Oliver Pocher, Konsum, Plunder, Bitcoin, Aktien, Immobilien

Bitcoin hat es zerlegt in den vergangenen Tagen. Der beliebten Kryptowährung geht die Luft aus. Zunächst kritisierte Janet Yellen die digitale Währung. Sie soll Finanzministerin werden, wenn es nach US-Präsident Joe Biden geht. Während ihrer Anhörung auf dem Kapitol schlug sie vor, Bitcoin wegen seiner Verwendung bei illegalen Aktivitäten “einzuschränken”.

Hinzu kam: BitMEX Research wies darauf hin, dass ein Fehler namens “Double Spend” in der Bitcoin-Blockchain aufgetreten ist.

Läuft etwas schief bei der Bitcoin-Berechnung?

Doppelte Ausgaben bedeutet, jemand das gleiche Bitcoin zwei Mal ausgeben kann. Es wäre ein schreckliches Szenario für das digitale Asset, wenn das tatsächlich stimmt. Es wurde angenommen, dass die Blockchain das Problem gelöst hat, als Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto 2009 das Whitepaper veröffentlicht hatte. Das ist der Bitcoin-Chart:

Der Vermögensaufbau bedeutet Sparen und Verzichten

An alle jungen Anleger da draußen. Die Strategie des Vermögensaufbaus ist ziemlich einfach. Das kann jeder umsetzen. Die Philosophie sieht so aus: Vermeide Schulden, lebe immer unterhalb deiner Einnahmen und investier den Rest langfristig.

Für einen verschwenderischen Typen mag das am Anfang überwältigend erscheinen. Aber es geht. Mach es einfach. Jeden Tag, jeden Monat, jedes Jahr. Immer und immer wieder. Sobald die Kurve fahrt aufnimmt, wird es einfacher. Bleib am Ball. Lass dich von dem Konsumclown-Gehabe der anderen nicht verunsichern. Du wirst am Ende der Gewinner sein. Der Zinseszins ist eine wunderbare Sache!

Den Nutzen von Geld sehen viele nicht. Dabei ist Wohlstand was feines. Die erste Regel des Zinseszinses besteht darin, die Dynamik niemals unnötig zu unterbrechen.

Der Umgang mit Geld ist emotional. Blinkende Lichter und verführerische Werbung lenken uns ab. Demut und langfristige Sichtweisen tun gut. Comedian Oliver Pocher nimmt den dubiosen Werbedreck auf Instagram immer so schön aufs Korn. Die teuren Pulver, Cremes usw, ich finde seine täglichen 15-Minuten-Videos super. Ich schaue sie fast täglich, es macht süchtig:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Oliver Pocher (@oliverpocher)

Immobilien/Ackerland kann als Hedge für die Börse dienen

Grundstücke und Ackerland zu besitzen, kann nicht schaden. Immobilien können als Bestandteil eines Vermögens Sinn ergeben. Mein Vermögen steckt zu 35 Prozent in Immobilien und zu 65 Prozent in Aktien. Immobilien kannst du als Anleger auch über REIT-Aktien abdecken.

Bill Gates ist zum größten Besitzer von landwirtschaftlichen Flächen in den USA geworden. Diese Äcker behalten bestimmt ihren Wert dauerhaft. Sollte es zu einer Korrektur an der Börse kommen, hat Gates hier für einen Hedge gesorgt. Gates wird Teile der Flächen an Landwirte vermieten. So kann er Mieterlöse für seine Stiftung erzielen.

Die Falle an der Börse für den Laien besteht darin, kurzfristige Marktbewegungen zu verstehen und Anlageentscheidungen auf der Grundlage dieses “Verständnisses” zu treffen.

Mach dir es leicht mit ein paar Grundregeln:

  1. Spare so viel wie möglich.
  2. Baue eine Notgeldreserve auf.
  3. Nutze kostengünstige Aktien-Indexfonds bzw. ETFs (eventuell neben Aktien und Immobilien).
  4. Achte auf deine Risikotoleranz. Nicht volle Kanne in den Aktienmarkt investieren, wenn du einen Crash emotional nicht aussitzen kannst.

Wenn du über ausreichende Barreserven verfügst, musst du keine deiner Anlagen zu einem ungünstigen Zeitpunkt liquidieren. Börseneinbrüche kannst du dann nutzen, um aufzustocken. Mildere deine Seekrankheit ab, indem du den Horizont im Auge behältst.

Total
5
Shares
150 Kommentare
  1. Irgendwie reden viele gerade über einen großen Rücksetzer oder Crash. Egal, den ich investiere einfach  weiter. Manchmal auch zu viel, denn in diesem Monat waren es 6.000 Euro. Die nächsten Jahre werden zeigen ob es die richtige Entscheidung war.

    Also mit deiner These “Sparen und Verzichten” gehe ich nicht konform. Man kann auch sparen und trotzdem leben. Ich finde der gesunde Mix macht es aus, denn wenn ich nur noch sparen müsste, würde meine Frau keine 650 Euro Kaffeemaschine bekommen. Wo ich absolut bei Dir bin ist, dass man nicht jeden Unsinn haben muss.

    Welche Aktien stehen denn bei dir auf der Watchliste ganz oben gerade?

     

  2. @ Nixolino

    Ja, wir haben schon viele Spekulanten an den Börsen. Einen Crash oder Rücksetzer zu timen, das geht nicht. Ich mach deshalb einfach weiter. Buy and Hold.

  3. Bitcoin hat es doch nicht zerlegt, so ein Unsinn. Das sieht nach einer eher normalen Konsolidierung aus, um die Übertreibung zunächst abzubauen, bevor es weiter nach oben geht. Ich bin da nicht investiert, sehe das aber eher positiv. Kein Grund hier den Teufel an die Wand zu malen…

  4. Momentan gibt es in den Medien leider wenig brauchbare Anlegerhinweise, sondern nur noch ein Thema: Corona.

    Schlimm nur, dass uns von den beiden “Gesundheitsexperten” Lau-mann und -terbach immer der gleiche dumme Unsinn erzählt wird.

  5. Ich schau mir das online-Format von Pocher seit Anfang, sprich seit ihrer Corona-Infektion an. Er prangert die richtigen Dinge an und ist in der Lage Menschen aus dieser bescheuerten Influencerblase zu holen. Mich unterhält es ungemein, auch wenn es jetzt durch die tägliche Ausstrahlung ein wenig verliert.

    Olli ist aber natürlich auch ein szreitbarer Geselle, ich finde ihn super, kann mir aber auch vorstellen, dass es einem eher nicht gefällt. (so wie dem Wendler)

  6. @Tobs

    Was hälst du davon, dass wir über @Tim unsere Mails austauschen und da die “China Böller” besprechen?

     

    4 mögliche Käufe habe ich bisher gefunden (bin aber noch nicht mit allen China Unternehmen durch).

    Auch zu Meituan habe ich fragen, was hier nicht diskutiert werden muss da oft “off topic”

     

    -M

  7. @Tim

    Vielleicht sind außer den Robinhoodspekulanten auch einfach viele aus Verzweiflung an der Börse weil es in Europa keine Zinsen mehr gibt. Strafgebühren auf Guthaben, Negativrendite auf Spareinlagen. Da wurde und wird Verdientes und Geerbtes kontinuierlich in Sachwerte Aktien umgeschichtet. Weil es alternativlos ist.

    Bitcoin ist kein Hort der Sicherheit, es ist ein auf Seriosität getrimmter Optionsschein für Glücksritter.

     

  8. Tobs und M, von mir aus könnt ihr gern hier über Aktien diskutieren, wäre weniger am Thema vorbei als viele andere Kommentare hier.

    Viele Grüße, Mr. B

  9. Danke, mache ich auch weiterhin, aber dann über Firmen die hier auf mehr Interesse treffen. Auch kommen ja immer mal fragen rein, da gebe ich ja oft meinen Senf dazu, ob hilfreich oder nicht entscheidet ja dann der fragende:-)

    -M

  10. Mr. B! Na klar, dann mal Asien vor dem Sonntagnachmittagsspaziergang in Angriff nehmen.

    (“Unsere”, Du hattest doch was gekauft, oder?) Yuexiu Transport Infrastructure zeigt schöne vitale Zuckungen, oder? Bin sehr optimistisch, die Investmentgrade Ratings haben ja gehalten (wichtig für die Refinanzierungskosten), wenn auch negativer Outlook, wobei der natürlich mitten im Pandemie-Geschehen gegeben wurde, als -regierungsinduziert- die Mautgebühren halbiert wurden. Denke da war viel negativer Sentiment bei den Rating-Agenturen, die eher mal auf Nummer sicher gehen wollten. Das ist aber grundsätzlich das Problem vieler Infra-Aktien, dass häufig viel Staat drin ist, der in die Preis- oder Ausschüttungspolitik eingreift; schau Dir Veolia in Frankreich an, da hat der Staat letztes Jahr sich ebenfalls in der Dividendenpolitik stark eingemischt. Denke, langfristig wird man hier aber sehr stark an einem Wachstumstrend teilhaben können.

    Dasselbige gilt für China Everbright Environment (Achtung, bis September letzten Jahres hießen die am Ende “International” und haben sich umbenannt, das wird häufig in den einzelnen Aktienportalen nicht richtig dargestellt und kann verwirren) sowie China Water Affairs. Hier sieht man auch eine gute Plateau-Bildung. Man sieht übrigens dort auch immer mehr Fonds investiert großer hier wohl jedem bekannten Investmentgesellschaften, für die ESG zunehmend relevanter Treiber ist. Bei Beijing Enterprises Water muss man sehen. Die sind besonders stark in der Entwicklung und Bau engagiert, da stocke ich nicht mehr bis auf weiteres auf.

    Aus dem Konsumbereich entwickeln sich Anta toll, und auch Yihai International. Nur der Tamponfrabrikant (Hengan) bleibt schlafender Riese.

  11. Nachmittagsspaziergang steht jetzt auch auf der Agenda. Sonne tanken, Kreislauf in Schwung bringen und mal die 10k Schritte angehen.

    Deine genannten Firmen habe ich ebenfalls in der näheren Auswahl 😉

    -M

  12. Ich habe gestern von Onvista Post bekommen, mit einer Liste von Chinesischen Aktien, Fonds und Derivaten, die zukünftig unter US-Sanktionen fallen. Grund ist die Unterstütztung der chinesischen Armee. Auf den ersten Blick Transport- und Telekommunikationsfirmen. Dieses gilt aber im Grunde nur für US-Bürger, hat allerdings natürlich Einfluß auf Handelbarkeit und Preis, grade wenn Mittler wie Banken mit einbezogen werden. (Nordstream2 lässt grüßen)

    In meinen Augen durchaus ein weiterer kritischer Punkt, was chinesische Aktien betrifft. Wie seht ihr das?

     

  13. Habe heute meine 800 Höhenmeter gemacht, zu Fuss im Schnee. Denke das Jahr beginnt zumindest in der Hinsicht gut. Letztes Jahr konnte ich am besten Tag 2400 machen, mein Ziel wären jetzt einmal 3000. – Um so mehr freut man sich dann über einen entspannten Tag im Tal beim Nichtstun.
     

    Arbeiten macht dank Maske gar keinen Spass mehr. Nein ich will nicht mehr! Eine Woche habe ich jetzt ‘überstanden’. Der Job ist sicher, aber Gehaltserhöhung bleibt aus. Wird sich im Alter sicher rächen.

     

    Investieren ist mir im Frühjahr weniger wichtig. Klassischerweise ist das die Zeit, wo ich mir Gedanken über Ferien mache. Bald ist Ostern, Pfingsten und dann der Sommer. Sieht diesmal fast schlimmer aus als letztes Jahr. Nicht wegen den Zahlen sondern den Massnahmen. Die Zukunft ist unschön.

  14. Lieber Tim,

    vielen Dank für deine Blogposts und Videos, die ich immer wieder gerne lese bzw. anschaue.

    Was Oliver Pocher angeht, kann ich dir leider nicht uneingeschränkt zustimmen. Ich empfehle folgenden Artikel zu diesem Thema: https://www.zeit.de/kultur/film/2020-05/oliver-pocher-instagram-influencerinnen-sexismus. Sicher spricht Pocher einiges an, was auf Social Media schief läuft. Die Mittel, derer er sich bedient, sind bei genauerer Betrachtung jedoch häufig eher unschön. Ich persönlich sehe dieses Anprangern unter dem Deckmantel von Ich-sage-nur-meine-Meinung sehr kritisch.

    Im übrigen bin ich ganz bei dir – einfach Ruhe bewahren, investieren und ein bisschen vor die Tür gehen.

    Viele Grüße aus Frankfurt

    Meike

  15. Habe mir einige Videos heute von Oliver Pocher angeschaut.

    Ich musste lachen und doch sagen, so unrecht hat er nicht mit seinen Darstellungen.

    Youtube ist ein Business der Influencer und er gehört aber auch dazu.

    Es sind alles Vorbilder der Jugend/jungen Erwachsenen die man doch leicht manipulieren kann.

    Vorbilder die es als normal sehen mit unter 20 Jahren ihre gesunde Brüste zu vergrössern und die Lippen aufzuspritzen und ne teure Rolex tragen (die aber fake ist, nach Pocher).

    Was mir bei Pocher gefällt ist, dass er sehr bescheiden lebt und den überkonsum anprangert.

    Aber eben habe selber nichts überprüft.

     

  16. @Slowroller

    Das ist in jedem Fall ernst zunehmen und nicht einfach mal so wegzuwischen.

    Meine Sicht dazu: Die betroffenen Unternehmen lassen sich recht gut kategorisieren und transparent nachverfolgen. Hinzukommt, dass es zunächst einmal dazu kommt, dass in diese Unternehmen keine institutionellen Investoren aus den Staaten investieren dürfen und eben die Handelbarkeit an US-Börsen unterbunden wird, und auch “nur” das.

    Grundsätzlich: Sehr kleiner Ausschnitt aus China-Aktien-Universum.

    Kurzfristig: Gewisses institutionelles US-Anlagegeld geht in diese betroffenen Unternehmen nicht mehr rein.

    Langfristig: Immer mehr werden sich um Zweilisting in Asien bemühen. Ich weiß nicht ob Du es nachverfolgt hattest, aber nachdem die VO von Trump in Kraft trat, wollte sie die SEC und NASDAQ erst gar nicht umsetzen und hoffte die letzten Tage bis Trumps Ende aussitzen zu können. Die NASDAQ und die ganze Wall Street weiß ganz genau, dass sie damit ihre Bedeutung als wichtigster Handelsplatz einbüßen und das Geschäft woanders hingeht.

    Meines Erachtens wird die Reichweite dieser Erscheinung überschätzt, auch wenn sie ernst zu nehmen ist. Sowohl nach dem Umfang der betroffenen Unternehmen sowie nach der Ausgeprägtheit der Abhängigkeit von den USA. Das ist so gleichermaßen lächerlich wie wirkungslos, wie so vieles, was der 45. POTUS gemacht hat.

  17. Also ich musste über Pocher sehr lachen. Diese Influencer sind nicht ernst zu nehmen. Den ZEIT-Artikel über Pocher und die Influencerinnen nehme ich nicht ernst. Die ZEIT ist schon lange nicht mehr seriös und die haben sich den Haltungsjournalismus auf die Fahnen geschrieben.

    Wer sich derartig in die Öffentlichkeit wagt und sich exponiert, muss damit rechnen, dass sich jemand lustig darüber macht.

    Und wenn überhaupt jemand “bodenständig sein Vater” ist, dann doch Tim Schäfer.

     

  18. Janet Yellen sollte erst einmal gucken wie viele Kriminelle Tätigkeiten in Verbindung mit dem Dollar stehen, danach kann sie sich um den Bitcoin kümmern.

    Und der Artikel wo es um den Double Spend in der Blockchain geht wurde schon korrigiert. Es ist nie zu einem Douple Spend gekommen. Wollte nur klar stellen das mit der Blockchain noch alles im Lot ist 😉

    Ja ich bin pro Bitcoin und ich weiß das viele hier eine negative Meinung zu dem ganzen haben. Will auch keine Diskussion anfangen, wollte nur die Falschmeldung für Mitleser klar stellen, bevor diese sich ein Urteil auf falschen Fakten bilden.

    Mfg

  19. Zeit-Artikel: [“Doxing und Rachepornografie sind beliebte Mittel zur Einschüchterung im rechten Milieu.”]

    Ohne das “rechte Milieu” in Schutz nehmen zu wollen und als ob das “linke Milieu” anders agieren würde…- aber wird nicht bei jedem Thema irgendwie versucht zwanghaft eine Verbindung zur AfD oder “Rechten” zu erzeugen?

    Ich finde Journalisten, welche ihre eigene innere (dogmatische) Meinung nicht dem neutralen Journalismus hinten anstellen können, fehl am Platze großer Zeitschriften mit entsprechend großer Reichweite und damit verbunden großer Verantwortung.

    In Deutschland fehlt die neutrale Disskusionskultur. Es gibt nur noch Gut und Böse, ja oder nein, Hass oder Liebe.

  20. Man sollte die Sicht aus dem (recht alten) Zeitartikel nicht direkt abtun. Allerdings greift die Kommentatorin (das war kein Bericht, sondern ein Kommentar) in meinen Augen zu kurz. Menschen, die ihr Privatleben (inklusive Kinder, Wohnung, Gefühlen…) in die Öffentlichkeit tragen um explizit damit ein Geschäft zu machen, die müssen genau dafür, was sie dort Zeigen, auch kritisiert werden dürfen. Und wenn es dann um verbotene Vergnügungsreisen in Risikogebiete, aktive Täuschung (nachgemachte Rolex, Lauras Adventskalender…), Shoarelativierung oder SchönheitsOPs von 19-jährigen geht, dann finde ich gut, dass es ein korrektiv im Netz gibt – wenn auch ein sehr streitbares. Die Influencer werden sich genau Überlegen welchen Quatsch sie verzapfen…
    Übrigens hat “Bumsbirne” nichts mit Geschlechtsverkehr zu tun. Und ist in dem Fall viel zu freundlich gewesen 😉

     

    @tobs

    Danke für deine Einschätzung. China ist ja immer noch ein ganz anderes Universum – das ist mir momentan über die EM ausreichend abgedeckt.

     

  21. @Wolke

    “Nicht verzweifeln. Mit dem Impfpass wirst du im Sommer reisen können, wohin du willst. Nur die Impfgegner bleiben auf dem Balkon, aber die wollen das so.”

     

    Grundsätzlich brauche ich keine Impfung. Es ging Mal um Risikogruppen. Aber ich rechne damit das ich mich aus dem Zwang heraus impfen lasse. Aber bis zum Sommer eher weniger, dazu kommt hier Zuwenig Impfstoff an. Im Herbst ist es mir egal, ergo werde ich erst 2022 geimpft.

  22. @Frank

    Lässt Du Dich auch gegen die Grippe impfen?

    “Versetze die Leute in Angst und Schrecken und Du kannst mit Ihnen machen was Du willst!”

    Vor Corona konnten nur die wenigsten einen grippalen Infekt von einer Grippe unterscheiden. Die Leute sind sogar mit Krankheitssymptomen und mit Medikamenten vollgestopft zur Arbeit gegangen. Einige haben sogar andere zur Begrüßung die Hände geschüttelt (weil das bei uns so ghandhabt wird) und Ihre Wtzchen gemacht, dass andere auch was davon haben sollten.

    Da hat sich keine S.. darüber aufgeregt, voran die Vorgesetzen nicht und die Leute nach Hause geschickt. Sehr rücksichtsvoll!!! Und es sind jetzt diejenigen, die das Maul aufreissen, geimpft werden zu wollen:-) Ich lach mich weg.

    Aber Hauptsache diejenigen, die sich nicht Impfen lassen wollen werden öffentlich diskreditiert und womöglich weiterhin in Ihren Freiheitsrechten eingeschränkt, “Das wäre unverantwortlich den anderen gegenüber bla bla bla”. Und der blöde Michel lässt sich das alles Gefallen.

    Es geht hier um “RISIKOGRUPPEN”!, wenn überhaupt.

    Ist es nicht beschämend,peinlich, sarkastisch in aller Öffentlichkeit (in den Medien) einen 90, oder 100 Jährigen Menschen beim Impfen zu Filmen. (Bitte nicht in den falschen Hals bekommen!!!!). Natürlich müssen Risikogruppen geschützt werden. Nur, wer von unseren Politikern hat sich denn vor Corona für die Altenpfleger/innen, die Alteneheime, den Zustand in den Krankenhäuser (es gab vor kurzen noch ca. 20000 Krankenhauskeimtote/Jahr!!!) interessiert? Niemand! Jetzt ist es aber “En Vogue”

    Alles nur SHOW!

    Das Pradoxe ebenso ist, meine Nachbarin hatte mal Krebs und und hat somit diese überzogenen Lockdownmassnahmen begrüsst….Aber was macht Sie weiterhin??? Sie qualmt wie eine Dampflock 🙂 HaHa

    Übrigens, was ist eigentlich mit den Müttern, die Ihre Kinder nicht gegen Masern impfen lassen wollen? Wer schreit denn da auf und fordet die Zwangsimpfung?

    Weiterhin, ich erinnere an die Schweingrippe vor 12 Jahren, die uns ja bekanntlich alle dahingerafft hat:-)

    Damals hatte die Bundesregierung für einen hohen “DREIstelligen Millionenbetrag” sich mit Tamiflu eingedeckt und das Volk in Panik versetzt.

    Im Nachhinein hatte sich diese “Grippe” als harmlos herausgestellt und das Medikament hatte sogar mehr Schaden bei den Menschen angerichtet, als das es gewirkt hat. Der Sieger war, natürlich, die Pharmaindustrie und die Steuergelder wurden wieder einmal verbrannt. Und das Virus war schneller weg, als es gekommen ist.

    Nur mal so am Rande erwähnt….

    @Nixolino

    Dein Hinweis bezüglich der AFD stimme ich dir zu!

    Einen schönen Tag der Gruppe!

    Immer schön an der frischen Luft aufhalten

    Gruß

  23. Die größte Gruppe der Journalisten sieht sich weder links noch rechts.

    So sehe ich auch den Großteil unserer Gesellschafft.

    Lediglich Randgruppen versuchen hier immer wieder so ein Lagerdenken zu forcieren.

    https://www.deutschlandfunk.de/studien-mehrfach-missinterpretiert-deutsche-medien-nicht.2907.de.html?dram:article_id=468974

    Wie schon häufig geschrieben wird Tim`s Blog häufig als Trittbrett für die eigene politische Meinung bei vielen Kommentaren leider zweckentfremdet…

  24. Naja eine Gegendarstellung von genau den Medien die die “rechten” Medien als verfälschend darstellen ist dann auch nicht das Wahre. Tagesschau, ZDF oder Deutschlandfunk stehen jetzt auch nicht grade im Verdacht politisch neutral zu sein.

    Zwischen “wo man sich selber sieht” und “wo man tatsächlich steht” ist vermutlich auch noch ein großer Unterschied. Das ist auch etwas was wir in unserer Deutschland-Bubble auch überhaupt nicht betrachten können. Sowas muss aus einem politisch eher neutralen Ausland beobachtet und bewertet werden sonst erhält man immer das Ergebnis das das jeweilige Leserklientel grade hören will.

    Soll mir aber auch egal sein. Ich habe mir für 2021 eine fast durchgängige Nachrichten-Diät verordnet. Ich lese fast nur noch News aus Tech-Bereichen die gottseidank von diesem linken-rechten Unsinn größtenteils verschont sind.

  25. Wie schon häufig geschrieben wird Tim`s Blog häufig als Trittbrett für die eigene politische Meinung bei vielen Kommentaren leider zweckentfremdet…

     

    Ich empfinde diese “Trittbrettfahrer” auch als extrem lästig. Ihr penetrantes Gefasel können sie sich schenken. Damit bewirken sie im Sinne ihrer politischen/gesellschaftlichen Agenda bei den meisten Lesern hier eh nichts  😉

     

  26. Der Engpass bei zugekauften/outgesourcten Komponenten für die heimische Industrie :

    https://www.n-tv.de/wirtschaft/Bund-schaltet-sich-in-Chip-Krise-ein-article22313489.html

    Mittelfristig ist das eine Chance Teile wieder selbst zu fertigen, Arbeitsplätze und Produktion zu sichern.
    Sicherheit und Zuverlässigkeit lässt man los, wenn man sich bei knappen Gütern nur auf ausländische Produzenten verlässt.

    Das erinnert mich an die Diskussion um Assets  : Rendite ist nicht alles. CashFlow, Sicherheit der Anlage sind auch Qualitäten.

    Wer 100% in Aktien ist und wie die Autobauer auf Rendite getrimmt ist der benötigt einen langen Zeithorizont als Sicherheit.

    Kurzfristig kann es rumpeln. Dann sind auch Immobilien und Gold nicht übel. Jedes Asset hat seine Stärken und Schwächen.

  27. @Esteban.

    Es irrt der Mensch solange er strebt. Ich würde dir mal Senecas Brief an Paulinus empfehlen. Von der Kürze des Lebens.

    In den letzten 2000 Jahren hat sich nicht so viel getan wie man annehmen sollte. Sieh zu, dass du dein leben auf die Reihe kriegst, und mach dir nicht zu viele Gedanken um die immer weniger werdenden Haare auf deiner Birne. 🙂

  28. Thorsten, das ist doch Denken aus den 70er Jahren. Heutige Technologie ist Hochtechnologie, da reden wir doch nicht von ein paar mechanischen Ersatzteilen, die man eben mal lieber auch zu Hause produziert. Um  überhaupt technische den Industrieanforderungen genügende Teile herzustellen müsste doch hochgradig investiert und skaliert werden. Das funktioniert vielleicht bei Klopapier, aber dich nicht heute mehr als industriepolitische Entscheidung, z.B. in der Chipindustrie. Gerade Du als Sozenverachter dürftest für solche Marotten doch wenig übrig haben.

  29. @Esteban

    Nein gegen die Grippe lasse ich mich nicht impfen. Weil es meine Bewegungsfreiheit nicht einschränkt. Bei Corona ist das Anders. Wie gesagt ich lasse mich jetzt (2022?) impfen weil ich quasi muss, nicht um die Welt zu retten.

     

    Vor einigen Jahren war ich Vietnam, hab mir da auch was freiwillig gespritzt. Aber das war freiwillig, ohne Zwang und schlicht sehr empfohlen!

  30. @Daniel

    Wenn Du die öffentlich rechtlichen Medien ähnlich verfälschend wie rechte Medien, welche teilweise vom Verfassungsschutz beobachtet werden, darstellst…  ist dies eine starke Verharmlosung.

    Ich werte nicht ob irgendjemand mehr oder extremer verfälscht als Andere. Ich werte ob jemand verfälscht oder nicht. Und diesem Vorwurf der verfälschten Darstellung muss sich der ÖR Rundfunk und/oder das Fernsehen von mir gefallen lassen. Denn viele der Vorwürfe sind ja nicht einfach von irgendwelchen Verschwörungstheoretikern aufgestellt worden sondern sind von jedem selbst zu recherchieren oder nachzuvollziehen. Ich empfehle hierzu das Buch “Die Nimmersatten”. Dort kann man einen recht interessanten Eindruck bekommen wie weit die Verpflechtung/Lobbyarbeit zwischen Rundfunk und Politik inzwischen vorangeschritten ist.

    Viele Dinge sind ja auch ganz einfach für jeden nachzuvollziehen. Man kann von der AfD halten was man will, aber sie stellt formal derzeit die größte Oppositionspartei dar. Für mich wäre neutraler Journalismus zunächst bei Dingen die in der Regierung stattfinden die Meinung dieser Partei einzuholen und dann erst andere Parteien zu fragen. Findest du dass das momentan stattfindet? Die Aufgabe von Medien war zudem in der Vergangenheit für mich die Vorkommnisse in der Politik kritisch zu begleiten. 4 Gewalt im Staat eben. Findest Du dass der ÖR in den Jahren sehr kritisch mit der Regierung war oder hat man häufig einfach nur berichtet was dort gemacht wurde?

    Der Rundfunkrat ist durchsetzt von Politikern die ihr Amt nicht abgeben wollen, die Kirche ist dort Über-repräsentiert, normale Arbeiter unterrepräsentiert. Die gesamte Zusammensetzung passt nicht, das haben selbst Gerichte schon erkannt und entschieden dass das geändert werden muss, auch das ist nachzulesen. Passiert ist bislang wenig bis nicht.

    Die Grünen haben damals knapp 9% in der Bundestagswahl geholt. Dennoch wird gefühlt (das ist mein subjektiver Eindruck) zu jedem Unsinn ein Sprecher der Grünen ans Mikro geholt um der Partei ein Forum zu geben. Von der FDP hingegen mit sogar mehr Stimmen hört man deutlich weniger.

    Ich könnte das ganze noch mit den eingeladenen Personen zu politischen Talkshows usw. fortsetzen, aber ich denke es wird klar worauf ich hinaus will, der ÖR ist für meine Begriffe nicht neutral, und genau das kritisiere ich. Nicht mehr und nicht weniger. Unter normalen Umständen würde ich ja sagen, sollen sie doch machen was sie wollen, wie bei einem Netflix Abo kommt die Kündigung. Das geht aber nicht. Und solange das nicht geht erwarte ich mehr Selbstkritik, zum einen was die Medienberichterstattung geht, was die Definition einer Grundversorgung geht und was der Haushaltsplan eines solchen Molochs ist.

  31. @Tobs das war nicht gemeint und hat mit 70er Jahre gar nichts zu tun, lies dir den Link durch. Ich habe nur aufgegriffen, was die Politik jetzt feststellt : Globalisierung ja, Risiko durch Engpässe nein. Wir haben wegen komplettem Outsourcing die gesamte Mobilfunksparte verloren, Chipfertigung auch. Dabei könnten wir es. Ein Umdenken wird einsetzen, passiert schon.

    Teslafactory aus USA in Brandenburg? Geil , USA !
    Chips mit Standardmaschinen fertigen ? Nein können wir nicht.
    Wie leicht der Michel den Schwanz einzieht, bin immer wieder entsetzt.

    https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/corona-verlagert-die-industrie-ihre-produktion-zurueck-nach-deutschland-a-dca1df47-1bec-40d6-8e7b-06c126e16250

  32. @Politik: Es stellt sich u.a. auch die Frage, wie das Auftauchen der AFD weitergehend einzuordnen ist. Oder wie man auch konservative Ansichten einordnet in Zukunft. Zumindest sollte man auch als Anleger das politische Geschehen nicht komplett ausblenden. Es bildet mit einige Rahmenbedingungen für Wirtschaft, Gesellschaft, Steuern und Finanzen.

    @Aktien: Wie ist IBM als eher schwerfälliger Kahn einzuschätzen bei derzeitigem Kursniveau (jüngster Kursrücksetzer)? Hat die Firma noch Potential oder ist die Zeit vorbei?

  33. @Daniel

    “Ich werte nicht ob irgendjemand mehr oder extremer verfälscht als Andere.”

    Da bin ich komplett anderer Meinung da ich Ehrlichkeit und Richtigkeit von Informationen als allerwichtigsten Bestandteil einer Information sehe!

    Die ÖR und deren Verfehlungen kann/darf und sollte man natürlich kritisieren!

    Nur gibt selbst der Autor von “die Nimmersatten” bei dem YT-Video bei 3:30 / 4:00 den ÖR eine gute Bewertung im internationalen Vergleich… 😉

    Die AfD insbesondere deren Populismus mit den rechten Flügel sehe ich als geistige Brandstifter die wir niemals wieder in Deutschland zulassen dürfen!

    Egal wie sehr uns manche anderen unfähigen Politiker oder auch diese momentane Krise nerven.

  34. Es stellt sich u.a. auch die Frage, wie das Auftauchen der AFD weitergehend einzuordnen ist.

    Sie werden sich zur Wahl stellen. Die Mehrheit der Bürger wird zweifelsfrei demokratische Parteien wählen. Sie werden in die Parlamente einziehen, sich dort durch Krawalle, Pöbeleien und Provokationen profilieren und diese Schauspiele “Opposition” nennen. Also alles wie gehabt und … nicht der Rede wert.

     
    Außerparlamentarisch wird Bernd Höcke mit seinen rechten Flügelstürmern weiter zündeln und für (schlechte) Stimmung sorgen.

  35. ARD und ZDF betreiben leider immer häufiger linke Staatspropaganda. Die Tagesschau ist die Aktuelle Kamera der ehemaligen DDR. Warum gibt es wohl die allgemeine Zahlungspflicht? Weil Sozialisten den freien Wettbewerb wie der Teufel das Weihwasser scheuen. Sie wissen genau, wie es um die Qualität ihres eigenen Produktes (unterirdisches Preis-Leistungs-Verhältnis) bestellt ist. Die monatlichen 18 € würde ich sofort freien Medienschaffenden zukommen lassen. 😉

  36. @Rüdiger:
    Alle Parteien die bei einer Wahl offiziell gewählt werden können sind demokratisch. Sind sie nicht demokratisch bzw. auf der Basis des Grundgesetzes verankert, sind sie verboten und stehen nicht zur Wahl. Insofern werden tatsächlich nicht nur die Mehrheit aller Bürger demokratisch wählen, sondern alle.
     

    @ÖRR:

    Es gibt weltweit bestimmt schlechtere ÖRR als in Deutschland. Ich persönlich finde es allerdings nicht ausgewogen, wenn 92% der Volontäre bei der ARD grün-rot-rot wählen würde.

     

  37. Alle Parteien die bei einer Wahl offiziell gewählt werden können sind demokratisch.

     

    Aber nur dem Anschein und der äußeren Form nach  😉

     

  38. Ich hab das Thema schon Mal kurz mit dir gehabt Rüdiger, vllt. kannst du mir hier helfen:

    Wie kannst du eigentlich immer alles völlig unkritisch sehen? Ich meine es ernst, ich finde es faszinierend. Ich würde gerne einfach alles hinnehmen können und immer in Linie zum System sein. Wäre angenehm.
    Leider muss ich mich tatsächlich oft Ärgern, sei es z.B. über den Umgang mit Corona, das völlige Desinteresse der deutschen an liberalen Themen, die Unfähigkeit umweltschutz zu betreiben, die glasklare Möglichkeit festzustellen was böse und was gut ist (“rechte” sind böse, “linke” sind gut)
    Mir fällt das alles immer viel schwieriger, ich hinterfrage ziemlich viele Dinge und oft gibt es da Konflikte. und die kann ich dann leider nicht ganz ignorieren.

    Daher meine Frage, wie bildet sich bei dir die Meinung zu einem Thema?

    Grüße Baum

  39. @Baum:

    Wer freundlich fragt, bekommt auch eine Antwort. Ich sehe gewiss nicht alles und immer völlig unkritisch. Mir gefällt aber das derzeitige “verhasste sozialistische System” – trotz aller kritikwürdiger Fehler – viel besser als alles, was AfD, reaktionäre Rechte und Neoliberale auf ihrer politischen und gesellschaftlichen Agenda anzubieten haben. Und jetzt sag du mir bitte, ob du es für logisch hieltest, wenn ich durch “berechtigte Kritik” am derzeitigen “verhassten System”, auch noch Wasser auf deren Mühlen kippen würde. Andere mögen sich gerne dazu verleiten lassen, in ihrer Naivität den Boden für eine Saat zu bereiten, die sie im Endeffekt nicht aufgehen sehen wollen. Bei mir beißen die Stimmungsmacher und Stimmenfänger diesbezüglich auf Granit. Ich denke mit meinem eigenen Kopf und kann mit ihrem Gespinst aus Des-/Falschinformation, Realitätsverleugnung, Propaganda und “schwarzer Rhetorik” recht gut umgehen.

     

  40. Man weiss doch wie die Medien in etwa stehen, es gibt genug Angebote für alle Interessen, auch rechts haben genug Gefässe, von Bild, FAZ, Welt etc. und wem das noch zu links ist der soll den Deutschland-Kurier lesen.

    Und die grössten “Medienhäuser” sollte man auch nicht vergessen, die sind doch auch oft arg rechts die sozialen Medien.

    Wer die Zeit oder die Süddeutsche liest, weiss doch, welche Richtung er bekommt.

    Auch wenn alle Zeitungen “unabhängig” draufschreiben.

    In der Schweiz als Beispiel die Weltwoche, wenn der Verleger ein SVP-Nationalrat ist kann er noch so lange betonen wie unabhängig sein Blatt ist.

     

     

  41. OK, ja verstehe ich ja vollkommen. Ich bin beileibe kein Freund von irgendwelchen rechten dämlichen Theorien, ich bin aber auch kein Freund von der anderen extreme. Ich sehe uns jetzt auch nicht als sozialistisches Land, aber es gibt einige Bereiche des sozialstaatlichen Systems, die ich kritisch sehe. Aber eigentlich nur aus dem Gesichtspunkt heraus, dass ich glaube das ein zu stark ausgebauter Sozialstaat zu Problemen führen kann. Hier denke ich z.b. an die Finanzierbarkeit und in gewisser Weise auch an den leistungsgedanken. Eine Vollkaskomentalität führt über kurz oder lang zu Problemen. (Ich bin übrigens ein Anhänger des Grundeinkommens, danach ist aber sense bzgl. Sozialstaat).

    Und genau in dem Zusammenhang habe ich halt häufig Probleme z.B. mit ungeprüfter und umfassender Migration, nicht wegen der Herkunft der Leute sondern wegen der sozialen konfliktpunkte und der Kosten. Qualifizierte Einwanderung ist super. Deswegen bin ich aber wohl kein rechter Ideologe.

     

    Ich gehe davon aus dass du Corona Politik vollkommen in Ordnung findest?

     

    Da bin ich zwischenzeitlich z.b. auch Recht skeptisch, ob das so weitergehen kann. Witzigerweise hat Herr Schäuble schon im Frühjahr richtigerweise gesagt, man sollte überlegen ob Gesundheitsschutz über freiheitsrechten steht. So ähnlich sehe es mittlerweile auch, insbesondere wenn bestimmter Maßnahmen aus meiner Sicht nicht nötig sind. Und zudem auch die Folgen in anderen Bereichen gegengerechnet werden müssen. Heißt auch hier, ich finde viele Dinge richtig die gemacht werden. Ich kann leider aber auch genug kritisieren.

    Letztendlich will ich natürlich auch nicht alles überdramatisieren und immer vom weltuntergang reden. Das wäre zu viel, aber ab und zu etwas skeptisch sein, sollte doch nicht schaden?

     

    Grüße Baum

     

  42. @Bruno:

    Natürlich findet jeder Medien die ihm taugen, und die soll er auch gerne kaufen und lesen. Der Punkt für mich ist, wie neutral die ÖRR sind die von ALLEN  bezahlt werden. Gerade deswegen sollten sie sich aus meiner Sicht um äusserste Ausgewogenheit bemühen, die ich aktuell nicht sehe, mir aber wünschen würde.

  43. @Sparta der Linkspopulismus hat schon lange Einzug in den ÖRR gehalten, unerträgliche Propaganda. Der Versuch die Ereignisse auf der Kölner Domplatte zu verschweigen,  der unvergessliche Umgang mit Frau Weidel durch Frau Slomka vor laufender Kamera, nie habe ich so viel Hass gesehen, meist geht die Hetze ja verdeckter. Da kann man politisch stehen wo man will, das geht gar nicht.

  44. Ich gehe davon aus dass du Corona Politik vollkommen in Ordnung findest?

    Dann irrst du dich. Ich finde eigentlich gar nichts “voll und ganz” in Ordnung. Es hätte auch nicht so weit kommen müssen, würden mehr Leute verantwortlich handeln und sich und andere so gut es geht schützen. Die Maßnahmen wären bekannt. Aber man ist ja schlauer und feiert lieber Verquerdenker-Parties.

     

  45. @Linkspopulismus

    Hier muss ich Thorsten uneingeschränkt recht geben. Es ist mittlerweile unerträglich diese links grün sozialistische Politik!

  46. Bei bitcoin liegt Dirk Müller ausnahmsweise mal richtig. Bitcoin ist reine Zockerei nichts anderes. Und alle heinis die auf den Hype aufgesprungen sind versuchen ihn sich schön zu reden.

     

  47. @sammy hm. Das wäre ja eine Premiere
    , dass wir einer Meinung wären…
    @Mark85 : bitter noch K*mmer und T*nhagen auf die Liste der perfekten Kontraindikatoren setzen.

  48. @Thorsten

    Ich sehe Links- & Rechtspopulismus kritisch.

    Dem ÖRR würde ich keine der beiden Extrempositionen andichten.

    Soziale Marktwirtschaft ist nicht gleich reinem Kommunismus oder reinem Kapitalismus.

    Auch wenn hier viele übers Ziel hinausschießen ist natürlich Kritik und Optimierung gut, solange sie sachlich richtig ist.

    Das ärgerlicheste ist für mich der ausufernde Bürokratismus und die Trägheit des kleinteiligen Apparates.

    Momentan haben wir eine Krisensituation in der auch nationalistene Populisten wie Johnson, Bolslonaro oder auch Trump kein besseres Krisenmanagement beweisen konnten.

    Die Hyperventalition vor angeblich links-grün ist schon paradox, da meistens die Schwarzen die stärkste Partei sind.

    Von der AfD erwarte ich definitiv keine besseren Lösungen für die Krise sondern noch mehr Chaos (ja das geht! ;-)).

    Friedrich Merz hätte ich mir durchaus als Wirtschaftsminister in der kommenden Regierung vorstellen können um mehr Konservative abzuholen.

    Dafür dass er so eine Fettnäpchensuchmaschine ist, und auch meine ehemals bevorzugten Gelben selbst viele Fehler aneinander reihen…

    Tja, wir wählen halt zwischen Befriedigend, Ausreichend, Mangelhaft und Ungenügend!

     

  49. @Sparta

    Laschet wurde gegen die Basis hochgehievt, damit am Ende Söder aufgestellt werden kann, der dann Merz zum Wirtschaftsminister ernennt. Die Anfrage von Merz zum Thema Wirtschaftsminister war eine freche Vorwegnahme, er wusste sehr wohl, dass er unter einer “grünen” Kanzerlin Altmeier nicht so schnell beerben kann. Bin gespannt wann der Laschet es schnallt, dass er als freudiges Replacement der AKK misbraucht wurde.

    Schalten Sie auch morgen wieder auf diesen Kanal, wenn wir ihnen verraten, wann die Pipeline fertig ist ( sie ist es lange bevor die Medien es dann verkünden ).

     

  50. Apple heute grün, das Schöne er schmeckt rot wie grün.

    Nein das war KEINE politische Aussage sondern einfach ein belangloser Beitrag zur Börse, nach 65 politischen Kommentaren 😉

  51. @Sammy

    Aber Unternehmen wie PayPal etc. investieren doch keine Milliarden wenn es einfach nur ums gezocke gehen würde. Und sogar Bankenriesen wie J.P. Morgan sehen mittletweile, dass Potential im Bitcoin steckt.

    Jeder definiert “Wert” für sich anders. Meiner Meinung nach hat ein dezentrales, digitales Asset, dass Werte innerhalb kürzester Zeit von einem Ende zum anderen Ende der Welt ohne Probleme und vorallem ohne eine Zentrale Einheit trasnsferieren kann, einen großen Wert. Dazu kommt noch die hohe Sicherheit durch Rechenleistung, die den enthaltenen Wert schützt und ein hacken unmöglich macht.

    Sollte die Marktkapitalisierung weiter ansteigen (Beispielsweise an die von Gold), dann wird auch die Volatilität um einiges geringer ausfallen und es wird keine riesen prozent Sprünge mehr geben, was den BTC zu einem besseren Wertspeicher macht als er heute ist.

    Naja wie bei allen anderen Themen gibt es auch beim Bitcoin zwei unterschiedliche Lager 😉 Die Zukunft wird zeigen wohin die Reise geht…

    Schönen Abend noch 🙂

     

  52. @thorsten

    “Laschet wurde gegen die Basis hochgehievt, damit am Ende Söder aufgestellt werden kann, der dann Merz zum Wirtschaftsminister ernennt.”

    Und von wem?

  53. An sammy: Warum schönreden? Aufs rein Finanzielle bezogen bin ich bislang hochzufrieden. Schöne Gewinnmitnahmen in Form von Portfoliozurücksetzungen habe ich bereits realisiert.

    Die hohe Volatilität muss man natürlich aushalten können, aber ich bin langfristig positiv gestimmt, weil ich das Konstrukt als eine gute Absicherung gegen das vorherrschende Schuldgeldflutsystem ansehe. 😉

    An Thorsten: Herr Tenhagen (frühere Riester-Produktempfehlungen!?) leuchtet mir ein, aber was stimmt mit Herrn Kommer nicht? Gut, er mag kein Gold und spricht sich eher gegen Immobilienkäufe aus, aber ich schätze ihn, weil er stets sachliche Argumente vorträgt. Was man daraus macht, bleibt jedem selbst überlassen. 😉

  54. @ Bruno

    Ich würde gerne mal ein Leserbrief von dir und deinem  7-8-stelligen Depot lesen.

    Es würde mich interessieren wie deine Aktienverteilung/Auswahl aussieht.

  55. @Andre

    Investieren diese Unternehmen oder wollen sie vom Hype profitieren?  Hier geht es um Geschäftsmodelle keine Investitionen. Man möchte vom Hype des BC profitieren wie so viele andere auch.

    @Thorsten

    Ja bei dem einen Thema haben wir die gleiche Meinung. Bei Kommer hört das schon wieder auf. Bitte nenne Kommer nicht im selben Atemzug mit irgendwelchen Halunken.

    @mark85

    Du hast in den Hype rein gekauft. Das ging gut. Mal sehen wie lange noch.

  56. Hallo Bruno,

    auch ich würde sehr gerne einen Leserbrief von dir lesen. Ich bin Softwareentwickler mit einem kleinen Unternehmen und könnte sicherlich eine Menge von dir lernen.

  57. @Andre

    Gerade bei Zockerei haben Banken ein großes Interesse weil hier viel Geld verdient werden kann. Mit buy and hold Anlegern verdienen Banken nichts.

  58. An sammy: Das ist so nicht richtig. Mein 1. Kauf fand Ende 2019 in einem fallenden Marktumfeld statt. Ein weiteres Beispiel: Im Februar/März 2020 ging es um 50 % nach unten. Ich hätte dann in Panik alles verkaufen können, was ich nicht habe, weil ich nicht auf schnelles Geld aus war. Ich kaufte sogar nach. Meine Anlageentscheidung beruht auf einer Grundüberzeugung.

  59. Von Bruno würde ich das auch gerne mal lesen. Bestimmt interessant zu sehen, wie hoffentlich Bruno sich eine Diversifikation vorstellt. Vielleicht kann man daraus was mitnehmen.

     

    Und wegen den China Aktien. Ich habe z.B. Lenovo im Depot und die zahlt mir viele Jahre eine Dividende aus. Denke das Lenovo ein solides chinesisches Unternehmen ist. Und davon gibt es auch noch mehr. Habe diesen Monat eine Aktie aus Japan gekauft, aber denke der chinesische Markt bleibt interessant. Eine weitere Aktie habe ich in Fokus. Mal sehen ob das Geld ausreicht. Ich würde die Aktien aus China jetzt hier nicht verteufeln. Die USA schneiden sich nur selbst ins Bein. Von daher gut sondieren und solide Unternehmen aus China sind meiner Meinung nach kaufbar.

     

  60. Thorsten, ich liege grad am Boden vor Lachen, danke für diesen heiteren Moment 😉

    “…Populismus durch verschweigen.. .” ist schon nen Kracher, aber Weidel als Opfer von Hass hinzustellen ist die Krönung, wahrscheinlich ist Frau Slomka von ihrem Teleprompter abgerutscht, passiert ja auch dem ein oder anderen Storch mal.

     

    Ich wollte mich zu Politik eigentlich nicht mehr äußern, bin aber tatsächlich überrascht was hier (damit meine ich nicht dich Thorsten) für geschichtsvergessene, ungebildete Rechte Rabauken unter dem Mantel der Liberalität unterwegs sind. Irgendwann lernt man sie schon am Anfang zwischen den Zeilen zu erkennen. Spätestens, wenn ihr euch im Rudel die Stöckchen zuwerft wird gänzlich jedem klar bei wem was Phase ist. Leider muss ich euch darauf Hinweisen, das das Internet nicht überall eine Blase aus alternden Youtube-Verschwörungspropagandisten ist. Seid froh, Erkennt ist dadurch noch möglich.

    Gute Nacht!

  61. Slowroller:

    Absolut d’accord! Deshalb liebe ich die Meinungsfreiheit: Sie ist entlarvend 😉

    Und zu Thorsten: Er ist oft amüsanter als absurdes Theater. Viel amüsanter  😉

     

  62. @nixolino es wäre absolut interessant von einigen einen Leserbrief veröffentlicht zu sehen. Aber ohne Konto- und Grundbuchauszüge, bleibt es dann vielleicht doch nur viel geblubber ohne Substanz.

  63. @Linkspopulismus

    Ein Merkmal der linken Fraktion ist es alles was ihnen nicht passt als rechtsextrem abzutun. Die Nazikeule wird auch gerne bei gewissen ö Medien zur Diffamierung rausgeholt.

  64. Ich hatte grade etwas Langeweile und habe mal durch meine Youtube Abos geguckt. Unter anderem liegt da noch Mission Money rum die ich schon länger nicht mehr gesehen habe weil mir deren Themen etwas zu langweilig wurden. Gibt es da gar nicht mehr die Serie “Roast my Depot”? Fand ich immer recht unterhaltsam.

  65. Hahahaaaaaaaa … und für die reaktionäre Rechte ist alles links der Werteheinis  der CDU links-grün versifft und sozialistisch/kommunistisch. Eine Sicht der Dinge, die sich hier auch nicht all zu selten Bahn bricht  😉

    Apropos Nazis: Es würde mir im Traum nicht einfallen, Witzfiguren wie Bernd Höcke und seine rechten Flügelstürmer als “Nazis” zu bezeichnen. Das wäre eine absolute Verharmlosung der Verbrecherbande aus dem 12-jährigen 1000-jährigen Reich. Auch wenn die AFD gelegentlich Sympathien für den damaligen Unrechtstaat und seine Methoden durchblicken lässt  😉

     

  66. @Bitcoin:

    Bitcoin ist eine geniale Erfindung! Für Hasardeure und Glücksspieler ein idealer Tummelplatz, ihre Spekulationen auszuleben. Und wenn die Sache in die Hose geht, entstehen (hoffentlich!) keine Verluste, die “sozialisiert” werden müssten. Da darf jeder fein für sich die Suppe auslöffeln, die er sich eingebrockt hat und die Zeche dafür bezahlen. So gesehen, ein ideales “Anlage”-Medium  😉

    Uuuuund … Bitcoin ist die Waffe der Aufrechten gegen das Böse, die “sozialistischen” Notenbanken der “sozialistischen” westlichen Industrienationen 😉

     

  67. @Rüdiger Falls der Bitcoin im Zuge der nächsten Krise untergeht werden die Jünger bis zu letzt an Bord bleiben , das Sterben der Spekulationsware wird Jahre dauern, auf Pennystocknviveau.
    Wie viele müssen ihr Geld aus dem Bitcoin abziehen wenn sie ihren Job verlieren ? Wie viele gehen bei der nächsten Krise raus und in Gold oder bleiben doch in Bitcoin ?

    Weiß niemand, Gold glänzt unendlich lang und überlebt auch Digitalprodukte mit meterlangen Transaktionsprotokollen die sich in Luft auflösen wenn die Server abgestellt werden.

  68. @Slowroller

    die Beiträge lege ich nicht auf die Goldwaage. Viele Beiträge sind Unterhaltung mit dem Aspekt “was wäre wenn”. Sie erweitern die Scheuklappen die wir alle tragen auf nüchternem Stammtischniveau.

    Abhängig von Medien und Stimmungen in der Gesellschaft bleibt die Wahrheit für uns sowieso meist im Dunkeln oder irgendwie gewertet umgefärbt.

     

  69. Der Euro – er fällt wieder, ich habe mich kurzfristig geirrt, nix mit 1,30 – vorerst. Corona ändert die Bewertungen im Stundentakt.Die offiziell am schlimmsten getroffene Nation USA scheint bzgl. Corona eher die Kurve zu bekommen als die Kleinstaaten in Europa – mit Ausnahme von Griechenland, die eine unglaubliche Disziplin zeigen.

  70. @Slowroller:

    “Ich wollte mich zu Politik eigentlich nicht mehr äußern, bin aber tatsächlich überrascht was hier (…) für geschichtsvergessene, ungebildete Rechte Rabauken unter dem Mantel der Liberalität unterwegs sind.”

    Man kann bzgl. der Qualität einiger Beiträge unterschiedlicher Auffassung sein, aber rechte Rabauken? Kannst du mir dafür bitte ein Beispiel geben?

  71. @Lejero es war 1:03 nachts. Bitte mildernde Umstände. Bitte auch um Gnade für den lustigen Rüdiger, war auch noch recht früh um 07:25.

  72. Bitte auch um Gnade für den lustigen Rüdiger, …

    Hallo? Geht’s noch? Bist du schon wieder besoffen? Kümmere dich gefälligst bitte um deine Begnadigung. Nicht zu fassen …

     

  73. @Die Tagesschau ist die Aktuelle Kamera der ehemaligen DDR.
    Ein beschämendes Niveau hier im Forum.

    @Tim – An alle jungen Anleger da draußen. Die Strategie des Vermögensaufbaus ist ziemlich einfach….
    Volle Zustimmung. Der für mich wichtigste Faktor ist aber Erhöhung des Einkommens u.a. durch Einsatz im Beruf, Weiterbildungen und Jobwechsel. Spaß an der Arbeit haben und unterschiedliche Einkommenströme aufbauen. Muss nicht immer im Internet oder als Vermieter sein. Das geht auch zB als Übungsleiter im Verein, Betreuer / Begleiter für Menschen mit Behinderungen, Ältere, Jugendliche, Kinder für Freizeiten, VHS-Kurse zu Sport, Ernährung, Kochen, Sprachen, Instrumente, Musik u.a. Da gewinnt man nicht nur Geld sondern auch Persönlichkeit, Lebenssinn und -freude.

  74. @Instrumente, Musik

    Das halte ich für ein sehr wichtiges Thema. Musik ist Balsam für die Seele und ein Instrument zu beherrschen befreit und entspannt unglaublich. Sollte sich der ein oder andere Mal überlegen.

  75. “Der für mich wichtigste Faktor ist aber Erhöhung des Einkommens u.a. durch Einsatz im Beruf, Weiterbildungen und Jobwechsel. Spaß an der Arbeit haben und unterschiedliche Einkommenströme aufbauen.”

    Die richtige Branche wählen! Es kommt sehr stark auf die Branche und das Berufsbild mit an um vernünftig Kohle zu verdienen. Es gibt durchaus gravierende Gehaltsunterschiede. Zwischen den Tarifverträgen z.B. von Verdi und IG Metall sind deutliche Differenzen vorhanden. Wobei Corona einiges derzeit eben auch nicht gerade so einfach macht (Minijobs etc.).

    Aber nach Corona haben wir alle Chancen einen starken wirtschaftlichen Schwung zu erleben. Vielleicht die goldenen 20er, wer weiß?

  76. @ Ralf

    der Umbruch ist schon längst da. Studieren Deine Kinder bereits oder orientieren sie sich noch? In der Softwareentwicklung gibt es derzeit sehr gut Chancen. Durch Corona hat scheinbar jede alt eingesessene Firma erkannt, dass sie sich verändern müssen. Der Stellenwert der Software in Unternehmen ist weit gestiegen. Mit ihm die Karrieremöglichkeiten.

    @ 42sucht21 /Sammy

    Sehe ich genauso. Leider… Das Einkommen ist der maßgebliche Antreiber für den Vermögensaufbau. Hier kann man auch am meisten positiv bewirken. Hier kann man nur Sprünge erwarten wenn man etwas Neues ausprobiert oder vorschlägt. Ansonsten gehört Weiterbildung in der heutigen Zeit auch dazu den Status Quo einfach nur aufrecht zu halten.

    Bildung ist natürlich auch ohne finanzielle Interessen sehr zu empfehlen. Ich spiele beispielsweise selbst Klavier ohne Aussichten auf zukünftige Einnahmen zu haben. Meine Nachbarn können sich vermutlich etwas besseres für mich vorstellen.

  77. @Lejero

    Ich persönlich finde einerseits sowohl die Klassifizierung von ARD, ZDF als DDR-Fernsehen und auch andererseits pauschaler Rundumschlag mit rechte Rabauken überzogen.

    Selbstverständlich kann man gegen unkontrollierte Zuwanderung sein, ÖR sachlich richtig kritisieren und auch einige Corona-Beschränkungen nicht als sinnvoll nachvollziehbar werten ohne gleich pauschal als rechts oder AfD`ler hingestellt zu werden. Dies Ganze wird aber mit Reizwörtern gerne aufgebauscht um mehr Aufmerksamkeit zu generieren und das Schubladendenken zu forcieren.

    Ich denke, dass bei der AfD ein nicht geringer Prozentsatz enttäuschter Protestwähler vorhanden ist (aber natürlich auch ein nicht geringer Prozentsatz echte Rechte).

    Bessere Lösungen für die komplexen Probleme erwarte ich persönlich aber von der AfD nicht! Außerdem stößt mich deren Niveau noch mehr ab, als so mancher andere nervige Politiker anderer Parteien.

    Wobei ich im Netz häufig das Gefühl von Influencing-Kampagnen mit teilweise unterirdischem Niveau habe…

    Mein Wunsch ist, dass wir keine so gewaltige Polarisierung der Gesellschaft bekommen wie sie in GB & USA zu sehen ist !

    Die ÖR haben sicherlich auch kein Interesse daran und ich würde sie nicht als links-radikal bezeichnen, was ich ebenso für vollkommen überzogen halte.

    Weil ich keine Spaltung, Hetze und dieses Niveau will widerspreche ich hier wobei es mich zusehends ermüdet und ich meine Energie lieber für andere Dinge, welche ich auch wirklich zum positiven rein praktisch beeinflussen kann, verwende!

  78. @Öffentlich Rechtliche Sender

    die sind noch schlimmer als die aktuelle Kamera. Da fragt ein Journalist die Merkel endlich mal eine sehr gute Frage. Schaut selber was die ARD daraus macht.

     

     

  79. der Umbruch ist schon längst da. .. Der Stellenwert der Software in Unternehmen ist weit gestiegen.

    Technologische Veränderungen haben im vergangenen Jahrzehnt unser Leben gründlich verändert. Am Arbeitsplatz wie zu Hause. Dieser Trend wird sich in den nächsten zehn Jahren nicht verlangsamen. Er wird sich sogar noch beschleunigen. Im Mittelpunkt vieler Veränderungen wird Software stehen. Die Zukunft ist digital.

    Wer auf Aktien setzt, der wird, wenn er klug ist, auch in Zukunft auf Unternehmen setzen (müssen), die die Gewinner der Digitalisierung sind. Apple, Netflix, Mastercard, Amazon und Microsoft – um ein paar Namen zu nennen – werden weiterhin deutlich an Einfluss gewinnen. Weil sie das Leben von Konsumentinnen und Konsumenten einfacher, bequemer und auch angenehmer machen.

     

  80. @Colic

    Ich habe genau diese Pressekonferenz live gesehen und da wurde es bei mir definitiv nicht unterbrochen!

    Auch Ihre (Frau Merkel) Antwort fand ich gut und richtig!

    Da wird mit etwas Stimmung und Hetze gemacht, was evtl. nur einen Teil betroffen hat oder extra so stilisiert worden ist!

  81. Dies Ganze wird aber mit Reizwörtern gerne aufgebauscht um mehr Aufmerksamkeit zu generieren und das Schubladendenken zu forcieren.

    Damit hast du vollkommen Recht! Sobald alles “krank”, oder “Irrsinn”, “Wahn”, “Diktatur”, “Terror”, … ist, erkennt man schon an Ausdrucksweise und Wortwahl, woher der Wind weht. Solche Rhetorik ist keine Rhetorik der Mitte … 😉

     

  82. @Sparta

    die Pressekonferenz kann man sich komplett unter anderem bei Phoenix anschauen. Das ist für mich nicht neu.

    Entscheidend ist die Tagesschau bzw. hier kurz vor der Tagesschau. Das schauen Millionen Menschen an.

     

     

     

  83. @Sparta:

    Danke für diese diffenzierte und sachliche Antwort!

    Im Wesentlichen teile ich deine Positionen. Auch ich sehe eine zunehmende Spaltung in der Gesellschaft. Es zählen immer weniger das Argument und die Diskussion, man gehört entweder in das eine oder in das andere Lager, pauschal sind die im anderen Lager dumm und ungebildet. Die bisher große Mitte in Deutschland, die im Punkt Migration vielleicht konservativ ist (Beispiel!) und beim Thema Klima eher links (auch Beispiel!) läuft meinem Eindruck nach Gefahr von den Lagern am Rand vereinnahmt zu werden und sich entscheiden zu müssen.

    Das Gleiche sehe in wirtschaftlich, der Mittelstand löst sich aktuell sehr stark auf. Das ganze wird durch Corona noch verstärkt. Aktien- und Immobilienbesitzer stehen inzwischen wieder besser da als vor der Krise, alle anderen schlechter (etwas pauschal, aber ich denke es ist klar was ich meine). Das wird Auswirkungen haben auf die gesellschaftliche Stabilität.

    Inzwischen bin ich sogar so weit, dass ich tatsächlich für eine Art der Vermögensbesteuerung bin (und das obwohl ich seit Januar FIRE bin und nur von meinem Vermögen lebe). Wenn ich mir die Gini-Koeffizienten (“Gerechtigkeit”) beim Einkommen anschaue ist Deutschland nach Umverteilung (Steuer) weltweit mit 0,29 relativ gerecht aufgestellt. Das Problem in Deutschland ist aber tatsächlich die Vermögensverteilung, dort liegen wir mit 0,81 weit abgeschlagen in Europa, und fast gleichauf mit den USA. Und das wird sich mit Corona und ohne Vermögenssteuer verschärfen. Und langfristig unserer Gemeinschaft schaden.

    Deswegen ist Differenzierung für mich so wichtig, obwohl persönlich eher rechtskonservativ, bin ich trotzdem für eine eher “linke” Steuer 😉

  84. ÖR:

    Wären die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten links-radikal, dürften dort keine Politiker aus CDU/CSU oder FDP zu Wort kommen. Auch Vertreter von Wirtschaftsverbänden würde man dort nicht zu Gesicht bekommen. Aber gut, aus der Sicht von Bernd Höcke sind sie ganz sicher “links-radikal”  😉

     

  85. @Lejero

    Unterschreibe ich. Danke

    Politik und Wirtschaft (Finanzblog) gehören zusammen, auch wenn es hier manche nicht wahrhaben wollen. Wenn der Mittelstand schmilzt, die Gesellschaft immer weiter gespaltet wird, dann werden wir ganz andere Probleme haben als die ASSET ALLOCATION.

    So und wer sind die Schuldigen? Jetzt werden wir wahrscheinlich andere Meinungen haben, das ist auch ok so. Für mich ganz klar, die MEDIEN.

    @Hetze

    Wieso darf ich als mündiger Bürger die Politik nicht hinterfragen.

    Ein Wissenschaftler (Wikipedia: Ioannidis gehört zu den meist-zitierten Wissenschaftlern weltweit) veröffentlich seine Studie, dass die Lockdown Maßnahmen mehr schaden als nutzen. Jetzt ist doch mein Recht als Bürger die Politik zu fragen wieso man solche bekannten Wissenschaftler nicht mit einbezieht?

    Wieso finden in den Öffentlich Rechtlichen Sender keine Diskussionen statt? Drosten und co gegen Bhakdi und Wodarg z. B.

    Der Bürger kann dann seine eigene Meinung bilden.

    So und wenn man eine öffentliche Diskussionskultur und mehr Transparenz haben möchte (Schließlich geht es um unsere GRUNDRECHTE) ist es HETZE !?

  86. @Rüdiger die FDP hatte ihrerseits angefragt, ob der ÖRR einer linken Agenda folgt. Das kann man kaum übersehen, es sei denn man definiert linke Rhetorik und Gebahren als “Mitte”. Und nur um sicherzugehen: die SPD ist nicht Mitte sondern politisch links, das ist ja auch deren großes Problem derzeit, denn sie müssen mit der Linken, den Grünen und dem Gefolge um die Kanzlerin  ( “Kernkraftabschalterin”… “Migrationseinladerin” ) konkurrieren.
    Eine Diskussion, die alle Seiten erlaubt gibt es im ÖRR nicht. Entweder werden die Gesprächspartner nicht eingeladen oder man schneidet ihnen das Wort ab , führt sie mit Stereotypen Vorurteilen und rhetorischen Fallen vor , immer um zu zeigen was politisch korrekt ,
    also links, gegendert, quer usw. ist.
    Da wird immer von Gerechtigkeit gesprochrn und von der Gefahr vor Rechten gewarnt. Aber im Grunde genommen wird eine Ideologie gepflegt,
    die der Bürger lernen soll. Linksterror, nein gibt es nicht das sind dann verharmlost “Chaoten”. Links ist in dieser Agenda niemals eine Gefahr, links ist gut und rechts immer böse.
    Das ist eine vorgegebene Agenda so blind kann man gar nicht sein.

  87. @Thorsten:

    Keine Ahnung, was du dir im ÖRR anschaust. Ich kann mich an sehr ruhig und sachlich geführte Diskussionen, unter anderem mit Lindner (FDP) und Vertretern der Partei “Die Linke” erinnern. Aber das sind halt auch “Profis”, keine dauererregten Empörungsfachkräfte.

    Übrigens bilden SPD, FDP und CDU/CSU die breite Mitte in diesem unserem Lande. Die einen etwas mehr links, die anderen etwas mehr rechts. Die linke Mitte ist etwas ganz anderes als “linksextrem” oder “linksradikal”. Jedenfalls habe ich nirgends den Eindruck, dass CDU/CSU seit Jahren eine Koalition mit Linksextremen / -radikalen bilden. Und wer “die FDP” ist, die da irgendwas angefragt haben soll: Wer genau war das? Und wann? Aus welchem Anlass? Bei Kubicki könnte ich mir das vorstellen, ist ein lustiger Vogel, der schon mal gerne provoziert  😉

    Linksterror kenne ich übrigens noch aus meiner Jugend. Baader-Meinhof-Gruppe und RAF. Kein Vergleich mit den unkoordinierten Chaoten von heute.

     

  88. @Sparta

    Du möchtest es nicht verstehen oder ich drücke mich zu ungenau aus.

    Ich rede von PRIME TIME…LIVE…In der ARD/ZDF Sachliche Diskussionen zwischen Wissenschaftlern und Politikern.

    Aber wir können die Politik ja sowieso nicht beeinflussen also kann man auch die Wahlen abschaffen.

    Und über Aktien schreiben wir am besten auch nicht mehr. Die Kurse können wir ja nicht beeinflussen.

    Am besten Fokus nur auf ARBEITEN  (Da sind keine Viren) und ONLINE KONSUMIEREN.

  89. @Colic

    Warum willst Du Ärzte welche den hippokratischen Eid verletzen, einer Minorität von Spinnern Verschwörungstheorien, Halbwahrheiten auftischen eine Bühne geben???

    Sorry, nur wenn man den Schwachsinn glaubst, denkt man diese stehen auf derselben Stufe des wissenschaftlichen Mainstreams.

    Ich bin für sachliche Wissens- & Informationsvermittlung und nicht für Desinformation.

    Ansonsten viel Spaß beim informieren wie es Lissabon z. B. gerade geht mit den Lockerungen an Weihnachten (egal ob es ein privater Sender oder ÖR ist)…

  90. Olaf wurde wegen fehlender Investitionsmöglichkeiten bei Riester in Assetklasse Aktien angezähkt.

    Ach ja? Von wem wurde Olaf denn “angezähkt”? Vom Koalitionspartner? Kann ich gar nicht glauben. Ich denke, die CDU/CSU machen die Reform der Riester-Rente eh lieber unter der Federführung der Lichtgestalt Friedrich “König der Hybris” Merz  😉

     

  91. @Nixolino, Florian, Aktien Noobs – Sky

    Danke fürs Interesse, ich überlege es mir. Momentan fehlt aber die Zeit und Motivation dazu, aber vielleicht später.

    Ich habe hier ja schon viel preisgegeben aber 100% Transparenz wird schwierig, es wird dann auch unseriös in einer gewissen Weise. Dazu wäre dann eher mal ein persönliches Treffen geeignet dann könnte man sich offener austauschen.

    @Paluma

    Depotauszug, Grundbuchauszug etc. ins Internet zu stellen werde ich Dich vermutlich auch enttäuschen, das ist nicht so mein Ding, ich mag eine gewisse Anonymität. Wir wissen nicht wie sich die Technologie entwickelt und vielleicht ist man in 2 Jahren plötzlich nicht mehr anonym wo man noch dachte, man sei es 😉 So gesehen habe ich auch schon zu viel hier gepostet.

     

  92. @Politik

    SPD, CDU, CSU sind mittlerweile ALLE nach links gerückt und zwar nicht wenig. Die AFD ist aus dem Kern der früheren konservativen CDU entsprungen und bildet die Mitte deutlich besser ab.

     

  93. An Rüdiger: Du verwechselt da leider immer wieder etwas. Es sind linke und rechte Sozialisten, die in einen gemeinsamen Topf gehören, weil sie immer auf einen kollektiven Zwang setzen. Eine kleine ideologisch geprägte Gruppe maßt sich an, besser als jeder Einzelne zu wissen, was das Beste für alle ist. Allen Andersdenkenden wird in so einem System versucht das Leben zur Hölle zu machen. Die Geschichtsbücher sind voll davon. Nicht ohne Grund ging der Kapitalismus im Kampf der Systeme als klarer Gewinner hervor. Leider scheinen in Deutschland wieder kollektivistische Gesellschaftsvorstellungen zuzunehmen.

    Der Liberalismus, wozu ich mich zähle, steht für das komplette Gegenteil: Freiheit, Individualität, Eigenverantwortung, Selbstbestimmung, Marktwirtschaft und das Recht auf Privateigentum. 😉

  94. Hahahaaaaa … erst sammy mit der AfD als neue “Mitte” und dann noch Mark als “Aufklärer” über Sozialismus und Liberalismus. Ihr beiden Spaßbärchen seid echt zu goldig  😉

     

  95. @sammy:

    da bin ich ausnahmsweise mal einer Meinung mit Rüdiger. Die AFD ist der konservativen CDU entsprungen (ursprüngliche Themen Austrit Euro etc.), hat aber nach oder mit Austritt von Prof. Lucke einen massiven Rechtsschwung hingelegt. Auch als eher rechtskonservativer steht mir die AfD definitiv zu weit rechts, siehe z.B. deren Jugendorganisation mit Mitgliedern aus der GDL.

  96. @Rüdiger

    Steuern & Finanzen

    Die AfD ist grundsätzlich gegen eine härtere Besteuerung und spricht sich gegen die Einführung einer Vermögenssteuer aus. Sie möchte die Erbschaftssteuer als Substanzsteuer abschaffen.

    Kleine und mittlere Einkommen sollen durch die Erhöhung des Grundfreibetrags entlastet werden. Das Ehegattensplitting soll durch ein “sozial gerechtes” Familiensplitting ergänzt werden, bei dem das Familieneinkommen auf alle Familienmitglieder verteilt wird.

    Eine Reform der Steuersysteme soll es für den Bürger einfacher machen. Die Mehrwertsteuer will die AfD um sieben Prozent senken. Ausgeglichene Haushalte und somit die “Schwarze Null” sind das erklärte Ziel der Partei: “Die Staatsausgaben sind durch Einnahmen zu decken.” Die Tilgung bestehender Schulden soll verbindlich gesetzgeberisch geregelt werden.
    (S. 48, 49, 51)
    https://www.bundestagswahl-bw.de/wahlprogramm-afd-btwahl2017

    Wenn das mal keine Politik für die Mitte ist dann weiß ich auch nicht..

  97. Die AFD ist der konservativen CDU entsprungen

    Als Ü60 kenne ich die Christparteien schon eine ganze Weile. Ich kann mich nicht erinnern, dass Ausländerhass, Menschenverachtung, Verharmlosung des Holocaust, Verachtung politischer Institutionen, … zu ihren genetisch verankerten Markenzeichen zählten oder zählen. Das kennzeichnet allein die AfD und ist gewiss KEIN Erbe der CDU/CSU.

  98. @All

    ich glaube die allgemeinen Nerven bei dem Zank um den Impfstoff, die tödlichere Coronavariante nebst drohenden Reiseverbot über die Grenzen liegen momentan zu blank….

    .. .aber …1:0 für Laschet, er hat die Schuldenbremse bestätigt und Braun zurückgepfiffen. Habe ich ihn doch falsch eingeschätzt ?!

  99. Die AfD als alte CDU?

     

    Lächerlich!

     

    Wie war das nochmal mit der Rede von Herrn Meuthen auf dem AfD Parteitag im Dezember?

     

    Ich kann mich jedenfalls an keinen CDU Vorsitzenden erinnern, der der eigenen (!!!) Partei ein massives Problem mit extremistischen Ansichten diagnostiziert hat.

    Die Leute mit Wirtschaftskompetenz wie Hans Olaf Henkel, Starbatty und nicht zuletzt Lucke selbst sind doch längst nicht mehr Mitglied der AfD.

    Für Höcke und den Flügel zählt völkische Politik. Nicht Politik für die Mitte.

  100. @Rüdiger

    Die AfD ist nicht so, wie du sie beschreibst. Sicherlich gibt es da einige dubiose Leute, aber Ausländerfeindlichkeit, Relativierung des Holocaust und dergleichen gehört nicht zum Programm der AfD. Ich bin kein AfD-Wähler, aber ich kann es nicht ab, wenn dermaßen unqualifziert über die AfD gesprochen wird. Wer die AfD als Nazipartei verunglimpft, macht ja nichts anderes als Relativierung des Nationalsozialismus. Kommt hingegen Kritik an der gegenwärtigen Richtung und man spricht von Grundrechteabbau und sagt “Ermächtigungsgesetz”, dann schimpfen alle rum, das sei Relativierung.

    Wenn ein Heiko Maas sagt, er sei wegen Auschwitz in die Politik gegangen, dann ist das eine Instrumentalisierung des Holocaust. Das ist sehr schlimm, schließlich will er sich damit moralisch überhöhen. Gleichzeitig betreiben die Ganoven in Berlin eine israelfeindliche und damit antisemitische Politik. Die Kanzlerin, sonst immer Madame Tatenlos, hat ja, nachdem Trump die Botschaft nach Jerusalem verlegt hat, in Bukarest angerufen, dass die traditionell judenfreundlichen Rumänen es den Amis nicht gleich tun.

    Wahrscheinlich kommt auf diese Sätze wieder die alte Leier, man müsse Israel kritisieren dürfen, ohne als Antisemit beschimpft zu werden. Richtig. Es ist aber die Art und Weise, wie Kritik an Israel geübt wird und mir macht die selbstgefällige israelfeindliche Politik der aktuellen Regierung mehr Sorgen als AfD-Hinterbänkler, die dann früher oder später aus der Partei geworfen werden.

    Antisemitismus gibt es in allen Parteien und da ragt die AfD nicht besonders hervor. Als Antisemit würde man sich heute in der SED oder in den Parteien die NPD und “Die Rechte” pudelwohl fühlen.

    Die Bundesregierung hatte Trump ja auch schon des Antisemitismus verdächtig, als in Pittsburgh der Anschlag auf die Synagoge verübt wurde. Das war ja total an den Haaren herbeigezogen. Als Trump die Botschaft endlich nach Jerusalem verlegt hatte, hieß es in Berlin, dass würde einen Flächenbrand verusachen. Hingegen gab es zig Friedensverträge, weil die Araber am Ende auch eine Lösung haben wollen. Natürlich gefällt das Mahmoud Abbas nicht, aber hat der irgendwas zu melden? Warum setzt Europa immer noch auf diese korrupten Ganoven in Ramallah?

     

    @Sparta

    Wieso ist das denn Schwachsinn, was Prof. Hockertz, Prof. Bhakdi und Dr. Wodarg sagen? Übrigens auch Dr. Schmidt-Chanasit und Prof. Streek. Warum hört man nur auf Drosten? Und warum nur gibt es nur die virologische Perspektive? Drosten kennt ja nur sein Virus aus FF. Aber was hat er mit den Krankheiten zu tun, die das Virus auslösen kann? Nüscht! Drosten kann zur Beurteilung der Behandlung nichts sagen.

    Ich verschließe mich niemanden, habe sie alle gehört, von ihnen was gelesen und ehrlich gesagt, den unsolidesten Eindruck hinterlassen Drosten und Ciesek. Und weil man nicht immer diese zwei Gesichter zeigen kann, zaubert man immer mehr komische Figuren aus dem Hut: Hermann Meyer, Viola Priesemann oder Melanie Brinkmann (“Wir müssen noch mal richtig dolle draufhauen.”). Diese Menschen sind engstirnig und wenn man ihnen folgt, führt das ins Verderben. Ein Drosten hat gesagt: „Das ist ein Szenario. Das ist also keine Berechnung oder so etwas. Sondern das ist etwas, das man natürlich in anderen Ländern auch beobachten kann – bezogen auf die Bevölkerungszahl.“

    Da fragt man sich, ob der wirklich Akademiker ist. Auch ein Szenario muss ‘ne Berechnungsgrundlage haben. Frau Ciesek verwendete mal das Wort “Modellierrechnung“.

    Wenn Drosten so richtig läge, dann braucht er doch keine Angst haben und kann Bhakdi an die Wand diskutieren. Und Lauterbach kann man Wodarg ringen. Laut Wodarg wurde in Lauterbach in der Vergangenheit immer sehr schmallippig bzgl. Gesundheitsthemen, wenn Wodarg in der Nähe war.

    Wir werden von Irren regiert, die mir nichts, dir nichts eine Wirtschaftskrise vom Zaune brechen und uns in Bürgerkriegsgefahr bringen. Das Wort Bürgerkrieg nutzte ich neulich hier im Forum und ich wurde ausgeschimpft. Nun gab es Randale in den Niederlanden. Die Medien nahmen das Wort Bürgerkrieg in den Mund, aber es wurden nicht die Politiker kritisiert, die diese blödsinnigen Maßnahmen beschließen, sondern die Randalierer. Die Angst vor dem Virus wird in den Medien beschworen. Die Gefahr ist sehr abstrakt. Sehr konkret hingegen sind die Gefahren, die durch Lockdowns verursacht werden, und das wird sich auch durch Gewalt artikulieren. Und es ist mir schleierhaft, wie Menschen, die Aktien haben, nicht das bisschen volkwirtschaftliche Kenntnis haben, um die Gefahr zu sehen, wenn dann viele vor dem Ruin stehen, in der Kultur, in der Gastronomie, in der Hotellerie und allem, was hinten dran hängt. Wenn es dann zu Verteilungskämpfen kommt, dann fliegt uns alles um die Ohren. Öffentliche Kassen sind dann leer und dann haben wir ja noch diesen vielen jungen Männer im Land, die übrigens weniger Hemmungen haben, ihre Interessen mit Gewalt durchzusetzen.

    Wenn BLM und Antifa amerikanische Städte verwüsten, plündern und Leute ermorden, wird in unseren Medien als berechtigter Protest abgefeiert. Wenn in Europa die arbeitende Bevölkerung protestiert, in der Regel sogar friedlich, bekommen sie die Faschistenkeule draufgekloppt. Und wenn man berechtigte Sorgen und Kritik nicht ernst nimmt, sondern immer bewusst missversteht, nur noch unterstellt, dann wird immer mehr Leuten der Kragen platzen.

  101. @Sparta Natürlich wurde die Frage auch beantwortet, aber die ARD knippst dann mit den fadenscheinigen Gründen genau dann ab. Es interessiert nicht, ob Phoenix das noch gesendet hat. Es ist wichtig, ob das Hauptprogramm, die ARD, diese Frage nicht unter den Tisch fallen lässt. Der ÖRR hat auch jahrenlang behauptet, sie seien für Qualität und die Qualitätssendungen waren wir ein Feigenblatt. Die qualitativen Sendungen gab es und gibt es, ohne Frage, aber sie kommen zu dümmstmöglichen Zeit. Und dann dient das nur als Feigenblatt.

    Den ÖRR kann man nicht mehr bedenkenfrei konsumieren.

  102. Ich lese zur Zeit Hannah-Arendts Opus Magnum: “Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft”.  Es gab schon mehrere Aha-Effekte. So hat sie schon eine größere Ähnlichkeit zwischen Hitler und Stalin gesehen als zwischen Hitler und Mussolini. Das hört man heute nicht sehr gerne, weshalb auch zwanghaft von Faschisten gesprochen wird.

    So heißt es im Kapitel “Totalitäre Propaganda”: “Da totalitäre Propaganda ihre Behauptungen immer ‘wissenschaftlich’ verbrämt…” Und dann geht es immer er so weiter. Und lange bevor ich dieses Buch begann zu lesen, vor 10 Monaten ungefähr, hatte ich das Gespür, dass “Wissenschaft” durch die Regierenden gerade massivst missbraucht wird. Ich nutzte auch schon das Verb verbrämen. Denn es hieß ja schon im April: “Folgt der Wissenschaft!” Schon Greta hat ja gesagt: “Follow the science.” Das ist aber nicht so einfach und warum soll man der Virologie folgen und nicht anderen Wisssenschaften? Und natürlich kann einem jeder Ökonom vorrechnen, dass sowas wie die T4-Aktion Geld spart und die Rechnung wäre nicht mal falsch. Nur gibt es ganz klare ethische und juristische Grenzen, die man da überschreitet.

    Und auch die Art und Weise, wie die Vertreter der offiziellen Regierungslinie jede andere Meinung als “unwissenschaftlich” diffamieren, ist ja nichts anderes als die totale Beanspruchung der Wissenschaft für sich.

    Es gab schon im Frühjahr kritische Stimmen, die die Corona-Politik als Testballon für knallharte Klimapolitik à la Greta ansieht. Und im Herbst hat ja Klabauterbach sich dahingehend geäußert, man könne doch nahtlos übergehen und in so ein Klimaschutzregime, wenn die Leute schon zu Hause sitzen, wenig Auto fahren und kaum noch fliegen.

     

  103. Tja, mein lieber Johannes, das läuft jetzt leider ziemlich blöd für dich. Mit Ü60 habe ich genügend Lebenserfahrung zu erkennen, wenn jemand so tief in seiner Welt aus Hybris und alternativen Wahrheiten gefangen ist, dass jede Einlassung nur Vergeudung wertvoller Lebenszeit wäre. Solchen Typen lache ich allenfalls frech ins Gesicht … und lasse sie stehen wie einen dummen Jungen.

    Kannst mir gerne noch hinterhergackern, für mich ist das Bonbon gelutscht  😉

     

  104. “Warum willst Du Ärzte welche den hippokratischen Eid verletzen, einer Minorität von Spinnern Verschwörungstheorien, Halbwahrheiten auftischen eine Bühne geben???”

     

    Betreutes Denken also. 🙂

    ARD und ZDF entscheidet für uns wer Verschwörungstheoretiker ist und wer ein Spinner.

    Dann sollen sie die Wahlen abschaffen. ARD und ZDF wissen was gut für uns ist und was nicht.

     

  105. An Rüdiger: Du bist über 60? Oh je, jetzt erschließt sich mir vieles. Du bist die Hauptzielgruppe der öffentlich-rechtlichen Staatssender. Meine im letzten Jahr verstorbene Oma kannte nichts anderes und meine Eltern tun sich mit alternativen Medien aus Gewohnheit und mangels eigener Intetnetkompetenz schwer. Unter den jüngeren Generationen in meinem Familien- und Bekanntenkreis ist mir niemand bekannt, der ARD und ZDF als Hauptinformationsmedium nutzt. 😉

  106. @ Colic

    “ARD und ZDF entscheidet für uns wer Verschwörungstheoretiker ist und wer ein Spinner.”

    ARD und ZDF entscheiden für “SIE” wer ein Verschwörungstheoretiker ist????

    ICH bilde mir immer noch meine eigene Meinung. Aber wenn SIE gerne betreutes Denken bevorzugen, kein Problem.

    Es ist schon dumm, zu denken, dass ARD und ZDF die Wahlen abschaffen könnten.

    @ Mark 85

    Sie blamieren sich hier jeden Tag auf´s Neue, liegt wohl an der Wahl ihres Hauptinformationsmediums. Ihre armen Eltern. Jede Volkshochschule bietet Internetkurse für alte Leute an. Ich nehme mal an, ihre Eltern sind über 60.

  107. @colic & Johannes

    Ihr könnt so viele Faktenckecks wie möglich leugnen, egal ob von ÖR, Österreich, Schweiz, privaten Medien etc.

    Ihr könnt die weltweiten Maßnahmen als Verschwörung abtun für die nur der deutsche ÖR im Stande ist dies alles zu orchestrieren…

    Da hat sich der Programmdirektor echt was einfallen lassen um bei Tim ein Lazarett-Schiff in NY vorfahren lassen…

    Ihr könnt Impfungen und Fortschritt leugnen…

    Eure alternative Realität bleibt Euch unbenommen!

    Bleibt glücklich damit und passt auf dass aus Euren Gedanken keine Taten werden!

    Gedanken/Mindset werden zu Worten, Worte zu Taten, die Taten werden Euer Schicksal.

     

  108. An Aktienliebhaber: Nicht falsch verstehen. Ich mache den älteren Generationen keinen Vorwurf, weil sie in einer analogen und sehr eingeschränkten Welt aufgewachsen sind. Na ja, und eine weit verbreitete Staatshörigkeit- und gläubigkeit ist in Deutschland nichts Neues. Ansonsten kämen Parteien wie die FDP nicht nur auf marginale Wahlergebnisse. 🙂

  109. @Martin/Rüdiger:

    Natürlich entspringt die AfD der CDU, Lucke und Gauland waren vor Gründung der AfD CDU Mitglieder. Informiert euch doch bitte bevor ihr so Dinger raushaut. Von 2013 bis 2015 war die AfD deutlich weniger rechts. Ab 2015 mit der Abwahl Luckes hat sich das dann sehr stark verändert.

  110. @Sparta: Die Faktenchecker sind nicht die Hellsten. Faktenchecks wie Correctiv und Volksverpetzer kann man vergessen. Das sind politische Organisationen, die im September den Kritikern vorwerfen, dass sie bzgl. der PCR-Test falsch liegen und nun sagt im Januar die WHO noch einmal, dass PCR-Tests keine Infektion nachweisen.

    Ich folge keinen Faktencheckern und habe den Mut, meinen eigenen Verstand zu gebrauchen. Kaum schrieb ich etwas hier von Wissenschaft, die verbrämt wird, schon finde ich das Thema wieder bei Gunnar Kaiser. https://youtu.be/VJ2cAGtJ4KY  Er kritisiert auch “Follow the science”.

    Er ist eine weitere liberale und seriöse Stimme, die die Politik kritisiert und das auf höchstem Niveau. Ich habe ihn seit einem halben Jahr abonniert.

  111. @ Mark 85

    “Ich mache den älteren Generationen keinen Vorwurf, weil sie in einer analogen und sehr eingeschränkten Welt aufgewachsen sind.”

    Wer sind SIE, dass SIE glauben, den älteren Generationen einen Vorwurf machen zu können. Einfach nur lächerlich.

    Sie können ihren Eltern einen Vorwurf machen, dass sie sich nicht weiterbilden wollen/können/dürfen oder auch intellektuell dazu nicht in der Lage sind den Computer einzuschalten und ein paar Buchstaben bei Google einzugeben.

    Die nach uns kommenden Generationen werden auch nicht über Sie lachen, weil sie in einer für die kommenden Generationen “analogen und eingeschränkten Welt” aufgewachsen sind. Die werden Möglichkeiten haben davon können wir nur träumen.

    Aber eines kann ich festhalten: SIE LEBEN IN EINER EINGESCHRÄNKTEN WELT

     

  112. @Mark85,

    Und ich dachte, du magst Dinge, die „eingeschränkt und knapp“ sind, wie den Bitcoin. Übertrage diese Leidenschaft doch mal auf deinen Medien- und Internetkonsum. Vor langer Zeit gab es noch kein Internet, da waren die einzigen Informationsquellen das öffentliche Fernsehen und das Radio. Da mussten sich die Wissenschaftler durch Qualifikation (!) richtig Mühe geben, um ihre wissenschaftliche Position im Fernsehen präsentieren zu dürfen oder um als Berater zu fungieren. Der Wettbewerb war aufgrund der Knappheit  groß. Heutzutage kann jeder dahergelaufene Typ seine oft unqualifizierte Meinung als „gleichwertigen Standpunkt“, den DU dann glaubst, auf YouTube herausposaunen und sich dann auch noch darüber beschweren, dass er von der Regierung nicht gehört wird. Es gibt aufgrund des Internets keine formale Hürde mehr. Jeder kann „sein eigener Wissenschaftler mit seiner eigenen Meinung“  sein. Bhakdi z.B. hat in seiner beruflichen Laufbahn vor der aktuellen Corona-Pandemie keine einzige Studie zu Corona-Viren veröffentlicht, Drosten über 100. Aus welchem Grund sollte man z.B. Bhakdi anhören zu dem Thema – unabhängig davon, dass das, was er sagt, auch zahlreichen Faktenchecks nicht stand hält. Dann kannst du auch jeden beliebigen anderen, der unbedingt will, anhören oder auslosen, wer als Berater fungiert. Das gilt nicht nur für die Corona-Thematik, sondern für alle Themen.

    Das macht doch alles keinen Sinn.

    @Johannes

    Wir werden von Irren regiert, die mir nichts, dir nichts eine Wirtschaftskrise vom Zaune brechen und uns in Bürgerkriegsgefahr bringen

    Es ist doch völlig absurd zu glauben, dass sich die Regierungen weltweit zu einer Corona-Verschwörung zusammengeschlossen haben. Und nichts anderes sagst du, wenn du so etwas schreibst, denn das, was unsere Regierung macht, machen ja die meisten Regierungen. Es ist ja nicht so, dass nur in Deutschland so gehandelt wird.

    Brandolinis Gesetz schlägt voll zu. Ich muss den Blog hier wieder mehr meiden.
     

  113. @Johannes

    Die Faktenchecker sind nicht die Hellsten.”

    “Ich folge keinen Faktencheckern und habe den Mut, meinen eigenen Verstand zu gebrauchen.”

    “Er kritisiert auch “Follow the science”.

    Wir schaffen also die Wissenschaft, Daten, Fakten etc.  pp. ab und folgen the “brain” Johannes der sich damit brüstet sich laufend gerne weiterzubilden…

    Besser informiert als das gesammelte Wissen weltweit…

    Sorry, Narzismus und Unsachlichkeit qualifiziert sich zumindest für mich nicht als Vorbildfunktion der ich folgen werde.

    Ich folge jetzt mattoc.

    Habe mehr als genügend hier geschrieben.

     

  114. Will nach den letzten 24 Stunden noch jemand ernsthaft fragen wen ich mit “rechten rabauken” meinte?

     

    Aber eines noch: Wodarg und Baghdi würden sich niemals in eine Sendung mit Profis setzen – schon garnicht live. Die fühlen sich auf Bühnen oder in ihren fein geschnittenen Youtube-Selbstinterviews pudelwohl. Keine doofen Fragen, Polemik und Lügen können unwidersprichen bleiben und werden von genug Ungebildeten nachgeplappert und beklatscht. So kann man viel besser seine Bücher verkaufen und seine Jünger umsich scharen. Gleiches gilt auch für Typen wie unseren Degussa-Untergangspropheten. Der hatte die Möglichkeit sich in den Medien – zur Primetime – zu äußern. Hat er abgelehnt…
    Streek mit Wodarg und Baghdi in einen Topf zu werfen ist schon arg albern. Streek wird gehört und würde diesen Vergleich sicher nicht gut finden.
     

    Gestern Nacht um 12 ist mein Arbeitstag übrigens grad zuende gewesen. Andere haben vielleicht schon um 6 angefangen.

  115. John Ioannidis

    ….Er ist Professor für Medizin und Professor für Epidemiologie und Bevölkerungsgesundheit an der Stanford University School of Medicine, sowie professor by courtesy für biomedizinische Datenwissenschaft an der Stanford University School of Medicine, professor by courtesy für Statistik an der Stanford University School of Humanities and Sciences, und Kodirektor des Innovationszentrum für Meta-Forschung in Stanford, ebenfalls Stanford University School of Medicine……

    …Ioannidis gehört zu den meist-zitierten Wissenschaftlern weltweit. Stand 2008 hatte er bereits etwa 400 Publikationen unter Peer-Review veröffentlicht und war Mitglied der Chefredaktion von mehr als 18 peer-reviewten Fachzeitschriften….

     

    Wolfgang Wodarg

    Wolfgang Wodarg vs. Drosten -> ARTE Doku von 2009 -> Profiteure der Angst

    Es ist natürlich SEHR LOGISCH Drosten zu glauben weil er uns schon einmal angelogen hat.

     

    Bhakdi

    1979 Preis der Justus-Liebig-Universität Gießen
    1979 Konstanzer Medizinischer Förderpreis
    1987 Preis der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie
    1988 Dr.-Friedrich-Sasse-Preis
    1989 Robert-Koch-Förderpreis der Stadt Clausthal-Zellerfeld
    1989 Ludwig-Schunk-Preis für Humanmedizin
    1990 Gotthard-Schettler-Award
    1991 Gay-Lussac-Humboldt-Preis[53]
    1999 Schwarz-Pharma-Preis
    2001 Aronson-Preis für „wegweisende Arbeiten auf dem Gebiet des Komplementsystems und bakterieller Toxine“[54]
    2005 H. W. Hauss Award[55]
    2005 Verdienstorden des Landes Rheinland-Pfalz
    2009 Rudolf-Schönheimer-Medaille der Deutschen Gesellschaft für Arterioskleroseforschung

    Er hat es BITTER NÖTIG BÜCHER zu verkaufen! 😀 😀 😀

     

    So und jetzt wollt ihr mir erzählen diese Herren sind VERSCHWÖRUNGSTHEORETIKER!?

    Sie können Fehler machen, Falsch liegen. Deswegen sagte ich ja… OFFENE DISKUSSION. TRANSPARENTE DISKUSSION. Aber will man nicht. 😉

     

     

  116. An Aktienliebhaber: Schade, dass du so verärgert reagierst, obwohl ich es nicht böse meinte. Ich fasse mich allgemeiner: Ältere Generationen tun sich bekanntermaßen mit digitalen Dingen schwerer. Hierfür kann ich nichts. Das Problem: Die Welt wird insgesamt immer digitaler und vernetzter werden. Wer weiterhin auf die alten/analogen Spielregeln beharrt, der wird sich leider zunehmend schwerer im Leben zurechtfinden und möglicherweise Nachteile erfahren. Dies betrifft viele Alltagsdinge. Ich helfe übrigens meinen Eltern in digitalen Angelegenheiten gern. Meine Oma hatte leider keine andere Möglichkeit, als der öffentlich-rechtlichen Berichterstattung im Fernsehen zu glauben.

    An Mattoc: Was hat der Bitcoin mit dieser Thematik zu tun? Er ist bloß eine mögliche Alternative (im Grunde nur ein monetäres und dezentrales Netzwerkprotokoll) auf das vorherrschende Geld- und Finanzsystem, welches ich stark kritisiere. Im Gegensatz zu den staatlichen Währungen ist die Teilnahme freiwillig. Für alle Gewinne/Verluste trage ich die volle Verantwortung.

    Ich halte es für keine zeitliche Fehlinvestition, sich zumindest mal mit den Grundlagen dieser digitalen Technologie vertraut zu machen. Anschließend kann man immer noch entscheiden, ob und wenn ja auf welche Weise man diesem Netzwerk beitreten möchte.

    Mein nächstes Vorhaben: Ich werde auf eigene Kosten einen zusätzlichen Knotenpunkt (aktuelle Liste: https://bitnodes.io/) ins Laufen bringen, weil bei mir auch idealistische Nutzungsgründe vorliegen.

    Zurück zum Thema Medien: Für mich ist das Internet eine der größten Erfindungen der Menschheit, welche ich seit Mitte der 90er regelmäßig nutze. Youtube ist nur eine Möglichkeit. Generell kann man sich viel breiter, diverser, unabhängiger, gezielter, schneller und aktueller informieren als jemals zuvor. Und sich mit Menschen aus der ganzen Welt auf die unterschiedlichsten Arten vernetzen.

    Die öffentlich-rechtlichen Sender mögen mich zwar zum Zahlen zwingen können, weil sie den staalichen Repressionsaparat hinter sich wissen, aber nicht zum Einschalten. Auf staatsnahe und zu oft linke Meinungsmache/-manipulation verzichte ich dankend. Siehe das bekannt gewordene Framing-Handbuch als eines von vielen Beispielen. 😉

     

     

  117. @Lejero:

    Danke, aber ich brauche deine Belehrungen nicht. Wenn du noch im Jahr 2015 lebst, sei dir das unbenommen. Ich lebe im hier und jetzt, und da sehe ich bei der AfD unsäglich widerliches G’schwerl wie Bernd Höcke, seine rechten Flügelstürmer und andere abstoßende Gestalten. Es hat gute Gründe, dass der Verfassungsschutz dieser Partei und ihrem Umfeld auf die Finger und den Mund schaut. Wenn dieser Menschenschlag dir charakterlich nahe steht und du solche Leute gerne zu Freunden hast, dann … ist das halt so.

     

    @Mark85:

    Du laberst viel von “eigenverantwortlich” und “Freiheit”, lebst aber freiwillig in einer “sozialistischen” Gesellschaft, die dir zutiefst zuwider scheint. Eine soziale Marktwirtschaft (igitt!) die dich sämtlicher Freiheiten berauben möchte. Du machst dich gleichzeitig abhängig davon, dass dir andere gefälligst eine Gesellschaft aufbauen sollen, die deinen “liberalen” Ansprüchen genügt. Wie du ja überhaupt lieber andere machen lässt, um leistungslos abzusahnen, zum Beispiel beim Aufbau der Herdenimmunität durch Impfung. Bravo! DAS nenne ich “eigenverantwortlich” und “selbstbestimmt”. Wäre ich ähnlich “liberal” wie du, hätte ich schon längst meine Reisefreiheit genutzt, mir ein hübsches “liberales” Land mit ungeregelter Marktwirtschaft – also ohne diese hinderliche soziale Komponente – gesucht und würde “in Freiheit” und “eigenverantwortlich” mein egomanisches Leben dort genießen  😉

  118. Kann es sein, dass sich hier so KenFM jünger versammeln? Seit der YouTube Kanal gesperrt ist, wird das dann hier ausgetragen? Nicht zu fassen, ist das hier.

    -M

  119. -M:  Nicht zu fassen, ist das hier.

    Die Seite hier ist offen zugänglich, es wird nichts gelöscht und sie ist gut besucht. Das ist natürlich eine unwiderstehliche Verlockung für die Krawallnomaden, die gerne durch Blogs und Foren tingeln, um dort ihren Bockmist abzuladen  😉

     

  120. An Rüdiger: Wenn du Sorge vor Corona hast, dann darfst du dich gern impfen lassen. Eine Entscheidung, die jeder nur für seinen eigenen Körper treffen kann. Meinetwegen muss sich niemand impfen lassen, zumal nicht abschließend geklärt zu sein scheint, ob Geimpfte ansteckend sein können. Ob es zu einer Herdenimmunität kommen wird, ist mir gleichgültig, weil ich bereit bin, dieses minimale Lebensrisiko in jedem Fall für mich einzugehen. Wie viele andere Lebensrisiken auch. Im Zweifel würde ich mich immer für die Freiheit und gegen eine vorgegaukelte staatliche Sicherheit entscheiden. Die Kollateralschäden durch die politischen Coronamaßnahmen sind immens, nur wird über sie kaum berichtet.

  121. Selbstverständlich lasse ich mich impfen, sobald ich an der Reihe bin. Ich treffe diese Entscheidung für meinen Körper und für die Körper derer, mit denen ich in Kontakt kommen kann. Für mich, meine Familie, Kollegen, Bekannte, sonstige Kontakte. Die “abschließende Klärung” ist mir Wurscht, die Chance, durch die Impfung nicht ansteckend zu werden, ist auf jeden Fall gegeben. Ich will andere nicht infizieren und für schwere Krankheitsverläufe oder gar Tod verantwortlich sein. Dafür fehlt es mir an “liberalem” Egoismus. Aber sowas von …

     

  122. @Colic

    Ja, Wodarg und Baghdi sind nicht auf der Höhe, schlicht und einfach. Wer ihre kruden Thesen – die mittlerweile schon zigfach widerlegt würden – hören oder sehen will, der hat dank Internet und dubiosen Verlägen alle Möglichkeiten dazu. Das heißt aber nicht, dass sie a) sich im offenen Duell stellen wollen und b) dass man solche Leute überhaupt in ernsthafte Sendungen einladen müsste/würde. Und ein Streeck bekommt Sendezeit – der ist aber in der Lage vernünftige Ideen zu erfassen und zu verteidigen.

  123. @Slowroller

    Das denkst du. Viele anderen und ich denken anders. Das ist normal und gehört zur Demokratie.

    Bhakdi sein Buch war Spiegel Bestseller. Bei Amazon habe ich gerade geschaut… 82% 5 Sterne.

    Seine Auszeichnungen habe ich weiter oben geschrieben. So einen MÜSSEN die in Öffentlich Rechtlichen Sendungen einladen! Tun die aber nicht. Somit ist ARD/ZDF die Aktuelle Kamera 2.0!

     

    @Rüdiger
    China testet per Anal-Abstrich auf Corona
    Vielleicht wäre das was für dich. Vorsorge ist immer gut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *

Ähnliche Beiträge