Warum kaufen abgebrühte Anleger nicht aggressiv die Tourismus-Aktien?

Die Rückkehr der Reiseaktien ist möglich. Sie sind bitter abgestürzt.

Warum investieren die Menschen nicht in solchen Krisenzeiten mehr? Während dieser Krise sind die meisten Aktienkurse der Top-Unternehmen deutlich gefallen. Warum kaufen die Leute, die Geld auf Sparbüchern, Girokonten oder Tagesgeldern horten, nicht Aktien? Selbst wenn die Kurse in einigen Tagen fallen sollten, werden sie sich später wieder erholen.

Richte deinen Blick ein paar Jahre in die Zukunft. Dann werden die Kurse höher stehen als heute. Meinst du nicht? Du wirst mit Geduld vermutlich eine höhere Rendite mit solchen Wackelkandidaten erzielen, glaube ich.

Im Moment sind die Aktien von United Airlines nahe eines Mehrjahrestiefs. Glaubst du nicht, dass in einigen Jahren wieder der Flugverkehr zur Normalität zurückkehrt? So sieht der Chart der Fluggesellschaft United aus:

Ich habe kürzlich diesen Artikel über United Airlines geschrieben. Ähnlich denke ich über die Hotelketten wie Marriott oder Hilton. Diesen Artikel schrieb ich über die ausgebombte Marriott-Aktie. So sieht die Marriott International Aktie aus:

Warum also nicht jetzt kaufen? Es ist kaum vorstellbar, dass Flugzeuge in Zukunft nicht mehr fliegen werden. Sie werden sich nach einigen Monaten und vielleicht in einem Jahr erholen. Davon bin ich überzeugt. Genauso die Hotels. Die Kurse werden steigen und der mutige Anleger erhält eine kernige Rendite, wenn er jetzt investiert.

Ich liege auf der Lauer: Airlines und Hotels im Visier

Also, was sind die Gründe, warum ich von diesen Aktien Abstand nehmen sollte? Ich werde in den kommenden Wochen und Monaten voraussichtlich Airlines und Hotels in mein Depot legen. Ich habe noch keine Aktien aus dem Sektor eingesammelt, weil ich momentan kein Cash habe. Rund 5.000 Dollar legte ich kürzlich in den Ozeanriesen Carnival an. Ich denke, die tief gesunkenen Kreuzfahrtaktien werden ebenfalls kräftig zulegen, wenn das Virus besiegt ist.

Klar besteht das Risiko, dass ein Konzern gerade aus dem Bereich Tourismus pleite gehen kann. Die Unternehmen haben kaum Umsätze in diesen schweren Zeiten. Sie fahren gigantische Verluste in die Scheune. Die Lufthansa verliert pro Stunde eine Million Euro. Es besteht folglich prinzipiell das Risiko, dass so ein Unternehmen hops geht. Der britische Reiseveranstalter Thomas Cook ging schon vor Corona pleite.

Ich denke aber, dass Washington Flaggschiffe wie Delta, Southwest, United Airlines oder American Airlines retten wird, wenn es Spitz auf Knopf steht. Ebenso zeichnet sich eine Rettung des kriselnden Flugzeugbauers Boeing ab.

All diese Aktien werden sich meiner Ansicht nach erholen. Ich glaube kaum, dass sie wertlos werden. Aber eine Garantie gibt es nicht: Der Detroiter Autobauer General Motors ging während der Finanzkrise vor 11 Jahren pleite, Aktionäre verloren alles. Eine weitere Gefahr bleibt: Durch Kapitalerhöhungen können Aktionäre stark verwässert werden.

Zum Schluss: Bitte berücksichtige die enormen Risiken in diesem Sektor. Dies ist keine Anlageberatung oder Empfehlung zum Kauf bestimmter Aktien. Entscheiden musst du schon selbst.

0 0 Stimmen
Beitragsbewertung

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *

247 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Ron
2 Jahre zuvor

Was hältst du von Eldorado Resorts?
Die sind auch über 70% abgestürzt.

Ron
2 Jahre zuvor

Betreiben viele Casinos/Casino Hotels ein typisches Opfer der Corona Krise.

Carl
2 Jahre zuvor

Tim wäre in diesem Fall nicht die TUI ein guter Kaufkandidat? Das Unternehmen vereint alle angesprochenen Bereiche, sowohl Flugverkehr, Hotels, als auch Kreuzfahrtschiffe?

sammy
2 Jahre zuvor

@Bruno Salzenger Thorsten
Ihr “alten Hasen” seid einfach zu verbohrt und versteift dass ihr nur eurem alten Trott folgt. Kommer in Verbindung mit den anderen Namen zu erwähnen ist eine absolute Beleidigung. Kommer Ist der einzige der objektiv sachlich und auf wissenschaftlicher Faktenbasis arbeitet. Seine Studien und Ausarbeitungen sind super nur passen sie nicht in das Weltbild so manch eines eingefahrenen Wunschdenken orientierten alten Hasen. Kommer öffnet so manchem Anleger die Augen mit Fakten.

Stefan
2 Jahre zuvor

Hallo Tim,
ich verfolge Deinen Blog und YouTube mit Begeisterung! Machte sehr viel Mut und damit auch Freude.
Zu Deiner Investmentthese: Bei Hotels oder Airlines besteht – wie Du ja auch selbst schreibt – das Risiko eines Totalausfalls. Das kann ich mir nicht leisten. Hingegen glaube ich auch an eine Normalisierung der zukünftigen Reisetätigkeit.
Als sehr gangbarer Ausweg aus diesem Dilemma erscheinen mir die ebenfalls stark gesunkenen Aktien der Flughäfen (Frankfurt, Wien, Zürich). Diese sind durch große Beteiligungen der Kommunen oder gar der Länder vor dem Konkurs wohl fast sicher geschützt. Andererseits sind es natürliche Monopole, die keine Konkurrenz fürchten müssen.
Liebe Grüße und viel Erfolg weiterhin!
Stefan

Max
2 Jahre zuvor

Hey Tim, mal wieder ein spannender Artikel. Du hast mich mit deinem Blog für investieren in die Reisebranche motiviert. Was hälst du von TUI ?

Guter Beitrag Tim,
 
ich hab mir in den letzten Wochen ein bissel Lufthansa, Fraport und TUI ins Depot gelegt.
Eine Garantie gibt es nie, aber es ist eine gute Möglichkeit.
 
Gruß Stefan von
Familien Finanzen im Griff

Burt
2 Jahre zuvor

Die großen Airlines werden sicherlich vom Staat gerettet werden und wieder ordentlich steigen. Dann bekommt der Staat aber auch ein paar Aktien und die Aktien der Altaktionäre sind dann bloß noch ein Zehntel wert. Guter Deal??? Mir zu riskant für den Moment.

sammy
2 Jahre zuvor

Warum kauft keiner diese Aktien? Weil keiner das Risiko einer Pleite eingehen will so einfach ist das. Ist ein Glückspiel könntest also auch fürs Casino werben.

2 Jahre zuvor

Weil der abgebrühte Anleger zwar gierig ist, aber dennoch die Risiken bewertet. Es gibt bessere Aktien, die heute schon hohe zweistellige Dividendenrenditen aufweisen und auch zwei Drittel gefallen sind. In eine Branche zu investieren, die vermutlich dieses Jahr kaum noch Umsätze einfahren wird, macht keinen Sinn. Lieber in Unternehmen investieren, die nach dem Lockdown wieder Geld einnehmen.

Fabian S.
2 Jahre zuvor

ich liege auch auf der Lauer! Meine Zeit wird hoffentlich noch kommen 😉

Fantasyx
2 Jahre zuvor

Airbus. Geflogen wird Immer. 

Akinom
2 Jahre zuvor

Kenn ihr WPD Pharma A2PX9R warum stürzt die so ab? Lieber nicht ? weil keine info wurde auch in einem youtube empfohlen. 
Z.B. Shell habe schon vor tagen gelesen unbedingt kaufen heute wieder auf keinen fall in Youtube!  ERP properties kennst du das tim?
 

2 Jahre zuvor

@Tim,

DAS Flaggschiff schlechthin (Pan Am) ist auch pleite gegangen. Hat niemanden gejuckt. Delta war auch schon pleite vor paar Jahren, dann Neustart 2007. Wenn die schon sagen, dass Ende Juni das Geld ausgeht, wenn keine neue Stützung kommt, dann sollte das zu denken geben (“Delta-Chef Bastian. Ohne drastische Sparmaßnahmen und zusätzliche Finanzmittel würde das Geld im Juni ausgehen.”). Buffett hat kürzlich größere Pakete von Delta und Southwest verkauft. Kann natürlich auch eine Finte sein. Am Ende kommt er im Juni als Retter, um sich wieder special Preferreds zu ergaunern.

Ich kann mir auch vorstellen, dass Insolvenzen bewusst in Kauf genommen werden, um billig Beute machen zu können. Gläubiger können billig abgefunden werden, die Aktionäre gehen natürlich mit Null raus.

Man kann sowas spielen, wenn es einem nichts ausmacht, ob ein paar Millionen mehr oder weniger da sind. Aber als kleiner Investor sollte man nichts bewusst riskieren, wenn man schon weiß, dass der Wert angeschlagen ist.

Wenn man von einer Pleite durch interne Kriminalität überrascht wird, und vorher für einen Kleinanleger nichts darauf hingedeutet hat, dann ist das so. Aber wenn man bewusst mit bekanntem hohen Risiko spekuliert, dann ist man eher Hasardeur als Investor.

Trotzdem alles Gute natürlich,

MS

Nico Meier
2 Jahre zuvor

@Fabian S
Hast du echt wieder den Einstieg verpennt?
Ich habe von Jägern gehört die auf der Lauer verhungert sind.

Rüdiger
2 Jahre zuvor

Tourismus-Aktien haben mich noch nie interessiert. Daran hat sich nichts geändert. Und wenn ich dadurch jetzt die Jahrhundert-Chance verpasse, dann ist das halt so. Es gibt andere Chancen in anderen Branchen … und ich muss nicht auf jeder Hochzeit tanzen  😉
 

Wolke
2 Jahre zuvor

@Sammy
Aus unserer Sicht gehört Gold eher nicht in ein Privatanlegerportfolio, ausgenommen vielleicht für jene Haushalte, die die oben erwähnte Megakatastrophe in den nächsten Jahren für sehr oder nennenswert wahrscheinlich halten…
 
…sagt der Kommer. Wer hätte das gedacht, daß die „oben erwähnte Megakatastrophe“ nun „nennenswert wahrscheinlicher“ geworden ist?
Auch der Kommer hätte sich das nicht träumen lassen. Obwohl er das nie zugeben würde, falls er nicht schon „heimlich“ Gold hat, dann hätte er es diesmal gerne gehabt. So schlau ist er nämlich schon.
 

Siggi
2 Jahre zuvor

Ich kaufe nur, wovon ich überzeugt bin. Deshalb kann ich leider keine Airline oder einen Schiffsbauer kaufen.

Thorsten
2 Jahre zuvor

@sammy wenn man genau das Gegenteil macht von dem was er empfiehlt, dann besteht die Chance reich zu werden. 28g die Unze, meine Güte.

sammy
2 Jahre zuvor

Der Kommer braucht kein Gold er ist schlau genug um zu wissen dass es immer und immer wieder Katastrophen gibt. Schau was die letzten 100 Jahre alles passiert ist und die Aktien gehen immernoch weiter und weiter nach oben. Sobald es eines Impfstoff gibt wird Gold drastisch fallen.

sammy
2 Jahre zuvor

@Thorsten
deine Anweisung würde ich eher auf dich beziehen!
 
 

Thorsten
2 Jahre zuvor

@sammy dann gehe hinfort und lass uns mit ihm in Ruhe.

sammy
2 Jahre zuvor

1 unze =
28,35 gramme
 
Ergebnis Google!

Thorsten
2 Jahre zuvor

@sammy
31g rund. Unze meint Feinunze. Es geht um Gold.
https://www.bullion-investor.com/wissen/unze-gold-feinunze-gold/#definition_feinunze

hump
2 Jahre zuvor

tim schaefer Beitragsautor14. April 2020 um 20:44
Aber bei den führende US-Anbietern Delta, Southwest, United, American Airlines ist überall Warren Buffett mit einem fetten Anteil beteiligt. Ich denke, er gibt ihnen gerne eine Geldspritze, wenn sie was brauchen
Warren Buffet hatte vor kurzer Zeit, schon einen erheblichen Teil seiner Unternehmensanteilen, von den heimischen großen  Fluggesellschaften veräußert! Wenn sich die finanzielle Schieflage weiterhin verschärfen sollte, wäre ich mir nicht sicher, dass er bei den restlichen Teilen der Unternehmensanteile nicht auch noch die “Reißleine” zieht !! Buy and Hold hin und her !!

Kiev
2 Jahre zuvor

@ Sammy
Gold kannst Du verwenden um Depotschwankungen zu reduzieren. Es hat in manchen Zeiten eine niedrige Korrelation zu Aktien. Die Schwankungen werden als Risiko angesehen. Falls der Anlagehorizont sich zeitlich nicht mehr über Dekaden streckt wird das Risiko bezüglich SORR greifbarer. Gold ist somit vielleicht eher interessant für die “Entnahmephase”. Schaue Dir einmal die 3 Speichenregel an. Mark verwendet eine Variante von dieser.
Mit dieser Strategie kannst Du Dein Vermögen stabiler aufstellen. Ein höherer Cash Bestand und Bonds sind natürlich weitere Speichen. Ich habe einmal Entnahmestrategien recherchiert. Ein geringer Anteil von Gold (5%?) hat das SORR Risiko ein wenig minimiert. Ich weiß die Webseite nicht mehr. Dort gab es über 30 Entnahmestrategien. Das ist aber nur notwendig wenn es Spitz auf Knopf geht, oder vielleicht in den ersten 1-2 Jahren als Privatier. Falls Du mit den Dividenden Deines World ETF auskommst, musst Du nicht extra noch Gold, Bonds usw. kaufen. Ein wenig Cash sollte im Alter dann schon ausreichen. Den höheren stand benötigst Du auch nur in den ersten 1-2 Jahren. Das hängt natürlich vom Alter ab.

Wolke
2 Jahre zuvor

@Sammy
Der Kommer braucht kein Gold. Aber er ist auch der große Kommer, da hat er leicht reden der Gute…
Ich hingegen sollte in solchen Fällen alles haben, Aktien, Gold, Geld und ein eigenes Dach übern Kopf. Weil ich eben nicht der Kommer bin und keinen Kummer will.

Rainer Zufall
2 Jahre zuvor

Hallo Tim
mal ganz abgesehen davon, dass ich eher Etf Anleger bin und nur selten Einzelaktien nehme, gibt es mehrere Gründe warum ich nicht in die von Dir genannten Unternehmen gehe:

-Frei nach dem Motto: Wie macht man ein kleines Vermögen an der Boerse? Man nehme ein großes und investiere in Luftfahrt.

-Zum jetzigen Zeitpunkt sind LuftfahrtAktien o.ä. m.E. ein Zock. Kann man machen, wenn man das Geld nicht braucht, muss man aber nicht, kann gut gehen, Aktien können aber auch auf 0 fallen.

– Das wichtigste aber: the Trend is your friend. Ich investiere lieber in die (zugegeben: vermeintlichen) Gewinner. Habe dsher Apple aufgestockt und Alphabet neu im Depot. Kann hier oft nicht ganz nachvollziehen wie die Loser Aktien (ne Zeitlang war das zb hier auch KraftHeinz) gepushed werden, während Amazon oder Apple von einem Allzeithoch zum nächsten rennen. Aber jeder Jeck ist anders.
 

sammy
2 Jahre zuvor

@Thorsten
Gebe in Google “Unze Gold Gewicht” ein und du bekommst genau dieses Ergebnis.
@Wolke
Im Gegensatz zu dir traue ich dem Kommer einiges zu.
 

Kiev
2 Jahre zuvor

@ Rainer Zufall
Du kannst auch einfach den S&P 500 ETF von Vanguard VOO separat besparen:
Month-end 10 largest holdings(24.80% of total net assets) as of 02/29/2020 

1
Microsoft Corp.

2
Apple Inc.

3
Alphabet Inc.

4
Amazon.com Inc.

5
Facebook Inc.

6
Berkshire Hathaway Inc.

7
Johnson & Johnson

8
JPMorgan Chase & Co.

9
Visa Inc.

10
Procter & Gamble Co.

Bei einer Gewinnwarnung von Apple kannst Du natürlich auch einmal gezielt zuschlagen.
 

S. B.
2 Jahre zuvor

Jo, habe auch mal kleinere Beträge in Aktien angelegt.
DocuSign, Waste Management, Alphabet, Bristol Myers S.,BHP, Hochtief, Infineon und sogar auch Zooplus (wo du mal letztens berichtet hast). Was dort der Auslöser war im Geschäftsbericht zu lesen. Die Eigenproduktionsmarke von Tierfutter. (hohe Marge) darum hab ich’s gekauft.
Hatte mir auch bei Wirecard gedanken gemacht. Die Erträge sind richtig gut. Evtl. auch in den nächsten Jahren. Aber als ich so ein Interview gelesen hab vom CEO mit der WiWo hab ich davon abgelassen. Dieser meinte mit diesem aktuellen Geschäftsmodell bzw. Produkt, wird sich nach 10 Jahren gar nichts mehr verdienen :O hab’s dann sein gelassen…

sammy
2 Jahre zuvor

@Rainer
Das liegt wohl daran dass Tim in der Vergangenheit schon ein paarmal Glück hatte dass seine zocks aufgingen bank of America in der bankenpleiten zeit, cts eventim kurz vorm penny Stock, netflix der ehemalige dvd verleih für wenig Geld. Somit erhofft er dich dies wiederholen zu können.
 

joe
2 Jahre zuvor

Ich sehe es auch so. Das erste was ich machen möchte wenn sich alles normalisiert hat ist auf jeden Fall  Reisen . Und es wird vielen so gehen. Ich glaube es wird ein Reiseboom kommen . 

sammy
2 Jahre zuvor

Es ist allerdings wie du richtig sagst ein Zock!

Rainer Zufall
2 Jahre zuvor

Kiev
Ja, so mache ich das in etwa. Ich hab mehrere Jahre ishares World/EM bespart, bin jetzt aber in den Vanguard All World umgeschwenkt. Ab und an kaufe ich einzelne Aktien. Apple habe ich 2011 zum ersten Mal gekauft, jetzt gerade nachgelegt.
Alles andere ist mir persönlich zu aufwändig, kann ich auch nicht wirklich (Optionen zb, wie von Dir beschrieben). Finde es gut, wenn man sich das aneignet, aber für mich passts auch ohne.

Kiev
2 Jahre zuvor

@ Rainer Zufall
Deine Wachstumsaktien sind auch nicht unbedingt etwas für den einfachen Optionshandel. Da benötigt man schon ein entsprechendes Depot. Sie werden ja immer mit 100 Stk gehandelt. Ich möchte z.B. nicht ein Recht verkaufen 100 Stk Tesla für 70k$ ab einem Datum zu übernehmen. Hätte ich jetzt ein 7 Mio Depot wäre es natürlich jederzeit machbar.

Fabian S.
2 Jahre zuvor

@ Nico meier:
Vor allem wieder *lacht
Hast Du eine Glaskugel?
Wir sprechen uns in einigen Monaten 😉

2 Jahre zuvor

@hump,
laut meinem Wissenstand hat er seine Anteile  bei den Airlines ein wenig verringert.
Allgemein zu den Touristikaktien finde ich TUI und Carnival spannend. TUI ist europäischer Marktführer und deren Marken wie Riu Hotels oder Robinson Club überzeugen. Nicht zu vergessen, das Mein Schiff Konzept. Bin da ein wenig befangen, weil ich schon ein paar mal damit gefahren bin.
Carnival finde ich spannender und etwas sicherer seitdem die Saudis da mit an Board sind. Die Saudis investieren nicht ohne einen Plan und da ergeben sich auch viele neue Marktchancen.
Leider ist mein Pulver weg, da ich letzte Woche gut 6.000 Euro in Aktien investiert habe. Aber neues Pulver kommt zum Ende des Monats 🙂

Jürgen klopp
2 Jahre zuvor

@Rainer Zufall
hast du nach deinem wechsel zum vanguard deine anteile an ishares world/em veräußert? Oder einfach liegen lassen?
 

Gert
2 Jahre zuvor

@ sammyEine Unze Gold wiegt 31,103 g.Die Unze, von der du schreibst bezieht sich auf einLebensmittelgewicht im angelsächsichen Raum.

Thomas
2 Jahre zuvor

@Jürgen Klopp, brauchst unbedingt jemand dem du nachlaufen kannst? Übermorgen kommt der nächste mit einem guten Rat und du verkaufst wieder? Ich möchte dir empfehlen die Vor- und Nachteile anhand deiner Situation abzuwägen und DEINE Entscheidung zu treffen.

sammy
2 Jahre zuvor

@Gert
Ich habe lediglich das wiedergegeben was Google bei der Suche ausspuckt.

Thomas
2 Jahre zuvor

@sammy, ein Grundseminar für Edelmetalle wäre das Richtige für dich um über Gold mitreden zu können.

PeterF
2 Jahre zuvor

Die Dividendenerhöhungen von JnJ und PG um je 6% sind News, die die Aktionäre gerade brauchen. Wahre Dividendenkönige.
 
PeterF

Peter
2 Jahre zuvor

Adidas braucht Staatshilfen. Ein Konzern, der über Jahre einen Überschuß von mehr als 2 Milliarden pro Jahr erwirtschaftet, für Milliarden Aktien zurückgekauft hat und Anteile am FC Bayern hält, gerät jetzt schon nach wenigen Wochen in eine finanzielle Notlage? Das hat schon einen bitteren Beigeschmack.
 

June
2 Jahre zuvor

Guten Morgen zusammen,

@Tim,
die Idee jetzt in die gebeutelte Tourismusbranche zu investieren ist ein spannender Ansatz. Und meiner Meinung nach vor allem für Anleger interessant, die bereits frei oder weitgehend frei sind oder ganz am Anfang stehen. Also diejenigen die noch viel Risiko vertragen oder schon wieder viel Risiko im Verhältnis ertragen können.

@Jürgen Klopp,
wir wissen viel zu wenig von deiner Strategie um dir hier überhaupt einen Ratschlag geben zu können. Sind das nur ein paar Euro die du eventuell umschichten möchtest oder deine halbe Rente. Bist du im Plus oder Minus. Lebst du später von den Dividenden oder brauchst dein Kapital auf? Wie sieht deine vermutliche steuerliche Belastung in diesem Jahr aus. Willst du Steuern aufschieben mit allen damit verbundenen Risiken oder lieber gleich zahlen.

Hast du bereits viele ETF‘s und wechselst ständig deine Strategie und dein Depot wird daher unübersichtlich und du willst jetzt aufräumen?

Du siehst zuerst musst du viele Dinge für dich festlegen, am besten aufschreiben und dann kannst du deine Strategie entwickeln. 

Und wenn du dir Gedanken darüber gemacht hast, sind hier die Leute gerne bereit dich zu unterstützen und dir die Auswirkungen aufzuzeigen. Eine Entscheidung nimmt dir aber Niemand ab. Denn nur du bist selbst für deine Investitionen verantwortlich.

@Markt Timing,
Ich investiere regelmäßig, immer schön in meinen ETF, solange bis er die von mir festgelegte Größe erreicht hat. Darüberhinaus hatte ich mir fest vorgenommen bei einem Rücksetzer an der Börse zusätzliches Geld zu investieren. Und dann kam alle super schnell, ich war im Büro total eingespannt musste gerade viele Überstunden machen und hatte so gar keinen Kopf in dem Moment festzulegen wie viel Geld ich ausgeben möchte.

Welche Aktien ich möchte wusste ich dagegen ziemlich schnell. Sicher hätte ich hier noch mehr abwägen können, aber die Zeit hatte ich nicht. So kam es, dass ich zwar investiert habe, aber vielleicht zu wenig.

Zumindest weiß ich jetzt, den Betrag den ich das nächste Mal in den Markt bringe, den lege ich schon vorher fest. Ich bin wohl unter Stress nicht entscheidungsfreudig.

Take care,

June
 
 

Rainer Zufall
2 Jahre zuvor

Peter
Wie hier schon mal geschrieben wurde: vlt muss das Management von Adidas diese Möglichkeit nutzen? und im Sinne des Unternehmens und der Aktionäre handeln? Vlt ist das Management dazu sogar verpflichtet?
Falls Adidas aber tatsächlich schlecht dastehen sollte, wie von Dir angedeutet, zeigt es doch schlicht nur 1 Sache: als Privatanleger ist es verdammt schwer einen Konzern zu bewerten, weil in den Jahresberichten halt nur die Hälfte drinsteht. Und da hilft es auch nix 2 Jahresberichten zu lesen, weil dann halt immer noch die Hälfte der Infos fehlt.
 

Verwandte Beiträge
247
0
Ich würde mich über Ihre Meinung freuen, bitte kommentieren Sie.x