Die besten Dividendenaktien für die Rente

Das große Geld wird mit Geduld verdient und nicht mit dem Trading. Beim Trading feiert manch einer durchaus in dieser Euphoriephase Erfolge. Das wird aber nicht immer so bleiben. Die meisten werden auf die Nase fallen. Erfolg kannst du aber mit Dividendenperlen feiern, wenn sie 2, 3 oder 4 Dekaden in deinem Depot liegen. Warren Buffett zeigt, wie es geht.

Es gibt Aktien, die kaufst du und vergisst sie am besten. Bestes Beispiel ist Roper Technologies aus Florida. Das Konglomerat legte seit dem Börsengang im Februar 1992 um 17.900 Prozent zu. Aus einem Einsatz von 1.000 Euro wären 180.000 Euro geworden. Die Amerikaner haben sich auf Maut-Technologie, Software für Baufirmen, Messegräte mit automatischer Ablesung und Pumpen spezialisiert. Kunden sind aus den Bereichen Bau, Gesundheitswesen, Nahrung, Bildung, Auto, Chemie, Öl.

Stetig kauft der Vorstand Nischenplayer mit hohen Margen und schlanken Assets zu. Ich habe diesen Artikel für “Euro am Sonntag” über Roper geschrieben. Alle Sparten erwirtschaften eine hohe operative Marge. Dank hoher Cashflows lassen sich Schulden tilgen, Übernahmen stemmen, Dividenden zahlen. Die Dividenden steigen seit 28 Jahren in Folge, ein echter Aristokrat ist das.

So sieht der Langfristchart von Roper Technologies aus:

Danaher: Stetige Verbesserungen

Danaher ist ein ähnlicher Überflieger. Seit 1984 stieg der Kurs um 142.000 Prozent auf 255 Dollar. Zuletzt kam es zur Abspaltung der Dental-Tochter. Die Holding ist so hoch angesehen, dass der frühere Vorstandschef Larry Culp die angeschlagene General Electric sanieren soll. Das “Danaher Business System“, kurz DBS, besteht aus kontinuierlichen Verbesserungen. Danahers Erfolg beruht auf Akquisitionen in komplementären Bereichen und anschließender DBS-Optimierungen, was mit dem japanischen Kaizen vergleichbar ist.
So hat sich der Danaher-Kurs entwickelt:

Illinois Tool Works: Werkzeugmaschinen

Der Industriezulieferer Illinois Tool Works ist ein weiterer Leuchtturm mit hoher Profitabilität und steigenden Dividenden. Metall-Schneide- und Schweiß-Maschinen sind das Brot- und Buttergeschäft. Die 43.000 Beschäftigten sind rund um den Globus im Einsatz. Es ist einer der besten Dividendentitel, ein sogenannter Dividendenaristokrat. Das Management hat seit Dekaden die Ausschüttung erhöht.

Der Vorstand vereinfacht die Geschäftsstruktur, gibt unrentable Produktlinien auf, um sich auf das profitabelste Geschäft zu konzentrieren. Der Aristokrat lockt mit 1,9 Prozent Dividendenrendite.

Beispiel Illinois Tool Works. Hätte dein Onkel die Aktie für dich 1991 gekauft, hätte sich die Dividende seither um den Faktor 111 erhöht.

Dividende:
1991 4 Cent (Faktor 111!)
2001 26 Cent (Faktor 17)
2021 4,45 Dollar

Aus 250 Dollar Dividende wurden 4.250 Dollar nach 20 Jahren.

Nach 30 Jahren sind aus 250 Dollar ganze 27.750 Dollar geworden. Hammer. Das verstehen die Trader nicht. Geduld zahlt sich bei Qualitätsaktien aus.

A.O. Smith:  Wasserboiler

Ein Langweiler, der sich zu einem Selbstläufer entwickelte, ist A. O. Smith. Der Hersteller von Wasserboilern, gegründet 1904, legte seit dem Tief 1988 um 7.700 Prozent zu. Eine Dividende fließt seit etwa 80 Jahren in Folge, seit über 26 Jahren steigt sie regelmäßig.

Fastenal: Der Schraubenhändler

Den Vogel schießt auch Fastenal ab: Binnen 34 Jahren legte der Schrauben-Händler um 67.000 Prozent zu. Wer 9.000 Dollar im August 1987 investiert hat, kann sich heute über sechs Millionen Dollar freuen. Hinzu wäre über eine Million Dollar an Dividenden gekommen.

Wie du weißt, ist das hier keine Anlageberatung. Ich mache genug eigene Fehler. Von den oben genannten Aktien besitze ich bislang nur die Fastenal.

Fastenal hat sich im Chart so entwickelt: Nur nach oben:

Fazit: Es gibt eine ganze Reihe Langweiler, die können Microsoft, Monster Beverage oder Amazon das Wasser reichen. Aber zwischenzeitlich stürzen fast alle mal gewaltig ab. Das kann ein Einbruch um 50 oder gar 70 Prozent sein. Sie kommen aber wieder auf die Beine.

Problem bei allen Überfliegern ist, dass die vergangene Performance keine Garantie für die Zukunft liefert.

Total
2
Shares
92 Kommentare
  1. In der Tat, Buy & Hold scheint auch immer mehr zum Thema zu werden in der (amerikanischen) Anleger-Community. Vielleicht ist dir das auch aufgefallen, Tim?

    Derzeit ist Ex-Fonds Manager Nick Sleep in aller Munde, der 2014 seinen Fonds mit der Begründung geschlossen hat (und das Kapital natürlich an seine Investoren zurück gegeben hat), dass er nur noch in Amazon, Costco und Berkshire Hathaway investiert sein wird und er für seine Investoren sonst keinen Mehrwert mehr liefern würde.

    Ich lese derzeit seine im Bündel erschienen Investment Letters (die er selbst als PDF freigegeben hat), die wirklich erfrischend sind.

    Ich befinde mich derzeit auch auf dem Weg, ein konzentriertes Portfolio (d.h. maximal 20 Titel) zu erstellen bzw. mein bisheriges zu entschlacken. Danach nur noch in diese High Conviction Aktien “stur und stetig” investieren. Nur noch Qualitäts-Aktien, keine Value-Spielerein mit Sicherheitsmarge etc. Ich möchte Aktien, die ich “für immer” halten will.

  2. Ach ja die Danaher Aktie – da wollte ich 2015 einsteigen. War mir damals aber zu teuer KGV >35 und Dividendenaktie eigentlich auch nicht bei < 1,0%.

    Ist schon damals über Jahre, wie man ja auf Tims Chart sieht von links unten nach rechts oben gelaufen.

    Typische Fehleinschätzung, der Schwabe kauft eben das was günschtig erscheint.

  3. Die vorgestellten Unternehmen sind zweifellos eindrucksvolle Erfolgsgeschichten. Das Schraubengeschäft scheint ein einträgliches zu sein, das gilt auch für das nichtbörsennotierte Unternehmen Würth aus Baden-Würtemberg, genannt der Schraubenkönig.

    Mein Problem ist, dass solche Perlen anscheinend nur in den USA zu finden sind und ich im Dollarraum bereits stark übergewichtet bin. Gibt es Vergleichbares auch im Euroraum?

    @ Portfolio Cloner

    Dank für den Hinweis auf #Nick Sleep, war mir bislang kein Begriff. Mit nur 3 Aktienpositionen im Portfolio würde ich mich freilich nicht wohlfühlen; ich habe eher das 10fache. Was ich allerdings nicht mehr mache, ist Rebalancing, auch wenn es oft empfohlen wird.

  4. Mein Problem ist, dass solche Perlen anscheinend nur in den USA zu finden sind und ich im Dollarraum bereits stark übergewichtet bin. Gibt es Vergleichbares auch im Euroraum?

    @Felix

    Gute Frage Würth wäre interessant aber ich glaube da wird kein Börsengang erfolgen.

  5. @ Felix

    Ja, Nick Sleep hat die typische Entwicklung eines Value Investors gemacht. Begonnen hat er damit, den berühmten Dollar zu 50cent zu kaufen, bis er entdeckt hat, dass es besser ist in Zinseszins-Maschinen zu investieren, also Unternehmen, die Wachstum aufweisen und kontinuierlich an Wert gewinnen. Anstatt immer wieder billige Aktien zu kaufen und sie dann zum fairen Wert wieder loszuwerden, soll man lieber gleich in solche Unternehmen investieren, die man heute vielleicht zum fairen Wert kauft, deren Wachstumschancen aber so hoch sind, dass sich deren Wert verzehn- oder gar verhundertfachen kann. Das ist nicht nur steuereffizient, sondern auch arbeitszeiteffizient.

    Mit seiner Nomad Investment Partnership hat er ja von 2001 bis 2014 jedes Jahr durchschnittlich 20% gemacht. Das ist extrem gut.

    Was die Diversifikation angeht. Mit Berkshire ist man ja eigentlich schon sehr gut diversifiziert. Wirklich stark konzentriert ist ein Charlie Munger oder Li Lu.

  6. @Tim:

    Mein Problem ist, dass ich die nächste Roper Technologies einfach nicht finde.

    Im Juli 1987 wurde ich geboren. 1.000 EUR einen Monat später in Fastenal wären heute gemäß deiner Rechnung ca. 666.666,67 EUR (ohne Dividenden) wert. Selbst 500 EUR wären heute immer noch 333.333,33 EUR (ohne Dividenden). Mehr will ich ja nicht – das würde mir schon bis zum Lebensende reichen, um ein bescheidenes, weitestgehend von Arbeit unabhängiges Leben führen zu können.

    Ich hab 80 Stück von Ballard Power für 13,30 EUR gekauft. Zwischenzeitlich war die bei knapp 32 EUR. Nach dem jüngsten Absturz habe ich das erste mal seit Kauf rote Zahlen. Wenn ich wüsste, dass es das nächste Fastenal wird, würde ich nochmal ordentlich nachlegen. Wenn ich aber wüsste, dass es das nächste Wirecard wird, na dann würde ich schon jetzt mit noch kleinem Verlust verkaufen.

    Ich schätze aus diesem Dilemma gibt es keinen Ausweg, oder? Und so bleibt die Börse in Bezug auf Einzelaktien, trotz bester Überlegungen was sie ist: Ein einziges raten und hoffen. Ich danke dir aber dennoch für deine Tipps, über welche man zumindest nachdenken kann und den damit in Verbindung stehenden Wirecard-Filter. Für bescheidene 530 EUR darf ich auch 13 Fastenal-Aktien mein Eigen nennen 🙂

  7. Und so bleibt die Börse in Bezug auf Einzelaktien, trotz bester Überlegungen was sie ist: Ein einziges raten und hoffen.”

    Sag das nicht zu laut, du könntest Weltbilder zerstören..

  8. @ Thony

    Bei Aktien, die über 30 Jahren Highflyer waren wie Monster, Fastenal, W. W. Grainger, Jack Henry, Amazon, Hasbro, Microsoft ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich hoch, dass sie weiter gut Geld verdienen werden. Ich kann mich nicht beklagen. Aber eine Garantie gibt es leider nicht. Ich drück dir die Daumen.

  9. @Ich hab 80 Stück von Ballard Power für 13,30 EUR gekauft. Zwischenzeitlich war die bei knapp 32 EUR. Nach dem jüngsten Absturz habe ich das erste mal seit Kauf rote Zahl.

    >aber, vielleicht muss man auch mal Gewinne realisieren, wenn so ein aufstrebendes Tech Unternehmen, wie z.B. BallardPow. in so kurzer Zeit fast 3oo % steigt. Es ist einfach nicht gesund und auch nicht möglich, dass es in so einer Geschwindigkeit, immer nach oben  weitergeht !!

     

  10. @ Portfolio Cloner

    Dank für den Hinweis auf Nick Sleep. Was sind denn Deine 20 Qualitätswerte, auf die Du Dich ab sofort konzentrierst? Der Begriff Qualität ist ja dehnbar oder lehnst Du Dich da an die Definition des MSCI an?

     

  11. 🙁 Wenn sich ein Europäer länger als 10 Jahre mit Aktien beschäftigt, kann er nicht mehr lauter Aktien aus den USA besitzen. 🙁

    Sein Portfolio aus 28 Aktien sollte lieber enthalten: 10 Aktien aus den USA, 6 aus Deutschland, 5 aus Großbritannien, 2 aus Frankreich, 2 aus Kanada, 1 Japan, 1 Spanien, 1 Belgien.

    Und für die Ewigkeit wegen Dividenden als Rente sollte man nur Blue Chip Aktien halten. Nur Unternehmen, die mehr als 30 Milliarden € wert sind und beim Kauf mehr als 3% Dividendenrendite haben, KUV unter 3, KBV unter 3.

  12. Was haltet ihr von der von den USA geforderten Aussetzung der Corona-Patente ?

    Es ist ein Angriff auf Schlüsseltechnologien, bei denen die USA im Rückstand sind.

    Biontec müsste offenlegen.  Sahin wird sich wehren, er möchte Lizenzen an qualifizierte Hersteller vergeben, da die Qualität gesichert werden soll. Die Herstellung sei komplex.

    Wir wissen wie sowas läuft : am Ende wird Technologie gekapert und Mitbewerber werden politisch behindert.

    Ich hoffe die EU durchschaut das Manöver. Deutschland wird vielleicht wieder vorauseilend einknicken…oder die Kurve kriegen und auf das Lizenzmodell verweisen. Es wird nicht leicht sein sich der  ethischen Forderung “Impfstoff für alle” zu entziehen. Es geht nur über die Qualität und den Sicherheitsaspekt, dass keine minderwertigen Produkte auf den Markt kommen.

    Biontec fällt weiter :
    https://www.finanzen.net/aktien/biontech-aktie

    Bin gespannt wie die Russische Föderation sich positionieren wird.

    https://www.n-tv.de/politik/EU-will-ueber-Impfpatent-Aussetzung-sprechen-article22537058.html

    “Um es klar zu sagen, Europa ist die einzige demokratische Region der Welt, die Exporte im großen Maßstab erlaubt.” Bisher seien mehr als 200 Millionen Dosen Corona-Impfstoff in den Rest der Welt geliefert worden. Rund die Hälfte der Impfdosen aus EU-Produktion werden in den Rest der Welt exportiert. Die EU sei die Apotheke der Welt, sagte von der Leyen. Die USA haben ihrerseits ein Exportverbot für Corona-Impfstoffe verhängt.”

    https://www.n-tv.de/wirtschaft/der_boersen_tag/Impfstoff-Patentschutz-EU-ist-zu-Gespraechen-ueber-Aussetzen-bereit-article22537099.html

    In den Medien kann man lesen, dass das Gesicht der USA durch Biden freundlicher geworden ist, sich die Politik wohl nicht wesentlich verändern wird. America first, Protektionismus.
    Die Deutschen sehen die USA noch vor China und der russischen Föderation als Kriegsgefahr Nr.1

  13. Portfolio Cloner

    Danke, das PDF habe ich mir auch direkt mal runtergeladen.

     

    Deine 20 Firmen würden mich auch interessieren. Meine Watchlist ist auch recht klein und mein Depot stelle ich auch konzentrierter auf.

    -M

  14. Im Grunde genommen müssten die Amerikaner die Patenten für den Impfstoff von Johnson & Johnson freigegeben. Denn der ist mMn für den größten Teil der Welt am Geeignetesten. Ansonsten kann dieses Thema sehr schön von alles Seiten populistisch ausgeschlachtet werden. Für die einen Böse Big Pharma. Für die anderen widerliche Antlitz des Kommunismus.

  15. Für die anderen widerliche Antlitz des Kommunismus.

     

    Wenn es widerlich ist, ist es kein Antlitz, sondern eine Fratze  😉

     

  16. Auch bei diesen tollen Aktien weiß keiner, ob sie die nächsten 30 Jahre so weiter steigen. Ewiges Buy&Hold bei Einzelaktien – dazu braucht man schon viel Glück bei der Auswahl. Wer hätte wohl vor 30 Jahren Danaher gekauft (und sie heute noch im Depot)?

    Eigentlich muss ich doch heute die Werte finden, die in Zukunft so steigen (und nicht doch irgendwann abstürzen). Da gehört einfach nur Glück dazu, diese zu erwischen. Das hat nichts mit Wissen und Können zu tun.

    Ein Weltindex kann nie pleite gehen, deswegen MSCI World und gut ist….

  17. Thomas

    Coca Cola war auch vor 80 Jahren schon da und Berkshire hat die erst 80/90er gekauft mit Erfolg.

     

    Kann man heute noch eine Mastercard/PayPal/Booking kaufen und Erfolg haben? Ich denke schon.

     

    Aber mit einem World bist du auf jedenfall auf der sicheren Seite Rendite zu bekommen, was außer Frage steht.

     

    -M

  18. @Einzelaktien

    Da gehört einfach nur Glück dazu, diese zu erwischen. Das hat nichts mit Wissen und Können zu tun.”

    So ist es, Tim hatte sehr viel Glück mit seinen vertausendfachern ohne diese hätte er wesentlich länger gebraucht. Seine Strategie war scheinbar schon damals wenig Kapital in extrem high risk invests zu geben und zu hoffen dass diese explodieren was ihm tatsächlich auch gelungen ist. Aber eben wie auch bei Lottogewinnern nur sehr wenigen gelingt.

  19. @sammy Tim spricht ja auch manchmal davon dass “er einen Betrag einsetzt”.
    Vielleicht ist es ihm auch nicht bewusst, und er meint “investiert”. Oder doch, dann meint er Hochrisikowette.

    Ich tätige jedenfalls keinen Einsatz, das mache ich allenfalls bei Glücksspiel oder Wetten. Mache ich nicht, keinen Einsatz

    Bei TUI kann man wetten, aber es läse sich doch merkwürdig, wenn jemand bei Microsoft oder Amazon “einen Einsatz tätigen” würde.

  20. Das ist keine Zockerei, das ist Investieren in eine Firma. Als ob auch nur irgendein Privatinvestor durch das Lesen von öffentlich zugänglichen Dokumenten bei großen Firmen auch nur irgendeinen Wissensvorsprung erlangen könnte. Das Wissen des Marktes steckt eh im Preis.

    “Zocken” würde ich bestimmte Optionspraktiken, vllt. sogar nich gehebelt bezeichnen. Oder xas Griff ins fallende Messer bei Smallcaps oder so. Aber doch nicht den Kauf von Aktien von Großkonzernen…  Das ist schlicht Schwachsinn.

  21. Das Problem ist doch eh meist der Mensch selbst. Ob ETF oder Einzelaktien…. die meisten sind Spieler und kaufen und verkaufen wie blöd. Selbst die ETF Leute / oder Fonds-“Anleger” (vlt nicht hier so viel, weil wir in der Filterblase sind). Es wird getradet, mit dem allseits bekannten Ergebnis: Rendite bleibt auf der Strecke.

     

    Deshalb bekommen die meisten Anleger nie die Marktrendite. Daran “schuld” ist dann nicht das Anlagevehikel, sondern der Mensch vor der Tastatur.

     

    Das schnell reich werden wollen, ist dann ein weiteres Problem, aber geht auch mit dem Trading irgenwo einher. Rebalancing, genau das gleiche. Aktivität kostet meist Rendite langfristig.

     

    -M

     

  22. @phill:

    aber, vielleicht muss man auch mal Gewinne realisieren, wenn so ein aufstrebendes Tech Unternehmen, wie z.B. BallardPow. in so kurzer Zeit fast 3oo % steigt. Es ist einfach nicht gesund und auch nicht möglich, dass es in so einer Geschwindigkeit, immer nach oben  weitergeht !!

    Das widerspräche Tims Aussage von “Liegen lassen wie einen alten Schinken”. Was wäre denn eine gesunde, mögliche Geschwindigkeit?

  23. @wolke du weisst doch gar nicht wer alles finanziell frei ist. Manche machen einfach weiter mit ihrem Ding und sind dabei höchst zufrieden. Wenn du so unzufrieden bist, solltest du dir vielleicht überlegen, warum du dir die finanzielle Freiheit so sehr wünschst und was du ändern könntest, damit du die finanzielle Freiheit vielleicht gar nicht benötigst?

  24. @Wolke Wenn ich ein Unternehmen gut finde, dann kann ich mich auch direkt daran beteiligen, ohne es Stundenlang zu analysieren. So lange man etwas diversifiziert, sollte das Risiko überschaubar sein. Mit Lotterie hat das doch nichts zu tun. Bei Wirecard haben den Schwindel auch viele die sich sehr gut auskennen nicht bemerkt.

    Ich bin jetzt aber jemand, der gerne etwas mehr ins Risiko geht, deswegen bin ich auch unternehmerisch tätig und besitze auch Immobilien. Ich verstehe aber auch Leute (zumindest bedingt :-))  die lieber weniger Risiko eingehen. Man muss sich halt bewusst sein, dass es dann auch weniger Chancen gibt.

    Die die hier ständig schreiben und alles schlecht reden, wegen denen schreiben eventuell auch diejenigen nicht, bei denen mal was schief läuft. Selbst bei denen wo es gut läuft, schreiben ja wegen denen nicht 🙂 siehe Schreiber oben… fängt ja vielleicht mit S an oder so?

  25. @Paluma

    Jeder kann seine Meinung sagen das ist möglich in Deutschland. Einseitige Kommentare wären auch langweilig es sollte schon eine gewisse Kontroverse stattfinden. Jemand der selbstreflektiert wie du sagt ich gehe bewusst ins Risiko das ist doch vollkommen legitim. Da gibt’s nichts zu meckern.

  26. @Wolke

    Nein, natürlich nicht “einfach so kaufen”. Davon war nie die Rede. Für mich ist aber “zocken” alles oder nichts, Glücksspiel halt. Kauft man Unternehmen, die einem gut gefallen, und hält die dann konsequent kann man wenig dolle falsch machen, soweit man diversifiziert. Das eine wird besser, das andere schlechter laufen und vielleicht auch mal eines sterben. Im Mittel wird man aber nicgt alles verlieren und oft eine Rendite erziehlen. Diese Rendite hat aber eben nichts mit dem lesen von Geschäftszahlen zu tun. Das ist im Preis inbegriffen. (macht aber natürlich trotzdem Spaß sich damit zu beschäftigen) Gewinnen gegen die Großen kann man allerdings mit Geduld, die kann sich eine Investmentfirma oft nicht leisten.

    Achso, natürlich sind ETF mindestens ähnlich gut. Da macht man nix falsch.

  27. @ Daniel @ -M

     

    Ich habe die folgenden Qualitätsaktien in meinem Portfolio:

    Novo Nordisk

    Unilever PLC

    Apple

    Micron Technology

    Facebook

    Microsoft

    Alphabet C-Shares

    Shinoken Group Co Ltd

    Itochu Corp

    Church & Dwight

    Procter & Gamble

    Estee Lauder Cos.

    Automatic Data Processing Inc.

    Johnson & Johnson

    Colgate-Palmolive

    PepsiCo Inc.

    Berkshire Hathaway

  28. @ Wolke

    Der Grund für eine Aktie und Neigung spielt für mich nicht unbedingt die große Rolle. Wie M geschrieben hat wundert mich ebenfalls die oft beschriebene Underperformance von Index Investoren. Das Problem ist vermutlich der Investor selbst, der die Finger trotz passiven wunderbaren Produkten nicht still halten kann.

    Folglich finde ich Investments gut mit denen man sich wohlfühlt. Es gibt natürlich ein paar Regeln, die man gerade bei Einzelaktien einhalten sollte.

    Die Automobilindustrie spricht mich generell nicht sonderlich an. Ich habe hier keine Aktien in einem Unternehmen. An BYD war ich mal interessiert. Da ist mir im Rückspiegel etwas entgangen, aber da mich der Sektor überhaupt nicht interessiert ist es in Ordnung für mich.

    Mit Deinen VW Aktien wirst Du vermutlich keinen 10 Bagger in den nächsten Jahren erzielen, aber ebenso auch keinen vollkommenen Griff ins Klo erleiden. Es wird sich zeigen, ob Dein Kauf etwas besser oder schlechter als beispielsweise der World Index abschneidet. Wichtiger finde ich, dass Du die Aktien einfach liegen lässte. Egal ob die Börse gut oder schlecht läuft.

    Ich finde die etischen Indizes auch interessant. Sie sind leider nicht breit aufgestellt, aber wenn ein Anleger meinetwegen Rüstung und Tabak meiden möchte und breit streuen möchte ist es vielleicht ein guter ETF für ihn. Vielleicht investiert er dadurch 50-100€ mehr im Monat und hält in der nächsten Korrektur oder Crash die Stange und kauft vielleicht noch mehr monatlich nach. Dann ist diese Investition eine sehr gute Entscheidung, auch wenn der Index vielleicht dem World ein wenig hinterherlaufen könnte. Kann natürlich auch besser laufen.

    Nehmen wir an ich würde zum Leben 2000€ benötigen und hätte ETFs in Höhe von 4M€. Vielleicht möchte ich in Frührente gehen und habe ein Cashpolster von einem Jahres Nettogehalt. Bei der Vermögenshöhe ist das sicher in der Form nicht nötig und kostet eher Performance. Falls ich mit dem Polster im Aktienmarkt allerdings nicht gut schlafen würde, so sollte das Geld auf jeden Fall zinslos bereit stehen. Ansonsten lebe ich frei in Angst und verkaufe vielleicht einen großen Teil meiner ETFs, wenn es gerade steil bergab an der Börse ging. Natürlich wird in so einem Fall in der Nähe des Tiefs verkauft und nie wieder in investiert.

     

  29. @Portfolio Cloner

    schöne Liste, 8 davon hab ich auch 🙂 ich habe allerdings mittlerweile mehr als 50 Einzeltitel und 5 ETF’s, Verkaufen will ich eigentlich nix davon im Moment, mehr  Einzeltitel möchte ich auch nicht.

  30. @Cloner

     

    Danke

     

    Novo

    Apple

    Alphabet

    BRK

     

    Habe ich auch auf meiner Watchlist. Ich muss zugeben, dass ich überrascht bin, bei dir so viele “slow grower” zu finden, welche ich teilweise mediocre finde. Natürlich wirst du mit denen nicht arm werden, aber zB eine Novo, oder Alphabet bringt da mehr klasse mit.

    -M

     

  31. @Stockpicking – Bei Aktien, die über 30 Jahren Highflyer waren …. ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich hoch
    Auf der HV von BRK bei ca. Minute 93-98 spricht WB von der Automarke Marmon welche das Indi 500 damals gewannen. Die gab es von 1902-33, also ziemlich genau die 30 Jahre. Das wars dann. WB sagt, es ist relativ einfach eine zukunftsträchtige Industrie auszumachen aber das richtige Unternehmen zu picken welches übrig bleibt “it’s not as easy at it sounds”. Ich glaube Heute noch schwieriger als früher. Es ist Augenwischerei sich das richtige picken zuzutrauen.

  32. How much you could have made if you would have only put $10k into… I hate these comparisons.

    You know, if you would have put $10k into [something that’s up 10,000%] you would be fabulously wealthy.

    Oh really, thanks for that. Very helpful. Maybe next time tell me beforehand.

    It’s also true that if you put $10k into Enron stock you would have $0 right now.

    These fantasies serve no purpose unless you know how to spot them ahead of time.

  33. Frau Merkel hat gesprochen. Patente sind Quelle für Forschung und Entwicklung. Bei Preisgabe der Patente würde keiner mehr forschen investieren etwas riskieren. Die jetzige Preisgabe wäre ein stark abschreckendes Präzedenzfall. Und ähnlich wie bei der irren Mietpreisbremse gäbe es kein Fläschchen Impfstoff bzw. Wohnraum mehr.

    Die Russische Föderation hat das Wissen über das anscheinend hochwirksame Vektorsputnik an andere Staaten weitergegeben sagt Herr Putin. Im Statement schwingt das Verständnis für europäische Kultur mit jedoch mit der Bemerkung , dass im Notfall wie einer Pandemie Gewinnmaximierung nicht der richtige Weg sei.

    Biontech hat sich nach einem Tief
    um die 122€ wieder etwas erholt.

    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/angela-merkel-telefonierte-mit-biontech-chef-ugur-sahin-a-63380512-22aa-402f-870a-fbad0670621c

  34. Thorsten

    Letzte Trumpf Karte “Patent Entwicklungsleistung” aus Solidarität zu opfern wäre riskant für die Impfstoff Sicherheit und Wirtschaft. Merkel hat Durchsetzungsvermögen, dieses entschlossene Selbstvertrauen brauchen wir etwas mehr. Biden sollte sich nicht nur fragen, was kann die EU für die USA tun, sondern auch mal was kann die USA für die EU tun.

  35. @ -M

    Naja, ich wollte mein Portfolio auch nicht zu 100% aus Tech-Werten zusammenstellen. Die sog. “Bond-Proxies”, also Konsumgüter geben dem Portfolio noch mehr Stabilität. Ich habe mir mal die Wachstumsraten der letzten 5 Jahre angeschaut und die sind bei allen mindestens 20% pro Jahr (Novo Nordisk wesentlich höher, allerdings hat sich das Wachstum verlangsamt). Das finde ich recht gut, zumal der Durchschnitt im S&P 500 bei 11% in 2020 liegt. Gemäß Rule of 72 bedeutet das, dass sich mein Einsatz mindestens alle 3,5 Jahre verdoppelt, was ich recht angenehm finde.

    Ich muss dabei an das Zitat von Charlie Munger denken:

    “Over the long term, it’s hard for a stock to earn a much better return than the business which underlies it earns. If the business earns 6% on capital over 40 years and you hold it for that 40 years, you’re not going to make much different than a 6% return—even if you originally buy it at a huge discount. Conversely, if a business earns 18% on capital over 20 or 30 years, even if you pay an expensive looking price, you’ll end up with a fine result.”

    Ich nenne mich hier übrigens nicht umsonst “Portfolio Cloner”. Meine “Strategie” (sofern man das als Strategie bezeichnen kann) besteht darin, die Ideengenerierung den Profis zu überlassen. Ich habe oft genug den Fehler gemacht, mich auf Aktientips sog. Finanzexperten, Journalisten oder sogar aus Internetforen (auch hier auf Tims Seite) einzulassen, mit denen ich dann mehr schlecht als recht performed habe. Die Aktien, die ich hingegen aus den Portfolios der besten Investoren der Welt “geklaut” habe, habe sich dagegen richtig gut entwickelt. Aus diesem Grund fische ich prinzipiell nur noch aus den Portfolios der Superanleger.

  36. @ Pocahontas

    In der Tat, mein Lieblingsinvestor! (Wobei die gleichen Titel oftmals auch von Tom Russo und Jensen Investment Management gehalten werden)

  37. @Cloner

    Danke für deine Ausführungen. Jetzt muss ich nochmal nachfragen:

    Unilever

    Johnson & Johnson

    Colgate-Palmolive

    PepsiCo Inc.

     

    Die haben doch keine Wachstumsraten von 20% p.a. ? Wolltest du sagen, dass die für dich wie bonds sind, mit langfristig steigendem Coupon und deine restlichen Firmen sind die krassen Compounder mit 20% p.a. Wachstum?

     

    Witzig das du das Zitat von munger ausgegraben hast. GENAU das ist es für mich auch 🙂 Das Zitat habe ich als PDF abgespeichert und rufe es mor regelmä?ig ins Gedächtnis, wenn ich doch mal wieder mediocre Firmen am ansehen bin.

     

    Ich suche fast nur noch nach Firmen die überdurchschnittliche Kapitalrenditen aufweisen und das über einen langen Zeitraum.

    -M

  38. “Das Wissen des Marktes steckt eh im Preis.”

     

    Ersetzt man die Worte “Das Wissen” durch die Worte “Die Annahmen”, kommen wir der Sache näher…

     

    “Der Markt” sind “alle Teilnehmer”, also Menschen. Käufer und Verkäufer. Großanleger, Fondsmanager, Pensionskassen, informierte Privatanleger, private leichtgläubige Zocker ohne jedes Wissen, Daytrader, sehr erfahrene und erfolgreiche (Berufs-) Trader, Tipp-Jäger, um nur einige zu nennen. Es geht also um Massenpsychologie. Deshalb funktioniert antizyklisches Handeln ja auch so wunderbar:

     

    Ist der Markt, also die Masse, gerade mal wieder in grosser Sorge oder sogar panisch, lohnen sich Käufe ganz besonders und bringen bei den “richtigen Aktien” stets Überrenditen in der Zukunft.

     

    Umgekehrt gilt das Gleiche:

     

    Sind alle euphorisch können (Teil-) Verkäufe sinnvoll sein. Das muss jeder mit seiner persönlichen Situation abgleichen (Steuern, Strategie…).

     

    Lesen und sich informieren bringt dem Privatanleger zwar keinen Vorteil, der sich bei einer Aktie sofort in einen Börsengewinn verwandeln läßt, ist aber unerläßlich, um Unternehmen ein wenig “kennenzulernen” und eine Watchlist mit kaufenswerten Aktien anzulegen. Unternehmen, die ausser “gigantischen zukünftigen Wunsch-Gewinnen” und einer “attraktiven Investitionsgeschichte für leichgläubige Zocker” nichts vorzuweisen haben, fallen hierbei schnell durchs Raster. Ebenso Unternehmen, die gerade mal so vor sich hin dümpeln und sich von Bilanz zu Bilanz kämpfen.

     

    Börsengewinne ergeben sich m.E. daher nicht aus dem Kennen von Bilanzkennzahlen. Dennoch sollte man sich hiermit schon ein wenig auskennen, um sich selbst ein Urteil bilden zu können.

     

    Entscheidend für Börsengewinne ist ein Plan, den man auch konsequent umsetzt. Hier kann vieles zum Ziel führen. Wissen alleine nützt nichts, man muss es auch anwenden.

     

    Langfristiges Investieren in “die besten Unternehmen der Welt” ist für mich eine der lukrativsten Möglichkeiten. Simpel, aber nicht einfach durchzuhalten. Neben dem “buy and hold” ist aber das “check” immer wieder nötig, wie z.B. Nokia, GE & Co. zeigen. Einfach nur kaufen und wegschauen oder bei Schieflage “hoffen”, ist nicht zielführend.

     

    LG

     

    P.S. BallardPower war schon 2000 eine “Zockeraktie”…

  39. @Chris da haben wir ja Glück, dass wir mit einer Physikerin eine gebildete und intelligente Person an der Spitze haben. Man kann ihr viel nachsagen, aber die Wirtschaft hatte sie mit im Blick, hat wohl die richtigen Berater.
    Das könnte sich mit der Bundestagswahl ändern. Frau Kobold oder Herr Cum-Ex… ich wage es mir nicht vorzustellen, die würden vielleicht gleich neue Steuern oder Schulden erheben um die Verstaatlichung von Biontech voranzutreiben.
    Wenn alles allen gehört und alle für alles bezahlen, dann gehört am Ende niemandem mehr etwas, die rote Fahne mit grüner Vorderseite….

    Verbote bei Einfamilienhäusern, Autos,Flugreisen…bin gespannt was da auf uns zurollt, falls es soweit kommt.

  40. Balsam für unsere Seelen…. nach Wirecard und Mietpreisbremse ist das Mainzer BioNtech Unternehmen das neuste Lieblingsthema unseres Kristallkugel-Thorsten…. Mensch, wenn wir jetzt noch wüssten, was der Dollar macht.

     

    P.s. BioNtech ist in den USA an die Börse gegangen, alles wegen der Politik!!! Frechheit!

    -M

  41. @ -M

    Doch, auch diese Unternehmen haben 20% Wachstum gehabt (bezogen auf die Return on Capital Employed).

    Ob das die “krassen Compounder” sind, weiß ich nicht. Vielleicht hast du ja bessere in Petto?

  42. Thorsten, wenn Du hier im Rahmen des Forums nicht weiterhelfen kannst, vielleicht verwendest Du dann mehr Zeit auf Deine Aktivitäten ausserhalb dieses Forums und wendest Dich dort den Menschen zu um Ihnen Deine Hilfe teil werden zu lassen?

  43. Mein letzter Beitrag zu Biontech/Patentaufgabe :

    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hält nichts von der Aufweichung von Impfstoff-Patenten. Die Produktion und weltweite Verfügbarkeit seien die größten Probleme, sagt der CDU-Politiker. Erst wenn alle Menschen auf der Welt geimpft seien, sei die Welt auch sicher. “Deswegen exportieren wir.” Die USA sollten auch Impfstoffdosen exportieren.
    https://www.n-tv.de/panorama/10-53-Spahn-Impfstoff-Patente-sind-nicht-das-Hauptproblem–article21626512.html

    Endlich einmal ein offener Widerspruch gegen die Politik der USA.  Herr Biden hat mit seinem plumpen Versuch rote Ohren kassiert.

  44. Wenn Teilnehmer angegriffen werden und keine Inhalte mehr diskutiert werden, dann ist ein Forum möglicherweise von Trollen gekapert.

  45. @Cloner

    Ich würde:

    Mastercard / PayPal / Booking / Alibaba / Monster Bev. / Moodys noch ins Rennen schicken, als starke Cash Maschinen mit Wachstum und herausragenden Kapitalrenditen.

     

    Wegen dem ROCE:  Ich bin da kein Fan von, da die Kennzahl mit dem EBIT rechnet. Ich schaue eher auf das ROA, da hier vom Nettogewinn aus gerechnet wird und die assets und Verhältnis gesetzt werden (das weißt du sicherlich).

    Hier kommen die großen wie Unilever/ Pepsi nicht so gut weg. Ich mag es eher Asset-light.

    Aber es ist natürlich nichts schlimm dran, auch so Firmen wie Pepsi im Depot zu haben. Der Chart gibt den Firmen irgendwo auch recht zu compounden 🙂

    Ich traue nur deinen anderen Firmen mehr zu in der Zukunft, als den slow growern. Das ganze mit evtl mehr Vola. Wären dann auch nochmal ein paar Positionen weniger und konzentrierter.

    Du möchtest damit ja auch Schwankungen reduzieren, was evtl Rendite kostet, aber auch alles Sicherheit vermittelt.

     

    Hauptsache man fühlt sich wohl mit seinem Portfolio und das würde mich super schlafen lassen 🙂

    -M

  46. @ Chris

    “Biden sollte sich nicht nur fragen, was kann die EU für die USA tun, sondern auch mal was kann die USA für die EU tun.”

    Ich will jetzt nicht wie der Amerika-Lakai daherkommen, ich möchte dennoch darauf hinweisen, dass wir 75 Jahre Frieden in Westeuropa den amerikanischen Truppen zu verdanken haben. Für so eine wirtschaftlich mächtige Region leistet sich die EU durchaus wenig Militärausgaben und an den wirklichen Brennpunkten mussten in der Vergangeheit immer die Amerikaner für uns einspringen. Aus diesem Grund stehen wir doch jetzt außenpolitisch so schlecht da. Die Amerikaner verlagern ihr Hauptaugenmerk zunhemend in den Pazifik und wir stehen ziemlich blank da. Ein Herr Erdogan kann uns auf der Nase herumtanzen, droht Griechenland offen mit Krieg und üernimmt zunehemendst auch die Kontrolle über die Flüchtlingsroute in Libyen.

  47. @ -M

    “Mastercard / PayPal / Booking / Alibaba / Monster Bev. / Moodys noch ins Rennen schicken, als starke Cash Maschinen mit Wachstum und herausragenden Kapitalrenditen.”

    Ja, das sind sicherlich auch weitere Kandidaten, die bei mir auf der Kaufliste standen. Letztlich habe ich mich (vorerst) gegen sie entschieden. Alibaba würde ich sehr gerne haben, allerdings stört es mich dort, dass man die Aktie nicht wirklich erwirbt, sondern – wie alle chinesischen Aktien auch – diese nur über ein Konstrukt erhält und man so den Launen Pekings ausgesetzt ist. Munger scheint da zuminest keine Bedenken zu haben.

     

    “Wegen dem ROCE: Ich bin da kein Fan von, da die Kennzahl mit dem EBIT rechnet. ”

    Ich nutze da tatsächlich eine abgewandelte Form: Operatives Cash Flow (Cashflow-Zahlen sind weniger manipulationsanfällig als Zahlen aus der GuV) geteilt durch Capital Employed, definiert als EK + Net debt. Diese Formel wird so von Terry Smith/Fundsmith genutzt.

     

    “Hauptsache man fühlt sich wohl mit seinem Portfolio und das würde mich super schlafen lassen ”

    Das sowieso 🙂

  48. Meinst du bei Baba die ADRs? Du kannst auch in Hong Kong das original erwerben. Den Launen Pekings ist man jedoch weiterhin ausgesetzt, aber man erwirbt kein Konstrukt.

    -M

  49. @ -M

    Gut zu wissen, dass man in Hong Kong direkt kaufen kann. Alibaba hat ja nach dem zwischenzeitlichen Aufwind durch den Munger-Kauf wieder nachegegeben. Vielleicht überlege ich es mir nochmal…

  50. Jep, zu dem aktuellen Kurs ca. habe ich gekauft. Hätte gern noch ein paar stücke mehr. Mal sehen was in 10 Jahren bei raus kommt.

    -M

  51. Es wird zunehmend schwieriger hier gehaltvolle Kommentare zu entdecken. Was soll all die Wut, der Zorn, die Dummheiten, die transportiert werden? Wie wäre es mit mehr Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und Aufmunterung? Muss das hier der Ort sein, wo man sich auskotzt? Wo man die eigene Unzufriedenheit mit dem Leben zur Schau stellen muss? Immer wieder nörgeln, meckern, rumheulen. Erbärmlich ist das. Spazieren gehen hilft.

    Wir alle kennen die Binsenweisheiten, dass unser Umfeld uns prägt, dass die (negativen) Menschen, die uns umgeben ihre (negative) Energie auf uns übertragen. Es ist gruselig, was für einen Schund manche von sich geben. Macht immer weniger Spaß, sich hier auszutauschen.

    Daher möchte ich mich einmal ausdrücklich bei den Menschen bedanken, die hier seit vielen Jahren oder auch erst seit kurzem für Motivation, Inspiration, Unterstützung, Beharrlichkeit und Wissen sorgen.

    Freiheit, Glück, Zufriedenheit – darum geht es. Läßt sich aber nicht finden, wenn ich mich über jeden Pups aufrege, die Schuld immer nur bei allen anderen suche und ängstlich/depressiv durch´s Leben gehe.

    Gerne mehr von den Spaziergängen von Fit und Gesund – da bekomme ich Lust auf die Natur. Bitte mehr von den Laufrunden von Peter und -M – da bekomme ich Lust auf längere Runden. Bitte mehr von Kievs Radtouren – da starte ich vielleicht auch mal eine.

    Das bringt uns doch nach vorne. Aber das weinerliche Geheule über die Grünen, die Flüchtlinge und die EZB? Bringt Null Fortschritt.

    Also, liebe Negative, wenn ihr euch nicht entwickeln wollt und weiter schön euren Geist vergiften wollt – eure Sache. Aber bitte behelligt uns doch nicht damit. Es gibt doch bestimmt andere Orte für Gleichgesinnte. Danke sehr!

    Bezüglich “Bilanzen muss man lesen, um erfolgreich zu sein” meine Erfahrung nach zehn Jahren: Muss man nicht. Da reichen 30 Sekunden bei Macrotrends oder sonst wo und gut ist. “Augen auf im Leben” reicht mir.

    Amazon habe ich nicht wegen der Bilanz gekauft, sondern weil überall die Pakete ankommen. Nike und Adidas kaufe ich nicht wegen der Bilanz, sondern aufgrund meines Blicks auf die Sneaker der Menschen und die Kenntnis der Preisschilder.

    Und zum Thema “irgendwann sind die Unternehmen tot und mein Do Nothing Portfolio auch”: Die Dividenden von BASF, Bayer und Munich Re habe ich diesen Monat mit der Sparrate in Activision Blizzard und Facebook gesteckt. Investieren ist ein Prozess. Das Portfolio wächst, es lebt. Prima.

    Ansonsten viele gute Bemerkungen von Claus und -M weiter oben. Auch wenn mein Stil etwas abweicht, es geht darum Anteilseigner von Unternehmungen zu sein. Die Börse interessiert mich nicht. Und die Prognoseritis schon gar nicht.

    Ein schönes Wochenende wünsche ich 🙂 !

  52. @freelancer…

    so sieht es aus habe auch adidas und nike im Portfolio weil ich ebenfalls die Preise kenne und die Leute fast nur damit rumrennen. adidas heute den dax angeführt mit über 9 % 🙂

    und deswegen habe ich auch xiaomi im depot aber leider sind die durch das Trumpeltier unter beschuß gekommen wie einige Konzerne in china.

     

    viel Spaß noch allen

     

  53. Es gibt Hoffnung… Ich spiele Schach seit @Schachmatt (Cloner, er geht auch den weg des focus invests) hier geschrieben hat, mein Sohn kann es nun auch – den Mehrwert nimmt hier keiner. Oh man laufenden drehen, ich hätte sooo Lust. Meine hüfte schmerzt seit Wochen. ISG ist blockiert, bzw die Muskulatur drum herum verspannt, aua!

    Spazieren ging aber…

     

    So heute habe ich genug *gespamt*, nicht das ich am Ende noch Hormel Foods kaufe 😉

    -M

     

  54. @Freelancer

    Aktie kaufen ohne Bilanz zu lesen. Kann man machen. Ich lese immer gern die Bilanzen, dauert keine 3 Minuten. Sehr interessant und aufschlussreich oft.

    Laufen, Joggen, Fahrrad fahren willst du lieber lesen……

    Besser Kopf in Sand. Is ja nicht auszumalen wo man da hin kommt, wenn man sich über reale politische Entscheidungen die das Leben beeinflussen unterhält. Seit wann ist Politik in einer Demokratie ein Tabu Thema. Tut mir leid, wenn ich damit jmd belastet habe, war keine Absicht.

    Super Wetter heute und am Wochenende, ne kleine Radtour in die Natur, was gibt’s besseres. Die Radwege werden immer besser. Das muss man sagen. Sehr positiv von den grünen.

    Schattenseite 30€ im Monat kostet jetzt der Anwohner Parkausweis, statt 30€ im Jahr. 360 statt 30. Wo ist hier der Verbraucher Schutz, hab ne mogel Verpackung gefunden. Den Wochenendeinkauf für 5 Personen mit dem Bus? 40km zur Arbeit 5 mal umsteigen? Oder doch lieber 7000€/m² zahlen?

  55. @Freelancer Sebastian,

     

    huhu  🙂

    Laufen und Bewegung hilft gegen Alles und ist gut für Alles! Als Rentnerin ein Muss, wer rastet der rostet und das will ich nicht. Ich laufe jeden Tag, im Wald, am See, egal auch was für Wetter, ich liebe das einfach, Wind, Regen, Sonnenschein, Alles gut und dann kann ich nachts nämlich auch schlafen.

    Ich investiere weiter, hatte nur vor die Dividende zu re-investieren, aber wenn es mich dann packt dann kauf ich halt doch, die letzten Käufe am 28.4. waren Amgen und Texas Instruments, da habe ich schön aufgestockt, diesen japanischen Itochu-Kram musste ich auch haben, mal gespannt was daraus wird. Bilanzen habe ich dafür nicht studiert, wozu?

     

    Ansonsten praktiziere ich seit mehr als 2 Monaten das 16/8 h Interval-Fasten und das geht super. Ich hatte zuviel Corona-Speck, die haben uns im Spital gemästet.

    Ach ja, Corona scheint sich erstmal wieder zu verflüchtigen, ich bin heilfroh deswegen.

     

    Das Gezanke hier mag ich auch nicht, da muss man wohl durch!

     

    Und Claus hat heute auch wieder geschrieben,  habe ich mich echt gefreut.

     

     

  56. Wollte mein letzten Beitrag wieder löschen, geht aber nicht. Positiv denken ist mega wichtig. Klingt super @ fit und Gesund. Also bleibt gesund alle, is ein guter Blog.

  57. Is ja nicht auszumalen wo man da hin kommt, wenn man sich über reale politische Entscheidungen die das Leben beeinflussen unterhält.

     

    Kann ich dir genau sagen, wo man da hin kommt: Keinen Schritt weiter! Deshalb überlese ich das substanzlose Geplapper zumeist  😉

     

  58. @ Freelancer Sebastian

     

    100% Zustimmung…

     

    @ Fit und Gesund

     

    … danke, ich mag Deine positive Art auch. Ich schätze Menschen mit positiver Lebenseinstellung, die selbst “die Ärmel hochkrempeln” und andere respektieren.

     

    @ all

     

    Man kann unterschiedlicher Meinung sein und dennoch respektvoll miteinander umgehen.

     

    Leider gibt es Menschen, deren Lebensinhalt darin zu bestehen scheint, andere Menschen zu beleidigen oder grundlos anzugreifen. Was für armselige Kreaturen. Anscheinend wissen sie mit ihrer begrenzten Lebenszeit nichts Besseres anzufangen…

     

    Da sich immer wieder jemand findet, der sich auf solche sinnlosen “Diskussionen” einläßt, werden diese Kommentare wohl auch zukünftig nicht weniger.

     

    Hinzu kommen ellenlange politische und weitere Diskussionen, die ohnehin nie etwas bringen.

     

    Da arbeite ich lieber weiter an meinem Handelssystem, das bereits sehr gute reale Ergebnisse geliefert hat.

     

    Allen ein schönes Wochenende.

  59. Laufen, Joggen, Fahrrad fahren willst du lieber lesen……

    Besser Kopf in Sand. Is ja nicht auszumalen wo man da hin kommt, wenn man sich über reale politische Entscheidungen die das Leben beeinflussen unterhält.”

    Der Freelancer mag das eben nicht wenn man sich über Dinge unterhält die ihm nicht genehm sind. Lieber Kochrezepte oder seinen eigenen Namen tanzen. Als Lehrer hatte er es ja sowieso noch nie mit der realen Wirtschaft zu tun, ausser Schule und deren (fürs reale Leben) wichtigen Stoff kennt er nichts. Da kann man es ihm auch nicht übel nehmen aber halt, an Unternehmungen ist er gerne beteiligt ob mit oder ohne Bilanz lesen das ist super.

  60. Demokratie ist ein Lernprozess. Ein Volk muss lernen politische Themen zu diskutieren ohne deswegen auszurasten. Es ist das Wesen der Demokratie, dass mein Bruder, Vater, Tante oder Nachbar eine andere Meinung hat und ich ihn oder wiw trotzdem weiterhin nett behandeln kann. Wer damit Mühe hat muss weiter an sich arbeiten.

     

    Gestern habe ich meine erste Coronaimpfung  erhalten. Ein grosses Komplimen an das Gesundheitswesen. Innert 20 Minuten war die Sache gelaufen inklusive der 10 Minuten Wartezeit nach der Impfung.

  61.  

    Gestern habe ich meine erste Coronaimpfung  erhalten. Ein grosses Kompliment an das Gesundheitswesen. Innert 20 Minuten war die Sache gelaufen inklusive der 10 Minuten Wartezeit nach der Impfung.

  62. Den Unterschied zwischen “politisch  diskutieren” und dem was Freelancer meint, ist bestimmt den meisten klar. Eine politische Diskussion sollte bzw. muss ohne Lügen, boshafte Überspitzungen, Unterstellungen und Verkürzungen auskommen. Ansonsten landet man recht fix nicht in einer offenen Diskussion sondern in einem Stellungskrieg. Am besten man lässt es ganz, allerdings gibts hier Leute, bei denen jucken zumindest mir die Finger viel zu sehr. Die werden aber auch irgendwann an ihrem eigenen Gram ersticken.

  63. Danke Freelancer, sprichst mir aus der Seele. Aber ich bin hier auch nurnoch am Rande aktiv, les nur die für mich interessanten Themen.
    Ich glaube man kann sich ruhig über politische Dinge unterhalten. Aber es muss halt Substanz haben und es muss auch ein Diskus sein. Wenn jeder nur seinen eigenen Blödsinn wiedergibt, dann kommt auch nichts bei raus.

    Es wäre aber schon mal sehr geholfen wenn die gängigen plaudertaschen hier etwas zurückstecken würden. Dann könnte man sich auch mal über andere Themen unterhalten.

     

    So bleibt es halt dabei, man filtert das wichtige vom unwichtigen. Wie immer im Leben 😉

     

    Für die Value-Leute, aber eigentlich auch für alle anderen. Was haltet ihr von Intel?

     

    Grüße Baum

  64. Bei dem Beitrag waren die Kommentare doch relativ harmlos!

    Wenn mir nicht alles weh tun würde, wegen Mr. Vorsicht & Umsicht und würde ich auch tanzen. 😉

    Die zunehmende Bürokraisierung bereitet schon vielen Sorgen. Auch Operation Abendsonne ist unschön. Die Probleme soll und muss man ansprechen und auch benennen dürfen.

    Bringt aber nix sich darüber aufzuregen. Wenn man was ändern kann, dann ändern. Ansonsten ist es Energieverschwendung.

    Oft kommt es auch auf den Ton bei verschiedenen Ansichten an.

    Dieser ist schon manchmal unterirdisch und vermutlich von Angesicht zu Angesicht nicht ganz so provokant wie in der Anonymität des Netzes.

  65. @ Freelancer Sebastian

    Es freut mich, dass meine Radtouren oder generell meine Einstellung zum Rad Dir gefallen.

    Da aktuell ein wenig mehr freie Zeit als sonst verfügbar ist, habe ich zur Abwechslung einmal drei Etappen eines Fernwanderweges zu Fuß bewältigt. Insgesamt bin ich um die 80km an den Tagen gewandert. Aufgrund von Lockdown und Feiertagen hatte ich einen sehr schweren Rucksack mit Mahlzeiten für 3 Tage und Wasser für einen Tag. Höhenmeter gab es gratis obendrein, ich habe bei Temperaturen bis leicht unter 0 Grad draussen (natürlich immer innerhalb einer räumlich umschlossenen Schutzhütte um die Ausgangssperre einzuhalten) geschlafen und Regen gab es auch mehr als ausreichend. Eigentlich wollte ich 5 Etappen wandern, aber es gab zu wenig Sonne, so dass meine ganzen Sachen bei den Bedingungen ein wenig klamm wurden. Es war trotzdem sehr schön, aber ich freue mich umso mehr auf die Rückkehr der Freizügigkeit. Wie schön ist die Welt, wenn ich wieder Essen gehen kann, eine Übernachtung buchen kann, oder vielleicht sogar ein Fuß in ein anderes Land setzen darf. Viele Selbstverständlichkeiten unserer Zeit weiß ich heute mehr zu schätzen als vor etwas mehr als einem Jahr.

    Die Inflation habe ich heute auch ordentlich gespürt. Mein Jüngster würde gerne mit mir Tischtennis spielen. Tischtennisplatten gibt es bei mir in der Nähe, also habe ich einmal geschaut was ein Schlägerset bei Amazon kostet. Ich habe ein Joola Set für etwas über 10€ bekommen. Damals waren solche Sachen gefühlt viel teurer… Da habe ich mich gefragt, ob die erwartete hohe Mehrwertsteuer bereits in dem Preis inbegriffen ist. Generell beobachte ich sehr günstige Waren für die täglichen Bedürfnisse und Freuden in der Familie. Letzen Monat habe ich ordentlich Geld rausgehauen. Ich habe einen 2D und 3D Drucker gekauft, mit dem wir noch viel Spaß in Konstruieren und Tüfteln erfahren werden. Ich habe für knapp 500€ Wandersachen und Bike Packing aufgestockt mit denen ich noch lange Freude haben werde. Insgesamt haben wir trotzdem nur 2300€ ausgeben. Somit gab es wieder einen soliden Monatsabschluss mit einer gewöhnlichen Sparquote auf das aktive Einkommen bezogen über 60%.

    Bike Packing werde ich aber nicht mehrere Tage am Stück ohne die Möglichkeit einer Hotelübertragung unternehmen. Das habe ich bei der Wanderung beschlossen. Das ist für mich in Ordnung. Es geht schließlich um Verbringen qualitativer Lebenszeit.

    Meine Kinder sind aktuell auf mysteriöse Weise extrem gut in der Schule. Ich weiß nicht was hier passiert ist und es liegt mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht an meinem Einfluss. Nach Corona bedingten Höhen und Tiefen im Vorfeld ist das einfach wunderbar. Was kostet das eigentlich? Nichts.

    Mir ist klar, dass manche Rohstoffpreise anziehen, Holz teuer zu sein scheint und das noch Auswirkungen auf Konsumgüter haben wird.

    @ Baum
    Value sollte unabhängig der Zahlen aber auch etwas mit den Produkten zu tun haben. Falls Du einen sehr langen Anlagehorizont hast, könntest Du TSMC auf Deine Watchlist setzen. Bei mir stehen sie, der Preis gefällt mir allerdings nicht so gut. Falls es hier aber über die nächste Dekade zweistelliges Wachstum geben wird, so wird der aktuelle Preis nicht so ausschlaggebend sein.
     

  66. @Kiev

    In Bayern und in einem LK über 100er Inzidenz bedeutet Ausgangsbeschränkung dass nicht verlassen der eigenen Wohnung wegen nicht triftigen Gründen (22:00-5:00 Uhr).

    Kostenpunkt 500,-.

    Die Schutzhütten wären wenig frugal gewesen. 😉

  67. Voltaire hat  mal zu Rousseau gesagt “Ich teile deine Meinung nicht, aber würde mein Leben dafür geben, damit du deine Meinung weiterhin frei äussern kannst.”

    Auch heute gibts Länder in denen Menschen wege  politischen Aussagen eingesperrt, gefoltert oder gar getötet werden. Beispiele gibt es viele die Türkei, Weissrussland oder viele arabische Staaten kommen mir spontan in den Sinn.

    Wir sollten unsere Meinung jederzeit frei äussern und lernen die Meinung der anderen zu alzeptieren auch wenn wir sie nicht teilen.

  68. @ Sparta

    Ich bin sehr abgeschlagen von der Zivilisation gewesen. Inzidenz? Ein Nachbar von mir ist Richter und hatte diesbezüglich keine großen Bedenken. Natürlich wollte ich gegen 20 Uhr am Parkplatz sein und nach Hause fahren. Leider musste ich aufgrund meiner eigenen Schwäche durch die Corona Gammelei aufgeben und mich erholen, so dass ich am nächsten Tag das KFZ erreichen kann. Zum Glück habe ich vorausschauend alle notwendigen Dinge dabei gehabt 😉

    Ich hatte eigentlich vor die 80 km an einem Tag von 06 Uhr morgens bis 20 Uhr zu gehen. Wurden leider drei Tage daraus.

    Hätte ich ein Zelt aufgeschlagen so könnte die Strafe noch größer sein. Daher hatte ich keins dabei. Die 500€ hatte ich am Schirm. Meine Sparquote wäre damit vielleicht auf 55% gefallen. Ich hätte auch das durchgestanden. Hätte mich natürlich nicht erfreut. Meine frugalistische Planung hat mir grünes Licht gegeben. Ich musste auch nichts zahlen…

    Ich werde es vielleicht noch einmal machen. Ich hoffe, dass zu dem Zeitpunkt wieder die Möglichkeit besteht in einer Hütte zu schlafen. Ein Ofen, Dusche, Bett oder gar die Möglichkeit einer Verpflegung hat schon seinen Reiz. Bevor jetzt wieder die Vorzüge der Schweiz kommen. Ich weiß was dort geht und hatte sie auch schon ins Auge gefasst. Der Grenzübertritt ist allerdings nicht so einfach möglich.

     

  69. @Claus,

    danke, ich versuche mein Bestes zu geben, es gelingt nicht immer Alles, damit kann ich aber gut umgehen.

     

    @Kiev,

    eine schöne Bike-Tour hat was, hier am Bodensee gibt es ausgezeichnete Radwege, ich hatte in Erwägung gezogen ein e-Bike zu kaufen, vielleicht nächstes Jahr. Die Investition in gescheite Wanderklamotten oder ganz allgemein Ausrüstung für outdoor-Aktivitäten sind kein Luxus, das braucht man eben, daran muss man auch nicht sparen.

    Gesundheit ist ein erstrebenswertes Ziel, ohne Gesundheit macht finanzielle Sorglosigkeit nämlich auch keinen Spass, und Gesundheit umfasst eben viele Bereiche, auch die psychische Gesundheit, ich persönlich merke einfach wie mir der Aufenthalt draussen sehr gut tut, ich muss dazu nicht an irgendwelche Grenzen gehen, laut meiner Apple-Watch habe ich eine Cardio-Fitness über dem Durchschnitt, aber sie ist nicht im Bereich Hoch, da muss ich noch was für tun. Die Apple-Watch ist einfach ein geniales Teil und motiviert mich immer.

     

     

    @Nico Meier,

    gratuliere zur ersten Impfung, ich hätte fast auf dem Thurgauer Impfschiff angeheuert, aber das ist wohl demnächst fertig, das hätte ich einfach cool gefunden, in einem Impfzentrum zu arbeiten…da hab ich nicht so sehr Lust drauf, aber vielleicht überlege ich es mir nochmal. Endlich nimmt die Impferei Fahrt auf, jetzt fehlt uns nur noch der fälschungssichere Impfausweis, da bin ich gespannt, bei uns haben sie es nichtmal im Impfbüchlein eingetragen, wir bekamen nur ein Blatt Papier mit.

     

    Schönes WE an Alle, es ist herrliches Wetter draussen

  70. @ Kiev, ja da hast du Recht danke. Es kommt sag ich Mal bei mir auf Preis/Leistung an. Ich nehme etwas weniger Leistung in Kauf, wenn ich dafür etwas Recht günstig bekomme. Bei Intel sehe ich das so. Die Leistung ist aktuell bezogen auf die Technologie etwas zurückgefallen. Rein betriebswirtschaftliche immer noch top.  Dafür bekomme ich einen relativ günstigen bluechip, mit vielen verschiedenen Technologie-Optionen, immer noch größten chiphersteller der Welt für so wenig wie kaum ein anderes Unternehmen in der Größe.

    TSMC ist nichts für mich, weil ich den Chinesen nicht traue. Wer weiß was da in den nächsten zehn Jahren kommt. Aber selbst wenn das nicht wäre, sind sie mir zu teuer. Trotzdem danke für den Hinweis. Ich habe mir die gängigen Konkurrenten natürlich sehr detailliert angeschaut. Aktuell bin ich ehrlich gesagt der Meinung, dass diese chipgrößen Thematik, ein bisschen etwas von Schwanzvergleich hat (sorry für die drastischen Worte). Es kommt nicht nur auf die Größe an sondern auch auf die Leistung. Und da ist der Rückstand nicht so massiv wie kommuniziert wird.

    Außerdem finde ich die marktstellung von einigen Tochterunternehmen, Mobileye spannend und aussichtsreich.

     

    Grüße Baum

  71. @Kiev

    Es war nicht wertend gemeint! 😉

    Ich muss mich nur persönlich mit diesem ganzen Wahnsinn beschäftigen und kann da keine news-Diät machen.

    Vielleicht würde ich auch lieber mit nem Bier in der Hand im Wald die Namen meiner Lieblingsaktien tanzen… 😉

  72. Endlich nimmt die Impferei Fahrt auf, jetzt fehlt uns nur noch der fälschungssichere Impfausweis, da bin ich gespannt, bei uns haben sie es nichtmal im Impfbüchlein eingetragen, wir bekamen nur ein Blatt Papier mit.

    @Fit und Gesund

    Freut mich immer von dir zu lesen. Bei mir gabs einen Kleber ins Impfbüchlein sowie eine Impfbestätigung per Mail. Ich bin auch gespannt auf diesen Impfausweis bin auch gespannt wie das mit den Privilegien für geimpfte umgesetzt wird.

     

    Impfschiff klingt spannend.

  73. @ Fit und Gesund

    Tagesausflüge mache ich auch, aber mich reizen längere Strecken mehr. Eine kleine Rundfahrt im Südwesten Deutschlands inklusive Frankreich und Schweiz würde mir auch gefallen. Daran ist aber in mehrerlei Hinsicht nicht zu denken.

    Meine Outdoor Einkäufe sind schon verhältnismäßig teuer. Das liegt daran, dass ich Langstrecke Rad mit Wandern kombiniere. Für den Radsport benötige ich extrem kompakte Dinge. Ich habe beispielsweise einen Köcher reduziert für 85€ gekauft. In den Köcher passt die Kartusche und Untersatz hinein. Allerdings kann man maximal 0.5l damit erhitzen. Er ist auch sparsam, so dass eine Kartusche für 5 Tage reichen sollte. Mit meiner Familie kann ich den Mini Stove allerdings nicht gebrauchen. Der ist nur für eigene alleinige Ausflüge.

    Momentan habe ich einen sehr günstigen niederländischen Militärschlafsack mit Daunenfüllung. Der war für den Ausflug sehr gut, aber geht unmöglich aufs Rad. Bis -5 Grad Komfort Temperatur gibt es so etwas auch kompakter. Aber der Preis ist dann wirklich hart. Aber braucht man das? Ich probiere ein paar Sachen aus und kaufe dann etwas passendes zu einem einigermaßen akzeptablen Preis. 5 Grad Komforttemperatur müsste fürs Rad reichen. Ich habe schließlich noch eine Daunenveste dabei und möchte keine weiten Strecken mit Übernachtung im Schnee beziehungsweise Dauerregen durchführen.

    Die Bike Packing Taschen sind unverschämt teuer. Aber nur damit kann man wirklich weit mit Gepäck fahren. Soll ja auch Spaß machen…

    So sieht ein Bike Packing Rad I’m übrigen aus:

    https://images.app.goo.gl/yHa3BwqcMRucefwm9

    Da darf kein Teil zu groß sein. Auf dem Bild erkennt man es nicht, aber so ist das Rad sehr aerodynamisch. Abfahrten muss man bei Seitenwind natürlich ruhiger angehen.

    @ Sparta

    In meinem Ferienhaus gibt es aktuell keine Buchungen. Geht ja auch gar nicht. Die Kosten bleiben natürlich erhalten. Bin schon froh, wenn ich zumindest selbst wieder dorthin hinfahren darf. Die Regeln sind teilweise schwachsinnig, aber ändern kann man natürlich nichts. Mein Nachbar hat mir beispielsweise gesagt, dass eine Missachtung von zuviel Empfangen Gästen (mehr als eine Person) im eigenen Garten eine höhere Strafe mit sich bringt als in der Wohnung. Wenn man sich allerdings auf dem Spielplatz mit den Freunden und 40 weiteren Nachbarn trifft ist dann wieder alles in Ordnung. Aber so ist es nunmal. Hoffen wir auf ein baldiges Ende.

    @ Der Baum

    Bei Wachstumswerten bin ich mit dem Value Ansatz nicht ganz überzeugt. TSMC ist mir leider ebenfalls etwas zu teuer. Ein Sparplan ist hier vielleicht eine Möglichkeit. Falls die Aktie über mehr als eine Dekade mit 20% Wachstum voran schreitet ist der heutige Preis nicht wesentlich wichtig.

    Die Fertigungsgröße ist sehr wichtig. Halbleiter ordne ich unter Survival of the fittest an. Für mich wird hier der anpassungsfähigste überleben. Vielleicht wird TSMC das Unternehmen für den Massenmarkt an Chips für Autos, Spielzeug, IOT usw. Vielleicht gibt es zusätzlich Design Firmen, die Geld mit Chip Designs verdienen. Am Ende wird dort produziert wo es am günstigsten ist. Die kleinste Größe hat hier starke Vorteile. Meiner Meinung nach wird der Markt weiter stark wachsen. Ich kann nicht sagen wer in 10 Jahren das beste Chip Design für welchen Einsatz hat, aber produziert wird sicherlich dort wo es am günstigsten ist. China sehe ich hier vorne. Aus dem Grund möchte ich auch mein Engagement im Bereich Batterien in China vergrößern. Wenn wir in der Breite Elektrofahrzeuge bekommen werden chinesische Firmen einen hohen Anteil daran verzeichnen. Nicht Jeder wird einen Tesla kaufen.

  74. @Kiev
    Ich bin ein paar Abschnitte der Fernwanderwege E1 und E3 gegangen. Ein Traum. Ein Traum von mir wäre noch eine MTB Alpenüberquerung, am liebsten zusammen mit einem meiner Kinder. Mal schauen.

    @Sparta
    Mir kommt es so vor als wären Sie vor Corona gelassener gewesen in Ihren Kommentaren. (Falls ich mich nicht täusche) – hoffentlich entspannt sich die berufliche und private Lage für uns alle bald wieder.

  75. @ 42sucht21

    Da sind wir vielleicht ähnliche Abschnitte gegangen. Ich werde noch ein paar weitere gehen. Der Weg bietet sich auch mit erwachsenen Kindern an. Ich werde wohl für meine Familie ein DAV Mitgliedschaft beantragen. Die machen verschiedene tolle Ausflüge, die alle sehr gute Erlebnisse mit gleichgesinnten bieten und dabei sehr kostengünstig sind.

    Ein Alpencross ist natürlich auch schön und in großer Varianz durchführbar. Von minimalistisch bis Gepäcktransport ist vieles möglich. An manchen Stellen geht es auch in drei Tagen. Ich habe selbst einmal die Grand Alpes anvisiert und einen Winter auf der Rolle trainiert. Das geht aber für mich nicht mit Bike Packing. Da müsste ich mit Mini Taschen fahren und immer ein Hotel buchen können.

    Ich würde gerne die klassische Rennrad Variante nehmen:

    München – Gardasee 1 Etappe

    Aber dafür bin ich noch nicht bereit.

    Falls ich doch irgendwann in verhältnismäßig jungen Jahren FiRe wähle, so könnte auch diese Variante interessant sein:

    München- Venedig 1 Etappe.

    Da müsste ich mich allerdings ranhalten um die unter 24h zu fahren. Es könnte natürlich passieren, dass mir die Freude an FiRe während der Tour vergeht und ich danach schnell wieder arbeite um keinen neuen bescheuerten Ideen nachzugehen.

  76. Kiev,

    Falls du dann vor hast, den Gardasee zu umrunden (wovon ich fast ausgehe), pass gut auf…. wir empfanden die Radfahrer als äußerst gefährdet auf den engen Straßen um den See.

    In Limone gibt’s eine tolle Pizzeria 🙂

    -M

  77. @42

    Was genau meinen Sie denn?

    Dass ich Operation Abendsonne & zu viel Bürokratie nicht gut finde, es aber nichts bringt sich darüber aufzuregen?

    Dass unterschiedliche Meinungen selbstverständlich in Ordnung & wichtig sind, es aber auf den Ton und das Niveau ankommt?

    Dass ich informativ und nicht wertend die Ausgangsbeschränkung erkläre?

    Dass ich etwas ironisch und witzig gemeint über die Neigung schreibe Großkonzerne zu überhöhen?

    Oder dass ich MP Söder für nicht authentisch halte?

    ???

    Aber gut, ich bin natürlich nicht so ausgewogen wie wenn ich meine Freiheiten wie vor Corona hätte, definitiv!

    Dies geht vielen so ( je nachdem wie es auch einen betrifft ).

     

  78. Lieber Tim,

    vielen Dank für diesen tollen Beitrag! Jedoch bin ich etwas erschrocken, da ich tatsächlich alle diese Unternehmen im Depot habe.

  79. @ M

    Bei der Etappe München – Gardasee kann ich mich mit der Umrundung des Sees vermutlich beherrschen. Aber klar, wenn ich schon mal da bin. Ein paar tage später würde ich sicher noch ein paar schöne Ausfahrten machen. Da gibt es einiges.

  80. Schöne Routen die ihr euch ausdenkt, ich hätte mich vor 10-15 Jahren auch dafür begeistert, aktuell fehlt mir leider die Zeit, um die nötige Kondition aufzubauen. Ohne gute Vorbereitung ist sowas nicht machbar und nur eine Tortur. Natürlich wäre es mit E-Unterstützung einfacher.

    Ich würde mich allerdings eher auch schöne MTB Touren freuen, mit dem Rennrad unterwegs sein im Alpengebiet finde ich nicht (mehr) sonderlich prickelnd, da man da die Strasse mit Abgas und Lärm von Motorrädern und Autos teilt. Ausser man nimmt z.B. die alte Gotthard Alpenstrasse, aber da braucht man dann insbesondere bei Rennrädern genug Reparaturzeugs.

    depositphotos_120762434-stockafbeelding-oude-weg-die-naar-de.jpg (1023×683)

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *

Ähnliche Beiträge