Auf einmal bist du in der Freiheit am Pool


New York, 5. Juli 2019
Ich bin in Santorini. Das Hotel ist so teuer, dass ich nur zwei Tage hier bleiben will.

Gestern habe ich die Serie unterbrochen, jeden Tag einen neuen Eintrag im Block zu veröffentlichen. Ich bin in Griechenland auf einer Insel. Genauer gesagt in Santorini. In einem echten Luxusschuppen. Ich bleibe nur zwei Tage, weil das viel zu teuer ist.

Ich wollte mal erleben, wie die Reichen ihren Urlaub verbringen, wenn die Nacht über 1.000 Dollar kostet. Es ist mal ganz nett zu sehen. Aber es muss nicht sein. Es ist viel Arroganz im Spiel. Ich frage mich, ob diese Leute wirklich reich oder ob es Angeber sind, die ihr Einkommen verpulvern, damit sie etwas Protziges auf Instagram posten können. Oder damit sie bei den Arbeitskollegen und Freunden prahlen können.

Hier posten Touristen Fotos für ihr Instagram-Profil. Manche laufen einfach in die Hotelanlage (ohne Gast zu sein) für die Schicke-Micki-Fotos:

Instagram-Wahn: Schöne Fotos, leere Konten.

Wie auch immer, es ist ein Erlebnis. Deshalb habe ich es gemacht. Viele sind hier aus den USA. Ich kann in einem „einfachen Hotel/Pension“ genauso viel Spass haben wie in einem Edelschuppen. Ich brauche diesen ganzen Schnickschnack nicht.

Dieses Video habe ich heute an einem der vielen Pools gemacht. Es sieht super aus. Geht aber ganz schön ins Geld.

Es ist völlig absurd, deine Ersparnisse derart rauszuballern. Das gleiche gilt für Restaurants. Ich brauche keinen Sternekoch. Mir schmeckt es in einem Ecklokal, wo die Einheimischen hingehen, mindestens genauso gut. Vielleicht sogar besser. Dieses affige Getue mit dem Luxus ist eher peinlich. Ich mag mehr die Lockerheit, Ungezwungenheit. Es ist aber hilfreich, wenn du beide Welten gesehen hast. Dann weisst du, dass du nichts versäumt hast.

Wenn du es in die finanzielle Freiheit geschafft hast, kannst du beide Welten bestaunen. Klar musst du aufpassen und darfst nicht mehr ausgeben, als dein Budget hergibt. Hast du 1 Million Euro im Depot, kannst du jedes Jahr auf Basis der sicheren 4%-Entnahmeformel 40.000 Euro ausgeben. Mehr nicht. Sonst brauchst du dein Vermögen nachhaltig auf.

Ich drücke dir die Daumen, dass du die Freiheit eines Tages erreichen wirst. Vielleicht brauchst du nur 800.000 Euro oder aber 1,5 Millionen Euro. Es hängt von deinen Bedürfnissen ab. Du brachst das 25-fache deiner Jahresausgaben im Depot. Dann bist du frei.

Vielleicht schaffst du die Freiheit schon im Alter von 40 Jahren, vielleicht erst mit 60 Jahren. Jedenfalls ist es ein cooles Gefühl. Du solltest feiern, wenn du es geschafft hast.

Wenn du dich dann im Rest der Welt umsiehst, wirst du merken, dass du großes Glück gehabt hast. Die meisten können lange nicht in den Ruhestand gehen, weil ihnen das Geld nicht reicht. So steigen die Ansprüche und auch die Kosten für vielerlei Dinge wie das Wohnen oder Urlauben.

Viele Leute haben eine harte Zeit im Job. Ich habe mich entschlossen, die finanzielle Freiheit anzustreben, weil sie ein Geschenk ist. Dafür habe ich auf einiges verzichtet. Kein Auto, Wohngemeinschaften, Studentenwohnheim, Mini-Wohnung, wenig Ansprüche. Ich lebe noch immer im Prinzip wie ein Student.

Ja, ich habe hart gearbeitet. Aber andere tun das auch.

Ich reise mit Freunden um den Globus. Spielen und schwimmen am Meer. Bergsteigen in den Bergen. In den Norden, in den Süden. Es ist ein neuer Lebensabschnitt. Kein Boss. Lieber ausschlafen. Relaxen. Etwas neues lernen. Sport machen.


tim schaefer (Author)

drucken


thoughts on “Auf einmal bist du in der Freiheit am Pool

  1. Avatarroland

    sie sind eine sehr, sehr reife person. bewundernswert, mit dem was sich erreicht haben und trotzdem „geeerdet“ geblieben. gefällt mir. ich versuche dies auch. mein luxus. arbeite nur teilzeit in finanzbranche vaduz, auch von zuhause aus, kann mir die arbeitszeiten selbst einteilen. dazu selbstversorger mit 300m2-garten und obst etc…. macht freude…. alles gute, ein begeisterter leser von ihren einträgen, tag für tag ein highlight für mich. schöne rest-ferien, herzliche grüsse aus vaduz, roland

  2. tim schaefertim schaefer Beitragsautor

    @ Roland

    Danke.

    Wow. Toller Garten mit Obstbäumen. Das würde mir als Hobbygärtner gefallen.

  3. AvatarBruno

    Ich war vor vielen vielen Jahren in Santorini als es vermutlich noch nicht ganz so extrem überlaufen war, es ist sehr schön dort, das blaue Meer und ich erinnere mich noch gut an den Sonnenuntergang, der ist unvergesslich. Ans Hotel erinnere ich mich aber nicht mehr, ich denke es war ein „Normales“. 
    Was mir auch noch in Erinnerung blieb sind die leidenden Esel, welche die Tagestouris die Klippe hochgetragen haben, welche mit dem Kreuzfahrer ankamen. Arme Tiere, sie waren am Ende und wurden noch gepeitscht. Das kann einem schon den Urlaub verderben für eine Weile. Der Mensch ist brutal und erbarmungslos.

  4. AvatarRalf

    Ich gönne es dir, Tim! Du hast frühzeitig das riesige Potential der Aktien und die große Macht vom Zinseszins erkannt. Schönen Urlaub und lass es dir gut gehen.

  5. AvatarBruno

    @roland schöne Grüsse ins Ländle, schön dass es auch Leser von dort hierher zieht 🙂

  6. PeterPeter

    @Tim
    Ohne Deinen Erfolg schmälern zu wollen und ich gönne Dir das von ganzem Herzen, aber Du hast nur den kleinsten Teil Deines Vermögens wirklich hart erarbeitet.
    Und auch das ist eine wichtige Botschaft. Hart arbeiten, ist das eine. Aber Vermögen wird durch die Investion in Sachwerte gebildet. Natürlich gehört da Mut und auch eine Portion Glück dazu, das richtige zum richtigen Zeitpunkt zu kaufen. 
    Das ist eine schöne Motivation zu sehen, wie das bei Dir geklappt hat. Ich persönlich bezweifle nur, ob das die nächsten 10-20 Jahre von den heutigen Niveaus aus gesehen auch noch so möglich sein wird. 

  7. AvatarMario

    Hallo Tim,
    das sieht wirklich traumhaft aus, da würde ich auch gerne mal Urlaub machen. Für uns muss aber die deutsche Küste ausreichen – auch schön.
     
    Vor einiger Zeit war hier mal das Thema, ob bei US-Dividenden die Besteuerung mit oder Freistellungsauftrag (801€) sinnvoller wäre.
    Kann mir das jemand nochmal erklären?! Ich dachte immer, das würde keinen Unterschied machen: 15% Qullensteuer USA und dann 10% Abgeltungssteuer (801€ davon frei).

  8. AvatarBruno

    @Mario deutsche Küste ist nicht so schlecht, ich wollte schon lange mal an die Ostsee, ich will mindestens einmal im Hotel Neptun übernachten in Warnemünde und mich fühlen wie Fidel Castro oder Willy Brandt 😀
    Aber schön die naturgeschützten Strände mit angrenzenden Wäldern, wunderschön.
    Es gibt dort auch ein paar schöne Villen die man kaufen könnte wer noch etwas Geld übrig hat 😉

  9. AvatarDavid

    Auf Santorin lässt sich unter gewissen Umständen billiger Urlauben als an der Ostsee… Der Flug nach Athen kostet mit Ryan Air 150 euro… Dann Fähre von Piräus nach Santorin… Die kostet vielleicht 50 Euro und wenn man nicht am Kraterrand wohnen muss, gibt es das Hotel auch für 30 Euro pro Nacht….. Empfehlenswert sind auch die anderen Inseln…dort ist es dann noch günstiger und nicht überlaufen… Empfehlen kann ich Milos und Paros… 

  10. AvatarJ.B.

    @Roland
    Schön das auch jemand aus dieser Gegend hier dabei ist – bin selber aus dem Ländle nebenan (Vorarlberg).

  11. Matthias SchneiderMatthias Schneider

    @Tim,

    ich mag die griechischen Inseln auch sehr. Aber Santorin wäre mir zu überlaufen, glaube ich. 

    @Mario,

    was heißt hier „nur“ deutsche Küste? Das ist teurer als Mallorca. Wenn wir eine FeWo an der Küste unter 80€ haben, dann ist das schon preiswert. Bei 14 Tagen sind das nur Unterkunft schon 1.120€, und man muss noch selbst hinfahren. Für 1.200 fliege ich auch zu zweit in ein Apartment mit Meerblick nach Fuerteventura.

    Meine Partnerin will immer an die Nord- und Ostsee. Gefällt mir auch (habe einen Darß-Aufkleber am Auto), aber als Kind der DDR gab es für uns immer nur Ostsee, jedes Jahr. Meist Ahlbeck/Usedom. Auch das Wasser ist halt nicht sooo schön wie dieses Türkis der Kanaren oder Ägäis.

    Wegen den US-Quellensteuern… kann mich nur erinnern, dass jemand meinte, man solle keinen Freibetrag angeben, wenn man drunter bleibt. Denn dann sind die 15% weg. wenn man stattdessen den vollen Abzug zahlt, und dann in der Steuererklärung angibt, dass man Null Freibetrag ausgeschöpft hat, dann bekommt man die einbehaltene Steuer voll zurück. Ob das stimmt weiß ich nicht.

    @42sucht21,

    gerade kam ein Artikel zu den BDCs auf Seeking Alpha: The Dark Side of BDC Investments.

    @Daniel,

    Dank für den interessanten Artikel vom Kommer! 

    MS

  12. AvatarComebackaktionär

    @ Mario
    Ich verweise zunächst auf Großbritannien, dort gibt es keine Quellensteuer. USA sind 15%. Bei einem nicht voll ausgenutzten Freibetrag hast Du folglich 85% in USD, da Du keine Kapsteuern zahlst erfolgt auch keine Anrechnung. Ohne Freistellungsauftrag erfolgt die Anrechnung der US-QUELLENSTEUER im Nachhinein bei der Steuererklärung.

  13. AvatarRene

    Die 4% Regel erscheint mir zwar sinnvoll, aber wenn ich 1 Mio habe und 4% Dividendenrendite habe, dann habe ich auch meine 40K im Jahr, ohne mein Kapital aufzubrauchen. Und eine relativ sichere 4% Dividenden-Rendite ist eigentlich gut machbar, vor allem, wenn es sich um ein Portfolio handelt, das über Jahre gewachsen ist und schon Dividenden-Steigerungen drin hat. OK, wie auch immer, ob per Dividende oder Entnahmeregel, Hauptsache raus aus dem Hamsterrad 😉

  14. AvatarMario

    @ Comeback
    danke, das verstehe ich, aber trifft nicht ganz mein Szenario.
    Ich erwarte einen US-Divibetrag in Höhe von 5000€ und jetzt habe ich drei Optionen:

    1. Ich schöpfe den Freibetrag vor dieser Zahlung durch Verkauf und umgehenden Kauf mit Aktiengewinnen aus. Kann also für die Divi-Zahlung keinen Freibetrag mehr geltend machen und zahle 25% Quellen- und Abgeltungssteuer.
    (könnte hiermit auch meinen Verlusttopf ausgleichen, habe ich eh geplant)

    2. Ich lasse die US-Divi ins Konto buchen und sich die Bank um Verrechnung mit den vollen Freibetrag kümmern.
    (bequemste Option)

    3. Ich lösche meinen Freistellungsauftrag, nehme die US-Divi mit entsprechender 25% Quellen-/Abgeltungssteuer verrechnen und mache den Freibetrag mit meiner Steuererklärung geltend.

    Gibt es bei den unterschiedlichen Varianten irgendwelche Vorteile/Nachteile? Stehe auf dem Schlauch. Aber, der von dir genannte Effekt müsste ja auch in meinem Fall für die Höhe des Freibetrages zutreffen?!

    Klar, freue mich auf unseren Nordseeurlaub.
     

  15. AvatarAndreas

    @Peter
    Warum sollte das denn von den heutigen Niveaus aus nicht mehr möglich sein? Es gibt immer Unternehmen, egal ob diese neu anfangen und enorm wachsen oder schon etabliert sind, sich neu erfinden, solide weiter wachsen oder sogar deutlich wachsen, z.B. Microsoft. 
    Also Chancen und Möglichkeiten wird es immer geben, aber natürlich gehört auch Glück dazu, eben die richtigen Werte zu kaufen oder die richtigen Investitionen zu machen. 

  16. Avatar42sucht21

    @Matthias Schneider
    herzlichen Dank, damit werde ich mich mal ein wenig beschäftigen. Das Summary gefällt mir schon Mal ‚you must be really careful to not step on a landmine‚ und der erste Kommentar ebenfalls:
    Portfolio trading is like a bar of soap – the more you use it, the smaller it gets!

  17. AvatarNobbi

    Das Problem mit dem Freibetrag ist, dass de gesamte Betrag (vor Abzug der Quellensteuer angerechnet wird). Das heißt bei 100 € auschüttung werden 85 € gutgeschrieben und dein Freistellungsauftrag mit 100 € belastet.
     
    Was ein bisschen hässlich ist. 

  18. AvatarJohn

    @Santorini
    Witzig, war erst vor 3 Wochen dort, auch für 2 Nächte.
    Allerdings nicht im Luxusschuppen sondern einer 60 euro Absteige ohne Aussicht. Das unterscheidet Geizhälse nochmals. 😉
    Bin nachts angekommen, erstmal 4h am Flughafen verbracht, dann in die Stadt gelaufen.
    Ich war auch erstaunt über den Luxus am Kraterrand. Vor allem auch an der Menge an Luxus! Wer nicht Mal da war kann sich das gar nicht vorstellen, ein Luxusschuppen am nächsten. Übereinander am Krater. Dennoch irgendwie fantastisch schön.
    Als Besucher ist mir der luxus egal, man läuft doch eh bis Sonnenuntergang irgendwo lang. Nervig die Kreuzfahrt Schiffe. Das ist pervers und erstickend wenn die ihre Leute an Land lassen.
     

  19. Avatar-M

    @Tim
    Eine Frage stelle ich mir öfters. Du hast doch ein Partner oder ? Verreist du meist alleine oder zusammen ? Du redest zu 99% in der „ich“ Form.
     
    -M

  20. AvatarBruno

    Freue mich jetzt auf das Züri Fest heute Abend bin zwar kein Freund der grossen Massen, aber das grosse Feuerwerk gönn ich mir und danach die erste Drohnenshow live, die Zukunft des Feuerwerks, CO2 frei und tierfreundlich da kein Knallen (ersteres nicht ganz ernst zu nehmen der CO2 Ausstoss des Feuerwerks ist bescheiden).
    Intel hat gezeigt wie es geht und das ist erst der Anfang der Zukunft:
    https://www.youtube.com/watch?v=KhDEEN4gcpI
    Übrigens auch eine Firma die unterschätzt wird und recht günstig bewertet.
     

  21. AvatarSK

    Lieber Tim,
    viel Spaß auf Santorin – und viele Grüße aus Serifos 🙂
    Vielen Dank für deinen Blog, einfach großartig!

  22. AvatarFelix

    Santorini
    NYC – Santorini und zurück, das gibt aber einen ökölogischen Fußabdruck und einige Tonnen CO2. Das werden die Fridays-for-Future-Kids nicht gut finden. 
    Die Grünen auch nicht, aber die fliegen selbst immer um die Welt, haben aber zumindest ein schlechtes Gewissen dabei, was dann wieder gut ist.
    Möglicherweise noch mit so einer ausbeuterischen Billigfluglinie?

    Wollte nur darauf hinweisen, dass man alles auch immer ganz anders sehen kann und meine das natürlich nicht Ernst.
    Schöne Zeit in der Ägäis, komme auch gerade aus Griechenland zurück und ich war auch nicht mit dem Fahrrad dort.

  23. AvatarSarah

    Hallo ihr Lieben, kann mir hier vielleicht jemand helfen und hat Erfahrung mit den ausschüttenden ETF’s A1JX51 / A1JX52 und A1JX53 von Vanguard?
    Diese 3 ETF besparen wir und am 30.6. erfolgte ja eigentlich bei allen Drei eine Ausschüttung – allerdings ist es bis heute noch nicht eingebucht worden =/  woran liegt das?

  24. AvatarBonanza

    Viel Spaß in Thira,
    war 95´mit Schulfreunden dort. Abenteuerliche Fahrt mit dem Taxi vom Flughafen runter die Serpentinen zum Fahrhafen.
    War ein schöner Urlaub 🙂

  25. AvatarSparta

    @Felix

    Das gegenseitige „Aufheitzen“ 😉 bringt wenig außer mieser Stimmung.

    Hingegen schon die neue Studie der ETH Zürich in der Science gelesen???

    Nichts ist so effektiv gegen den Klimawandel wie Aufforstung.

    Die Erde könnte ca. 1/3 mehr Wälder vertragen ohne Städte und Agrarflächen zu beeinträchtigen.
    Bäume haben das Potential 2/3 der bislang verursachten CO2 Emmisionen aufzunehmen. 
    Aktuell haben wir 2,8 Mrd. Hektar Wald. Es wären 900 Millionen Hektar zusätzlich möglich zu planzen. Ja, das ist fast die Fläche der USA aber wir haben viele Flächen vor allem in Russland danach USA, Kanada, Australien, Brasilien & China.
    Die neuen Wälder könnten 205 Mrd. t Kohlenstoff speichern wenn Sie herangewachsen sind. Das sind 2/3 der 300 Mrd. t. Kohlenstoff die seit der industriellen Revolution durch den Menschen in die Atmosphäre gelangt sind…

    Wenn nichts anderes so effektiv ist… vielleicht wäre dieser Schritt mal der wichtigste???

    Selbst die Menschen die nicht an den antropolgischen Klimawandel glauben wollen/können… sind vielleicht doch davon überzeugt das Pflanzen & Grün die Schadstoffe filtern und die Luft verbessern ohne die Lebensqualität so massiv zu beeinträchtigen, bzw. diese sogar noch zu verbessern…???

  26. AvatarMattoc

    @Sarah
    https://api.vanguard.com/rs/gre/gls/1.3.0/documents/11632/gb

    Den 30.06.2019 sehe ich gar nicht.
    Ex-Dividende-Tag war der 27.06.2019. Vor diesem Tag musst du die ETFs im Depot gehabt haben.

    Zahltag ist der 10.07.2019. Danach können je nach Broker auch nochmal ein bis zwei Tage vergehen, bis die Dividende auf deinem Konto ist. Valuta ist aber in jedem Fall der 10.07.2019.

  27. AvatarRalf

    Nichts ist so effektiv gegen den Klimawandel wie Aufforstung. Die Erde könnte ca. 1/3 mehr Wälder vertragen ohne Städte und Agrarflächen zu beeinträchtigen.“

    Das wäre ein guter Ansatz. Ein weiterer Ansatz: Bremsen des Wachstums der Weltbevölkerung. Und weniger Singlehaushalte. Der Trend geht aber eher noch mehr in die Richtung. Single-Haushalte haben im Verhältnis einen höheren Energiebedarf als Mehrpersonenhaushalte (Synergieeffekte bei mehr Personen).

  28. AvatarFelix

    Aber Ralph, wenn es mehr Singlehaushalte gibt, gibt es weniger Kinder und das bremst das Bevölkerungswachstum, oder?

  29. AvatarBruno

    Nichts ist so effektiv gegen den Klimawandel wie Aufforstung“
    In der Schweiz hat der Wald von 1880 bis heute um über 20% zugenommen, trotzdem meinen die hiesigen Politiker wir müssen mehr machen als alle andern auf der Welt.
    Ich tue jetzt auch mein Bestes und esse kein Kohlgemüse und Hülsenfrüchte mehr, um die Gasreduktion zu verringern. Auf Kohlensäuregetränke verzichte ich auch.
    Sorry das war zynisch, ich sehe die Probleme der Klimaveränderung auch, aber ich glaube schlicht nicht daran, dass der Mensch sie grossartig verändern kann oder werden wird (vielleicht in der zweiten oder dritten Nachkommastelle), und wenn dann müsste primär China, Indien und USA es tun, das sind die „Hauptsünder“, nicht um die Verantwortung abzuschieben, aber schlicht weil sonst alles eine Alibiübung bleibt. Ich rede nur von Klimaveränderung, Umweltschutz ist ein anderes Thema, da kann man sehr wohl sehr viel mehr noch tun (Plastik, Luft + Wasserhygiene etc.).
    Ich denke es wäre schlauer wenn wir uns langsam damit abfinden (Klimaveränderung) und Lösungen suchen für die in der Tat entstehenden Probleme, also wie wir die Landwirtschaft reformieren, wie wir die Häuser natürlich klimatisieren, wie die Umsiedlungen friedlich organisieren etc. 
    Die Schweizer Bahn spart jetzt Energie und schaltet in der grössten Hitze die Klimaanlagen ab, Kollateralschaden (Hitzekollaps von Fahrgästen etc.) muss man tolerieren… das kann es alles nicht sein.

  30. AvatarThorsten

    Man kann noch mehr CO2 sparen, indem man sich weigert die Ursache anzugehen, nämlich Wohnungen zu bauen wo ein Mangel ist und damit sämtlich anfellendes CO2 der Bauphase einspart. Anstattdessen zieht man es vor Bestehende enteignen. Wollen sie diese Wohnungen dann überbelegen, um das Problem zu lösen ? 10 Leute im Zimmer, da braucht es keine Heizung mehr. Das spart noch mehr CO2. Dumm nur wenn dann die Fenster undicht werden, weil man mit 6 Euro kalt keine Instandsetzung bezahlen kann. Die SPD auf dem Weg zur einstelligen Partei :
    https://www.n-tv.de/politik/Enteignungen-fuer-Lambrecht-letztes-Mittel-article21129593.html
     

  31. AvatarAlbr

    @Thorsten, warum einstellig ?
    gibt genügend in D. die applaudieren für einfache Lösungen 😉
     
     

  32. AvatarBruno

    „Die SPD auf dem Weg zur einstelligen Partei“
    Das nenn ich mal Optimismus 😀

  33. AvatarRuben

    „Ich drücke dir die Daumen, dass du die Freiheit eines Tages erreichen wirst. Vielleicht brauchst du nur 800.000 Euro oder aber 1,5 Millionen Euro. “
    Danke, ich versuche mich fürs erste an den „nur“ 800.000 Euro:-) 
    Danke auch für die Bilder und für den Erfahrungsbericht aus deinem Experiment.

  34. AvatarNico Meier

    Ob 400’000, 800’000 oder 1’500’000 ist am Anfang nicht wichtig. Wer frisch anfängt sollte sich nicht von so grossen Zahlen abschschrecken lassen.  Viel motivierender ist es wenn man z.B jedes halbe Jahr oder jedes Jahr den Depotstand anschaut und diesen notiert. Eine Alternative wäre das notieren der Dividenden. Im ersten Jahr 300 Dividende im zweiten Jahr 650 Dividende im dritten Jahr 1’000 Dividende usw.

  35. AvatarLad

    🙁 Nun, so ein sparsamer Mensch wie Tim Schäfer wird sicherlich nicht 1.000 € pro Nacht in einem Hotel zahlen. Falls er dort wirklich 2 Nächte schlafen muss, zahlen es die anderen für ihn. Z.B. Börse Online oder Priol Börsenbrief oder Goldman Sachs oder ein Freund Millionär. 🙁 Aber dieser Artikel ist  hier total falsch am Platz. Wenn  Tim Schäfer ständig zur Sparsamkeit rät und allein ständig Geld spart, dann sollte er auch erklären, warum er oder wer sonst 1.000 € pro Nacht in einem Hotel zahlt. Und falls es niemand wissen darf, sollte er lieber seinen Artikel löschen. Sonst werden es hier noch 10 Jahre Menschen lesen, dass Tim Schäfer ständig sehr sparsam ist, aber 1.000 € pro Nacht in einem Hotel für ihn bezahlt wurde. Von ihm oder von Börse Online oder von Priol Börsenbrief oder von Goldman Sachs oder von einem Freund Millionär. Und das passt gar nicht zu seinen Ratschlägen. 🙁 

  36. AvatarNico Meier

    @Daniel
    Ich glaube da tust du General Electric unrecht weil die waren mal wirklich gut 😉

    Tim kann uns ja aufklären wer die 2’000 für die beiden Übernachtungen bezahlt hat.

  37. AvatarSelfmade

    Das ist doch scheißegal wer das bezahlt hat.  Tim hat sich theoretisch mehrere Jahre verdient dort zu nächtigen 
    So was verbohrtes.
    Wieso siehst du es nicht so dass du den Finger aus dem arsch nimmst dass du dir das auch mal wohl verdient leisten kannst oder bezahlen lässt? Das müsste doch der Ansporn sein. Karmagawa

  38. Avatarghost

    @ selfmade
    100% Zustimmung.
    Zum Freibetrag:
    Laut meiner Steuerberaterin, ist es voellig egal ob man den einreicht oder eben nicht, da am Ende bei der Steuererklärung alles richtig läuft und das was einem zusteht, das bekommt man auch.
     
    Mfg

  39. AvatarSparta

    @Bruno

    „Sorry das war zynisch, ich sehe die Probleme der Klimaveränderung auch, aber ich glaube schlicht nicht daran, dass der Mensch sie grossartig verändern kann oder werden wird (vielleicht in der zweiten oder dritten Nachkommastelle), und wenn dann müsste primär China, Indien und USA es tun, das sind die „Hauptsünder“, nicht um die Verantwortung abzuschieben, aber schlicht weil sonst alles eine Alibiübung bleibt.“

    Ich denke schon dass wir (die Menschheit) etwas ändern können. 

    Allerdings nur Deutschland oder die Schweiz ist halt definitiv zu popelig und ohne China, Indien, USA, Russland etc. geht es nicht…

    @Nico

    Auch die SPD war schon für Deutschland nicht ganz schlecht bzw. hat auch gute Dinge bewegt! 😉 

  40. AvatarBruno

    Also an Tim’s Stelle würde ich auf so Kommentare wie von lad ganz lässig reagieren und der Community erklären, dass ich nun doch auf 2 Wochen verlängere in diesem Hotel 😀 
    Vielleicht nochmals folgenden Artikel lesen:
    https://timschaefermedia.com/historiker-rainer-zittelmann-fand-heraus-die-deutschen-sind-ein-unheimlich-neidisches-volk-das-loest-eine-blockade-im-kopf-aus/
    Ich habe vorhin bei Aldi der Familie vor mir das Restgeld gegeben, dass ihr gefehlt hat, sonst hätte sie Waren zurücklegen müssen. Ich habe es wegen dem Kind gemacht, dass dabei war. Ich hoffe dass nur das Portemonnaie betroffen war und nicht das ganze Konto, wir haben erst Anfang Monat. Sehe ich immer mal wieder und ich lebe in einer reichen Gegend, ist nicht schön sowas.

  41. AvatarGorilla

    Geniesse deine Ferien Tim!
    ich passe nicht ganz in deine Truppe hier, ich bin mehr der Trader/Spekulant. Ich bin auch einige Male kurz dem Tod entronnen, deshalb auch mein Lebenswandel.
    Schade, dass es einige gibt, die dir das nicht gönnen wollen. Ich stehe hinter dir und gönne dir die Erholung aus ganzem Herzen.
    Deine Beiträge finde ich gut und sie motivieren mich, auch wenn ich für dich eher ein Konsumclown bin. Danke für alles und weiter so. Wenn du zurück bist, dann wirst du weiterhin sparsam und glücklich Leben.
    An alle Neider, obwohl ich dieses halbe Jahr eine Rendite über 150% erreicht habe. Bin ich leider immer noch mit meinem Gesamtdepo im Minus. Tim teilt sein Wissen gratis und ist zudem höchst erfolgreich. Seit ein bisschen dankbarer.
    Zum Schluss zu Nico Meier, ich finde deine Beiträge auffrischend und auch deine Lebenseinstellung ist gut. Das Glas kann man immer als halb voll oder als halb leer sehen. Nico zeigt uns seine positive Sichtweise, leider sieht das manch einer als Arrogant an, statt sich selber zu überdenken.  
     

  42. AvatarNico Meier

    @Bruno
    Auch du kaufst bei Aldi ein das freut mich.
    Habe vor einiger Zeit mal im Büro diese Diskussion geführt. Einige Kollegen waren geradezu bestürzt und haben nachgefragt ob ich wirklich bei Aldi und Lidl einkaufen würde. Habe ihnen dann erklärt, dass für mich das Preis Leistungsverhältniss bei Aldi und Lidl für mich am besten passt. Das Fleisch kaufe ich dann aber gerne in der Dorfmetzgerei oder beim Bauern.
    Zwei Wochen später hat mich der bestürzteste Kollege gefragt ob ich denn reich wäre. Habe ihn dann gefragt wie er „Reich sein“ definiere. Wenn man über ein Depot in Höhe von 10’000 Franken verfüge meinte er. Er hat mir dann erzählt er hätte Geldprobleme. 

  43. AvatarEx-Studentin

    @Bruno
    Das war nett von dir. Mir tut es leid, wenn ich Menschen mit Geldproblemen begegne. Bei Medikamenten, orthopädischen Einlagen etc. zahlt man trotz Krankenversicherung drauf. Es gibt einige, die keine 100€ im Jahr für sowas übrig haben. Zudem erlebe ich einige, denen es sehr schlecht geht, bei denen der Arzt aber sagt: „Das ist was Psychisches, da mache ich keine besonderen Tests, außer sie zahlen es privat.“ 
    Mit 10.000€ ist man tatsächlich schon reich, weil man solche Probleme nicht kennt.

  44. AvatarAlbr

    Ich finds klasse wo Tim nächtigt 😉 
    ich hab auch schon z.b. im Park Hyatt Tokio übernachtet (lost in Translation), da hat die Nacht – ohne Frühstück- auch knapp 1k gekostet 🙂
     
    ansonsten gehen wir – primär meine Frau – bei Lidl einkaufen 😉
     
     

  45. AvatarBruno

    @Jenny
    Ja, zumindest eine Notreserve sollte sich jeder anlegen wenn es auch nur irgendwie geht, auch wenn er nicht sparen will oder kann. Interessant fand ich dann als ich die Familie wegfahren sah im SUV, da sind dann definitiv die Prioritäten falsch gesetzt.
    @Nico
    Ja viele Schweizer schämen sich dort einzukaufen habe ich gemerkt, ich frage mich warum? Ich finde Lidl und Aldi haben der Schweiz gut getan, sie arbeiten effizient und kostengünstig, und die Löhne sind höher als bei Migros und Coop. Es gibt auch kein Selfscanning bisher, also werden auch mehr einfache Arbeitsplätze erhalten, die in Zukunft ja noch mehr Mangelware sein werden.
    https://www.nau.ch/news/wirtschaft/so-haben-lidl-und-aldi-den-schweizer-detailhandel-aufgemischt-65496532
    Einstiegslöhne: Aldi 4352.- Lidl 4100.- Coop + Migros: 3900.-
    Natürlich gibt es auch Produkte die wir dort nicht finden, Fleisch kaufen wir auch nicht dort (ich und meine Frau sind vegi aber die Kinder) sondern auch beim Metzger. Es gibt auch sonst Produkte die dort fehlen, aber ansonsten finde ich die Philosophie gut und zeigt auch, dass günstige Produkte nicht auf Kosten der Mitarbeiter gehen müssen.
     

  46. AvatarJohn

    Als Millionär würde ich mir auch solche Unterkünfte gönnen.
    Doch als Jemand der noch lange sparen muss ist das doch nichts. Passt eben nicht ganz zur gepredigten Sparsamkeit. Wie soll man 50% sparen wenn die Ferien mehrere Monatsgehälter fressen. 😉
    Heisst Jeder der noch lange Hamstern muss kann davon nur träumen. Wobei halb so wild, man kann auf Santorini auch billig nächtigen. Essen ist schon schwieriger.
     
    Btw. Ich fand die Esel eine Katastrophe. Man kommt zu Fuss kaum von Fira zum Alten Hafen. Die Viecher rammen einen an die Wand. Wortwörtlich zu verstehen.  Von oben glotzen dann die Kreuzfahrt Typen herunter und finden das lustig.

  47. AvatarBruno

    @John
    Ja ich fand die Esel auch schlimm, aber nicht die Esel sondern die Menschen welche die Esel da hochtreiben. Das ist aber schon länger her, ich habe gelesen es sei nun besser, es gibt jetzt ja auch eine Seilbahn hoch. Aber einige Kreuzfahrer finden das eben cool vom Esel da hochgeschleppt zu werden….

  48. AvatarAlbr

    Die Schweizer können ja auch in D. bei Lidl einkaufen und sich die MwSt erstatten lassen 😉
     
    am besten noch mit dem SUV zum einkaufen fahren… 🙂
     
     

  49. AvatarAlbr

    Ich bin gerade dabei meine Frau zu überreden im Urlaub in diesem Jahr zu zelten, mir schwebt Usedom vor 😉
     
    ich würd das gerne wieder machen, wie in meiner Schulzeit und später während dem Studium 🙂
     
     

  50. AvatarAnna S.

     Ich bin April 2013 nach Deutschland gekommen und um mein Studium zu finanzieren, habe ich in einem Hotel ausgeholfen. Als ich mal zur Arbeit mit einer Aldi Einkaufstasche kam, hatte mein Chef mich zur Rede gestellt, dass es dem Image des Hotels schaden wurde.. 
    er kaufte dort aber gerne ein, das konnte ich nicht so ganz verstehen.
    Seitdem trage ich immer meine Einkaufstaschen mit, so sieht man erstmal nicht, wo ich eingekauft habe, wenn ich das auch ganz egal finde. 
    Grüße nach Santorini! Hab viel gelacht bei diesem Beitrag und mehrmals gelesen, danke dafür
     

  51. AvatarNico Meier

    @Bruno
    Die Waren bei Aldi und Lidl haben gute Qualität (immer wieder bei Tests) zu guten Preisen. Viele Schweizer sind als Kind bei Coop oder Migros einkaufen gegangen. Dadurch wird man geprägt. Als die Migros mit Duttweiler entstanden ist war es damals unanständig in der Migros einzukaufen.
    Aldi und Lidl in der Schweiz geben sich auch bei der Präsentation der Ware viel Mühe wenn ich mal in einen Aldi oder Lidl in DE reinkomme fallen mir die Unterschiede auf.
     
     

  52. AvatarSelfmade

    Apple, Facebook und Amazon haben alle denselben chart im 5 Jahres Zeitraum. Sehr bullish die Reise wird wohl hier noch etwas weitergehen. . Meine Meinung. Sind hier welche investiert 🙂 

  53. AvatarJune

    Guten Abend,

    ich bin eine bekennende Aldi – Einkäuferin. Und zwar aus mehreren Gründen. Alle Aldi’s sind identisch aufgebaut. Ich finde die Nudeln, die Milch und die Tomaten im Glas immer an der selben Stelle, dass spart mir unheimlich viel Zeit beim Einkaufen. Aldi hat bei Milcherzeugnissen viele Bioprodukte, diese sind ohne Carrageen (steht in Verdacht Krebserregend zu sein). Die Qulität ist immer gleichbleibend gut. Und mein Einkauf ist günstiger als bei Rewe, Kaufland oder Edeka. 

    Dinge die ich bei Aldi nicht bekomme kaufen wir bei Rewe. Das ist der nächstgelegene Supermarkt. 

    Im Büro schauen die Kollegen schon mal komisch, wenn ich ganz selbstverständlich zu meinem Aldi Einkauf stehe. Eine Mitarbeiterin meinte sogar mal, dass sie das nicht gedacht hätte, dass ich bei Aldi einkaufen würde. Manchmal erfährt man dann, dass die Kollegen selbst dort einkaufen.  Oft tut sie aber so, als ob für sie selbst nur das beste gerade gut genug. Und kauft doch bei Aldi ein. Meinem Chef bin ich dort auch schon begegnet.

    Ich bin aus welchen Gründen auch immer kein Lidl Fan. Aber unsere Filiale an der Ecke wird gerade umgebaut, dann gebe ich ihr nochmal eine Chance. Denn der Lidl im nächsten Ort ist wirklich gut sortiert und aufgeräumt. Aber im Lidl benötige ich auch einfach immer mehr Zeit. 

    Mein Aldi Wocheneinkauf war heute 44 €, bei Rewe habe ich nochmal 8 € ausgegeben und ca. 7 € irgendwas für Angus-Hack auf dem Markt. 

    Und nein, wir verhungern nicht, hier mein Plan für die Woche:

    Burger grillen
    Asiatisches Wok-Gemüse mit Reis
    gefüllte Grill- Kartoffeln mit buntem Salat
    Spaghetti mit Spinat und Lachs
    Avocadosalat mit Hüttenkäse
    Kartoffelstampf mit Salat und Spiegelei

    Take care,

    June

  54. AvatarBruno

    @Selfmade
    Habe alle 3 im Depot, bei Amazon war ich einer der ersten Kunden, englische IT-Bücher 😉 Leider nicht der erste der die Aktien gekauft hat.
    Habe neulich dieses Video gesehen:
    https://www.youtube.com/watch?v=8SSj7KwBwr8
    Legendär, auch wenn man sich an sein Lachen erst gewöhnen muss 😀

  55. AvatarNico Meier

    Von den FAANG Aktien habe ich Apple gekauft diesen Winter bei um die 150$.
    Wollte schon länger etwas Apple ins Depot holen aber waren mir immer zu teuer.

  56. AvatarJune

    @Nico,

    ich hoffe du vergleichst nicht die Konstanzer Aldi und Lidl Filialen mit denen in der Schweiz. In Konstanz muss man Abstriche machen, wegen dem hohen Warenumschlag durch die Schweizer Kunden können diese Filialen nicht umgebaut werden und haben daher noch das alte Konzept. Das Personal hat gar keine Chance auch nur im Ansatz irgendetwas auszuräumen. So voll sind diese Läden, besonders am Wochenende.

    Wir haben hier eine modernen Aldi mit sehr guter Präsentation. 

    Take care,

    June

  57. AvatarSelfmade

    Danke Bruno für das Video. Sehr interessant. Was für ein Visionär und Weltveränderer. Auch wenn sein Lebensprinzip nach Dahlke auch offensichtliche Schattenseiten hat.
    1997 war ich gerade mal 7 Jahre alt und hatte Probleme mit Schuldeutsch (stink normales hochdeutsch), weil ich Aufsätze immer auf Allemanisch geschrieben habe. Wir können als außer hochdeutsch. Darüber muss ich noch heute schmunzeln. 

  58. Matthias SchneiderMatthias Schneider

    @Albr,
     
    so schön das Campen an der Ostsee ist, aber Du solltest darauf gefasst sein, dass es sehr lärmend werden kann. Das kann einem alles versauen. 
     
    Wir waren vor paar Jahren mit einem befreundeten Paar in Prerow auf dem Darß. Einmalig schöner Strand und ein einzigartiger Campingplatz. Wohl der einzige, wo man mit Wohnwagen mitten in den Dünen stehen darf (man wird wohl mit dem Traktor rein geschleppt).
     
    Ich mit meiner Frau hatten eine ruhige FeWo in Prerow, unsere Freunde waren im Wohnwagen in den Dünen. Nach einer Zeit kam eine große Gruppe Radaubrüder (irgendein Verein), mit eigenem großen Stromaggregat, was die ganze Nacht lief (für Kühlschrank voller Bier, und wahnsinnig laute Musikanlage).
     
    Beschwerden brachten immer nur kurz Linderung, und die Platzleitung stellte sich ziemlich hilflos. Es war die Hölle im Paradies für unsere Freunde. Ich konnte nicht begreifen, dass man da nicht mit Polizei und Platzverweis für Ruhe sorgen konnte. Aber die hatten wohl auch Angst, dass denen im Anschluss die Hütte abbrennt.

    Wir sind dort dann gern mit dem Rad durch den Wald zum naturbelassenen Weststrand gefahren.
     
    Usedom hatte ich auch wieder mal besucht, und kenne es natürlich kaum wieder. Es gibt bestimmt ein paar gute Plätze. Ich würde es heute wohl in Karlshagen probieren. Da gibt es auch einen FKK-Strand für die nahtlose Bräune. Früher waren wir immer in den „Kaiserbädern“ Ahlbeck/Heringsdorf/Bansin. Da wäre mir heute zu viel Kommerz und Nerverei. Mal abends flanieren ist ja ok, aber dann wieder weg.
     
    Wie auch immer, wünsche gute Zeit dort!
     

    Wegen Aldi und Lidl… heute kann man doch in vielen Ecken gar nicht mehr anders einkaufen. Wir haben hier noch Rewe, sonst nix. Im Nachbarort Edeka und Penny und Netto. Das nimmt sich doch alles nichts.

    Frischzeug kann man beim Biobauern oder auf dem Markt kaufen, aber sonst eigentlich nur „Discounter“. Der Begriff ist eigentlich irreführend, weil es ja nichts anderes mehr gibt, wozu es ein Discountangebot geben würde.

    Die haben sich zu normalen Supermärkten entwickelt. Ich bekomme praktisch alles dort. Was ich da nicht bekomme, wie bestimmten Käse von der Theke, dann hole ich mir meinen Manchego curado oder anderes eben beim Rewe.

    Aber die haben ja auch immer diese Themenangebote, da ist immer was dabei.

    MS
     

  59. KievKiev

    @ Albr
    Respekt. Habt Ihr denn ein paar Dinge, um es Euch etwas komfortabler zu machen? Wie Stühle und einen kleinen Tisch? Ich habe mit Familie zweimal gezeltet. Im Mikro Zelt mit einer einfachen Picknickdecke draussen. Meine morgendliche Yoga Routine war da schwer nötig, um mich wieder beweglich zu kriegen. Freunde von mir können bereits nicht mehr Zelten genießen, da sie durch Bewegungsmangel bereits zu versteift sind oder andere Probleme wie Rücken haben. So macht es ihnen keinen Spass mehr und sie geben lieber Geld aus für mehr Annehmlichkeiten. Auch wenn diese die Beschwerden nicht lindern sondern eher verstärken.
    Du bist im Job stark eingebunden. Hast Du eine Sportroutine? Machst Du nur morgens ein Programm oder mehr? Die Touren mit dem Hund Mal aussen vor. Wobei der ja jeden Tag mehrmals raus muss.

  60. AvatarMario

    @ ghost
    Die Abgeltungssteuer muss überhaupt nicht in der Steuererklärung auftauchen, außer evtl bei einer Günstigerprüfung.
    Ich denke, wenn der gesamte Freibetrag ausgeschöpft wird, ist es egal wo dieser verrechnet wird.
    @ all 
    Kennt sich jemand mit Interactive Brokers aus? Berücksichtigen die automatisch die Doppelbesteuerungsabkommen bzgl des angegeben Wohnortes oder muss man das beantragen?

  61. AvatarRuben

    Für mich wäre das 25fache zu wenig. Dann darf aber auch wirklich gar nichts dazwischenkommen. Es beruhigt aber ungemein und für den weiteren positiven Verlauf sollte es genügen, wenn man möglichst lange nichts davon entnimmt. Tim hatte mal von einem Lesertreffen und der Frage berichtet, wann die Hälfte der finanziellen Freiheit erreicht sei und hat sie mit 300k beantwortet, danach würde man den Rest auch noch schaffen. Das hat sich irgendwie bei mir eingebrannt. Es war dieser Beitrag: https://timschaefermedia.com/lesertreffen-in-hamburg-finanziell-freie-oder-solche-die-es-werden-wollen/
     
     

  62. Matthias SchneiderMatthias Schneider

    @Mario,
     
    in den Zeilen 12 und 13 der Anlage KAP trägt man den in Anspruch genommenen Pauschbetrag ein. Wenn man 1000 € Dividende bekommen hat, und 801 € beim Broker freistellen lässt, dann müsste man gar nichts machen, wenn man nicht wegen anderer Einnahmen zur Steuerklärung gezwungen wäre, und Günstigerprüfung nix bringt. Dann werden 199 € versteuert.
     
    Es ging ungefähr so; man dachte sich, wenn ich keinen Freibetrag einrichte, dann werden die 1000 € voll mit den 25% versteuert, es bleiben als ca. 750€ netto. Wenn man dann (in der Zeile 12, bzw. 13) angibt, dass man „0“ € Pauschbetrag in Anspruch genommen hat, und die 1000 in Zeile 7, dass man dann die gesamten 25% (also inclusive 15% Quellensteuer für die 801) zurück bekommt, da einbehaltene 250 < 801. Dann müsste man nur die restlichen 199 versteuern. Irgendwie so… In dem Fall wäre es egal, aber wenn man weniger als 801 € bekommt, dann würde man sich die 15% sparen, angeblich.
     
    Man würde sich also die 15% (sonst nicht wieder erstattungsfähige) Quellensteuer sparen. Ich persönlich bin da aber skeptisch, dass dies funktioniert. So war jedenfalls der Gedankengang. Mir ist das ziemlich egal. Ich nutze die 801 € bei Flatex aus und alles andere kommt bei Lynx rein.
     
    Bei IB (bei mir Lynx) klappt das bei mir alles prima mit den  Quellensteuern. Man füllt einmal online das W-8BEN aus, was alle 3 Jahre auf Aufforderung online verlängert wird, und alles läuft. Auch mit Kanada immer 15% Quellensteuer.
     
    MS
     

  63. AvatarAlbr

    @Ruben und Matthias Schneider,
     
    1. ja, Karlshagen hab ich mir „vorgenommen“, sieht im Internet schonmal klasse aus 🙂
    2. ich mach nicht Campingurlaub um zu sparen, keine Ahnung ist mir in den letzten 2-3 Wochen in den Kopf geschossen und ich komm jetzt von der Idee nicht mehr weg 🙂
    3. ich werde auch noch ein paar Tage in Berlin in einem „anständigen“ Hotel nächtigen, Vlt. kann ich meine Frau dann zu dem Campingurlaub überreden 
    4. Sport mache ich (sehr) viel; JEDES Wochenende mindestens 25 Km im Taunus wandern, und nochmals während der Woche 2-3 mal je ca. 8 km „schnelles“ gehen, ich versuche somit auf ca. 200 km im Monat zu kommen (min. 150 km) und das schon seit Jahren… insgesamt würde ich mich als fit bezeichnen, kein Übergewicht, ich ernähre mich vegetarisch, kein Alkohol (evtl. mal ein Radler nach einer Wanderung), mein Hund läuft ungefähr das doppelte im Monat (hat aber auch kein Gramm Zuviel, Vlt. sogar zu wenig), das ganze zeichne ich mit Apple Watch bzw. iPhone auf für die Statistik 😉
    5. ein kleines Laster habe ich, Zigarren 🙂 (ca. 1-3 am Wochenende)
     

  64. AvatarAlbr

    FAANG habe ich alle bis auf Netflix und das schon seit etlichen Jahren…
     
     
     

  65. AvatarBruno

    @Albr
    Hatte das auch schon im Fokus, meine Frau wäre dabei aber die Jungs finden das nicht so cool, und so lange sie noch mitkommen (wird wohl nicht mehr allzu lange sein) nehmen wir da auch etwas Rücksicht.
    Für einen Hardcore-Camper lachhaft/verpönt aber vielleicht wäre Glamping ein Kompromiss für euch:
    https://www.schoenesleben.ch/travel/europa/glamping-in-europa-die-10-schoensten-orte-fuer-luxus-camping-781
    https://www.holidayguru.ch/lexikon/glamping/
    Es gibt  da schöne Sachen, hat aber mit echtem Camping nicht mehr viel zu tun, dafür tut einem nix weh am Morgen 😀

  66. AvatarAlbr

    @ Bruno, danke für den Tipp 😉 sehr interessant, hat aber mit Camping wie ich mir das vorstelle, nix zu tun 🙂
     
    ich kenne camping, ich war mit der Schule jedes Jahr (!) im Zeltlager in den großen Ferien, danach noch einige Male während des Studiums, meine Frau kennt das Gefühl von (Camping) Freiheit nicht so gut (war einmal), die konzentration auf das wesentliche, die Wetterabhängigkeit, evtl. Regen, Hitze, Moskitos etc… man spürt die Umwelt direkt, das Zusammenleben auf 2-3 qm, man muss mit sehr wenig auskommen 🙂
    ich habe keine Angst, dass mir morgens was weh tut, ok, eine anständige „Luftmatratze“ gehört natürlich dazu, ich werde jetzt nicht auf einer ISO Matte pennen 😉 aber ansonsten denke ich, das ich sportlich genug bin, um mit allem gut zurecht zu kommen…
     
     

  67. AvatarBruno

    @Albr 
    hehe nein ich kenne richtiges Camping schon auch noch, wir waren immer am Neuenburgersee als Jugendliche später dann im Tessin, damals nur mit ISO-Matte und wenn man einen Ast erwischte an der falschen Stelle war das schon damals schmerzhaft, aber das hat man gut verkraftet. Waren auch schon im Wald oder in Bergen campen, nicht nur im Militär.  Bei jedem Wetter. Später dann auch noch das eine oder andere mal in Europa. Heute wäre ich auch noch dafür zu haben aber eben der Liegeplatz sollte schon etwas komfortabler sein aber es gibt ja gute „Luftbetten“.
     

  68. AvatarAlbr

    Den GR20 auf Korsika hab ich während des Studiums mit einer ISO Matte und Zelt „bewältigt“, da musste man das Zeug noch im Rucksack über die Berge schleppen, eine Luftmaztratze war klar zu schwer 😉
     
     

  69. AvatarNico Meier

    Ich hab das im Militär am besten gemerkt. In der Rekrutenschule als junger Hüpfer schlafen im Schlafsack in einer offenen Scheune auf einer dünnen Isomatte kein Problem. Im letzten Wiederholungskurs Militär mit 29 oder 30 hatte ich jeden Morgen Mühe mit dem Rücken der sehr steif wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *