Anders als die Masse sein: Finanzen, Fitness, Futtern

Von diesem Farmer hole ich jede Woche mein Grünzeug ab.
Ich schwimme gegen die Strömung. Ich mache gerne das Gegenteil, was die Masse macht. Ich hab kein Auto. Weltweit gibt es immer mehr Autos. Ich hebe täglich Gewichte im Fitnessstudio. Ich gehe joggen am East River. Bewegung ist gut fürs Gehirn. Das sagt sogar die Wissenschaft.

Steve Jobs wusste das. Der geniale Apple-Gründer ging täglich spazieren. Bekannt für lange Spaziergänge sind daneben Ludwig van Beethoven, Sigmund Freud, Gustav Mahler… Sie wussten, dass ihnen das Laufen half, um kreativ und zufrieden zu sein.

Die Menschen werden aber immer bequemer. Sie bewegen sich weniger. Übergewicht nimmt zu. Gerade die Deutschen sind bei der Gewichtszunahme in Europa vorne dabei. Manch einer, der das Geld übrig hätte, würde wohl darüber nachdenken, eine Rolltreppe ins Haus einzubauen, damit man sich die Schritte vom Wohnzimmer ins Schlafzimmer sparen kann.

Ich nutze die Börse seit ich volljährig bin, um mit „Buy and Hold“ ein Vermögen aufzubauen. Der demographische Wandel wird zu einem lausigen Rentenniveau führen. Am bequemsten können Bürger die Rentenlücke mit ETFs oder Aktien schließen. So lässt sich der Lebensstandard im Alter sichern. Es lässt sich wohlgemerkt für eifrige Sparer sogar die finanzielle Freiheit deutlich vor dem typischen Rentenalter erreichen. Das Renditepotential von Aktien ist nämlich erheblich. Dank des Zinseszinses entfaltet es einen enormen Hebel. Warum nutzen das nicht mehr Menschen?

In Deutschland befinden sich zehn Prozent der Menschen nahe an der Überschuldung.

Wer kein Geld hat, hat nicht nur finanzielle Not, sondern weitere Probleme. Er/sie wird psychische Probleme bekommen.

Joseph Schumpeter hat uns ja schon vor langer Zeit gelehrt: Geld wird zu Kapital, wenn es dazu dient, es zu vermehren. Die Vermehrung funktioniert entweder über Industrie-Kapital oder Anlagekapital (über die Börse). Anders ausgedrückt: Mit Geld kannst Du Geld machen. Du musst es nur für Dich arbeiten lassen. Der Unternehmer erledigt das für Dich. Du gibst ihm Dein Geld. Und er verfolgt dann den „Shareholder Value“. Im Prinzip möchte er seine Aktionäre reicher machen.

Aber die Masse interessiert das nicht. Vermutlich verstehen die Menschen das kapitalistische System nicht. Sie sind in ihm gefangen. Sie sind eher Opfer als Nutzniesser. Sie konsumieren wie die Irren. Ein deutscher Haushalt hortet schon über 10.000 Gegenstände. Und es werden immer mehr. Sie nehmen Schulden auf. Sie kaufen gerne neue Autos. Je größer das Auto, je mehr PS es hat, umso besser. Besonders beliebt sind SUVs hierzulande. Die Eitelkeit wird mit dem aufgeblasenen Auto auf der Straße demonstriert – ein grauenvoller Trend, finde ich zumindest. Die Stadtluft wird schmutziger, aber die Leute fahren immer größere Autos und weitere Strecken. Manchmal ist nicht mal die Altersvorsorge gesichert, aber das fette Auto muss vor der Tür stehen.

Die Menschen verhalten sich im Prinzip doof. Sie schaden sich in vielen Bereichen selbst. Wenn ich mir Trends bei Ernährung, Fitness, Finanzen, Auto, Hypothek, Wohnen, Beziehung, Familie anschaue, wundere ich mich über die Sturheit. Warum machen es sich die Menschen so schwer? Die Lösung ist gar nicht so komplex. Sie ist im Prinzip einfach. Schon kleine Schritte führen zum Ziel. 30 Minuten täglich kann doch jeder versuchen, zu Fuss unterwegs zu sein. Schon damit wäre viel getan.

Ich kaufe jede Woche mein Grünzeug bei diesem Landwirt ein. Die Farm liefert die Ernte einmal in der Woche an die Südspitze Manhattans. Ich gehe zu Fuss mit einem Rucksack und großen Taschen hin. Lecker! Ohne chemische Keule. Warren Buffetts Sohn Peter hat in der Nähe (Hudson Valley) einen Öko-Bauernhof gekauft, den er betreibt. Von der Familie Buffett kann ich einiges lernen. Sie sind Vorbilder in vielerlei Hinsicht für mich.

Von Leuten wie Mark Zuckerberg, Michael Bloomberg, Bill Gates oder Sergey Brin kann ich auch einiges lernen.

0 0 Stimmen
Beitragsbewertung
42 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Lena
4 Jahre zuvor

Uii, das sieht lecker aus. Wir kriegen zum Teil auch ganz frische Ware aus dem Garten, Tomaten und Gurken, von meiner Familie. Super lecker und gesund.

Ansonsten stimme ich dir auch beim Rest natürlich zu, lieber Tim – wobei es bei der Bewegung bei mir ein bisschen hapert, aber ich bemühe mich 🙂

Viele Grüße aus Baden-Württemberg

4 Jahre zuvor

Dass die Menschen nicht wissen, wie sie mit Geld umgehen sollen, ist aber m.M.n nicht nur die Schuld des einzelnen.

In der Schule und der Erziehung findet dieses Thema so gut wie keinen Platz.

Und später nutzen es die Firmen aus und locken mit Ratenkäufen und günstigen Krediten.

Konsum und Statussymbole werden permanent in den Medien als erstrebenswert propagiert.

Ich finde das Thema Finanzen müsste schon frühzeitig in der Schule in Angriff genommen werden.

Andererseits würde es ohne solche Menschen keine oder kaum steigende Werte mehr geben – wäre für uns ja auch nicht so toll 🙂

 

Andreas
4 Jahre zuvor

Ein wichtiger Punkt fehlt mir bei der Planung der finanziellen Freiheit bei den meisten Artikeln:  Wenn ich 20 Jahre Buy and Hold betrieben habe und die finanzielle Freiheit theoretisch erreicht ist, kann diese jedoch schnell weg sein, wenn zum Beispiel eine Scheidung ins Haus steht. Dann drohen 50 % dauerhafter Verlust des Vermögens. Daher denke ich, gehört es zur Planung der finanziellen Freiheit unbedingt dazu, in Gütertrennung zu heiraten. (Niemals Zugewinngemeinschaft und Gütergemeinschaft) Nur so kann ein Zugewinnausgleich wirksam verhindert werden.

Ehegattenunterhalt, Trennungsunterhalt und Versorgungsausgleich der Rentenpunkt kann jedoch niemals verhindert werden.

Diesel86
4 Jahre zuvor

Ich hasse Landwirte, die ihre Gemüsemarktstände in der Stadt aufbauen. Der Fussgänger und Autofahrer werden massiv beeinträchtigt. Supermärkte bauen ihre Stände auch nicht auf der Strasse auf.

Fit und Gesund
4 Jahre zuvor

@Tim,

wow, das Gemüse sieht echt lecker aus!

@Diesel,

also ich bin ja nicht behindert und kann trotz meines fortgeschrittenen Alters noch ganz geschickt um die Stände laufen, Jemand der nicht so gut Autofahren kann, sollte vielleicht nochmal in ein paar Fahrstunden investieren 🙂

Mark 85
4 Jahre zuvor

Ich habe heute eine größere Konsumausgabe in Form eines unterschriebenen Mietvertrags getätigt, aber es war schon länger der große Lebenstraum von mir, einen festen Zweitwohnsitz irgendwo im Süden zu haben. Bin jetzt überglücklich. 😀

Vielleicht mache ich die Tage mal ein Video von der gesamten Anlage. Auf jeden Fall muss ein (Zweit)leben unter Palmen nicht viel kosten: 400 Euro pro Monat inkl. aller Nebenkosten mit unbegrenztem Strom/Wasser. Und sogar mit Blick aufs Meer und den Teide. 😉

Ich kann jeden nur darin bestärken, an seinen langfristig gesteckten Finanz- bzw. Lebenszielen dranzubleiben und nicht aufzugeben. Egal was andere Menschen von diesen Zielen halten und wie steinig der Weg zwischendurch auch werden kann. Am Ende wird es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit für einen auszahlen.

Fit und Gesund
4 Jahre zuvor

ui lieber Mark 85, schön von Dir zu lesen, hab Dich vermisst 🙂 herzlichen Glückwunsch dann zu Deinem neuen Domizil, berichte mal wie das denn zukünftig sein wird, hast Du die Wohnung ganzjährig gemietet? auf Bilder freu ich mich dann, lernst Du nun auch die Sprache? voll spannend…

liebe Grüsse!

Slazenger
4 Jahre zuvor

@Mark 85

Glückwunsch! Mich würde es auch interessieren, was du so zu erzählen hast aus der neuen Heimat! Auf Teneriffa kann man es aushalten denke ich!

4 Jahre zuvor

@Mark85

Glückwunsch!

Genau das ist eins meiner größten Ziele, warum ich das Ganze mache 🙂

Einen (Zweit-)Wohnsitz auf Teneriffa haben.

400 Euro klingt sehr gut.

Darf ich fragen in welcher Gegend?

 

Prof_S.or
4 Jahre zuvor

Money begets Money

Zirkulationsabläufe machen den Unterschied. Verkaufen um zu kaufen vs. Kaufen um zu verkaufen. Der Prozess W/G/W verwandelt Geld in Ware. Konsumtion & Vermögensverlust im Anschluss.

Die Zirkulation des Geldes als Kapital ist Selbstzweck, die Bewegung des Kapitals unendlich. Super Märkte auf den Wiesen der Freiheit. Statt kooperativen Syndikat Konnubium als Denkfehler.

Faule Äpfel im Jangtse stören gleichermaßen wie kongolesische Minensklaven. Sieben Milliarden ausgefuchste Egohörmuscheln in einer Dekade. Deren Produktion deckt den jährlichen Energieaufwand Indiens. Auch Jobs´ Imperium subventioniert destruktive thermale Staatsmacht.

Das jährliche Wachstum der Stromproduktion liegt in Indien bei 4,4%. NTPC mit Nettogewinnspanne von knapp 13%. Dividendenrendite 2,5%.

Odium: Proportion Fremd-/Eigenkapital.

Störfaktor: die indische Umweltschutzbehörde ist simplifiziert das geschäftsführende Vorstandsmitglied des Unternehmens.

Honi soit qui mal y pense.

Latent doofe Aktivitäten manifestieren sich im Prinzip. Exzessive Antipathie trübt das Urteilsvermögen & vergiftet Nahrung. Ist der Fisch bereits tot?

Mark 85
4 Jahre zuvor

An Fit und Gesund: Vielen Dank. Ja, ich habe mich längerfristig festgelegt. Das Schöne am Mieten ist aber, dass man relativ flexibel bleibt. Wenn man irgendwann keine Lust mehr auf diese Wohnung, diesen Wohnort oder diese Insel hat, macht man einfach wo anders weiter.

Und da die Wohnungen in Spanien in den allermeisten Fällen möbiliert und technisch voll ausgestattet vermietet werden, sind Umzüge ein Klacks. Außer dem Inhalt meines Reisekoffers besitze ich nichts. 😉

Mein Spanisch reicht für die allermeisten Alltagssituationen aus, aber ich möchte es auf jeden Fall weiter ausbauen.

An FelixBerlin: Super, dann wünsche ich dir, dass es bei dir irgendwann auch so weit ist.

Die 400 Euro habe ich genannt um zu zeigen, dass ein Wohnsitz unter Palmen auch für weniger betuchte Menschen kein Traum bleiben muss, sondern verwirklicht werden kann. In meiner Wohnung ließe es sich sogar zu zweit leben. Man darf nur keine deutschen Standards erwarten. 😉

Zur Wohnortauswahl: Bei mir sollte es Spanien und eine Insel sein. Mein Erstwunsch war Cala Millor oder Playa de Palma auf Mallorca, aber die Winter, auch wenn sie kurz sind, können dort sehr unangenehm sein. Dieser Nachteil wog für mich nicht die kürzeren Flugzeiten auf, aber Mallorca wird meine Lieblingsinsel bleiben.

Also sind es die Kanaren geworden, weil dort das Klima ganzjährig angenehm ist. Meine Lieblingsorte sind dort Puerto del Carmen auf Lanzarote und Puerto de la Cruz auf Teneriffa. Geworden ist es Puerto de la Cruz.

Die Wohnung liegt zentral im Ort und direkt am Meer. Alle wichtigen Geschäfte und Einrichtungen sind fußläufig zu erreichen. Die Wohnanlage selbst ist nur mit einem Schlüssel betretbar und besitzt Gemeinschaftseinrichtungen wie einen Kinderspielplatz und eine Schwimmbeckenlandschaft.

Vor einer Anmietung gibt es ein paar Punkte zu beachten, aber das würde jetzt den Rahmen sprengen. Ich hoffe, dass ich ein paar Eindrücke vermitteln und Leser mit ähnlichen Träumen in ihren Vorhaben bestärken konnte.

Allen ein schönes Restwochenende!

Fit und Gesund
4 Jahre zuvor

@Mark85

vielen Dank für die bisherigen Schilderungen, bitte berichte weiter, so es Deine Zeit erlaubt 🙂

Interessieren würden mich auch die Lebenshaltungskosten, Internet und Essen etc. Ich könnte mir persönlich sehr gut vorstellen dort den Winter zu verbringen,

hast Du Deinen deutschen Wohnsitz aufgegeben? Du hattest doch in D noch ein Zimmer gemietet soweit ich mich erinnere, oder hast Du das untervermietet?

Mit einem Zweitwohnsitz ist es so eine Sache, die Kosten am Erstwohnsitz laufen ja eigentlich weiter.

Auf jeden Fall finde ich es toll was Du Dir da ausgesucht hast, Jason Fieber, ein US-Blogger, den ich gerne mag, ist gerade nach Thailand gezügelt,

http://www.mrfreeat33.com/my-420month-apartment-in-chiang-mai/   wobei mir Spanien/Teneriffa doch mehr liegen würde, Thai ist glaub nicht so einfach zu lernen und ich würde es nicht so mögen mich nur auf Englisch unterhalten zu können, man sollte doch die Landessprache rudimentär beherrschen.

liebe Grüsse

Mark 85
4 Jahre zuvor

An Fit und Gesund: Dinge wie Benzin und Zigaretten sind deutlich günstiger, Dinge wie Milchprodukte und Drogerieartikel teurer. Insgesamt ist es eine Frage des gewünschten Lebensstils, würde ich sagen.

Nein, mein Erstwohnsitz bleibt in Deutschland, da ich nicht komplett auswandern möchte. Dadurch fallen natürlich doppelte Kosten an, in meinem Fall 300 Euro für die Wohnung in Deutschland und 400 Euro hier, aber die 400 Euro habe ich vorher auch für Reisen ausgegeben. Und ich kann Familienangehörige günstig hier urlauben lassen, wenn ich die Sommer über in Deutschland bin.

Ja, Thailand wäre auch nicht mein Fall. Allein schon wegen des feucht-heißen Klimas und der langen Flugzeit. Zudem fühle ich mich in westlich geprägten Ländern einfach am wohlsten.

Jan
4 Jahre zuvor

@Andreas

Und die Frau hat also nichts zu dem aufgebauten Vermögen beigesteuert? Dann hast du die falsche Frau geheiratet und nur zweitrangig den falschen Güterstand vereinbart.

Ja, meine Frau verdient weniger als ich. Aber nur, weil sie unser Kind hütet und mir im Job den Rücken frei hält. Da ist bei ihr derzeit nicht mehr als eine 50% Stelle drin. Und dafür soll sie mit Gütertrennung bestraft werden? Ich habe eine fleißige und intelligente Frau geheiratet. Vielleicht kann man das mit einem Dummerchen machen oder wenn vorher schon gewisse Lebensleistungen erreicht sind. Aber meine Frau wäre mir bei der unverschämten Forderung nach Gütertrennung aufs Dach gestiegen. Wobei, wenn ich genau nachdenke, dann wäre ich vermutlich heute teilzeit-Hausmann und sie würde im Job Vollgas geben. Geschlagen mit den eigenen Waffen. 😉

Denk mal drüber nach ob eine Ehe nicht vielleicht bedeutet die Leistungen beider Ehepartner unabhängig von ihrem monetären Wert gleich anzuerkennen. Setzt natürlich die richtige Partnerwahl voraus.

Andreas
4 Jahre zuvor

@ Jan. Bei Familien kann ich deine Sichtweise verstehen.

Wenn wir jedoch mal annehmen dass es ein DINKs Haushalt ist (double income no kid), dann wird hier bei Gütertrennung keiner bestraft weil jeder arbeitet und für sich selber vorsorgen kann.

Normalerweise würde ich nie eine Ehe befürworten wegen der vielen Risiken. Nur manchmal muss es eben Ehe sein, wenn der Partner nicht aus der EU kommt. Sonst währe ein Zusammenleben nicht möglich. Und dann währe doch eine Absicherung nicht verkehrt? Vorausgesetzt beide arbeiten und es sind keine Kinder im Spiel.

Mattoc
4 Jahre zuvor

@Jan

Ein Ehevertrag mit Gütertrennung dient einer klaren Regelung zwischen intelligenten Menschen und nicht einer klaren Benachteiligung einer der beiden Parteien. Man kann im Rahmen eines Ehevertrags  auch Vorsorgevereinbarungen während der Ehezeit vereinbaren, so dass der finanziell schwächere Partner nicht „bestraft“ wird.

Leider wird das immer wieder verwechselt bzw. emotional belastet diskutiert. Das wiederum führt im Scheidungsfall zu großen Problemen und zu Streit – gerade auch, wenn es um Kinder geht.

Bei dir ist das glücklicherweise irrelevant, da du ja die „richtige“ Frau geheiratet hast, und ihr bis zum Lebensende glücklich verheiratet sein werdet, bei anderen ist das allerdings nicht so.

 

Kiev
4 Jahre zuvor

@Fit und Gesund

Ich kann Dir zu dem Thema vielleicht sehr konkrete Hilfe geben. Das würde ich aber nur privat durchführen, da ich sonst zu offensichtlich mich bekannt gebe.

Tim kannst Du meine Email weitergeben, falls er es möchte?

@Andreas

Sehe ich wie Jan. Eine Scheidung ist sehr schlimm. Die Ehe war ja im Ursprung als langfristigste Bindung vereinbart worden. Dennoch trifft die gesetzliche Formulierung der Zugewinngemeinschaft gut den Punkt. Die Sparquote, Kinder, das Arbeitspensum usw. das entscheidet und lebt man doch alles gemeinsam.

Stefan
4 Jahre zuvor

@ Fit und Gesund

Den Jason Fieber (Dividend Mantra) hatte ich auch lange verfolgt. Fand den auch echt sympathisch. Er hat ja eine krasse Lebensgeschichte: Mutter drogenabhängig, Vater nicht existent, bei Verwandten aufgewachsen. Dann hat er eine Partnerin gehabt die einen behinderten Sohn hatte. Der Wegzug von Florida zurück nach Michigan und wieder zurück nach Florida…

Leider hat er seine Leserschaft massiv -man kann es nicht anders sagen- verarscht. Hat vorgegaukelt er würde es alles nicht mehr schaffen mit der Website und hätte sich daher Leute ins Boot geholt die das Administrative machen. Er selbst könne sich so aufs Schreiben konzentrieren.

In Wahrheit hatte er seine Seite Dividend Mantra aber für einen fünfstelligen Betrag verkauft. Neue Artikel erschienen quasi keine mehr. Diese Unehrlichkeit fand ich sehr schade…

 

@ Jan

wir hatte uns in Mannheim am Wasserturm über Ehe und Hochzeit unterhalten. Erinnerst du dich? Meine Hochzeit stand da unmittelbar bevor…

Ich hatte eigentlich auch immer vor nur mit Ehevertrag zu heiraten. Habe es dann aber doch nicht fertig gebracht. Zumal mich ein sehr guter Freund gewarnt hatte. Er ist mit seiner Freundin zum Notar und hat es durchgezogen. Schon beim Rausgehen meinte er, dass die Stimmung ganz komisch war. Seitdem war der Wurm in der Beziehung und verheiratet sind sie noch immer nicht. Ein Ehevertrag sei ein echter Liebeskiller meinte er…

Trotzdem meine ich, dass es Fälle gibt in denen man auf jeden Fall einen machen sollte. Vor allem wenn Unternehmen im Spiel sind. Da gibt es Szenarien da könnte man die Firma zumachen wenn die (Ex-) Frau ihre Ansprüche durchdrückt…

 

Ralf
4 Jahre zuvor

Wenn man mal etwas philosophisch nachdenkt:

Mehr oder weniger sitzen wir doch alle in einer Art Hamsterrad (Konsum, Beruf, Schule, Leistungsgedanken). Wir drehen uns als Gesellschaft vermutlich im Kreis, es gibt immer mehr Depressionen. Auch weil der Druck z.B. in Schule und Job größer wird. Sehe ich z.B. beim G8-Gymnasium der großen Tochter bei immer mehr Kids.

Ohne guten Schulabschluss keine vernünftige Arbeit. Keine gute Arbeit = weniger Geld und damit auch mehr Probleme auch im Bezug zum Thema finanzielle Unabhängigkeit.

Unsere Gesellschaft funktioniert fast nur durch Geld und dann noch dieser Beigeschmack das man mit Geld viel machen kann. Auch wenn man Geld hat lastet doch immer noch ein gwisser Druck auf einem. Viele kommen da vermutlich gar nicht gut klar damit. Ich kenne etliche Leute mit richtig Kohle. Einige leben sogar recht vernünftig damit ohne großen Konsum. Glücklich sind die wenigsten davon (Ehe gescheitert, Krankheit, Psyche angeschlagen….)

Vielleicht ein Thema, dem man sich selbst auch mehr stellen muss. Gerade auch, um finanzielle Unabhängigkeit in einem stabilen eigenen Zustand zu erreichen und auch zu halten. War jetzt recht abstrakt, aber vielleicht versteht der ein oder andere, was für wirre Gedanken mir durch den Kopf schießen….

Mark 85
4 Jahre zuvor

3 aktuelle Finanzartikel, die ich gern mit euch teilen möchte:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/geldanlage-hoehere-renditen-mit-aktien-statt-festgeld-a-1171626.html

http://www.zeit.de/arbeit/2017-09/arzt-gehalt-ausgaben-einnahmen-protokoll

http://www.zeit.de/arbeit/2017-09/erzieherin-wohngruppe-jugendliche-gehaltsprotokoll

Unter dem Spiegel-Artikel sind natürlich wieder nur die üblichen Kommentare zu finden. Interessanter fand ich die beiden Zeit-Artikel wegen der Ausgabenprotokolle. 😉

Mattoc
4 Jahre zuvor

Hallo Mark,

danke für die Artikel.

Ich habe auch  einen, der dir gefallen könnte, wenn ich mir die Depotaufteilung so anschaue: 😉

http://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/vermoegensverteilung-dieser-anlagemix-laesst-anleger-ruhig-schlafen-/11739794.html

 

Fit und Gesund
4 Jahre zuvor

@Mark 85,

danke für die Schilderungen und Auskünfte, noch ist es ja bei mir nicht soweit, muss noch 3.5 Jahre.

@ Kiev,

also der “er” ist eine sie ….*lach* wiegesagt, im Moment ist an Überwinterung in sonnigeren Gefilden noch nicht zu denken, zuerst müsste man da ja mal urlaubsweise verschiedene Destinationen testen, danke aber für Dein Angebot.

@Stefan,

ich habe natürlich mitbekommen dass er den blog verkauft hat, hört sich sicher aus Deiner/Meiner Sicht bisschen nach Unehrlichkeit an, aber denke mal daran wo der Junge herkommt, der wurde seiner ganzen Kindheit beraubt, das Leben hat ihn arg “verarscht”, es war auch nicht ungesetzmässig was er getan hat, er tut mir leid, ich glaube nicht dass er in Thailand nun glücklicher wird, was sucht er? welche junge Thai sucht einen sparsamen Mann und welche junge Thai wird auf Kinder verzichten wollen, Glück sieht für mich einfach anders aus.

@Ralf,

ich glaube ich verstehe was Du sagen möchtest, der Druck auf die Jungen ist gross heute, aber ohne gute Zeugnisse war es früher auch nicht einfach, das ist gleichgeblieben, nur heute ist es irgendwie noch wichtiger “Dabeisein, Mithalten können”, die Jugendlichen heute scheinen etwas verweichlichter, sie haben nicht mehr den gleichen Biss wie früher, bei Schwierigkeiten werfen sie schnell hin, nicht Alle, aber Viele, sie haben Coaches, immer steht ihnen Jemand zur Seite, hatten wir früher nicht. Ihre Erwartungen an das Leben scheinen riesig und teilweise überzogen.

Im Freundeskreis tun die Kinder ordentlich, Gymnasium, Studium, wenig Probleme, bis auf eine Kollegin, deren 15jährigen “Kotzbrocken” möchte ich nicht geschenkt haben, ihr selber wird Alles zuviel, sie scheint wie Angst vor dem Bürschlein zu haben, furchtbar, die Weichen hierfür wurden aber früher gestellt, Einzelkind und verwöhnt wie Anton, der hatte schon mit 11 das neueste iphone. Die Mutter ist wenig konfliktfähig, die Hauptsache sie hat ihre Ruhe, ist auch auf der Arbeit so, immer ruhig und angepasst, nie ein böses Wort, hält sich aus Allem raus.

Wahres Glück liegt nur in innerer Zufriedenheit, auch einer gewissen Bescheidenheit, es ist auch nicht Jedem gegeben dies zu erreichen.

 

Ralf
4 Jahre zuvor

@Fit und Gesundheit: Weise Worte!

Ich persönlich halte z.B. auch die Aussetzung vom Wehrdienst und Abschaffung vom Zivildienst in der Form für nicht sehr sinnvoll. Unsereins musste beim Wehrdienst sozusagen noch durch den Dreck robben und im Winter draußen schlafen. Täte heute vermutlich so manchen jungen Menschen irgendwie gut. Und der Zivildienst hat auch nicht geschadet und nebenbei auch die Pflegekräfte entlastet. So eine Art verpflichtendes Jahr (wie auch immer) für junge Leute wäre auch heute kein Fehler.

Jan
4 Jahre zuvor

Lieber Mattoc,

bitte nicht so süffisant. 😉 Ich glaube nicht, dass wir eine geringere Wahrscheinlichkeit haben eine Scheidung zu durchleben, als der Rest der Paare. Die Chance ist wohl 50:50. Das meine ich damit nicht und habe ich auch nicht geschrieben. Der “richtige Partner”, und nur das schrieb ich, bezog sich auf den Fleiß und Arbeitswilligkeit. Und das sollte man durchaus schon die Jahre vor der Ehe beurteilen können.

Der Rest passt auch nicht. Mein Geschriebenes war eine Antwort auf Andreas. Und so möchte ich es auch verstanden wissen. In diesem Beitrag ging es aber keinesfalls um eine Ehe bei der mit Versorgungsausgleich zwei intelligente Menschen einen individuellen Weg finden möchten. Dort gings einfach nur darum, dass man dem anderen am besten nicht die Butter auf dem Brot gönnen sollte.

@Stefan,

dann mal nachträglich herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit! Ach weißt du, irgendwie würde ich es auch als Lustkiller empfinden. 😉 Aber da hat sowieso jeder seine Sicht und ich glaube nicht, dass es in Sachen Ehevertrag ein richtig oder falsch gibt. Ich glaube diese Energie ist in der Ehe wesentlich besser aufgehoben.

Wir machen genau deshalb regelmäßig ohne Kind eine kleine Auszeit. Die lassen wir uns auch mal etwas kosten. Z.B. nächstes Wochenende: Casino Baden-Baden, Sternekoch und danach eine richtig zünftige Party bis zum nächsten Morgen. 🙂 Da würde Tim zwar dem Geld hinterher trauern, ich denke aber das ist die richtige Lösung. Es tut gut. Aber das sind Dinge die jeder für sich entscheiden muss.

Schöne Grüße

Jan

Slazenger
4 Jahre zuvor

@Ralf

das mit dem Wehrdienst sehe ich genauso? Mich hat es damals ein Stück weit geprägt und ich habe einige Dinge fürs Leben mitnehmen dürfen. Disziplin und Kameradschaft würde ich da an erster Stellen nennen. Geschadet haben mir die 15 Monate beim Bund sicher nicht, im Gegenteil für mich war es eine sehr lehrreiche Zeit! Schade für die heutige Jugend dass sie darauf erst gar keine Chance hat!!

Ich habe heute 35 Jahre später noch Kontakte zu damaligen Bundeswehrkumpels! Und Kameradschaft bei der Bundeswehr ist etwas völlig anderes als das was man z.B. In einem Verein erlebt!

Hat jemand Intel im Depot?

Kevin
4 Jahre zuvor

Moin Moin,

ich bin noch auf der Suche nach weiteren interessanten Aktien.

Auf meiner Watchlist haben sich schon so einige Titel angesammelt.

Bin für weitere Vorschläge immer offen. Welche Tools nutzt ihr um euch bei guten Kursen benachrichtigen zu lassen? Ich mache das momentan über eine Excel Tabelle und einem Abgleich mit einem vorher festgelegten Wunschkaufpreis.

3M
MMM / US88579Y1010

Abbott
ABT / US0028241000

Allianz
ALV / DE0008404005

Alphabet
GOOG / US02079K1079

Altria
MO / US02209S1033

Apple
AAPL / US0378331005

Amazon
AMZN / US0231351067

AT&T
T / US00206R1023

BASF
BAS / DE000BASF111

BB Biotech
BBZA / CH0038389992

Blackrock
BLK / US09247X1019

Boeing
BA / US0970231058

Bristol Myers
BMY / US1101221083

British American Tobacco
BMT / GB0002875804

Chevron
CVX / US1667641005

Cisco
CSCO / US17275R1023

Coca Cola
KO / US1912161007

Colgate
CL / US1941621039

Comcast
CMCSA / US20030N1019

Comstage EM
E127 / LU0635178014

Comstage World
X010 / LU0392494562

Daimler
DAI / DE0007100000

Deutsche Post
DPW / DE0005552004

Diageo
GUI / GB0002374006

DowDuPoint
DWDP / US26078J1007

Emerson Electric
EMR / US2910111044

Evotec
EVT / DE0005664809

Exxon Mobil
XOM / US30231G1022

Fielmann
FIE / DE0005772206

Facebook
FB / US30303M1027

Freenet
FNTN / DE000A0Z2ZZ5

General Electric
GE / US3696041033

General Mills
GIS / US3703341046

Gilead Sciences
GILD / US3755581036

Harley Davidson
HOG / US4128221086

Hewlett Pacakard
HPE / US42824C1099

Home Depot
HD / US4370761029

Hormel
HRL / US4404521001

HSBC World
H4ZJ / DE000A1C9KL8

IBM
IBM / US4592001014

Imperial Brands
ITB / GB0004544929

Johnson & Johnson
JNJ / US4781601046

JP Morgan
JPM^PRG / US48127X5427

Kellogg
K / US4878361082

Kraft Heinz
KHC / US5007541064

Limited Brands
LB / US5017971046

McDonald’s
MCD / US5801351017

Merck
MRK / US58933Y1055

Microsoft
MSFT / US5949181045

Münchener Rück
MUV2 / DE0008430026

Nestle
NESR / CH0038863350

Nike
NKE / US6541061031

Novartis
NOT / CH0012005267

Novo Nordisk
NOVC / DK0060534915

Novo Nordisk US
NVO / US6701002056

Omega Health
OHI / US6819361006

Oracle
ORCL / US68389X1054

Philip Morris
PM / US7181721090

Procter & Gamble
PG / US7427181091

Realty Income
O / US7561091049

Reckitt
3RB / GB00B24CGK77

Roche
RHO / CH0012032113

Royal Dutch Shell
R6C / GB00B03MLX29

Siemens
SIE / DE0007236101

SSE
SCT / GB0007908733

Unilever
UNA / NL0000009355

Union Pacific A
UNP / US9078181081

United Technologies A
UTX / US9130171096

UnitedHealth Group A
UNH / US91324P1021

Verizon
VZ / US92343V1044

Visa Inc A
V / US92826C8394

Wal-Mart
WMT / US9311421039

Walt Disney
DIS / US2546871060

Wells Fargo
WFC / US9497461015

Ich würde in den nächsten Tagen gerne einen Trade machen, kann mich gerade noch nicht entscheiden, was es werden soll. Bekomme nämlich für den ersten Trade beim 2. Broker einen 100€ Amazon Gutschein 😉

Slazenger
4 Jahre zuvor

@Kevin

naja da hast du ja genug Auswahl, und die Entscheidung was du aktuell kaufen sollst, kann dir eh keiner abnehmen! Wenn du 10 Leute fragst, bekommst du wahrscheinlich 10 verschiedene Antworten! Höre auf den Bauchgefühl!

Fit und Gesund
4 Jahre zuvor

@Kevin,

auweia, die Liste ist ja riesig, ich würde das kaufen was am Ehesten zu Deinen bisherigen Werten passt, also wenn Du schon 3x Techno/IT hast, dann eher Konsum, oder wenn Du schon genug Banken und Versicherungen hast, dann eher was Anderes, ich habe das gerne ein bisschen ausgewogen mit Übergewichtung Pharma und Konsum. Dann würde ich die allerteuersten Aktien mal hinten anstellen, sind Dir Dividenden eher wichtig oder eher unwichtig? Eher US oder eher Europa, sind halt Alles persönliche Vorlieben die in die Aktienauswahl noch mit hineinspielen.

Meine Wunschliste ist nicht so lang:

3M, Reckitt Benckiser wenn sich das neue Management bewährt, Microsoft zu teuer, Kone oder Schindler, Fuchs Petrolub, Geberit, Givaudan, Royal Bank of Canada oder Bank of Nova Scotia, oder aber Svenska Handelsbanken, Kraft Heinz, Apa Group oder W.P. Carey, wird sich was finden, wie immer,

viel Spass dann und viel Erfolg

 

@Slazenger,

Intel hab ich nicht, steht auch nicht auf meinem Plan, für nächstes Jahr muss ich dann doch ein wenig auf die Dividendenrendite schauen, die Rente naht ja langsam und da musste ich einige Werte mit zu geringer Dividendenrendite doch erstmal streichen, aber bei Kurseinbrüchen würde ich da natürlich schon zuschlagen,

weiss auch nicht ob die Märkte nun nicht doch ein wenig zu heiss gelaufen sind, Cash kann auch nicht schaden, ist schon fast ein wenig beängstigend wie das Depot an manchen Tagen steigt….

Kevin
4 Jahre zuvor

@Slanzenger: Das ich die endgültige Entscheidung selbst fällen muss, ist mir klar. Ich hole mir aber immer gerne Anregungen und recherchiere dann nochmal. Die meisten Titel aus der Liste habe ich hier aufgeschnappt.

Mein Portfolio sieht momentan wie folgt aus:

https://www.comdirect.de/inf/musterdepot/pmd/freunde.html?portfolio_key=806125202147112018670201244281164095430169216695521421808102114218327200289914914

Ich möchte momentan eher was nicht deutsches. Da habe ich in letzter Zeit genug geshoppt. Mein letzter Kauf war Geely. Tendiere momentan in Richtung Berkshire, Apple, Amazon. Finde aber auf Kraft Heinz & General Mills sehr interessant. Was wurde denn in letzter Zeit noch “runtergeprügelt”?

Anna
4 Jahre zuvor

@ Kevin

Die Werte sind eigentlich alle gut. Ich würde die Affen- oder Dartpfeilmethode empfehlen. Augen zu und Finger auf die Liste. Es kann immer passieren, dass nach dem Kauf mal ein kleiner Dämpfer kommt.

 

@ Fit und gesund

Nimm bei Fuchs Petrolub die Stämme. Preis niedriger, Dividende fast gleich.

 

Fit und Gesund
4 Jahre zuvor

Huhu Tim,

ich benötige die email – addi nicht, danke für Kiev’s Angebot, aber es ist ja nicht aktuell…

 

@Anna,

Ich nehme, so es geht immer die Stämme, hab ich in nem schlauen Buch gelesen. Danke 🙂

Slazenger
4 Jahre zuvor

@Kevin

bei deinem Depot würde sich General Mills aktuell tatsächlich anbieten! Wäre meine erste Wahl!

LG

Kevin
4 Jahre zuvor

@Anna:

Die Werte sind eigentlich alle gut.

Eigentlich ist ja eine Einschränkung, welche denn nicht?

@Slanzenger:

Ist jetzt auf jeden Fall schon mal in der engeren Auswahl, die sind ja gerade im freien Fall, wenn man sich den Chart so anschaut…

Kiev
4 Jahre zuvor

@Fit und Gesund

Entschuldige mit dem “er“. Da habe ich nicht aufmerksam die alten Posts gelesen. Das Angebot gilt für eine Frau im gleichen Maße.

Vielleicht sieht man sich ja auch mal auf einem Lesertreffen. Ich finde das Thema sehr interessant und gebe gerne Informationen und Erfahrungen weiter. Zum Überwintern hätte ich selbst auch nichts konkretes. Mein Haus ist eher als Sommerverlängerung angelegt.

Beobachter
4 Jahre zuvor

General Mills überzeugt mich überhaupt nicht mit Blick in die Bilanz:

der Gewinn pro Aktie stagniert seit 2011 verglichen mit 2017, war zwischenzeitlich sogar noch niedriger als aktuell. Demgegenüber wurde die Dividende stetig erhöht die letzten Jahre. Schaut man sich dann noch die stark fallende Eigenkapitalquote an gibt mir das zu denken.

 

Da würde mir eine Hormel Foods deutlich besser gefallen.

Anna
4 Jahre zuvor

@ Kevin

Jetzt hast Du mich erwischt. Ich kenne einige nicht genau genug. Von Deinen Beispielen habe ich 15 Werte und die sind alle, außer SSE und Philip Morris, im Plus. Hatte mir aber auch damals bei dem Kauf was dabei gedacht.

Gruß Anna

Kevin
4 Jahre zuvor

@Anna: Die meisten Unternehmen kenne ich bisher auch kaum.

Hängt aber auch damit zusammen, dass ich erstmal alles potenziell interessante auf die Watchlist packe. Fällt die Aktie dann in Richtung Kaufkurs wird sie genauer angeschaut. 😉

Gruß Kevin

Fit und Gesund
4 Jahre zuvor

@Kiev,

alles in Ordnung, ich habe eine sehr gute Freundin die Spanierin ist, ehemalige Arbeitskollegin, sie hat gerade ihr Elternhaus in Cadaqués verkauft und sich vom Erlös eine Wohnung gekauft, von ihr bekäme ich jegliche Unterstützung wenn es dann mal soweit ist, wäre auch toll wenn ich dann in ihrer Nähe was mieten könnte (hab gerne mein eigenes Reich, ich könnte auch bei ihr wohnen) aber wiegesagt, es dauert ja noch.

Wünsche Dir eine schöne Woche und liebe Grüsse aus der CH.

Kevin
4 Jahre zuvor

@fit und Gesund:

Habe deinen Post übersehen. Werde mir die Unternehmen aber gleich auch Mal anschauen 🙂 vielen Dank

4 Jahre zuvor

Hallo Tim,

seit ich in den USA lebe, habe ich meinen Lebensstil massiv umgestellt. Viel mehr Sport als früher, mehr von dem Grünzeug auf deinen Bildern, weniger Alkohol und Fast-Food, ja, das fällt im Land des Fast-Foods nicht immer leicht. Seither fühle ich mich vitaler denn je und meinen Finanzen geht es dadurch auch noch besser. Ich konnte sogar etwas an Gewicht verlieren, obwohl ich das Gegenteil erwartet hatte.

Kabel-Fernsehen habe ich nach zwei Monaten gekündigt, da ich die Werbung, gefühlt im Drei-Minuten-Takt, nicht ertragen habe. Kein Wunder, dass die Leute so verblendet in Hinblick auf einen konsumorientierten Lebensstil sind und kaum frei denken können. Die gesamte Gesellschaft ist darauf ausgerichtet und die Wirtschaft hängt maßgeblich davon ab.

Viele Grüße aus Greenville, SC.

Michael

Verwandte Beiträge
42
0
Ich würde mich über Ihre Meinung freuen, bitte kommentieren Sie.x
()
x