Konsumclown-Alarm: Oliver Pocher greift Influencer auf Instagram an


New York, 23. März 2020
Comedian Oliver Pocher (link) zieht vom Leder über die Influenzer, die teure Statussymbole anpreisen (Foto: Instagram Oliver Pocher).

In der Zeitung “Die Welt” habe ich einen erstaunlichen Artikel über protzige Winterjacken gelesen. Ich kratzte mich am Kopf und fragte mich: “Warum Leute für 2.000 Euro einen Skianzug von der Edelmarke Moncler kaufen?” Der Preis ist zu heftig. Da bleibst du einmal am Gartenzaun hängen, schon ist das schöne Stück beschädigt. Meine GAP-Jacke ist Second Hand, schätzungsweise 20 Jahre alt, sie kannst du in dem Video unten sehen. Mir ist das schnurzpiepegal. Ich mache mir aus teurer Mode nichts. Ich kann nicht verstehen, wie Leute blind ihren Idolen auf Instagram folgen und kaufen, was ihre Stars empfehlen. Klicken, Liken, Shoppen. Hallo?! Haben die Leute heutzutage keinen Kopf mehr, den sie einschalten können?

Oliver Pocher ledert jedenfalls amüsant seit einiger Zeit über den Influencer-Trend ab. Ich finde super, was der Komödiant macht:

Die Wirtschaft braucht natürlich Konsum-Clowns, die ihr Geld munter ausgeben. Aus diesem Grund sind die Zinssätze auf Null. Weder die Schulen noch die Uni oder das Elternhaus bringt dem Nachwuchs bei, wie sie Geld sparen können.

Perfekt kommen die Social-Media-Influencer ins Spiel. Sie lassen ihre Fans glauben, dass sie attraktiver und beliebter sind, wenn sie die angepriesenen Produkte kaufen. Im Hintergrund kassieren sie still und heimlich zig Tausender, oder sogar Hunderttausende von Euro. Da der durchschnittliche Deutsche nicht genug verdient, um diesen Plunder zu kaufen, sind viele Menschen pleite. Es ist eine Illusion. Die Leute nehmen Kredite auf, als gäbe es kein Morgen. Finanzielle Verantwortungslosigkeit ist in unserer Kultur verankert. Ich finde es gut, dass Oliver Pocher den Influencer-Mist auf die Schippe nimmt.

Mode, iPhone, Urlaub: Nur vom Feinsten

Ich kenne ein paar Leute, die nicht viel verdienen, trotzdem haben sie das teuerste Zeug an, was du dir vorstellen kannst: Gucci, Chancel etc. Sie fühlen sich so, als ob sie es verdient haben zu tragen, was “jeder” trägt… Nicht nur bei der Designermode ist das so, auch bei den Iphones und dem Urlaub… Nur das Beste. Mein iPhone ist das 6Plus. Es ist uralt und funktioniert noch immer. Obwohl ich mir jederzeit ein neues Handy leisten könnte, mache ich es nicht.

Es spielt keine Rolle, was du verdienst, es kommt nur darauf an, was du behältst. Das entscheidet über dein Vermögen. 

Gerade Finanzkrisen sind Ereignisse, bei denen sich Verbraucher Gedanken machen sollten über ihren Konsum. Ich hoffe nur, dass mehr Menschen aufwachen. Ein Leben am finanziellen Abgrund zu leben – das kann doch kein entspanntes Leben sein. 

Ich möchte aber nicht die Gelegenheit nutzen, um selbstgefällig auf andere herabzuschauen. Nein. Ich verstehe die Menschen schon. Sie wollen anerkannt werden. 

Und ja. Ich weiß, nicht jeder verdient genug, um zu sparen. Ich möchte also klar sagen, dass ich nicht vom hohen Ross hinabschauen will. Die Mindestlöhne sind trotz Erhöhung eine Katastrophe. Die Mieten steigen wie verrückt.

Konzerne sollten haushalten wie wir Bürger

Und wenn wir über die finanzielle Eigenverantwortung reden, müssen wir auch über die Konzerne reden, die jetzt um Geld betteln, während sie jahrelang auf großem Fuss gelebt haben. Sie haben enorme Boni ausgezahlt und wie verrückt Aktien zurückgekauft, ohne ausreichend ein Finanzpolster für die Not aufzubauen. Denke an Delta, United Airlines und American Airlines…. Oder die Deutsche Bank. Oder den Flugzeugbauer Boeing.

Wenn solche Unternehmen dann die Regierungen wegen Corona um Rettungspakete bitten ist das nicht fair. Alle reden über unverantwortliche Konsumenten, aber kaum jemand greift diese Unternehmen an.

Wenn ich mir hier manchmal selbst auf die Schulter klopfe, musst du wissen, ich mache Fehler so wie jeder andere auch. Ich suche nicht nach Bestätigung. Hin und wieder werde ich meine Fehler hier schildern.

Die meisten Leser sind hier im Blog, um zu lernen und finanziell besser zu werden. Die Wahrheit ist, dass einem großen Teil der Bevölkerung niemals finanzielle Verantwortung beigebracht wurde. Woher sollen es die Menschen wissen, wenn es ihnen niemand beibringt? Den Lesern im Blog hilft der gesunde Menschenverstand. Sie wissen, dass sie einen Notgroschen brauchen und etwas für die Altersvorsorge eigenständig zurücklegen müssen, weil die gesetzliche Rente zu mickrig ist.

Ausgaben und Schulden eindämmen

Aber die Realität ist, dass wahrscheinlich die Hälfte der Bevölkerung Probleme hat. Es liegt mitunter an der permanenten Werbung, die uns anlügt. Ich habe von meinen Eltern zum Glück gelernt, wie wichtig es ist, Ausgaben und Schulden zu minimieren und zusätzliches Geld für den Notfall zu haben.

Manche Menschen sind besser vorbereitet als andere. Ich möchte Leser wachrütteln. Ich möchte auf Gefahren hinweisen. Es geht mir nicht ums Prahlen. Sondern mir geht es darum, Euch zu helfen. Hilfreich ist es dabei, dass du dich nicht in einer Opferrolle fühlst. Sondern dass du weißt, du kannst etwas an deiner Situation ändern.

Wer keine großen Ersparnisse und hohe Schulden hat, kann etwas ändern. Nutze diese Gruppe hier, um ein bisschen optimistischer zu werden. Die Welt braucht Optimismus. Gerade in diesen schwierigen Zeiten. 

Wir haben in der heutigen Konsumgesellschaft ein systematisches Problem. Der Grund, warum so viele Menschen pleite sind, liegt zum Teil am System, das so konstruiert ist, Menschen in Schulden zu halten. Das System ist so strukturiert, dass Arbeitnehmer ihr ganzes Leben lang zur Arbeit gehen müssen, wenn sie sich keine Gedanken machen. Aktien sind ein Weg, um aus diesem Hamsterrad auszubrechen. Gerade nach dem Kurssturz sind ETFs attraktiv geworden. Über das Aktiensparen habe ich gestern ein Video in New York gemacht:


tim schaefer (Author)

drucken


thoughts on “Konsumclown-Alarm: Oliver Pocher greift Influencer auf Instagram an

  1. AvatarMarco

    Oli Pocher finde ich stark unterschätzt.
    Er hat so ein bißchen den Ruf als Blödel und Vollidiot. Den hatte er sich -früher- auch erarbeitet. Mittlerweile aber nicht mehr, er hat echt was in der Birne. Gut so, Oli.
     

  2. AvatarWiesenstadt

    Tim, wir (Dorf in Schleswig Holstein)
    würden gerne mehr von dir sehen.
    Könntest du dir vorstellen durch New York zu gehen nur in einer Unterhose.
    Das wäre schön.
    Gerne auch mit der lustigen Mütze.

  3. AvatarRainer Zufall

    Tim
    “Es spielt keine Rolle, was du verdienst, es kommt nur darauf an, was du behältst. Das entscheidet über dein Vermögen”
    Natürlich gibt es sehr geringe Einkommen und Vermögensverhältnisse, abgesehen davon, sehe das wie du: die Höhe des Einkommens ist nicht das entscheidende (für mich). Entscheident ist doch was hängen bleibt am Ende des Monats. Was nutzt ein Nettoeinkommen von 8000 Euro, bei monatlichen Ausgaben von 9000?
    Habe eine zeitlang versucht, das mal meinem Umfeld näherzubringen, ist aber weitgehend zwecklos. Inzwischen spar ich’s mir, jeder Jeck ist anders 😉
     
     

  4. Avatar-M

    @Rainer Zufall
    Es ist ja auch ein Unterschied auf welchem finanziellen Niveau man lebt. 
     
    Selbst ein Friseur,
    Der vlt “nur” 100€ oder auch 150€ sparen kann und nach vielen Jahren 100k über das investieren hat, lebt dann auf ganz anderem Niveau, als Kollegen von ihm die alles immer ausgegeben haben.
    Er kann sich dann ein 13. Oder 14. Gehalt jedes Jahr auszahlen zb. Was andere nicht können. 
     
    -M

  5. AvatarFrank M Scheller

    Einen Dividenden Titel ins Depot zu legen fühlt sie für mich so an wie wenn ich mir selbst eine Lohnerhöhung bezahle. Da ich gerne mehr verdiene, erhöhe ich mir fleißig mein Gehalt. ?

  6. AvatarStefan

    Hallo Tim,
    das ist wirklich mal wieder ein grandioser Beitrag, du triffst es wirklich auf dem Punkt. Die Menschheit wird wirklich dazu getrieben einfach nur auf pump zu konsumieren.
    Meine Kollegen wissen sehr gut das ich investiert bin, wir unterhalten uns auch viel, aber sie wollen es einfach nicht verstehen. 
    Die kaufen sich dann lieber einen neuen Fernseher einmal im Jahr ? . Lass sie nur machen. 
    Bei meinen zwei jungen Kollegen 22 und 21 Jahre alt, die fragen viel und haben jetzt auch angefangen zu investieren. Irgendwie bin ich stolz darauf, sie dazu ermutigt zu haben.
    Gruß von Familien Finanzen

  7. AvatarBerlinerin

    Hi Tim, danke für Deine Gedanken. Ich bring übrigens meinem Sohn das Sparen bei ;). Gerade jetzt kann er wirklich verstehen wie wichtig eine Notfallreserve  in bar ist, oder wie wichtig es ist keine Schulden zu haben oder aber auch, warum es sich gerade jetzt lohnt weiter stetig in Aktien zu investieren. Vielen Dank für Deine Motivationen und bleibt gesund!!

  8. tim schaefertim schaefer Beitragsautor

    @ Rainer Zufall

    So ist es.

    @ Stefan

    Die jungen Kollegen nutzen wenigstens die Chance. Das ist grandios. Der Schneeball kann bei ihnen richtig ins Rollen kommen.

    @ Berlinerin

    Prima, wenn dein Sohn das Sparen lernt. Das macht das Leben angenehmer. Weniger Sorgen und Nöte. Mehr Freiheiten.

  9. AvatarMai

    Aber Tim, bist du nicht auch schon ein bisschen Influencer? 😉 Ich würde sagen, das gibt es auch in alle Richtungen und ich würde auch “self improvement”-Leute in die Influencer-Kategorie packen (keine Ahnung, ob sie nun definitionsgemäß dahingehören oder nicht) also auch, wenn es um Sport, gesunde Ernährung oder Finanzen geht.

    Bei Konsum ist anfangs meine (da-noch-nicht-)Schwiegermutter etwas an mir verzweifelt. Sie fragt eigentlich immer nach Weihnachts- und Geburtstagswünschen und war immer sehr unglücklich mit den Haushalts- und Alltagsgegenständen, die ich mir gewünscht habe… (“Ja, aber noch irgend etwas für dich…?”) Aber mein Mann und ich sind als Studenten ohne viel Geld zusammengekommen, was soll ich mir denn da groß Konsumgüter für mich allein wünschen, wenn es doch im Haushalt noch an so vielen Stellen hapert? Und so standen auf meinem Wunschzettel dann eben Kaffeetassen und Plissees für die Fenster zum Innenhof. Und ich habe mich wirklich über den Gutschein für den Baumarkt gefreut, auch wenn sie das vorher bezweifelt hat. Es hat ein bisschen gedauert, bis ankam, dass sie uns damit viel mehr “etwas Gutes getan” haben, weil wir sonst die Anschaffungen noch sehr viel länger hätten rauszögern müssen.

  10. JosefJosef

    Vor 15 Jahren fand ich den Pocher lustig. Quasi der freche junge zu Raabs Zeiten.
    Heute hab ich zu Hause kein TV mehr. In seiner Komik sehe ich nur noch gespielter Hass gegen andere.
    Er hat zwar nicht unrecht mit seinen Aussagen, aber man kann dies auch anderst erzählen. Vielleicht versteh ich auch seinen Humor nicht mehr.
    Seine Fede mit Wendler konnte man sich durch Radio und Online Medien auch kaum entziehen, ist dies nun abgeschlossen?
     

  11. AvatarPaluma

    Die Ganzen Influencer Videos sollten als Werbung gekennzeichnet werden müssen. Man fällt da schon leicht rein.
    Der Schneeball wird gerade ins Rollen gebracht. Noch ein Paar Order setzen und dann ab ins Geschäft 😉

  12. AvatarAndreas

    Lieber Tim,
    Herr Pocher hat sich bisher überwiegend durch permanente Witze unterhalb der Gürtellinie und auf Kosten anderer Leute hervorgetan. Daher ist er aus meiner persönlichen Sicht nicht geeignet, in irgendeiner Weise als beispielgebend genannt zu werden. 
    Gruß
    Andreas

  13. AvatarNico Meier

    Meine Frau und ich waren im Jahr 2015 auf einem Roadtrip in den USA über 3 Wochen. Im selben Jahr gabs schon im Feühling teure Ferien. Als wir dann ende Jahr mal ausgerechnet haben was die Ferien uns total gekostet haben waren wur erstaunt. Ich habe danach vorgeschlagen wir könnten versuchen von einem Gehalt zu leben und das andere zu sparen. 
    Meine Frau verdiente damals rund 40% underes Einkommens ich 60% also haven wir beide versucht 40% des Gehalts einzusparen. Am Anfang war es nicht einfach. Aber nach einigen Monaten fiel es uns leichter. Ferien wurden am Gardasee, in der Schweiz und im Schwarzwald gemacht. Wir haben dieses Experiment auch gemacht weil wir geplant haben ein Haus zu kaufen. Im 2017 haben wir unser Wunschobjekt dann kaufen können.
     

  14. AvatarGainde

    Bin nun all-in (23.03.2020, 252pt. FTSE All-World) und nehme nun Schlaftabletten 🙂

  15. AvatarTommys

    Hallo Tim, vielen Dank für einen weiteren guten Artikel der mich in meiner Investmentstrategie unterstützt und mir auch in diesen schwierigen Zeiten etwas Sicherheit gibt! 
    Ich verdiene leider nicht besonders viel Geld, bin aber in der glücklichen Lage etwas geerbt zu haben was ich größtenteils an der Börse investiert habe. Zusätzlich spare ich nun 30% meines Gehalts monatlich an.
    Ich versuche natürlich auch unnötige Ausgaben zu vermeiden. 
    Was ich dir schon länger mal sagen wollte: Ich finde du solltest mal dein Bild erneuern. Auf deinem aktuellen Bild siehst du aus wie ein Schuljunge 😉

  16. AvatarThomas

    @Nico Meier, … Ferien wurden am Gardasee, in der Schweiz und im Schwarzwald gemacht. Was für eine Wahnsinns Einschränkung !!

  17. AvatarNico Meier

    @Thomas
    Natürlich sind das Einschränkungen wenn man vorher ein bis zweimal im Jahr per Flugzeug in ferne Länder gereist ist. Ich habe nie behauptet ich wäre Frugalist.
     

  18. Avatarkripofrankfurt

    @Gainde
    Gratulation zur guten Entscheidung! Hab gestern auch zum Kurs von 59,35€ den “FTSE All World – ETF ” im grösseren Stil nachgekauft, Sparpläne laufen sowieso weiter. Ich bin vom Gefühl her der Meinung, ebenso wie einige in meinen Augen “Experten” z.B. Andreas Beck @ Finanzfluss, das es nicht mehr viel weiter runter geht. Und selbst wenn, der ETF ist vom Höchststand 89€ auf 59€ gefallen. Nachkaufen!

  19. AvatarMr. B

    Mein nächster Kauf wird am 01.04. sein und dann folgt jede Woche ca. ein weiterer, all-in traue ich mich nicht.

  20. AvatarA.

    Hallo zusammen,
    ich habe die letzten Wochen genutzt und Shell in der 3.Tranche gekauft. Es macht aktuell 2,5 Prozent vom Depot aus.
    Desweiteren habe ich Gladstone Commercial neu dazugekauft. Konnte es bei 7,x erwischen bei einer Divrendite von 20%(!). Da habe ich mich gefreut wie ein Schneekönig 😉
     
    Wie schauts bei euch aus?
     
    Gruß
    A.

  21. AvatarDanielKA

    Ich bin etwas leichtsinnig unterwegs, habe gestern noch auf 750 MO aufgestockt. Da das Depot aber langfristig wachsen soll, kann so ein massives Übergewicht toleriert werden. Heute ist Ex-Dividende.

  22. Avatar-M

    Oh Gainde,
    Das ging ja dann doch schnell auf einmal bei dir 🙂 
    Wolltest du auf die Marke warten, oder hattest du nicht was anderes im Kopf und hast dich umentschieden?
    -M

  23. AvatarWarren

    @A.
    Die Dividendenrendite vieler Unternehmen wird bald Makulatur sein.
    Kauft vor allem gesunde Unternehmen die diese Krise auch überleben

  24. AvatarDaniel

    Hallo Tim,
    einfach mal wieder 100% Zustimmung!
    Zudem möchte ich dir danken! Denn mit deinen Beiträgen wirkst du regelrecht wie ein Beruhigungsmittel 😉
    Freue mich auf weitere zahlreiche Beiträge von dir!
    Viele Grüße
     

  25. AvatarBenny

    Was haltet ihr davon sich einen Kredit aufzunehmen von 3-5 Monatsgehälter um damit die nächsten Wochen die Sparpläne erhöhen zu können? Ist mir klar, dass das Risiko damit steigt, aber werde das geld die nächsten Jahre nicht benötigen für Hauskauf etc. 
    Notgroschen von 1,5 Monatsgehälter möchte ich stehen lassen.  (Nur so wenig da Double income No Kids Haushalt mit kleiner Mietwohnungen)
     

  26. AvatarFelix Meier

    @ Nico
    Wie ist denn die Corona-Lage in der Schweiz? Die Welt schreibt, dass die Schweiz das zweite Italien werden wird und 3x soviel Infizierte hat wie Deutschland (auf die Einwohnerzahl bezogen).
    Wie kann das sein im Musterländle Europas?

  27. AvatarNico Meier

    Gestern habe ich Swiss Re aufgestockt bei dem Preis konnte ich nicht widerstehen.

  28. AvatarNico Meier

    @Felix Müller
    Wir haben in der Schweiz viele Infektionen in den Grenzgebieten Tessin, Genf, Waadt oder Basel. Das hat mit der Verzahnung der Wirtschaft zu tun. Die Schweiz hat 8Mio Einwohner zusätzlich gibts rund 350’000 Grenzgänger davon 70’000 aus Italien. Diese Grenzgänger dürfen weiterhin in der Schweiz arbeiten und bringen so den Virus mit. Einige Fälle waren auch in der Schweiz wohnhafte die aus Italien zurückgekehrt sind und leider nicht in Quarantäne gesteckt worden sind. 
    Wenn man die Grenze für Menschen sofort dichtgemacht hätte und die Rückkehrer konsequent in Quarantäne gesteckt hätte wäre die Situation wohl weniger schlimm. Gemäss Bundesrat gibts zurzeit noch genug Beatmungsplätze ich hoffe das bleibt so.
    Schweizer sind sehr freiheitsliebend, daher gibts leider auch viele die sich nur bedingt an die Anordnungen halten.

  29. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    @ -M
     
    Was waren deine Beweggründe die Mastercard zu diesem Preis  zu nehmen? Im Dezember 2018 gab´s die für 160€.
     
    Mein Wunschzettel ist voll. Werde als nächstes Berkshire und Blackrock aufstocken. Danach stehen Alphabet und Lowe´s oder Caterpillar auf dem Programm. Intel, Disney und Visa wären auch noch schön. Zieht sich bis in den Herbst, mein Kaufprogramm.
     
    Bezüglich Time in the Market ein interessanter Fakt: Meiner Tante habe ich im Dezember 2017 ein Portfolio eingerichtet. 50% Msci World ETF und 50% Tagesgeld. Promt im Januar 2018 kam der Absturz um 10% für den Risikoteil und im Dezember 2018 ging es noch einmal tiefer. Ärgerlich.
     
    Während der ETF von seinem Hoch im Februar 2020 nun um gut 34% eingebrochen ist, schlägt er bei meiner Tante mit “nur” -16% vom Kaufpreis zu Buche. Time in the Market. Knapp zwei Jahre waren es. Das Gesamtportfolio liegt bei -8%.
     
    Ja, schon klar, das positive Buchgeld hat sich auch bei meiner Tante stark reduziert seit Februar. Aber von dem Geld, das sie tatsächlich investiert hat, fehlt auf dem Papier gar nicht so viel. Weil sie eben schon seit zwei Jahren investiert ist. Ich denke, ihr könnt mir folgen.
     
    Prima auch, dass sie, wie auch meine Schwägerin, jetzt von sich aus darauf kam, in Aktien umzuschichten. Man kauft Aktien, wenn sie günstig sind. Das hat sie verstanden. Ein Rebalancing steht an.
     
    Obwohl mein Portfolio um die 30% vom Hoch abgegeben hat, stehe ich noch bei einer Rendite von 7,7% p.a. Start der Investititonen in 2012. Die ZEIT ist entscheidend.

  30. AvatarA.

    @Warren
    Die Dividendenrendite vieler Unternehmen wird bald Makulatur sein.Kauft vor allem gesunde Unternehmen die diese Krise auch überleben.
    Das ist eine Binse.  Sowohl der erste als auch zweite Satz bieten keinen Mehrwert.

     
    Mich interessiert wer welche Unternehmen in letzter Zeit nachgekauft oder neu dazugekauft hat, da ich offen für neue Ideen bin.
    Freue mich auf eure Antworten. 

    @Nico Meier
    Gestern habe ich Swiss Re aufgestockt bei dem Preis konnte ich nicht widerstehen.

    Ja, ich finde in Deutschland aktuell Allianz und Munuch RE interessant auf dem Niveau.

    Gruß
    A.

  31. AvatarLad

    🙁  🙂 Interessante Dividendenrenditen von soliden Blue Chip Aktien, wie sie gestern  die Seite von Comdirect.de angezeigt hat: (ich besitze alle) Plus oder Minus von meinem Kaufkurs werde ich am Silvester sehen.
    Allianz 7.5%, BASF 8.1%, BMW 7.2%, Deutsche Telekom 5.1%, Munich Re 6.5%, Siemens 5.9%,
    AT&T 6.7%, Kraft Heinz 7.1%, Pfizer 5.0%, Wells Fargo 7.3%,
    Banco Bilbao 9.1%, Banco Santander 10.9%,
    BHP Group 9.4%, British American Tobacco 8.6%, HSBC Holdings 8.6%, Natwest = RBS 13%, Royal Dutch Shell 14%,
    Bank of Nova Scotia 7.2%, Enbridge 8.9%, Mitsubishi Corp. 5.8%  🙁  🙂

  32. AvatarTobs

    @A.
    Dann aber schnell, das scheinen nämlich mittlerweile andere ähnlich zu sehen wie Du 🙂 Ich habe die letzten Tage auch in zwei Tranchen meine Position aufgebaut. Ehrlich gesagt bin ich fast traurig, wie schnell sich der Kurs erholt. Mal sehen, wenn es doch wieder runter geht, dann kaufe ich nochmal richtig tüchtig nach.

  33. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    Wir werden wohl reichlich Dividendenkürzungen und Streichungen sehen. Wie soll BMW die Dividende halten, wenn keine Autos verkauft werden?
     
    Da bin ich wirklich gespannt, wie sich die Dividendenaristokraten und  -kings schlagen werden. Der ultimative Stresstest.

  34. Avatar-M

    @Freelancer 
     
    Was würde Warren Buffett zu der Mastercard Frage sagen?
    Vermutlich so was wie: “ich war zu blöd zu sehen was die Firma alles kann”
     
    natürlich sind jetzt die Earnings noch mal höher wie vor 1-2 Jahren – was die relative Bewertung jetzt besser macht wie 2018 (aber mit der Aussage mach ich mir natürlich auch ein gutes Gewissen!) 
    ich wollte den verpassten Kauf von damals nachholen, da mir Mastercard als günstig erscheint. Die Firma verdient ein Schweinegeld und wächst auf die nächsten 20 Jahre vermutlich noch in ungeahnte Höhen. Jetzt bin ich dabei. Visa, BRK und Markel folgen auch noch an einem schlechten Tag.
     
    -M

  35. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    @ -M
     
    Coole, ehrliche Antwort 🙂 . Tatsächlich gibt es die Aktie nun 40% günstiger vom Hoch. Knackiger Ausverkauf. Auch die Visa liegt jetzt wieder bei einem KGV um die 25. Das passt.
     
    Aber Berkshire steht nun wirklich mal bei mir an. Schiebe das schon seit Monaten vor mir her. Jetzt zum Preis von 2017.

  36. AvatarTobs

    @Freelancer:
    Man muss schon schauen, wer bereits vor Corona strukturelle Herausforderungen hatte, die auf das operative Geschäft, Umsatz und vor allem Margen drücken. Die Autobauer müssen jetzt eben vermehrt in die Forschung investieren und können nicht mehr Wahnsinnspreise damit verdienen, dass sie den tollsten Leder-Sportsitz in hochwertig anmutender Qualität produzieren.
    Andere Unternehmen werden sicherlich auch ein Thema haben, und überlegen, ob sie in diesen Zeiten aus der Liquidität voll ausschöpfen und ausschütten, oder sicherheitshalber erst mal auf Sicht steuern und weniger ausschütten. In der zukünftigen Retroperspektive werden die Kaufpreise von heute aber mit hoher Sicherheit günstig gewesen sein.
    Es ist interessant, wie die Menschen denken und fühlen. Genauso wie in Übertreibungen jedes Mal der slogan kommt: Dieses Mal ist alles anders, gilt dies umgekehrt genauso für Krisen, wo jedes mal an der Zukunft gezweifelt wird. Das ist aber eine zu mechanische und statische Betrachtung. Unternehmen passen sich und ihre Geschäftsmodelle an. Gerade ältere Unternehmen mit starker Bilanz und vor allem Nähe und Ahnung von Kunden, haben dafür die ideale Plattform.

  37. AvatarA.

    @Tobs
    Ich habe die letzten Tage auch in zwei Tranchen meine Position aufgebaut. Ehrlich gesagt bin ich fast traurig, wie schnell sich der Kurs erholt. Mal sehen, wenn es doch wieder runter geht, dann kaufe ich nochmal richtig tüchtig nach.
    Was hast du denn ergattert? Ich hab RDS und GOOD gekauft. Traurig bin ich nicht, wenn die Kurse hoch gehen. Außerdem sind die ja noch immer größtenteils auf günstigem Niveau. Wenn ich noch Bares hätte, würde ich immer noch nachkaufen.
    Gruß
    A.

  38. AvatarFelix

    Warum steigt der DAX heute um über 6 % und das, obwohl der Dow gestern wieder eine auf die Mütze gekriegt hat. Von der Corona-Front kann ich keine Entwarnung sehen. Der Shutdown bleibt und in den USA geht es erst los.
     

  39. AvatarChris1

    Pocher ist für mich total überschätzt. Verstehe nicht wie man ihn in tv shows laden kann.
    Influencer sind nur eine andere Plattform der Werbung. Und sicherlich noch günstiger als tv werbung.
     

  40. AvatarTobs

    @A
    In der Tat, insgesamt bewegen sich die Kurse immer noch in durchaus attraktiven Bändern.
    Meine Liquidität habe ich jedenfalls mittlerweile voll investiert, so dass ich normal weiter monatlich  aufstocke, wobei im April glücklicherweise auch noch die Gratifikation hinzukommt, die ich auch gleich wieder reinbuttere. 
    Zu Deiner eigentlichen Frage: Einerseits habe ich in den letzten Wochen viele meiner Werte ordentlich aufgestockt, und das wiederum mit teils unterschiedlichen Schwerpunkten. Neu hinzugenommen habe ich die letzten Wochen RDS, wobei ich hier auch anfänglich recht früh rein bin (erste Tranche 19,x und zweite Tranche dafür dann 11,x). Daneben bin ich in der letzten Woche in zwei Tranchen in Munich-RE rein (im Mittel 151).
    Sofern man eine Shell heut zu Tage überhaupt als einen konservativen Wert bezeichnen darf, so habe ich doch mit Shell und Munich RE mal konservative Dickschiffe in mein Depot reingeholt, nachdem ich vorher auch asiatische Werte, teils kleinere Infrastrukturunternehmen, teils Wachstumsunternehmen, stark gekauft hatte.
    Deswegen fühle ich mich jetzt so richtig schön bedient.
    Besten Gruß, Tobs

  41. AvatarRon

    Bin heute ein paar los geworden um diese bald wieder günstiger zu kaufen.
    Ich habe das Gefühl das es bald richtig bergab geht.

  42. AvatarViez

    Die News aus Amerika machen mich “nervös”. Ich glaube der Virus wird da einfach Extrem unterschätzt. Hoffentlich ist das nur das Bild was der Präsident vermittelt…
    Nächster Kauf wird bei mir erst der Sparplan im 01.04 sein. Habe keine Eile, denke es wird noch eine Zeit zumindestens auf dem Niveau bleiben.

  43. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    @ Tobs
     
    Jep, bin da ganz bei dir und einfach nur neugierig, wie bei 3M, Illinois Tool Works, Lowe´s u.a. mit der aktuellen Situation dividendentechnisch umgegangen wird.
     
    Mich beschleicht allerdings der Eindruck, dass die “traumhaften” Zahlen, die uns Lad weiter oben präsentiert hat, noch mit der Realität kollidieren werden….

  44. Avatar-M

    @Free 
    Hast du im Markel investiert? Wenn nein, hast du mal darüber nachgedacht?  
    -M

  45. Avatarsammy

    Wo ist denn der sonst täglich postende Thorsten hin? Weiß jemand wie sein selbst gebautes “Mein Etf” Portfolio läuft?

  46. Avatarsammy

    Leute träumt ihr immernoch von einer Dividende? Die Unternehmen werden sehr bald ums Überleben kämpfen müssen da wird ganz sicher keine Dividende mehr bezahlt!

  47. AvatarDanielKA

    @ Sammy, gerade die Konsum Hersteller verdienen doch prächtig. Klopapier, Lebensmittel, Getränke, Zigaretten sind teilweise ausverkauft, die dürften nicht weniger verdienen.
    Selbst Daimler will die Dividende zahlen und die Chinesen kaufen bereits wieder Luxusautos (Interview mit Olla Källenius heute)
     
     

  48. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    @ -M
     
    Habe in deren Portfolio geschaut. 13 Aktien stecken schon in meinem eigenen Depot. Drei kommen noch hinzu. Meine “Freelancer-Holding” sieht also ganz ähnlich aus…. 🙂

  49. Avatar-M

    Hahahaha 🙂 
    Da ich in deine Holding nicht investieren kann, hoffe ich aus der Krise mit Markel und BRK zu gehen 🙂
     
    -M

  50. JosefJosef

    @sammy
    Ich habe schon 50% Dividende vom letzen Jahr gekriegt.
    Ein paar wenige haben gekürzt, ein paar wenige gestrichen.
    Einige haben sogar erhöht.
    Nicht alles immer so Negativ sehen, dies bringt nur Nachteile.
    Ein Wunder dass noch nicht die Bank bei mir angerufen hat ob ich verkaufen möchte, da alles tiefrot ist 🙂 .

  51. AvatarThomas

    @Josef, …. die meisten werden die Dividenden noch steigern, Dividenden sind in Stein gemeiselt und der neue Zins.

  52. AvatarNico Meier

    Sind schon sonderbare Zeiten wenn man Swiss Re so günstig kaufen kann. Die zahlen immerhin 5.9 Franken Dividende bei einem Aktienpreis von 56 Franken kann sich jeder die Dividendenrendite selber ausrechnen.

  53. KievKiev

    @ Felix
    Kann es sein, dass die Amis in Quarantäne schon vor dem Öffnen der Börse ein paar Aktien kaufen möchten? Ansonsten hört mal bitte auf.ä Aktien wie verrückt zu kaufen. Ich habe noch nicht nachgeladen. Das ist unfair. Hat Jemand noch Zweifel bezüglich RDS? Ich nehme gerne welche für 10€ oder 20$. Hoffentlich fallen die noch mal ordentlich, wenn ich wieder kaufen kann.

    Oder ich versuche es mit der Frage:

    Dead Cat Bounce?

  54. AvatarBruno

    @Kiev Dead Cat Bounce…
    Du kennst die Antworten 😉 Pessmisten werden sie selbstverständlich klar bejahen, wir sind ja erst 30-40% korrigiert, die nächste Korrekturwelle wird stärker sein nochmals 50% (also 80-90% Korrektur).
    Die Optimisten sagen klar nein, man hätte gestern kaufen sollen 😀
    Und dann gibt’s da noch die Realisten, die haben dazu keine Meinung, denn sie wissen es nicht, deshalb kaufen sie immer im kleinen Schritten etwas dazu 😉

    Sorry etwas viele Smilies 😉 😉 😉 aber seit Albr hier nichts mehr schreibt fehlen die ja sonst…

  55. Der BaumDer Baum

    @ Kiev, ich glaub die Emotionen sind aktuell sehr schwankend. Ich erinnere an den Vergleich mit dem manisch-depressiven, mal ist der voller Hoffnung (weil z.b. Trump sagt alles ist bald wieder gut), mal hat er tierische Angst, weil die Angelo Merte sagt die Welt geht unter (=Polemik).
     
    Daher bleibe ich wie immer dabei, kaufe nur gute und günstige Unternehmen. Scheiß egal was der Markt macht.

  56. Avatar-M

    @Kiev
    Shell nochmal zu 10€ und ich nehm auch noch ein paar…. was interessieren mich 20% vom Depot in shell in 10 Jahren… Hoffe ja noch auf Gazprom für 3€…
     
    @Bruno 🙂
     
    Aber ich muss auch sagen, bisher haben die Unternehmen noch keine Q zahlen vorgelegt. Bin gespannt. 2008/2009 war auch nicht in 4 Wochen ausgestanden. 
     
    -M

  57. KievKiev

    @ Dead Cat Bounce
    Die Erklärung dafür ist leicht. Ich hätte auch gerne am Montag im fallenden Markt ein paar Käufe getätigt. Ich brauche aber noch ca. 7 Tage. Vielleicht sollten wir die Märkte 8 Tage schließen. Ab dem 7 Tag dürfen dann die Kunden mit IB Account etwas handeln… Der Anstieg ist mir auch egal. Solange es nicht die nächsten Tage so weitergeht.

    @ M
    Gazprom nehme ich schon sehr gerne für 4€. Hier möchte ich noch schnell 1500 STK kaufen. RDS würde ich auch 200 für 20$ nehmen. Geht aktuell leider nicht. Und dann kommen ja noch die ganzen anderen tollen Firmen.

  58. AvatarBruno

    @-M
    Eben, ich habe an den extrem roten Tagen etwas gekauft, aber noch nicht alles Pulver verschossen. Jede Krise ist anders, so sind auch Prognosen schwer. Es kommt ganz auf den Verlauf an.
    Die Zahlen Q1 dürften schlecht sein, aber nicht miserabel. Q2 kommt es dann drauf an, wie es weiter verläuft. Bleibt die halbe Welt bis in den Sommer in Quarantäne wird es übel. Aber das ist alles noch unklar.
    Das ist das Problem an der Börse und Prognosen, es ist alles unsicher. Und das hasst der Mensch wie die Pest (oder Corona). Er will Sicherheit und Klarheit, aber die gibt es nicht 😉
     

  59. AvatarClaus

    … diesen Beitrag habe ich letzten Samstag ziemlich am Ende von Tims Artikels “Wie ein Buddha…”geschrieben. Da ihn deswegen vermutlich kaum jemand gelesen hat, hier noch einmal. Vielleicht hilft es ja irgend jemandem…
     
    @ Chance zur Erhöhung der Cash-Bestände?
     
    Vorab:In dieser Zeit an die Börse zu denken fällt schwer. Meine allergrößte Hochachtung haben alle Menschen, die sich um die Versorgung der Kranken kümmern und hierbei ihre eigene Gesundheit riskieren. Viele Grüße an fit und gesund (und alle weiteren “Helfer”), ich hoffe, es geht Dir gut. Aber auch Menschen, die für andere (ältere Menschen) Einkäufe erledigen o.ä. verdienen Lob und Anerkennung.
     
    Wen interessiert da schon fehlendes Toilettenpapier… (ja, ich hab auch keines mehr bekommen, habe aber noch ein paar Rollen).
     
    Zum Thema:
     
    Wie immer habe ich heute meine wöchentliche antizyklische Markt-Analyse erledigt. Hierzu schaue ich mir verschiedene Zinsen an, sowie CRB-Rohstoffindex, Öl-Preis Brent, EUR-USD, Saisonmerkmale, Bullish-Percent-Indizes, Entwicklung meiner knapp 100 Watchlist-Werte, Entwicklung der 68 bekanntesten Indizes weltweit, Fear & Greed-Index, u.s.w.
     
    Die ermittelten Werte trage ich in eine Excel-Tabelle ein und generiere hieraus ein antizyklisches Marktsignal, dass seit letzter Woche zu 100% auf “Kauf” steht. Diese Woche haben sich einige dieser Daten stabilisiert. Das hat auch diese Börsen-Woche gezeigt, wobei die Volatilität zwar sehr hoch ist, aber sinkt.
     
    Dieses System ist kein “Hokus-Pokus” und liefert häufig sehr gute Signale. Z.B. gab es am 21.12.2018, 28.12.2018 und letztmalig am 04.01.2019 100%-Kauf-Signale.
     
    Es funktioniert auch umgekehrt: Bereits ab 13.12.2019 gab es wöchentlich 100%-Verkaufs-Signale… Klar ist aber, dass niemals alle Signale richtig sein werden. Man darf sich nicht “blind” hierauf verlassen. Vorsicht ist immer angebracht!
     
    Warum schreibe ich das? Weil ich denke, dass es nun evtl. zu einer (grösseren) Aufwärtsbewegung kommen könnte. Falls dies eintrifft, könnte das eine gute Gelegenheit sein, schwache Werte aus seinem Depot zu entfernen, die man vielleicht schon länger “loswerden” wollte. Das erhöht den Cash-Bestand und liefert bei einem evtl. Verlust einen zukünftigen Steuervorteil.
     
    Wer also darüber nachdenkt, wie er/sie an Cash kommen kann, sollte diese Möglichkeit vielleicht einmal “durchspielen”.
     
    Falls es zur Aufwärtsbeweugung kommt, glaube ich allerdings nicht an “die Wende”, sondern eher eine Rally, in die viele hinein verkaufen werden. Ob es anschließend unter die bisherigen Tiefs geht, weiss niemand, man sollte aber darauf vorbereitet sein.
     
    Mein Depot schlägt sich bisher wacker, -27,4% trotz meiner größeren Shell-Position (4.500 Stück). Da ich den Sektor aber nicht übergewichtet habe, hält sich “der Schaden” in Grenzen. Hätte ich wie es normalerweise üblich ist, anstatt nur Shell im Energiesektor zu wählen, zusätzlich 2 oder 3 andere Werte hinzu genommen, wäre die Performance kaum anders als jetzt.
     
    Oben schrieb jemand von etlichen gekürzten oder gestrichenen Dividenden:Das kann ich bisher nicht bestätigen, im Gegenteil. Bei meinen 28 Aktien gab es einige Erhöhungen, aber keine Kürzung oder Streichung. Das kann natürlich hier und da noch folgen, sollte sich aber in Grenzen halten, sofern die Situation nicht völlig aus dem Ruder läuft.
     
    Man sollte daher stets auf die Qualität der Dividenden bzw. der zugrunde liegenden Unternehmen achten. Nur auf die Höhe der Dividende zu schauen, macht nicht viel Sinn.
     
    Bin dann mal wieder weg. LG und bleibt gesund

  60. AvatarTobs

    @RDS: Für 10 Euro würde ich mich auch nochmal vollsaugen wollen. Ein drittes mal werde ich noch Ende April kaufen um dann meine Position voll zu machen, auch wenn sie dann wieder bei 20 Euro liegen sollte. Aber ich persönliche denke, wir werden die 10 Euro nie wieder sehen. Bye bye 10 Euro.
     

  61. AvatarJürgen Klopp

    @Claus:
     
    kannst du vielleicht offen legen, welche Werte du aktuell kaufen würdest?
    Ich denke das würde vielen hier helfen

  62. Avatarsammy

    Man kann sich auch versuchen die Dinge schön zu reden.
    Jetzt nochmal für alle:
    Wir stehen kurz vor einer massiven Weltwirtschaftskrise die sich über Jahre hinweg ziehen kann. Was wir momentan erleben ist noch nie da gewesen ein weltweiter Shutdown und ihr glaubt ernsthaft nach vier Wochen sei alles vorbei und die Börsen steigen wieder? Echt geil aber Zweckoptimismus ändert nicht die Tatsachen Freunde.

  63. AvatarRüdiger

    Treffen sich zwei Planeten …
    Planet A: “Was ist denn mit dir los? Du siehst richtig schlecht aus!”
    Planet B: “Ja, so’n Mist, ich hab Homo Sapiens!”
    Planet A: “Keine Sorge, das vergeht schnell wieder!”
     

  64. AvatarBruno

    @Rüdiger
    haha, aber Corona wird es nicht schaffen, aber die Pest soll wieder kommen 😉 
    Wir machen uns Sorgen um Ausgangssperren, aber es laufen (zumindest hier bei uns) noch keine Aliens oder Zombies umher 😀 Kann alles noch kommen…
    Ich habe auch Hoffnung, habe heute eine Corona-Statistik gesehen Todesfälle heute -3, das macht Mut! 
    Keine Angst, es geht auf Ostern zu.

  65. Avatarkripofrankfurt

    @Sammy

    an der Börse wird die Zukunft gehandelt. Alles Wissen über die kommenden schlechten Unternehmenszahlen ect ist bekannt und bereits eingepreist. Kommt es noch schlimmer als erwartet gehts bergab. 

  66. AvatarLivermore

    Mein Bekannter hat sich erst letzte Woche ein neues Auto zugelegt mit Finanzierung, 300 Euro im Monat Leasing, die Corona-Krise schon voll im Gange. Wie dumm kann man sein?

  67. AvatarWolke

    @sammy
    Wir stehen kurz vor einer massiven Weltwirtschaftskrise…
     
    Und? Hast Du Gold im Garten vergraben? Oder was sonst? Wenn man so selbstsicher die Weltwirtschaftskrise ausruft, hat man ja meist ein Gegenmittel.
    Oder man hat überhaupt nichts und lebt auf der Straße, dann ist die Weltwirtschaftskrise wurscht.
    Aber natürlich verrätst du uns das nicht, Du freust Dich im stillen Kämmerlein, nicht wahr?
     
     
     

  68. AvatarZorro

    @Nico Meier
     
    Die Schweiz hat 8Mio Einwohner zusätzlich gibts rund 350’000 Grenzgänger davon 70’000 aus Italien. Diese Grenzgänger dürfen weiterhin in der Schweiz arbeiten und bringen so den Virus mit. Einige Fälle waren auch in der Schweiz wohnhafte die aus Italien zurückgekehrt sind und leider nicht in Quarantäne gesteckt worden sind. 
     
    Ich bitte um Respekt hier die Italiener so als Sündeböcke darzustellen wer dieses Virus eingeführt hat in der Schweiz !!!!It comes from China!!!!!!!
    Hätten die Schweizer die Chinesischen Touristen nicht reingelassen im Januar und Februar, hätten sie sicher weniger Infektionen, stattdessen haben Sie nur an Profit gedacht weil dieses Virus aus China kommt und nicht aus Italien.
    Sind sie Schweizer oder Deutsche? Diese Italiener sind sicherlich länger in der Schweiz Wohnhaft als sie.
    Gruss von einem Italo-Schweizer
    Zorro

  69. AvatarViez

    @ kripofrankfurt vielen Dank, das übersehen die meisten hier gerne. Jeder erwartet sehr schlechte zahlen die nächsten Quartale. Das ist eingepreist, die Frage ist bloß wie. Werden die Zahlen noch schlechter als erwartet geht’s Berg ab. Wir werden sehen, es ist eine spannende Zeit.

  70. AvatarSparta

    Sind eigentlich die etf-Kurse bei der Broker-Anzeige einmalig zur Investmentsteuerreform zurück gesetzt worden oder ist das jedes Jahr?

    Da ich den IZF und zeitgewichtet mit Excel und in Zinsen berechnen nachrechne, habe ich darauf nicht so geachtet.

    @Bruno
    Passender Track für das Hometraining! 😉 https://www.youtube.com/watch?v=k23hs-fpEpQ

  71. AvatarNico Meier

    @Zorro
    Ich bin Schweizer mein Stammbaum lässt sich bis 1870 zurückverfolgen also seit dann sind wir nachgewiesen Schweizer.
    Das Virus kam über Italien ins Tessin durch Italiener die in der Schweiz arbeiten und durch Schweizer die aus Italien zurückgekomme sind das lässt sich nachweisen.

  72. AvatarZorro

    @Nico Meier
     
    Das kann jeder behaupten im Internet.
    Bitte um Quelle!!!
     
    Frag mal Trump woher es kommt! It comes from China!!!!

  73. AvatarFelix

    Blöd nur, dass dem Virus der Schweizer Stammbaum egal ist. Ich glaube der hätte sogar den Wilhelm Tell flachgelegt, wenn er das nicht ohnehin schon täte.
    Also auch die Schweizer sind nicht immun; erstaunlich eigentlich – wäre so nicht zu erwarten gewesen.

  74. AvatarBruno

    Lustige Diskussionen….
    Corona Corona, wer hat’s erfunden? 😀
    Einigen wir uns doch auf eine internationale Fledermaus, die vom Mars kam… die Böse!

  75. AvatarZorro

    @Nico Meier
     
    Noch eine Sache du hast ja behauptet du bist Schweizer und dein Ursprung ist auf den 1870 datiert.
    Dein Name ist ja wirklich typisch schweizerisch Nico sehr typisch schweizerisch.
    Ist sehr gängig und typisch oder!!!
     
    Was ich nicht lache!

  76. AvatarRüdiger

    eine internationale Fledermaus
     
    Garantiert links-grün versifft! Jede Wette   😉
     

  77. Avatarsammy

    @Wolke
    das mit der Weltwirtschaftskrise hab ich mir nicht ausgedacht das Unternehmen bei dem ich tätig bin großer Dax Konzern geht selbst davon aus.
     

  78. AvatarNico Meier

    Natürlich kommt das Virus aus China ich habe nirgends etwas gegenteiliges behauptet. Das Virus kam aus China nach Norditalien und von da kam es in viele andere Länder wie auch die Schweiz. Im Tessin gabs due ersten Coronafälle der Schweiz eingeschleppt aus Italien!
    Chinesische Touristen gibts im Tessin eher wenige die gehen eher nach Luzern oder aufs Jungfraujoch!

  79. AvatarThomas

    @Zorro, ….Nico sehr typisch schweizerisch.
    Wird in der Schweiz der Vorname über die Generationen weitergegeben?

  80. AvatarRon

    @Nico Meier
     
    Ihr Schweizer seid mir eh die Liebsten,wollt mit nichts und niemandem zu tun haben aber Corona ist das scheiß egal.
    Eure Isolation ist dahin.
     

  81. AvatarDaniel

    Was haltet Ihr davon Gurken wie Exxon oder Aurelius mit Verlust zu verkaufen? Mein Gedanke ist den Verlusttopf für andere Gewinne zu nutzen und das Geld lieber in aussichtsreichere Werte zu stecken. Oder blöder Gedankengang und ein klassischer Fehler?

  82. AvatarZorro

    @Thomas
    Ich weiss es nicht bin auch kein Schweizer aus dem 1870. Was ich weiss der Vorname kommt aus Griechenland und heisst Nikolaus siehe Quelle aus Google.
    Nico ist ein männlicher und weiblicher Vorname, der aber vorwiegend für Männer genutzt wird. In der maskulinen Variante ist er eine Kurzform des griechischen Namens Nicolaus. Dieser setzt sich zusammen aus den Wörtern Nike für Sieg und Laos für Volk. Seine Bedeutung ist somit „Sieg des Volkes“.
     
    Zorro

  83. KievKiev

    @ Daniel
    Solche Dinge prüfe ich Ende Dezember. Oder hast Du schon eine Idee wie Dein Depot Ende 2020 aussehen wird? Das würde mich auch sehr interessieren, wenn es 100% verlässlich ist. Eine Möglichkeit ist auch Exxon (XOM) zu verkaufen wenn sie den größten Verlust aufweisen und Du irgendwo Gewinne mitnehmen möchtest. Dann kaufst Du eben XOM direkt einen Tag später neu. Eine Ölaktie würde ich nie bei einem tiefen Ölpreis verkaufen. Zykliker steigen und fallen relativ schnell.
    Zykliker kaufen, wenn in der Branche alles schlecht aussieht. Diesmal ist es leider doch anders. In einem Jahr fährt kein KFZ mehr mit Öl. Zykliker kannst Du verkaufen wenn die Wirtschaft brummt und kein Ende in Sicht ist. 

  84. AvatarBruno

    @Daniel
    Grundsätzlich sollte man ja immer Gurken in gute Aktien tauschen, wenn man davon ausgeht, dass die Gurken Gurken bleiben und gute Aktien gut bleiben. Die Frage ist halt, wie langfristig man denkt. z.B. Exxon, will man diese “Gurke” jetzt loswerden einfach weil der Ölpreis am Boden ist oder sind es andere Gründe? Warum hat man die Aktie damals gekauft? Auf welchen Zeithorizont? Sind diese Gründe nicht mehr gültig jetzt? Denn z.B. der Ölpreis kann in 10 Jahren auf 200$ stehen, wir wissen es nicht. Kommt stärkere Inflation auf ist das nicht undenkbar. Nur als Beispiel. 
    Ich würde aber nicht einfach Aktien jetzt verkaufen und umtauschen, einfach weil die Krise sie stark getroffen hat. Beispiel Mc Donalds, Coca Cola, Starbucks, alle leiden wegen den Schliessungen, aber das wird sich wieder lösen, hat man die Aktien für 20,30 Jahre gekauft, sollte man (meiner Meinung nach) diese jetzt natürlich nicht verkaufen. 
    Ich persönlich verkaufe sehr selten Aktien, ich kaufe aber auch nicht sehr spekulative Aktien sondern primär jene, wo man davon ausgehen kann, dass sie in 20,30 Jahren immer noch top sind.

  85. AvatarNico Meier

    Im Pass steht Niklaus in den 1980ern gabs einen Film mit Steaven Seagull der Nico hiess. Meine Freunde haben mich dann jeweil Nico genannt.

  86. AvatarTom

    Ah, jetzt wissen wir Bescheid, Steven Segal! Hmh, auf den brauchst du dir aber bei den Krampf was er mittlerweile produziert  wirklich nix einzubilden.

  87. AvatarTom

    Ah, jetzt wissen wir Bescheid, Steven Seagal! Hmh, auf den brauchst du dir aber bei den Krampf was er mittlerweile produziert  wirklich nix einzubilden.

  88. AvatarValue

    Verdammt, Nico und Zorro lässt uns mit dem Mist in Ruhe . . . . . . . jeder gibt dem anderen wieder sein Förmchen und gut ist es 🙁
     
    Und nun wieder zum Thema, der heutige Tag ist mir ein bisschen unheimlich ich befürchte das die Kurse demnächst noch mal deutlich zurück kommen, wenn’s so ist würde ich weiter ausgewählte Unternehmen aufstocken, wenn nicht auch ok.

  89. KievKiev

    @ Value
    Das war schon ein Feuerwerk. Habe eben auch meine Underperformer angesehen. Ich habe tatsächlich auch Aktien, die nur einstellig positiv abgeschlossen haben. Was für eine schwache Leistung. UNFI war sogar negativ. 
    Die >20% bei RDS Schmerzen mich allerdings ein wenig. Zu gerne würde ich die längerfristige Erholung mit 200 STK mehr an Board einfahren. Für den Einstieg müsste ich jetzt schon 2000$ mehr zahlen.

  90. Avatar-M

    So und was wissen wir? Das wir nichts wissen!
    Ausser….man ist der trading Gott himself. 
    Bis morgen.
    -M

  91. JosefJosef

    Der Schweizer Franken wird vielleicht bald schwächer, wenn viele ihre Krisenwährung den Franken verkaufen. Gut habe ich meine Glaskugel. In der Krise brauchen viele Liquidäet in eigener Währung.
     
     
     

  92. PeterPeter

    Das ist noch keine Bodenbildung in meinen Augen, sondern erstmal ein Bounce, der durchaus noch 5-10% weiterlaufen kann und den wir auch in der Finanzkrise erlebt haben. Damals dachte ich auch, dass jetzt alles wieder steigt bevor die Märkte nochmals 30-40% eingeknickt sind.
    Diesmal kann natürlich alles anders sein 🙂 und ich sehe stetig und regelmäßig kaufen noch immer als die beste Strategie an.
    Ohne Glaskugel würde ich sagen, das waren erstmal viele FOMO-Käufe und Handelsprogramme, aber kurzfristig sehen wir nochmal die Tiefs.
    Mittel- bis langfristig erwarte ich wieder deutlich höhere Kurse vor allem aufgrund der massiven Liquidität, die zusätzlich über die neuen QE-Programme in den Markt kommen wird.
    Fazit: Nichts genaues weiß man nicht. 🙂

  93. AvatarBruno

    @Lejero
    Darum sollte man mehr testen. 
    Würde auch dazu passen:
    https://www.cnbc.com/2020/03/16/who-considers-airborne-precautions-for-medical-staff-after-study-shows-coronavirus-can-survive-in-air.html
    Wenn sich das Virus in der Luft überträgt und gleichzeitig noch ewig auf Oberflächen haftet, dürften es deutlich mehr haben als gedacht. Ich habe aber etwas Zweifel denn weshalb gibt es dann in Italien so viele Todesfälle und in UK nicht… man sollte sich nicht verrückt machen sind viele Gerüchte im Umlauf, ist natürlich DIE Gelegenheit für viele, sich zu profilieren jetzt.

  94. AvatarLejero

    @Bruno:
    Ja, Italien fand ich gefühlt auch nicht dazu passend. Aber explizit in der Studie als Quelle für Datenmaterial benannt.
    Es müssen dringend Antikörpertests her um die These zu verifizieren, das aktuelle Testverfahren bringt hier nichts. 
    Ich würde mir wünschen, dass die Studie recht hat, dann könnten wir mit einem blauen Auge davonkommen.
    So oder so bin ich froh zumindest für heute einen möglichen positiven Ausweg zu sehen. Immer alles schwarz zu sehen deprimiert auf die Dauer ?

  95. AvatarBruno

    @Lejero
    Das ist so, es gibt beide Seiten. Ist eben auch hoch ansteckend das Ganze, ich meine die Angst und die Schwarzmalerei, noch mehr als der Virus.
    Aber man sollte auch den Humor nicht verlieren.
    Klopapier. Die neue Währung. Für alle Arschlöcher.
     

  96. AvatarRüdiger

    Klopapier. Die neue Währung. Für alle Arschlöcher.
     
    Speziell für die deutschen  😉
     
    Amis vertrauen lieber auf Waffen.
    Franzosen horten Kondome und Rotwein.
     
    @Humor:
    Habe schon Schlimmeres erlebt, ohne meinen Humor zu verlieren  😉
     
     

  97. AvatarBruno

    @Rüdiger
    “Habe schon Schlimmeres erlebt, ohne meinen Humor zu verlieren”
    Dito, aber für viele im Westen ist das eben die erste grosse “Krise” (welche nicht nur virtuell vorhanden ist), ist man sich nicht gewöhnt 😉 An andern Orten ist das Alltag.
     

  98. AvatarNico Meier

    Ich habe aber etwas Zweifel denn weshalb gibt es dann in Italien so viele Todesfälle und in UK nicht… 
    @Bruno
    Normalerweise liegt bei den Jungen jünger 65 Jahren kaum Lungenvorerkrankungen vor. In Norditalien ist die Luft scheinbar so schlecht das je nach Region rund 30% dieser Jubgen unter 65 Jahren eine Lungenvorerkrankung haben und damit einen schweren Verlauf bei Corona der zum Tod führen kann.
    UK ist so stark deindustrialisiert worden, dass es kaum noch Industrie gobt in GB.

  99. AvatarTobs

    @Quartals-Dividende Kraft Heinz:
    Hallo, darf ich einmal fragen, ob andere hier schon ihre Quartalsdividende erhalten haben? Payment Date müsste meines Erachtens der 20. März gewesen sein. Danke! 

  100. AvatarNico Meier

    Kondome und Rotwein finde ich sympathisch. Kondome hab ich keine aber guten Wein hats über 100 Flaschen im Keller.

  101. AvatarSonny

    @ Dividende Kraft Heinz
    Nein, Payment Date ist der 27.03.2020
    @Kursanstieg DAX
    was ist denn wieder mit dem Dax los? Denkt ihr das ist die Bodenbildung und schon zu spät jetzt einzusteigen?

  102. AvatarClaus

    @ Jürgen Klopp
     
    Was ich kaufen würde muss nicht für andere passen. Jeder hat ja seinen eigenen Anlagestil. Ich kaufe auch nur Einzelaktien, was nicht jedermanns Sache ist.
     
    Die Werte müssen aber zum jeweiligen Depot passen. Wenn man z.B. schon Aktien im Volumen von 15%-20% des Depotwertes aus einem Sektor hat, sollte man nicht unbedingt in diesem Sektor weitere Aktien kaufen oder aufstocken. Vielmehr sollte man schauen, in welchem Sektor man noch nicht oder nur schwach vertreten ist und hier entsprechende Aktien auswählen.
     
    Grundsätzlich würde ich darauf achten, dass die Unternehmen eine starke Bilanz haben. Hohe Schulden würde ich möglichst meiden. Man kann sich auch mal das Kredit-Rating anschauen. Hohe Schulden in Kombination mit einem schlechten Rating können bei Problemen schnell das Aus bedeuten.
     
    Momentan sind auch Aktienkurse von vermutlich nicht so stark von Corona betroffenen Unternehmen eingebrochen. Hierzu könnten z.B. Tabak- und Spirituosen-Firmen gehören. Ob das zutrifft, müssen wir aber noch abwarten. Was nützt es, wenn theoretisch in Krisen sogar mehr geraucht und “gesoffen” wird, die Produktion der Firmen aber nicht normal läuft, die Produkte nicht ausreichend in den Regalen stehen oder Kunden nicht kaufen können…
     
    Auf Kredit würde ich auch keine Aktien kaufen. Wer es dennoch versuchen möchte, der sollte möglichst keinen Wertpapierkredit hierzu nutzen, um evtl. Margin-Calls zu vermeiden.
     
    Ich glaube auch nicht, dass die kommenden Quartalszahlen bereits voll eingepreist sind. Falls hierbei Prognosen abgegeben werden, könnte das auch für viel Frust sorgen… Werden keine Prognosen abgegeben, vielleicht noch mehr. Ungewissheit erzeugt Angst…
     
    Die nun laufende Rally ist für mich eine typische Bärenmarkt-Rally. Das kann eine ganze Weile dauern und viele fühlen sich bereits sicher, das es “die Wende” war. Wenn sie ihr Pulver verschossen haben, kommt die nächste Abwärtsbewegung…
     
    LG

  103. AvatarJürgen Klopp

    Danke Claus für deine ausführliche Antwort.
    Kannst du mir denn sagen wie deine Sektoraufteilung ist? 
    Das wäre sehr nett

  104. AvatarWolke

    @Nico Meier
    In Norditalien ist die Luft scheinbar so schlecht…
     
    Ich hab alles mögliche gelesen, aber den Unsinn mit der Luft noch nicht. Das ist das Deprimierende an den sozialen Medien. Einer schreibt, was er in der letzten Nacht geträumt hat und andere glauben es ihm.
    Und das betrifft nicht nur medizinische Themen, leider, es betrifft auch Themen zur Geldanlage. Vorsicht ist angebracht, größte Vorsicht.
    Was Medizin angeht, kann ich Unsinn noch erkennen, bei der Geldanlage wirds schwieriger, das habe ich nicht studiert und mich nicht ein ganzes Leben damit befaßt.
     

  105. AvatarTobs

    @Sonny
    Danke, habe es jetzt auch auf der Homepage gefunden.
    Na ja, es gibt ja immer noch einige Werte, die weiterhin recht weit unten sind bzw. nicht proportional am jüngsten Anstieg teilgenommen haben. Das sind meines Erachtens vor allem die Werte, die schon vor Corona in einer gewissen Industrie-Rezession gesteckt hatten, z.B. Bayer und BASF. Das sind gegenwärtig immer noch Kurse, bei denen ich mir vorstellen kann, wieder mal ein bisschen aufzustocken.

  106. AvatarNico Meier

    @Wolke
    Es gibt diverse Erklärungen dazu die NZZ schreibt Italien würde zu wenige Tests durchführen und damit würden viele Infizierte mit leichtem Verlauf nicht vom System erfasst was die Todesrate natürlich in die Höhe treibt.
    Ich habe mit Socialmedia nichts am Hut.

  107. AvatarNico Meier

    Es gibt die These, dass die Luftverschmutzung auch beim Verlauf von Covid-19 eine Rolle spielt. Tatsächlich gehören die drei Regionen im Norden, die als „Epizentrum“ des Ausbruchs gelten, dem wirtschaftlichen Zentrum Italiens an. Laut „Süddeutscher Zeitung“ ist nirgends in Europa die Luftverschmutzung größer als dort. Viele, vor allem ältere Einwohner litten unter Lungenproblemen. Auch andere schwer vom Virus getroffene Regionen der Welt zeigen Parallelen, was die Luftverschmutzung angeht: So entwickelt sich derzeit beispielsweise New Yorkzum „Epizentrum“ Amerikas.

    Es ist nur eine von mehreren Theorien aber was Wolke nicht gelesen hat muss erfunden sein!

  108. Avatar-M

    In NY leben auch nicht so viele Leute auf einem Fleck…. Junge, Junge,  Nico du disqualifizierst dich mit deinem abstrusen Quatsch hier immer mehr… dich kann man irgendwie schon lange nicht mehr ernst nehmen.
     
    -M

  109. AvatarNico Meier

    @-M
    Es gibt verschiedene Erklärungsversuche die ich hier darlege. Warum nur haben viele Menschen Mühe damit wenn es verschiedene Theorien gibt von denen noch keine abschlieddend bewiesen ist?
    Ich lese Zeitung und mache mir dazu meine Gedanken. Wir Schweizer kennen Meinungsfreiheit mehreren 100 Jahren nicht erst seit 1945!

  110. AvatarBlackrock

    @Wolke @-M
    Ich verstehe eure Aggresivität nicht. Nico legt doch einen potentiellen Grund plausibel dar.
     

  111. AvatarSlowroller

    Immer das Problem mit Kausalität vs. Korrelation. Hier muss man dann ganz genau hinschauen.

  112. AvatarViez

    Meinungsfreiheit heißt nicht das man jeden Quatsch unkommentiert hier stehen lassen muss.
     

  113. AvatarNico Meier

    Ich bin offen für andere Thesen warum die Mortalität in Italien besonders hoch ist. Also lasst hören!

  114. AvatarWolke

    @Nico Meier
    Du liest Zeitungen, na toll, und glaubst alles, was drin steht. Das reicht nicht!
    Selbst recherchieren, Quellen überprüfen, gegenchecken und den Hausverstand benutzen…so geht das!
    Du hast mit Socialmedia nichts am Hut? Und was ist dieser Blog denn?

  115. AvatarFelix

    Laut einem Bericht der WELT, denke ich oder wars der Spiegel, fand am 19.02. in oder bei Bergamo ein ausverkauftes Fußball-Event mit fast 50.000 Zuschauern statt. Das wäre die Keimzelle für den hohen Infektionsgrad in diese Gegend gewesen, was dann zur Überforderung sämtlicher Strukturen geführt hat.
    Die Luftverschmutzungstheorie erscheint mit eher eine Ente zu sein. 

  116. AvatarNico Meier

    @Felix
    Ursache für die Ausbreitung kann schon ein solcher Event sein. Aber warum dann die höhere Sterblichkeit der Italiener im Vergleich zu den Chinesen?

  117. AvatarClaus

    @ Jürgen Klopp
     
    Habe mein Depot wie folgt eingeteilt:
     
    Bereich, % min., % max, %ideal (für mich…)
     
    IT/EDV: 0, 20, 15
     
    Enegie/Öl/Rohstoffe: 0, 20, 15
     
    Finanzen: 0, 10, 5
     
    Konsum: 20, 50, 25
     
    Medizin: 20, 50, 25
     
    Rest: 0, 20, 5
     
    Trading: 0, 10, 5
     
    Cash: 5, 60, 5
     
    Viele gewichten ihre Aktien beim Kauf gleich, was gut ist. Mit der Zeit ergeben sich aber schnell deutliche Verschiebungen. Eine Aktie fällt etwas, eine andere steigt gut, eine weitere dümpelt so dahin. Ich schaue nur die prozentuale Verteilung der Sektoren an. So sehe ich, wo ich noch etwas kaufen kann und wo ich bereits “voll investiert” bin.
     
    Wie Du oben erkennen kannst, habe ich mein Depot wie eine Pyramide aufgebaut. Breite Basis mit Konsum + Medizin (50% ideal, z.Zt. fast 62%). Die Prozentwerte erlauben mir so viele Werte, wie ich möchte, auch in verschiedenen Gewichtungen zu kaufen. So habe ich 11 Konsumwerte, 8 Medizinwerte, aber nur Shell im Energie/Öl/Rohstoffbereich. Im kleinen Finanzbereich habe ich gleich 3 Aktien… Diese Flexibilität hat sich für mich bewährt.
     
    LG

  118. AvatarRalf

    “Wir Schweizer kennen Meinungsfreiheit mehreren 100 Jahren nicht erst seit 1945!”

    Bewahrt euch das. Sehr wertvoll. Die Schweiz ist uns in vielem voraus. Ich habe z.B. auch wenig Verständnis dafür, dass man nun Hochrisikopatienten aus anderen Ländern aufnimmt.

    @Italien: Könnten die in Italien recht verbreiteten Begrüßungsrituale (traditionelles Begrüßungsbussi) mit ein Faktor sein für die Entwicklung der letzten Wochen?

  119. AvatarNico Meier

    @Italien: Könnten die in Italien recht verbreiteten Begrüßungsrituale (traditionelles Begrüßungsbussi) mit ein Faktor sein für die Entwicklung der letzten Wochen?
    @Ralf
    Ja das begünstigt die Ausbreitung aber erklärt die höhere Mortalität meines Erachtens nicht. Oder steigt die Mortalität wenn der Virus durch Küssen übertragen wird?

  120. AvatarSparta

    Die wohl plausibelsten Erklärungen für die Unterschiede in den Ländern sind der Zeitfaktor bei der Exponentialkurve, die Dunkelziffern an Infizierten, die ergriffenen Maßnahmen, die medizinische Infrastruktur bzw. wann es an die Grenze der Belastbarkeit kommt und evtl. auch die familiären Wohnsituationen mit mehr Generationen unter einem Dach.

    Norditalien & China haben eine enge Wirtschaftsbeziehung mit regen Austausch. Solche drakonischen Maßnahmen wie China waren vorher nicht in Europa denkbar (auch ohne Druck nicht realisierbar), bzw. wir hatten auch deutlich weniger Erfahrungen mit Epidemien wie die Asiaten. Die Frühwarnsysteme sind in Asien vermutlich deutlich besser. So hatte es in Italien mehr Zeit sich zu verbreiten. Das CL-Spiel Bergamo vs. Valencia könnte als evtl. “Spiel 0” eine wichtige Rolle für Spanien gespielt haben. Das Gesundheitssystem in Spanien ist in Folge der Finanzkrise auch runter gefahren worden.

    Luftverschmutzung ist wohl nur ein kleiner Co-Faktor. Vorgeschädigte Lungen in Form von Luftverschmutzung und Rauchern sind sicherlich nicht fördernd. Die moralische Empörung bei Covid-19 und dann aber Tabak-Aktien zu kaufen finde ich auch etwas verschroben. Klar, langfristige Folgeschäden und wenig Druck machen uns träge und teilnahmslos. Allerdings sind langfristige Folgeschäden wie Umwelt, Natur, Gesundheitswesen und Klima evtl. sogar tödlicher & existenzieller als die kurzfristige Drucksituation.
    Ob hier mal ein Wandel einsetzt und die Opportunitätskosten in Zukunft mehr berücksichtigt werden oder ob wie vorher weitergemacht wird???

  121. AvatarJürgen Klopp

    @Claus
     
    würdest du auch eine CVS Health unter Medizin aufführen?
    Welche Unternehmen sind deiner Meinung nach im Bereich Medizin stark?

  122. AvatarFelix

    Corona:
    Die Mortalität steigt, wenn man mit einem Schlag eine hohe Infektionsrate (s.o. Groß-Event) hat und dann aufgrund der schieren Menge die schweren Krankheitsverläufe nicht mehr behandeln (künstlich beatmen) kann. Dann müssen die Ärzte entscheiden – und so wird es ja aus Bergamo berichtet – wen sie die Behandlung zukommen lassen und wen nicht. Dass dann die Älteren sich selber überlassen bleiben, ist die Folge davon. Wobei auch berichtet wurde, dass es ein sehr qualvolles Sterben sei, wie ertrinken, nur langsamer.
     
    Anderes Thema:
    Wenn Dow oder DAX um 10 % an einem Tag einbrechen, beherrscht das die Schlagzeilen: So und so viele Mrd. wurden an der Börse vernichtet.
    Interessant wir sein, ob das in irgendwelchen Qualitätsmedien berichtet wird, wenn wie jetzt der umgekehrte Fall eintritt.

  123. AvatarSparta

    @Felix

    Negative Nachrichten verkaufen sich besser, egal ob “Qualitätsmedium” oder Internet.

    Dieser höhnische Begriff von “Qualitätsmedien” finde ich auch sehr befremdlich, wenn ich diesen ganzen überproportionalen Mist und die Fake-New`s im Internet lese!

    PS: Fake-New´s würde ich auch als Opportunitätskosten bezeichnen, welche teurer werden sollten!

  124. AvatarDanielKA

    @ Ralf: Ich finde es gut, wenn unser Bundesland dem Elsass hilft und ein paar Patienten abnimmt. warum unsere ungenutzen Kapazitäten weiterhin ungenutzt lassen und damit Menschenleben riskieren. Zudem können die Ärzte gleich mal trainieren. Aktuell wird ja von Kliniken noch geklagt, dass riesen kapazitäten aufgebaut werden und die Welle eben noch fehlt und die Betten damit alle unbesetzt sind.
    Genau könnte sich die Situation anders herum ergeben, wenn bei uns die Fallzahlen hochgehen und bei den anderen runter, dass wäre für mich eine gelungene europäische Kooperation. Auf der Arbeitseben klappt das oft erstaunlich gut.

  125. AvatarDanielKA

    wir haben auch den ersen Todesfall im Städtischen Klinikum, aber wenn die Oma nicht will, muss man das respektieren.

    Bei dem Todesfall habe es sich um eine schwer erkrankte, ältere Patientin mit vielen Risikofaktoren gehandelt. “Sie hat trotz mehrfachen Gesprächen mit den Ärzten auf der Isolierstation ausdrücklich alle intensivmedizinische Maßnahmen abgelehnt”, erklärt Spetzger. “Sie ist daher auch nicht intubiert worden und ist schließlich an einer Lungenentzündung gestorben.”

    https://www.ka-news.de/region/karlsruhe/coronavirus-karlsruhe./Erster-Corona-Todesfall-im-Staedtischen-Klinikum-So-sieht-sich-das-Krankenhaus-geruestet;art6066,2513643

    Auch die Patienten aus dem Elsass, die das Städtische Klinikum am Wochenende aufgenommen hat, seien schwer erkrankt. “Sie werden beatmet und sind kreislaufstabil, es geht ihnen den Umständen entsprechend gut. Wir sind optimistisch, dass wir eine gute Behandlung für sie anbieten können”, so der Klinikchef

    wenn die elässer fit sind, werdne die ja auch wieder entlassen und machen Kapazitäten wieder frei.

  126. Avatarsammy

    Sterblichkeit Italien:

    Es gibt sehr viele alte Menschen in Italien
    Die Italiener haben zu spät reagiert
    Somit Überforderung des Gesundheitssystems
    Nicht der gleiche medizinische Standard wie bspw in Deutschland
    Mentalität der Italiener fördert die Übertragung

  127. AvatarRalf

    @DanielKA: Solange das grenznah geschieht ist es noch etwas nachvollziehbar. Aber Erkrankte dann bis nach Berlin zu fliegen birgt doch einige Risiken wenn dann menschliche Fehler passieren. Gerade in einem derart dichtbesiedeltem Land wie D. Bin nicht begeistert.

    Nun kommt vermehrt ja auch wieder der Ruf nach Eurobonds. Wer würde aber D helfen wenn wir wirtschaftlich massiv in Schräglage kommen?

  128. AvatarSparta

    PPS: Der Börsenanstieg gestern wurde natürlich von den öffentlich rechtlichen kommuniziert!

  129. AvatarDanielKA

    @ Sparta: auch bei den privaten, höchster Tagesgewinn seit 90 Jahren im DOW
    @ Ralf: Du musst dich von der Vorstellung verabschieden, dass es groß an Grenzen oder Gebieten zu kontrollieren ist.  Wir und unsere Familien werden fast alle Kontakt mit dem Virus haben oder hatten ihn schon, der Grad der Durchseuchung ist aktuell unklar. Man geht aber davon aus, dass 60-70 % in Kontakt kommen werden. anonsten müsstest du dich wirklich für 1-2 Jahre daheim verbarrikadieren und dich zur Außenwelt abschotten.
    Ich wäre jetzt auch nicht für Eurobonds und die deutsche Seite hat sich ja auch schon dagegen positioniert. Man lässt dann weiterhin die Banken und die EZB die Aneihen aufkaufen.
     
     
     

  130. Avatar42sucht21

    @Rüdiger – Franzosen horten Kondome und Rotwein.
    Es ist trotzdem davon auszugehen, dass die Geburtenraten weltweit in 9 Monaten nach dem jeweiligen Lockdown extrem steigen werden.

    @Selbst Daimler will die Dividende zahlen
    Das ist eigentlich eine Frech- und Dummheit. Besser Liquidität im Unternehmen halten und in die Zukunft investieren und für den Fall Staatshilfe beantragen zu müssen ist es eine Ohrfeige für den Steuerzahler. Aber die Großaktionäre benötigen vermutlich selber die Ausschüttung für ihre eigene Liquidität.
    Chinesen kaufen bereits wieder Luxusautos (Olla Källenius) Hoffentlich ist das kein Pfeifen im Walde.

    @nicht in 4 Wochen ausgestanden
    Sehe ich auch so. Ich habe jetzt inzwischen immerhin etwa 65-70% meiner Zielsumme investiert. Liquidität ist für mich weiter wichtig. Wer weiss welche Opportunitäten sich noch auftun falls die Krise länger läuft bei Aktien, Immobilien, sonstwo.

  131. KievKiev

    @ DanielKA
    Ich finde die Unterstützung sehr gut. Große Probleme löst man am besten in Gemeinschaft. Vielleicht wird Corona so auch nicht so groß werden. Alternativ können natürlich Ärzte aus nicht stark betroffenen Regionen unterstützen. So hilft China beispielsweise Italien. Die Beatmungsgeräte sind ja schon und gut. Ein Zelt bekommen auch noch einige Länder aufgestellt. Geeignetes Personal ist auch notwendig. Die Gelder können doch alle Länder gemeinschaftlich zur Verfügung stellen. Geholfen wird am besten vor Ort. Eine ähnliche Situation gab es doch in Italien mit den Flüchtlingen. Vielleicht kann man hier maches anschauen. Oder auch nicht?

  132. AvatarDanielKA

    @ 42sucht21: Källenius steht unter Druck, aber  WPHG rechtlich kann er sich auch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen.
    Interessant fand ich eher die Aussage zu den Chinesen, habe das auch von einem anderen Firmenlenker gehört, die sind teilweise wieder fast bei 100 % Kapazität. Und angeblich werden fast mehr Luxusautos verkauft als vor der Krise (Nachholeffekt, oder jetzt erst Recht das Leben genießen). was ich mich frage:  machen die das wirklich soviel bessser als wir, oder wird da was verschwiegen, gibt bei denen ja keine Fälle mehr, Kurve absolut flach.
    Ähnlich wie die Russen, da ist bisher auch niemand an Covid19 gestorben, sondern an einer Lungenentzündung.
     

  133. Avatar42sucht21

    @DanielKA – machen die das wirklich soviel bessser als wir
    Ja, die haben bestimmt weniger Luftverschmutzung und sowieso von Natur aus eine stabilere Statur. Hüstel.

    @Lejero – FT: Oxford study – Coronavirus may have infected half of UK population
    Oder maybe not yet würde ich mal antworten. FT, das sind doch auch die mit der Kampagne gegen Wirecard bei der (bisher) keine Bestätigung gefunden wurde für die relevanten Anschuldigungen.

  134. AvatarClaus

    @ Jürgen Klopp
     
    Die einzelnen Sektoren enthalten natürlich verschiedene Bereiche, die ich aber nicht einzeln gewichte. Mir reicht die grobe Einteilung. Je einfacher etwas ist, desto besser funktioniert es meistens.
     
    Der Sektor Medizin enthält z.B. Medizintechnik, Pharmaunternehmen, Pharmahandel, Biotechnologie, Gesundheitsdienstleister. CVS Health gehört klar in diesen Sektor.
     
    In meinem Depot liegen folgende Werte,
     
    Aktie, Jahre Haltedauer, % Gesamterfolg (Kursgewinn bis heute + Netto-Div. bis 31.12.2019):
     
    Medtronic, 13, 170
     
    Becton Dick., 7, 234
     
    Stryker, 6, 201
     
    Gilead, 0 (neue Pos.), 19
     
    Novartis, 17, 156
     
    Novo-Nord., 3, 53
     
    J & J, 7, 132
     
    Walgreens, 7, 91
     
    Auf meiner Watchlist stehen zusätzlich noch:
     
    Amgen, Novozymes, Coloplast, Dentsply S., Essilor-Lux., Thermo Fischer, Roche, Eurofins Sc., Fresenius.
     
    LG
     
     

  135. AvatarRüdiger

    Ja, die haben bestimmt weniger Luftverschmutzung und sowieso von Natur aus eine stabilere Statur. Hüstel.
     
    Und sie fressen seltsame Viecher, die unter Naturschutz stehen. Die haben bestimmt irgendwelche geheimen Heilkräfte  😉
     

  136. AvatarDanielKA

    @ Claus: Immer wieder schön dein Depot oder Teile davon zu sehen. Man sieht langfristiges dranbleiben bei globalen Dickschiffen zahlt sich aus.

  137. AvatarDanielKA

    @ Rüdiger: Mehr Hygiene wäre sicherlich nicht verkehrt. Die Infektionen resultieren ja meistens von irgendwelchen Wildtieren. Dazu gibt es ein lustiges nicht ganz politsch korrektes Zitat von Sir Philip.
    Ebola ist ja ebenfalls ein Resultat des unsachgemäßen Wildtierverzehrs
    und Hantaviren aus China haben gestern wieder auf twitter getrendet, nach dem einer gestorben ist. Zum Glück essen wir keine Mäuse und Ratten.
     

  138. Avatar-M

    @Claus
    Wie hast du denn fresenius bewertet? Oder war jetzt einfach kein Cash da, um da eine Position zu eröffnen?
    Habe die mit ca. 40€ bewertet und habe zu 32,50€ zugeschlagen. 
     
    -M

  139. AvatarJürgen Klopp

    @claus
     
    super vielen lieben Dank.
    wenn du es zeitlich schaffst, wäre es echt super wenn du deine gesamten Werte so offenlegen könntest. Das ist gerade für mich als Anfänger wirklich goldwert.

  140. AvatarClaus

    @ -M
    Gut gemacht…
     
    Fresenius war und ist ein klarer Kauf. Ich persönlich mag die Aktie aber aus verschiedenen Gründen nicht so besonders. Mir gefällt z.B. die Krankenhaussparte nicht. Im Med.-Sektor war auch kein Kauf geplant, da ich kürzlich (vor 10 Monaten…) Gilead neu gekauft habe.

  141. AvatarNico Meier

    Natürlich ist es richtig und wichtig Patienten aus dem Elsass aufzunehmen. Die Schweiz nimmt auch 6 Stück auf obwohl wir mit über 9’000 Ansteckungen auf 8Mio Einwohner selber viel zu tun haben. Aber gerade in einer solchen Zeit muss man zusammenstehen. Etwas befremdlich wirkt es dann wenn andere Staaten Medizinalmaterial mit Zieldestination Schweiz auf ihrem Gebiet blockieren!

  142. AvatarNico Meier

    @Diana H
    Die ganzen Kurzarbeiter die dann plötzlich den ganzen Tag Spargel stechen will ich gerne sehen.  😉

  143. AvatarDiana H

    Immerhin Sozialversicherungsbefreit….
     
    Aber ich habe gestern erst eine Reportage von einem Spargelbauern gesehen, der meinte es sei eben nicht so einfach mit dem Spargel stechen. Das lerne man nicht in ein paar Tagen, sondern in Wochen und Monaten. Ich denke nicht das Kellner und Köche das drauf haben, nur weil sie etwas mit “Essen” zu tun haben.
     
    Außerdem wären das 8-9 Stunden im Liegen. Deutschland hat doch Rücken….
     
    Und noch ne Info:
    https://cryptomonday.de/bekommt-bitcoin-konkurrenz-us-kongress-plant-digitalen-dollar/amp/
    Natürlich immer noch alles Verschwörungstheorien….

  144. AvatarJan Cux

    Bezüglich Corona und dessen Gefährlichkeit kann ich nur sagen: Wer das glaubt was alle glauben, sollte seinen Standpunkt überprüfen.
    Alternative Quellen um das zu tun wären z.B. Dr. Wodarg (einige Interviews auf YouTube). Dr. Köhnlein nicht vergessen (Youtube und das Buch “Virus Wahn”). Der Hartgeldclub Nürnberg informiert.
    Bitte nicht gleich wieder zerreißen. Anhören, lesen, bewerten und erst dann eine Meinung bilden.
    Die Erholung des Dax und Dow Jones dürfte ein Dead Cat Bounce gewesen sein. So lange Corona nicht vorbei ist gibt es auch keine Erholung.
    Habt ihr gemerkt das sich der Silberpreis auftrennt. Eine Unze Silber kostet heute auf dem Papier 14 €, eine Unze Silber physisch (Münze Känguru) z.B. bei Ophirum kostet 23 €. Normalerweise sind Münzen ca. 2 € teurer, jetzt sind es schon 9 € Differenz.

  145. Avatar42sucht21

    @Jan – diverse …-Monitoring Institute zeigen die normale Kurvenverläufe
    Wieso müssen die dann in Madrid eine Schlittschuh- zur einer Leichenhalle umfunktionieren wenn doch alles so ist wie immer? Haben die das die letzten Jahre auch immer so gemacht nur keiner hat’s gemerkt? Soylent Green spielt doch im Jahr 2022 und nicht bereits 2020.

  146. AvatarJan Cux

    @42sucht21
    So funktioniert das nicht. Du musst Dir das Wissen schon selbst anlesen.

  147. Matthias SchneiderMatthias Schneider

    Ich habe mir seit langer langer Zeit mal wieder was von “Mr. Dax” angehört. Wo er recht hat hat er recht.
     
    Ich bin ebenfalls seit Anfang dieser “Corona-Krise” der Meinung, dass damit politische Zwecke verfolgt werden. Die Krankheit ist natürlich existent, wird aber als Mittel zum Zweck instrumentalisiert (überdramatisiert). Um jeden Toten ist es natürlich ein Drama, aber das ist es immer.
     
    @42sucht21,
     
    für alles kommt es drauf an, wie es ins Bild gesetzt wird. Bei Unfalltoten werden Blickwände aufgebaut um den Gaffern keine Bilder zu ermöglichen. Man kann auch, wenn es einem in den Kram passt, genau das Gegenteil machen, damit Horror und Panik verstärkt wird, wenn es hilft, Maßnahmen durchzudrücken.
     
    Der von Sebastian verlinkte Herr Wodarg wurde ja (wie zu erwarten war) von den tonangebenden Medien gebasht. Inzwischen gibt es ein längeres Interview mit ihm. Sollte man sich als “zweite Meinung” schon angehört haben.
     
    Ich denke, die große hilfsbereite Masse der Bevölkerung und Instanzen handeln im guten Glauben und allerbesten Willen. Aber dahinter steckt meiner Meinung nach tatsächlich mehr. Dumpfe unüberlegte Keulen (“Verschwörungstheorie”) sollte man erstmal stecken lassen, bis man reflektiert hat.
     
    Kommt gut durch die Zeit
     
    MS

  148. Avatar42sucht21

    @Jan – Wissen schon selbst anlesen
    Das funktioniert ja nur bedingt. Jeder Mensch kann sich eben nicht in alle Themen ausreichend einarbeiten. Dafür gibt es ja richtige Experten.
    Es wird mir bis an mein Lebensende ein Rätsel bleiben warum manche Online-Nutzer irgendeinem dahergelaufenen Blogger / YTber mehr Kompetenz in Sachen Klimadebatte zutrauen als weltweit tausenden ausgebildeten Wissenschaftlern und Forschern. Gleiches gilt natürlich analog für Corona. Beim Thema Viren bin ich übrigens inhaltlich durchaus etwas näher dran und hatte Gelegenheit mich dort jahrelang etwas einzulesen. Da würde mich mal interessieren, welche Antwort Sie (oder gerne die der von Ihnen genannten Menschen mit “alternativen Erklärungen”) auf meine sehr einfache Frage oben haben wenn Sie sich da doch schon selber etwas angelesen haben?

    @Matthias Schneider
    Ja, natürlich ist das durch die Medien selbst verstärkend. Aber trotzdem läuft das doch wieder immer nach der gleichen Masche ab mit diesen “alternativen” Erklärungen. Corona, Klima, Politik ect. Der genannte Internist hat ja auch schon veröffentlicht mit Titeln wie: “@Indikatoren für die Funktion der Medien in einer Demokratie” und über die Schweinegrippe “Mit Hilfe der WHO haben Impfstoffhersteller Angst geschürt, den Staaten riesige Mengen riskanter Pandemieimpstoffe verkauft und trotz einer nur leichten Grippe Milliarden gescheffelt.” Er hat also ganz klar eine eigene Agenda und die hat erstmal rein gar nichts mit Corona zu tun.

    Trotzdem kann ich natürlich den Ausführungen von @Freelance Sebastian durchaus etwas abgewinnen bezüglich der wahrgenommenen Realtität zB Alkohol, Zucker ect. Aber das hat doch mit den verdrehten Fakten des Lungenarztes nichts zu tun.

  149. Matthias SchneiderMatthias Schneider

    @42sucht21,
     
    was “alternative Erklärungen” sind, und ob sie vielleicht doch die eher wahrscheinlichen Erklärungen sind… wie soll man das erfassen? Doch nur, indem man Fakten prüft und alles auf Glaubhaftigkeit abwägt.
     
    Du selbst übernimmst als Dir glaubhaften Fakt, dass es in Leichenhallen umfunktionierte Eissporthallen gäbe (siehe oben). Das hast Du irgendwo aufgeschnappt und nicht hinterfragt, weil es eben Deine Ansicht zu dieser “Show” untermauert. Allerdings wären die angeblich in Madrid, aber ich vermute, das hat die “stille Post” der Fake Verbreiter verfälscht weiter gegeben. Habe allerdings nicht gesucht, ob es in Madrid welche geben sollte, da sich die in Mulhouse Elsass als falsch erwiesen. Falls es in Madrid tatsächlich welche gab, dann sorry.
     
    Man findet aber, dass diese Fake News dementiert wurden.

    Ouest France: La patinoire de Mulhouse transformée en morgue?

    DNA: [Fact-checking] Non, la patinoire de Mulhouse n’a pas été transformée en morgue

    Es gab “Meldungen” von voll belegtem Feldlazarett im Elsass, wo es noch gar nicht aufgebaut war. Wer Drama will, der wird alles verbreiten was Drama erhöht.
     
    MS

  150. AvatarJan Cux

    Habe mir das Video von Dirk Müller gerade angesehen. Wieder mal den Nagel auf den Kopf getroffen. Einzig das er Viren als unberechenbare und gefährliche Krankheitserreger einstuft, halte ich für falsch.

  151. Matthias SchneiderMatthias Schneider

    @42sucht21
     
    wie ich beim Spiegel gerade gesehen habe, ist es in Madrid wohl tatsächlich so. Ich bitte in aller Form um Entschuldigung bei Dir für meinen unhöflichen Schnellschuss.
     
    Ich war noch etwas in Rage, weil tatsächlich wegen dem Elsass woanders dieses Eishallenthema so hochgekocht war. Da habe ich das vorschnell übertragen.
     
    An meiner grundsätzlich skeptischen Einstellung zu dieser gemachten Krise ändert das nichts. Aber was soll’s. Sollen sie die Wirtschaft lieber so kaputt machen, wenn es einen Reset braucht.
     
    Ich werde mich aus der Thematik raushalten. Bringt eh nix. 
     
    MS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *