Mein Praktikum in Oberstdorf, auf diese Aktien schaue ich noch, Gastbeitrag von Nikos Deiters

Montag in einer Woche ist es so weit. Dann werde ich mit dem InterCity 2013 nach Oberstdorf fahren. Ich bin schon sehr aufgeregt und freue mich auf die Zeit dort.

Meine Winter- und Skiausrüstung habe ich bereits gekauft. Ich habe unter anderem eine dicke Winterjacke mit Schneefang bestellt, welche sehr warm ist und zum Ski- und Snowboardfahren geeignet ist. Leider bin ich in meinem Leben noch nie Ski gefahren, da die Skifreizeit in der 11. Klasse wegen der Pandemie ausgefallen ist. Mein Chef will mir dort Snowboardfahren beibringen, da dies jeder, der im Oberstdorf Hostel arbeitet, lernen soll. Zudem will ich noch einen Skikurs in meiner Freizeit machen.

Oberstdorf ist eine sehr beliebte Wander-und Skiregion

Blick auf Oberstdorf

Oberstdorf ist quasi meine zweite Heimat. Ich habe hier viele Sommerferien verbracht und nun lerne ich die Region endlich mal im Winter kennen. Im Sommer kann man hier super Wandern. Oberstdorf ist umgeben von einer beeindruckenden Natur und vielen Tälern und Gipfeln.

Der Guggersee im Rappenalptal (1709 m, südlich von Oberstdorf)

Es gibt zahlreiche Wanderrouten und Alpenvereinshütten. Zudem beginnt in Oberstdorf noch der beliebte Fernwanderweg, der E5, welcher von Oberstdorf über die Alpen nach Meran führt.

Am Rappensee kann man Murmeltiere beobachten

Oben in den Bergen kannst du zahlreiche Murmeltiere, Gemse und Steinböcke beobachten. Besonders an der Rappenseehütte (2091 m), Deutschlands größte Alpenvereinshütte, findest du besonders viele Murmeltiere. Ich konnte dort schon sehr viele aus direkter Nähe beobachten.

Die Rappenseehütte (2091 m) ist Ausgangspunkt vieler toller Wanderungen. Daneben befindet sich der kleine Rappensee
Sonnenuntergang am kleinen Rappensee und im Hintergrund der Rappenseekopf, welcher in einer Dreiviertelstunde erreichbar ist

Einer der spektakulärsten Wanderwege im Allgäu

An der Rappenseehütte beginnt der beliebte “Heilbronner Weg“, welcher einer der schönsten und spektakulärsten Panoramawege im Allgäu ist. Dieser verläuft über zahlreiche Gipfel, welche etwa 2600 Meter hoch sind. Diesen bin ich leider noch nicht gelaufen. Dies habe ich mir aber für nächsten Sommer vorgenommen. Meine Familie macht sowas nicht mit, da besonders meine Mutter Höhenangst hat.

Auf dem Weg richtung Heilbronner Weg

Mit meiner Familie war ich am Hohen Licht (2651 m), welcher vom Beginn des Heilbronner Weges aus in einer halben Stunde erreichbar ist. Hierfür muss man aber trittsicher und schwindelfrei sein.

Die letzten Meter zum Gipfel erfordern Trittsicherheit und Schwindelfreiheit
Vom Gipfel hat man eine geniale Aussicht in die Lechtaler Alpen

Die Rappenseehütte ist eine super gelegene Hütte mit traumhafter Bergwelt. Besonders die beiden Rappenseen sind im Sommer einfach nur ein Traum. Nach der Wanderung kann man sich hier abkühlen.

Der Große Rappensee mit dem Hochrappenkopf im Hintergrund

Von der Rappenseehütte kannst du zahlreiche hohe Gipfel erreichen. Besonders lohnenswert finde ich den Aufstieg zum Hochrappenkopf (2425 m). Vom Gipfel kannst du wunderbar in die Lechtaler Alpen und runter auf den großen Rappensee blicken. Der Aufstieg dauert eine Dreiviertelstunde.

Vom Gipfel des Hochrappenkopfs hat man eine super Aussicht

Im Winter hingegen kann man diese Touren natürlich nicht gehen. Jedoch kann man auch manche Gipfel mit Skiern erreichen.

Das mache ich während des Programms

Während meines Praktikums werde ich 5 Tage in der Woche arbeiten. Insgesamt habe ich eine 40-Stunden-Woche. Meine Tätigkeitsgebiete sind größtenteils in der Küche oder an der Rezeption. An der Rezeption werde ich dann die Hotelgäste ein- und auschecken und den Gästen, die sich in der Bar befinden, Cocktails zubereiten und Getränke bringen. Ich werde auch kurz in den Reinigungsbereich eingeführt.

Zudem habe ich 5 Coachings sowie 5 Einzelcoachings zur Persönlichkeitsbildung.

Ich bekomme zudem noch ein Gehalt, wovon dann die Coachingskosten und die Kosten für die Wohnung abgezogen werden. Abzüglich aller Kosten bleiben mir dann mindestens 600 Euro zur Verfügung.

Ich werde in der Zeit vielen netten Menschen begegnen und gute Erfahrungen sammeln. Zudem bin ich schon gespannt auf das Skifahren.

Das Programm beginnt am 01.12. und geht bis zum 30.04. Die ersten paar Tage bin ich im Explorer Hotel Oberstdorf untergebracht, da mein Hostel wegen Vorbereitungen noch geschlossen ist. Das Explorer Hotel befindet sich direkt neben dem südlichsten McDonald’s Deutschlands. So kann ich beobachten, wie mein Geld arbeitet.

Die McDonald’s Aktie blieb in diesem Jahr stabil. In den letzten 10 Jahren legte die Aktie um durchschnittlich 15 Prozent p.a. zu.

McDonald’s habe ich bereits aus meinem Depot vorgestellt.

Nvidia mit Gewinneinbruch, der Umsatz sank weniger stark als erwartet (16. November)

Die Nvidia-Aktie gab in diesem Jahr stark nach. Zwischenzeitlich korrigierte die Aktie um 65 Prozent.

Nach den am Mittwoch Abend gemeldeten enttäuschenden Quartalszahlen konnte die Nvidia-Aktie trotzdem nachbörslich um mehr als 2 Prozent zulegen.

Im 3. Quartal 2022 knickte der der Umsatz um 17 Prozent auf 5,93 Milliarden Dollar ein. Analysten hatten hier nur mit 5,8 Milliarden gerechnet. Der Gewinn stürzte um 72 Prozent auf 680 Millionen Dollar ab. Das Ergebnis je Aktie lag bei 0,58 Dollar. Analysten rechneten hier mit 0,72 Dollar.

Der Rechenzentrenumsatz stieg um 31 Prozent auf 3,83 Milliarden Dollar. Das starke Wachstum in der Rechenzentrensparte konnte den Umsatzrückgang im Grafikkartengeschäft ein wenig ausgleichen.

“Wir passen uns schnell an die Makroumgebung an, korrigieren die Lagerbestände und ebnen den Weg für neue Produkte”, sagte Gründer und CEO Jensen Huang.

“Die Rampe unserer neuen Plattformen – Ada Lovelace RTX-Grafik, Hopper AI Computing, BlueField- und Quantum-Netzwerke, Orin für autonome Fahrzeuge und Robotik und Omniverse – hat einen guten Start und bildet die Grundlage für unsere nächste Wachstumsphase”, ergänze er.

Nvidia will eigene Aktien im Wert von 8,3 Milliarden Dollar zurückkaufen

Im vergangenen Quartal gab der Konzern 3,75 Milliarden Dollar an die Aktionäre zurück. Bis Dezember 2023 will Nvidia eigene Aktien im Wert von 8,3 Milliarden Dollar zurückkaufen.

Auch der Ausblick des Halbleiterkonzerns fiel schwach aus. Der Vorstand erwartet im vierten Quartal einen Umsatz zwischen 5,9 und 6,1 Milliarden Dollar.

Die Nvidia Aktie ist auch 50 Prozent unter dem Allzeithoch mit einem KGV von 41 immer noch relativ hoch bewertet.

Nvidia befindet sich also gerade in einer schwierigen Phase und hat weiterhin stark zu kämpfen. Langfristig gesehen bin ich aber weiterhin optimistisch, dass wir mit Nvidia wieder bessere Zeiten erleben werden.

Falls die Aktie noch weiter fallen sollte, denke ich hier noch mal über einen Nachkauf nach.

Applied Materials wuchs wieder stärker (17. November)

Applied Materials legte nach den Quartalszahlen im regulären US-Handel um knapp 1 Prozent zu

Der Zulieferer der Halbleiterindustrie Applied Materials stieg nach den gut aufgenommen Quartalszahlen nachbörslich um 3 Prozent. Im regulären US-Handel legte das Papier dann nur leicht zu.

Im 4. Quartal 2022 meldete der Schaufelhersteller Applied Materials einen Rekordumsatz von 6,75 Milliarden Dollar. Analysten erwarteten lediglich 6,45 Milliarden Dollar. Damit lag der Umsatz im Jahresvergleich 10 Prozent höher. Somit beschleunigte sich das Umsatzwachstum wieder. Im Vorquartal betrug das Umsatzwachstum nur 5,2 Prozent.

Das Betriebsergebnis betrug rund 2 Milliarden Dollar. Das EPS stieg um 5 Prozent auf 2,03 Dollar. Analysten hatten hier lediglich 1,75 Dollar auf dem Zettel.

Im Gesamtjahr 2022 kletterte der Umsatz um 12 Prozent auf 25,8 Milliarden Dollar. Applied Materials erwirtschaftete ein Betriebsergebnis von 7,8 Milliarden Dollar und ein Ergebnis je Aktie von 7,70 Dollar.

“Applied Materials hat unser Geschäftsjahr mit Rekordleistung stark abgeschlossen. Wir konzentrieren uns weiterhin darauf, die Einschränkungen der Lieferkette zu mildern und alles zu tun, um die Kundennachfrage zu befriedigen. Obwohl wir das Ausgabenwachstum inmitten geopolitischer und makroökonomischer Herausforderungen kurzfristig verlangsamen, tätigen wir die strategischen Investitionen, um die wichtigsten Technologieflexionen zu gewinnen, die es Applied ermöglichen werden, über den Halbleitermarkt hinauszuwachsen.”

CEO Gary Dickerson

Applied Materials gab insgesamt knapp 7 Milliarden Dollar an die Aktionäre zurück. Darunter 6,1 Milliarden Dollar in Form von Aktienrückkäufen und knapp 900 Milliarden via Dividenden. Die Dividendenrendite beträgt 1 Prozent.

Für das erste Quartal 2023 erwartet der Vorstand einen Umsatz von 6,7 Milliarden Dollar (plus minus 400 Millionen) und ein Ergebnis je Aktie (EPS) im Bereich von 1,75 bis 2,11 Dollar.

Das Ökosystem der Halbleiterindustrie. Quelle: Long Equity

In der Grafik hat man einen super Überblick über die Abhängigkeiten in der Halbleiterindustrie.

Schaue dir gerne meinen Artikel zu Applied Materials an.

Die Nike-Aktie habe ich noch auf meiner Watchlist

Nike ist einer der weltweit größten und bekanntesten Sportartikelhersteller aus den USA. Haupttätigkeitsbereiche der US-Amerikaner sind Design, Entwicklung und Vertrieb qualitativ hochwertiger Sportausrüstung. Dazu zählen Schuhe, Kleidung, Sportgeräte und Hilfsmittel sowie Accessoires. Nike vertreibt seine Produkte über Groß- sowie Einzelhändler, Brand-Stores, über das Internet und Zwischenhändler. Bei der Fußball-WM stellt Nike für 13 Nationen Trikots her, mehr als die deutschen Konkurrenten Adidas und Puma.

Die Nike-Aktie halbierte sich in diesem Jahr

Die Nike-Aktie halbierte sich in diesem Jahr zwischenzeitlich. Seit dem 52 Wochentief ging es wieder um 26 Prozent nach oben.

Die Nike-Aktie ist mit einem 2022er KGV von 27,5 und einem KUV von 3,5 auch nach dem Kursrückgang noch nicht günstig. Laut Traderfox liegt der Faire Wert der Aktie jedoch bei 130 Dollar, was einem Potential von 24 Prozent entspricht.

Im 1. Quartal 2023 stieg der Umsatz um 4 Prozent auf 12,7 Milliarden Dollar. Der Gewinn je Aktie ging um 20 Prozent auf 0,93 Dollar zurück. Beim Umsatz hatten Analysten lediglich 12,2 Milliarden Dollar und beim EPS 0,92 Dollar erwartet.

“Unser starker Start in das Geschäftsjahr 2023 unterstreicht die Tiefe und Breite des globalen Portfolios von Nike, während wir uns weiterhin durch die Volatilität kämpfen. Unsere Wettbewerbsvorteile, einschließlich der Stärke unserer Marke, sind tiefe Verbraucherverbindungen und die Pipeline innovativer Produkte beweisen weiterhin, dass unsere Strategie funktioniert. Wir gehen davon aus, dass unser unermüdlicher Fokus darauf, den Verbrauchern besser zu dienen, das Wachstum weiter vorantreiben und Werte schaffen wird, wie es nur Nike kann.”

Nike-Chef John Donahoe

Nike zahlt eine Dividende von 1,3 Prozent. Diese steigerte das Unternehmen in den letzten 10 Jahren um durchschnittlich 13,1 Prozent jährlich. Pro Jahr legte die Aktie im selben Zeitraum um durchschnittlich 16 Prozent zu.

Darum finde ich die Aktie interessant

Aus dem Sportartikelbereich habe ich bisher noch keine Aktien im Depot und die Nike-Aktie ist in diesem Bereich mein persönlicher Favorit. Nike besitzt eine starke Marke, wodurch sich das Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil erarbeitet hat. Zudem lieferte die Aktie in den letzten Jahren eine solide Performance und zahlt auch eine Dividende, die jedes Jahr ordentlich gesteigert wird. Privat trage ich auch Nike-Schuhe.

Ich beobachte die Aktie weiterhin und warte ab, ob sie noch ein wenig fällt.

VF Corporation jetzt nach Kursabsturz mit über 6 Prozent Dividende interessant?

VF Corporation ist ein führender Kleidungshersteller aus den USA. Zu den Hauptbereichen gehöhren Outdoor, Work und Active. Die bekanntesten Marken des Unternehmens sind Timberland, Kodiak, The North Face und Vans.

Besonders Kleidung von The Northface wird mir in Oberstdorf bestimmt sehr oft begegnen.

In diesem Jahr ging es für die VF Corporation Aktie sehr stark nach unten. 2019 hat VF Corp seine Jeans-Marken ausgegründet und separat an die Börse gebracht, was den Kurs belastet hat. Dafür haben Aktionäre eine weitere Aktie ins Depot bekommen.

Seit dem Allzeithoch ging es für die Aktie um fast 75 Prozent nach unten. Besonders in diesem Jahr ging es um 57 Prozent runter. Grund dafür ist die hohe Inflation und zurückhaltende Verbraucher. Der Konzern hat mit zurückgehenden Umsätzen zu kämpfen.

Die Dividendenrendite beträgt momentan 6,3 Prozent. Das ist für mich sehr attraktiv. Diese wurde in den letzten 10 Jahren um durchschnittlich 10,4 Prozent gesteigert. Der Konzern steigert seine Dividende schon seit 49 Jahren und ist kurz davor, ein Dividendenkönig zu werden.

Ich bin davon überzeugt, dass die Kauflust der Konsumenten bald zurückkehren wird. Daher denke ich, gerade hier besonders wegen der überdurchschnittlichen Dividende über einen Einstieg nach.

Lendingclub, eine Wette auf die Zukunft

LendingClub betreibt eine Crowdlending-Plattform im Internet und vermittelt sogenannte Peer-to-Peer-Kredite. Dies ermöglicht Privatpersonen, selbstgewählte Geldbeträge anzulegen. LendingClub verdient bei den abgeschlossenen Deals mit, da Kreditnehmer eine Vermittlungsgebühr zahlen und Anleger eine Anlagegebühr zahlen.

Seit Börsengang knickte die Aktie um 90 Prozent ein. Ist die Aktie jetzt interessant?

Seit dem Lendingclub an die Börse gegangen ist, ging es fast nur nach unten. Auch dieses Jahr ging es um fast 60 Prozent nach unten.

Die Aktie wird nur mit dem 3,75-fachen des Gewinns bewertet. Was als sehr günstig erscheint. Das 2021 er KUV liegt bei 1,35.

Im 3. Quartal belief sich die Kreditvergabe auf 3,5 Milliarden Dollar – ein Anstieg von 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Umsatz stieg um 24 Prozent auf rund 305 Millionen Dollar. Die Nettozinseinnahmen legten um 89 Prozent auf 123,7 Millionen Dollar zu. Der Gewinn je Aktie ging um 58 Prozent nach oben und beträgt nun 0,41 Dollar.

Die Aktie ist in letzter Zeit stark gesunken und hier gibt es in meinen Augen große Chancen, aber auch Risiken. Daher überlege ich hier, mit einer kleinen Summe einzusteigen.

Ich kann euch den Artikel von Michael Kissing sehr empfehlen. Der Artikel gibt einen super Einblick in das Geschäftsmodell.

Autor: Nikos Deiters

4.2 5 Stimmen
Beitragsbewertung

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *

17 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Tobs
14 Tage zuvor

Cooler Bericht und und bin sicher, dass Du Spass und Fortschritt haben wirst (“kurz mal in den Reinigungsbereich einarbeiten” oder “McDonald aus dem Hotel beim Geldverdienen zusehen” zeugen von patenter und jovialer Art).

Bei der Aufzählung der Sehenswürdigkeiten in der Natur würde ich noch die Breitachklamm ergänzen, die wir mal in der Nebensaison durchlaufen waren (dann staut sich das dort Publikum auf dem schmalen Weg nicht so sehr). Das war beeindruckend!

VCF. Interessanter Pick! In den Q2 Zahlen sieht man in der Bilanz natürlich, dass sie ganz schön viele “Inventories” haben und etwa in diesem Umfang das “Cash” geschrumpft ist. Abschreibungen hat es ja schon gegeben und wird es vermutlich auch weitere geben müssen? Allerdings ist in diesem ausgebombten Kurs sicherlich schon vieles drin. Als anderen interessanten Turn around Retailer aus USA finde ich übrigens Footlocker.

Viel Spaß im Allgäu!

Tobs
14 Tage zuvor
Antwort an  Tobs

Edit: VFC.

Zicko
14 Tage zuvor

Cool, dass du das machst. Die Idee/Konzept ist klasse aber die Coachees sind um die 20. Du scheinst mir bereits zu wissen, was Du im Leben willst 🙂 Viel Spaß in den Bergen. Respect Nature!

Respect Nature
13 Tage zuvor
Antwort an  Zicko

Ich dachte auch zuerst Tim geht in die Berge 🙂 Wer lesen kann….:-)

Bruno
14 Tage zuvor

Ich mag sie auch, die Murmeltiere. Ok weniger auf dem Teller 😉 Bei uns im Wallis sind sie handzahm und fressen einem aus der Hand, wir nehmen daher für Wanderungen dort immer Nüsse mit, welche sie sehr mögen.

Ich wünsche Dir viel Schnee und gutes Gelingen auf der Piste.

Kann ich allen Jungen nur empfehlen solche Praktika, eine Kombination aus Arbeiten in neuer Umgebung und wohl auch anderen Bereichen und Freizeit lohnt sich immer. Ich habe früher auch vieles ausprobiert und diese Erfahrungen wird einem niemand mehr nehmen.

Wer schaut eigentlich WM?

Beim dem Home-Officler ist das ja einfach, einfach ab und zu die Maus bewegen, damit der Skype-Status auf anwesend bleibt 😀

Last edited 14 Tage zuvor by Bruno
Slowroller
14 Tage zuvor
Antwort an  Bruno

Ich bin Fussballfan mit Leib und Seele und könnte alle Spiele dieser WM schauen. Mir ist die Lust daran aber vergangen, daher mach ichs nicht. Wenn mein Sohn und meine Frau ein Spiel schauen wollen, arbeite ich meinen Bücherstapel ab 🙂

Zum Artikel: Mir ist noch nicht ganz klar was an der Tätigkeit der Unterschied zwischen Praktikum und Saisonkraft im Skigebiet ist. Was für Voachings sind das genau? Eine tolle Erfahrung wirds bestimmt.

-M
13 Tage zuvor
Antwort an  Bruno

Du Fuchs! Bei 2 Bildschirmen kann man ja arbeiten und mit Einem Auge ab und zu hinsehen.

Lust auf die am habe ich keine große, aber schaue mir das ein oder andere Spiel an.

Die Netflix Doku über die FIFA ist zu empfehlen. Adidas besonders und Coca Cola haben an dem ganzen wie es jetzt ist gut Einfluss genommen.

-M

Elias
14 Tage zuvor

Toller Bericht. Macht Lust auf Oberstdorf. Solch ein Praktikum hätte ich auch gerne nach dem Abi gemacht.
Von dir würde ich gerne mehr über Deine Touren erfahren. Ist aber wahrscheinlich leider in diesem Blog nicht machbar?
Tolles Aktiendepot. Hätte ich auch gerne mit 18 gehabt. Bin erst später auf die Börse gekommen. Aber besser zu spät als nie.
VF Corporation ist momentan attraktiv und angesprungen.
Dir eine tolle Zeit in Oberstdorf und freue mich von Dir zu hören

Chrissi
14 Tage zuvor

Das hört sich gut an…..wenn der 2013 denn Oberstdorf erreicht. Viel Glück dabei!!!

Elias
13 Tage zuvor
Antwort an  Chrissi

Bei der deutschen Bahn weiß man nie?
Drücke Nikos die Daumen. Ist bestimmt eine schöne Bahnstrecke.

Elias
13 Tage zuvor
Antwort an  Elias

? Bitte streichen

Susanne
13 Tage zuvor

Wünsche Dir alles Gute für das Praktikum in Oberstdorf und eine schöne Bahnfahrt (bei der Bahn weiß man ja nie:)) Klingt sehr interessant. Wenn ich noch jünger wäre, würde ich dies auch sofort machen.
Weihnachten in Oberstdorf klingt gut, auch wenn Du wahrscheinlich arbeiten musst (oder ?)
Würde mich freuen, wenn wir ab und zu etwas von Dir hören.

Jutta Fiedler
13 Tage zuvor

Hallo Nikos, bin total geflasht, nicht nur dass Du wahnsinnig spannende Wanderungen machst und diese mit super tollen Photos hinterlegst, nein dann kommt noch eine Abhandlung über einige sehr bedeutende Aktien, die Ihresgleichen sucht. Herzlichen Dank, dass Du Deine Expertise mit uns teilst. Absoluter Respekt vor so einem fachlichen Know How und auch Gespür für Märkte und dass in Deinem Alter. Meine Hochachtung.

Liebe Grüße

Jutta Fiedler

Tom
11 Tage zuvor

Wünsche Dir eine wunderschöne Zeit in Oberstdorf.
Danke noch mal für Deinen Hinweis auf Super Microcomputer. Bin total begeistert von der Firma. Hatte noch nie einen Wert im Depot, der in so gut läuft. Und ich habe das Gefühl, dass dies kein “Rohrkrepierer” wird.

Bis die Tage!

Elias
8 Tage zuvor
Antwort an  Tom

Super Mikrocomputer konsolidiert momentan auf hohem Niveau. Würdest du jetzt noch einsteigen?

Tom
17 Stunden zuvor
Antwort an  Elias

Lege heute bei Super Micro Computer nach.
Grüße !

Tom
7 Tage zuvor

Bist Du eigentlich schon in Oberstdorf oder fährst Du nächste Woche ?

Verwandte Beiträge
17
0
Ich würde mich über Ihre Meinung freuen, bitte kommentieren Sie.x