Reich mit Buy and Hold: Warum machen das nicht mehr Anleger?

Mein Depot hat mit 2,5 Millionen Dollar einen neuen Meilenstein erreicht. Ich muss vorsichtig sein, dass meine Wünsche nicht zu groß werden. Das Depot soll so fortbestehen bleiben wie es ist. Ich möchte die 2.500 Dollar im Monat an Dividenden weiter kassieren – mit steigender Tendenz selbstverständlich. Außerdem soll das Depot mir die Freiheit absichern.

Das Problem sind unsere Wünsche, gerade wenn sie immer größer werden: Großes Haus, Kunst, schnelle Autos… Das Problem erinnert mich an eine alte Fabel über ein Schwein und eine Eiche. Nachdem es alle Eicheln verschlungen hat, beginnt das Schwein, an den Wurzeln der Eiche zu graben – ohne die Schnauze heben zu können, um zu sehen, woher die Eicheln kommen.

Ich will bodenständig und genügsam bleiben: Eine Rolex oder einen Porsche werde ich nicht kaufen

Aus diesem Grund muss ich bodenständig bleiben. Dankbarkeit und Genügsamkeit sind Tugenden. Hier ist mein neues Video von gestern über mein Depot und was ich so mache:

Wenn die “glorreichen Sieben” sinken, schaue ich mir das natürlich an. Es gibt immer wieder schöne Nachkaufchancen, wenn ein Quartal schwach ausfallen sollte oder der Vorstand einen enttäuschen Ausblick abgibt. Alphabet habe ich aus diesem Grund aufgestockt. Ansonsten halte ich mein Depot weiter durch.

Warum ist “Kaufen und Liegenlassen” oder “Buy and Hold” so lukrativ?

Die Buy-and-Hold-Strategie ist, wie du bei mir siehst, erfolgreich. Warum eigentlich? Du sparst Steuern unf Transaktionskosten. Und sie hilft dir so, langfristig von den Wachstumspotenzialen von Aktien zu profitieren, während du kurzfristige Kursschwankungen ignorierst. Und gerade die kurzfristigen Schwankungen sorgen für große Verunsicherung unter Anlegern.

Diese Langfrist-Strategie erfordert Geduld, um Kurseinbrüche auszusitzen. Sie bietet jedoch hohe Sicherheit und Chancen bei vergleichsweise überschaubaren Risiken. Sie ist nicht zeitintensiv und eignet sich gerade für Kleinanleger, da sie keine aufwändige Marktanalysen erfordert. Du setzt einfach auf Qualitätsaktien. Du achtest auf die Bewertung. Und bleibst sonst gelassen.

Der Erfolg von Buy-and-Hold hängt von der Auswahl solider Aktien und einer breiten Streuung ab. Zudem basiert die Strategie auf dem Zinseszinseffekt. Dieser speist sich aus den regelmäßigen Dividendenzahlungen und dem positiven Trend von Börsenkursen. Um “Buy and Hold” erfolgreich zu machen, solltest du überwiegend in starke Unternehmen investieren und dein Portfolio diversifizieren.

Apropos Qualität: Manchmal lege ich mir einen Krisenfall zu. Mein Einsatz hält sich dann aber in Grenzen, denn das Risiko ist entsprechend groß. Der Löwenanteil meines Geldes wandert in enorme Qualität, die du im S&P 500, DAX, Nikkei, FTSE oder an der Nasdaq findest. So habe ich 5 der “glorreichen Sieben”-Aktien im Depot. Es sind Alphabet, Amazon, Apple, Microsoft und Meta.

Ich wundere mich, warum nicht mehr Anleger Aktien durchhalten. So wie es André Kostolonay mit seiner Schlaftabletten-Methode gepredigt hat. Oder so wie es Warren Buffett und Peter Lynch uns vormachten.

Hier spreche ich über die “glorreichen Sieben”-Aktien mit David Kunz von der BX Swiss:

5 4 votes
Artikel-Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

27 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Beate
1 Monat zuvor
Reply to  Anton

Hallo
Kurze Frage an die Allgemeinheit. Bei TR gab es zuletzt eine Änderung, so das jetzt die Performanceanzeige im Depot anders angezeigt wird. Kann mir jemand erklären was sich verändert hat?
Danke vorab!
Und auch danke an Tim für die motivierenden Artikel.
Liebe Grüße

Thomas
1 Monat zuvor
Reply to  Anton

Meta intraday + 20% Wahnsinn. Die hatten gestern noch eine Marktkapitalisierung von etwa 1 Billion USD und heute sind es schon 1,2 Billion USD. +200 MRD an einem Tag.
so was ist glaube ich nur in den USA möglich.
Kann mich nicht erinnern, wann einer von den den Megacaps zuletzt an einem Tag 20% zugelegt haben.
Natürlich die ideale Blaupause für Google, auch mal an die Dividende ranzugehen…
oder Berkshire…
Wer denkt,
Nvidia kann nicht weiter steigen,
haha
wer denkt Broadcom kann nicht weiter steigen.
haha,
Also Buy and Hold ist absolut ok.
aber bitte intensiv auch mit Wachstumsaktien beschäftigen,
siehe Niko Deiters wie hier im Blog ab und zu.
Sonst verpaßt man wohl einiges…

Matthias
21 Tage zuvor
Reply to  Thomas

War es nicht die Spekulation auf fallende Kurse, die die VW-Aktie so massiv gepusht hat. Meta steckt im MSCI World und NASDAQ 100, etc… Damit habe ich die Aktie implizite Depot und meine Fonds sind immer Ausschütten, so partizipieren ich auch an der Dividende, wenn auch nur geringfügig. Aber dafür habe ich ein geringeres Isiko.

Michael aus Bergkame
1 Monat zuvor

Hi Tim,

danke für deinen blog. Er sollte allen (vielen) die Augen öffnen. Buy and hold (plus check) funktioniert.
Das Problem ist, das einige gierig werden. Das Geld kommt früher oder später von ganz alleine. Geduld, Geduld und noch einmal Geduld.
Ich habe mich auch überzeugen lassen. 500€ monatlich in den all world von FTSE und 1000€ in 20 “Qualitätsaktien” mit eine guten Dividende.

Klein anfangen und dann später erhöhen. Es ist so einfach. Ach ja, Disziplin ist auch ganz wichtig.

Tim, bitte so weiter machen. Ich feiere dich jedes mal ab, wenn was neues von dir kommt.
Bleib wie du bist.
VG
der Michael aus Bergkamen

Thomas
1 Monat zuvor

Tim, du bist echt ein Riesenvorbild für mich! Ich mache es seit nunmehr rund 7 Jahren genauso wie du. Ich lebe sparsam, bescheiden, achte auf meine Gesundheit, lese Bücher (vor allem über Finanzthemen) und habe diesen Montag nun erstmals 100k Vermögen durchgebrochen (davon 80k im Depot). 6 Jahre und 2 Monate hat es gedauert, aus 10k Schulden nach dem Studium nun 101k Vermögen zu machen. Du predigst uns den absolut richtigen Weg (man wird wirklich entspannter). Und ich bin gottfroh, diesen Weg eingeschlagen zu haben. Höre deine Videos immer bei meinem mittäglichen Spaziergang. Habe auch diverse Nebenjobs (unter anderem als Texter) und würde echt unglaublich gern einmal einen Gastartikel bei dir veröffentlichen. LG Thomas aus Leipzig

Ralf
1 Monat zuvor

Buy and Hold ist der Weg. Verstehen viele nicht. Blackrock und Danaher sind meine größten Positionen im Depot. Allerdings ist die Spar-Disziplin aus eigener Erfahrung manchmal so eine Sache. Weil eben doch irgendwas dazwischen kommt. Daher kann es durchaus sein, dass jemand mit einem Immobilienkredit und dem damit verbundenen “Zwangssparen” auch nicht so ganz schlecht dran ist. Oder eine Kombination aus beidem.

Markus1
1 Monat zuvor

Top Artikel Tim.
Bin froh, dass ich auf deinen Blog und Deine Philosophie gestoßen bin. Dadurch hat mein Depot einen Booster erfahren.
Nikos hast Du ja von dem B&H Virus auch angesteckt. Durch Deinen Blog bin ich früh (Herbst 22) auf Super Micro Computer gestoßen. Ohne Dich und Nikos hätte ich diese Aktie nicht solange gehalten. Jetzt bin ich total happy.
Das gilt natürlich auch für andere Werte wie Lam Research, Broadcom; Netflix…… Aber SMC übertrift alles.
Danke und macht weiter so.

Anton
1 Monat zuvor
Reply to  Markus1

Genauso wie du, bin ich durch Nicos Beitrag im Herbst 2022 auf SMC aufmerksam geworden. Habe sie allerdings leider nur in die Watchlist aufgenommen. Schaue bis heute von der Seite zu, wie sie +600% innerhalb von 13,5 Monaten gelaufen ist. Wahnsinn!

Susanne
27 Tage zuvor
Reply to  Anton

Hast Du Lads Warnungen Ernst genommen :;)

Spaß beiseite: Bin leider auch nicht so früh eingestiegen. Bin mittlerweile aber auch dabei und werde sie wohl noch länger im Depot halten.
Hoffe, dass uns Nikos auch dieses Jahr mit seinen Depot Updates auf den Laufenden hält.

Jay8
28 Tage zuvor

Hallo Tim,

ich bin seit knapp 4 Jahren stiller Leser deines Blogs und ich möchte mich auch für deinen tollen motivierenden Blog bedanken. Seitdem ich deinen Blog lese und deinen Rat umsetze, hat auch mein Depot eine gute Stabilität erreicht. Ich bin übrigens schon seit Ende 2008 an der Börse.
Tim, gehst du bzw deine Community dieses Jahr zur Berkshire Hathaway Hauptversammlung nach Omaha? Ich möchte da unbedingt hin, zum ersten Mal.

Paluma
28 Tage zuvor

Ich bin seit 2016 an der Börse und habe auch durch diesen Blog ein viel ruhigeres Händchen bekommen.

Leider habe ich in letzter Zeit keine Käufe mir leisten können, da ich anderweitig investieren musste. Außer die ETF Sparpläne laufen weiter.

-ca 70 k aktien
-ca 180 k nach Abzug Schulden Immobilien

Was ich mir in den Letzten 10 Jahren aufgebaut habe.

Vor 10 Jahren kaum verstellbar, aber die Reise ist noch nicht vorbei.

Mats
28 Tage zuvor

Ich bin seit 4 Jahren erst mit nennenwerten Beträgen an der Börse. Leider sehr spät für mein Alter. Habe davor die Jahre eher die Immobile in weiten Teilen abbezahlt und klassische Bankprodukte bespart. Was sich jetzt in 4 Jahren angesammelt hat durch permanentes Nachkaufen, auch in allen kleinere Krisen die wir hatten, ist für mich vor Jahren undenkbar gewesen. In der Zeit habe ich gelernt auch mit Kursrückgängen umzugehen. 2022 waren meine Kursrückgänge fünfstellig. Und ich habe nichts verkauft. Dieses Mantra zeigt uns Tim und viele gute Schreiber hier. Danke dafür! Buy and hold und stur und stetig. Das nehme ich hier mit. Jetzt haben 2023 und insbesondere die letzten Monaten mir (und allen anderen natürlich) kräftige Kursgewinne gebracht.
Ich habe 20 Prozent im Portfolio Einzeltitel, insbesondere klassisch Alphabet, Microsoft, Meta, Berkshire, Amazon, Münchener Rück, Allianz, LVMH; meine Nieten sind Vonovia und BASF. 80 Prozent ETFs, insb. Allword bzw. Msci World / aber auch Faktor Quality und etwas Consumer Staples. Also insgesamt ein riesen Gemischtwarenladen.
Ich bin optimistisch, dass in 10-15 Jahren das durch Entnahmen die Rente gut auffrischen wird bzw. vielleicht dadurch einige Jahre vorher die Arbeitszeit reduziert werden kann.

Kiev
28 Tage zuvor
Reply to  Mats

@ Mats

Die Vergangenheit können wir nicht ändern. Immerhin wohnst Du bist im abbezahlten Eigentum und benötigst entsprechend weniger Geld fürs Leben. Falls Du bereits in 10-15 Jahren einen Teil entnehmen möchtest, würden aktuell vielleicht sogar Anleihen in Teilen interessant für Dich sein. Das gibt sicherlich keine High Flyer Performance, aber könnte bei wieder fallenden Zinsen zumindest für eine Konstante im Depot sorgen.
Ich benötige keine überproportionalen Gewinne mehr. Das entspannt beim investieren und lässt meine Fomo erkalten. Ich bin mir noch an langfristigen Trends interessiert und investiere bei entsprechend gutem Schlaf.

Mats
28 Tage zuvor
Reply to  Kiev

Ja überproportionale Gewinne brauche ich auch nicht zwingend. 6-7 % p.a. wären für die Aktien/ ETFs schon top und auskömmlich.
Danke für den Gedankenanstoss mit den Anleihen. Als den eher sicheren Teil im Vermögensaufbau betrachte ich meine Immobilie, Rente (ok, ich muss selbst schmunzeln aber zumindest habe ich ein paar Rentenpunkte bisher), bei uns gibt es noch eine Betriebsrente und eine alte Rentenversicherung. Daher möchte ich jetzt als Mitvierziger möglichst viele freie Mittel in Aktien / ETFs stecken.

Kiev
27 Tage zuvor
Reply to  Mats

@ Mats

Als Mitvierziger bleibt Dir auch noch Zeit. Eine Basisrente wird Dir vermutlich sicher sein. Die gibt es dann aber erst zur Regelzeit oder mit entsprechenden Abschlägen ein paar Jahre früher.

Aktuell habe ich selbst bei TradeRepulic eine kleine Cash Position in Tagesgeld. Das werde ich vielleicht in eine Sondertilgung bei einer in zwei Jahren anstehenden Refinanzierung stecken. Dafür sammel ich erst einmal etwas Cash und schaue dann was sich für mich lohnt.

Bei Anleihen sollten es nur keine Wandelanleihen von Unternehmen sein. Sonst hat man am Ende doch stark eingebrochene Aktien im Depot. Ich bleibe beim Tagesgeld, da es keine Kurzläufer mit guten Konditionen zu meinem Refinanzierungstermin gab. Ich wollte welche ,die zum Ende der Laufzeit ausgezahlt werden. Da kann dann auch keine Veränderung an den Zinsen zu Einbrüchen am Ende der Laufzeit führen.

Mats
27 Tage zuvor
Reply to  Kiev

Das mit der Steuerung der Fälligkeiten von Anleihen auf deinen Prolongationstermin ist ein sinnvolles Vorgehen. Aber aktuell sind tatsächlich noch so manche Tagesgeld Konditionen am Markt attraktiver als die Kurzläufer.
Das wird sich vermutlich in den kommenden 12 Monaten aber ändern, wenn die Kurve weniger invers wird.

Lad
28 Tage zuvor

Tim, du solltest dir lieber Frau und zwei Kinder besorgen. Die bedeuten Reichtum. Es ist keine gute Idee, wenn deine Aktien ein Tierheim in Mannheim erben wird.

Rhag
27 Tage zuvor
Reply to  Lad

Vielleicht schreibst du Tim nicht vor, wie er sein Leben zu leben hat?! Hast du nicht stattdessen ein paar Aktientipps für den Crash 2021-2031?

Susanne
27 Tage zuvor
Reply to  Rhag

Der Crash wird von Lad ja immer weiter nach hinten geschoben.
Seine ewigen Schallplatten sind schon Kult.
Das er jetzt auch noch Anderen sein Leben vorschreibt !

Kiev
28 Tage zuvor

@ Auf ein neues

Die Temperaturen sind in meiner Region wieder angenehm. Der Keller wird gerade etwas entrümpelt, so dass wieder Platz für die nächste kleine Maßnahme ist. Ich wünsche Allen ein super Jahr 2024!

https://ibb.co/jHW0Tpc

Es gab gerade ein kleines Glas Wein, ein Feuer im Garten. Gleich gibt es frische selbstgemachte Pasta und einen Familienfilm. Es braucht nicht viel für ein glückliches Leben.

Susanne
27 Tage zuvor

Buy and hold extreme.
Einen Ansatz den ich von Dir habe und schätze.

Bin durch einen Artikel von Nikos auf Deinen Blog gekommen und bin froh hier gelandet zu sein.
Weiter so Tim !

Susanne
27 Tage zuvor
Reply to  Susanne

@Tim: Ich mag ja Fotos. Daher freue ich mich, wenn z. B. Nikos seine Fotoserien einstellt.
Du hattest auch schon mal aus Deinen Urlauben schöne Fotos gepostet. Gibt es hier auch mal wieder ein Update ?

Matthias
21 Tage zuvor

Buy & Hold ist auch ein Erfahrungswert. Schon der freundliche Herr Kostolany hat dieses Phänomen propagiert. Die Ursache liegt in der Inflation, so wie ich es verstanden habe. Damit die Firmen zurecht kommen, muss der Ertrag die Inflation übersteigen, sonst machen sie einen Verlust, da sie sonst weniger Kaufkraft haben. Wenn das falsch ist, bitte korrigieren. Im Buch der entspannte Weg zum Reichtum von Susanne Levermann gab es noch weitere Gründe für diese Strategie. Ein Buch für Einsteiger, die Aktien und ETFs verstehen wollen.
Trotz Hold & Buy habe ich mein Depot umstrukturiert. Neben Berkshire, MSCI World und NASDAQ 100 setze ich nur noch auf amerikanische Dividenden Aristrokaten Aktien. Europäer und Asiaten sind mir zu Risikoreich. Wegen der instabilen politischen Lage.
Der Ansatz, langfristig mit Dividenden ein stetes Einkommen zu generieren finde ich gut. Vorbild BMW. Die Quandt Erben besitzen ca 48,5% der Aktien und haben in den letzten 15 bis 20 Jahren bei einer Gesamtausschüttung ab 1,5 Milliarden pro Jahr eine Goldene Nase verdient. Mir zeigt es, daß Dividenden bei entsprechender Haltedauer den Kaufpreis locker refinanzieren. Deshalb sollte man so früh wie Möglich mit dem Aktiensparen anfangen.Ich habe mit der Geburt meinet Kinder ein Depit aufgebaut. Es ist nicht perfekt, aber sie können in 15 bis 20 Jahren über ein gutes passives Vermögen verfügen. Politische Bezrachtungen bleiben aussen vor.

Matthias
21 Tage zuvor

Es ist so erfrischend all diese positiven Meinungen zu lesen. Werte Gemeinde der langfristigen Anleger, weiter so. Ich habe hier schon einige Ideen und sehr gute Hineise bekommen. So habe ich mal auf einen Außenseiter gesetzt und 2018 für 1,22 Euro 1000 Stück National Bank of Greece gekauft. Lag ‘ne Zeit lang wie Blei rum. Und jetzt so um die 7 Euros das Stück. Leider noch keine Dividenden und die einzige Aktie aus Europa in meinem Depot. Wenn die so weiter wächst werde ich auch mal ‘nen ten bagger haben. Hat aber NICHTS mit können, wissen zu tun. War purer Zufall aber es stört mich nicht. Sorry vergesse immer NovoNordisk.

Last edited 21 Tage zuvor by Matthias
Ähnliche Beiträge
27
0
Would love your thoughts, please comment.x