Banker Bojan (33): 1 Million Euro Vermögen. Depot und abbezahlte Eigentumswohnung


New York, 21. Mai 2020
Bojan hat einen Leserbrief geschrieben. Er hat eine abbezahlte Eigentumswohnung und ein Depot. Beides hat einen Wert von knapp 1 Million Euro. Der Banker ist finanziell frei. Aber seine Arbeit will er nicht aufgeben.

Lieber Tim, liebe Blogleser,

auch ich möchte heute die Zeit nutzen, um euch ein Update zu geben, wie die letzten Monate, seit meinem ersten Artikel im September 2019, verlaufen sind. Nach wie vor lese ich mit großer Begeisterung jeden einzelnen Artikel, der auf Tim´s Seite veröffentlicht wird. Es gibt mir immer wieder Kraft und Motivation meine Ziele nicht außer Acht zu lassen. Dafür vorab ein großes Dankeschön an euch Alle!

Ich arbeite immer noch in Vollzeit bei einer großen deutschen Bank. Von Kurzarbeit ist meine Abteilung nicht betroffen gewesen, da wir direkt mit den Kunden der Bank in Kontakt stehen.

Ich musste mir in den letzten Wochen immer wieder an den Kopf fassen, wie etliche Menschen Ihre Finanzen regeln. Nachdem der Virus ausgebrochen war und die Menschen in Kurzarbeit versetzt wurden, klingelte das Telefon in der Bank Sturm. Etliche Kredite wurden gestundet, meist für 2 bis 3 Monate. Den Menschen stand das Wasser von heute auf morgen bis zum Hals. Kredite wurden aufgenommen für neue Autos, neue Möbel, ein neuer Gartenzaun musste angeschafft werden, man lebte munter von der Hand in den Mund. Monat für Monat. Etliche Jahre lang. Kaum fiel ein Teil der Einnahmen weg, gerieten viele in Panik. Ein Kunde aus der Gastronomie wurde arbeitslos, er wusste nicht mal mehr, wie er sich Essen beschaffen sollte! Sein Dispo war bereits voll ausgereizt. Das ist die Realität, nicht bei jedem Kunden, aber es gibt sie.

Mich persönlich hat die Corona-Krise kaum getroffen. Seit meinem letzen Beitrag im September 2019 auf diesem Blog ist mein Vermögen um etwa 40.000 EUR netto gestiegen. Mittlerweile liegt es bei mehr als 950.000 EUR netto (im September 2019 waren es noch ca. 910.000 EUR). Dieser Zuwachs kam vor allem durch eine hohe Sparquote meines Gehalts (etwa 55%), Dividenden und realisierte Kursgewinne zustande.

Natürlich ist mein Depot durch die Krise ebenfalls im Wert gefallen. Ich habe die Krise genutzt, um Positionen nachzukaufen bzw. in neue zu investieren. Vor allem Titel aus den USA (IBM, Wells Fargo, Bank of America, Wallgreens) haben den Weg in mein Depot gefunden. In den letzten Jahren habe ich den USA-Trend eher verschlafen, dieses Mal wollte ich mir nichts entgehen lassen. Ich lasse die Titel liegen.

Kommt eine neue Welle, kein Problem, ich habe 10 Jahre, 15 Jahre und auch 20 Jahre Zeit alles auszusitzen. Mit einigen gewagten Trades (Airlines und Kreuzfahrtschiffe) konnte ich Gewinne verbuchen, jedoch werde ich Sie nicht langfristig im Depot halten. Das überlasse ich dann doch eher Tim 🙂.

In der Krise hat es mir persönlich an nichts gefehlt. Ich habe weder die Restaurants noch die Geschäfte vermisst. Nach wie vor beschäftige ich mich sehr mit dem Thema “wieviel ist genug” und “brauchst du das wirklich”. Es gibt mir eine innere Zufriedenheit mit weniger Dingen klarzukommen.

Am 01.06. zieht meine Freundin zu mir, da meine Wohnung abbezahlt ist, kommen auf jeden monatlich genau 113,50 EUR Wohngeld zu. Wir teilen uns die Kosten zu jeweils 50 Prozent. Das ist übersetzt, mehr oder weniger, meine Miete. Die weiteren Fixkosten sind ebenfalls nicht sonderlich hoch. Von meinem Sky Abo habe ich mich gerade getrennt. Ich brauche es nicht mehr. Früher war es etwas besonderes für mich, Pay-TV zu besitzen, heute ist es nur noch Ballast.

Ich lese mehr Bücher statt sinnlos Filme zu schauen

Ich glaube, dass wir alle in dieser Zeit mehr zur Ruhe gekommen sind. Ich verbringe meine Zeit viel mehr mit Lesen von Büchern, als mir wieder sinnlose Filme auf Sky anzusehen. Der einzige Punkt, der mich ein wenig traurig macht ist, dass die Fitnessstudios in Berlin noch nicht öffnen dürfen. Ein Home Workout ist meiner Meinung nach nicht mit dem Fitnessstudio zu vergleichen. Ich vermisse die Leute und das Ambiente in meinem Studio sehr.

Mir wird immer wieder bewusst, dass das einfache Leben, das beste Leben ist, welches man führen kann. Man geht soviel leichter durch das Leben, wenn man weiß, dass noch mehr Zeug einen nicht glücklicher macht, dass 20 Paar Schuhe nicht mehr Glück hervorrufen können. Wieso verstehen das die meisten einfach nicht? Ich erlebe es jeden Tag auf der Arbeit, der Konsum und Das-haben-Wollen stehen an erster Stelle. Das Leben ist umso wertvoller, je entspannter und gelassener ich es angehen kann. Darauf fokussiere ich mich. Heute, morgen und die restlichen Tage meines Lebens.

Das obige Bild ist Ende September 2019 in Shanghai entstanden. Ich liebe diese Stadt sehr. Bereits 2008 konnte ich während meines Studiums 7 Monate in Shanghai verbringen. Die Stadt hat sich seitdem sehr gewandelt. Man kann mittlerweile mit FACE-ID in Geschäften bezahlen, da sind wir in Europa und Deutschland noch meilenweit entfernt. Die Entwicklung dort geht rasant voran. China wird die kommende Supermacht sein. Sie werden die USA und Europa weit hinter sich lassen. Ich bewundere die Disziplin und den Ehrgeiz der Chinesen.

Ich hoffe, ich konnte euch allen einige inspirierende Worte mit auf den weiteren Weg geben. Die Richtung, dir wir hier gemeinsam eingeschlagen haben, ist die richtige. Ich bin lieber finanziell frei und kann ruhig und gelassen mein Leben leben, als Schulden anzuhäufen, um falschen Freunden und Kollegen auf der Arbeit zu beeindrucken, mit Dingen, die es nicht wert sind. Unter seinen Möglichkeiten zu leben ist eine Kunst, die Zufriedenheit und dauerhaftes Glück schafft.

Ich bedanke für mich für eure Zeit und freue mich über einige Kommentare. Ich werde Fragen und Anregungen sehr gerne beantworten.


Liebe Grüße,
Bojan


tim schaefer (Author)

drucken


thoughts on “Banker Bojan (33): 1 Million Euro Vermögen. Depot und abbezahlte Eigentumswohnung

  1. AvatarHafenmeister

    Hallo Bojan,
    Glückwunsch, nochmal!
    Hast du ausschließlich Einzelaktien oder auch ETFs?

  2. JosefJosef

    @Bojan
    Wow Glückwunsch.
    Mein Depot ist seit Januar immer noch im minus. In deinem Alter war ich auch noch nicht an der Börse.

  3. AvatarChris

    Hi Bojan,
    deine Lebensweisheit klar auf den Punkt gebracht. Kann ich mich mit identifizieren. Danke für den bodenständigen Beitrag!

  4. Avatarbojan

    @Hafenmeister
    ich habe nur Aktien, ETF gehören aber definitiv auch in ein Depot.
    @Josef
    Danke! Du musst nur durchhalten, es sind nur  Buchverluste. Hab Geduld, wir werden wieder Höchststände sehen.

  5. AvatarChris1

    China bewundern.. würg.
    Ganz ehrlich, wer china bewundert sollte einfach hinziehen und dann mal schauen obs toll ist, so unterm Staat zu leben. Nein Danke!
    Und ich kann nur hoffen, dass die bisherigen “Mächte” weiterhin dies bleiben und wir nicht irgendwann überall die ach so tollen Systeme Chinas oder Russlands haben.

  6. Avatarbojan

    @Chris1
    Da gebe ich dir Recht. Shanghai ist aber sehr offen und westlich orientiert. Die legen ein rasantes Tempo vor.

  7. AvatarRalf

    Toller Leserbrief,weiter so! Ein guter Weg

    @Bojan: Würdet du die Bankenbranche jungen Leuten heute noch empfehlen für einen beruflichen Einstieg? Da ist ja echt viel im Umbruch. Unsere Große zeigt in Interesse, ich habe aber meine Zweifel wegen Digitalisierung und starkem Stellenabbau.

    “Vor allem Titel aus den USA (IBM, Wells Fargo, Bank of America, Wallgreens) haben den Weg in mein Depot gefunden.”

    Traust du Wells Fargo und IBM genug Zukunftpotential zu? Der langfristige Chartverlauf beider Aktien sieht weniger gut aus.

    @Eigentum: Es ist kein Fehler eine eigene Wohnung zu haben. Aber derzeit braucht es in vielen Regionen sehr viel Glück um was bezahlbares zu finden. Wir haben lange gesucht (echt nervenaufreibend) und sind nur durch pures Glück, Hartnäckigkeit und geschickte Telefonverhandlungen an unsere beiden Objekte (Haus und kleine Studentenbude) gekommen.

  8. Avatarbojan

    @Ralf
    Die Bankenbranche ist im Umbruch, das stimmt. Trotzdem wird hier eine gute Ausbildung gewährt. Es kommt auf den Bereich an. In einer Filiale würde ich nicht mehr arbeiten wollen, aber alles was mit Risikomanagement und Anti Financial Crime zu tun hat, geht immer. Jedes Unternehmen, egal aus welcher Branche, sucht hier geeignetes Personal.
    Wells Fargo und IBM werden sich beide wieder stark erholen, ist aber nur meine Meinung ??.
    In Berlin gehen die Preise durch die Decke, es ist erschreckend. Wohl dem, der schon Eigentum hat.
     
     
     

  9. AvatarPaluma

    Hallo Bojan,
    Sehr bewundernswert dein Werdegang. Ich hatte deinen letzten Brief ebenfalls gelesen.
    @chris1 man kann sich denke ich bei den Leuten in China trotzdem einiges abschauen. Insbesondere das unterordnen des Einzelnen unter die Gemeinschaft, ist das, was dieses Land weit bringen wird. Am Ende geht es allen besser. In der Westlichen Welt geht diese Tugend gänzlich verloren.
    Aus politischer und aus Sicht der Menschenrechte ist es aber kein Land in dem man Leben möchte.

  10. AvatarHeiko

    Ich lese aus der Geschichte ein für mich sehr interessantes Detail heraus. Tatsächlich würde ich in Berlin nicht in meiner eigenen Eigentuswohnung leben wollen, wenn diese bei den heutigen Blasenpreisen inklusive Luxusmobiliar mit “nur” 320.000 Euro geschätzt wird. Das klingt mir nach einer Lage, die meine  Lebensqualität wahrscheinlich unverhältnismäßig stark beeinträchtigen würde. Dann lieber die eigene Wohnung vermieten und selber was in einer besseren Gegend mieten.

  11. Avatarbojan

    @Heiko
    Die Wohnung ist 71m2 groß. Gekauft habe ich Sie vor etwa 10 Jahren für etwa 70.000€. Sanierungsbedürftig. Nicht alles in Berlin kostet Millionen von Euros.
    Miete zahlen möchte ich nicht, für meine Wohnung würde man 1.000€ zahlen müssen und mehr. 

  12. AvatarChris1

    @Paluma: unterordnen und denen geht es besser? Ist das Sarkasmus oder tatsächlich Dein Ernst???
    Denkst du wirklich der Mehrheit der bevölkerung geht es in Ländern wie China, Russland etc besser als in Ländern wie Deutschland, USA, Australien etc.? 
    In keinem Land der Welt in dem Sozialismus, Diktatur etc. Herrscht, geht es der Mehrheit besser als in Ländern in denen Demokratie herrscht.

  13. AvatarPaluma

    Chris1 china war auch vor kurzem noch Entwicklungsland. Natürlich kommt man weiter vorran, wenn alle an einem Strang ziehen. Ich denke in China werden viele Menschen profitieren, wenn die Wirtschaft dort immer stärker wird. 
    Klar gibt es auch eine Schattenseite, aber in der Westlichen Welt gibt es auch viel Armut. Denk mal an andere ärmere Europäische Länder wie Deutschland. 
     

  14. AvatarPaluma

    China ist auch ein Einzelfall unter den “sozialistischen” Ländern. Die anderen fahren eher die Wirtschaft gegen die Wand oder die Wirtschaft bleibt auf schwachem Niveau.

  15. AvatarFelix

    Vielen Dank für diesen interessanten Einblick in dein Leben und die motivierende finanzielle Performance.
    Was China anbelangt, teile ich deine Meinung über die wirtschaftliche Power diese Landes. China ist den entwickelten Ländern, einschließlich USA, bereits in vielerlei Hinsicht wirtschaftlich und technologisch überlegen. Das habe ich vor Ort mit eigenen Augen sehen können. In KI haben sie bereits die USA überholt, Europa ist da nicht mehr konkurrenzfähig und wird weiter den Anschluss verlieren, was dann auch entsprechenden Wohlstandsverlust zur Folge haben wird.
    Deshalb meine Frage: Wie positionierst du dich mit deinen Investitionen im Hinblick auf absehbare chinesische Dominanz in wirtschaftlicher und technologischer Hinsicht?
    Um Nachfragen vorzubeugen: Nein, ich möchte nicht unter dem chinesischen Regime leben, muss aber die wirtschaftlichen Fakten anerkennen.

  16. AvatarHeiko

    Die Größe hätte ich auch so geschätzt, wenn ihr dort zu zweit lebt. In guten Wohnlagen kosten vergleichbar große Wohnungen etwa das Doppelte. Mal sehen, wie lange noch. 😉

  17. Avatarbojan

    @Heiko
    300m von mir entfernt entsteht ein Neubau, da kosten 100m2 mehr als 600.000€. Jedoch ist das völlig übertrieben, meine Meinung. Und Wohnungen in meiner Größe kosten in Berlin nicht 600.00€ und mehr. Es gibt einzelne, bestimmt. Aber das gibt der Markt nicht her. Ich nehme auch gerne 500.000€ für meine, kein Problem ??.

  18. AvatarFrank

    China ist keine supermacht. Ich fliege seit zwei Jahren alle vier Wochen nach China … bloß weil Shanghai modern wirkt, sollte man das Nicht auf den Rest im Land beziehen. Chinesen sind alles andere als diszipliniert. Sie werden bespitzelt und wirken nach außen hin fleißig. Das ist die Realität.
    hier in Europa haben wir die letzten paar hundert Jahre damit verbracht den alphabetisierungsgrad in die Höhe zu treiben. Deshalb sind wir erfolgreich.
    china kann schon allein wegen der ineffizienten Sprache die auf Logogrammen und Rate Spielchen beruht keine führende Rolle übernehmen. Und bloß weil die Chinesen jetzt in übereinander gestapelten Kammern hausen und dadurch Millionen Metropolen entstehen heißt das weder das sie gut ausgebildet noch technisch führend sind.
    ich war im November vor corona vier mal in Peking für inländische und internationale Flüge… der neue Flughafen war äußerlich vom Flieger aus zu sehen, aber nicht in Betrieb. Eventuell wieder mal geschickte Chinesische propaganda?
    In einem autokratischen Staat der freiheitliches denken unterdrückt kann es keine Innovation geben. 

    Zum Thema Face ID und Digitalisierung. Ein Staat der fünfzig Jahre früher noch aus Bambus Hütten und Reisfeldern Bestand brauch am besten erst mal überhaupt eine Verwaltung und das hat man halt per App realisiert. In Europa haben wir dezentrale Verwaltungssysteme die über hunderte Jahre ausgefeilt wurden… wer ist das jetzt wohl besser?

    Und dann Face ID: es ist schlicht und ergreifend massenkontrolle. Es wird unschuldigen Menschen wie du und ich verboten Flugtickets zu kaufen um die Verwandten zu besuchen, weil du dich nicht verhalten hast wie die Partei es wünscht. Ich könnte ko*zen, wenn sowas gut gefunden wird. Bargeld ist Freiheit und ich will kein WeChat und auch kein Face ID.
    Europa ist ein Traum. Macht eure Augen auf. Es gibt nur wenige Flecken auf der Erde wo alles so perfekt ist. Und China ist kein solcher Flecken Erde.

  19. AvatarHeiko

    Du hast doch selber den Wert geschätzt. Ich weiß nur, dass ich dort, wo ich eine Wohnung suchen würde, mit 300.000 bei weitem nicht auskommen würde. Und 100 Meter können eine Menge ausmachen. Wo eine Wohnung mit Spreeblick 10000/m2 kostet, kann 3 Häuser weiter an der 6-spurigen Straße die gleich geschnittene Wohnung “nur” 3000/m2 kosten.
     
    Wichtig ist ja, dass du dich wohlfühlst! Ich fand für mich anhand dieses Beispiels nur die Erkenntnis interessant, dass ich nicht bereit wäre, Miete zu sparen, wenn ich dafür meine Wohnqualität aufgeben müsste.

  20. AvatarFrank

    Und das Gerede mit der KI immer. War irgendjemand von euch schon einmal in einer Fertigung in China?
    ich bin im Bereich Technologie beruflich tätig und ich sag euch, wenn wir hier in D erstmal Roboter Flächen deckend einsetzen, hat China praktisch keine Vorteile mehr.
    und KI in Bezug auf Internet und Digitalen Dienstleistungen: man möge sich einfach mal die Frage stellen, inwiefern die FAANG unternehmen tatsächlich für einen Staat relevant sind. Verwaltung und Produktion sind Rückgrat der Wirtschaft…. SAP und komplexer Maschinenbau… also ich sehe Deutschland besser aufgestellt, als die komischen Medien es immer darstellen.
    in China sehe ich immer nur viel Gesichtsgewahre und wenig Problemlösungs-Kompetenz. Und liebe Freunde ich arbeite mit einem der größten unternehmen von China zusammen.

  21. Avatarbojan

    @ Frank
    Danke für deinen Einblick! Finde ich sehr interessant. Ich liebe aber mein Shanghai, das kann mir keiner nehmen:)

  22. AvatarHeiko

    China:
    Ich muss mir nur ansehen, wie China innerhalb der letzten 5-6 Jahre die Comsumerdrohnen von Null auf eine Perfektion gebracht hat, die vor 10 Jahren unvorstellbar war. In der Smartphonetechnologie (Hard- und Software) spielt China auch weit vor Deutschland. Offenbar ist es für die Weltmarktführerrolle ausreichend, wenn man 10000 kluge Köpfe im Land hat und 1392990000 Arbeitsbienen. Wenn ich sehe, wie China nun die E-Mobilität forciert, während in Deutschland widerwillig ein paar Duracell in einen 2t-Mercedes gelötet werden, wird mir ehrlich gesagt schon etwas mulmig. Wenigstens haben wir Bosch.

  23. AvatarFrank

    @bojan
    was gefällt dir denn am besten? Der krasse Smog oder die endlosen Herunter gekommenen Hochhäuser?
    ich finde Shanghai ganz ok, aber es ist halt China. In Peking ist so viel Smog, dass man direkt den Staub auf der Stirn hat.
    sydney gefällt mir persönlich besser ?

  24. Avatarbojan

    @ Heiko
    Ich wohne in Steglitz-Zehlendorf, 5 min von der Schloßstraße entfernt. Die Gegend und die  Infrastruktur sind gut. Krankenhaus, Wasser, Parkanlagen, Bus vor der Tür, Sbahn 5 Gehminuten entfernt. Schulen sind da, etliche Einkaufsmöglichkeiten. Vielleicht ist meine Wohnung auch 400.000€ oder mehr Wert. Es ist nur meine bescheidene Schätzung. Bei Immoscout sind gerade 60m2 für 320k eingestellt, + Makler. Ganz nah bei mir ist die Wohnung. Würde ich egal wo in Berlin nicht bezahlen wollen.

  25. AvatarBruno

    @Frank Der neue Flughafen in Peking hat ein paar Monate Verspätung wegen Corona… das kennen wir zum Glück nicht, das passiert in Europa nicht 😉
    Supermacht muss China ja auch nicht werden, es reicht die stärkste Wirtschaft zu haben. Europa wäre ja nicht mal mehr fähig ein modernes Handy herzustellen. China ist nicht wie USA oder Europa auf Expansion und Landgewinn aus mittels Kriegen, sie haben davon. Von daher haben sie diese Gelüste gar nicht. Aber sie wollen Wohlstand wie wir und mehr, und das ist auch legitim. 
    Wir müssen nicht ihr System übernehmen, obwohl es Tendenzen in diese Richtung gibt (unsere Notenbanken kaufen immer mehr Anteile an Unternehmen). Die Entwicklung gefällt mir nicht, es entwickelt sich eine neue Wirtschaftsform, Staatskapitalismus oder Neo-Kommunismus oder wie auch immer man es nennen mag. 
    Ich sehe die Zukunft in Asien, und China ist auch nur ein Teil. Es gibt ganz andere Länder dort, die Dir vermutlich auch besser gefallen. Ich könnte mir auch nicht vorstellen in China zu leben, aber in andern asiatischen Ländern schaut es schon anders aus.
     

  26. AvatarFrank

    @heiko
    ihre Smartphone Technologie habe sie per Reverse-Engineering von Apple abgekupfert. ich warte immer noch auf eine chinesisches Produkt.
    aber wie gesagt ich arbeite selbe im Bereich Hochtechnologie und ausnahmslos alle Maschinen die zur Fertigung verwendet werden, sowie Prozesse und Produkte die ich bisher gesehen habe stammen aus EU oder USA.

  27. Avatarbojan

    @ Frank
    also Shanghai ist erstmal mega sauber. Das kenne ich in vielen Teilen von Berlin nicht. Die U-Bahn kommt auf die Sekunde genau. Gibt es hier auch nicht. Ich habe dort im September die etlichen Malls bestaunt. Das ist für mich eine neue Erkenntnis gewesen, sowas habe ich noch nirgends gesehen.
    Klar ist nicht alles perfekt dort, aber schlecht ist es auch nicht. In Sydney war ich leider noch nicht. In Deutschland gibt es etliche Städte die schon herunter gekommen sind. Duisburg Marxloh ist da so ein Gebiet. 

  28. AvatarHeiko

    Dass China abkupfert ist bekannt. Aber das Ergebnis zählt. In Deutschland wird viel Geld in die Forschung gesteckt. Geld verdient wird dann aber in China. Deutschland war meiner Kenntnis nach führend in der Solartechnologie. Gekauft haben die deutschen Hauslebauer trotzdem die geklauten Module aus China und damit die Solarwirtschaft im eigenen Land kaputt gemacht.

  29. AvatarFrank

    @bruno
    einfach Mal BIP pro Kopf berechnen und dann mit D oder USA vergleichen. Außerdem sind 6 % Wachstum In China ne ganz andere Hausnummer als 1,5% in Deutschland. Deutschland hat nämlich eine entwickelte Wirtschaft.
    china hat noch immer einen weiten Weg vor sich. Nicht umsonst hat Kollege jinping einen neuen weiten marsch ausgerufen und wer Echte normal Chinesen kennt dEr weis das deren leben scheise ist. Kaputte Natur, ungesundes Essen und viel primitive arbeite am besten rund um die Uhr.
    Der Durchschnitts Chinese kuckt nicht schlecht wenn er mal ein deutsches Eigenheim Mit seinen Augen sieht. Und das Ganze digital gezeugse macht noch lange kein Technologie führerschaft aus.
    fragt euch mal was wir hier bei uns genau ändern sollen? Wir haben unsere Autos und somit Freiheit und wir produzieren ca 10% mehr Nahrung als wir tatsächlich brauchen. Wusstest ihr das viele hundert Millionen Chinesen verhungern wenn sie keine Nahrung aus D oder USA geliefert bekommen?
    man isst in China übrigens das Zeug was wir nicht wollen als Delikatesse die da wären Hühnerfüße und jegliche Innereien von Schwein, Rind und Geflügel.

  30. AvatarHeiko

    @bojan
    Das klingt nach einer guten Gegend. Vielleicht hast du den Wohnungswert doch etwas konservativ geschätzt!? 😉

  31. AvatarFrank

    @heiko
    in der Solarbranche  Hab ich mal meine berufliche Karriere gestartet. Das ist eines der Beispiele was wir nach China abgegeben haben ja. Aber habt ihr schon mal davon gehört, dass wir die letzten 10-20 Jahre wieder Technologie zurück holen? Das machen wir weil Chinesen kein Verständnis für Qualität haben, die wollen immer nur mehr mehr mehr und wir haben hier in Deutschland jetzt den Trend hin zur Automatisierung mit Robotern und das bringt uns nach vorne in Sachen kosten und Präzision.
    wir bauen zB gerade eine komplett neue Präzisionsfertigung auf mit hoher Automatisierung. Parallele will der chinesische Partner lokal ein gleiches Teilprodukt fertigen. Da wird jetzt schon wieder an allen Ecken gespart und simplifiziert. Am Ende wird das chinesische Produkt wieder nur ein Abklatsch sein.

  32. AvatarFelix

    @ Frank
    Mit den meisten deiner Aussagen stimme ich vollständig überein. Auch ich möchte in keinem autoritären Polizeistaat leben, nicht in China, nicht in Russland.
    Was ich nach einer vierwöchigen Reise durch China etwas anders sehe, ist die wirtschaftliche und technologische Performance des Landes. Allein der Bau der Hochgeschwindigkeitsbahnstrecken In diesem riesen Land ist der Wahnsinn. Jeder Knotenbahnhof ist größer als es der BER je sein wird. Ich habe über zehn Multimillionen Städte besucht mit einer Skyline, welche NYC in nichts nachsteht, im Gegenteil, wesentlich moderner ist. Die Naivität und Begeisterung mit der die Digitalisierung genutzt wird, ist unglaublich und beängstigend zugleich. Huawai baut mehr als konkurrenzfähige Handys. Die jungen Chinesen habe ich als hochmotiviert und technikbegeistert erlebt. Sie sind nur maximal zwei Generation von echter Armut und Hunger entfernt; dementsprechend ist der Erfolgswille. Kein Wunder das sich Trump instinktiv mit allen Mitteln gegen die chinesische Dominanz stemmt.
    Ich habe auch gedacht, dass in einer autoritären Staatsform keine kreativen Leistungen erbracht werden würden. Die kommunistische Staatspartei hat es verstanden ein kapitalistisches System unterhalb der Politik wirken zu lassen, das ungeahnte Kräfte freisetzt. In der Tat, diese absurde Schriftsprache bremst sie ein Stück weit aus. Nichtsdestotrotz strebt China die Weltführungsrolle an; in der Region auch bereits militärisch aber weltweit zunächst wirtschaftlich.

  33. Avatarbojan

    @ Heiko
    Kann durchaus sein, nur für mich kann eine Wohnung für 100m2 egal wo in der Stadt 600k-750k kosten! Das ist in meinen Augen krank und nur ganz ganz ganz wenige können sich das leisten. Ich bin gegen die Gentrifizierung in unseren Städten. 

  34. AvatarHeiko

    Also, dass Deutschland hunderte Millionen Chinesen vor dem Verhungern bewahrt, finde ich doch eine etwas gewagte Hypothese. 😉

  35. AvatarChrisk

    Frank: endlich jemand der es mal realistisch sieht.
    China ist viel, aber weder innovativ noch gut zum eigenen Volk.
    Klar gibt es zig Millionenstädte, aber aufm Land ist es noch wie vor 300 Jahren.
    China klaut ohne Ende beim Westen und Umwelt, Menschenrechte etc ist egal.
    Wobei man ja angeblich nun umweltfreundlich sein will.
    Was man China wirklich zuschreiben kann, dass sie in einer hinsicht schlau sind. Sie knüpfen ihre Investitionen zb in Afrika, Sri Lanka etc an knallharte Bedingungen. Zb dass sie 99 Jahre einen Hafen quasi für sich haben. Oder auch dass sie die Infrastrukturvorrechte haben.
    Da stellt sich Deutschland usw. N bisschen blöder an oder vielleicht auch netter… 
    Denn anstatt das jeweilige Land ebenfalls zu kontrollieren wäre es besser Bildung etc aufzubauen so dass man sich selbst helfen kann.
    Ich traue weder chinesen noch Russen, ist für mich der gleiche Schlag.
    Man sollte sich immer fragen wo man lieber wäre, wenn man vor Gericht stünde…
     

  36. AvatarAktien Noobs - Sky

    Kontroverse Diskussion bzgl. China hier. Ich war noch nie in China, aber wenn ich mal genug Geld zum reisen habe, möchte ich einmal hin. Finde es schon beeindruckend, das vieles schneller da funktioniert als hier in Deutschland.
    @Bojan,
    sieht alles sehr solide bei Dir aus. Die Größe deines Depots ist auch super. Hast Du denn Aktien aus China in deinem Portfolio?
     

  37. KievKiev

    @ Bojan
    Es läuft bei Dir. Weiterhin Alles Gute!
    @ China
    Felix hat es gut auf den Punkt gebracht. Man muss mit der Politik nicht einverstanden sein um wirtschaftliche Leistungen anzuerkennen. Nehmen wir als Beispiel Mobilfunk. Neben Smartphones ist hier auch die Infrastruktur interessant. 5G Netze gibt es beispielsweise von Huawei. Nicht ohne Grund gibt es Druck von den USA Huawei zu meiden. Ob es Spionage oder vielleicht wirtschaftliche Gründe sind überlasse ich Anderen.
    https://www.deutschlandfunk.de/5g-technik-alternativen-zu-huawei-sind-teuer-und-kosten-zeit.769.de.html?dram:article_id=443418
    Ich habe nur beeindruckende Reportagen über China angesehen. Ein Blick auf den Versicherer Ping An kann ich auch empfehlen. Vieles ist in China anders als in Deutschland. Die Dimensionen sind dort allerdings unvorstellbar. Das lässt sich nicht einfach skalieren.

  38. AvatarFinanzbär

    Einer der es vormacht wie es geht: Einkommen erstmal stark steigern und dann Investments streuen. Als Banker kann man pro Monat halt direkt mal mehrere Tausend in Aktien stecken, da ist die exakte Strategie und Sparrate eher zweitrangig.
    Ich knacke die Mio wenn es in aktuellem Tempo weitergeht auch um den Dreh 30+

  39. AvatarAndrea

    Bojan, ein toller Beitrag und Werdegang und gute Gedanken. Alles Gute für dich beim weiteren Investieren. Du scheinst jemand zu sein, der die richtigen Prioritäten hat.

  40. AvatarChris kross

    1 Mio mit ca. 30 ist echt eine heftige Leistung. Viel Erfolg weiterhin. Echt heftig wie weit die Einkommen auseinander gehen können. Das kann nicht jeder erreichen.
    China ist mir sehr unsympathisch. Von a bis z nein danke.
    USA Politik ist leider auch immer unsympathischer, egoistisch, arrogant, etc.
    EU gefällt mir noch am besten, aber das System Ist nicht ausgereift und soviele verschiedene Staaten mit unterschiedlichen Punkten unter einen Hut zu stecken ist sehr schwer. Italien und Frankreich sind leider auch nur nett solange man deren Sprache spricht oder Geld schenkt und Minus Zinsen. Wir bringen einige Opfer für Europa. Und wenn wir nicht zahlen sind wir wieder die bösen.. Die EU muss entweder komplett zusammen oder auseinander. Diese Währungsunion kann nicht ewig gut gehen leider.
    Das wichtigste Ist Gesundheit, Zufriedenheit und Frieden.

     

  41. AvatarNico Meier

     Insbesondere das unterordnen des Einzelnen unter die Gemeinschaft, ist das, was dieses Land weit bringen wird. Am Ende geht es allen besser. In der Westlichen Welt geht diese Tugend gänzlich verloren.
    Das Unterordnen des Einzelnen unter die Gemeinschaft das kennen die Deutschen aus der Vergangenheit. Das hat bereits der kleine Österreicher in den 1930er und 1940er Jahren gefordert. Auch in der duetschen demokratischen Repuplik in der die Freiheit riesig war und der wirtschaftliche Erfolg grenzenlos musste sich der Einzenen unterordnen unter die Gemeinschaft. Wenn er nicht bereit war es zu tun gab es genug Gefängnisse in denen man den Einzelnen durch verschiedene Foltermethoden davon überzeugen konnte, dass es besser für ihn und seine Familie wäre seine Meinung zu ändern. Die Deutschen wünschen sich mal wieder eine Diktatur.

  42. AvatarPerpetuum Mobile

    @Nico, dazu muss ich noch ergänzen. Wer die sog. Gemeinschaft “illegal” über die Grenze verlassen wollte und es nicht schaffte, wurde zu Zuchthausstrafen wegen Republikflucht verurteilt. Wenn man Glück hatte ging es vom Stasiknast Chemnitz-Kassberg per Freikauf in den Westen. Vorher durfte man zb. im Stahlwerk Riesa als Strafe im 3-Schichtsystem schuften. Das nur mal zur Unterordnung in der DDR- Gemeinschaft.

  43. AvatarPaluma

    Jetzt kommt wieder Nico Maiers übliches Nazi gerede. Sonst fällt dir nichts ein?

  44. KievKiev

    @ ManniB
    Ich habe die Aktie leider nur auf meiner Watchlist. Ich hätte sie im Corona Crash fast gekauft. Bis mein Geld am Konto war ist sie allerdings schon gut gestiegen. Ich habe einen Bericht über Ping An angesehen. Es ist eine Art Technologie Unternehmen. Sie haben als Beispiel einen virtuellen Doctor, den man um Rat fragen kann. Die hatten während Corona sehr viele Aufrufe die sie bedienen konnten.

  45. AvatarNico Meier

    Wer die sog. Gemeinschaft “illegal” über die Grenze verlassen wollte und es nicht schaffte, wurde zu Zuchthausstrafen wegen Republikflucht verurteilt. 
    Oder er wurde durch Selbstschussanlagen oder Grenzarmee einfach erschossen! Stichwort Schiessbefehl an der Grenze!
    @Paluma
    Ich bin einfach schokiert wenn sich Menschen 2020 mehr Diktatur wünschen.

  46. AvatarZwitsch

    Das wichtigste ist der Frieden den wir in Europa seit 75 Jahren haben Inclusive Freiheit in den meisten Ländern…..das zählt…..wenn der gesichert ist kann man über alles diskutieren…es herrscht im Moment wieder eine angenehme Sachlichkeit und Respekt vor der Meinung eines anderem…weiter so….und bitte keine Fragen wie “Tim bist du krank”…. danke im voraus…. schönes Wochenende an alle….

  47. KievKiev

    @ Nico
    Das sich der Einzelne der Gesellschaft unterordnet ist auch abseits von Diktaturen möglich. In Schweden und Japan ist dies ebenfalls zu beobachten.
    Ich hatte in meiner Jugend einmal eine Reportage über Schnellzüge in Japan angesehen. Dort wurde nach Erläuterung der Sicherheitssysteme nachgefragt wie oft der Alarm falsch ausgelöst wurde. Es ist nie vorgekommen. In Schweden ist die Gleichheit viel weiter verbreitet. Die Steuerlast ist hoch, aber es wird allen Kindern Alles unabhängig der Herkunft ermöglicht. Die Gehälter sind für eine ähnliche Tätigkeit gleich und es gibt keine? oder weniger Unterschiede zwischen den Einkommen von Frauen und Männern. Hier könnte man auch erwarten, dass so ein System zu Grunde geht. Schließlich wird die individuelle Leistung vielleicht nicht anerkannt wie in anderen Ländern. Es scheint dennoch zu funktionieren. Ich finde es sehr interessant, habe jedoch keine Erfahrung vor Ort. Die hohe Steuer wird dort akzeptiert, da die Abgaben auf breite Akzeptanz stoßen.

  48. AvatarNico Meier

    @Kiev
    Mir gefällt der Ausdruck unterordnen nicht, dieser ist durch Nazis und Kommunisten leider negativ vorbelastet.  Ich bin durchaus dafür, dass jeder in einem Staat sich beteiligen soll am Gemeinwesen. In der Schweiz funktionieren viele gerade kleinere Gemeinden nur durch viel Engagement von den Einwohnern. Bei uns ist es üblich, dass in jeder Gemeinde viele Arbeit ehrenamtlich geleistet wird. An der Gemeindeversammlung im Herbst treffen sich die Stimmberechtigten um das Budget der Gemeinde iklusive der Höhe des Steuerfusses für das Folgejahr festzulegen.
    Die Papiersammlung macht die Jugendriege des Turnvereins. 
    Solches Engagement begrüsse ich sehr. Bin selber auch in mehreren Vereinen aktiv. Da wird gewirtet an Dorffesten usw.
    Bereits in jungen Jahren habe ich als Stimmenzähler im Wahlbüro der Gemeinde geholfen. Später war ich in der Finanzkommision der Wohngemeinde tätig. Durch einige gute Entscheidungen konnten wir die Gemeindesteuern innert 4 Jahren um 30 Prozentpunkte senken. Das hat jedem in der Gemeinde geholfen.
     

  49. AvatarRüdiger

    Mir gefällt der Ausdruck unterordnen nicht
     
    Welcher Ausdruck wäre dir genehm?
     

  50. AvatarNico Meier

    @Rüdiger
    Für mich ist es ein Einordnen in eine Gemeinschaft ihne die individuelle Freiheit aufzugeben.

  51. AvatarBruno

    “Das wichtigste ist der Frieden den wir in Europa seit 75 Jahren haben Inclusive Freiheit in den meisten Ländern…..das zählt…..wenn der gesichert ist kann man über alles diskutieren…”
    Ich denke das hängt zu 99% an der Wirtschaft und dem Wohlstand, kommt dieser in Gefahr, ist auch alles andere nicht mehr stabil. Geht es der Mehrheit gut und sie ist zufrieden, wählt sie auch keine Extreme und extremistische Bewegungen werden im Keim erstickt oder haben ein Schattendasein. 
    Bezüglich China und Weltmacht:
    Ob und wie gut es den Leuten geht, müssen sie schlussendlich selbst ausmachen. Mir gefällt jedenfalls, dass (zumindest bisher) keine grössere Einmischung in andere Länder und Regionen stattfindet. Die Besitzansprüche wie Europa früher oder die USA heute haben, oder nebst Besitzansprüchen halt einfach Einmischung aus eigener Interesse mittels Krieg etc. nicht sehe. Innenpolitisch schaut dies vielleicht anders aus, aber so gesehen ist China für mich auch keine Weltmacht und das sehe ich positiv. Wir brauchen eigentlich auf der Welt keine Weltmächte, es braucht auch keine Weltpolizisten. Koalitionen gegen das “Böse” machen sicherlich Sinn zum Schutz der Bevölkerung, aber keine Alleingänge ohne Legitimation. Aber es könnte sich auch ändern, China rüstet stark auf, ob das nur zum Selbstschutz ist, oder ob andere Interesse dahinter stehen, wir werden es sehen.

  52. AvatarBruno

    @Nico
    Ich bin auch ein Verfechter der individuellen Freiheit. Aber sie endet für mich auch, wenn die Freiheit anderer dadurch gefährdet wird. 
    Beispiel Rauchen in Restaurants: Die Freiheit des Rauchers geht auf Kosten der Angestellten und anderen Gästen, die passiv rauchen. Daher finde ich gut wenn man dies regelt. 
    Man sollte aber immer so wenig wie möglich regeln, aber eben auch nicht weniger, da die Vernunft nicht immer gegeben ist. Die Schwächeren müssen geschützt werden, sonst hätten wir heute noch Sklaven.

  53. AvatarRalf

    @China: Die Chinesen agieren geschickt im Hintergrund. War schon vor 30-40 Jahren so. Nicht laut polternd wie Donald T., das macht sie eigentlich so gefährlich. So wurde der Einfluss bei der WHO geschickt ausgebaut als Donald schimpfte und in Afrika wächst der chinesische Einfluss ebenfalls massiv. Während die EU noch streitet. Produktpiraterie wird dem Reich der Mitte ebenfalls stark nachgesagt. Unterschätzt die Asiaten nicht, viele billige Arbeitskräfte und eine strenge Regierung. Für mich eine große Gefahr für D und EU. Auch wenn das gerne anders dargestellt wird.

    @Buffett: Keine Ahnung ob da was dran ist. Ich halte Berkshire immer noch für eine großartige Aktie die es derzeit mit Rabatt zu haben gibt. Wie seht Ihr das?

    @Immobilienpreise: Die Preise in unserer Region sind hoch, Tendenz weiter steigend. Ein Corona-Knick ist nicht zu erkennen und Bauland fast nicht mehr verfügbar. Obwohl kein Großstadt in der Nähe ist. Das Thema birgt noch etlichen sozialen Sprengstoff in D.

  54. AvatarRüdiger

    @Bruno:  Die Schwächeren müssen geschützt werden …
     
    “Die Stärke eines Volkes misst sich am Wohl der Schwachen” … zumindest sinngemäß steht das so auch in der Präambel der Verfassung der Schweiz, wenn ich mich richtig erinnere  😉
     

  55. Avatarbilbo78

    Hallo Bojan, ich wohne auch in Berlin und fasziniert von China (war dort insges. 3 Monate). Bin 42 Jahre jung. Suchen Sie noch Kontakte in Berlin? Ich suche intelligente Menschen wie Sie für Gespräche und Freundschaft.

  56. JosefJosef

    @alter Schwede
    Ich denke nicht dass Berkshire Geldnot hat. Fakt ist aber, das auf Rückversicherer hohe Schadensbelastungen zukommen werden. Schliesslich bekommen Sie für diese Versicherungen Prämien. Einige haben ja schon vorgängig Dividende und Aktienrückkäufe gestoppt oder verkleinert.   

  57. AvatarChrisK

    @bruno: China und keine Besitzansprüche? Ha! .. der war gut.
    Ich sag nur Taiwan, Hongkong, südchinesiches Meer usw usw.
    China will, wie Russland (Krim usw) immer mehr und mehr..
    Ich bin froh, dass Trump einer der wenigen ist, der dagegen hält (auch wenn die Rhetorik manchmal.. naja…^^) 

  58. AvatarThorsten

    ChrisK die USA sind ja schon überall. Jetzt erpressen sie Gasprom, um Europa vom preiswerteren Gas abzuschneiden. Überall wo es um Öl geht sind sie im Krieg verwickelt . Sie sind nicht anders und schon gar nicht besser.
    Man sollte auch auf kulturelle Nähe achten: Kulturell sind uns die Russen sehr sehr nah. Russen in Deutschland integrieren sich binnen weniger Jahre.
    Kein Wunder , die Zarinnen kamen aus Deutschland. Die Chinesen haben die größte kulturelle Distanz.
    Die USA sind kulturell weiter weg, aber man kann sich arrangieren, die treibende Elite ist europastämmig.
    Die Krim ? Die wurde Russland
    von einem hohen Soviet weggenommen und der Ukraine geschenkt. Jetzt ist sie wieder da wo sie vorher war.

     

  59. AvatarChrisK

    @Thorsten: Nicht dein Ernst!?!?!? Die Russen sind uns näher als die Amis? 
    Also Gibt es in Russland Demokratie? Freie Wahlen? Und die Russen integrieren sich hier extrem schlecht und ich kenne einige. Die bleiben gerne unter sich, sind nicht offen für Deutschland etc etc.
    Und Kapitalismus gibt es in Deutschland und USA, Russland verteufelt den. 
     
    Und ja ich finde es gut, dass die USA sich gegen den Pipeline stellt. Lieber zahle ich mehr bei den USA als anhängig von den Russen zu sein.
    Und was ist das denn für eine… bescheuerte Begründung.. die Krim gehörte früher der UDSSR und nun isse wieder da wo sie sein sollte
    Wenn es danach geht, würde Deutschland halb Europa aus der NAZI Zeit gehören.
    Ach nein, da gab es ja Alexander den Großen.. ach ne den Römern.. 
    Wo wir übereinstimmen, dass die chinesen extrem weit wegn von uns sind, aber der Rest.. *Kopf schüttel”

  60. AvatarThorsten

    @ChrisK oh je. Wieso abhängig von den Russen ? Wir kaufen in Europa da wo es an billigsten ist und spielen die Großmächte aus wenn wir schlau sind.
    Ich weiß auch nicht wie viele Russen du kennst. Sie lernen willig Deutsch, die Generation in der Schule ist nicht von Deutschen unterscheidbar, im Gegensatz zu anderen, die sprachlich und kulturell weiter entfernt sind. Russisch ist sehr nahe an Deutsch, Latein, Französisch, die kulturellen Verbindungen haben über Jahrhunderte funktioniert. Du verwechselst doch hoffentlich nicht die Sovietunion mit Russlsand ??

  61. AvatarChrisK

    Also ich kenne doch einige, die wollen sich nicht wirklich integrieren. Auch Deutschlandrussen, die fühlen sich eigentlich als Russen, aber offiziell sind sie natürlich Deutsche, weil es Ihnen hier besser geht (auch wenn sie dennoch die Demokratie wie sie hier ist nicht gut finden?
    Natürlich machen wir uns extrem abhängig. Findest Du Putin wirklich vertrauenswürdig? Der macht einen auf Zar. 
    Also kyrillisch und englisch.. was liegt uns allein beim lesen näher?
    Russland ist einfach kein freies Land, USA schon. Also welches ist uns auch hier näher?

  62. AvatarBruno

    @ChrisK
    Ich meinte damit Kriege, China hat schon sehr lange (aussenpolitisch) keinen Krieg mehr geführt oder angezettelt. Das kann man ja von Europa und USA nicht wirklich behaupten 😉

  63. AvatarThorsten

    ChrisK das Alphabet gilt es zu lernen , ein kleines Hemmnis, aber doch besser als chinesische Schriftzeichen. Das größte Land der Erde ist so nah und die Deutschen haben Angst vor fremden Buchstaben ? Putin ist natürlich nicht vertrauenswürdig, Trump und die Chinesen aber auch nicht. Wenigstens kann Putin Brüssel und Belgien auseinander halten ist gebildet und spricht Deutsch. Während die Russen uns Deutsche bewundern sind wir für die anderen Großmächte wohl nur nervig. Die Chinesen scheinen Europa besser zu verstehen als die USA. Die Amerikaner können keine Fremdsprachen und haben eine grottige Bildung. In China und Russland steht Bildung ganz oben. Deswegen werden es auch die beiden Länder in der Zukunft.
     

  64. AvatarThorsten

    Unternehnen misbrauchen Corona um aufzuräumen. Zuerst Diebstahl der Dividenden aus 2019, jetzt “sorry, wir müssen sie entlassen”,
    Karstadt macht gleich reihenweise Häuser zu, das haben sie sich vorher nicht getraut.
    IBM, Lufthansa ..
    https://www.n-tv.de/wirtschaft/IBM-will-Tausende-Stellen-streichen-article21796977.html

    https://www.aero.de/news-35509/Ufo-fuerchtet-Stellenstreichungen-bei-Lufthansa.html

    https://www.n-tv.de/wirtschaft/Linke-empoert-ueber-Lufthansa-Deal-article21796961.html

    https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/galeria-karstadt-kaufhof-schliessungen-1.4909798

  65. AvatarLivermore

    China wird die kommende Supermacht sein. Sie werden die USA und Europa weit hinter sich lassen.
     
    Hat man von der Sowjetunion auch mal behauptet.

  66. AvatarRalf

    Interessant das IBM so viele Stellen abbauen möchte. Spricht das jetzt für oder gegen die Aktie? Müsste der Tech-Konzern im digitalen Zeitalter nicht eher mehr Leute brauchen für die Transformation? Nachvollziehen kann ich das als Laie nicht unbedingt.

    Corona wird Folgen haben und teilweise auch als Vorwand zum Stellenabbau genutzt werden. Auch in der Eurozone wird es noch spannend. Italien ist mit ca. 170 Prozent Verschuldungsgrad vom BIP eigentlich am Abgrund. Zu groß um richtig Pleite zu gehen. Aber auch zu groß im gerettet zu werden. Bin gespannt wie das weitergeht mit der Schuldenunion. D wird Zahlmeister bleiben und die Mittelschicht noch mehr ausgepresst werden.
    Solche auch politischen Dinge mögen viele Anleger nicht interessieren. Letztlich bewegen wir uns aber im einem Spannungsfeld aus Wirtschaft, Kapital, Gesellschaft und Politik. Das kann man nicht völlig ignorieren.
     
     

  67. AvatarLivermore

    @ Thorsten,
     
    vielleicht trifft das auf viele Deutsche zu. Aber ich persoenlich bin definitiv den Amerikanern und Briten naeher als den Russen. Der angelsaechsische Einfluss nach dem Krieg war ein grosses Glueck fuer Dummland. Leider scheint dem deutschen Michel die Sicherheit der Knechtschaft besser zu gefallen als der kalte Wind der Freiheit. Von daher schauen viele lieber nach Osten als nach Westen.

  68. AvatarNico Meier

    @Bruno
    Beim Rauchen bin ich für Liberalismus in meinen Augen sollte jedes Restaurant selber bestimmen ob und wo im Lokal geraucht werden darf. Angestellte in Raucherrestaurants werden im Arbeitsvertrag auf rauchende Gäste hingewiesen. Ich glaube vieles lässt sich auch über Geld lösen. Ich ging schon vor dem Rauchverbot nicht in Restaurants die keinen Nichtraucherbereich hatten.

  69. AvatarNico Meier

    Natürlich soll man den Schwächeren schützen. Ich bin aber auch für Wirtschaftsfreiheit. Wenn ein Kettenraucher eine kleine Raucherkneipe eröffnet in der nur er und seine ketterauchende Frau arbeiten sehe ich keinen Grund dies zu verbieten. Niemand wird getwungen in diese Kneippe zu gehen. 
    Ich finde es schlimmer wenn rauchende Eltern in der Wohnung rauchen und damit ihre Kider dem Rauch aussetzen.

  70. AvatarNico Meier

    D wird Zahlmeister bleiben und die Mittelschicht noch mehr ausgepresst werden.
    @Ralf
    Ja und mit dem Brexit werden die bisher von England an die EU überwiesenen Miliarden entweder eingespart oder von anderen Ländern zusätzlich bezahlt werden. 

  71. AvatarRalf

    Rund 10 Millionen Haushalte in D sollen keinerlei Rücklagen haben. Was läuft da schief im “reichen” Deutschland? Nach den langen Jahren des Wirtschaftbooms noch dazu….

  72. AvatarNico Meier

    Rund 10 Millionen Haushalte in D sollen keinerlei Rücklagen haben. Was läuft da schief im “reichen” Deutschland? Nach den langen Jahren des Wirtschaftbooms noch dazu….
    @Ralf
    Das ist relativ einfach zu beantworte die ganzen SUV von BMW, Mercedes und Audi sind wie auch die ganzen anderen Neuwagen Leasingfahrzeuge. Viele Familien fahren zwei Leasingneuwagen dazu alle zwei Jahre den neusten Gasgrill auf Abzahlung. Jedes Jahr das neuste Iphone auf Abzahlung. Jedes Jahr zwei mal in die Ferien mit dem Flugzeug am besten bezahlt mit der Kreditkarte. Der neuste Flatscreentv für 3’000 abzustottern über 4 Jahre. Jährlich neue Möbel auf Abzahlung usw. Viele leben massiv über ihre Verhältnisse.
     

  73. AvatarFelix

    Ist es nicht schön über andere abzulästern, um sich dann selber als Superman zu fühlen.
    Scheint Schweizer Nationalsport zu sein.

  74. AvatarNico Meier

    @Felix
    Es war ein Versuch die Aussage von Ralf zu erklären. Ich bin so erzogen worden sich nur das zu leisten was man sich leisten kann. Hat mir bisher wohl nicht geschadet.

  75. AvatarFelix

    Ja, ist ok!
    Mir wäre es nur lieber, wir würden mehr inhaltlich über Investmentthemen diskutieren. Beispielsweise fand ich gestern die Chinadiskussion interessant mit Leuten, die vor Ort Erfahrung einbringen können und inhaltlich wirklich etwas beitragen.
    Ich werde einfach selektiver lesen. Manche scheinen mit Textbausteinen zu kommentieren, immer die gleiche Leier. Aber ist natürlich ihr gutes Recht.

  76. AvatarChrisk

    So viel zum Thema Italien ist so pleite und Deutschland so reich:
    https://www.focus.de/finanzen/boerse/experten/eurobonds-statt-seine-buerger-will-italien-deutschland-zahlen-lassen_id_11917977.html
    @Thorsten: nur weil Putin deutsch kann heisst das doch nicht, dass Russland uns bewundert. Ganz im Gegenteil
    Ums kurz zu machen: ähnlich wie livermore es schon schrieb: die Russen sind nicht in der Nato, wir und USA schon. Und ganz sicher können die alten Bundesländer Gott danken, dass die USA die Verwaltung/ Kontrolle übernahm und nicht wie in der DDR die Russen.
     
    Und wieso verstehen die chinesen Europa besser als die USA?
    Würdest du als Unternehmer lieber ein chinesisches, russisches und amerikanisches Unternehmen als Partner haben? Für mich ganz klar USA.
     

  77. ManniBManniB

    @Kiev
    Ping An ist auch 41,5 Millionen am deutschen fintech builder finleap beteiligt. Das Ziel von Ping An ist sich weltweit an Unternehmen zu beteiligen, die Innovative Versicherungsprodukte vertreiben.
    Wachstum quasi garantiert.
     
    Ich bin noch zusätzlich in Tencent investiert, die breiten sich auch massiv aus, und kaufen zu. (Videospiele Entwickler)
     
    In Japan bin ich mit Shin Etsu Chemical investiert. Ist quasi das japanische BASF
    Und noch in Hoya. Die stellen Spezialgläser her (Lupen, Kameralinsen, Kontaktlinsen, Brillengläser, Ferngläser, Glasscheiben etc)

  78. AvatarChrisk

    Felix: Gerne. Ich kaufe im Juni per Sparplan auch mal n bisschen Carnival hinzu.
    Sonst die üblichen Verdächtigen wie Abbvie, Amgen etc. Und auch weiter Boeing. Für mich derzeit ein toller Nachkauf Kandidat.
    Übrigens hat Consorsbank erneut sein Sparplan Angebot erweitet. Nun u.a. auch caterpillar. Finde ich klasse denn dann muss ich da nicht per Einzelkauf nachkaufen.

  79. AvatarFelix

    Bei Boeing liege ich auch auf der Lauer, traue dem Braten aber noch nicht so ganz. Wahrscheinlich eine Jahrzehnte-Chance.

  80. AvatarSabrina

    Hat jemand von euch Fiverr auf dem Schirm? Könnte sowas wie Tims CTS Eventim sein in 5-10 Jahren habe ich gehört. Jemand ne Meinung dazu?

  81. JosefJosef

    Bin ich eigentlich der einzige in diesem Forum der dieses Jahr noch im minus ist?Ich verlinke mal ein Wikifolio, dieser Maik Geschke hat ja mal das ariva Börsenspiel gewonnen (wenn mich meine Erinnerungen nicht trügen).https://www.wikifolio.com/de/ch/w/wfkatshareSo schlecht ist der gar nicht. Seit 2013 16% pro Jahr bis heute.Wenn ich dieses Jahr noch ein paar gute Käufe schaffe, wird meine Dividende etwa gleich hoch wie letztes Jahr sein.Um die Dividende geht es ja mir, die brauche ich ja später mal.

  82. AvatarAndreas

    In dem Artikel steckt viel Lebensweisheit. Sich von unnötigem Ballast zu trennen, macht frei, und Loslassen kann wirklich auch glücklich machen. Das Erjagen immer neuer Besitztümer ist nicht gerade Anzeichen und Ausdruck innerer Gelassenheit und Reife. Ich habe selber auch gemerkt, dass man z.b. viele Bücher  einmal liest, und sie dann gar nicht mehr braucht. Man fragt sich ja oft wirklich: braucht man so viele Dinge? Jedes Loslassen und Verabschieden von unnützem Ballast macht ein Stückchen freier und unabhängiger. Natürlich gehört zum glücklichen Leben schon auch dazu, dass man sich ab und zu mal was gönnt, z.b. mal ein neues Handy oder irgend sowas in der Art… aber es muss nicht immer das neueste jedes Jahr sein. 

  83. AvatarTobs

    Hallo Sabrina,
    wenn Du eine detaillierte Meinung wünschst, dann abonniere Swen Lorenz auf undervalued shares für einen Fünfziger im Jahr. Ihm wurde hier mal vor einiger Zeit ein Bericht gewidmet und ich habe ihn dann abonniert. Deswegen wurde ich ebenfalls auf Fiverr aufmerksam und hatte direkt zugegriffen, zum Glück das erste Mal vor den letzten Quartalszahlen, als die Aktie richtig gesprungen war. Habe aber zum Beispiel auch heute nochmal ein drittes Mal nachgelegt. Ob das Geschäftsmodell es hergibt, ein 100-Bagger zu werden, hm, weiß nicht. Jedenfalls würde ich sagen, dass das Geld dort zum Arbeiten die nächsten Jahre gut hingebracht ist.

  84. AvatarTobs

    Hallo ManniB,
    Ping An habe ich mittlerweile auch einige Anteile eingesammelt. Extrem innovativ und tech-basiert. Was aber jeder wissen muss, der hier investiert: Entgegen des Namens handelt es sich hier keinesfalls um reinrassiges Insurance-Geschäft; Ping An ist auch in das Bankgeschäft eingestiegen (Universalbanking in Festland-China). Das sollte man einfach wissen, bevor man den Einstieg sucht. Viele Grüße, Tobs

  85. AvatarWolke

    @Chrisk
    Zu Deinem Link…
     
    Da kommt doch tatsächlich ein deutscher Ökonom daher und will den Italienern „helfen“, indem er vorschlägt, ihnen 20% Vermögenssteuer aufzubrummen.
    Unternehmen Barbarossa hieß damals sowas Ähnliches, oder?
    Diesmal wäre Italien dran.

  86. KievKiev

    @ Josef
    Mein Hauptdepot bei IB ist dieses Jahr auch negativ. So ist es manchmal. Ich habe ein wenig Gas und Öl im Depot. Mal schauen wie es weiter geht.
    Zumindest konnte ich in der Krise weitere interessante Unternehmen kaufen. Mal sehen was es bringt.
    An den Depotschwankungen muss ich noch etwas arbeiten. Ich werde stabilisierende Komponente hinzufügen wenn Geld genug vorhanden ist.

  87. AvatarBruno

    @Italien
    https://www.nzz.ch/wirtschaft/coronavirus-die-krise-kostet-italien-ueber-2500-milliarden-euro-ld.1555051
    Der Grossteil der Schulden ist als inländisch. Von daher wäre ein Austritt aus dem EUR-Raum wohl langfristig die beste Lösung. Dann könnte Italien das, was sie schon seit jeher gut konnten, abwerten, und wäre wieder interessant als Exportland und natürlich auch Tourismus.
    Die ausländischen Gläubiger bekämen dann halt Lira, die Schulden zurückzahlen kann man eh vergessen. Aber das ist nicht nur bei Italien so, das ist doch überall so.
    Glaub ja wohl niemand, dass die USA oder andere Länder ihre Schulden jemals zurückzahlen werden oder können werden.

  88. AvatarAktien Noobs - Sky

    @Josef,
    keine Sorge. Mein Depot ist bei gut 20% im Minus. Bist also nicht alleine im Aktienuniversum. Das wird sich denke spätestens Jahr wieder ändern und dann sieht die Welt schon wieder freundlicher aus.
    Aber wenn Du stetig weiter investierst, kannst Du die grüne Zielmarke auch schneller erreichen.
     

  89. AvatarPocahontas

    Ich halte diese Geschichte von „Bojan“ für unglaubwürdig. Zumindest die Zahlen dazu. Aber man sollte eh nicht alles für bare Münze nehmen, was im Internet so steht. Lauter Erfolgsmenschen, kaum schlechte Investments. 

  90. Avatarbojan

    @ Pocahontas
    Du denkst das weil? Auch mein Depot ist im Minus, aber es sind doch nur Buchverluste, die nicht realisiert wurden. Was ist daran unglaubwürdig?

  91. AvatarPocahontas

    bojan

    Weil ich berufsbedingt einen sehr guten Einblick in die Gehälter und Verdientsmöglichkeiten in der Finanzbranche habe. Das wirkliche gute Geld in diesem Bereich verdient man nicht in Berlin. Es sei denn Du leitest zum Beispiel eine Privat Banking- oder PWM-Abteilung, aber das tust Du nicht, da mir die wenigen Personen persönlich bekannt sind, die in Berlin für ihr Haus in solch einer Position sind. Dein Profil trifft auf keine dieser Personen zu.

    Gehälter von Kundenbetreuern bei deutschen Privatbanken übersteigen in der Regel die Grenze von 150.000, maximal 200.000 Euro auch bei guter Akquiseleistung selten. Hier reden wir dann auch schon von Akquisitionsleistungen im Bereich von jährlich 20 bis 25 Millionen Euro. Davon gibt es in Berlin kaum einen. 

    Um aber in Deinen wenigen Berufsjahren auf ein solches vom Einkommen erspartes Vermögen zu kommen, mußt Du in der oberen Liga verdienen und gleichzeitig entweder “bei Mama wohnen” oder Ausgaben von <1000 Euro im Monat gehabt haben.

    Aber sei es drum, selbst wenn es "nur" die Hälfte ist, wäre es doch schon prima. Es sei Dir von Herzen gegönnt.

  92. Avatarbojan

    @ Pocahontas
    Mit allem was du sagst, hast du zu 100% Recht. Ich verdiene nicht sechsstellig mit meinem Gehalt, das habe ich auch nirgends geschrieben. Meine Kosten liegen deutlich unter 1.000€ monatlich, selbst unter 500€.
    Du vergisst aber die Performance der Aktienmärkte in den letzten 10 Jahren. Mit Sky Aktien, die es damals noch gab, habe ich meine Wohnung gekauft. 

  93. AvatarMr. Pino Cavallo

    @ bojan
    D.h. du hast dein Vermögen hauptsächlich durch die Aktienanlage erwirtschaftet? Das wäre dann tatsächlich das, was man ein “glückliches Händchen” nennen könnte oder echtes Talent als Kapitalallokator 😉
    Pocahontas’ Beitrag macht Sinn. Ich habe mich auch gefragt, wo man als Banker in Berlin so viel Geld verdienen kann. Dachte beim Lesen deines Briefes zunächst an Frankfurt (Investmentbanking) mit entsprechend hohem Gehalt. Das hätte dann aber zu deinen Freizeitaktivität nicht gepasst, da die Jungs in diesen Gehaltsklassen üblicherweise 80-100 Wochenstunden haben.
     
    Sei’s drum, auch ich teile deine Leidenschaft für Shanghai. Habe dort 2014 3 Monate lang bei meinem damaligen Arbeitgeber ein Auslandsaufenthalt absolviert. Habe im Shanghai World Financial Center gearbeitet. Das ist das Gebäude, das die Form eines Rasierers hat (im Bild rechts blau beleuchtet). Es war eine Hammer-Zeit und sobald die Krise vorbei ist, werde ich da definitiv mal wieder für ein paar Tage hin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *