Meine YouTube-Videos heben ab. Ich laufe durch New York und erkläre dir, wie du ein Vermögen mit Aktien aufbauen kannst

Danke für das Interesse an meinem Blog und YouTube-Kanal. Das ist die neue Statistik. Ich habe 1.200 Abonnenten in 4 Wochen hinzugewonnen. Jetzt habe ich 12.500 Abonnenten in meinem Kanal.

Ich habe die Qualität meiner YouTube-Videos verbessert. Ich habe besseres Equipment und gebe mir mehr Mühe. An den vielen Likes und Followern merke ich, dass es gut ankommt. Danke für die Unterstützung. Ich habe dieses neue Video über Wachstumsaktien gemacht:

Ich hoffe, das Video gefällt dir.

Außerdem habe ich dieses Video aufgenommen, wie ich meine große Position an der Bank of America aufgebaut habe. Mit ganz kleinen Käufen. Ich verdiente ja nie sonderlich viel als Journalist. Nur war meine Sparquote stets hoch. Ich hatte meistens zahlreiche Nebenjobs. Die brachten zwar für sich genommen nicht viel Geld, aber in Summe war es ein ordentlicher Batzen. So steckte ich meine Ersparnisse eine zeitlang nur in diese eine Aktie: In Bank of America. Mittlerweile ist es eine meiner größten Positionen geworden. Ich war besessen von diesem Papier. In diesem neuen Video beschreibe ich, wie ich vorging:

Ich hab im Prinzip kaum “trockenes Pulver. Ich investiere immer fast alles, was ich übrig habe, an der Börse. Einen kleinen Notgroschen behalte ich selbstverständlich, um immer flüssig zu sein. Hauptsächlich kaufe ich Firmen aus dem S&P 500. Manchmal kaufe ich einen ETF, der den S&P 500 nachbildet.

Ich bin ein Anhänger des amerikanischen Kapitalismus. Ja, es ist nicht alles perfekt in den USA. Es ist aber alles in allem das überlegene System in meinen Augen. Sieh dir nur die Übermacht der FAANG-Aktien an, die überwiegend aus Kalifornien kommen. Sie dominieren die Welt.

Ich kaufte vor einigen Wochen United Airlines und Carnival

Ich kaufte United Airlines-Aktien für 5.000 Dollar und bin schon 50 Prozent im Plus. Und mit dem Kreuzfahrtunternehmen Carnival, ebenfalls für 5.000 Dollar gekauft, bin ich über 100 Prozent im Plus. Ich nutzte den Zusammenbruch der Reisebranche, um diese abgestürzten Papiere einzusammeln.

Außerdem stockte ich meine Bank-Aktien auf. Sie notierten plötzlich im Zuge der Corona-Krise deutlich unter Buchwert. Ich kann nicht vorhersagen, um wie viel Prozent Aktien fallen oder steigen werden. Ich bin aber zuversichtlich, dass Bank- und Reiseaktien stark zulegen werden. Die Börsenstimmung ist gut.

Bei United Airlines und Carnival habe ich nicht den perfekten Zeitpunkt erwischt. Ich war zwischenzeitlich unter Wasser. Das ist meistens so. Das liegt nich an dir, wenn dir das passiert.

Die Airlines-Aktien wurden nicht nur von der Coronavirus-Pandemie getroffen, sondern auch von Warren Buffett. Die Börsenlegende gab am 2. Mai bekannt, dass er seine gigantischen Aktienpakete an Delta, American, United und Southwest verkloppt hat. Mich hat das überrascht. Ich kaufte, als die Kurse bebten. Buffett verkauft. Was ist nur in ihn gefahren? Seltsam.

Airlines und die anderen Tourismusaktien bieten nach Corona ein schönes Hebelspiel für eine wirtschaftliche Erholung und die Zuversicht, nicht mehr angesteckt zu werden. Sobald eine wirksame Medizin oder Impfstoffe gegen Corona gefunden sind, sollten die letzten Zweifel beseitigt sein.

Ich bin froh, dass ich mutig war. Meine zwei Zukäufe sind stärker gestiegen als der S&P 500 Index. Ich werde die beiden Aktien nie mehr verkaufen. So günstig werde ich wohl nie mehr zum Zuge kommen bei diesen Titeln. Aber mit Sicherheit kann ich das nicht sagen.

Vielleicht kehren die Reisenden noch schneller als erwartet zurück.

Der mit Abstand teuerste Fehler, den viele Anleger machen, ist der Verkauf von Erfolgsaktien. Wie viele Anleger haben Starbucks, SAP, Apple, Amazon, Alphabet, Facebook, Bechtle oder Home Depot vor langer Zeit verkauft? Oder denke an Selbstläufer wie Johnson & Johnson, Berkshire Hathaway, McDonald’s, Ross Stores, Netflix und so weiter.

Einen langfristigen Compounder im Depot zu haben, ist eine feine Sache. Behalte gute Aktien Jahre, besser Jahrzehnte im Depot. Kassiere die Dividende. Gib die Gelddruckmaschinen vielleicht nie mehr her.

Gerade wenn der Ausverkauf einer bestimmten Aktie oder eines bestimmten Sektors übertrieben ist, bietet sich der aggressive Einstieg an – wie das bei den Fluggesellschaften, Reiseportalen, Redereien, Hotels möglich war. Erholt sich ein verprügelter Wert, rate ich zur Geduld. Ja, du könntest schnell Gewinne mitnehmen. Aber warum so eine Aktie nicht 10, 20, 30 Jahre laufen lassen? Oder länger.

Der Flugverkehr ist im historischen Vergleich immer noch schwach. Doch deuten Trends der Fluggesellschaft darauf hin, dass das Schlimmste vorüber ist. Die Nachfrage erholt sich. Die düsteren Erwartungen scheinen nicht einzutreten. Aber ich kann das alles nicht mit 100-prozentiger Sicherheit sagen. Vielleicht hat am Ende Warren Buffett doch Recht mit dem Verkauf der Airlines. Ich hoffe jedenfalls nicht.

Was wir aber wissen aus der Forschung ist, dass “Hin und Her” am Aktienmarkt, Taschen leer macht. Beim aktiven Handel verlieren Anleger sehr viel Geld. Besser ist es, Geduld zu haben. Am einfachsten ist es mit ETFs oder Indexfonds. Kaufe sie und behalte sie. Du solltest nie gierig werden. Lass es sein, schnell Geld verdienen zu wollen. Werde lieber langsam reich. Manch einer beschäftigt sich hunderte Stunden lang mit Charts, Tradingsignalen usw. Anleger lernen dann auf die harte Tour, dass ein Privatanleger die Börse nicht so einfach schlagen kann. Selbst die Profis scheitern daran massenhaft. Daher ist die Faulenzer-Strategie mit ETFs und Indexfonds charmant. Einfach halten und aufstocken.

Total
0
Shares
93 Kommentare
  1. Wiedermal ein super Beitrag von Dir Tim. Ich finde es klasse, wie Du mich und andere motiviert und ein tolles Mindset weitergibtst. Vielen Dank für Deine Mühe und regelmäßige Beiträge und Videos. Ich folge dir seit 2018 und werde es weitertun. 
    Grüße,
    Sparfuchs 
     
     

  2. Glückwunsch tim zum guten Händchen! Läuft bei dir! Weiter so! Ich habe viel von dir gelernt auch wenn ich dich nicht kopiere. 

  3. Herzlichen Dank für deine Videos, Tim. Besonders gut gefallen mir die Trips durch NY! Besonders auch wenn man noch ein paar Insider Tipps abseits der Börse für NY bekommt.
    Man mag sich nicht ausdenken wie der Kanal abgehen würde wenn man ihn noch professioneller aufziehen würde. 😉

  4. Ich lese seit Januar 2016 hier und habe dank tim sicherlich einen mittleren funfstelligen Betrag an gewinnen realisiert. Nicht weil ich es genauso mache wie tim sondern dank ihm den Markt besser verstanden habe. 

  5. Kann mich nur anschließen. Tim ist auch für mich ein Vorbild. Buy and hold bis ich finanziell frei bin. Und immer Dividende kassieren. Das macht einfach nur Spaß, wenn jeden Monat einige Firmen dir Dividende überweisen. Aristokraten heißt die Lösung. 
    Dank Tim, versuche ich eine zusätzliche Rente mit den Dividenden zu erwirtschaften. Dann mit einem Wohnmobil durch Skandinavien zu reisen.
     
    Danke, Danke Tim, für deine Beiträge.
     
    VG Michael
     
    Achja, deine Videos durch New York, traumhaft!!!!  😉 

  6. Verdient Tim!
    Du bist einer der Gründe warum ich Buy/Hold lieben gelernt habe und auch Multibagger weiter laufen lasse! Viel Erfolg weiterhin 🙂

  7. Toller Beitrag Tim, das motiviert. Konnte selbst die Chance nutzen und bin bei den Flugzeugbauern Boeing und Airbus sowie Triebwerkhersteller MTU und Reiseanbieter TUI eingestiegen. Corona war meine erste Krise, die ich live an der Börse miterleben durfte. Emotional war das nicht so einfach, zuzusehen, wie das Depot in so kurzer Zeit fällt, aber durch das Durchhalten und den Neukauf dieser Positionen läuft es wieder sehr gut. Auch bei den amerikanischen Banken habe ich einen Fuß in die Tür gesetzt. LG Michael 

  8. Sehr motivierend und so wahr. Mutig sein, wenn andere Angst haben.
    Tim ist der neue Warren Buffett.

    „Ich bin ein Anhänger des amerikanischen Kapitalismus!“, würde in D heftige Gegenwehr hervorrufen. Lieber schön auf staatliche Transferleistungen hoffen.

  9. Ich mag Deine tollen Liveberichte aus New York und Deine ruhige Art emotionale Dinge wie Börse und Aktien zu erklären. Würdest Du auch über Bitcoin und Gold reden, hättest Du schon längst 100k Follower mMn. Beide Assets sind ja auch zum Hodln geeignet und entsprechen Deiner Vision des Reichtums. Bitcoin ist ja mittlerweile auch bei der NYSE angekommen. Bakkt kauft ja neben Grayscale täglich mehr Bitcoin, als generiert werden.
    Danke und weiter so! LG. Didi
     
     
     
     
     
     

  10. Herzlichen Glückwunsch zum großen Erfolg! Ich lese hier auch seit Anfang 2016 mit und habe auch dank hier erst richtig verstanden, wie die Börse tickt. Buy and Hold finde ich die entspannendste Methode und bin sehr dankbar, darauf gestoßen worden zu sein. Danke, Tim! Auch wenn ich meine langfristig kompletten Versageraktien nicht im Depot behalten will. 
     
    Trotz deines neuen Erfolges bei youtube hoffe ich, dass du dich auch weiterhin davon fern hältst, dich so aggressiv zu vermarkten wie manch andere das trotz weniger interessanten Inhalts tun. Ich finde, deine große Stärke ist die Authentizität! Leider macht die Anzahl der Follower bei youtube keine Aussage über die Qualität des Kanals, sonst müsste Echtgeld TV 100 Mal so viele Abonnenten und Zuschauer haben wie Aktien mit Kopf usw. Leider haben viele Menschen nicht mehr die Fähigkeit, längere Zeit anspruchsvollen Inhalten zuzuhören. 
     
    Ich finde, du bringst deine Botschaften immer auf sehr sympathische Weise den Menschen nahe. Daher bin ich optimistisch, dass du auch weiterhin nicht zum Laberheini à la Jens Rabe mutierst und nicht anfängst, hier im Forum Fan-T-Shirts, E-Books oder Coachings zu verkaufen, lach. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg!

  11. Ja, Echtgeld.tv ist echt top! Die Folgen gibt es übrigens auch als Podcast. Höre ich regelmäßig auf dem Weg zur Arbeit.
     
    @Tim: Wäre es dir möglich die Tonspur deiner Videos auch als Podcast zu veröffentlichen? Ich persönlich höre lieber (beim Fahren, Laufen…) als zu schauen.
     
    Viele Grüße,
    whirlwind

  12. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für deine Arbeit. Gerade in der Corona Krise war deine ruhige zuversichtliche Art wunderbar. Ich schaue mir sehr gerne deine Videos an und finde sie total klasse! Danke und bitte weiter so???

  13. Hallo zusammen, 
    ich kann dich auch nur loben Tim! Ich bin erst seit ca. 8 Monaten an der Börse und bin 32 Jahre. Nie hätte ich gedacht, dass mir Wirtschaft und Finanzen so viel Spaß machen können. Zufällig bin ich vor einigen Monaten auf deinen Kanal gestoßen. Ich finde, du machst einige Sachen anders als die meisten YouTuber. Du bist und bleibst bodenständig und redest trotzdem über den Reichtum. Die Mischung gefällt mir sehr gut. Damit kann ich mich identifizieren. Auch ich hoffe, dass du weiterhin genauso deine Videos machst wie vorher… nicht wie die anderen, bei denen plötzlich 3-5 mal Werbung eingebaut wird oder sämtliche links und so weiter monetarisiert werden. Das macht auf mich immer einen gierigen, unsympathischen Eindruck. Ich verstehe, wenn Leute damit Geld verdienen wollen aber… die Ruhe und die Geduld zum Reichtum, die ich bei dir so schätze, wird dadurch komplett genommen. Wenn man die Communitys von dir und den anderen Finanzyoutubern (es gibt auch gut, allerdings wirklich nur 2 oder so, jedenfalls in meinen Augen) vergleicht, dann fällt auch auf, dass je mehr Geld und schnelles Geld und hohe Summen im stream/Video benannt werden, die Community: 1. jünger und 2. gieriger und bessserwisserischer wird. Hier schätze ich den Austausch und die Weitsicht. 
    was ich mit all dem sagen will: 
    Bleib so wie du bist! 
    liebe Grüße aus nrw 

  14. Mir gefallen sachliche Diskussionen über bestimmte Etfs oder Aktien am besten… eigene Erfahrungen etc…. so habe ich viele Aktien in meinem Depot auch durch Tipps in diesem blogg…die Entscheidung habe ich aber vom Geschäfts Modell und ob ich davon überzeugt bin…. American Water works…. Adidas…. Visa… Alibaba… Nestlé… Allianz…. Plus Etfs dbx1a7…lyxoag…dbx0g2…lyxooc…. somit Aucg auch die Diversifikation gewahrt…im Verhältnis 65 zu 35 für Einzelaktien… VG Dieter

  15. Ein Diskussion Thema wäre auch… wie gestalte Ich später meinen Entnahme Plan ??… Ich möchte mein Geld nicht komplett vererben sondern auch verleben…. bin jetzt 59..und Plane mit 62 in Pension zu gehen mit Abzügen… das geht aufgrund meiner Schwerbehinderung…

  16. Wiederholt sich 2009? Stehen wir vor einem jahrelangen Bullenmarkt nach der Krise? Eine weitere Dekade himmelwärts stürmende Kurse?
    Vieles deutet darauf hin! Was ist eure Meinung? Ich bin bullish und voll investiert.

  17. Flugzeug – Reise Unternehmen , wird es immer geben !! Die ganze Welt ist vernetzt, geschäftlich genutzt oder auch privat zur Freizeit. Es wird immer mehr, auch wenn jetzt eine kleine Delle im Gefüge ist, es geht vorbei !!! Warren Buffet kaufte zu früh die Airlines, konnte dann die Pandemie Krise nicht mehr einschätzen und hatte bedenken, dass eine Insolvenz die andere Jagd !! Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen !!!

  18. @Zwitsch
    Der optimale Entnahmeplan ist sehr individuell und hängt von vielen Faktoren ab:

    Wie alt wirst Du potentiell ? (kann eh niemand beantworten)
    Wie entwickeln sich die Börsen in Zukunft?
    Zukünftige Inflation
    Benötigte Ausgaben / Budget
    Steuerliche Situation
    Festes Einkommen (Renten, Mieteinnahmen etc.)

    So kannst Du im Grunde einfach in einem Excel (jedes Jahr eine Zeile mit Kapital, Einkommen (Renten, Kapitalertrag, Mieteinnahmen etc.), Ausgaben und Kapitalverzerr auflisten) dies durchrechnen mit verschiedenen Szenarien. Gibt etwas Arbeit aber lohnt sich, um sich mal ein Bild zu machen.
    Ich würde immer sehr konservativ rechnen, d.h. eher magere Börsenentwicklung, höhere Inflation, höhere Ausgaben/Budget, weniger Einkommen und hohes Alter, dann ist man auf der sicheren Seite.
    Je nach Konstellation vererbt man dann halt etwas mehr oder weniger.
    Du kannst auch in Paketen denken, z.B. ein Paket für die ersten 5 Jahre nach Pensionierung, danach ein weiteres Paket etc. und so die ersten 5 Jahre risikoarm investieren, die langen Pakete 20 Jahre risikoreicher. Kurzfristig 1 Jahr würde ich dann schon risikolos also Cash, d.h. für das erste Jahr schon mal den Kapitalbedarf decken. 
    Perfekt wird es nie sein, aber rechnet man konservativ und mit genügend Marge, sollte es aufgehen. Wie die Zukunft wird kann man zwar versuchen zu erahnen, aber wissen tut es niemand. Von daher lieber etwas zu negativ denken beim Design des Entnahmeplans und sich dann freuen, wenn es besser läuft.
    Ein zusätzlicher Ertrag kann auch noch im hohen Alter freuen und das Leben erleichtern oder wenn es ganz gut läuft auch andere.
    Es gibt dazu ja auch genügend Informationen im Netz oder wenn das noch nicht reicht sicher auch Bücher und wer ganz unsicher ist Beratung. Aber für normale Depots kaum nötig, bei sehr hohen und komplexen Depots lohnt sich dann u.U. Beratung wegen Steueroptimierung etc., aber wer so hohe Depots aufgebaut hat weiss das ja sowie schon selbst.

  19. Meine YouTube-Videos heben ab. Ich laufe durch New York und erkläre dir,  ….  New York, 6. Juni 2020 , … Es ist aber alles in allem das überlegene System in meinen Augen.
    >Aber  auch  nur, wenn du  am großen Rad des Kapitalismus mitdrehen kannst !!!
     
     

  20. @bruno Peterf…. Danke für eure Tipps und Einschätzung@bruno….ist wirklich sehr individuell….aber irgendwie trotzdem immer interessant andere Meinungen sich anzuhören… Top… schönen Sonntag

  21. @hump
    „Warren Buffet kaufte zu früh die Airlines, konnte dann die Pandemie Krise nicht mehr einschätzen und hatte b(B)edenken, dass eine Insolvenz die andere J(j)agd !! Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen !!!“
     
    Aha…der neue Meister, der neue Buffett heißt jetzt @hump.
    Ich dachte, Bescheidenheit und Demut wären Eigenschaften, die man an der Börse haben sollte. Braucht man jetzt nicht mehr, weil eben diesmal alles anders ist.
     

  22. @ Skywalker

    Danke. Das freut mich, wenn ich dir etwas beibringen konnte.

     

    @ Jan von Finanzcrack. de

    Danke. Ja, professioneller könnte ich die Videos machen.

     

    @ Michael

    Super. Danke. Skandinavien finde ich auch super. Ich war letztes Jahr in Finland. Im Jahr zuvor in Norwegen und Schweden. Alles war super.

     

    @ Finanzbär

    Danke. Sehr nett.

     

    @ Michael Seibold

    Wow. Da hast du bei den richtigen Aktien tief unten zugeschlagen.

     

    @ Thomas, der Sparkojote

    Danke für deine persönlichen Tipps. Das hat mir geholfen. Ich kann von dir viel lernen. Du bist Mr. Soziale Medien. 

  23. @sigi: ich entscheide nicht Wegen Artikel in der finanzpornopresse wenn ich in großem Stil kaufe oder verkaufe, das mache ich nach dem ich mir eine eigene Meinung gebildet habe. 

  24. Hast das auch verdient, deine Videos sind super. Ich war 2011 in New York und fand es super, schön hier immer daran erinnert zu werden.
    Manchmal frage ich, ob dein Portfolio genug diversifiziert ist… Aber egal, es funktioniert ja und der Erfolg gibt dir recht.

  25. @Felix
    Ich habe während Corona die komplette Kohle die ich dieses Jahr investieren will investiert. Die Kurse werden weiter steigen. Corona ist gGschichte und hat der Wirtschaft scheinbar weniger geschadet als gedacht.

  26. @Wirecard
    Aufarbeitung der Manipulationsvorwürfe werden Wirecard laut Großinvestor Deka noch Jahre beschäftigen. “Die Gefahr ist, dass Wirecard jahrelange Rechtsstreitigkeiten bevorstehen. Wenn sich auf strafrechtlicher Seite etwas manifestiert, dann öffnet das zusätzlich das Fenster für zivilrechtliche Klagen”, so Ingo Speich, Leiter des Bereichs Corporate Governance beim Fondsanbieter Deka, gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters
    Die 50€ kommen 😉

  27. Ganz ehrlich sammy, deine Obsession für Wirecard, verbunden mit dem Wunsch nach einem Absturz, ist langsam nicht mehr zu übersehen. Niemand hier hat Wirecard auch nur erwähnt. Als alter Diplom-Küchenpsychologe mache ich mir da schon meine Gedanken.

  28. @Heiko
    Mach dir keine Gedanken Heiko ich halte nur Superinvestor Thorsten >10% Anteile im Depot auf dem Laufenden 😉 ich werde allerdings das Gefühl nicht los dass du mehrAnteile an wirecard hast als du zu gibst..

  29. @Heiko die Erklärung könnte sein, dass es in Foren Menschen gibt , die gar keine Aktien haben und sich deswegen über die Erholung an den Märkten nicht freuen können. Dann substituieren sie es womöglich durch Schadensfreude. Die Aufmerksamkeit ist ihnen beim Posten sicher, das brauchen sie. Aber sie bleiben dabei wahrscheinlich arm wie eine Kirchenmaus …

  30. @Thorsten
    Ach Thorsten freu dich doch dass du günstig nachlegen kannst.. Wen interessiert schon der Buchwert xD

  31. Guter Artikel wieder und bleibe einfach so wie Du bist und mach einfach deine Video´s die so ihren Charme haben. Du musst jetzt nicht super professionell sein. Es geht doch immer um die Message oder nicht?
    Was ich großartig finden würde, wenn Du zukünftig deine Käufe vorstellst und wenn möglich doch recht zeitnah. 🙂
     

  32. sammy, natürlich habe ich mehr Anteile als zugegeben. Ich habe ja nicht mehr als meinen Einstandskurs genannt. Stücke habe ich 0 angegeben.
    Ich wüsste gerne, ob von dir noch mal ein Kommentar kommt, der die Fähigkeit zu logischem Schlussfolgern erkennen lässt.

  33. Heiko , verrate es bitte nicht, uns beiden gehört der Laden sozusagen schon zu großen Teilen  😉

  34. Thorsten, sowas gehört hier nicht hin. Wir sprechen nachher bei der Vorstanssitzung. 🙂

  35. Hatte noch jemand beim BVH Börsenführerschein mitgemacht? Habe mir gestern Abend die Prüfung gestartet. War doch deutlich schwerer als ich gedacht habe. Insbesondere Futures und Optionen sind so Dinge mit denen ich sonst keinerlei Kontakt habe und bei denen ich mich ziemlich schwer tue sie zu verstehen.
    War auf jedenfall eine schöne Abwechslung sich 4 Abende jeweil 90 Minuten die Webinare zu geben als in den üblichen Netflix Trott zu verfallen.

  36. @Tim ich meine es ist nicht notwendig zu tiefsten Kursen zu kaufen. Dann wäre es ein Vollzeitjob. Aber Zeit ist doch der neue Luxus. Also sage ich mir : dabei sein ist alles.

  37. @Tim: Glückwunsch zu deinen zwei Krisenschnäppchen. Gerade an diese zwei hätte ich mich nicht getraut. Selber bin ich mit EPR und Realty Income als Kriesenschnapp auch nicht unglücklich 😉
    @sammy: Hoffe Du hast recht mit Wirecard und den 50€… So lange das Businessmodell intakt ist stocke ich weiter auf. Leider ist Deutschland aktientechnisch ein Entwicklungsland, nicht nur in der Bevölkerung, sondern auch innerhalb großer Unternehmen *Schauder*

  38. “Der mit Abstand teuerste Fehler, den viele Anleger machen, ist der Verkauf von Erfolgsaktien. Wie viele Anleger haben Starbucks, SAP, Apple, Amazon, Alphabet, Facebook, Bechtle oder Home Depot vor langer Zeit verkauft?”

    In der Tat. Großartige Aktien wie Apple haben bereits teilweise mehr als 50 Prozent Wert an nur einem Tag verloren

    Netflix hat 2004 an einem Tag 30 Prozent verloren. Amazon hat in einem Jahr sogar fast 80 Prozent verloren.
    Einfach Augen zu und durch. 

  39. Heiko 6. Juni 2020 um 18:09

    Und was der Kurs von Wirecard macht, interessiert mich nicht. Ich habe tatsächlich ein paar Aktien, die ich seinerzeit bei 11 € mit dem Vorsatz gekauft habe, sie nicht zu verkaufen.
    “Ein paar Aktien” lässt nicht auf viele schließen. Wer ist hier nun ein manipulativer Schwätzer..
    Bald kannst du ja wieder bei 11€ nachlegen defacto steht WDI auf der Stelle während alle anderen Aktien eine Rallye hinlegen 😉

  40. @Andrea
    Leider haben viele Menschen nicht mehr die Fähigkeit, längere Zeit anspruchsvollen Inhalten zuzuhören.
    Das stimmt. Ich merke das extrem an meinen Videos bei Youtube die ich seit einiger Zeit über Firmen mache. Das mache ich nicht so oberflächlich wie manche Aktien Magazine. Je detaillierter es ist, umso geringer sind die Zuschauer ! 
    Bei meinem letzten Video über Nvidia hab ich locker 5 Stunden dran gesessen, aber da die wenigsten Zuschauer.
    Besonders gut laufen aber Videos wo es um Crashs oder Panik geht !!
    Gruß
    A.

  41. @ sammy: ich bin kein Wirecard Investor, aber wenn ich in mein Börsenprogramm schaue, stehen die aktuell bei EUR 94,25, da kann man doch Heiko mit seinen 11 EUR Einstand nur gratulieren.

  42. Wenn es so weiter geht, ist Ende Woche mein Depot wieder im plus. Meine Investments waren wohl doch nicht so schlecht.

  43. @A.
    Vielleicht liegt es nicht am Inhalt der Videos..
    @DanielKa
    Richtig aber wer weiß ob das stimmt wenn es wirklich so sein sollte dann verstehe ich nicht wie man sich so aufregen kann. Ich denke er hat einfach eine Null vergessen  (110) 😉
     

  44. @Thorsten
    Also sage ich mir : dabei sein ist alles.
    Absolut richtig. Time in the Market beats Timing die Market. Trotzdem hatte ich auch Glück und konnte Gladstone Commercial zu 7,50 abgreifen. Freue mich nun schon über die Dividenden und zugleich Kursgewinn bei ca 130 Prozent.  Shell geht auch wieder aufwärts. Habe meine Anteile da einfach behalten.
    Gruß

    A.

  45. @ A
    Deine Videos klingen für mich interessant. Ich lese allerdings aus zeitlichen Gründen lieber. Ich finde es sehr gut, dass Du die Recherchen gründlich machst. Alles andere hat keinen Wert. Es ist wie das tägliche Rauschen an News. Da sollte langfristige Investoren nicht interessieren. Es wird eine Zeit dauern bis Du Deine Leser gefunden hast, aber sie werden Dir auch besseres Feedback, Gedankenaustausch, und Vorschläge liefern. Lieber mit Engagement eine Büsche bedienen als lustlos die Masse. Ich bin allerdings nicht erfolgreich in dem Bereich. Da wird Bruno, Tim oder Thomas Dir vielleicht besser helfen können.

  46. @A. Ich habe die ganzen Verlierer im Bereich Öl im Depot. Auch Shell.
    Der Buchwert kommt und geht, es kratzt mich nicht. Als Seiteneffekt steigt er langfristig mit der Inflation , ca. 8% p.a.
    Öl wird nicht schlecht. Kleine Anbieter werden verschwinden. Das Wiedereröffnen eines stillgelegten Bohrlochs kostet in den USA 85.000$ Gebühr. Da muss der Ölpreis erst Mal verdoppeln bevor es sich lohnt.
    @Wirecard
    Der Umgang mit Deutschlands digitalem Innovationsführer ist beschämend.
    Es ist mir ein Rätsel, warum Deutsche auf Deutsche Unternehmen runterbashen, die Presse spielt hier eine zentrale Rolle. In den USA ist alles so toll und Deutsche Unternehmen sind innovationsfaul und langweilig ? SAP hatte das Gegenteil bewiesen und viele andere. Automobile und Flugzeuge generell, da würde ich nicht drauf setzen, ist zyklisch und war es schon immer. Dann lieber Biontec fürs gute Gewissen oder eine Tesla, wenn es ein Auto sein soll oder eben eine Wirecard, wenn Software auf Banking trifft. Anstatt Autos und Flugzeugen kann man auch Bahnunternehmen sammeln , die laufen ganz gut.
    Bei Tesla gab’s das Ganze Gebashe schon mehrfach, es wurden üble Gerüchte gestreut, manche können 1:1 bei Wirecard wiedergefunden werden , es fehlt nur noch der Rassismusvorwurf, der wäre bei einem Deutschen Unternehmen eigentlich naheliegend auszupacken :
    Ein Whistleblo­wer erhebt harte Vorwürfe gegen Tesla: Ein mexikanisc­hes Kartell soll über eine Batterie-F­abrik des Autobauers­ im großen Stil Drogen geschmugge­lt haben. Und dann sind da noch die Überwachun­gs-Vorwürf­e. Schwere Vorwürfe gegen Tesla: Subvention­sbetrug beim Model S?Eine Firmenüber­nahme aus dem Jahr 2016 holt den Chef des Elektroaut­obauers Tesla, Elon Musk, jetzt ein.Ex-Mitarbe­iter erhebt schwere Betrugs-Vo­rwürfe gegen Tesla.Aktionäre klagen gegen Tesla: “Elon Musk hat Investoren­ bewusst in die Irre geführt”Vorwürfe wegen sexueller Belästigun­g gegen Tesla.
    Eine entspreche­nde Petition mit 127 Verbrauche­rbeschwerd­en soll bei der US-Verkehr­ssicherhei­tsbehörde (NHTSA) eingereich­t worden sein. Diese leitete daraufhin eine Untersuchu­ng ein. In der Petition wurde der Rückruf von 500.000 Teslas gefordert.­ Viele der betroffene­n Tesla-Fahr­er berichtete­n, dass ihr Fahrzeug plötzlich beschleuni­gt habe, während sie parken wollten.Petition “komplett falsch”.Nun hat sich der Autoherste­ller selbst zu den Vorwürfen geäußert. Die Petition für die Ermittlung­en sei “komplett falsch und von einem Leerverkäu­fer von Tesla eingebrach­t worden”, schrieb Tesla auf seinem Firmenblog­. Tesla unterstell­t somit indirekt, dass der Short Seller mithilfe falscher Behauptung­en einen Kurssturz der Aktie herbeiführ­en wollte.Tesla weist Rassismus-­Vorwürfe zurück.Pfusch und miese Arbeitsbed­ingungen: Schwere Vorwürfe gegen Tesla.Tesla fliegt aus Programm für Elektroaut­oprämien – wegen Betrugs?Das rief die Securities­ and Exchange Commission­ (SEC) auf den Plan, die eine Klage gegen den Chef des Autobauer anstrengte­, in dessen Folge Elon Musk teilweise entmachtet­ wurde. Seine Doppelfunk­tion als Chef des Aufsichtsr­ats und CEO gab Musk auf.Ein weiterer Teil der Vereinbaru­ng zwischen der SEC und Musk sah eine finanziell­e Entschädig­ung für Tesla-Anle­ger vor, sowohl Musk als auch das Unternehme­n mussten eine Strafe von 20 Millionen Dollar zahlen.
    Kommt einem ein bisschen bekannt vor, oder? Ziemlich, offensichtlich…
     

  47. @Kiev
    Danke für dein Feedback. In der Tat habe ich mittlerweile einen sehr guten Gedankenaustausch bei Twitter erreicht der mich, aber auch die Follower immer mal wieder auf neue Ideen bringt. Zuletzt mit Ecolab. Kannte ich vorher nicht. Dafür kannten manche das Buch “Hit Refresh” vom CEO von MSFT nicht usw.
    Ich stelle aber immer wieder fest, dass vielen neuen (Jung)Aktionären nicht bewußt ist, dass sie eine Beteiligung am Unternehmen haben und oft reden sie in ihren eigenen Tweets oder Instaposts Aktienmagazinen nach, die recht oberflächliche Schlagzeilen liefern. Wenns nach den Magazinen geht, dann hätte ich MSFT, PYPL, NVDA, BASF und viele andere schon längst verkaufen müssen.
    Die Videos machen mir Spaß und erlauben mir technisch Kreativ zu sein. Das kann ich bei reinen Texten nicht so gut. 
    Gruß
    A.

  48. @Thorsten
    In den USA ist alles so toll und Deutsche Unternehmen sind innovationsfaul und langweilig.
    US-Unternehmen sind definitiv sehr innovativ, vor allem im Techbereich. Bei uns  in Deutschland sind viele Innovative Unternehmen im MDAX oder Sdax zu finden, z.B. Sartorius, Nemetschek, Evotec.. Aber auch eine BASF ist nicht zu unterschätzen. Bayer sicherlich auch, aber die verfolge ich nicht so eng.
    Leider sind im DAX viele zyklische Firmen wie Autos und Chemie. Das trübt den Blick.
    Ich habe den Eindruck, dass es viele kleine Biotechs in D gibt, die ganz schön was drauf haben.
    Gruß
    A.

  49. @Rüdiger: Recht so!

    @Wirecard

    Was die Compliance angeht, ist Wirecard echt ein verrückter Wild-West Laden. Das sage ich als Investor.  Ändern aber komisch getimte Indsiderkäufe etwas am fundamentalen Ausblick? Wohl kaum.

    Wen es interessiert, auf dem Aktienfinder Blog von Torsten Tiedt findet man eine aktuelle Analyse zu Wirecard (von mir ;)). 

  50. @TEV: 
     
    Danke für den link zu deiner Analyse von Wirecard. Allemal erhellender als das, was in den “Qualitätsmedien” so abgelaicht wird  😉
     

  51. sammy, ich freue mich, dass du meine Posts liest! Aber mal was ganz anderes: Gibts was neues bei Wirecard? Es ist jetzt immerhin schon 8 Stunden her, seitdem du deinen Daumen von Kursziel 50 auf Kursziel 11 gesenkt hast. Alles in Ordnung bei dir? Melde dich mal, auch wenn deine heutige Suche nach einem neuen Skandal vielleicht erfolglos war. Und Kopf hoch, nach Sonnenschein kommt auch wieder Regen!

  52. @A. Ja, gute Info. Vielleicht sollte man einen neuen Index aufmachen “Innovationsindex” geannt Ix. Nur was ist innovativ genug, sicher nicht Dinosaurierer die Elektrobatterien einbauen um mitzuhalten. Es muss schon eine gewisse Marktführung vorhanden sein.

    Wir brauchen so ein Schlüsselwort wie FAANG als Honigfalle. Das “‘S” für SAP wäre da schon drin. Und vermutlich auch das “W” für Wirecard, “E” für Evotec, “B” für Biontec, “N” für Nemetschek ?? Wer weiß.

  53. @Thorsten Diesen Innovationsindex gibts doch und heisst TecDAX in Deutschland resp. Nasdaq in USA.

  54. @Heiko
    Warum so aufgebracht? Bei mir läufts jeden Tag steigts was will man mehr 😉 kann aber schon verstehen dass du sicherlich ziemlich gefrustet bist als WDI Fan.

  55. Verstehe die Aufregung um Wirecard nicht, ich finde die Aktie absolut uninteressant. Sammy hat so unrecht nicht, der Börsenkurs wird auf lange Sicht den Aktionären nicht viel Freude bereiten. Woher ich das weiß? Ganz genau, ich weiß es nicht, es ist Spekulation meinerseits. Eine schlechte Nachricht folgt der nächsten, da würde ich nichts investieren. Warum auch? Weil ich unbedingt eine deutsche Tech-Aktie bräuchte? Wenn ich mein Geld verjuxen wollte, würde ich Steinhoff und Heidelberger Druck kaufen. Ich habe die Befürchtung, dass einzige was da in naher Zukunft steigt, sind die möglichen Verlustvorträge ;-). All denen, die über 100 Euro eingestiegen sind, drücke ich die Daumen.
    Es gibt aktuell so viele Möglichkeiten: Die Öl-Aktien sind günstig, Airlines, Auto- und Reisebranche, Maschinenbau und Flug(häfen). Hier wird immer nach New York gelechzt und wenn der Guru dann zuschlägt, ist das Erstaunen groß. Wie kann er nur Carnival? Tim macht es genau richtig: Kaufen, wenn die Masse verkäuft. Es ist halt schwer umzusetzen, wer den Mut hatte wird in den meisten Fällen auch belohnt: TUI, SAF Holland, General Eletric, BP steigen seit Wochen, sogar Ceconomy und Berentzen (ja die mit dem Apfelkorn). Von denen lese ich hier im Forum leider nie oder selten (Ausnahme KIEV mit TUI). Wer hätte gedacht, dass man sogar mit Pro7Sat1 mal einen Verfünfzigfacher aus dem MDAX hätte haben können (2009 ca. 0,88 Euro, zwischendurch über 50 aktuell um die 12 glaube ich). Und dann handelt gefühlt jeder 3. Kommentar von Wirecard, ist halt ein wenig langweilig.
     
     
     

  56. @ alle

    Danke für den netten Zuspruch. Ich kann mich gar nicht bei Euch allen bedanken. Ich weiß es zu schätzen. Super! Das spornt an.

  57. Ich bin ein Anhänger des amerikanischen Kapitalismus. Ja, es ist nicht alles perfekt in den USA. Es ist aber alles in allem das überlegene System in meinen Augen.
    Das kann man wohl so sehen, wenn man nur seine Aktien im Kopf hat und links und rechts daneben kaum mehr was wahrnimmt. 40 Millionen Arbeitslose, 100.000 Tote, ein irrlichternder Präsident, der wohl ganz gern ein Diktator wäre und das ganze Land an den Abgrund zum Bürgerkrieg führt.. Ja, nicht alles ist perfekt, aber fast, oder?

  58. @ETF: Wie geht ihr mit Sparplan-Gebühren bei ETFs um? Ich habe jetzt einen ETF-Sparplan erst mal gestoppt weil die Bank für diesen ETF ab Juli Gebühren verlangt (1,5 %). Klingt nicht viel, läppert sich aber. Soll man das schlucken oder jedesmal den ETF wechseln wenn die Bank solche Spiele treibt? Möchte halt nicht mehrere ETFs der gleichen Kategorie im Depot haben. Genau solche Vorgänge finde ich nachteilhaft bei ETFS.

    “Ich bin ein Anhänger des amerikanischen Kapitalismus. Ja, es ist nicht alles perfekt in den USA. Es ist aber alles in allem das überlegene System in meinen Augen.”

    Das System in den USA zeigt die Grenzen auf. Es kommt vermehrt zu Ungerechtigkeit und Unruhen. Das Vollkasko-System in D mit Hängemattenfaktor ist allerdings in derzeitiger Form auch nicht optimal. Es geht deutlich zu Lasten der Mittelschicht und Fleissigen. Und setzt Anreize an der falschen Stelle. 
     
    @Autoindustrie: Wie könnte es mit der Autoindustrie in D weitergehen? Die Absatzzahlen sind massiv eingebrochen.

  59. Das kann man wohl so sehen, wenn man nur seine Aktien im Kopf hat und links und rechts daneben kaum mehr was wahrnimmt. 40 Millionen Arbeitslose, 100.000 Tote,
    naja, ich sag mal so, die Arbeitslosenquote von USA und Deutschland lag in den letzten Jahren fast gleichauf. Und würde man mal hier irgendwelche Versteckspielchen einstellen und die Zahlen ehrlich durchgeben und nicht durch Kurs-Verschleierung usw. fälschen dann wäre das Rennen noch dichter.
    irrlichternder Präsident, der wohl ganz gern ein Diktator wäre und das ganze Land an den Abgrund zum Bürgerkrieg führt.. Ja, nicht alles ist perfekt, aber fast, oder?
    zeugt eher von deutschem-Medien-Blasen denken. Ein Präsident der seit langem mal wieder einer in der Liste ist, der keinen Angriffskrieg führt, sogar offen zugibt dass er sie nicht mehr führen will und die Jungs nach Hause bringen will. Er führte Guantanamo nicht ein, er hat auch nicht Afghanistan oder Irak verursacht. Er setzte ein Zeichen in Jerusalem mit der Botschaft. Er ist finanziell nicht “vom Staat” abhängig. Und er ist auch mit Sicherheit NICHT derjenige, der das was er tut und macht allein verantwortet. Da hängt ein ganzer Staab hinter. nahezu 99% Trump macht alles falsch Meldungen in den Medien zeigen nur eines, ein völlig verklärtes Bild. Natürlich ist der Typ menschlich schwer auszuhalten, aber er hat die Wirtschaft in den letzten Jahren deutlich besser nach oben getrieben als wir. Er vertritt auch die Interessen seines Landes was ich eigentlich von jedem Staatschef erwarte.
    Und New York und Los Angeles  usw. sind nicht unbedingt die USA. Ich bin davon überzeugt dass in den ganzen Nebenkriegsschauplätzen wie Nevada / Arizona, Montana usw. die Lage absolut unter Kontrolle ist. Und im Gegenzug bin ich davon überzeugt dass wenn Berlin auf die Größe New Yorks skaliert würde inkl. der Einwohnerdichte pro km², dann würden wir der Fallzahl und Opferzahl der USA in nichts nachstehen. Wir sind zwar ein dicht besiedeltes Land, aber eines ohne Mega-Metropolen.
     
    @ETF: Wie geht ihr mit Sparplan-Gebühren bei ETFs um? Ich habe jetzt einen ETF-Sparplan erst mal gestoppt weil die Bank für diesen ETF ab Juli Gebühren verlangt (1,5 %). Klingt nicht viel, läppert sich aber. Soll man das schlucken oder jedesmal den ETF wechseln wenn die Bank solche Spiele treibt? Möchte halt nicht mehrere ETFs der gleichen Kategorie im Depot haben. Genau solche Vorgänge finde ich nachteilhaft bei ETFS.
    Der Finanzwesir hat dazu mal einen Blogbeitrag gemacht. Kurzzusammenfassung: Spielt auf lange sicht keine Rolle. Ich lass den Sparplan bei Comdirect mit 1,5% weiterlaufen. Der Sparplan trägt sich ohnehin von selbst.

  60. Vor Corona haben einige verkauft, da sie die Bewertung als übertrieben ansahen. Jetzt stehen wir ungefähr wieder dort, wo wir vor Corona waren + handfester Rezession und mehreren Monaten Gewinneinbußen bei Unternehmen. Aber jetzt herrscht FOMO.
    Wo ist der Fehler?

  61. @Siggi
    Da ist der Fehler: Im Notenbankgeld steigen kurzfristig auch löchrige Boote. Die werden aber bald(in ein paar Monaten, wenn es mit den Insolvenzen losgeht) untergehen.

  62. @ USA
     
    Wer Amerika abschreibt, macht m.E. einen grossen Fehler und wird zum “Gefangenen” der aktuellen Medienlage. Hiervon sollte man sich nicht beeinflussen lassen und “die tägliche Medien-Berieselung” reduzieren. Langfristiges eigenes Denken fördert den Weitblick.
     
    Innovationskraft, Unternehmergeist und Aktienkultur sind nach wie vor führend und werden es auch noch lange Zeit bleiben. Warum sonst kommen die weltweit erfolgreichesten Unternehmen überwiegend aus den USA?
     
    Ich würde niemals gegen Amerika wetten. Hierzu fällt mir ein Spruch vom ehrwürdigen “Kosto” ein, der sinngemäß einmal sagte:
     
    “Was auch immer passiert: Vergesst mir Amerika nicht”…
     
    LG
     

  63. @Tim
    Unsere Strategie- und Optimierungsdiskussionen sind im Grunde genommen Luxusprobleme.
    Bleib gesund !

  64. Daniel:
    zeugt eher von deutschem-Medien-Blasen denken.
     
    Mag sein, dass ich in einer Blase bin, obwohl ich viel international lese (u.a. Nachrichten aus USA und China) – meistens merkt man’s ja selbst nicht. Welche konkreten Anhaltspunkte hast du denn dafür, außer dass du dem, was ich schrieb, nicht zustimmst?

  65. @ USA
    Einige Foristen haben es schon gesagt: es ist belustigend wie sich deutschsprachige Leitmedien an den USA abarbeiten. Man weiß hierzulande anscheinend ganz genau, was für die Amerikaner das Beste wäre, wen sie wählen sollten, wie ihr Sozialsystem auszusehen hat, dass sie sich stärker für den Umweltschutz und gegen Rassismus engagieren sollten und und und. Und dann sind „diese Amis“ noch uneinsichtig und undankbar- oder ignorieren im schlimmsten Fall!- wenn sie von deutschen Politikern, Medien und Stammtischen wohlwollend auf ihre vielen Fehler aufmerksam gemacht werden 😉

  66. @ Wo ist der Fehler?
     
    Alle reden nach der aktuellen Kurs-Erholung von der nun doch “gelungenen V-Formation” und setzten das mit der wirtschaftlichen Erholung gleich. Weitere “Corona-Probleme” wie eine evtl. 2. Welle und/oder Verzögerungen beim Impfstoff und Medikamenten bleiben unerwähnt. Vielmehr habe ich den Eindruck, dass die meisten Corona für “erledigt” halten. Das wäre schön, aber ist das so?
     
    Gleichzeitig wird ein erneuter Kursrückgang auch nur annähernd an die scheinbar überwundenen Tiefs vom März aufgrund der enormen Geldmengen, die gerade fliessen, ausgeschlossen…
     
    Niemand scheint zu sehen (oder sehen zu wollen), dass ein “W” aus “2 Vs” besteht…
     
    Ob die Wirtschaft sich tatsächlich so rasant erholt hat, wie man gerade glaubt? Diese Frage wird bald beantwortet…
     
    Auch hier fällt mir wieder “Kosto” ein:
     
    “An der Börse ergibt 2 x 2 nicht 4, sondern 5 – 1″…
     
    LG
     
     

  67. @ Claus: Deine Beiträge lese ich immer gern. Wohlüberlegt, sachlich, nie ad hominem. 

  68. @Claus und nach einem V und einem erneuten Absturz kann ja auch ein langer Boden folgen , über Jahre. Schlechte Zahlen könnten einzelnen Aktien lange zusetzen , andere laufen vielleicht sogar besser. Vielleicht werden wir eine lange Divergenz der Branchen sehen. Die Addition der Branchen mit teilweise niederliegenden Bereichen könnte länger zu einem fehlenden Anstieg der Indizes führen. Deckelung oben, Konsolidierung. Ein Impfstoff gegen Corona könnte diesen dann sprengen.

  69. Daniel 9. Juni 2020 um 7:45……. aber er hat die Wirtschaft in den letzten Jahren deutlich besser nach oben getrieben als wir.
    >Aber  nur aufgrund  von massiven Steuererleichterungen  der Unternehmen, die das Haushaltsdefizit der USA  explodieren lassen !!!!
     

  70. es ist belustigend …
     
    Es ist belustigend, wie und woran sich die Leitmedien abarbeiten, es ist belustigend, wie und woran sich die sogenannten “freien Medien” im www abarbeiten, es ist belustigend, wie und woran sich die Foristen hier abarbeiten, es ist belustigend …
     
    Wer sich bissl umschaut, kann heutzutage eine Menge Belustigung finden  😉
     

  71. @The European View
    “Netflix hat 2004 an einem Tag 30 Prozent verloren. Amazon hat in einem Jahr sogar fast 80 Prozent verloren.Einfach Augen zu und durch.”

    Das Problem dabei ist, dass wenige eine Apple z. B. nach 15-20 Jahren grottiger Entwicklung halten, bzw. man manche Entwicklung deutlich leichter im Rückspiegel als in der Frontscheibe sieht.

    Siehe auch Gerd Kommer’s Blogbeitrag zur “besten Aktie der Welt”.

  72. Es ist belustigend…
    wenn @Rüdiger schreibt.
    (Ist nicht bös gemeint, es hat halt so herrlich gepasst…)
     

  73. @Wolke:
    Ich hätt’s auch nicht bös aufgefasst.
    Eine solche Steilvorlage schreit ja quasi danach, verwandelt zu werden  😉
     

  74. @Sparta
    Absolut! Und das sind eben nur die Beispiele, bei denen sich das Warten gelohnt hat. Daneben gibt es Unternehmen, da warten Investoren immer noch darauf, dass sich das Blatt endlich wendet. Gerd Kommer hat völlig Recht!

    Stock Picking ist sowieso nur etwas für solche Investoren, die ihr Investmenthobby über die langfristig beste Performance durch stures EFT-Sparen stellen.

    Wer sich für diesen Weg entscheidet, sollte aber Erfolgsaktien nicht zu früh (siehe Tims Beitrag) oder zu nervös bei einzelnen Rücksetzern oder schlechten Jahren (siehe mein Beitrag) verkaufen. 

  75. Naja, Apple, Alphabet, Netflix, Amazon waren die Gewinner.
    Früher waren das mal GE, Nokia, Bombardier, Deutsche Bank, Eon und andere, die irgendwie an lange Reise nach unten antraten.
    Keiner konnte das vorher wissen.
    Vielleicht doch einfach in ETFs investieren und auf eine Asset Allocation achten?

  76. @ Wirtschaftsentwicklung, 2. Corona-Welle, etc
    Kurz gesagt: Wir wissen einfach nicht, was passieren wird.
    Ich war während der ganzen zeit voll investiert und habe kurz nach dem Tief alle Euros zusammengekratzt, die ich noch rumfliegen hatte, sodass mein interner Zinsfuß seit 04/2017 nun bei über 14 % liegt.
    Gegenüber den Vor-Corona-Werten habe ich mit einem herrlichen Rabatt eingekauft, den kann mir schonmal keiner nehmen.
    Nachdem mein Portfolio um 30-40 % abgerauscht war, ist es jetzt schon wieder dick im Plus. Das wird auch nach einer etwaigen 2. Welle irgendwann wieder so sein. Es sei denn, die Welt geht unter aber dann wäre es auch egal.
    Ich versuche nicht, den Markt zu timen, sondern investiere jetzt einfach stur und stetig weiter.

  77. FAANG ? Wer die Aktien hat wähnt sich auf Gewinnerseite. Die EU bereitet neue Gesetze vor , die dem teilweise hemmungslosen Treiben dieser Unternehmen Grenzen setzen soll. Für die USA ist es ‘legal’, für die EU offener Steuerbetrug ermöglicht durch Schlupflöcher.

  78. Gratu und danke Tim, auch an die fleißig kommentierenden Leute. 
    lese hier seit Anfang 2015 mit… viel zu spät im Nachhinein 🙂 hab aber ne Menge mitnehmen können !

    Bin trotz buy and hold hin und her gerissen, meine Apple (205%) zu veräußern und in einen Welt ETF um zu schichten, Diversifikation und so… naja mal schauen.

    Beste Grüße

  79. @Ralf ETF Sparplangebühr
    “Wie geht ihr mit Sparplan-Gebühren bei ETFs um?” 
     
    Ich habe mein Sparplandepot bei der Commerzbank. Für einen neuen Sparplan bezahlt man 3 Jahre keine Gebühren auf ausgewählte ETF. Sind diese 3 Jahre um, lösche ich den Plan und lege einen neuen an auf den gleichen ETF. Hat bisher immer geklappt, und der MSCI World und der MSCI EM sind auch immer in der Auswahl.
    Ansonsten machen die Gebühren nicht wirklich viel aus, da es einmalige sind. Es ist als ob der Kurs am Kauftag 1,5% höher steht. Auf lange Sicht kein Problem.

  80. Tim, Sie sind ‘ne Granate, Ihre Videos sind Kult. Insbesondere folgende:
    1. Supermarktvideo (“Scott. Ist ‘ne super Marke. Da kriegen die Leute value und Rendite im Depot mit Kimberly-Clark.”)
    2. Das “Kochvideo”: “Ich schmeiß alles einfach in einen Topf.”
    3. Neulich am Krankenhaus, beim Thermo-King-Laster.
     
    Am besten wäre noch eine feste Zeit. Richten Sie doch mal einen Jour fix ein, z. B. am ersten Montag des Monats um 18:00 Uhr (MEZ), wo Sie dann live übertagen und die Fragen im Chat beantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *

Ähnliche Beiträge