Ich reduziere die Gegenstände im Haushalt und die Zeit in den sozialen Medien

Am Wochenende gehe ich mit Freunden oft an den Strand nach Brooklyn.

Heute habe ich noch fünf Berkshire Hathaway Aktien gekauft. Es kostete mich rund 1.000 Dollar. Dank der kostenlosen Trades meiner Bank hat die Order nichts gekostet. Du siehst, ich kaufe kleine Aktienpakete. Ich mache das aber oft. Ich bin ein Serientäter im Aktiensparer. Die Aktienpakete werden massiv mit der Zeit. Ich merke schon, wie gewaltig der Zinseszins wirkt.

Mein Berkshire-Paket hat 5 zusätzliche Aktien heute erhalten.

Mein Mantra im Blog bleibt wie gewohnt gleich: Vermeide Schulden, vor allem Konsumschulden. Bei Hypotheken mache ich eine Ausnahme. Lebe nicht über deinen Verhältnissen.

Arbeite hart. Gib weniger aus als du einnimmst. Spare an Umzügen. Nicht jedes Jahr umziehen. Investiere, wenn du genug gespart hast.

Leg Geld für den Ruhestand zurück. Am besten über die Börse. Folge nicht der konsumsüchtigen Meute.

Immer mehr Menschen limitieren nicht nur die Gegenstände in ihrem Haushalt (Minimalismus), sondern sie begrenzen auch die Zeit in den soziale Medien. Plötzlich hast du mehr Zeit.

Cal Newport empfiehlt die digitale Zeit zu reduzieren:

Was ich jedem ebenfalls empfehlen kann: Gesundes Essen. Du fühlst dich so viel besser. Abzunehmen ist aber schwer. Zunehmen ist leichter.

Reduzierst du die Online-Zeit, hast mehr Zeit für deine Freunde, Fitness, Hobbys. Mehrstündige Wanderungen plane ich. Manchmal, wenn ich auf einer Konferenz in Midtown Manhattan bin, laufe ich am East River durch den Park nach Hause. Das ist so friedlich.

Das digitale Leben ist nicht real. Leb mehr das wirkliche Leben. Ich mache mehr lange Spaziergänge und genießen die Natur. Ich höre gerne den zwitschernden Vögeln zu. Beobachte die Angler. Und sitze dösend am Fluss.

0 0 Stimmen
Beitragsbewertung
72 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Bruno
2 Jahre zuvor

“Ich höre gerne den zwitschernden Vögeln zu”

Ja, aber echtem Vogelgezwitscher, in Tokio hört man auf jedem Klo Vogelzwitschern, aber alles nur Fake aus einer Box. Am Anfang ist das vielleicht lustig, aber es ist nicht dasselbe.

Der Trend kommt nun auch hierher, habe schon ein paar Läden gesehen wo ich erst Dachte wo sind denn die Vögel aber es kam aus Lautsprechern 😀

Bezüglich Online-Zeit wie wahr, man muss wirklich aufpassen, rasch ist viel Zeit verbraten.

wer’s trotzdem braucht:
https://www.youtube.com/watch?v=9DiK4I18wsw

ist etwa dasselbe wie jene, die ihren Kamin/Lagerfeuer im TV laufen lassen

2 Jahre zuvor

Habe in letzter Zeit leider nicht viel Zeit damit verbracht gebrauchte Dinge loszuwerden, dennoch kann ich nur bestätigen wie befreiend es doch sein kann, wenn man unnötiges los wird.

Das hierdurch verdiente Geld direkt in den nächsten Sparplan pumpen und schon sieht man sein Depot wachsen, ohne großartig auf etwas verzichten zu müssen.

Kleiner Tipp meinerseits: Dividenden per Sparplan in beispielsweise Einzelwerte laufen lassen! So habe ich bisher alle Dividenden in “Coca Cola” investiert. Mittlerweile habe ich 4,6 Stk welche inzwischen selbst 16% (29€) im Plus sind! Der Zinseszinseffekt ist somit für mich richtig schön sichtbar!

viele Grüße

derHamster

Sparta
2 Jahre zuvor

@Tim

“Heute habe ich noch fünf Berkshire Hathaway Aktien gekauft.”

Findest Du die Berk`s momentan günstig?

Gorilla
2 Jahre zuvor

ich finde Berk‘s momentan günstig. Natürlich kann alles abrauschen, aber i i ich finde den Kauf von Tim gut. Und glaube dran, in den nächsten 3 Monaten ein neues Hoch zu erreichen.

Michael
2 Jahre zuvor

Es gibt kaum etwas schöneres als der Natur beim Tun zuzusehen.

Ich sitze oft da und schaue mir den sich langsam verändernden Himmel an, gerade dann wenn imposante Wolkenstrukturen vorbeiziehen.

Heute kam meine Enbridge – Dividende,  ich mag es dann diese und jede weitere in die Dividenden2019.xls einzutragen.

 

2 Jahre zuvor

Ich glaube viele Leute unterschätzen, wie viel Zeit man mit etwas Minimalismus spart…zumindest kenne ich viele Kommentare die immer dahin gehen, dass man “ja nicht so aufs Geld schauen” sollte.

 

Wenn man das aber konsequent durchzieht, dann wird auch das ganze Leben einfacher und man hat mehr Zeit, von der, die jedem von uns noch zur Verfügung steht, zur FREIEN Verfügung!

 

Und alles einfach deshalb, weil man nicht irgendwas im Kleiderschrank oder Werkzeugkasten suchen muss…hatte da auch schonmal ne Serie angefangen, wo man das alles anwenden kann. Muss ich vielleicht mal fortsetzen 😉

 

Danke für den Reminder, Tim!

Fabian
2 Jahre zuvor

Hallo zusammen,

Gibt es auch in Deutschland ein Depot mit kostenlosen Trades?

Alex
2 Jahre zuvor

@Fabian
Deutschlands erster mobiler und provisions­freier Broker
https://traderepublic.com/

Nico Meier
2 Jahre zuvor

Ich denke viele Menschen schauen am Feierabend in die sozialen Medien zur Entspannung. Für mich sind soziale Meiden keine Entspannung. Ich lese gerne ein spannendes Buch am liebsten draussen im Garten auf dem Liegestuhl. Zwischendurch legt man das Buch weg und beobachtet die Wolken am Himmel, das Elsternpäärchen wie es umherfliegt oder lauscht dem Dorfbach der am Grundstück vorbeifliest. Was will ich in ein enges Flugzeug sitzen um an einem Strand neben 1000 anderen zu liegen wenn man so einen Garten hat?

Der Kühlschrank mit dem kühlen Getränk ist auch nicht weit. Das ist wahrer Luxus für mich.

Daniel
2 Jahre zuvor

Hallo zusammen,

Gibt es auch in Deutschland ein Depot mit kostenlosen Trades?

vermutlich nein, das günstigste bei manuellen Orders und größeren Volumina dürfte wohl Flatex sein.

Niko
2 Jahre zuvor

@Fabian bei Onvista zahlst du, wenn du das Modell Free Buy wählst und Cash im Depot hast, nur die Börsenplatzgebühr.

Also bei Tradegate z.B. Nur den Spread und Xetra glaube ich 2,50€.

Bei Flatex sind es 5,90 pro Trade laut Leistungsverzeichnis.

Whirlwind
2 Jahre zuvor

@Fabian: Wie Alex schreibt, bietet Trade Republic provisionsfreie Käufe u. Verkäufe von Aktien an. Lediglich 1 € pro Order wird für Fremdspesen fällig. Unabhängig vom Ordervolumen. Allerdings kosten Ertragsgutschriften ausländischer Unternehmen über 15 € nochmals 5 € Gebühr. Außerdem werden teilweise 11,90 € Lieferentgelt bei Depotübertrag erhoben. Diese Kosten kommen allerdings laut Trade Republic vom Abwicklungspartner. Wann diese genau anfallen, gibt Trade Republic auch auf mehrmalige Nachfrage nicht Preis. Da fehlt mir noch etwas die Transparenz… :-/ Aber der erste Schritt zum provisionsfreien Trading ist auch in Deutschland gemacht.
 

Grüße,

whirlwind.

ThomasH
2 Jahre zuvor

Onvista hat eine gewisse Anzahl an Freebuys (nur Käufe, keine kostenlosen Verkäufe, aber die brauchen wir ja noch nicht). Abhängig vom Kontostand.

Ich komme immer auf ca. 4 Freebuys im Monat, die mir ausreichen, um meine Sparpläne manuell durchzuführen.

2 Jahre zuvor

Ich verbringe viel Zeit mit ausmisten / Ordnung halten. Seltsamerweise sammelt sich sonst schnell Müll an. Eine Motivation ist es, dass ich dann beim nächsten Umzug weniger schleppen muss. Am schwierigsten ist es, Erinnerungen (z.B. Geschenke) oder funktionierende Dinge wegzuwerfen (selbst wenns billige Werbegeschenke waren). Bei meinen digitalen Daten herrscht auch noch Chaos. Habe also noch einige Baustellen.

Daniel
2 Jahre zuvor

Ich stelle gerade mein komplettes, sechsstelliges Depot von Einzelaktien auf den FTSE All World um. 50% sind schon geschafft.

Ich bin schon jetzt deutlich entspannter. Ich verbringe weniger Zeit mit Finanzkram. Mehr Zeit zum Leben. Ich kaufe einfach regelmäßig weitere Anteile. Im großen Crash dann umso mehr;-)

ThomasH
2 Jahre zuvor

Allerdings kosten Ertragsgutschriften ausländischer Unternehmen über 15 € nochmals 5 € Gebühr.

Daher leider komplett indiskutabel. Gerade für US Aktien, die 4 mal pro Jahr ausschütten, oder Reits, die teilweise monatlich zahlen..

Fabian
2 Jahre zuvor

Top, danke euch für die Info. Werde wohl bei meinem Broker erst mal bleiben.

Lad
2 Jahre zuvor

🙂 Die einen leben in leerer Wohnung und ihr Geld stecken sie in dividendenlose Aktien einer Holding. Heute zu teuer mit KGV 18.8, Dividendenrendite 0%. Aber günstig mit KBV 1.4, KUV 2.0. Wenn sie sterben, wird ihre Million oder Millionen in Aktien BRK.B vielleicht ein Tierheim erben.
🙂 Die anderen machen sich eine Holding allein, aus 25 Dividendenaktien. Sie brauchen keine Hilfe vom geizigen Warren Buffett. Sie kaufen nur Aktien mit 4% bis 7% Dividendenrendite und diese Rendite kann alle 7-10 Jahre verdoppelt werden, wenn die Dividenden steigen. Das Geld für ihre Aktienkäufe kommt aus den Dividenden. Wenn sie sterben, werden ihre Kinder das Einkommen aus Dividenden übernehmen.

x_markus_x
2 Jahre zuvor

Zu Trade Republic:

Das mit den Gebühren für nicht-deutsche Dividenden ist schon ägerlich, dafür hat man halt kaum Kaufkosten. Man sollte sich daher einfach vorher überlegen, für was man TR nutzen möchte.

Ich habe jetzt für mich entschieden, dass ich das nur als kleines Nebendepot für Trades/deutsche Titel und außerdem Nicht-Dividendenzahler nutzen werde. Bei einem EUR pro Kauf/ Verkauf rentiert es sich auch, kleinere Positionen zu eröffnen, z.B. zwei Berkshire o.ä. Ob es wirklich ein Depot für die Ewigkeit wird, wird sich zeigen.Die schlichte Optik, der leichte onboarding-Prozess und die Nutzbarkeit finde ich zumindest gut. Und man wird nicht dümmer, auch einmal neue Apps und Entwicklungen zu testen. 🙂

Ich bin sonst bei der ING, das Hauptdepot wird da auch bleiben. Das ist zwar auch “nur” digital, aber aufgrund der Größe der Bank und weil ich da auch ein Giro mit Karte habe, fühlt es sich aktuell noch “echter” an, dort Aktien im Depot zu haben als bei einer reinen Handyapp.

 

Daniel
2 Jahre zuvor

TR sieht für mich aus als ob man es nur über Smartphone nutzen kann, ist das richtig? Wer ist denn auf diese geniale Idee gekommen? Ich möchte doch kein Depot auf einem Smartphone zwischen Tür und Angel im Bahnhof verwalten sondern gemütlich und übersichtlich mit einer Tasse Kaffee am Schreibtisch.

Auch im Punkt Sicherheit finde ich es etwas bedenklich. Wie soll eine mehrstufige Authentifizierung möglich sein, wenn ich auf ein und demselben Gerät unterwegs bin? Phototan, SMS Tan fallen ja dann schonmal weg. Und einen Chipkartenleser oder eine Tan-Liste (die ja abgeschafft wird) mitzuführen läuft ja etwas gegen das Konzept.

Ich finde es ja gut, wenn man mit frischen neuen Ideen daherkommt, und sicherlich hat der Broker viele Türen aufgestoßen, ich glaube aber, dass insbesondere mit der Realität, dass nämlich die meisten Aktionäre fortgeschrittenes Alter haben, die App Lösung nicht der genialste Weg ist.

x_markus_x
2 Jahre zuvor

@ Daniel.

Das sind definitiv Gründe, die angesprochen werden müssen. Daher würde ich TR auch nie als Hauptdepot verwenden, sondern nur als Zweitdepot in überschaubarer Größe. Wie du schon sagst, läuft alles nur über die eine App und nur ein Gerät. Mit 3 Klicks und einem Fingerabdruck wird gekauft. Sobald Leute das Depot vielleicht für Jahrzehnte und als großes Depot für ihre komplette Anlage/ Altersvorsorge verwenden wollen, muss da TR definitv nachsteuern.

Deine Punkte zum Gebrauch nur über die App ist jedoch kein Argument, sondern einfach nur eine Meinung. 🙂 Du kannst es dir vielleicht nicht vorstellen, aber es gibt Leute, die erledigen solche Sachen (Bankgeschäfte allgemein mit Revolut, Onlineshopping, Hotels buchen usw.) fast nur noch übers Handy. Mein Rechner ist zum Beispiel fast nur noch Staubfänger.

Und solche Menschen finden dann sicherlich die Möglichkeit gut, auch “langweilige” Altersvorsorge und Anlage generell übers Handy zu erledigen. Und da die meisten Aktionäre laut dir schon ein “fortgeschrittenes Alter” haben, ist es doch gut, dass Nachwuchs herangezogen wird. Würden wir immer alles so machen, wie wir es schon immer gemacht haben und wie es die grauen Eminenzen gut heißen, würden wir vermutlich noch mit der Axt ums Lagerfeuer rennen. 🙂

 

 

 

FrageHase
2 Jahre zuvor

@Tim:

Was hälst du vom aktuellen Kurs für Facebook?

Empfindest du ihn als günstig?

Ralf
2 Jahre zuvor

Sparsamkeit und genügsames Leben dürften die kleinsten Probleme sein….

Auch wenn nur ein kleiner Teil dieses Berichts eintreffen sollte, so klingt dies doch recht beunruhigend und wird die Migration in Richtung EU und D massiv erhöhen:

https://www.focus.de/wissen/klima/klimakatastrophe-forscher-sehen-menschheit-mitte-des-jahrhunderts-am-ende_id_10802940.html

Daniel
2 Jahre zuvor

Meine Prognose ist dass nichts davon eintreffen wird, die Welt besser wird, grüner wird und das Klima sich nicht im geringsten um unser Treiben schert. Völlig unberücksichtigt derzeit auch Global Greening. Die Welt wird kein Mad Max Szenario und überall dort wo sich Klima schon immer seit Jahrmillionen und im Menschenzeitalter seit Jahrtausenden geändert hat, haben die Menschen Alternativen und Lösungen mit ihrer Intelligenz gefunden.

 

Menschen die mir mit Panikmache Angst machen wollen nehme ich grundsätzlich nicht mehr ernst.

Nico Meier
2 Jahre zuvor

@Daniel

Bin absolut deiner Meinung. Gibt einen guten Artikel auf Stefans Börsenblog zum Thema der Titel heisst “Und ewig stirbt der Eisbär”

https://stefansboersenblog.com/2018/08/26/klimawandel/

 

Während der Römerzeit waren die Temparaturen wärmer als heute.

https://de.wikipedia.org/wiki/Optimum_der_R%C3%B6merzeit

 

Klimaforschung ist keine exakte Wissenschaft. Selbst im Weltklimabericht steht (sehr weit hinten):

„Klimamodelle arbeiten mit gekoppelten, nicht-linearen chaotischen Systemen. Dadurch ist eine langfristige Voraussage des Systems Klima nicht möglich.“

 

Das Klima auf der Erde hat sich schon immer verändert und wird sich auch immer verändern.

Hendrik
2 Jahre zuvor

Was ein Nico Meier und Daniel alles so besser wissen als die Naturwissenschaftler und Profis. Naja Einbildung ist auch eine Bildung.

Rüdiger
2 Jahre zuvor

Panikmacher nehme ich ebenso wenig ernst wie Abwiegler oder Verleugner … nicht nur wenn es um’s Klima geht.

Nico Meier
2 Jahre zuvor

„Kohlendioxid (CO2) ist für das Gedeihen der Pflanzenwelt lebensnotwendig (Photosynthese). Ohne CO2 gibt es kein Leben auf der Erde.

Sämtliche mit der Klimahysterie begründeten Maßnahmen sind daher sofort einzustellen und bereits in der Vergangenheit angelaufene Programme sind schnellstmöglich zu stoppen, bis in einem o­ffenen Diskurs der wissenschaftliche Beweis erbracht ist, dass anthropogenes (durch den Menschen verursachtes bzw. entstandenes) CO2 tatsächlich negative Auswirkungen auf unsere Umwelt hat. Dieser Beweis steht bis heute aus, wie selbst die Enquete- Kommission des Deutschen Bundestages festgestellt hat. Der vom Menschen beeinflusste CO2-Anteil in der Luft ist kaum messbar. Das Spurengas CO2 kommt in der Atmosphäre zu 0,038 Prozent vor. Lediglich 1,2 Prozent des gesamten CO2-Ausstoßes pro Jahr stammen laut Umweltbundesamt aus Verbrennungsprozessen, für die der Mensch verantwortlich ist. Sämtliche Maßnahmen, die hier regulierend eingreifen, führen sich somit selbst ad absurdum und zeugen von der Überheblichkeit der Menschen, Herr über die Natur sein zu wollen.

Mehr als 31.000 Wissenschaftler und zahlreiche Nobelpreisträger der Naturwissenschaften widersprechen der offiziellen Klimatheorie. Über 700 Experten auf den betreffenden Fachgebieten haben sich zu einem nicht von Staatsgeldern abhängigen Klimarat (NIPCC) zusammengeschlossen und kommen zu dem Schluss, dass der Mensch keinen signifikanten Einfluss auf das Klima hat. Sie weisen außerdem auf den positiven Einfluss von CO2 auf das Pflanzenwachstum hin. Menschenrechtler weisen darauf hin, dass gerade in den Entwicklungsländern vorwiegend Kinder aufgrund der «Klimarettungsmaßnahmen» leiden. Gleichzeitig wird der Wohlstand in den entwickelten Ländern durch Deindustrialisierung vernichtet. Dieses führt zur Ausbeutung durch die geförderten Konzerne und Verarmung breiter Bevölkerungsschichten.“

42sucht21
2 Jahre zuvor

@Nico Meier

Entschuldigung, aber es ist nicht ihr Ernst diesen dümmlichen, tendentiellen Blogartikel irgendeines Bloggers als Informationsreferenz zum Klimawandel hier zu nennen.  Wahnsinn, dass diese Blödeleienargumente mit ‘Römer waren auch in Sandalen hier’ sich wirklich halten. Was soll das bringen!? Schauen Sie doch wenigstens erstmal im gestern verlinkten Video von HW Sinn zum Diagramm des CO2 Gehalts in der Athmosphäre.

chn
2 Jahre zuvor

@42sucht21:

Zum Glück sind Klimaleugner/skeptiker in Deutschland eine kleine Minderheit. Ich finde es trotzdem traurig.

Nochmal die globale Temperatur der letzten 2000 Jahre:

https://de.wikipedia.org/wiki/Klimawandel#/media/Datei:2000_Jahre_Temperaturen-Vergleich.png

Inzwischen sind wir ja schon weiter – diese Kurve geht nur bis 2004.

Und der CO2-Gehalt in der Atmosphäre:

https://de.wikipedia.org/wiki/Kohlenstoffdioxid_in_der_Erdatmosph%C3%A4re#/media/Datei:Carbon_Dioxide_400kyr.png

 

Und dass CO2 ein Treibhausgas ist, ist Schulwissen.

Die Beweise sind wirklich erdrückend. Die muss man schon ignorieren wollen.

Albr
2 Jahre zuvor

@Nico Meier, es geht nicht um die Reduktion von CO2 aus Umweltgründen 😉

 

 

Ralf
2 Jahre zuvor

Auch ohne einen eventuellen Klimawandel (bin noch ohne klare Meinung dazu) besteht durch die massive Zunahme der Weltbevölkerung jede Menge Konfliktpotential und Belastungen für Umwelt und Resourcen. Auch wenn neue Technologien Verbesserungen ermöglichen.

Mattoc
2 Jahre zuvor

@Lad

Die anderen machen sich eine Holding allein, aus 25 Dividendenaktien. Sie brauchen keine Hilfe vom geizigen Warren Buffett. Sie kaufen nur Aktien mit 4% bis 7% Dividendenrendite und diese Rendite kann alle 7-10 Jahre verdoppelt werden, wenn die Dividenden steigen. Das Geld für ihre Aktienkäufe kommt aus den Dividenden. Wenn sie sterben, werden ihre Kinder das Einkommen aus Dividenden übernehmen.

Faszinierend. Dass da nicht alle drauf kommen. Das hört sich an, als wäre es eine nie versiegende Einkommensquelle, die sogar jährlich wächst. Quasi wie ein Garten mit 25 Bäumen, die jährlich immer mehr Früchte abwerfen. Und den Samen der Früchte kann man wieder einpflanzen, so dass immer mehr Bäume entstehen. Danke für diesen tollen Tipp. Da werde ich mich nun intensiv mit beschäftigen.

2 Jahre zuvor

Lustig, ich miste im Moment auch aus 🙂 Mein Freund hat sich Marie Kondo’s Magic Cleaning gekauft; jetzt hab ichs mir gemopst und bin fleißig am Aussortieren und Ausmisten. Kondo sagt, man soll die zu aufräumenden Sachen nicht nach Orten, sondern nach Kategorie auswählen und am Besten erstmal alles auf einen Haufen schmeißen. Das hat den Effekt, dass man überhaupt mal wahrnimmt, wie viel man überhaupt besitzt. Dann soll man jeden Gegenstand in die Hand nehmen, ihn »befühlen« und sich fragen: Macht mich dieses Ding glücklich? Oder fühlt es sich wie Ballast an?

Heute habe ich meine Kosmetika und Körperpflegemittel aussortiert und später den Bürobedarf. Gestern die Kleidung und das war anstrengend, weil man alles nach einer bestimmten Art falten soll (die Kleidung in der Schublade muss »stehen«).

Schönes Wochenende an alle!! 🙂

Oliver
2 Jahre zuvor

Also wer den menschlichen, negativen Einfluss der Menschen auf das Klima leugnet, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen. Da gibt’s rein gar nichts zu relativieren.

Hier wird eigentlich alles gesagt:

https://www.scientists4future.org/

Und wer es hipper mag, kann gerne mal bei einem gewissen Rezo reinschauen inkl. seiner Quellenangaben.

Nico Meier
2 Jahre zuvor

Es hab Zeiten da wurden Menschen die etwas kritisch hinterfragt haben auf dem Scheiterhaufen verbrannt.
Heute werden sie wahlweise als Klimaleugner oder schlimmeres betitelt.

Was ist den Klimaleugner für ein verblödeter Begriff? Das Klima zu leugnen würde keinen Sinn machen.

Ich hinterfrage nur die Hysterie der Forscher rund um das Thema glabale Erwärmung. Vor zwei Wochen wars ende Mai boch do kalt, dass die Heizung noch laufen musste. Ein klarer Beweis für Klimaerwärmung?

Ich bestreite nicht mal das das Klima sich erwärmt ich bin mir nur nicht sicher ob der Mensch Einfluss hat auf das Klima.

Für viele wäre es erschreckend zu erkennen, dass der Mensch keinen Einfluss hat auf die Erwärmung.

-M
2 Jahre zuvor

Klima

 

Jetzt mal ernsthaft … wo kann man sich denn seriös mal was durchlesen über das Thema ohne das da ein bias drinnen ist. Wird wohl schwer oder welche Berichte taugen ?

 

Ich muss zugeben auch eher zu den Skeptikern zu gehören. Glaube eher an die Strahlkraft der Sonne die sich über die Anzahl der sonnenflecken beeinflusst oder auch, dass sich kalt und warmzeiten eh immer wieder abwechseln und die Natur das von selbst macht.

 

Ist es eigentlich besser, wenn es bissl wärmer ist oder ist es cooler, wenn wir in einer ewigen Eiszeit leben würden? – Winter is comming …. 🙂

 

-M

Oliver
2 Jahre zuvor

@-M

https://www.heise.de/tp/features/Das-CO2-Syndrom-4418663.html

Hier. Ist recht lang, aber dort wird eigentlich alles  sehr differenziert zum Thema CO2 gesagt. Soll jeder selber lesen. Wäre nicht schlecht, wenn es auch Herr Gauland und seine Schergen täten.

Fabian S.
2 Jahre zuvor

Wow Tim,

wie kommt es, dass die Trades kostenlos sind? Weil Du in den USA lebst?!

Und Du weißt als Warren-Buffett-Fan bewundere ich, dass Du Berkshire momentan kaufst unabhängig vom Markttrend der ja extrem positiv noch ist….

Albr
2 Jahre zuvor

Wenn es nach den Eckspärden geht, gäbe es schon lange keine Bäume mehr, Stichwort „saurer Regen“…

 

genau so wie es einer oben beschreibt, das eigentliche Problem ist die (wachsende) Weltbevölkerung und mit allem was dazu gehört an Infrastruktur, Aufstieg in die Mittelschicht (= mehr Konsum, essen, Fleisch etc.)

Nur mit dieser plumpen Erkenntnis lässt sich weder Geld verdienen noch Aufmerksamkeit erregen 😉

 

 

 

 

Hendrik
2 Jahre zuvor

„Kohlendioxid (CO2) ist für das Gedeihen der Pflanzenwelt lebensnotwendig (Photosynthese). Ohne CO2 gibt es kein Leben auf der Erde.

Das ist “etwas kritisch hinterfragt haben” ? Du schnappst wirre Meinungen Einzelner auf. Kritisch hinterfragen ist etwas anderes

Albr
2 Jahre zuvor

Beyond Meat läuft nicht schlecht 😉

 

 

Felix
2 Jahre zuvor

Also, wenn ich mir den politischen Trend in Deutschland ansehe, sollten wir uns eigentlich über andere Dinge Sorgen machen und streiten.

Vermutlich scheinen die Meisten wohl auch hier im Blog in ihrer eigenen Filterblase zu Leben und darüber nachzudenken ob man lieber Einzeltitel oder EFTs bzw. Aktien oder Immobilien kaufen soll.

Lasst uns darüber diskutieren, wie wir das schützen können, was wir uns erarbeitet und erspart haben, bevor es plötzlich nicht mehr da ist. Zu glauben, dass das alles nicht so schlimm wird, war bekanntlich auch vor ein paar Jahrzehnten ein fataler Irrglaube.

Bruno
2 Jahre zuvor

“Vor zwei Wochen wars ende Mai boch do kalt, dass die Heizung noch laufen musste.”

Ich weiss auch nicht was die in Somalia oder Texas mit ihrer Dürre haben, hier hat es gestern doch ziemlich stark geregnet!

Bruno
2 Jahre zuvor

Amüsant ab und zu mal zu lesen wie man in der Bankenwelt so tickt:

https://insideparadeplatz.ch/2019/06/06/wie-viel-geld-braucht-der-mensch-2/

Ich will jetzt nicht mutmassen wie viele Leser hier arm sind 😉 Ich will natürlich niemandem das Wochenende vergraulen.

Aber ich sage mir lieber arm und frei als arm und versklavt 😀 sicherlich wäre reich und frei besser, aber für 25 Kisten braucht es schon was…

Kater
2 Jahre zuvor

Lasst uns darüber diskutieren, wie wir das schützen können, was wir uns erarbeitet und erspart haben, bevor es plötzlich nicht mehr da ist. Zu glauben, dass das alles nicht so schlimm wird, war bekanntlich auch vor ein paar Jahrzehnten ein fataler Irrglaube.

 

Niemand hat die Absicht zu kollektivieren!

ghost
2 Jahre zuvor

Und  Plastik schwimmt im Meer weil das gut ist, das ist wirklich gut, das Plastik (verzeihung Kunststoff) gibt den schwaecheren Fischen Auftrieb, somit können sie im Wasser nicht ersaufen.

 

Wie ganz besonders intelligent muss man denn sein, damit man glaubt das alles ok ist, wir nichts zerstören und die Flüsse und Meere sind sauber. Die Eisbären sind eben dünner als früher, aber nicht weil sie hungern, sie schwimmen eben mehr im Meer (ich gebe mir Mühe um lustig zu sein )

Man ist meiner Meinung schon ganz ganz besonders, wenn man immernoch nicht glaubt dass die Welt langsam im Müll untergeht und in ein paar Jahren Ströme von Flüchtlingen zu undms kommen, weil wir eben durch unser Verhalten alles zerstören…… drüben…… ich hoffe sie besuchen diese ganz intelligenten zuerst…..ich würds machen……

 

Mfg

 

 

Kater
2 Jahre zuvor

weil wir eben durch unser Verhalten alles zerstören

Der Deutsche ist Schuld! Der Deutsche!

Er schäme sich. Flüchtlinge kommen, weil im Meer Plastik schwimmt. Deswegen kommen sie nach Deutschland (und nicht etwa nach Serbien). Sie kommen, weil die Eisbären aussterben werden. Nach Deutschland natürlich.

Er soll sich schämen, dieser Zerstörer. Schämen!

ghost
2 Jahre zuvor

Hm deutsch bin ich selbst 😉

 

Aber eben kein ……

 

Aber waere ich ein Flüchtling dann wuerde ich direkt nach deutschland kommen, warum weil hier die meisten stark im internet sind ansonsten tun und akzeptieren sie was man ihnen sagt und später bleibt eben nur Hass schieben im Internet! Kommt dir das bekannt vor, Kater?

 

Manche Leute verkraften es wirklich nicht, wenn die Kurse nach unten sinken 😉

Warum sollte ich deutsche beleidigen wenn ixh selbst einer bin, naja nur eben nicht einer der Hass schiebt;)

 

Eisbären verrecken wegen uns allen. Der reichen Länder.

 

Für mich gibt es keine Rasse, für mich gibt es nur Menschendie sich Gedanken machen und etwas veraendern wollen und dann gibts eben die ganz intelligenten, die sich nie ändern werden…..

 

Mfg

Verwandte Beiträge
72
0
Ich würde mich über Ihre Meinung freuen, bitte kommentieren Sie.x
()
x