Die Börsen knicken ein. Das ist eine herrliche Zeit für Schnäppchenjäger. Warren Buffett macht vom Aktienrückkaufprogramm Gebrauch


New York, 7. August 2019

Die Weltbörsen zittern ein wenig. Der Handelsstreit zwischen den USA und China scheint zu eskalieren. Das sind schöne Zeiten, um sich auf die Lauer zu legen. Das Depot stockst du im Idealfall auf, wenn Panik herrscht. Noch ist es nicht soweit, aber einen Rabatt auf alles, das gibt es schon.

Im Dow Jones-Index ist die jüngste Korrektur schon zu sehen. Freilich kann das erst der Anfang sein. Die Kurse können weiter purzeln.

Die Berkshire-B-Aktie ist zum Beispiel unter die Marke von 200 Dollar gefallen. Warren Buffett hat im zweiten Quartal vom Aktienrückkaufprogramm Gebrauch gemacht. Er kaufte für knapp eine halbe Milliarde Dollar die Aktie über die Börse zurück. Das ist für ihn nicht viel Geld, aber immerhin. Buffett kauft die B-Aktie zum Kurs um die 200 Dollar zurück.

Geschickt ein Depot über Dekaden aufzubauen ist etwas Herrliches. Du kennst bestimmt viele ältere Menschen, die ein Finanzproblem haben, seit sie im Ruhestand sind. Es ist ein deutsches Problem. Vielleicht sind sogar deine Eltern davon betroffen. Keine großen Urlaube sind drin. Es muss gespart werden an allen Ecken und Kanten.

Stell dir Verkäufer, Metzger, Schreiner, Fliesenleger, Elektriker, Arzthelfer, Köche… vor. Sie gehen in Rente. Vielleicht waren ein paar Jahre Arbeitslosigkeit darunter. Hinzu kommt, dass viele Menschen finanziell nicht gerade klug sind. Sie bereiten sich nicht auf ihren Ruhestand vor. Oft anzutreffen sind Konsumschulden. Es wird mehr ausgegeben, als Gehalt ins Konto fließt.

Nach einer Rezession fällt es Millionen Menschen schwer, wieder einen guten Job zu finden. Das frustriert zurecht Menschen. Wenn Menschen zu Hause bleiben und keine neue Chance bekommen, kommt oft Depression oder eine Sucht wie Alkoholismus dazu.

Lerne aus solchen Fällen. Spare eifrig in dein Depot. Plane. Sei motiviert. Denke über Geld nach. Fange so früh wie möglich mit dem Aktien- oder ETF-Sparen an.

Ob jemand vermögend ist oder nicht, messe ich am Nettovermögen. Wenn jemand eine Million Euro im Depot hat, ist das schon mal eine stolze Summe, finde ich. Aber es hängt von den individuellen Ansprüchen ab. Jemand kann auch mit 500.000 Euro im Depot finanziell frei (oder teil-frei mit einem Nebenjob) sein.

Jemand ist nicht reich basierend auf dem aktuellen Einkommensniveau. Was nutzt ein sechsstelliges Gehalt, wenn alles für den Konsum verpulvert wird?

Ein hohes Einkommen kombiniert mit einer hohen Sparsumme kann im Laufe der Zeit jemanden wirklich reich machen. Die Mehrheit der Menschen haben Umfragen zufolge den Eindruck, dass es ihnen schlechter geht als dem Rest der Bevölkerung. Ich denke, es liegt an den Medien, die besonders erfolgreiche Menschen glorifizieren.

Finanziell vorzusorgen ist weise. Es macht dein Leben entspannter. Selbst wenn du kein Millionär werden solltest, ist es ratsam ein komfortables Vermögen zu haben und einen Notgroschen jederzeit zur Verfügung zu haben. Ein Leben auf Pump und in einer ständigen Geldnot zu sein macht keinen Spass.


tim schaefer (Author)

drucken


thoughts on “Die Börsen knicken ein. Das ist eine herrliche Zeit für Schnäppchenjäger. Warren Buffett macht vom Aktienrückkaufprogramm Gebrauch

  1. AvatarMichael

    Geduld ist das A und O.
    Heutzutage muss alles zackzack gehen, das Leben muss unmittelbar und jetzt „geil“ sein.
    Jeden Monat etwas zu sparen und dann 40 Jahre zu warten um zu ernten, ist für viele unvorstellbar.
    Ich finde das ebenfalls nicht überzeugend.
    Den Weg dahin schon eher, es geht ja schon recht früh los, indem deine Dividende beispielsweise deine Handyrechnung zahlt, dann vielleicht den Strom usw.
    Das empfinde ich als sicht- und spürbare Erlebnisse , auf die es sich aufbauen lässt.
    Eigenes Spüren bzw. Erfahren ist immer noch unschlagbar was den erzieherischen Effekt anbelangt.
     

  2. tim schaefertim schaefer Beitragsautor

    @ Michael

    Ja, es kommt auf die Geduld an. Jahrzehnte langes Investieren zahlt sich aus.

    Deine Strategie mit den Dividenden ist ein cleverer mentaler Trick. Ich finde das gut.

  3. AvatarA.

    So, jetzt habe ich mal die Kommentare der letzten Tage gelesen. 
    Kaum geht es nicht schnurstracks jeden Tag 2 oder 3 Prozent nach oben an der Börse fangen die ersten hier an zu mosern. Immer die gleiche Diskussionen mit Gold, Immos statt diesen Lotteriescheinen = Aktie. US Haushalt und so weiter.
    Überlegt mal: Wer eine Firma managt, dem wird es erstmal egal sein, ob der Staatshaushalt gerade im Plus oder minus ist. Es wird tagtäglich Menschen geben, die versuchen die Situation zu verbessern und Lösungen zu finden. Darin sind Menschen so schlecht nicht. 
     
    Gruss
    A. 

  4. AvatarHilda

    @A
    Ich habe  hier noch keinen Kommentar gelesen, der über einknickende Börsen gemosert hat.

  5. Avatarfragender

    Einige sind ja der Meinung, dass es bis Mitte 2020 noch neue Höchststände an den (amerikanischen) Börsen geben wird, weil Trump alles daran setzen wird, die Wirtschaft gut dastehen zu lassen, um so seine Wiederwahl im Jahr 2020 zu sichern. Damit er dann eben sagen kann „Seht her, ich habe dafür gesorgt dass es der Wirtschaft gut geht und wir an den Börsen Höchststände haben“.
    Wie denkt ihr darüber?

  6. AvatarLad

    Gestern habe ich endlich genug der Aktien von Allianz gekauft. Rund 50 Tage habe ich gewartet, bis sie auf mein Limit 200,00 € fällt. Die Dividendenrendite von Allianz ist nun 4,7%. Falls die Aktie noch tiefer fallen wird und die Dividendenrendite auf 5,0% steigt, werde ich noch zukaufen. Dann werde ich in die Allianz genauso viel investiert haben, wie in Munich Re. In Dezember will ich mit den Käufen von Royal Bank of Scotland beginnen. Die Dividendenrendite von RBS soll 6,4% sein. Es geht langsam, denn ich investiere in Aktien nur das Geld aus Dividenden.

  7. AvatarFragender

    @fragender
    um zukünftig Verwechslungen hier im Blog zu vermeiden, solltest du dir vielleicht einen anderen Namen suchen 😉
    VG Fragender

  8. AvatarPatric

    Meine Finger bleiben weg von der RBS! Das ist ein ähnlicher Trauerfall wie die deutsche Bank und in der nächsten Finanzkrise schneller weg als die Segelyacht von Greta aus den Tagesthemen. Je nachdem wie ein Depot bestückt ist, sollte man auch nicht nur auf die Dividendenhöhe schauen und sich nicht nur auf eine Branche fokussieren (zB Finanzsektor).
    My 50 Cents Patric 

  9. AvatarNico Meier

    Wenn ich mich richtig erinnere musste in der Finanzkrise 08/09 die RBS vom Staat GB gerettet werden da sie sonst in den Konkurs gegangen wäre.

  10. AvatarDaniel (Frankfurt)

    @Lad
    Und die Zeit zwischen 2002 und heute – sprich die letzten 17 Jahre – mit kurzer Ausnahme, wo die Allianz deutlich unter 200 Euro stand, wolltest Du nicht nutzen?
     

  11. AvatarDaniel

    Einige sind ja der Meinung, dass es bis Mitte 2020 noch neue Höchststände an den (amerikanischen) Börsen geben wird, weil Trump alles daran setzen wird, die Wirtschaft gut dastehen zu lassen, um so seine Wiederwahl im Jahr 2020 zu sichern. Damit er dann eben sagen kann „Seht her, ich habe dafür gesorgt dass es der Wirtschaft gut geht und wir an den Börsen Höchststände haben“.Wie denkt ihr darüber?
    Ich glaube daran, weil entweder wird es eine Einigung im Handellstreit geben, das dürfte die Börsen beflügeln oder aber die FED wird ggf. noch weiter die Leitzinsen senken und damit insb. den Aktienmarkt noch einmal pushen.
    Trump ist ja kein wirtschaftlicher Vollidiot auch wenn ihm das deutsche Medien immer wieder attestieren wollen. Trump findet vermutlich nur wenige Sachen gut, und ich denke Märkte gehören schon dazu.
    An der Ausgangslage hat sich ja bis dato auch nichts geändert. Es gibt massenweise billiges Geld das Sachwerte bzw. Assets sucht.
    Entweder es gibt jetzt eine gute Korrektur, was eigentlich für einen gesunden Markt steht oder aber, und das halte ich für wahrscheinlicher, nach dem Knick erleben wir in 2020 Höchststände.

  12. Avatar-M

    Daniel, das ging mir auch durch den Kopf… Passt 0 zu seinen Aussagen der letzten 50 Posts.
    -M

  13. AvatarRüdiger

    Wie denkt ihr darüber?
    Gar nicht. Donald Trampel geht mir lauwarm am Allerwertesten vorbei 😉

    Ich spekuliere auch nicht, was der Markt tun wird. Ich beobachte und handle, wenn ich es für angebracht halte.

  14. Der BaumDer Baum

    Hallo zusammen,
    heute hab ich meinen „positive“ Nachfrage. Zwischenzeitlich hat sich bei mir bei dem ein oder anderen Fall das angestrebte Niveu eingependelt. Heist, die Aktie ist auf den erwarteten Unternehmenswert gestiegen.

    Wie haltet ihr es mit dem verkaufen? Viele sagen ja, ich behalte für immer. Ganz kann ich mich mit dem Konzept aber nicht anfreunden. Wenn ich eine Überbewertung bei einem Unternehmen feststelle bzw. der Kurs so stark gestiegen ist, dass das Unternehmen jetzt aus meiner Sicht sehr teuer ist, warum sollte ich dann nicht verkaufen?
    Grüße Baum

  15. AvatarThomas

    @Der Baum. Aktien die am Ende ihres Wachstums stehen kann man getrost aussortieren. 
    😉
     

  16. AvatarDanielKA

    @ DerBaum: ich würde es am Geschäftsmodell festmachen, gute Unternehmen haben die Tendenz gute Unternehmen zu bleiben. Eine Aktie die 1.000 % gestiegen ist, kann wieder um 1.000 % steigen, es kommt nur auf den Zeithorizont an. I.d.R. flacht sich das Wachstum mit der zunehmenden Größe ab. Nur zu verkaufen weil der Kurs vielleicht kurzfristig überschießt und Steuern zu zahlen halte ich für kontraproduktiv.
    Aktuell habe ich ein ähnliches Thema mit HSY, ohne bahnbrechende News ist der Kurs explodiert. Ich halte natürlich weiter.
     
     
     

  17. Avatarghost

    Rbs musste gerettet werden weil, uk zuviel mit der Eu zu tun hatte……. was Medien berichten ist der letzte Müll…..sie würden gerne haben dass uk in eu bleibt….aber es ist das beste was sie machen aus der eu raus zu sein….. eu ist ne billig Kopie von Usa……nur eben in Usa funktioniert es und Eu berät lieber darüber nach wie krum Gurken und Bananen sein dürfen…..
     
    Jede Bank in der Eu wird höchstwahrscheinlich einmal gerettet werden  müssen….
     
    Und uk ging es soviel ich weiss sehr gut früher und da werden sie hin sich bewegen.
    Zumindest viele von denen die ich aus uk kenne, sagen es der Austritt ist gut….aber ist nur meine Meinung, mal sehem in 5 Jahren wie sehr ich damit Recht habe.
     
    Medien und Politik wollen der Masse nur Angst machen mit dem Geschwätz eu ist toll, euro ist toll und jetzt noch „wir brauchen eine gemeinsame starke Armee“. 
     
    Ich denke trump wird wieder gewählt und die Kurse werden schön nach Norden laufen bis zu der Wahl 🙂  und dann gibts wieder eine Korrektur. In meinen Augen egal was die Schwachlöpfe im Tv erzählen, Trump siegt in meinen Augen weltweit, hollt Industrie ins Land zurück, verzögert China im Wachstum um mindestens 10 Jahre und macht auch Europa bissl platt…….. naja dafür dass alle erzählen er sei dumm und kann nix, macht diese Marionette mit den die hinter ihm stehen wunderbare Arbeit für die Usa.
     
    Mfg

  18. AvatarNico Meier

    @ghost
    Ich denke auch, dass der Austritt aus der EU für GB gut sein wird. Sie waren ja auch schlau genug ihre eigene Währung zu  behalten.
    Ich habe aus diesem Grund mein Engagement in GB noch erhöht, da ich mit steigenden Kursen nach dem Brexit rechne.

  19. AvatarAlbr

    @ghost, so sieht’s aus, U.K. macht das klasse mit dem Austritt, ich hoffe nur sie ziehen es durch, bei der EU sieht man wieder wie der Verein gestrickt ist, legen U.K. alle möglichen Steine in den Weg, malen Krisen Szenarien an die wand, dass die Welt untergeht etc…. anscheinend ist die EU von sich selbst nicht sonderlich überzeugt 😉
    Sonst werden sie U.K. ziehen lassen und gut ist 🙂
     
     
     

  20. AvatarAlbr

    @Nico Meier, sehr gut so sieht’s aus, in U.K. gibts eine Reihe guter Unternehmen 😉
     
     

  21. AvatarThorsten

    @Albr … die ihre Produktion wegen der Zölle ins Ausland verlagern werden ?! Na ja, fällt das Pfund weiter wie ein Stein kann es ja dadurch ausgeglichen werden….
    Und ob s ie ’schlau‘ waren ihre eigene Währung zu behalten. Letztlich ist es nur ein weiterer Beleg, dass UK nie ganz zur EU/Europa gehörten. Linksverkehr, Pfund,…kaum zu glauben, dass dort einmal die industrielle Revulotion begann. Nur die Privilegien , die haben sie jahrezehntelang genommen. Unfair, unehrlich , bis heute.
    Hoffentlich bleibt die EU hart, Johnson denkt immer noch er bekäme „bessere Verträge“. Aus die Maus, hoffentlich.

  22. AvatarSlazenger

    Wie würde wohl eine Abstimmung in Deutschland ausgehen bzgl. EU Austritt? 
    Was meint ihr? Wäre die Mehrheit für einen Austritt?

  23. AvatarRüdiger

    @Brexit
    Die EU hat lange genug Zugeständnisse gemacht und sich vergeblich bemüht. Hoffentlich hat das „Brexit“-Theater bald ein Ende, damit die Bürger/innen von UK endlich die versprochenen Wohltaten genießen können.

  24. AvatarJohn

    Buffet kauft also Berkshire Aktien zurück. Dennoch läuft die Aktie seitwärts. – Sieht regelrecht billig aus, wenn, wenn Berkshire wieder aufwärts gehen sollte wie in alten Tagen.

  25. Avatar-M

    John
    Bei 500mio sollte man eher keine kursreaktion erwarten. Kauft BRK mal für 10 / 20 / 30 Mrd zurück schon eher. 
    Apple hat zb gut Cash raus für eigene aktien – obs gut ist, bei dem aktuellen Kurs mal dahingestellt- 
     
    -M

  26. AvatarAlbr

    @Thorsten, warum bessere Verträge, einfach gehen und gut ist 😉
     
    Mit ihrer eigenen Währung können Sie Wirtschaftspolitik betreiben ohne von Brüssel oder Deutschland bevormundet zu werden 😉
     
    man muss nicht alles nachplappern, was die Staatsmedien so von sich geben 😉
     
     

  27. AvatarA.

    Ja, ich kaufe auch regelmäßig in  UK nach: National Grid, aktuell per Sparplan. 
    Ja, ich denke auch, dass sobald dieser Brexit durch ist, dann findet man an der Börse einen anderen Grund wieso alles zusammenkracht und langfristig geht es doch weiter nach oben, einfach weil Menschen Lösungen finden werden und innovativ sind.
    Wall of Worry:
    https://theirrelevantinvestor.com/2017/03/20/gradual-improvements-go-unnoticed/
    @Hilda
    Das merkt man hier immer, sobald es an der Börse mal ein paar rote Tage gibt, sucht man im Blog, bzw. suchen manche hier Blog Gründe, wieso es weiter runtergehen wird. Dann kommen Beispiele mit dem US-Haushalt, Gold als Alternative usw. Schau dir einfach mal den vorletzten Beitrag von Tim an.
    Wenn die Börse steigt finden viele einen Grund, warum es ewig weiter steigen wird. Das ist hier im Blog immer besonders schön zu lesen, aber keine Besonderheit dieser Community. Das ist wohl normale Psychologie des Menschen. 
    Ich habe die Tage mal Siemens nachgekauft. Sollte es mal richtig weiter runtergehen in den nächsten Tagen, werde ich auch mal eine meiner Gewinneraktien  nachkaufen.
    Gruß
    A.
     
     

  28. AvatarSparta

    @Albr
    „Mit ihrer eigenen Währung können Sie Wirtschaftspolitik betreiben“
    Hat ja bisher prima funktioniert und für alles was nicht funktioniert hat ist die EU schuld. 
    Beim Fingerzeig gehen immer mehr Finger auf einen selbst zurück.

  29. Avatarslowroller

    Was der Brexit bringt werden wir sehen. Was die EU bringt hat man aber schon vor dem panischen Verlängern der Frist gesehen: Offene Grenzen, freier Warenverkehr und weitestgehende Zollfreiheit.
    Da Thatcher die produzierende Industrie weitgehend zerstört hat und UK im Grunde nur noch wirklich gut in der Finanzdienstleistungsbranche ist, muss man sich etwas einfallen lassen. Finanzdienstleistungen kann ich von überall aus anbieten – eventuell sogar deutlich besser wenn ich in einem großen Währungsraum ansässig bin statt in einer Pfund-Enklave. Hier müsste man alles was durch die EU wegfällt vielleicht an der USA mehr verdienen – wir werden sehen.
    Die Ruhe am Aktienmarkt zu halten ist natürlich nicht unwichtig. Ich denke auch, dass man die Sirenenrufe mit Supertipps ignorieren sollte: Viele, die die Zykliker nicht haben, wenn sie runtergehen haben sie eben auch nicht wenn sie hochgehen. Die nicht-Zykliker indes sind schon hart hoch bewertet. Ausgewogene Depots kann man einfach in den Dornröschenschlaf legen und ab und an ein wenig nachkaufen – bei einem „echten“ Crash, also bei mehr als 30% kann man dann auch überlegen Rücklagen in die Aktienquote zu stecken. Wer technisch Rebalancing betreibt macht das ja schon automatisch.

  30. AvatarRüdiger

    Offene Grenzen, freier Warenverkehr und weitestgehende Zollfreiheit.
    Alles nur Schnickschnack und Kükendreck! Was ist mit den viel gravierenderen Nachteilen durch die böse EU? DAS ist doch der Mainstream in den sogenannten „unabhängigen“ Medien, wenn der Brexit gefeiert wird 😉

  31. AvatarSparta

    Zum Glück ist historisch die Vereinigung der amerikanischen Staaten total reibungslos und voll schnell verlaufen…
    Die hysterischen Demagogen im www wird auch dieser Prozess überdauern. 

  32. AvatarAlbr

    bin gespannt wie Uber heute seine Zahlen präsentiert nach Lyft gestern 😉
     
    im Urlaub hab ich einen (ich denke „armen“) Kerl gesehen, der mit seiner Uber Eat Rucksack-Tasche zum Strand gelaufen ist, um das bestellte Essen abzuliefern; lassen sich die Leute schon zum Strand Essen bringen ;(
     
     

  33. AvatarNico Meier

    Die EU wird nie so geeint sein wie die USA. Die EU besteht aus vielen sehr unterschiedlichen Ländern und Menschen die sich nicht in erster Linie als Europäer sehen. Jedes Land hat Eigenintressen welche es, in meinen Augen gerechtfertigt, wahren und verteidigen will. Der gemeinsame Markt finde ich gut, er wäre abee noch besser wenn die EU Länder eigene Währungen hätten. Der Euro ist für die deutsche Wirtschaft zu schwach und für die italienische Wirtschaft zu stark. Ohne massive Umwerteilung der starken Wirtschaftsländer in die schwachen kann der euro auf dauer nicht funktionieren.

  34. Avatarghost

    Richtig, unsere tolle Eu :).
    Ich finde sie auch sehr toll;)
    Und habe einen tiefschwarzen Humor, weil ….
    Stellen wir einen Vergleich an Eu und Usa.
    Usa erlaubt Waffen, somit gibt es, sind wir grosszügig 500 Leichen jährlich und vergessen wir nicht die Todesstrafe, also sagen wir mal etwas sehr grosszügig 1000 Leichen durch Waffen und Gesetze der Usa. Was nicht bedeutet, dass ich die Usa besser finde, ich wollte nur einen Vergleich stellen. Die ganz bösen sind doch eh die Russen, das zumindest versucht uns die Medienwelt zu erklären…..
     
    Und nun Eu, ich schrieb ja letztens von der unsichtbaren Mauer um Deutschland herum, da ist mir aber ein Fehler unterlaufen, tut mir leid.
    Diese unsichtbare Mauer, ist nicht nur um Deutschland aufgebaut sondern um Europa herum, diese wird Frontex genannt. Leichen verursacht durch Frontex ca. 20000 und es werden immer mehr. Alles nachzulesen im Internet. Und unsere tolle Eu ist echt toll……sie schützt uns, weil uns geht es richtig gut, Häuser, Wohnungen warmes Essen und was von uns die Eu möchte im Tausch? Nur ein wenig Geld, mit diesem bezahlt sie dann Frontex 🙂 und wahrscheinlich die Türkei bzw die Grenzschützer in der Türkei. Somit wir alle sind Eu und wir alle können ruhig schlafen, weil abgeschlachtet werden die anderen …..und wir alle jeder von uns ist mitverantwortlich dafür, dass Menschen in Lagern festgehalten werden oder eben sterben.
    Ich beschwere mich nicht über die Eu, mir geht es gut…..

  35. JosefJosef

    Ich vermute es wird dieses Jahr keinen Brexit geben.
    Der neue Chef Rüppel dieses grossen Landes will ja den harten Brexit.
    Was die Abgeordneten aber mehrheitlich nicht möchten.
    Also wird der Brexit verschoben. Wissen tuh ich es aber nicht.
    Politiker sind meisst keine Führungskräfte, sie brauchen immer einen schuldigen. Trump ist eine Führungskraft, darum wird er oft kritisiert.
    Wer nichts verändern möchte kriegt auch nie Kritik, ausser dass er vielleicht nichts macht 🙂
    Mal schauen ob ich dann Cash habe, wenn mal ein gutes Unternehmen vom Börsenwert her sinkt.

  36. AvatarSparta

    @Ghost
    Wenn es im Netz steht ist es also wahr? So wie Dein Kommentar?
    „Usa erlaubt Waffen, somit gibt es, sind wir grosszügig 500 Leichen jährlich und vergessen wir nicht die Todesstrafe, also sagen wir mal etwas sehr grosszügig 1000 Leichen durch Waffen und Gesetze der Usa.“
    Jetzt haben wir aber einen eklatanten Wahrheitskonflikt wenn Du mal die Waffentoten USA im Netz suchst…
    Ist jetzt ghost-news das neue Qualitätsmedium oder einfach nur fake-/fast News wenn jeder Laie plötzlich meint ich bin Experte auf fremden Terrain weil es sich mit dem eigenen Weltbild so prima vereinbaren lässt???
     

  37. AvatarDanielKA

    Die Briten hatten einen ausgezeichneten Deal, konnten mitbestimmen und zahlten nur die Hälfte der Beiträge. Warum das ohne Not geopfert wurde ist unverständlich und sicherlich David Camerons Schuld. Für die Briten wird das nicht lustig, importieren Sie doch über 330 Mrd EUR Waren Volumen aus der EU und haben ein gigantisches Leistungsbilanzdefizit. Das wird nicht besser mit höheren Zöllen, er wird die Bevölkerung die teureren Preise zu spüren bekommen.
    Die Schweizer zahlen für den freien Markt und müssen kuschen und zu melden haben sie gar nichts. (die aktuelle Börsenthematik zeigt dies ebenfalls)

  38. AvatarGhost

    Es sind keinenFakenews….sondern das sagen unsere Deutschen Nachrichten…..
     
    Und warum werde ich beleidigt mit ghostnews………es sind freie Studiennwenn man es so nennen möchte …….
     
    Und wenn man im Netz einfach bischen sucht findet man Berichte von Menschenrechtsorganisationen die Frontex genug vorwerfen…
     
    @ sparta ich kann wirklich nichts für deinen Bildzeitungkonsum, informiere dich einfach was eine Menschenrechtsorganisation ist, dann was Frontex ist……und dann überlege ob du mich ins lächerliche mit ghostnews ziehen möchtest……
     
    Weil wenn mannsowas machen möchte dann sollte man es geschickt anstellen….
     
    Mfg 

  39. AvatarJ.B.

    @ghost, @DanielKA:
    wollte eben selbe reinstellen.
    Meiner Meinung nach haben die meisten Länder Dreck am Stecken. Seien es Waffen, Lobbyisten, Politik, etc. Jeder schaut auf sich – ist und wird immer so sein.
    Sogar jeder Einzelne von uns wo bei Primark und anderen Billigläden einkaufen geht. Hauptsache ich habe das was ich möchte billig bekommen. Mir egal wie es denen geht wo es herstellen müssen. Ich nehme immer gerne Veganer her, wo auf die ach so armen Tiere achten und sich für Tierschutz einsetzten, aber die billigsten Klamotten und Nahrungsmittel kaufen. Sage immer, dass diese „Menschenhasser“ sind und Tiere vor Menschen stellen.
    Ich will damit niemanden persönlich angreifen, bin aber der Meinung, dass diese Menschen sich selber anlügen.
     
    Leben wie die Schlümpfe wär doch was. Alle haben sich lieb, kein Geld und allen geht es gut. 😉

  40. AvatarJohn

    Bitte klar zwischen Europa und dem künstlichen Gebilde EU und Euro unterscheiden. 
    Es ist nicht das Gleiche!

  41. Avatarsteve

    @ Sparta
    Zum Glück ist historisch die Vereinigung der amerikanischen Staaten total reibungslos und voll schnell verlaufen…Die hysterischen Demagogen im www wird auch dieser Prozess überdauern. 
    Reibungslos erklärst du mir bitte wie das gemeint ist.
    Amerikanisch Spanischer Krieg, Amerikanisch Mexikanischer sowie Sezessionskrieg kein Thema oder wie? 

  42. Avatarslowroller

    @Steve: Das war Ironie von Kollege Sparta.
    In den USA gab es letztes Jahr über 40000 Waffentote. Hat aber mit der EU nichts zu tun – wohl aber mit der Verlässlichkeit von Diskussionen und den Fakten, auf denen diese Aufgebaut sind.

  43. AvatarCola-Viez

    @Nico Meier: Die EU wird nie so geeint sein wie die USA. Die EU besteht aus vielen sehr unterschiedlichen Ländern und Menschen die sich nicht in erster Linie als Europäer sehen. Jedes Land hat Eigenintressen welche es, in meinen Augen gerechtfertigt, wahren und verteidigen will.
    Glaube Mal das dies ein Problem der älteren Generation ist. Heute stehen die Jugendlichen offener dem Thema gegenüber. Warum soll es den sinnvoll sein das jeder Staat sein eigenes Süppchen kocht? Am besten wird Bayern auch ein eigenes Land kann ja nicht sein das diese die faulen Leute in NRW unterstützen müssen 😀

  44. AvatarDaniel

    Glaube Mal das dies ein Problem der älteren Generation ist.
    ich glaube dass dieses Denken mit dem Alter kommt, dennals Kind oder Jugendlicher ist ja noch nicht der eigene Geldbeutel im Spiel und man hat viele Träume die sich dann doch als schwer finanzierbar herausstellen.
    Heute stehen die Jugendlichen offener dem Thema gegenüber. Warum soll es den sinnvoll sein das jeder Staat sein eigenes Süppchen kocht?
    Naja, ich glaube wir leben mit Deutschland in einer ziemlichen Blase was das „Aufgeben“ des Staates in ein EU Gebilde angeht. Franzosen sind i.d.R. stolz auf ihr Land und sehen sich als Franzosen genauso wie Italiener sich als Italiener sehen. Warum es sinnvoll ist? Weil es eine unterschiedliche Sprache, ein unterschiedlicher Wirtschaftsraum und eine unterschiedliche Kultur ist. Die Euro Währung ist doch das beste Beispiel dafür. Warum sind alle Länder nicht gleich? Warum hat nicht jeder gleich gewirtschaftet? Warum fahren manche eine expansive Politik während andere Sparen? Weil die Völker verschieden ticken…und das ist völlig ok.
    Am besten wird Bayern auch ein eigenes Land kann ja nicht sein das diese die faulen Leute in NRW unterstützen müssen
    In gewissen Bereichen würde ich es tatsächlich unterstützen das insbesonderer auf fiskaler Ebene keine Vergemeinschaftung der Schulden innerhalb Deutschlands stattfindet. Dann wären z.B. Berlin auch mal bewusst das Schulden machen nicht sexy ist während andere die Party zahlen.

  45. AvatarSparta

    Ein kleines Aufklärungsquiz von jemanden der auch ruhig, sachlich und wissenschaftlich argumentiert.

    https://www.youtube.com/watch?v=pxLx_Y6xkPQ

    Gleichzeitig entlarvt es auch die emotionalen „Verführer“ mit ihren Lügen.

    @Slow

    Naja, ich frage mich ob es Zeitverschwendung ist.
    Fakten werden emotional ins lächerliche gezogen und der emotionale Zirkus macht mehr Clickbait…

  46. AvatarNico Meier

    Die kleinteiligkeit in Europa ist historisch bedingt. Nehmen wir als Beispiel Deutschland oder Italien. Vor 150 Jahren waren Deutschland und Italien noch keine Nationalstaaten sondern eine Ansammlung von Fürstentümern und Stadtstaaten. Wenn ich mit Leuten aus Süddeutschland spreche so sehen sich diese in erster Linie als Badener oder als Schwaben oder als Bayern. Es geht noch weiter der Bayer sieht sich als Franke oder als Oberbayer.
    Der Südbadener hat mit mir als Nordwestschweizer mehr Gemeinsamkeiten als mit einem Hamburger oder einem aus NRW. Ich habe mit dem Südbadener auch mehr Gemeinamkeiten als mit einem Bündner oder einem Walliser oder einem Genfer.
    Und genau diese Kleinteiligkeit wird immer verhindern, dass Mensch in Europa sich als Europäer fühlen.
    Jede Region hat ihre Traditionen mit der sich ihre Einwohner identifizieren. Eine gemeinsam europäische Tradition gibt es nicht mal abgesehen zur Neigung immer mal wieder Kriege innerhalb Europas zu führen.
     

  47. AvatarAlbr

    @DanielKA, welche Börsen Problematik, ich kaufe ganz normal Schweizer Aktien 😉
     
    genervt hat mich mehr, dass ich nach MIFID II – dank der EU !!!! – keine Tier/Cocos Anleihen kaufen konnte, mittlerweile geht es wieder, seitdem ich als Professional eingestuft bin, hat aber gedauert 🙂
     
     

  48. AvatarSparta

    @Nico
    Historisch bedingtes Schubladendenken muss nicht zwangsläufig die Zukunft sein.
    Frag mal den alten Sioux…
    Oder schau Dir die Gen-Daten der diversen historischen Vermischungen an.
    Früher, historisch bedingt ist immer eine Frage des Betrachtungszeitraums…

  49. AvatarJune

    Hallo zusammen,

    die Politik kann man als einzelner Mensch eigentlich nicht beeinflussen, es sei denn man wird Politiker. Nicht mein angestrebtes Berufsziel.

    Daher finde ich politische Diskussion meist verschwendete Zeit. Apropos Zeit, unser Büro ist leergefegt, alle Kollegen mit und zum Teil auch ohne Kinder sind im Urlaub. Nächste Woche gibt es nur eine Notbesetzung.

    So auch beim Umzug meiner Tochter, deren neue Wohnung überraschender weise 4 Wochen früher bezogen werden konnte. Daher waren alle freiwilligen Helfer im Urlaub oder im Examensstress. Deshalb springen wir jetzt das 2. Wochenende in Folge vom 3. Stock in den 5. Stock und ziehen Unizeug um. Na ja, immerhin hält das Treppenlaufen fit, ich konnte straflos eine ganze Pizza zum Abendessen verputzen. Finanziell hält sich die Angelegenheit dank guter Vorplanung in Grenzen.

    Obwohl Miss Juni bisher nur stolze Besitzerin eines  Luxusbettes und einer Bakon-Lounge-Garnitur (gebraucht gekaufte Schnäppchen) war, haben wir bis auf den Esstisch alle Möbel zusammen. Vieles haben wir bei Ebay-Kleinanzeigen kaufen können. Einige Dinge wurden bei Ikea gekauft. Es fehlen noch Deckenlampen, leider hat Aldi gerade kein Angebot.

    Man kann, wenn man möchte wirklich eine ganze, kleine Wohnung mit wenig Geld ausstatten. Es kostet nur Zeit. Umsonst sind wir nur einmal gefahren. Der gebrauchte Besta Schrank hatte seine besten Zeiten schon lange hinter sich. Und war im Verhältnis zum Neuen dann zu teuer. 

    Ikea Möbel halten ihren Preis erstaunlicherweise sehr stabil beim Wiederverkauf. 

    Wenn es Aktien gäbe, wäre ich dabei.

    Prompt habe ich natürlich nichts vom Aktieneinbruch mitbekommen. Nächste Woche muss ich mir das mal in Ruhe anschauen. Bis dahin, habe ich noch eine Kurzberatung bei Haus und Grund. Der Heckenschnitt bei einem Mietobjekt geht in die 3. Runde und nach einigen Bauarbeiten auf dem Dach haben wir Wasserflecken an der Decke einer anderen Wohnung. Dieses Jahr bleibt spannend.

    Take care,

    June
     

  50. Avatarghost

    Hm….
    Mein Fehler ich verwechselte das mit 
    https://www.tagesschau.de/faktenfinder/ausland/mass-shootings-usa-101.html
    Da geht es um die 250 ……
     
    So das war ein Fehler, denn ich zugebe 😉
    Das was Frontex anbetrifft das stimmt alles soweit.
    Und nocheinmal tut mir leid für heut mittag dass ich das mit den 250 verwechselte. 🙂
     
    Aber nun gut…ich machte mit einer Aussage hier einen Fehler und es ging ab ;).Man hätte auch normall fragen können ob es eine Verwechslung gab oder ich etwas durcheinander brachte.
     
    Zu dem mit dem Internetgangster….. eine Aussage falsch von vielen und dann bin ich ein Internetgangster :).
    Vor 35 Jahren habe ich nichtmal gewusst was das ist, aber hätte ich es …..würde ich alles menschenmögliche dafür tun um denjenigen kennenzulernen der mich als einen Internetgangster beschimpft…..es wäre bestimmt ein sehr interessantes Treffen..,.damals hätt ich sogar Geld dafür gezahlt denjenigen zu treffen/ finden 🙂 ob das Vergnügen auf der anderen Seite wäre das weiss ich nicht…….heute kann ich aber müde darüber lächeln….da ich x Sachen gegen Eu/Europa
    (weil sie sich scheinbar für besser hält als der Rest der Welt)
    gesagt habe die auch stimmen und dann verwechsel ich das eine Mal etwas und……man beschimpft mich als Internetgangster;) 
     
    Hier der link zu dem was tatsächlich in eu passiert…. ob eu / europa….es sind die gleichen Menschen dafür verantwortlich….
    https://www.tagesschau.de/investigativ/report-muenchen/frontex-menschenrechte-101.html
    https://www.google.com/amp/s/amp.welt.de/politik/ausland/article194696459/Menschenrechtsanwaelte-zeigen-EU-im-Zusammenhang-mit-Fluechtlingskrise-an.html
     
    https://www.proasyl.de/thema/tod-an-den-aussengrenzen/
    Und das was im Ausland verschleiert wird durch die Zahlungen
    Mfg
     

  51. AvatarWorrier

    Wenn Trump plant neue Höchstände vor der Wahl zu produzieren, so auf vielen Platformen zu lesen, ist diese Glaskugelmeinung bereits jetzt schon eingepreist.

  52. AvatarEx-Studentin

    @June
    Ist deine Tochter nun in die schöne Wohnung gezogen (ich glaube es war mit Fachwerk..)?
    @Tim
    Krisen kommen immer wieder, habe ich schon in der Schule gelernt. Ich bin erstaunt, wenn Menschen immer wieder davon überrascht werden.
     

  53. AvatarWolfgang

    @ Fit und Gesund

     

    Bei RDS(A) habe ich am 06.08. doch noch zugeschlagen. Wenn wir beide nächstes Jahr die Arbeit an den Nagel hängen kommen zusätzliche Erträge doch ganz gut. Die kommende Dividende abgezogen, dann bin ich bei meinen 25 €. Finde ein bisschen Toleranz beim Kaufpreis darf es schon geben.

     

    Hast du bei Cisco Systems deinen Bestand inzwischen auch weiter ausgebaut? Die Absicht hattest du vor einiger Zeit geäußert.

     

    Könntest du mir mal beschreiben, was du berücksichtigen musst für deine Rente!
    Demnach hast du, meinem Verständnis nach, Ansprüche aus Deutschland, Schweiz und GB. Bist die einzige, die ich kenne mit einem Währungskorb an Rentenanwartschaften. Würde mich über ein paar Zeilen diesbezüglich freuen.
     
     
    LG

    Wolfgang

  54. AvatarAlbr

    Gestern Abend wurde Rackete gefragt, ob alle (ich glaube) 50 Mio Flüchtlinge D. aufnehmen soll… sie hat kurz und bündig ja gesagt, dieser Meinung bin ich ebenfalls, D. fühlt sich anderen Ländern weit überlegen (oder anders ausgedrückt als „Vorreiter“), dann könnte hier ein klares und sichtbares Signal ohne wenn und aber gesetzt werden 😉
     
     

  55. AvatarRüdiger

    @Albr
    Du darfst dich gerne als repräsentativ für Deutschland fühlen und dich anderen Ländern weit überlegen fühlen.
    DU bist Deutschland! 😉

  56. Der BaumDer Baum

    @ M, Tyson Foods. Habe Sie für unter 50 $ ergattert. Aber die jetzigen fast 90 $ sehe ich einfach als zu hoch an.
    Daher kommt jetzt die Entscheidung, halten oder verkaufen? Ich tendiere zum Verkauf.

  57. AvatarAlbr

    @Baum, was kaufst du dann ?
    Ich hatte sie auch für etwas mehr als 50USD gekauft…
     
     
     

  58. AvatarFit und Gesund

    Hallo Wolfgang,
    ich werde nicht viel Rente aus D und auch nicht aus GB bekommen, einfach zu wenig dort eingezahlt, mein Hauptteil wird aus der CH kommen, hier habe ich die erste Säule AHV, meine Betriebsrente und nächstes Jahr zum 1.2.2020 bekomme ich meine dritte Säule (steuerbegünstigt) ausbezahlt, mit dem Geld werde ich die Resthypothek der selbstbewohnten Wohnung zahlen und dann bleibt noch gut was über. Also Rente aus D und GB ist nicht interessant, damit kann ich nett Kaffee trinken gehen, mehr wird das nicht.
    Mit der Rente CH bibbere ich jedenfalls ganz schön, ich hoffe ich schaffe es noch bevor sie das Rentenalter der Frau auf 65 heraufsetzen, wir werden sehen.
    Ich werde meine CH-er Rente sonst ganz normal beziehen, ich habe definitiv nicht vor nach D zurückzugehen, darüber bin ich mir nun völlig klar geworden.
    Die (geerbte und vollständig abbezahlte) Wohnung in D werde ich sobald als möglich verkaufen, wäre gut wenn der Mieter kündigen würde, ich mag ihn nicht rauswerfen, er ist ein toller Mieter. Aber spätestens in 2.5 Jahren muss er dann raus, mit 64 will ich nicht mehr Vermieter spielen, es ist zu aufwändig, Steuerkram, Hausgeldabrechnung, Eigentümerversammlung, der Ertrag der Wohnung macht mir das nicht wett, ich will meine Ruhe. 
     
    Mit RDSA bin ich immer noch froh, hab jetzt 825 Stück davon, die zahlen gut, gestern habe ich noch 3M gekauft, für 158.98$, war spannend. Cisco steht weit oben auf der Nachkaufliste, in letzter Zeit habe ich aber noch meine defensiven Werte ausgebaut, Unilever, Novartis und Roche, ich will nicht dauernd Aktienkurse verfolgen müssen, ich will meine Dividende und sonst Ruhe im Karton. 
    Heute hat BAT gezahlt, hätte mehr sein können, aber das Pfund ist halt abgeschmiert, wird schon wieder werden.
     
    Liebe Grüsse

  59. AvatarThorsten

    @Albr hast du was geraucht ? Ich hoffe nein. 😉 Das Gruselkabinett mit Ricola Tapete, Aioli und Haribo werde ich mir nicht anschauen.  Wurden da Drogen ins Studio gepumpt ?

    @Fit Und Gesund. Vermieten will ich auch nicht ewig. Aber mal abwarten, ob Eigennutz passieren könnte. Aber heute ziehen die Kinder den Jobs hinterher, dann brauche ich die Wohnungen für sie nichtl, abwarten ….

  60. AvatarAlbr

    @Thorsten, ich rauche gerade eine Zigarre und genieße auf meinem wunderschönen Balkon ein Radler dazu 🙂
    Habeck will bunter Kanzler werden, daher schon interessant, was er so von sich gibt 😉
    Leider hält er sich bei den Konsequenzen seiner Politik sehr bedeckt (ja warum wohl) 😉
     
     
     
     

  61. AvatarAlbr

    @Baum, Ketchup hab ich genug (stammt noch vom Spin Off PM), ich behalt Tyson, ich denke die Amis wollen ihr Fleisch verstärkt in die EU verschicken und D. wird bestimmt ein dankbarer Abnehmer für Billigfleisch sein, wenn die Höfe in D. auf Bioproduktion umgestellt haben 😉
     
     

  62. AvatarChrissie

    Wie wär‘s, wir tauschen einfach die Kontinente, alle Afrikaner nach Europa und alle Europäer nach Afrika.
    @Ghost
    Ich gebe dir Recht, es ist natürlich ein Trauerspiel an den Grenzen. Aber wie will man das lösen? So wie Ms. Rackete anscheinend supi findet gut 50 Millionen neue Mitbürger nach D? Dann möchte ich das Gejammer zum Thema Wohnungsnot mal hören, ohne Einquartierungen geht das nicht. Und wer genau soll die Mengen an Sozialhilfe erarbeiten? 
    Ich hoffe, es sind sich auch alle bewusst, dass es nach der Verschiebung wahlberechtigter Mehrheitsverhältnisse hier ein ganz anderes Klima herrschen wird, und wenn man sich die jeweiligen Herkunftsländer ansieht gehe ich nicht davon aus dass der jetzige Status von Freiheit und Toleranz aufrecht erhalten wird.

  63. Avatar-M

    @Baum
    Ich schau mir mal TF an und sag dir mal meine Meinung.
    Tendiere aber eher dahin bei langweilerunternehmen, welche man günstig gekauft hat, diese auch ewig zu behalten. Auch wenn es mal eine Übertreibung im positiven Sinn gibt .
    Bei zykliker seh ich das tendenziell ganz anders. ZB Ryanair. Die bei 6€ gekauft, da würde ich bei 15-20€ eher die reißleine ziehen .
     
    Dann bewerte ich mal TF später wo ich einen kaufkurs sehe.
    (Der Ketchup lockt schon, auch wenn mich die zahlen extrem enttäuscht haben heute) 
    -M

  64. Der BaumDer Baum

    Ich halte es bei einem Unternehmen wie KHC so, solange der Umsatz bleibt kann der Rest auch wider kommen.
    Margen, Abschreibungen sind Dinge die man durch das Management verhältnismäßig einfach ändern kann. Man braucht eine gute Produktentwicklung und Marketing. Wenn die  Leute aber tatsächlich aufhören die Produkte zu kaufen wird es schwieriger. Noch aber sehe ich das nicht wirklich. Noch sehe ich ein Unternehmen mit ca. 24 Milliarden Umsatz und ca. 3 Mrd Gewinn.
     

  65. AvatarWolfgang

    Hallo Fit und Gesund,

    danke dir für den Einblick!

    Bei 3M habe ich gestern gezuckt aber mich nicht durchringen können. Deine Anzahl an RDS ist beachtlich. Wünsche dir viel Erfolg mit deinen Investments.
    Aktienkurse verfolge ich nur, wenn es etwas unruhig wird, Watchlist steht, die Arbeit der Jahre spart heute, zum Glück, viel Zeit.
    Für deinen Renteneintritt drücke ich dir die Daumen.

    Mein Vater und ich haben gestern mal so überschlagen, er ist jetzt schon 21 Jahre in Rente. Er bekommt eine Betriebsrente die sich jedes Jahr bei Erhöhung der gesetzlichen Rente um den gleichen Anteil verringert. Die Variante der VBL hilft hier nicht gerade dabei den Lebensstandard zu erhalten, ist schon manchmal kurios was den Menschen, als Altersvororge, angedreht wird.

    Liebe Grüße

  66. Avatar-M

    @Baum 
    Mal so auf die schnelle, komme ich auf 45USD. Den aktuellen Kurs halte ich auch für ambitioniert. 
    Wie gesagt, ob man so einen Langweiler verkaufen muss, was auch wiederrum Steuern verursacht- bin ich eher für nein. Die Steuern bedeuten ja auch einen beträchtlichen Abzug, der dann zum reinvestieren fehlt. Wenn du von tyson überzeugt bleibst, dann würde ich vlt eher einfach auf meinem Hintern sitzen bleiben und Augen nach einem anderen Investment mit frischem Kapital nachdenken. 
     
    Bei heinz finde ich es nicht gut, das die in 6 Monaten nix von den Schulden reduziert haben. Wenn ich da teva sehe, die gehen die Sache beherzt an. Da sind einige Milliarden getilgt worden.
     
    -M
     

  67. AvatarFit und Gesund

    @Wolfgang, 
    mit Deinem Vater ist bitter, so hat er sich das ja nicht vorgestellt. Ich bekomme jedes Jahr auch einen Auszug über meine prognostizierte Betriebsrente, jedes Jahr weniger, so sieht das aus. Deswegen möchte ich eben bald aussteigen, meine Arbeit gefällt mir aber immer noch.
    Die Frage ist halt wie geht das mit den Renten weiter? Wenn dann die ganzen Baby-Boomer mal in Rente sind wird das doch nicht mehr finanzierbar sein so wie es jetzt ist, ich habe die Befürchtung dass man dann die Renten kürzen wird, bitter für Menschen die ein Leben lang gearbeitet haben.
    Aber auch die Jungen sind gekniffen, sie zahlen ein und wissen nicht was sie je herausbekommen, nicht schön. 
    Deswegen bin ich froh um den Zustupf zur Rente, für richtig FIRE bin ich ja viel zu alt.
    Alles Gute! 

  68. AvatarRüdiger

    @Rente
    „Ich kann den Jüngeren nur sagen: Ich gehöre zu den geburtenstarken Jahrgängen. Wir sind viele und wir gehen demnächst in Rente.
    Wir werden die Politiker wählen, die uns unsere Renten geben und wir haben die Mehrheit. Wir wollen unseren gewohnten Lebensstandard halten, gerne auch auf Kosten nachfolgender Generationen.“
     
    Nicht von mir, aber so könnte es bald aussehen 😉

  69. AvatarFit und Gesund

    @Rüdiger,
    hm, nur ob das funktioniert, vielleicht sagen die Jungen bald, „Du bist alt und nutzlos, aber Du hast Geld, ich wisch Dir nur den Popo sauber wenn Du mir was abgibst“ , dann sitzt der Jüngere plötzlich am längeren Hebel. 

  70. AvatarChrissie

    @Rüdiger
    Ja, so könnte es aussehen 😉 Ich meine ich habe daher schon mal gehört, dass jemand den Gedanken hatte, „alten“ Menschen (so ab 60?)  das Wahlrecht zu entziehen weil die in dem Alter ja eh alle schusselig und/oder unbequem werden. Wäre dann sozusagen das Gegenmodell zum Wahlrecht ab 16. Irgendwie müssen die Politiker ja ihr Wahlvolk so zurechtstutzen, dass der gewünschte Stimmproporz erreicht wird.

  71. Avatarghost

    @Chrissie
     
    Ich sag mal so… banken….diese werden mit milliarden gerettet milliarden über milliarden…
     
     
    Flüchtlinge…die wo zu uns kommen, die meisten haben das Geld  um den schlepper zu bezahlen, auf dlf lief mal ne sendung, pro kopf nimmt ein schlepper 5000 bis 10000 dollar, das heisst in den meisten fällen kommen zu uns nicht hilfsbedürftige sondern vermögende die noch ein besseres leben haben wollen.
     
    Es gibt auch sehr bedürftige darunter.
    Und wenn man jetzt die Hälfte des Geldes die für Schrottbanken verwendet wurde für die Flüchtlingsländer verwendet hätte dann gebe es keine Flüchtlinge mit dem Gel? hätte man für Wohnraum gesorgt und mit unseren Milchbergen, Fleischbergen hätte man ihnen Nahrung gegeben….somit würden die nicht auf die Idee kommen dort wegzuziehen.
     
    Aber der Gedankengang der weissen Bevölkerung ist: die sind Dreck, die sind schmutzig, wir arbeiten hart für unser Geld, wir wir wir, die anderen brauchen wir nicht.
    Zum Glück kommen die ersten Länder den Müll den Europa produziert nicht mehr zu nehmen, der wird zurückgeschickt.
    Ich bin kein linker ich bin kein rechter, ich bilde mir nur meine meinung auf meine art, und meine art bedeutet, geld ist im überfluss da, man könnte menschen damit retten.
     
    Aber das Geld wird in den hoch zivilisierten Ländern lieber für Banken ausgegeben.
     
    Und so können wir alle jeden abend unsere blaue pille schlucken, die uns das gefühl vermittelt, es ist alles gut 😉 
     
    Mfg

  72. AvatarJune

    @Jenny,

    ja, genau diese Wohnung hat sie. Süsse kleine Wohnung mit riesigem Balkon. Wir konnten es eigentlich gar nicht fassen, das wir den Zuschlag bekommen haben. Ihr WG Zimmer vermieten wir jetzt möbliert ab 1. September weiter. Die Mädels passen dann alle wieder vom Alter her zusammen. Und in 6 Monaten kann ich das nächste Zimmer neu vermieten. Wir haben wieder ein sehr gutes feedback zur Wohnung bekommen. Und hatten das Zimmer sehr schnell vermietet. 

    Alles was beim nächsten Umzug eventuell nicht weiter verwendet werden kann, haben wir versucht gebraucht zu kaufen. Das Schlafsofa, damit wir nicht immer noch nachts heim fahren müssen, haben wir fast neu für 100 € gekauft. Das ist tadellos in Ordnung wir haben noch nicht mal verhandelt. Quasi wie aus dem Laden. Kleinmöbel sind im Verhältnis zur Neuware von Ikea oder anderen Möbelhäusern komischerweise aber recht teuer, wenn man sie gebraucht kauft. Und bei Tisch und Stühlen hatten wir einfach kein Glück. Entweder war es sofort weg, oder sehr teuer. Einmal war der gebrauchte Tisch bei den Kleinanzeigen teurer als die Neuware aus dem Laden. Das Geschäft hat die Tische reduziert und die Verkäuferin des gebrauchten Models hat eben vor 1 Jahr noch den empfohlenen Verkaufspreis bezahlt. Sie war nicht bereit weiter zu reduzieren, den Tisch hat sie immer noch.

    Heute war im Möbelprospekt ein ähnliches Model das von den Maßen noch besser passt. Also bin ich Morgen in meiner Mittagspause im Möbelhaus, zum Glück ist das fast um die Ecke. Nächste Woche hole ich zwei Ortschaften weiter, wenn die Kabel lang genug sind, vermutlich eine Lampe ab, die uns gebraucht nur 40% vom Neupreis kostet. Ein aktuelles Model, dass man zurzeit noch im Laden kaufen kann. 

    @Chrissie,

    das wäre der Tag an dem ich auswandere!

    In Zukunft Arbeiten bis mind. 70 aber ab 60 nicht mehr wählen dürfen, dann bin ich ab 60 auch zu alt zum Arbeiten. 

    Take care,

    June

  73. AvatarMuddlehead

    @Rüdiger Haha wenn es so leicht wäre. Die qualifizierten jungen Menschen wie ich, verlassen dann einfach das Land. Dann seht mal zu wer die Rente dann noch zahlen wird ;). Vllt. Die gewählten Politiker?

  74. AvatarChrissie

    @ghost
    Ich meine es sind Milliarden an Entwicklungshilfe an die armen Länder gezahlt worden. Das meiste davon bleibt dort leider bei den korrupten Regierungen hängen und wird nicht an die dortige arme Bevölkerung weitergegeben bzw. für die dortige Verbesserung der Lebensbedingungen genutzt. Ich bin daher skeptisch ob noch mehr Geld das Problem löst, es sei denn es sind vertrauenswürdige Personen vor Ort die sich darum kümmern, dass das Geld für gute Projekte und besonders Bildung ausgegeben wird.
    Du hast Recht, hier sind Unsummen für die Bankenrettungen ausgegeben worden. Und was lernen die Banken daraus? Wir können zocken wie wir wollen, der Staat knöpft dem Steuerzahler halt noch mehr ab damit wir gerettet werden. Die Verflechtung von Industrie/Lobby und Politik ist mir im D eindeutig zu stark. 
    Ich bin allerdings der Meinung, dass es nicht logisch ist wenn man hiesigen Menschen (egal ob mit Migrationshintergrund oder ohne) die ein ganzes Leben lang hier gearbeitet und in die Kassen eingezahlt haben, erzählen will es sei kein Geld für ihren Lebensabend da. Gleichzeitig hat man kein Problem damit, Millionen fremde Menschen (insbesondere junge Männer – wer soll denn dann deren Heimatländer aufbauen, die Kinder, Frauen und Alten?) mit Sozialhilfe zu versorgen, viele davon eben Migranten und keine Flüchtlinge. Auf lange Sicht birgt das ziemlichen gesellschaftlichen Sprengstoff. Außerdem gebe ich unumwunden zu, dass ich als Frau und noch dazu „Ungläubige“ nicht in einem muslimischen Land leben möchte. Das werden wir voraussichtlich in zwei Generationen sein.
    Für mich ist es auch völlig in Ordnung, wenn andere Länder nicht unsere Müllkippe spielen wollen und wenn Arbeiter zB in der Textilindustrie im Ausland besser bezahlt würden und man dann hier eben nicht mehr so viele Wegwerf-Tshirts kaufen kann.
    Ich sehe mich auch als weder links noch rechts, auch wenn mir hier im Lauf der Zeit beides schon mal unterstellt wurde 😉 
    Und ich als geneigter Schwarzseher meine eigentlich nie dass alles gut ist 😉 

  75. AvatarChrissie

    @June
    Sehe ich genauso, zum Arbeiten bis 70 dürfte man dann eigentlich auch nicht mehr in der Lage sein 😉

  76. Avatarghost

    @Chrissie
     
    Das mit uns also den Menschen hier, denen man erzählt, es gibt kein Geld für euch ist ganz einfach.
    Die meisten hier in unserem Land die akzeptieren einfach alles. 
    Sagt man denen es gibt kein Geld, gehen sie Flaschensammeln.
    Aber diese Menschen hier haben auch Jahrelang einfach die gleichen Parteien gewählt, man wählte das gleiche, weil man eben seit Jahren das gleiche wählte.
    Nimmt Partei x 500 Millionen und bezahlt damit Berater, die dann für die Bundeswehr die Betten aussucht (nur ein dummes Beispiel) dann ist das gut, weil es eben sehr wichtige Berater sind, die die richtigen Betten ausgesucht haben.
    Frankreich mag ich zwar nicht so sehr, aber ich bewunder die Menschen drüben: Franzosen ihr müsst zukünftig bis 70 arbeiten ….. Franzosen gehen kurz auf die Strasse es brennt und Franzosen arbeiten nicht bis 70.
    Franzosen ihr müsst  des und des…. Franzosen ziehen kurz gelbe Westen an, das Land brennt ….
     
    Deutschland, ihr müsst zukünftig mehr Moscheen ( unter meinen Freunden sind auch Moslems aber sogar die schüttel  den Kopf) bauen, ihr müsst noch mehr Geld für den 2 Weltkrieg zahlen, ihr müsst bis 75 arbeiten, in euren Kindergärten sollte es kein Schweinefleisch geben, ihr müsst Flaschen sammeln da wir für euch kein Geld haben, weil wir das Geld für Berater ausgeben für unsere Zweitwohnung und unsere Diäten müssen auch erhöht werden und ihr müsst ohne wenn und aber leise sein und auf uns hören————    jawohl wir sind Deutschland wir akzeptieren alles.
    Solange sich das nicht ändert wird es immer so weiter gehen und dann entsteht einfach nur Hass und irgendwelche Drecksrechten werden gewählt, oder Leute die kein Plan von der Bindeswehr haben sind auf einmal für die Bundeswehr verantwortlich. 
    Mfg
     
     

  77. AvatarChrissie

    @ghost
    Das ist leider genau so wie du schreibst. Hier akzeptiert man jeden Blödsinn, wo zB die Franzosen schon längst gemeutert hätten.

  78. AvatarAndrea

    Chrissie und ghost, ich nicke mal dazu. Es ist schon merkwürdig, auf welche irren Ideen hier manche Politiker kommen s.o. Wenn man einen Blick in die Zukunft werfen will, muss man nur mal nach Belgien fahren (Brüssel, Antwerpen) oder in den Stadtteil, in dem ich lebe. Dort laufen auf dem Spielplatz fast nur noch bekopftuchte Frauen herum. Ich traue mich schon nicht mehr, in meinem eigenen Stadtteil im luftigen Sommerkleid, händchenhaltend mit meinem Ehemann oder ohne BH herumzulaufen, da ich dann von oben bis unten gemustert werde. Wahnsinn. Es ist verkehrte Welt. Ich fühle mich als Fremde.

  79. AvatarCola-Viez

    @ghost „geld ist im überfluss da, man könnte menschen damit retten.“
    Sehe ich genau so. Für den Wohlstand weniger müssen leider viele Arm sein.

  80. AvatarMicha

    >Für den Wohlstand weniger müssen leider viele Arm sein.

    Nein, müssen sie nicht. Die Aussage ist Unsinn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *