Tesla-Aktie ist ein riskanter Liebling der Anleger


New York, 21. Mai 2019
In Norwegen findest du an nahezu jedem Eck einen Tesla. Die E-Autos des kalifornischen Anbieters sind weltweit beliebt.

Steht Tesla ein Kursrutsch bevor? Die Analysten von Morgan Stanley warnten kürzlich. Sie reduzierten ihr „Worst-Case“-Kursziel für den kalifornischen Autobauer auf 10 Dollar. Die Aktie stand schon bei 380 Dollar. Aktuell dümpelt sie bei rund 200 Dollar. Der Chart sieht gefährlich aus:

Elon Musk ist ein genialer Erfinder. Der Milliardär hat aber Probleme, seine angekündigten Fahrzeugzahlen zu liefern. Es fällt ihm generell seit geraumer Zeit schwer, seine Ziele zu erreichen. Es gibt Probleme in der Qualitätskontrolle. Es gibt Engpässe bei den Batterien und mit den Zulieferern.

Musk hat sich Ärger mit der Börsenaufsicht SEC eingehandelt, weil er auf Twitter Schwindel-Botschaften verbreitet hat. Er musste den Chairman-Posten aufgeben. Er hat enorme Verluste angehäuft, die Verschuldung hochgefahren. Die Tesla-Aktie hat eine wilde Berg- und Talfahrt hinter sich. Der Kurs ging auf 12-Monats-Sicht um 40 Prozent zurück.

Die Autos haben aber eine massive Fanbasis rund um den Globus. Tesla gilt als Vorreiter in der Batterietechnologie. Das Design ist fantastisch, die Technologie großartig. Die Vision ist revolutionär und sogar realisierbar. In einigen Jahren sind hoffentlich auf unserer Autobahn elektrische Lastwagen und selbstfahrende Autos massenweise unterwegs.

Die Autobranche steckt in einer Krise. Die Nachfrage lässt nach. Nach etlichen Skandalen (Dieselabgas-Schwindel) sind Verbraucher und Behörden skeptischer geworden.

Der Wandel sorgt für hohe Unsicherheit. Niemand kann absehen, welcher Hersteller die Nase in zehn oder 20 Jahren vorn haben wird bei autonomen Autos und revolutionärer Antriebstechnik. Milliardensummen geben derweil General Motors, VW, BMW, Daimler, Toyota, Ford aus, um den Anschluss nicht zu verpassen. Gleichzeitig herrscht Kostendruck. Angst haben die Hersteller vor Lyft und Uber. Der Autobesitz verliert angesichts der flexiblen Taxi-Apps an Bedeutung.

Ford Motors kündigte an, zehn Prozent der Belegschaft weltweit abzubauen. Es ist ein Kahlschlag. Rund 7.000 Arbeitsplätze fallen dem Rotstift zum Opfer, davon 2.300 in den USA. Es herrscht Angst, dass US-Prsäsident Donald Trump einen Strafzoll auf ausländische Fahrzeuge erheben wird. Das könnte Hersteller wie VW, Daimler oder BMW in ernsthafte Schwierigkeiten bringen.

Nach dem Tesla-Kursrutsch vermuten Tesla-Fans eine Verschwörung. Das Kursziel von zehn Dollar sehen sie als Attacke. Andere Analysten beeilen sich, ihre Kursziele ebenfalls zu senken. Seit der Kurs ins Rutschen geraten ist, ist es nicht mehr angesagt, die Tesla-Aktien zu empfehlen.

Der Kult um Tesla ist gefährlich. Du darfst nicht alles glauben, was aus Musks Mund kommt. Er versucht den Kurs mit Jubel-Meldungen nach oben zu manipulieren.

Die traditionellen Autobauer wie VW, General Motors (GM) oder BMW sind ausgebombt. Ein Value-Anleger würde eher sie kaufen als Tesla. Sie zahlen wenigstens eine Dividende und sind profitabel. Warren Buffett hat sich vor Jahren bei GM massiv eingedeckt.

Der prominente New Yorker Langfristinvestor Ron Baron glaubt dagegen fest an Tesla. Milliardär Baron sieht den Kurs vor einer Mega-Rallye.


tim schaefer (Author)

drucken


thoughts on “Tesla-Aktie ist ein riskanter Liebling der Anleger

  1. AvatarManuel

    Ach bei 10 Dollar steig ich auch ein, obwohl ich nur Dividendenaktien nehme…. 🙂

  2. AvatarBruno

    Habe keine Autoaktien, habe mir BYD und Renault angeschaut, finde  beide interessant. 
    Tesla finde ich die Autos schon cool, man sieht sie hier immer häufiger, täglich sehe ich mehr habe ich das Gefühl, jetzt sieht man auch immer häufiger das Model 3 und entgegen den Kritikern finde ich es ein sehr elegantes Auto. 
    Aber die Aktie ist einfach zu teuer, fällt sie auf $10 würde ich auch nicht mehr kaufen, dann wäre die Firma definitiv hart insolvenzgefährdet! Schwierig abzuschätzen, aber eins muss man ihnen lassen sie haben einen neuen Megatrend ausgelöst an dem sich jetzt alle etablierten Hersteller messen.

  3. KievKiev

    @ Riester
    Ich habe bei Fairr ein paar Fragen geklärt. Den Vertrag meiner Frau kann ich nicht einfach fortführen, da es VWL war und nicht Riester. Ich müsste dann das entsprechende Produkt verwenden, dass direkt vom Arbeitgeber bezahlt wird. Das wäre aber prinzipiell möglich.
    Generell ist Riester aber ungünstig für viele hier im Forum. Es ist möglich mit Erreichen der Rente 30% riesterfreundlich zu entnehmen. Das war es dann aber. Wenn man als Beispiel ein Rentenalter von 83 verwendet, sich mit 63 Jahren 30% auszahlt, so geht der Vertrag direkt in die Rentenphase über. D.h. es werden vermutlich schnell in 100%  Bonds umgeschichtet und alke ETFs verkauft. Ein paar Problemchen mit der Bank könnten ebenfalls auftachen, da sie von heute auf morgen eine Rente garantieren müssten. Ab da gibt es dann ca. 3.6% vom Depotwert als monatliche Auszahlung. Die Zahl habe ich nicht geprüft. Und für mich am schlimmsten: Nach den Tod ist das Depot weg. Es ist nur eine Versicherung mit fester Auszahlung. Es ist möglich mit monatlichem Abschlag, die Rente für den Partner fortzusetzen. Aber das Geld ist am Ende einfach weg. Ich denke wir kennen hier alle die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung eines Depots mit unter 4% Entnahme. Natürlich, keine Äpfel mit Birnen vergleichen… Die kleine Rente ist immerhin garantiert. Für mich richtet sich das Produkt an Menschen, die das Geld ansonsten versaufen und sonst wie verjubeln.
    Als Alternative kann mit 63 oder auch später alles aufgelöst werden. Aber nur in einer einzigen Zahlung. Das ist dann allerdings Riester unfreundlich. Vermutlich müssen bis auf die 30% die Risterförderungen komplett zurück bezahlt werden und Steuern gezahlt werden. Bei einem Depot von z.B. 200k ist das nicht so schön. Ich hätte dies gerne über mehrere Jahre gestreckt. Förderung zurück zahlen finde ich auch alles andere als schön. Dafür schließe ich den Vertrag doch ab.
    Ich werde Riester verwerfen. Es kommt aber immer auf den Einzelfall an. Da mein Vermögen nie abgebaut wird, macht es einfach keinen Sinn für mich Geld für eine Versicherung zu verschenken. 
    Das ist wie bei all meinen Beiträgen keine Empfehlung sondern nur eine Sicht auf das Produkt mit meinen persönlichen Rahmenbedingungen. Ich werde auch nie auf Bonds umschichten. Ich habe ähnliche Gründe wie Albr. und auch ähnliche Voraussetzungen. Wenn der Cashflow hoch genug ist benötigt man weniger Sicherheiten. Ansonsten macht es natürlich Sinn das Geld in verschiedenen Anlageklassen für die Rente zu haben. Bei den Frugalisten gibt es ausführliche Beiträge zu Entnahmestrategien.

  4. Avatar42sucht21

    @Kiev
    Vielen Dank für Ihren Bericht.
    @Covacoro
    Wissen Sie, ob bei der riesterschädlichen Vollauflösung (mit 63 bei Ihnen geplant denke ich) Stand Heute 30% der Fördersumme behalten werden darf oder gehen 100% zurück oder wird das gesondert berechnet?

  5. KievKiev

    @ 42sucht21
    Es gibt eine weitere Möglichkeit Geld zu entnehmen. Wenn man mehr als die maximale Fördersumme einbezahlt, so darf man diese auch vor dem Rentenbezug in mehreren Auszahlungen entnehmen. Hier könnte man ein hohes Gehalt steuerlich überich einen größeren Zeitraum absenken. Ich weiß allerdings nicht bis zu welcher Grenze es erlaubt ist. Und dann bei einer Rente mit z.B. 55 diese Überschüsse jährlich entnehmen. Also nicht geförderter Überschuss. Da der Steuersatz vermutlich unter 25% liegt kann man so etwas Brutto sparen. Vielleicht ist das eine Idee für Alleinstehende mit sehr hohem Einkommen und entsprechender Steuerklasse? 
    Ein gefördertes Depot für mündige Bürger würde mich eher ansprechen.

  6. AvatarUlrich

    @Kiev, es gibt ein Besonderheit bei Riesterverträgen bis ca. 10k Ansparsumme pro Vertrag bei unterschiedlichen Anbietern.
    Stichwort Riester Kleinbetragsrenten. 
    Lassen sich steuergünstig mit Fünftel-Regelung förderunschädlich auszahlen, als Einmalzahlung. 
    Man muss sich dann alle fünf Jahre einen neuen Anbieter suchen und den alten Vertrag ruhend stellen, wenn man pro Jahr den Höchstbetrag einzahlt. 
     
     https://www.steuertipps.de/anlegen-vererben-spenden/themen/abfindungen-von-riester-kleinbetragsrenten
     

  7. AvatarHorst

    Es geht um hier um Tesla bzw. um die Revolution, die sich weltgeschichtlich aktuell in der Mobilitätsbranche tut.
    Wen bitte interessiert dieser Riester-Nonsens.
    Ich dachte, hier tauschen sich Investoren aus?!
    Wenn ihr Riester mögt … bon chance.
     
     

  8. AvatarBeobachter

    @Stefan:
    toller Artikel, Danke für den Link. Ich bin ebenfalls in Tesla investiert und habe heute nochmal 10 Stück nachgekauft (habe insgesamt nun 82 Stück im Depot). Ich sehe Tesla mit Musk und seinen 5-Punkte-Plänen einfach als visionär und Mega clever an. 
    Habe übrigens auch bei der Umfrage vor einigen Monaten hier mitgemacht wo Tim danach fragte welche Aktie wir in 5 Jahren verglichen zu heute am weitesten oben sehen. Auch hier habe ich für Tesla gestimmt. @Tim: gibt es hierzu eigentlich auch 1x im Jahr einen Zwischenstand?
    Stefan, wie schätzt Du die Autopilot-Funktion ein? Wann wird das kommen? Falls die Politik in diese Richtung gehen sollte, geht Tesla durch die Decke. 
    Bis dahin ist aber dennoch alles möglich, ebenso eine Pleite bzw. Übernahme, weil der Konzern von vielen etablierten Unternehmen als Bedrohung gesehen und entsprechend angegangen wird. Von daher habe ich mir eine Obergrenze gesetzt von 100 Stück. 
    Ich weiss ja, dass man an der Börse nicht nach Gefühl entscheiden sollte. Dennoch sagt mir meins, das Tesla es Long Term schaffen wird.

  9. AvatarJamirael

    @Stefan
    Der von dir verlinkte Blogeintrag ist ein bißchen einseitig pro Tesla.
    Die fininaziellen Probleme Teslas, die selbstherrliche Unternehmensführung von Musk, die Probleme bei der Auslieferung etc. das hätte in dem verlinkten Beitrag auch angesprochen werden müssen.
     
    In meinen Augen ist die Tesla Aktie derzeit eine Wette und kein Investment.

  10. Avatarsammy

    @RiesterManche Leute müssen einfach ständig was posten egal ob off topic. Das nervt!

  11. Avatarsammy

    Tesla’s Autopilot hat angeblich einem Fahrer empfohlen in den Gegenverkehr zu steuern. Das fördert nicht gerade vertrauen.

  12. AvatarThorsten

    Wie bei SAP, Wirecard, Netflix… am Ende geht es evtl. besser als vor der Attacke/Krise.

  13. AvatarEx-Studentin

    Vor Kurzem habe ich gelesen, dass Tesla die Pleite droht.
    https://winfuture.mobi/news/109001
    Deutsche Automobilbauer finanzieren die Entwicklung von E-Autos mit dem Verkauf von Verbrennern. Tesla muss hingegen ausreichende Stückzahlen verkaufen, um sich nicht noch mehr zu verschulden. Für mich ist Elon Musk ein genialer Innovationstreiber, dem ich gleichzeitig nicht traue. Habe keine Tesla-Aktien, weil ich mir nicht vorstellen kann, wie man innerhalb weniger Jahre qualitativ hochwertige Autoteile produzieren kann.

  14. AvatarThorsten

    Die Kampagnen gegen Tesla sind wohlplaziert. Mal abwarten. Immer überlegen, wer profitiert. Die Dieselsünder wollen Zeit gewinnen ?! Ich habe keine Automobilaktien. Ein schrumpfendes Segment.

  15. AvatarGerry

    Keiner weiß was die Zukunft bringt, aber ich sehe es so:
    die permanenten Eskapaden des unberechenbaren Visionärs Elon Musk, seien es wüste Beleidigungen gegenüber einem Rettungstaucher, unbedachte Äußerungen über eine Re-Privatisierung Teslas, Joints in Interviews oder jetzt die Warnung vor der Pleite – das alles schadet Tesla!
    Ich vermute, es geht nicht ewig so weiter – das Imperium, in Form von Auto-Großkonzernen, schlägt irgendwann zurück. Tesla ist der geballten Macht nicht gewachsen und endet früher oder später als Übernahme-Opfer. Aber vermutlich nicht zu 10 Dollar.

  16. AvatarGuido

    Endlich kann ich meine Position günstig aufstocken. Es gab übrigens eine Kapitalerhöhung, dass die Aktie damit günstiger wird liegt für mich auf der Hand.
    Niedlich, wie eine Firma, die die komplette Branche verändert, ständig totgesagt wird. Naja, Aktien und Psychologie…

  17. AvatarJohn

    Wie anfangs bei den „Internet“ Firmen steht noch nicht fest ob Tesla das Rennen der E Autobauer gewinnt. Man ist auf einem guten Weg, sicher. Aber die Marktdominanz der Konkurrenz ist erdrückend. Tesla haut ein Model nach dem anderen auf den Markt. Was kommt von der Konkurrenz? Teure Kleinwagen zum Luxuspreis mit geringer Reichweite. Als ob man es schier nicht nötig sieht nach zu ziehen.
     
    Mal mit Amazon verglichen. Buffet hält es selbst heute noch für klug darin zu investieren. Daher Mal mit Tesla nichts überstürzen. Besser die Chance verpassen als Geld zu versenken 

  18. AvatarGainde

    Versteht ihr nicht, dass bei allen Fantasie-/Hypeaktien die Privatanleger übelst ausgenommen werden? Steckt ja eine ganze Industrie dahinter. Legt in ETF oder solidere Unternehmen à la Johnson & Johnson an. Mit dem Rest verbrennt man langfristig Geld.
    Um Geld zu verdienen, muss es natürlich auch dumme Leute geben 😉

  19. KievKiev

    @ Ulrich
    Danke für den Link. Ich speichere mir eine Zusammenfassung ab. Für mich könnte das Modell in den letzten Jahren interessant sein. Kinder werden immerhin bis maximal 25 Jahren unterstützt. Somit kann man bei zwei Kindern 775€ pro Jahr erhalten. In den letzten Jahren werden ich Teilzeit und eventuell auch fast kein Gehalt mehr erhalten. So kann ich die Förderung weitestgehend bis zu 10000€ mitnehmen und mit 63 wieder zurückerhalten. Höhere Beträge wären natürlich besser, aber so ist es leider mit der Vermögensentwicklung.
    Um auf Tesla zurück zu kommen. Wenn ich 100 Tesla Aktien zu 200$ kaufe und die Aktie auf 240$ steigt, so habe ich 4000$ Gewinn gemacht. Dazu habe ich natürlich 20000$ Vermögen eingesetzt und dieses auch teilweise riskiert. 10000€ als Vermögen in Riester ist nicht viel, aber man riskiert auch sehr wenig.
    @ Beobachter
    Wenn Du langfristig an Tesla glaubst ist jetzt vielleicht ein guter Zeitraum für den Kauf, da es aktuell nicht so rund läuft und die Aktie verhältnismäßig günstig ist. Das hast Du auch gemacht. Ich habe auch eine Position auf Tesla. Die läuft nicht sehr gut. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass der Firma das Geld ausgeht. Behalte Claus mahnende Worte über Verbilligung im Hinterkopf. Eine 10% Einzelwertgewichtung im Depot wäre mir zu riskant. Bei 100 Tesla Aktien macht dies aktuell ein Depot über 200.000$ aus. Bei 5% Gewichtung sollte das Depot mindestens 400.000$ groß sein. Ich habe als Beispiel Xiaomi im Depot und hoch gewichtet. Das Unternehmen entwickelt sich nach meinen Vorstellungen gut weiter. Der Kursverlauf spiegelt es meiner Meinung nach nicht wieder. Das sollte langfristige Investoren nicht kümmern. Vielleicht ist Xiaomi in 10 Jahren die neue Apple Aktie. Vielleicht aber auch nicht. Für den zweiten Fall freue ich mich über meine weiteren Positionen: MUV2, Gazprom, PM, MO, BAT, CVS, ATL.mi, ENB, AT&T, BASF, Tencent, BABA, SDF, TUI und viele weitere. Vielleicht wird am Ende noch Gazprom mein Einhorn im Depot. Wer hätte das gedacht?
     
     

  20. AvatarNico Meier

    Thema Anleihen
    Hatte gestern leider keine Zeit mehr hier zu lesen.
    Aber ich habe gesehen, dass es unter anderem um Anleihen gegangen ist.
    Jemand hat auch erwähnt er würde Bundesobligationen der Eidgenossenschaft also Statsanleihen der Schweiz in Betracht ziehen. Ich verfolge die Neuemission von Bundesanleihen meines Landes seit einiger Zeit vor ich glaub einer oder zwei Wochen wurde eine neue 10 Jahres obligation auf den Markt geworfen der versprochene Zins beträgt 0.0%! Die Papiere waren so begehrt, dass sie massiv überzeichnet wurden, was den ausgabepreis erhöht hat mit anderen Worten diese Anleihen haben nun aufgrund des Ausgabepreises eine Verzinsung die negativ ist -0.38%
    Warum ist das so? Die CH Nationalbank hat seit einiger Zeit die Leizsinsen auf -0.75% festgesetzt um die Aufwertung des Frankens zu verhindern.

  21. AvatarNobbi

    Naja ich denke nicht, dass beim E-Antrieb am Ende das Prinzip „The winner takes it all“ gilt. Was aber auch nicht für/gegen einen aktuellen Hersteller spricht. Aber da sillte man schon stark auf die Preise achten. Letztenenders sind und bleiben es ja auch Zykliker. Aktuell haben wir ja auch etliche Verbrennerfirmen.
    Bei den anderen Automobiltrends, wird es evtl. anders sein.

  22. AvatarNico Meier

    @Tesla
    Ich würde mich durchaus als risikobereiten Investor bezeichnen. Manchmal gelingen dadurch satte Gewinne manchmal nicht. Habe zum Beispiel Bayer gekauft nach dem die Glyphosatgeschichte gestartet hat und werde dort warscheinlich auch weiter nachkaufen. Aber Bayer ist ein gefallener Engel der satte Gewinne schreibt und einfach einige Gerichtsverfahren überstehen muss. Tesla ist ein Unternehmen auf welches der verrückte Musk zu viel Einfluss hat und welches sich schwertut damit Gewinn zu machen. Kein Gebilde kann überleben auf Dauer ohne Gewinne es sei denn es wäre ein Staat der sich über alle massen verschulden kann ohne Konsequenzen zu fürchten.

  23. AvatarGainde

     @ Nico Meier
    Gewisse Player wie Pensionskassen sind verpflichtet in Bundesobligationen zu investieren. Würde ja sonst niemand kaufen.

  24. AvatarNico Meier

    Ich kann nicht in die Zukunft schauen, aber ich glaube kaum, dass Akkufahrzeuge die Zukunft der Mobilität darstellen aus diversen Gründen.
    Einerseits gibts bei grosser Ausweitung der Produktion von Akkufahrzeugen Probleme mit der Lithiumbeschaffung und massive Umweltprobleme beim Abbau. https://www.global2000.at/lithium
    Zusätzlich benötigen Akkufahrzeuge unmengen von Strom welchen wir zuerst herstellen müssen am schlechtesten machen dies Staaten die Kohle verbrennen um damit Strom zu produzieren wie dies Deutschland macht!
    Desweiteren benötigen Akkufahrzeuge beim Laden eine Stromnetz, welche diese Strommengen transportieren können. Unsere Infrastruktur in den Städten und Dörfern sind für viele Akkufahrzeuge nicht ausgelegt!
     

  25. AvatarNico Meier

    @Gainde
    So würde ich das nicht formulieren. Wer grosse Mengen Cash aufbewahren muss, der zahlt bei der Nationalbank Negativzins in der Höhe von 0.75% da kann es attraktiver sein das Geld in einer Bundesobligation zu haben bei der das Währungsrisiko wegfällt weil es die Heimwährung ist auf der ich 0.38% Negativzins zahlen muss.
    Mit anderen Worten lieber -0.38% als -0.75%

  26. Avatarghost

    hm, musk trump beide haben etwas gemeinsam,
     
    auf beide wird rumgehackt sie seien.doch ach so schlimm, trump ist so so uebelst schlimm der macht ja alles kaputt und vorallem seine Lügen. Das lächerlichste waren die Antitrump-partys in Deutschland. Und genauso ist es mit musk, der ist so schlimm der nimmt Drogen, sagen meistens die die Abends ihr Bier saufen noch am besten vor den Kindern mit denem sie Sontag zu Mc Donald gehen….
     
    ich frage mich nur wann die Mehrheit es rafft dass trump nur eine Marionette umd ein Geschäftsmann ist und sonst nichts.
    Und der böse drogennehmende Musk, dem verdanken die künftigen Generationen, dass man überhaupt Elektroautos usw. bauen wird. Bloss weil etwas in der Zeitung steht bedeutet es nicht dass es fie Wahrheit ist. Genauso der böse Bitcoin, nun den alle „grossen“ die gegen Bitcoin waren sind auf einmal dafuer von Banken bis Analysten usw.
     
    Musk soll machen was er für richtig hält, weil er einer der wenigen ist der auf vieles schei…..       st und dadurch vieles zum positiven veraendert.
     
    mfg

  27. Avatar-M

    Tesla
     
    Was mich bei dem Unternehmen am meisten stört ist nicht mal der fehlende Gewinn. 
    Mich stört es gewaltig, das innerhalb von 4 Jahren sich die aktienanzahl um 40% erhöht hat ! 
    Jemand der vor 4 Jahren investiert hat und kein weiteres Geld aufgewendet hat, besitzt heute 40% weniger am Gesamtkuchen.
     
    Geht das so weiter ist es wie bei der Commerzbank die früher bei 30€ stand und heute aber auf 300€ steigen müsste, um auf das frühere Niveau zu kommen. 
     
    Solche aktien sind ein rotes Tuch für mich….. 
     
    -M

  28. Avatar42sucht21

    @Sammy – Tesla’s Autopilot hat angeblich einem Fahrer empfohlen in den Gegenverkehr zu steuern. Das fördert nicht gerade vertrauen. 
    Verbreiten Sie falsche Gerüchte oder haben Sie Quellen dafür oder meinen Sie den April Bericht (von Tencent  Security Labs Keen) über gefakte Fahrbahnmakierungen die als Hack einen Tesla S auf die Gegenfahrbahn einer Teststrecke lenkten  https://keenlab.tencent.com/en/2019/03/29/Tencent-Keen-Security-Lab-Experimental-Security-Research-of-Tesla-Autopilot/
    Vertrauen sinkt? Es gibt ja die bekannten 5 Stufen des autonomen Fahrens mit Assistenzsystemen. An Stufe 4 wird gearbeitet und bisher sind alle Autos aller Hersteller maximal auf Stufe 3. Tesla sagt ja auch ganz klar, unter welchen Bedingungen die Assistenzsysteme verwendet werden können (zB Hände immer am Lenkrad, Fahrer immer reaktionsbereit und dem Verkehrsgeschehen folgend, Autobahnen mit fester & guter Makierung usw.). Wenn dann DAUs meinen sich mit Stufe 3-Systemen  betrunken nachts über die Landstraße nach Hause fahren zu lassen ist es kein Fehler der Autohersteller wenn es zu einem Unfall kommt.
    Tesla Aktie kaufen? Ich nicht. Tesla ist aktuell immer noch mit 31Mrd € bewertet. Ich finde, Tims Überschrift sagt es sehr gut. Für mich besser fände ich Hyundai, Toyota, BMW,…. mehr als Tesla traue ich auch Waymo zu. Wie @Nobbi schreibt gibt es bei diesem Thema bisher noch kein TWTIA -Standard also für mich kein Grund jetzt aus FOMO Tesla zu kaufen. Tesla ist für mich eine der typischen Aktien die man beim Grillen mit Bier erwähnen würde (So wie auch: Ich habe jetzt ein paar Cannabis-Aktien gekauft. Waaas Sie etwa noch nicht?!).

  29. AvatarJohn

    @M
    Guter Hinweis. Noch habe ich mich nur am Rande mit Tesla beschäftigt. Aber diese Erhöhung der Aktienzahl gefällt mir auch nicht. Lieber das Gegenteil, Aktienrückkauf und Verknappung vom Angebot.

  30. AvatarThorsten

    Wahrscheinlich gibt es mit autonomem Fahren weniger Unfälle als ohne, wenn es weitertwickelt wird und  die ganzen Fahrzeuge in Zukunft auch noch zusätzlich vernetzt sind. Die Fälle, die bekannt werden , werden medial ausgeschlachtet.
    Schlechte Nachrichten verkaufen sich gut, Einzelfälle werden dann auf ganze Unternehmen, Parteien, Länder übertragen. Das muss gar nicht explizit gennant werden, das macht unser Gehirn selbst.
    Derzeit sind wieder Wolkenbrüche hype. Es regnet und „Bäche verwandeln sich in reißende Flüsse“, „Wiesen stehen unter Wasser“, nur sagt uns die nette Moderatorin nicht, dass das über Jahrzehnte durch Begradigung, Verengung und Vertiefung von Fließgewässern mitverursacht wird, dass die Menschen zu nah and die Gewässer bauen und im Übrigen das Überfluten von Wiesen ein ganz natürlicher Vorgang ist. Ich warte auf die, die solche Ereignisse mit Statistik paaren und dann behaupten, dass sei ganz sicher die Klimaerwärmung. Es wird sich für das Belegen einer solchen These ein Wissenschaftler finden, oder 10 oder 100.
    Autonomes Fahrzeug fährt gegen weißen LKW => autonomes Fahren ist gefährlich. Das ist die Botschaft, die rüberkommt. Dass mit autonomem Fahren Leben gerettet werden, weil es eben nicht zur Kollision kommt, wird nicht gesagt (wenn ich da nur an die Leute denke, die während des Fahrens ihr Handy rausholen 🙁 )
    Ich hoffe Tesla kommt da heil raus. Wir brauchen Visionäre, nicht Funktionäre.
    Zurück zum Tagesgeschäft, es hatte mal jemand nach Reits gefragt. Diese Seite finde ich ganz gut :
    https://www.reit.com/
    Wusstet ihr, dass man mit Reits in Wälder investieren kann oder in Mobilfunkinfrastruktur oder in Pflege/Krankenhäuser? Man müsste sonst in geschlossene Fonds gehen , umständlich. Könnt ihr alles da nachlesen, Sektorenübersicht aufrufen.  Immobilien sind ja soooo langweilig 😉

  31. AvatarFelix

    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.dividenden-linke-daimler-soll-belegschaft-beteiligen.138567f8-f61a-4c7e-a808-44652dfd008d.html
    Schon lustig, auf welche Ideen man in diesem Land kommt, aber überraschen würde es mich ja nicht, wenn solche Ideen zukünftig in Deutschland umgesetzt werden. 🙂
    Es ist einfach nur traurig, dass sich die Roten für die Belegschaft von DAX Konzernen einsetzen, da die Mitarbeiter dort i.d.R. auf Grund von Tarifverträgen überdurchschnittlich gut bezahlt werden und meist 35 Std arbeiten. Wer bei Daimler am burnout erkrankt, muss ein besonderer Mensch sein.
    Ebenso lächerlich, Verdi und die CoBa/Deutsch Bänker, die Hand in Hand für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze demonstrieren. So gab es in beiden Geldhäusern doch lange Zeit „ Money for nothing and chicks for free“ 🙂

  32. AvatarThorsten

    @Felix wir sehen Umbrüche, immer schneller. Banken werden weniger, Automobilhersteller womöglich auch.  Ich denke, man sollte in seinem Job gut sein und (unter anderem ) in einen weltweiten ETF investieren.  Wenn das Kapital nach Osten (Asien) abhaut, dann ist man automatisch dabei.
    So, nun zu Wirecard, heute wieder im Plus 3,5%
    https://www.n-tv.de/boersenkurse/aktien/wirecard-109034
    18 Analysten dafür, 4 dagegen. Kann natürlich alles bloß manipuliert sein, vielleicht sitzen die Analysten bzw. deren Auftraggeber/Investmentgesellschaften gerade auf riesigen Wirecardbeständen bzw. auf Optionen darauf. Dann wird eben gepuscht. Kann aber auch sein, dass es fundamental richtig ist. Ab einem Kurs von ca. 175€ wir die Aktie die alte Marke von 200€ wieder ins Visier nehmen – wenn nicht wieder eine Attacke kommt. Ich setze darauf, dass Wirecard als Unternehmen durch das Überstehen der Shortattacke gestärkt wurde. Wer nach  der zweiten Attacke jetzt wieder was ausgräbt und/oder Gerüchte streut wird heftigere  Dinge auffahren müssen, um glaubhaft zu wirken und ernsthaften Schaden zu verursachen. Bei 124 hatte ich nachgekauft und nähere mich dem Break-Even.
     

  33. AvatarAndrea

    Ja, die Wirecard-Aktie steigt inzwischen wieder schön.
    Bei dem Tesla-Kurzsturz habe ich mich auch gefragt, ob ich mir ein paar davon ins Depot legen soll, habe mich im Moment dagegen entschieden. Dass Elon Musk wirres Zeug redet, ist einer der Gründe, da ist mir die Verlässlichkeit einfach nicht gegeben.
    Das heißt nicht, dass ich die technologische Entwicklung der Elektroautos nicht auch beachtlich finde und glaube, dass unserer Automobilbranche hier unsichere Zeiten bevorstehen.

  34. Avatar-M

    @Claus
    Gefällt mir (dein Beitrag im letzten artikel). Ich habe mich von IBM getrennt. Ich habe ein besseres Investment bekommen von Preis/ Leistung als IBM. 
     
    @Tesla 
    Was mich auch stört, das die investierten mehr oder weniger alles ausblenden was schief gehen kann und nur über die positiven Dinge reden. Kann man machen, aber der Bias ist schon enorm (Apple Aktionäre sind dagegen ja rational schon fast ^^)
     
    -M

  35. AvatarManuel

    Auch wenn es hier um Tesla geht, würd ich gern von Euch mal etwas anderes wissen.
    Hat jmd. Aktien aus England oder Japan?
    Ich frag deshalb, da mich British American Tobacco, Imperial Brands und Japan Tobacco interessieren. Ich rauch selbst nicht aber hab den Eindruck, dass die Leute auch nicht so schnell damit aufhören.
    Manuel

  36. AvatarNico Meier

    @Manuel
    Ja ich habe Aktien aus England unter anderem BAT. Ich bin ebenfall Nichtraucher aber gehe einerseits davon aus, dass viele nicht aufhören werden. Zusätzlich setze ich da auf die wachsende Weltbevölkerung gerade in Schwellen und Entwicklungsländern.
    BAT zahlt rund 7% Dividende.

  37. AvatarClaus

    @ -M
    habe gerade noch was zu IBM im vorigen Artikel geschrieben, die „Gnadenfrist“ läuft hier bereits…
     

  38. AvatarThorsten

    Da droht UnHEIL :
    „Heil will den ab 2021 geplanten Zuschlag teils aus Steuermitteln finanzieren, teils aber auch auf Mittel aus der Kranken- und der Arbeitslosenversicherung zurückgreifen. „
    Quelle : https://www.n-tv.de/politik/CDU-keilt-gegen-Heils-Grundrenten-Konzept-article21040944.html
    Damit ist klar, dass für Jüngere noch weniger zum Sparen übrig bleibt, wenn das so durchgeht.
    Man spricht offen aus Mittel zweckzuentfremden. Ich verstehe nicht, wie so etwas verfassungskonfonform sein kann. Enteignet werden die Steuerzahler, die Sozialsteuern zahlen müssen.
    Am Sonntag sind Wahlen, das sind auch Weichen für das zukünftige Sparen. Europäische Armee,, europäischer Mindestlohn, all diese Dinge höhren sich ja nicht schlecht an, werden aber von denen bezahlt werden, die noch gut in Arbeit sind – in Deutschland.

    Derweil warten wir auf 5.5% mehr , der SOLI so wurde es versprochen sollte abgeschafft werden. Sie lügen uns an, jedes Mal. Am Ende gehen die Steuern hoch (CO2-Steuer, wozu ist dann die Ökosteuer, die geht auch in die Rentenkasse) und wer etwas mehr verdient und für das Alter vorsorgen will, der kann das immer schlechter.

    https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/kommentar-die-groko-sollte-den-soli-abschaffen-aber-richtig/24345380.html?ticket=ST-2507520-E4LdYa2kfRFd7NfNhfvU-ap6

  39. AvatarKater

    Der Deutsche will es so! 
    Man spricht offen aus Mittel zweckzuentfremden. Ich verstehe nicht, wie so etwas verfassungskonfonform sein kann. 
    Es war eure Wahl. Immer, und immer wieder. Im Namen der Gerechtigkeit (und des Schuldkomplex‘ in dritter Generation). 
     
     

  40. AvatarMattoc

    Mich stört es gewaltig, das innerhalb von 4 Jahren sich die aktienanzahl um 40% erhöht hat ! Jemand der vor 4 Jahren investiert hat und kein weiteres Geld aufgewendet hat, besitzt heute 40% weniger am Gesamtkuchen.
    Das verstehe ich nicht.
    Beispiel:
    Ein Unternehmen gibt 100 Aktien aus, und ich kaufe eine davon und mache danach nichts mehr. Damit habe ich 1% aller Aktien.
    Das Unternehmen erhöht nun den Aktienbestand um 40% von 100 auf 140 Aktien. Ich habe weiterhin die eine Aktie und habe dann also ca. 0,71% aller Aktien und damit knapp 29% weniger am Gesamtkuchen.
     
     

  41. Avatar-M

    Mattoc du hast mich überführt. Es ist natürlich absolut ok nur 29% weniger am gesamtkuchen zu besitzen…
     
    Ne mal ernst , hab vorhin einfach drauf los geschrieben und der Einfachheit halber die 40% Erhöhung = 40% weniger gesamtanteil angenommen. 
     
    Die kernaussage ist die gleiche: es ist einfach kacke wenn eine AG andauernd die anzahl der aktien erhöht…. fertig …. das hat mit shareholdervalue NIX zu tun und macht langfristig die Manager reich bzw verleitet einfach weiter Geld zu verbrennen. Die Anteilseigner schauen in die Röhre, meistens !
     
    -M

  42. Avatar42sucht21

    @Thorsten – Grundrente
    Na, Wahlkampf eben. Was ist denn Ihre persönliche Position zu höherer Grundrente, Bedürftigkeitsprüfung und Möglichkeiten der Finanzierung (Mövenpick & Tobin Steuer, KV, ALV).
    Ich meine mich zu erinnern, Sie befürworten wenn Menschen nach 40 Jahren Arbeit, trotz Mindestlohn eine Rente oberhalb ALG II-Niveau erhalten.

    @Wirecard
    Ich verstehe das mal wieder nicht. Wirecard Mitarbeiter / Subunternehmer sollen in Indien Papiere einsammeln um die dann gescannt weiter zu leiten damit Pan-Karten erstellt werden können. Wieso steigt der Unternehmenswert nach so einer Meldung um 1/2 Mrd. Euro? Macht doch keinen wirklichen Sinn oder? Das sieht für mich nach einem Short-Squeeze aus und der Kurs geht erstmal nicht weiter hoch. Aber alles ist natürlich möglich.

  43. AvatarAlbr

    der deutsche Michel ist Staatshörig 😉 die Franzosen gehen halt für niedrigere Steuern und Sozialabgaben auf die Strasse, die Deutschen sind wohl zu faul dafür… es sei denn es gibt Schulfrei 😉
     
     
     
     

  44. AvatarLOL

    Aktuelle Nachricht von Elon Musk: „Sind in 10 Monaten Pleite“ nur so zur Info !!

  45. AvatarBeobachter

    @ Kiev danke für deine Stellungnahme. Natürlich stimmen mich auch die mahnenden Worte von Claus und M nachdenklich, sie sind eben auch nicht aus der Luft gegriffen. Daher habe ich mir auch die Obergrenze gesetzt. Momentan macht Tesla knapp 5% meines Depots (Kaufkurse!) aus. 
    Wir werden sehen. Klar, es ist Risiko, aber auch eine große Chance. Faszinierend ist nur zu sehen, wie sich die Gemüter an einer Aktie derart erhitzen können.
     
     
     
     

  46. AvatarMarkus

    Tesla ist ein Übernahmekandidat. Jetzt wird die Aktie runter geprügelt, damit die Übernahme billig wird.

  47. AvatarJamirael

    Wer prügelt die Tesla Aktie denn runter ?
    Die Autokonzerne wie Daimler, Ford und GM ?
    Die Tesla Aktie fällt, weil das Unternehmen Verluste schreibt, Ihnen das Geld ausgeht und im Chart wichtige Widerstände gebrochen wurden.
    Tesla wird noch ein bissl tiefer fallen.

  48. AvatarMarkus

    Ja die Widerstände sind gebrochen weil die Aktie gefallen ist. Verluste macht Tesla ja schon lange. Es gab nur wenige Quartale mit Gewinn. Dazu leisten sie auch was und sind den deutschen Autobauern technisch 5-8 Jahre voraus. Selbst Porsche hat keine eigenen E-Motoren und kein einziger deutscher Autobauer hat eine Batterieproduktion. Die planen höchstens die Zellen aus Asien zu kaufen und dann zusammen zu bauen. Der derzeitige Absturz der Aktie hat also nicht viel mit Verlusten zu tun, die schon lange bekannt sind. Dass die Aktie durch massive Leerverkäufe manipuliert wird und von den Medien schlecht geredet wird, ist ja bekannt. Die Autokonzerne wie Daimler, Ford und GM tragen dazu sicher nicht bei, denen fehlt das Kleingeld dazu. Daimler ist ja selber ein Übernahmekandidat, da stecken schon mindestens 3 chinesische Großinvestoren  aus dem Umfeld von Geely, BYD und BAIC drin. Auch Apple wollte ja mal Tesla kaufen, keine Ahnung wie die aktuell dazu stehen.

  49. AvatarMick

    Solche Aussagen eines  Eigentümers, eines Unternehmens Namens Tesla, „In 10 Monaten sind wie Pleite“ muss wie eine schallende Ohrfeige gegen jeden Aktionär sein. Man kann da nur froh sein, in ein Unternehmen , mit  solch vertrauen schädigenden Äußerungen gegen Investoren , nicht investiert zu sein !!!
     

  50. AvatarSascha

    Deutsche Autobauer sollte man nicht abgeschrieben haben. Aus gut informierten Kreisen, weiss ich dass Porsche ein E-Auto hat , was eine Reichweitenkapazität von mehr als 800km  aufweisst. Kostet allerdings auch 190.000€.

  51. AvatarLuis

    Ich bin relativ unerfahren, was den Aktienmarkt angeht und finde es deshalb toll mal eine Einschätzung zu Tesla Aktien zu lesen. Viele meiner Bekannten sind super begeistert davon und ich war mir nie ganz sicher, ob ich dem ganzen trauen kann. Ich werde mich auf jeden Fall mal weiter informieren. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *