Was uns jung hält und reich macht


New York, 5. Januar 2020
Welche Ernährung und Geldstrategie dich nach vorne bringt.

Du kannst dein Leben, Finanzen, Gesundheit 2020 besser in Schwung bringen. Ingwer, Zitrone, Knoblauch, Kräutertee – das wirkt lebensverlängernd. Mehr Salat als ein blutiges Steak oder Schnitzel. Dazu rät Sven Voelpel (46). Voelpel ist Professor für Betriebswirtschaft an der Jacobs University Bremen. Er gab dem SWR 1 im Herbst ein super Interview. Ich kann es nur empfehlen.

Er rät, körperlich aktiv zu sein. “Eine Treppenstufe verlängert dein Leben um eine Minute”, witzelt er. Übergewicht sei nicht gut. Kalorien zu limitieren – das ist sein Rat. Mit dem Rauchen aufzuhören ebenso. Eine vegetarische Ernährung wirkt seiner Meinung nach lebensverlängernd. Sehr viel Pflanzen essen, hin und wieder Algen. Reichlich Gemüse, Alkohol in Maßen. Nur essen, bis du 80 Prozent statt bist. Nicht den Teller ständig nachfüllen.

Soziale Interaktion ist gesund. Auch im Alter.

Der Wald sei gut für die seelische Gesundheit. Ausreichend zu schlafen sei wichtig.

Er sagt im Prinzip, wir können unsere biologische Uhr aufhalten. Das Altern hängt von unserem Lebensstil ab. Weil die medizinische Versorgung besser wird neben dem Wissen um die Ernährung/das Altern, lebt jede Generation im Schnitt 7,5 Jahre länger als die vorherige. Auch spielt die Arbeitssicherheit und Kriege (weniger) hier mit rein.

Reichlich Obst und Gemüse werden empfohlen. Überwiegend pflanzenbasiert sollte die Nahrung sein.

Wir können froh sein, wenn wir uns mit dem Thema der Ernährung, Sport, Gesundheit beschäftigen. Genau das gleiche gilt für die Finanzen. Es gibt Leute, die 70.000 Euro im Jahr verdienen, aber 15.000 Euro Schulden haben, weil sie ständig Mist kaufen, den sie nicht brauchen.

Es gibt Millionen Menschen, die verdienen gut, aber die keine Ersparnisse haben. Sie finanzieren teure Sportautos. Gleichzeitig beschweren sie sich ständig darüber, wie teuer das Leben ist. Wenn ich so etwas höre und den verschwenderischen Lebenswandel sehe, dann ist das Klagen über Geldmangel absurd.

Es gibt viele Leute, die verschwenderisch mit Geld umgehen. Die Menschen könnten das ändern. Jeder kann einiges selbst ändern. Es wird niemand gezwungen, ständig neue Handys, Fernseher, Autos, Möbel, Mode zu kaufen.

Aber die Leute meckern am liebsten über Merkel, EU, Euro, EZB… Anstatt Geld auf dem Tagesgeldkonto oder dem Sparbuch vergammeln zu lassen, sind Aktien oder ETFs die bessere Antwort.

Weniger über alle anderen schimpfen, weniger in neue Flachbildschirme investieren, dafür mal ein paar Minuten sich Gedanken machen…. Wer will schon im Alter an der Tafel speisen gehen, weil das Geld nicht reicht?

Hab deine Ausgaben im Blick. Ein Tagesgeldkonto wirft gerade 0,01 Prozent Zinsen ab. Das geht bestimmt vielen Leuten so. Es ist gut zu wissen, dass gute Aktien mehr Rendite bringen (Dividende plus Kursanstieg).

Das Tagesgeldkonto ist keine Geldanlage, sondern ideal für den Notgroschen. Dieser Notgroschen, sagen wir 3.000 oder 4.000 Euro, sollte auch nicht in Aktien gesteckt werden. Aber alles darüber hinaus sollte solide rentierlich angelegt werden.

Wer Geld hat, das er länger nicht braucht, auf Tagesgeldkonten versauern lässt, fährt ein langfristig risikoreicheres Modell als ein breit gestreutes und kostenbewusstes Aktiendepot. Es gibt zwar kurzfristig keine Volatilität, dafür langfristig garantierte Verluste beim Tagesgeldkonto. Aktionäre machen langfristig sehr wahrscheinlich Gewinne. Natürlich kann man mit seinem Geld auch spekulieren. Das kann gut gehen oder schief gehen. Ich spare lieber langsam per Aktien mit einer konservativen Langfrist-Strategie.

Es ist klischeehaft zu behaupten, dass Aktien oder ETFs riskant sind und wertlos werden. Aktien sind nicht einfach ein Stück Papier oder ein digitaler Vermerk. Sondern: Aktien sind Eigentumsanteile an Unternehmen. Es ist Produktivkapital. Die Aktie wird nur wertlos, wenn das dahinter stehende Unternehmen pleite geht.

Wenn du mit einem ETF in weltweit tausende Unternehmen investierst, wird deine Geldanlage nur dann wertlos, wenn alle Unternehmen pleite gehen. Das ist extrem unwahrscheinlich. Du kannst den Weg zum Wohlstand auch über Immobilien gehen oder einem Mix aus Aktien/Immobilien. Daneben gibt es unzählige andere Möglichkeiten. Bislang schnitten Aktien gegenüber anderen Assetklassen wie Immobilien, Gold oder Anleihen im langen Vergleich besser ab.

Es ist erstaunlich, wie wichtig es ist, über einen langen Zeitraum konsequent zu investieren, insbesondere in den letzten zehn Jahren haben eifrige Aktiensparer einen guten Schnitt gemacht. Anleger haben das Glück, wenn ihnen jemand etwas von FIRE in jungen Jahren erklärt. Hoffentlich bist du dann offen genug, etwas zu unternehmen.


tim schaefer (Author)

drucken


thoughts on “Was uns jung hält und reich macht

  1. AvatarFabian S.

    Hallo Tim,
    danke erneut für die Impulse! Auf die Ernährung zu achten ist richtig, aber auch Fleisch kann  natürlich mit Obst und Gemüse toll sein 😉
    Und trotz allem darf man ruhig über Merkel, den Euro und die EU schimpfen …gibt ja genügend Grund dazu 🙂 Frag Mal Deinen geschätzten Kollegen Max Otte 🙂

  2. AvatarKevin

    Was sind eure Ziele für euer Depot in 2020?
    So habe gerade Mal die Dividenden-Tabelle für 2020 erstellt.
    Nach gut 2.800€ in 2019, werden es diesen Jahr ohne Neuinvest bereits fast 3.900€ (allerdings sind dort noch nicht alle Dividendenerhöhungen berücksichtigt)
    Da ich plane weitere 20k zu investieren und mit ca. 3% DivR rechne, kommen noch weitere 300€ dazu. (20.000 / 2 * 3%)
    Ziel für 2020: 4.200€. Das sind pro Monat schon Mal nette 350€ 🙂

  3. AvatarChris

    Tim, gerade einen langfristigen Plan zu haben ist immens wichtig.
    Klar, es gibt immer Leute die sagen, nur weil es früher so ein Wachstum gab, heisst es nicht, dass das auch zukünftig sein wird. Und andere sagen sogar, dass es ausgeschlossen ist.
    Ich denke eher andersrum, da es immer mehr Menschen gibt, die mehr fliegen, mehr Autos kaufen, zu McDonald’s gehen usw.
     
    Bestes Beispiel für einen langfristigen Atem ist home depot 
     
    September 1985 für 1.000 USD Aktien gekauft, wären im August 2017: 584.612 USD gewesen.
    Hätte man noch die Dividende reinvestiert wären es sogar 804.182 USD an Wert.
    Und das war nicht mal zum ipo!
    Man sieht, dass auch ganz bodenständige Unternehmen sehr großen Profit bringen können.
     

  4. AvatarThorsten

    @Kevin sobald es einen Einbruch gibt werden sich im Niedrigzinsumfeld alle um die Dividendenaktien reißen. Wenn das Wachstum stockt und die Gierr abnimmt besinnen sich die Anleger. Überbewertungen nehmen ab, leider werden auch die nicht ausgeschütteten Dividenden in den Kursen von Wachstumsaktien runtergeprügelt. So ein Hebel wirkt in beide Richtungen.

  5. AvatarKevin

    @Thorsten:
    Ich habe von Wachstum bis High Yield alles dabei.
     
    Keine Dividende:
    Ballard Power
    Mellinial Lithium
    Uber
     
    Wenig (>1%)
    BYD
    Wirecard
     
    Mittel (1-4%)
    Geely
    Sixt Vz
    Unilever
    Walt Disney
    Vanguard FTSE All World
    Comstage MSCI EM
    Comstage MSCI World
     
    Viel (>5%)
    BASF
    Kraft Heinz
    Omega Healthcare
    Royal Dutch Shell
    SSE PLC
     
    Sehr viel (>8%)
    Imperial Brands
    Tanger Factory Outlets

  6. AvatarThorsten

    Gold steigt. Wir werden die 2000$ sehen, wenn es im Osten Bomben hagelt. Ich habe schon Monate nicht mehr getankt, vielleicht sollte ich volltanken. 1,50€ bald der Liter Super, sie ziehen die Leute an der Tanksäule über den Tisch bei schlechten Nachrichten.

  7. AvatarThorsten

    @Tim
    “Wer ein Sparbuch hat schläft gut, wer Aktien hat isst gut.”
    Stimmt so nicht mehr oder ?
    Besser : ‘Wer ein diversifiziertes Aktiendepot hat sollte gut schlafen und essen können.”

  8. AvatarBernd

    @Kevin
    In wenigen Monaten werde ich die 100k knacken. Darauf freue ich mich schon. 2019 habe ich die 250 Euro (Netto-)Dividende im Monat erreicht. 2020 sollen es mindestens 300 Euro sein. Sparrate (inkl. Dividenden) 20K im Jahr. Angefangen habe ich erst 2015, langsam sieht man erste Erfolge. Mein Ziel liegt (erstmal) bei 1000 Euro Netto-Dividende im Monat. Dann kann und werde ich meine Arbeitszeit reduzieren. Hierfür möchte ich 50 Aktien mit jeweils 240 Euro Jahresdividende ansammeln.

  9. AvatarWolke

    @Nico Meier
    Wo soll es bald Bomben hageln im Iran?
    Einfach nicht den Wetterbericht lesen, soll eine bewährte Methode gegen Hagelschäden sein.

  10. AvatarThorsten

    @Bernd,@Kevin tolle Leistung. Macht so weiter. “Arbeitszeit reduzieren” gab es zu meiner Zeit nicht, bloß unbezahlte Arbeitsstunden, die mit dem Gehalt abgegolten waren. Es hat sich einiges verbessert, insbesondere für Familien ist es einfacher geworden die Kinder mit zu organisieren.
    Habt ihr eine Liste in der ihr monatlich gemittelte Dividenden eintragt und Kosten gegenüberstellt ? Die Dividenden bringen euch Telefon, Strom, …es wird dann immer mehr.
     

  11. AvatarInsider

    @ Waschmaschine defekt! .sorry für etwas offtopic ich bräuchte Mal den Rat der erfahrenen Hausmänner und Hausfrauen 😉 
    Unsere billig Marken Waschmaschine für circa 200 euro ist nach nur 2,5 Jahren defekt . Der Verschleiß der Wäschestücke war nach  meinem Eindruck auch sehr hoch .  
     
    Wollen deswegen jetzt mehr in Qualität investieren . Tendieren momentan zur Siemens wm16w540 aus der IQ 700 Baureihe . Einige Rezessionen bei Amazon berichten aber Ebenfalls von Verschleiß der Wäsche … und schlechter Produktqualität. Insgesamt aber sehr gut bewertet . 
    Wie sind eure Erfahrungen und Einschätzungen? Lohnt sich heute noch der Kauf der Marken Produkte ? Ggf sogar eine Miele ? Oder sind dort die selben billigen teile verbaut wie bei den No Name Marken …
    Aufgrund jetzt schon Recht viel und teilweise  sehr  dreckiger Wäsche (Außenberuf)  sollte es schon ein 8 kg Modell sein . Wollte außerdem einen klassischen Frontlader um zukünftig ggf. Einen trocknet aufzustellen, sollten wie gewünscht bald Kinder kommen 😉 
     
     

  12. AvatarNico Meier

    @Wolke
    Kräht der Hahn auf dem Mist so ändert sich s Wetter oder s bleibt wie es ist.
    Die Weltmacht USA gibt den renitenten kleinen Iran ein par Schläge weil dieser sich schlecht benommen hat. Wer hier einen schwarzen Schwan sieht sollte etwas mehr für seine Brillengläser ausgeben.
     

  13. AvatarThorsten

    Durch Gold und Minenaktien bin ich im Depot knapp im Plus. Nel ASA -5%, BASF -2,5%. Mal sehen was noch wird , der Tag hat gerade begonnen.
    @Wolke die USA drohen jetzt auch dem Irak, mit Sanktionen, weil dieser möchte, dass die USA abziehen. Die Begründung für die Sanktionen ist erstaunlich. Weiß Herr Trump nicht, wie die USA in den Irak gelangten ( über eine Lüge, genau wie beim Vietnamkrieg).

  14. AvatarChristian

    @Insider: Kauf eine Miele. Meine ist fast 20 Jahre alt und immer noch super (vom Vermieter 2013 für 100€ übernommen). Es ging dann leider 2019 der Stoßdämpfer kaputt – Verschleißteil – das hat eine kleine Reparaturwerkstatt für 150€ repariert. Von Innen sah das Gerät wie neu aus, von außen auch, meinte der. Garantie gibt es natürlich keine, aber die läuft glaube ich noch ein paar Jahre… 🙂 PS: Nicht im Internet kaufen, sondern bei einem Fachgeschäft, die können später das Ding dann auch reparieren.

  15. AvatarThomas

    @Insider, wir kaufen im Falle ein Markengerät mit möglichst wenig Funktionen (günstig). Ich bilde mir ein dass die Hersteller möglichst in alle Modelle die selbe Hardware verbauen. Die Premium Funktionen dann per Steuergerät oder Software freigeschaltet werden. Meist nutzt man eh nur Basisfunktionen. 

  16. AvatarWolke

    @Thorsten
    Die gefährlichste Waffe des Iran, Irak usw. ist, daß sie einen Ölschock auslösen können. In der Gegend befinden sich die großen Öl Versorger . Im derzeitigen schwächelnden Zustand der Weltwirtschaft wäre ein Ölschock äußerst kritisch. Die Aktienmärkte würden ins Bodenlose fallen und dies nicht nur für ein paar Tage.
     

  17. AvatarViez

    @Wolke, und sich selbst den Geldhahn zudrehen?
    Ich bin nicht auf einschlägigen Seiten unterwegs, aber kann es sein das die Crash Propheten mit diesem Ereignis Futter für ihren bevorstehenden Crash 2020 gefunden haben? 😀

  18. AvatarRalf

    @Waschmaschine: Unsere ging kürzlich nach 8 Jahren kaputt. Wir haben wieder eine Siemens ohne viel Schnickschnack geholt für ca. 400 €. Und sind sehr zufrieden. Miele hält länger. Ist aber auch teurer und in 8 Jahren sind neuere, günstigere Marken vermutlich auch noch sparsamer.

    @Ernährung und Sport: Intervallfasten ist super, kann ich nur empfehlen. Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Und Sport ist wichtig, lieber weniger aber dafür regelmäßig als zu ehrgeizig.

  19. AvatarThorsten

    Nordseeöl 6% teurer. BP-Aktie steigt. Es gibt immer Profiteure.
    Bei der Waschmaschine habe ich eine Baugleiche, dahinter ist dann Siemens oder Bosch. Durch die fehlende Marke spare ich Geld beim Kauf und habe Qualität.Beim Geschirrspüler haben wir direkt eine Miele genommen. Die letzte hat 18 Jahre gehalten. Waschmaschinen gehen bei uns schneller kaputt als Geschirrspüler 🙁
     
     

  20. AvatarWolke

    @Viez
    Man sollte den eigenen Kopf benutzen und sich nicht mit Propheten beschäftigen, das ist was für Theologen.
    Einfach mal hinsetzen und nachdenken, was Du als Iraner tun würdest, hätte Dir jemand Deinen Freund umgebracht und Du bist stinksauer. Eben. Du und Deine Kollegen habt nur Öl als Druckmittel, sonst nichts. Also was machst Du?
     

  21. AvatarThorsten

    @Viez es ist durchaus möglich, dass der Markt quasi nur auf das auslösende Ereignis wartet. Je länger ein Trend dauert, desto anfälliger wird er für Korrekturen. Unsicherheiten triggern Algorithmen, Algorithmen verharren ohne zu kaufen oder verkaufen. Dann wird aus aufwärts seitwärts oder ein plötzlicher Bruch. Am Ende verkaufen auch Menschen in Panik und nähren den Trend, so wie es auch bei 10 Jahren Aufwärtstrend war. Mir ist in den letzten Monaten schon aufgefallen , dass die Berichterstattung teilweise unbeirrt von der Faktenlage im Trott war. Egal wie teuer , weiter mit der Story, Aktie aussuchen und kaufen, selbst wenn sie das 30 fache kostet und Höchstkurs hat.  “Die Aktie ist nicht mehr ganz billig hat aber Potential bis…”. Bedeutet : Verkaufsempfehlung

  22. Avatarsammy

    @Wolke
    Wenn hier jemand eine rosarote Brille auf hat dann ist es der arrogante Besserwisser Nico Meier.

  23. AvatarSimon

    Die Crash-Propheten sind halt gerade um den Jahreswechsel herum auch besonders aktiv 😉
    Ende 2018 haben ja auch einige den absoluten Crash für 2019 prophezeit und Cash-Reserven aufzubauen, damit sie dann bei den günstigen Gelegenheiten zuschlagen können. Tja.. ca. 24 % Rendite in 2019 verpasst!
    Market timing funktioniert halt einfach nicht. Nutzt die Zeit für sinnvollere Dinge und kauft einfach Aktien, sobald ihr Geld dafür übrig habt.

  24. AvatarWolke

    @Simon
    Market timing funktioniert halt einfach nicht. Nutzt die Zeit für sinnvollere Dinge und kauft einfach Aktien, sobald ihr Geld dafür übrig habt.
    Klingt halt auch nur wie eine Predigt eines Propheten…
     

  25. AvatarNico Meier

    Wenn hier jemand eine rosarote Brille auf hat dann ist es der arrogante Besserwisser Nico Meier.
    @sammy
    Woher kommt dieser ganze Hass bei dir?
    Ich mag Meinungsfreiheit und nutze diese auch gerne. Ich habe gehört im Iran sei Meinunfsfreiheit nicht möglich! 

  26. AvatarViez

    @wolke, Einfach mal hinsetzen und nachdenken, was Du als Iraner tun würdest, hätte Dir jemand Deinen Freund umgebracht und Du bist stinksauer. Eben. Du und Deine Kollegen habt nur Öl als Druckmittel, sonst nichts. Also was machst Du? 
    Meiner Meinung nach wird nichts so warm gegessen wie es gekocht wird. Denke Mal keiner der beiden Konfliktparteien hat Interesse an Krieg und wirtschaftlichen Kapriolen.
    Jeder kann, wie du es schon sagst, seine eigenen Gedanken drüber machen. Das was wirklich passieren wird und welche Auswirkungen das auf die Finanzmärkte und uns haben wird kann niemand vor raus sagen.

  27. AvatarWolke

    @Nico Meier
    Wer hier einen schwarzen Schwan sieht sollte etwas mehr für seine Brillengläser ausgeben.
    Auch nicht gerade die feine Art…
    Vielleicht sollten wir doch mehr über Waschmaschinen sprechen. Crashpropheten finden sich dort garantiert auch, im Sinne von: Welche Marke crasht zuerst und wann?

  28. AvatarWolke

    @Viez
    Wie ich schon sagte:
    “Es kommt nicht darauf an, die Zukunft vorauszusagen, sondern darauf vorbereitet zu sein“(Perikles).

  29. AvatarRalf

    Kaufen, wenn die Kanonen donnern

    Bis jetzt allerdings donnert noch wenig. Gut wer dann ausreichend Cash parat hat. Markttiming klappt nicht, günstiger nachkaufen und aufstocken kann aber durchaus renditewirksam eingesetzt werden.

    @Crash & Absicherungsstrategien: Dass dieses Thema nicht so einfach ist sieht man eindrücklich am Fonds vom Mr. Dax Dirk Müller, welcher laut diverser Artikel mit Absicherungsstrategien arbeitet. Dümpelt auf dem Niveau von 2015 herum. Dazu dann noch Fondgebühren…

  30. AvatarThorsten

    31.03.2020
    Gold 2300$ Dax 9.300 Dow 19.300.
    Dann hätte es gedonnert.
    “Erst wenn der Strom abgestelltt und Du mit der Powerbank ohne Internet beim Bäcker stehst wirst Du merken, dass man für Bitcoin nichts kaufen kann.”Wenn die richtige Panik kommt, geht auch Bitcoin runter, die Leute müssen Kredite bedienen, wohnen und essen.

  31. Avatarsammy

    IfW sieht durch Golfeskalation Gefahr für deutsche Konjunktur
    Die Spannungen zwischen den USA und dem Iran bereiten dem Institut für Weltwirtschaft (IfW) Sorge. Ihm zufolge könnten diese zur Gefahr für die deutsche Konjunktur auswachsen.

    “Die Möglichkeit, dass der Konflikt eskalieren könnte, belastet die Weltwirtschaft und gefährdet dadurch auch die Konjunktur in Deutschland”, sagte IfW-Präsident Gabriel Felbermayr Reuters.
    “Ein verheerender Terroranschlag in einer westlichen Großstadt hätte massive wirtschaftliche Auswirkungen weltweit.”

    Laut Felbermayr sind “die Börsen sind zu Recht verunsichert”. Die direkte Betroffenheit Deutschlands im Iran ist dem IfW zufolge gering. Ein neuer Golfkrieg würde aber die ganze Region destabilisieren.

     

  32. Matthias SchneiderMatthias Schneider

    Irankonflikt,

    ich sehe kein Druckmittel des Iran mit seinem Öl. Ganz im Gegenteil, es besteht ja ein hartes Embargo gegen Iran. Wer iranisches Öl kauft, der muss mit Sanktionen der USA rechnen. Wehe dem westlichen Hegemon, wenn er mal den Stab abgeben muss. Hoffentlich nicht so bald.

    Iran verkauft kaum noch Öl, was dem Saudi sehr gelegen kommt (Aramco). Offensichtlich geht es momentan um eine Stabilisierung Saudi Arabiens (Divide et impera), da die sich ja den USA fügsam zeigen. Saddam war ja auch lange der nützliche Idiot.

    Schaun mer mal. Wer macht heutzutage eigentlich den Job von Peter Arnett?

    Schöne Woche noch.

    MS
     

  33. AvatarGuy Incognito

    @Insider
    Generell kaufe ich immer günstigste Konsumgüter (Waschmaschinen, Fernseher, Wasserkocher, … ) namhafter Hersteller, mit möglichst langer Garantie und den wenigen Zusatzfunktionen. Wieso? Weil auch bei Premiumherstellern die Wahrscheinlichkeit besteht, dass ein kostspieliger Defekt kurz nach Ablauf der Garantie auftritt und ich dann für eine 800,-€ Waschmaschine nochmal 200-300,-€ an Reparaturkosten ausgeben müsste, weil das Gerät ja so teuer war. 
    Aktuell besitze ich eine Bosch-Waschmaschine für die ich vor 5 Jahren knapp 300,-€ ausgegeben habe, die läuft wie eh und je, und sollte da etwas größeres sein (Lagerschaden, o.ä.), wird die eben an irgendeinen Bastler als Teilespender für’n 20er verkauft oder gleich weggeschmissen und ich lege mir dann wieder so’n günstiges Teil zu. 
     

  34. AvatarChris

    @Waschmaschine 
    Mit der q700 machste nix falsch 
    Besonders praktisch ist die anti knitter Funktion.
    Gibt’s aber auch bei der 500er schon.
    Motor ist auch leise.
     
    Übrigens der iran wird sicher nicht den öl Verkauf stoppen da er geld braucht

  35. AvatarKevin

    @Bernd,@Kevin tolle Leistung. Macht so weiter. “Arbeitszeit reduzieren” gab es zu meiner Zeit nicht, bloß unbezahlte Arbeitsstunden, die mit dem Gehalt abgegolten waren. Es hat sich einiges verbessert, insbesondere für Familien ist es einfacher geworden die Kinder mit zu organisieren.Habt ihr eine Liste in der ihr monatlich gemittelte Dividenden eintragt und Kosten gegenüberstellt ? Die Dividenden bringen euch Telefon, Strom, …es wird dann immer mehr.
    Vielen Dank!
    Die Dividenden trage ich in meine Einnahmen und Ausgabenliste ein.
    Da die Ausgaben teilweise etwas schwanken, habe ich noch keine Gegenüberstellung gemacht.
    Viele kleinere Posten sind dabei schon gedeckt. Da die meisten Kosten durch 2 Personen geteilt werden, sind meine meisten Posten bereits gedeckt:
     
    Das sind dann unter anderem für dieses Jahr:
    9 GEZ
    10 Internet
    10 Versicherungen (Hausrat + Haftpflicht)
    13 Kfz Steuer
    20 Kfz Instandhaltung
    23 Handy (ist real weniger, da ich bei Abschluss eine hohe Auszahlung erhalten habe, nur ca. 7)
    30 Strom
    45 Kfz Versicherung
    100 Nebenkosten
    = 260
     
    Es fehlen dann “nur” noch die größeren:
    150 Tanken
    200 Ausgehen / Lifestyle / usw.
    200 Einkäufe
    240 Miete
    = 790

  36. AvatarWolke

    @Matthias Schneider
    Es geht doch nicht darum, ob Iran Öl verkauft oder nicht, das ist nebensächlich. Es geht darum, daß Iran oder sonst jemand Terroranschläge in diesem Gebiet verübt, die den Ölfluss aus dem Golf massiv stören oder gar unterbrechen. Das ist die große Gefahr! Das wirkt an sich schon wie eine Zinserhöhung. Dann kommt die Inflation und die ZBs sind am Ende. Dann wirds für einige Zeit ziemlich finster.
    Hoffen wir mal, daß es anders kommt.

  37. AvatarFelix

    Es ist erstaunlich, wie viel Panik hier unterwegs ist, wenn die Indices ein paar Prozent korrigieren und/oder irgendwo auf der Welt ein Reissack umfällt. Da scheint mir die Waschmaschinendiskussion noch am rationalsten zu sein.

  38. Avatarsmyslov

    Ich erinnere mich an 1991, 1. Irak – Krieg. Ich glaube es war im August. Nun,
    es hat an der Börse ganz schön gescheppert. Die Kurse gingen richtig gen Süden.
    Wenn ich mich richtig erinnere, hat sich die Geschichte nach ein paar Monaten
    eingependelt u. die Kurse gingen wieder rauf. Also ich glaube, man kann jetzt
    schon anfangen nachzukaufen ( BASF etc,) u. sollte es dann noch weiterrumpeln,
    dann halt weiter kaufen u. durchhalten. Die Gesellschaften bezahlen DIV. ,
    am Rentenmarkt gibts nichts. Jedenfalls werde ich so handeln. Vielleicht kommt
    es aber auch gar nicht so dick. Glück auf !

  39. Avatar-M

    @Insider 
    Die Miele W1 haben wir. Super Gerät. 
     
    @Kevin
    Also klar, das die Depotziele nach Gesundheit, Familie etc ganz hinten kommen. Ich möchte gute investments finden, dass ist alles. Mein Geld soll ordentliche Renditen erwirtschaften. Ob das Geld dann als Dividende kommt oder im Unternehmen verbleibt, ist erstmal egal, habe aber auch gern Dividenden. Zahlenmäßig habe ich mit 600€ mtl. Einzahlungen geplant, wenn ich die schaffe bin ich zufrieden.
     
    -M
     

  40. AvatarAndrea

    Hier herrscht ja eine ganz schöne Panik! Es macht keinen Spass, sich diese Kommentare durchzulesen. Was für Schisser. Thorsten, du hattest doch gerade erst in vermeintlich sichere Anlagen umgeschichtet. Bei mir im Depot merke ich von der Panik nichts, -1%. 
     
    Ernährung: Eine pflanzenbasierte Ernährung ist auch meiner Meinung nach der richtige Ansatz. Neben Obst und Gemüse sind auch Nüsse und Mandeln wichtig. Meine Freundin, die vor einiger Zeit ständig krank war, backt jetzt selber gesundes Brot mit Nüssen, Chiasamen usw. 
     
    Waschmaschinen: Es ist schwierig. Ich habe gehört, dass auch die Miele-Maschinen nicht mehr so haltbar wie damals sind. Ich hoffe, unsere Waschmaschine von 1997 hält noch einige Zeit.

  41. AvatarKevin

    Wenn’s bergab geht, geht’s bergab. Ändern können wir kleinen Lichter daran eh nichts. Das sollte man immer im Kopf behalten.
    Ob man jetzt in Panik verfällt oder nicht wird nichts am Crash oder Nicht-Crash ändern. Wer mit einem Crash nicht leben kann, sollte seine Asset-Allokation überdenken.
    Und folgendes Szenario durchspielen:
    Notgroschen vorhanden? Nein, den erst aufbauen (sind bei mir 3 – 5.000 EUR)
    Aufteilung für das restliche Vermögen vornehmen:
    “schwankungsarm / risikofrei” – so viel wie nötig, so wenig wie möglich. Alles was risikoarm in Tagesgeld, Bausparverträgen liegt, arbeitet nicht “hart”
    “schwankungsreich / risikobehaftet” – alles was geht. Wenn der Wert sich halbiert ist das (kurzfristig) eben so. Sollte man mit seinem Gesamt-Portfolio durchrechnen, wo die Schmerzgrenze liegt.
    Meine Aufteilung ist wie folgt:
    25% sichere Anlagen
    75% risikoreiche Anlagen
    Bei 50% Crash sind dann ca. 37,5% “weg”. Aber arm wie eine Kirchenmaus bin ich immer noch nicht.
    Ich habe also relativ wenig “schwankungsarme Assets” und werde auch im Crash (der eigentlich jedes Jahr kommen soll) jeden Monat weiter kaufen. Die kleine Korrektur Dezember 2018 hat meinem Depot in 2019 einen guten Boost gegeben. Auf lange Sicht wird sich das auszahlen.
    Bis zum regulären Ruhestand hätte ich aber noch mindestens 40 Jahre.
     
    Bei meinem jetzigen Depot: 100k EUR
    Zins: 5% (8% – 3% Inflation abgezogen)
    Steuer berücksichtigt: 26,375% + 801 EUR Freibetrag
     
    Komme ich zum Beginn der Rente auf 443.258,48 EUR
    Ohne Freibetrag auf 424.628,34 EUR
    Die Werte sind ohne weitere Einzahlungen.
     
    Also hört bitte auf alles schwarz zu malen. Der Crash wird kommen, da stimme ich euch zu. Seht es als Chance, günstig einzukaufen.

  42. AvatarWolke

    @Felix @Andrea
    Wieso Panik? Wenn ich so auf mein Edelmetalldepot schaue…
    Panik ist anders.

  43. AvatarThorsten

    @Andrea ja, “sicher” na ja “sichererer” halt, blödes Deutsch . -0,43% im Moment, bin zufrieden. Aber die US-Börse ist noch nicht offen. Wenn die hustet knickt das Deutsche Daxmännchen und der andere europäische  koloniale Hofstaat willfährig von selbst ein.
    Kann bei mir alles einknicken, aber Gold hält es ein bisschen auf.

    Panik sieht definitiv anders aus, aber wer jetzt all in in Hightec USA Aktien geht soll dann nicht heulen, er wurde gewarnt.

  44. Avatarsammy

    @Panik
    Also Panik sieht anders aus. Ich würde mal eher Realisten sagen. Da niemand die Zukunft kennt muss man eben verschiedene Szenarien durchspielen. Niemand möchte Geld verlieren ist verständlich dass einige verschnupft reagieren wenn man gewisse Szenarien durchspielt. Das zeugt aber eher von einer gewissen Angst dieser Leute.
     

  45. Avatarsmyslov

    Also mal ernsthaft: Der Iran konnte sich 1980 nicht gegen USA auflehnen u.
    auch beim Irak hat das 2 mal nicht geklappt. Ich glaube nicht , daß es einer der
    Beiden ernsthaft versuchen kann, denn USA zu drohen. Das wird schief gehen.
    Gerecht finde ich das nicht, aber ist halt mal so.

  46. AvatarAndrea

    Thorsten, wenn dein Gold steigt, wird das doch einige Verluste bei Aktien wieder ausgleichen.
    Und bislang ist doch noch wirklich nichts passiert.
    Und den möglichen Crash als Sale zu bezeichnen, als Kaufgelegenheit, kann doch auch helfen, die Panik abzumildern.
     
    Keep calm and carry on.

  47. AvatarAndrea

    Thorsten, wenn dein Gold steigt, wird das doch einige Verluste bei Aktien wieder ausgleichen.Und bislang ist doch noch wirklich nichts passiert.Und den möglichen Crash als Sale zu bezeichnen, als Kaufgelegenheit, kann doch auch helfen, die Panik abzumildern.Keep calm and carry on.

  48. AvatarThorsten

    @Andrea ich kaufe nix, ich hab schon 😉 ich muss nur zusehen, dass mir keiner meine Dividenden verkloppt. Ich warte auf die Panik hier im Forum, noch ist kein Grund. Aber dass das nur ein Reissack irgendwo in der Welt sei kann ich nicht nachvollziehen.

  49. AvatarWolke

    @smyslov
    Du glaubst ernsthaft, daß Iran&Co jetzt tatenlos zum Alltag zurückkehren im Sinne von „außer Spesen nichts gewesen“? Schön wärs, aber ich kanns mir schwer vorstellen. Die Wallstreet tut ja auch schon so, als sei nichts gewesen.

  50. AvatarThorsten

    Ist mir eh egal. Heute Abend wird gefeiert. Weihnachten nach julianischem Kalender. srasdischwom ! Colianka, chleb, vino i vodka.

  51. Avatarsammy

    @Andrea
    Du meintest doch es gäbe Panik. Ich kann keine erkennen. Wenn dann vielleicht bei dir gewisse Ängste.

  52. KievKiev

    @ Gainde
    Die SCs verkaufe ich hin und wieder wenn ich 100 Aktien habe die optionierbar sind und ich eher von einer Sättigung ausgehe. Aktuell habe ich einen SC auf BASF mit 72€ Strike bis über Ex Day laufen. Der hat sich gut entwickelt. Wenn ich gewusst hätte, dass BASF runtergeht, hätte ich sie besser direkt verkauft. Meine BASF Aktien verlieren schneller Buchwert als die Option gewinnt. Ich bin aktuell noch etwas über 100% investiert. Daher begrenze ich jetzt noch ein paar Gewinne und fahre mein Risiko herunter. Ansonsten möchte ich mit der Nachrichtenlage nicht viel zu tun haben. Das nervt doch nur wenn Google ständig Updates zu den ganzen Auseinandersetzungen mir weiterleitet. Das möchte ich vermeiden so gut es geht. Es ist sicher ignorant zu sehen, aber ändern oder reagieren kann ich darauf auch nicht. Bei einem Depot kann man natürlich verschiedene Bereiche abdecken. Eine Goldmine, Rüstungsindustrie und Öl laufen aktuell vermutlich gut. In Rüstung investiere ich nicht, aber Öl war ja kürzlich günstig. Daher habe ich ein paar Gas und Ölwerte. Ich konnte natürlich nicht wissen, dass sie so schnell wieder steigen können. Das einzige was man immer machen kann ist nur die aktuelle Lage betrachten und überlegen was gerade günstig sein könnte. Und das dann kaufen. Ich werde dieses Jahr etwas auf meine maximalen Drawdowns achten. Ich möchte hier weniger Schwankungsanfällig sein. Auch das geht auf die Rendite. Langfristig bin ich ja schon mit 5% zufrieden. Die Rendite wird auch mit der Depothöhe sinken. Ich möchte nicht stark korrelierende Aktien kaufen. Dadurch sollte aber die Stabilität gewinnen. Mit langem Anlagehorizont kann das einem egal sein, aber ich kann ja nicht sagen was in 10 Jahren richtig Gewinn machen wird.

  53. AvatarThorsten

    @Sparta Steuern neutralisiert. Die 2x,x Prozent Abgeltungssteuer von heute werden sich noch einige zurückwünschen.

  54. Avatarsammy

    S&P 500 steigt alles wird gut. Die Amis lassen sich nicht beeindrucken solange keine Anschläge passieren.

  55. Avatar-M

    @Kiev
    Das geht mir auch so. Sehr nervig, wenn ich andauernd irgend einen Mist aus der Welt bei Google vorgeschlagen bekomme. Man muss aufpassen was man durch liest 🙂 
     
    Heute habe ich doch wieder mir die Kurse angesehen. Ich verstehe jetzt die Diskussionen hier über Angst und das hin und her noch weniger. Vlt sollte ich auch mal ins Depot schauen, ob da -1% steht?? Ich versteh es nicht. 
     
    Einfach mal zu schauen welche Länder / Sektoren oder sonst was gerade günstig erscheinen, wird viel zu selten gemacht.
    @Andrea 
    Das war hier aber schon immer so, das letzte mal ebenso im Januar als es runter ging …. jetzt ging es ja noch nicht mal groß runter … nicht beeinflussen lassen.
    -M 
     

  56. AvatarAnleger

    Ich warte immernoch auf meinen ersten Crash nach Depoteröffnung. Will endlich auch mal günstig einkaufen. Immer diese hohen Kurse, da ist ja kaum noch Rendite zu machen. Ein Crash würde helfen. Bevorzugt natürlich ohne Krieg.
     
    Als Teil meiner Cashrücklage betrachte ich meine Goldmünzen, die lassen sich schnell flüssig machen. Und gerade jetzt gleichen sie das Depot aus. Ich kann kein Geld auf dem Konto liegen lassen, das geb ich dann doch für Aktien aus 🙂
     
    @Waschmaschine: Meine ging auch kürzlich kaputt, jetzt hab ich eine Miele und die läuft echt ruhig und macht einen wertigen Eindruck. Die muss aber auch 15 Jahre halten um im Jahresschnitt nicht teurer zu sein wie die billige Maschine davor, die nur 4 Jahre hielt.
     

  57. Mark85Mark85

    – Vanguard FTSE All-World: -0,28 % (Xetra)
    – iShares Developed Markets Property Yield: -0,13 % (Xetra)
    – Gold: +0,42 % (Gold.de)
    – Silber: -0,31 % (Gold.de)
    – Bitcoin: +2,26 % (Google Kurse)

    Eher ein langweiliger Handelstag. 😉

  58. AvatarThorsten

    Man kann natürlich die Augen schließen und so tun als hätte sich nichts geändert. Bei manchen Kommentaren ist der Inhalt wohl eher als  Beruhigungsformel zu verstehen.   Ooom !

  59. Mark85Mark85

    An Thorsten: Wieso die Augen schließen? In meinem Depot ist heute so gut wie nichts passiert.

  60. Mark85Mark85

    An sammy: Welche Werte hast du im Depot? Meine hast du gesehen – und die weisen auf einen schwankungsarmen Handelstag hin. Keine Panik auf der Titanic. 😉

  61. Avatarsammy

    Ich bilde ein globales Portfolio mit Hilfe von Etfs ab sind dann etwas über 7.600 Werte. Alles andere macht wenig Sinn in meiner Phase.

  62. AvatarKevin

    Die heutige Depotveränderung hat mich auch nicht immer. Die Änderung war ja nicht Mal größer als 1% 😀
     
    Der Crash kommt dann vielleicht morgen oder übermorgen. 😉

  63. Mark85Mark85

    An Sammy: Dann ist doch alles gut, weil dich Einzelaktienausschläge nicht kümmern müssen.

  64. Avatarsammy

    @Mark85
    Gerade das ist ja mein Dilemma. Die Märkte fallen kaum und ich habe noch einiges zum investieren.

  65. Avatarsmyslov

    Wolke:Ichl glaube nicht, daß Iran u. Co. zur Tagesordnung übergehen, bei dem
    Bla Bla, was sie auf den Straßen veranstalten. Jedoch, bei allem was sie auch
    vorhaben, sie werden den kürzeren ziehen,u. ihrem Volk noch mehr Leid zu-
    fügen als dies eh schon hat. Mit einem Ergebnis, wie wir es in der Vergangenheit
    in ähnlicher Form schon hatten. Die USA ist für diese Länder eine Nr zu groß.
    Das ist Fakt.

  66. Mark85Mark85

    An sammy: Hast du dir keine feste, regelbasierte Strategie zurechtgelegt? Das liest sich für mich so, als würdest du auf reine Bauchentscheidungen setzen.

    Dieses Problematik stellt sich mir nicht, weil ich frische Gelder umgehend anhand meiner festgelegten Vermögensaufteilung zuteile. Dadurch zwinge ich mich, automatisiert/emotionsfrei und eher antizyklisch zu agieren.

  67. Avatarsammy

    @Mark85
    Bei kleinen Beträgen kann man das auch durchaus so machen nur wenn du jetzt eine große Summe investieren willst ist es um einiges schwerer psychologisch.

  68. AvatarTobs

    Ich möchte den Hinweis von -M gerne aufnehmen, wonach gewisse Marktschwankungen, letztlich eben Volatilität, es zumindest auch nahelegen, den Fokus auf Opportunitäten zu richten. Möglicherweise kommen zum Beispiel interessante (im weitesten Sinne) Industriewerte wie Croda oder gerade Lonza  jetzt mal noch ein bisschen weiter runter. Gerade bei diesen  zeitweise unbeirrt nach oben laufenden Werten hat man ja sonst gefühlt nur die Chanche zum ATH zu kaufen. Zumindest richte ich mein Augenmerk hierauf und auf weitere Gelegenheiten. 

  69. AvatarOlly Wood

    @insider
    ja kauf Miele, das ist top qualität ! das sehe ich wie M und Christian. Wenn du Siemens willst schau nach Bosch, gleiches Modell, gleiche Fabrik nur günstiger

  70. AvatarGainde

    @ Mark85/sammy
    Die Schwierigkeit ist ja, dass es nebst Aktien und vielleicht noch Junk Bonds, nichts gibt in was man zu günstigem Preis mittels ETF imvestieren könnte. Rohstoff Futures würde ich nicht empfehlen. Gold halte ich für keine gescheite Assetklasse und Kryptos sind auch ausgeschlossen. Bleibt wohl nur mit Cash Rebalancing zu betreiben wobei Cash eine negative Rendite aufweist. Die Amerikaner erhalten mit Bonds wenigstens noch Rendite. Buffet hat viel in Bonds.

  71. AvatarBruno

    @Insider
    Kauf Dir eine frugale Waschmaschine: https://tinyurl.com/yfkg8nm5 😀
    Spass beiseite, Miele ist nicht mehr was es mal war, wir haben eine Miele gekauft vor 6 Jahren und sie musste schon 3x repariert werden! Und vermutlich so wie sie sich anhört wird sie in 2-3 Jahren spätestens ihren Geist aufgeben. War wohl ein Fehler.
    Ein Ing.kollege der Luxus-WM entwickelt sagte mir, heute halte keine WM mehr länger als 10 Jahren. Ich würde wohl heute auch eher auf eine Siemens/Bosch oder Electrolux (hatten wir vorher, 15 Jahre NIE ein Problem!) setzen, möglichst einfaches Modell und nicht zu viel Elektronik, ist nur zusätzliche Fehlerquelle und die 1000 Programme sind primär nur Marketing.
     
     

  72. AvatarThomas

    @Gainde, ja leider. Deshalb reballance ich halt zwischen 70%World und 30%EM. Besser als nichts.
    @Bruno, so sehe ich das auch.

  73. AvatarNico Meier

    Solche Tage wie heute zeigen einem wie gut das eigene Depot diversifiziert ist.
    Als hier heute durch den Tag einige die Hosen mächti voll hatten habe ich mir meine Aktien angeschaut.
    Mineralölwerte sowie Tabak und Pharmawerte haben für weniger Volatilität gesorgt.
    Fühle mich sehr wohl damit.
     

  74. Avatarsteve

    @ Gainde amerikanische Bonds kannst/konntest du bzw kann jeder kaufen. Klar Wechselkursrisiko, umsonst gibt’s halt nichts. Hättest das letztes Jahr schon mit deinem cash gemacht, wärst du heute ohne Zinsen im grünen Bereich mit dem grünen Altpapier. Die Zinssenkungen der Fed hätten dir zusätzlich in die Karten gespielt. 
    @ Nico Meier ist dann ja ok bei dir. Ich will auch nicht meckern würde ja nichts ändern. Sehe bei mir ca 1% minus, was aber nichts sagt unterm Tag werden bei mir im Depot Geldwerte abgebildet. Bei Aktien mit grösseren Spread macht das oft auch 1% aus. Was ich allerdings verwunderlich finde, dass die Minen trotz das der Goldpreis in den letzten Wochen um 100 $ gestiegen ist auf der Stelle treten. Da hat Thorsten wohl ein glücklicheres Händchen gehabt.

  75. AvatarViez

    @Thorsten Man kann natürlich die Augen schließen und so tun als hätte sich nichts geändert. Bei manchen Kommentaren ist der Inhalt wohl eher als  Beruhigungsformel zu verstehen.   Ooom !
    Was hat sich den bis jetzt geändert? Also bei mir nichts.

  76. ManniBManniB

    @Tobs interessante Aktien ?Dann mal meine Liste:Asia: Tencent, Ping An Insurance, Inner Mongolia Yili, AIA, Hoya, Shin Etsu Chemical, Pan Pacific, Nidec, Makita, Hikari Tsushin, Fast Retailing, Kweichow Moutai, Hangzhou Hikvisio.nun aus Deutschland hab ich nur SAP. aus Europa: Unilever, Roche, Medtronic, LorealUSA: Church&Dwight, Ecolab, Eli Lilly, Oracle, Visa, Walmartups wurde ja doch ein Striptease ?

  77. AvatarTobs

    @ManniB Mensch dann ziehe ich auch noch mal nach und lüpfe das letzte Teil: Bei der Aufstellung meiner Asien-Werte hatte ich Hengan International ganz vergessen. Deutschland: BASF, Bayer und Fuchs. USA nur Kraft. Daneben noch ein par ETF, überwiegend zu Anleihen-Indizes. 
    Kweichoch Moutan beobachte ich auch, aber es war mir immer recht unheimlich, dass im Wesentlichen ein Getränk zu einer solch vergleichsweise gewaltigen Marktkapitalisierung führt, was freilich keine rationale Betrachtung ist. Mich würde aber auch Wuliangye Yibin als weiterer Alk-Anbieter interessieren (diverse Liquöre). Interessant finde ich übrigens auch Yihai International, die stellen zusammengesetzte Gewürze her, ein Geschäft, dass sich in der Lebensmittelindustrie sehr gut skalieren lässt. Kikkoman aus Japan (Soya und andere Soßen) ist heute übrigens ein ganzes Stück runtergekommen und lacht mich ein wenig an. Honeywell, Croda und Lonza interessieren mich sehr; sofern die Märkte weiter ein bisschen unter Druck geraten, erhoffe ich mir, dass sie besonders sensibel überreagierend und ich mit einem ersten Kauf günstig reinkomme. Aber das haben auch schon vor mir einige andere gehofft und sich dann bedauerlicherweise an diesen tollen Unternehmen doch nicht beteiligt…:-(
     

  78. AvatarManniB

    @Tobs  ja das stimmt Kweichow Moutai ist wirklich stark überbewertet und die Marktkapitalisierung kapier ich ehrlichgesagt überhaupt nicht. Aber das Wachstum spricht für sich, und ich habe hier über 70% Buchgewinn.
    Inner Mongolia Yili hab ich gekauft wo es den Milchskandal gab, Moralisch vielleicht verwerflich, aber hat mir gute Gewinne beschert. 
    Yihai International Kenn ich noch nicht, werd’s mir näher anschauen. 
    wie bist du auf Asia Aktien gekommen  ?
    Bei mir war es so, das ich Japan Fan bin und viele Bücher und Zeitschriften darüber lese, und dadurch auch den Rest um Japan herum kennengelernt habe.
    Mein Ziel ist es in den nächsten 3-5 Jahren Japan zu besuchen
     

  79. JosefJosef

    Der Trend zur gesunden Ernährung gibt es ja überall in Europa und der USA, durch das Internet kann man sich heute besser informieren als zu früheren Zeiten.
    Persönliche Meinungen sind wichtiger geworden als Werbung von Grosskonzernen.
    Ich bin mir am überlegen ob ich dieses Jahr noch weiter Kraft Heinz aufstocke, trotz massiver Übergewichtung und durchschnittlichem Einkaufskurs von ca 56$.
    Wie seht ihr diese Firma, sie ist ja nicht bekannt für lokale Gesunde Ernährung, würdet ihr Kraft Heinz kaufen?
    Von den Produkten sind ja viele bekannte Marken dabei, wie z.B. Heinz Ketchup.
    Gerne lasse ich mich inspirieren von euren Meinungen.

  80. AvatarThomas

    @Josef,
    ist das rationales investieren, wenn du..
    a. überzeugt bist, dass der Trend gegen die Produkte geht die Kraft Heinz vertreibt?
    b. Du bereits eine massive Übergewichtung davon in deinem Depot hast?
     
    Ist es nicht mehr der nicht optimale Einstiegskurs den du als optische Maßnahme in deinem Depot nach unten drücken möchtest? 
    Wenn du freies Kapital hast um zu investieren dann würde ich nochmal dachdenken.
    Persönlich glaube ich, dass du mit einem ETF Sparplan am Ende besser fahren würdest. Aber das ist ja Geschmacksache :).
    Viele Grüße
     

  81. AvatarTobs

    @Josef
    Unabhängig von Deiner individuellen Perspektive (Einstand und Gewichtung) spricht für KFH allgemein, dass immer noch Cash-Flows erwirtschaftet werden, es allgemein häufig unterschätzt wird, welche Wandlungs- und Anpassungsfähigkeit Unternehmen haben (das wird oft erst in der Retroperspektive entsprechend gewertet) und speziell zum heutigen Tage, dass in der Bilanz ordentlich abgeschrieben wurde. Soweit man soetwas überhaupt sagen kann, darf man doch annehmen, dass man bei diesem Investment derzeit recht genau weiß, was man für sein Geld bekommt.
    Was aus meiner Sicht zumindest ein Fragezeichen ist, und ich wüsste nicht, wie ich das verobjektivieren oder besser nachvollziehen kann, ist wie der Strategiewechsel (Konzentration auf Marken und frische Lebensmittel) in der Gesellschafterkonstellation funktionieren wird. Man darf annehmen, dass es 3G als PE-Gesellschafter war, die den Fokus auf Kostenreduktion gelegt hatten. Das ist natürlich eine gängige Maßnahme, gerade bei Fusionen großer Unternehmen, zur Erzielung möglicher Synergien. Bloß ist die Strategie hier m.E. gerade deswegen KFH zum Verhängnis geworden, da sie zu einem für KFH ungünstigen Momentum stattfand, in dem gerade in neue Marken und Produkte hätte investiert werden müssen statt eben  nur Effizienztrimmung des vorhandenen Geschäftsmodells zu betreiben. Auch wenn  hierfür nun der vielleicht richtigen CEO übernommen hat, muss er letztlich für die neue Strategie das Backing des Gesellschafters haben. Da muss man natürlich hoffen, dass 3G als PE-Investor aus ihrer ursprünglichen Sicht nicht strategiekonform das dauerhaft und voll unterstützen. Leider kann man als Außenstehender eines Unternehmens solche Absichten nur ganz schlecht in Erfahrung bringen.
    Ich persönlich sehe aber bei den derzeitigen Kursen mehr Chancen als Risiken und habe mich hier mit einer für meine Verhältnisse größeren Position eingekauft.  

  82. Avatarslowroller

    Fairerweise muss man sagen, dass der “Trend zur gesunden Ernährung”, also Bio, Demeter, Veganismus etc. doch schon eine absolute Randerscheinung ist. 2018 hatten Bio-Produkte in Deutschland einen Marktanteil von 5% des Umsatzes (durch den viel höheren Preis also vielleicht 2-3% der Menge). Was man jetzt mittlerweile sieht ist, dass auch große Handelskonzerne (Edeka, Aldi…) in den Bio-Bereich springen. Klar – das ist ja auch nicht wirklich teuer bei dem geringen Anteil.
    Gleiches kann natürlich auch für die großen Produzenten gelten: Entweder kaufen sie “Gesundheitsmarken” schnell auf oder entwickeln selber gesündere Produkte. Ich sehe da kein wirkliches Problem, bin aber z.B. bei Kraft auch nicht investiert. 

  83. Avatarsteve

    @ josef ich sehe bei kraft heinz die Möglichkeit gesunde Produkte herzustellen und zu vertreiben. Aufstocken würde ich an deiner Stelle nicht, wenn du sie schon übergewichtet hast. Stell dir nur mal vor die kürzen die Dividende nochmal, was dann passiert ist klar. Das Risiko ist zwar nicht hoch aber da, sie bräuchten nur einen Hersteller von gesunden Essen zu kaufen um danach bei höheren Schulden zum sparen gezwungen zu sein.
    Was für mich o.k. wäre die Dividenden zu reinvestieren. Auch zu überlegen ob du bei einem anderen Gewinn Verluste realisierst und gleich zurück kaufst. Kostet 2 mal Gebühren, aufgrund der Steuererstattung hast du dennoch mehr Stücke.
    Resümee viel auf eine Karte setzen ist gut wenn es läuft, aber verherrend wenn es schief geht. 

  84. Avatar-M

    @Josef 
    Ich glaube @Thomas hat es sehr gut beschrieben. Ich habe ebenso KHC bei ca deinem einstanskurs und ebenso hoch gewichtet. Jetzt zu kaufen macht es optisch günstiger, aber ich werde auch eher andere investments vorziehen, da am Ende das gleiche bei raus kommt als wenn ich khc kaufe.
     
    -M

  85. AvatarThomas

    @gesunde Ernährung. 
    Gesunde Ernährung muss nicht automatisch Bio sein. Zwischen dem was KFH vertreibt und Bio ist eine weite Spanne. Gesund kann auch bedeuten dass man hochverarbeitetes weglässt und frische Zutaten in einem ausgewogenen Verhältnis selber mischt/zubereitet. Das geht dann am Bio Marktanteil und an der KFH Bilanz vorbei. Das würde ich als “normales” Kochen einordnen.

  86. AvatarNico Meier

    @Josef
    Ich möchte nict generell von KHC abraten habe selber welche gekauft im August 2019. Ich denke KHC wirs sich weiter erholen aber wenn ich dich wäre würde ich nicht aufstocken. Hast du schon Tabak oder Firmen aus dem Bereich Energie wie Shell oder BP im Depot? Ich halte diese Firmen zurzeit für eher günstig bewertet.

  87. JosefJosef

    Danke für die vielen Antworten.
    Ja meine Gewichtung ist recht hoch in Kraft Heinz.
    Einen ETF möchte ich nicht, da ich mich für Aktien direkt entschieden habe.
    Klar ist auch dass ein ETF All World eine bessere Rendite hat als mein Depot und auch in Zukunft haben wird.
    Ich finde auch dass Kraft Heinz immer noch gut Geld verdient.
    Einer vorübergehenden Dividendenkürzung bin ich auch nicht abgeneigt, da es somit für Schuldentilgung eingesetzt werden kann.
    Ich würde sogar mein ganzes Geld in Kraft Heinz stecken.
    Aber ich höre auf eure Vernunft und werde dies nicht noch weiter aufstocken.
    In Ölfirmen möchte ich nicht investiert sein, ich kann diese nicht einschätzen.
    Habe noch Coca Cola, Geberit, Nestle, Unilever, Apple auf der Einkaufsliste, alle noch zu hoch im Kurs.
    Microsoft ist mit dem Office 365 auch eine Burggraben Firma, aber ist mir auch zu teuer.
    Banken werde ich mir wenn, nur noch Wells Fargo zukaufen, wäre nicht mal so hoch bewertet, aber mit weiteren Finanztitel möchte ich abwarten.

  88. AvatarRalf

    @Leben: Habe grade erfahren dass ein Kollege im Urlaub vor zwei Tagen von einer Welle erfasst wurde und tödlich verunglückt ist. Sein Sohn kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Die Stimmung ist sehr gedrückt im Kollegenkreis. Man muss nach vorne schauen. Trotzdem echt unheimlich, wie schnell es gehen kann…

    @Josef: Unilever finde ich derzeit nicht so uninteressant. Das Produktportfolio dürfte auch breiter aufgestellt sein als z.B. bei Kraft Heinz.
     

  89. AvatarJune

    Hallo zusammen,
    das neue Jahr wird spannend, denn ob man seine Ziele erreicht, weiß man erst am letzten Tag des Jahres.
    Heute hat mich die Bank angerufen, der Tilgungszuschuss zu meinem KFW Kredit ist endlich errechnet. Das Geld bekomme ich im Februar. Juuhu…wieder ein paar Taler mehr.
    @insider/Waschmaschine,
    vorab ich hatte schon AEG, Siemens und jetzt eine Miele, jetzt 5 Jahre alt. Im Schnitt haben die Geräte 10 Jahre gehalten, trotz der vielen Wäsche durch 2 Kinder, Sport und so. Seit ca. 2 Jahren höre ich vermehrt von Menschen, die über ihre neuen Waschmaschinen klagen. Meist, dass die Wäsche beim Waschen sehr leidet und schneller verschleißt als früher. Der Grund sind diese besonders wasserparenden Modelle. Mein Tipp daher, suche unbedingt eine Maschine, bei der du den Wassersparmodus aus stellen kannst  z.B. für Feinwäsche oder so. Nur so kann man die Wäsche schonen.
    Siemens,Bosch und Neff sind Baugleich. Da kann man sich das jeweils günstigere Modell heraussuchen. Und die neue Wama in einem kleineren Geschäft zu kaufen, kann zwar ein paar Euro teurer sein, allerdings erkauft man sich im Fall der Fälle meist einen besseren Servic.
    Ansonsten gilt immer noch die alte Weisheit, wer billig kauft, kauft 2 Mal.
    Take care,

  90. AvatarAndrea

    Josef,
    da du schon einen großen Anteil Kraft Heinz hast, würde ich auch keine mehr nachkaufen. Du profitierst auch mit den schon vorhandenen Aktien, wenn der Kurs sich erholt. Das erlebe ich gerade bei General Electric, sie waren schon bei -50%, jetzt bin ich noch bei -30%. Du bist besser dran, wenn du das Geld und die Dividenden in andere Firmen steckst, um zu diversifizieren. 
     
    Generell bin ich aber nicht negativ gestimmt bei Kraft Heinz.   In Deutschland konnten sie sich ja gegen Edeka durchsetzen und die Preise erhöhen (Preissetzungsmacht). Das fand ich ein gutes Zeichen. Ich überlege auch schon seit längerem, ob ich Aktien von KH kaufen soll, habe mich aber bislang noch nicht dafür entscheiden können. 

  91. AvatarRüdiger

    Klar ist auch dass ein ETF All World eine bessere Rendite hat als mein Depot und auch in Zukunft haben wird.
     
    Originelle Entscheidung, bewusst die schlechtere Performance auszuwählen  😉

  92. ManniBManniB

    Klar ist auch dass ein ETF All World eine bessere Rendite hat als mein Depot und auch in Zukunft haben wird. Originelle Entscheidung, bewusst die schlechtere Performance auszuwählen  ?
    ________
    Nun, das kann ich nachvollziehen. 
    Mir sind meine Aktien auch lieber als ein ETF. Hab schon schlechter Perfomanct, aber auch schon besser 🙂
    Aber ETFs sind mir einfach viel zu langweilig. Ist so Interessant wie Farbe beim trocknen zu zusehen, oder Schnecken zu beobachten, die davor Valium genommen habe ?
    Mit Aktien identifiziere ich mich voll und ganz mit dem Unternehmen. Und mir macht es Spaß ständig zu schauen, was es für neue News über das Unternehmen gibt. Ich lese Quartalsberichte und zum Teil auch Bilanzen, und entscheide dann, ob das Unternehmen zu mir und meiner Strategie passt  (Growth Investor)
     

  93. AvatarWolke

    @Josef

    Ich würde sogar mein ganzes Geld in Kraft Heinz stecken.

    Etwas sagt mir, daß ein All World ETF doch die bessere Lösung für Dich wäre.

  94. AvatarTobs

    Und außerdem weiß heute niemand, wer auf Sicht von xx Jahren rechnerisch bessere Ergebnisse erzielt haben wird. Letztlich führt doch der eigene Weg zu einer höchstmöglichen Identifikation mit der gewählten Strategie und letztlich eben genau damit zu einem gewissen Selbstvertrauen als Grundlage wiederum für eine dauerhafte und strategiekonforme Vorgehensweise (was nicht unbedingt hinreichend, aber schon mal zwingend für einen gewissen Erfolg ist). Da möchte ich mal sehen, wer in xx Jahren eine bessere Performance haben wird – diejenigen, die anderen ihr Interesse ausreden möchten, oder diejenigen, die sich dauerhaft für Ihre Interessen begeistern konnten.

  95. AvatarNico Meier

    Jeder hat seinen eigenen Weg.
    Ich kann zu jeder meiner Einzelaktien die Gedanken die ich mir beim Kauf gemacht habe nachlesen. Manchmal kams andersals gedacht. Wer in Einzalaktien investiert kann sehr bewusst höhere Risiken eingehen oder auf defensivere Titel setzen und damit weniger Risiko fahren. 
    Ich würde zurzeit kein zusätzliches Geld in FAANG Aktien investieren da mir diese überbewertet scheinen. Aber ich kann mich auch täuschen.

  96. Avatarsteve

    @ sammy der gute Kommer kennt nicht mal das Gewicht einer Goldunze  ca 29 gr stimmt halt nicht. Alles andere für und wieder zum Thema Gold wurde hier oft genug diskutiert.

  97. Avatarsammy

    Der gute Kommer muß auch nicht wissen was eine Unze Gold wiegt, es reicht wenn er weiß dass Gold rational betrachtet wenig Sinn macht.

  98. AvatarWolke

    @sammy
    ist halt eine Meinung unter vielen. Es gibt weltweit ziemlich viele gleich helle oder hellere Lichter im Finanzwissenschaftshimmel, die genau das Gegenteil sagen.Spannend wäre, wenn Gerd Kommer Chef einer Notenbank wäre. Was würde er wohl mit dem ganzen Gold machen? Daß er nicht weiß, wieviel eine Unze wiegt, ist peinlich, aber kann man ihm nachsehen. Er hat sich halt zu wenig gründlich informiert, vielleicht weil es ihn nicht interessiert.
    Hoffentlich passieren ihm bei den ETFs nicht derartige Fehler.
     

  99. AvatarThorsten

    @sammy zum Glück gibt es andere Meinungen als die eines Herrn Kommer.  Mir wird eigentlich nur schlecht, wenn ich seinen Argumente gegen Gold oder Immobilien folge.

  100. Matthias SchneiderMatthias Schneider

    Zu Kommers Ehrenrettung kann man anmerken, dass eine gewöhnliche Unze tatsächlich 28,3495 Gramm wiegt.  Aber da es explizit um Gold ging, muss ihm schon klar sein, dass man dann von der Feinunze (Troy Ounce) spricht, also 31,1034768 Gramm Edelmetallanteil.
     
    Das ist wirklich Standardwissen und wundert mich schon sehr, dass er das durcheinander bringt. Na ja.
     
    MS

  101. AvatarThorsten

    8,2% pro Jahr :
    https://www.boerse.de/performance/Gold/XC0009655157
    “Gold hat erst seit den 90ern Rendite gebracht, davor nicht, weil es an die Währung gekoppelt war, da war es eben 1:1 Geld und konnte nichts bringen”
    Tja, Gold hat die Reichsmark überlebt und alles davor. Gold überlebt alle Papierwährungen und glättet den Buchwert eines Depots. Das reicht Vielen, sie wollen gar nicht “reich mit Gold” werden.

    Herr K. kennt sich mit Gold und Immobilien nicht aus, er bastelt sich dann seine eigene Blase. Motive sind naheliegend. Kunden sollten ja evtl. nur in Produkte gehen , die ihm was bringen.

  102. AvatarViez

    @Thorsten, “Gehaltsenteignung”, woher stammt den dieser Begriff? Sehr negative Ansichten von dir hier.
    Wenn die SPD dir zu weit Links ist kann du, wie ich denke es eh schon machst, dein Kreuz auf dem nächsten Wahlzettel den rechten geben. Rette Deutschland bevor die SPD und alle anderen Linken Zecken den Kommunismus ausrufen und dir alles wegnehmen 😉

  103. AvatarWolke

    Ich staune, wieviele Goldbugs es in diesem Blog gibt, obwohl der Betreiber das Edelmetall gar nicht gut wegkommem läßt.

  104. AvatarNico Meier

    Ich selber besitze kein Gold mal angesehen vom Ehering, einem Goldring meiner verstorbenen Oma sowie eines 20er Vrenelis welches ein Geschenk meiner Mutter auf den 30ten war.
    Aber ich weiss, dass meine Uroma das Geld auf dem Bauernhof verwaltet hat und einen Grossteil der “Gewinne” in Goldvreneli getauscht hat, welche sie zu Hause versteckt hat. Sie hat den Banken nicht vertraut.

  105. Der BaumDer Baum

    Wie oft wollen wir das den noch durchkauen?
    Gold an sich kann keine Rendite erwirtschaften. Es ist ein klumpen Metall.
    Gold ist aus Anlegersicht nur als Versicherung sinnvoll und das auch nur deswegen weil wir ihm einen Wert beimessen. Das ist Psychologie.  Nur wenn man gold als Material für einen Mehrwert benutzt, also z.b. damit Computerchips baut oder ähnliches, kann man damit eine echte Rendite erschaffen.
    Wie wichtig man den Punkt der Psychologie nimmt ist der einzige Punkt wo man sich streiten kann. Ich glaube gold wird den Menschen auch weiterhin etwas wert sein. Und die Leute werden auch künftig noch glauben das Gold eine Sicherung für Wert darstellt. Warum auch immer.
    Gruß Baum

  106. AvatarWolke

    @Der Baum
    Der Herr Oberlehrer hat gesprochen, die dummen Schüler verstehen es nicht, man muß es immer immer wieder „durchkauen“. Psychologie…Klumpen Metall…
    Was glaubst Du denn was Apple ist bei 300$/Aktie? Ein hoffnungslos überwerteter Aktienklumpen, der fundamental vielleicht die Hälfte wert ist. Das ist ebenfalls Psychologie. Jede einzelne Aktie ist Psychologie, die ganze Börse ist Psychologie.
    Gruß Wolke
     

  107. Der BaumDer Baum

    @ Warum bist du eigentlich immer so pissig? Ich wollte nur darauf hinweisen, dass wir das schon 100 Mal hatten, genau dieselbe Diskussion.
    Und du hast Recht, bei Aktien ist es genau dasselbe wenn man unverhältnismäßig viel zahlt. Der große Unterschied ist, dass hinter einer Aktie ein Unternehmen steht, dass in irgendeiner Form einen produktiven Mehrwert erzeugt (oder zumindest erzeugen sollte). Das heißt im Prinzip ist eine Aktie der intrinsische Wert +/- dem vom Markt hinzu gedachten Wert. Gold besteht aber nur oder  zu einem allergrößten Teil aus dem angedachten Wert, deswegen ist die Rendite auch nur von der aktuell Laune der Menschen abhängig.
    Aber wie gesagt, alles schon zig mal durchgekaut, daher bin ich auch schon wieder weg.
    Der Baum

  108. Avatar-M

    Ich werde aus der/die wolke? Auch nicht schlau. Ich glaube er oder sie ist hochintelligent aber vom persönlichen weltbild her total miesepetrig eingestellt. Alles ist irgendwie wie so ein regentag oder so ein Muskelkater nach dem Training. Positives…Pah, gibt es auf der Welt doch nicht, ein schlechter Ort voller Verbrecher.
    Ist jetzt nicht böse gemeint, aber so wirkst du auf mich mit deinen geschriebenen Zeilen. Ohne Stimme ist das natürlich auch manchmal unmöglich zu interpretieren, ob etwas nett, böse, sarkastisch oder sonst wie gemeint ist. 
    -M
     
    P.s. @Tim
    Gib Baum doch nochmal meine Email bitte.

  109. AvatarGainde

    Wolke meint natürlich, dass das meiste ein Glaubenskonstrukt darstellt. Z.B. was ist ein Unternehmen, was sind Aktien, was ist Sozialismus, was ist Geld, wer ist Gott etc. 
    Diese Dinge “funktionieren” nur, weil der Homo Sapiens Geschichten benötigt, um zu funktionieren und ein Weltbild zu haben.
    Nachzulesen in “eine kurze Geschichte der Menschheit” von Noah Yuval Harari.
    P.S. Ich glaube auch eher an die Story des Aktienmarktes  als an diese des Goldmarktes. Beides bleiben jedoch Geschichten/Glaubenssätze. 

  110. Avatarsteve

    Ich glaube man sollte wolke und auch anderen in Rechnung stellen, dass sie noch nicht solange in Tims blog dabei sind. Deshalb kommt bei Ihnen manche Aussage anders rüber, als bei jemanden wie mir der bei 95% der Diskussionen für/gegen Gold dabei war. Wobei ich das als Indiz für die Bedeutung von Gold sehe, genau wie Tatsache das sich “Ikonen” die Gold nicht gut finden und nicht darin investieren immer wieder über Gold reden.

  111. AvatarWolke

    @steve
    Das ist in der Tat erstaunlich, wie oft die sogenannten Goldgegner über Gold reden. (Projektion, würde C.G.Jung sagen).

  112. Mark85Mark85

    Ich halte mich lieber an die reichste Ente der Welt, die es schließlich wissen muss. Oder könnt ihr auch in Reichtum baden? Nein, na also. Dagobert Duck: ,,Gold und Silber lieb ich sehr, kann’s auch gut gebrauchen. Hätt ich nur ein ganzes Meer, mich hineinzutauchen. …”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *