Ich reduziere die Gegenstände im Haushalt und die Zeit in den sozialen Medien


New York, 6. Juni 2019

Am Wochenende gehe ich mit Freunden oft an den Strand nach Brooklyn.

Heute habe ich noch fünf Berkshire Hathaway Aktien gekauft. Es kostete mich rund 1.000 Dollar. Dank der kostenlosen Trades meiner Bank hat die Order nichts gekostet. Du siehst, ich kaufe kleine Aktienpakete. Ich mache das aber oft. Ich bin ein Serientäter im Aktiensparer. Die Aktienpakete werden massiv mit der Zeit. Ich merke schon, wie gewaltig der Zinseszins wirkt.

Mein Berkshire-Paket hat 5 zusätzliche Aktien heute erhalten.

Mein Mantra im Blog bleibt wie gewohnt gleich: Vermeide Schulden, vor allem Konsumschulden. Bei Hypotheken mache ich eine Ausnahme. Lebe nicht über deinen Verhältnissen.

Arbeite hart. Gib weniger aus als du einnimmst. Spare an Umzügen. Nicht jedes Jahr umziehen. Investiere, wenn du genug gespart hast.

Leg Geld für den Ruhestand zurück. Am besten über die Börse. Folge nicht der konsumsüchtigen Meute.

Immer mehr Menschen limitieren nicht nur die Gegenstände in ihrem Haushalt (Minimalismus), sondern sie begrenzen auch die Zeit in den soziale Medien. Plötzlich hast du mehr Zeit.

Cal Newport empfiehlt die digitale Zeit zu reduzieren:

Was ich jedem ebenfalls empfehlen kann: Gesundes Essen. Du fühlst dich so viel besser. Abzunehmen ist aber schwer. Zunehmen ist leichter.

Reduzierst du die Online-Zeit, hast mehr Zeit für deine Freunde, Fitness, Hobbys. Mehrstündige Wanderungen plane ich. Manchmal, wenn ich auf einer Konferenz in Midtown Manhattan bin, laufe ich am East River durch den Park nach Hause. Das ist so friedlich.

Das digitale Leben ist nicht real. Leb mehr das wirkliche Leben. Ich mache mehr lange Spaziergänge und genießen die Natur. Ich höre gerne den zwitschernden Vögeln zu. Beobachte die Angler. Und sitze dösend am Fluss.


tim schaefer (Author)

drucken


thoughts on “Ich reduziere die Gegenstände im Haushalt und die Zeit in den sozialen Medien

  1. AvatarBruno

    „Ich höre gerne den zwitschernden Vögeln zu“

    Ja, aber echtem Vogelgezwitscher, in Tokio hört man auf jedem Klo Vogelzwitschern, aber alles nur Fake aus einer Box. Am Anfang ist das vielleicht lustig, aber es ist nicht dasselbe.

    Der Trend kommt nun auch hierher, habe schon ein paar Läden gesehen wo ich erst Dachte wo sind denn die Vögel aber es kam aus Lautsprechern 😀

    Bezüglich Online-Zeit wie wahr, man muss wirklich aufpassen, rasch ist viel Zeit verbraten.

    wer’s trotzdem braucht:
    https://www.youtube.com/watch?v=9DiK4I18wsw

    ist etwa dasselbe wie jene, die ihren Kamin/Lagerfeuer im TV laufen lassen

  2. AvatarderHamster

    Habe in letzter Zeit leider nicht viel Zeit damit verbracht gebrauchte Dinge loszuwerden, dennoch kann ich nur bestätigen wie befreiend es doch sein kann, wenn man unnötiges los wird.

    Das hierdurch verdiente Geld direkt in den nächsten Sparplan pumpen und schon sieht man sein Depot wachsen, ohne großartig auf etwas verzichten zu müssen.

    Kleiner Tipp meinerseits: Dividenden per Sparplan in beispielsweise Einzelwerte laufen lassen! So habe ich bisher alle Dividenden in „Coca Cola“ investiert. Mittlerweile habe ich 4,6 Stk welche inzwischen selbst 16% (29€) im Plus sind! Der Zinseszinseffekt ist somit für mich richtig schön sichtbar!

    viele Grüße

    derHamster

  3. AvatarSparta

    @Tim

    „Heute habe ich noch fünf Berkshire Hathaway Aktien gekauft.“

    Findest Du die Berk`s momentan günstig?

  4. AvatarGorilla

    ich finde Berk‘s momentan günstig. Natürlich kann alles abrauschen, aber i i ich finde den Kauf von Tim gut. Und glaube dran, in den nächsten 3 Monaten ein neues Hoch zu erreichen.

  5. AvatarMichael

    Es gibt kaum etwas schöneres als der Natur beim Tun zuzusehen.

    Ich sitze oft da und schaue mir den sich langsam verändernden Himmel an, gerade dann wenn imposante Wolkenstrukturen vorbeiziehen.

    Heute kam meine Enbridge – Dividende,  ich mag es dann diese und jede weitere in die Dividenden2019.xls einzutragen.

     

  6. ThorstenThorsten

    Ich glaube viele Leute unterschätzen, wie viel Zeit man mit etwas Minimalismus spart…zumindest kenne ich viele Kommentare die immer dahin gehen, dass man „ja nicht so aufs Geld schauen“ sollte.

     

    Wenn man das aber konsequent durchzieht, dann wird auch das ganze Leben einfacher und man hat mehr Zeit, von der, die jedem von uns noch zur Verfügung steht, zur FREIEN Verfügung!

     

    Und alles einfach deshalb, weil man nicht irgendwas im Kleiderschrank oder Werkzeugkasten suchen muss…hatte da auch schonmal ne Serie angefangen, wo man das alles anwenden kann. Muss ich vielleicht mal fortsetzen 😉

     

    Danke für den Reminder, Tim!

  7. tim schaefertim schaefer Beitragsautor

    @ Sparta

    Ja, ich finde Berkshire günstig. Das Buchwert-Multiple beträgt nur 1,3. Und dann hat Buffett über 100 Milliarden Dollar in der Bank.

  8. AvatarFabian

    Hallo zusammen,

    Gibt es auch in Deutschland ein Depot mit kostenlosen Trades?

  9. AvatarNico Meier

    Ich denke viele Menschen schauen am Feierabend in die sozialen Medien zur Entspannung. Für mich sind soziale Meiden keine Entspannung. Ich lese gerne ein spannendes Buch am liebsten draussen im Garten auf dem Liegestuhl. Zwischendurch legt man das Buch weg und beobachtet die Wolken am Himmel, das Elsternpäärchen wie es umherfliegt oder lauscht dem Dorfbach der am Grundstück vorbeifliest. Was will ich in ein enges Flugzeug sitzen um an einem Strand neben 1000 anderen zu liegen wenn man so einen Garten hat?

    Der Kühlschrank mit dem kühlen Getränk ist auch nicht weit. Das ist wahrer Luxus für mich.

  10. AvatarDaniel

    Hallo zusammen,

    Gibt es auch in Deutschland ein Depot mit kostenlosen Trades?

    vermutlich nein, das günstigste bei manuellen Orders und größeren Volumina dürfte wohl Flatex sein.

  11. AvatarNiko

    @Fabian bei Onvista zahlst du, wenn du das Modell Free Buy wählst und Cash im Depot hast, nur die Börsenplatzgebühr.

    Also bei Tradegate z.B. Nur den Spread und Xetra glaube ich 2,50€.

    Bei Flatex sind es 5,90 pro Trade laut Leistungsverzeichnis.

  12. WhirlwindWhirlwind

    @Fabian: Wie Alex schreibt, bietet Trade Republic provisionsfreie Käufe u. Verkäufe von Aktien an. Lediglich 1 € pro Order wird für Fremdspesen fällig. Unabhängig vom Ordervolumen. Allerdings kosten Ertragsgutschriften ausländischer Unternehmen über 15 € nochmals 5 € Gebühr. Außerdem werden teilweise 11,90 € Lieferentgelt bei Depotübertrag erhoben. Diese Kosten kommen allerdings laut Trade Republic vom Abwicklungspartner. Wann diese genau anfallen, gibt Trade Republic auch auf mehrmalige Nachfrage nicht Preis. Da fehlt mir noch etwas die Transparenz… :-/ Aber der erste Schritt zum provisionsfreien Trading ist auch in Deutschland gemacht.
     

    Grüße,

    whirlwind.

  13. AvatarThomasH

    Onvista hat eine gewisse Anzahl an Freebuys (nur Käufe, keine kostenlosen Verkäufe, aber die brauchen wir ja noch nicht). Abhängig vom Kontostand.

    Ich komme immer auf ca. 4 Freebuys im Monat, die mir ausreichen, um meine Sparpläne manuell durchzuführen.

  14. AvatarJennifer Rößner

    Ich verbringe viel Zeit mit ausmisten / Ordnung halten. Seltsamerweise sammelt sich sonst schnell Müll an. Eine Motivation ist es, dass ich dann beim nächsten Umzug weniger schleppen muss. Am schwierigsten ist es, Erinnerungen (z.B. Geschenke) oder funktionierende Dinge wegzuwerfen (selbst wenns billige Werbegeschenke waren). Bei meinen digitalen Daten herrscht auch noch Chaos. Habe also noch einige Baustellen.

  15. AvatarDaniel

    Ich stelle gerade mein komplettes, sechsstelliges Depot von Einzelaktien auf den FTSE All World um. 50% sind schon geschafft.

    Ich bin schon jetzt deutlich entspannter. Ich verbringe weniger Zeit mit Finanzkram. Mehr Zeit zum Leben. Ich kaufe einfach regelmäßig weitere Anteile. Im großen Crash dann umso mehr;-)

  16. AvatarThomasH

    Allerdings kosten Ertragsgutschriften ausländischer Unternehmen über 15 € nochmals 5 € Gebühr.

    Daher leider komplett indiskutabel. Gerade für US Aktien, die 4 mal pro Jahr ausschütten, oder Reits, die teilweise monatlich zahlen..

  17. AvatarFabian

    Top, danke euch für die Info. Werde wohl bei meinem Broker erst mal bleiben.

  18. AvatarLad

    🙂 Die einen leben in leerer Wohnung und ihr Geld stecken sie in dividendenlose Aktien einer Holding. Heute zu teuer mit KGV 18.8, Dividendenrendite 0%. Aber günstig mit KBV 1.4, KUV 2.0. Wenn sie sterben, wird ihre Million oder Millionen in Aktien BRK.B vielleicht ein Tierheim erben.
    🙂 Die anderen machen sich eine Holding allein, aus 25 Dividendenaktien. Sie brauchen keine Hilfe vom geizigen Warren Buffett. Sie kaufen nur Aktien mit 4% bis 7% Dividendenrendite und diese Rendite kann alle 7-10 Jahre verdoppelt werden, wenn die Dividenden steigen. Das Geld für ihre Aktienkäufe kommt aus den Dividenden. Wenn sie sterben, werden ihre Kinder das Einkommen aus Dividenden übernehmen.

  19. Avatarx_markus_x

    Zu Trade Republic:

    Das mit den Gebühren für nicht-deutsche Dividenden ist schon ägerlich, dafür hat man halt kaum Kaufkosten. Man sollte sich daher einfach vorher überlegen, für was man TR nutzen möchte.

    Ich habe jetzt für mich entschieden, dass ich das nur als kleines Nebendepot für Trades/deutsche Titel und außerdem Nicht-Dividendenzahler nutzen werde. Bei einem EUR pro Kauf/ Verkauf rentiert es sich auch, kleinere Positionen zu eröffnen, z.B. zwei Berkshire o.ä. Ob es wirklich ein Depot für die Ewigkeit wird, wird sich zeigen.Die schlichte Optik, der leichte onboarding-Prozess und die Nutzbarkeit finde ich zumindest gut. Und man wird nicht dümmer, auch einmal neue Apps und Entwicklungen zu testen. 🙂

    Ich bin sonst bei der ING, das Hauptdepot wird da auch bleiben. Das ist zwar auch „nur“ digital, aber aufgrund der Größe der Bank und weil ich da auch ein Giro mit Karte habe, fühlt es sich aktuell noch „echter“ an, dort Aktien im Depot zu haben als bei einer reinen Handyapp.

     

  20. AvatarDaniel

    TR sieht für mich aus als ob man es nur über Smartphone nutzen kann, ist das richtig? Wer ist denn auf diese geniale Idee gekommen? Ich möchte doch kein Depot auf einem Smartphone zwischen Tür und Angel im Bahnhof verwalten sondern gemütlich und übersichtlich mit einer Tasse Kaffee am Schreibtisch.

    Auch im Punkt Sicherheit finde ich es etwas bedenklich. Wie soll eine mehrstufige Authentifizierung möglich sein, wenn ich auf ein und demselben Gerät unterwegs bin? Phototan, SMS Tan fallen ja dann schonmal weg. Und einen Chipkartenleser oder eine Tan-Liste (die ja abgeschafft wird) mitzuführen läuft ja etwas gegen das Konzept.

    Ich finde es ja gut, wenn man mit frischen neuen Ideen daherkommt, und sicherlich hat der Broker viele Türen aufgestoßen, ich glaube aber, dass insbesondere mit der Realität, dass nämlich die meisten Aktionäre fortgeschrittenes Alter haben, die App Lösung nicht der genialste Weg ist.

  21. Avatarx_markus_x

    @ Daniel.

    Das sind definitiv Gründe, die angesprochen werden müssen. Daher würde ich TR auch nie als Hauptdepot verwenden, sondern nur als Zweitdepot in überschaubarer Größe. Wie du schon sagst, läuft alles nur über die eine App und nur ein Gerät. Mit 3 Klicks und einem Fingerabdruck wird gekauft. Sobald Leute das Depot vielleicht für Jahrzehnte und als großes Depot für ihre komplette Anlage/ Altersvorsorge verwenden wollen, muss da TR definitv nachsteuern.

    Deine Punkte zum Gebrauch nur über die App ist jedoch kein Argument, sondern einfach nur eine Meinung. 🙂 Du kannst es dir vielleicht nicht vorstellen, aber es gibt Leute, die erledigen solche Sachen (Bankgeschäfte allgemein mit Revolut, Onlineshopping, Hotels buchen usw.) fast nur noch übers Handy. Mein Rechner ist zum Beispiel fast nur noch Staubfänger.

    Und solche Menschen finden dann sicherlich die Möglichkeit gut, auch „langweilige“ Altersvorsorge und Anlage generell übers Handy zu erledigen. Und da die meisten Aktionäre laut dir schon ein „fortgeschrittenes Alter“ haben, ist es doch gut, dass Nachwuchs herangezogen wird. Würden wir immer alles so machen, wie wir es schon immer gemacht haben und wie es die grauen Eminenzen gut heißen, würden wir vermutlich noch mit der Axt ums Lagerfeuer rennen. 🙂

     

     

     

  22. AvatarFrageHase

    @Tim:

    Was hälst du vom aktuellen Kurs für Facebook?

    Empfindest du ihn als günstig?

  23. AvatarDaniel

    Meine Prognose ist dass nichts davon eintreffen wird, die Welt besser wird, grüner wird und das Klima sich nicht im geringsten um unser Treiben schert. Völlig unberücksichtigt derzeit auch Global Greening. Die Welt wird kein Mad Max Szenario und überall dort wo sich Klima schon immer seit Jahrmillionen und im Menschenzeitalter seit Jahrtausenden geändert hat, haben die Menschen Alternativen und Lösungen mit ihrer Intelligenz gefunden.

     

    Menschen die mir mit Panikmache Angst machen wollen nehme ich grundsätzlich nicht mehr ernst.

  24. AvatarNico Meier

    @Daniel

    Bin absolut deiner Meinung. Gibt einen guten Artikel auf Stefans Börsenblog zum Thema der Titel heisst „Und ewig stirbt der Eisbär“

    https://stefansboersenblog.com/2018/08/26/klimawandel/

     

    Während der Römerzeit waren die Temparaturen wärmer als heute.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Optimum_der_R%C3%B6merzeit

     

    Klimaforschung ist keine exakte Wissenschaft. Selbst im Weltklimabericht steht (sehr weit hinten):

    „Klimamodelle arbeiten mit gekoppelten, nicht-linearen chaotischen Systemen. Dadurch ist eine langfristige Voraussage des Systems Klima nicht möglich.“

     

    Das Klima auf der Erde hat sich schon immer verändert und wird sich auch immer verändern.

  25. AvatarHendrik

    Was ein Nico Meier und Daniel alles so besser wissen als die Naturwissenschaftler und Profis. Naja Einbildung ist auch eine Bildung.

  26. AvatarRüdiger

    Panikmacher nehme ich ebenso wenig ernst wie Abwiegler oder Verleugner … nicht nur wenn es um’s Klima geht.

  27. AvatarNico Meier

    „Kohlendioxid (CO2) ist für das Gedeihen der Pflanzenwelt lebensnotwendig (Photosynthese). Ohne CO2 gibt es kein Leben auf der Erde.

    Sämtliche mit der Klimahysterie begründeten Maßnahmen sind daher sofort einzustellen und bereits in der Vergangenheit angelaufene Programme sind schnellstmöglich zu stoppen, bis in einem o­ffenen Diskurs der wissenschaftliche Beweis erbracht ist, dass anthropogenes (durch den Menschen verursachtes bzw. entstandenes) CO2 tatsächlich negative Auswirkungen auf unsere Umwelt hat. Dieser Beweis steht bis heute aus, wie selbst die Enquete- Kommission des Deutschen Bundestages festgestellt hat. Der vom Menschen beeinflusste CO2-Anteil in der Luft ist kaum messbar. Das Spurengas CO2 kommt in der Atmosphäre zu 0,038 Prozent vor. Lediglich 1,2 Prozent des gesamten CO2-Ausstoßes pro Jahr stammen laut Umweltbundesamt aus Verbrennungsprozessen, für die der Mensch verantwortlich ist. Sämtliche Maßnahmen, die hier regulierend eingreifen, führen sich somit selbst ad absurdum und zeugen von der Überheblichkeit der Menschen, Herr über die Natur sein zu wollen.

    Mehr als 31.000 Wissenschaftler und zahlreiche Nobelpreisträger der Naturwissenschaften widersprechen der offiziellen Klimatheorie. Über 700 Experten auf den betreffenden Fachgebieten haben sich zu einem nicht von Staatsgeldern abhängigen Klimarat (NIPCC) zusammengeschlossen und kommen zu dem Schluss, dass der Mensch keinen signifikanten Einfluss auf das Klima hat. Sie weisen außerdem auf den positiven Einfluss von CO2 auf das Pflanzenwachstum hin. Menschenrechtler weisen darauf hin, dass gerade in den Entwicklungsländern vorwiegend Kinder aufgrund der «Klimarettungsmaßnahmen» leiden. Gleichzeitig wird der Wohlstand in den entwickelten Ländern durch Deindustrialisierung vernichtet. Dieses führt zur Ausbeutung durch die geförderten Konzerne und Verarmung breiter Bevölkerungsschichten.“

  28. Avatar42sucht21

    @Nico Meier

    Entschuldigung, aber es ist nicht ihr Ernst diesen dümmlichen, tendentiellen Blogartikel irgendeines Bloggers als Informationsreferenz zum Klimawandel hier zu nennen.  Wahnsinn, dass diese Blödeleienargumente mit ‚Römer waren auch in Sandalen hier‘ sich wirklich halten. Was soll das bringen!? Schauen Sie doch wenigstens erstmal im gestern verlinkten Video von HW Sinn zum Diagramm des CO2 Gehalts in der Athmosphäre.

  29. Avatarchn

    @42sucht21:

    Zum Glück sind Klimaleugner/skeptiker in Deutschland eine kleine Minderheit. Ich finde es trotzdem traurig.

    Nochmal die globale Temperatur der letzten 2000 Jahre:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Klimawandel#/media/Datei:2000_Jahre_Temperaturen-Vergleich.png

    Inzwischen sind wir ja schon weiter – diese Kurve geht nur bis 2004.

    Und der CO2-Gehalt in der Atmosphäre:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kohlenstoffdioxid_in_der_Erdatmosph%C3%A4re#/media/Datei:Carbon_Dioxide_400kyr.png

     

    Und dass CO2 ein Treibhausgas ist, ist Schulwissen.

    Die Beweise sind wirklich erdrückend. Die muss man schon ignorieren wollen.

  30. AvatarAlbr

    @Nico Meier, es geht nicht um die Reduktion von CO2 aus Umweltgründen 😉

     

     

  31. AvatarRalf

    Auch ohne einen eventuellen Klimawandel (bin noch ohne klare Meinung dazu) besteht durch die massive Zunahme der Weltbevölkerung jede Menge Konfliktpotential und Belastungen für Umwelt und Resourcen. Auch wenn neue Technologien Verbesserungen ermöglichen.

  32. AvatarMattoc

    @Lad

    Die anderen machen sich eine Holding allein, aus 25 Dividendenaktien. Sie brauchen keine Hilfe vom geizigen Warren Buffett. Sie kaufen nur Aktien mit 4% bis 7% Dividendenrendite und diese Rendite kann alle 7-10 Jahre verdoppelt werden, wenn die Dividenden steigen. Das Geld für ihre Aktienkäufe kommt aus den Dividenden. Wenn sie sterben, werden ihre Kinder das Einkommen aus Dividenden übernehmen.

    Faszinierend. Dass da nicht alle drauf kommen. Das hört sich an, als wäre es eine nie versiegende Einkommensquelle, die sogar jährlich wächst. Quasi wie ein Garten mit 25 Bäumen, die jährlich immer mehr Früchte abwerfen. Und den Samen der Früchte kann man wieder einpflanzen, so dass immer mehr Bäume entstehen. Danke für diesen tollen Tipp. Da werde ich mich nun intensiv mit beschäftigen.

  33. AvatarAnna-Lena

    Lustig, ich miste im Moment auch aus 🙂 Mein Freund hat sich Marie Kondo’s Magic Cleaning gekauft; jetzt hab ichs mir gemopst und bin fleißig am Aussortieren und Ausmisten. Kondo sagt, man soll die zu aufräumenden Sachen nicht nach Orten, sondern nach Kategorie auswählen und am Besten erstmal alles auf einen Haufen schmeißen. Das hat den Effekt, dass man überhaupt mal wahrnimmt, wie viel man überhaupt besitzt. Dann soll man jeden Gegenstand in die Hand nehmen, ihn »befühlen« und sich fragen: Macht mich dieses Ding glücklich? Oder fühlt es sich wie Ballast an?

    Heute habe ich meine Kosmetika und Körperpflegemittel aussortiert und später den Bürobedarf. Gestern die Kleidung und das war anstrengend, weil man alles nach einer bestimmten Art falten soll (die Kleidung in der Schublade muss »stehen«).

    Schönes Wochenende an alle!! 🙂

  34. AvatarOliver

    Also wer den menschlichen, negativen Einfluss der Menschen auf das Klima leugnet, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen. Da gibt’s rein gar nichts zu relativieren.

    Hier wird eigentlich alles gesagt:

    https://www.scientists4future.org/

    Und wer es hipper mag, kann gerne mal bei einem gewissen Rezo reinschauen inkl. seiner Quellenangaben.

  35. AvatarNico Meier

    Es hab Zeiten da wurden Menschen die etwas kritisch hinterfragt haben auf dem Scheiterhaufen verbrannt.
    Heute werden sie wahlweise als Klimaleugner oder schlimmeres betitelt.

    Was ist den Klimaleugner für ein verblödeter Begriff? Das Klima zu leugnen würde keinen Sinn machen.

    Ich hinterfrage nur die Hysterie der Forscher rund um das Thema glabale Erwärmung. Vor zwei Wochen wars ende Mai boch do kalt, dass die Heizung noch laufen musste. Ein klarer Beweis für Klimaerwärmung?

    Ich bestreite nicht mal das das Klima sich erwärmt ich bin mir nur nicht sicher ob der Mensch Einfluss hat auf das Klima.

    Für viele wäre es erschreckend zu erkennen, dass der Mensch keinen Einfluss hat auf die Erwärmung.

  36. Avatar-M

    Klima

     

    Jetzt mal ernsthaft … wo kann man sich denn seriös mal was durchlesen über das Thema ohne das da ein bias drinnen ist. Wird wohl schwer oder welche Berichte taugen ?

     

    Ich muss zugeben auch eher zu den Skeptikern zu gehören. Glaube eher an die Strahlkraft der Sonne die sich über die Anzahl der sonnenflecken beeinflusst oder auch, dass sich kalt und warmzeiten eh immer wieder abwechseln und die Natur das von selbst macht.

     

    Ist es eigentlich besser, wenn es bissl wärmer ist oder ist es cooler, wenn wir in einer ewigen Eiszeit leben würden? – Winter is comming …. 🙂

     

    -M

  37. AvatarFabian S.

    Wow Tim,

    wie kommt es, dass die Trades kostenlos sind? Weil Du in den USA lebst?!

    Und Du weißt als Warren-Buffett-Fan bewundere ich, dass Du Berkshire momentan kaufst unabhängig vom Markttrend der ja extrem positiv noch ist….

  38. AvatarAlbr

    Wenn es nach den Eckspärden geht, gäbe es schon lange keine Bäume mehr, Stichwort „saurer Regen“…

     

    genau so wie es einer oben beschreibt, das eigentliche Problem ist die (wachsende) Weltbevölkerung und mit allem was dazu gehört an Infrastruktur, Aufstieg in die Mittelschicht (= mehr Konsum, essen, Fleisch etc.)

    Nur mit dieser plumpen Erkenntnis lässt sich weder Geld verdienen noch Aufmerksamkeit erregen 😉

     

     

     

     

  39. AvatarHendrik

    „Kohlendioxid (CO2) ist für das Gedeihen der Pflanzenwelt lebensnotwendig (Photosynthese). Ohne CO2 gibt es kein Leben auf der Erde.

    Das ist „etwas kritisch hinterfragt haben“ ? Du schnappst wirre Meinungen Einzelner auf. Kritisch hinterfragen ist etwas anderes

  40. AvatarFelix

    Also, wenn ich mir den politischen Trend in Deutschland ansehe, sollten wir uns eigentlich über andere Dinge Sorgen machen und streiten.

    Vermutlich scheinen die Meisten wohl auch hier im Blog in ihrer eigenen Filterblase zu Leben und darüber nachzudenken ob man lieber Einzeltitel oder EFTs bzw. Aktien oder Immobilien kaufen soll.

    Lasst uns darüber diskutieren, wie wir das schützen können, was wir uns erarbeitet und erspart haben, bevor es plötzlich nicht mehr da ist. Zu glauben, dass das alles nicht so schlimm wird, war bekanntlich auch vor ein paar Jahrzehnten ein fataler Irrglaube.

  41. AvatarBruno

    „Vor zwei Wochen wars ende Mai boch do kalt, dass die Heizung noch laufen musste.“

    Ich weiss auch nicht was die in Somalia oder Texas mit ihrer Dürre haben, hier hat es gestern doch ziemlich stark geregnet!

  42. AvatarKater

    Lasst uns darüber diskutieren, wie wir das schützen können, was wir uns erarbeitet und erspart haben, bevor es plötzlich nicht mehr da ist. Zu glauben, dass das alles nicht so schlimm wird, war bekanntlich auch vor ein paar Jahrzehnten ein fataler Irrglaube.

     

    Niemand hat die Absicht zu kollektivieren!

  43. Avatarghost

    Und  Plastik schwimmt im Meer weil das gut ist, das ist wirklich gut, das Plastik (verzeihung Kunststoff) gibt den schwaecheren Fischen Auftrieb, somit können sie im Wasser nicht ersaufen.

     

    Wie ganz besonders intelligent muss man denn sein, damit man glaubt das alles ok ist, wir nichts zerstören und die Flüsse und Meere sind sauber. Die Eisbären sind eben dünner als früher, aber nicht weil sie hungern, sie schwimmen eben mehr im Meer (ich gebe mir Mühe um lustig zu sein )

    Man ist meiner Meinung schon ganz ganz besonders, wenn man immernoch nicht glaubt dass die Welt langsam im Müll untergeht und in ein paar Jahren Ströme von Flüchtlingen zu undms kommen, weil wir eben durch unser Verhalten alles zerstören…… drüben…… ich hoffe sie besuchen diese ganz intelligenten zuerst…..ich würds machen……

     

    Mfg

     

     

  44. AvatarKater

    weil wir eben durch unser Verhalten alles zerstören

    Der Deutsche ist Schuld! Der Deutsche!

    Er schäme sich. Flüchtlinge kommen, weil im Meer Plastik schwimmt. Deswegen kommen sie nach Deutschland (und nicht etwa nach Serbien). Sie kommen, weil die Eisbären aussterben werden. Nach Deutschland natürlich.

    Er soll sich schämen, dieser Zerstörer. Schämen!

  45. Avatarghost

    Hm deutsch bin ich selbst 😉

     

    Aber eben kein ……

     

    Aber waere ich ein Flüchtling dann wuerde ich direkt nach deutschland kommen, warum weil hier die meisten stark im internet sind ansonsten tun und akzeptieren sie was man ihnen sagt und später bleibt eben nur Hass schieben im Internet! Kommt dir das bekannt vor, Kater?

     

    Manche Leute verkraften es wirklich nicht, wenn die Kurse nach unten sinken 😉

    Warum sollte ich deutsche beleidigen wenn ixh selbst einer bin, naja nur eben nicht einer der Hass schiebt;)

     

    Eisbären verrecken wegen uns allen. Der reichen Länder.

     

    Für mich gibt es keine Rasse, für mich gibt es nur Menschendie sich Gedanken machen und etwas veraendern wollen und dann gibts eben die ganz intelligenten, die sich nie ändern werden…..

     

    Mfg

  46. AvatarJohn

    Berkshire war lange besser als der Index. Nun dümpeln die gefühlt auf und ab. Vielleicht geht’s Mal wieder richtig hoch, könnte man unter der Ansicht denken? Andererseits hängt Berkshire nun sehr stark an Apple. Die kann ich mir auch selbst kaufen.

    Interessant an Berkshire ist, das bei dem riesen Cashberg wohl Aktienrückkäufe möglich sind. Oder in einer Prä Buffet Ära Dividenden.

  47. Avatar-M

    John,

    Wenn BRK so dümpelt und dem Index hinterher hingt…. dann war das oft ein Zeichen, dass die Märkte danach kollabierten. Immer wenn er tot gesagt wurde und viele meinten Buffett hat ausgedient (Ich finde das mehrt sich spürbar die letzten 2 jahre) kam BRK wie der Phoenix aus der Asche im wahrsten Sinne des Wortes: „Asche“ = Märkte

     

    Auch sein steigender Cashbestand ist ein guter kontraindikator zum Markt besonders wenn man das Cash %-ual zum marketcap von BRK betrachtet.

     

    -M

  48. Avatarwindsurfer

    @kater: geschichtlich gesehen haben die Früheren und heutigen Einwohner des Gebiets der heutigen Bundesrepublik Deutschland seit dem 18. Jhd durch Industrialisierung und hohen Konsum vermutlich mehr Natur zerstört als Gesamtafrika. Der Hunger auf Rohstoffe durch uns verursacht heute noch massive Umweltschäden. Oder glauben Sie im Ernst, dass all diese FSC-zertifizierten Teakmöbel nachhaltig sind? Das meiste ist aus 1A Regenwald oder aus nutzlosen Monokulturen.

    da können wir ja wohl mal ein paar Flüchtlinge aufnehmen. Oder haben Sie Angst ein paar Prozentpunkte Ihres Wohlstandes abzugeben?

    gruss

    windsurfer

  49. AvatarFelix

    Am Ergebnis der EU-Wahlen kann man eigentlich sehr schön ablesen, dass die Grünen mit dem Weltuntergangsszenario Klimawandel nur in Deutschland reüssieren konnten. Hier gingen die Wahlergebnisse für die Grünen durch die Decke. In den anderen europäischen Ländern war dem eindeutig nicht so.

    Das ist die typische German-Angst gepaart mit schlechtem Gewissen wegen der Nazivergangenheit.

  50. Avatarghost

    Was hat umweltschutz mit der vergangenheit zu tun? Vielleicht ist diese grüne partei besser, da was die anderen geschafft haben war armut in der rente, leiharbeit, sehr gute zusammenarbeit mir den autokonzernen, angst vor arbeitsverlust usw…….

    Das hat mit n vergangenheit nichts zu tun,

     

    Ich glaub da gabs bei dwn anderen mal einen, der sagte er will in deutshland keine aktionärskultur, was wollen die sonst? Arbeiter in dem lande bis 70 und dann ab in den sack.

     

    Wenn die gruenen nur 20% mehr fuer die umwelt tun dann ist es mehr als die letzten jahre getan wurde……

     

    Wegen der vergangenheit kann man sich eben leicht als opfa steklen, sollte man eben nicht.

     

    Es geht eigentlich nur um die zukunft und die kann besser werden, wenn man es zuläasst….

     

    Mfg

     

  51. AvatarFelix

    Nun das ist der deutsche Schuldkomplex und dieses Mal möchte man auf der Seite der Guten stehen, die alles richtig machen: Vorbildlich als einziges Land Ausstieg aus der Kern- und Kohleenergie (gibt’s sonst nirgends, wird die dt. Industrie zerstören), Aufnahme von über einer Million Flüchtlinge auf einen Schlag (machen nur wir) usw.

    Unter rotgrün, ja hatten wir schon einmal, hatten wir die höchste Arbeitslosigkeit in Europa. Das kriegen sie bestimmt wieder hin. Mich wundert sowieso, wie man die eigene Wirtschaft als Feind sehen kann. Schließlich hängen auch sämtliche Sozialleistungen von ihrer Leistungsfähigkeit ab. Steuern kann nur zahlen, wer auch etwas erwirtschaftet. Aber das werden wir wohl erst wieder schmerzlich lernen müssen.

  52. Avatarholgi

    Hallo Oliver,

    wer sind denn so genau die Henkersknechte von Herrn Gauland?

    Man lernt ja gerne dazu.

  53. AvatarFelix

    Oder anders ausgedrückt:

    1% der Menschheit, wohnhaft auf 0,5% des Planeten, wollen im Alleingang die Welt retten.

  54. Avatar-M

    Felix du sprichst mir ein bissl aus der Seele…

    Wie sagte die 75 jährige Chefin meiner Frau immer: in meinem Geschäft habe ich in 45 Jahren verschiedene Regierungen erlebt. Dem Geschäft ging es unter schwarz immer besser als unter rot.

    Und der allgemeinen Wirtschaft auch…

     

    -M

  55. Matthias SchneiderMatthias Schneider

    @Kohle, bzw. deren Subvention,
     
    die Liebhaber freier Marktwirtschaft und Fabulierer von Zerstörung von Industrien durch die Politik sollten sich mal überlegen, was eine nicht tragfähige Industrie (die mit Mrd subventioniert werden musste) mit ihrer wirtschaftsliberalen Ideologie zu tun hat.
     
    Das sind doch „sozialistische“ Wirtschaftsmethoden, wenn unwirtschaftliche Industrien künstlich am Leben erhalten werden durch Subventionen.
     
    Gerade diese Leute, die jetzt die „Zerstörung“ dieser Industrie mit pathetischen Krokodilstränen beklagen, die hätten doch am lautesten die Abschaffung einer unrentablen, marktwirtschaftlich untragbaren  Industrie fordern müssen.
     
    Im Jahr 2018 gab es z.B. noch 3371 Arbeitsplätze in der Steinkohle, die mit 1,091 Mrd Euro bezuschusst worden. Das sind 323.642 Euro pro Arbeitsplatz! So sieht kein Wirtschaftsliberalismus aus.
     
    Schlimm nur, dass der Wahnsinn erst jetzt ein Ende findet.
     
    MS

  56. AvatarSparta

     

    https://correctiv.org/aktuelles/neue-rechte/2017/04/11/die-afd-sagt-es-sei-fraglich-ob-menschen-fuer-den-klimawandel-verantwortlich-sind-stimmt-das/

    ….

    https://www.volksverpetzer.de/hintergrund/97-klima/

    ….

    Es ist eindeutig je mehr Ahnung und Fachwissen vorhanden ist, desto wahrscheinlicher stuft man die Beeinflussung unserer Spezies auf das Klima ein.

    Erstaunlich wie schlau sich manche Laien in fachfremden Gebieten halten, aber sonst der Wissenschaft schon durchaus nicht abgeneigt sind.

     

     

  57. AvatarFelix

    @ M. Schneider

    Falls ich gemeint sein sollte als „Wirtschaftsliberaler“ (in der Tat, ich bin kein Freund von „Vergesellschaftung“ oder wie immer man das nennen mag), so gebe ich vorsichtshalber zu Protokoll, dass ich mit der Kohleverstromung nichts am Hut habe. Wenn das mit der CO2-Vermeidung so existenziell ist, würde ich die Kernenergie länger am Netz lassen. Momentan wird beklagt, dass man die selbstgesteckten Klimaziele nicht erreicht: Wenn wunderst, wenn alle AKWs abschaltet werden. Frankreich steht deshalb als Klimaretter da, weil es das nicht macht.

  58. AvatarHendrik

    Naja man ist aus der Kernenergie nicht rational sondern wegen der großen Bevölkerungsmehrheit, die infolge fukushima Angst hatte, ausgestiegen. Dass dadurch nur eine langsamere Co2 Reduzierung möglich ist, ist der Regierung bewusst.

    Was man mal beachten sollte ist, das durch viele Gesetze der Ausbau der Erneuerbaren Energien tatsächlich stark gehemmt wird. Die Kohlelobby lässt grüßen… Das hier die Arbeitsplätze künstlich am Leben gehalten werden ist realer Irrsinn.

    Im Jahr 2018 wurde auch erstmals wieder weniger Windkraft genutzt. Das hat allen voran daran gelegen das alte Windräder nach 20 Jahren abgebaut werden mussten, z.T fraglicher Natur weil diese noch länger halten könnten und infolge z.B 10h Regelung nach CSU/CDU in Bayern.

    Argumente wie das Vogelsterben sind außerdem völlig fehl am platz: ein windrad tötet gerade mal so viel wie eine Katze im durchschnitt. Außerdem ist das weltweite Artensterben wegen der Klimaerwärmung für die Tiere sehr viel bedrohlicher als ein paar windräder.

  59. Avatar42sucht21

    Hendrik – Windkraft & Vögel

    Es kommt auf die Art an. Rotmilan, Schwarzstorch und Limmikole  werden eher selten von der Katze erlegt aber schon vom Windrad. Vermutlich immer noch eniger als von Jägern im Nahen Osten, Mordafrika, Malta, Zypern, . .aber das sind andere Themen.

  60. Avatarbilbo78

    Also im Sicherheitsnachweis für nukleare Endlager wird angenommen, dass in ca. 30.000 bis 40.000 Jahren eine nächste Eiszeit auftritt (basierend auf Daten der Vergangenheit/Sedimentologie) und dies wird in die dazugehörigen Modellrechnungen aufgenommen. Weiterhin wird angenommen, dass der menschliche Einfluss auch zu dem Zeitpunkt auf das Klima verschwindend gering ist.

    Ich halte diese Klimasache auch für Angstmacherei, so wie damals Waldsterben. Was war das für eine Panikmache damals und nichts ist eingetreten. Leute, glotzt weniger konventionelle Medien und nutzt eure Zeit sinnvoller. Und glaubt vor allem nicht jedem, der übermäßig selbstbewußt vermeintliche Wahrheiten raushaut. In meiner Karriere als Wissenschaftler habe ich schon oft Leute erlebt, die mit großer Überzeugung ihre Realitäten in die Welt hinausposaunt haben – nur um später herauszufinden, dass alles Fake und heiße Luft war. Fakeness ist allgemein ein großes Thema. Jetzt, nach 41 Jahren auf dem schönen Erdball merke ich, wie fake (opportunistisch/angepasst/show abziehend etc.) die meisten Menschen sind. Ehrliche Leute mit Herz und Verstand sind leider große Mangelware. Sorry fürs abschweifen, aber das wollte ich immer mal loswerden.

    Gruß aus Peking

  61. AvatarPerpetuum Mobile

    Meine Eltern wohnen nur ca. 1km von der polnischen Grenze. Dort wird gerade das Braunkohle-Grosskraftwerk Turow-Bogatynia auf das Feinste modernisiert und bei uns sollen alle dicht gemacht werden. Und die Polen finden das auch gut wegen der Arbeitsplätze, die Kohle soll noch für die nächsten 25 Jahre reichen. Zumindest ist der deutsche Alleingang fragwürdig.

  62. AvatarHafenmeister

    Die aggressive Verteidigung und intolerante Einstellung der Klimaaktivisten entspricht dem der Flüchtlingsbefürworter – vermutlich handelt es sich um die gleichen Personen.

    Ich war in der vergangenen Woche in den Innenstädten mehrerer deutscher Grußstädte unterwegs und stelle fest, der Migrationsanteil im öffentlichen Raum liegt bereits bei gefühlten 50%.

    Die Mutter aller Probleme dieser Welt ist die zunehmende Überbevölkerung.

  63. AvatarHendrik

    Ja 2 Grad Erwärmung ist nicht viel. Aber wer meint das es deshalb nicht gefährlich ist kann sich mal vor Augen führen was der Unterschied zwischen 40° Fieber und 42° Fieber ist.
     

  64. AvatarHafenmeister

    Darum dreht sich die Diskussion doch garnicht, es geht um die Frage, ob die Klimaveränderung menschenverursacht ist und insbesondere, ob die geplanten teuren Maßnahmen (CO2-Steuer) überhaupt eine Wirkung diesbezüglich haben.

    Eine Info an alle Klimaaktivisten, die ja meist sehr technikafin sind und ihre Smartphones intensiv nutzen:

    Der CO2-Ausstoß von Google beträgt 500kg! —————– pro Sekunde—————

    Vielleicht damit mal beginnen, liebe Doppelmoralisten!

  65. AvatarOliver

    @Holgi:

    wer sind denn so genau die Henkersknechte von Herrn Gauland?

    Weiss ich nicht, wer die Henkersknechte sind. Von denen hast du geschrieben, nicht ich. Ich habe sie Schergen genannt. Eine Diskussion über die AFD und deren Personal können wir uns aber gerne sparen. Das tun die Medien leider schon bis zum Abwinken. Eine inhaltliche Diskussion wäre längst überfällig.

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *