Pfenningfuchser: Klaut US-Wirtschaftsminister Wilbur Ross Kaffeesüßer im Restaurant? Wie Du Dein Leben in die richtigen Bahnen lenken kannst


New York, 8. August 2018

Wer mit dem Wohnwagen in den Urlaub fährt, kann sparen.

Es gibt Pfennigfuchser, vor denen ich verblüfft den Hut ziehen muss. Ich las über einen Autofan. Er kauft jedes Jahr einen Gebrauchtwagen. Er sucht lange in der Region, bis er zuschlägt. Er zahlt dann, sagen wir, 6.000 Dollar für eine alte Kiste. Er weiß aber, dass das Auto in Wirklichkeit einen Wert von 7.500 Dollar hat. Er fährt es ein Jahr lang. Anschließend verkauft es wieder für 7.000 bis 7.500 Dollar. Er verdient sozusagen Geld mit dem Autofahren (wenn wir mal die anderen Kosten wie Sprit, Versicherung, Steuern etc. ausblenden). Ich finde das clever.

Warren Buffett ist übrigens auch ein extremer Pfennigfuchs. Der Multi-Milliardär fährt morgens zu McDonalds. Sein Frühstück kostet ihn rund drei Dollar.

Dann gibt es Spezialisten, die es übertreiben. Es gibt welche, die bringen eine leere Thermoskanne ins Büro. Sie füllen am Nachmittag die Kanne bis an den Rand voll, so dass die Familie am nächsten Morgen gratis Kaffee trinken kann. Im Büro wird das Smartphone und andere Elektronikgeräte aufgeladen, um zuhause Strom zu sparen. Das Kochbuch für die Oma wird gratis auf Firmenkosten kopiert. Ich bin nicht dafür, aber das gibt es.

US-Wirtschaftsminister Wilbur Ross soll in Restaurants eine Handvoll Kaffeesüßer mitgenommen haben, damit er sparen konnte. Ob das stimmt? Vermutlich nicht. Ich kenne Ross. Ich habe mich zwei Stunden in seinem Büro in Manhattan mit ihm zusammengesetzt. Das Wirtschaftsmagazin „Forbes“ schreibt, dass sein angebliches Milliardenvermögen viel geringer ist. Er wollte unbedingt auf die Reichstenliste kommen. Forbes hat ihn von der Liste gestrichen. Ross soll Geschäftspartner bestohlen haben, lautet ein neuer Vorwurf. Umstrittene Insidergeschäfte mit Aktien soll er angeblich als Wirtschaftsminister betrieben haben.

Ein Kongress-Abgeordneter ist übrigens gerade wegen dubioser Insider-Transaktionen verhaftet worden.

Grundsätzlich ist es ratsam, natürlich nicht jemand anderen zu bestehlen. Oder Gesetze zu brechen. Auch solltest Du nicht versuchen, in einen grauen Rechtsbereich vorzudringen. Was besser ist: Immer etwas an den Gewohnheiten arbeiten. Etwas zum Positiven umstellen.

Zum Beispiel: Achte darauf, dass Deine Zukunft sichergestellt ist. Du meidest Schulden. Du sparst. Du hast Dein Notfall-Konto ausreichend gefüllt. Mit vielleicht 3.000 bis 4.000 Euro. Du willst nie in eine finanzielle Bredouille geraten. Das sollte ein Ziel sein. Du bist ein Optimist. Du vertraust darauf, dass das Beste noch kommen wird. Du ergreifst Maßnahmen, um ein schönes Leben möglich zu machen. Es bedeutet aber nicht, sinnlos zu konsumieren und die Schränke mit Plunder zu füllen. Du achtest auf Deine Gesundheit.

Sport und Bewegung gelten als eine „Wunderdroge“ zur Reduzierung von Depression. Wandern in der Natur reduziert negative Gedanken. Die Stimmung steigt und die Gelassenheit nimmt zu, während Angst und Antriebslosigkeit abnehmen in der Natur. Hier im Blog gibt es zahlreiche Wanderlustige, was ich großartig finde. Yoga und Meditation werden außerdem eine starke positive Wirkung zugesprochen.

Es gibt einen anderen Weg, damit Du Dich besser fühlst: Essen. Unser Gehirn braucht Nährstoffe, um effektiv zu arbeiten. Studien zeigen, dass Omega-3, Aminosäuren, B-Vitamine, Vitamin D und Mineralien (Zink, Magnesium, Eisen) helfen, dass wir uns wohler fühlen. Die mediterrane Ernährung mit ihrer Fülle an Olivenöl und Blattgemüse enthält diese Nährstoffe. Studien zeigen, dass eine Mittelmeer-Diät das Wohlbefinden steigert. Reichlich Obst, Gemüse, Getreidekörner, Nüsse, Fisch und Olivenöl scheinen kleine Wunder zu bewirken.

Ernährungswissenschaftlerin Melissa Brunetti sagt, ein ideales Frühstück besteht aus Eiern (Aminosäuren, Omega-3, Vitamin D, Fettsäuren). Du nimmst ein Vollkorn-Toast oder Brot, zerdrückst eine Avocado darauf und fügst frische Sprossen dazu. Die Fettsäuren in den Eiern sind der Schlüssel, sagt sie.

Avocado ist reich an Tryptophan, eine Vorstufe zu Serotonin, was eine Wunderwaffe ist.

Es gibt Leute, die haben tolle Kenntnisse. Sie können das für eine lukrative Nebentätigkeit nutzen. Etwa Webdesign. Sie können für lokale Firmen Websites gestalten und einiges in Rechnung stellen. Für Kleinbetriebe kann man die „Google Suite“ installieren. Der Schreinermeister im Ort wäre froh, wenn er hier eine Schulung erhalten könnte. Du richtest ihm und den Kollegen im Betrieb Gmail-Konten ein. Du zeigst, wie man Dokumente und Tools nutzt. Du stimmst alles auf die mobilen Geräte für E-Mails ab. Das kann sehr lukrativ sein. Es ist eine Win-Win-Situation. Der Schreiner wird Dich im Ort weiterempfehlen, wenn Du gute Arbeit leistest. Gerade ältere Semester haben Nachholbedarf in technischen Dingen.


tim schaefer (Author)

drucken


Gedanken zu „Pfenningfuchser: Klaut US-Wirtschaftsminister Wilbur Ross Kaffeesüßer im Restaurant? Wie Du Dein Leben in die richtigen Bahnen lenken kannst

  1. Bruno

    Finde gut wenn man überall spart, insbesondere natürlich Kleinkram und sonstigen Mist nicht kauft, Dumme konsumieren, Intelligente investieren.

    Übertreiben sollte man aber trotzdem nicht, wer im Restaurant alles was auf dem Tisch steht mitnimmt, handelt unsauber und an der Grenze der Legalität, oder das halbe Hotelzimmer leerräumt.

    http://www.20min.ch/finance/news/story/Gaeste-klauen-in-Hotels-auch-schon-mal-ein-Piano-10441172

    Sogar ein Piano haben sie mitgenommen, das ist natürlich Diebstahl!

    Es gibt genügend Möglichkeiten legal zu sparen. Bei Warren Buffet und dem Frühstück bei McDonalds, die paar Cents die er spart für den Speck wenn die Börsen rot sind ist wohl ein guter Marketing-Gag, er ist zwar nicht direkt in McDonalds aber wichtigen Partnern wie Coca-Cola etc. investiert. Er ist gut beraten und ich denke nicht dass er täglich sich von McDonalds und Coca-Cola ernährt, und wenn ist das sicher nicht vorbildlich. Beim Essen sollte man nicht sparen, wenn es an die Gesundheit geht.

  2. Bruno

    Ach ja und wegen Wanderlust, ich hoffe bald mal mich auf den Weg machen zu können möchte den Jakobsweg abwandern, nicht primär aus religiösen Gründen, aber ist eine spannende Route und ich denke man macht dort auch interessante Bekanntschaften die man so sonst im Alltag nicht mehr macht, da die meisten heute nur noch am Smartphone angeklebt sind. Wollte ich schon lange ist aber nicht so einfach möchte mir schon Zeit nehmen ohne Hektik und das muss der Job auch hergeben so ein „Sabbatical“. Vielleicht auch einfach mal künden und danach etwas Neues beginnen. Hab vor einiger Zeit mal das Buch von Hape Kerkeling gelesen (bin dann mal weg), lese sonst eher Fachbücher aber ist ein wirklich gutes Buch.

  3. tim schaefertim schaefer Beitragsautor

    @ Bruno

    Das finde ich super. Mach das. Ein Freund ist eine weite Strecke dort gelaufen. Er hat viel zu erzählen gehabt.

    Als Hape Kerkeling in New York aus seinem Buch vorgelesen hat, war eine Schlage an Menschen rund um den Block. Ich konnte kaum fassen, wie ein deutscher Schauspieler so viele Menschen anziehen konnte. Schätzungsweise einhundert oder zweihundert Amis durften aufgrund Überfüllung nicht in den Saal. Kerkelings Englisch ist super. Er ist ein ziemlich cleverer Typ. Übrigens auch jemand, der in die finanzielle Freiheit gegangen ist.

  4. -M

    (Hatte den Post in dem alten Artikel gepostet, passt hier aber doch besser rein)

    Gerade mein Plan erstellt bis zum Jahresende abzuspecken….

    6 Kilo sollen noch runter (von 84kg auf 78kg)

    Gesundes Essen (ausgewogen) und 2x pro Woche Schwimmen und 1-2x pro Woche kleine abendliche Dauerläufe ca. 20Minuten sollen die Grundlage bilden.

    Müsste recht realistisch sein das zu schaffen oder was meint ihr ?

    -M

  5. -M

    @Tim danke für den Artikel. Konditionsmäßig schaffe ich locker 2000m Brust und kraul im Wechsel, also schwimmen fällt mir leicht. Laufen hab ich mehr Probleme, geht aber schneller mal abends kurz vor die Tür.

    Mein Hauptproblem ist glaube ich eh das ich teilweise 500ml am Tag trinke…. will mal wenigstens auf 2 Liter nun kommen…das sollte den Stoffwechsel auch ankurbeln.

    -M

  6. Thorsten

    Ich gebe keine 3$ aus, wie die meisten Deutschen esse ich mein Frühstück ganz normal zu Hause, mit Ei komme ich auf einen Euro, höchstens. Das ist nicht sparsam, das ist normal. Gekaufte Brötchen erhöhen den benötigten Obolus schlagartig. Toilettenpapier oder Kaffee klauen , das geht gar nicht

  7. Andrea

    Wir frühstücken meist Obst, es ist preiswert und gesund, manchmal auch Eier, die ich liebe. Jeden Tag bei McDonald’s zu frühstücken wäre für mich ein Alptraum. Avocado liebe ich auch, auch als Brotbelag.

    Ich habe noch einmal einige AT&T-Aktien gekauft.

  8. Thorsten

    Ich bin seit Kindheit gewandert, den Pfälzer Wald hoch und runter, später unwillig mitgeschleppt, aber Fahrrad und Spazieren gehen das wurde immer praktiziert. Lange in geschlossenen Räumen sitzen ist kein natürlicher Zustand für Menschen. Ich habe das Glück, dass meine Frau auch gerne wandert. Wir gehen fast jeden Tag spazieren oder fahren Rad, zweimal die Woche Drachenboot. Durch die Hitze bin ich eingerostet….

    McDonald’s ist out, der Plastikmüll und die etwas unhygienische Atmosphäre stoßen mich ab. Können die nicht wenigstens regelmäßig die Tische wischen ?! Vorne stehen Angestellten gelangweilt und warten auf die Kundschaft, hinten sind die Tische, die dringend abgeräumt werden müssten. Das hat sich nicht geändert. Die Kinder mögen es auch nicht mehr, McDonald’s hat die schlechtesten Pommes von alle sagen sie. Wenn sie sich nicht langsam an neue Anforderungen anpassen, dann verschwinden sie irgendwann. Subway und die anderen Burgerketten sind inzwischen alle hier, der Laden hält sich nur noch durch die Lage. Wenig Motiviation für diese Aktie vor Ort.

    @Andrea AT&T und Verizon , am besten beide, immer nachkaufen, was gerade verrissen wird.

  9. Daniel

    McDonald’s ist out, der Plastikmüll und die etwas unhygienische Atmosphäre stoßen mich ab. Können die nicht wenigstens regelmäßig die Tische wischen ?! Vorne stehen Angestellten gelangweilt und warten auf die Kundschaft, hinten sind die Tische, die dringend abgeräumt werden müssten. Das hat sich nicht geändert. Die Kinder mögen es auch nicht mehr, McDonald’s hat die schlechtesten Pommes von alle sagen sie. Wenn sie sich nicht langsam an neue Anforderungen anpassen, dann verschwinden sie irgendwann. Subway und die anderen Burgerketten sind inzwischen alle hier, der Laden hält sich nur noch durch die Lage. Wenig Motiviation für diese Aktie vor Ort.

    Für mich als Fast-Food Fan ist McDonalds stellvertretend ein Ort der Einheitlichkeit auf der Welt. Regulierte und immer weiter pefektionierte Arbeitsabläufe (jetzt Terminals) machen, obwohl der Laden gigantisch groß ist, vor, wie man sich selbst dennoch schlank und effizient hält. Über Terminals kann man jetzt indivudeller und schneller bestellen, ich habe in egal welchem Land nahezu gleiche Bedingungen und egal in welcher Sprache. Man weiss was man bekommt und das nach festen Qualitätsvorgaben und Standards. Es gibt viele Menschen die in anderen Ländern anderes Essen erleben wollen…ich gehöre nicht dazu.

    Das Konzept, die Läden bzw. die Grundstücke nur zu vermieten ist genial, McDonalds ist eigentlich ein riesiges Immo-Unternehmen das nebenbei Burger verkauft. Und wenn Burger nicht mehr ziehen, dann verkaufen sie etwas Anderes. Wie flexibel und schnell McDonalds auf Trends reagiert hat man hierzulande mit Starbucks gesehen. Es drohte sich hier auszubreiten und gefühlt über Nacht war das McCaffe´da.

    Über die Hygiene kann ich nichts sagen, ich habe McDonalds in den Staaten neben KFC, BurgerKing und Wendys fast täglich besucht. Lediglich Applebees oder Dennys heben sich hier qualitativ etwas ab, sind aber eher schon ein Diner mit höheren Preisen und damit nicht vergleichbar. Hier in Deutschland sind in „meinem“ McDonalds ständig mitarbeiter unterwegs die die Tische abwischen, Müll und Dreck liegt wohl eher nur zu Stoßzeiten herum wenn wieder eine Horde Pubertierender den Laden übernimmt.

    Man kann McDonalds sicherlich vorwerfen, dass es nicht die Spitze der Nahrungskette darstellt und dass es immer jemanden gibt der etwas besser, sauberer, leckerer usw. produziert. Fakt ist aber, die Pommes verkaufen sich wie blöd, ganz so verkehrt scheint es wohl nicht zu sein. Und niemand geht in einen solchen Laden um sich gesund zu ernähren.

    McDonalds mit einem individuellen Burgerladen in einer x-bliebigen Stadt zu vergleichen macht keinen Sinn, da die Preise dort in der Regel 3x so hoch sind. In den Staaten ist jedenfalls Mc und Burger King konkurrenzlos günstig. Sich bei McDonalds richtig satt zu essen ist kaum teurer als sich einen Kaffee und eine Tüte Chips zu kaufen. Jeder Burgerladen kann McDonalds sicherlich Konkurrenz machen, aber sobald sie massiv expandieren müssen sie sich erstmal beweisen, und dann sinkt bei vielen die Qualität doch auf das Niveau von McDonalds.

    Ja, es ist etwas Schmuck am Nachthemd, aber McDonalds hat schon längst auf die Bedürfnisse der Kunden reagiert, ich meine z.B. gelesen zu haben, dass nur noch frisches Rindfleisch statt eingefrorene Patties verwendet werden soll. Auch war schon mehrfach irgendwas mit Kooperationen von Bio-Bauern zu lesen. Für ein Unternehmen dieser Größe keine Selbstverständlichkeit.

    Die Klientel werden die dort jetzt einkaufen werden es auch weiterhin, die Lagen sind perfekt und das Sortiment jederzeit tausch oder ergänzbar. Ich sehe nicht einmal einen Hauch von Konkurrenz die ernstzunehmend ist.

  10. Thorsten

    @Daniel Hoffentlich kriegen sie sie Kurve.

    Als wir neulich im McDonalds waren, war der Kaffeestand unbesetzt. Auf dem Tisch Müll und eingetrocknete Softbrausen. Dort wurde seit Stunden nicht sauber gemacht. Der Kuchen war halbgefroren, eine Kundin brachte ihr angegessenes Stück Apfelkuchen zum Tresen und hätte als Ersatz kostenlos ein weiteres Stück Halbgefrorenes bekommen können, was sie ablehnte. Es kam dann jemand, der feststelle, „dass die Schicht nicht ordentlich übergeben wurde“, sprich : es gab keine sauberen Tassen, die haben vergessen den Geschirrspüler einzuschalten. Wir sind dann wieder gegangen, weil wir das Abfüllen in Plastikmüll abgelehnt haben. Wie soll ich so eine Aktie kaufen, wenn ich sie vor Ort nicht anfassen mag ? Ich betrete kein der drei von mir seit Jahren sporadisch getesteten Filialen mehr, ich erwarte ein Minimum an Service. Ich war mal ein großer Fan von McDonalds.
    Beschissen wird auch noch , die Pommes sind bis zu 25% teurer, weil sie weniger einfüllen :
    https://www.chip.de/news/Der-Pommes-Trick-von-McDonalds-im-Test-Das-Ergebnis-wird-Sie-ueberraschen_123056976.html

  11. Bruno

    McDonalds – Ich esse dort nichts mehr, schon lange nicht mehr, mir war früher nach einem Burger immer 2 Tage schlecht, was mir bei einem selbstgemachten Burger nicht passiert. Aber ich trinke gerne mal einen Kaffee dort, der schmeckt besser als bei Starbucks und ist erst noch günstiger. Ich habe aber aufgehört, von meinem Verhalten und meinen Präferenzen auf meine Aktienfavoriten zu schliessen, ich habe keinen 08/15 Geschmack. Starbucks sehe ich immer voll, sicher waren sie etwas überteuert und haben gewissen Druck jetzt in den USA, aber sobald die Aktie wieder günstiger wird, ist es weiterhin ein Kauf. Für mich sind die Sachen dort überteuert, aber in der Schweiz ist vieles überteuert. Ein Kaffee an der Bahnhofstrasse unter 5.- ist schon eine Rarität. McDonalds wäre für mich unter Umständen nur dann ein Kauf, wenn man sie sehr günstig nach einem Crash kaufen könnte. Momentan fehlt mir dort die Fantasie. Ich traue der Firma schon zu, dass sie auf die neuen Bedürfnisse der Kunden eingehen kann. Der gleiche Standard weltweit stimmt schon nicht mehr ganz da muss ich Thorsten Recht geben, ich war neulich in Deutschland auch in so einem Laden und es war nicht wirklich „sauber“. Es wird dann wohl an der Führung liegen, vielleicht stimmt etwas in der Qualitätskontrolle nicht mehr, ist auch nicht ganz einfach in so einem grossen Laden.

  12. ThomasH

    Das sind eure Erfahrungen, aber ob das repräsentativ ist? Bisher habe – außer in total überfüllten Großstadt McDonalds – keine Erfahrungen mit Unsauberkeit o.ä. gemacht, egal in welchem Land. Ich glaube, je nach Grundeinstellung zu McD ist der Blick darauf auch ganz anders.

    Ich muss übrigens McD nicht mögen oder besuchen, um die Aktie gut zu finden. Vor ziemlich genau 5 Jahren habe ich einiges investiert und seitdem gab es 100% Kursgewinn (dazu noch Div). Da kam noch nicht mal ein ACWI ETF mit (den ich damals aber eh noch nicht kannte). McD war immer sehr anpassungsfähig und reagiert schnell auf Veränderungen.

  13. Thorsten

    @Bruno

    ich erinnere an so mache Chinarestaurants. Die, die überlebt haben sind von der Einheitskarte (Sojasauce oder Süß-sauer) weggegangen, bieten z.B auch Thaigerichte an, Mittagsbüffet etc. Mc Donalds hat ja schon einiges probiert, aber ausgerechnet Grünkohl ?? Oh Mann ! Ich befürchte, sie bekommen letztlich enge Vorgaben aus den USA und das passt in Deutschland nicht. Innovation sieht irgendwie anders aus. @ThomasH Bei Müll oder eingetrockeneten Flüssgkeiten auf dem Tisch ist kein relativer Blick möglich. Schau das nächste Mal bitte genauer hin und berichte dann.

    Na ja, wenn man konsequent so vorgehen würde , dann dürfte man gar nix kaufen, ich weiß.

    Abseits dessen gefällt mir der ETF 801498 (INVESCO MARKETS III PLC-EQQQ NASDAQ-100 UCITS ETF – USD DIS) für den kleinen Geldbeutel. Die FAANG-Aktien sind da auch drin. 11% Apple,10% Amazon, 10% Microsoft, 9% Google, 5% Facebook,  Intel, Cisco, Pepsi, Netflix (1,7%), Tesla (0,76%), Baidu,…. 5% der Aktien sind aus Deutschland, 1,5% aus China, das Gros in USA. 60% IT, 20% Consumer Die ganzen Details mit aktuellen Positionen hier : 801498 auf invesco Es gibt Ähnliche von anderen Anbietern, das ist nur ein Beispiel wie man mit wenig Geld gut streuen kann.

     

  14. Michael_2

    „Ich habe noch einmal einige AT&T-Aktien gekauft.“

    AT & T ist mit mehr als 190 Mrd. $ der grösste Kreditnehmer unter Corporate America.

    Da sollten die Zinsen besser nicht mehr steigen.

     

  15. Raphael Grässlin

    Ohja Tim haha da muss ich gerade an meine eigene Homepage denken.

    Für die webgestaltung , seo und was alles dazu gehört gibt es Angebote jenseits der 2000 Euro am Tag.

    Ich finde das der Hammer. Super und sicherer Arbeitsplatz in der heutigen Zeit. Auch andere Angebote mit einem stundensatz vom 100 Euro sind aus deren Sicht grandios . Man ist sein eigener Chef (zumeist) , kann sich die Zeit und Kunden selbst aussuchen .

    Wie ich es drehe brauche ich früher oder später jemanden hierzu der mir hilft aber als erstes ist pfennigfuchsen angesagt und viel selbst autodidaktisch bei bringen , lernen und anwenden. Bzw nur das notwendigste machen lassen wie Datenschutzerklärung und solches

    LG

  16. Wohnung mit Domblick

    Gerade nehme ich ab, mein Frühstück sieht daher momentan so aus: https://www.youtube.com/watch?v=9q-tkZAZ5-w

    Das lässt sich prima mit ins Büro nehmen. Da gibts dann auch Kaffee umsonst.

    Schwimmen gehen ist hier in der Stadt kaum möglich. Ich würde ja gerne. Aber zu den Zeiten, wo ich könnte, können auch alle Anderen, und zusätzlich treiben da auch noch die Rentner wie die Eisberge auf dem Wasser. Ich mag dieses Gedränge nicht. Hätte ich einen Pool, wäre das anders. Aber ich habe nur eine Sauna 🙂 Und weitere Fitnessmöglichkeiten in der Wohnung (mein Tipp: Schlingentraining https://www.youtube.com/watch?v=e4vnaURH0sk). Und ein Fahrrad und ein Kajak.

  17. Fit und Gesund

    voll cool die Rentner, haben echt Spass und versauern nicht in ihrer Wohnung, ob mit oder ohne Domblick 🙂

    mich erfreut der Anblick von den Alten am Bodensee, sie sind die ersten die Anfang der Saison im See baden, so will ich auch werden 🙂

  18. Mr. M

    Hallo!
    Habe in letzter Zeit auch kräftig in AT&T investiert. Ich halte jetzt Vz und T. Ich hoffe, dass die Übernahme bei AT&T nicht doch noch gekippt wird.
    Was haltet ihr denn in diesem Umfeld von einer Vodafone oder noch besser Telenor?

  19. Fit und Gesund

    @Andrea, @Mr.M

    ich hatte mir auch ein paar AT&T Aktien gekauft, hatte noch nix aus dem Telekom-Bereich, will noch ein wenig meine Dividendenzahlungen optimieren, im Grossen und Ganzen habe ich gerne eine Mixtur aus Aktien mit gutem Dividendenwachstum und eben solchen Aktien die gleich am Anfang eine gute Rendite bringen.

    ob das wirklich gelingt wird sich dann zeigen 🙂

  20. Claus

    TK-Sektor…

    … ist gerade „angesprungen“. Es könnte sich nicht nur aus Div-Sicht lohnen, hier etwas zu investieren. Timing…

    Der Sektor gefällt mir zwar nicht und ich habe keine einzige Aktie mehr aus diesem Bereich auf meiner Watchlist…

    Der Kurs von AT & T ist bereits „gut gestartet“ und generiert ein Kaufsignal. Ebenso Verizon + Vodafone. Doch die Schulden locken nicht gerade bei weiter steigenden Zinsen…

    Vielleicht kaufe ich ein paar Vodafone-Aktien, aber keinesfalls mehr als 1% vom Depot, mal sehen. Was mir hier nicht gefällt, ist der lange vor der Div.-Zahlung liegende Ex-Tag. Der Ex-Tag ist wohl erst im Nov., die Zahlung kommt aber erst im Feb. 2019…

    LG

  21. Slazenger

    @Claus

    wenn du bei Vodafone auf Kursgewinne spekulierst, dann müsste dir doch der Zeitpunkt der Ausschüttung eigentlich relativ egal sein? Dann ist die Dividende einfach eine Zugabe.
    Bei Vodafone konnte ich kürzlich als der Kurs bei 2€ lag auch nicht widerstehen!

    Für mich spielt der Zeitpunkt und wie oft ein Unternehmen ausschüttet keine Rolle! 7% sind 7% !!!!

    Eine meiner am besten gelaufenen Aktien im Depot ist Becton Dickinson, Dividende vernachlässigbar!

    LG

  22. Mr. M

    Das mit dem Ausschüttungszeitpunkt spielt für mich auch keine Rolle. Glückwunsch zu den 7%. Ich frage mich jedoch, ob Vodafone dauerhaft steigende Dividenden generiert – ist ja kein Aristokrat?

  23. Claus

    @ Slazenger

    BD habe ich neben einigen anderen „Rennpferden“ auch. Wie der gute alte Käfer: Sie läuft… und läuft… fast schon unheimlich.

    Trotzdem habe ich gerade diese Woche mal über einen Verkauf nachgedacht, mich aber dagegen entschieden. Selbst wenn sie um 50% einbrechen würde, wäre ich noch immer deutlich 3-stellig im Plus.

    Bei Vodafone würde ich keine grossen Kursgewinne erwarten. Mehr als 10-30% sehe ich hier nicht. Wenn man die tatsächlich erzielt, sollte man sie auch schnell realisieren, ehe sie sich wieder verflüchtigen…

    Für einen Zock auf Kursgewinne gibt es bessere Aktien.

    LG

  24. Slazenger

    @Mr.M, Claus

    so schlecht finde ich Vodafone nicht wenn man sie um die 2 Euro bekommt.

    Erhöht die Dividende seit 28 Jahren jedes Jahr!!!! Wenn auch nur gering, aber bei über 7% Rendite ist das nicht so schlecht. Ein guter Festgeldersatz wie ich finde um den Preis. Große Kurssteigerungen erwarte ich auch nicht, aber 2,50 Euro sind schon mal wieder drin.

    Nice Weekend

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *