Bekämpfe Deinen inneren Schweinehund. Fokussiere Dich auf die wichtigen Aspekte im Leben. Steck Dir Ziele


New York, 1. Februar 2018

Seit ich kein Auto mehr habe, bin ich jeden Tag auf den Beinen. Ich gehe außerdem jeden Tag ins Fitnessstudio. Das mache ich seit zehn Jahren so. Es gibt keine faulen Tage.


Die meisten Menschen sind genervt von ihrer Arbeit. Sie leben im Dauer-Stress. Das ist kein Wunder: Sie sind zu 100 Prozent von ihrem Job abhängig. Ohne Gehalt gibt es kein Essen. Daher ist es ja so sinnvoll ein paar passive Einkommensquellen aufzubauen. Das können Dividenden sein. Das können vermietete Garagen oder Wohnungen sein. Eine kleine Nebentätigkeit zu haben, kann nicht schaden. Je mehr Einkommensquellen Du hast, desto ruhiger wirst Du. Achte auf eine hohe Sparquote. Vor allem die passiven Geldquellen sind am Schönsten: Während Du schläfst, füllt sich Dein Konto.

Die passiven Einkommensströme können Dir helfen, ein Imperium aufzubauen. Wenn es mal sprudelt, kommt der Zinseszins ins Spiel. Du kannst die Cashflows einer Wohnung nutzen, um ein weiteres Objekt zu finanzieren. Irgendwann hast Du 15 Mietobjekte. Dein Indexfonds ist fünf Millionen Euro wert. Eine Rezession nutzt Du, um weitere Aktien und Objekte zu kaufen.

Du brichst aus dem typischen Kreislauf aus, der so aussieht: Ausbildung/Studium, Arbeit, Sparen, Konsumieren, Ruhestand, Sterben.

Du lebst ein anderes Leben. Du sparst Dein Geld. Du investiert es clever. Anstatt massenweise rostende, verrottende Dinge (wie Autos, Mode…) zu kaufen, investierst Du in Assets, die Dir die Freiheit bringen: Aktien, ETFs, Immobilien, Firmen…

Du musst insgesamt versuchen, auf Kurs zu bleiben: Gesundheit, Finanzen, Beziehungen… alles sollte im Idealfall rund laufen.

Das Problem ist, dass wir Menschen zur schnellen Zufriedenheit/Faulheit neigen: tonnenweise Entertainment, Ablenkung, Videospiele, TV, Filme, Zucker, Fett, Salz, Konsum….In den USA verkauft derzeit Ford neue SUVs für 90.000 Dollar so schnell, dass die Fabrik nicht mehr nachkommt. So groß ist die Nachfrage.

Kurzfristige Highs werden langfristig meist von Menschen bereut. Vor allem wenn die kurzfristigen „Süden“ sich häufen.

Frauen sterben besonders oft an Herz-Kreislauf-Krankheiten. Das muss nicht sein. Das lässt sich vermeiden.

Mein Rat: Sport machen. Gesund ernähren. Viel Grünzeug essen. Um große Mengen tierische Fette einen weiten Bogen machen. Frittiertes stehen lassen. Salz meiden. Übergewicht abbauen. Idealgewicht anstreben. Körperliche Aktivität erhöhen. Jeden Tag 30 Minuten Sport zu machen, reduziert die Gefahr von Herzkrankheiten massiv. Ebenfalls sinkt das Risiko, an Diabetes zu erkranken (und viele andere Krankheiten). Es lohnt sich also. Achte auf ausreichend Schlaf (das ist mein Schwachpunkt).

Ich gehe jeden Tag mindestens 30 Minuten ins Fitnessstudio. Ich mache das seit zehn Jahren. Regelmässig. Es gibt keine faulen Tage.


tim schaefer (Author)

drucken


Gedanken zu „Bekämpfe Deinen inneren Schweinehund. Fokussiere Dich auf die wichtigen Aspekte im Leben. Steck Dir Ziele

  1. dumpfbacke

    Einspruch. An tierischen Fetten ist nichts schlecht. Das sind die überholten Ernärungsmythen, die seit Einführung in den 70ern (kein Fett mehr, dafür Kohlehydratmast) direkt für die Verfettung unserer Gesellschaft verantwortlich sind.

    Ich habe ohne Kalorienzählen, einfach nur durch Kohlehydratverzicht einen zweistelligen Kilobetrag verloren. In kürzester Zeit, und ich habe mich dabei in keinster Weise eingeschränkt und sehr viel tierische Fette zu mir genommen. Meine Blutwerte waren dabei top.

    Die Inuit werden erst krank seit sie unseren westlichen Frass futtern, solange sie sich ausschliesslich von Fleisch und Fett ernährt haben gab es bei ihnen keine zivilisationsbedingten Herz-Kreislauferkrankungen und kein Diabetes.

    Der Mensch betreibt erst seit wenigen tausend Jahren Ackerbau und isst seidem grössere Mengen Kohlenhydrate, hunderttausende Jahre davor haben unsere Vorfahren sich anders ernährt. Vielleicht ist an Paläo etc. doch was dran…

  2. tim schaefertim schaefer Beitragsautor

    @ dumpfbacke

    Prima, dass Du abgenommen hast. Gratulation!

    Da können wir jetzt endlos diskutieren.

    Gewisse Fette sind übel. Da stimmen wohl die meisten zu:

    https://www.ksta.de/ratgeber/gesundheit/frittierte-speisen-so-schaedlich-transfette-in-lebensmitteln-851806

    Pflanzliche Fette werden oft als gesünder als tierische Fette beschrieben:

    https://www.diabetes-ratgeber.net/Ernaehrung/Welche-Fette-sind-gesund-welche-ungesund-521401.html

    Hier raten die Forscher zu einer: „abwechslungsreichen Ernährung mit viel Gemüse, Obst, Vollkornprodukten und Nüssen“

    http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/tierisches-fett-ungesuender-als-pflanzliches-darauf-sollten-sie-achten-a-1086788.html

  3. Clemens

    Hi,

    beim Essen ist es wie bei der Geldanlage: Die Mischung macht’s. Alle Theorien „kein tierisches Fett“, „keine Kohlehydrate“ sind meiner Meinung nach Ideologie oder Mode. Ich würde den Industriekramm von Saft über Süßes und besonders Fertiggerichte meiden, da teuer und ungesund und ansonsten nach Lust und Laune essen.

    viele Grüße

    Clemens

  4. Sparta

    @Dumpfbacke

    Inuit, Massai, Paleo – Fehlinterpration (mit überwiegend tierischen Bestandteilen)… ist alles in Studien widerlegt.

    Die Blutwerte während einer Diät sind viel zu kurz und Inuit haben mit die höchste Mortalität bei KHK-Erkrankungen.

    Harvard Studien halte ich für deutlich seriöser & unabhängiger als Mode-Diäten und Büchle-Schreiber.

    Informationsüberflutung…

     

  5. Alexander

    Die Sache mit der Ernährung…

    Ich war eine Zeit selbstständig und habe Kunden dabei geholfen abzuspecken. Damals war ich leider noch sehr auf den Supplement Zug aufgesprungen. Ich habe massiv Proteinpulver, Riegel, Ernährungsergänzungen etc. verkauft. Das brachte letztendlich das Geld ein.

    Heute mache ich es völlig anders. Ich ernähre mich sehr Abwechslungsreich und versuche nicht soviel Fettiges, Salziges oder Zucker zu mir zu nehmen. In der Ernährungsindustrie bringen uns die unzähligen neuen Trends und Diäten oft von der Spur ab. Da wir Menschen Effizienz lieben, denken wir natürlich das jede neue Diät noch besser ist. Das Geheimnis ist jedoch, an einer Ernährungsform dran zu bleiben und nicht ständig zu „Diäten“ denn das macht lediglich unseren Fettstoffwechsel kaputt 😉

    Tipp: Schreibt euch grob auf, was Ihr am Tag gegessen habt und werdet euch dem bewusst. Genießt die Mahlzeiten ohne Ablenkung und schlingt nicht. Vor jeder Mahlzeit erstmal ein Glas Wasser trinken um zu merken, ob wir hungrig oder durstig sind. Die meisten Menschen haben das größte Problem mit dem Verzicht von Lebensmitteln. Nichts muss verboten sein, es kommt auf die Menge an und der Bewegung.

    Ich habe zweistellig abgenommen ohne Diät, nur durch nachhaltige Ernährungsumstellung. Dennoch esse ich auch meine Lieblingsspeisen – nur nicht jeden Tag. Lasst die Routine nicht zu bei Süßigkeiten.

  6. Obama

    @Tim

    Danke für den  tollen Artikel. Ist ein guter Einstieg ins Wochenende.

     

    @all

    Eine Frage an mögliche Siemens Aktionäre: Habt Ihr schon Eure Dividende auf dem Konto ? Ich wundere mich bei mir, dass sich diese immer noch nicht auf meinem Konto eingefunden hat :;)))

     

    Wünsche Euch ein schönes Wochenende. Genießt es, auch wenn das Wetter nicht das Beste ist. Wie sieht es wettertechnischin NY aus ?

     

    Alles Liebe !

     

    “In meinem Leben habe ich unvorstellbar viele Katastrophen erlitten.
    Die meisten davon sind nie eingetreten.”

    Mark Twain
     

  7. Beobachter

    @Obama: meine mich zu erinnern, dass deutsche Dividenden seit letztem Jahr aufgrund einer gesetzlichen Änderung nunmehr erst 3 Werktage nach der HV eingehen.

  8. dumpfbacke

    Transfette sind Mist, ganz klar, aber mein Iberico-Schwein und Wagyu-Rind (und auch die Äquivalente aus dem Discounter) enthalten  nunmal keine Trans-Fette. Die Mengen, die beim Braten entstehen sind minimal (und die entstehen auch, wenn man sein Gemüse anbrät). Ursache für Transfette ist das Hydrieren von pflanzlichen Ölen, um sie fester zu machen. Wer gehärtete Fette zu sich nimmt der hat sich seine Arteriosklerose redlich verdient.

     

    Harvard Studien halte ich für deutlich seriöser & unabhängiger als Mode-Diäten und Büchle-Schreiber.

    Habs nicht so mit dem Modebüchle-Lesen, mir reicht dazu meine naturwissenschaftliche Ausbildung, die eigene Erfahrung und die gewonnene Leistungsfähigkeit. Blutwerte sind übrigens immer noch top, danke der Nachfrage.

    Waren das nicht auch die „Harvard-Heinis“ (bzw. etablierte Ernährungsexperten), die jahrzehntelang behauptet haben, Cholesterin in der Nahrung hätte einen Einfluss auf den Cholesterinspiegel im Blut?

    Die Ernährung, die den Menschen und seine Vorfahren über ein paar Millionen Jahre Evolution begleitet hat wird so schlecht nicht sein, der Mensch hat schliesslich genug Zeit gehabt, sich da dran anzupassen.

    Ich hab ja grundsätzlich nichts gegen pflanzliche Fette, aber viele davon könnt ihr selbst essen, besonders die mit den fürchterlichen Omega 6 zu 3-Verhältnissen (Sonnenblumenöl). Nur weil ein Öl pflanzlich ist, ist es nicht prinzipiell super und jedes tierische Fett automatisch schlecht. Als Extrembeispiel nenn ich mal Kokosfett (90% gesättigt) oder Fischöle. Beides sind übrigens sehr gute Fette.

  9. Ing

    Alles schöne Theorie. Aber wie kommt man mit einem durchschnittlichen Gehalt von 30k Brutto (ich habe trotz Ingenieurstudium nicht mehr) und einer Sparquote von 30% (was bei diesem geringen Gehalt sehr viel ist) zur finanziellen Freiheit? Neuer Job ist nicht drin. Ab 40 zählt man zum alten Eisen, keiner traut einem noch was zu. Da bliebe nur die Selbstständigkeit. Funktioniert jedoch nur mit einer guten Geschäftsidee und besonderem Knowhow.

    Aber für ein Blog dieser Art sind solche Geschichten von Leuten, die es geschafft haben immer sehr schön und bringen klicks und somit passives Einkommen für den Betreiber des Blogs.

     

  10. tim schaefertim schaefer Beitragsautor

    @ Ing

    Nicht jammern. Kosten kürzen. Anstrengen im Job. Umschauen. Bewerben. Nebenjob machen. Es gibt so viele Chancen. Der Arbeitsmarkt boomt. Fast jeder kann allein mit einem Nebenjob 500 Euro zusätzlich sparen.

    Ich verdiene mit meinem Blog unterm Strich kein Geld. Es ist ein Hobby.

  11. Matthias

    „Der Mensch betreibt erst seit wenigen tausend Jahren Ackerbau und isst seidem grössere Mengen Kohlenhydrate, hunderttausende Jahre davor haben unsere Vorfahren sich anders ernährt. Vielleicht ist an Paläo etc. doch was dran…““Früher sind Menschen 30 Jahre alt geworden und sind gestorben…. Zu argumentieren, dass sich Menschen früher anders ernährt haben ist nicht zielführend um es höflich auszudrücken. Früher hatte ein Ehepaar 10 Kinder….

  12. Ex-Studentin

    @Ing
    Bist du örtlich flexibel? Wir suchen erfahrene Leute (Konstrukteure, Projektleiter) im Raum Sindelfingen für 50k zzgl. bezahlte Überstunden. Für das Geld will hier aber kaum einer arbeiten. Ü40 ist kein Problem.
    Es kommt letztlich auf die Berufserfahrung und den Ehrgeiz an. Wenn jemand sich gut verkaufen kann und bereit ist, sich in was Neues anzueignen, dann hat er in etwas kleineren Firmen gute Chancen. Selbst Ing-Titel ist da nicht relevant. Wichtig ist, dass man einen gesunden Menschenverstand hat. Kein „Ich hab ein Problem, was jetzt?“, sondern „Ich habe nun verschiedene Lösungsmöglichkeiten untesucht, das ist mein Favourit oder übersehe ich was Wichtiges?“

    Bist du IT-affin? Programmierer werden gerade enorm gesucht. Basics kann man sich gut selbst aneignen und mit einer gewissen Übergangsphase gut verdienen.

    Mein Problem ist eher, dass ich einen „perfekten“ Job suche. Max 35h (da ich mal Kinder will), wenig Reisetätigkeiten, zumindest ein wenig mit Personalverantwortung. Unzufriedenheit ist der erste Schritt, wenn man etwas ändern möchte. Dein Erspartes ist top und kann dir in der Übergangsphase helfen. Ich wünsche dir alles Gute.

  13. Gaius Privatus

    Zum Thema Essen und Gesundheit:

    ich hatte am 15.1.2017 ein Körpergewicht erreicht, dass ich selbst nicht haben wollte. Nichts an vorhandener Kleidung passte mehr richtig, die Entscheidung war zwischen:

    1x komplett neue Garderobe (was sehr teuer geworden wäre, so um die 40-50 Teur), oder

    abnehmen.

    ich fing von einem Tag zum anderen an, ein Tagebuch zu führen, in welchem ich reinschrieb, was ich aß, trank, wie lange und wie gut ich schlief und was ich an Sport trieb. Daneben lief der Job ganz normal mit Langstreckenflügen (200.000 Meilen), vielen Autofahrten (65. tkm p.a.), Büro usw. im ganz normalen Wahnsinn-Modus weiter.

    Zucker ließ ich komplett weg, untersuchte jedes Lebensmittel auf versteckten Zucker, fing an alles entweder als Rohkost oder alternativ nur noch Selbstgekochtes zu essen, ging deutlich weniger in Restaurants, aß dort nur noch gesundes Zeug, schränkte Alkohol auf einen Level um null ein, trank nur noch Wasser, usw. Sport habe ich intensiviert durch Mitgliedschaft in einem Reha-Sport Center mit ausgezeichneter Betreuung.

    im Supermarkt ist 95% nichts mehr für mich weil fast alles zu stark veredelt mit Zucker, und die Kosten für die typischen Wochen Einkäufe haben sich auf ein Viertel reduziert.

    Ergebnis: in 9 Monaten 20 kg (!) abgenommen, halte das Gewicht jetzt ohne weiteres Zutun seit 3 Monaten stabil (hat sich so eingependelt…) habe wieder Hosengrösse 32/32 bei 186 cm Größe, top Blutwerte, einen super Blutzuckerwert, und sehr viel Geld nicht ausgegeben für Dinge die es eigentlich nicht braucht, sondern einem die Lebenszeit die man noch ohne gesundheitliche Einschränkungen hat um 10% x 20% verkürzen.

    Wesentliche Erkenntnisse: Haupt-Treiber für den Körpergewichverlust sind das Weglassen der Mast-Zutaten Zucker, Alkohol und vorfabrizierte Lebensmittel sowie Schlaf, wesentlicher Treiber für das Wohlgefühl ist Sport, Bewegung und Schlaf.

    LG Gaius

     

     

     

  14. tim schaefertim schaefer Beitragsautor

    Gaius Privatus

    Danke. Super motivierend. Es hat so viele Vorteile! Du sparst. Du fühlst Dich besser. Du lebst gesünder. Du siehst besser aus. Dir geht es besser. Du wirst ein Vorbild für andere…

  15. dumpfbacke

    Früher sind Menschen 30 Jahre alt geworden und sind gestorben….

    Und woran sind sie gestorben? An Krebs, Arterienverkalkung, Herzinfarkt, Schlaganfall und Diabetes? Oder eher Verletzungen, Infektionen, nicht ausgeheilten Krankheiten, widrigen Naturumständen, Unfällen, Scheisswetter?

    Zu argumentieren, dass sich Menschen früher anders ernährt haben ist nicht zielführend um es höflich auszudrücken.

    Naja, mehrere Millionen Jahre Evolution vs. 3-8T Jahre Ackerbau, und erst seit 3-5 Generationen raffinierter Zucker, Weissmehl und optimierte Getreidesorten… Darf sich jeder selbst überlegen, was mehr Probleme verursachen könnte.

    Ich weiss, es ist hart seine anerzogenen und von der Gesellschaft vorgelebten Ernährungsweisen zu überdenken und sogar abzulegen. Fällt mir auch schwer, ich esse gerade eine Pizza. 🙂  Schmeckt halt saugut. Ab morgen gibts wieder Fisch, Fleisch, Eier, Gemüse, Salate etc. Fällt einem Anfangs schwer, weil der Körper nach KH giert, man hat 2-3 Tage Dauerheisshunger, der sich dann aber legt.

    Ergebnis: in 9 Monaten 20 kg (!) abgenommen,

    Bei mir waren es ca. 15kg in etwas mehr als 3 Monaten, erste Hälfte nur Verzicht auf Zucker und andere KH abends, dann kompletter KH-Verzicht. Ich nehme immer dann zu, wenn die Schwiegereltern besucht werden und 2 Wochen lang nur „ordentliche deutsche Küche mit Sättigungsbeilage“ auf den Tisch kommt.

    Alles schöne Theorie. Aber wie kommt man mit einem durchschnittlichen Gehalt von 30k Brutto (ich habe trotz Ingenieurstudium nicht mehr) und einer Sparquote von 30% (was bei diesem geringen Gehalt sehr viel ist) zur finanziellen Freiheit? Neuer Job ist nicht drin. Ab 40 zählt man zum alten Eisen, keiner traut einem noch was zu. Da bliebe nur die Selbstständigkeit. Funktioniert jedoch nur mit einer guten Geschäftsidee und besonderem Knowhow.

    Ging mir ähnlich. Habe Zweitjob angenommen, was natürlich auch nur geht, wenn man das zeitlich irgendwie hinbekommt. Durch Vermietung eines Hauses und drastischen Einschränken der persönlichen Ausgaben flutscht es inzwischen finanziell.

  16. Heinz

    Hallo Tim,

    dem Foto nach zu urteilen machst du jetzt endlich Dog-Sitting als Nebenjob ? (du hattest mal darüber berichtet)

    p.s. Würdest du bei deinen Videos bitte eine stabile Unterlage oder ein Stativ nutzen, ich bekomme sonst immer einen Drehwurm.

    @all: Wie schätzt Ihr die Marktsituation momentan ein ?

  17. Sterbai

    Hallo Dumpfbacke, kann ich alles sehr gut nachvollziehen. Bei sind es 15 Kg seit 01.02.17, von 90  auf 75Kg. Durch Ernährungsumstellung und 2-3 Mal die Woche eine Stunde pumpen.

    Bin in der Form meines Lebens und halte das Gewicht sei ca. 8 Monaten ohne große Anstrengungen. Ich habe Zucker komplett gestrichen. Kohlenhydrate gibt es nur in Form von Gemüse, viel Fisch, Eier, Gemüse und Salat. Die Weinschorle gibt es nur noch sonntags im Wald…. das wichtigste ist nicht Hungern zu müssen.

     

  18. Matthias

    „Naja, mehrere Millionen Jahre Evolution vs. 3-8T Jahre Ackerbau, und erst seit 3-5 Generationen raffinierter Zucker, Weissmehl und optimierte Getreidesorten… Darf sich jeder selbst überlegen, was mehr Probleme verursachen könnte.“

    Und trotzdem tendiert die durchschnittliche Lebenserwartung seit Jahrzehnten nach oben. Also…was soll das Gejammere und das Verurteilen irgendwelcher Inhaltsstoffe? Du magst kein Weißmehl. Dann iss kein Weißmehl. Ich esse gerne Pizza und Sandwiches. Und Spaghetti. Mit dem guten 405er Mehl. Und hin und wieder gut Fett triefendes. Und Zucker. Hin und wieder. Geil. Sehr geil. Ich bin fit und das letzte mal rchtig krank gewesen als kleines Kind. Null  Krankheitstage/Fehltage…weder in der Schule ab der 5. Klasse noch im Studium, noch im Beruf. Vielleicht eine Ausnahme. Ich denke, man kann sich einschränken und andere Leute belehren und trotzdem nicht gesünder sein als andere.

    @ Ing: Hör auf zu jammern, arbeite an dir, bilde dich in der Freizeit weiter. Schau was Firmen suchen und zeige Ihnen im Anschreiben und im Bewerbungsgespräch, dass du genau das kannst und der Firma helfen kannst, Geld zu verdienen. Stellen gibt es genug, sofern du nicht gerade im tiefsten Osten auf dem Land wohnst. Für 30.000 € würden dich wahrscheinlich viele Firmen gar nicht zum Bewerbungsgespräch, weil sie denken, dass was faul ist bei jemandem, der nur 30.000 € will/aktuell verdient als Ingenieur!

    Bei Youtube gibt es gute Videos, die dich motivieren können. Goalcast ist ein guter Kanal. Oder Beiträge von Earl: https://www.youtube.com/watch?v=EFhkdzj-x80

  19. Ruby

    Esst was ihr wollt!

    http://www.businessinsider.de/experte-sagt-vegetarier-und-veganer-leben-nicht-gesuender-2016-3

    @Heinz

    Das einzige was mich erstaunt ist das es derart offensichtlich mit langer Ansage kam. Vor allem in den USA sind die Märkte so fürchterlich überbewertet, daß es einen grad wundern muss dass sie überhaupt so weit gekommen sind. Sieht aus als könnte jetzt eine Korrektur begonnen haben – wie weit sie geht werden wir sehen. Müsste aber schon deutlicher ausfallen.

  20. Gaius Privatus

    Sich ein Gewichts-Ziel vorzunehmen, es über ein Tagebuch zum Essen, Trinken, Sport, Schlaf usw. im täglichen Bewusstsein zu halten, oder Haushaltsbuch für die Einnahmen und Ausgaben zu führen, hat auch Wechselwirkungen mit allen anderen Dingen. Gibt da einen sehr sehr interessanten Blog Beitrag von einem jungen Menschen den ich wenn das hier erlaubt ist, gerne verlinken möchte.

    http://finanziell-frei-mit-30.de/durch-das-haushaltsbuch-zum-sixpack/

    Mir ist es so gegangen, nach Jahrzehnten des Full Speed Arbeitens (Gott sei Dank mit hohem Einkommen und guter Gesundheit) mit geringer Sparquote (nichts außer Immobilien und Betriebsrenten und Rürup, jedoch keine Aktien) kam über das „körperliche“ auch das Interesse am Leben insgesamt, wie es weitergehen soll, wie es enden soll, was zurückbleiben wird und soll, also richtig philosophisch.

    Ebenso hat sich mein Engagement in der engeren und weiteren Familie und dem Freundeskreis deutlichst erhöht.

    Ergebnis war die Frage, ob nicht einfach mit der Arbeit aufhören auch eine Lösung wäre, excel angeworfen, gerechnet und festgestellt, dass es mit Hilfe einer Abstandszahlung möglich wäre. Und ab da fing ich an die Dinge zu steuern…. heute, lange vor einer Rente, muss ich bis zum Lebensende nicht mehr arbeiten, habe alles was ich brauche und viel mehr, kann aber alles noch machen, woran ich Freude habe und wo ich mein Wissen einbringen kann.

    Suche jetzt mit einem engen Filter eine schöne Aufgabe als Geschäftsführer eines mittelständischen international tätigen Unternehmens in Schwierigkeiten zum Sanieren, das kann ich gut, aber eben nur für einen Zeitraum von 1-2 Jahren, weil mir so etwas Freude macht. Nicht weil ich muss.

    Also: wer konsequent an der Ernährung arbeitet, muss damit rechnen dass das Nebenwirkungen in anderen Bereichen haben kann….

     

    LG Privatus

  21. dumpfbacke

    @Sterbai, freut mich dass es bei dir auch geklappt hat.

    *Rest gelöscht, bringt nix*

  22. tim schaefertim schaefer Beitragsautor

    @ Heinz

    nein, ich führe keine Hunde gegen Bares aus. Es ist ein Hund aus der Familie, mit ihm gehe ich als Gassi.

    Aber Dogwalker in New York wäre super. Ich wäre an der frischen Luft und würde nebenbei noch etwas dazu verdienen.

    Ist das mit meiner Kamera wirklich so wackelig? Ich empfinde das nicht so schlimm. Sorry, wenn es Dich nervt.

  23. Obama

    @Beobachter, @A.:  Danke für die Infos.

    @all: Danke für die vielen motivierenden, informativen…. Postings. Bei mir konnte ich auch einen Zusammenhang zwischen „Weg zur finanziellen Freiheit“ und „Lifestyle……“ erkennen. Habe seitdem 10 Kg abgenommen (Tendenz fallend), esse kaum noch Fleisch, viel Sport……………………..

    Schönes Wochenende @all !

  24. Regine

    Immer wieder motivierend, hier mitzulesen!

    Hätte gerne einen Hund… aber mit Allergikern und cleanem Großraum-Büro geht das leider nicht (keine Pflanzen, keine Tiere). „Leih-Hund“ im Tierheim zum Ausführen wäre zeitlich auch schwierig.

    Ich merke immer einen Zusammenhang, wenn ich mich irgendwo „hängen“ lasse, dass die anderen Bereiche nachziehen, also auch abfallen… wenn man dann wieder das Ruder rumreisst und achtsamer mit zumindest einer Rubrik im eigenen Leben umgeht, kommt der Rest auch wieder ein gutes Stück in’s Positive.

    Schönes Wochenende @ all.

     

     

     

  25. Flo

    Zu dem Thema Ernährung..

    Jeder Mensch verstoffwechselt Fette und KH anders. Jedenfalls sollte man nicht zu viel von beiden Energielieferanten zu sich nehmen. Die Menge ist hier ausschlaggebend. Die einen nehmen besser mit Lowcarb ab, die anderen mit Lowfat.

    Kokosöl ist ein tierisches Fett, welches man bedenkenlos zu sich nehmen kann. Es ist sehr zu empfehlen, selbst zum braten. Es ist gut für Herz, Immunsystem, Gewichtsreduzierung, Haut und Haare, Hormone und gegen Krebs, Karies und Viren. Ich brate damit nur noch. Der Geschmack ist unschlagbar.

    @Tim

    Dem Hamsterrad bin ich schon länger entkommen.

    Habe in dieser bärischen Woche massiv aufgestockt. Schöne Value Titel die eingeknickt sind :).

     

     

  26. Sparta

    @Dumpfbacke

    Sonnenblumenöl und Weißmehl sind keine guten pflanzlichen Alternativen. Da sind wir gleicher Meinung. Industrienahrung, Zucker, hohe insulinogene Lebensmittel, Salz (zu viel) und ein schlechtes Omega 3 zu Omega 6 Verhältnis sind auch schlecht.

    Ansonsten ist die Pro-Argumentation mit viel Fleisch und tierischem Eiweiß wissenschaftlich nicht haltbar.

    Studien über die aktuell nachweislich gesündesten Personengruppen im Alter! (Okinawa & Loma Lina) sind deutlich besser verifiziert als Mutmaßungen über die eine Paleo-Ernährung, welche es so nie einheitlich gab und immer von der Region, Verfügbarkeit (Fastenperioden) und Lebensumständen abhängig war.

    Einzelfallbeispiele haben leider sehr wenig Aussagkraft aber sowohl Atkins wie auch Ötzi hatten Arteriosklerose. Obduktionen von Inuit haben dieselben Korrelationen auf das Gefäßsystem des Menschen ergeben. Zudem ist das durchschnittliche Lebensalter der Inuit sehr bescheiden.

    Mit „No-Carbs“ kann man abnehmen, ruiniert sich aber langfristig die Arterien wenn man diese mit überwiegend Tierprotein und Fetten ersetzt. Ketogene Ernährung hat nur bei einer sehr seltenen Krebsart und auch nur vorübergehend  ihre Berechtigung (also so gut wie nie).

    Genauso wichtig wie die Art der Lebensmittel ist aber auch die Menge, bzw. die heutige Überernährung in Kombination mit viel zu wenig Bewegung.

    Ich will niemanden missionieren! Nur zur Information, dass ich eine andere Meinung vertrete, was ich bis jetzt gelesen habe und welche Studien ich für mehrdimensional und unabhängig halte.

    Im Gegensatz dazu stehen viele eindimensionale und auch fragwürdig finanzierte Studien.

    Dass durch diese Überflutung von Ratschlägen & Studien viele Menschen kapitulieren oder sich die Wahrheit raussuchen, die ihnen in den Kram passt ist nur natürlich… aber sehr schade.

    @Ruby

    Uwe Knop… hoffentlich macht er nicht gemeinsame Sache mit Deinem „Staatsfunk“ … 😉

  27. tim schaefertim schaefer Beitragsautor

    Flo

    Prima. Ja, es wird sicherlich eine Schnäppchenzeit wieder an der Börse kommen. Auf Bullen- folgen Bärenmärkte.

  28. S.

    @Flo:

     

    welche Titel hast Du diese Woche gekauft ? 🙂

    Ich habe mir gestern nochmal ein paar Apple gegönnt, obwohl es schon mit Abstand meine größte Position ist… nach den mega Zahlen und dem kleinen Rücksetzer musste ich einfach wieder zuschlagen. Überall steht der Ausblick enttäuscht…. letztes Jahr hatten sie in Q2  52,9 Mrd. Umsatz und der Ausblick diesmal ist bei 60-62 Mrd. also für mich ist das alles andere als eine Enttäuschung. Naja man muss ja nicht alles verstehen. Bei Apple ist das irgendwie immer ziemlich komisch, anscheinend wird hier mit anderen Maßstäben gemessen als bei dem restlichen Markt… Meiner Meinung nach ist Apple immer noch massiv Unterbewertet im Vergleich zum restlichen Markt. (Vor allem wenn man mal die Cash Bestände berücksichtigt, die dank Donald Trump jetzt auch nutzbar sind…) Aber mir soll es recht sein, dann kann ich weitere Aktien dieses herrlichen Unternehmens einsammeln, auch wenn ich eigentlich erstmal keine mehr wollte da die Position schon „zu groß“ ist, bei so einer Bewertung kann ich mich nicht zurückhalten. 😀

    Ist aber wie immer nur meine bescheidene Meinung.

    Grüße und ein schönes Wochenende S.

  29. Mattoc

    Ich esse jetzt erstmal einen Gyrosteller. Dazu trinke ich zwei Pils. Und ich fühle mich sehr gut dabei.

  30. Jens

    Hallo zusammen,

    ich bin der Meinung Ernährung ist einfach total individuell und hier muss jeder für sich selbst den besten Weg finden.

    Ich esse keine Fertiggerichte und Zucker im Kaffee / Tee habe ich mir schon vor Jahren abgewöhnt. Ich versuche an mehreren Tagen in der Woche vegetarisch zu essen und Milch trinke ich nur noch in geringen Mengen. Mir tut dabei intermittierendes Fasten besonders gut. Ich versuche mehrfach in der Woche eine Essenspause von 16 Stunden einzulegen. Entweder lasse ich dabei das Abendessen weg oder ich verzichte aufs Frühstück.

    Viele Grüße

    Jens

  31. Ich

    Hallo S.

    Apple konnte den Gewinn steigern, aber auch nur, weil die Geräte teurer geworden sind. Ich glaube ein iPhone liegt mittlerweile bei über 1k. Unterm Strich wurden aber weniger Stückzahlen verkauft.

    Das hat einige Investoren evtl. gestört. Aber das ist ja nur eine Momentaufnahme.

  32. Sparta

    @Jens

    Ja, moderate Mengen und intermittierendes Fasten sind sehr gut.

    Diese Disziplin ist für viele schwierig, wo es doch bei vielen wichtig ist, Hauptsache ein voller Bauch.

    Missionieren und eine Ersatzrelegion daraus zu machen ist der falsche Weg.

    Jeder muss selber seinen Weg finden/gehen und dies kann mann niemanden vorkauen. 😉

    Bei der Ernährungswissenschaft ist leider auch viel Käse mit dabei, da es überwiegend Beobachtungsstudien sind und sehr selten bzw. nie der Goldstandard einer doppelblind randomisierten Studie über einen entsprechend langen Zeitraum gemacht worden ist (finanziell und zeitlich sehr schwierig).

    Es ist schwierig bis unmöglich einen Veganer in die Fleischgruppe zu losen und andersrum eine Studie über mehrere Dekaden zu machen, welche auf freiwilligen Angaben beruht. Wir sind nun mal keine Labortiere und auch andere Lebensstilfaktoren wie Lebenssinn & Wille, Entspannung, Atmung und Bewegung rauszurechnen.

    Die Indizen und auch die Untersuchungen der blauen Zonen sprechen klar für überwiegend pflanzliche und natürliche Lebensmittel. Allerdings sind das auch Gesellschaften mit Religion, Lebens- und Gemeinschaftssinn ohne zu viel Stress, Hektik und Egoismus. Zudem sind die älteren Menschen oft noch mehr Wert für diese Gesellschaften als in den Industrienationen.

    Diese anderen Faktoren sind nicht zu vernachlässigen.

  33. S.

    @Ich:

    Das mit den weniger Stückzahlen kann man so nicht stehen lassen, da jeder der sich die Zahlen angeschaut hat gesehen hat, dass das Quartal letztes Jahr 14 Wochen hatte und dieses mal nur 13 Wochen. Also haben sie in Wirklichkeit keine 1 Mio. iPhones weniger verkauft, wenn das Quartal auch 14 Wochen lang gewesen wäre hätten sie bestimmt 3-5 mio. mehr verkauft. Das hat Tim Cook übrigens im Conference Call immer wieder betont. Eine Woche macht bei so einem Riesen Konzern eben schon einen Unterschied. Übrigens finde ich es sehr sehr sehr beeindruckend wenn man mit 1 mio weniger verkauften iPhones trotzdem 7 Mrd. Dollar mehr Umsatz macht. Ich verstehe das Argument nicht, dass ein steigernder iPhone asp negativ sein soll?! Mein Fazit: Apple verkauft mehr iPhones zu deutlich höheren Preisen, kann man negativ finden(?), ich finde es gigantisch!

    Zudem ist apple nicht nur das iPhone (auch wenn es besonders in Q1 mit Abstand den meisten Umsatz/Gewinn bringt). Other products ist um 36% gewachsen (nicht durch Preissteigerungen, sondern durch deutlich mehr Absatz). Service revenues entwickeln sich wie die letzten Quartale auch schon bombastisch, in wenigen Quartalen wird apple alleine mit Services über 10 Mrd. Umsatz im Quartal machen….

    Ich kann diese Kritik an apple einfach nicht rational nachvollziehen, schon seit Jahren wird immer das gleiche kritisiert. Vielleicht ist apple einfach zu erfolgreich, dass die Leute angst haben es könne so nicht weiter gehen?

    Bei Alphabet ist die Bewertung auch deutlich höher, obwohl auch nur von einem Produkt abhängig… Facebook genau so… Ich mein irgendwo hat doch jedes Unternehmen ein Hauptprodukt mit dem es den meisten Gewinn macht. Aber besonders bei apple wird immer die Abhängigkeit vom iPhone kritisiert… Ich habe mir das gestern extra nochmal angeschaut, apple macht mittlerweile in allen Quartalen ausser Q1 beinahe gleichviel Umsatz mit den anderen Produkten wie mit dem iPhone. Ich gehe davon aus dass sie innerhalb kürzester Zeit auf 50%/50% Umsatzverteilung von iPhone zu den restlichen sparten kommen. (Außer in Q1) Somit wird das Argument auch nichtmehr haltbar sein.

    Gerade in Sachen Abhängigkeit vom iPhone hat apple doch viel getan, die apple watch, Beats, jetzt der homepod, apple tv… klar sind diese Märkte nicht ansatzweise so groß wie der Smartphonemarkt, aber die Entwicklung geht doch in die richtige Richtung, sie bauen sich immer mehr Einnahmequellen auf…

    Gruß S.

  34. Ich

    Hallo S.

    das sollte keine Kritik am Konzern sein. Ich wollte nur kurz erwähnen, warum evtl. einige Investoren bei Apple ausgestiegen sind. Du scheinst von Apple tatsächlich überzeugt zu sein, und hast es ausführlich dargelegt, also nimm es bitte nicht persönlich was ich geschrieben habe. 🙂

     

  35. S.

    @Ich:

    ja ich habe das schon verstanden, ich meinte eher so das was man immer in der Presse und in anderen Foren liest, dort kommt seit Jahren immer die gleiche (meiner Meinung nach unbegründete) Kritik zu apple…. Sorry falls es so rüber kam als ob ich „gegen dich“ argumentiere… 🙂

    S.

  36. Beobachter

    @Mattoc: Haha – Danke. Finde ich super.

    Mein Hamburger Royal TS mit Pommes und Mayo war auch lecker.

    Ab und an eine „Sünde“ ist doch was feines!

  37. Affe

    Hallo,

    habe grade meine erste Aktie auf dem iphone gekauft übers online Konto.

    Habe mal 1000€ aufs online Konto überwiesen. Einfach mal ein Gefühl für die Sache zu bekommen wie das funktioniert mit Dividendenzahlung, Steuern, Exchange rates, Briefkurs vs Geldkurs etc… . Lese mich momentan in die Materie ein wie ein Besessener, Intelligent Investor habe fast durch nach einer Woche. Dann lege ich los. Ich bleibe am Ball.

    Bis dann,

    Mr T.

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *