Der Lebensstil ist irre: Schlechte Ernährung, Stress im Job, ewiges Pendeln… warum nicht etwas ändern?


New York, 14. Dezember 2018

Warum nicht unter Palmen leben? Ich kann es tun. Ich bin frei. Ich verbringe mehrere Monate im Urlaub. Meine Sparquote lag immer über 50 Prozent. Manchmal waren es 60 bis 70 Prozent. Ich lebte im Studentenwohnheim und lange Zeit in WGs. In New York nutze ich selten die Klimaanlage, obwohl es hier brütend heiß wird. Es ist mir zu teuer. Gleichzeitig möchte ich etwas für den Umweltschutz tun.


Der Konsum in der heutigen Zeit ist außer Kontrolle geraten. Die Finanzreserven der Menschen werden immer dünner. Für die Rente wird nichts gespart. Die Ernährung und die körperliche Aktivität leiden. Wenn ich solche Fotos sehe, denke ich: “Wo leben wir heute, dass man schon Kinder mit dem Fast-food-Müll derart zuschüttet?”

Gleichzeitig sind die Menschen genervt von der Arbeit. Sie sehen keinen Ausweg. So sieht eine führende Angestellte ihr Leben nach der Beförderung samt Gehaltserhöhung: Nichts hat sich geändert für sie. Auf ihrer Skizze fährt sie weiter weite Strecken ins Büro und zurück nachhause:

Corporate Ladder [OC]

Abends ist es auf dem Nachhauseweg dunkel. Es sieht deprimierend aus. Ein Leben, das uns jeden Tag von 9 bis 17 Uhr zur Arbeit schickt. Warum arbeiten nicht mehr Menschen an der finanziellen Freiheit, frage ich mich. Warum nicht gesünder leben? Es ist gar nicht so schwer.

Jeder Deutsche, vom Baby bis zur Seniorin, hat 23.800 Euro zur freien Verfügung. Warum alles rausballern für Konsum und Wohnen? Wer mehr investiert, hat mehr vom Leben. All der Plunder macht nicht zufrieden. Es ist ein Holzweg.

Die aktuelle Börsenkorrektur liefert einen Grund mehr, mit dem Investieren per ETF-Sparplan so richtig loszulegen. Fast jeden Tag sinken die Börsen tiefer. Heute tauchte der Dow Jones Index erneut um 450 Punkte ab.

Dieses YouTube-Video habe ich gestern aufgenommen. Zu all den Aktien-Fragen: Ich weiß nicht, wie sich eine Aktie entwicklen wird und wo sie ihren Boden im Kurs finden wird. Ich kann nur mutmaßen. Ich bin nicht Nostradamus:


tim schaefer (Author)

drucken


thoughts on “Der Lebensstil ist irre: Schlechte Ernährung, Stress im Job, ewiges Pendeln… warum nicht etwas ändern?

  1. AvatarChris k.

    Der beste finanz Blog meiner Meinung nach. Locker und ehrlich.

    Ich erlebe grad die ersten Kursverluste meines Lebens, is hart aber ich habe wieder Allianz und siltronic nach gekauft. Gerne würde ich US Aktien aufstocken aber kommen mir etwas teuer rüber.

    Wollte mich vor kurzem nebenbei selbstständig machen, es hat leider nicht geklappt aber die Aktien motivieren mich trotzdem optimistisch zu bleiben.

    Gediegenenes Wochenende allen

    Mfg

     

     

  2. AvatarNico Meier

    Ende Jahr ist eine gute Zeit für eine kleine Korrektur so kann man den 13.Monatslohn (heisst in DE Weihnachtsgeld oder?) gleich in preiswerte Aktien investieren.

  3. AvatarFit und Gesund

    @Nico Meier,

    tja, der 13.Monatslohn ist leider in die Säule 3a geflossen, war aber meine letzte Zahlung nächstes Jahr, besser gesagt Anfang 2020 gibt es dann die Knete 🙂 und und ich kann dann endlich auch mal das Geld für Aktienkäufe nehmen.

    Weihnachtsgeld ist nicht selbstverständlich, den armen Kollegen in D, über der Grenze haben sie es gestrichen, hab ich mir sagen lassen (von den Kollegen die aus D eben zu uns gekommen sind)

    Viel Spass beim Aktienkauf!

  4. AvatarEx-Studentin

    Hi Tim,

    meine Kinder sollen mal gesünder aufwachsen als ich. Bin mit Maggi-Tüten und Tiefkühlschnitzel groß geworden. War trotzdem eine schöne Kindheit, aber als Erwachsener ist es schwierig, diese Angewohnheiten & unnötige Pfunde wieder loszuwerden.

    Die finanzielle Freiheit ist mir nicht so wichtig, lieber konstant weniger arbeiten. Ich mag meine Kollegen.

    @Chris K
    Welche deiner Werte haben so gelitten? In meinem Depot tut sich nicht viel.

  5. AvatarFit und Gesund

    liebe Ex-Studentin,

    hadere nicht mit der Vergangenheit, Du kannst es besser machen, 🙂

    bei uns gab IMMER gesundes Essen, kein Gericht ohne Gemüse, Tiefkühlkost gab es nie, schon gar keine Tütensuppen, Obst stand immer rum, aber ab und an gab es Pommes vom Stand und Curry-Wurst oder Hähnchen, das war dann für mich eine Delikatesse und ist es bis heute,  aber wie damals…. nur ab und an.

    liebe Grüsse

  6. tim schaefertim schaefer Beitragsautor

    @ Chris k.

    Danke für die Blumen. Schade das es nicht geklappt hat mit der Selbstständigkeit. Du findest bestimmt eine andere Lösung.

    @ Ex-Studentin

    Ich hab mich früher von McDonalds-Sachen ernährt, als ich dort gearbeitet habe. Ich futterte Billig-Ravioli aus der Dosen. Und Tiefkühl-Pizza. Heute kommt das nicht mehr in Frage. Ich hab das umgestellt. Es ist nie zu spät.

  7. KievKiev

    @ Chris K.:

    Was ist passiert? Darfst Du nicht nebenbei ein Gewerbe betreiben? Oder hat es nicht funktioniert? Was hast Du probiert? Wie lange warst Du dran?

  8. AvatarThorsten Rohweder

    Tiefkühlkost ist teilweise sogar gesünder als “frische Ware”, die Stunden oder Tage abgestanden hat. Bitte keine Gerüchte streuen.

  9. AvatarGainde

    Ja, mit Kindern ist Tuefkühlkost nicjt schlecht. Einfach darauf achten, dass keine Konservierungsmittel, Gewürze o.ä. Zusätze enthalten sind. Auch Thunfisch aus der Dose ist frisch/gesund.

  10. AvatarBruno

    TK-Ware ist recht gut von den Vitaminen, aber nur wenn sie möglichst unverarbeitet ist also keine Fertigprodukte. Häufig auch günstiger, z.b. Beeren. Aber Gemüse schmeckt frisch halt besser, aber besser TK-Gemüse als gar keins, und eine Gemüsepfanne ist relativ günstig im Vergleich zu frischem Gemüse und bequem, resp. rasch zubereitet ohne Rüstarbeiten.

    Ernährung ist Gewohnheit, man muss schon einige Wochen durchbeissen, gerade wer z.B. sehr zuckerorientiert isst, braucht eine längere Zeit bis das Verlangen sinkt.

    Es ist nicht so einfach und es gibt auch keine Zauberregeln, man brauch einfach Wille + Disziplin, sicher gibt es ein paar Tricks, aber die Umstellung fällt trotzdem nicht immer leicht, wer Fastfood gewöhnt ist und dann auf gesund umstellt, dazu kommt der Aufwand für die Zubereitung.

    Aber es lohnt sich, man kann sich ja darüber streiten welchen Einfluss es auf die Gesundheit hat, diese Diskussion wurde hier ja auch schon geführt, aber eines bekommt man relativ rasch nach einer Umstellung, mehr Energie, weniger Müdigkeit, gerade im Winter.

     

  11. AvatarChris k.

    @ Alle

    Tiefkühlkost ist besser als man denkt. Hauptsache wenig wie möglich fertig Produkte oder kaum bearbeitet. Finde frosta als Ausnahme garnicht schlecht. Nüsse sind sehr sehr gesund und omega 3 und 6 fett ist nicht nur in Fisch auch in Raps oder Hanf Öl kaltgepresst. Süßes meiden. Wenn süß dann lieber echter Zucker oder mit datteln oder Banane süßen. Aber dieses glukosesirup Fructose Zeug is sehr schlecht.

    @ ex studentin

    Fresenius se hats heftig abwärts gezogen und meine damals erste Aktie die fielmann AG. Aber diese habe ich aus Unwissenheit und Taten drang zu teuer eingekauft.

    @ Kiev

    Die idee und sache möchte ich nicht verraten, aber die Geschäftspartner wollten zuviel vom Kuchen und ich hätte das risiko allein getragen. Aber ich bin optimist und eines Tages werde ich es schaffen. Bis dahin fleißig sparen und hoffentlich dann in die finanzielle Unabhängigkeit und die genießen.

    @ Tim
    danke!

  12. AvatarFit und Gesund

    Tiefkühlkost gibt es hier nicht, mir schmeckt es einfach nicht und ich nehme mir die Zeit frisch zu kochen, die Schnippelei vom Gemüse mag ich zudem, kann man herrlich seinen Gedanken bei nachhängen, wer es mag kann es gerne nehmen, das finde ich völlig o.k.

    @Bruno,

    gut geschrieben.

     

    fast vergessen, wer denn unbedingt abnehmen möchte, der muss auch für ausreichend Bewegung sorgen, sonst wird es nix, zudem ist der Aufenthalt in der freien Natur auch gut gegen Depressionen und trübe Gedanken, das wollen Viele auch nicht hören.

  13. AvatarWolfgang

    @ all

    Nach den positiven Rückmeldungen hier, zu dem Buch Aktien für die Ewigkeit, bin ich aktiv geworden und habe mir das Buch bestellt, danke nochmals für Eure Rückmeldungen es ist wirklich eine empfehlenswerte Lektüre, bin begeistert, hingegen den Büchern von Beate Sander kann ich nichts abgewinnen.

    Der Anteil der Liquidität beträgt derzeit 14,09% was Threadneedle Fonds wegen dem Brexit zu verantworten haben – Auflösung durch Threadneedle und die Steuerfreiheit ist dahin.

    Neu gekauft sind AbbVie Inc. sowie BAT, hinzu wurde RDS noch aufgestockt.

    Wünsche Euch eine gute Zeit.

    Wolfgang

  14. AvatarEx-Studentin

    @Fit und Gesund

    Das stimmt, an der Vergangenheit kann man nichts mehr ändern. Man kann so viel im Leben falsch machen, dass man nicht vergessen darf, was alles “richtig” lief. Beim Kochen experimentiere ich nun viel. Heute habe ich mal versucht, Pizzaboden aus Blumenkohl + Käse zu machen. Ganz überzeugt bin ich davon nicht, meinem Freund hat es geschmeckt.

    Den Gang an die frische Luft kann ich auch empfehlen. Und ein Blick gen Himmel.

  15. AvatarFit und Gesund

    liebe Ex-Studentin,

    trotz Tütensuppen und Tiefkühlkost bist Du Ingenieurin geworden, Ernährung ist sicher wichtig, aber man sollte nicht zu viel davon erwarten, meine Mutter ist mit 80, körperlich gesund und rank und schlank, an Demenz gestorben, also an der Folge. An irgendwas wird man sterben, Manche werden auch auf einem Weihnachtsmarkt erschossen oder haben Unfälle.

    Grüble nicht so viel, sei zuversichtlich, Du bist jung und hast beste Voraussetzungen, auch dank Deiner Eltern.

    Die Menschen sind verschieden, ein Frugalist Oliver klotzt in jungen Jahren eben voll ran, andere gehen gemächlicher mit reduziertem Arbeitspensum, ich wette, Beide kommen ans Ziel und gleich weit, Beide müssen beharrlich sein, sonst wird nix draus.

    Viel Glück!

    und jetzt werde ich mich wieder zurückziehen, für heute hab ich genug geschrieben 🙂

     

     

  16. AvatarMat

    @DanielKA

    Nun, London ist teuer. Wie NYC oder Rom. Wenn man nicht flexibel ist was den Wohnort angeht kann das passieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *