Wie du am besten in dieser Krise reagierst: Nutze die Chancen

Desinfektionstücher und Gesichtsmasken sind Mangelware. Windige Geschäftemacher versuchen damit Geld zu machen.

Als das Coronavirus am 1. März in den USA erstmals entdeckt wurde, kaufte Matt Colvin und sein Bruder knapp 18.000 Flaschen Desinfektionsmittel in Läden im Bundesstaat auf. Sie fuhren mit einem LKW von Laden zu Laden. Sie ahnten, es könnte sie steinreich machen. Doch dann verboten Amazon, eBay und andere Plattformen den überteuerten Verkauf der heiß begehrten Ware. Jetzt sitzen die Brüder auf Unmengen Desinfektionstüchern und Flaschen.

Es ist ziemlich egoistisch, was sie gemacht haben. Krankenhäuser, Seniorenheime und Ärzte haben zu wenig Masken und Desinfektionsmittel. Auch in der Bevölkerung herrscht ein Mangel an diesen Sachen.

Anleger verkaufen ihre Aktien panikartig

Zu einem anderen Thema. Jetzt geht bei Anlegern die Angst um. Sie wollen ihre ETFs und Aktien verkaufen. Sie sind wütend, weil sie es nicht früher getan haben. “Du musst jetzt aus den Beständen raus”, raten sie einander. Panik herrscht. Die Börse ist schon um rund 25 Prozent eingebrochen. Sie werden mit dem vorschnellen Verkauf einen erheblichen Teil ihrer Ersparnisse vernichten. Warum nicht abwarten und zukaufen? Es kann sogar passieren, dass sie einen Tag vor dem großen Rebound alles verkloppen. Dumm gelaufen.

Es ist deprimierend jetzt auszusteigen. Nach dem Kursgemetzel Aktien zu verkaufen ist nicht rational in meinen Augen. Und wann wollen sie wieder in Aktien rein? Sie glauben, die Börse zu verstehen. Sie glauben, sie können den Tiefpunkt erwischen für den Wiedereinstieg. Haha!

Diese Leute sind ängstlich. In dieser Krise den Ruhestand aufs Spiel zu setzen, ist irre. Lieber aussitzen ist mein Rat. Manche Leute sind auch nicht so hell. Sie sind so hell wie ein Tunnel.

Warren Buffetts Partner Charlie Munger sagt, du musst in der Lage sein, einen Verlust von 50 Prozent an der Börse auszusitzen, sonst wirst du nicht in den Genuss von überdurchschnittlichen Vermögenszuwächsen kommen.

Sparplan laufen lassen

Wenn du in der glücklichen Lage bist, deinen Job zu behalten, dann stecke jeden Monat automatisiert weiteres Geld in Aktien und ETFs. Dieser Abschwung ist dann für dich völlig bedeutungslos. Wenn du noch zehn, zwölf, 15 Jahren Zeit hast bis zum Ruhestand, freue dich über die Schnäppchenkurse. COVID-19 wird bis dahin eine alte Geschichte sein.

Die Börse geht immer nach oben. Es ist kein schöner Anstieg. Es ist eine wilde Berg- und Talfahrt. Es geht nicht jeden Monat oder jedes Jahr nach oben. Aber im langen Schnitt geht es rauf. Zwischenzeitlich passieren Desaster. Du kannst von diesen Krisen profitieren. Es mag verrückt klingen. Ist aber wahr. Kaufen! Kaufen! Kaufen!

Viele Leute flippen nur aus, weil das für sie der erste Bärenmarkt ist. Zur Erinnerung: Es kommt auf die Anlagedauer an. Die Zeit ist dein Freund und Helfer. Die Haltedauer am Aktienmarkt ist wichtiger als das Timing der Börse. Selbst wenn du jedes Mal auf dem Rekordhoch der Börse investiert hättest, schneidest du gut ab.

Warren Buffett nutzt bestimmt die Gunst der Stunde. Er hat über 125 Milliarden Dollar Cash. Er wird nicht aussteigen, sondern zukaufen.

0 0 Stimmen
Beitragsbewertung

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *

314 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Hafenmeister
2 Jahre zuvor

Hey Tim,
danke für deine unaufhörliche Motivation!
Klingt komisch, aber ich höre (schaue) deine YT-Videos häufig am Abend zum Einschlafen – danke dafür.
Mach’s gut und bleib gesund!

Hafenmeister
2 Jahre zuvor

Ich kann mir gut vorstellen, dass sich Google oder Apple in der Krise einen deutschen Autobauer einverleiben werden.
Leider habe ich kein Cash mehr und hoffe, dass die Kurse bis zum Ende des Monats niedrig bleiben.

Wolke
2 Jahre zuvor

@Chris1
 
Noch etwas: Ich weiß nicht, wieviele heute an Grippe verstorben sind.
In Italien sind HEUTE 368 Menschen vom Coronavirus getötet worden.

Zenon
2 Jahre zuvor

Hallo Tim,
ich lese deinen Blog hier schon seit langem, habe mich aber noch nie mit einem Kommentar zu Wort gemeldet. In diesen ungewöhnlichen Zeiten möchte ich das nun ändern und mich mit Nachdruck dem Hafenmeister anschließen. Gerade für Privatanleger, die solch einen Kurseinbruch zum ersten Mal erleben, sind deine verlässlich kommenden Beiträge und “Durchhalteparolen” Gold wert! Es kommt jetzt sehr auf die Psychologie an. Deine ruhige und beständige Art gegen die Panik anzuschreiben ist ungemein hilfreich.
Danke und mach weiter so!

Chris Recktenwald
2 Jahre zuvor

Hey Tim,
war bisher nur ein stiller Leser dieses Blogs und möchte mich bei dir für die fast täglichen Blogeinträge bedanken, welche mir als jungen Investor sehr helfen.
Habe meine Sparplanrate erhöht um das Doppelte und werde dies bis auf Weiteres so beibehalten.
Bleib gesund! 
 
 

Ron
2 Jahre zuvor

Schon heftig,NY ist ja quasi tod und das in Italien stimmt mich auch sehr traurig.
Ich hoffe das die ganzen Industrieländer die mit China kooperieren hier endlich mal den Chinesen einen Riegel vorschieben,ansonsten Produktion teilweise oder auch ganz wieder nach Hause holen.
 

Mark 85
2 Jahre zuvor

Die spanische Ausgangssperre nervt mich bereits am 1. Tag. Es gab eine Schlange vor dem Supermarkt, weil nicht alle gleichzeitig rein durften. Anschließend war ich verbotenerweise einen Bekannten bei sich zu Hause besuchen. Alle anderen Geschäfte sind geschlossen, die Wirtschaft liegt brach. Es fährt ständig ein Auto mit Außenlautsprechern durch die Straßen, das die Bewohner in verschiedenen Sprachen zum Zuhausebleiben aufruft.
24 Stunden Einschluss pro Tag halte ich 2 Wochen lang nicht aus. Selbst die Knackis haben mindestens 1 Stunde Freigang pro Tag. 🙂

Bruno
2 Jahre zuvor

Solchen Profiteuren kann ich wirklich nichts abgewinnen, aber erstaunt mich nicht. 
Es sind jetzt strengere und rasche Massnahmen erforderlich, ansonsten sind medizinische Probleme wie in Italien auch hier realistisch.
Es gibt nicht unendlich Intensivstationen mit Lungenmaschinen! Was dann gilt wenn alle Plätze belegt sind, ob dann auf das inverse Senioritätsprinzip setzt oder der Würfel entscheiden…
In den USA dürfte sich die Frage mit Geld lösen, wer mehr Cash auf den Tisch legt, wird noch behandelt. Ein Tag Intensivstation kostet einen schönen 5stelligen Betrag.

Fabian S.
2 Jahre zuvor

Lehnt sich erstmal schmunzelnd zurück 😉

Fit und Gesund
2 Jahre zuvor

@Fabian S.
Dir gönne ich absolut den perfekten Einstieg, den hättest Du Dir durch das lange Warten verdient.
Aber ich, ich habe völlig andere Sorgen, nein, nicht Sorgen, ich habe Angst! Die geringste Angst hab ich um mein Depot.
 
@All
ich werde mich jetzt hier verabschieden, bleibt gesund!

Mark 85
2 Jahre zuvor

An Fit und Gesund: Vor dem Virus? Mir geben eher die politischen Reaktionen zu denken. Ich finde es erschreckend, wie schnell freiheitliche Grundrechte außer Kraft gesetzt werden können, obwohl jedes Jahr viel mehr Menschen an anderen Ursachen sterben. Demnächst auch in Deutschland?

Freelancer Sebastian
2 Jahre zuvor

@ Fit und Gesund
 
Ich denke an Dich und wünsche Dir von Herzen alles Gute bei dieser Herausforderung. Meine Familie drückt Dir die Daumen. Du sollst alles gut überstehen.

Fit und Gesund
2 Jahre zuvor

@Mark85,
wollen wir tauschen? ich bleibe gerne 4 Wochen in meiner Wohnung, Melde Dich doch als freiwilliger Helfer? 
 
@Freelancer,
ich habe nur Angst! 
und dies ist definitiv mein letzter Kommentar hier.

Heiko
2 Jahre zuvor

@Fit und Gesund:
Auch von mir alles Gute!

Bruno
2 Jahre zuvor

@Fit und Gesund
Ich hoffe für Dich und auch alle andern, die sich jetzt tagtäglich einsetzen alles Gute und genug Kraft und möge Gott (egal ob man jetzt daran glaub oder nicht) euch beschützen. Ich hoffe auch dass sich die Anerkennung für diese Berufe sich etwas verändert nach dieser Krise und natürlich auch, dass man daraus lernt. 

Wolke
2 Jahre zuvor

@Fit und Gesund
Das Ganze geht vorbei, ganz sicher!

Mark 85
2 Jahre zuvor

An Fit und Gesund: Ich werde für ein paar ältere Bekannte die Einkäufe übernehmen. Immerhin etwas Abwechslung.
 
Ansonsten: Es sind bislang in Deutschland mutmaßlich 11 Menschen daran verstorben. Die mediale, politische und gesellschaftliche Stimmung nimmt immer irrationalere Züge an. Die wirtschaftlichen Folgen durch diese Überraktionen werden um ein Vielfaches mehr menschliches Leid anrichten als das Virus selbst. Zu dieser Meinung stehe ich. Ich habe mich heute mit verschiedenen Leuten unterhalten, die ähnlich denken.

2 Jahre zuvor

Ich fühl mich jetzt scheiße mit der Frage, aber: Gibt es bestimmte Wertpapiere, die ihr nachkaufen wollt? Ich überlege “langweilig” den MSCI World nachzukaufen. Ich kann den Markt eh nicht timen und will die Woche zumindest ein wenig nachkaufen.
Eigentlich wollte ich morgen früh in den Supermarkt, aber ich will nicht wissen, wie viele Hamsterkäufer morgen auf der Matte stehen.
@Tim
Ich bekomme in letzter Zeit ständig die Fehlermeldung, dass ich zu schnell tippen würde und kann deswegen nicht im ersten Versuch kommentieren.

Kia
2 Jahre zuvor

“Mir geben eher die politischen Reaktionen zu denken.”

Mir auch. Das ist das, was mir wirklich Angst macht. Jedes Jahr sterben in Deutschland ca. 240 000 Menschen allein an Krebs. Dagegen wird auch nichts unternommen. Nichts gesperrt, nichts verboten. Was haben die mit uns vor? Die schränken nicht nur unsere Freiheit ein sondern gefährden auch unserer aller Versorgung. 

2 Jahre zuvor

@Fit und Gesund
Ich weiß gar nicht, ob man irgendwelche passenden Worte für deine Situation finden kann. Ich wünsche dir ein gutes Immunsystem. Meinen Eltern habe ich Vitamin C geraten, weil damit angeblich schon Corona Fälle geheilt wurden (und Vitamine schaden nie) und Tee gegen Bakterien im Rachen. Zumindest hilft mir das bei anderen Infekten. Ansonsten halte ich es legitim, wenn sich Risikogruppen krank schreiben lassen statt sich einer hohen Ansteckungsgefahr auszusetzen. Ich habe zwar kein gutes Immunsystem, aber um meine Eltern habe ich mehr Angst als um mich.

Bruno
2 Jahre zuvor

@Mark 85
ich hatte vor 2 Tagen noch ähnlich gedacht, aber die Lage ändert sich eben sehr schnell, die “Todeszahlen” sind erstens verzögert und zweitens nicht das primäre Problem, aber viele Spitäler sind am Anschlag, und es wird ja noch schlimmer. In Deutschland vielleicht noch ein paar Tage verzögert. Es geht ja nicht “nur” um Corona-Fälle, die Herzinfarkte, Hirnschläge und andere Notfälle bleiben ja jetzt nicht aus, vielleicht und hoffentlich nehmen wenigstens die Unfälle ab die nächsten Tage wenn alles etwas mehr ruht, auch diese Patienten sollten doch wie gewohnt versorgt werden können und dies ist das Problem, die Geschwindigkeit und nicht die Gefahr des Virus für normal gesunde jüngere Menschen. Das ist halt die Quittung der Politik der letzten Jahre und entsprechende Reduktion der Bettenzahlen. 
Du als junger gesunder Mann wie ich das vermute brauchst Dir wirklich wenig Sorgen zu machen.

Mark 85
2 Jahre zuvor

An Ex-Studentin: Hast du bislang nur Einzelaktien? Der MSCI Welt ist natürlich kein schlechter Einstieg, wenn man passiv investieren möchte.

Ich werde an meiner festgelegten Vermögensaufteilung festhalten, weil ich mir bereits vor Ausbruch dieser Krise intensive Gedanken über die Zukunft gemacht habe.

Mark 85
2 Jahre zuvor

An Bruno: Mir geht es wirklich nicht nur um mich. Ich möchte ein einfaches Beispiel nennen: Durch die 14-tägige Ausgangssperre wurden allen Obdachlosen, die ich hier im Ort so kenne, ihre Existenzgrundlagen (Bettelei) genommen. Sie sollen zu Hause bleiben, wo immer das auch sein soll.

-M
2 Jahre zuvor

@Jenny 
Ich finde man darf in einem börsenblog immer noch über investments schreiben, oder meinst du nicht?
Bei einzelaktien würde ich auf Unternehmen setzen die entweder viel Cash in der Kasse haben und/oder viel EK im Verhältnis zum FK. Nicht zyklische Unternehmen kann man ja auch bevorzugt kaufen. Da mit sollte man börsentechnisch gut schlafen können. ETF geht natürlich immer !
 
Das Thema Virus kann und sollte man trotzdem ernst nehmen!
 
-M

Mattoc
2 Jahre zuvor

@Mark
Bei FitUndGesund ist die Situation allerdings so, dass sie als Krankenschwester einem deutlich erhöhten Risiko ausgesetzt ist, angesteckt zu werden, außerdem ist sie 60 Jahre alt, wenn ich richtig informiert bin.
Das sollte man berücksichtigen. Wenn man dann noch sieht, dass in Italien praktisch jeder 13. Infizierte stirbt und weltweit jeder 25. Infizierte stirbt (ja, ich weiß, dass einige sagen, dass die Zahl der unentdeckten Infizierten höher sein wird, vermutlich gibt es aber auch Tote, die Corona hatten, aber denen eine andere Todesursache attestiert wurde), dann ist aus meiner Sicht ihre Angst/Sorge absolut nachvollziehbar. Ich würde an ihrer Stelle das Thema „Risiko und Alter“ mit dem Arbeitgeber besprechen. Eigentlich dürfte sie dem nicht ausgesetzt werden.
Ansonsten steigen die weltweiten Fallzahlen und Todeszahlen heute drastisch. 

2 Jahre zuvor

@Mark
Ich hab ETFs & Einzelaktien. Bei den Einzelaktien habe ich aber mehr Glück als Verstand, weil ich viel nach Bauchgefühl kaufe. Aus dem Bauch heraus schiele ich z.B. auf Johnson & Johnson, Procter & Gamble oder VISA. Ich mag Unternehmen, deren Geschäftsmodell für mich verständlich klingt, die ich selbst nutzen würde und bei denen ich denke, dass es die auch noch in 50 Jahren so geben kann. 
@-M
Ich fühle mich halt wie ein Aasgeier. Angst vor Arbeitslosigkeit wie bei der letzten Krise ist was anderes wie Angst vor Krankheiten.

Rüdiger
2 Jahre zuvor

Ich finde es erschreckend, wie schnell freiheitliche Grundrechte außer Kraft gesetzt werden können
 
Hat mich auch etwas gewundert, dass das Hohelied von Freiheit und Eigenverantwortung hier nur recht verhalten angestimmt wurde. Stattdessen wurde sofort nach Maßnahmen geschrien, die man sonst nur von totalitären/autoritären Regimen kennt.
 

2 Jahre zuvor

Das was die Brüder da gemacht haben, ist natürlich unsolidarisch. Was will man aber schon von einem kapitalistischen System erwarten. Denke die werden die Flaschen locker auf der Straße los. Zum Glück gibt es bestimmt überwiegend gute Beispiele in den USA, die den Leuten helfen. Wie z.b. Mr. Besat mit seiner Tree Challenge. Heute habe ich die Doku über GoldmanSachs auf Prime gesehen und es ist erschreckend welchen Einfluss diese Bank in Regierungskreisen hat. Kann ich nur empfehlen, wer Prime hat.
 
@Ex-Studentin,
kommt natürlich darauf an.  Ein Wert der sehr interessant ist wäre Royal Dutch Shell mit einer guten Dividendenrendite von 8-9% und einen guten Einstiegskurs. In dem Depot von meinem Kind habe ich eine Position. RDS entwickelt sich weiter und hat auch die Zukunft mit Wasserstoff im Fokus:
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/energie/north2-shell-plant-groesstes-wasserstoff-projekt-europas-/25588358.html?ticket=ST-2148100-m7TgkLfMRAxLavvGdbrh-ap6
Gibt aber durchaus noch viel mehr interessante Aktien. 

Diana H
2 Jahre zuvor

@Fit und Gesund
Psalm 91. Beruhigt etwas die Nerven. Ich schließe Dich in meine Gebete ein. Alles Gute!

-M
2 Jahre zuvor

@Jenny 
Und 2003 hätte man mit Beginn des Irak Krieges auch nicht investieren dürfen, sondern man darf das nur auf dem Höhepunkt des booms bei keiner Arbeitslosigkeit. 
 
Es ist leider so, dass es vermutlich jetzt günstiger ist. Dadurch bist du aber kein schlechter Mensch. Du kaufst ja nicht das desinfektionsmittel leer und willst dich bereichern. 
Deine genannten Unternehmen sind doch klasse für deine Gedanken.
-M

paluma
2 Jahre zuvor

Bei den Nachrichten könnte ich mir am Montag die nächste Verkaufswelle vorstellen. Werde bei SAP und Siemens eine kleine Position eröffnen. Daimler schaue ich mir auch genauer an. 
 

Mark 85
2 Jahre zuvor

An Mattoc: Das ist völlig verständlich. Ich versuche bloß, eine gesamtgesellschaftliche Betrachtungsweise einzunehmen. An einer funktionierenden Wirtschaft müssen alle Interesse haben, weil vieles miteinander verzahnt ist. Wenn fast alles lahmgelegt wird, kann das schlimme Konsequenzen wie eine sich beschleunigende Abwärtsspirale haben. Auch für Menschen, die bislang von ihren Vermögen gut leben können.
 

Mattoc
2 Jahre zuvor

@Mark
Bist du wirklich der Meinung, dass die aktuellen Maßnahmen der Staaten allesamt unnötig sind bzw. nicht in einem angemessenen Verhältnis zu den wirtschaftlichen Schäden stehen? 
Hier hat’s einer gemacht wie Skywalker. Nur in richtig gut: 🙂
https://18gutejahre.wordpress.com
Der kann gerade wegen der Krise jetzt von seinem Vermögen leben.
 

Mark 85
2 Jahre zuvor

An Mattoc: Nicht alle, aber einige mediale, gesellschaftliche und politische Reaktionen. ,,Wirtschaftliche Schäden” hören sich abstrakt an, aber dahinter stecken immer Menschenleben. Deinen Verweis werde ich mir später durchlesen.

2 Jahre zuvor

@Ex-Studentin,
habe zwei Sachen vergessen zu RDS. Weltweit haben Sie 44000 Tankstellen und ich denke Erweiterung auf Wasserstoff sollte nicht das Problem sein. So ein Netzt ist schon viel Wert. Zahlt seit 45 Jahren eine Dividende, könnte aber sein das diese gekürzt wird aufgrund der aktuellen Lage.  Aber wer diese Aktie langfristig hält, wird sicherlich seine Freude daran haben.
Ölpreis Schock und Coronavirus waren der Auslöser für den jetzigen Kurs.
 
 

Wolke
2 Jahre zuvor

@Rüdiger
Hohelied…….und Eigenverantwortung…
Eigenverantwortung? Ich sage jetzt bewußt „der Pöbel“ kann mit dem Wort nichts anfangen. Es rennen immer noch jede Menge Idioten herum, die sich absichtlich oder fahrlässig über alle Regeln und Sicherheitsmaßnahmen hinwegsetzen und uns alle gefährden. Das Hohelied der Freiheit und Eigenverantwortung hört sich bei Friedrich Schiller wunderbar an. Der Pöbel braucht „Maßnahmen“ unter Strafandrohung, weil er zu dumm und zu dumpf ist, es von alleine zu kapieren.
Sorry, meine Ausdrucksweise, aber bei dem Thema fahre ich gerne aus der Haut.
 
 

Mattoc
2 Jahre zuvor

@Mark
Das hört sich irgendwie so an, als wenn du selbst massiv betroffen wärst.
Ok. Die Welt-Aktien-Indizes, Immobilien-ETFs sind stark gefallen, Bitcoin ist gestürzt, Gold ist gefallen. Die von dir vermutete Antikorrelation dieser Asset-Klassen ist zumindest kurzfristig nicht eingetreten.
Aber du hattest ja mal geschrieben, dass du davon nicht abhängig bist, wenn ich mich richtig erinnere. Wenn natürlich auch noch die Gesellschaft leidet, an der du beteiligt bist, ist das etwas anderes. Aber du bist in jedem Fall immer noch in einer sehr privilegierten Position meiner Einschätzung nach, auch wenn ich das aus der Ferne natürlich nicht wirklich beurteilen kann.

Max
2 Jahre zuvor

@Mark85
Habe gestern eine Sprachnachricht aus Nord-Italien aus dem Bekanntenkreis bekommen. Sehr sachlich, aber auch sehr eindringlich. Die Leute dort, einschließlich der Bekannten, hätten es anfangs recht locker genommen und alles als Angstmacherei empfunden. So wie wir. Man wär also weiter verreist, auf Partys gegangen und hätte Spielgruppen für die Kinder organisiert. Jetzt sei jeder Arzt aus dem Freundeskreis, egal welcher Fachrichtung, in einem Crashkurs zum Intensivmediziner “umgeschult” worden. In jedem Bett liege ein Infizierter, es gäbe nicht genug Beatmungsgeräte für alle Kranken, es könne nicht jeder adäquat behandelt werden. Die Situation werde von den befreundeten Ärzten als absolut chaotisch beschrieben. Es sei furchtbar. “Das ist keine Grippe und das ist keine Panikmache”. Sie beendete die Nachricht mit dem dringenden Appell sich an die Empfehlungen der Behörden zu halten und nach Möglichkeit zu Hause zu bleiben.
Hat dann doch mehr Eindruck auf mich gemacht als jeder Zeitungsartikel. 
 

Mattoc
2 Jahre zuvor

@Wolke
Ich würde es zwar nicht so drastisch wie du formulieren. Aber tatsächlich brauchen auch meiner Meinung viele Menschen klare Regeln und Verbote, damit sie im Leben überhaupt klarkommen. Das gilt natürlich bei solch außergewöhnlichen Situationen wie jetzt, aber auch für die Rente. Ohne staatlich verordnete Zwangsvorsorge würden viele nicht im Traum daran denken, fürs Alter vorzusorgen.
Mir wurde letztens von jemandem Folgendes erzählt:
„Ich bekomme in meinem Job kein Urlaubsgeld und kein Weihnachtsgeld. Da ich aber im Sommer in den Urlaub fahren möchte, überweise ich meinem Stromversorger jeden Monat 200 Euro als selbstauferlegte Zwangsabgabe und von der Rückzahlung, die ich dann jedes Jahr bekomme, fahre ich in den Urlaub. Ich mache das deshalb, da ich sonst immer alles ausgebe, was ich monatlich auf dem Girokonto habe.“
Solche Geschichten finde ich wirklich hart. Das findet aber genau so statt. Eigenverantwortung kann man nur einem Bruchteil der Menschen „zumuten“.

Mark 85
2 Jahre zuvor

An Mattoc: Mir geht es finanziell bis auf die Kursrückgänge gut, weil ich bereits vor dieser Krise einen Zukunftsplan ausgearbeitet und schriftlich festgehalten habe. Ich wollte mit meiner Aussage nur andeuten, dass selbst Menschen, denen es bislang gutgeht, mit in eine wirtschaftliche Abwärtsspirale hineingezogen werden könnten.

Ich habe mich heute kurz mit einem Taxifahrer und einem Ladenbesitzer unterhalten. Beide berichteten von massiven Einbußen, nicht erst seit der heutigen Ausgangssperre. Diese wird alles bloß noch schlimmer machen.

Mattoc
2 Jahre zuvor

Jetzt ARD.
Wenn man das so hört, werden morgen früh die Supermärkte geplündert.

paluma
2 Jahre zuvor

@Mattock leider können das wirklich nur die Wenigsten. Durch drastische Maßnahmen wird es einem aber auch bewusster, dass die Lage wirklich ernst zu nehmen ist. Ich würde sonst auch eher lockerer damit umgehen.
Meine Schwester hat die Woche noch Urlaub, dann muss sie auch ins Krankenhaus Arbeiten. Wahrscheinlich im Quarantänebereich. Wenns dann dort Corona-Fälle gibt.

Gainde
2 Jahre zuvor

Achtung anschnallen morgen: FED senkt Leitzins auf 0% und lanciert 700 Mia. QE-Paket! Das dürfte die Märkte noch mehr in Panik versetzen.
Die Geschichte wiederholt sich…

Fabian S.
2 Jahre zuvor

@ Fit und Gesund!
Danke Dir! Aber noch bin ich ja noch nicht so weit 😉 Aber Angst habe ich auch, weil ich den schwarzen Schwan nicht bzgl. der Gesundheit eingeschätzt habe….Bleib Gesund!

Gorilla
2 Jahre zuvor

Hoi Nico
Gratuliere zum Nachwuchs 🙂
Jetzt beginnt eine anstrengende, aber wunderschöne Zeit.
 
 

2 Jahre zuvor

Ja, ich hörte auch, dass die Einnahme von hohen Dosen Vitamin C ( zwischen 1 und 3 Gramm) am besten mit frischem Saft, Vitamin D, frischer Kurkuma in den Smoothie, Ingwertee  – gut seien. Auch Inhalieren mit ätherischen Ölen um die Bronchen zu schützen. Aber weiß man`s? Stay healthy! 

Thorsten
2 Jahre zuvor

Sparpläne wurden verdoppelt.
Leute : ihr wart von steigenden Kursen gepampert , jetzt bitte Disziplin zeigen. Ausgaben reduzieren, Aktiensoarpläne erhöhen, wenn möglich. Natürlich nur, sofern ihr nicht um den Job bangen müsst oder in Kurzarbeit geht.

Thorsten
2 Jahre zuvor

@Mattoc Beruhigend ist : nicht die Lebensmittel oder das Wasser sind verseucht sondern ein – noch – kleiner Teil der Bevölkerung. Es gibt genug zu essen und keiner friert oder wird vertrieben. Die Geschäfte werden ständig aufgefüllt. Für die Meisten wird es wohl  mit Quarantäne / Ausgangssperre und lästigem Anstehen am Supermarkt vorbei gehen.

Thorsten
2 Jahre zuvor

Seehofer hat die Grenzen zu den Ländern geschlossen, die von sich aus die Grenze geschlossen hatten, unter Zugzwang sozusagen. Er wirkte schwer angeschlagen in der Pressekonferenz hat sich mehrfach verlesen und wirkte unsicher. Das hat uns hier beunruhigt, nicht das was er sagte. Deutschland läuft den Ereignissen hinterher, immer noch.

Verwandte Beiträge
314
0
Ich würde mich über Ihre Meinung freuen, bitte kommentieren Sie.x