Tesla-Lenker Elon Musk ist reicher als Warren Buffett


New York, 11. Juli 2020
Elon Musk wird immer reicher. Er hat schon Warren Buffett auf der Reichstenliste überholt. (Foto:
Wikipedia, Dr. Duncan Hull)

Wir leben in verrückten Zeiten. Elon Musk ist jetzt reicher als Warren Buffett. Das Vermögen des Tesla-Gründers stieg am Freitag laut Bloomberg Billionaires Index um 6,1 Milliarden Dollar, nachdem die Aktie des Autoherstellers um 11 Prozent nach oben fuhr. Musk ist der siebtreichste Mensch der Welt. Er liegt auch vor den Tech-Titanen Larry Ellison und Sergey Brin, die Gründer von Oracle bzw. Google.

Jeff Bezos verlor während der Scheidung 40 Milliarden Dollar. Bezos hat aber aktuell wieder 190 Milliarden Dollar Vermögen. Seine Ex-Gattin, MacKenzie Bezos, erhielt 25 Prozent der Amazon-Aktien aus seinem Depot. Sie besitzt nun vier Prozent des Grundkapital des Online-Riesen. Was ich super finde: Sie engagiert sich für ihre Stiftung. Besonders Magazine und Online-Medien sind ihr ans Herz gewachsen. Sie greift etlichen Verlagen finanziell unter die Arme.

Bei Buffett musst du aber wissen, dass er schon viel Vermögen gespendet hat. Ohne diese Spenden wäre er deutlich reicher. Er hat Milliardensummen hergegeben für gute Zwecke.

Vielleicht werden manche Tech-Firmen zu heiß bewertet. Hat jemand Angst, was mit Big Tech los ist? In den letzten Tagen und Wochen gehen die Aktien durch die Decke. Es ist atemberaubend.

Das ist mein neues Video von der Wall Street:

Tesla stieg am Freitag um zehn Prozent, Netflix um acht Prozent und Amazon ging in den letzten Wochen um 20 Prozent rauf. Im Grunde genommen gibt es keine wesentlichen Neuigkeiten. Apple, Microsoft, Google, Facebook, Nvidia usw. liegen über ihren Bewertungen von Mitte Februar (vor Corona-Zeiten) oder auf demselben Niveau. So, als ob es keine Corona-Krise gibt.

Was mir Sorgen macht, ist nicht, dass diese Aktien klettern. Sorgen macht mir vielmehr wie schnell und impulsiv es nach oben geht.

Es gibt kaum Rückgänge. Der Rest der Börse liegt derweil in Schutt und Asche: BMW, VW, GM, GE, Boeing, Lufthansa, Commerzbank, Bank of America, Berkshire, Deutsche Bank, Conti, Daimler…

Zocker, die auf Apps die Kurse in die Höhe treiben

Ich sehe Zeichen einer zügellosen Spekulation. Das sind bestimmt Zocker, die auf Apps die heißen Aktien weiter nach oben treiben. Deshalb gehen die Onlinebroker wie Charles Schwab, e*Trade und Interactive Brokers wieder nach oben. Es ist eine Euphorie. Eine Gier. Hoffentlich macht es nicht bald Knaaalllllll -und die schönen Aktiengewinne sind futsch.

Diese FAANG-Mega-Caps (Facebook, Amazon, Apple, Netflix, Google…) stützen die Indizes. Sie fungieren als vermeintlich sichere Zufluchtsorte für Anleger. Das erinnert mich an den Neuen Markt. Wobei im Gegensatz zu damals verdienen die Tech-Riesen Milliardensummen. Sie sind profitabel und extrem erfolgreich. Also man kann das schon fundamental zum Teil durchaus rechtfertigen. Wobei die eine oder andere Aktie scheint absurd teuer zu sein.

Aktien aus den Bereichen Reisen, Finanzen, Öl, Basiskonsumgüter, Versorger, REITs, Mode, Stahl usw. leiden dagegen. Wir haben eine Rotation. Überall, wo Tech draufsteht, schnellt nach oben. Böse hat es beispielsweise den Parfümhersteller Coty, Sportmodeanbieter Under Armour, die Immobilienfirma Simon Property, den Bohrdienstleister Schlumberger erwischt.

Stehen wir kurz vor dem Zusammenbruch? Blasen können viel länger dauern, als wir uns ausmalen können. Es kann Jahre dauern. Mal sehen, was passieren wird.


tim schaefer (Author)

drucken


thoughts on “Tesla-Lenker Elon Musk ist reicher als Warren Buffett

  1. AvatarFabian S.

    Naja abwarten…. Ich hoffe ja schon auf einen schönen Knall. Kann eine tolle Chance sein. 🙂

  2. AvatarMyFinancialShape

    Hi Tim
    Dass die Börsenkapitalisierung von Tesla derartig in die Höhe schnellt ist beachtlich. Zum Vergleich, Berkshire Hattaway hat Milliarden und Milliarden an Cash Flows, sitzt auf über 100 Milliarden an Liquidität. Und der Kurs? Dümpelt vor sich hin. Niemand weiss, wie die Zukunft aussehen wird, und ob es eine Tech Blase ist oder geben wird. Fakt ist: die Old Economy liegt am Boden, und damit werden auch viele tolle Unternehmen fundamental unterbewertet. Das eröffnet Chancen, aus meiner Sicht. 
    Ich denke, am besten lässt man Gewinne auf Tech Holdings (Amazon, Alphabet, Alibaba, Shopify, Facebook etc.) laufen, wenn man sie bereits im Depot hat und ich für meinen Teil habe begonnen, nach äusserst günstigen Titeln Ausschau zu halten. Frohes Investieren und viele Grüsse. 

  3. AvatarFit und Gesund

    @Tim Schäfer,
    die Gemüsekiste gefällt mir, ich muss den Corona-Speck auch wieder loswerden. 
    Deine Art zu Investieren ist sicher sehr entspannt, auch das gefällt mir, wenn man nix verkaufen will, dann muss man auch nicht dauernd auf die Kurse starren. Hat echt was.   🙂 
    Die Glaskugel hat Niemand, ich weiss auch nicht wo es hingeht, aber eine V-Erholung werden wir wohl nicht sehen, ich kaufe jeden Monat was, Cash-reserven habe ich, mehr kann ich nicht tun.
     
    Aber Eure Corona-Fallzahlen habt Ihr nicht so im Griff, hier in der CH sind sie auch wieder angestiegen, nun ist Maskenpflicht im ÖV. 
     
    Liebe Grüsse 
     
     
     

  4. AvatarGainde

    Solange ein Unternehmen steigende Gewinne und Cashflow generiert und eine starke Marktpositionen hat, ist fast jedes KGV berechtigt. Anders dagegen sind “heisse” Aktien, welche ein hohes KGV aber Fundamental nicht nichts bewiesen haben. Microsoft, SAP und Amazon sind so tief in der Wirtschaft drin, dass sie schon fast systemisch gelten müssten. Zudem sind sie nicht erst gestern gegründet worden, sondern haben ihre Leidensfähigkeit bereits mehrmals bewiesen. Dazu kommt der bereits lang bekannte Megatrend zu Informationstechnologie sowie E-Commerce. Der Lockdown hat diesen Trend noch beschleunigt. Aber eben, immer schön diversifizieren, auch nach Branchen. Konsumgüter, Pharma oder Versorger sind langfristig sicher auch aussichtsreich.

  5. AvatarThe European View

    Ich gehöre auch zur Fraktion, die in den Explosionen vieler Kurse trotz Rekordverschuldung, Rekordinfektionen und Rekordzession eher Kleinanleger und Zocker vermutet.

    Ich habe einmal nachgeschaut, wie sich die Assets in Money Market Funds verändert haben seit COVID. Überraschung: Mehr oder weniger 0. Das deutet stark darauf hin, dass smart money an dieser Rally nicht teilnimmt… (wer mehr lesen will: ganz dreiste Eigenwerbung zum entsprechenden Beitrag)

    Niemand weiß allerdings, ob das schlaue Geld bereits die Totenglocken der aktuellen Rally läutet oder einfach sehr viele Institutionelle den Einstieg verpasst haben. Ich halte mich daher an meinen wöchentlichen Investitionsrhythmus, versuche aber etwas zusätzliches Cash anzusparen. Sicher ist sicher 🙂

  6. tim schaefertim schaefer Beitragsautor

    @ MyFinancialShape

    Ich stimme zu. Einfach liegen lassen und abwarten.

    @ Fit und Gesund

    Ja, in den USA breitet sich Corona schnell aus. Es liegt daran, dass viele nicht aufpassen… keine Masken tragen etc.

    @ The European View

    Ich sehe wie du Kleinanleger hinter dem Tech-Boom. In Deutschland eröffnen immer mehr Anleger ein Depot. Sie werden angelockt von den steigenden Kursen.

    https://www.spiegel.de/wirtschaft/service/ploetzlich-aktionaer-a-e3b9f69d-a93d-4e69-8105-cdc5b57117e0

  7. Mark 85Mark 85

    Ich benutze regelmäßig die ShareTheMeal-App: Für 40 Cent kann man bereits ein hungriges Maul pro Tag stopfen. Ich verstehe einfach nicht, warum im Jahr 2020 immer noch zirka 800 Millionen Menschen hungern müssen. Technisch wäre eine Ernährung aller 7,8 Milliarden Erdbewohner überhaupt kein Problem. Die dafür benötigten Technologien sind schon lange da.

  8. Avatarchaostrader

    Wenn man die Marktkapitalisierung von Tesla durch die Anzahl der verkauften Fahrzeuge teilt, dann wird jedes ausgelieferte Auto momentan mit ca. 770.000$ an der Börse bewertet. Zum Vergleich: VW ist momentan ca. 7000$ pro ausgeliefertes Auto wert, Fiat-Chrysler ca. 8000$, Ford knapp unter 10.000$.
    Das chinesische Pendant zu Tesla, NIO, macht mehr Verlust als Umsatz (!!!), wird aber mit über 800.000$ pro produziertem Fahrzeug bewertet.
    Ich sag nur Dienstmädchenhausse.
    Sobald die Bildzeitung auf ihrer Titelseite berichtet wird es Zeit, den ganzen Mist zu verkaufen.
     

  9. Avatarghost

    @Fabian S
    nun, ich lese von dir schon cs. 3 bis 4 Jahre, dass du am “hoffen” bist.
    Das verstehe ich dann so, als ob du schon ca. 3 bis 4 Jahre an der Seitenlinie warten würdest. Das würde bedeuten dass du diesen Jahres im März / April nicht eingestiegen bist, weil du auf den Knall wartest. Somit denke ich, selbst wenn die Börse um 40 % korrigieren sollte, was sie nicht wird, würdest du in den Aktienmarkt nicht einsteigen.
    Ganz dumm und stumpfsinnig vor mich hin gerechnet, bedeutet es für mich dir sind ca. 30 bis 60% entgangen, je nachdem wo und wann man eingestiegen wäre.
    Nun, ich verstehe nicht viel, was auf dieser Welt vor sich geht, aber wofür diese Warterei, jedes Mal wenn hier irgendwas über Buffet geschrieben wird, freust du dich über deine baldige Chance.
    Wenn ich das Ganze aber falsch verstehe, dann entschuldige ich mich hiermit.
    Trotzdem, was bringt es Jahre lang von Aktien zu reden, reden , reden und auf den “Supermegaheftigen-Urknall” zu warten, wenn man selbst dieses Jahr nicht eingestiegen ist……..
     
    mfg

  10. AvatarWorldofdividens

    Die Bewertungen vieler UN (Tesla) sind komplett über trieben und haben nichts mehr mit der Realität zu tun. Tesla wird dieser Bewertung auch in 50 Jahren nicht gerecht werden. Wir sehen aktuell meiner bescheidenen Meinung eine aufkommende Blasenbildung am Markt. Wie lange das noch gut geht keine Ahnung. Ich fahre aktuell meine Einzelkäufe etwas zurück und investieren nur minimal mit ein paar Sparplänen in Aktien. Der Markt steigt nur wegen dem Geld durch die Notenbanken, wozu soviel Geld führt sollte jedem klar sein, Inflation, wahrscheinlich gewollt von den Staaten zur Entschuldung, ich hoffe ich liege falsch mit meiner Vermutung. Die Old Economy ist vielleicht am Boden aber noch lange nicht tod, denn irgendjemand muss die Waren auch produzieren von daher werden diese UN keine Kursraketen aber weiterhin Geld verdienen und somit auch Dividenden zahlen, das ist mir lieber als diese Luftnummern.

  11. Avatar-M

    @chaostrader / dienstmädchenhausse
    Genau das meinte ich Letzt als ich schrieb, dass in meiner Bank jeder, aber auch jeder über aktien redet und auch kauft. Das geht wirklich bis zum Azubi. Männer, Frauen, alle. Kunden kaufen wie blöd einzelaktien.
     
    Lufthansa, Daimler, Wasserstoff, TUI, nicola, wirecard, you Name it…alles was täglich auf finanzen.net bei hot stock steht. Es ist krank! Das gab es 2008 bei uns in der Bank nicht. Das hat Kollegen mal 0 interessiert. Jetzt reden sie darüber was die selbst gekauft haben und was die Kinder gekauft haben. Und jeder kursaussschlag wird kommentiert meine eine Kollegin hat mit €50.000 Einsatz es geschafft seit 23.März ca. €3.000 zu verlieren durch ihr Gekaufe und verkaufe am laufenden Band. Ich sagte ihr Letzt, dass dies eine Kunst sei in dem Markt Geld verloren zu haben, aber die gier nach schnellen Euros frisst wohl Hirn.
     
    -M

  12. AvatarBruno

    Natürlich wird der Ballon jetzt aufgeblasen, es wird vermutlich oder höchstwahrscheinlich nicht gut enden. Bei Tesla ist es noch besonders ausgeprägt, da dort enorm viele Short-Spekulanten drin waren, bald werden die nicht mehr da sein und dann könnte es kippen. Wo das genau ist wissen wir nicht. Ein ähnliches Phänomen gab es ja auch bei VW damals.
    @Luftnummern
    Es ist ein grosser Wandel, aber der hat nicht erst jetzt begonnen sondern seit über 20 Jahren und wird auch noch Dekaden weitergehen. Ich denke wir stehen bei der Digitalisierung erst am Anfang. Es gibt noch unendlich viel Potential. Welche Unternehmen das sein werden, ist aber noch offen. Es sind sicher nicht nur die jetzt überteuerten FAANG-Aktien. Ich behalte sie trotzdem. Auch 80% Verlust auf den aktuellen Ständen könnte ich verkraften.
    @grosse Chance unterbewerteter Titel
    Ich sehe das etwas anders, Titel die jetzt sehr günstig sind haben auch entsprechend grosse Probleme. Ich werde jetzt nicht umschichten von der (überteuerten) Zukunft in Oldtimer-Produzenten, Airlines oder scheintoten (europäischen) Banken.
    Ich denke auch nicht dass der alte Mann aus Omaha senil geworden ist und der Verkauf der Airlines schon seine Berechtigung hat. 
    Ich hoffe es nicht aber es besteht auch die Wahrscheinlichkeit, dass Corona uns länger beschäftigen wird als wir denken, vielleicht wird man nicht oder nur kurz immun, dann ist auch das Thema Impfung ein grosses Problem und die Sache könnte uns viele Jahre noch beschäftigen. Dann ist online umso wichtiger und fliegen umso kritischer. Aber ich habe keine Glaskugel, die Gefahr besteht aber.
    Es ist also aktuell eine Spielwiese für kurzfristige Spekulanten und Trader. Solche Phasen gibt es immer wieder. Auf jeden Fall sollte man jetzt aber nicht seine Strategie wegwerfen sondern einfach dranbleiben. Es gibt nämlich 2 Probleme die viele Kleinanleger aktuell quälen:
    Jene die (erst seit kurzem) investiert sind: Gier auf mehr und gleichzeitig oder bei ersten Anzeichen dann Angst dass alles wieder zusammenkracht.
    Jene die (noch nicht) investiert sind: FOMO, fear of missing out, also Angst etwas zu verpassen wenn man nicht dabei ist. 
    Zweiteres betrifft jetzt auch zunehmend viele Instis, Fondsmanager etc. sie müssen all das Zeug jetzt auch nachkaufen um sich zu rechtfertigen, sie MÜSSEN und daher kann die Übertreibung auch noch weiter gehen. 
    Bei Tesla 2k, 3k, 5k? Keine Ahnung, es kann auch morgen fertig sein. Wir Privatanleger haben da einen guten Vorteil, wir müssen nichts und können ruhig zusehen und abwarten.
    Ich habe keine Tesla Aktien obwohl ich an die E-Mobilität glaube. Ich glaube an diese Autos aus technischen Gründen aber für mich gibt es keinen Grund, dass Tesla den Markt aufsaugt. Der Vorsprung ist noch da, aber der wird unterschiedlich schnell auch aufgeholt und es wird auch andere Hersteller geben, die das hinbekommen. Die Software ist das Kernelement dieser Autos, der Rest ist relativ simple Technik, vielleicht noch die Akku-Herstellung. Und wer ist wieder sehr weit fortgeschritten bei der Software? FAANG 😀 z.B. Android Auto, viele basieren ihre Sachen darauf. Das wird auch die Herausforderung für die deutschen Autohersteller, dass sie softwaretechnisch mithalten können, nicht gerade die Kernkompetenz von Europa. Den Rest dieser Autos das werden sie schon hinbekommen resp. besser hinbekommen als der Rest der Welt da mache ich mir keine Gedanken.

  13. AvatarKarenDetector

    @Tim
    Vielen Dank für deine Antwort und das Teilen deiner Meinung zu diesem Kommentar:
    https://timschaefermedia.com/boersenrallye-faang-aktien-sind-im-hoehenflug/#comment-82361
    Sehr schön auch mal andere Meinungen zu hören, nachdem keiner wirklich darauf eingehen wollte und es quasi glasklar im Raum stand, dass das keine Kleinanleger-Rally(e) ist und alle anderen die das behaupten quasi Idioten wären:
    “Rüdiger10. Juli 2020 um 6:56

    Immer wieder erstaunlich, was die “Profis” so von sich geben. Deshalb würde ich den “Profis” ungeprüft nicht mal das Datum, die Uhrzeit oder das Wetter glauben  ?”, Punkt 3 

    “smyslov10. Juli 2020 um 16:10
    Die Aussage, daß die Institutionellen nicht im Markt sind, ist völliger Schwachsinn.”, Punkt 4
     
    “Alf10. Juli 2020 um 16:22

    Richtig smyslov.. die Geschichte ist schmarn.. Private hätten den Markt nie derart bewegen können.”, Punkt 5

     
    1. Anstoß: https://timschaefermedia.com/wir-haben-eine-wilde-boerse-trader-nehmen-kredite-auf-um-aktien-wie-von-sinnen-zu-zocken-boersenkurse-heben-wie-raketen-ab/#comment-82255
    2. https://timschaefermedia.com/wir-haben-eine-wilde-boerse-trader-nehmen-kredite-auf-um-aktien-wie-von-sinnen-zu-zocken-boersenkurse-heben-wie-raketen-ab/#comment-82266
    3. https://timschaefermedia.com/wir-haben-eine-wilde-boerse-trader-nehmen-kredite-auf-um-aktien-wie-von-sinnen-zu-zocken-boersenkurse-heben-wie-raketen-ab/#comment-82267
    4. https://timschaefermedia.com/wir-haben-eine-wilde-boerse-trader-nehmen-kredite-auf-um-aktien-wie-von-sinnen-zu-zocken-boersenkurse-heben-wie-raketen-ab/#comment-82320
    5. https://timschaefermedia.com/wir-haben-eine-wilde-boerse-trader-nehmen-kredite-auf-um-aktien-wie-von-sinnen-zu-zocken-boersenkurse-heben-wie-raketen-ab/#comment-82322
     
    Usw.

  14. AvatarMichael (Bergkamen)

    Hi Tim,
    ich fahre deine Strategie. BUY and HOLD. Da ich viele Aktien monatlich bespare, ist es mir auch egal, ob die Aktien steigen oder fallen. Fallen sie, gibt mehr Anteile zu kaufen.
    Für mich ist es wichtig, das ich sichere Dividendenzahler habe (meine Strategie). Das Depot wächst langsam, aber stetig. Die Monatliche Rendite steigt ebenfalls.
    Was will man mehr?
    Ich bin zufrieden und versuche den CASH Bestand zu erhöhen, damit ich in schlechten Zeiten auch mal zuschlagen kann. Und der Crash wird wieder kommen. Nur weiß keiner wann!?
    VG
    der Michael (Bergkamen)

  15. AvatarSkywalker

    Ich persönlich glaube nicht an eine Tech-Bubble. Das sind einfach zur Zeit die besten Firmen. Die Börse handelt die Zukunft. Dieses Firmen haben die besten Zukunftsaussichten. Sie haben Alleinstellungsmerkmale. Parfum, Immobilien, Ölfirmen etc gibt es zu hauf, hier herrscht starke Konkurrenz? Wer konkurriert ernsthaft mit Apple, Google, Amazon, microsoft? Höchstens untereinander. In diesem Sinne, frohes Investing, ich kaufe den NASDAQ ETF wie verrückt seit März, zusätzlich zu dem ALL World und einigen Aristokraten.  

  16. AvatarMarcus

    Passend dazu zur Abwechslung mal kein Zitat von Kostolany oder Buffet, sondern von Sir Isaac Newton: „Ich kann die Bahn der Himmelskörper auf Zentimeter und Sekunden genau berechnen, aber nicht, wohin die verrückte Menge einen Börsenkurs treibt.“

    Bin mal gespannt, wann bei den Tech-Werten das Ende der Fahnenstange (sic!) erreicht ist.

  17. AvatarFabian S.

    @ ghost:
    ich sollte es lieber längere Zeit lassen hier etw. kommentieren! 😉

  18. Avatarghost

    Naja,
    wenn der Einzelhandel stirbt,
    die Geshäfte wie homedepot, hornbach und co. mehr Umsatz machen, die Leute sich daheim gemütlicher machen, Lieferdienste immer mehr liefern, was soll da mit Amazon passieren 🙂 ?
    Ich habe kein Amazon 🙂 und trotzdem bin ich überzeugt, dass viele Geschäfte platt gemacht werden, weil Menschen sich das angewöhnen, einfach alles online zu erledigen oder zu bestellen….
    Aber persönlich hätte ich überhaupt nix dagegen wenn es übelst kracht.
    Ich schrieb, sagte auch dass wir in einer Immoblase sind, und nun kracht es ja gewaltigt an manchen Stellen mit Entlassungen …..
    wenn das eben so zwei drei Jahre lang andauert wird an manchen Stellen, die Bank schon an die Tür klopfen.
    ich kenn viele die bei audi oder vw auch als Leiharbeiter den Hauskauf für 400k und mehr vor zwei Jahren feierten.
    und ich bin kein Crashproschwätzer, ich werd das was ich die ganze Zeit mache einfach zukaufen….
    Ja,Nico wird sagen seine Familie und er haben Haus gekauft usw…..aber die Zeiten sind anders…
    Als Beamter würde ich fleissig bei jeder Korrektur im Moment Kredit nehmen um Nasdaq zu kaufen…..jaja Kredite sind gefährlich, ich komme blendend zurecht.
    Als normaller Angestellter würde ich einfach einen Sparplan weiter laufen lassen. und kein Risiko..
    Was ich nicht machen würde, mir zu erlauben zu sagen Amazon oderTesla sind zu teuer aufgrund von kgv…
    aber ich kann nur Kopf schütteln wenn ich lese jeder kauft
    und auch so kommische deutsche Unternehmen mit 50000Euro,
    jetzt seit März schon 3000 Verlust zu machen, ist ne Kunst
     
    mfg

  19. AvatarAlf

    @KarenDetector
    Die Aussagen gingen bestimmt nicht gegen dich persönlich, wenn du es so aufgefasst hast…
    Schaue dir mal das Volumen, der immer wieder genannten Tech-Werte in den letzten Tagen an.. Das sind keine Privatanleger, obwohl man hier erstmal bestimmen müsste, wer dies per Definition eigentlich sein soll..
    Hier agieren Hochfrequenzhändler und das ist nicht Lieschen Müller. Das ist Handel per KI!
    Letztens kam auf Arte oder Phönix (weiß nicht mehr genau wo) eine Doku über den Norwegischen Staatsfond.. sehr sehenswert m.M.!
    Darin wurden 2 Betreiber solcher Rechenzentren gezeigt, das hat mit Privatanlegern nicht zu tun! Da geht es um die 3. Nachkommastelle für den Gewinn.. Entscheidungen trifft hier der Computer und kein Mensch!
     
    Aber alles nur meine Meinug!

  20. AvatarStefan

    > Er liegt auch vor den Tech-Titanen Larry Ellison und Sergey Brin, die beiden Google-Gründer.

    Larry Page und Sergey Brin haben Google gegründet. Larry Ellison ist der Chef von Oracle.

  21. AvatarPaluma

    Wahrscheinlich wird es einige  größere Insolvenzen im August geben. Ich schätze Global. Ob dann der Markt weiter nach oben geht, ist schwer zu glauben. Selbst die Gerichte, die für Insolvenzen zuständig sind, werden durch Corona und Homeoffice im Verzug sein., weshalb sich alles ein Wenig verschleppt. Ich hatte auch gelesen, dass Krankenkasse und Rentenversicherung erst nach 3 Monaten verzug einen Insolvenzantrag stellen dürfen. Pandemiesonderegelung der Bundesregierung. Normalerweise sind diese ja imner gleich am Antrag stellen, wenn die Zahlung aus bleibt.
    Sehe es auch ähnlich wie M. Die Ganzen Leute haben Angst es zu verpassen wie 2008, um dabei zu sein. Genauso wie bei den Immobilien. Ich habe häufig Leute reden hören, die es bereut haben, nicht früh genug dabei gewesen zu sein. 
    Momentan halte ich die Füße still und freue mich über ein schön grünes Depot.

  22. AvatarMarcoZ

    @Mark 85 mit dem Essensstandard von Deutschland oder Botswana?
    Denke nicht das es so easy ist alle zu ernähren, ja keiner müsste hungern wahrscheinlich, aber “easy” mal 8 Milliarden Menschen, eher nicht, habe mich da auch schon viel eingelesen und angeschaut, weil mich so Themen interessieren.

  23. AvatarBruno

    @MarcoZ
    Weder Deutschland noch Botswana ist für diese Vision wohl ein Vorbild, beide Länder ernähren sich sehr fleischlastig. Wenn sich die Menschheit mehrheitlich pflanzlich ernähren würde, dann hätte es auch noch genug Nahrung für 20 Mrd. Menschen. Um 1 kg Fleisch zu erzeugen, werden 7–16 kg Getreide oder Sojabohnen benötigt. Bei der «Umwandlung» von Getreide in Fleisch gehen unter anderem 90% Eiweiss, 99% Kohlenhydrate und 100% Faserstoffe verloren. 57% des Schweizer Getreides wird an Tiere verfüttert.

  24. AvatarMarcoZ

    Ja das könnte wohl möglich sein, aber wohl genauso wahrscheinlich als das wir morgen alle Millionäre sind.
    Der Fleischkonsum steigt und wird nicht aufhören, umso mehr Wohlstand es in den 2. und 3. Weltländern gibt, umso mehr wird Fleisch konsumiert. Das was wir weniger essen evtl. in D wird doch von anderen Ländern um ein vielfaches aufgeholt.
    Lösung könnte dann eher sowas  wie das Laborfleisch sein, aber solange dies nicht in bezahlbare Regionen kommt, wird das alles nicht besser werden.

  25. AvatarMarkus

    Hallo Tim,
    Erstmal ein danke schön für diesen Blog. Ich lese hier mit seit 2016 und habe im laufe der Zeit auch die älteren Artikel gelesen. Super, weiter so!

    @all
    An dieser Stelle ein danke schön an die verschiedensten Kommentatoren wie:
    Fit und Gesund, Claus, Bruno, Albrecht, Freelancer, ghost( hart zu lesen) und einige mehr die hier nicht mehr so häufig zu finden sind.
    Eure Kommentare entspringen der Realität was ich sehr zu schätzen weiss, lese eure Kommentare quasi in Zeitlupe 🙂
    Meiner Meinung nach hat sich der Blog durchaus positiv entwickelt auch wenn viele Personen hinzugekommen sind die mich immer mehr einfach „durch srcollen“ lassen!
    Neid und Missgunst gepaart mit einer Art von Gehässigkeit die man sich nicht geben muss, diverse Angeber, Aufschneider (ob die im Real life wirklich so agieren oder im Netz einfach nur ihre Träume bzw. Ihren Avatar ausleben, ich weiss es nicht)
    Stay away from negativ people, mein Motto.
    Egal, bitte weiter so, werdet nicht müde zu schreiben, ihr macht den Blog lesenswert.
    Die „ neuen“ Videos von Tim sind auch klasse, wie viele andere habe ich auch das Gefühl quasi live dabei zusein wenn er durch die Strassen läuft.

    Zum Thema Finanzen:
    Habe 2015 angefangen zu investieren mit Einzelaktien. Nach geraumer Zeit und durch die Lektüre einschlägiger Bücher für mich aber festgestellt das ich schlicht und einfach nicht der Typ dafür bin (ständige Kurskontrolle via APP)und somit auf ETF umgestellt und es nie bereut. Ich wünsche jedem den bestmöglichen Erfolg bei seiner Strategie ob Einzel Investment ( was durchaus mit Zeitaufwand verbunden ist) oder ETF, jedem das Seine. Es macht in meinen Augen keinen Sinn das jeweils andere Lager zu verurteilen oder bei Abwärtsbewegungen gar zu verspotten.

    Gruss Markus

  26. KievKiev

    @ Gold ETC
    Es sollte eine Steuerfreiheit nach Haltedauer von einem Jahr geben. Mir ist DE000EWG2LD7 Euwax 2 aus Stuttgart positiv aufgefallen. Der sollte keine Kosten haben und kann bei Just Trade ohne Gebühren gekauft werden. Habe ich etwas übersehen? Gold Auslieferung möchte ich eigentlich nicht verwenden. Hier wird vermutlich ebenfalls mit FiFo gehandelt. Ich sollte mir somit Kaufdaten notieren, falls ich etwas verkaufen möchte. Vielleicht macht es auch Sinn nach einem halben Jahr über einen anderen Broker zu kaufen. So kann ich vor einem Jahr die neueren Anteile abstoßen, falls ich es möchte.

  27. AvatarThorsten

    @Tim
    Wurde etwas an der Forensoftware verändert? Unten links ist eine Schaltfläche eingeblendet auf der “Einstellungen” steht. Diese verschwindet auch dann nicht, wenn ich auswähle welche Cookies ich erlaube.
    Diese Stelle auf dem Touchscreen ist genau die, auf die ich intuitiv mit dem linken Zeigefinger drücke um hochzuscrollen. Das Tablet wird mit rechts gehalten und mit links bedient. Jetzt lande ich mit der Fingerkuppe auf dieser Schaltfläche, ich muss den Rand des Tablets und die weiße Schaltfläche optisch im Blick haben, was es wirklich schwerer bedienbar macht.
     

  28. Avatarkripofrankfurt

    @Paluma

    Insolvenzen ja, aber bei kleinen meist nicht börsennotierten Unternehmen. 

    Der signifikante Unterschied zur Finanzkrise von 2008: Unter den grössten börsennotierten Unternehmen waren zahlreiche Banken.
    Aktuell beinhaltet die Liste der grössten Unternehmen nahezu ausschließlich Krisenprofiteure.

    Ein nicht “heilbarer” Computer-/Internet-Virus wäre fatal! 

  29. Avatarkripofrankfurt

    @KievDie Kosten holen die sich beim Euwax über den erhöhten Spread. 

    Euwax 2 ist nach einem Jahr steuerfrei. Im Gegenzug werden eventuelle Verluste nicht mehr in den Verlustverrechnungstopf eingestellt.

    Euwax 1 ist nicht steuerfrei wird aber verrechnet.

    Sollte der Goldpreis über lange Sicht fallen wäre Euwax 1 attraktiver.

  30. KievKiev

    @ Kripo Frankfurt
    Danke für die Hinweise. Auch über den Hinweis zu Verlusten. Das hatte ich nicht berücksichtigt. Der Spread wird doch über die Preisfindung BID ASK und seiner Liquidität bestimmt. Es kann natürlich sein, dass es andere Broker mit liquidieren Börsen und dadurch geringerem Spread gibt.

  31. AvatarWolke

    Die Coronazahlen in den USA sind dramatisch. Es wird wieder Lockdowns geben mitten in die am Boden liegende Wirtschaft hinein, erst recht, wenn Trump die Wahl verliert.
    Wie wird das erst im Winter, wo generell Viruserkrankugen zunehmen? Eigentlich unvorstellbar und trotzdem wird das Unvorstellbare sehr wahrscheinlich eintreffen. Außer es geschieht ein Wunder, aber Wunder sind eher selten.
    Man wird im Herbst/Winter extrem billig Aktien bekommen, wunderbar, aber ich kann mich nicht so richtig darauf freuen.
     

  32. Avatar-M

    Wolke Ich glaube auch daran, auch wenn ich bisher schlecht getimed habe …. menschlich ist/wäre es eine Tragödie, darüber müssen wir nicht reden. 
    -M

  33. AvatarChris1

    Wolke: ich glaube der Winter wird helfen, da die Leute dann deutlich mehr daheim sind.

  34. Avatarghost

    warum das Ganze so niedergeschlagen aufgenommen wird, verstehe ich nicht.
    In Iran, irak, africa und vielen weiteren Ländern verrecken die Menschen wie Ratten…millionen sind es.
    und….? bis jetzt hat Europa jedes Jahr Millionen zum Sylvester in den Himmel geschossen an Feuerwerken …hats jemanden interessiert was die dort drüben machen….eigentlich nicht…..achja rtl und die scheiss Regierungen fordern Menschen auf Geld zu spenden..wofür…da wird schwachsinnige show veranstaltet und am Ende lobt man sich gegenseitig dass paar Millionen zusammengekommen sind. Ändern tut sich nix. Show zu Ende, alles vergessen.
    Die da drüben werden weiterhin wie schon seit Jahrzehnten sterben, aber das ist dort drüben und nicht hier….
    oh halt….nun gibt es eine Änderung…..corona….jetzt geht es jedem an den Hals…. nicht mehr nur den dort drüben, jetzt wacht man auf jetzt ist alles so schlimm, die armen Opfer….
    corona greift jede Rasse an, achja Rassen darf man nicht mehr sagen weil das Wort wurde gestrichen, hätten die Schwachköpfe dieses Geld eher eingesetzt um wirklich was  zu ändern, wäre es besser gewesen als drüber zu debattieren ob Rasse Rassr ist oder ob es unbedeutend ist, weil hassen tun sie sich doch eh…..
     
    Nein ich kotz mich hier nicht aus, ich spreche etwas an, worüber die meisten eben nicht reden, das ist nicht schick das gehört sich nicht usw…..
    die oben erwähnten Regierungen haben milliarden um Zombieunternehmen zu retten, aber hatten keine millarden  die letzten Jahrzehnte um hungernde kranke Africaner als Beispiel zu retten. 
    Wenn sie für die Regierumgen nicht interessant waren, sind es nun alle anderen auch nicht……es wird eben bissl show gemacht bla bla wir alle gemeinsam gegen das böse corona virus…… corona ist wie Grippe, man impft sich gegen Grippe obwohl man sich gegen den aktuellen Virus garnicht impfen kann weil jede impfung die gegen Grippe rauskommt ist veraltet umd es wird auch höchstwahrscheinlich nie eine richtige Impfumg gegen corona geben…..aber das dauert noch bis jeder es begreift und nein das ist keine Verschwörumgsschwachsinnstheorie…es sind eben tatsachen, genauso wie jeder der ein Feuerwerk obwohl gerade Sommer ist in den Himmel jagt umd dabei glücklich ist und in diesem Moment hat man die schwarzen ja eh vergessen…. und bald wird es auch so mit corona kranken sein….
    viele Gedanken viel zu schnell am Handy aufs Blatt gebracht…….
    Leute erkranken, sterben, verrecken, weil die anderen wegschauen es war so es wird so und irgendwann werden die meisten sich denken, ich lass mir mein leben doch nicht verbieten und gehe raus, ich bin nicht vorerkrankt, also stecke ich mich nur mit corona an mir passiert weiter nichts, ja die anderen wird es erwischen aber es geht um mich ich will mein leben geniessen, …… es wird schon……
    der Ball rollt weiter, jeder kauft Aktien usw, jeder auf der Erde profitiert vom Unglück oder Pech des anderen schon seit Anfang an….
     
    wie gesagt wer umschuldig ist soll den ersten Stein werfen :)…… mein Wort zum Sontag
     
    mfg

  35. AvatarFit und Gesund

    hallo Markus,
    danke für die namentliche Erwähnung, wie die Zeit doch vergeht  🙂
     
    mir ist es wichtig dass Alle etwas für ihr finanzielles Wohlergehen tun können, nicht nur die Spitzenverdiener, Firmeninhaber, Ingenieure etc, klar können die dank eines guten Verdienstes mehr auf die Seite packen als der einfache Büroangestellte und die Verkäuferin, aber auch diese könnten mehr tun für die Altersvorsorge. Einfach sich ein wenig informieren und anfangen, jeder Anfang ist schwer, 
    erst ist das Depot winzig klein, dann gibt es auch mal Rückschläge, einfach weitermachen, nach ein paar Jahren hat man schon ein wenig zusammen, nicht nachlassen, einfach weitermachen, ETF’s eignen sich meiner Meinung nach sehr gut dazu. Die Brokerkosten sinken immer mehr, nicht wie früher Ausgabeaufschläge von 5% bei den Fonds. 
    Mir ist ebenso wichtig dass sich das Leben nicht nur um Geldanlage drehen sollte, auch extremen Geiz finde ich nicht schön, überhaupt, Alles Extreme kann ich nicht so ab, ein Ziel zu haben ja, aber Verbissenheit eher nein.
     
    Hält das Leben nicht auch Überraschungen parat, im Guten wie im Schlechten? Hier versuche ich das Beste daraus zu machen, es gelingt mir nicht Alles, manche Dinge muss man akzeptieren. An Widrigkeiten im Leben kann man auch wachsen. Manchmal erhält man Hilfe von Menschen von Denen man das so nicht gedacht hätte. Vielleicht kann man auch einmal Jemand behilflich sein, manchmal genügt schon ein gutes Wort. 
     
    Ich wünsche Dir ein gutes Händchen bei Deinen Investitionen, in ein paar Jahren wissen wir wieder mehr, Tim’s blog ist ein guter Ort um sich motivieren zu lassen oder motiviert zu bleiben.
     
    eine gute Woche
    Fit und Gesund   🙂
     
     
     

  36. AvatarThorsten

    @FitundGesund die Schweizer Aktien rocken.
    Die hochtechnisierte Bimmelbahn lass ich aber dir.

  37. AvatarFit und Gesund

    @Thorsten,
    ich wollte diese Aktien ja gerne noch aufstocken, mal ein wenig abwarten ….aber das sind Aktien die ich langfristig behalten möchte, da wird sich Geduld auszahlen.
     
    Somit muss ich mich wieder anderweitig umschauen, mein Vanguard E.M. ETF könnte mal wieder einen kleinen Zustupf vertragen, ebenso der Russen-ETF, aber natürlich nur kleine Zukäufe.
    Demnächst werde ich mir sowieso mal mein ETF-Portfolio vorknöpfen, ein wenig mehr Feintuning betreiben, ist sehr U.S. lastig, was ich auch festgestellt habe, die meisten ETF’s haben den Finanzsektor hoch gewichtet, da hab ich mit den Health-Care Titeln wenigstens ein Gegengewicht, 
    Auch Asien werde ich evtl. aufstocken.  Habe gerade ein Buch über schrecklich reiche Asiaten gelesen, Fiktion, aber sehr interessant.
    Der Goldminer-ETF läuft wie geschmiert, vielleicht werde ich da auch nochmal ein klitzeklein wenig draufpacken. 
     
    liebe Grüsse
     
     

  38. AvatarNico Meier

    mir ist es wichtig dass Alle etwas für ihr finanzielles Wohlergehen tun können, nicht nur die Spitzenverdiener, Firmeninhaber, Ingenieure etc, klar können die dank eines guten Verdienstes mehr auf die Seite packen als der einfache Büroangestellte und die Verkäuferin, aber auch diese könnten mehr tun für die Altersvorsorge.
    @fit und gesund
    Aber ich höre von den einfachen Büroangestellten und den Verkäuferinnen sie hätten kein Geld um es zu sparen. Solange diese Menschen jedes Jahr das neuste Mobiltelefon kaufen und alle drei Jahre den neusten Mini, BMW oder VW leasen können hält sich mein Mitleid in Grenzen.
    90% des Kobalts das Weltweit angebaut wird stammt aus dem Kongo und wird dort unter mwnschenunwürdigen Bedingungen von Kindern abgebaut. Dieses dreckige Kobalt steckt in den Akkus eurer “sauberen” Elektrofahzeugen!
    In Südamerika werden ganze Dörfer von ihrem Land vertrieben um Lithium abzubauen, auch da machen sich die Elektrofahrzeugbesitzer wieder schuldig. Aber hei Hauptsache wir spenden einige Euronen für die hungernden Kinder in Afrika!

  39. AvatarFit und Gesund

    @Nico Meier,
    es geht wahrscheinlich eher um’s Wollen als um’s Können, ich sehe das ja auf der Arbeit, 3-4 tolle Urlaube pro Jahr, dazu noch Kurztrips, dicke Autos, auswärts Essen/Ausgang, jede Sportart die gerade hip ist, das ist Alles selbstverständlich 
    den jährlichen Rentenbescheid schauen sie nicht an, wenn ich sage dass im Alter noch ungefähr 60% von dem reinkommen wird was sie jetzt haben, dann schauen sie, das ist ja noch sehr lange bis dahin, wer weiss was bis dahin ist, ich bin jetzt jung und möchte mir was gönnen, 
    ich war letzthin in D wegen der Steuererklärung, ich unterhielt mich mit der Steuerberaterin, sie erklärte mir dass sie es mit weinenden Familienvätern zu tun hatte als wegen Corona kein Geld mehr hereinkam, die wussten weder ein noch aus, die konnten nichtmal 2-3 Monate überbrücken, mir gibt das zu Denken. 
     
     
     
     
     
     

  40. AvatarNico Meier

    @Fit und Gesund
    Absolut richtig AHV und Pensionskasse wird bei vielen nur 50% bis 60% des letzten Gehalts abdecken. Wenn die Zinsen weiter tief bleiben wird es in einigen Jahren wohl eher um die 40% des letzten Gehalts liegen bei steigenden Kosten.
    Wir haben bekanntlich einen Sohn der inzwischen 4 Monate alt ist, da heben wir viel Kontakt mit jungen Familien. Da wird teilweise gut verdient aber kaum muss einer einige Monate Kurzarbeit leisten kommen diese Menschen in arge Bedrändnis obwohl sie 80% des Verdientes erhalten bei 100% Kurzarbeit!

  41. AvatarLuigi

    @Skywalker
    In diesem Sinne, frohes Investing, ich kaufe den NASDAQ ETF wie verrückt seit März, zusätzlich zu dem ALL World und einigen Aristokraten.
    Ich weiß, aktive Fonds sind hier verpönt, aber ich fahre seit längerem mit dem World Technology sehr gut, der den Nasdaq ETF um Längen schlägt.
     

  42. AvatarBruno

    @Nico Meier
    Tesla arbeitet an fast kobaltfreien Batterien. Wenn Du schon so gut informiert bist weisst Du bestimmt auch, dass auch in deinem Diesel Kobalt verbaut wurde.
    Ist immer so eine Sache mit Vergleichen, vor Kurzem hat das ZDF Burger  vegane und Fleischburger verglichen:
    https://www.youtube.com/watch?v=bjqHwdeGVvk
    Sehr einseitiger Beitrag, der trotzdem umwelttechnisch noch pro vegan ausgefallen ist. Kein vernünftiger Veganer tauscht einfach sein Fleisch durch Ersatzprodukte aus. 
    Und so ist es eben auch bei Elektro vs. Verbrenner, je nachdem wer die Untersuchung/Studie macht, verändert das Versuchsset so, dass es möglichst seiner Ideologie entspricht. D.h. für E-Autogegner dann halt eben möglichst die Batterie mit Kohlestrom laden und Batterien der ältesten Generation und möglichst die schwersten Fahrzeuge im Vergleich mit den kleinsten und modernsten Diesel 😉 Natürlich werden dann nur Langstrecken gefahren (Urlaube), so entsteht ein reales Bild 😀
    Von daher bringen all diese Apfel-Birne Vergleiche wenig, wenn dann müsste man das wirklich wissenschaftlich fundiert machen aber da ist dieser Blog das falsche Gefäss 🙂
     

  43. AvatarNico Meier

    @Bruno
    Kobalt benötigt man meines Wissens um Diesel zu entschwefeln. Für den bau eines Elektroautis benötift man aber über 10kg Kobalt je nach Batterie. Und die Abbaubedingungen im Kongo zu beschönigen durch den Hinweis, dass man an Alternativen forscht finde ich recht billig!
     
    https://www.watson.ch/schweiz/food/279714943-beyond-burger-und-co-wie-gesund-sind-die-fleisch-alternativen
    Watson hat sich mit dem Beyond Meat Burger auseinandergesetzt und festgestellt, dass er die ungesündere Alternative zu Fleisch ist 😉

  44. AvatarJohn

    Der junge Musk überholt den Star Investor. Fairerweise müsste man beide im gleichen Alter vergleichen, dann sieht man erst die Dimension. 

  45. AvatarMarcus

    @Luigi
    Mache ich auch so, abgesehen von dem aktiven Fonds. Der NASDAQ100 hat nicht einmal korrigiert seit März, da konnte und kann man nichts falsch machen. Auch heute wieder im Plus, die 11.000 wird diese Woche noch überschritten. Vielleicht ist es dieses Mal eben doch alles anders 😉

  46. AvatarViez

    @Nico Meier zum Thema Soja sei ungesund wegen den Hormonen, Mal was zum Nachlesen. Das in dem Artikel stimmt nicht 🙂 
    https://albert-schweitzer-stiftung.de/themen/vegan-gesund/soja-gesund-oder-ungesund#:~:text=Schilddr%C3%BCse,und%20den%20Hormonhaushalt%20beeinflussen%20k%C3%B6nnen.
    Allgemein scheint er mir sehr negativ gegenüber dem Produkt voreingenommen zu sein. Zitat:
    «Zur Grundernährung würde ich diese Erzeugnisse aber keinesfalls zählen.»
    Ich denke das macht auch kein Veganer, genau so wenig wie ein Fleischesser einen Rindfleisch Burger zu einer gesunden Grundernährung zählt 😉 
    Übrigens bin ich auch kein Veganer…

  47. AvatarDanielKA

    @ John: Buffett ist halt großzügig, er hat seit 2006 über 37 Milliarden $ an Marktwerten verschenkt. Da der Kurs über die Jahre gestiegen ist, macht das noch deutlich mehr aus. Hätte er seine Aktien behalten, läge sein Anteil noch bei 474.993 A-Aktien und das wären selbst bei dem gefallenen Kurs noch 130 Milliarden $. Zum Höchstkurs aus dem Januar sogar 165 Mrd. $.
     
    Since 2006, Buffett has contributed Berkshire B shares with a value totaling more than $37B, as calculated by Berkshire’s market price on the date of each contribution.
    His gifts have reduced his holdings of A shares to 248,734 from 474,993. He has never sold any of his Berkshire shares.

  48. AvatarDaniel

    90% des Kobalts das Weltweit angebaut wird stammt aus dem Kongo und wird dort unter mwnschenunwürdigen Bedingungen von Kindern abgebaut. Dieses dreckige Kobalt steckt in den Akkus eurer “sauberen” Elektrofahzeugen!In Südamerika werden ganze Dörfer von ihrem Land vertrieben um Lithium abzubauen, auch da machen sich die Elektrofahrzeugbesitzer wieder schuldig. Aber hei Hauptsache wir spenden einige Euronen für die hungernden Kinder in Afrika!
    tut mir leid, aber diese Argumentation ist so einfach unwahr bzw nicht stichhaltig.
    Cobalt als solches baut niemand “für sich” ab. Cobalt ist ein Stoff der immer in Verbindung mit anderen Stoffen vorkommt. In der Regel ist es Kupfer. Sprich, man hat eine “stinknormale” Kupfermine bei der man im Nachgang und voller Freude festgestellt hat, dass eine hohe Menge Cobalt mit vorhanden ist.
    Es dürfte wohl außer Zweifel sein, dass die Welt immer schon Kupfer brauchte, braucht und brauchen wird, deshalb wird es Kupferminen wohl noch lange Zeit geben. Und mit ihr auch der Beifang Cobalt.
    Es ist zwar Richtig dass ein großer Teil des Kobalts aus Regionen mit fragwürdiger Menschrechtslage kommt, aber die Förderung von Kupfer und damit Cobalt ist im wesentlichen Groß-Industriell. Das gilt auch für Kongo. Das was man uns natürlich verkaufen will ist die Tatsache, dass viele arme Menschen den illegalen Bergbau für sich entdeckt haben. Dafür kann aber weder eine Großindustrie etwas sondern dies ist Sache des Landes das es zulässt das so etwas passiert. Die größte Menge wird im Großserien-Stil abgebaut, muss es auch, denn Kupfer mit Händen aus der Erde zu wühlen würden Weltbedarf niemals decken. Das wäre so als wenn man so tun würde als ob Goldschürfer am Fluss dafür sorgen würden die Goldvorräte aufzufüllen.
    Eine weitere Sache wird auch gerne vergessen, nämlich das Kobalt/Cobalt auch in der herkömmlichen Verbrennerindustrie gängigstes Mittel ist. Es wird auch bei Katalysatoren verwendet genauso für die Härtung von Metallen die insbesondere beim Verbrennungsprozess wichtig sind. Da hat sich bislang auch niemand drüber aufregen können, es sei denn man möchte wieder etwas dreck auf die E-Mobilität werfen.
     
     

  49. AvatarBruno

    @Nico
    Lassen wir die Diskussion, sie bringt wirklich nichts. Mich erstaunt nur, dass Du plötzlich für Ethik bist, ich dachte Lieblingsaktien von Dir sind z.B. Tabak- und Ölaktien oder auch z.B. Bayer… oder ich täusche mich dann entschuldige ich schon mal, ich führe nicht Buch wie andere hier 😉
    Bezüglich Fleischersatz sagte ich ja gerade, dass dies grundsätzlich unsinnig ist. Ich habe schon 2x so ein Beyond Meat Burger gegessen. Ich bin offen und teste solche Sachen gerne, aber es ist jetzt nicht die tägliche Ernährung. Man braucht kein Fleischersatz. Aber ich finde es gut gibt es diese Sachen, es kann helfen beim Umstieg, weil der Mensch halt ein Gewohnheitstier ist und so fällt es einfacher.

  50. AvatarMarcus

    Heute TSLA wieder mit 15%, und kein Ende in Sicht. Meine Prognose von $2.000 bis Ende dieser Woche war wohl zu vorsichtig. Sorry an alle Shorties und Bären, aber der Lauf hört so schnell nicht auf, und Gründe dafür sehe ich aktuell keine. Hier spielt derzeit die Musik, nicht so sehr in der Old Economy. Der NASDAQ100 hat die 11.000 ja auch schon locker geknackt. Ein S&P 500 oder MSCI World wäre mir viel zu langsam, wenn es in diesem Leben noch mit der finanziellen Freiheit klappen soll.

  51. AvatarBruno

    @Marcus
    Ich hätte sie heute verkauft, hätte ich die Aktie. Die Wahrscheinlichkeit sie deutlich günstiger wieder zu bekommen ist extrem gross. 
    Aber ich bin kein Trader und froh, habe ich sie nicht, sonst käme ich noch auf dumme Gedanken haha.

  52. Avatar-M

    DanielKA
    Wollte schon immer mal wissen Wo Buffett stünde, wenn er nichts gespendet hätte. Cool danke!
     
    Bruno
    So langsam glaube ich wirklich, dass die Narren an der Börse losgelassen wurden. Mir würde es schlecht werden, TSLA zu dem Kurs zu kaufen. Die fallhöhe erscheint mir als enorm ggü der Chancen.
    Sorglosigkeit regiert!
    -M

  53. KievKiev

    @ Bruno
    Ich muss langsam mit meditieren anfangen um Bei Tesla untätig zu bleiben. Wenn sie 1000$ an einem Tag steigen kaufe ich spätestens mal ein paar sehr tiefe günstige Absicherungen. Diesmal ist vermutlich alles anders. Wir sind dumm, dass muss man sich eingestehen. Tesla verkauft doch auch ein paar Autos mehr als erwartet. Das rechtfertigt sicher den kleinen Anstieg des Kurses. Außerdem ist Tesla als Techunternehmen zu bewerten. Der Kurs wird sich vermutlich bis Jahresende verzehnfacht. Ich finde die Aktie eh vollkommen unterbewertet. Sie ist gerade mal etwas mehr wert als Toyota. Dabei verkaufen sie vielleicht schon in 10 Jahren so viele Autos wie Toyota. Ein Auto haben sie bereits in den Kosmos geliefert. Hier ist noch viel Potenzial für weitere Expansion. Tesla sollte von der Marktkapitalisierung so hoch wie Toyota, VW, BMW und Daimler liegen. Wenn nicht noch höher. Das könnte in der Tat schon nächste Woche so weit sein…

  54. AvatarFelix

    HiTech läuft derzeit wie geschnitten Brot. Waren die letzten fünf Jahre schon gut, gibt es jetzt kein Halten mehr.

  55. AvatarAlf

    Kiev in 10 Jahren gibt es keine Autos mehr! Nur noch Tesla´s!!
    Das erste Wort welches dann Kinder lernen ist nicht “Mama” oder “Papa” sondern “Tesla”!

  56. KievKiev

    @ Alf
    Langsam werden Erinnerungen an 2000 war. Cisco ist ein tolles Unternehmen. Das war es 2000 auch und hatte ein enormes Potenzial. Vieles was man sich damals erträumt hatte ist heute alltäglich geworden. Die Kursentwicklung von Cisco war dennoch nicht ganz ideal. Zumindest für späte Investoren wie mich…
    Es gibt auch andere Anwendungen, die Tesla abseits von Fahrzeugen bedienen könnte. Heute ist Tesla aber auch mehr wert als Alphabet. Und Alphabet zählt glaube ich noch nicht zur Old Economy. Die Next Economy finde ich am besten. Die haben heute noch kein Produkt, aber was sie nicht alles morgen haben könnten. Unglaublich… Allein dieses Potenzial. 

  57. AvatarAlf

    Die Next Economy kannst Du ungesehen kaufen.. Die gehen erstmal an die Börse und stellen 2 Jahre später vor, was sie der Menschheit Gutes bringen! Bis dahin hat sich der Kurs aber schon ver-100-facht… REICH.. REICH.. Reich werden wir alle!!

  58. AvatarBruno

    Könnt euch mal überlegen, ob ihr bei Elon Musk eingestellt würdet. Eine seiner Bewerbungsfragen:
    “Sie stehen auf der Erdoberfläche. Sie laufen eine Meile südlich, eine Meile westlich und eine Meile nördlich. Dann kommen sie dort an, wo sie gestartet sind. Wo sind Sie?”

  59. AvatarFelix

    In der Gigafactory bei Berlin wird mit 10.500 Stellen geplant. Das sollte auch der Eisbär zum Zuge kommen.

  60. Mark 85Mark 85

    An Bruno: Hast du zum Schluss östlich vergessen? Ansonsten kommt man nicht wieder an der selben Stelle an. 😉

  61. KievKiev

    @ Bruno
    Auf der Erdoberfläche steht man in dem Beispiel die ganze Zeit.
    Bei mir käme hier allerdings die Frage auf, wesshalb die Person überhaupt auf und ab läuft. Fehlt es hier jemanden an Weitsicht igkeit?
    Ich finde so fragen immer albern. Wie man konkret vor Ort und eventuell aufgeregt sich präsentiert ist eine andere Frage. Heute fällt mir das nicht mehr so schwer. Mit einem guten Rückhalt ist es jetzt aber auch leicht.
    Wenn er dann aber nach meiner Telefonnummer fragt scheitere ich allerdings. Oder wenn er mein Alter mit dem Ausweis abgleicht. Andererseits, wer macht sich in meinem Alter schon älter 😉

  62. AvatarBruno

    Felix dürfte richtig liegen, eine der richtigen Antworten lautet, auf dem Nordpol. Bei Santa Clause dürfte wohl auch durchgehen.
    Die Erde ist eine Kugel. Wenn man auf dem Nordpol steht, läuft man von dort 1 Meile südlich, dann (beliebig viel östlich), dann wieder 1 Meile nördlich, ist man am selben Ort 🙂
    Ich warte jetzt auf alle Kommentare die Welt ist keine Kugel sondern flach 😀

  63. Mark 85Mark 85

    Dann hätte ich bei einem Bewerbungsgespräch Pech gehabt. 😀

    Bei Netflix gibt es eine interessante Doku über Menschen, die an eine flache Erde glauben: Unter dem Tellerrand.

  64. AvatarMarcus

    Es gibt auch Menschen, die daran glauben, dass TSLA für $1700 derzeit ein lohnenswertes Investment ist, was wissen wir schon. 😉

    PS: die Frage ist immer noch besser als Fragen wie “was sind Ihre Stärken/Schwächen”, “wenn Sie ein Tier wären, welches wären Sie”.

  65. KievKiev

    @ Tesla Kurs
    Es ist schon unglaublich. Ich habe gestern den Einstieg verpasst. Tesla ist im Tagesverlauf von 1800$ auf 1500$ gefallen. Das entspricht bei  185.5 Millionen Aktien 55.6 Milliarden Dollar. Oder anders ausgedrückt ist Tesla um die siebenfache Marktkapitalisierung von Interactive Brokers gefallen. Die Preisfindung kann ich nicht nachvollziehen. Der Hund beim random walk macht gerade was er will. Ist er überhaupt noch an der Leine?

  66. KievKiev

    @ Autonomes Fahren
    Tesla hat keine Frage viel erreicht und geleistet. Ich Frage mich allerdings wie hier eine Risikobetrachtung durchgeführt wird:
    https://teslamag.de/news/tesla-model-x-herbeirufen-rammt-stopp-schild-fahrer-stoned-29139/amp
    Ich finde es unverantwortlich, dass man ein Auto selbst fahren lässt und es dabei nur beobachten soll. Das ist noch nicht einmal prüfbar. Es wird kein Taster usw. verwendet. Was passiert wenn ein Mensch bei so einer Aktion zu Schaden kommt?
    Ich denke hier wird es noch Richtlinien usw. geben. Ein privates Unternehmen wird hoffentlich nicht einfach selbst nicht dokumentierte Algorithmen per Air Update am Mensch testen. Wie sieht denn überhaupt die Entscheidungsfindung vor einem Unfall aus? Wird der Eigentümer des Fahrzeugs loyal vorrangig geschützt, oder eine Situation mit geringsten Schaden für alle Beteiligten angestrebt? Gilt hier auch Amerika First? In den USA wird die Haftdauer nach Wahrscheinlichkeiten durch einen Algorithmus einer privaten Firma festgelegt. Die Kriterien sind dabei nicht zugänglich. Es kam bei Auswertungen der Black Box Ergebnisse heraus, dass Diskriminierung vorliegt. Ich bin nicht für ein Aufblähen der Bürokratie. Manche Dinge sollte man allerdings einmal vernünftig nach Kosten und Nutzen betrachten.
    Mit Kosten und Nutzen beziehe ich mich natürlich auf die Bevölkerung, nicht auf das Unternehmen.

  67. AvatarDaniel

     Wie sieht denn überhaupt die Entscheidungsfindung vor einem Unfall aus? Wird der Eigentümer des Fahrzeugs loyal vorrangig geschützt, oder eine Situation mit geringsten Schaden für alle Beteiligten angestrebt? Gilt hier auch Amerika First? In den USA wird die Haftdauer nach Wahrscheinlichkeiten durch einen Algorithmus einer privaten Firma festgelegt. Die Kriterien sind dabei nicht zugänglich. Es kam bei Auswertungen der Black Box Ergebnisse heraus, dass Diskriminierung vorliegt. Ich bin nicht für ein Aufblähen der Bürokratie. Manche Dinge sollte man allerdings einmal vernünftig nach Kosten und Nutzen betrachten.
    Hier offenbart sich allerdings das Grundproblem zwischen EU und insbesondere Deutschland und angelsächsischen Ländern.
    In Amerika fängt man einfach an, macht Fehler, wird verklagt, bessert nach, macht weiter, lernt aus Fehlern und landet irgendwann bei einem Produkt das von allen irgendwie akzeptiert wird.
    In Deutschland muss VOR der ersten Inbetriebnahme alles super funktionieren, alle Eventualitäten abgedeckt sein und auch aus moralischer Sicht alles gesetzt und Gesetze gegossen sein. Das mag vielleicht früher bei kleinen Maschinen funktioniert haben, ich behaupte aber im Bereich der KI Entwicklung ist dies nicht mehr umsetzbar.
    Mit jedem Fehler den ein Tesla macht, der erkennbar auf ein Versagen der autonomen systeme zurückzuführen ist, lernt der gesamte “Schwarm” und nicht nur einmal sondern dauerhaft. man kann Menschen noch so oft sagen betrunken fahren ist nicht erlaubt…es wird dennoch passieren. Du sagst der KI einmal “hey, wenn ein Objekt unter 20cm annähert, dann bremst du” und er wird es jetzt und immer tun.
    Es gibt sicher moralische Dinge wie “wenn ich ausweiche wird einer definitiv sterben, “opfert man das Kind oder die Mutter”. Da muss sicherlich etwas gemacht werden, ob mit Zufallsgenerator oder festem Plan, aber würde man darauf warten das vorab zu klären sind wir 5 Jahre weiter, die Asiaten fahren schlafend im Auto während wir über ein Gesetz philosophieren.
     

  68. KievKiev

    @ Daniel
    Eine Autofirma ist nun mal kein Techunternehmen. Der Schaden bei einem KFZ ist ein anderer als bei einem fehlerhaften Browser Update von Google. Google bringt auch manchmal halblebiges als Labs verpackt auf den Markt. Das ist hier auch in Ordnung, wenn auch teilweise nervig. Natürlich kann man nicht alles testen. Bei der Tesla Ruftaste hätte ich zumindest den Finger des Anwenders auf dem Smartphone gelassen, damit das Auto fährt. Im Falle eines Unfalls ist so zumindest eindeutig wer hier die Verantwortung trägt. Ich kenne die Funktion auch nicht. Es sollte auch sichergestellt sein, dass der Eigentümer den Wagen rufen kann. Nicht das ein Kind damit rumspielt. Ich erwarte schon von Firmen, dass sie eine Risikobetrachtung durchführen.
    In der Automobilbraunche wird auch viel mit Robotern gearbeitet. Hier gibt es Bereiche, in denen ausschließlich Maschinen arbeiten. In anderen Bereichen gibt es Mischbetrieb. Glaubst Du es handelt sich hier um dieselben Roboter? Vielleicht in China, aber nicht hier und es ist auch gut wenn man sich darüber im Vorfeld Gedanken macht. Du kannst ja mal wie in Mission Impossible durch einen reinen Automationsbereich durchhuschen. Aber Vorsicht, Du hast nur einen Versuch.
    Es ist ein wenig wie das Herdenexperiment mit Covid. Das ist auch ein grandioser Plan. Man kann so etwas natürlich auch ausprobieren. Vielleicht macht man dies im Kleinen (Dorf, Kleinstadt, Region), so dass man hier bei größeren Problemen die Infrastruktur hat um auszuhelfen. Parkende Autos, Sicherheitstaster ist jetzt auch nicht komplett neu. Warum musste? der Fahrer bei deutschen Herstellern bei der Einparkhilfe selbst aufs Gaspedal drücken? Glaubst Du das hätten die Firmen nicht selbst geschafft oder geht es hier vielleicht auch um die Frage der Haftung?
    Du kannst ja einmal über Algorithmen bezüglich Haftsstrafen recherchieren. In Deutschland haben wir die Schufa. Nehmen wir an mein Score ist wesentlich besser als Deiner und ich kann entsprechend günstiger einen Kredit aufnehmen. Das ist im Prinzip in Ordnung. Nun möchtest Du verständlicherweise prüfen woran das genau liegt und wie Du Deinen Score verbessern kannst. Darauf findest Du leider keine Antwort. Ich finde das ist nicht in Ordnung. Ich schreibe selbst Algorithmen und die sind leider nicht immer in allen Situationen richtig.
     

  69. AvatarBruno

    “Du sagst der KI einmal “hey, wenn ein Objekt unter 20cm annähert, dann bremst du” und er wird es jetzt und immer tun”
    Unter 20cm? Also wird bei Igel und Schildkröten gebremst, nicht jedoch bei Hunden oder Menschen ? Spass beiseite…
    Das hat aber nichts mit KI zu tun sondern einfach eine fixe Regel 😉 KI ist, wenn das System erkennt mit der Zeit, selbstlernend durch viele Inputs, welche Objekte unter 20cm nun problematisch sind und welche nicht. Eine lose Kartonschachtel ist wohl kein Problem aber ein Stein etc.
    “In Deutschland muss VOR der ersten Inbetriebnahme alles super funktionieren”
    Mag für Maschinen oder ähnliches so sein, aber in der Software kann man das vergessen. Mit dieser Denkweise wird man keinen Erfolg haben, aber vielleicht ist das tatsächlich ein Mitgrund, weshalb Deutschland oder auch die Schweiz international nur sehr mässigen Erfolg hat mit Software.
    Wir arbeiten eher nach dem US-Ansatz, also try & error, ständiges Lernen und verbessern durch verschiedene Inputs. Das ist der moderne Ansatz. Wasserfall-Methoden sind vom letzten Jahrtausend.
    Natürlich kommt es immer auch drauf an in welchem Segment, macht man Software für Airlines oder andere lebensbedrohliche oder lebensnotwendige Anwendungen (falls die Software versagt), ist dieses Vorgehen natürlich undenkbar auch in USA.

  70. KievKiev

    @ Bruno
    Ich sag doch nichts anderes als: “Mag für Maschinen oder ähnliches so sein, aber in der Software kann man das vergessen.”. Ein Auto sehe ich allerdings eher als Maschine als eine Software. Und zwar unabhängig davon wie viel Software dort verwendet wird. Ich bin nicht in der Automobilindustrie tätig, aber ich hoffe doch stark, dass der Gesetzgeber das ähnlich sieht.
    Ich habe nichts gegen KI oder auch vernetzte Kommunikation zwischen Fahrzeugen. Hier sehe ich auch Potenzial für Verbesserungen. Man kann Software allerdings nicht einfach so installieren, wie z.B. Dicht auffahren (5cm Abstand) um im Verbund auf der Autobahn Energie zu sparen. Das sollte schon vorab ausgiebig getestet werden. Hiermit würde allerdings das Batterieladeproblem ausgeglichen. Laut Daniel ist es sinnvoll maximal 90% zu laden. Im Windschatten spart man vermutlich um 10% Energie. Somit würde man bei moderater Fahrweise die angegebene Laufleistung akkuschonend erzielen. Die Branche hat natürlich viel Potenzial, die Bewertung finde ich allerdings ein wenig zu optimistisch. 
    @ Boeing 737 Max Debakel
    Nehmen wir an hier wäre ein wenig Engineering betrieben wurden um die Zulassung schnellstmöglich zu ergattern. Bei einem Absturz aufgrund eines technischen Defektes kann man doch nicht einfach sagen, upps das war wohl etwas supotimal. Dennoch ist rein statistisch betrachtet Fliegen eine sehr sichere Art zu reisen. Nur bei dem besagten Flug steckte der Teufel im Detail. Wir debuggen das Mal ein bisschen und haben parallel eine Beta freigegebenen bei der man die Situation manuell umgehen kann. Eine Schulung bedarf es für die Änderung nicht. Ein kleines YouTube Video kann man bei Bedarf anschauen.
    Ich finde YouTube Tutorials toll. Allerdings hoffe ich nicht das ein Pilot es während eines Problems im Flug anschauen muss.

    Ich sage auch nicht das Tesla schlampig Software installiert. Die werden vermutlich viele Tests machen bevor etwas freigegebenen wird. Für Aktionäre mit Dem Traum der beispielsweise 5000$ Kurs würde ich aber auch ein paar Nachteile der Technik betrachten. Was wäre denn mit einem Virus möglich? Hier könnte mit einem Update ein breit gestreuter Schaden auftreten. Das wäre vermutlich Nachteilig für die Aktionäre. Ich hoffe, dass Tesla auch diesbezüglich Vorgmkehrungen getroffen hat. Hier sind natürlich immer Lücken vorhanden. Das ist aber kein Grund eine möglichst sichere Variante anzuwenden.

  71. AvatarZeitreisender

    Na gut, einmal schreibe ich es noch:
    Tesla ist KEIN reiner Autobauer.
     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *