Die wilden Zocker treiben GameStop und andere Aktien in die Höhe

Auf Reddit sind die Zocker los. Sie kaufen Schrott-Aktien wie die Wilden. Und machen Shortsellern das Leben zur Hölle. Bildschirmfoto: r/wallstreetbets

Massiv leerverkaufte Aktien gehen auf einmal durch die Decke. Es fing schon mit Tesla an, die aggressiv geshortet worden waren. Hier haben sich Leerverkäufer die Finger verbrannt. Tesla gelang es, profitabel zu werden und in den S&P 500 Index aufgenommen zu werden. Der Tesla-Kurs fuhr immer höher. Shortseller machten enorme Verluste mit dem E-Autobauer.

2 große Investoren glauben an GameStop und deckten sich massiv ein

Der angeschlagene Retailer GameStop, der Spiele und Konsolen verkauft, ist ein anderes Opfer von Leerverkäufern gewesen. Bis Jung-Milliardär Ryan Cohen kam. Er glaubte an den Erfolg des Filialisten. Er deckte sich bei der tief gefallenen Aktie mit 13% ein. Und erhielt einen Posten im Verwaltungsrat. Cohen will GameStop ins Web stärker bringen. Er weiß, was er macht. Cohen hat schon mit Chewy ein sehr erfolgreiches Onlinebusiness für Tierzubehör aufgebaut.

Auch Hedegfondsmanager Michael Burry glaubte an die GameStop-Story, Burry investierte massiv über seinen Scion Capital-Fonds in den Einzelhändler. Burry ist bekannt aus dem Film “The Big Short”. Er wurde von Hollywood-Star Christian Bale gespielt:

Dank der neuen Investoren geht die GameStop-Aktie durch die Decke. Auf Twitter und der Community Reddit trommeln zudem Kleinaktionäre für GameStop, sie machen den Leerverkäufern das Geschäft zur Hölle. Was jetzt passiert, wird als Short-Squeeze bezeichnet.

Die Internetkids auf WallStreetBets gewinnen. WallstreetBets ist ein Forum, wo sich die Zocker tummeln.

So hat sich der GameStop-Kurs entwickelt:


Jetzt fragen sich natürlich einige, ob neue Blasen entstehen. Denn die Leerverkäufer, die Aktien ausgeliehen haben, sind zusätzliche Käufer der Aktie. Sie müssen die Aktien, die sie geliehen haben, zurückkaufen.

Milliarden-Leerverkäufer in der Enge

Der Hedgefonds Melvin Capital soll zum Beispiel vor Problemen stehen. Melvin-Capital-Boss Gabe Plotkin (42) galt als großer Hoffnungsträger. Er hatte schon für Hedgefondsguru Steven Cohen gearbeitet. Was lehrt uns das? Schnell fallen Profi-Zocker auf die Nase. Es gibt Gerüchte, wonach Melvin Capital kollabiert ist, was aber dementiert wird.

Leerverkäufer wie Melvin Capital hatten vermutlich gedacht, dass GameStop kurz vor der Insolvenz steht und die Aktie auf Null Dollar sinken wird. Sie haben die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Die neuen Investoren und Zocker treiben sie in die Enge.

Es ist ein verrücktes Spiel mit Hebeln. Das kann schnell daneben gehen. Gut zu sehen war das 2008 an der VW-Stammaktie, deren Streubesitz minimal war. Der VW-Kurs explodierte, als sich ein Shortseller verkalkuliert hatte.

Hier findest du Aktien, die massiv geshortet werden und die zum Teil richtig nach oben drehen. Es ist die Rache der kleinen Zocker.

Ich mache weiter mit meiner langweiligen Buy-and-Hold-Strategie. Meistens kaufe ich Standardwerte aus dem S&P 500. Ich lasse sie dann ewig liegen und nutze die Dividenden zum Nachkaufen. Im Schnitt winken hier 10 Prozent per annum – bislang zumindest. Das ist mein neuestes Video aus New York:

Total
0
Shares
135 Kommentare
  1. Einer meiner Lieblingsfilme, den ich mir bereits mehrfach angesehen habe. Die verschiedenen Charaktere wurden großartig gespielt. Wer ihn noch nicht kennt: unbeding nachholen! 😉

  2. @mark85
    ja ich liebe den film auch..hast duanuch das buch gelesen ? ist nich besser, finde ich 🙂

  3. An Olly Wood: Das Buch noch nicht. Weitere gute Wirtschafts- und zum Teil Börsenspielfilme:

    – The Wolf of Wall Street
    – Das Geld anderer Leute
    – Wall Street 1 und 2
    – Die Glücksritter
    – Der große Crash – Margin Call
    – Risiko – Der schnellste Weg zum Reichtum
    – Money Monsters
    – Company Men
    – Das schnelle Geld – Die Nick-Leeson-Story
    – The Wizard of Lies – Das Lügengenie
    – The Founder
    – Arbitrage – Macht ist das beste Alibi
    – Gold – Gier hat eine neue Farbe
     

  4. Hallo, 
    was haltet ihr von Linde? Auch ohne Wasserstoff-Hype sehr interessant, wie ich finde..
    Viele Grüße 
    Christian

  5. Vor 21 Jahren waren es auch die Zocker…manch einer hat zuerst das Haus, den Job und dann die Frau verloren.

  6. @Nixolino
    Habe dir im letzten Beitrag geantwortet. 
     
    @Gamestop
    Ein Kumpel von mir hat gestern stolz erzählt, mit 12.000€ in Gamestop 24.000€ rausgeholt zu haben…. er zockt weiter…. bin gespannt. 
    -M
     
     

  7. @Wolke wenn die Frau für den Immokredit mithaftet und der nicht mehr bedient werden kann, und sie bei der Zockerei nicht beteiligt war, dann war es der falsche Mann für die Frau. Tritt in den Hintern und weg mit ihm !

  8. Oje – die Börse als Spielcasino und Zockerbude. Das wird viele ängstliche Anleger verschrecken und sie in ihren Bedenken bestärken. Die Aktie taugt nicht als seriöse Anlageform/Altersvorsorge werden sie denken. Egal, die ruhigen Anleger werden das Gegenteil beweisen. Stur und stetig wie Tim so schön sagt – ruhig mit hoher Sparquote – die Vernunft wird sich langfristig durchsetzen.

  9. Tim spricht von Standardwerten und buy-and-hold und zockt mit der gebeutelten Carnivalaktie oder hatte Glück mit Netflix. Genau mein Humor. Und dann nur 10% pro Jahr? Warum dann nicht gleich einfach in den S&P500 oder World investieren?
     

  10. @ M
    Ist das nicht ein unglaublicher Zufall das ich von tausenden chinesischen Aktien ausgerechnet deine erwähne?
    Ja ich weiß – sie sind Teilhaber von Daimler (glaube so um die 5%) – dennoch werden sie es vermutlich schwer haben… Aber in homöopathischen Dosierung sicher ein Versuch wert (wie auch Zai Labs)

  11. Bei der Palantir Technologies Aktie ist es ähnlich wie bei Gamestop. Ich habe eine Position eröffnet am Anfang diesen Jahres. Ich denke dass die Firma eine Lösung anbietet, die gefragt sein könnte. Allerdings sind die Geschäfte schon etwas undurchsichtig. Hohes Risiko und hoffentlich dann die dafür hohe Rendite.

  12. @Nixolino
    Das ist in der Tat ein Riesen Zufall. Bei “Das Leben des Brian” wärst du jetzt der Messias! 🙂 
    Ja mal sehen. Es ist ein wenig untypisch für mich auf eine Art Asset-Play zu setzen. Weiß nicht ob die es schwer haben. Die Zahlen sahen solide aus. Oder meintest wegen Corona etc? 
    -M

  13. Ich habe das jetzt auch mal gemacht und einfach mitgespielt. Einfach um Erfahrung zu sammeln, denn die schadet nie am Markt. Das Risiko sah ich als relativ gering, andernfalls hätte ich dieses Unternehmen länger im Depot. Ich bin nur mit einen kleinen Betrag reingegangen und rausgekommen bin ich am Ende mit einen positiven Betrag. Aber letztendlich habe ich wieder mal gemerkt, das ist absolut nix für mich. Deswegen werden, wie jetzt im Januar, weiter tolle Dividenden-Unternehmen gekauft.
    Wenn man mal sowas macht ist es nicht verkehrt, aber es kann zum Totalverlust führen. Also achtet auf euer Geld. 
     
     

  14. Veraltete Technik und museale Einkaufstempel, wie lange müssen wir lineares Staatsfernsehen und antiquierte Kaufhäuser aus Steuermitteln bezahlen ? Die Generation die das nutzt ist schon in Rente. Mit dem allmählichen Versterben der analogen Generation wird das neu entschieden werden müssen.
    Kaufhäuser

  15. @Gamestop: Pure Zockerei. An diese Branche traue ich mich nicht ran und decke den Bereich durch den einen Gaming-ETF ab (WKN: A2PLDF). Der läuft nicht schlecht. Da sind Firmen wie Nintendo oder Nvidia beinhaltet.

    @Börse und Steuern: So ganz nebenbei wurde die Steuergesetzgebung geändert. Zu Ungusten der Anleger natürlich, ich zitiere einen Artikel auf Börse-Online vom 13.01.2021:

    “Mit Aktien, Anleihen und Zertifikaten erlittene Totalverluste sind rückwirkend für 2020 nur noch bis zur Höhe von 20 000 Euro jährlich mit Gewinnen verrechenbar. Gleiches gilt ab 2021 für realisierte Miese aus Termingeschäften. Zudem können Anleger Verluste aus dem Verfall von Optionen künftig nur noch mit Gewinnen aus Termingeschäften und Erträgen aus Stillhaltergeschäften ausgleichen.”

    Hier auch der Link dazu:

    https://www.boerse-online.de/nachrichten/geld-und-vorsorge/recht-und-steuern-was-sich-2021-aendert-was-sie-jetzt-wissen-muessen-1029925523

    Hier wird noch mehr auf uns Anleger zukommen. Der Staat gönnt uns immer weniger.
     

  16. wie lange müssen wir lineares Staatsfernsehen und antiquierte Kaufhäuser aus Steuermitteln bezahlen ?

    Bis du in die Grube steigst. Und je mehr du dich darüber aufregst, desto eher wird das der Fall sein. Chill Thorsti, chill!  😉
     

  17. @Rüdiger ich schiebe dir dann mal eben meine GEZ-Rechnung zum Bezahlen rüber. Bist ein tougher Kerl, macht dir alles nichts aus, läuft ab wie Öl, dann machst du das gerne 😉

  18. Veraltete Technik und museale Einkaufstempel, wie lange müssen wir lineares Staatsfernsehen und antiquierte Kaufhäuser aus Steuermitteln bezahlen ? Die Generation die das nutzt ist schon in Rente.
    @Thorsten
    Und genau diese Rentner sind es die ihre Einkäufe im Fachgeschäft machen und da auch gerne Geld ausgeben. Die Babyboomergeneration die zur Zeit in Rente geht verfügt über viel Geld das sie unter anderem in Einkaufszentren und für Kreuzfahrten ausgeben.
    Durch die steigende Lebenserwartung wird in der Rehel erst geerbt, wenn man bereits selber in Rente ist.

  19. @alle
    Habe an alle eine Frage bzw. was würdet Ihr empfehlen:
    56 Jahre jung und möchte für 10 Jahre monatlich 200 EUR investieren, möchte aber keine Umstände damit haben und möchte sich auch nicht damit auseinander setzen.
    Mein Impuls war einfach einen ACWI ETF, aber da bin ich mir bei der kurzen Laufzeit von 10 Jahren nicht sicher.
    Bedingung ist natürlich, dass kein Verlust entstehen soll.
    Eine Idee wäre ein Allwetter-Portfolio über einen Robo-Advisor.
    Was wären Eure Ideen bzw. was haltet Ihr davon?
    Ist für einen Bekannten, ich selber bin in Einzelaktien investiert und ETFs.

  20. Bedingung ist natürlich, dass kein Verlust entstehen soll.
    @hans
    Diese Bedingung kann ein Aktieninvest mit Anlagehorizont 10 Jahre nicht erfüllen. Zahle die 200€ auf ein Sparkonto dann hast du garantiert keinen Verlust angesehen von Inflation.
    Wenn du in Aktien investiert kann ein Verlust über nur 10 Jahre mit starrem Entnahmezretpunkt nicht garantiert werden.

  21. @ Ralf: Gamestop hat eigentlich nichts mit der Gaming Branche zu tun, hier handelt es sich um einen stationären Einzelhändler mit angeschlossenem Onlinegeschäft, kein wirklicher Burggraben.
    Die Spielehersteller/entwickler sind anders zu sehen, für mich sind das seit längerem die neuen und besseren Filmstudios.
     

  22. und antiquierte Kaufhäuser aus Steuermitteln bezahlen ? Die Generation die das nutzt ist schon in Rente. Mit dem allmählichen Versterben der analogen Generation wird das neu entschieden werden müssen.
    @ Thorsten: Was kann denn das Unternehmen Karstadt/Kaufhof dafür, dass sie zwangsweise schließen müssen? Die Infrastruktur muss trotzdem erhalten werden. Ceconomy hat genauso KfW Kredite in Milliardenvolumen erhalten.
    Der seit jahrzehnten solide Europapark hat 100 Mio. EUR Verlust gemacht und irgendwann ist das EK weg.
     

  23. @DanielKA verstehe ich nicht. Die Infrastruktur muss nicht erhalten bleiben. Diese Kaufhäuser haben sich überholt, das hat mit Corona wrniger zu tun. Corona beschleunigt nur. Kaufhäuser schrecken ab, früher Magnete, heute ungeliebte Betonklötze. Ein Politiker hat es erkannt, er möchte die Innenstädte den Menschen zurückgeben, “italienische Plaza” ist das Vorbild.
    Hertie oder Horten wurde hier unrentabel und geschlossen, dann weggesprengt. Jetzt sind dort Wohnu gen.
    Karstadt sollte geschlossen werden, das Stammhaus, Fassade denkmalgeschützt. Jetzt hat man das Sterben noch Mal drei Jahre verlängert. Und den Managern möchte ich zurufen : ihr habt alles dafür getan, selbst schuld. Die Zielgruppe “Hausfrau ab 50” die dort alles und zu jedem Preis kauft gibt es nicht mehr. Vorne ein Bollwerk aus Kosmetika, Männer gehen da schon gar nicht rein. Das Parkhaus unnütz, praktisch leer. Die Kundschaft kam früher mit dem Auto, braucht keiner mehr.
    Die einzig mögliche Nutzung ist die Aufspaltung der Gebäude wo es geht, Aktionsflächen, Gastronomie, Stände , kleinere Läden. Keine Labyrinthe aus engen Gängen , will keiner mehr. Es muss gediegener und großzügiger sein. Edeka hat es gemacht, Aldi und Lidl kopieren es. Aber bei Karstadt muss man in den Keller fahren um etwas Essbares zu kaufen und das zu stark überteuerten Preisen.

  24. Also ich für meinen Teil gehe gerne zb. in Karstadt Sport. Bevor ich Schuhe zweimal zurückschicken muss, weil Sie doch nicht so richtig passten, probiere ich lieber noch vor Ort an. Aber ja, 50+ bin ich zwar noch nicht, aber schon älter. 
    Jetzt könnte man als Gegenargument zb. bonprix oder Quelle anführen, die es nicht geschafft haben, über ihren aus den Achtziger Jahren stammenden Bestellkatalog hinauszukommen. Wenn das Management schläft ist es im Grunde egal ob Ladenfläche oder verpasste Chance von Katalog auf Onlinepräsenz umzustellen. 

  25. @Hans 
    10 Jahre Anlage mit Garantie keinen Verlust zu erleiden. Sorry das wird schwer irgendwas zu empfehlen. Selbst Bargeld oder sparkonten wie Nico empfiehlt sind ja der Inflation ausgesetzt also garantierter Verlust!
     
    Garantierter verlust hat er in jedem fall….. vlt solltest das mal deinem bekannten aufzeigen. Eine Möglichkeit über robo oder ETF birgt risiken aber auch Chancen, wärend nix machen zu 100% verliert. Was ist besser?
    -M

  26. @Stefan da hast Glück dass es das noch gibt.
    Hier haben zuerst die in anderen Gebäuden ausgelagerten MediMax geschlossen ( gehört zu Karstadt ), dann die Spielwarenabteilung, dann das gegenüber liegende Karstadt Sport. Heute sind dort Aldi und ein Fitnessstudio. Den Sportbedarf deckt Dekathlon ab, das vor ein paar Jahren eröffnete als C&A abgerissen wurde. Auch so ein Betonklotz, das hat ein Jahr gedauert den wegzusprengen. Wir hatten Glück , dass das Gebäude von C&A nicht denkmalgeschützt war

  27. @All
    Wer kennt sich mit E-Bikes aus?
    Welche Marken sind zu empfehlen von der Qualität?
    Welchen Preis muss man bezahlen, für ein gutes Bike?
    -M

  28. @DanielKA verstehe ich nicht. Die Infrastruktur muss nicht erhalten bleiben. Diese Kaufhäuser haben sich überholt, das hat mit Corona wrniger zu tun. Corona beschleunigt nur. Kaufhäuser schrecken ab, früher Magnete, heute …………den Keller fahren um etwas Essbares zu kaufen und das zu stark überteuerten Preisen.
    ich kann dem nur uneingeschränkt zustimmen.
    Ich weiss dass es viele Menschen gibt die mit Online Handel nichts anfangen können, dass sie auch berechtigterweise Sachen vorher in der Hand halten oder anprobieren wollen. Aber dafür ist das Kaufhaus nicht mehr der geeignete Ort. Wenn man wirklich alles vor Ort haben will, dann ist es viel einfacher wie die Amis große Outlet Center oder Shopping Malls außerhalb der Stadt zu errichten. Da fährt man mit dem Auto hin, bekommt garantiert einen Parkplatz, dem Betreiber explodieren die Kosten für Grundstücke nicht.
    Die Stadt selbst ist für derlei Betronklötze eigentlich viel zu schade. Zudem wird mit aller Macht daran gearbeitet mit Weglassen von Parkplätzen, Gebühren usw. Besucher aus den Städten zu vergraulen.
    Entweder man reisst die Schuppen ein und baut dort Wohnflächen wieder mitten in die Stadt wie früher üblich oder man baut schöne ruhige “Plaza” in die Städte wie man das in Rom häufger hat oder selbst in München mit den Biergärten oder man baut einfach wieder kleinere Läden dort auf. Ein guter spezialisierter Laden (z.B. Kaffeeröster/Tee/Kuchen etc.) wird auch in Amazon Zeiten für sich stehen können, erst recht wenn er nebenbei noch Online erreichbar ist.
    Ich bin das letzte mal vor 8-9 Jahren in so einem Karstadt gewesen. Wenn ich mal durch Münsters Innenstadt streife, dann in kleinen Spezial-Läden oder auf dem Weg zu einem Restaurant.

  29. @ Daniel/Thorsten: Das entscheiden immer noch die Kunden, ich habe nichts dagegen, dass Karstadt/kaufhof sich in Luxustempel (Kadewe/LaFayette) verwandeln oder pleite gehen. Fairer Wettbewerb muss sein.
    Ich rede von fairen Bedingungen, Dumping im Onlinehandel und Umweltverschmutzung werden toleriert bzw. subventioniert. Auf der anderen Seite kann ich andere Unternehmen nicht durch Zwangsschließungen ruinieren und so tun als wäre nichts gewesen.
     
     
     

  30. @Daniel Du bestätigst das. Ich meine, die Zukunft gehört angenehmen , spezialisierten Läden. Der Kunde muss sich dort wohlfühlen können. Dann zahlt er auch und kann es als Alternative zum Onlineshop in Betracht ziehen. Die Megamärkte auf der grünen Wiese wird es trotzdem geben.

  31. Guten Morgen,
    im Netz gibt es leider viel Bla Bla um das Thema deswegen mal hier in die Runde.
    Wenn man einen Thesaurierer bis zur Rente bespart, und möchte dann irgendwann doch lieber von den Zinsen leben, kann man den ETF unproblematisch umstellen auf einen Ausschütter? Oder muss man alle verkaufen und wieder in einen neuen ETF (Ausschütter) anlegen?
    Danke im voraus.
    LG
    Ingeburg
     

  32. Saisonalität:
    Es lässt sich statistisch nachweisen, dass die Börsen die Tendenz entwickelt haben, zu Ende Januar / Anfang Februar, zu fallen. Bin mal gespannt, wie weit es heuer noch nach unten geht.
     

  33. @DanielKA die Problematik wäre auch ohne Corona vorhanden und verstärkt den Effekt nur noch. Wäre Karstadt eine Aktie würde jemand investieren ? Boa, man kann froh sein, wenn das Kapitel beendet wird ohne dass wir Steuerzahler in aussichtslose Geschäftsmodelle nachschießen müssen.

  34. Hallo, bei dem Thema Gamestop fühle ich mich angesprochen. Eingestiegen weil es für mich ein Unternehmen ist was im Wandel ist. Ryan Cohen wird das Unternehmen modernisieren.
    Was jetzt passiert ist natürlich zockerei. Die Aktie war über 100% der im Umlauf befindlichen Aktien geshortet! Malvin Capital war gierig. Interessant das Varta und Evotec alleine durch den Rückzug von diesen Kurssprünge gemacht haben. Das Geld wird wohl knapp. 
    Ich finde in jungen Jahren kann bzw. sollte man auch bei Aktien ein paar Risiken eingehen. Tim z.B. hat das gleiche gemacht. Netflix und CST Eventim waren damals auch keine sichere Bank. 

  35. “Ich finde in jungen Jahren kann bzw. sollte man auch bei Aktien ein paar Risiken eingehen. Tim z.B. hat das gleiche gemacht. Netflix und CST Eventim waren damals auch keine sichere Bank.”

    Durchaus nachvollziehbar. Was wären Kaufkandidaten die solche Kurspotentiale versprechen? Ist das nicht eher Zufall ob man das richtige Unternehmen findet? Ich finde das bei der Vielzahl an Firmen schwierig.

  36. Ich finde in jungen Jahren kann bzw. sollte man auch bei Aktien ein paar Risiken eingehen.
     
    Das kann man in späteren Jahren auch noch machen. Ich bin zum Beispiel in Adaptive Biotechnologies, als langfristige Spekulation auf den Erfolg ihrer innovativen Produkte, investiert. Ich möchte, dass ihre genialen Ideen Erfolg haben, ich möchte das finanziell unterstützen und ich glaube an den Erfolg.
     

  37. @ Ralf: CD Projekt Red z.B. die haben wegen einem nicht ganz gelungenem Spielerelease ganz schön auf die Mütze bekommen, haben aber mit dem Witcher und Cyberpunk eine lange “Monetarisierungs”-Franchise  vor sich.

  38. @alle
    ich würde wenn ich darüber nachdenke in die Richtung gehen, wenn es auch Rendite geben soll bei 10 Jahren:

    Festgeld 60%
    ACWI 30%
    Rohstoffe 10%

     

  39. Hans dein bekannter muss aber verstehen, dass es keine Garantien gibt und selbst Bargeld wert verliert. 
    Er muss quasi das System verstehen, wie die Welt funktioniert 🙂 dann hat er vlt weniger Ängste.
    -M

  40. Netflix und CST Eventim waren damals auch keine sichere Bank.
    Ist euch denn noch nicht aufgefallen dass Tim die ganze Zeit nur zockt? Er wählt ganz bewusst hochriskante Titel aus in der Hoffnung dass diese sich erholen. Bei Netflix und CTS ist ihm das gelungen. Jetzt versucht er es bei carnival, deutsche Bank, GE usw. Er zockt und hatte in der Vergangenheit Glück damit.

  41. @sammy
    Ja, er zockt die “ganze” Zeit. Z.b. mit Microsoft, Exxon, Chevron, BOA etc.
    Ist klar. Auch ein un zufriedener Neidhammel?!
    Manchmal schreibst du klasse Sachen (meine Meinung), manchmal stänkerst du nur 🙂

  42. @sammy
    Zocken ist meiner Meinung nach wenn man relativ viel einsetzt im Verhältnis zum Depotwert, das kann ich bei Tim nun wirklich nicht entdecken.
    Nichts gegen einen KLEINEN Zock. Ich glaube das machen alle mal die in Einzelwerte investieren aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren.
     

  43. ..Tim die ganze Zeit nur zockt?
     
    Persöhnlich denke ich, dass Tim jetzt eben das nötige Kleingeld hat, um auch mal a bissal über den Tellerrand zu schauen. Sein Vermögen hat er doch eher konservativ-defensiv gemacht. Wenn man die beiden Ausdrücke im Zusammenhang des “Haifischbecken” der Kapitalmärkte und Börse überhaupt verwenden darf/kann.

  44. “Ich mache weiter mit meiner langweiligen Buy-and-Hold-Strategie. Meistens kaufe ich Standardwerte aus dem S&P 500. Ich lasse sie dann ewig liegen und nutze die Dividenden zum Nachkaufen.” (Zitat Tim)
     
    Äh, jaaaa … genau so stelle ich mir einen hoch risikobereiten Zocker vor  😉
     

  45. #Börsenturbulenzen
    Marktenge Titel explodieren plötzlich. Nicht nur der Gamestop-Kurs wird nach oben katapultiert, sondern auch andere Titel, wie petmed ( 45 % binnen einer Woche) oder Tanger Outlet ( 75 % binnen eines Monats). Alles ohne Unternehmensnachrichten.
    Da zocken manche, was das Zeug hält!

  46. @Felix:
     
    Zu Tanger habe ich irgendwo gelesen, dass sich Leerverkäufer dort eine blutige Nase holen wollen. Frag mich aber nicht nach der Quelle. Die habe ich vergessen, weil es mich nicht interessiert.
     
    Sieht ganz danach aus, als hätten ein paar gut vernetzte Spaßvögel die Leerverkäufer auf’s Korn genommen. Gefällt mir 😉

  47. @ Felix
    Bei Tanger gibt es zumindest wieder eine Dividende. Die waren meiner Meinung auch überverkauft. Habe die aufgestockt und einen sehr langen Short Put auf SPG (Simon Property Group) verkauft. Bei Bei Brookfield Real Estate habe ich leider keinen Fuß in die Tür stellen können. Reits waren vor kurzem recht günstig…
     
    Wenn mir einer sagen könnte bei welchen 5 Titeln die Jungen wieder zuschlagen… Ein paar Calls aus dem Geld wären hier vielleicht interessant. Natürlich bevor sie zuschlagen und den Kurs treiben.

  48. @Ralf, naja das muss jeder selbst entscheiden und natürlich auch die Positionsgröße.
    Ich versuche es mit Xiaomi, Xpeng, Akasol, Alibaba, Home24, Palentir, John Deere und Varta. 
    Man kann auch versuchen die Urlaubsbranche abzudecken. Diese wird !Wahrscheinlich! die nächsten Jahre überproportional steigen. Da habe ich Fraport und booking.com.
    Grundlage ist ein größerer Anteil an einem World und NASDAQ ETF.

  49. In Gefolge von Nokia scheinen auch meine Ericsson nach oben zu krabbeln. Davon habe ich einen winzig kleinen Restbestand (Wert < 100 EUR), der mich nicht reich machen wird, egal wohin die noch steigen  😉
     

  50. Ach was ist das hier ruhig und gemütlich in meinem Obstgarten. Die Bäume wachsen ganz gemächlich und werfen regelmäßig ihren Ertrag ab. Stetig wird ein neues Bäumchen gepflanzt. Die Vögel zwitschern, die Insekten schwirren umher und ab und an weht eine kühle Brise. Angenehm.
     
    Ganz in der Nähe findet ein lärmendes Menschengetose statt. Das Rauschen dringt bis hier her. Merkwürdig. Mich stört es nicht. Ich bin ganz entspannt und gelassen.
     
    Es ist ein wie beim Marathon. Schritt für Schritt. Recht langsam. Viele andere rennen aber aufgeschreckt mal hier hin, mal dort hin. Was wollen sie eigentlich? Ganz schnell ans Ziel kommen? Verausgabt geben nicht wenige auf. Kommen nicht vom Fleck. Gefangen im großen Spiel der Spiele.

  51. Ich habe mir ein paar Roche, ein paar mehr Novartis und 2 einsame Straumann-Aktien gekauft, bisschen einfallslos, geb ich ja zu…., aber ich werde älter und ich brauche einen ruhigen Schlaf, aufgeschrecktes Umhergerenne wie es der Freelancer Sebastian beschreibt, wäre mir ein Graus.
     
    @-M
    wegen den e-bikes,  ich hätte gerne ein Simplon, so ein Leichtes mit tiefem Einstieg, aber ist sehr sehr teuer, ob ich das wirklich brauche? ein Billigeres täte es vermutlich auch, ich werde es ja nicht mehr auf dem Weg zur Arbeit nutzen können. (noch 18 Arbeitstage) 
     
    @Wolke
    hab die Bestätigung für den zweiten Impftermin (morgen) erhalten, bin froh, ich drücke Dir die Daumen für Deinen zweiten Termin. Inwiefern das nun vor den neuen Mutationen schützt weiss ich nicht, ich kenne 2 Personen die nach der ersten Impfung an Corona erkrankt sind, muss man auch ganz ehrlich sein. 
    Die Zahlen der Corona-Neuinfektionen sinken in der CH, wir haben auch viel weniger neue Fälle, die alten Fälle sind dafür umso aufwändiger. Wenn die Corona-Kacke nur mal vorbei wäre! Ich hab so genug davon.

  52. @Free
    Ich mag deine Kommentare grundsächlich , manchmal kommen sie halt etwas arrogant rüber ! Da viele halt annehmen das NIEMAND so cool bleiben kann.
    Es geht mir wie dir aber dazu muss man wohl schon ein paar Jahre dabei sein und das Vermögen nicht zu seinem Hauptlebensziel machen.
    Easy growing over decades!
    Nicht jedem Trend hinterher laufen und so

  53. Klasse,
    ich stimme Tim, Fit und gesund, Freelancer und Markus zu.
    Nächste Woche werden wieder Sparpläne ausgeführt..bisschen S&P500, bisschen EM, viel Einzeltitel für Dividenden. Pepsi, McD, Pfizer, Abbvie, Coke, Fresenius, MüRü, Deutsche Börse, Vonovia usw.
    viel Erfolg euch allen

  54. Schaut mal cd Projekt Aktie an… Elon hat getwittert und CDPR ist um 20% gestiegen. 
    mir kommt die aktuelle Zeit vor wie die dotcom Blase 

  55. @Ingeburg
    Der thes. ETF müsste verkauft werden. Wegen FIFO kann es Sinn machen in der Ansparphase nach zB 10J auf einen anderen ETF(t) zu wechseln oder ein neues Depot dazu zu nehmen.
    Je nachdem wie viel man benötigt kann man ja auch nur einen Teil verkaufen und umschichten oder zB das Jahresbudget jedes Jahr einzeln zu verkaufen.

  56. @Ingeburg:
    ergänzend zu den Punkten von 42: bei dem ausschüttenden ETF zahlst du auf die Ausschüttung ca. 19% Steuern (800/1600 € sind steuerfrei, aber ich verstehe dich so, dass du davon leben willst). Wenn du dein Jahresbudget beim Thesaurierer verkaufst, und das gleich hoch ist wie die Ausschüttung dann zahlst du da in der Regel weniger Steuer, da nicht die komplette “Ausschüttung” versteuert wird, sondern nur der Wertzuwachs.
    Aus meiner Sicht macht daher schon der komplette Verkauf steuerlich keinen Sinn um dann umzuschichten. Zusätzlich wäre danach die Versteuerung von Ausschüttungen höher als Teilverkäufe beim Thesaurierer.

  57. @ Ralf: CD Projekt geht brutal ab, wird langsam unheimlich, bin zu 59 eingestiegen. Also bald muss ich mich auch bei den wallstreetbets leuten anmelden :-)))

  58. In der Tat eine Krasse Entwicklung, die wir hier gerade mit den WSBets sehen. Aber im Grunde schlagen die Jungs das System nur mit den eigenen Waffen. Interessant auch: Gerade klagen bei Reddit sehr viele Nutzer, dass sie in Werte wie Gamestop, Nokia via Robin Hood nicht mehr investieren können. In meinen Augen auch nicht die richtige Antwort …

  59. Es ist so weit Gamestop hat es zerlegt -63%. Hoffe das viele Kleinanleger noch gut rausgekommen sind. 
    Ich habe das 8x von dem rausgeholt was ich eingesetzt habe. Hätte viel mehr sein können, schade drum. Aber man weiß ja bekanntlich nie wo der Höchstpunk liegt.

  60. @DanielKA: Als kleine Zocker-Beimischung cool da meine Depotaufstellung recht brav und breit ist (Sektoren-ETFs, Danaher, Blackrock, Allianz, Apple, Vonovia, McDonalds, Intel, SAP, Unilever, Nestle, Pfizer….). Ich habe bei 64 € mal 15 Stück gekauft. Sicherlich kein ruhiges Papier aber Potential hat die Spielebranche definitiv. Ich spiele heute noch gelegentlich gerne meine alten U-Bootsimulationen (Silent Hunter)…
    Carnival finde ich wie Tim eigentlich auch nicht uninteressant.

  61. finde es auch bedenklich das viele Broker das Handeln bzw. kaufen Verhindern zum “Schutz” der Kleinanleger.

    Spielverderber! Spaßbremsen!  😉
     

  62. @Rüdiger, man kann irgend welche Zertifikate, Optionsschein und sonstige Derivate als Privatanleger kaufen. Es gibt DAX Derivate mit 300x Hebel und jetzt wollen sie einen schützen…. Verstehe mich nicht verkehrt natürlich ist das eine Blase. Aber warum sollte man da eingreifen? Der Markt regelt das am Ende alleine…  Die Aktie wäre schön von alleine zurück gekommen. Wie eine Yahoo, Telekom, Volkswagen und vielleicht auch noch Tesla

  63. @Aston:  Aber warum sollte man da eingreifen? Der Markt regelt das am Ende alleine
     
    Hab’ ich doch geschrieben: Spielverderber! Spaßbremsen!  😉
     

  64. Meine Meinung zu Gamestop: zu niedrige Ankaufs- und zu hohe Verkaufspreise. Zudem werden Spiele immer häufiger digital erworben. Daher kann ich nicht nachvollziehen, warum man den Börsenkurs eines sterbenden Geschäftsmodells künstlich nach oben treiben sollte.

  65. @ Markus
     
    Wenn ich von etwas überzeugt bin, dann vertrete ich meinen Standpunkt vehement, gerne auch mit dem geschliffenen Wort. Und mit meinem Wissen halte ich auch nicht hinterm Berg. Dass das dann auch mal arrogant rüberkommt ist zwar schade, im Internet aber wohl nicht zu verhindern.
     
    Wer mich persönlich kennt, weiß, dass ich in der Regel ruhig, freundlich und eher zurückhaltend bin. Ich habe keinen Bedarf, den großen Maxen zu markieren und mit meinen Erfolgen hausieren zu gehen, um Applaus einzuheimsen.
     
    Im Gegenteil bin ich eher introvertiert und für mich. Die zweite Reihe als Beobachter liegt mir mehr. Vielleicht bin ich im Diskurs manchmal zu hart. Da muss ich noch an mir arbeiten.
     
    Ich muss mir hier auch keine “Anhängerschaft” zusammen suchen. Mein “echtes” Leben ist tatsächlich erfüllend genug. Familie, Freunde, Hobbies, Lernen…. ich bin sehr glücklich. So wie ich in Tims Blog viel lernen durfte, gebe ich meine Erfahrungen nun weiter.  Was ich schreibe lebe ich auch so.
     
    Ich bin ganz bei dir. Die Börse ist für mich tatsächlich nur Mittel zum Zweck. Schon faszinierend und spannend, aber nur ein kleiner Ausschnitt meines Lebens. Ich baue mir einen Garten auf, um ein Leben in Freiheit zu führen. Das Getöse läßt mich kalt. Man mag es glauben oder nicht.
     
    Der Obstgarten ist etwas sehr Feines. Wobei es Menschen gibt, die bereits von ihrem Garten und den Erträgen leben können und einen sehr unglücklichen Eindruck machen. Ständig halten sie Ausschau nach den anderen, den Fremden, die ihnen vermeintlich ihre Bäume und ihr Obst stehlen wollen. Oder sie gar aus ihrem Garten vertreiben wollen.
     
    Sie stöbern den lieben langen Tag im Internet herum, um herauszufinden was der eine meint, was der andere denkt, was wohl mit den Bäumen passiert. Wird ein Sturm aufziehen? Droht die Fäulnis? Werden Äpfel gefragt sein im nächsten Jahr oder doch Birnen? Muss der Pflaumenbaum dem Kirschbaum weichen? Heidelbeeren raus und lieber Stachelbeeren nehmen? Sie haben Angst und erhoffen sich Heilung durch hektische Aktivität wo doch Lethargie angesagt wäre.
     
    Sie reißen den einen Baum heraus und ersetzen ihn durch einen anderen, nur um im nächsten Jahr diesen wieder zu entfernen und jenen erneut einzupflanzen. Sie geben ihren Bäumen, ihrem Garten keine Chance von allein groß und stark zu werden.
     
    Und wenn beim Nachbarn – durch Glück oder Geschick – ein Prachtexemplar zu bestaunen ist, dann werden sie gierig und neidisch. Dabei könnten sie mit ihrem Garten, der ihnen ein schönes Auskommen garantiert, zufrieden sein.  Wer einen schönen Garten hat, der gönnt den anderen ihre Gärten. Er braucht keinen anderen.
     
    Bei diesen traurigen Gestalten dreht sich alles ständig um die Bedrohung des Gartens, immer wieder nur um den Garten. Vor allem darum, was andere über den Garten zu vermelden haben. Auch die, die gar keine Gärten haben, sondern nur den Traum von ertragreichen Gärten verkaufen.
     
    Sie verbringen den Tag zudem mit Nörgeln, Zetern, Schimpfen. Das will mir nicht in den Sinn. Was ist da los? Soll das das ersehnte Leben in Freiheit sein?
     
    Sie könnten auch einfach ihr Leben genießen. Im Garten auf einer Hängematte liegen und lesen. Ihre Kinder und Enkel zum Federballspiel einladen, ein wenig meditieren und den Himmel betrachten, mit Freunden ein Gläschen Wein schlürfen und dabei glücklich und dankbar sein.
     
    Ab und zu könnten sie eine Kiste Obst einfach an die Menschen verschenken, die das Leben nicht mit einem so schönen Garten gesegnet hat. Sie könnten gar Samen an die Menschen verteilen, auf dass sie sich einen eigenen Garten züchten.
     
    Meine Unternehmen – in Aktienform im Depot – sind die Bäume meines Gartens. Der Garten wird Zeit meines Lebens bestehen und gedeihen. Die Erträge werden kontinuierlich steigen – auch wenn es mal ein schlechtes Jahr geben sollte.
     
    Welche Preise andere für meinen Garten aufrufen, spielt überhaupt keine Rolle. Wenn jemand panisch angestürmt kommt und mir erklärt, mein Garten sei “nur noch die Hälfte wert”, dann läßt mich das kalt. Es bekümmert mich überhaupt nicht. Ich werfe einen Blick auf meinen Garten und alles ist gut.
     
    Das kann man verstehen oder nicht. Wenn man es versteht, dann flattert die Angst hinfort wie ein Blatt im Wind.

  66. Ich spiele heute noch gelegentlich gerne meine alten U-Bootsimulationen (Silent Hunter)…
    @Ralf
    Japanische Schiffe versenken mittels Torpedos oder Deckgeschütz hat mir damals auch viele spannende Stunden gebracht. Und ja manchmal wars auch recht beklemmend, wenn die Wasserbomben über einem abgeworfen wurden.
    Gab damals keinen besseren U-Boot Simulator als Silent Hunter.

  67. @Wolke,
    https://corona-data.ch        ganz nach unten scrollen, laut BAG sind die Zahlen auch rückläufig,
     
    aber letztes Jahr im März ging es bei uns richtig los und wir mussten mit den 12-h Schichten anfangen, ich hoffe einfach dass wir bald mal das Gröbste hinter uns haben. Zum Einkaufen werde ich weiter die FFP 2 Maske tragen, ich halte mich auch sonst penibel an die Vorschriften. 

  68. Es könnte ein Skandal vom Ausmaß Wirecard werden. Wenn hier Geld in ein Zombie-Unternehmen fließt , dann wird es Rücktritte geben müssen. Wir erinnern uns : in der DDR wurden wie jetzt Unternehmen am Leben gehalten , die keine Zukunft hatten. Auch um die Arbeitslosigkeit zu kaschieren. Geschichte wiederholt sich.

    “Unfähig, nachhaltige Gewinne zu erwirtschaften, waren die so traditionsreichen Warenhäuser, schon lange vorher.”

    https://www.n-tv.de/wirtschaft/Ein-Rettungsversuch-ohne-Perspektive-article22322514.html
     

  69. @Wolke ich weiß was du meinst , Viren leben ja nicht, weil ihnen ein entscheidendes Merkmal fehlt : Stoffwechsel. Insofern werden sie es nicht Antibiotikum nennen können.

  70. @lejero
    Free:Du bist halt einfach supergeil ?
    Das glaubt er tatsächlich von sich.. Dabei macht er sich zum Affen xD

  71. @M, bzgl. des EBikes, an was denkst Du denn . . . . es gibt ja unterschiedliche Einsatzgebiete, ich habe mir ein Trekkingbike ausgesucht. Wenn alles gut geht kann ich es nach Öffnung der Geschäfte abholen. Es wird ein Cube Kathmandu SLT werden, freu mich wie ein Kind drauf.

  72. @ M
    Ich habe jetzt nicht unbedingt vor auf Insider Chats zu recherchieren welche Shorties als nächstes geärgert werden sollen. Kurzfristig habe ich überlegt einmal nach Aktien mit hoher Short Ratio und geringer Marktkapitalisierung zu suchen bei denen ich hab Wegs günstig Call Optionen kaufen kann. Ein Free Lunch würde mir schon gefallen. ber den gibt es wohl nicht.
    Zu Deinen Rädern: Das ist ein sehr komplexes Thema und als Optimist freut mich Besonders der Ausblick. Das Angebot ist aktuell reichhaltig und in vermutlich 2 Jahren wird es phantastische neue Modelle geben. Erst einmal musst Du ein paar Daten liefern:
    Wie weit ist die einfache Strecke, falls es um Pendeln geht? Wie ist grob der Bodenbelag? Wie wird das Rad abgestellt? Wie viel musst Du wirklich transportieren (Laptop)? Davon hängen direkt weitere Fragen ab. Vielleicht musst Du dazu auch etwas testen wie mit einem normalen leichten Rucksack mit Laptop beispielsweise 15km fahren. 
    Bei mir steht der neue Arbeitgeber auch noch nicht zu 100% fest. Meine Strecke wird 15km oder 24km betragen. Das ist ein großer Unterschied. 15 km fahre ich eigentlich ohne Unterstützung zu jeder Jahreszeit. Hier würde der Spaßfaktor im Vordergrund stehen. Ich würde mir beispielsweise das Grail On von Canyon kaufen, da ich damit privat gemütlich 200km Touren und mehr fahren könnte. Am Berg werde ich vermutlich einiges zu hören bekommen… Ist mir aber egal. Das könnte ich auch genau auf dem Terrain fahren, dass mir gefällt. Als Nachteil müsste ich das Laptop am Rücken tragen, was bei der Strecke für mich aber nicht so problematisch sein sollte. Als Allrounder würde mir das Pathlite On von Canyon gefallen. Damit kann man mit zwei Akkus sehr weite Touren fahren. Privat ist mir das aber zu schwer und entsprechend unsportlich. Das wäre bei 4km vielleicht ein gutes Dienstrad. Dann würde ich mein Rennrad weiterhin zum Spaß fahren. Andererseits kann man damit auch gut Radreisen mit Gepäck betreiben. Das steht bei mir mit zwei Kindern allerdings aktuell nicht an. Für den Hänger sind sie mittlerweile etwas zu groß. Bei den Akkus bin ich Zwiegespalten. Sie sind heute oft sehr schön integriert, aber bekomme ich so auch in 5 Jahren Ersatz? Vielleicht ist es für Dich auch möglich Jobrad zu verwenden. Dann wird es fast 1/3 in Summe günstiger, wenn Du es übernimmst.

  73. @E-Bike
    Hm mein Input und Intension war ein wenig dürftig.
    Im Endeffekt möchte ich mir kein eigenes Bike kaufen, es geht mir vielmehr, um das kaufen und verkaufen von E-Bikes.
    Ich bin auf der Suche nach Ideen, um über Kleinanzeigen nebenher etwas zu verdienen.
    1. Idee: Mofas etc verworfen, da mir das Verkäuferklientel nicht gefällt
    2. Idee: klassische Fahrräder, hier aber oft Hehlerware, idee verworfen!
    3. wieder Hifi Geräte handeln, da kenn ich mich aus, also ist nichts neues, werde ich wohl wieder aufnehmen. 
    Und nun E-Bikes – oft ältere Menschen die Geld haben und die Teile sich anschaffen und dann doch mit wenig Kilometern wieder verkaufen und gepflegte Ware. Mit 1 kauf und Verkauf pro monat, sind evtl 200-300€ Gewinn drin, was meine Sparquote gut steigern würde.
     
    Die Frage wäre, ob ich wirklich die besten Räder (bestimmte gesuchte Marken) dafür kaufen sollte, oder einfach blind schaue, was kostet es neu, was zahle ich und wofür kann ich es verkaufen. 
    -M

  74. @ M
    Gebraucht kannst Du sicher bei Rädern Schnäppchen machen. Ebikes sind vielleicht schwieriger. Falls etwas am Akku passiert geht es gut ins Geld. Wenn man Spaß an der Restaurierung hat wären vielleicht Stahlräder wie dieses interessant:
    https://vintageveloberlin.de/archiv/Colnago_Master_1987_ARC.php
    Aber der Markt ist klein. Ob man damit Gewinn macht ist zweifelhaft. Vielleicht kaufe ich mir auch noch so ein Modell. Mir ist bewusst, dass mein kleiner zweirädriger Fuhrpark mich nicht weiter in Richtung FF bringt, aber so teuer ist das Hobby dann auch nicht 😉 Eine Teilnahme an der Eroica mit einem Colnago ist ziemlich sicher ein Gewinn für mich. Auch wenn es finanziell günstigere Möglichkeiten gibt.
    Andererseits würde ich gerne auch an der Mille Miglia teilnehmen. Da ist im Vergleich die Eroica mit Colnago ein Schnapper und bereitet mir vermutlich mehr Spaß. Ich werde dafür allerdings ein günstigeres Modell suchen. Es ist wie bei Oldtimern. Manche Modelle sind einfach zu schön um bewegt zu werden. Das wäre mir zu schade. Ich möchte schließlich das Rad auch fahren.

  75. @Thorsten
    Wenn sich das mal nicht nach der Wandsbeker Chaussee und dem Quarree anhört was du da beschreibst 😉 Fairerweise muss man Karstadt zugute halten, dass der Aldi und der Rewe im W1 auch im Keller liegen.

  76. Es gibt Van Moof aus Amsterdam und Cube aus der Oberpfalz. Beide gehen durch die Decke, sind aber beide nicht an der Börse. Bei Van Moof ist jedoch ein IPO denkbar.

  77. @ Johannes
    Aktien guter Firmen würden mich selbst interessieren… Eine belgische Beteiligungsgesellschaft hat Canyon gekauft, oder einen großen Teil. Leider sind belgische Dividenden steuerlich äußerst unschön, die Beteiligungsgesellschaft hat auch viele weitere Firmen. In Summe hat mich die Aktie leider nicht interessiert. Canyon hätte ich direkt viel lieber gekauft. Das ist leider oft bei Aktien. In diese Firma hätte ich schon vor Jahren investiert. Vor dem E-Bike Boom, aber es ist nicht möglich. Es gibt viele Radfirmen oder auch Zubehör Firmen wie Shimano. In dem Segment hätte ich Alles auf Canyon gesetzt und mich dabei wohl gefühlt. Ich habe selbst bei lokalen Händlern Ebikes betrachtet. Ich würde die auch gerne unterstützen, aber ich finde hier kein Modell für mich. MTBs erschienen mir noch gut, Rennrad ähnliche Räder sieht man kaum und Allrounder wie Commuter Bikes sprechen eher ältere Menschen an. Canyon und die modernen Hype Firmen um Cowboy, VanMoof usw. sind eher etwas für Jüngere. Hier ist mir Qualität und Erfahrungen im Radbereich lieber. Also bleibe ich bei Canyon.
    Xiaomi (chinese Apple) fand ich auch schon lange sehr gut. Zu einem so frühen Zeitpunkt kann man allerdings oft als Kleinanleger nicht investieren. Xiaomi ist mir durch die hervorragenden Haushaltsgeräte und den ERoller aufgefallen. Was sie angehen kommt in sehr guter Qualität sehr schnell heraus. Und das zu einem guten Preis. 
     

  78. @ Christian
    Das beobachte ich leider sehr oft. Van Moof ist mir selbst erst aufgefallen als die Marke sich bereits etabliert hat. Sie sind bereits auf den Strassen vorzufinden. Bei einem Börsengang lassen sie sich ihre phantastische Entwicklung bezahlen. Dann sind die IPOs aktuell schon oft verhältnismäßig teuer. Ob es sich dann noch lohnt einzusteigen? Beyond meat ist auch ein vielversprechender Trend… Ein VanMoof begeisterter Kunde hätte vermutlich schon wesentlich früher Aktien gekauft, wenn er denn könnte…

  79. Und wenn der Garten doch verwüstet wird, wird aufgeräumt und neu angelegt. Bissl was wird schon stehen bleiben  😉
     

  80. Die Wurzeln sind ja nicht unwichtig, oft sprießt es von neuem, auch wenn oberflächlich nichts mehr da war. Die Natur sucht sich seinen Weg 😉
    Und Bäume die zurückgeschnitten werden, antworten mit vermehrtem Wachstum danach. 
    -M

  81. @Sammy 
    Wirf mal nen Blick nach Tschernobyl, da sind verstrahlte Wälder komplett zerstört gewesen und jetzt über 30 Jahre später sind die Wälder nachgewachsen… 😉

  82. @Garten: Wir kämpfen mit stark wuchernden Brombeeren vom unbebauten Nachbargrundstück. Wer kennt Geheimmittel?

  83. @Brombeeren:
     
    Ich habe mal gehört, mit der “Großen Brennessel” (urtica dioica) soll man die Brombeeren ganz gut in Schach halten können. Die protein-, vitamin- und mineralstoffreichen Blätter kann man auch als Brennesselspinat oder Salat verzehren. Besonders die jungen Triebe ergeben ein nahrhaftes, wohlschmeckendes Wildgemüse. Außerdem ist die Pflanze ein wertvolles Futter für viele Schmetterlingsraupen 😉
     

  84. “Wirf mal nen Blick nach Tschernobyl, da sind verstrahlte Wälder komplett zerstört gewesen und jetzt über 30 Jahre später sind die Wälder nachgewachsen… “
    Sicher aber Brombeeren würde ich dort trotzdem noch nicht essen wollen 😉
    Aber wer einen langen Anlagehorizont über mehrere Generationen hat, für den ist sowas was.

  85. @Garten
    hilfreich ist auch ein erfahrener und weiser Gärtner -> Humankapital

    @-M – nach eBikes fragen
    wäre es da nicht sinnvoller in Ihrer Kernkompetenz Bank/ Finanzen etwas zu starten? Anstatt 10 Std. im Monat mit eBike Kleinanzeigen und Ärger zu verbringen lieber einen Bachelor / Master im Fernstudium machen (MBA, Steuer, EU-Recht, Sprachen,…) und dann im richtigen Beruf mehr Geld und interessantere Aufgaben haben?
    Alternativ natürlich freier Finanzberater im Bereich Value-Aktien / China-Aktien 😉

  86. RobinHood hat den Handel für Gamestop eingeschränkt und will jetzt vorsichtig wieder Käufe erlauben.

    Das einseitige Abschalten von Kaufaufträgen ist natürlich gesetzwidrig, RobinHood wird mit Klagen überzogen werden. Ein Broker kann nicht einfach zumachen, weil ihm irgendetwas an irgendeiner Aktie nicht gefällt. Es werden gesetzliche Regelungen benötigt.

    https://www.foxbusiness.com/markets/robinhood-lawsuits-gamestop-amc-restrictions

    Es fehlt eine Regulierung, die schnelle Kursbewegungen auf Aktienebene abdämpft, so wie es bei einem umfassenden Börsenindex schon etabliert ist.

    Das kommt vielleicht bald in den USA,  die Zockerei ist inzwischen ein Politikum. Das würde dann auch die Shortseller abbremsen. Kurse könnten über den Tag nicht mehr beliebig gedrückt werden. Nachrichten und Hintergründe hätten Gelegenheit ihren Weg in panische Gehirne und Handelsprogramme zu finden.
    Die Michelbörse wird es dann artig kopieren, wenn es in den USA vorgegeben wird.
     
     

  87. #Wallstreetbets
    Im gegenwärtigen Hype mit den Wallstreetbets werden plötzlich Kurse von Aktien nach oben getrieben, die ich längst abgeschrieben hatte. Selbst meine dahinvegetierende NOKIA-Position ist dadurch wieder neues Leben eingehaucht worden.
    Das ist vielleicht die Gelegenheit, sie doch noch mit einen gewissen Gegenwert los zu werden.

  88. @Felix
    Verkauf sie bloß. Du kannst sie ja später wieder einsammeln, wenn die Herde vorbeigezogen ist.

  89. @42sucht
    Da haben sie nicht unrecht. Meinen Bankfachwirt habe ich bereits. Man könnte mit einem zusätzlichen Jahr noch den Bankbetriebswirt ergänzen. Ein neuer Job würde längere Arbeitszeiten und Fahrtwege bedeuten – da müsste ich dann nach Frankfurt pendeln. Das würde täglich 2-3h ausmachen (nur die Pendelzeit). 
    Etwas mit Finanzen im Internet machen oder nebenberuflich geht nicht so einfach. So lange Ich bei der Bank bin, untersagt mein AG jegliche andere Verdienste die ich mit nebenberuflich im finanzbereich erwirtschafte (interessenskonflikt). Ich könnte ja meinen Posten für Werbung zu meiner Nebentätigkeit nutzen. 
    Eine Idee wäre: Kurse anbieten an der Volkshochschule oder auf einer Online Plattform. dafür müsste ich wohl den Beruf wechseln. 
     
    Was ich aber herausstellen möchte: Mir dürstet es nicht nach Karriere. Ich bin ein Familienmensch und bin gerne zu Hause. Das Kleinanzeigen durchsehen würde ich abends erledigen und wäre keine Last, da mir sowas Spass bringt. Natürlich wäre das abholen ein Zeitaufwand bzw. Die Verhandlungen bis es wieder verkauft ist. Das kann ich nicht leugnen. 
    -M

  90. Die Michelbörse wird es dann artig kopieren, wenn es in den USA vorgegeben wird.

    Dann such du dir zum zocken halt eine ungeregelte “Thorsten”-Börse. Die Welt ist groß … und bunt  😉
     

  91. Wenn man so die Nachrichten verfolgt, dann ist Börse reinste Zockerei.
    Vielleicht ist das wirklich so und langfristiges Investieren nur eine Illusion.
    Wir sind alle Narren des Zufalls, die Glück oder Pech haben.
    Siehe Wirecard, wer hätte dieses Drama vorhergesehen, oder auch Bitcoin, Tesla usw.
    Einige sagen nun sie wussten es, aber alles nur selbstblender.
    Corona hat meine Relief Therapheutics ins plus geholt, ich habe diese darauf hin verkauft.
    Alles nur pures Glück.
     

  92. Josef, nein so ist es nicht. Lass dich nicht veräppeln von sowas wie Gamstop. Mach weiter mit deinen langfristigen investments und lass die Spekulanten machen…von denen werden 80-90% Geld verlieren, nur wirst du von denen nichts mehr hören.
    -M

  93. @-M
    Banker irgendwo und nicht in Frankfurt oder London erinnert mich an Strombergs Versetzung in die Außenstelle nach Finsdorf.
    Aber auch das “Wald und Wiesen”-Bankerdasein hat sicher seine angenehmen Seiten.

  94. @Zocken
    Kosti wusste es schon:
    Wer viel Geld hat, kann zocken.
    Wer wenig Geld hat, darf nicht zocken.
    Wer kein Geld hat, muss zocken.
     

    @Siggi Noch nicht im 21. JH angekommen, da spielt der Ort keine grosse Rolle mehr, solange man gutes Internet hat.

  95. @ Wolke
    Der Herr Kostolany hat es keinem geflüstert. Er hat nie geflüstert.
    mal wieder NICHTS verstanden?

  96. @Freelancer
    Super geschrieben und beschrieben. Ich mag deine Kommentare! Einzig bei den Stoa kann ich dir nicht immer ganz zustimmen. Ist wohl eher ein bisschen Stoa und Epikur nicht Stoa gegen Epikur. Ich hoffe auf weitere Inspirationen von dir.
     

  97. @Siggi 
    Joah, ich fahre halt 10min auf die Arbeit und habe dadurch viel Zeit mit den Menschen die ich liebe. Das Gehalt ist natürlich schlechter als in FFM. Mein Leben spielt sich außerhalb der Arbeit ab. 
    Ich glaube der Begriff “Banker” wird auch immer so ein wenig gesehen wie Wolf of Wallstreet…. nur bei uns gibt’s kein Koks und Nutten (nicht so ernst nehmen)…. bissl langweiliger die Realität 😉 
    @Kosto
    Der hat das in seinen Büchern schon ausformuliert. Einfach mal nachlesen. Die Bücher lohnen sich auch in der heutigen Zeit noch. 
    -M

  98. @wilde Zocker & Kostolany
    Die jetzige Situation erinnert mich doch an 1998. Schaut wie hochnäsig Kostolany hier in der Talkshow von den anderen als dummer, halb seniler Mann belächelt wird welcher die neue Zeitrechnung nicht versteht. Kostolany behielt recht.
    https://www.youtube.com/watch?v=v41szpvrXvM
    SAP kauft vor 3 Jahren Qualtrics für 8Mrd. Viel zu teuer hieß es!
    Jetzt IPO nach mahrfacher IPO-Preisanhebung für 15 Mrd.
    Erster Kurs plus 40%.
    Wilde Zockerei. Wie lange noch bevor es mal 10-20% runter geht mit den Techs. Oder weiter?

  99. Wie lange noch bevor es mal 10-20% runter geht mit den Techs. Oder weiter?
     
    Das käme mir gelegen  😉
     

  100. @ Diogenes
     
    Danke für deine netten Worte.
     
    Über “Haben oder Sein” von Erich Fromm – eine Wohltat für einen Jugendlichen, der mit dem Streben der Erwachsenen nach Statussymbolen und materiellen Gütern nicht konform geht – und der altindischen Philosophie der Veden samt Yoga- und Meditationspraxis, bin ich erst vor einigen Jahren auf die Philosophie Epikurs gestoßen. Eine Offenbarung. Genau meine Lebensphilosophie wird dort beschrieben. Danach richte ich mein Leben aus, bzw. versuche es, so gut es geht.
     
    Von der Stoa habe ich im vergangenen Jahr hier im Blog erfahren. Es fasziniert mich. Ein wichtiges Training für den Geist. Das Gelassenheitsgebet zurückgehend auf Epiktet hat mir sehr geholfen. Wenn ich den Pinker durch habe, studiere ich den “täglichen Stoiker”.
     
    Einzig bei den Stoa kann ich dir nicht immer ganz zustimmen. Ist wohl eher ein bisschen Stoa und Epikur nicht Stoa gegen Epikur.
     
    Was genau meinst du damit? Ich bin sehr wissbegierig und lasse mich da gerne belehren. Dass sich diese beiden Strömungen in der Antike nicht “ganz grün” waren, habe ich mitbekommen. Ich freue mich auf deine Zeilen.

  101. @Gamestop

    Mail von Traderepublic:

    “Wie Du unter Umständen mitbekommen hast, kommt es gerade zu vermehrten Käufen und extrem hoher Volatilität in normalerweise weniger liquiden Aktien. Wir bei Trade Republic glauben an die Märkte und ihre Kraft sich selbst zu regeln. In den letzten Tagen hat sich jedoch eine beispiellose Situation ergeben: Laut Presseberichten sind die Aktien GameStop Corp., AMC Entertainment Inc., BlackBerry Limited, Nokia Corp., Express Inc. sowie Bed Bath & Beyond Inc. anscheinend aktuell Gegenstand von heftigen, koordinierten Kursspekulationen. Wegen der damit verbundenen Risiken für Dich nehmen wir bis auf weiteres keine neuen Aufträge zum Kauf dieser Aktien an.”
     
    Schöne neue Welt… Marktmanipulation ist in Ordnung, wenn es von den richtigen gemacht wird. Anders gesagt… Hedgefonds dürfen den Markt manipulieren aber nicht die Kleinanleger.
    Und da wären wir wieder beim Thema Politik. Ach komm lassen wir es…  Politiker wollen nur unser bestes! 🙂 jaa ja…
     
     

  102. @Rüdiger Fallobst ist manchmal gut, manchmal faul. Besser vorher umdrehen und untersuchen bevor du es aufhebst.
    Ach ja : Gold glänzt wieder (ein bisschen). +0,75%. Die 1900 kommen wieder ins Visier…

  103. Fallobst ist manchmal gut, manchmal faul. Besser vorher umdrehen und untersuchen bevor du es aufhebst.
     
    Mein Fallobst ist immer gut und ich lasse es liegen … als Futter für die Amseln und Drosseln im Winter  😉
     

  104. Bitcoins jagt wieder hoch, Elon Musk hat #bitcoin gepostet, das reicht für +15%, so werden Kurse heute gemacht 🙂

  105. @ Kiev
    Ja manchmal muss man einfach mal eine Position eröffnen bei den etwas “exotischen” Aktien 😉
    Xiaomi gefällt mir auch sehr gut weil sie so breit aufgestellt sind und einfach qualitativ hochwertige Produkte anbieten. Bin hier auch langfristig investiert. Glaube einfach an dieses Unternehmen, auch wenn jetzt die Amerikaner diese Aktie nicht handeln dürfen.
    Aber Fahrrad fahren müsste ich auch mehr 😉
    Gruß J.

  106. @Bruno
    Bitcoin, Ktyptos usw. werden natürlich immer stark schwanken.. aber langfristig sehe ich hier nur den Weg Richtung Norden..

  107. @42
    Sehr interssantes Video mit dem Hr. Kostolany.. Erfahrung gewinnt vor Gier 😉
    Um wieviel ist Mobilcom eig abgestürzt?

  108. @Freelancer
    Hallo Sebastian, als Erstes will ich dich nicht belehren. Das liegt mir grds. fern. Ich lese nur gerne deine Kommentare und durfte feststellen, dass du eher Stoa mit Epikur vermischt. Was ja auch gut ist. Man sollte sich aus allen das Beste ziehen. Zurzeit hat Stoa eine große Resonanz bei den Menschen, welches sich auch in den Buchhandlungen widerspiegelt (ganze Ausstellungen). Nur die Kalendersprüche die hier wiedergegeben werden, hat wenig mit Stoa zu tun. Stoa war Staatsphilosophie in der römischen Antike und diente in erster Linie der Disziplinierung der Bevölkerung (grob gesagt). Das genauer zu erläutern würde den hier üblichen Rahmen sprengen. Ein praktizierender Stoa ist wohl am besten vergleichbar mit Mr. Spook. Ich vergleiche gerne Stoa mit einem Philister und Epikur mit einem Punk. Das war jetzt sehr vereinfacht! Es sei mir verziehen 😉
    Beide philosophische Strömungen haben Vor- und Nachteile. Auch hier gilt aus beiden Welten für sich das gute herauszuziehen. Was du ja auch machst.
    Alles Gute

  109. @ Bruno
    Ja ich kann mich noch so in etwa an die Zeit des neuen Markts erinnern. War da zwar noch ein Teenager aber da hat gefühlt jeder über Aktien gesprochen. Das war der Wahnsinn. Sogar Reinigungsdamen in der Schule gaben dem Hausmeister Aktientipps..
    Was ich noch weiss, dass das neue deutsche Techunternehmen Singulus, in der Nähe von Frankfurt (CD Produktion usw.) böse angestürzt ist. 
    Aber heute dank des Internets können wir unsere Aktien besser aussuchen.
    Buy and hold und 1% zocken. Das ist ok 
    Gruß J.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *

Ähnliche Beiträge