Wie du am besten in dieser Krise reagierst: Nutze die Chancen


New York, 15. März 2020
Desinfektionstücher und Gesichtsmasken sind Mangelware. Windige Geschäftemacher versuchen damit Geld zu machen.

Als das Coronavirus am 1. März in den USA erstmals entdeckt wurde, kaufte Matt Colvin und sein Bruder knapp 18.000 Flaschen Desinfektionsmittel in Läden im Bundesstaat auf. Sie fuhren mit einem LKW von Laden zu Laden. Sie ahnten, es könnte sie steinreich machen. Doch dann verboten Amazon, eBay und andere Plattformen den überteuerten Verkauf der heiß begehrten Ware. Jetzt sitzen die Brüder auf Unmengen Desinfektionstüchern und Flaschen.

Es ist ziemlich egoistisch, was sie gemacht haben. Krankenhäuser, Seniorenheime und Ärzte haben zu wenig Masken und Desinfektionsmittel. Auch in der Bevölkerung herrscht ein Mangel an diesen Sachen.

Anleger verkaufen ihre Aktien panikartig

Zu einem anderen Thema. Jetzt geht bei Anlegern die Angst um. Sie wollen ihre ETFs und Aktien verkaufen. Sie sind wütend, weil sie es nicht früher getan haben. “Du musst jetzt aus den Beständen raus”, raten sie einander. Panik herrscht. Die Börse ist schon um rund 25 Prozent eingebrochen. Sie werden mit dem vorschnellen Verkauf einen erheblichen Teil ihrer Ersparnisse vernichten. Warum nicht abwarten und zukaufen? Es kann sogar passieren, dass sie einen Tag vor dem großen Rebound alles verkloppen. Dumm gelaufen.

Es ist deprimierend jetzt auszusteigen. Nach dem Kursgemetzel Aktien zu verkaufen ist nicht rational in meinen Augen. Und wann wollen sie wieder in Aktien rein? Sie glauben, die Börse zu verstehen. Sie glauben, sie können den Tiefpunkt erwischen für den Wiedereinstieg. Haha!

Diese Leute sind ängstlich. In dieser Krise den Ruhestand aufs Spiel zu setzen, ist irre. Lieber aussitzen ist mein Rat. Manche Leute sind auch nicht so hell. Sie sind so hell wie ein Tunnel.

Warren Buffetts Partner Charlie Munger sagt, du musst in der Lage sein, einen Verlust von 50 Prozent an der Börse auszusitzen, sonst wirst du nicht in den Genuss von überdurchschnittlichen Vermögenszuwächsen kommen.

Sparplan laufen lassen

Wenn du in der glücklichen Lage bist, deinen Job zu behalten, dann stecke jeden Monat automatisiert weiteres Geld in Aktien und ETFs. Dieser Abschwung ist dann für dich völlig bedeutungslos. Wenn du noch zehn, zwölf, 15 Jahren Zeit hast bis zum Ruhestand, freue dich über die Schnäppchenkurse. COVID-19 wird bis dahin eine alte Geschichte sein.

Die Börse geht immer nach oben. Es ist kein schöner Anstieg. Es ist eine wilde Berg- und Talfahrt. Es geht nicht jeden Monat oder jedes Jahr nach oben. Aber im langen Schnitt geht es rauf. Zwischenzeitlich passieren Desaster. Du kannst von diesen Krisen profitieren. Es mag verrückt klingen. Ist aber wahr. Kaufen! Kaufen! Kaufen!

Viele Leute flippen nur aus, weil das für sie der erste Bärenmarkt ist. Zur Erinnerung: Es kommt auf die Anlagedauer an. Die Zeit ist dein Freund und Helfer. Die Haltedauer am Aktienmarkt ist wichtiger als das Timing der Börse. Selbst wenn du jedes Mal auf dem Rekordhoch der Börse investiert hättest, schneidest du gut ab.

Warren Buffett nutzt bestimmt die Gunst der Stunde. Er hat über 125 Milliarden Dollar Cash. Er wird nicht aussteigen, sondern zukaufen.


tim schaefer (Author)

drucken


thoughts on “Wie du am besten in dieser Krise reagierst: Nutze die Chancen

  1. AvatarHafenmeister

    Hey Tim,
    danke für deine unaufhörliche Motivation!
    Klingt komisch, aber ich höre (schaue) deine YT-Videos häufig am Abend zum Einschlafen – danke dafür.
    Mach’s gut und bleib gesund!

  2. AvatarHafenmeister

    Ich kann mir gut vorstellen, dass sich Google oder Apple in der Krise einen deutschen Autobauer einverleiben werden.
    Leider habe ich kein Cash mehr und hoffe, dass die Kurse bis zum Ende des Monats niedrig bleiben.

  3. AvatarWolke

    @Chris1
     
    Noch etwas: Ich weiß nicht, wieviele heute an Grippe verstorben sind.
    In Italien sind HEUTE 368 Menschen vom Coronavirus getötet worden.

  4. AvatarZenon

    Hallo Tim,
    ich lese deinen Blog hier schon seit langem, habe mich aber noch nie mit einem Kommentar zu Wort gemeldet. In diesen ungewöhnlichen Zeiten möchte ich das nun ändern und mich mit Nachdruck dem Hafenmeister anschließen. Gerade für Privatanleger, die solch einen Kurseinbruch zum ersten Mal erleben, sind deine verlässlich kommenden Beiträge und “Durchhalteparolen” Gold wert! Es kommt jetzt sehr auf die Psychologie an. Deine ruhige und beständige Art gegen die Panik anzuschreiben ist ungemein hilfreich.
    Danke und mach weiter so!

  5. AvatarChris Recktenwald

    Hey Tim,
    war bisher nur ein stiller Leser dieses Blogs und möchte mich bei dir für die fast täglichen Blogeinträge bedanken, welche mir als jungen Investor sehr helfen.
    Habe meine Sparplanrate erhöht um das Doppelte und werde dies bis auf Weiteres so beibehalten.
    Bleib gesund! 
     
     

  6. AvatarRon

    Schon heftig,NY ist ja quasi tod und das in Italien stimmt mich auch sehr traurig.
    Ich hoffe das die ganzen Industrieländer die mit China kooperieren hier endlich mal den Chinesen einen Riegel vorschieben,ansonsten Produktion teilweise oder auch ganz wieder nach Hause holen.
     

  7. Mark 85Mark 85

    Die spanische Ausgangssperre nervt mich bereits am 1. Tag. Es gab eine Schlange vor dem Supermarkt, weil nicht alle gleichzeitig rein durften. Anschließend war ich verbotenerweise einen Bekannten bei sich zu Hause besuchen. Alle anderen Geschäfte sind geschlossen, die Wirtschaft liegt brach. Es fährt ständig ein Auto mit Außenlautsprechern durch die Straßen, das die Bewohner in verschiedenen Sprachen zum Zuhausebleiben aufruft.
    24 Stunden Einschluss pro Tag halte ich 2 Wochen lang nicht aus. Selbst die Knackis haben mindestens 1 Stunde Freigang pro Tag. 🙂

  8. AvatarBruno

    Solchen Profiteuren kann ich wirklich nichts abgewinnen, aber erstaunt mich nicht. 
    Es sind jetzt strengere und rasche Massnahmen erforderlich, ansonsten sind medizinische Probleme wie in Italien auch hier realistisch.
    Es gibt nicht unendlich Intensivstationen mit Lungenmaschinen! Was dann gilt wenn alle Plätze belegt sind, ob dann auf das inverse Senioritätsprinzip setzt oder der Würfel entscheiden…
    In den USA dürfte sich die Frage mit Geld lösen, wer mehr Cash auf den Tisch legt, wird noch behandelt. Ein Tag Intensivstation kostet einen schönen 5stelligen Betrag.

  9. AvatarFit und Gesund

    @Fabian S.
    Dir gönne ich absolut den perfekten Einstieg, den hättest Du Dir durch das lange Warten verdient.
    Aber ich, ich habe völlig andere Sorgen, nein, nicht Sorgen, ich habe Angst! Die geringste Angst hab ich um mein Depot.
     
    @All
    ich werde mich jetzt hier verabschieden, bleibt gesund!

  10. Mark 85Mark 85

    An Fit und Gesund: Vor dem Virus? Mir geben eher die politischen Reaktionen zu denken. Ich finde es erschreckend, wie schnell freiheitliche Grundrechte außer Kraft gesetzt werden können, obwohl jedes Jahr viel mehr Menschen an anderen Ursachen sterben. Demnächst auch in Deutschland?

  11. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    @ Fit und Gesund
     
    Ich denke an Dich und wünsche Dir von Herzen alles Gute bei dieser Herausforderung. Meine Familie drückt Dir die Daumen. Du sollst alles gut überstehen.

  12. AvatarFit und Gesund

    @Mark85,
    wollen wir tauschen? ich bleibe gerne 4 Wochen in meiner Wohnung, Melde Dich doch als freiwilliger Helfer? 
     
    @Freelancer,
    ich habe nur Angst! 
    und dies ist definitiv mein letzter Kommentar hier.

  13. AvatarBruno

    @Fit und Gesund
    Ich hoffe für Dich und auch alle andern, die sich jetzt tagtäglich einsetzen alles Gute und genug Kraft und möge Gott (egal ob man jetzt daran glaub oder nicht) euch beschützen. Ich hoffe auch dass sich die Anerkennung für diese Berufe sich etwas verändert nach dieser Krise und natürlich auch, dass man daraus lernt. 

  14. Mark 85Mark 85

    An Fit und Gesund: Ich werde für ein paar ältere Bekannte die Einkäufe übernehmen. Immerhin etwas Abwechslung.
     
    Ansonsten: Es sind bislang in Deutschland mutmaßlich 11 Menschen daran verstorben. Die mediale, politische und gesellschaftliche Stimmung nimmt immer irrationalere Züge an. Die wirtschaftlichen Folgen durch diese Überraktionen werden um ein Vielfaches mehr menschliches Leid anrichten als das Virus selbst. Zu dieser Meinung stehe ich. Ich habe mich heute mit verschiedenen Leuten unterhalten, die ähnlich denken.

  15. AvatarEx-Studentin

    Ich fühl mich jetzt scheiße mit der Frage, aber: Gibt es bestimmte Wertpapiere, die ihr nachkaufen wollt? Ich überlege “langweilig” den MSCI World nachzukaufen. Ich kann den Markt eh nicht timen und will die Woche zumindest ein wenig nachkaufen.
    Eigentlich wollte ich morgen früh in den Supermarkt, aber ich will nicht wissen, wie viele Hamsterkäufer morgen auf der Matte stehen.
    @Tim
    Ich bekomme in letzter Zeit ständig die Fehlermeldung, dass ich zu schnell tippen würde und kann deswegen nicht im ersten Versuch kommentieren.

  16. AvatarKia

    “Mir geben eher die politischen Reaktionen zu denken.”

    Mir auch. Das ist das, was mir wirklich Angst macht. Jedes Jahr sterben in Deutschland ca. 240 000 Menschen allein an Krebs. Dagegen wird auch nichts unternommen. Nichts gesperrt, nichts verboten. Was haben die mit uns vor? Die schränken nicht nur unsere Freiheit ein sondern gefährden auch unserer aller Versorgung. 

  17. AvatarEx-Studentin

    @Fit und Gesund
    Ich weiß gar nicht, ob man irgendwelche passenden Worte für deine Situation finden kann. Ich wünsche dir ein gutes Immunsystem. Meinen Eltern habe ich Vitamin C geraten, weil damit angeblich schon Corona Fälle geheilt wurden (und Vitamine schaden nie) und Tee gegen Bakterien im Rachen. Zumindest hilft mir das bei anderen Infekten. Ansonsten halte ich es legitim, wenn sich Risikogruppen krank schreiben lassen statt sich einer hohen Ansteckungsgefahr auszusetzen. Ich habe zwar kein gutes Immunsystem, aber um meine Eltern habe ich mehr Angst als um mich.

  18. AvatarBruno

    @Mark 85
    ich hatte vor 2 Tagen noch ähnlich gedacht, aber die Lage ändert sich eben sehr schnell, die “Todeszahlen” sind erstens verzögert und zweitens nicht das primäre Problem, aber viele Spitäler sind am Anschlag, und es wird ja noch schlimmer. In Deutschland vielleicht noch ein paar Tage verzögert. Es geht ja nicht “nur” um Corona-Fälle, die Herzinfarkte, Hirnschläge und andere Notfälle bleiben ja jetzt nicht aus, vielleicht und hoffentlich nehmen wenigstens die Unfälle ab die nächsten Tage wenn alles etwas mehr ruht, auch diese Patienten sollten doch wie gewohnt versorgt werden können und dies ist das Problem, die Geschwindigkeit und nicht die Gefahr des Virus für normal gesunde jüngere Menschen. Das ist halt die Quittung der Politik der letzten Jahre und entsprechende Reduktion der Bettenzahlen. 
    Du als junger gesunder Mann wie ich das vermute brauchst Dir wirklich wenig Sorgen zu machen.

  19. Mark 85Mark 85

    An Ex-Studentin: Hast du bislang nur Einzelaktien? Der MSCI Welt ist natürlich kein schlechter Einstieg, wenn man passiv investieren möchte.

    Ich werde an meiner festgelegten Vermögensaufteilung festhalten, weil ich mir bereits vor Ausbruch dieser Krise intensive Gedanken über die Zukunft gemacht habe.

  20. Mark 85Mark 85

    An Bruno: Mir geht es wirklich nicht nur um mich. Ich möchte ein einfaches Beispiel nennen: Durch die 14-tägige Ausgangssperre wurden allen Obdachlosen, die ich hier im Ort so kenne, ihre Existenzgrundlagen (Bettelei) genommen. Sie sollen zu Hause bleiben, wo immer das auch sein soll.

  21. Avatar-M

    @Jenny 
    Ich finde man darf in einem börsenblog immer noch über investments schreiben, oder meinst du nicht?
    Bei einzelaktien würde ich auf Unternehmen setzen die entweder viel Cash in der Kasse haben und/oder viel EK im Verhältnis zum FK. Nicht zyklische Unternehmen kann man ja auch bevorzugt kaufen. Da mit sollte man börsentechnisch gut schlafen können. ETF geht natürlich immer !
     
    Das Thema Virus kann und sollte man trotzdem ernst nehmen!
     
    -M

  22. AvatarMattoc

    @Mark
    Bei FitUndGesund ist die Situation allerdings so, dass sie als Krankenschwester einem deutlich erhöhten Risiko ausgesetzt ist, angesteckt zu werden, außerdem ist sie 60 Jahre alt, wenn ich richtig informiert bin.
    Das sollte man berücksichtigen. Wenn man dann noch sieht, dass in Italien praktisch jeder 13. Infizierte stirbt und weltweit jeder 25. Infizierte stirbt (ja, ich weiß, dass einige sagen, dass die Zahl der unentdeckten Infizierten höher sein wird, vermutlich gibt es aber auch Tote, die Corona hatten, aber denen eine andere Todesursache attestiert wurde), dann ist aus meiner Sicht ihre Angst/Sorge absolut nachvollziehbar. Ich würde an ihrer Stelle das Thema „Risiko und Alter“ mit dem Arbeitgeber besprechen. Eigentlich dürfte sie dem nicht ausgesetzt werden.
    Ansonsten steigen die weltweiten Fallzahlen und Todeszahlen heute drastisch. 

  23. AvatarEx-Studentin

    @Mark
    Ich hab ETFs & Einzelaktien. Bei den Einzelaktien habe ich aber mehr Glück als Verstand, weil ich viel nach Bauchgefühl kaufe. Aus dem Bauch heraus schiele ich z.B. auf Johnson & Johnson, Procter & Gamble oder VISA. Ich mag Unternehmen, deren Geschäftsmodell für mich verständlich klingt, die ich selbst nutzen würde und bei denen ich denke, dass es die auch noch in 50 Jahren so geben kann. 
    @-M
    Ich fühle mich halt wie ein Aasgeier. Angst vor Arbeitslosigkeit wie bei der letzten Krise ist was anderes wie Angst vor Krankheiten.

  24. AvatarRüdiger

    Ich finde es erschreckend, wie schnell freiheitliche Grundrechte außer Kraft gesetzt werden können
     
    Hat mich auch etwas gewundert, dass das Hohelied von Freiheit und Eigenverantwortung hier nur recht verhalten angestimmt wurde. Stattdessen wurde sofort nach Maßnahmen geschrien, die man sonst nur von totalitären/autoritären Regimen kennt.
     

  25. AvatarAktien Noobs - Sky

    Das was die Brüder da gemacht haben, ist natürlich unsolidarisch. Was will man aber schon von einem kapitalistischen System erwarten. Denke die werden die Flaschen locker auf der Straße los. Zum Glück gibt es bestimmt überwiegend gute Beispiele in den USA, die den Leuten helfen. Wie z.b. Mr. Besat mit seiner Tree Challenge. Heute habe ich die Doku über GoldmanSachs auf Prime gesehen und es ist erschreckend welchen Einfluss diese Bank in Regierungskreisen hat. Kann ich nur empfehlen, wer Prime hat.
     
    @Ex-Studentin,
    kommt natürlich darauf an.  Ein Wert der sehr interessant ist wäre Royal Dutch Shell mit einer guten Dividendenrendite von 8-9% und einen guten Einstiegskurs. In dem Depot von meinem Kind habe ich eine Position. RDS entwickelt sich weiter und hat auch die Zukunft mit Wasserstoff im Fokus:
    https://www.handelsblatt.com/unternehmen/energie/north2-shell-plant-groesstes-wasserstoff-projekt-europas-/25588358.html?ticket=ST-2148100-m7TgkLfMRAxLavvGdbrh-ap6
    Gibt aber durchaus noch viel mehr interessante Aktien. 

  26. AvatarDiana H

    @Fit und Gesund
    Psalm 91. Beruhigt etwas die Nerven. Ich schließe Dich in meine Gebete ein. Alles Gute!

  27. Avatar-M

    @Jenny 
    Und 2003 hätte man mit Beginn des Irak Krieges auch nicht investieren dürfen, sondern man darf das nur auf dem Höhepunkt des booms bei keiner Arbeitslosigkeit. 
     
    Es ist leider so, dass es vermutlich jetzt günstiger ist. Dadurch bist du aber kein schlechter Mensch. Du kaufst ja nicht das desinfektionsmittel leer und willst dich bereichern. 
    Deine genannten Unternehmen sind doch klasse für deine Gedanken.
    -M

  28. Avatarpaluma

    Bei den Nachrichten könnte ich mir am Montag die nächste Verkaufswelle vorstellen. Werde bei SAP und Siemens eine kleine Position eröffnen. Daimler schaue ich mir auch genauer an. 
     

  29. Mark 85Mark 85

    An Mattoc: Das ist völlig verständlich. Ich versuche bloß, eine gesamtgesellschaftliche Betrachtungsweise einzunehmen. An einer funktionierenden Wirtschaft müssen alle Interesse haben, weil vieles miteinander verzahnt ist. Wenn fast alles lahmgelegt wird, kann das schlimme Konsequenzen wie eine sich beschleunigende Abwärtsspirale haben. Auch für Menschen, die bislang von ihren Vermögen gut leben können.
     

  30. AvatarMattoc

    @Mark
    Bist du wirklich der Meinung, dass die aktuellen Maßnahmen der Staaten allesamt unnötig sind bzw. nicht in einem angemessenen Verhältnis zu den wirtschaftlichen Schäden stehen? 
    Hier hat’s einer gemacht wie Skywalker. Nur in richtig gut: 🙂
    https://18gutejahre.wordpress.com
    Der kann gerade wegen der Krise jetzt von seinem Vermögen leben.
     

  31. Mark 85Mark 85

    An Mattoc: Nicht alle, aber einige mediale, gesellschaftliche und politische Reaktionen. ,,Wirtschaftliche Schäden” hören sich abstrakt an, aber dahinter stecken immer Menschenleben. Deinen Verweis werde ich mir später durchlesen.

  32. AvatarAktien Noobs - Sky

    @Ex-Studentin,
    habe zwei Sachen vergessen zu RDS. Weltweit haben Sie 44000 Tankstellen und ich denke Erweiterung auf Wasserstoff sollte nicht das Problem sein. So ein Netzt ist schon viel Wert. Zahlt seit 45 Jahren eine Dividende, könnte aber sein das diese gekürzt wird aufgrund der aktuellen Lage.  Aber wer diese Aktie langfristig hält, wird sicherlich seine Freude daran haben.
    Ölpreis Schock und Coronavirus waren der Auslöser für den jetzigen Kurs.
     
     

  33. AvatarWolke

    @Rüdiger
    Hohelied…….und Eigenverantwortung…
    Eigenverantwortung? Ich sage jetzt bewußt „der Pöbel“ kann mit dem Wort nichts anfangen. Es rennen immer noch jede Menge Idioten herum, die sich absichtlich oder fahrlässig über alle Regeln und Sicherheitsmaßnahmen hinwegsetzen und uns alle gefährden. Das Hohelied der Freiheit und Eigenverantwortung hört sich bei Friedrich Schiller wunderbar an. Der Pöbel braucht „Maßnahmen“ unter Strafandrohung, weil er zu dumm und zu dumpf ist, es von alleine zu kapieren.
    Sorry, meine Ausdrucksweise, aber bei dem Thema fahre ich gerne aus der Haut.
     
     

  34. AvatarMattoc

    @Mark
    Das hört sich irgendwie so an, als wenn du selbst massiv betroffen wärst.
    Ok. Die Welt-Aktien-Indizes, Immobilien-ETFs sind stark gefallen, Bitcoin ist gestürzt, Gold ist gefallen. Die von dir vermutete Antikorrelation dieser Asset-Klassen ist zumindest kurzfristig nicht eingetreten.
    Aber du hattest ja mal geschrieben, dass du davon nicht abhängig bist, wenn ich mich richtig erinnere. Wenn natürlich auch noch die Gesellschaft leidet, an der du beteiligt bist, ist das etwas anderes. Aber du bist in jedem Fall immer noch in einer sehr privilegierten Position meiner Einschätzung nach, auch wenn ich das aus der Ferne natürlich nicht wirklich beurteilen kann.

  35. AvatarMax

    @Mark85
    Habe gestern eine Sprachnachricht aus Nord-Italien aus dem Bekanntenkreis bekommen. Sehr sachlich, aber auch sehr eindringlich. Die Leute dort, einschließlich der Bekannten, hätten es anfangs recht locker genommen und alles als Angstmacherei empfunden. So wie wir. Man wär also weiter verreist, auf Partys gegangen und hätte Spielgruppen für die Kinder organisiert. Jetzt sei jeder Arzt aus dem Freundeskreis, egal welcher Fachrichtung, in einem Crashkurs zum Intensivmediziner “umgeschult” worden. In jedem Bett liege ein Infizierter, es gäbe nicht genug Beatmungsgeräte für alle Kranken, es könne nicht jeder adäquat behandelt werden. Die Situation werde von den befreundeten Ärzten als absolut chaotisch beschrieben. Es sei furchtbar. “Das ist keine Grippe und das ist keine Panikmache”. Sie beendete die Nachricht mit dem dringenden Appell sich an die Empfehlungen der Behörden zu halten und nach Möglichkeit zu Hause zu bleiben.
    Hat dann doch mehr Eindruck auf mich gemacht als jeder Zeitungsartikel. 
     

  36. AvatarMattoc

    @Wolke
    Ich würde es zwar nicht so drastisch wie du formulieren. Aber tatsächlich brauchen auch meiner Meinung viele Menschen klare Regeln und Verbote, damit sie im Leben überhaupt klarkommen. Das gilt natürlich bei solch außergewöhnlichen Situationen wie jetzt, aber auch für die Rente. Ohne staatlich verordnete Zwangsvorsorge würden viele nicht im Traum daran denken, fürs Alter vorzusorgen.
    Mir wurde letztens von jemandem Folgendes erzählt:
    „Ich bekomme in meinem Job kein Urlaubsgeld und kein Weihnachtsgeld. Da ich aber im Sommer in den Urlaub fahren möchte, überweise ich meinem Stromversorger jeden Monat 200 Euro als selbstauferlegte Zwangsabgabe und von der Rückzahlung, die ich dann jedes Jahr bekomme, fahre ich in den Urlaub. Ich mache das deshalb, da ich sonst immer alles ausgebe, was ich monatlich auf dem Girokonto habe.“
    Solche Geschichten finde ich wirklich hart. Das findet aber genau so statt. Eigenverantwortung kann man nur einem Bruchteil der Menschen „zumuten“.

  37. Mark 85Mark 85

    An Mattoc: Mir geht es finanziell bis auf die Kursrückgänge gut, weil ich bereits vor dieser Krise einen Zukunftsplan ausgearbeitet und schriftlich festgehalten habe. Ich wollte mit meiner Aussage nur andeuten, dass selbst Menschen, denen es bislang gutgeht, mit in eine wirtschaftliche Abwärtsspirale hineingezogen werden könnten.

    Ich habe mich heute kurz mit einem Taxifahrer und einem Ladenbesitzer unterhalten. Beide berichteten von massiven Einbußen, nicht erst seit der heutigen Ausgangssperre. Diese wird alles bloß noch schlimmer machen.

  38. AvatarMattoc

    Jetzt ARD.
    Wenn man das so hört, werden morgen früh die Supermärkte geplündert.

  39. Avatarpaluma

    @Mattock leider können das wirklich nur die Wenigsten. Durch drastische Maßnahmen wird es einem aber auch bewusster, dass die Lage wirklich ernst zu nehmen ist. Ich würde sonst auch eher lockerer damit umgehen.
    Meine Schwester hat die Woche noch Urlaub, dann muss sie auch ins Krankenhaus Arbeiten. Wahrscheinlich im Quarantänebereich. Wenns dann dort Corona-Fälle gibt.

  40. AvatarGainde

    Achtung anschnallen morgen: FED senkt Leitzins auf 0% und lanciert 700 Mia. QE-Paket! Das dürfte die Märkte noch mehr in Panik versetzen.
    Die Geschichte wiederholt sich…

  41. AvatarFabian S.

    @ Fit und Gesund!
    Danke Dir! Aber noch bin ich ja noch nicht so weit 😉 Aber Angst habe ich auch, weil ich den schwarzen Schwan nicht bzgl. der Gesundheit eingeschätzt habe….Bleib Gesund!

  42. AvatarGorilla

    Hoi Nico
    Gratuliere zum Nachwuchs 🙂
    Jetzt beginnt eine anstrengende, aber wunderschöne Zeit.
     
     

  43. AvatarRosi

    Ja, ich hörte auch, dass die Einnahme von hohen Dosen Vitamin C ( zwischen 1 und 3 Gramm) am besten mit frischem Saft, Vitamin D, frischer Kurkuma in den Smoothie, Ingwertee  – gut seien. Auch Inhalieren mit ätherischen Ölen um die Bronchen zu schützen. Aber weiß man`s? Stay healthy! 

  44. AvatarThorsten

    Sparpläne wurden verdoppelt.
    Leute : ihr wart von steigenden Kursen gepampert , jetzt bitte Disziplin zeigen. Ausgaben reduzieren, Aktiensoarpläne erhöhen, wenn möglich. Natürlich nur, sofern ihr nicht um den Job bangen müsst oder in Kurzarbeit geht.

  45. AvatarThorsten

    @Mattoc Beruhigend ist : nicht die Lebensmittel oder das Wasser sind verseucht sondern ein – noch – kleiner Teil der Bevölkerung. Es gibt genug zu essen und keiner friert oder wird vertrieben. Die Geschäfte werden ständig aufgefüllt. Für die Meisten wird es wohl  mit Quarantäne / Ausgangssperre und lästigem Anstehen am Supermarkt vorbei gehen.

  46. AvatarThorsten

    Seehofer hat die Grenzen zu den Ländern geschlossen, die von sich aus die Grenze geschlossen hatten, unter Zugzwang sozusagen. Er wirkte schwer angeschlagen in der Pressekonferenz hat sich mehrfach verlesen und wirkte unsicher. Das hat uns hier beunruhigt, nicht das was er sagte. Deutschland läuft den Ereignissen hinterher, immer noch.

  47. AvatarThorsten

    Etwas anders : die Abschaffung des Soli dürfte damit in weite Ferne rücken. Die ganzen Wahlsäue , die durchs Dorf getrieben wurden sind verschwunden. Die Grünen/Linken sagen keinen Ton mehr, die AfD ist auch verdächtig ruhig.

  48. AvatarMarcoZ

    Mein Gott der Kerl is 70, interpretiert mal noch a bisserl mehr rein. Da sind viele schon nen Jahrzehnt in Rente, hätte ihm auch gut getan.
    Morgen Klopapier kaufen net vergessen.
     
    gruss

  49. KievKiev

    @ Hamstern
    Was in dem Video gezeigt wird geht überhaupt nicht. Die Preiseinschränkung bei Amazon finde ich diesbezüglich absolut in Ordnung. Jeder soll seine Vorräte langsam hochfahren, insofern noch nicht geschehen. So wird es geraten. Schließlich gibt es weitere Käufer, die auch noch gerne eine Rolle Klopapier ergattern würden. Einen kleinen Vorrat haben wir eh immer im Haus. Ich habe diesen etwas hochgefahren, so dass wir nicht für jeden Kleinkram zum Supermarkt müssen. 
    @ Fit und Gesund
    Ich wünsche Dir vor allem Gesundheit. Ich freue mich darauf in hoffentlich 2-3 Monaten wieder von Dir zu hören. Vielleicht können die Restriktionen den Schaden eindämmen.
    @ Hamstern Corona Impfung
    Falls das Mittel der deutschen Firma tatsächlich vielversprechend ist, so sollte die Firma aus EU Mitteln, USA usw. eine Entschädigung erhalten und das Mittel (in einer Art GPL License für Medikamente) von allen Pharma Unternehmen weiter getestet und analysiert werden. Vielleicht sind auf dem Gebiet andere Firmen erfolgreicher, schneller usw. In den USA gibt es doch sehr gute Unternehmen. Ein geistiger Austausch anstatt mentaler Beschränktheit wäre wünschenswert. Der Schutz des geistigen Eigentums ist wichtig und Investitionen in diesen Bereich müssen auch angemessen belohnt werden, sonst würde niemand mehr Geld in Forschung investieren. Manche Nachrichten kommen leider weiterhin zu mir.

  50. AvatarThorsten

    @Kiev China und Israel hätten auch gute Chancen beim Impfstoff , sie sind noch weniger reglementiert beim Forschen.

  51. KievKiev

    @ Thorsten
    Wenn die Firmen hier zusammenarbeiten würden, würde es bestimmt eine schnellere Lösung geben. Ich denke, dass hier eh oft an ähnlichen Dingen gearbeitet wird. Wer am Markt dann allerdings der Erste ist kann die Ernte einfahren. So kann man auch viele tolle Erfindungen der Menschheit sehen. Am Ende bekommt einer den Ruhm, auch wenn er nur knapp Erster war. 

  52. AvatarZEN INVESTOR

    ZEN Investor sagt diese Index-Stände noch vor ende Jahr voraus:
    DAX unter 7’000 Punkte.
    S&P 500 unter 1’700 Punkte.
    SPI unter 7’000 Punkte.

  53. AvatarAndrea

    Tim, danke für diesen Artikel.
     
    Fit und Gesund, alles Gute für dich, bleib gesund!

  54. AvatarViez

    @Thorsten Die ganzen Wahlsäue , die durchs Dorf getrieben wurden sind verschwunden. Die Grünen/Linken sagen keinen Ton mehr, die AfD ist auch verdächtig ruhig.
    Ist mir auch schon aufgefallen. Anscheinend gibt es keine einfache populistische Antwort auf die Frage für die AFD mit der sie Stimmung machen kann.
    Deinem anderen Beitrag kann ich auch nur zustimmen. Es gibt genug zu essen und es sind nur wenige Leute direkt und lebensgefährlich betroffen. Ich denke mit den getroffenen Maßnahmen und weiteren Ausgangsperren für eine Zeit lässt sich das in den Griff bekommen. 
    Übrigens ist uns Gesundheitssystem besser als in Italien ausgerüstet. Wir haben irgendwie 30 Intensivbetten auf 100.000 und Italien nur 10. 

  55. AvatarChristian

    @Mattoc: Also ich war um 07:00 beim Supermarkt im Stadtteil. Nur die Herrschaften, die sonst auch um die Uhrzeit da sind, waren da. Die Sonne scheint und es war wunderschön draußen.

    Beruflich muss ich heute dafür sorgen, dass mein Team im Fall der Fälle erreichbar bleibt. Wir haben zwar Office365 – aber fast keiner hat privat noch einen Computer, manche nichtmal ein Smartphone (Frugalismus?) 😉

    Aktien: Sparplan läuft weiter und wird Anfang April für mich einkaufen. Unverändert MSCI World und DAX30-ETF.

  56. AvatarBruno

    @Siggi
    Ja die Leute sind einerseits dumm und andererseits skrupellos und werden zu Raubtieren in diesen Zeiten.
    Bei uns im Büro wurde der Reserveschrank geplündert, WC-Papier, Kaffee etc. alles weg. Es geht ja nicht um den “Schaden”, nur wie armselig sind solche Leute…
    Ich lief heute morgen an einem Supermarkt vorbei der gerade öffnet, lange Schlangen. Abstand unter Personen ähnlich wie dieses Foto. Einfach nur dumm.

  57. Avatar-M

    So bin zu Hause…
    Handelssystem scheint überlastet, meine Bayer oder geht nicht durch 
    -M

  58. AvatarMr. Pino Cavallo

    Junge Junge, durch die Ankündigung der Fed rumpelt es heute wieder ordentlich an den Börsen.
     
    Ich hatte hier ja zuvor mal geschrieben, dass ich in den letzten 2 Jahren meine “Kriegskasse” für einen möglichen Crash aufgefüllt habe.  Jetzt ist dann – glaube ich – ein guter Zeitpunkt in den Markt wieder im großen Stil einzusteigen.
     
    Zuvor hatte ich im Januar bereits wieder damit begonnen, einen ETF-Sparplan aufzulegen, da ich zwar nach wie vor der Überzeugung war, dass der Markt überbewertet ist, aber eben auch nicht wusste wie lange das noch laufen würde und ich das Gefühl hatte, zu viele Chancen liegen zu lassen, wenn ich ausschließlich auf einen Crash spekuliere. Die Situation kommt mir daher aktuell natürlich zugute, auch wenn sich das vor dem Hintergrund der Covid-19-Seuche ziemlich zynisch anhört.
     
    Prinzipiell verkaufe ich nichts, da ich, ähnlich wie Tim, “extremes Buy and Holding” mache (wobei nicht ganz so extrem, habe letztes Jahr etwa Richemont verkauft). Da die Märkte in nächster Zeit wohl ruppig sein werden, werde ich in Tranchen wieder einsteigen. Heute werden ich definitiv Aktien von Allianz (wow, die gibt es wieder zum Preis wie in 2016), MoWi, Shell und Lufthansa kaufen. Damit hätte ich dann mal eine erste Tranche während der Krise gesetzt. Werde dann Stück für Stück weiter investieren. Ich habe leider gar nicht so viel Geld wie ich gerne kaufen würde. Trotz meines Depots, das derzeit rote Zahlen schreibt, bin ich keinesfalls nervös, im Gegenteil, ich begreife die derzeitige Ausverkaufsituation als eine Möglichkeit, einen deutlichen Sprung nach vorne zu machen. Könnte in einen regelrechten Kaufrausch verfallen und überlege schon, wie ich zusätzliches Kapital für meine Anlagen beschaffen kann.
     
    Wem geht es auch so?

  59. AvatarSkywalker

    Ich habe zwar, wie ich evtl. schon ein oder zwei mal geschrieben habe,  alles vor 3 Wochen verkauft, aber alleine der Anblick der Kurse ist so bitter. 
    Wenn man sieht wo der Dax steht und wo einzelen Aktien wie Henkel (66), Daimleer (24) Siemens (66), VW (104) etc stehen , das ist schon sehr beachtlich und hat eine gewisse aussagekraft über die aktuelle situation. 

  60. AvatarEx-Studentin

    @Siggi
    Was gabs auf dem Foto zu feiern? Die haben alle Sektgläser in der Hand. Es kursieren viele Fakebilder.
    @all
    Ich war gerade auch einkaufen. War nicht sonderlich voll, aber vieles (Klopapier, Milch etc.) war ohnehin leer. So langsam fange ich auch an, zu hamstern. Aber ich bilde mir ein, im moderaten Stil. Von allem etwas. Ein wenig Müsli, TK-Gemüse, Butter, getrockneten Speck, Honig… Im Bekanntenkreis gibt es nun immer mehr Verdachtsfälle. Eine Freundin von mir geht trotz Fieber weiter einkaufen, weil die Laborergebnisse so lange brauchen. 

  61. AvatarSkywalker

    wie kann man aktuell nur mit fieber oder auch nur einem halskratzen arbeiten gehen? das ist sehr dumm und vor allem asozial

  62. AvatarEx-Studentin

    @Skywalker
    Glückwunsch, dass du zum richtigen Zeitpunkt verkauft hast. Ich hatte es auch überlegt, aber mich wegen der vielen Steuern dagegen entschieden. Habe Werte mit +100%. Mein Depot ist deswegen auch trotz der Einbrüche sehr grün.

  63. AvatarStefan Müller

    Meine Frau arbeitet im Lebensmitteleinzelhandel Edeka- privat geführt. Wer krank wird, fliegt bzw. bekommt keine Vertragsverlängerung.
    Selbst die Inhaberin geht mit Fieber zur Arbeit. Aber die Schulen werden geschlossen.

  64. Avatarbilbo78

    habe grad den 2 x short S&P 500 ETF gekauft. Denke heute kommt noch ein Absturz, wenn die wall street aufmacht.

  65. AvatarLivermore

    “Es ist ziemlich egoistisch, was sie gemacht haben. Krankenhäuser, Seniorenheime und Ärzte haben zu wenig Masken und Desinfektionsmittel. Auch in der Bevölkerung herrscht ein Mangel an diesen Sachen.”
     
    Sorry Tim, da liegst du oekonomisch eindeutig falsch. Egoistisch ist das Verhalten von Amazon, diese Waren nicht verkaufen zu lassen. Jetzt wird das Angebot verknappt.
    Gerade hohe Preise sind ja der Anreiz, mehr von einer Ware zu produzieren, weil hohe Gewinne winken. Ich bin extrem verwundert, dass wir ausgerechnet von Dir Sympathien fuer antikapitalistische Eingriffe hoeren.

  66. AvatarLad

    🙂 Ich glaube, Warren Buffett mit 89 Jahren hat heute nicht mehr erlaubt, irgendwelche Aktien für Berkshire zu kaufen. Jetzt kaufen die falschen Aktien (z.B. Fluggesellschaften) die 15 jungen Berkshire-Manager (65-85 Jahre jung) für Berkshire. Warren Buffett hat nur erlaubt, die Zahlung der Dividenden zu verbieten, obwohl die geizige Gesellschaft Berkshire 125 Md.$ in der Kasse hat. Aber wenn Warren Buffett in die Hölle kommt, bald danach wird Berkshire Dividenden zahlen und zwar 4x jährlich. Denn die jungen Manager von Berkshire (65-85 Jahre jung) können nicht mehr so geizig wie Buffett sein. Und die Aktionäre von BRK bitten schon seit 50 Jahren um die Dividende. 🙂 

  67. AvatarThorsten

    Zwischen Hamstern und leeren Kühlschrank liegen noch : vernünftige Vorratshaltung und .. Just-in-Time-10€-gekaufte-Hippster-Pampe. Einkaufen ist rational, Vorratshaltung auch. In Italien haben sie anfangs gehamstert jetzt füllen sie nur noch auf.
    Vorratshaltung wurde seit den 50ern verlernt. Der Überfluss und Egotrips machen es möglich. Im Internet haben Hippster ihre leere Küche gezeigt ( außer 2000€ Kaffevollautomat ) und waren stolz drauf, dass sie nur auswärts essen. Wie wird das nach Corona auf uns wirken ? Lächerlich vermutlich.
    Corona wird uns verändern. Ich habe vor vier Wochen angefangen die Vorräte aufzufüllen und muss diese Woche praktisch nichts einkaufen. Faulheit lässt Vorräte immer wieder schmelzen gebe ich zu. 2008 hatte ich noch Wasser gekauft, diesmal nicht, Wasser und Strom werden nicht unterbrochen.
    Pro Person sind laut Krisenliste 8 Rollen Toilettenpapier vorgesehen. Bei vier Personen sind das vier Pakete. Früher hatten wir im Schnitt 2 Pakete im Haus. Auch kein großer Unterschied.
    Die Rückkehrer aus Italien werden uns die Statistik vermiesen , sie hätten nicht ins Krisengebiet fahren dürfen. Die Leute sind naiv und “ich will , ich will”. Unverantwortlich. Manchen muss man den Schlagbaum vor den Kühler knallen bis sie auch die Glocke hören.
    Corona könnte die Menschen zu Besserem bewegen.
     

  68. AvatarDanielKA

    @ Skywalker: wenn jeder wegem halskratzen daheim bleibt,  bricht das system zusammen. Ich huste ebenfalls seit 6 Wochen, mal mehr und weniger, Erkältungen ebenfalls durchgemacht. Diese Saison war schon heftig was grippale Infekte angeht. Im Umfeld/Geschäft war so gut wie jeder zwischendurch krank.
    Man wird abwägen müssen, muss zwischendurch auch ins Gechäft, da ich nicht alles im HomeOffice erledigt bekomme.
    Fahre seit Beginn der Coronakrise nicht mehr mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, sondern nur mit dem Auto und werde auch meine Jahreskarte kündigen.
     

  69. Avatarbilb78

    Wenn der Supermarkt leer ist, geht doch in die Bioläden! Da gibts noch klopapier für 5 euro und auch der rest ist voll. Zb die leckeren tiger sticks (meine lieblingsschokoriegel mit edelster milchcremefüllung)

  70. AvatarMattoc

    Pro Person sind laut Krisenliste 8 Rollen Toilettenpapier vorgesehen. Bei vier Personen sind das vier Pakete.
    Meine Mutter empfiehlt „Waschlappen“. 😉

  71. Avatarbilbo78

    Klopapier braucht man doch nicht. geht auch mit der Dusche. Siehe Araber. Wie doof, unmengen von dem Zeug zu horten, wenn es auch ohne geht.

  72. AvatarThorsten

    bilbo78 Ja, aber er gibt genug Toilettenpapier , wir brauchen uns keine fremden Bräuche aneignen , die aus Mangel und geistiger Blockade nicht weiterentwickelt wurden.
     

  73. AvatarDanielKA

    @ bilbo78: Genau, solange das Wasser läuft 😉

    @ Thorsten: Das ist kein fremder Brauch: In Europa auch keine unbekannte Geschichte -> nennt sich Bidet

  74. AvatarThorsten

    DanielKA Bidet kenne ich ( hatten wir in den 70ern) , ist keine Standardeinrichtung im Bad und hat sich nicht verbreitet.

  75. AvatarThomas

    von Arabern lernt der Thorsten aus Prinzip nichts. Er sollte konsequenter weise das römische Zahlensystem verwenden.

    Der Dax heute: MMMMMMMMDLVII

  76. AvatarThorsten

    @Thomas Hockklo mit Loch im Boden ohne Wasser , “reinigen” mit der “unreinen” linken Hand ?! O.k. Mach es so. 😉 In Europa gibt es genügend  Papier und Wasser. Lernen von den Asiaten : vollautomatisches Wasserklo ohne Papier – wenn denn Strom vorhanden ist, sonst geht nicht einmal spülen. In Südamerika wurde von Regierungen vor Jahren dazu aufgerufen Pipi machen mit Duschen zu verbinden wegen Wassermangel. Das leuchtet ein. Harnstoff wirkt gegen Fußpilz, insofern,win-win.;)

    @All Gold erfüllt seinen Zweck, es hält den Wert, wird aber noch durch Liquiditätsverkäufe gedrückt. Weiter steigen kann es vermutlich erst bei Bodenbildung oder totalem Crash.
     (es gibt keinen Systemabsturz, insofern Bodenbildung abwarten)

     
     
     
     
     

  77. AvatarZeitreisender

    Ich kaufe, soweit möglich, immer Großpackungen. 25kg Reis, 10l Öl, 10kg Trockenfrüchte, Gewürze in KG Beuteln usw. Ist grundsätzlich günstiger, man kann variabel kochen, spart sich Einkaufstouren und hat aut. Lagerhaltung für mehrere Monate.
    Sehe daran nur Vorteile.
     
    Traumhaft, diese aktuellen Dividendenrenditen, oder? Ich kaufe stur wie ein Esel jeden Monat meine Kandidaten. Mal sehen, wo wir in 5 Jahren stehen.

  78. AvatarThorsten

    Wertpapierkredite dürften nun reihenweise platzen bzw. Nachschuss erfordern. Ich hatte auch immer Mal überlegt das Depot zu beleihen, aber “Gier” leuchtete rot auf, da habe ich es gelassen. 
    Meine Befürchtung : Newbies verkaufen nun in absoluter Panik und wenden sich lange oder sogar für immer von Aktien ab. 
    Nicht-Deutsche Aktien werden weiter Dividenden zahlen , in Deutschland wird der Sozialismus zuschlagen und die Aktionäre “müssen ein Opfer bringen”. 

    Trockenfrüchte etc. nachvollziehbar und mit deutlichem Preisvorteil.
    Gewürze in kg- Beuteln würden aber bei uns über die Jahre Aroma verlieren, wir könnten sie nicht so schnell aufbrauchen.

  79. Avatar-M

    Zeitreisender,
    Ich muss aufpassen, dass ich mein Pulver nicht bald verschossen hab. 
     
    Heute gab’s wieder ein wenig käufe.
    -M

  80. AvatarViez

    @Thorsten, was redest du da manchmal für einen Mist mit Sozialismus, DDR bla bla
    Nicht-Deutsche Aktien werden weiter Dividenden zahlen , in Deutschland wird der Sozialismus zuschlagen und die Aktionäre “müssen ein Opfer bringen”. 
    Wenn es hier so schlecht ist zieh nach Amerika.

  81. AvatarViez

    Ich verstehe übrigens so langsam warum es so viele Privatanleger gibt die eine schlechte Rendite Einfahren. Nicht etf oder Einzelaktien sondern Grundvertrauen in den Markt fehlt.
    Die eigene Verlust Toleranz ist komplett verkehrt eingeschätzt worden. 
    Der Markt ist erst am krachen und einige verlieren jetzt schon die Nerven. Handeln in Panik . 
    Was machen die erst wenn das Virus ein Wirtschafts Einbruch auslöst der Monate anhält? 
     
     
     
     
     

  82. AvatarRüdiger

    @Viez:
     
    Kennst du unseren ewigen Nörgelkasper (Thorsten) noch nicht? Das Lied von Sozialismus und Enteignung jodelt der doch seit Jahren  😉
     

  83. AvatarDaniel

    Das Vorgehen des Bundes und der Länder kann bestenfalls noch als planlos bezeichnet werden.
    Heute morgen kam die Ankündigung dass mein Fitnesstudio ab morgen früh aufgrund des Erlasses der Landesregierung geschlossen wird. Vermutlich bis Mitte April.
    Habe dann noch schnell die Chance genutzt zu trainieren. Es waren in der ganzen Halle vielleicht 15 Menschen. Jedes Gerät wurde vor und nach dem Benutzen desinfiziert. Jeder der reinkam musste sich die Hände waschen. Kranke gehen eigentlich sowieso nicht trainieren.
    Der Reha Sport wurde verständlicherweise gestrichen.
    Aber: Ganz ehrlich, wo bitte soll in diesem Szenario eine Gefahr lauern? Alles ist sauber, man hängt sich nicht auf der Pelle und es läuft ruhig und gesittet weiter. Auch hätte man einen Online Trainingsplan machen können wo man sich einträgt und der dafür sorgt das stets nur 20 Leute gleichzeitig trainieren. 
    Was passiert stattdessen? Die Leute gehen zum Supermarkt, packen die Griffe der Wagen an die schon hunderte andere in den Pfoten hatten, greifen damit auf Lebensmittel usw. und stehen später dicht an dicht in einer Schlange voller Hamster-Käufer. Wer da krank ist…keine Ahnung und stehen später vor Kassierer die schon Kontakt mit hunderten anderen Menschen hatten… Die Logik verstehe ich nicht. Genauso wie diese Ausgangssperren von denen man bislang ja nur hört. Möchte mir jemand ernsthaft erklären dass ich eine erhöhte Gefahr habe mich anzustecken wenn ich draußen mit dem Hund spazieren gehe? Oder ist es vielleicht gefährlicher wenn ich mich mit Freunden treffe?

  84. Avatar42sucht21

    @Christian – Sparplan läuft weiter unverändert MSCI World und DAX30-ETF.
    Was ist Ihr Grund, dass Sie DAX30 zusätzlich kaufen (übergewichten) und nicht den MDAX (leicht mehr Unternehmen, für manche noch mid-size factor Vorteil)?

  85. AvatarThomas

    @Daniel, das Fitnesscenter ersetzt ja den Einkauf nicht. Einkaufen muss jeder. Fitnesscenter ist optional. Jede Zusammenkunft von Menschen erhöht die Gefahr der Weitergabe des Virus. Wenn man es nur zulässt, dann kann man das verstehen.

  86. AvatarBuran

    @ Viez
    Das schizophrene an seinen Posts ( und die kann man ja kaum überlesen, bei der Frequenz…) ist:
    -Amis sind kapitalistische Kulturbanausen, die abgewirtschaftet haben und US- Finanzmarkt sollte man meiden. Zahlen aber stabil Dividenden… -Europäer sind sozialistische Träumer, mal mit viel zu schwachen Staatswesen, mal komplett andersrum.
    – Im Osten sollte man aber sein Glück suchen, denn da geht wohl die Sonne auf.
     

  87. Avatar-M

    @Viez 
    Mach einfach weiter, nicht beirren lassen. Du hast schon recht. Viele werden ihr Depot auf ramschniveau verkaufen und die geduldigen sammeln ein, war schon immer so. Angst ist ein schlechter begleitet beim investieren. 
     
    Es ist leichter zu verstehen, wann ein Unternehmen günstig ist, als es dann auch zu kaufen und zu halten, wenn es weiter fällt.
    Das Temperament und besonnene handeln fehlt vielen. 
     
    Meine Kollegin hat alles gekauft. 60k waren es – hat nun 50k bekommen. Bon gespannt wann sie einsteigt.
     
    -M

  88. AvatarRalf

    Ruhe bewahren! Auch wenn es noch ein ganz deutliches Stück tiefer gehen kann. Alles ist möglich. Mehr Sorgen mache ich mir um Arbeitsplätze und sozialen Folgen von Corona und Co.

    Sparpläne stur laufen lassen, nach Möglichkeit weiter aufstocken und Zukäufe tätigen. Schade dass bei mir ein größerer verfügbarer Geldbetrag für den vorgesehenen Hauskauf gebraucht wird. Aber so ist es nun mal. In einigen Jahren werden wir über diesem Rückschlag lachen. Und Warren Buffett wird nun voll in seinem Element sein.

    Lasst den Kopf nicht hängen und genießt den kommenden Frühling. Wir hatten gestern eine grandiose Wanderung im Odenwald. Es war einfach köstlich ;o)

  89. AvatarJohn Libori

    Ich werde keine einzige Aktie verkaufen, bin voll investiert und werde weiterhin investieren. Es gilt das Buffett-Zitat: „Der Aktienmarkt ist ein Instrument, um Geld von den Ungeduldigen an die Geduldigen zu transferieren“.

  90. AvatarLuigi

    Kurse, die wir schon lange nicht gesehen haben. Jetzt ist natürlich die Frage, wann man am besten einsteigt. 

  91. AvatarEx-Studentin

    Wenn ich mich nicht verrechnet habe, habe ich MSCI World ETFs heute bei -28% (im Vergleich zum ATH) nachgekauft. Wobei wir gerade sogar bei -32 stehen. Nächste Order greift hoffentlich bei -40 und dann ein Großteil vielleicht bei -50%. 
    Habe leider “nur” 20k auf der hohen Kante, um nachzukaufen. Besser als nichts.

  92. AvatarA.

    @Ex-Studentin
    20k ist schon ordentlich Pulver finde ich um nach und nach zu kaufen. Das habe ich nicht aufgebaut, sondern stets die letzten Jahre investiert. Das ist auch okay. Die Tage trudeln noch einige Dividenden ein und ich werde mit etwas Zuschuss noch die ein oder andere Aktie (nach)-kaufen.
    Alphabet, Visa, Microsoft, Siemens, ach es gäbe soviele zum nachkaufen. Heute wandert wieder etwas mehr National Grid und Amgen per Sparplan ins Depot. 
    Gruß
    A.

  93. AvatarChristian Thiel

    Hi Leute,
    Mein Depot hat auch ordentlich gelitten. In absoluten Zahlen 60 TSD EUR vernicht in 3 Wochen!
    Habe einiges Verkauft bereits, aber mit der bestimmten Absicht in 1 Woche nachzukaufen.Eine BASF(40), VW(99) oder andere mit 50/60% zu sehen, das ist echt der Wahsinn. Vor 4 Wochen war die Welt noch eine andere. Ich hoffe wir kehren diesem Irrsinn bald den Rücken und die Welt wird wieder gesund wie sie war.
     
    Grüße
    Christian

  94. AvatarEx-Studentin

    @Christian Thiel
    BASF war schon vorher auf einem absteigenden Ast, gibt es da einen ersichtlichen Grund? Bzw. da komme ich wohl nicht drum rum, mir doch mal wenig die Bilanzen anzuschauen.

    @A
    Ich beneide Leute, die vielleicht vor Kurzem ein Haus verkauft haben und größere Summen investieren können. Viel Geld hat vermutlich keiner auf der hohen Kante – denn da konnte das Geld sonst ja viele Jahre nicht arbeiten.

  95. Avatar42sucht21

    @Ex-Studentin – Ich beneide Leute, die vielleicht vor Kurzem ein Haus verkauft haben und größere Summen investieren können.
    Das wird kaum jemand machen denke ich mit sauer verdientem Geld aus der Klasse Immobilien all-in in Aktien umzuschichten voll in der Krise. Vielleicht würde es eher ein Lotto-Gewinner machen.

  96. AvatarThorsten

    @Viez in den USA sind Dividenden eine Säule der Altersversorgung, es wird vielleicht nicht erhöht, oder evtl  gekürzt. Bevor sie ausgesetzt wird muss mehr passieren. In Deutschland ist der Aktionär zwar voll im Risiko, die Dividende wird aber schnell ganz ausgesetzt. Statt erste Reihe wird dir nur letzte Reihe “Spekulant” zugewiesen und die entgangene Dividende wird sozialistisch vereinnahmt “zum Wohle des Unternehmens”.

  97. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    @ Luigi
     
    Jetzt ist natürlich die Frage, wann man am besten einsteigt.
     
    Über die Jahre habe ich da ein automatisches System entwickelt, mit dem ich JEDEN Tiefpunkt einer allgemeinen Börsenbewegung exakt treffe.
     
    Vom 11.04.2015 bis zum 29.09.2015 verlor mein Portfolio 19,23% an Börsenwert. Am 29.09. war ich zu 100% investiert und nahm die folgende Aufwärtsbewegung komplett mit.
     
    Vom 01.10.2018 bis 27.12.2018 verlor mein Portfolio 15,55% an Börsenwert. Am 27.12. war ich zu 100% investiert und nahm die folgende Aufwärtsbewegung komplett mit.
     
    Aktuell hat mein Portfolio vom 19.02.2020 an 30,31% an Börsenwert verloren. Ich bin fest davon überzeugt, auch diesmal exakt den Tiefpunkt zu erwischen und dann 100% investiert die Aufschwungbewegung (die sehr heftig ausfallen wird) mitzunehmen.
     
    Wie gelingt mir diese famose Treffsicherheit? Bin ich so genial? Ganz im Gegenteil. Ich bin sogar höchst gewöhnlich in meinen Fähigkeiten. Ich bin nur einfach IMMER zu 100% investiert. Ganz simpel, ganz logisch.
     
    Der Preis für diese “Erfolgsformel” ist aber nicht ohne. Mir gelingt es z. B. überhaupt nicht den Höchstpunkt für einen lukrativen Verkauf vorher zu erwischen. Das wäre ja noch schöner. So lasse ich es bleiben.
     
    Vernehmen tut man aber immer von eins, zwei Glücksrittern, denen dies gelungen ist. Das sollte man neidlos anerkennen. Das fällt nicht schwer, wenn man sich bewußt macht, dass auf diese Glücksritter dutzende andere kommen – von denen man nicht hört -, die leider immer viel zu früh ihre Gewinne mitgenommen haben und unterdurchschnittliche Ergebnisse erzielen.
     
    Zweitens muß man den vorhergehenden Niedergang des Portfolios akzeptieren. Es führt bei dieser erfolgreichen und intelligenten Strategie kein Weg daran vorbei, die ganzen schönen “Buchgewinne” zunächst in der Sonne schmelzen zu sehen. Später erhält man dann sein Schmerzensgeld. Erst kommen die Schmerzen, dann kommt das Geld.
     
    Das können viele Anleger jedoch nicht ertragen. Auf dem Weg nach unten verkaufen sie nach und nach ihre kostbaren Papiere (womöglich mit Verlust), um sie dann günstiger wieder zurückzukaufen. So der Plan. Den meisten gelingt dies aber nicht, womit sie unterdurchschnittliche Ergebnisse erzielen.
     
    Helfen würde es, man verstünde sich als Miteigentümer der Unternehmen, die hinter den Aktien stehen und schielte nicht so sehr auf den “Papierreichtum”, den man “verliert”.
     
    Und drittens – besonders schmerzvoll – fehlt einem ausgerechnet dann ein Riesenberg vom schnöden Mammon, wenn man ganz gierig zugreifen möchte, während die breite Masse es mit der Angst zu tun bekommt. Traurig ist das. Sehr traurig. Aber nun, da muß ich durch, wie andere auch.
     
    Einige lecken sich die Finger bei einer BASF für 38€ oder einer Bayer für 45€ und man selbst ist zum Zuschauen verdammt. Das ist hart. Sehr hart. Aber auch hier darf man seinen Gegenüber neidlos beglückwünschen.
     
    Diese Strategie ist also simpel und sehr erfolgreich, aber doch so schwer zu ertragen und nicht einfach umzusetzen.
     

  98. Avatar-M

    Schön geschrieben Freelancer
    Ja, teilweise habe ich heute zb Bayer weiter aufgestockt, ist trotzdem wo e du schreibst komisch, weil die Verluste sind auch bei mir “fatal” nein das nicht, aber einen 5 stelligen Betrag mag keiner auf dem Papier abgeben.
    So ist das halt mit dem Schmerzensgeld 😉 
    Bin bisher zufrieden mit meinen käufen, jetzt fehlen noch so 5 Firmen die ich gern hätte, dann heißt es warten warten warten.
     
    -M

  99. AvatarChris

    Überaus wichtig ist meiner Meinung nach der Kapitalerhalt und die damit verbundenen Stoppkurse. Ich bin froh, dass ich vor rund drei Wochen mein Depot komplett abverkauft habe. Nicht ganz aber fast am Hoch. Einsteigen kann man immer wieder selbst wenn man die ersten Prozente bei einem Aufschwung verpassen sollte. Was soll’s, Hauptsache man hat im Abschwung möglichst wenig verloren. Einen Grund für einen Wiedereinstieg sehe ich im Moment für mich aber eher nicht. Bis auf den einen oder anderen Trade zwischendurch vielleicht mal. Ein Ende der Negativentwicklung ist nicht erkennbar. Auch die jüngste Zinssenkung wirkt sehr panisch. Dazu kommt ein starkes Abflauen der wirtschaftlichen Aktivitäten wo man nur hinschaut, die Unternehmen werden vielleicht ihre Aktienrückkäufe einstellen und die Dividenden möglicherweise kürzen oder eventuell keine Dividenden mehr ausschütten usw..

  100. AvatarViez

    “entgangene Dividende wird sozialistisch vereinnahmt “zum Wohle des Unternehmens”.”
    https://youtu.be/jsa85WkqSjo
    Klar, dass kann dir bei amerikanischen Aktien nie passieren. Gibt es da eine Statistik drüber, dass die europäischen Unternehmen schneller, zum Wohl des Unternehmens, die Dividenden kürzen. Hat ja auch viel mit Sozialismus zu tun…

    Ich freue mich drüber, dass heute meine Sparpläne ausgeführt wurden 🙂

  101. tim schaefertim schaefer Beitragsautor

    @ Freelancer Sebastian

    Sehr gut erklärt. Ich bin auch immer zu 100% investiert. Die Börse ist die größte Reich-Macher-Maschine, die es gibt. Dafür muss man manchmal schmerzvolle Phasen verkraften wie diese zur Zeit.

  102. AvatarSlazenger

    @Freelancer
    ich bin da ganz bei dir , da du ja ein junger Kerl bist, den ich aber sehr schätze! Es ist etwas anderes wenn man die 60 überschreitet, da kann man nicht mehr all in sein! Da brauchst schon eine erhebliche Cash Reserve! Ich behalte mein Depot wie es ist, schaue mir die Situation aber genau an bevor ich wieder etwas investiere!Für mich aktuell eindeutig zu früh!  Eine Situation wie diese gab es weltweit noch nicht, keiner kann sich aktuell vorstellen wann wieder so etwas wie Normalität einkehrt! Im Gegenteil! Wünsche euch allen dass eure Strategie aufgeht! Ich setzt mich jetzt wieder gemütlich in die Sonne lese ein gutes Buch und gönne mir einen leckeren Espresso, und ab und an bin ich mit meinen Gedanken bei Fit und Gesund und ihren Kollegen, und drücke allen die Daumen dass sie gesund bleiben! 
    nice week??

  103. AvatarGainde

    Solange noch keine bekannte Firma pleite gegangen ist, warte ich mit Käufen zu. Wir stehen erst am Anfang, weitere Dominosteine werden womöglich fallen.

  104. Avatar42sucht21

    @Freelance Sebastian
    Sehr schöner Beitrag. Den sollte man als Perma-Link speichern.
    Aber für 100% all-in bin ich persönlich nicht gemacht.

    @Aktienkurse von europäischen Banken
    Wahnsinn. Barkleys, DB, Ing usw usw. Ich habe gerade 2008 Flashbacks. Aber noch ist es keine Finanzkrise.

  105. AvatarBruno

    @Freelancer Sebastian und @tim
    Genau, halte ich auch fast so, so 5-10% Cash gibt es mal, aber das wird dann auch rasch wieder investiert, kein warten auf den nächsten Crash.
    Das wird auch so funktionieren (global) bis zum kompletten Meltdown des Kapitalismus resp. aktuellen Systems, aber bis dahin wird es noch eine Weile gehen und in diesem Fall ist dann auch egal, welche Assets man besitzt 😉
    Die Notenbank wird auch diesmal helfen, wieder 800 Mrd. reingepumpt und es wird noch mehr folgen auch in Europa es gibt gar keine andere Option. Zinsen bleiben tief und fallen noch tiefer, von daher ist auch gut möglich dass die Börse schon bald wieder steigt obwohl die Probleme noch da sind. Wir wissen es nicht und von daher ist diese Strategie schon die Beste langfristig, sie braucht auch wenig Nerven, man muss nicht ständig mit sich ringen “wann kaufe ich jetzt wann verkaufe ich etc.” das ist dann alles hinlänglich.

  106. AvatarWolke

    Der Handel an der Wall Street ist ausgesetzt. Die Zinssenkung der Fed verlief weitgehend unbemerkt, früher wäre der Markt senkrecht nach oben geschossen.
    Was wollen die NB noch tun, Aktien kaufen? Die Märkte sind reif für die Intensivstation. Ob das Krall Szenario schon begonnen hat?

  107. AvatarSir0

    “Sozialistische” Firmen, die zu ihrem eigenen Wohl die Gewinne vereinnahmen.  Viel besser wäre es natürlich, jegliches Geld zu verteilen, damit man dann gar keinen Spielraum mehr hat und zügig abgewickelt werden kann. Kannste dir nicht ausdenken! 😀
    Ob die Leute eigentlich merken, was sie da so von sich geben? Neulich wurde sich doch noch kräftig über die “Klimahysterie” lustig gemacht und jetzt drehen diese Personen selbst kräftigst am Rad? Hauptsache, mal wieder gegen die “linkssozialistische Regierung” gestänkert. 😀 Dabei könnten wir uns doch so gut ein Beispiel nehmen an… tja, der kommunistischen Regierung in China? 😀 Oder welcher Staat ist bisher diese Krise besser angegangen?
    Mal Hand aufs Herz: Angenommen die Bundesregierung hätte drastische Maßnahmen ergriffen, Quarantäne fürs ganze Bundesgebiet (unter Umgehung der Kompetenzen der Bundesländer), Grenzen geschlossen, Restaurants, Cafés etc. zu, Ausgangssperre usw… Was meint ihr, was dann wieder hier losgewesen wäre? “DDR 2.0, Diktatur vobereitet, jetzt fällt die Maske unserer sogenanten Demokraten, Virushysterie, Armes Deutschland, Danke Merkel!” 😀
    Schade, dass der Anlass so traurig ist, ist doch jeder Kranke einer zuviel, aber das Verhalten einiger Mitbürger ist echt erheiternd.

  108. Avatar-M

    @42
    Bei der ING konnte ich nicht widerstehen so  wenig zu investieren. 
     
    Banken kaufe ich aber eher dann im Kollektiv- so 4-5stk. Die Überlebenden (vlt sogar alle die ich habe) werden sich mit der Zeit bezahlt machen. Noch habe ich aber nur eine kleine Position in WF und ING
     
    @Chris, wärst du so nett mir oder uns zu sagen, wann der wiederaufschwung stattfindet? 
     
    -M

  109. AvatarWolke

    Erste positive Nachrichten über die Corona Erkrankungen wären jetzt dringend notwendig.

  110. AvatarViez

    @Sir0 Danke für diesen Kommentar kann ich nur zustimmen. Bei manchen Leuten kann ich nur mit dem Kopf Schütteln. Ich glaube er ist sogar derjenige der nur noch in Russland und Chinesischen Aktien investiert ist. Kapitalistische Hochburgen! 😀
    Ich werde die Kommentare von vielen in nächster Zeit überlesen. Hysterische Welt Untergangs Phantasien.

  111. AvatarSparta

    Sind die Leute eigentlich jetzt wegen Angstzuständen häufiger auf der Toilette??? 😉

  112. AvatarThorsten

    @Sparta : vielleicht waschen sie bloß öfter Hände ?

    @Viez um dich zu erfreuen  : China ist kapitalistischer als die USA. Zuerst das Geschäft, grenzenlos mit Ausbeutung bis zum geht nicht mehr, ganz am Ende die Partei, interessiert die Leute nicht. In Deutschland, dem Land der Ahnungslosen : ” aber aber aber China ist doch ein konmunistisches Land, aber aber aber   .”
    @Wirecard, Google Play et alieni : bei DM wird man per Aushang an der Kasse gebeten bargeldlos zu zahlen.
     

  113. AvatarRüdiger

    Kinder! Kinder! Kinder! … Sollt ihr Jokus treiben, wo doch die Welt bald untergeht?!?
    Gleich gibt’s was auf die Mütze  😉
     

  114. AvatarThorsten

    @Viez ,Sir0
    Meint ihr etwa die Boni und Gehälter der Manager werden in Deutschland gekappt, wenn Dividenden ausgesetzt werden , wie bei der Lufthansa ? In USA haften die Manager , in Deutschland kommen sie meist straffrei weg.

    Coronavirus-Liveticker 15:19 Bundesregierung bereitet Shutdown vor

  115. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    @ Slazenger
     
    Ich kann dich und auch 42sucht21 selbstverständlich verstehen. Jede/r muß sich wohl fühlen. Mir geht es gar nicht um die Quote – wer lieber mit 80/20 oder 50/50 ruhig fährt, macht das für sich richtig -, sondern um den Timingkram.
     
    Sehr schöne Worte hast du zudem gefunden. Unser Leben geht weiter. Es muß weiter gehen. Vielleicht kommen auch mehr Menschen zur Besinnung, was wirklich zählt im Leben.
     
    Übrigens leben aktuell über 77.000 Menschen auf der Welt, die gesund und munter sind und den Virus erfolgreich besiegt haben. Bei aller Angst darf auch das erwähnt werden. Man kann sich den “Kriegsschauplätzen” widmen. Manche ergötzen sich in ihrer Langeweile daran. Man kann aber auch Geheilten zuhören – habe bis jetzt zwei vernommen -, die von den Symptomen einer Erkältung berichten. Unsere Wahrnehmung bestimmt unser Sein!
     
    In einigen Wochen wird die Existenz eines Impfstoffs bekannt gegeben. Auch wenn es dann noch Monate bis zum flächendeckenden Einsatz dauert, wird es eine Zukunft für uns geben! Das Leben wird sich wieder normalisieren.

  116. AvatarLuigi

    @Freelancer Sebastian
    Schön geschrieben. Meine Frage war, wann steigt man wieder ein. Du hast wunderbar beschrieben, dass sich die Frage für Dich durch Dein 100% investiert sein überhaupt nicht stellt.
     

  117. KurtKurt

    @Mattoc 151252mar20

    Das was Du von dem Zwangssparen schreibst, ist bei sehr vielen Alltag bzw. spiegelt sich oft so wieder. Und selbst wenn das Bewusstsein da ist, ist die Bereitschaft zur Veränderung bei vielen sehr schwer umzusetzen.

    ——

    Heute habe ich nochmal einen kleinen Zusatz-Betrag der letzte Woche zufällig reinkam in Kursrücksetzer investiert. Der Rest läuft weiterhin über die Sparpläne.

    @Freelancer 161349mar20
    Gut beschrieben. Nur so erwischt man zuverlässig die wenigen wichtigen Tage pro Jahr, die den Löwenanteil der Rendite ausmachen werden.

    ——

    Alles andere (Corona & Co): Fahren auf Sicht, Abwarten und logischer Menschenverstand sowie beherzigen der Maßnahmen. Und wenig auf Hören-Sagen geben. Am besten Ohren zuklappen, das tut ja sonst schon weh, was an Gerüchten jeglicher Art (medizinisch wie organisatorisch) umgeht.
    Die unterschiedlichen Maßnahmen oder auch „Nicht-Maßnahmen“ machen es für die Bevölkerung nicht gerade einfacher.

    Ganz interessant in Bezug auf Zahlen, Wirkungen der Einschränkungen und auf Verzögerungen von Maßnahmen: https://perspective-daily.de/article/1181/2hWA1mB8 (deutschsprachig)

    Und auch Bill Gates hat eine gute Sichtweise: https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMp2003762

    Mr Money Mustache hat auch einen guten Artikel dazu verlinkt: https://www.statnews.com/2020/02/14/disease-modelers-see-future-of-covid-19/

    QUELLE: MMM https://www.mrmoneymustache.com/2020/03/03/coronavirus-stock-market/
    Dort der letzte Absatz zeigt das Zitat auf das es ankommt. (Zitat aus dem vorherigen Link).

    Dienstlich werde ich ohne Schutzkleidung (ähnlich FitundGesund) auch nichts tun. Eigenschutz in der Klinik geht vor.

    Immerhin wird durch die ausgerufenen und noch auszurufenden K-Fälle jetzt hoffentlich die Koordinierung formal einfacher und hoffentlich auch wirklich koordinierter und vereinheitlicht.

    Allen alles Gute.

  118. AvatarViez

    Thorsten, beweis doch Mal das die deutschen die Dividende so oft Streichen im Vergleich zu anderen Ländern ? Oder bleibt es beim Stammtisch Geplapper…

  119. AvatarAndreas

    Heute konnte ich auch nicht widerstehen und habe erste Käufe getätigt, Medtronic hab ich endlich eine erste Position eröffnet. Und Diageo ebenfalls. Was soll man damit langfristig schon falsch machen bei diesen Preisen…
     
    Nun scanne ich mal weiter meine Watchlist. Wenn China offenbar langsam über den Berg ist, bei uns die Maßnahmen greifen, dann ist das Schlimmste vielleicht bald überstanden. Kommt natürlich noch drauf an, wie es in den USA dann aussieht. Aber die Börsen nehmen irgendwann relativ schnell auch wieder viel vorweg. 

  120. AvatarS. B.

    Shell B Dividende 13,48%. KGV 6,5. So langsam glaub ich echt auch nicht mehr dran. (An die “bestehende” Dividenden-Ausschüttung.)

  121. AvatarRalf

    Es wird auch wieder aufwärts gehen an den Börsen. Habt Geduld, dann werdet Ihr belohnt werden. Warren Buffett wird kräftig einkaufen gehen in der nächsten Zeit. Mehr Sorgen machen mir die Folgen insgesamt für Betriebe, Arbeitsplätze und Gesellschaft. Hoffen wir das Beste.

  122. Avatar-M

    @S.B. 
    Kostolany hat mal eine anleihenspekulation gemacht und jedes Jahr, wenn die wohl hohe Ausschüttung kam, feierte er es mit Kaviar und Champagner 🙂
     
    So fühle ich mich wohl auch, allerdings wohl sehr viel kleiner skaliert 🙂 vlt ein Glas Wein darauf dann oder so… aber ich habe heute auch nochmal shell für meine Frau und mich gekauft…. aber langsam wird die Position einfach zuuuu groß.
    -M

  123. PeterPeter

    Ich habe heute im zweiten Schwung kräftig nachgekauft. Die Maßnahmen der FED werden meiner Meinung nach nachgelagert ihre Wirkung zeigen, wenn der Höhepunkt der Erkrankungswelle überschritten ist und es Anzeichen eines Rückgangs gibt.
    Bleibt gesund und an der Börse einfach die Ruhe bewahren!

    @Freelancer – bei Adidas waren es heute auf Xetra 3,54 Mio. gehandelte Stück im Volumen von ca. 600 Mio.

  124. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    @ Alf
     
    Wie unangenehm. In Summe 600 Millionen €.

    3,5 Millionen Aktien waren es. Sorry.

  125. AvatarWolke

    Wenn die ersten positiven Nachrichten von der Corona-Front kommen, wird es am Aktienmarkt wieder aufwärts gehen. Dann sollte man schon im Markt sein.
    Zugleich sollte man Gold verkaufen oder schon verkauft haben. Wenn das Vertrauen und die Einsicht, daß es die Weltwirtschaft geschafft hat, wiederkommen, wer will dann noch Gold? Dann könnte es damit rapide abwärts gehen. Die Goldbugs müssen da aufpassen, denke ich.
    Die Schwierigkeit bei solchen Krisen ist, im richtigen Moment das Pferd zu wechseln.

  126. AvatarChris

    Solange der Optimismus noch groß ist und an jeder Ecke vom nachkaufen geredet wird dürfte der Boden noch nicht erreicht sein. Eine Baisse könnte auch jahrelang andauern.

  127. KievKiev

    @ Wolke
    Du kannst doch einfach auf wöchentlicher Basis Zwangsumschichen. Da wirst Du grob in der Umgebung des Tiefs dabei sein. Ich kaufe jetzt eher Beteiligungen, da es aktuell ein verhältnismäßig günstiges Paket von Aktien mit einem überschaubaren Risiko gibt. Das war im Dezember so nicht in der Breite möglich. Falls der Bärenmarkt länger andauert habe ich noch Zeit für direkte Beteiligungen an Unternehmen.
    Du bist doch ein pensionierter Arzt. Was macht es überhaupt für einen Unterschied, ob Du am Tief in Aktien umschichtest oder 10% drüber? Ist es da wert? Ich gebe Gas und erarbeite mir die Freiheit. Mit 50 werde ich in der Hauptsache ETFs besparen. Außer es macht mir Spaß ein interessantes Unternehmen aufzuspüren und direkt zu investieren.

  128. AvatarGainde

    Muss mir noch einen Einstiegsplan zurechtlegen. Wäre eventuell ein Artikel werrät von Tim.
    Was haltet ihr von zeitlich gestreckt? Also bsp. alle 2 Wochen eine Position bis z.B. alle 10 Titel gekauft sind.

  129. AvatarWolke

    @Kiev
    Da hast du Recht.
    @Chris
    Ich bin derzeit ungewohnt optimistisch. An eine jahrelange Baisse glaube ich nicht, da dies eine exogene Krise war. Die Weltwirtschaft lief vorher nicht so schlecht.
    Das Öl ist billig, das könnte einen rapiden Aufschwung geben. Mein Bauchgefühl sagt mir, daß die Wende früher kommt, als die meisten erwarten. Aber wen interessiert schon ein Bauchgefühl. 
     
     

  130. AvatarThorsten

    @Wolke der steile Aufschwung in den Kursen kommt, aber er wird jäh beendet wenn die jeweiligen Quartalszahlen (schlechte) gemeldet werden . Ich stelle mir eine Deckelung nach oben vor. Bis wir die alten Kursen wieder sehen könnte es mehrere Jahre dauern , so wie schon mehrfach passiert. Die Kurse gehen mit den regenerierenden Quartalszahlen wieder nach oben, dauert halt. Und natürlich auch nur Bauchgefühl. Manche Branchen werden sich schneller, andere langsamer erholen, wer weiß. Und man staunt was kommt , immer etwas Neues.

  131. Avatar-M

    @Wolke
    Das waren glaube ich deine beiden optimistischsten Posts, welche ich je von dir gehört habe was Börse betrifft. 
     
    Aber ich Teile auch die Sichtweise. Irgendwann sollte man dabei sein. Das Risiko ist jetzt um Längen kleiner, als zu der Zeit als alles gut war und der dax >13.000 Punkte war.
    Paradox aber wahr. Das Risiko fällt halt mit rückgängen des Marktes. 
     
    Da du sehr intelligent bist und weißt, nicht das absolute tief ohne Glück zu bekommen, wie willst du vorgehen?
     
    -M

  132. KievKiev

    @ Gainde
    Den idealen Zeitpunkt zu finden ist leider das Dilemma. Das ist aber vielleicht gar nicht notwendig. Wir hatten jetzt keinen kleinen Rücksetzer bei der dieser Zeitpunkt viel ausmacht. Ich sehe es nicht so tragisch. Es ging bereits ein gutes Stück bergab. Die potentielle Fallhöhe nimmt mit den Kursen ab. Außerdem gab es bereits einige Schmerzen für mich. Da stören mich weitere 10-20% auch nicht mehr groß. Es wird vermutlich wieder einen rapiden Anstieg geben. Bis wohin und was passiert bei den Quartalszahlen? Ich möchte vor dem Anstieg jedenfalls voll dabei sein. Da muss man Schmerzen ertragen können. Gegen einen langsamen Anstieg habe ich natürlich nichts einzuwenden. So kann ich mehr Aktien günstig kaufen.
     

  133. AvatarWolke

    -M
    Danke für die Blumen!
    Ich habe ca. die Hälfte meiner Goldpositionen ziemlich am Hoch verkauft, weil ich denke, daß die Welt doch nicht untergeht und weil ich Markus Krall aus meinem Bewußtsein verbannt habe. Dafür zu früh mit einem MSCI World ETF eingestiegen, weil ich dachte -10% sind schon ordentlich, aber danach ging es erst recht in Tiefe. Jetzt schließe ich erst die Augen und dann sehe ich weiter…
     

  134. Avatar-M

    @Wolke 
    Dein MDax ETF sollte such Chancen bieten. 
    Ich lese Grad das friedrich/weik Buch…. eigentlich total blöd sich verunsichern zu lassen, aber es war ein Geschenk zu Weihnachten. 2023 ist bei denen der Euro und Europa am Ende. Deflation inkl.  Na, schaun wir mal, ich bleibe bei Unternehmen.
     
    Bis morgen.
     
    -M

  135. AvatarZEN INVESTOR

    Im Oktober 2018 wählten die Leser von Tim Schäfer einige Aktien aus.

    Jemand hat die in einem Wikifolio zusammen gestellt.
    Das Wikifolio ist 100% investiert und ist vollständiges Buy & Hold.

    Sowohl in der Periode “seit Beginn”, “seit 1 Jahr”, “seit 1 Monat”, als auch “seit 7 Tagen” hat mein teilinvestiertes Wikifolio das Wikifolio dieses Blogs geschlagen (natürlich war Tim zwischenzeitlich weiter im Plus als ich, aber er verlor soviel in der Abwärtsphase, dass die Gesamtperformance schlechter als bei mir ist):

    Auf Wikifolio kann man neu grafisch vergleichen:

    https://www.wikifolio.com/de/ch/alle-wikifolios/uebersicht/vergleich?wf1=wf0futperf&wf3=wf0value30

  136. Mark 85Mark 85

    Man legt zwar große Teile der Wirtschaft lahm, viele verunsicherte Menschen werden ihre Konsumausgaben reduzieren und eine Ausgangssperre scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, aber Herr Altmaier verkündete in der Sendung ,,Hart, aber fair” vollmundig: ,,Kein einziger Arbeitsplatz wird wegen Corona verloren gehen.” 😀 😀 😀

  137. AvatarMattoc

    @Mark
    Ich nehme stark an, dass die staatlichen Maßnahmen Anfang April wieder beendet werden, weil die Fallzahlen (neue Fälle und Todesfälle) in den nächsten 14 Tagen in Europa nicht mehr drastisch steigen werden.

  138. Mark 85Mark 85

    An Mattoc: Ich glaube den Politikern kein Wort mehr. Bis vor Kurzem habe ich solch einschneidende Maßnahmen gegen die freiheitlichen Bürgerrechte und die Marktwirtschaft in demokratischen Rechtsstaaten in Friedenszeiten für unmöglich gehalten. Unter solchen Vorwänden lässt sich heute und zukünftig alles rechtfertigen.

    Der Gestank von Sozialismus ist in Europa zurück: Nur der Staat weiß, was am besten für die Bürger ist. Notfalls muss man sie zu ihrem Glück umerziehen. Freiheitliche Grundrechte, (freies) Unternehmertum und eigenverantwortliches Denken und Handeln sind überbewertet.

  139. AvatarChristian

    @42sucht21: Um ehrlich zu sein, habe ich es mit dem DAX30 nicht besser gewusst. Ich wollte noch etwas in EUR hinzunehmen. Der Stoxx hat mir nicht gefallen und „außerdem läuft der DAX sowieso dem Dow hinterher“. Also dachte ich, ich bekomme ein „Dow-Derivat“ in EUR. Das Problem ist nur, dass der Dow stärker steigt als der DAX und der DAX dafür stärker fällt als der Dow. Heute würde ich wohl auch eher zum M-DAX greifen… Vielleicht ändere ich das noch. 🙂

  140. AvatarMax

    Virologe heute morgen im Radio: Sind die drastischen Beschränkungen in Deutschland eine Minute vor Zwölf oder eine Minute nach Zwölf eingeführt worden? Das wisse man in zwei oder drei Wochen. War es vor Zwölf dann blieben die Fallzahlen begrenzt und beherrschbar, war es nach Zwölf dann stiegen die Zahlen dramatisch und wir könnten nur hoffen, dass unser Gesundheitssystem standhält. Niemand könne im Moment sagen, wo die Reise hingeht. 

  141. AvatarThorsten

    @Max man konnte es sehen, die europäischen Nachbarn haben agiert , Deutschland hat mit Zeitverzögerung bloß reagiert. 2015 in Zeitraffer. Abwarten, Aussitzen, bloß keine Panik erzeugen. Nur diesmal kam es anders. Viren sind kleiner und schneller als Wirtschaftsmigranten, es gab keine Bahnhofsklatscher, die wurden in Ischgl und Nachtklubs stillgelegt. Schneckentempo bei 5G, Glasfaserkabel , E-mobilität, Umbau des ÖPNV und Radfahrerinfrastruktur.  Dabei sind kluge Köpfe und Kapital genügend vorhanden. Die gehen halt ins Ausland, wo sie mehr verdienen und besser forschen können.

  142. AvatarMattoc

    @Thorsten
    Vielen Dank für deinen positiven und konstruktiven Beitrag heute Morgen.
    Du bringst der Community einen erheblichen Mehrwert, und du verbreitest immer so eine schöne positive Grundstimmung. Auch deine Familie freut sich bestimmt, weil du jeden Morgen mit einem Lächeln aufwachst und fröhlich pfeifend in den Tag startest.

    Ich möchte hiermit einfach nur mal „Danke“ sagen, denn so macht dieser Blog richtig Spaß. 🙂 

  143. AvatarRüdiger

    Ja ja … unser Thorsten. Frohnatur in Reinkultur … wenn wir den nicht hätten  😉
     

  144. AvatarThomas

    @Thorsten, in meiner Region ist die Radfahrerinfrastruktur bestens! Es wäre wirklich mal gut deinen pauschalen Müll für dich zu behalten!! 

  145. AvatarEx-Studentin

    Ich hab viele Theorien zu diesen drastischen Maßnahmen..
    – Politiker haben Angst um sich selbst, da sie schon älter sind
    – es handelt sich eigentlich um Maßnahmen für die Umwelt
    – man hat Angst vor Mutationen des Virus und steigender Sterblichkeitsrate
    – die Regierung weiß über den Virus mehr als man zugibt
    – wir haben im Westen nun mal einige Millionen Menschen, die den Risikogruppen angehören und die man schützen will
    Ich weiß nicht, ob alle Maßnahmen zu den Risiken im Verhältnis stehen oder ob man das hätte besser lösen können. Mir tut es leid für die Leute, deren Existenz auf dem Spiel steht. Gleichzeitig hoffe ich, dass durch diese Krise ein Umdenken stattfindet und sich daraus viel Positives ergibt. 
     

  146. AvatarThorsten

    @Thomas schön für dich, wenn für dich “alles bestens” ist, andere haben nicht so viel Glück mit dem Radwegeausbau.
     
    @Siggi in Deutschland werden viele Dividenden ausgesetzt werden , das Schlimmste ist : viele werden das auch noch gut finden.
    Undenkbar in anderen Ländern, in denen die Dividende als Risikoprämie und Altersvorsorge unabdingbar ist.

    @Mattoc danke auch für so tiefgehende und optimistische Beiträge wie “Supermärkte werden geplündert”. Da geht es einem gleich besser.

  147. AvatarDaniel

    Ich hab viele Theorien zu diesen drastischen Maßnahmen..– Politiker haben Angst um sich selbst, da sie schon älter sind– es handelt sich eigentlich um Maßnahmen für die Umwelt– man hat Angst vor Mutationen des Virus und steigender Sterblichkeitsrate– die Regierung weiß über den Virus mehr als man zugibt
    den letzten Punkt kann man wohl streichen angesichts der Tatsache das weiterhin Flüge aus dem Iran in Deutschland eintreffen und eine Kontrolle weitestgehend nicht stattfindet. Aber hauptsache man kann sich damit brüsten Grenzen geschlossen zu haben die eigentlich schon auf anderer Seite längst zu waren. Das kommt mir vor wie Symbolpolitik.

  148. AvatarWolke

    @Mattoc
    Ich nehme stark an, dass die staatlichen Maßnahmen Anfang April wieder beendet werden…
     
    Die Virologen sprechen von Monaten!
     
     

  149. AvatarWolke

    Chris1
    Was würdest du mit all den Corona-Erkrankten machen, die derzeit die Krankenhäuser und die Intensivstationen überlaufen? Darunter auch immer mehr unter 65 jährige. Sollen die zuhause ersticken?
    Das ist die eine Frage.
    Die andere berechtigte Frage ist allerdings, warum dann nicht auch alle schwer Grippe erkrankten Alten in die Intensivstation kommen oder gekommen sind?
    Weil man sich daran gewöhnt hat, daß ein 80jähriger an einer schweren Grippe sterben darf/muß, ein 80jähriger Corona erkrankter aber nicht?

  150. AvatarWorrier

    Meine Güte, es scheint hier wohl wieder Hochkonjunktur der Vollidioten zu sein.

  151. AvatarWolke

    @Chris1
    Dazu ist noch zu sagen, daß man das Corona Virus nicht gut kennt. Es könnte, wenn es nicht kontrolliert wird, die Grippeviren weit übertreffen.

  152. AvatarThomas

    Die sogenannte spanisch Grippe hat vor ca. 100 Jahren auch klein angefangen, Maßnahmen wie heute wurden und konnten damals nicht eingeleitet werden. Die Pandemie hat damals am Ende 50Mio Menschen das Leben gekostet.
     

  153. AvatarJan Cux

    Laut dem ehemaligen Delegierten der Welt­gesund­heits­organi­sation, R. Henderson, gelang der Durchbruch der von der WHO organisierten Pockenbekämpfung ab 1970 erst durch folgende Maßnahmen: Pockenkranke wurden in Quarantäne gehalten, Kontaktpersonen in Kohorten isoliert, die Ausscheidungen desinfiziert, Ernährungsgrundlagen verbessert und Massenimpfungen gestoppt. Die Inkubationsimpfungen, die bereits Infizierte betraf, wurden als gefährlich eingestuft.
    In einem im Jahr 1976 von dem britischen Ge­sund­heits­mi­nis­terium verfassten Bericht („prevention and health: everybody´s business“) steht: „Die Abnahme der Infektionskrankheiten war bereits in Gang, bevor gezielte Heil- und Vorbeugungsmethoden entdeckt wurden, und deshalb muss sie zu einem beträchtlichen Teil auf ungezielte Maßnahmen, wie die Beseitigung der Elendsquartiere, bessere Ernährung, verbesserte Körperhygiene, Wasserhygiene und auf prophylaktische Tätigkeit von Pflegepersonal zurückgeführt werden und nicht auf Impfungen“.
    Der Epidemiologe Prof. Thomas McKeown schreibt 1979: „Die heutige Verbesserung der Gesundheit begann und machte Fortschritte, ohne dass die Medizin mit Impfungen nennenswerte Beiträge geleistet hätte“.
    https://www.aerzteblatt.de/archiv/55487/Eradikation-und-Tilgung-von-Seuchen-Sind-Impfungen-wirksam

  154. AvatarChris

    Ein, für ALLE Leser, sehr sachlicher und lesenswerter Beitrag:
    https://www.mr-market.de/vom-boden/
     
    Meine pers. Meinung zur Bodenfindung:
    Die USA haben die Corona-Probleme nicht/noch nicht erkannt. Hier droht, eine weitere erhebliche Gefahr! (eine miserable Regierung und ein schlechtes Gesundheitssystem, um nur zwei Fakten zu erwähnen). Wir (Leser) können alle (fast alle) froh sein, in der DACH-Region zu leben!
     
    „Verdrehung von Fakten, Lügen, Emotionalisierung, Verfolgungswahn, Misstrauen, Ignoranz, Inkompetenz gepaart mit Desinteresse und Dummheit, Wunschdenken im Verbund mit Realitätsverweigerung: all das gehört zu Trumps Wesen und politischer Strategie. Was kein Demokrat, kein Amtsenthebungsverfahren und kein Prominenter bislang hinbekam, schafft jetzt ein tödliches Virus. Es attackiert oder killt Trumps Politikstil – und kostet ihn hoffentlich die Wiederwahl.“  Quelle: ntv.de
     
    Bleibt gesund, ruhig und besonnen.
    „Am Ende wird alles gut werden, und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht am Ende.“  OSCAR WILDE

  155. AvatarLejero

    @Chris:
    so sachliche und selbstreflektierte Meinungen wie von ntv bringen einen total weiter und zeigen einem ganz neue Argumente und Sichtweisen auf.
    Es gibt Texte, die sagen mehr über den Autor als über das betrachtete Thema aus.

  156. AvatarJan Cux

    Deshalb fordern Infektionen heute auch nicht mehr die großen Opferzahlen. SARS, Vogelgrippe, Schweinegrippe usw. waren kein Problem. Es wurde zwar eine Riesenpanik verbreitet, genau wie jetzt, die tatsächlichen Opferzahlen waren aber klein. Ich kann mich noch gut erinnern was da für ein Wirbel um die Schweinegrippe gemacht wurde. Es wurden theoretische Opferzahlen von mehreren Millionen befürchtet, teilweise sogar prophezeit. Dabei wurde völlig außer acht gelassen, das wir heute überhaupt nicht mehr die Verhältnisse haben die solch große Opferzahlen überhaupt erst möglich machen. Gute Hygiene, vor allem sauberes Trinkwasser, und ausreichend Nahrungsmittel in guter Qualität. Das sind die Parameter aus denen Gesundheit gemacht wird.
    Ich erwarte nicht das ihr dies alles ungeprüft glaubt aber ich glaube ich kann erwarten das ihr das selbst prüft bevor ihr es einfach verwerft.

  157. AvatarDanielKA

    @ Corona
    Ich dachte die Maßnahmen wären jetzt langsam bekannt? Die Angst der Virologen lag ja darin, dass Kinder eben kaum erkranken und Symptome wie Schnupfen zeigen und durch ihre dreckigen Hände vermehrt zu Schmierinfektionen beitragen, da die Viren bis zu 9 Tage auf Oberflächen erhalten bleiben. Hätte man KiTas und Schulen nicht geschlossen hätten sich alle gegenseitig angeseteckt, nach 10 Tage wäre es dann zum Ausbruch der Krankheit mit Fieber bei den Eltern gekommen (ergo wie bei einer Grippe kann man nicht arbeiten). Damit wäre das System zusammengebrochen -> alle gleichzeitig krank -> keine Müllabfuhr, kein Klinikpersonal, kein Busfahrer, Kein Supermarktkassierer. Mit der jetzigen Methode will man erreichen, dass mindestens 2/3 der Gesellschaft handlungsfähig bleiben.
    Also ich kann die Vorgehensweise voll verstehen und in 4 Wochen ist der Spuk vorbei und es setzt sich langsam eine Grundimmunität durch.
     

  158. Avatarhump

    Trump sieht seine ” Felle davonschwimmen… ” da nützt auch kein ” We make American great again ” mehr !!!  Mit seinen Floskeln ” Die Aktienmärkte drehen ganz schnell wieder zu ihren Hochs wenn alles vorbei ist” !!! lockt keinen Hund mehr vor dem Ofen !!!

  159. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    Der VIX ist auf Allzeithoch. Lehman läßt grüßen.
     
    Jetzt hätte ich eine Frage an die üblichen Kritiker – wie sammy – die Tim regelmäßig vorwerfen, er hätte einfach nur Glück gehabt, sich 2008/2009 “mal so eben nebenher” günstig mit Aktien vollladen zu können.
     
    Wie ist es nun? Ist doch gar kein Ding, sich jetzt ganz ruhig und gelassen mit Papieren vollzuladen, oder? Kann ja jeder. Krise = billige Aktien. Wo ist das Problem?
     

  160. KievKiev

    @ Freelancer, Tim
    Ein interessanter Gedankeneinwurf Tim, wie bist Du damals konkret eingestiegen? Hattest Du Cash? Falls ja, warum? Du hättest es ja vorher schon investieren können… Oder hast Du einfach nur mit den monatlichen Überschüssen gekauft und konntest lange genug zu halbwegs sehr guten Preisen kaufen?
    Sebastian, der Vix mag sehr hoch sein. Er könnte allerdings auch noch höher werden. Das ist ja das Problem. Den idealen Einstiegspunkt kann man erst im Nachhinein ganz deutlich erkennen. Ansonsten kann man als Amateur periodisch kaufen. Ich würde auch unserem Fabian empfehlen Berkshire B über Cost Average zu kaufen anstatt auf den ultimativen historischen Bestzeit Kurs aller Zeiten zu hoffen. Nach dem Crash möchte ich sicher nicht mit 50% oder weniger investierten Vermögen an der Seitenlinie stehen.

  161. AvatarViez

    Wäre vielleicht ein guter Zeitpunkt um ein paar Airlines einzusammeln? Kreuzfahrt? Boeing?  Alles was gerade richtig runter geprügelt wurde. Aber das Risiko das der ein oder andere Pleite geht besteht natürlich. 
    Ich bekomme Ende des Monat ein paar € extra die ich auf jeden Fall direkt investieren werde. Es kann natürlich noch weiter runter gehen aber wer weiß das schon.

    @Thorsten, Nerv doch nicht mit deinen Sozialismus Ängsten…

  162. AvatarFelix

    @ Jenny
    Warum kann es nicht einfach sein, wie es kommuniziert wird: Wir haben einen exponentiellen Verlauf bei der Anzahl der Infizierten. Bei jeden 5. ist der Krankheitsverlauf sehr schwer, bei 3% tödlich. Das erfordert intensivmedizinische Betreuung, die man natürlich nicht für Millionen von Patienten hat. Also versucht man die Zahl der Infektionen nicht weiter explotieren zu lassen.
    Wenn es wirklich über 1 Mill. Tode in Deutschland nach den derzeitigen Zahlen geben sollte, kann man doch wirklich erwarten, dass sich jeder mal vorübergehend einschränkt. Alles andere ist verantwortungslos.
    Für mich ist das ist absolut nachvollziehbar, da braucht es keine kruden Theorien.

  163. AvatarChris1

    @Wolke
    Das ist einfach ein schwieriges Thema.
    Natürlich will man nicht die jüngeren bevorzugen, aber im Fall der Fälle macht man es leider.
    Gebe Dir oder wars Thorsten? Recht, dass Corona einfach nicht so bekannt ist und vielleicht wird deshalb so heftig von den Behörden reagiert.
    Ich bin einfach der Meinung, dass es nicht so extrem ist, wie verkündet wird. Aber natürlich sollte man sich vernünftig verhalten.

  164. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    @ Kiev
     
    Er könnte nicht nur höher gehen, die Aktienpreise können trotzdem weitere 50% fallen. Mir geht´s gar nicht um den idealen Einstiegspunkt, sondern um die Tatsache, dass einige – wie sage ich es freundlich? – Kritiker im Nachhinein immer wissen, dass es “damals” doch ganz easy war, Aktien billig einzusammeln. Doch wie ist es jetzt? Alles einfach, alles ganz klar? Eben nicht. Wer die nächsten Monate mutig ist, der wird belohnt – in Jahrzehnten.
     
    Es herrscht große Angst, dass die Wirtschaft unfassbar abstürzt (was sie wohl auch wird). Dass aber in 5 Jahren die Bars, Restaurants, Freizeitparks, Urlaubsresorts und Kreuzfahrtschiffe wieder gerappelt voll sein werden, können sich viele momentan nicht vorstellen.
     
    Weise Worte hier:
     
    https://www.dividendgrowthinvestor.com/2020/03/dividend-investors-stay-course.html

  165. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    @ Felix
     
    Die aktuellen Maßnahmen tragen wir jetzt alle mit. Da müssen wir durch.
     
    Bei jeden 5. ist der Krankheitsverlauf sehr schwer, bei 3% tödlich
     
    Wir kommst du aber auf diese Zahlen? Das ist reine Spekulation.
     
    Man könnte auch davon ausgehen, dass in Italien aktuell über 200.000 Menschen (unbemerkt) infiziert sind und jeder 50. Krankheitsverlauf sehr schwer ist (schlimm genug). Wie wird denn getestet? Werden alle Menschen gestestet?
     
    Meine Vermutung ist sogar, dass ALLE Menschen in Europa mit dem Virus so oder so in Kontakt kommen. Wie mit den ganzen Bazillen, die unsere Population Jahr um Jahr piesacken. Vorsicht ist angebracht, Ängste schüren nicht.
     
    https://www.pharmapro.ch/news/coronavirus-sterblichkeit-bei-covid-19-sehr-unterschiedlich-1101.htm

    https://www.sciencemediacenter.de/alle-angebote/fact-sheet/details/news/wie-toedlich-wird-das-coronavirus-1/

  166. Avatar-M

    @Freelancer 
    Das stimmt. Es ist GERADE JETZT sehr schwer einzusteigen. Halbiert es sich nochmal? (Angst zu teuer zu kaufen)
    Existenzängste 
    Liquiditätsängste
    Viele reden von massiven Problemen 
    Etc etc.
     
    Ich habe es mir ehrlich gesagt leichter vorgestellt. Muss aber mich auch selbst loben, ein guter Teil meines cashs arbeitet nun. Mein Pulver das trocken war ist in Unternehmen investiert, die ich zu Kursen bekomme. Habe die seit Jahren nicht möglich waren. 
     
    Bei Sonnenschein kann jeder investieren , und das coole dabei ist, man ist nie der dumme, weil ja jeder investiert. HEUTE muss man gerne den Strom schwimmen, das erfordert eine gewisse Arroganz. Über Geduld müssen wir erst gar nicht anfangen.
     
    Ich hätte so gerne Wirecard, aber die habe ich mit 70€ bewertet. Bleibt mir nur zu warten.
     
    -M

  167. AvatarDaniel

    Meine pers. Meinung zur Bodenfindung:Die USA haben die Corona-Probleme nicht/noch nicht erkannt. Hier droht, eine weitere erhebliche Gefahr! (eine miserable Regierung und ein schlechtes Gesundheitssystem, um nur zwei Fakten zu erwähnen). Wir (Leser) können alle (fast alle) froh sein, in der DACH-Region zu leben!
    Also die Einreise in die USA wurde konsequent und abrupt beendet. Entgegen der föderalen Probleme innerhalb des Landes als auch der EU-Länder wird hier eine Ansage gemacht und dann gehandelt.
    Wir sollten als deutsche hierzulande mal kleine Brötchen backen, es gibt in den USA schon allein aufgrund der Landmasse regelmäßig Großereignisse die ein geordnetes und strukturiertes Vorgehen erfordern. Ich sage hier nur Hurricanes und Tornados. Die Einsatzkräfte sind vom Equipment wesentlich besser ausgestattet.
    Auch in den USA ist nicht alles Gold was glänzt, aber sich wieder aus dieser typischen deutschen Überhöhung heraus abwertend über “den Ami” und über “den blöden Trump” (glaubt jemand im Ernst er wäre derjenige der das leitet?)  zu stellen ist weder angebracht noch gerechtfertigt. 
    Es wirkt eher wie ein typisches “haltet den Dieb” rufen um von den eigenen Unzulänglichkeiten im Land abzulenken.

  168. AvatarFelix

    @ Freelancer
    Das sind Zahlen, die 
    Alexander Kekulé ist ein deutscher Arzt und Biochemiker. Er ist seit 1999 Inhaber des Lehrstuhls für Medizinische Mikrobiologie und Virologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie des Universitätsklinikums Halle.
    in einem Interview genannt hat.
    @ Daniel
    Angeblich, so liest man auf Twitter, landen Flieger aus dem Iran (einem Hochrisikogebiet) in Frankfurt und die Fluggäste können ohne gesundheitliche Überprüfung das Flughafengebäude verlassen. Das machen derzeit angeblich viele, weil irgendein islamische Fest sei. Das ist aber alles nur angelesenes Zeugs. 
    Da sind die USA konsequenter. 
    Ich habe nicht den Eindruck, dass Merkel, im Gegensatz zu Söder (Bayern hat den Katastrophenfall ausgerufen), den Ernst der Lage erkannt hat. Sie wird wie 2015 versuchen das auszusitzen. 

  169. KievKiev

    @ Freelancer
    Ich sehe es ja genauso. Bei gestaffelten Käufen unterliegt man vielleicht weniger der Gefahr Dummheiten zu machen. Es ist auch hilfreich mit eigenen Positionen Buchverluste zu haben, so dass man nicht beim kleinsten weiteren Rücksetzer die Nerven verliert. Wer aktuell feststellt, dass seine Schmerzgrenze überschritten wurde, der sollte sich dies notieren, Schlaftabletten nehmen und nach der Erholung seine Wohlfühlallokation herstellen. Oder eben neues Geld in die vermeintlich sicheren Häfen bringen auch wenn es aktuell vermutlich nicht unbedingt sinnvoll ist.
    Ich bin mit den aktuellen Kursen zufrieden. Für mich kann der Markt eine Zeit günstig bleiben. Bei dem Virus erhoffe ich mir unabhängig von meinem Engagement an der Börse nicht sehr große Auswirkungen.

  170. PeterPeter

    @Freelancer
    Ich sehe in der aktuellen Situation große Chancen auch wenn ich erwarte, dass es erst noch schlimmer wird bevor es besser wird. Die Hälfte meines Cash habe ich in den letzten Tagen bereits breit in beide Depots (ETFs / Einzelwerte) angelegt. Im Gegensatz zu Dir bin ich nie zu 100% investiert, werde aber nachlegen, wenn die Kurse weiterfallen sollten.
    Die Verluste von heute sind die Gewinne von morgen!

  171. AvatarWolfgang

    @ M
    Den richtigen Zeitpunkt zu erwischen ist wirklich schwer, eine General Mills zum Beispiel oder auch eine J.M.Smucker leuchten immer noch in Grün auf.
    Eine RDS mit mehr als 50 % Kursverlust da schlucke ich, schaue ich jedoch auf die Spalte S, in der der aktuelle Kurs + erhaltene Dividende im Verhältnis zum Einkaufskurs steht, dann kann man davon sprechen wie gewonnen so zerronnen.
    Der Einstandskurs bei Danone scheint gut gewählt gewesen zu sein, die erste Tranche ist im Markt, der zweite Teil ist meine Absicherung nachkaufen zu können.
    Ein Limit für Stanley Black & Decker ist im Markt, und auch hier wird der Betrag auf zwei Tranchen aufgeteilt.
    Gegen den Strom zu schwimmen und ganz unaufgeregt Handeln ist, für das Depot, derzeit die beste Medizin.

  172. AvatarDanielKA

    Hat jemand den Kurs von Boeing mitverfolgt? Die sind gerade richtig am zerbröseln.

  173. AvatarGerd E.

    Ich denke, es wird heute noch mal ordentlich nach unten gehen. Die Ruhe vor dem (nächsten) Sturm..

  174. AvatarDaniel

    Ich habe mich heute morgen mal seit Ewigen Zeiten hinreißen lassen eine Einzelaktie zu kaufen und in den nächsten Tagen werden noch 2 weitere folgen.
     
    Sixt (heute gekauft), ich glaube an das Geschäftsmodell und etwas Spekulation ist auch dabei, aber das Unternehmen wird aufgrund der Corona Situation heftig abgestraft.
    In den nächsten Tagen folgen dann McDonalds und Coca Cola. Ich hatte auch ohnehin in diesem Jahr vorgehabt neben meinem ETF Depot ein eigenes Einzelwerte Depot zu bauen. Der Zeitpunkt scheint mir derzeit günstig da wohl auch Unternehmen unter die Räder kommen bei denen ich auch in Zeiten der Krise keine Gefahr für das Geschäftsmodell sehe. 
    Die Buchverluste des ETF Depots werden sich entweder wieder von selber bereinigen oder ich fülle es wieder auf wenn mir die Ideen für Einzelwerte ausgehen. 
    Langfristig bleibe ich aber aus Depot Sicht meiner Linie treu min. 2/3 in ETF und 1/3 in Einzelwerten zu halten. Insgesamt nehmen Aktien im Depot ca. 65% des derzeitigen Gesamtvolumens ein, langfristiger Ausbau sind 75% max.
    Cashbestände würde ich langfristig nicht weiter ausbauen sondern mit Gold ersetzen.

  175. AvatarSparta

    @Felix
    “Das sind Zahlen, die Alexander Kekulé ist ein deutscher Arzt und Biochemiker.”
    Du meinst den Herrn Kekul’e wo noch vor ca. 1,5 Wochen bei Marlus Lanz von wahrscheinlicher eher 0,5 % Todesrate in D geredet hat???

  176. AvatarStarbeam

    Was mir richtig sauer zur Zeit aufstößt bzgl. der Situation ist, dass die Kliniken einerseits aktuell gut vorbereitet sind. Viele Patienten liegen noch nicht stationär. Ab der nächsten Woche wird es voraussichtlich richtig losgehen.
    Andererseits das Gesundheitssystem plötzlich sehr wichtig ist und alle vertrauen den Ärzten und Pflegern. Nur vor Corona war die Situation nicht besser und es hat fast niemanden interessiert. 

  177. AvatarJanni

    Also ich begann 2015 mit dem Investment an der Börse und lese seither alle Beiträge. Was soll ich sagen… Tim´s Mantra hat sich in meinem Unterbewusstsein festgesetzt 🙂 Der Verlust in meinem Depot juckt mich nicht die Bohne. Hätte nicht gedacht, dass ich so hartgesotten bin. Das Ziel der 1300 Euro Zubrot zur Rente hat sich zur intrinsischen Motivation entwickelt.
    Ich habe die letzten Tage genutzt und meine gesammelten Taler in Talanx und Blue Prism investiert. Voller Freude meine Sparpläne verdoppelt. Leider ist der Kaufrausch nun vorbei, weil die Kriegskasse gefüllt bleiben muss (bin alleine mit drei Kindern).
    Was mich wirklich erstaunt:
    Ich lege mein Geld für die Rentenlücke an und habe in -einem- Depot 10 Einzelaktien.
    Für meine Kinder lege ich für die Zukunft in drei verschiedene ETF an (stoxx europe 600, EM und S&P500)
    Heute lag mein Depot mit 9% im Minus das ETF Depot der Kids 26% . Hätte nie gedacht, dass die Psychologie der Massen so krass ist.
    Wir befinden uns nun im Zwangsurlaub. Ich hoffe, dass Ihr alle Gesund bleibt und die schönen Momente der Angst überwiegen.
     
     

  178. Avatar42sucht21

    @Boeing
    Ja, erst war der Kurs sozusagen unglaublich stabil wie eine Eiche trotz der Probleme und nun hängen die abgeknickten Weidenzweige bereits bis ans Wasser. Bei dem was da über das Jahre lange Mis-Management heraus gekommen ist über die letzten Monate, ist das für mich kein vertrauensvolles Invest mehr. Für mich reine Spekulation in eine Blackbox bei der nun alles passieren kann im schlechten Umfeld.
    Wie geht es aktuell eigentlich dem Blogschreiber der hier letzte Woche Tui und Lufthansa kaufen wollte? Kaufen Sie den fallenden Kursen weiter nach? Die Frage ist wirklich aus reinem Interesse. Ist ja eine schwierige Situation die wir alle kennen.

  179. AvatarRalf

    Immer mutig vorwärts! Es kann noch deutlich tiefer gehen mit den Kursen, aber die Börsen werden auch wieder steigen. Geduld aufbringen und nach Möglichkeit weiter aufstocken. McDonalds stand heute auf meiner Kaufliste. Zu verlockend bei diesen Rücksetzern.

    Mehr Sorgen sollten die Corona-Auswirkungen auf Gesellschaft, Arbeitsplätze und Wirtschaft bereiten. Könnte noch turbulent werden. Die Autoindustrie z.B. wird massiv gebeutelt werden. Aber eben auch viele Kleinunternehmer, Freiberufler oder Veranstalter und Gaststätten.

  180. AvatarChristian Thiel

    Heute Abend auch ein paar Order reingehauen..Dank Verkäufen vor 2 Wochen bzw. diese Woche mit ordentlichem Cashbestand unterwegs! 🙂
    No risk no fun! 🙂
     
     
     
     

  181. AvatarEx-Studentin

    @Felix
    Bin keine Verschwörungstheoretikerin. Ich versuche eher das große Ganze zu verstehen. Ich nehme es ernst. Ich frage mich nur langsam, wie schlimm es werden kann. Wenn bald wirklich alle krank sind, bringt auch keiner mehr Essen vorbei und dann verstehe ich die Hamsterkäufe.

  182. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    Eines der wichtigsten Interviews mit einem Experten in den letzten Wochen:
     
    https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/virologe-hendrik-streeck-ueber-corona-neue-symptome-entdeckt-16681450.html
     
    Johannes B. Kerner, Friedrich Merz, Tom Hanks – es sollte allen klar sein, dass das Virus schon längst eine sehr große Runde gedreht hat. In Europa sind hunderttausende infiziert. Viele merken kaum etwas. Oder gar nichts. Die Letalität ist wesentlich geringer, als die Hysterie weiß macht. Zum Glück. Hätte schlimmer kommen können. Hier wurde ja schon von Millionen Toten und Militär auf den Straßen phantasiert. Medienpanik.
     
    Ich gehe davon aus, dass in Deutschland zigtausende Kinder betroffen sind/waren. Schwere Verläufe Fehlanzeige. Rotznasen, Husten, leichtes Fieber, Durchfall. Damit leben Eltern jedes Jahr auf´s neue. Hoffentlich kommen wir zur Besinnung. Die Maßnahmen werden wirken und wir werden unser normales Leben wieder aufnehmen können.

  183. AvatarInsider

    Qualität wie j&j , pg und mc cormick steigt sogar leicht bzw verliert kaum . Auch Nestlé ist extrem stabil . Von allen genannten  würde ich mir gern noch was ins boot holen .
    Gekauft habe ich Shell , imperial Brands , lowes , etf all world . 
     
    Neben oben genannten ist auch vonovia, MC Donalds  und Weyerhauser extrem gefallen und interessant für mich .  Reits bzw Immobilien Unternehmen fehlen mit noch im Depot . Was kauft ihr ? Wie seht ihr Main Capital ? @tim konkrete Einzelaktien Besprechungen wie damals 2008 ,2009 wären toll . 

  184. AvatarKia

    Wenn ab morgen die Läden schließen wird das bestimmt ein riesen Boom für Amazon. Ich hatte gehoft in der nächsten Korrektur ein paar kaufen zu können. Daraus wird wohl nicht. Hoffentlich schließen die nicht auch noch die Börse.:-) 

  185. AvatarThorsten

    41% sind laut Umfrage dafür die Börse für die Dauer der Krise ganz zu schließen. Allein die Idee ist so absurd, dass ich hoffe, dass solcher Irrsinn nicht umgesetzt wird.

  186. AvatarAndreas

    @Freelancer Sebastian
    In einem Punkt möchte ich dir widersprechen. Medienpanik. Wie das ein oder andere Medium mit der Sache umgeht, sei mal dahin gestellt. Aber es sind die Aussagen und Einschätzungen der Experten, Wissenschaftler, Virologen, die von Millionen Erkrankten sprechen, von einer Pandemie, von möglicherweise vielen Toten, 60 bis 70 Prozent Infizierte. Liegen die alle falsch? Wenn ja gut, dann haben wir jetzt ein paar Wochen Ausnahmezustand und dann normalisiert sich die Lage wieder. Wenn nein, dann haben sie zum Glück uns alle und die Politik darauf eingestimmt, dass wir uns auf ein Worst Case Szenario vorbereiten müssen. 

  187. Avataraaron

    Welche Firmen stellen folgende Produkte her:
    Klopapier (Procter&Gambel?)
    Desinfektionsmittel (Ecolab?)
    Atemschutzmasken (3M?)
    Beatmungsgeräte
     

  188. AvatarAndreas

    @aaron
    Die drei Unternehmen sind auch ohne den Corona-Effekt toll;) Und glaubst du, dass wir am Jahresende in Summe mehr Klopapier verbraucht haben, als im vergangenen Jahr? All die, die jetzt Klopapier hamstern, müssen das auch irgendwann verbrauchen. Sprich, sie werden ein paar Wochen oder Monate lang kein weiteres Klopapier kaufen. Es sein denn, sie müssten aus Angst jetzt häufiger aufs Töpfchen;) 

  189. AvatarBruno

    @aaron
    Optimist! Bin ich froh hast Du nicht nach Schreinerfirmen (Särge) gefragt…
    Klopapier: Nachdem es im Büro gestohlen wurde haben wir tatsächlich keins mehr, und man bekommt es wirklich nirgendwo mehr. Haben jetzt aber noch eine Rolle Haushaltspapier 😉

  190. AvatarKia

    @aaron 
    Beatmungsgeräte = Drägerwerk Die sind deswegen aber auch schon ordentlich gestiegen.

  191. AvatarThorsten

    Angeblich profitieren die Onlineverkäufer nicht, weil Jobverlust und Rezession über allem droht. Wir werden sehen.

  192. AvatarRüdiger

    @Klopapier:
     
    Hab gestern Abend noch welches gekauft. Wie immer, wenn nur noch 2 Rollen im Haus sind, wird eine (eine!) neue Packung gekauft. Hätte auch noch 10 oder 12 weitere haben können. Brauche ich aber nicht  😉
     
     

  193. AvatarWolke

    Ist Euch eigentlich bewußt, worüber wir diskutieren? Über fehlendes Klopapier!
    Wann werden die ersten Lebensmittel fehlen und wir bekommen Essensmarken? Riecht etwas nach 1945, oder? Ich hoffe, ich habe eine Riechstörung. Laut Experten soll in Italien in ein paar Tagen der Höhepunkt erreicht sein. Hoffentlich.

  194. Avatar-M

    Riechstörung. <—- hoffentlich nicht, soll wohl auch zu den Corona Symptomen gehören laut eines virologen.
     
    Hat eigentlich keiner Booking Holding auf dem Schirm? Ich finde die mega. 
    -M

  195. AvatarRüdiger

    Ich hoffe, ich habe eine Riechstörung.
     
    Besser nicht! Nach neuen Erkenntnissen kann das ein Symptom für eine Infektion mit dem Corona Virus bedeuten  😉
     

  196. AvatarPaluma

    Wie viel machen Atemschutzmasken bei 3 M im Portfolio aus? Denke nicht, dass es den Rest wet macht.
    Bis jetzt wird das Handwerk noch verschont. Ich hoffe die Baumärkte bleiben ebenfalls geöffnet. Sonst kann das Handwerk auch einstellen. Was heute in den Baumärkten los war. Alle kaufen ein, weil sie für ihre Projekte daheim jetzt zeit haben. Anstatt erstmal einfach zuhause zu bleiben. 
    Werde erst nächste Woche wahrscheinlich nochmal Aktien kaufen. Ich denke das alles noch weiter verschärft werden wird. 
    Was haltet Ihr für eine gute Eigenkapitalquote für Banken? Das Eigenkapital ist ja meist weit aus weniger als bei anderen Unternehmen.

  197. AvatarFelix

    @ Freelancer
    Dein Optimismus ist ansteckend und das ist gut so!
    Nichtsdestotrotz waren die Bilder aus China erschreckend und martialisch. Nun könnte man sagen, typisch totalitäre Staatsform. Jedoch sind auch die Nachrichten von unserem Nachbarn Italien besorgniserregend. Die Zustände in den Kliniken außer Kontrolle und inhuman, fast schon kriegsähnlich. Ein Land nach dem anderen macht dicht. Könnte auch sein, dass Europa zu spät dran ist. Die EU hat m.E. komplett versagt. Am ehesten reagiert hat noch Bayern. Überrascht hat mich auch die Aussage eines Virologen: Könnte man die Welt vierzehn Tage anhalten, wäre das Problem gelöst. Ich halte jedenfalls „meine Welt“ vierzehn Tage an.

    In einer solchen Sachlage tue ich es jedenfalls lieber nicht als übliche saisonale Grippe ab. Aber es würde mich freuen, wenn du recht hättest.

  198. AvatarKia

    @Freelancer Sebastian
    Ich hoffe du hast recht. Den Gedanken, dass das Virus schon weiter verbreitet ist, als vermutet, hatte ich auch schon. Meine Kinder waren bereits im Februar an hohes Fieber und extremen Husten, bis zur Atemnot, erkrankt. Mein Partner lag eine Woche mit über 40Grad im Bett. Ohne andere Symptome. Die Erzieherinnen ebenso.
    Vielleicht ist das aber auch einfach Wunschdenken. Um das aufzuklären müssten Flächendeckende Antikörpertests durchgeführt werden.

  199. AvatarStefan D.

    @42sucht21
    Das war ich mit TUI und Lufthansa. Und RDS 😉
    Ich habe zwischenzeitlich nochmal etwas nachgelegt. TUI ernsthaft für 2,80€. Etwas mulmig ist mir schon, aber mein Depot ist noch im Aufbau mit 25 Jahren bis zur Rente und das zusätzliche Invest war nicht besonders groß. Ich halte den Cashbestand für ganz ok, Staatshilfen für den Konzern im Zweifel realistisch, Marktumfeld nach der Pleite von TC vielversprechend. Mal sehen wo wir in 2-5 Jahren stehen. Risiko = Chance, in dem Fall beides hoch. Wäre ja auch noch schöner man bekäme eine hohe Chance bei geringem Risiko 😉

  200. AvatarWolke

    Wenn ich jetzt bei Maybrit Illner richtig verstanden habe, hat die USA weniger getestet, als in Italien erkrankt sind. Italien hat 31.000, DE 9000 bestätigte Fälle und US nur 6000. Das Riesenland nur 6000! Die Dunkelziffer ist vermutlich enorm. Das ist tragisch, denn die stecken sich dort weiter an. Wenn es dort dann richtig ausbricht…das macht mir Sorge.

  201. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    @ Andreas
     
    Es sind Live-Ticker zur “Krise” eingerichtet worden. Wie in einer Sportberichterstattung werden die neusten italienischen Todeszahlen bekannt gegeben. Es ist pervers. Es schürt Angst.
     
    Bitte mal hinhören:
     
    https://www.youtube.com/watch?v=p_AyuhbnPOI
     
    Ich komme immer mehr zur Erkenntnis, dass hier eine riesige Hysteriemaschine in Gang gekommen ist, die jeder rationalen Grundlage entbehrt. Was gerade passiert, passiert jedes Jahr. Es hat bisher nur keinen gejuckt.
     
    Am Ende werden tausende Menschen in Europa womöglich am Coronavirus gestorben sein. So wie die letzten Jahre auch.

    Das besondere ist tatsächlich die heftig schnelle Ausbreitung. Das hat die Italiener überfordert.

    Insofern sind die aktuellen Maßnahmen nachzuvollziehen. Aber 3% Todesfälle bei Infizierten? Spekulation. Eine (mediale) Spekulation, die für reichlich “Unruhe” sorgt. Zu Recht?

    https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Gesundheit/Todesursachen/_inhalt.html

    Wie viele der 68.000 Toten durch Atemwegserkrankungen haben auch einen Coronavirus in sich gehabt? Sind sie durch den Virus gestorben?

  202. Matthias SchneiderMatthias Schneider

    @Sebastian,
     
    mich beschleicht ebenfalls zunehmend das Gefühl, dass da ein großes soziologisches Experiment läuft. Ungewollt los getreten, was sich nun nicht mehr einfangen lässt. Man kann nun nur auf die rückgängigen Daten warten und sich dann feiern für etwas, was eigentlich nicht wirklich nötig gewesen wäre.
     
    Nun ja, bevor wir einen nackten Kaiser sehen, sollten wir uns über die positiven Nebenwirkungen freuen. Man wird die medizinische Versorgung überdenken, die Ellbogengesellschaft wird nachhaltig solidarischer werden, nicht jeder Scheiss mehr just in time und/oder in Billigstlohnländer vergeben werden.
     
    Ich hoffe auf eine sozialere Gesellschaft. Und wenn ein Fake dazu geführt haben wird, dann ist mir das auch recht.
     
    Gutes Nächtle.
     
    MS
     

  203. AvatarWolke

    @Freelancer
    In meiner Region gibt es 10 Tote bei 293 Infizierten. Ich hab die Zahlen nicht aus den Medien, sondern vom Hygieneinstitut.

  204. AvatarSkywalker

    Es ist wie immer, jeder findet im Internet die Information die seine eigene Meinung bestätigen.
     
    Das Interview von diesem Herrn ist in sich nicht schlüssig. In Ärztekreisen gilt er als unseriös und nicht kompetent die Lage zu beurteilen.
     
    Das jetzt hier alle wissen dass das Problem überhaupt nicht existiert und die ganzen Experten keine Ahnung haben macht mich betroffen.
     
    Könnt ihr nicht einfach mal abwarten was passiert fakt ist dass wir aktuell einfach nicht wissen wie die Lage ist und was sinnvoll ist.
     
    Ich möchte aktuell kein entscheider in der Politik sein, die Lage ist extrem schwierig und kompliziert. Jeder der zum jetzigen Zeitpunkt schon zu wissen glaubt dass das alles übertrieben ist oder ein Fake sollte einfach mal nichts sagen. Diese Meinung zu äußern ist zum aktuellen Zeitpunkt völlig unverantwortlich.  reißt euch mal zusammen!
     
    Und sagt bitte am Ende nicht, wenn alles gut gegangen ist, das habe ich doch gleich gewusst. 

  205. AvatarDiana H

    Nun, es wird einfach alles getan, um weiterhin das Traumzauberland aufrecht zu erhalten. “Alles nur Fake. Die Grippe ist schlimmer. Atemschutzmasken brauchen wir nicht. Hamsterer sind schlimmer als Corona.” Das war vor Wochen der O-Ton in Deutschland und ist es teilweise noch. Lassen wir noch 2-3 Wochen ins Land gehen. Ich bin gespannt, ob es dann immer noch für ein Fake gehalten wird. Stimmt, China hat so viele Statisten die in Krankenhäusern und Lagerhallen liegen. Und die chinesischen YouTuber, die versucht hatten zu warnen und auf wundersamer Weise verschwanden. Alles Fake. Vor Wochen bekam man noch ein paar Videos aus Wuhan zu Gesicht. Da komnt gar nichts mehr durch. 1984.
     
    Selbst meine Nachbarin hält es für Fake und sie meint, es würde etwas anderes damit vertuscht werden. Wird es auch. Aber für die meisten Leute ist es unvorstellbar, dass mehrere Sachen gleichzeitig laufen können bzw. eine Ursache viele gewollte Reaktionen beinhalten kann. 
     
    Depopulation. Kontrolle. Bargeldabschaffung. …
    Und so pervers wie es ist, wenn es vornehmlich Alte und Kranke trifft; wie erleichternd wird das für die Sozialausgaben sein. Wie viel bleibt dann vom großen Kuchen übrig? Wie viele Mücken man mit einem Schlag erledigen kann. Der feuchte Traum eines jeden Bösewichts. Aber natürlich nur in den Filmen.
     
    Aber für viele immer noch Verschwörungstheorien. Die Zeit wird es zeigen. Bleibt gesund. Nehmt es Ernst. Seid wachsam und bleibt kritisch.

  206. AvatarDaniel

    Welche Firmen stellen folgende Produkte her:Klopapier (Procter&Gambel?)Desinfektionsmittel (Ecolab?)Atemschutzmasken (3M?)Beatmungsgeräte
    die Frage ist nicht WAS sie herstellen, sondern WO. Wenn diese ganzen Masken und Geräte irgendwo in China gefertigt werden ist damit auch kein Blumentopf zu gewinnen weil die gesamten Lieferketten zusammengebrochen sind.
    Ist Euch eigentlich bewußt, worüber wir diskutieren? Über fehlendes Klopapier!Wann werden die ersten Lebensmittel fehlen und wir bekommen Essensmarken? Riecht etwas nach 1945, oder?
    Es sind keine Lieferengpässe vorhanden. Weder bei Klopapier das täglich nachgeliefert wird noch an Lebensmitteln. Gestern war ein Lieferant von Klopapier im TV der sagte er verstehe zwar nicht warum die Leute das Zeug so hamstern wie sie es tun, aber ihm seis recht. Er könnte die Nachfrage noch nach oben skalieren und liefert jetzt LKW-Weise das Zeug aus. Es dauert nur etwas bis es anläuft. Und irgendwann hat der größte Hamster seine Lager voll.
    Mit Lebensmitteln ist die BRD strategisch gut versorgt. Es gibt große Hallen in denen Lebensmittel für den Krisenfall bereitliegen der ja sogesehen noch nichtmal eingetreten ist. Wir haben keinen Gau im AKW und verseuchten Boden sondern gehen in unsere Supermärkte und holen den Kram. Täglich fahren LKW an und beliefern. Sonntagsfahrverbot soll wenn nicht schon geschehen aufgehoben werden. Die Ladenöffnungszeiten verlängern sich. Meines Erachtens unnötige Panikmache. Und selbst wenn alles am Ar*** ist, dann wird die BRD die strategischen Reserven nehmen, sie in LKW des THW packen, durchsagen machen dass man zuhause bleiben soll und dann wird ein Paket vor jedes Haus abgestellt…fertig. Es ist fließend Wasser im Hahn und Gas in der Heizung. Der Katastrophenwinter im Münsterland als sämtliche Strommasten zusammenbrachen und Häuser im tiefsten Winter für Tage im Dunkeln und Kalten lagen war bedeutend schlimmer.
     
     
    Wenn ich jetzt bei Maybrit Illner richtig verstanden habe, hat die USA weniger getestet, als in Italien erkrankt sind. Italien hat 31.000, DE 9000 bestätigte Fälle und US nur 6000. Das Riesenland nur 6000! Die Dunkelziffer ist vermutlich enorm. Das ist tragisch, denn die stecken sich dort weiter an. Wenn es dort dann richtig ausbricht…das macht mir Sorge.
    hier wird doch auch nicht getestet. Der Test ist nur eine Ad-Hoc Aufnahme. Bei vielen läuft die Krankheit so unspektakulär ab dass sie dafür keinen Arzt aufsuchen. Und wenn das ein Farmer irgendwo in Arizona hat und sich nicht meldet, wird es wohl keiner mitkriegen. Das trifft aber hier genauso zu. 
     
    @FreelancerIn meiner Region gibt es 10 Tote bei 293 Infizierten. Ich hab die Zahlen nicht aus den Medien, sondern vom Hygieneinstitut.
    Und wieviele sind infiziert die kaum Begleiterscheinungen hatten? Schon allein wenn man die ganzen Kinder mit hinzunimmt fällt es mir schwer zu glauben dass die Sterblichkeit so hoch ist. Wir haben laut Karte inzwischen knapp 9400 Fälle und 26 Tote.

  207. AvatarDiana H

    Übrigens wurde mir gesagt, ich könnte jetzt viel Geld als Tagesmutter verdienen. (Da ich mein Kind sowieso selbst erziehe und im weiterbildenden Sektor arbeite und damit bereits frei habe.) Die Leute möchten nur ungern ihren Jahresurlaub opfern.
     
    Was will man nur gegen so viel Ignoranz ausrichten? Im schlimmsten Fall fährt man dieses Jahr mal nicht auf Malle, aber dafür die Gesundheit der eigenen Kinder gefährden!? Ich versteh es nicht…

  208. AvatarRüdiger

    Ich hoffe auf eine sozialere Gesellschaft.
     
    Das mache ich auch. Die Hoffnung stirbt zuletzt  😉
     
    Und wenn ich so manche Verschwörungstheorie höre/lese, dann frage ich mich, ob die Kandidaten/innen schon von Corona infiziert sind und ob das Virus nicht ganz massiv an der Waffel nagt  😉
     

  209. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    @ Wolke
     
    Das Hygieneinstitut ist sich auch sicher, dass es aktuell nicht in Wahrheit 3000 Infizierte gibt? Oder gar 10.000? Wird denn flächendeckend getestet?
     
    Und das Instutut kann auch zweifelsfrei nachweisen, dass die zehn Todesopfer ausschließlich aufgrund des SARS-Virus verstorben sind?
     
    @ Skywalker
     
    Es ist wie immer, jeder findet im Internet die Information die seine eigene Meinung bestätigen.
     
    Da hast du sicher Recht. Und du bist auch schlau genug, dir dabei an die eigene Nase zu fassen. Den Herrn Wodarg kenne ich nicht. Das Video habe ich bei Stefan Meisel aufgeschnappt.
     
    Hast du das hier eigentlich gelesen:
     
    https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/virologe-hendrik-streeck-ueber-corona-neue-symptome-entdeckt-16681450.html
     
    Willst du sagen, dass Hendrik Streeck und seine 40 Kollegen – Experten im Bereich SARS – auch nur Schund erzählen?
     
    -Wie würden Sie den typischen Covid- 19-Patienten beschreiben?-
     
    “Der typische Covid-19-Patient zeigt nur milde Symptome. Zu dem Ergebnis kommt auch eine chinesische Studie aus der Metropole Shenzhen, die herausgefunden hat, dass 91 Prozent der Infizierten nur milde bis moderate Symptome zeigen, mit einem trockenen Reizhusten, dazu eventuell Fieber”
     
    -Was macht das Virus so gefährlich?-
     
    “Der neue Erreger ist gar nicht so gefährlich, er ist sogar weniger gefährlich als Sars-1.”
     
    Ich finde es unverantwortlich, wenn sich Virologen hinstellen und die aktuellen Maßnahmen für dringend geboten halten, weil “wir sonst alle gleichzeitig erkranken würden und ALLE gleichzeitg mit (hohem) Fieber im Bett lägen. Polizei, Krankenhausmitarbeiter, Feuerwehr, Lebensmittelhandel… Niemand könnte mehr arbeiten.”
     
    Nach aktuellen Studien – FAKTEN – haben um die 90% der Infizierten nur leichte Symptome. Geht doch einmal in euch und überlegt, wie oft Kollegen und Mitarbeiter mit leichtem Schnupfen oder Hüsteln in eurer Nähe ihrem Tagwerk nachgehen. Da wird geschneuzt und regelmäßig gehustet und die Arbeit verrichtet. Panik Fehlanzeige. Ein ganz normaler Vorgang in unserer Zivilisation.
     
    Stattdessen werden hier Zahlen herumgereicht – 3%, 5%, 7%, warum nicht 20% ?- die den Anschein erwecken, unsere Zivilisation geht vor die Hunde. Das ist völlig unverantwortlich.
     
    Wir warten jetzt ab – da bin ich ganz bei dir – und sehen dann weiter. Ich bin dringend für flächendeckende Tests. ALLE Bürger sollten untersucht werden. Bei den Milliardenschäden, die auf uns zukommen, sollte das im Budget sein. Es würde mich nicht wundern, wenn 15 Millionen Menschen mit dem Virus Kontakt hatten und 99% ihn völlig unbeschadet überstanden haben.
     
    Mir ist es im übrigen wirklich lieber, die Sache so zu sehen und hinzunehmen. Hätten wir aktuell tausende sterbende Kleinkinder in den Krankenhäusern, würdest du diese Zeilen nicht von mir lesen. Wir haben Glück. In den Lebensmittelgeschäften wird mir aber ein anderer Eindruck vermittelt…..

  210. AvatarSparta

    @Skywalker 

    Warum hören wir aus keinem asiatischem Land mit Millionenmetropolen ein massives Massensterben???

    Es gibt ja definitiv nicht ausschliesslich nur vorbildliche Eindämmungsmassnahmen/Quarantäne auch in Asien… Bei andauernder exponentieller Entwicklung mit hoher Letalität müssten doch Horrormeldungen aus Thailand, Indien etc. kommen, da diese einiges Vorlaufzeit haben???

    Die Erklärung wäre mal wichtig, wenn wir reihenweise Existenzen und hohe Arbeitslosigkeit bei deutlich weniger Toten als im Grippewinter riskieren. 

    Ein wir “wissen es nicht” ist etwas dürftig, da bei einem tatsächlichem Ernstfall irgendwann den Leuten es so vernünftig erklären müssen, bevor wir weiter abstumpfen.

    Selbstverständlich müssen wir an das Gesundheitssystem und die Menschen denken, bzw. dies verbessern! Allerdings sollten wir die ganzen anderen Existenzen auch im Blick haben! Auch Suizide durch Existenzverlust/Überschuldung sind menschliche Tragödien…

    Die Differenzierung zwischen dauernder Empörungsbewirtschaftung und rationaler, logischer Verhältnismässigkeit fällt zunehmend mehr Menschen schwer.
     

  211. AvatarRalf

    Ruhe bewahren, das Leben muss weitergehen. Und es wird weitergehen. Natürlich sollte man derzeit vorsichtig agieren aber nicht in Panik verfallen. Wobei man sich derzeit schon wie im falschen Film fühlen kann….

    @Aktien: Welche Aktien oder ETF wären derzeit bei euch ganz oben auf der Kaufliste?

  212. AvatarSkywalker

    Der neue Erreger ist gar nicht so gefährlich, er ist sogar weniger gefährlich als Sars-1.”
    Sars-1 war extrem gefährlich! Wie man da das Wort “sogar” nutzen kann ist mir wirklich befremdlich. 
    Sars-2 ist auch gefährlich. Wenn 90 % leichte Symptome haben, bedeutet das, dass 10 % schwere symptome haben. Das ist bei einem Erreger, der ansteckender ist als eine Influenza ein sehr großes Problem. 
    Alle Bürger zu testen ist Unsinn im übringen. Der Test ist leider oft falsch negativ, hat also eine sehr niedrige Spezifität. Das kann ein Laie nicht wissen. Weiterhin ist mittelfristig eine Massentestugn wegen Resourcenknappheit nicht möglich. Der Kreis Wetterau testet schon gar nicht mehr, was ich als Skandal auffasse. 
    Auch wenn es vielen Individualisten und Egoisten schwer fällt zu akzeptieren, da müssen wir jetzt durch. Ob die Maßnahmen genau richtig waren und weder unter noch übertrieben waren werden wir letztlich aufarbeiten müssen. Auch im Nachhinein wird es da geteilte Meinungen geben. 
     
    Ich bin seit ein paar Tagen wirklich beruhigter, weil die meisten endlich erkannt haben, dass es um sehr viel geht und dass Maßnahmen nötig sind. Seit die Politik endlich Maßnahmen ergreift schlafe ich besser, auch wenn es lange dauern wird, bis wieder Status quo Stand Januar 2020 hergestellt sein wird. Vielleicht kaufe ich sogar bald mal wieder ein paar Wertpapiere 😉 
     

  213. AvatarNico Meier

    Fokus auf positives ist mein Ding. Solche Krisen zeigen wie wichtig es ist Nagrungsmittel lokal herzustellen. Sie zeigen wie wichtig die staatlich erzwungenen Reserven von wichigen Gütern, in der Schweiz organisiert durch reserve Suisse, ist.
    Solche Krisen zeigen wie wichtig ein kleiner Privater Notvorrat sein kann, da man dadurch nicht täglich einkaufen muss.
     

  214. AvatarSkywalker

    @ Sparta: 
     
    das hat wahrscheinlich verschiedene Gründe. 
     

    Das Virus ist noch nicht überall sehr verbreitet. Schau in den Iran, dort geht es durchaus ans Eingemachte, auch wenn die Informationen von dort nicht sehr valide zu sein scheinen, 
    Wenn man sich mit den Eigenschaften des Virus beschäftigt wird klar, dass es sehr lange dauert, bis es zu einem “Massensterben” (kein schöner Begriff) kommen würde. Es kann zum jetzigen Zeitpunkt noch kein Massensterben geben. Außer in China, dort hätten wir ohne Maßnahmen sicherlich dramatische Zahlen. Gut, dass es Maßnahmen gab. Das gleich würde wohl auch für Italine gelten, auch hier: gut, dass es Maßnahmen gab bzw gibt. 

    Unterm Strich sollte man sich auch einfach mal eingestehen, dass man wahrscheinlich sehr viel weniger Ahnung hat als Experten und Fachleute. Den Menschen fällt es schwer, sich das einzugestehen. Während einer WM haben wir ja auch 80 Mio Bundestrainer, jetzt sind es 80 Mio Virologen. So ist es halt. 
    Gut, dass der einfache Mann hier nichts zu entscheiden hat. 

  215. AvatarRüdiger

    Wie gefährlich das Corona-Virus tatsächlich ist, kann ich als Laie nicht beurteilen. Ich unternehme auch gar nicht erst den Versuch, spezielles Wissen in den Weiten des www zu finden. Experten sind nie einer Meinung  😉
     
    Ich mache das, was ich als Einzelner tun kann und was ich für vernünftig halte: Von Menschen fernhalten, Distanz wahren – was mir nicht schwerfällt. In Menschenmengen fühle ich mich eh unwohl. Ich bin nicht der Typ für Halligalli, Parties und Events. Begrüßung mit Küsschen hier und Küsschen da … ist das Meinige nicht (Familie ausgenommen). Ich brauche immer etwas “Luft” um mich herum. Und häufiges Hände waschen natürlich nicht vergessen. Hat sich seit Jahrzehnten bewährt  😉
     

  216. AvatarWolke

    @Freelancer
    Und das Institut kann auch zweifelsfrei nachweisen, dass die zehn Todesopfer ausschließlich aufgrund des SARS-Virus verstorben sind?

    Man kann natürlich generell alles anzweifeln. Man kann stundenlang diskutieren, spekulieren über mögliche oder unmögliche Dunkelziffern und was wäre wenn und möglicherweise ist alles ganz anders.
    Soziale Medien haben es so an sich, daß sie nicht wissenschaftlich arbeiten, es kann jeder sagen, was er sich gerade denkt, meint, vermutet. Es bringt der Eine Links, die dies behaupten, der Andere solche, die das Gegenteil sagen. Ist ok, ein nettes Spiel, das aber nichts bringt und mich zunehmend langweilt.
    Ich hab gelernt, mit wissenschaftlich erarbeiteten Studien, Fakten, Wahrscheinlichkeiten umzugehen und mich, nach Prüfung im Rahmen meiner Möglichkeiten, darauf zu verlassen. Was habe ich sonst? Nichts!

  217. AvatarThorsten

    Bitte macht nicht so einen Unsinn nur wegen einer Packung Toilettenpapier in den Supermarkt zu gehen, es sei denn ihr lebt alleine. Die Frequenz der Einkäufe ist zu erniedrigen. 2 Packungen (16 Rollen) wird niemand übel nehmen. Wir haben die Notfallliste befolgt und 8 Rollen pro Person. Aber schon vor Wochen gekauft , als das Drama durch unsere”Empfehl- und Bedenken”-Regierung absehbar war.

  218. AvatarServus

    Guten Morgen. Verschwörungstheorien hin oder her, die Lage ist ernst. Ich nehme es so wie es ist. Halte mich an die Anweisungen der Behörden und arbeite im Home Office. Meine Gedanken sind bei denjenigen, die jetzt das öffentliche Leben aufrecht erhalten, damit ich und viele andere im Home Office bleiben können. Das sind nicht nur die Ärzte, Krankenschwestern, sondern ebenso mein Paketbote, die Verkäuferin etc. Und auch bei denjenigen, die jetzt nicht arbeiten dürfen, das ist existenzbedrohend. Die börsennotierten soliden Unternehmen werden eher unbeschadet aus der Krise kommen als die vielen kleinen Betriebe, die sich kein Kapital beschaffen können. Meine Watchlist springt zwischen grün und rot – für mich ein Zeichen, dass der Crash nicht vorbei ist. Ja – ich habe gekauft, zu früh vom heutigen Standpunkt aus gesehen. Und ja, es fällt schwer, bei vermeintlich günstigen Kursen nicht zu kaufen. Das gilt es nun auszuhalten, 2008 waren selbst defensive Unternehmen rot und das ist noch nicht der Fall. Nestle beispielsweise. vielleicht lernt die Gesellschaft durch das Virus etwas Positives hinzu. Ich würde es mir wünschen. Aber in erster Linie wünsche ich mir, dass die Maßnahmen zur Eindämmung greifen, die Leute sich einfach an die Maßgabe: nicht rausgehen wenn unnötig halten und das Virus eingedämmt werden kann. Egal, was man selbst glaubt. 
     
     

  219. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    Habe beim Frühsport Dale Carnegie gehört. Meinungen, Vermutungen und schlaue Sprüche ab sofort ohne mich 🙂 . Wir nutzen die freie Zeit als Familie nun ganz wunderbar zusammen. Muß den Großen aus dem Bett scheuchen. Sind ja keine Ferien…..

  220. AvatarKia

    Ray Dalio hat Milliarden gegen Deutsche Unternehmen gewettet. Allein eine gegen SAP. Weitere Firmen sind Wirecard, Bayer, Allianz , Siemens, Lufthansa, Deutsche Bank etc. . 
    Vielleicht doch noch ein bisschen früh fürs große Nachkaufen. Ich kaufe trotzdem aber in kleinen Schritten. 

  221. AvatarKekw

    Mein Pulver liegt aktuell noch recht trocken (ca. zu 20% in Aktien investiert zurzeit, nichts verkauft bisher). Habe insbesondere in Tech, Abfall-/Recycling Unternehmen und “digitale” Unternehmen (primär China) ein Bißchen was nachgelegt. Unabhängig von Corona “wunderbare” Zeiten sich auf die Lauer zu legen. Nen paar Daytrades habe ich auf positiv durchgezogen. Mittlerer sechsstelliger Betrag wartet noch als Pulver – das wird voraussichtlich ne once in a lifetime Chance für den Anstieg (klopfe mal auf Holz für die Zukunft).

  222. AvatarNico Meier

    Ich bin da bei Rüdiger.
    Das “social distancing” von fremden Menschen in der Öffentlichkeit empfinde ich als sehr angenehm. Ich hab nie verstanden warum fremde Menschen an einer Kasse oder sonst beim Einkaufen Körperkontakt zu mir suchen. In diesen zeiten hilft ein leichtes Husten um sich den gewünschten Raum zu erkämpfen.
    Ich bin ein freiheitsliebender Mensch aber in Krisenzeiten müssen wir Jungen, Gesunden einen Teil unserer Freiheit vorübergehenf einschränken um Schlimmeres zu verhindern.
     
     

  223. AvatarThorsten

    Das Helikoptergeld verwässert den Dollar. Noch sind US-Aktien zu teuer , wenn man das Währungsrisiko betrachtet. Ab 1,20 EURUSD könnte man kaufen. In dieser Sondersituation sind Aktien jedoch auch so preiswert. Steigen die Aktien schneller oder fällt der Dollar schneller , fällt er überhaupt in absehbarer Zeit , wenn auch Christine die Helikopter losschickt und Geld abwirft ?
    Ich denke man kann US-Aktien kaufen, die man möchte. Es könnte sonst sein, dass die Kurse klettern und der Dollar die 1,20 oder besser 1,40 in abschätzbarer Zeit nicht erreicht .
     

  224. AvatarSkywalker

    Freelancer, das ist doch recht wurstig von dir. Erst hier große Pamphlete verfassen und so tun als hättest du eine relevante Meinung  und bei sachlicher Diskussion und Gegenargumenten nen Schuh machen.
    Zumindest finde ich deinen Vorsatz gut, deine Meinungen, Vermutungen und schlaue Sprüche für dich zu behalten. Dafür Daumen hoch! 

  225. AvatarThorsten

    Baumärkte voll, Friseure geöffnet, die Kinder treffen sich anstatt auf dem Spielplatz auf dem Bolzplatz ,
    wo die Mütter wie immer in ihrer Hormonwolke zusammenglucken und Dinge wortwörtlich “austauschen”.
    Am Recyclinghof 200m Schlange. Ein Mitarbeiter ruft bei Radio Hamburg an und fragt , warum der Laden nicht geschlossen wird. Die Infektionsgefahr ist dort ohnehin erhöht.
    Nein, Corona ist hier noch nicht angekommen. Ursula könnte sich Ausgangssperren vorstellen, wenn man die Zivilbevölkerung fragen würde und diese zustimmen würde. Wahnsinn , keine Eier weit und breit. Spahn wird mit Merkel gehen, er hat fertig.

  226. AvatarWolke

    @Skywalker
    Von der Menge an Unsinn, die über medizinische Themen hier (und anderen Blogs) verbreitet wird, schließe ich auf eine ähnliche Menge an Unsinn, die über Börse und Geldanlage verbreitet wird.
     
     

  227. PeterPeter

    Es fände es spannend mal darüber nachzudenken, wie die Welt & Wirtschaft nach der überstandenen Pandemie aussehen wird. Was wird wieder so sein wie vorher? Was ändert sich?
    Wir alle lernen jetzt von zuhause zu arbeiten (wer profitiert davon?). Wir kleiden uns anders. Werden alle Leute nach der Krise wieder in Restaurants, Kreuzfahrtschiffe, Fluzeuge, Kinos, etc. stürmen? Ich bezweifele es.  
    Wie werden sich die Produktionsketten verlagern?
    Die Folge der 1918er Krise waren mehr Ehen, Scheidungen und höhere Geburtenraten. Wer profitiert von einem Baby-Boom?
    Bleibt gesund! 
    P.S.: Bei uns sind die Leute noch recht unvernünftig. Gestern waren die Café, Weinbars und Ausgehmeilen voll wie eh und je. 

  228. AvatarThorsten

    @Wolke Ungläubiger ! Du kaufst heute einen ETF mit perfektem Timing und bist morgen reich. Ich sage dir den genauen Kaufzeitpunkt in meinem Onlinekurs “ETF-Bürschi-for-all”, heute noch mit 10% Discount für 1800€ anstatt 2000€ nach Eingabe des Aktionskennwortes “IchArsch”.

    Ich lasse Sparpläne weiter laufen, habe sie sogar verdoppelt, Cash nur wenig, es zerbröselt bald. Waren werden bald deutlich teurer fürchte ich

  229. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    @ Skywalker
     
    Weißt du, du bist ein Typ, der immer unbedingt Recht haben will. Ich kenne das. Ich war auch so als Kind und Heranwachsender. Und auch wenn es mir heute schwer fällt, davon abzulassen, so wachsen, lernen und entwickeln wir uns doch weiter. Die einen schneller, die anderen langsamer. Arroganz steht uns dabei immer im Wege.
     
    Die letzten Wochen habe ich verschiedene Aussagen von verschiedenen Experten zu mir genommen. News habe ich bewußt außen vor gelassen. Sie verwirren nur den Geist. Aus all den Eindrücken hat sich ein Bild geformt. Ein unvollständiges Bild selbstverständlich. Ich weiß zu wenig in dieser Sache – wie wir alle -, um ein abschließendes Urteil zu fällen.
     
    Warum sollte ich meine Zeit in einer Diskussion mit dir verschwenden, wenn es dir doch gar nicht darum geht, zu lernen und deinen Blickwinkel zu ändern? Du willst einfach nur Recht haben. Geschenkt.
     
    Du hast von mir Informationen bekommen. Was du daraus machst, ist mir wurscht. Vegane Wurscht natürlich.

  230. AvatarDanielKA

    @ Mediziner hier im Forum: Warum sind die Todesraten in Deutschland so niedrig? ist unser medizinisches System so viel besser als in Italien, Spanien?
    Wir haben schon über 9.360 gemeldete Infizierte und nur 26 Tote, da war Italien zu dem Zeitpunkt schon hoch dreistellig, auch Spanien hat mit 11 K Fällen bereits über 500 Tote.

  231. AvatarTobs

    Heute nachgekauft: BASF, Anta Sports und Beijing Enterprises Water. Heute als neue Position: Munich Re.
    Der Wohlstand in unserer Gesellschaft ist relativ und hat sich verschoben dieser Tage: Der Hausmeister in unserer Anlage kam bepackt mit gleich mehreren Paletten Toi-Papier des Weges. Es war grotesk und wirkte gerade zu dekadent:-) Ich weiß nicht, wie es um seine Sicherheit bestellt gewesen ist.

  232. AvatarHolgi

    @DanielKA
    Zumindest in Spanien scheint es lt. einem Bericht im Handelsblatt daran zu liegen, dass sich die Infektion zunächst vor allem in Altenheimen und Pflegeeinrichtungen verbreitet hat.
    Daher hoher % Satz an infizierten Risikopatienten und entsprechend höhere Todesrate.
    Bei Italien, keine Ahnung …
     

  233. AvatarLuigi

    Was wird denn bei Fresenius gerade eingepreist? Zusammenbruch aller Krankenhäuser?

  234. AvatarNico Meier

    @DanielKA
    Bin nicht Mediziner.
    Aber je nach Land und Testkapazität werden mehr oder weniger Tests durchgeführt. Nur wenn ich jeden Einwohner nach der Epidemie teste so sehe ich wer das Virus hat und wie hoch die Sterblichkeitsrate ist. Kommt der Virus in ein Altersheim ist die Todesrate recht viel höher als in der Kita.

  235. AvatarDanielKA

    @ Nico Meier, Holgi
    dann waren das wol klare Versäumnisse die gefährdetet Zielgruppe zu schützen, das stimmt mich dann zumindest für Deutschland positiv, dass man zumindest aus den Fehlern der anderen gelernt hat. Unser Alterschnitt müsste noch höher sein, also Gefährdungspotenzial ist mal richtig vorhanden.

  236. AvatarDanielKA

    Könnte natürlich auch an den familiären Strukturen liegen, während in Deutschland alle getrennt leben und die Oma nicht besuchen 😉 sind im Süden doch eher noch die Modelle der Großfamilie anzutreffen, auch in der Finanzkrise wurden viele Südeuropäische Enkel durch Ihre Großeltern unterstützt und sind sogar bei ihnen eingezogen. Das führt auch zu einer höheren Gefährdung.

  237. Avatarhump

    @Börsen schließen
    Die Idee Börsen zu schließen finde ich nicht mal so schlecht…. vielleicht in Abständen … !! Das sinken der Kurse könnte man vielleicht auf ein gewisses Niveau stabilisieren !!!

  238. AvatarThorsten

    @DanielKA die “Bussi”- Kultur hat es nie zu uns in den Norden geschafft, nicht weil wir es nicht mögen , sondern weil es als Zeitverschwendung und übertrieben angesehen wird. Unschicklich in der Öffentlichkeit, nur in der Familie , dann aber nicht mit diesen Luftbussies . Frankreich und Italien : herzliche Umarmungen, echte und falsche Bussies, jede Menge zweimal, dreimal. Jeder mit jedem.

  239. AvatarJan

    @DanielKA
    Laut Frankfurter Rundschau kann es an den Altersgruppen liegen. In Italien sind 40% der Infizierten über 70 Jahre. In Deutschland liegen die meisten Erkrankungen bei unter 60 Jährigen (>80 % lt. statista, (Karneval???)). Darüber hinaus wurde es in Italien einfach zu spät erkannt, so dass die leicht verlaufenden Fälle vermutlich nie getestet werden. Es gibt Zahlen die von einer Dunkelziffer in Italien von 1 Mio. bis 20 Mio. Infizierten hoch gehen, sicherlich ist zweiteres übertrieben, aber in der Tendenz sind die “offiziellen” Zahlen wohl weiter von der Realität entfernt als in D.

    https://www.fr.de/wissen/coronavirus-sars-cov-2-sterberaten-unterscheiden-sich-stark-13596207.html

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1103904/umfrage/corona-infektionen-covid-19-in-deutschland-nach-altersgruppe/

  240. AvatarThorsten

    @hump
    Da stabilisiert sich gar nichts , dann gibt es nur noch Unsicherheit. Wenn ich als Aktionär nicht mehr an mein Geld komme, und sei es auch mit Verlust, dann kommt das einer Enteignung gleich. Dann ist dieses Asset für mich gestorben und ich gehe nur noch in direkte Unternehmensbeteiligungen oder anderes. Und deshalb werden die Börsen offen bleiben.

  241. AvatarDanielKA

    @ Jan. Danke für die Infos, hoffen wir das es so bleibt und die Zahlen nicht aufeinmal hochschnellen.

    @ Thorsten: Küsschen links und rechts war bei mir in der “Ausgeh- und Clubzene” ganz normal, das war die zeit mit Anfang bis Mitte/ende 20. Also auch keine gefährdete Gruppe. Hat jetzt nicht was mit Schickeria zu tun.

  242. Avatar-M

    @Luigi, 
    Keine Ahnung, aber bei 26€ habe ich weiter zugekauft. Es könnte an der hohen FK Quote liegen, aber was sind schon Vermutungen….am Ende weiß man es eh nicht und muss schauen, ob man für den Preis das Unternehmen mag.
     
    Ich mag das Unternehmen sehr für 26€ und habe bei 36€ begonnen zu kaufen. Bei 20€ nehm ich wieder ein paar fresenius zu mir.
     
    -M

  243. AvatarWolke

    Langsam aber sicher sorge ich mich mehr um die realwirtschaftlichen Folgen.Wann fallen die ersten Banken um? Wie und was kann die EZB retten? Hausbanken, Depotbanken, Broker, systemrelevante Banken…Woher soll das Geld kommen, wenn niemand mehr arbeitet? Wie lange hält das System so einen Zustand aus? Ich habe keine Ahnung, vermutlich auch sonst niemand hier.
    Auffallend, wie die Aktienkauf/verkauf-Diskussionen immer mehr verebben. Bin neugierig, wieviel Corona-Optimismus Tim Schäfer noch rüberbringen kann.
     

  244. AvatarAndreas

    @Freelancer Sebastian
    Das Robert Koch Institut hält täglich eine Pressekonferenz um 10 Uhr, um über den aktuellen Stand zu berichten. Virologe Drosten spricht in einem täglichen Podcast über die aktuelle Situation, ist in verschiedenen Talkshows. Ist das so viel anders als ein Live-Ticker? 
    Das Robert Koch Institut hat heute noch mal nachdrücklich dazu aufgefordert, die Maßnahmen zu beherzigen. Wenn nicht, geht man von Millionen Erkrankten und damit auch einer hohen Zahl an Todesopfern aus. Das kann man so einfach mal zur Kenntnis nehmen. 
    Wie gesagt, wie einzelne Medien damit umgehen, sei dahin gestellt. Das trifft aber nicht nur jetzt zu, sondern auch bei anderen Themen, Flüchtlingskrise, Klimawandel, die Mechanismen sind die gleichen.
     
    Niemand von uns ist hier Experte. Ob die Maßnahmen also völlig übertrieben sind, kann ich nicht beurteilen. Das müssen tatsächlich die Wissenschaftler und Politiker entscheiden und abwägen. Erschreckend ist es, wie schnell sämtliche Rechte und Selbstverständlichkeiten außer Kraft gesetzt werden können. Sollte es aber helfen, dass wir einen Kollaps im Gesundheitssystem verhindern, war es vielleicht gut so. Die wirtschaftlichen Folgen sind noch nicht absehbar. 

  245. AvatarSparta

    Eine weitere Virulogin vom Max-Plack-Institut hat gerade von aus ihrer Sicht stark überzogenen Reaktionen geredet… Auch eine Expertin mit keiner Ahnung???
    Wir hatten letzte Woche in D. 100 k Tests. Klar gibt es unterschiedliche Sensitivitäten. Gibt es Länderübersichten bzgl. Testhäufigkeit? Ich denke wir testen in D. und aufgrund von unserem Gesundheitssystems viel / bzw. deutlich mehr als Italien!
    Zudem haben wir pro 100k Einwohner mit die meisten Krankenhausbetten/Intensivbetten in Europa bzw. sind bei den Spitzenpositionen. Dies soll bitte nicht so verstanden werden, dass ich die Missstände beim Personalmangel & Kosten- und Zeitdruck klein reden will! Dies ist nur ein Versuch bessere Statistik und Erkentnisse zu gewinnen! 
    Ich mag einfach möglichst gute, verlässliche Zahlen / Statistiken.
    Ein Schnelltest mit guter Erkennungsrate muss dringend her um die Folgeschäden zu begrenzen!
    Wirtschaftlich werden die Folgeschäden bei mehr als 2-3 Wochen Stillstand brutaler als die Finanzkrise. 

  246. Avatarkripofrankfurt

    Mein Welt-ETF ist jetzt lediglich 20% im Minus. Ich rechne immer mit einem Maximum Drawdown von 50%, alles andere wäre höchst naiv. Jeder weitere Tag mit massiven Verlusten an der Börse läßt mich umso besser schlafen! Meine Sparplanraten habe ich jetzt massiv erhöht. 

    Als Inhaber von Einzelaktien deren Buchwert teilweise dahinschmilzt wie Butter in der Sonne wird sich zeigen wie klug es war Stock-Picking zu betreiben! Nachkaufen von Werten die sich vielleicht nie wieder erholen!?! 

  247. AvatarAndreas

    @Fresenius-Leute
    Also das frage ich mich gerade auch, was da los ist. Vielleicht Sorge vor Verstaatlichung von Krankenhäusern wie in Spanien? Oder Befürchtung, dass nach der Krise deutlich höhere Löhne und Ausstattung für Krankenhäuser gefordert wird? 
     
    Aber ich hab bei 26 Euro jetzt auch mal nachgekauft, die Insider der Firma haben das ja auch schon zu höheren Preisen getan. 

  248. AvatarThorsten

    Aha, Frau Merkel will heute Abend in ARD und ZFF sprechen, o.k. Wir erreicht sie nicht-alte Menschen , die kein lineares Fernsehen empfangen oder nutzen ? Die Regierung warnt vor Fakenacherichten in den Medien, dabei wird man dort zeitnah Infos vorfinden, insbesondere die, die im Staatsfunk gar nicht ernst genannt werden.
    Meine Kinder wissen, dass es lineares Fernsehen gibt, sie nutzen es aber nicht, nur digitale Inhalte. Ich weiß, dass ich lineares Fernsehen empfangen kann, ich müsste mich aber durchwühlen, wie und auf welchen Sendeplätzen man diese Sender empfängt.

  249. AvatarDanielKA

    Die Fresenius als Dividendenaristokrat ist doch ein wahres Schnäppchen, gerade jetzt werden deren produkte noch mehr gebraucht und zukünftig sitzt der ein oder andere Euro in der Krankenhausfinanzierung lockerer. Wann gab es die zuletzt mit einer 3,25 % Divrendite?

  250. Avatar-M

    Fresenius
    Andreas einfach weiter machen. Ich kauf bei 20€ weiter nach. Habe bei denen keine Angst.
    Henkel hätte ich noch gerne aus D
     
    -M

  251. KievKiev

    @ Corona
    Ich schreibe jetzt noch einmal kurz dazu. Statistiken, Experten, oder Gar News Ticker von der Anzahl der Toten. Das interessiert mich alles nicht. Ich prüfe selbst kurz die Sachlage und benutze meinen Verstand. Ich gebe zu, ich habe mit blick auf SARS usw. die Krise unterschätzt. Außerdem habe ich gedacht, dass der Markt die Pandemie usw. eingepriesen hat, was wohl nicht ganz der Fall war.
     
    Zu einem Erfahrungsbericht (Hauptklinik einer deutschen Großstadt):
    Alle Intensivbetten sind derzeit bereits belegt. Tumorpatienten werden auf unbestimmte Zeit nicht mehr operiert. Es werden alle Mediziner eingezogen. Ich habe ja Freunde, die in die Verwaltung gegangen sind. Aktuell wird nicht mehr viel verwaltet. Es wird am Menschen gearbeitet. Die Versorgung von Behinderten wird auch auf das notwendige beschränkt. Es wird eingezogen was geht.
    Die Erkrankung betrifft vermutlich in der Hauptsache ältere Menschen. (Ich verfolge hier keine Nachrichten). Das heißt aber nicht, dass man nicht selbst davon betroffen wird. Die Krankenhäuser sind derzeit sehr ausgelastet. Ich schränke meinen Kontakt zur Außenwelt auf das notwendige ein. Für mich und meine Mitmenschen. Das möchte ich Euch weitergeben.
    Es geht mit den aktuellen Maßnahmen darum, dass Gesundheitssystem aufrecht zu halten. Das kann auch hilfreich für junge Menschen sein, die einen Unfall erleben, Blinddarm usw. haben. 
     
     
     

  252. AvatarEx-Studentin

    @DanielKA
    Italien testet Leute postportem, D meines Wissens nicht. Man testet bei uns auch kaum Menschen, die keinen Kontakt zu anderen Infizierten hatten. 

  253. AvatarPaluma

    Das Geld in Krankenhäusern wird mit Operationen verdient. Nicht mit anderen Patienten. Jetzt werden Betten frei gehalten und OPs verschoben. Aus Rendite Sicht ehet schlecht für Krankenhäuser.

  254. Der BaumDer Baum

    @ danke an Matthias Schneider, Kiev etc. Alle mit konstruktiven Beiträgen.

    Ich habe es auch vor zwei Wochen glaube ich schon mal geschrieben, wirklich wissen tun wir kaum etwas. Ich bin trotzdem der Meinung dass Vorsorge besser als Nachsorge ist. Und da kommen wir auch zu dem Punkt, den Kiev dargestellt hat. Vielleicht ist das Virus an Sich nicht enorm problematisch (kann ich nicht einschätzen), aber die Auswirkungen können trotzdem massiv sein. Sei es kurzfristig starke Belastung der Einrichtungen oder aber die Wirkung auf Wirtschaft und das System. 

    Das sollten wir zumindest mal nicht ignorieren. 
     
    Ich bleibe trotzdem vorsichtig positiv gestimmt. Wir können es kaum ändern. Uns für ein paar Wochen im Verhalten einschränken ist möglich, nur zur Sicherheit. Sollte sich dann rausstellen dass diese Maßnahmen sinnlos sind, können wir immer noch wieder zum Alltag übergehen. 
     
    Zum Thema Aktien: Ich kaufe wie immer weiterhin günstige und gute Unternehmen nach. Ich bleib bei der Argumentation, wenn die Welt untergeht bringt mir mein Cash auch nichts mehr. Da versuche ich lieber günstig an gute Unternehmen zu kommen. Insgesamt aktuell -25%. Da kann also noch einiges kommen.
     
    Grüße Baum

  255. AvatarIceman

    da hat Jenny recht. Mit den post mortem Test.
    Zur Börse, es ist interessant zu beobachten dass manche Aktienkurse gnadenlos fallen (Fresenius, Total, BASF, LVMH, Nike, Airbus) und andere (Pepsi, Unilever, JNJ, Nestle) sich doch kaum verändert haben.
     
    Hätte gedacht die werden doch etwas mehr runter gezogen.
     
     

  256. Avatar42sucht21

    @Stefan D.
    Danke für Ihre Antwort. Zumindest Öl und BASF habe ich ja auch! Ansonsten eher Welt-ETF und natürlich einzelne Biotech/ Pharma Werte. Die letzteren laufen ja durchaus noch ganz gut aktuell. Ich bin in der aktuellen Situation mit der Welt-ETf Strategie sehr zufrieden. Gibt mir ein gutes Gefühl für weitere Käufe. Ist sehr schön einfach und robust.

    @Wolke – Wann fallen die ersten Banken um?
    Gar nicht. Geld ist zinslos ohne Ende vorhanden. Wer, wenn nicht eine Bank sollte davon und der Systemrelevanz profitieren können und unter die schützende Hand des Staates schlüpfen. Die Erinnerungen an Lehmann sind viel zu frisch, niemand wird eine Bank pleite gehen lassen. Wer pleite geht, das werden unterkapitalisierte KMUs sein je nach Dauer dieser Situation. Unemployment-Welle in den US. Aber die großen werden gestärkt daraus hervorgehen vermute ich.

    @Wolke – In meiner Region gibt es 10 Tote bei 293 Infizierten.
    Entschuldigung das ist schlichtweg falsch und Panik-mache. Niemand kann sagen wie viele Infizierte es gibt in Ihrer Region. Man kann nur sagen wie viele sich haben positiv testen lassen. Das ist alles. Jede,r Reviewer würde so eine Zahl in einer Veröffentlichung nicht zulassen und den Autor auslachen. Aber mit Twitter & Facebook & den ganzen Internets geht das eben leider Heute so. Also, haben Sie 293 Infizierte. Punkt.

    @Corona – Panikmache
    Die UK-Ärzte die ich kenne, nehmen die Situation sehr ernst. Auch das mit dem Social-Distancing. Ich persönlich kenne nun bereits 4 Infizierte in DE. 2 mit Ansteckung in ITA und 2 unbekannt. Alle haben relativ geringe Symptome gehabt. Bei einem Fall wurden die drei Kinder und Ehepartner-In negativ getestet. Das hat mich gewundert wo doch die Ansteckung so leicht erfolgen soll. ich persönlich würde mich freuen, wenn das Thema hier sachlicher besprochen werden würde bzw. Fakten-basierter bzw. mit mehr Fokus auf die Börse.

  257. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    Wir nehmen die Situation auch ernst und gehen mit der gebotenen Sorgfalt durch den Alltag. Die Ratschläge und Vorsichtsmaßnahmen setzen wir um, wie alle anderen in unserem Umfeld auch. Leichtsinn ist fehl am Platz. Ängste schüren ebenfalls. Wir sind vorsichtig, aber zuversichtlich.

  258. Avatar42sucht21

    @-M – Booking Holding
    Ich habe gerade geschaut wo die stehen und wäre fast umgefallen. Ich hatte die damals mal so um die 100 glaube ich gesehen und zu teuer gefunden. Ha Ha. Schon wieder die Gelegenheit verpasst so richtig abzusahnen!
    Passt Linde nicht in ihr Beuteschema? Die finde ich ganz interessant wg. guter Produkte, Burggraben und so. Auch nach der Fusion. Ich glaube die haben jetzt sogar quartalsweise Dividende. Einer der Werte der mir immer zu teuer war und aktuell auch noch ist.

  259. AvatarWolke

    @42sucht21
    10 Tote bei 293 Infizierten…
    Da hast du natürlich Recht, die Dunkelziffer kann viel höher sein und erniedrigt die Sterberate. Ok, also dann 10 Tote bei 293 getesteten Infizierten(Inzwischen sind es 383 zu 12).
     
    niemand wird eine Bank pleite gehen lassen…
    Danke für die beruhigenden Worte, ich verlaß mich auf dich…
     

  260. KievKiev

    @ 42sucht21
    Neben RDS und Gazprom steht bei mir auch Booking unter Beobachtung. Taylor Wimpey, MC Donalds und auch eine Fresenius. Booking gefällt mir. Ich bin was die Zukunft betrifft optimistisch. Diese Saison wird für Gastronomie, Reise usw. sehr hart. Also investiere ich genau in diesen Sektoren. Es muss sich nicht um  Kreuzfahrten handeln für einen guten Preis. MC Donalds fand ich auch immer toll. Ab 50% vom ATH wird es aktuell für mich interessant.
    Ansonsten ist natürlich der Breite Index auch nicht schlecht. Das mache ich jetzt auch mit den größeren Beträgen.

  261. Avatar42sucht21

    @Wolke
    Danke für Ihren warmen Worte. Ja, auf das mit den Banken können Sie sich verlassen.
    Komisch, bei mir fragen Sie nach aber bei den 383 verlassen Sie sich ja auch drauf ohne zu hinterfragen. Verlassen sich vielleicht ausschließlich auf negative Weltbilder?

  262. KievKiev

    ATL Atlantia Maut und PBB Deutsche Pfandbriefbank sind vielleicht auch interessant. Es gibt allerdings aktuell so viele günstige Firmen, dass ich nicht alles auflisten kann.

  263. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    Geld ist zinslos ohne Ende vorhanden. Wer, wenn nicht eine Bank sollte davon und der Systemrelevanz profitieren können und unter die schützende Hand des Staates schlüpfen.
     
    Das sehe ich ebenso. Die Frage wird allerdings sein, wie kleinere Unternehmen in den nächsten Monaten unterstützt und am Leben erhalten werden. Man mag sich nicht vorstellen wie es denen ergeht, wenn weitere Monate mit Lahmlegung auf der Tagesordnung stehen. Viele Existenzen stehen auf dem Spiel.
     
    Für die nächste Rate stehen Berkshire, Blackrock und Caterpillar auf meinem Zettel, vielleicht auch Lowe´s als Aufstockung. Niemand weiß, wie schlimm es werden wird. Was kann da eingepreist sein?
     
    Die 5€ für Carnival waren nicht ernst gemeint. Die Marke ist aber bald erreicht. Kann man sich keine Welt mehr mit Kreuzfahrtschiffen vorstellen? Man sieht in jedem Fall, wie schnell sich der Wind drehen kann. Eben noch en vogue das Geschäftsmodell.

  264. AvatarDanielKA

    Boeing schmiert weiter ab, das ist deren GE Moment. Auf 8,2 % Dividendenrendite kann sich keiner freuen, die Dividende fliegt weg. Interessant wie das Management durch fehlerhafte Fertigung und grottenschlechte buybacks (um die eigenen Boni zu sichern) das ursprünglich grundsolide Unternehmen an die Wand gefahren hat.

  265. AvatarWolke

    @42sucht21
    Komisch, bei mir fragen Sie nach aber bei den 383 verlassen Sie sich ja auch drauf ohne zu hinterfragen…
     
    Wie gesagt, die Zahlen habe ich nicht aus den Medien, sondern von Kollegen im Amt für Hygiene und Öffentliche Gesundheit.

  266. Avatar-M

    @42
    Ja Linde ist mein beuteschema, aber zu teuer. Vlt bei 100€ einen Blick wert.
     
    @Kiev
    Genau, Öl und Tourismus ist auch im Moment eines meiner Gebiete, in denen ich suche. Shell und Gazprom hab ich schon so viele 🙂 aber fallen die weiter, kann ich nicht wieder stehen.
     
    Booking finde ich super. Noch ein wenig runter dann muss ich….
     
    Mc Donald,  witzig! Hab ich auch auf dem Radar, bei 100€ kauf ich da ca.

  267. KievKiev

    @ M
    Es gibt viele tolle Unternehmen, die mir immer zu teuer waren. Cardinal ist auch eine Idee. Ich bin optimistisch, dass es weiterhin Kreuzfahrten geben wird. Aber wenn alles so günstig ist muss ich nicht in allen Bereichen die heißesten Aktien wählen. Booking ist da breiter aufgestellt. McDonald’s wollte ich schon immer haben. Wenn die Aktien länger tief bleiben werde ich viele schlnez Beteiligungen erhalten. TUI hatte ich ja auch mal. Eine Lufthansa ist auch sehr Zyklus. Das ist für mich kein Ausschusskriterium. Langfristig wird eine Booking aber vermutlich einfacher gute Renditen bringen. Die Zykliker muss ich auch wieder reduzieren. Wenn es so weit ist, wird der Rest vermutlich auch nicht günstig sein…
    Mich nervt gerade der Schornsteinfeger. Das System ist mir zu sozialistisch. Durch einen Sturmschaden habe ich einen Mangel am Kamin entdeckt. Darauf habe ich den Schornsteinfeger kontaktiert wie hier vorgegangen werden soll. Er hat einen kurzen Blick darauf geworfen und gesagt, dass dies ein Dachdecker machen muss. Ich habe mich folglich darum gekümmert. Macht aktuell auch Spass… Da schreibt mir der Witzbold von Schornsteinfeger, dass er mir einen Mangel anzeigt der bis Mai behoben sein muss. Vielleicht muss er dies tun. Das hätte er mir auch sagen können. Aber so finde ich es etwas albern. Ich werde ihm bei dem nächsten Besuch den Service Gedanken etwas näher bringen. Ich habe vermutlich keine Chance einen anderen Schornsteinfeger zu bekommen. Normalerweise käme er bei mir auf eine Ignore Liste und würde ersetzt.

  268. AvatarEG

    @42sucht21
    Laut Zahlen von Wolke und Google handelt es sich um Südtirol. “Die Zahl der Coronavirus-Infektionen ist in Südtirol in den letzten 24 Stunden um 90 auf 383 angestiegen. Die Zahl der Todesopfer ist auf 12 gestiegen. 20 Patienten werden intensivmedizinisch betreut.”Bei 690 Proben an einem Tag ist das schon eine ganze Menge. ca. 520.000 (0,13%, hochgerechnet wären das ja über 100.000 in Deutschland)“Insgesamt hat der Südtiroler Sanitätsbetrieb bisher 2844 Abstriche von 1995 Personen untersucht.”
    Kann ja wirklich sein dass die Dunkelziffer 10 mal höher (oder auch noch mehr) ist. Aber Südtirol hat schon fast 10 Tage dicht gemacht… Was wäre gewesen wenn nicht? FitundGesund hat ja auch die Situation in der Schweiz angedeutet. Also haltet euch daran. Lieber einige Wochen Zwangsurlaub zu Hause, als ein überlastetes Sanitätssystem.
    In ein paar Wochen wird die Welt schon wieder anders aussehen. 
    Also gesund bleiben und die Wirtschaft nimmt sicherlich früher oder später wieder Fahrt auf.

  269. AvatarThorsten

    Geld ist zinslos ohne Ende vorhanden. Wer, wenn nicht eine Bank sollte davon und der Systemrelevanz profitieren können und unter die schützende Hand des Staates schlüpfen.
    Das wurde 2008/2009 geübt, ich stimme zu. Das auszuschüttende Geld wird die Währungen weiter verwässern, Aktien, andere Sachwerte steigen dann nominal mit, mindestens. Gold ist dann auf 2000 je nachdem wie schnell die Geldentwertung voranschreitet (Gold seit 1999 7,6% p.a. im Schnitt, das dürfte wohl die reale Inflation sein).
     Meine Chinaaktien sind weniger gefallen und steigen wieder.
    Den US-Aktien steht der tiefe Fall erst bevor.
    McDonald’s würde ich für 80€ kaufen

  270. AvatarThorsten

    Wir sind gespannt, wann und wie es mit Kitas und Schulen weitergeht. Es scheint sicher zu sein, dass eine Öffnung in 1,5 Wochen nicht realistisch ist. Vor Anfang Juni geht nicht viel. Die Kinder wären Superseeder und würden die Epidemie so richtig in Gang setzen.
    Dezentrale Betreuung und Unterricht werden auch nicht leicht, aber lokal könnte es gehen. Kinder dürfen nur in Institutionen oder zu anderen Kindern, wenn sie negativ getestet wurden. Der Test wird wöchentlich wiederholt.
    So meine dumme Einschätzung, jetzt werden wir sehen, was passiert.

  271. AvatarDanielKA

    @ Thorsten: Die Schließung geht doch in die Osterferien rein, d.h. Öffnung erst Mitte April nach Ostern, nicht in 1,5 Wochen wie von dir geschrieben.

  272. AvatarThorsten

    @DanielKA das mag in deinem Bundesland so sein, in anderen Bundesländern gibt es keine “Osterferien”. Gänzlich unbekannt. Bei uns sind jetzt die “Winterferien” vorbei, die nächsten Ferien sind im Mai , ihr nennt das “Himmelfahrt”.

  273. AvatarPantoni

    Gold auf 2000, das wäre schön. Im Moment fällt es mit, das macht Sorgen. Im momentanen Szenario habe ich erwartet, dass Gold steigt bzw. wenigstens stabil bleibt. Ich fürchte, selbst wenn Banken gerettet werden und weiter Unmengen von Geld in den Markt geblasen werden, reagiert Gold nicht als Anker. 

  274. AvatarThorsten

    @Pantoni
    Keine Sorgen , das sind Liquiditätsverkäufe. Gold ist – außer chinesischen Aktien – am wenigsten gefallen. Steht immer noch gut da. Hedgen funktioniert nicht zeitgleich , erst muss der Dow auf 15.000 /16.000 runter.

  275. AvatarJonas

    Man muss sich doch nur umsehen, degenerierte Hedonisten wohin das Auge reicht. Rentnerparty im Bus, Teleskopstockalarm wohin das Auge reicht, die Schulbefreiten feiern Outdoorparty am Seeufer. Nicht in der Lage zur Risikoabschätzung und Gemeinsinn. Schade um die vielen Menschen, die durch Egoisten, Relativierer und Beschwichtiger unschuldig sterben mussten, müssen und auch ganz sicher noch werden. Ich arbeite selbst in der Medizintechnik und bin daher mit vielen, vielen Ärzten weltweit in Kontakt, so lange es für viele in Europa und anderen “reichen” Ländern immer noch die Hauptsorge ist, ob man den Mitgliedbeitrag fürs Gym rückerstattet bekommt gibt es keinerlei Hoffnung. Es muss erst Opa Fridolin sterben, weil er im Kantonsspital kein freies Beatmungsgerät mehr vorfindet. Da bewirbt sich eine ganze bräsige Gesellschaft um den Darwin-Award, hier in den Kommentarspalten sind sie ja auch vertreten. Achja, Aktientipps für das “Danach”: Medtronic, Stryker, Edwards. 

  276. AvatarThorsten

    @Thomas ich weiß gar nichts, ich versuche zu erkennen, was passieren wird. Alternative Szenarien sind willkommen.

  277. AvatarPantoni

    Danke Thorsten. Ich quäle mich damit schon den ganzen Tag rum – bin viel zu ungeduldig. Ich gehe jetzt erstmal an die frische Luft. Allen viel Erfolg bei den Nachkäufen.

  278. AvatarThorsten

    Erste Ausgangssperre in Deutschland
    Das Landratsamt Tirschenreuth hat wegen der Verbreitung des Coronavirus für die Stadt Mitterteich eine Ausgangssperre verhängt. Es ist die erste Stadt in Bayern mit einer solchen Maßnahme. Sie soll bis zum 2. April dauern, wie die Behörde mitteilte.
    Steilvorlage, ohoh.

    In den USA wurde bisher nur die Luft aus den Überbewertungrn gelassen, Corona ist in den Kursen noch nicht drin.

  279. AvatarHannes

    Ich hoffe, dass P&G bald bei 65€ ist, dann Kauf ich da groß (für meine Verhältnisse Groß) ein 🙂

  280. AvatarRüdiger

    Das Landratsamt Tirschenreuth
     
    Jetzt muss ich aber doch lachen … TIR ist ein benachbarter Landkreis. Ich bekomme nichts mit, von dem, was dort vor sich geht … du in Hamburg aber schon 😉
     

  281. Avatar-M

    Es gibt viele tolle Unternehmen, die mir immer zu teuer waren. Cardinal ist auch eine Idee. Ich bin optimistisch, dass es weiterhin Kreuzfahrten geben wird. Aber wenn alles so günstig ist muss ich nicht in allen Bereichen die heißesten Aktien wählen. Booking ist da breiter aufgestellt. McDonald’s wollte ich schon immer haben. Wenn die Aktien länger tief bleiben werde ich viele schlnez Beteiligungen erhalten. TUI hatte ich ja auch mal. Eine Lufthansa ist auch sehr Zyklus. Das ist für mich kein Ausschusskriterium. Langfristig wird eine Booking aber vermutlich einfacher gute Renditen bringen. Die Zykliker muss ich auch wieder reduzieren. 
    @Kiev
    Ich finde die Kreuzfahrt dinger irgendwie nicht so toll… was das kostet so ne flotte zu unterhalten und dann wollen die Geld verdienen (ähnlich fluglinien) … Schau mal historisch, da hat mich das Gewerbe nicht um.
    Booking verbindet für mich all das: tolle Branche mit Wachstum und Sau wenig Kosten. Die Gewinnmarge ist der hammer. Ich bin sicher zu einem guten Kurs gekauft wird man viel Freude haben. Da braucht man nicht wie bei zykliker als umschichten, sondern kauft die und lässt die liegen. Mc doof würde mir so gut gefallen. Hoffe es geht so weiter. So 1-2 Jahre auf dem Niveau wäre ich schon Happy. Fällt es mehr umso besser. Bald ist mein Cash endlich da. Alles beantragt 🙂  (Das vorhandene schrumpft so schnell, fresenius macht es mir schwer zu wieder stehen)
    Shell kauf ich auch noch mehr….ein Witz ist das langsam. Gazprom 3€ würde mir auch gefallen!!
    -M

  282. Avatar42sucht21

    @EG
    Ja, damit keine Misverständnisse entstehen. Ich nehme das auch sehr ernst damit wir k(l)eine Überlastung des Gesundheitheitssystems bekommen und ich/meine Familie/ Freunde möglichst verschont bleiben. Je länger es dauert bis zum Peak und je weniger Infizierte desto besser. Allerdings sind mir die Auswirkungen von Covid-19 deutlich lieber als eine potentielle Pandemie zB einer aviären Influenza oder Ebola usw. bei deutlich(!) erhöhter Mortalität und teils längeren Latenzzeiten. Für solche Fälle ist Covid-19 lediglich eine gute Übung für das Gesundheitssystem / Politik. Bei A/H5N1 zB gab es ja durchaus schon Übertritte auf Hausschweine. Das Schwein ist ja dem Menschen in mehreren Hinsichten sehr ähnlich.

    Aber Südtirol hat schon fast 10 Tage dicht gemacht…Ich war Fasching ja selber im Winterurlaub in Südtirol – da haben einige Eingeborene noch behauptet, die infizierten Deutschen hätten es nicht in Südtirol bekommen sondern es dorthin eingeschleppt und verbreitet. So war da teils die Wahrnehmung. In Südtirol gibt es eine riesige Dunkelziffer. Keine Sicherheitsmaßnahmen und gar nichts. Sie wollten sich nicht die beste Geschäftswoche des Jahres nehmen lassen. Ähnlich wie in Ischgl.

    @MCD kaufen
    Mhm, irgendwie häufen sich da die negativen Kommentare bezüglich deren Bilanz. Ich glaube, das ist kein no-brainer mehr.

  283. AvatarDaniel

    @Aktien: Welche Aktien oder ETF wären derzeit bei euch ganz oben auf der Kaufliste?
    Sixt -> gestern gekauft
    McDonalds auf der Watchlist, da ich vermute dass viele Länder die großen exponentiellen Wachstums-Zahlen der Infizierten noch vor sich haben und das öffentliche Leben noch global gesehen in den nächsten Wochen weiter heruntergefahren wird.
    Disney
    habe ich heute gekauft, ich denke der Wohnungszwang wird in vielen Ländern zu vermehrtem TV Genuss führen und das wäre dann die Stunde für das Disney + Abo das auch wie Office 365 bei Mircosoft Kunden schwer wieder vom Haken lässt und zuverlässige Einnahmen generiert
    Microsoft:
    Kaufe ich Anfang nächsten Monats weil ich denke das das Virus eine gute Platform geschaffen hat in der sich Firmen mit dem Bereich Telearbeit und Collaboration-Werkzeugen auseinandersetzen müssen. Das ist eine gute Chance für Azure und Teams im speziellen
    Coca Cola
    habe ich immer gern gemocht, war mir aber immer zu teuer, werde ich noch weiter beobachten und wenn es noch weiter runtergeht, kaufen.
    Amazon:
    ebenfalls Watchlist. Amazon ist aber sogesehen eine Mischung aus Microsoft und Disney. Eigene Streaming Dienste die jetzt spannend werden, Online-Käufe statt Stadtbummel und nicht zuletzt zusätzliche Recourcen im Bereich Amazon Web Service.
    Weiter habe ich mich noch nicht mit Einzelwerten beschäftigt. Ich denke viel mehr habe ich dieses Jahr auch nicht an Geld übrig und ich stehe nicht so auf 1000€ Einzelpositionen sondern die sollten schon eine kritische Masse haben.

  284. AvatarAndreas

    @-M
    Ja bei Fresenius werde ich auch weiter machen:) Henkel habe ich schon im Depot, allerdings nur eine kleine Position. Insofern stehen da auch bald Nachkäufe an.
    Im Tourismusbereich wäre ich noch vorsichtig, da könnte es zu Insolvenzen kommen. Booking finde ich aber auch sehr spannend und habe ich auf der Watchlist. 
     

  285. AvatarSlowrollee

    Ich habe Glück: sowohl meine Frau als auch ich können aus dem Homeoffice arbeiten. Die Kids tollen hier rum und wir vermeiden natürlich soziale Kontakte. Dafür fahren wir aber auch alle zwei Tage in irgendeinen Wald zum spazieren – mut genug Abstand falls jemand vorbeikomt
    Zum Thema invests: Erstmal bin ich beeindruckt wie cool ich doch bleibe obwohl das Rot echt beeindruckend ist. Ich habe auch ein wenig Cash eingesetzt um neben den ETF auch ein paar Einzelaktien neu- oder nachzukaufen. 3M gucke uch mir schon lange an und habe mit 139$ ziemlich tief gekauft. Bei RDS dachte ich hingegen 20 wäre ein guter Zeitpunkt zum nachkaufen und bei BASF die 50.Naja,egal,ich glaube an die Firmen.
    Ein bisschen schiele ich derzeit auf Disney, Microsoft und Fielmann, letzere habe uch schon länger im Portfolio.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *