Börsen-Crash an der Wall Street: 10 Prozent runter! Panik. Ich rate zur Besonnenheit


New York, 12. März 2020
Die Website des Börsensenders CNBC hat nur Horrornachrichten.

Das Virus breitet sich weltweit stärker aus. New York verbietet alle Großevents mit mehr als 500 Menschen. Konzerte, Theater, Restaurants… bleiben leer. Heute ging es an der Wall Street brutal nach unten. 10 Prozent verlor der Dow Jones. Auch der DAX brach ein. Wir haben in Summe über 20% des Marktwerts verloren. In nur zwanzig Handelstagen drehte der Bullenmarkt in einen Bärenmarkt.

Es war ein massiver, schneller Börsenrutsch. Bankkunden flippen aus, berichtet ein Banker. Sie wollen Cash haben. Sie wollen liquide sein in der Not. Dabei ist Panik gefährlich. Bleib optimistisch. Entscheide rational, nicht emotional. Denke an Warren Buffetts Rat: Werde gierig, wenn andere Angst haben.

Ich habe heute ein neues Video vor der New York Stock Exchange aufgenommen:


tim schaefer (Author)

drucken


thoughts on “Börsen-Crash an der Wall Street: 10 Prozent runter! Panik. Ich rate zur Besonnenheit

  1. AvatarThorsten

    1929 standen die Leute vor Wall Street in Panik , im Video sieht man solche nicht.
     

  2. AvatarValue

    Brutal der heutige Börsentag, ja da heißt es Ruhe bewahren und wer kann langsam aber sicher nachkaufen.
    Ja der Einreisestop kommt für mich zur denkbar ungünstigsten Zeit . . . .  wollte Anfang April für ein paar Tage (vor einer Reise) nach New York kommen, Hotel und Flüge sind schon gebucht, jetzt muss ich mal schaun wie ich mein Geld wieder zurück bekomme.

  3. AvatarRon

    Langsam aber sicher einkaufen bedeutet was?
    Ich habe die letzten beiden Tage gekauft vornehmlich Shell,ein paar DB und Lufthansa und meinen ETF und es singt immer weiter aber egal ,ich bleibe gelassen.Timing ist eh nicht möglich.
    Ich bin gespannt was uns der Freitag bringen wird.

  4. Mark 85Mark 85

    Die Kursstürze bei vielen börsengehandelten Anlageklassen sind in der Tat heftig, aber der mutmaßliche Auslöser, das Coronavirus, lässt mich seit den ersten Stürzen vor ungefähr 1 Monat gut schlafen.

    Die Menschheit hat schon viel bedrohlichere Krisen gemeistert. Der Virus überdeckt medial derzeit alles. Über den Klimawandel ist beispielsweise so gut wie nichts mehr zu lesen.

  5. AvatarWolke

    Spannendes Video, locker kommentiert. Muß ein tolles Gefühl sein, vor den legendären Gebäuden zu stehen.

  6. AvatarStefan D.

    Ich habe heute neue Werte gekauft:
    – Alphabet
    – Gazprom
    – Allianz
    Geht es morgen nicht signifikant nach oben kaufe ich nochmal nach bei SAP, Lufthansa, TUI, RDS und vielleicht auch BASF und Wirecard. Danach sehen wir weiter. Geht es nochmal deutlich runter kaufe ich nochmal zu. Bildet sich ein Boden kaufe ich auch nochmal zu.
    Gestaffelt in den Markt zu gehen ist das Richtige für mich. Die Kurse sind einfach zu attraktiv. Ich hoffe in 5 Jahren wünsche ich mir heute noch mehr gekauft zu haben…
     

  7. AvatarPatric

    Hallo Tim!
    Ich finde Deinen Buy&Hold-Ansatz ja generell super, aber würde doch trotzdem ganz gern einmal wissen: Du hast ja sicherlich ein Depot von über 1.000.000 € zu verwalten. Nutzt Du generell keine Hedge-Positionen zur Absicherung?!
    Würde mich über eine ehrliche Antwort sehr freuen!!!

  8. AvatarTony

    Nochmals zur Erinnerung!
     
    Prepare for the worst and hope for the best
    It is impossible to tell when the current market crash will end. It is also going to be impossible to predict when the market will bottom. All investors can do in the current environment is sit tight, adding to positions when they’re trading at a deep discount to intrinsic value.

  9. AvatarMattoc

    @Wolke
    Kein Mensch arbeitet mehr in einem wichtigen Wirtschaftsraum
    Es kann sein, dass in deinem italienischen Dorf niemand mehr arbeitet. Ansonsten kann ich bestätigen, dass in allen wichtigen Wirtschaftsräumen weiterhin gearbeitet wird.

  10. AvatarTim

    Lieber Tim,
    heute nur zur Besonnenheit raten? Nix mehr mit Nachkaufen? Kaufen, Kaufen, Kaufen! Kein Cash mehr?
     

  11. AvatarRalf

    Ruhig bleiben. Möglichst nachkaufen. Sparpläne möglichst aufstocken. Und Geduld haben.
    “Je größer die Stürme, desto fester wurzelt die Eiche.”
    Übertragen auf die Börse: Qualität günstiger nachkaufen und damit ein starkes Fundament im Depot für die Zukunft legen bzw. ausbauen.

  12. AvatarRuben

    Nun werden auch in meiner Region viele Einrichtungen geschlossen. In der Firma gab es von einem Tag auf den anderen nur noch Krisensitzungen, meine Branche ist stark davon betroffen. Erst einmal gibt es nur Investitionsstops, dabei wird es aber sicher nicht bleiben. Ich wünsche allen hier im Blog das Alle und deren Liebsten diese Zeit vor allem gesund und ohne Arbeitsplatzverlust oder schmerzliche Kürzungen überstehen. Die größte Gefahr geht aus meiner Sicht von Panik aus und Besonnenheit ist ratsam.
    Das gilt genauso für das Investieren, jetzt hektisch zu verkaufen, nützt auch nichts mehr. Ob jetzt schon der richtige Zeitpunkt zum kaufen ist oder erst später, kann niemand sagen. Ich denke vieles hängt vom weiteren Verlauf in den USA ab. Was ist in den Kursen bereits eingepreist, oder nicht? Sollte man sich an die TL20, TL35, oder TL50 halten? Ich denke was Hans Wurst sagen wollte, es lohnt sich nach seiner langen aber auch subjektiven Erfahrung, einen ersten Boden abzuwarten. Was hier jeder daraus macht, ist jedem selbst überlassen. Genauso schätze ich die Posts von Claus, es ist sehr mutig, die eigenen Zahlen komplett offen zu legen.
    Eines bin ich mir aber auch relativ sicher. Wer in nächster Zeit nach dem großen freien Fall den Mut hat beherzt einzusteigen, wird in Zukunft dafür belohnt werden. Jetzt wird der Grundstein für spätere Vermögen gelegt. 

  13. KievKiev

    @ Ralf
    Deine Kommentare gefallen mir! Du verkaufst Dich vielleicht manchmal unter Wert. Für mich bist Du jedenfalls kein Normalo. Wenn es darauf ankommt hältst Du an Deinen Zielen fest. Daher wundert es mich nicht, dass Du einige Deiner Ziele erreichen konntest. Auch wenn Alles gegen einen läuft, irgendwann macht sich das Engagement doch bezahlt.
     

  14. AvatarWolke

    @Mattoc
    Ansonsten kann ich bestätigen, dass in allen wichtigen Wirtschaftsräumen weiterhin gearbeitet wird.
     
    Der drittgrößte Wirtschaftsraum der Eurozone, Italien, steht still! Ich brauch nur vor die Türe zu gehen, um zu sehen, daß sich in einer 100.000 Einwohner Stadt nichts mehr rührt. 

  15. Der BaumDer Baum

    Guten Morgen,
    ich hab mich die letzten Tage mal etwas rausgenommen und das ganze beobachtet. 

    Ich kann Tim nur danken, die letzten Jahre hier im Blog, zusammen mit der klassischen Value Literatur, haben mich geprägt. Natürlich auch vielen Kommentartoren (M, Bruno, Matthias, Kiev, Mattoc etc.).

    Letztendlich stehe ich 31% im Minus, nach Dezember 2018 wo es ca. 20% waren, und ich darf offen sagen, manchmal fühlt es sich komisch an, aber an verkaufen hab ich nicht einmal ernsthaft nachdenken müssen. 

    Woran denk ich dann? 

    1. Warum habe ich nicht mehr Cash gespart? ?
    2. Wielange habe ich noch Zeit zum nachkaufen?
    3. Sollte man seine eiserne Cashreserve oder Edelmetalle angehen?

    Also, ich glaube bei jedem wirkt die Situation irgendwie. Man muss nur versuchen rational zu bleiben. Ich kaufe nach und nach weiterhin ein. Dabei bleiben ich, solang Geld da ist, das ich nicht brauche.

    Meine Value Kriterien bleiben bestehen, einzig das Thema Liquidität habe ich nun mehr im Fokus.

    Grüße Baum

  16. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    Und erst im Nachhinein werden wir wissen, ob die Sicherheitsmaßnahmen wirklich gerechtfertigt waren. Ja, da wir das Virus nicht kennen, ist Vorsicht wohl besser als Nachsicht. Wir üben jetzt. Wenn Ebola herumginge….
     
    In Italien werden viele Tote als Covidopfer gezählt, die in den nächsten Wochen/Monaten an anderen Ursachen verstorben wären (soll nicht herzlos klingen). Es sterben vor allem alte Menschen mit Vorerkrankungen. Der Virus gibt ihnen den Rest.
     
    https://de.wikipedia.org/wiki/COVID-19-Epidemie_in_Italien
     
    Mich beschleicht der Eindruck, dass wir über das Ziel hinausschießen. Die ökonomischen Auswirkungen werden verheerend sein. Aber gut, ich weiß zu wenig, um mir ein Urteil zu bilden.

    Und der Bitcoin ist auch kein sicherer Hafen. Wer hätte das gedacht….
     

  17. Der BaumDer Baum

    @ den Freelancer, FuG etc. hab ich leider vergessen bei meinem Dank, bestimmt noch einige andere. Sorry.

  18. AvatarRalf

    Nicht ständig ins Depot schauen. Geht viel an die frische Luft. Und wer Angst vor Corona hat, kann über die Zistrose (Cystus 052) nachdenken. Ebenso empfiehlt sich für ein starkes Immunsystem eine mäßig dosierte Einnahme von Vitamin D3, zumal der Vitamin D-Spiegel nach dem Winter meist im Keller ist. Gibt es in der Apotheke taugliche und günstige Präparate wie Vigantol. Cool bleiben und viel zuckerfreie Bonbons lutschen für die Schleimhäute ;o)

  19. AvatarWolke

    @Freelancer
    Die ökonomischen Auswirkungen werden verheerend sein.
    Hängt nur davon ab, wie schnell es eingedämmt werden kann. Wer weiß, wie lange ein Wirtschaftssystem einen derartigen Stop aushält.

  20. JosefJosef

    @Ralf
    Mir hat ein Banker gesagt, dass sich weniger Leute in ihr Depot einloggen wenn es runter geht und Vielfaches mehr wenn es hochgeht.
    Hat wohl mit Schmerz und Gier zu tun.
    Nachprüfen kann ich seine Aussage natürlich nicht.
    Mal schauen wie es heute 5 % hochgeht. Wenn ich Mal richtig liege schreibe ich ein Buch.
     

  21. AvatarA.

    @Ralf
    Ruhig bleiben. Möglichst nachkaufen. Sparpläne möglichst aufstocken. Und Geduld haben.“Je größer die Stürme, desto fester wurzelt die Eiche.”Übertragen auf die Börse: Qualität günstiger nachkaufen und damit ein starkes Fundament im Depot für die Zukunft legen bzw. ausbaue
    Mir gefällt was du schreibst. Zwischendurch hast du mich mit deinem Gejammer wegen deinen Luxusproblemen beim Hauskauf genervt.
    Ich habe zuletzt Shell bei 18, x gekauft. Jetzt kratze ich etwas Geld zusammen und evtl. kaufe ich dann Visa hach und Alphabet als neue Position nächste Woche.
    Zwar habeich ca. 20 K weniger Buchwert, aber gestern kamen 15 Euro Dividende von JnJ 🙂

  22. AvatarEG

    Tut wirklich gut die beruhigenden Worte zu hören. Hab zwar 2008/09 auch schon ein kleines Depot gehabt, aber mittlerweile diese Buchwerte fernab vom ATH zu sehen schmerzt mich schon. An Verkauf hab ich nicht gedacht,  lediglich ein ETF Wechsel gedacht, da es zur Zeit steuerlich günstig wäre. (Danke @Mark85 für die Antwort)
    Bin jetzt stark am Überlegen, ob ich nicht doch mit günstigen Kontokorrentkredit bei guter Absicherung die nächsten Wochen und Monate mehr Cash in den Markt pumpe. Viele werden es hier verteufeln, aber für  mich macht das einfach Sinn. So stellt ma ja auch wieder die Assetallocation zwischen Immobilien-Kredit / Aktieninvestments her. Einen Kredit z.B. 10-20%des Gesamtportfolio oder 1-2 Jahressparraten in solchen Zeiten früher reinpumpen, und dafür in 2-3 Jahren mit der Sparrate den Kredit zurück zahlen. (Alter: noch unter 40)

  23. AvatarFausti

    Guten Morgen, 
    ich verfolge seit einigen Wochen jeden Morgen den Blog und den regen Austausch unter den Beiträgen. Vielen Dank an Tim und die vielen Kommentatoren für die vielen nützlichen Infos!
    Ich muss zugeben, dass mir gerade die Gelassenheit und Ruhe dann doch ziemlich schwer fallen. Man hat das Gefühl jetzt unbedingt mit auf den Zug aufspringen zu müssen, da man sonst was verpasst.
    Nicht zu viel ins Depot schauen, wichtiger Punkt @Ralf – da muss man sich eben einfach zu zwingen!
    Sparpläne laufen lassen – ganz klar!
    Schritt für Schritt in Tranchen nachkaufen – auch logisch! ABER für mich hier der springende Punkt: Wie groß wählt man den zeitlichen Abstand? Täglich, wöchentlich oder monatlich reinschauen und ggf. nachkaufen?
    Ich möchte jetzt in dieser Phase höchstens alle 2 Wochen aktiv werden, um ein wenig Hektik und Emotionen raus zu nehmen. Sonst dreht man noch durch und verwirft alle eigenen Vorsätze und braucht doch zu schnell seine Cash-Reserven auf … 
    @Freelancer Sebastian zum Thema Bitcoin, du hast absolut Recht. Lange hin und her überlegt und bin dann doch mal mit einer kleineren Summe Mitte Februar versuchsweise eingestiegen und jetzt stehen knapp Minus 50%, da freut man sich. Geniales Timing. Aber auch da trotzdem nicht in Panik geraten.
    Grüße Fausti 

  24. AvatarThomas

    Ich möchte an der Stelle nochmal für passives investieren in ETFs trommeln. Ich tracke nun seit 3,5 Jahren meine Performance exakt mit PortfolioPerformance. Ich investiere ausschließlich in Aktien ETFs. 70/30 + etwas IT. Ich habe nun einen max Drawdown von 27%. Gestern Abend war ich das erste Mal im Minus. Heute bin ich wieder etwas im Plus. Vielleicht. bringt es den einen oder anderen StockPicker und MarketTimer zum nachdenken, da ich weiter oben etwas von 31% im Minus gelesen habe. 🙂
    Es gibt sicher einige die besser abschneiden. Ein großer Rest möglicher weise nicht. 
     

  25. AvatarGainde

    @ Thomas
    Hängt davon ab, wer wann in den Markt eingestiegen ist. Tim kann womöglich gar nicht ins Minus fallen.

  26. AvatarSebo

    @Ralf
    Genauso machen wir es auch. 1 Stunde Spazierengehen, frische Luft um die Nase wehen und die Welt sieht wieder ganz anders aus. 

    Ich habe gestern auch ein paar Vorräte mehr eingekauft, damit wir nicht wie sonst jeden Tag aus dem Haus müssen. Das Kind wird noch zuhause betreut. Und ich bleibe vorerst im HomeOffice. Damit fühle ich mich derzeit irgendwie wohler. Als Panik würde ich diese Maßnahmen nicht sehen.

    Das rät auch Yascha Mounk (Dozent in Harvard): https://amp.theatlantic.com/amp/article/607675/

    Oder Nassim Nicholas Taleb (Autor: Der schwarze Schwan / Antifragilität): https://www.youtube.com/watch?v=e2Kga5HeAqk

    Wenn die Gesellschaft sich derzeit am Riemen hält, werden die Infektionszahlen sinken. In ein paar Monaten wird die Wirtschaft dann wieder schnurren wie ein Kätzchen.

    Ich sehe jetzt auch so langsam Einkaufspreise. Es juckt mir eigentlich schon in den Fingern. Liquidität ist leider erst wieder in den nächsten Wochen vorhanden. Edelmetalle verkaufen will ich irgendwie noch nicht.

  27. AvatarAngmar

    Ein Crash verläuft nicht linear. 
    Ich persönlich werde zu kaufen aber noch nicht jetzt. Erst kommt der Crash, dann die Rezession. Für mich persönlich sind die Kurse noch zu hoch. 
    Wo sollen jetzt die Gewinne der Unternehmen entstehen, wenn Lieferketten unterbrochen sind und alle zu Hause bleiben.  
    Ich fange an zu kaufen, wenn die Kurse 40 Prozent vom Top eingebrochen sind.
    Generell würde ich von Einzelwerten abraten, da noch viele Unternehmen pleite gehen werden.  Wenn dann nur Unternehmen mit einer hohen Eigenkapitalquote.
    Und die Notenbanken können auch nicht viel machen.  Man sieht ja wie die Maßnahmen verpuffen.
    Wünsche uns viel Erfolg 🙂
    Hauptsache gesund bleiben. 
     
     
     

  28. AvatarThomas

    @Gainde, Hängt davon ab, wer wann in den Markt eingestiegen ist. Tim kann womöglich gar nicht ins Minus fallen.
    ach nee!?
     

  29. AvatarClaus

    @ fit und gesund, insider
     
    … meine Antwort findet ihr im vorigen Beitrag.
     
    LG

  30. AvatarWolke

    @Angmar
    Richtig. Kaufpanik ist genauso schlecht, wie Verkaufspanik. Daß die Aktionen der Notenbanken immer weniger positiven Einfluß auf die Kurse haben, ist kein gutes Zeichen, Vertrauen geht gerade verloren. Früher reichte ein Gedanke eines Notenbankers und der Markt schoß nach oben. Jetzt juckt‘s den Markt gar nicht mehr, was der Powell oder die Lagarde macht. Das ist bedenklich und hätte ich mir so nicht erwartet. Aber wir waren wie hypnotisiert, die Kurse waren zu weit von der Realität entfernt. Aber hinterher ist das leicht zu sagen, vorher haben es nur wenige erkannt.
     

  31. AvatarFit und Gesund

    @Claus,
    danke für diese Antwort, ich habe es nur überflogen, ich hatte Nachtdienst und bin nun fast so “tot” wie mein Patient, der ist aber tot. Ich werde demnächst versuchen etwas zu schreiben, im Moment muss ich einfach schlafen gehen, ich kann die Augen nicht mehr offen halten.
    Was heute passieren wird, ich weiss es nicht, mein Vertrauen ist aber nicht erschüttert, ich werde weiter zukaufen, nur heute vermutlich nicht, ich muss erst Alles sortieren und Risiken abwägen.
    ein Jeder von uns hat seine ureigene persönliche Befindlichkeit, dies gilt es zu respektieren, wir sind Alle Menschen und Jeder von uns möchte ja irgendwie weiterkommen, Fehler sind immer Bestandteil von irgendwelchen Strategien,
    für mich ist es auch ein Balance-Akt, ich wünsche uns Allen Erfolg mit unseren Anlagen, mit unseren verschiedenen Wünschen und Zielen, 
    manchmal muss man auch mal kleinere Brötchen backen, sich besinnen auf was wirklich wichtig ist, Gesundheit z.B, das dumme kleine Virus erscheint plötzlich übermächtig und scheint uns vorzuführen.
    So, ich melde mich sicher wieder, 
    Alles Gute an Claus und Allen die hier ein wenig Wegleitung und psych. Unterstützung zu geben vermögen, herzlichen Dank sag ich mal.
    liebe Grüsse
     

  32. JosefJosef

    @EG
    Ich bin kein Fan von privaten Schulden, diese können dich immer in die Insolvenz führen, müssen aber nicht.
    Diese Entscheidung kannst nur du fällen.
    Wie verhältst du dich wenn du auf Pump Aktien kaufst und diese 60% Fallen.Nimmst du noch einen auf, oder stotterst zuerst lange Zeit den alten Kredit ab.
    Bis jetzt herrscht ja erst Panik vor dem was kommt, wie die Unternehmen dies meistern wissen wir alle ja nicht.
    Die momentane Situation werden viele Unternehmen bestimmt auch nutzen und Abschreibungen vorzunehmen die sie schon längst hätten gemacht haben sollen.
    Aber wir werden es alle sehen.

  33. AvatarRainer Zufall

    Thomas,

    sehe das ähnlich.

    Bin seit 2011 dabei, habe kontinuierlich Sparpläne auf MSCI World / Em laufen (schwenke gerade um auf Vanguard, aus Kostengründen), habe aber auch 15 Einzelaktien eingesammelt über die Jahre (die üblichen Verdächtigen). Der Schwerpunkt sind aber klar die Etfs.

    Ich war Dez 2018 nicht im Minus, und bin momentan immer noch leicht im Plus, wenn ich ins Depot schaue. Von daher denke ich auch, dass die Etf Lösung bei mir ganz gut passt. Aber klar, es kommt definitiv drauf an, wann man eingestiegen ist. Wäre ich im letzten Jahr mit Etfs gestartet, wäre ich jetzt auch im Minus.

  34. AvatarEG

    @Josef
    Stimm ich dir sicherlich zu das private Schulden nicht gut sind. Ich würde solche Schulden jedoch eher als Investition in die eigene Firma “Aktiendepot” bezeichnen. Genau deine Frage ist das was mich zum grübeln bringt. Eher würde ich den Betrag X schon strecken auf 3-6 Monate. Aber wie gesagt, was dann wenn es wirklich nochmals 60% runter geht, dann würde wir ja ca. bei -70% vom ATH sein. Irgendwann wird schon das Ende der Fahnenstange erreicht sein. Wenn man bis dahin noch Geld gesammelt hat, dann gut, ansonsten abwarten und die Thesaurierer nachkaufen lassen…
    Es heißt ja “time in the market beats timing the market”. Wieso dann nicht Jetzt schon Geld reinstecken was sonst über die Sparraten reinfließen würde?

  35. AvatarSlazenger

    Eine weltweite Pandemie, hatten wir in der Art , in den letzten 100 Jahren noch nicht, von daher ist es extrem schwer einzuschätzen wie schwerwiegend die Folgen für einzelne Unternehmen und die gesamte Weltwirtschaft sein werden.
    Nach reiflicher Überlegung, habe ich mich entschlossen aktuell noch nicht zu zukaufen, obwohl der ein oder andere Kurs verlockend ist! Durch die Erfahrungen früherer Einbrüche, vor allem 2000-2003 als wir 75% Rückgang hatten im Dax, weiß ich dass es noch sehr viel schlimmer kommen kann! Auf der anderen Seite kann es auch sehr viel milder ablaufen, ich weiß es nicht! Daher behalte ich mein Depot , kaufe aber momentan nicht zu! Nach jedem noch so schweren Gewitter, scheint irgendwann wieder die Sonne! Bleibt alle gesund, und kommentiert weiter fleißig in Tim´s Blog, ich denke diese gegenseitige Unterstützung hilft doch dem ein oder anderen ruhig zu bleiben!
     
    Thx, an Freelancer, Claus, M, Baum,FuG, und alle anderen
     
    Nice Weekend

  36. AvatarEG

    @Rainer Zufall
    “Bin seit 2011 dabei, habe kontinuierlich Sparpläne auf MSCI World / Em laufen (schwenke gerade um auf Vanguard, aus Kostengründen)”
    Den Gedanken hatte ich auch. Machst du das mit Verkauf, da jetzt ja weniger Steuern anfallen oder baust du neue Positionen auf?

  37. AvatarLewin

    Today, dead-cat-bounce Part 2
     
    Warte mal lieber Dax, bis die Börsen in den USA öffnen…

  38. AvatarRainer Zufall

    EG
    Kein Verkauf, lasse die anderen Etfs einfach stehen und nehme ab jetzt den Vanguard All World.
     

  39. AvatarClaus

    @ fit und gesund
     
    danke und einen erholsamen Schlaf. Danach sieht die Welt besser aus.
     
    @ Jan
    Ja, meine Watchlist umfasst knapp 100 Werte. Alle anderen Aktien kommen für mich nicht in Frage.
     
    Gerne neu einsteigen mit einer ersten Position würde ich bei für mich passenden Kursen bei:
    Mastercard, Alphabet, Hexagon, Church & Dwight, Novozymes, McCormick, Amazon, Ecolab. Qualität steht für mich an allererster Stelle.
     
    @ Slazenger
     
    gute Einstellung, viel Erfolg!

  40. AvatarFlo

    Kann man eigentlich, wenn man jetzt kleine Mengen mit Verlust verkauft, das gegen positive Kapitalerträge gegenrechnen und so die zu zahlenden Steuern reduzieren, bevor man dann die Mengen wieder zurückkauft?

  41. AvatarFelix

    Ich denke, dass Microsoft ein Profiteur der Krise sein wird, wenn es nicht zu kompletten Systemcrash kommt, was auch möglich ist. Da viele Firmen jetzt gezwungenermaßen auf Homeoffice umstellen müssen, rücken plötzlich nicht nur für die modernen Unternehmen Tele-Tools in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit.
    Microsoft bietet die komplette Palette an und hat offensichtlich auch die notwendigen Cloudkapazitäten. Die Kollaborations-Software “Teams” bieten sie jetzt 6 Monate kostenlos an. Und da Microsoft im Unternehmensbereich, etwa im Gegensatz zu Apple, ohnehin führend ist, wird das nach der Krise deren Umsatz deutlich pushen.

  42. Avatarsammy

    Keiner mehr hier der über die Crashpropheten ablässtert?? Woran das wohl nur liegt??

  43. AvatarJona

    Das liegt bestimmt daran, dass es wieder hoch geht und einige günstig an Aktien gekommen sind… 
     

  44. AvatarLivermore

    Geschichte wiederholt sich, und auch die Rhetorik. Auch hier wissen scheinbar einige, wie lange die Talfahrt genau dauert und dass “erst die Rezession” kommt, bevor es wieder aufwärts geht.
    Tja schlechte Nachrichten für diese Hellseher: Das wisst Ihr nicht. Es könnte noch weitere 50% fallen. Es könnte aber auch ab heute nur noch bergauf gehen. Dies war zum Beispiel nach dem Crash 1987 der Fall, als der Dow an einem Tag 22.4% fiel. Damals haben auch einige ihr Geld zurückgehalten, weil das ja “noch nicht das Ende” war. Sie haben dann einen 13-jaehrigen Aufwärtstrend verpasst.

  45. AvatarGainde

    @ Lewin
    Korrekt. Die Treppe runter ist sehr steil. Vor dem Weekend kann es heute vielleicht wieder stark nach unten korrigieren. Und vielleicht ist das Handelsvolumen aufwärts kleiner als abwärts. Wer weiss schon, was noch alles passieren kann.

  46. AvatarRüdiger

    Die Crash-Propheten haben alle Quark im Sack    😉
     
    Oder glaubt hier jemand ernsthaft, die haben das Virus vorausgesehen? Erzählt haben sie davon jedenfalls nichts  😉
     
     

  47. AvatarSparta

    @Free
    Habe gestern einen kleinen Stützungskauf für Deine gebeutelten Micki Mäuse bei 80 unternommen. 😉
    Wenn es ganz hart kommt, müssen wir noch Jenni`s solventen Bekanntenkreis abklappern. 😉

  48. AvatarA.

    Immer dieser ominöse “Systemcrash” den alle fürchten aber keine gesehen hat bisher. Was soll das denn eigentlich sein? Kann mir das mal einer genauer und nicht zu ausschweifend erklären?
    Wenn, dann crasht es richtig (2008/09) und selbst danach ging die Welt weiter. Das System (zusammenspiel zwischen mehreren verschiedenen Subsystemen) funktioniert weiter. Sogar nach zwei Weltkriegen gab und gibt es ein System.
    Ich habe mich für Nachkäufe entschieden, tendiere zu Visa und Neukauf bei Alphabet.
    Melde mich wenn ich dann in den nächsten Tagen und Wochen was gemacht habe.
     
    Gruß
    A.
     

  49. AvatarViez

    @sammy wer von diesen Gurus hat den einen Virus vorraus gesagt? Und wie oft haben sie vorher daneben gelegen? 
    Sorry aber wer sich auf diese Typen verlässt dem ist nicht mehr zu Helfen. Jaja ich weiß die sind so mega clever und die totalen Insider 😀

  50. AvatarWolke

    Oder glaubt hier jemand ernsthaft, die haben das Virus vorausgesehen?
    Manchmal @Rüdiger beginne ich an Dir zu zweifeln…
     

  51. AvatarLad

    🙁 Am besten, keine Nachrichten in TV sehen! Der Christine und der Angela macht es Spass, die Handelsautomaten jeden Tag zu erschrecken, damit die Hedgefonds viel Geld an sinkenden Kursen verdienen. Und die Handelsautomaten der Hedgefonds verkaufen dann wild ihre Aktien, oder shorten und spekulieren mit Put Optionen. 🙁
    🙂 Wenn ich 1.000 € auf dem Konto hätte, würde ich noch heute eine von diesen Aktien kaufen: Allianz, BASF, BMW, Munich Re, BHP Group, British American Tobacco, HSBC, Royal Dutch Shell, Banco Santander, Iberdrola, AT&T, Walgreens Boots Alliance, Wells Fargo, Enbridge Inc., Bank of Nova Scotia, Mitsubishi Corp.. 🙂 Nur wegen Dividenden für die nächsten 20 Jahre. Ich will niemals eine von meinen 29 Aktien verkaufen. 🙂 

  52. AvatarRüdiger

    Ach Wolke, du darfst doch zweifeln an was oder wem auch immer …
     
    Juckt mich so wenig wie deine verehrten Crash-Heinis  😉
     

  53. AvatarWolke

    @Viez
    wer von diesen Gurus hat den einen Virus vorausgesagt?
    Wie kommst Du denn auf die Idee, irgend jemand hätte ein Virus vorausgesagt. Seid ihr noch bei Trost?
     

  54. AvatarWolke

    @Viez @Rüdiger
    Wer sagt denn, daß es dieses Virus überhaupt gibt? Habt ihr es schon gesehen?
    Eben…das behaupten auch nur irgendwelche Gurus, haha.

  55. AvatarViez

    @ wolke, klar das ist eine Verschwörungstheorien der ganzen Staaten gelenkt von den Kreuzrittern. Oder war es doch vielleicht Hitler oder die Rothschilds? 
    Verstehe dich und Sammy nicht. Dauerhaft im Panik Modus. Die Welt wird untergehen, die Börse auch. Banken Crash, Enteignung, Lügenpresse etc. Das Leben muss echt schwer sein mit so einer Einstellung.

  56. AvatarThomas

    @Dead-Cat-Bounce, irgend wann ist es kein Dead-Cat-Bounce mehr und die die dann nicht drin sind werden zuschauen dürfen.
    Als ich gestern gelesen habe, dass es der heftigste Einbruch seit 1989 (oder so ähnlich) war, musste ich doch etwas aus meinem Cashbestand holen und ausser der Reihe etwas investieren. Danach hab ich mich besser gefühlt 😉

  57. AvatarLad

    🙂 Ich kontrolliere jeden Tag auf meinem Targobank-Konto, ob die Dividenden kommen. Von meinen 29 Aktien sollte ich 70x im Jahr Dividenden bekommen.
    Das Plus oder Minus bei meinen Aktien will ich nur 1x im Jahr sehen = am Silvester. Ich weiss nicht, warum die Greenhorns heute täglich das Plus oder Minus bei ihren Aktien sehen wollen. 🙂 

  58. AvatarDanielKA

    @ Lewin: Mittlerweile ist der Dax wieder bei + 6%, glaube irgendwelche Prognosen bringen nichts, es muss sich erst ausschütteln.

  59. AvatarGainde

    Es ist noch zu früh zum Kaufen. Hier ist meine Watchlist mit jeweils Dividendenrendite und KGV. Richtige Schnäppchen sehen anders aus. Das Depot ist jedoch schön rot, da es eher Zykliker waren, welche ich seit Anfang Jahr eingesammelt habe (Shell, Rio Tinto etc.).
    1. Nestlé (2.80/20) 2. Unilever (3.40/19) 3. L’Oréal (1.90/32)4. Johnson & Johnson (2.90/22) 5. Enel (4.90/21)6. SGS (3.50/23)7. Swiss Prime Site (3.40/14)8. Geberit (2.50/22)9. Microsoft (1.30/24)10. Zurich Insurance (6.00/11)11. 3M (4.00/17)12. Roche (3.00/18)13. Givaudan (2.10/35)

  60. AvatarWolke

    A.
    Kann mir das mal einer genauer und nicht zu ausschweifend erklären?
    „Systemcrash“ einfach erklärt: Wenn an einem Montag deine Bank geschlossen ist und auch bleibt. Wenn sie wieder öffnet, ist dein Geld weg oder nichts mehr wert.
    Genauere Infos unter „Argentinienkrise“.
    PS: Ist aber nur graue Theorie, bei uns kann das nicht geschehen. Wegen EU, EZB, Rettungsschirme und so…gell?

  61. AvatarA.

    @Wolke
    „Systemcrash“ einfach erklärt: Wenn an einem Montag deine Bank geschlossen ist und auch bleibt. Wenn sie wieder öffnet, ist dein Geld weg oder nichts mehr wert.
    Okay, aber dieser Systemcrash ist immer so ein Damoklesschwert. Immer bei jeder Korrektur und sogar Crash 2008/09 hörte ich davon, aber er kam nicht (ich find es ja gut). Aber ich richte meine Investitionen bzw. Käufe und Verkäufe nicht danach, weil man damit bisher nicht gut beraten war.
    Aktien sind auch Sondervermögen, können also in der Hinsicht nicht verschwinden und bis 100 K haben wir Einlagensicherung.
    Gerade eben wurde schon wieder Kredite zugesagt für Firmen. Wird schon alles wieder werden.
    Gruß
    A.

  62. AvatarGainde

    @ StefanKA
    Ja, einige Schweizer Titel. In meinem Portfolio habe ich eben bisher nur 1 Schweizer Unternehmen (Novartis). 

  63. AvatarRon

    Heute geht fast alles im Schnitt 6% wieder nach oben,den Grund kenne ich nicht.
    Nachkaufen oder warten ist die Frage.

  64. AvatarAndreas

    Der Grund ist doch offensichtlich;) Der Staat öffnet die Geldschleußen, whatever it takes…

  65. AvatarMr. Pino Cavallo

    Ich ärgere mich gerade. Hätte gestern doch kaufen sollen. Jetzt schießt alles wieder nach oben.
     
    Kaufgelegenheit zum Spottpreis verpasst?

  66. AvatarWolke

    …den Grund kenne ich nicht.
    Manchmal ist die Desinformation in diesem Forum schon erschreckend.
     

  67. AvatarThomas

    @ “… Der Grund ist doch offensichtlich;) Der Staat öffnet die Geldschleußen, whatever it takes…”
    Ein guter Grund in Sachwerte umzuschichten. Die Gelegenheit am Aktienmarkt ist günstig. 🙂

  68. Avatarhump

    @Lad
    Warum nicht Aktien auf Pump kaufen …wenn man die Kreditraten in der  Laufzeit des Kredites bedienen kann !! Bei Ende der Laufzeit des Kredites, ist es doch eigentlich  sekundär wie der Kurs sich entwickelt hat ??? Die Unternehmensanteile bleiben doch !!!!! Bei solchen Super Turnarounds nach dem Crash… why not ??
     

  69. Avatarsammy

    @Crashpropheten
    Den Auslöser kennt niemand genau. Es sind die Folgen vor denen gewarnt wurde und diese Folgen kommen jetzt auf uns zu ( Bankenpleite, Fimenpleiten, Staatspleiten etc.)
     

  70. AvatarRon

    @Wolke
    Was willst du von mir?
    Solche Klugscheißer wie dich sind es die Foren vergiften.
    Wenn du nichts sinnvolles  zu schreiben hast dann lass deine Finger von der Tastatur.

  71. AvatarKia

    Die Vortagesveränderungen sind im Plus. Ich dachte an der Börse wird es heute ordentlich krachen. Das Datum hätte es hergegeben.:-) 
    Zum Mittag bekam ich mehrere Mails das Berlins Schulen ab Dienstag bis Ende April dicht sind und die Kitas ebenso. Ich war sprachlos. Anschließend haben noch Schwimmhalle, Vereine etc. mitgeteilt das keine Kurse mehr stattfinden. Was wird als nächstes geschlossen und wo soll das hinführen? Glauben die ernsthaft Ende April ist das Virus ausgerottet und was wenn nicht, wenn sich wieder einer irgendwo ansteckt und es wieder zu 200 Fällen kommt? Wird dann nochmal für sechs Wochen alles geschlossen? Das muüsste doch verheerend für die Witschaft werden . Und damit auch für unserer aller Versorgung. Also dafür stehen die Börsen immer noch verdammt hoch!

  72. PeterPeter

    Ich freue mich auf (weiterhin) gute Zusammenarbeit mit:
    Unilever, Sixt, Alphabet, Fresenius, Visa, JNJ und Allianz.
    Kann gerne noch eine weitere Abverkausfwelle geben. Bring it on!

  73. AvatarHakai

    Okay, zweiter Versuch. 😉
    @Claus
    Was ist für dich ein guter Kaufkurs bei Hexagon?
     
     

  74. KievKiev

    @ Mr. Pino Cavallo / Thomas
    Vielleicht habe ich selbst schon ein leichtes Fieber, aber mich schmerzt heute auch der Blick ins Depot. Der Betrag ist in Ordnung, aber rot würde mir mehr gefallen. Es ist ein seltsames Gefühlt. Ich werde heute standhaft bleiben und nichts machen. Montag sehen wir weiter…
     

  75. AvatarPantoni

    @ Ron
    “Heute geht fast alles im Schnitt 6% wieder nach oben,den Grund kenne ich nicht. ….”
    Die FED hat bekanntgegeben, die Märkte mit Geld zu fluten, also bleibt vorerst alles beim Alten. Jetzt noch fix kaufen, was günstig geworden ist. Es geht wieder hoch…

  76. AvatarGainde

    Dead Cat Bounce!!
    Aber verschiesst doch alles, dann kann ich nachher umso günstiger einsammeln, wenn es nochmals um 30% runter geht.

  77. AvatarThomas

    @Kia, die Börse macht so gut wie nie das was die Mehrheit glaubt, dass sie tun müsste. Meist tut sie das Gegenteil. Außerdem weiß man nicht was bereits von dem was passieren könnte bereits eingepreist ist. Plötzlich dreht alles völlig irrational nach grün. Das kann bereits schon passieren oder erst in einem Monat oder später.
    Völlig unabhängig von den Kursen wird die nächste Zeit für uns alle eine Herausforderung. Ich weiß auch noch nicht wie wir die Betreuung vom Nachwuchs organisieren.

  78. AvatarWolke

    @Ron
    Sorry, ich wollte dich nicht beleidigen, aber ich frage mich, wie man vernünftig investieren kann, wenn man sich nicht informiert, was beispielsweise die Notenbanken oder ein Finanzminister gerade macht oder sagt? Und das gerade zu einem so kritischen Zeitpunkt.

  79. AvatarDaniel

    Keiner mehr hier der über die Crashpropheten ablässtert?? Woran das wohl nur liegt??
    weil es überflüssig ist. Ich kenne nur 3 die sich momentan in den Medienplatformen herumreichen lassen.
    Max Otte
    M.Friedrich
    Markus Krall
    Die ersten beiden haben reges interesse daran ihren eigenen Fonds unters Volk zu werfen und Herr Krall ist im Edelmetallgeschäft. Nr.1 und 3 würde ich zumindest ein gutes ökonomisches Verständnis zutrauen und es klingt auch alles nachvollziehbar was sie sagen, dennoch bleiben es Propheten die irgendwann mal recht behalten.
    Max Otte sieht hauptsächlich ein Zerütteln der Wertepolitik und Geldexpension als Problem. Dieses ist aber nicht durch Corona und dem angeblichen schwarzen Schwan verursacht, somit liegt er in diesem Fall schlicht falsch.
    Und Markus Krall sieht das Ertragsmodell der Banken dahinschmelzen und damit eine Zerstörung der Währungspolitik in Europa und anschließend der Rest der Welt. Auch dieses trifft jetzt nicht zu, da wir hauptsächlich in einen abschwung reinlaufen weil die Wirtschaft durch massive Zurückhaltung der Konsumenten zum Erliegen kommt und man wenig Vertrauen hat dass sich das schnell ändert.
    Ich für meinen Teil lasse meine ETF Sparpläne weiterlaufen und damit hats sichs. Das habe ich mit meinen Fonds im Jahr 2008 auch so gemacht und es ging gut aus und ich bin zuversichtlich dass es auch jetzt klappt.
    Im Büro liefern wir uns nur derzeit das Battle wessen Depot sich am schnellsten erholt. Ich mit meinem 0815 MSCI WORLD / FTSE Developed World, mein Arbeitskollege 1 mit dem MSCI WORLD LOW Volatility und der Kollege Nr 2 der auf seinen Flossbach v.S. Fonds setzt.
     

  80. AvatarGainde

    @ Daniel
    Das Markus Krall Szenario tritt ja erst nach dem Trigger (Corona-Virus) ein. Es basiert darauf, dass es zu viele Defaults geben wird, was einen Dominoeffekt zur Folge hat, den man mit den vorhandenen Mitteln nicht mehr gut bekämpfen kann.

  81. AvatarMattoc

    aber ich frage mich, wie man vernünftig investieren kann, wenn man sich nicht informiert, was beispielsweise die Notenbanken oder ein Finanzminister gerade macht oder sagt? Und das gerade zu einem so kritischen Zeitpunkt.
    Weil die Äußerungen dieser Personen die Börse nur sehr kurzfristig beeinflussen, und es sinnvoll ist, langfristig zu investieren und seine langfristigen Investitionsentscheidungen nicht von Tweets und Äußerungen von Politikern und Funktionären abhängig zu machen.

  82. AvatarMr. Pino Cavallo

    Nr.1 und 3 würde ich zumindest ein gutes ökonomisches Verständnis zutrauen und es klingt auch alles nachvollziehbar was sie sagen, dennoch bleiben es Propheten die irgendwann mal recht behalten.
     
    Sehe ich bzgl. Nr. 1 auch so. Natürlich findet sich Max Otte ein bisschen geil und ich finde es immer recht unterhaltsam, dass er in Interviews grundsätzlich mit einem Eigenlob beginnt (entweder, dass er in Harvard studiert oder – noch öfters – dass er den Crash 2008 vorhergesagt hat). Man muss ihm aber zugute halten, dass er von der Materie tatsächlich Ahnung hat und nicht nur deshalb gefragt ist, weil er gut schwätzen kann oder zufällig zum emotionsgeladenen Gesicht der Börsenzeitungen wurde. Zum Thema Value Investing hat er sich ja in der deutschsprachigen Community verdient gemacht und ich finde, dass er der einzige ist, der zu diesem Thema auch brauchbare Bücher (v.a. für Einsteiger) veröffentlicht hat.

  83. Mark 85Mark 85

    An EG: Ich würde neben einem vorhandenen Immobilienkredit nicht noch einen Aktienkredit aufnehmen, weil man dadurch angreifbarer, verletzbarer, zerbrechlicher wird.

    Neben schwachen Händen haben in der letzten Zeit wohl auch Leute verkauft, die unbedingt Liquidität brauchten, weil sie sich verspekuliert hatten.

    Meine Geldreserve besteht aus 12 Monatsausgaben, damit ich im Fall der Fälle nicht auf Verkäufe oder Kredite angewiesen sein werde. Und sie lässt mich ruhiger schlafen. Hinzu kommt, das ich schuldenfrei bin und nur wenige laufende Verpflichtungen eingegangen bin.

    Es bleibt deine Entscheidung, wie du dich positionieren möchtest.

  84. AvatarKia

    @Thomas, was eingepreist ist weiß ich nicht, gehe davon aus das es weiter runter geht. Würde mich sonst auch ärgern. Wegen 160 Fällen die halbe Stadt lahm zu legen, der ÖPNV soll auch eingeschränkt werden, kommt mir surreal vor. Viel Erfolg bei der Betreuungslösung. 

  85. Avatarron

    @Wolke
    Es kam halt etwas arrogant rüber,alles gut,vergessen und verziehen :).
    Nun die Finanzhilfen sind doch nur ein EU Ding die den Firmen mit Krediten unter die Arme greifen oder habe ich da etwas verpasst?
    Kann gut sein zumindest habe ich die letzten beiden Tagen alles richtig gemacht.
    Nun heißt es buy and hold.
     
     

  86. Avatar-M

    @Hebeln
     
    Ich wollte ebenfalls flexibler mit ca. 15% meiner deposumme hebeln, habe mich aber dagegen entschieden. 
     
    Gier ist manchmal einfach fehl am Platz. Jeder kann auch so mit EK langfristig viel erreichen und Muss nicht das Risiko eingehen. 
    In meiner Situation mit Darlehen auf die ETW lass ich es. Wäre die Wohnung bezahlt, wäre es wieder eine andere Rechnung. 
     
    Sooo dann kommt mal gut ins Wochenende nächste Woche ist auch wieder Börse. Mal sehen was Mr. Market uns für Kurse gibt.
     
    Bleibt beim investieren und nicht beim Börsenspielen!
    Mir sind hier zu viele gefühlsgetriebene Spieler unterwegs die noch vor 1 Monat das ewige B&H gepredigt haben und nun heißt es andauernd: verkaufen und später günstiger zurückkaufen
    (Meine Arbeitskollegin hat gestern!! Abend! Alles verkauft…Sie kauft wieder wenn alles günstiger ist. Sie wird es mir erzählen)
    Kiev: heut Abend gibt’s bei mir 1-2 hoffentlich gute Gläser Wein 🙂
     
    Grüße -M
    (der Idiot, der auch nicht mehr weiß siehe: “in China fällt ein Sack Reis um.” Zum Glück nehm ich einfach die Kurse wie sie sind und Time sie nicht) Grüße an Sammy (so viel muss ich mir eingestehen, dass ich so Dinge nicht beurteilen kann und künftig nicht mehr beurteilen möchte)

  87. AvatarHenrico

    Ich habe auch schon deutlich zu früh nachgekauft und man ärgert sich natürlich, aber immer noch besser als die tiefen Kurse aufgrund “ewigen Wartens” dann ganz zu verpassen. Wie man es macht, macht man es falsch 🙂 Ich hab gestern ein paar Wirecard geschossen für ca. 92 und zack danach ging es – natüüüürlich, war ja klar (oder auch nicht, sonst hätte ich ja nicht zu 92 gekauft 🙂 – auf bis zu 85 runter. Aber man muss ja auch mal kaufen, von nur Warten füllt sich das Depot nicht.
    Ich bin echt mal gespannt, was noch kommt. Apple für unter 200 könnte interessant sein noch. Sonst habe ich im Rahmen der fallenden Kurse bereits bei BASF, Imp. Brands, RDS, Wirecard, 3M und Unilever zugeschlagen. Meinen Vanguard All-World haben ich noch nicht aufgestockt, da ich mehr Kaufchancen in den Einzelaktien gesehen habe. Naja, das war mal ein kurze Einblick in meinen Finanzstatus.
    Danke btw an das tolle Forum, ich habe hier wirklich viel gelernt und schätze die rege Beteiligung und den meist sehr guten Umgang. Natürlich auch tausend Dank an Tim, unseren Hosts, mit seinem guten Content und der einen immer wieder zur Besonnenheit in solch wahnsinnigen Zeiten aufruft.
    Ein schönes Wochenende allen und bleibt gesund! VG

  88. AvatarThorsten

    @Lad zu Befehl, Allianz zu 153 € einkassiert.
    Lidl : Windeln fast alle, Backbrötchen leer, Toilettenpapier noch 4 Pakete.

  89. AvatarJan Cux

    Ich kann Tim nur zustimmen. Panik wäre hier völlig verfehlt. Die Lage ruhig und besonnen analysieren, einen Plan machen und diesen dann ausführen. Ich glaube das es noch nicht ausgestanden ist und denke daher das es noch etwas weiter runtergehen wird. Aktien habe ich keine die ich verkaufen könnte. Ich hatte bis Anfang 2020 5000 € die ich nicht in Aktien investieren wollte. Die Preise waren mir zu hoch und ich nahm an das es in den nächsten 1 bis 2 Jahren zu einer großen Korrektur kommen würde.  Natürlich stand das nicht fest aber irgendwann muss man sich ja mal festlegen. Anfang Januar las ich einen Artikel der mir glaubhaft versicherte das es spätestens ab Anfang März abwärts gehen würde. Der Schreiber des Artikels empfahl Faktorzertifikate die auf fallende Edelmetalle und einen fallenden Dax setzen. Ich folgte dem Vorschlag, allerdings zwei Monate zu früh wie sich herausgestellt hat. Dennoch hat sich mein Depot von 5k auf 7k vergrößert und zwar in dieser Woche. Es wäre mehr gewesen, wenn ich nicht zu früh eingestiegen wäre aber so ist es eben an der Börse. Jetzt bin ich mit 7k drin und hoffe das der Dax weiter absteigt. Ich weiß da verlieren hier viele Leute ne Menge Geld aber so ist es eben an der Börse. Vielleicht liege ich ja auch falsch aber die Chancen das die Coronastory schon am Ende ist halte ich für gering. Ich denke wir werden nächste Woche noch Ausgangssperren oder ähnliches bekommen. Zumindest massive Einschränkungen und die Automobilindustrie und die Zulieferer sind noch lange nicht durch das Tal der Tränen durch, weil die Lieferketten stocken. Wenn ich recht habe wird es hier einigen Depots schlecht ergehen und deren Inhaber brauchen starke Nerven und viel Trost. Also meine Prognose. Wir sind noch nicht durch, Dax wird sich auch noch mal erholen, hat ja heute schon angefangen aber der Boden ist noch nicht erreicht so lange Corona ein ernsthaftes Thema bleibt.Haltet die Ohren steif.

  90. AvatarRalf

    Ich habe noch etwas Danaher aufgestockt. Einmalige Chancen, auch wenn es noch weiter runter gehen sollte.

    Gier und Panik sind fehl am Platz. Und Aktien auf Pump empfiehlt sich nicht. Kann echt in die Hose gehen, der Markt kann auch jahrelang quer laufen.

    Streuen, Geduld und Demut sind gute Ratgeber. Wir sollten Investoren sein und keine Zocker. Spart Stress und schon die Nerven. Es gibt doch noch mehr im Leben, oder?

  91. AvatarThorsten

    Es gibt keine H-Milch mehr, in mehreren Supermärkten probiert.
    @Kia surreal , aber nur, weil ungewohnt .
    War bei AIDS auch so.

    Quer laufender Markt ist für Dividendenaktien erträglich.

  92. AvatarJan Cux

    Unverbesserliche Optimisten. Hut ab dafür. Den Glauben habt ihr ja aber wo die Balken im Wasser liegen wisst ihr nicht. Wünsche allen auf jeden Fall alles Gute.

  93. AvatarRalf

    @Jan Cux: Es kommt wie so oft auf die Sicht und auch den Anlagehorizont an. Wenn die Börsen voll zusammenbrechen, hat die Menschheit ganz andere Probleme als Aktienkurse. Kommst du aufgrund deines Namens zufällig aus der Region Cuxhaven? Schöne Ecke….

  94. AvatarJan Cux

    @Ralf: Wohl wahr. Ich bin über 50 und habe keine 30 Jahre um für meine Rente zu sparen. Da muss alles ein bisschen schneller gehen. Physisch bin ich nicht aus Cuxhaven, höchstens gedanklich.

  95. AvatarThorsten

    @Jan Cux
    Ich weiß, z.b. dass meine Allianz weiter runterknallen kann. Aber ein sehr grobes Timing “nie zu Höchstständen, ein paar Euro billiger gehen immer” reicht langfristig gesehen. Insofern dunkelgrüne Kaufkurse , selbst wenn fallende Messer, geritten von kreischenden Crashpropheten vor einem runtersausen.

  96. AvatarClaus

    @ Hakai
     
    Hallo,  ich kann Dir gerne meine möglichen Kaufkurse für Hexagon verraten:
     
    Kauf1, 20%, 36,40
     
    Kauf2, 30%, 27,17
     
    Kauf3, 50%, 17,93
     
    Alternativ: Kauf1 – 25%, Kauf2 – 35%, Kauf3 – 40%.
     
    Diese Kurse sind nicht fix. Sie werdend laufend automatisch angepasst. Hierzu verwende ich Prozentsätze der Kurs-Volatilität in verschiedenen Zeiträumen in der Vergangenheit.
     
    Ob Dir das weiterhilft? Wünsche Dir auf jeden Fall einen guten Einstieg!
     
    LG
     

  97. AvatarRalf

    @Jan Cux: Verständlich. Vielleicht mehr auf starke Dividendenzahler setzen, gibt es ja derzeit einige Kandidaten wie Allianz oder Shell. Und die Aktienquote nicht zu hoch wählen, wenn das Geld im Rentenalter dringlich gebraucht wird. Du wirst einen guten Kompromiss finden. Ein paar ETF und/oder Aktien ist besser als nichts zu tun. Und diese ganzen Frugalisten taugen aus meiner Sicht nicht als Vorbild für “normale” Leute.

  98. AvatarClaus

    @ Aktien/Wertpapiere auf Kredit…
     
    Diese Woche sind wohl 2 gehebelte ETF auf den Ölpreis pleite gegangen…

  99. AvatarHakai

    @Claus
    Ah okay, ich dachte du meinst Hexagon Composite ASA und nicht Hexagon AB.
    Aber trotzdem vielen Dank.

  100. AvatarSkywalker

    Gerade gesehen, dass der Finanzwesir mich vor zwei Wochen (
    28. Februar 2020) zitiert hat: 

    “Da laufen sie, die Helden der Risikotoleranz: Börse taumelt, die Angst nimmt zu, Anleger verkaufen. Im Artikel predigt Tim alles auszusitzen. In den Kommentaren findet jeder einen fadenscheinigen Grund jetzt zu verkaufen.
    “Ich habe am Montag früh fast alles verkauft! Irgendwann werde ich auch wieder kaufen, aber nicht aktuell!”
     
    Welche Ehre vom Großmeister (?), auch wenn er mich verspottet hat. 
     

  101. AvatarLewin

    Das ist se wieder die Katze. FOMO von heute morgen wie weggeblasen von Übersee. Der Bounce bei Wirecard war schon krass von +15 wieder auf 0.
    DAX wird wohl ins Minus laufen
     
    @Gainde 
     
    glaube unsere Kaufkurse kommen noch
     
    Schönes Wochende euch allen

  102. AvatarThomas

    @Thorsten, oder man schichtet alles in russische Aktien um. Big Money ist schon vor Ort.

  103. AvatarDanielKA

    @ Ralf: Du hast in letzter Zeit einen richtigen Lauf, Glückwunsch.
    @ Thorsten: Am Tag des Bekanntwerdens des ersten Coronapatienten im Uniklinikum Heidelbrg, hab ich erstmal eine 16er Palette H-Milch in der Metro gekauft 🙂
     
     

  104. AvatarZEN INVESTOR

    In der Schweiz sind ALLE ÖFFENTLICHEN SCHULEN BIS AM 4.APRIL GESCHLOSSEN.

    Das betrifft die obligatorische Schule als auch Hochschulen.

    Alle Veranstaltungen über 100 Personen sind komplett verboten.
    Restaurants, Clubs, Bars usw. dürfen nur maximal 50 Leute gleichzeitig drin haben (inklusive Personal).

  105. AvatarFelix

    @ Claus
    Mit der Hexagon liebäugle ich auch. Wann gab es die für 17,93 bzw. 27,17?

  106. Avatar-M

    Mattoc, beste Lied *g* – da kann man doch abschalten oder auf andere Gedanken kommen 🙂
    -M

  107. AvatarWolke

    Jetzt haben‘s die Schweizer, Österreicher und Deutschen auch kapiert, endlich. Ich wünsche ihnen, daß es nicht so wild wie in Italien wird.

  108. Mark 85Mark 85

    An Bruno: Ich muss gestehen, dass ich solche Geschichten erheiternd finde.

    Heute sind mir auf der Straße 2 junge Kerle mit Mund-Nasen-Schutz und Einweggummihandschuhen entgegengekommen. Es wird immer grotesker und absurder. 🙂

  109. AvatarWolke

    „Ihr Geld ist sicher“ versichern heute die wichtigsten Banken in meiner Region. Wenn Banken sowas sagen, setze ich immer das Wörtchen „nicht“ ein.

  110. KievKiev

    @ Bruno
    Möchtest Du Dich mit dem Anzug wieder an der Kasse vorbei schmuggeln? Wenn Du so in den Supermarkt gehst, hast Du bestimmt Deine Ruhe. Vielleicht leiht ein Nachbar Dir noch seine Schwarze G Klasse. Dann ist Dein Auftritt perfekt.
    @ Mattoc
    Du hast interessante Musikrichtungen. Jetzt weiß ich endlich was die Crashpropheten den ganzen Tag hören. In Bayern ist jetzt auch alles dicht. Ich richte mich zu Hause ein. Wenn Jemand ein paar Stunden in meinem Garten verbringen will… Kein Problem, ich vermiete ihn für eine Berkshire A Aktie.
    @ Invest 
    Findet die noch statt? Aktien sind aktuell vermutlich nicht so en Vogue. Vielleicht werden es unter 1000 Besucher am Tag? Dann könnte es ja noch klappen.

  111. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    @ Sparta
     
    Prima. Wir sind Geschäftspartner 🙂 . Hach, selige Zeiten, als ich Disney für 22€ das Papier einsammeln konnte. 80€ für ein Disney ohne Parkbesucher? Könnte mir gefallen. Meinst du die Leute besuchen die Resorts eines Tages wieder 😉 ?
     
    Keine Ahung wo ich mein Geld die nächsten Monate unterbringe. Wer die Wahl hat….
     
    Obwohl, gibt es da nicht eine gut geführte GmbH im Allgäu. Tourismus und so? Also dem erfolgreichen Geschäftsführer dort würde ich auch noch einen Tausi anvertrauen…. 😉 . Ja, ja, ich weiß, Kleinvieh 🙂 .
     
    Bei mir steht jetzt Zwangsurlaub an. Schulen geschloßen. Gut, dass ich mir finanziell ein Jahr Auszeit gönnen könnte.
     
    Prima Leute hier im Blog (ist ja schon ein Forum), mit denen man diese Zeiten erleben darf. Wünsche wie immer ein schönes Wochenende 🙂 . Harry Potter wartet…. 😉

    Ui, sind diesmal ein wenig viele 🙂 🙂 🙂 geworden. Sorry, mattoc 😉

  112. AvatarLejero

    Leute, ein bisschen mehr Demut, ich empfinde hier schon einige etwas zu euphorisch. Ja, ich habe auch schon nachgekauft, aber warum fallen die Kurse. Weil real Menschen sterben die sonst nicht sterben müssten und das reale Business abkackt. Das finde ich echt keinen Grund für viele Smileys und Begeisterungsstürme wie toll das an der Börse gerade ist.

  113. AvatarWolke

    @Freelancer
    Prima Leute hier im Blog…
    Das unterstreiche ich! Sie reagieren ziemlich verständnisvoll auf meine oft nervenden pessimistischen Kommentare.
     

  114. AvatarMattoc

    Trump hat mit seiner Pressekonferenz offensichtlich Corona besiegt. +10% in den USA.

  115. AvatarBruno

    @Lejero @Wolke
    Galgenhumor kann auch helfen. Habe heute wieder mal eine Anklageschrift erhalten von einem Anwalt, mühsam aber leider normal geworden. 
    @Kiev
    Haha wäre ein cooler Auftritt, ich hätte Spass daran, aber ich lasse es wohl sein, es könnten sich Kinder daran erschrecken. Man darf aber den Humor nicht verlieren, so tragisch es auch für Betroffene ist. Aber es gibt und gab auch vorher täglich harte Schicksale, die einfach keine Medien fanden, an der Zahl deutlich mehr Todesfälle, an die denkt man selten. Von daher der aktuelle Crash ist heftig in Geschwindigkeit, Ausmass wissen wir noch nicht, aber alleine diesem Virus die Schuld zuzuschieben, finde ich schon auch eine Ausrede, es war jetzt halt der Auslöser. Langfristig ist es gesund.
     

  116. AvatarBruno

    @Mattoc
    haha daytraders paradise these days… ich gönne es ihnen, haben oder hatten lange genug harte Zeiten, trotzdem nix für mich. 

  117. AvatarSiggi


    US-Präsident Donald Trump hat wie erwartet den nationalen Notstand zur Bekämpfung der Coronavirus-Krise ausgerufen. Dadurch könnten zusätzliche Mittel in Höhe von 50 Milliarden Dollar zur Bekämpfung der Krise genutzt werden, sagte Trump.
    Bei der Pressekonferenz im Rosengarten des Weißen Hauses kündigte Trump außerdem an, dass die USA große Mengen an Rohöl für die strategischen Ölreserven kaufen würden. “Wir werden sie bis oben hin auffüllen”, sagte Trump. Durch die Käufe soll offenbar der stark abgestürzte Ölpreis gestützt werden. Der jüngste Einbruch beim Ölpreis könnte große Teile der US-Fracking-Industrie in den Bankrott treiben. Die Ölpreise legten nach der Ankündigung stark zu.

  118. AvatarBruno

    @Siggi
    Er und die FED werden alles tun für die Wiederwahl… koste es was es wolle
    Er muss nur aufpassen, dass er das Virus nicht bekommt, er ist ein Risikopatient.

  119. AvatarMicha

    @Kiev
    Danke für die Info zu den Captrader Einstellungen. Ich war da zwar schon in der Gegend unterwegs, aber dass man “Pennystocks” aktivieren muss, hätte ich sowieso nicht gewusst. Heute habe ich diese Info auch von Captrader bekommen. Ich könne aber auch per Kürzel “GAZ” suchen und bekomme da auch die ADRs über andere Börsen angeboten. Vielleicht mache ich das dann auch so. Soeben habe ich in der TWS mal ein Limit für RDSB eingestellt, allerdings bekomme ich da nur die Börsen in GB, CH und NL angeboten. Keine Ahnung, wie ich Shell-B in D kaufen könnte, wobei NL natürlich besser wäre, da nur 2€ Kosten angezeigt werden, aber wundern tut mich das schon alles.  😉
     
    @Hafenmeister
    Ich hatte mal geschaut, ob ich mit Captrader in RU kaufen könnte und kam zu dem Schluss, dass das wohl nicht ginge. Mit Lynx ginge das wohl. Vielleicht liege ich da aber auch falsch.
    Was ich noch vermeiden möchte ist, dass sich die Dividenden auf zuviele verschiedene Währungen verteilen, weil ich dann entweder mehr Kosten durch Währungstausch haben würde oder entsprechend lange sammeln müsste, bevor ich reinvestieren oder auszahlen lassen könnte. Aktuell habe ich schon USD, CAD, EUR und GBP im Depot. Vielleicht kommt auch bald noch AUD dazu.
     
    Generell ist es auch ziemlich blöd, dass die Börsen am WE geschlossen haben, da hätte ich nämlich Zeit dafür. Bislang konnte ich in den letzten Tagen nur dreistellig kaufen, obwohl ich mir sechsstellig vorgenommen habe fürs Jahr. Ich werde wohl einfach viele Limits mit langer Laufzeit streuen und schauen müssen, was passiert. Vor ein paar Wochen habe ich das Mal bei dieser Sammelanlage (JE00B1GXH751) gemacht und war dann für den höchsten Tageskaufkurs mitverantwortlich.  😉
    Ich bin noch in Gold und Silber investiert (vor vielen Jahren gekauft und immer noch stabil im Minus  😉  ). Die Idee war, damit bei starken Rücksetzern in Aktien zu wechseln, was sich aber aktuell insbesondere bei Silber als eher keine schlaue Idee erwiesen hat. Portfolio Performance zeigt mir für diesen Monat -12.4% Rendite bei meinen Aktien und ETFs an, -13.3% beim Silber und -5.0% beim Gold. Ich habe mich daher entschieden, erstmal soviel Bares wie irgend möglich bei den P2P-Krediten wegzuholen, davon Aktien zu kaufen und hoffe, dass die EMs dann deutlich vor den Aktienmärkten wieder steigen, damit ich auch diese noch weitestgehend loswerden kann. Am Ende möchte ich gerne alles in Unternehmen investiert haben und von den laufenden Erträgen meinen Lebensunterhalt bestreiten. Mal sehen…

  120. AvatarFit und Gesund

    @Freelancer Sebastian,
     
    Augen auf bei der Berufswahl kann man da nur sagen, hätte ich Lehrer werden sollen und nicht dusselige Krankenschwester, jetzt hab ich den Salat. Aber Bilder wie von den erschöpften Krankenschwestern in Italien wird es von mir garantiert nicht geben. 
     
    @Claus,
    jetzt hab ich mir Deinen Beitrag nochmal angesehen, mein Plan nun:
    ich werde mich erst mal “sortieren” und dann werde ich schauen welche Titel ich aufstocke, wie lange das dauert weiss ich noch nicht, aber ich denke RDSA wird zuallerletzt drankommen, so rein gefühlsmässig, ist ähnlich wie BAT, dicke Dividende aber nicht mehr viel dahinter.  GBP/CHF ein Trauerspiel, wirkt sich ja ziemlich auf die Dividende aus.
     
    @Hamsterkäufe,
    heute Morgen gab noch Alles, habe jetzt Ewigkeiten geschlafen und werde morgen weiterschauen.
     
    Hamsterkäufe an der Börse, FOMO?   🙂    🙂     🙂
    sortiert Euch erst bevor ihr wieder ans Geldverdienen denkt, im Moment könnt Ihr gar nicht so schnell neues Geld verdienen wie es runtergeht, am Montag könnte es schon wieder anders aussehen.
     
    @Virus
    ich denke persönlich dass die Regierungen viel herunterspielen werden. 
     
     
     10% USA habe ich gerade erst gesehen, die Börse ein Irrenhaus!
     

  121. AvatarSparta

    @Lejero
    Wäre der Klimawandel ein fieser Virus würden wir wie besessen Bäume pflanzen…
    Würden wir die gesamte Todesstatistik von z. B. Altria gegen Corona vergleichen… der traurige Gewinner wäre aktuell klar.
    Wer hat sich beim Grippewinter vor 3 Jahren mit allein über 20 k Toten in Deutschland gross darüber empört???
    Klar ist, die exponentielle Entwicklung von Ansteckungen muss gebremst und verzögert werden!!!
    Vorausgesetzt die asiatischen Zahlen stimmen und es gibt keine weiteren Wellen/Mutationen wird die Weltbevölkerung vorraussichtlich keinen grossen Dämpfer erhalten.
    Allerdings wäre ein besserer Fokus auf dringende Fragen der Spezies Mensch in Form von weniger Egoismus, mehr nachhaltiger und längerfristiger Denkweise ein irgendwann notwendiger Entwicklungsschritt.

  122. AvatarRüdiger

    Allerdings wäre ein besserer Fokus auf dringende Fragen der Spezies Mensch in Form von weniger Egoismus, mehr nachhaltiger und längerfristiger Denkweise ein irgendwann notwendiger Entwicklungsschritt.
     
    Definitiv! Ich hoffe ja, dass die jüngeren Generationen das verstanden haben. Auch wenn ich selber nicht mehr allzu viel dafür tun kann … ich werde ihnen dabei nicht im Wege stehen  😉
     

  123. Avatar42sucht21

    Huch, so viele Kommentare so früh. Erst wenn es hier ruhiger wird, dann kommen die Kaufkurse für die Geduldigen. Ich habe jetzt im März endlich mein Zielinvest für den Aktienmarkt von 30% auf 50% erhöht. Ich habe aktuell also noch 50% an der Seitenlinie und werde weiter wöchentlich 1-2 Käufe durchführen. Ich habe keine Eile weil es noch Monate runter gehen kann und ich auch mein Zielinvest erhöhen könnte. Ich erwarte verheerende Quartalsberichte bei den meisten Unternehmen bei denen alle negative Faktoren mit reingepackt werden. Ich erwarte die 3. Panikwelle bald. Trotzdem bin auch ich von den ATH Kursen gebiased und es reizt extrem zu kaufen. Geduld! Gut eine Liste mit Wunschtiteln und Wunschkaufkursen zu haben und diszipliniert weiter zu machen. Es hilft mir, dass ich auf tägliche Nachrichten und social Media eigentlich komplett verzichte. Den bekannten All-World in Kinder-/Enkeldepots habe ich am Donnerstag Abend zu 64€ aufgestockt. Wer nie kauft, kauft nie.

    @Claus, @Kurt, @Livermore u.a.
    Ich mag Ihre Kommentare Heute.

    @Gainde
    Gute Strategie bisher. Vergessen Sie bitte nicht zu kaufen irgendwann.

    @EG
    Seien Sie bitte vorsichtig mit Ihren Investitionen auf Kredit.
    Solange Mensche noch auf Kredit kaufen und das in Foren bekannt geben, so lange sind es noch keine Kaufkurse für mich.

  124. KievKiev

    @ Micha
    Bei jeder neuen Währung fängt man klein an. Ich akkumuliere die kleinen Dividenden einfach in den jeweiligen Währungen und kaufe mit zusätzlichem Geld nach. Du kannst auch eine Zeit negative Position in der Währung haben. Wenn sich das Wechseln nicht lohnt… Ich mache es umgekehrt. Irgendwann bekommt man auch schnell die 1000€ zusammen. Du kannst auch eine Währung nach der anderen erschließen.
    RDSA geht an NYSE in Dollar. RDSB gibt ein wenig mehr Dividende. Schaue es an, was Dir mehr gefällt.
    Schaue Dir in den Einstellungen einmal das Aktienverleihprogramm an. Das wird Dir vielleicht 0,5% zusätzliche Rendite bringen und sollte keine Einschränkungen haben. Es dauert allerdings 90 Tage bis es aktiviert wird! Bei mir ist es Ostern soweit. Und aktiviere am besten nicht Drip. Das ist vielleicht interessant in anderen Ländern, aber bei uns ist es viel zu teuer. Die Kosten sind fast wie bei einem Aktienkauf und das bei nur ein paar Stücken.
    Ich werde vermutlich bald meine erste Position in Australien eröffnen. BKI ist eine Sammlung von Infrastrukturwerten. Gefällt mir irgendwie… In ein paar Jahren gibt es vermutlich in CAD, GBP, Dollar, Euro, HKD und AUD ausreichend Dividenden um damit neue Positionen zu eröffnen.

  125. AvatarEx-Studentin

    @Fit und Gesund
    Bleib gesund und vielen Dank, dass du so einen wichtigen Job machst. Die Belastung in sozialen Bereichen und der Medizin ist leider größer denn je. 

  126. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    @ Lejero
     
    Verzeihung. Ich wollte nicht pietätlos erscheinen. Aber weißt du, als in den letzten Jahren Menschen in Caracas, Tripolis, Aleppo oder auf Lesbos “verreckt” sind, ging hier alles ganz cool seinen Gang. Jetzt kriecht uns die Angst in die Knochen und alles ist anders? Sorry, sehe ich nicht ein. Ich werde weiter mit Freude durch´s Leben gehen.
     
    Und die Bedeutung des Virus wird von dir wohl wie von vielen maßlos überschätzt. Es klingt brutal, aber es sterben hauptsächlich Menschen, die in nächster Zeit ohnehin an anderen Ursachen verstorben wären. Den 25.000 Grippetoten vor zwei Jahren allein in Deutschland wurde nicht so viel Anteilnahme geschenkt. Da krähte kein Hahn nach. Es wurde geschlemmt, gezockt und gelacht.
     
    Nun legen wir unseren gesellschftlichen Alltag lahm. Aus Angst. Das finde ich übertrieben. Aber gut, die Besserwisser werden mich belehren. Ich füge mich also einfach, akzeptiere es und trage alle Vorkehrungen mit, kann es eh nicht ändern. Andere (ältere) Menschen schützen möchte natürlich auch ich. Aber meine Art zu leben lasse ich mir nicht nehmen.
     
    @ Fit und Gesund
     
    Ich habe großen Respekt vor allen, die sich “den Hintern aufreißen”, um anderen zu helfen. Du bist doch eine Art Insider. Welche Bevölkerungsgruppen sind betroffen? Was erlebst du aktuell?
     
    Glaube mir, auf meinen Zwangsurlaub könnte ich verzichten. Würde lieber meiner Profession nachgehen. Das “Freelancer” kommt übrigens nicht von ungefähr. Mit dem Unterricht werden auch meine Honorare ersatzlos gestrichen. Unbezahlter Urlaub halt. Werde viel Zeit mit meinen Kids verbringen und lesen. Mal sehen, ob der Spuk nach Ostern vorbei ist.
     
    Von Mitleidsbekunden bitte ich abzusehen. Im Grunde nutze ich den Lohn nur zum Füttern der Gans.

  127. KievKiev

    @ Freelancer
    Das Virus soll möglichst geplant eingedämmt werden, so dass es durch rasche Ausbreitung nicht zum Kollaps des Gesundheitssystems führt. Die Auswirkungen sind bei manchen Betroffenen sehr stark, so dass Krankenhäuser an die Kapazität des Möglichen kommen. Da heisst es dann irgendwann Beatmung für den 25 Jährigen oder den 75 Jährigen. Natürlich interessiert so etwas die Betroffenen in einem Land wesentlich mehr als wenn ein Boot in der Ferne mit Fremden versinkt. 
    Ich weiß nicht was ich von den ganzen Maßnahmen halten soll. Machen wir das Beste draus und hoffen, dass es schon bald eingedämmt ist. Ich kenne Personen in der Schweiz und Italien. In Italien ist der Freiraum des Einzelnen für ein demokratisches System aktuell sehr eingeschränkt. In Nordkorea sieht es sicher ganz anders aus, aber völlig aus der Luft gegriffen sind die Massnahmen dort nicht.
    Den schwarzen Einkommensschwan bekomme ich aktuell auch leicht zu spüren. Gibt schöneres, aber auch dafür ist das Vermögen da, auch wenn es aktuell vor sich hinschmilzt. Die Anteile bleiben zumindest erhalten und werden aufgestockt so gut es geht.

  128. AvatarLejero

    @Sebastian:
    Weisst du es geht mir nicht darum ohne Freude durchs Leben zu gehen, und auch nicht das woanders und früher mehr Leute wegen was anderem gestorben sind. Auch überschätze ich (hoffe ich zumindest) nicht das Virus und die Auswirkungen, ich bin sogar einer dieser schlimmen und massiven auf Kredit Käufer, gerade weil ich glaube das sich das Geschehen früher oder später wieder stabilisiert. Ich finde man sollte sich immer nur wieder klar machen, warum die Kurse fallen. Weil hier im Forum von Leuten vielleicht Verwandte sterben werden, Leute hier nach der Krise vielleicht keinen Job mehr haben. Gab’s immer, wird’s immer geben, und gabs bestimmt auch schon schlimmer, aber aus meiner Sicht ist Demut angesagt und nicht ständig: tolltolltoll, wie geil wenn es noch weiter den Berg runter geht etc. Ich hoffe es ist klarer geworden was ich damit meine. 
    Davon abgesehen wünsche ich euch allen und euren Liebsten beste Gesundheit und gute Entscheidungen!

  129. AvatarFelix

    Das ist ja das Betrübliche bei der Börse: Immer, wenn eine Krise da ist und man seine Rücklagen brauchen würde, krachen die 50% oder mehr runter. Wenn eitel Sonnenschein herrscht, muss ich in der Regel nicht darauf zurückgreifen.
    Ich weiß gar nicht, ob sich das vielgepriesene Krisenmetall Gold antizyklisch verhält und jetzt steigt. Bitcoin ist auch schwer unter Druck, also auch ein prozyklisches Investment. Was aus den Immobilen weiß man noch nicht, wenn es wirklich zu sehr vielen Toten kommt (da gibt es ja monströse Zahlen.

  130. AvatarFelix

    Das ist ja das Betrübliche bei der Börse: Immer, wenn eine Krise da ist und man seine Rücklagen brauchen würde, krachen die 50% oder mehr runter. Wenn eitel Sonnenschein herrscht, muss ich in der Regel nicht darauf zurückgreifen.
    Ich weiß gar nicht, ob sich das vielgepriesene Krisenmetall Gold antizyklisch verhält und jetzt steigt. Bitcoin ist auch schwer unter Druck, also auch ein prozyklisches Investment. Was aus den Immobilen wird, weiß man noch nicht, wenn es wirklich zu sehr vielen Toten kommt (da gibt es ja monströse Zahlen).

  131. KurtKurt

    @42sucht21

    Danke.

    Die kommenden Wochen werden für das deutsche Gesundheitssystem ein wahrer Augenöffner werden, vermute ich. Ja, wir haben ein gutes System in Vergleich zu anderen Ländern. Aber wie allgemein bekannt plus (für Nicht-Insider) eine hohe Dunkelziffer X ist es schlimmer um das dt. Gesundheitswesen bestellt, als man denken könnte.
    So manche Statistik und angeblich noch auf dem Papier verfügbare klinische Kapazität existiert nicht (mehr). Und das seit Jahren. Aber das ist auch kein Geheimnis. Oder ist vorhanden aber ggf. nicht komplett “funktionsbereit”.

    Das Verlangsamen der Infektionsketten mit den heutigen (Freitag 13.03.) Maßnahmen ist ein guter und nötiger Versuch das System nicht auf einen Schlag zu be-/überlasten, aber m.M.n. hätte dieser schon vor einer Woche oder eher erfolgen müssen. Punktuell und vereinzelt ist dies geschehen, aber im großen und ganzen leider sehr oft nicht. Manche Hierarchien und Zuständigkeitsgeplänkel und “mein Vorgarten, dein Vorgarten”-Gehabe machen es nicht einfacher, so mein Eindruck.

    Und dann wird man sehen, das man doch nicht so viele Kapazitäten/Ressourcen hat wie man (auf dem Papier?) dachte. Kiev deutet oben in eine der vielen Richtungen um die es geht.

    Auch manch andere Strukturen oder manche Denkweisen machen die Eindämmung punktuell nicht gerade besser….. Allein darüber könnte man Bücher schreiben.

    Und die Ressourcen in der Klinik sind ja für den Alltag ohne Corona o.ä. schon oft zu knapp in Deutschland. Das ist ja seit vielen Jahren nichts neues, wurde aber entweder ignoriert oder sogar bewusst herbeigeführt und/oder es wurden nur kosmetische Maßnahmen getroffen die sich toll anhörten aber meist ohne effektive oder langfristige Wirkung blieben.

    Aber daran wird man – und wir im bürokratischen Deutschland erst recht- auf die schnelle für die nächsten Wochen nicht großartig etwas verändern können, sondern nur improvisiert Schadensbegrenzung im menschenmöglichen Rahmen betreiben können. Das ganze auch unter Eigenschutz des Personals solange noch möglich und unter dem Hinblick der Fürsorgepflicht des “Arbeitgebers” (Klinik/Rettungsdienst/ ggf. auch Bevölkerungsschutzdienste).

    Es bleibt spannend. Und teilweise (leider) “amüsant” auf welche Ideen man hier überall in good old Germany so kommt. Manchmal muss man sich für so manche Ideen oder Entscheidungen fremdschämen.

    Bleibt gesund, helft euch gegenseitig (Familie, Freunde, Nachbarschaftshilfe, etc.) und versucht das zu Verbessern oder positiv im Rahmen der Gesamtschutzmaßnahmen zu beeinflussen was ihr selbst mit logischem Menschenverstand inkl. etwas Weitsicht ohne Kurzschlussreaktionen oder Übertreibung in der Hand habt.

    Wer meinen Kommentar mit dem Artikellink zur “Angst” an sich – im letzten Bogbeitrag – noch lesen will:

    https://timschaefermedia.com/ich-habe-heute-wieder-aktien-gekauft-die-wende-wird-kommen-das-ist-klar-wie-klosbruehe/#comment-73864

    An meinem dort benannten Investitionsstil/Börsen-Verhalten hat sich weiterhin nichts geändert. Aber das dürfte klar sein, wenn man den oben verlinkten Kommentar liest. 🙂

  132. AvatarFit und Gesund

    @Ex-Studentin,
    ich glaube schon dass Dein Dank ehrlich gemeint ist, aber auch mal ehrlich, die Zeiten von Florence Nightingale sind längst vorbei und Krankenschwestern sollten nicht für einen Gotteslohn arbeiten müssen, (in D zumindest) Du kennst vermutlich keinen Klinikalltag, sieh Dich mal auf Notfallstationen um, da herrscht schon auch sehr oft verbale Gewalt und manchmal auch phys. Gewalt, und ne… auf Dauer ist das wenig lustig. 
     
    dann kommt ja noch was Anderes hinzu, ich bemerke immer mehr wie ich Mühe mit jüngeren Kollegen habe, gegenseitige Hilfe? nur wenn man sie direkt und gezielt bittet, ansonsten wird jede freie Minute am Handy verbracht…. der Chef… Schulterzucken…
    die Jungen fehlen auf Teufel komm raus….wäre auch Chefsache….Schulterzucken….
    Aber die Jungen benötigen in der Ausbildung “Lernzeit”—-haben wir früher daheim gemacht, sie haben Coaches und Begleitpersonen und Ansprechpartner… viel bla bla… wenig Schaffen!
     
    ich bereue tatsächlich habe ich nicht meinen Kram verkauft, auf Allzeithoch, den Corona-Zirkus hätte ich dann nicht mitgemacht, und wer weiss ob ich das noch tun werde, ich habe 3 Monate Kündigungsfrist, mir stinkt nicht mein Job, aber mir stinkt die Arbeitseinstellung von 90% aller Jungen, wir sind nur noch wenig Alte. 
     
    @Sebastian Freelancer,
    das ist bekannt, die Alten mit Vorerkrankungen. Ich wage zu bezweifeln dass es in D und in der CH genügend Beatmungsplätze geben wird, Schutzkleidung ??? 
    12 Stunden-Schichten ohne Pause und dann die Läden zu oder leergeräumt?
    Glaub nicht Alles was Du liest! In Schönwetterzeiten ist Vieles toll, aber warte mal ab ob das so bleibt. Geben Dir z.B die Hamsterkäufe nicht zu denken? machen das die Leute weil sie so ein grosses Vertrauen haben? Ist es wirklich so abwegig? 
    Am Ende ist sich Jeder selbst der Nächste, Hilfsbereitschaft und Solidarität sind eher aussterbende Werte, sehe ich auf der Arbeit immer mehr. Auch ich werde mich nicht mehr ausnutzen lassen,
    mein damaliger Freund sagte immer “if you can’t beat them, join them” 
     
     
     
     
     

  133. KurtKurt

    @FitundGesund

    Ja, auch das ist ein immer wichtiger werdendes Thema. Da triffst Du auch bei uns vollkommen ins Schwarze mit Deinen Beschreibungen zu Situation und zu den “jungen” Kollegen*innen. Ausnahmen bestätigen leider die Regel.

    Mit allem anderen hast Du leider auch recht. 🙂

    Simon Sinek beschreibt dein/unser Kollegen*innen-Problem es in Bezug auf Millenials / Generation Z hier sehr gut:

    https://www.youtube.com/watch?v=RyTQ5-SQYTo

    und

    https://www.youtube.com/watch?v=hER0Qp6QJNU

    Angemerkt sei, das es auch “ältere” gibt, die sich ähnlich Verhalten wie die o.g. jüngeren, aber die grundlegenden Arbeitshaltungen die Du ansprichst sind meist sehr different.

    Ausnutzen lassen oder gar auf Kosten der eigenen Gesundheit zu einem “Gotteslohn” muss man sich bei weitem nicht, würden andere oder auch manche “Entscheider” ab gewissen Grenzen oder Gefährdungen ja selbst auch nicht.
    Funktioniert aber immer noch bei vielen in sozialen Berufen, so dass die Klinik trotzdem noch immer irgendwie läuft. Aber das ist ein anderes – großes Thema das leider erst viel zu träge ins Rollen kommt….. Vor ein oder zwei Jahren hatte ich mal einen Kommentar auf Tim’s Blog dazu hinterlassen.

  134. AvatarDiogenes

    @fitundgesund… das hört sich ja traurig an. Gibt anscheinend große Unterschiede. Im meinem Krankenhaus sind alle motiviert, helfen zusammen und die Azubis bringen frischen Wind hinein. Sicher gibt es auch weniger gute Tage, aber die positiven überwiegen bei weitem. In diesem Sinne… alles gute für dich

  135. KievKiev

    @ Fit und Gesund, Kurt
    Wir leben in wunderbaren Zeiten. Es lebt aktuell die zweite Generation in Deutschland in sehr guten Bedingungen. Das Wirtschaftswunder hat auch einen Beitrag dazu beigetragen von dem gezehrt werden kann. In den Nachrichten wird oft negatives berichtet, dabei ist so vieles so gut wie nie. FiRe Blogs schossen aus dem Boden, die Work Life Balance gewann an Bedeutung. Es ist leider so, dass der Mensch oft faul ist. In schwereren Zeiten werden sich die Prioritäten verschieben. Leider benötigen wir dafür eine Krise größeren Ausmaßes. Falls es tatsächlich irgendwann ein Grundeinkommen geben sollte wird es Eure Schilderungen nicht unbedingt verbessern. Das Grundeinkommen bietet natürlich Freiheiten, die unglaubliche Möglichkeiten bieten können. Das wird aber nur ein Bruchteil der Menschen so für sich nutzen. Ich schließe mich mit dem faul werden nicht aus. Darum werde ich auch immer einer geregelten Tätigkeit nachgehen. Der Wecker am Morgen ist vielleicht manchmal lästig. Ich wüsste allerdings nicht, ob es für mich besser wäre wenn ich keinen mehr hätte… Es würde zumindest ein hohes Maß an Disziplin erfordern. Disziplin ist oft schwieriger als Zwang. Das zeigt der Zwangsspareffekt bei Immobilien sehr schön.

  136. AvatarStarbeam

    Diese aktionistischen Maßnahmen der Regierung sind doch ein Witz. Als ob es vor Corona keinen Mangel an Intensivbetten gegeben hätte. Das ist die Realität in deutschen Krankenhäusern. Nur bekommen jetzt eben mehr Menschen mit wie die wirkliche Situation ist. 

  137. JosefJosef

    Gerade Depot Berechnung gemacht, mein Depot ist seit 1.1.2020 33% im Minus. 
    Bin voll investiert.
    Mal schauen was Mr. Market in den nächsten Monaten vor hat.
     

  138. KurtKurt

    @FitundGesund
    Und hier Simon Sineks 1minütiges Fazit. Ein guter Ansatz.
    https://www.youtube.com/watch?v=Lhb6pjHrTV0

    @Kiev
    Da kann ich auch nur zustimmen bzw. es nachvollziehen.
    Ja, es ist nicht alles schlecht, aber dann wird das mit allen Facetten kein Kommentar mehr sondern ein Buch.

    @Starbeam
    Genau das meinte ich (unter anderem). Lässt sich ja auch auf andere Bereiche umlegen. Und man wird es noch viel heftiger mitbekommen als bis heute/dato.

    Wie sagt man so schön: Wenn man nichts ändert, scheint es noch nicht weh genug zu tun.
    Noch tut manches (Gesundheitssystem-)Defizit noch nicht weh genug…..

  139. AvatarEx-Studentin

    @Fit und Gesund
    Kenne den Arbeitsalltag im Krankenhaus nicht. Nur höre /erlebe ich, dass die Stationen in Deutschland zu rar besetzt sind und alles in Akkordarbeit passieren muss. Ich musste meinen Vater mal selbst im Bett rumschieben, weil zu wenig Personal da war. Teilweise bin ich auf unhöfliche Ärzte getroffen. Kenne sonst ein paar Sanitäter und das sind ausnahmslos hilfsbereite Menschen. 
    Ich höre sonst immer wieder von Bekannten im sozialen Bereich, dass es schlimme Chefs, Kollegen oder Arbeitszeiten gibt. Da werden teilweise sogar Schichtpläne gefälscht, um gesetztliche Schlüssel einzuhalten..

  140. AvatarOlly Wood

    @sparta (22:00 Uhr)
    …vielen Dank für das Kommentar, du sprichst genau das aus was ich denke !!!

  141. Avatar-M

    Ich habe evtl. die Chance einen neuen Job anzufangen, bei dem ich besser bezahlt werde und auch wieder wie soll ich mich ausdrücken…sagen wir mehr gefordert werde. Beides würde mich langfristig bestimmt glücklicher machen.
    Nur wenn man jetzt sieht wie Diebwortschaft in Mitleidenschaft gezogen werden wird, weiß ich nicht ob ich das wirklich durchziehe. Probezeit etc. Ich wäre der 1. Der gehen müsste…
    Bei meinem aktuellen AG bin ich 8jahre, da gehen vor mir einige andere, wenn es hart auf hart käme.
     
    -M

  142. AvatarThorsten

    Deutschland hat es verbockt . Durch Abspulen von Empfehlungen, Bedenken und reines Abwarten hatte man dem Virus freien Lauf gelassen. Wuschelkopf wird vorgeschoben, die Politiker verstecken sich hinter ihm.
    Nicht Deutschland macht die Grenzen zu, sondern unsere Nachbarn zu uns.
    Wir geraten in den medialen Focus, China ist kein Thema mehr. Deutschland wird zum schwarzen Schwan für die WHO.
    Italien hat gewarnt, Österreich sollte Vorbild sein.
    Deutschland ist kein Vorbild, sondern läuft den Ereignissen hinterher, so wie bei Elektroautos, 5G, digitalen Ausbau.
    Google schickt seine Mitarbeiter in HomeOffice. In Deutschland scheitern IT-Abteilungen an Lizenzen und elendiglich langen Zukassungsworkflows.

    Die Schulschließungen kamen 5 vor 12. Wir haben überlegt in Schulstreik zu treten. Bei 80% Migrantenquote kommen jetzt nach Ferienende sicher hunderte Neufälle dazu. Klassenfahrten nach Italien und Österreich hat man bis vor kurzem noch stattfinden lassen und den Virus importiert. Jetzt ist alles abgesagt bis Mitte des Jahres.
    Spahn sollte überlegen zurücktreten. Helmut Schmidt hätte längst das Recht gedehnt, die Grenzen geschlossen und die Länder über eine Empfehlung hinaus angewiesen. Und Frau Merkel ? Die ist eher unsichtbar und fühlt sich nicht zuständig, wie so oft. Die ganzen Maßnahmen kommen nur auf Druck , nicht aus eigener Aktivität. Parallelen zu 2015 sind unübersehbar. Abwarten , Grenzen offen lassen. Wir schaffen das ( und überfordern die Bevölkerung ).

  143. PeterPeter

    Eine hilfreiche Erinnerung von Vanguard.
    It does sometimes take a market shock to alert investors to the risk in their allocations. For example, you may let your portfolio drift in rising markets, perhaps not realizing that you’re taking on more and more risk over time. But it’s a mistake to sell risky assets amid market volatility in the belief that you’ll know when to move your money back to those assets. That’s called market-timing, and the chart below shows one reason why it’s a bad idea.

    Es ist schon erstaunlich, was man so teilweise in den FIRE-/Frugalistenblogs liest. 100% Aktien waren da ja eher die Norm, um mit 30/35 in Rente zu gehen. Jetzt merken einige zum ersten Mal, dass Aktien tatsächlich fallen können und zwar 30-50% in wenigen Wochen. Auch Diversifikation wurde nur innerhalb von Aktien betrieben, nur steigt und fällt fast alles zusammen. Selbst “superriskante” EM-Anleihen haben “nur” 16% vs. 28% z.B. beim FTSE All World verloren.

    Jetzt ist die Zeit, wo man an seinem vorher festgelegten Plan festhält. Diverse Kommentare hier lauten eher “ach hätte ich doch verkauft”, was darauf hindeutet, dass der Plan und die eigene Risikoeinschätzung überprüft werden sollte.

    Bleibt alle gesund!

  144. AvatarEx-Studentin

    @-M
    Ich würde es davon abhängig machen, wie abhängig du von deinem Einkommen ist und was dein Plan B ist, falls du in der Probezeit gehen musst. Ich bin nicht mehr gerne zur Arbeit gegangen und habe deswegen letzten Monat einen neuen Job angefangen.  Sollte ich meine Probezeit nicht bestehen, würde ich meinem Fernstudium mehr Zeit widmen und habe 20k auf der hohen Kante. Ob ich wieder einen gut bezahlten Job mit vertretbarem Arbeitsweg finde, steht auf einem anderern Blatt.
    Ein Bekannter von mir (2 Kinder) wurde am Ende der Probezeit gekündigt und ist nun seit ein paar Monaten arbeitslos. 

  145. PeterPeter

    @Thorsten
    Ich arbeite für ein amerikanisches Unternehmen und wir sind alle rund um den Globus seit letzter Woche im Home Office.

  146. AvatarThorsten

    Frau Sander hat 100% Aktien, ich auch ( im Depot, Immos gibt es ja auch noch ).  Zinspapiere und Cash scheiden für wegen Halbwertszeiten aus. Mit Cash zu hantieren , rechtzeitig verkaufen , um dann billig zurückzukaufen ist Optimierung durch Timing. Kann funktionieren, kann aber auch erheblich Rendite kosten.

  147. AvatarLejero

    -M:
    Wenn die Entlassung in der Probezeit kommt, ja, absolut wahrscheinlich das du der Erste bist. Ist die Probezeit durch kommt es darauf an, wie es bei dir mit Lebensalter und Kindern aussieht. Beides ebenfalls (gleichwertige) Kriterien in der Sozialauswahl wie Betriebszugehörigkeit. Bist du jung und ohne Kinder bleibst du ziemlich weit vorne bei den Ersten. Ausserdem die Frage wie groß der Betrieb und wie gut dein Chef. Kleine Betriebe und ein guter Chef können mit den Vergleichsgruppen einiges bei der Auswahl steuern.
    Frage wird wahrscheinlich bleiben, wie begehrt deine Erfahrung und Know-How sind. Bist du am Markt gesucht musst du auch den Worst-Case nicht wirklich fürchten.
    Alles Gute bei deiner Entscheidung.

  148. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    @ Lejero
     
    Verstanden. Mit derartigen Dilematta müssen wir alle täglich umgehen.
     
    @ Kiev
     
    Über die Gründe der aktuellen Maßnahmen bin ich sehr gut informiert. Ich habe für eine Familie zu sorgen. Ich bin nicht blauäuig und weiß um die Ungewissheiten bezüglich des neuartigen Virus. Und genau das Neuartige ist das, was viele Menschen beunruhigt. Das Unbekannte macht Angst. Ich respektiere diese Angst der anderen – die ich nicht teile – und mache mich nicht darüber lustig.
     
    Die Eindämmungsmaßnahmen trage ich mit, wie alle anderen. Aber meine Meinung dazu äußere ich. Von wie vielen 25-jährigen, die aktuell durch den Virus an ein Beatmungsgerät angeschloßen sind – bei über 145.000 verifizierten Infizierten und wahrscheinlich eher 1.000.000 tatsächlich Infizierten  – hast du Kenntnis? Die Zahl dürfte sehr gering sein. Im Promillebereich. Diabetes und damit Industriezucker ist ein größeres Problem. Wollen wir Zucker verbieten?
     
    Ich gehe davon aus, dass allein in Deutschland schon zehntausende infiziert sind, die meisten ohne es zu merken oder nur von einer Erkältung ausgehend. Glaubt jemand ernsthaft, dass Eindämmung jetzt noch funktioniert? In meinem Umfeld gibt es Verdachtsfälle, Quarantänemaßnahmen, Ungewissheit. All die Infizierten haben das Virus die letzten Wochen schon längst weitergegeben.
     
    Wir üben jetzt. Sollte in ferner Zukunft von einer merkwürdigen Seuche die Rede sein, bei der die Leute sterben wie die Fliegen, sollten wir in einer globalisierten Welt SOFORT geeignete Maßnahmen umsetzen und nicht Wochen später. Klingt zynisch, aber mit dem Covidvirus haben wir wohl eher Glück. Ich hoffe das natürlich wie alle anderen auch. Er ist vergleichsweise (Ebola) harmlos. Er wird es sich wie Influenza mit uns in Zukunft gemütlich machen……. und wir als Menschheit werden eine Grundimmunität entwickeln.
     
    Wenn wir über Verhältnismäßigkeiten sprechen: Im letzten Jahr gab es in Deutschland 3275 Verkehrstote, sowie ca. 400.000 Verletzte. Wollen wir vielleicht mal für drei Wochen den privaten PKW-Verkehr einstellen? Sicher nicht. Wie sieht es mit einem Tempolimit aus, das nachweislich Leben rettet? Bloß nicht! Gib Gas, Alter…..
     
    Es lassen sich zig weitere Beispiele anführen. Meiner Meinung nach herrscht zur Zeit ein Schuß zu viel Hysterie. Vorsicht ist okay. Aber Panik? Mich erinnert das an 9/11. Wesentlich mehr Menschen sind im Anschluß an den Terror durch Flugangst im Straßenverkehr umgekommen, als durch die Terrorattacke selbst.
     
    Statt die “Kriegsberichterstattung” italienischer Ärzte zu verfolgen, sollte man Genesenen zuhören. Es sind zigtausende. Und sich klar machen, dass ein starkes Immunsystem die beste Vorsorge ist. Ernährung, Bewegung, Liebe. Das kann schützen.
     
    Und wenn Ruhe einkehrt, wird vielleicht auch mal diskutiert, wo das Virus seinen Ursprung hat. Nicht am Apfelbaum…..
     
    So, jetzt entspannt in das Wochenende. Ohne Fußball – Schade. Bin zwar kein Brüllaffe, aber ich liebe den Sport, seit ich ein Kind bin.

  149. PeterPeter

    @Thorsten
    100% Aktien kann man machen, wenn man weiß, worauf man sich einlässt. Und den aktuellen Kommentaren/Reaktionen in einigen Foren nach zu urteilen, wußten das einige nur in der Theorie.

    Passend dazu in der FAZ: Viele Anleger haben keine Erfahrung mit Verlusten

    @hump
    Die Lufthansa ist kurz vor einer existenzbedrohlichen Schieflage und beantragt Staatshilfe, die sie auch bekommen wird. Es dürfte nicht das letzte Unternehmen sein, dass nun seine Dividende streicht. Ich erwarte das vor allem im Ölsektor.

  150. AvatarSiggi

    Man stelle sich zwei Anleger vor. Beide werden an der Startlinie mit jeweils einer Million Euro ausgestattet:
    Anleger A hält nun den vollen Betrag als Kasse, da er dem Markt nicht traut.Anleger B investiert den vollen Betrag … und erleidet prompt einen Kursverlust von 50 Prozent.
    An diesem Punkt vergleichen Sie die Situation der beiden Anleger.Wessen Position würden Sie lieber einnehmen ?
    Würden Sie im Ernst behaupten wollen, Anleger B hätte nichts verloren, solange er nicht verkauft ?
    Wohl kaum, angesichts der komfortablen Lage von Anleger A. Dieser kann die komplette Position des Anlegers B am Markt erwerben (und hätte danach im Gegensatz zu diesem immer noch 500.000 Euro vom Anfangs-Kassenbestand übrig).
    Die missliche Lage des Anlegers B ist bereits gegeben, wenn er “nichts verkauft”. Die Einschränkungen der Handlungsmöglichkeiten durch die anfängliche Fehlinvestition sind schmerzhaft und real (s. Opportunitätskosten).

  151. AvatarMattoc

    @Peter
    Bei uns arbeiten auch alle im HomeOffice. Gar kein Problem. Der Betrieb läuft wie gewohnt weiter.
    @Fußball
    Ich bin übrigens auch kein Brüllaffe, gucke aber gerne Fußball. 😉

  152. AvatarThorsten

    @Peter ja, da fehlt die Erfahrung, kommt noch. 2020 finde ich bisher harmloser als 2008 oder 2000, wenngleich die Kurse in den USA irre Bewertungen hatten. Die Korrektur/Crash/Baisse war längst erwartet , der Auslöser war unbekannt.
    @Freelancer Sebastian Relativierungen zwischen Todesarten sind für mich unerträglich. Als es Terroranschläge gab hat das Öffentliche Fernsehen ähnliche Vergleiche geschlossen. Man sollte den Terror quasi hinnehmen, denn schließlich wäre Tod durch Terror weniger wahrscheinlich als Tod durch Blitzschlag oder Tod im Straßenverkehr. Derartige Vergleiche sind sittenwidrig und reine Ablenkungsmanöver. Jede Todesart muss getrennt von anderen verhindert werden, eine Aufrechnung zur Verharmlosung beruhigt nicht, sie zeigt die Hilflosigkeit der verantwortlichen Redaktionen

  153. AvatarMattoc

    @Siggi
    Man stelle sich zwei Anleger vor. Beide werden an der Startlinie mit jeweils einer Million Euro ausgestattet:Anleger A hält nun den vollen Betrag als Kasse, da er dem Markt nicht traut.Anleger B investiert den vollen Betrag … und erlebt prompt eine Kurssteigerung von 100 Prozent in den nächsten 2 Jahren.An diesem Punkt vergleichen Sie die Situation der beiden Anleger.Wessen Position würden Sie lieber einnehmen ?Würden Sie im Ernst behaupten wollen, Anleger B hätte gegenüber Anleger A nichts gewonnen? 
    Usw.
     

  154. AvatarClaus

    @ Felix
     
    17,93: Mai 2011, Nov. 2012
     
    27,17: Juni 2015, Okt. 2015
     
    Das hat für mich aber keine Bedeutung.
     
    LG
     
    P.S.: Wer interessiert sich eigentlich für die täglich ca. 1.200 Malaria-Toten??

  155. Avatarhump

    Lufthansa :
    86 Prozent der Konzernflotte befänden sich im Eigentum, davon seien knapp 90 Prozent unbelastet. “Dies entspricht einem Buchwert von rund 10 Milliarden Euro”, hieß es.
    Die Bilanz ist ziemlich solide !! Ich denke sie meistern die Krise !!!

  156. AvatarBruno

    @Freelancer Sebastian
    Ich teile deine Einschätzung voll umfänglich, nach heutigen Kenntnisstand. Die Angst und Panik der Leute kommt von den Medien. Die Vorsichtsmassnahmen gegenüber schwächeren, (chronisch) kranken und älteren Leuten finde ich mehr als gerechtfertigt, die gelten aber auch für eine Influenza Grippe wo es niemanden interessiert. Da sehe ich keine Solidarität, viele mit Kontakt zu Risikogruppen impfen sich nicht oder die üblichen Hygienemassnahmen werden nicht eingehalten. Auch in Spitälern, aus Kostendruck und andern Gründen, Stichwort Antibiotika-Resistenzen etc. es gibt also noch, ohne jetzt weiter aufzuzählen, unzählige auch schwerwiegendere Probleme, mit denen wir leben müssen.
    Und ja, eine Mischform aus Ebola (von der Todesrate) in Kombination mit der Verbreitung von covid-19 und Kombination mit HIV mit der Inkubinationszeit wäre dann wohl das Ende der Menschheit oder ein grosser Teil davon. Ich habe keine Angst davor, es hilft ja nicht, die Wahrscheinlichkeit ist eher gering aber nie ausgeschlossen. Das gehört zum Leben dazu.

  157. Avatar-M

    @Danke Jenny und lejero
    Darüber mache ich mir nun meine Gedanken. 
     
    Leisten kann ich es mir. Aber ich will es nicjt müssen, da ich aktuell den Grundstein für Vermögen legen kann. 
    Habe ein kleines Kind und bim 8 Jahre dabei beim aktuellen AG da bin ich fest im Sattel. Kundenberster werden gesucht, aber in einer Rezession vlt nicht.
     
    @Siggi 
    Sorry aber du musst Börse und investieren noch lernen, du spielst Börse und baust dir Szenarien wie du es brauchst für deine Aussage.
     
    -M

  158. AvatarClaus

    @ Mattoc, Siggi
     
    Wer an der Börse zu den Gewinnern gehören möchte, sollte sich nicht zu viele Gedanken darüber machen, wann, was und wieviel er/sie kauft. Viele verwenden enorm viel Zeit damit, einen “richtigen” Einstieg zu finden. Doch nur selten gelingt das.
     
    Viel wichtiger ist es, den Umgang mit Verlusten zu lernen. Denn Verluste kommen garantiert, meist unerwartet und viel höher, als gedacht. Meine Einstellung hierzu: Der beste Verlierer wird fast automatisch zum Gewinner. Klingt dämlich, ist es aber nicht.
     
    Wer auch den Umgang mit Verlusten geplant hat (was ich bei den meisten bezweifle), diese nicht unendlich anwachsen läßt und bei offensichtlichen Schieflagen auch mal verkauft und diesen Verlust akzeptiert, wird zwangsläufig Geld verdienen.
     
    Es macht nichts aus, z.B. 5%-10% des Kapitals einer Position (nicht 10% des Eigenkapitals…) zu verlieren, wenn die anderen Positionen Geld verdienen. Ganz wichtig sind auch die Positionsgrößen, die viele ruinieren, da sie in Bezung zum Eigenkapital viel zu gross sind.
     
    Kleine realisierte Verluste führen m.E. zwangsläufig zu langfristig sehr grossen Gewinnen.
     
    LG

  159. AvatarSkywalker

    Ohne die Panik würde doch nichts geschehen, die Panik ist aktuell das geringere Übel. Die Menschen sind oft egoistisch und unvernünftig, manche sind sehr dumm. In der jetzigen Situation kann ein sehr dummer Mensch sehr viel Schaden anrichten.
    Natürlich ist Panik nicht schön, aber man muss sie in Kauf nehmen, dass sich überhaupt etwas bewegt. Der vernünftige Freelancer kann es von seiner Ration her erfassen, er bräuchte die Panik nicht, aber viele andere Menschen sind dazu intellektuell nicht in der Lage, leider. Auch gerade bei jungen Menschen ohne Weitsicht kann man nicht auf Vernunft appellieren.
    Viele haben auch Angst und verdrängen diese unterbewusst mit einer „Ach komm, das ist doch lächerlich“-Attitüde. Gerade diejenigen, die schon vor Wochen darauf verwiesen haben, wie es kommen wird, wurde ja oft als Idioten abgestempelt oder als Panikmacher angegangen.

  160. AvatarFit und Gesund

    @Kurt,
    genauso ist es, habe mir das erste Video angeschaut, das Zweite nur halb. Wir hatten sogar mal eine Fortbildung darüber, Nutzen gleich Null!
     
    @Ex-Studentin,
    was meinst Du wie die Leute sich fühlen in Krankenhäusern wo Dienstpläne gefälscht werden? Wir haben ja genügend Leute die von D in die CH gekommen sind, das waren Leute die wegkonnten, nicht Jeder kann oder will D verlassen, wir haben sogar Krankenpfleger die von weit herkommen, ein Zimmer haben und im Frei dann stundenlang nach Hause fahren.
     
    @Diogenes,
    war bei uns früher auch so, die Zeiten sind vorbei, definitiv.
     
    @Starbeam,
    so ist es, es gab schon einen Mangel an Intensivbetten vor Corona, irgendwo habe ich gelesen dass die Bundesregierung eine grosse Menge an Beatmungsgeräten gekauft hat, super! Haben sie auch geschultes Personal gekauft? 
    Wir haben aktuell 4 Betten die nicht in Betrieb sind wegen Personalmangel, neu sucht man jetzt schon Krankenschwestern ohne Fachweiterbildung, das wäre vor ein paar Jahren völlig undenkbar gewesen, lapidarer Kommentar: der Markt ist ausgetrocknet!   Warum wohl? Auf meiner Station arbeiten nur sehr wenige Schweizer.
     
    Na ja, ich werde hier nicht Jammern, für mich hat sich das sehr bald erledigt. 

  161. AvatarRalf

    Verliert nicht das Vertrauen in Börse, Aktien und ETFs!

    Man darf ruhig auch mal jammern. Mach ich ja auch öfters. Das Spiel wird aber weitergehen. Auch wenn es derzeit etwas rumpelt und noch recht ungemütlich werden kann. Früher oder später wird man zurückschauen und sich ärgern, nicht stärker eingestiegen zu sein (soweit möglich).

    Daher Kopf hoch und weiter!

    Jetzt geht es erst mal in die Natur mit der Familie.

  162. AvatarMattoc

    @Claus
    Ich wollte mit meinem Post Siggi nur zeigen, dass es nichts bringt, sich ein Szenario zu konstruieren, um damit dann ein vermeintlich kluges Verhalten zu begründen.

    Ich selbst kaufe keine Einzelaktien, sondern Welt-ETFs. Deshalb habe ich auch das Problem mit Verkäufen und Positionsgrößen nicht.

    Im Grunde habe ich eine ganz einfach Strategie:

    Ich unterteile mein Finanzleben strikt in eine linke und eine rechte Seite.
    Auf der linken Seite ist mein tägliches, reales  Leben mit Arbeitseinkommen und Notgroschen für 12 Monate. Auf der rechten Seite sind mein ETF-Depot, meine betriebliche Altersvorsorge und natürliche meine gesetzlichen Rentenansprüche (Gummipunkte für den Brüllaffen). 
    Jeden Monat fließt nun ein größerer Betrag von der linken Seite auf die rechte Seite und ein kleinerer Betrag (3,50% vom Höchststand des ETF-Depots) könnte, wenn ich wollte, jetzt schon jährlich von rechts nach links zurückfließen.
    So mache ich das jetzt schon einige Jahre. Und es funktioniert ganz fantastisch. 
     
    Mir macht es also gar keinen Stress im realen Leben auf der linken Seite, wenn es auf der rechten Seite mal abwärts geht.
     
    Viele Grüße

  163. AvatarSiggi

    @Claus
    Und was macht man mit Verlusten wie 40-50% in Exxon und Shell, die jetzt einige in den letzten Tagen erlitten haben? Nachkaufen, verkaufen, gar nix?

    @Mattoc
    Ja, so rum kann man es natürlich auch sehen.

  164. AvatarMattoc

    Jetzt geht es erst mal in die Natur mit der Familie.
    Gute Idee. Nimm Thorsten mit. Er könnte etwas Optimismus gebrauchen. 🙂

  165. PeterPeter

    @Mattoc
    Genial einfach oder einfach genial. So muß das sein 🙂
    Und solange die linke Seite nicht wegbricht oder reduziert wird, profitiert die rechte Seite jetzt umso mehr in der Crashphase. Also alles richtig!
    Hast Du nur Aktien-ETFs?

  166. AvatarMattoc

    Und was macht man mit Verlusten wie 40-50% in Exxon und Shell, die jetzt einige in den letzten Tagen erlitten haben? Nachkaufen, verkaufen, gar nix?
    Ich bin zwar nicht Claus, aber meine Meinung ist:
    Die Frage sollte sich ein Anleger gerade jetzt nicht stellen müssen, denn bevor man etwas an der Börse kauft, braucht man eine Strategie. ETFs auf Welt-Indizes kaufe ich, weil ich an das langfristige Wachsen der Weltwirtschaft und damit an langfristig steigende Gewinne und damit Kurse der Unternehmen dieses Planeten glaube.
    Übertragen auf Shell und Exxon: Wenn ich diese beiden Unternehmen mit der Idee gekauft hätte, dass sie langfristig erfolgreich arbeiten, würde ich nun einfach weiter investieren. 
    Wenn ich sie aus einer anderen Motivation gekauft habe, leitet sich meine aktuelle Handlung aus der entsprechenden Motivation ab.
    Anders kann man meiner Meinung nach nicht vernünftig und systematisch vorgehen.

  167. AvatarKia

    “Die Schulschließungen kamen 5 vor 12. Wir haben überlegt in Schulstreik zu treten”

    Wenn man FU ist kann man das so machen. Und was ist mit den Millionen von Familien die auf Erwerbstätigkeit angewiesen sind? Erst die Mieten schön hochtreiben, damit selbst das letzte Wohnklo mit drei Zimmern ein Monatsgehalt frisst und dann den Familien noch die Existenzgrundlagen durch so bekloppte Maßnahmen wie Kitaschließung etc. zerstören. Alles damit die Alten noch mehr Goodies haben. Sollen die doch zunhause bleiben, kaufen eh den ganzen Tag nur den Supermarkt leer. 

    Ich habe mich gestern so aufgeregt das ich beim Senat anrief. Den Typen am Telefon hätte ich gern durch die Leitung gezogen, als er zu mir meinte, dass arbeiten können und Geld jetzt keine Rolle spielt. Nee, der Beamte bekommt sein Geld ja auch wie Strom aus der Steckdose. 

  168. AvatarSiggi

    @Mattoc
    Ok, Danke leuchtet mir ein. Das heisst dann aber auch, wenn man diese mit der Ziel von Dividendeneinnahmen gekauft hat und diese nun gestrichen wird, dann ändert sich ggf. die Motivation und man könnte über verkaufen nachdenken. Ich frage mich auch, was mir 6-7% Dividende bringen, die auch noch vom Kurs abgezogen werden, wenn ich 50% im Minus stehe. Sehe da die beruhigende Wirkung nicht, von denen mancherorts gesprochen wird.

  169. AvatarEx-Studentin

    @Fit und Gesund
    Ich bekomme mit, wie die Leute sich fühlen 🙁 Das ist schlimm und teilweise kriminell, was in manchen Einrichtungen abläuft. Bekomme auch mit, dass Leute Tätigkeiten ausführen, die sie von der Ausbildung her gar nicht dürften und jemand anderes unterschreibt dann etc. Wenn da mal was passiert.. 
    Ich finde es sehr schade, dass in Deutschland den Leuten der Mut fehlt, gegen solche Missstände vor zugehen. Bei meinem alten AG hat das auch lange gedauert, bis ich mich gegen Missstände gewehrt habe. 

  170. AvatarMattoc

    @PeterMeine Asset-Allokation, die ich monatlich per Sparplan von links nach rechts bediene, ist:
    – 75% Aktien ETF
    – 15% Unternehmens- und Staatsanleihen
    – 10% Edelmetalle
    Die grundlegende mentale Aufteilung meines Finanzlebens (linke und rechte Seite) hat schon viele Jahre Bestand. Die Details der Asset-Allokation sind mit steigendem Portfoliowert im Laufe der letzten Jahre entstanden. Das ist auch eine Reise gewesen, wobei ich inzwischen sagen muss, dass diese Details echt nicht so wichtig sind. Erwähnen sollte ich noch klitze kleine Position Procter&Gamble. Die hatte Matthias Schneider mal empfohlen, und ich habe sie gekauft, um auch mal ein ausgezeichnetes Qualitätsunternehmen zu erleben …:-)
     

  171. AvatarMattoc

    @Siggi
    So sehe ich das Thema Dividenden auch. Ich bin aber für die speziellen Probleme, die mit Einzelaktienstrategien (Dividendenkürzung, Änderung von Unternehmensstrategien, Übernahmen etc.) kein Experte. Dem gehe ich mit Aktien-ETFs geschickt aus dem Weg. 🙂
    Claus hat aber hier diesbezüglich schon fundierte Überlegungen zum Ein- und Ausstieg dargestellt. Vielleicht schreibt er nochmal etwas dazu.

  172. AvatarRüdiger

    @Mattoc:   Mir macht es also gar keinen Stress im realen Leben auf der linken Seite, wenn es auf der rechten Seite mal abwärts geht.
     
    Genau so ist es!
     
    Hier in München scheint die Sonne. Jetzt geht es erst mal raus in die Natur. Seuche und Crash haben erst mal Pause  😉
     

  173. AvatarWolke

    Was vor ein paar Wochen selbstverständlich war, ist jetzt in Frage gestellt. Als wäre ein Sci-Fi Film, in dem ein Alien die Erde befällt, Wahrheit geworden.
    Diskussionen über Börsenstrategien, Gewinnen oder Verlusten scheinen geradezu lächerlich. Im Zentrum stehen plötzlich Gesundheit, Grundversorgung und Überlebensstrategien. Man spürt die Angst der Menschen, daß das Virus nicht morgen wieder vorbei sein könnte. Wenn es viele Monate, ein Jahr dauert, dann wirds richtig kritisch. Dann haben wir Kriegsrecht und Militär in den Straßen.
    Anlagen, Geld auf der Bank, überhaupt irgendwelche Anrechte sind dann verloren. Derzeit wird von der Politik beschwichtigt. Hoffen, daß es bald wieder vorüber ist, ist das Einzige.
     
     

  174. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    @ Thorsten
     
    Du unterstellst mir die Verharmlosung menschlichen Leids? Das weise ich empört von mir! Aber gut, dir unterstelle ich ja auch widerliche Fremdenfeindlichkeit. Dann sind wir quitt.
     
    @ Mattoc
     
    Linke Seite, rechte Seite. Das gefällt mir. Wir verfahren exakt gleich. Bis auf den Unterschied, dass ich keine Welt-ETF sondern eine Vielzahl von ausgez….. aber das weißt du ja 😉 .
     
    @ Skywalker
     
    Vielleicht hast du recht. Mich verwundern ja Empfehlungen wie “Hände waschen”. Lernt das nicht jedes Kind? Scheinbar nicht.
     
    Und wie gesagt, wenn wir das ganze als Gemeinschaft ohne große Verluste überstehen und die aktuellen Maßnahmen ihren Anteil haben…. ist mir doch auch lieber so.
     
    Als Anhänger der aristotelischen Tugendlehre finde ich es aber bei allem gut, das gesunde Maß der Mitte zu finden (gelingt mir auch nicht immer). Kommen wir davon vielleicht gerade ab?

  175. AvatarClaus

    @ Siggi
     
    Hier gibt es keine allgemeingültige Regel. Es kommt eben auf den Plan des Einzelnen an, der hoffentlich vor dem Kauf da war, s. @Mattoc.
     
    LG

  176. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    Wenn es viele Monate, ein Jahr dauert, dann wirds richtig kritisch. Dann haben wir Kriegsrecht und Militär in den Straßen.
     
    Meine Frage war tatsächlich rhetorischer Natur….
     
    Sag mal wolke, merkst du gar nicht, dass du mit deiner unverantwortlichen Panikmache diese Zustände selbst heraufbeschwörst? Ist dir so langweilig? Ergötzt du dich klammheimlich an dem Mist, der abläuft?
     
    Die Hamsterkäufe finden nicht statt, weil die Regale nicht mehr gefüllt werden, sondern weil die Leute den Hamsterkäufen der anderen zuvorkommen wollen. Hysterisch, irrational, von Panikmachern geschürte Handlungen. Widerlich. Selbsterfüllende Prophezeiungen.

  177. AvatarJan

    @Kia
    Danke, irgendwie habe ich manchmal das Gefühl, dass ich mit dieser Meinung alleine dastehe. Diese ganzen Schließungen sind einfach dumm. Wer betreut die Kinder? Oma und Opa, die wahrscheinlich das höchste Risiko haben? Am besten treffen sich dann die Muttis Vormittags mit den kleinen im Café oder wechseln sich mit der Betreuung ab.
    Wer unter 50 oder 60 ist und keine Vorerkrankungen hat, für den ist Corona absolut ungefährlich. Weltweit liegt die Sterberate bei den 0 bis 9-jährigen bei 0,0% und auch darüber tut sich bis 40 nicht wirklich was (0,2%).
    Quelle: https://ourworldindata.org/coronavirus
    Wir opfern gerade vollkommen panisch die Weltwirtschaft.
    Wer ein sicheres Einkommen bei einem (Staats-) Konzern hat der kann gut reden. Was ist mit den ganzen Einzelkämpfern wie Friseuren oder Kleinsthandwerker? Hier werden einige pleite gehen. Es fehlen ja nicht nur die Umsätze sondern die Kosten bleiben. Ich habe diese Woche 150 Euro Umsatz bis jetzt. Normal ist etwa das 20-fache. Zum Glück habe ich Rücklagen, die hat aber nunmal nicht jeder.

  178. AvatarDanielKA

    @ Freelancer: Na gerade das Händewaschen wird bei Frugalisten und Ökos stark reduziert, kenn ich selbst noch aus der Kindheit. Den Wasserhahn möglichst kurz offen lassen, sonst gibts nen Kommentar,schnell schnell 

  179. PeterPeter

    @Mattoc
    Sparst Du einfach stur weiter nach der Aufteilung oder betreibst Du auch rebalancing?
    Ich habe zwar auch ein Einzelwert-Depot, aber in einem unserer Depots haben wir in eine simple Mischung aus 2 ETFs angelegt (die ETFs sind natürlich beliebig austauschbar) im Verhältnis 70/30:
    Vanguard FTSE All World – 3.365 Aktien
    SPDR Global Aggregate Bond – 3.632 Anleihen
    So jetzt machen wir uns mal Gedanken wie wir die nächsten Wochen gemeinsam zuhause verbringen mit Home Office und Schule zu 🙂

  180. AvatarMattoc

    @Peter
    Mein letztes kleines Rebalancing war im Dezember 2019. Und ich werde das nächste erst im Dezember 2020 machen. „Die Kraft“ des Rebalancings kommt ja insbesondere zum Tragen, wenn sich die Assets tatsächlich mal unterschiedlich bewegen innerhalb eines längeren/vorher festgelegten Zeitraums. Bin gespannt, wie es im Dezember 2020 dann aussieht.
    Deine simple Mischung finde ich sehr gut. Erfahrungsgemäß wird es nicht besser, je komplizierter man es macht. 🙂
    Schönes Wochenende!

  181. AvatarHeiko

    Ich muss zugeben, dass mich die Kurseinbrüche in den letzten Tagen sehr beunruhigt haben. Ich habe mich wie ein Kind im Spielzeugladen gefühlt. Ich musste deshalb und angesichts des aktuellen Zinsniveaus nicht lange nachdenken und habe nun einen Kredit in Höhe von zwei Jahresgehältern aufgenommen, den ich die nächsten 36 Monate zurückzahle. Dafür muss ich 2/3 meiner festen Sparrate aufwenden. Ich habe nicht vor, das ganze Geld auf einmal auszugeben, aber ich möchte auf jeden Fall bei einigen besonders stark gefallenen Positionen ein paar Anteile kaufen. Den Rest werde ich dann über die nächsten 18 Monate verteilt investieren und danach bis zur kompletten Rückzahlung mit dem verbleibenden 1/3 arbeiten müssen.  Soweit die aktuelle Planung.

  182. AvatarStarbeam

    @Fit und Gesund
    Bei uns schaffen sie plötzlich auch immer mehr Intensivkapazitäten, aber keiner fragt sich wer die Patienten betreuen soll. Ärzte gibt es bei uns langsam auch keine mehr, weil niemand seinen Kopf hinhalten möchte. Warum auch? Medizinisches Personal wird auch vermehrt anfangen zu Hause zu bleiben (besonders diejenigen mit Kindern).

  183. AvatarThorsten

    @Heiko
    Wie hast Du einen so hohen Kredit bekommen, die Banken wollen ja oft Sicherheiten dafür, z.b. eine Immobilie. Würde mich interessieren .

  184. KievKiev

    @ Siggi
    Ich habe ein paar Gas und Ölwerte. Ich verfolge nicht täglich den Preis von Öl. Eine Dividende ist kein Garant auf Kontinuität. Das Geschäftsmodell muss intakt sein. Ich gebe keine Gas oder Ölwerte her. Ich kaufe diese nach. Falls Dir solche Einbrüche Schmerzen bereiten bleibst Du besser bei einem großen Index. Einbrüche kann es immer in einem Sektor oder Unternehmen geben. Das sind für mich Kaufsignale. 
    Deine theoretischen Überlegungen machen keinen Sinn. Ich erkläre mich bereit im Nachhinein den schlechteren Fall zu nehmen. Hat jemand 500k in Unternehmen, die vorher 1000k an Preis hatten und möchte sie mir schenken? Oder hat jemand 1m in Aktien gehabt, die sich verdoppelt haben und möchte mir 1M schenken? Ich finde beide Varianten in Ordnung. Falls es bei Dir tatsächlich zu einer hohen Schenkung kommt, dann kaufst Du eben ETFs über einen Zeitraum bei dem Du Dich wohlfühlst. Und das unabhängig von der aktuellen vermeintlichen Bewertung. 
    @ Freelancer
    Ich habe keinen Stress oder Panik. Ich finde manches auch fraglich. Ich kenne in Italien keinen Arzt. Nur einen Bürger, der nicht viel klagt. Er klagt auch heute nicht. Ich habe somit eine nüchterne Darstellung der aktuellen Situation. Das ist natürlich nicht statistisch verwertbar. Ich hoffe nicht, dass meine Erfahrungen in dem Zusammenhang statistisch relevant werden.
    Ich sage nur, dass die gesundheitliche Versorgung weiterhin gewährleistet werden soll. Das kann ich natürlich nachvollziehen. Ich möchte aktuell auch keine Blinddarm Probleme usw. bekommen. Auch wenn einen diese Krankheit vielleicht nicht trifft kann man weiterhin Mitgefühl mit den Betroffenen haben. Ein Zusammenbruch der Gesundheitsvorsorge ist auf jeden Fall zu vermeiden.
    Wir haben ausreichend Lebensmittel. Das haben wir sonst allerdings auch. Aktuell etwas mehr. Es können weitere Restriktionen kommen. Mit einem Vorrat bin ich flexibel. Ich bin sicher kein Prepper.

  185. AvatarHeiko

    Es ist ein reines Verbraucherdarlehen, bei dem lediglich das Einkommen als Sicherheit dient. Dafür zahle ich auch einen etwa 2% höheren Zins, als wenn ich eine Grundschuld bewilligen würde.

  186. AvatarSkywalker

    Lieber Heiko, du scheinst extrem geldgeil zu sein. Ich wünsche dir nichts Schlechtes aber überleg noch mal ob deine Idee wirklich gut war. 

  187. AvatarWolke

    @Skywalker
    das gesunde Maß der Mitte zu finden…
     
    Beim Abwehrkampf gegen Viren fehl am Platz. Ein Virus kennt keine Mitte, es zerstört menschliche Zellen, extrem. Also müssen wir auch extreme Aktionen ergreifen. Frag die Virologen, die Ärzte, die Krankenschwestern, die werden dich mindestens komisch anschauen, wenn du ihnen vom Maß der Mitte erzählst.

  188. AvatarLejero

    @Heiko:
    das ist schon ziemlich teuer. Hättest du auch den Weg über Grundschuld wählen können, wenn ja was waren denn deine Gründe dagegen? Würde mich interessieren.

  189. AvatarSkywalker

    @Wolke: obwohl es hätte von mir kommen können a habe ich nichts zum gesunden Maß der Mitte geschrieben.

    Im übrigen wäre es angebracht bei all der Ernsthaftigkeit der Situation auf die eigene Wortwahl zu achten. Natürlich zerstört ein Virus Zellen aber das macht auch Alkohol und wenn ich dir auf den Oberarm knuffe sind auch ein paar Zellen zerstört ;))
     
    Ich denke wir sind uns einig dass man die Situation ernst nehmen muss das haben wir beide schon vor Wochen geschrieben.  wachrütteln ist auch okay. Trotzdem könntest du einen Gang zurückschalten und würdest immer noch Gehör finden. 

  190. AvatarWolke

    @Freelancer
    Sag mal wolke, merkst du gar nicht, dass du mit deiner unverantwortlichen Panikmache diese Zustände selbst heraufbeschwörst?
     
    Sag mal, hast du Angst? Hältst du nicht aus, was ich sage? Ich hab gesagt, diese “Zustände“ könnten eintreten, wenn das Problem länger andauert. Und für genau diese Zustände kann man sich bis zu einem gewissen Maße vorbereiten. Wie, das überlasse ich jedem selbst, so schlau sind hier alle(fast).
    @Kiev
    Ich kenne in Italien keinen Arzt…
    Ich kenne sehr viele Ärzte in Italien, daher denke ich derzeit über andere Dinge nach, als über Rebalancing.

  191. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    @ Wolke
     
    Gegen jeden 08/15-Virus muß man extreme Maßnahmen ergreifen? Falsch! Unser Immunsystem kommt in der Regel täglich mit Milliarden “Feinden” – auch deinen Viren – klar. Frag mal die Virologen.
     
    https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/er-behandelte-erste-deutsche-patienten-ueber-52-000-geheilte-professor-erklaert-wie-unser-immunsystem-den-erreger-bekaempft_id_11736561.html
     
    Du bist mein Paradebeispiel für das “gesunde Maß”. Das ist dir nämlich verloren gegangen. Du verallgemeinerst. Den Virus gibt es nicht. In der Regel müssen wir KEINE extremen Maßnahmen gegen Viren ergreifen. Das kannst du jede Winterperiode sehr schön erkennen. So weit, so klar?
     
    Du redest zudem ununterbrochen von Angst. Von den ganz, ganz schlimmen Zuständen. Und unterstellst es dann den anderen, die dich darauf aufmerksamk machen. Du hortest deinen Schatz und hast Angst, ich genieße das Leben. Belassen wir es dabei. 

  192. AvatarRüdiger

    @Händewaschen:
     
    Hier ist mein Arbeitgeber vorbildlich. Auf den Toiletten sind automatische berührungsfreie Seifenspender installiert … und vor den Toiletten automatische berührungsfreie Spender für Desinfektionsmittel. Und zwar schon lange vor Corona  😉
     
    Wo es diesen Standard noch nicht gibt, sollte man vielleicht mal den Betriebsrat ansprechen  😉
     
     

  193. AvatarHeiko

    @Lejero:
    Theoretisch hätte ich das machen können, aber das würde ich für den Kauf von Aktien, vor allem in einer solch unsicheren Phase, nicht in Betracht ziehen. Ich spare jeden Monat einen festen Betrag, der aktuell recht hoch ist, da ich mich nach Tims Maßstäben in der Berserkersparphase befinde. Das Geld brauche ich nicht, es geht auch gar nicht auf meinem Ausgabenkonto ein und wenn es weg wäre, würde es mir auch nicht weh tun. Die Zinsen die ich jetzt zahle, merke ich deshalb überhaupt nicht. Ich erhoffe mir durch den “Vorschuss” meiner Sparrate, dass ich im Tief mehr Aktien für das gleiche Geld bekomme, als in einer weniger extremen Marktphase. Wenn dieses Mehr an Aktien später eine höhere Dividendenrendite erbringt als ich jetzt an Zinsen zahle, hätte es sich für mich gelohnt. Ob das funktioniert, weiß ich erst hinterher, wobei wie gesagt, das Geld eh abgeschrieben ist und ich das wahrscheinlich nicht ausrechnen werde.
    Eine Immobilie würde ich nur für existenziell notwendige Ausgaben als Sicherheit anbieten. Jedenfalls, solange ich oder meine Familie auf die Nutzbarkeit der Immobilie angewiesen ist.

  194. Avatar-M

    Das stimmt Wolke. Du redest als von Ängsten, andere Fragen dich etwas oder Antworten auf deine Beiträge und als Antwort kommt IMMER:
    “ha, da sieht man es, DU hast Angst!” Oder:
    “na, wer hat denn jetzt wohl Angst?”
     
    Und ja das waren keine zitate, sondern deine Antworten im überragenden Sinn. 
     
    Die Börsen haben Weltkriege überstanden. Wir werden auch das Virus überstehen, mit großen Folgen für die Wirtschaft und Rezession mit bis jetzt ungeahntem Ausmaß. Die Börse wird es überwinden, da bin ich mir sicher. Darum geht es hier in diesem Blog -> Börse und investieren.
     
    -M

  195. AvatarBruno

    “Natürlich zerstört ein Virus Zellen aber das macht auch Alkohol”
    Alkohol als Desinfektion von innen haha. Ich entschuldige mich wenn ich mich lustig mache, ich mache es nicht über Patienten, nicht über ökonomische Verluste etc. aber ich schmunzle oder lache halt über gewisse Verhaltensweisen. 
    Wer jetzt seine SUV’s mit UHT-Milch Paketen vollpackt, die er niemals vor Ablauf konsumieren kann, von der man weiss dass es mehr als genug hat, die Kühe haben den Virus zumindest noch nicht, da frage ich mich halt 😉
    Die Kinder (und Lehrpersonen)  freuen sich jetzt auf Ferien bis im Mai, hoffen wir dass die Welle abgeflacht ist und wieder etwas Normalität einkehren kann, insbesondere für die Wirtschaft, denn wenn alles über Monate zum Stillstand gebracht wird wird es in der Tat grösse Schäden anrichten von denen wir, ich will kein Pessimist sein, noch nichts erahnen.

  196. AvatarEx-Studentin

    Bin gerade zwiegespalten: In der Kita meiner Mutter werden nun die Kids von Ärzten etc betreut, andere Kinder bleiben daheim. Ist eine sinnvolle Entscheidung, aber meine Mutter hat nun noch mehr Angst, sich anzustecken. Sie liegt gerade wegen der normalen Grippe eine Weile flach.
     

  197. AvatarWolke

    @Freelancer
    Gegen jeden 08/15-Virus muß man extreme Maßnahmen ergreifen? Falsch!
     
    Nicht gegen 08/15 Viren, sondern gegen speziell dieses muß man extreme Maßnahmen ergreifen. Dein Link beschreibt sehr gut, warum dieses Virus anders ist.
    Leute, die die Gefahr herunterspielen, sind ein Problem. Das bestätigen mir viele Ärzte. Die „mein Immunsystem wird das schon schaffen“ oder „ich bekomme das nicht“ Mentalität ist sehr gefährlich. Man um umgeht die strengen Bestimmungen mit teilweise geradezu krimineller Energie, weil man halt sein persönliches „gesundes Maß“ hat.
     

  198. AvatarThorsten

    @Rüdiger
    man könnte in den Schulen anfangen, es gibt nicht einmal Seife. Als neulich LEG-Gespräche waren hat mich mein Sohn gebten bloß nicht auf das Jungenklo zu gehen, sondern auf ein anderes. Das wird zwar gereinigt, aber ist wahtschinlich hochinfektiös, weil die Substanz auseinander fällt. In de  Furgen kann man Jolints verstecken.
    Das Geld landet bei anderen Leuten sogar im Ausland, aber nicht genug bei unseren Kindern. Für die Schränke sollen sie sogar monatlich Miete zahlen, es wird ständig um Geld oder um Sachspenden (die dann zu Geld gemacht werden) gebettelt, für die Bücherei für sonstwas.

  199. AvatarFit und Gesund

    @Bruno,
     
    keine Sorge, in der CH ist es doch halb so wild, Militär schon im Einsatz!
    die machen dann auch fehlende Kapazitäten bei den Corona-Tests wieder wett!
    siehe Cash 
     
    Der deutsche Gesundheitsminister empfiehlt Reisenden aus der CH vorsorglich 14 Tage daheimzubleiben, unsere Grenzgänger wird es freuen   🙂 
     
    so, jetzt verkrümele ich mich hier wieder…
    bleibt Gesund!

    gerade noch gelesen, Männer stärker betroffen… Burka für Männer?

  200. KievKiev

    @ Hamstern
    Ich sehe jetzt auch kein generelles Problem der Versorgung. Vielleicht wird die Freiheit des Einzelnen auch eine gewisse Zeit eingeschränkt. Es ist nicht verkehrt wenn man die benötigten Dinge vorrätig zu Hause hat.
    Bei dem ein oder anderen könnte auch eine Betriebsschließung für 1-2 Wochen anstehen. Folglich werde ich Material für ein paar Projekte hamstern. So kann ich dann wenigstens ein paar Türen schleifen und streichen. Den Garten werde ich herrichten, Hängematte aufbauen usw. Das man im Falle einer Betriebsschließung keinen Urlaub machen kann sollte bekannt sein.
    Ich bin gelassen, aber bereite mich auf nicht unwahrscheinliche Scenarien vor.
    @ Wolke
    Ich habe nicht viel mit dem Gesundheitssystem in Deutschland, Spanien oder auch Italien zu tun. Mir sind die Einschränkungen allerdings bekannt. Selbstverständlich wünsche ich keine Überlastung unseres Gesundheitssystems.

  201. AvatarRalf

    @Wolke: Ich kann dich durchaus verstehen. Ist nicht alles toll derzeit wegen Viren und Börse. Aber es muss ja irgendwie weitergehen. Und grade wenn man Familie hat, ist Ruhe besonders wichtig.

    Was kann man derzeit selbst tun? Bei erhöhter Infektgefahr oder gar starker Pandemie eben z.B. stark antiviral wirkende Substanzen wie das Cystus 052 einnehmen. Vorbeugend oder auch erst im Infektfall um besser damit fertig zu werden. Ich bin fest davon überzeugt, das es hilft im Ernstfall. Mein Hausarzt nimmt es auch. Gibt es übrigens auch als Pflanze zu kaufen, falls man z.B. Tee selber herstellen will…

    https://www.kraeuter-und-duftpflanzen.de/pflanzen-saatgut/canna-cystus/cistrose-cystus/cystus-pflanze

    Außerdem viel an die frische Luft und Vitamin D tanken oder mäßig dosiert einnehmen. Es ist durchaus auch denkbar, dass im Falle einer Zuspitzung harte Maßnahmen kommen (Militär etc.). Ich weiß aus meiner eigenen Bundeswehrzeit, dass es entsprechende Notfallpläne für sowas gibt. Muss aber nicht schlecht sein, dient dann eher der Aufrechterhaltung der Ordnung.

    Man kann schon etwas vorsorgen. Wir haben z.B. einen Katadyn Pocket Filter, um bei Problemen mit der Wasserversorgung auch sauberes Wasser zu bekommen (notfalls aus dem Bach).

    Und bei den Börsen hilft ein eigener Fahrplan der befolgt wird. Wir werden in einigen Jahren deutlich höhere Kurse sehen als heute. Und wer da Bedenken hat, kann z.B. mehr auf Dividenenstrategien setzen.

  202. AvatarBruno

    @Fit und Gesund
    Ich bekomme die Situation aus der Schweiz auch (wie es in den Spitälern läuft) hautnah mit, “noch” alles im grünen Bereich, noch keine Zeltlager vor dem Spital.
    Ich bin für alle Massnahmen, die den Schutz der Risikogruppen hilft. Man hätte auch noch mehr machen können. Das habe ich hier schon vor 3 Wochen geschrieben.
    Das Bunkern von Zucker und Weissmehl wird aber wenig helfen, im Gegenteil, für ein gutes Immunsystem im Falle einer Infektion ist frische Mischkost doch besser geeignet.
    Die Missstände im Gesundheitswesen, in der Schweiz vielleicht noch etwas weniger als in Deutschland, aber auch hier, kommen oder werden bald noch an die Oberfläche kommen. Wir bezahlen seit Jahren mehr für dieses System aber wohin ist das ganze Geld geflossen? Wenn schon am Anfang und so rasch die Betten ausgehen… 
    Man könnte einiges lernen aus dieser Krise aber ich befürchte es wird, sobald es wieder abklingt, wenig hängenbleiben. Man wird wieder zurück ins alte Muster und alles so weiter wie bisher, bis zum nächsten Mal…
     

  203. AvatarWolke

    @-M
    Weißt du, wenn man jemandem etwas unterstellt, beispielsweise Angst, ist man oft selbst davon betroffen. Das nennt man Projektion.
     
    Wir werden auch das Virus überstehen, mit großen Folgen für die Wirtschaft und Rezession mit bis jetzt ungeahntem Ausmaß. Die Börse wird es überwinden, da bin ich mir sicher.
     
    Die Börse wird es überwinden und auch die Superreichen.
    Aber du, ich oder sie, er? Bist du dir da sicher?
     
     
     

  204. AvatarHeiko

    Es ist echt unerträglich!
    Die Börse wird es überwinden und auch die Superreichen.Aber du, ich oder sie, er? Bist du dir da sicher?
    Ich bin mir zu 100% sicher, dass weder ich, du, sie oder er überleben werden. Und nun? Rumheulen und zittern bis zum Tode? Gott sei Dank machen das die Wenigsten. Hier gibt es jedenfalls nur ein bis zwei davon.

  205. AvatarMattoc

    Wir werden in einigen Jahren deutlich höhere Kurse sehen als heute. Und wer da Bedenken hat, kann z.B. mehr auf Dividenenstrategien setzen.
    Du meinst also, dass eine Dividendenstrategie bei fallenden Kursen hilfreich wäre?! *Erstaunt guck*. das halte ich für völligen Unsinn.
    Wer nicht glaubt, dass wir in einigen Jahren höhere Kurse sehen, sollte sein Geld nicht in Aktien oder Aktien-ETF investieren. Das halte ich für sinnvoll bei dieser Annahme.

  206. AvatarBruno

    @Mattoc
    Jetzt weiss ich warum alle so riesen Mengen Toilettenpapier gekauft haben heute 😀

  207. AvatarHeiko

    Hier wird noch so einigen das Lachen vergehen, wenn man erstmal nach dem großen Zusammenbruch auf dem Schwarzmarkt nur noch mit Toilettenpapier bezahlen kann. Wohl denen, die dann noch genügend Atemschutzmasken haben, um damit in der Kanalisation wenigstens nach ein paar gebrauchten Blättern suchen zu können.

  208. AvatarWolke

    @Heiko
    Warum ist das so unerträglich für dich?  Optimisten sind eher heitere Gesellen und ärgern sich nicht gleich, was ein anderer schreibt. Einfach nicht alles lesen, fertig.

  209. AvatarBruno

    @Heiko 
    Danke für die Aufklärung, ich konnte mir bisher nicht erklären, warum die Leute jetzt Toilettenpapier horten. Es ist also das zukünftige Zahlungsmittel. Jetzt wird mir einiges klar.

  210. AvatarRalf

    Goethe wusste schon: “Und alles Drängen, alles Ringen, ist ewige Ruh in Gott, dem Herrn.”

    Findet Ruhe und inneren Frieden. Das gelingt nicht immer, kann ich selbst ein Lied davon singen. Aber man es sollte es immer wieder versuchen. Spart euch die Energie. Wenn der Virus kommt, werdet Ihr noch genug Kraft brauchen ;o)

    Und Klopapier sowieso…

  211. AvatarThorsten

    Die linksverschwurbelten Medien polarisieren wie bei 2015 , damals gab es nur moralisch überlegene Gutmenschen, alles andere war Wutbürger, Protestwähler oder gleich Nazi. Sie haben nichts dazugelernt oder Weisungen aus den mit Parteien besetzten Gremien : entweder du bist besonnen
    und kaufst normal oder du bist Hamsterkäufer , also in Panik. Etwas dazwischen kapieren sie nicht. Nur schwarz oder weiß ist zugelassen, gemäß moralischen Vorgaben.
    Dabei wird seit Wochen in den Medien aufgerufen die entsprechenden Listen für den Notfall durchzugehen und entsprechend aufzufüllen. Ohne Panik, ganz einfach weil es vernachlässigt wurde und nun bitteschön auch mal befolgt werden sollte. Und die Realität hat uns längst eingeholt, in den italienischen Supermärkten dürfen immer nur wenige rein , da müsste man hier in der Großstadt Stunden anstehen wenn das kommen sollte. Jeder, der einkauft hilft mit, er muss nicht anstehen, wenn derartige Einschränkungen kommen. Insofern : Wuschelkopf irrt hier.
     Zwei Pakete Toilettenpapier im Wagen ? Du Hamsterkäufer, Prepper, Egoist und Nazi sowieso !

  212. AvatarWolke

    @Thorsten
    Richtig, in Italien muß man teilweise länger anstehen, wenn man in den Supermarkt will. Aber das glaubt mir hier ja kaum einer. Man erklärt es einfach für „unerträglich“, wenn ich was in der Richtung schreibe. Was es ja auch ist, das mit dem Supermarkt, mein ich.

  213. AvatarBruno

    “muß man teilweise länger anstehen”
    Ja, und warum? eben genau wegen den Hamsterkäufen. Dabei ist dies doch genau NICHT sinnvoll und förderlich, wenn grosse Menschenmassen in Panik die Läden stürmen, dann stecken sie sich höchstens noch an dort. 
    Das Problem ist halt, dass man es hier einfach nicht gewohnt ist so eine Situation, und dann geraten die Menschen rasch in Panik.
    Ich kann das schon verstehen, aber es ist irrational. Gerade die Dinge, die jetzt gebunkert werden in Mengen für einen Jahresbedarf wie Mehl, Zucker, Toilettenpapier kommen nicht aus China und sind auch nicht gerade förderlich als Vorbereitung für diesen Virus. Gemüse und Früchte und genug Sonne resp. Vitamin D und Bewegung wären da wohl hilfreicher.
    Die ganzen Paletten an Zucker die jetzt gekauft werden, werden wohl mehr Tote verursachen als der Virus selbst. 
    Viel schlauer wäre es, Risikopersonen zu unterstützen beim Einkauf, in Ruhe, mit genug Abstand, Hände brav waschen etc. als wie am Black Friday die Supermärkte zu stürmen und in den Nahkampf zu treten um die letzte UHT-Milch!
    Ich sehe tatsächlich grosse Probleme in Italien, aber dann eher gesundheitlicher Art (Spitäler) und ökonomischer Art, da alles heruntergefahren wird oder werden muss (schwierig zu beurteilen). Aber dass jemand nicht genug Toilettenpapier bekommt hier, das ist wirklich Panikmache.

  214. AvatarHeiko

    Ach sooooo! Der Satz:
    Die Börse wird es überwinden und auch die Superreichen.Aber du, ich oder sie, er? Bist du dir da sicher?
    bezog sich auf das Anstehen vor dem Supermarkt.

  215. AvatarThorsten

    @Bruno
    Die Menschen müssen wegen des Abstands anstehen , es dürfen nur 5 oder 6 gleichzeitig in den Laden und dürfen sich nicht begegnen. Mit den Hamsterkäufen hat die Schlange nichts zu tun. Jetzt könnte man nur noch hoffen, dass man sich nicht in der Schlange ansteckt, auch da wird wohl auf Abstand geachtet werden müssen. Wenn der Schrank leer ist , geht es um Kalorien und nicht um veganen Vitaminsch**ß, aber gut wenn es den auch gibt

  216. AvatarRalf

    Es gibt derzeit einige kleine Engpässe. Der Kaufland bei uns hatte heute scheinbar kein Klopapier mehr. Liegt aber teilweise auch daran, dass die Mitarbeiter nicht die Zeit finden, die Ware raus zu räumen bei der derzeit höheren Nachfrage. Im Lager stapeln sich die Waren häufig noch. Und höhere Nachfrage fordert auch Logistik mehr heraus.

    Darüberhinaus gibt es eine staatliche Reserve in D an Vorräten wenn es wirklich sehr eng wird zur Überbrückung:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Bundesreserve_Getreide

    https://de.wikipedia.org/wiki/Zivile_Notfallreserve

    https://www.ernaehrungsvorsorge.de/staatliche-vorsorge/haeufig-gestellte-fragen-faq/

    Bei der Verteilung kämen dann THW oder auch Bundeswehr zum Einsatz.

  217. AvatarBruno

    @Thorsten
    “um Kalorien und nicht um veganen Vitaminsch**ß”
    Kalorien haben die meisten hier genug für mehrere Wochen ohne Nahrung, aber das ist ein anderes Thema. Adipositas was in unseren Breitengraden doch stark verbreitet ist, wird nicht gerade förderlich sein bei der Bekämpfung dieses Virus.
    Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Leute mit gutem Vitamin D Haushalt weniger anfällig sind auf Viren und insbesondere weniger an Pneumokokken erkranken als Leute mit magerem Vitamin D Spiegel. Es ist kein Zufall dass die Virenwellen (ob Influenza oder Coronaviren) primär in den Wintermonaten kommen und auch primär dort wüten, wo die natürliche Vitamin D Zufuhr über Monate nicht gegeben ist. Gibt auch noch andere Gründe die dafür sprechen.
    Aber Du wirst das als vegane S*** abtun, und lieber Wurst und Weissbrot und genügend Butter und Zucker haben, das ist aber für eine gesunde Abwehr nicht förderlich.
    Jeder wie er will 😉 Wenn Realität wird und sich bis zu 70% anstecken sollte man doch eher auch darauf achten, dass man ein gutes Immunsystem hat, dazu gehört natürlich auch Bewegung, frische Luft etc. und Stress und Angst ist auch nicht gerade förderlich.
    Es ist auch kein Hokus Pokus sondern es gibt genügend Studien darüber.
    Unter Umständen würde sich auch eine Impfung gegen Pneumokokken für Leute 65 anzeigen, nicht primär jetzt wegen Corona sondern generell, aber soll keine Empfehlung sein, sollte man mit dem Arzt besprechen.
     

  218. AvatarLejero

    @Heiko:
    hmm, ich denke es ist egal ob ich wegen einem nicht bedienten Verbraucherkredit oder einem nicht bedienten Immobiliendarlehen in die Insolvenz gehe. Um das zu verhindern muss man aus meiner Sicht nur auf eine ausreichende, verbleibende Liquidität achten. Und im Vergleich zu dem Verbraucherkredit gibts das Immobiliendarlehen zur freien Verwendung aktuell schon zwischen 0,6-0,8% bei 10 Jahren und 1% Tilgung. Das ist für mich geschenktes Geld.
    Ansonsten finde ich deinen Ansatz gut und logisch nachvollziehbar.

  219. AvatarWolke

    @Bruno
    Richtig. Pneumokokkenimpfung, Grippeimpfung und Vit D gegen Osteoporose bei älteren Menschen. Da herrscht wissenschaftlicher Konsens.

  220. KievKiev

    @ Bruno, Freelancer
    Ich gebe mal direkt ein paar Infos aus Italien weiter. Wolke, Du schreibst oft etwas negativ, daher kann aktuell niemand Deiner Sicht richtig folgen.
    In Italien darf man aktuell das Haus aus drei Gründen verlassen. Wenn man arbeiten muss, oder zum Arzt muss oder einkaufen muss. Wenn man sich aus dem Haus begibt muss man Datum Uhrzeit und Ziel angeben. Auf dem Weg zum Supermarkt wird man von der Polizei kontrolliert. Falls man keinen schlüssigen Grund für den Ausflug hat, so drohen drakonische Strafen. In einem Supermarkt werden nur 25 Personen zeitgleich eingelassen, damit maximaler Abstand gewährt werden kann. Wie es draussen vor der Tür ist weiß ich jetzt nicht aus direkter Quelle.
    Es ist kein Grund für Panik und es muss hier nicht wie in Italien entwickeln. Aus den Gründen empfehle ich allerdings die notwendigen Sachen zu Hause zu haben. 
    Wir brauchen nicht über andere Krankheiten und Verhältnismäßigkeit zu diskutieren. Das ist nur der Stand vor ein paar Tagen in Italien. 
    Falls Euch die Hafermilch schon weggehamstert wurde:
    1 l Wasser kalt
    Eiswürfel
    60gr Haferflocken
    Prise Salz
    Bei Schaum Wunsch
    10gr Lecithin
    2 Löffel geschmacksneutrales Öl 
     
    2 leere Milchflaschen und ein Nuss-Milch Netz sind von Vorteil… Geht schnell. Habe heute zwei Liter hergestellt, da es die Nuss-Milch bei uns nicht mehr gibt.

  221. Avatar-M

    @Bruno 
    Ichbfknde du hast eine gesunde Einstellung. 
     
    Habe eben auch Gemüse, obst und nüsse gekauft und jetzt gehen wir 3 nochmal in die Sonne. 
     
    Blöd ist nur, ich habe eine triefende Nase und kratzen im Rachen….mal sehen was mein Arbeitgeber am Montag dazu sagt …
    -M

  222. AvatarRüdiger

    Wenn man sich aus dem Haus begibt muss man Datum Uhrzeit und Ziel angeben.
     
    Bei wem? Steht da vor jeder Haustür ein Polizist?
     

  223. AvatarHeiko

    @Lejero
    Im Ergebnis hast du natürlich recht. Aber trotzdem hat eine Grundschuld für die Bank Vorteile, für die sie auf 2% verzichtet. Würde ich beispielsweise mein Darlehen nicht zurückzahlen können, müsste die Bank mich erst verklagen. Das kann schon mal ein gutes Jahr dauern. Dann müsste sie eine Hypothek ins Grundbuch eintragen lassen, dass dauert auch ein paar Wochen. Dann müsste sie zwangsversteigern, das dauert ein paar Monate. In dieser ganzen Zeit kann viel passieren. Ich hätte die Möglichkeit, das Geld zusammenzukratzen, andererseits hat die Bank das Risiko, dass die Immobilie im Wert sinkt. Bei einer Sicherungsgrundschuld sieht das Ganze ganz anders aus. Da lässt sich die Bank in aller Regel die Unterwerfung in die sofortige Vollstreckung erklären und spart sich das ganze gerichtliche Verfahren. Außerdem gilt eine Grundschuld für alle Forderungen der Bank und nicht nur für den einen Kredit. Hast du bei der Bank also ein Konto und und überziehst das zu lange, könnte die Bank im schlimmsten Falle auch deswegen das Haus versteigern, selbst wenn die Kreditraten regelmäßig eingehen. Dann kommen noch die bürokratischen Hürden dazu. Wenn die Bank im Grundbuch steht, kannst du die Immobilie nur noch mit Zustimmung der Bank verkaufen. Das dauert Zeit und kostet Geld. Apropos Kosten: Ich zahle zwar einen höheren Zins, spare mir aber auch die Grundbuch- und Notarkosten. Das zusätzlich berücksichtigt, macht das Verbraucherdarlehen gar nicht mal so unattraktiv. 🙂

  224. AvatarDanielKA

    @ Rüdiger: Da die meisten daheim sind, werden die paar herumirrenden Hansel von der Polizei kontrolliert 

  225. AvatarWolke

    @Kiev
    Ich lebe in Italien, du beschreibst es richtig. Die Bevölkerung wird beruhigt, es gäbe genug Bargeld, man solle aber nicht in die Bank, sondern nur zum Bankomaten. Ebenfalls gäbe es genug Lebensmittel und Medikamente. Man solle nicht mit dem Fahrrad fahren, wegen Verletzungsgefahr und folgender möglicher Überlastung des Krankenhauses.Auch in Österreich wurden inzwischen ganze Täler geschlossen. CH und DE sind nicht mehr gar so weit von italienischen Verhältnissen entfernt.
    Panik hat niemand, aber Sorgen und Nachdenken sind erlaubt, oder?Klar, daß in zwei Monaten alles vorbei ist, oder? Das fragt dich hier jeder und wartet auf dein „Ja logisch“.

  226. AvatarLejero

    @Heiko:
    ok, jeder nach seiner Facon 😉 Wichtig ist nur, dass man sich aller Vor- und Nachteile bewusst ist. Gutes Gelingen!

  227. KievKiev

    @ Rüdiger
    Daniel war schneller. Polizei ist auf der Straße schon vorhanden. Wenn der Zettel mit Zieladresse usw. nicht vorhanden ist… Man muss nicht alles ausprobieren. In Nordkorea würde ich in so einem Fall die Strasse nicht mehr betreten.
    Ich brauche nicht erwähnen, dass Restaurants lediglich empfohlen wurde zu schließen. Bei dem Scenario kann man schnell sehen, dass es überhaupt keinen Sinn macht ein Restaurant geöffnet zu lassen, da niemand dort hingehen darf. Es hat natürlich einen anderen einfachen Grund. Der Eigentümer ist für den Schaden selbst verantwortlich und wird keine Unterstützung vom Staat bekommen. 

  228. Mark 85Mark 85

    Ab Montag soll es wohl in ganz Spanien zu Ausgangssperren kommen. Das nervt mich jetzt schon tierisch. 🙁

  229. AvatarWolke

    @Rüdiger
    Wenn du in die Stadt gehst, wirst du von der Polizei kontrolliert. Du mußt erklären(schriftlich mittels Eigenerklärung), warum du das Haus verlassen hast.

  230. AvatarFelix

    In meinem Depot ist eigentlich nur eine Aktie im Vergleich zum Vorkrisenzeit im plus, das Gilead. Da schwingt die Hoffnung mit, dass das gegen Ebola entwickelte Medikament auch bei COV19 wirkt. Ich bin gespannt. Erste Versuche am Menschen laufen.
    Sollte es klappen, wäre das natürlich der Knüller.

  231. Avatar-M

    Wolke 
    Es IST genug Geld für ALLE da! Wenn jeder einfach so weiter macht wie bisher …. 
    Das sage ich als Bänker…. na klar, wenn jetzt jeder Kunde 5000€ abhebt dann geht das bargeldtechnisch nicht mehr bei jeder Bank egal ob Italien oder Deutschland. Deshalb sollte man ja gerade Ruhe bewahren, wie beim einkaufen. Nur bei Panik passiert so ein Mist, dabei besteht kein Grund dazu, besonders in Zeiten, wo ich einfach meine bankkarte zum bezahlen nutzen kann. 
     
    -M

  232. KievKiev

    @ Wolke
    Ich habe nur die Schilderung eines Bekannten weitergegeben. In Spanien ist es in meiner Region noch nicht so schlimm. Ich wollte nur zeigen, dass ein wenig Vorrat durchaus Sinn machen kann. Da bei uns aktuell eh Kitas usw. geschlossen sind versuche ich den Kontakt zu anderen Menschen auf das notwendigste zu reduzieren. Ich werde auch meine Eltern in ein paar Wochen besuchen und möchte hier auch weitgehend sicher gesund sein. Ab Ostern möchte ich wieder Normalität erfahren. Ich werde allerdings ausreichend Projekte zu Hause realisieren. Ab Juni wird es hoffentlich vorbei sein. Ich gönne Gilead oder sonst wem auch einen baldigen wirkenden Impfstoff. 

  233. AvatarDaniel

    Ich bin mal gespannt wie es weitergeht. Ich kam mir etwas albern vor, aber ich habe heute zum ersten mal großflächig im Internet Lebensmittel und Dinge des täglichen Bedarfs bestellt. Klopapier, Mehl, Nudeln, Reis usw. Seit 2 Wochen versuche ich vergeblich hier etwas im Dorf zub ekommen. Unglaublich was hier diese Hamster-Käufer abziehen. 
    Seit 2 Wochen bin ich zu 90% im Homeoffice. Bei uns im IT-Betrieb kein Problem, alles läuft weiter wie bisher, halt jetzt alles von Zuhause und via Teams/Skype etc. Ich kann dennoch nur jedem raten, sollte euer Arbeitgeber euch das zukünftig mal als Alternative anbieten…lehnt dankend ab. Homeoffice macht nur Spaß wenn man es 1-2 Tage die Woche macht und sich selbst einteilt. Jetzt nach 2 Wochen fällt mir die Decke auf den Kopf, ich vermisse die Kantine 🙂 , den Plausch mit Kollegen, den Flurfunk und der Tag verschwimmt zunehmend zwischen dienstlich und privat, da der Übergang quasi nicht mehr existent ist.
    Die wenigen langfristigen Termine die noch vor Ort erledigt werden müssen weil Seminare geplant waren und sind erledige ich per Fahrt im Auto, bin froh das ich es habe. Es wäre wirklich lächerlich mich hier im Home-Office aufzuhalten und anschließend für einen Tag in vollgestopfter Bahn oder im Bus herumzueiern.
    Es ist mir auch ein Rätsel warum die Länder nicht beschließen den innerstädtischen Busverkehr einzustellen bzw. nur noch eingeschränkt mit “Sammeltaxi” oder älteren/”kranken” Menschen anzubieten. Oder es müsste nur noch die Hälfte an Personen hereingelassen werden. Für Züge sollte das gleiche gelten. Wie man es kontrollieren will? Keine Ahnung.
    An anderer Stelle ist die Hysterie absolut lächerlich. Man könnte meinen die Leute erkranken durch Blickkontakt. Bilder von menschenleeren Städten kann ich nicht verstehen. Wo infiziert man sich bitte wenn man durch die Straßen spazieren geht und auf dem gegenüberliegenen Bürgersteig jemand entgegenkommt? Die Gefahr der Ansteckung lauert bei Veranstaltungen/Restaurant o.Ä. wo man dicht an dicht hängt. Auch die Schulen/Kitas hätte man längst dichtmachen sollen, hier kann man die Hygiene gar nicht gewährleisten da Kinder für sowas nicht wirklcih sensibel sind.

  234. AvatarRüdiger

    Ich habe meine Mutter diese Woche auch besucht, anlässlich ihres 85. Geburtstags. War schon sehr merkwürdig für uns, dass wir uns nicht wie gewohnt umarmt haben. Aber … besser kein Risiko eingehen.
     

  235. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    @ Bruno
     
    Danke für deine vorzüglichen Beiträge heute. Mir fällt spontan der Untertitel von Pinkers neuem Schmöker ein: “Für Vernunft, Wissenschaft, Humanismus und Fortschritt”. Ist nicht jedermanns Sache, wie man merkt. Fragwürdige Schwarzmalerei, verkauft als profunde Kenntnisse, hat scheinbar auch etwas.
     
    Ich dachte fälschlicherweise nach meiner Auszeit gehe ich mal in die Breite beim Lesen. Hat für mich keinen Zweck, wie die letzten 36 Stunden zeigen. Die Ergüsse unserer beiden Spezis werde ich mir nicht mehr antun. Man lernt ja nie aus. Richtig, ich betreibe Zensur. Und das ist auch gut so, liebe Genossinnen und Genossen.
     
    Harren wir der Dinge, die da kommen. Und gehen mit offenem Herzen durch´s Leben.
     
     

  236. Matthias SchneiderMatthias Schneider

    In Deutschland haben wir immer noch gut reden.
     
    Ich bin gerade wieder gemütlich durch den Ort spaziert und habe mir beim Bäcker im Rewe was geholt, sowie die Lage sondiert. Die Regale mit Klopapier und Zewarollen waren als einzige leer geräumt. Ansonsten recht normaler Betrieb. Keine Hektik und keine übervollen Einkaufswagen.
     
    Ich  muss gestehen, der Gedanke an eine Ausgangssperre berührt mich schon sehr unangenehm. Ich hoffe, dass uns das erspart bleibt.
     
    Man kann sich ja die Webcams von Italien anschauen. Hier vor der spanischen Treppe. Man sieht nur sehr selten jemanden vorbei kommen. Polizei ist aufgestellt und kontrolliert. 
     
    Man könnte meinen, ein Pesthauch liegt über dem Land.
     
    Hoffen wir das Beste. Solange Internet und Glotze funktioniert geht es ja noch… 😉
     
    MS

  237. AvatarThorsten

    Es ist auch kein Wunder, dass die Lebensmittel leer gekauft werden, gerade auch die frischen Sachen. Bei aufgerundet 2Mio. Hamburgern sind täglich vielleicht 500.000 bis 1Mio. Essen in Mensa, Kantine , Schule, Kita, nun durch Kochen zu Hause zu ersetzen.
    Bei mir sind es statt 1 Mahlzeit vier – jeden Tag. Da gehen jeden Tag Mengen aus dem Kühlschrank und Küchenschränken raus, quasi wie am Wochenende oder den Ferien. Schätzungsweise 2 vollgepackte Einkaufstaschen jeden Tag.
    Das ist wie vor Weihnachten oder Ostern, die Kalorien müssen her und werden verbraucht, sonst kommt es 5 Tage lang über die Großküchen.

    @Matthias Netflix und YouTube werden auf Anordnung durch den Bund abgeschaltet, wenn der Datendurchsatz das HomeOffice behindern sollten. Kein Witz, kann man googlen .
     

  238. KievKiev

    @ Daniel
    Eine Betriebsschließung oder Home-Office droht mir ebenfalls. Ich kann Deine Aussagen absolut nachvollziehen. Ich werde so oft wie möglich ins Büro gehen. Vielleicht wird dies bald für einen Zeitraum nicht mehr möglich sein. Ich bin heute spazieren gegangen und habe die Magnolien bewundert. Mit dem jüngsten habe ich Ball gespielt und einen Spielplatz besucht. Wir waren dort alleine, da es sich eh nur um einen kleinen Spielplatz handelt. Morgen gehe ich eine große Runde joggen. Ausgangssperren kann ich auch nicht nachvollziehen, aber auch hier bereite ich mich entsprechend vor. Bei mir ist in der Region fast alles geschlossen. Mit der Bahn kann man noch fahren, aber sonst ist fast alles zu. Immerhin ist es angenehm warm, da kann ich schon bald den Grill anwerfen. Zeit genug habe ich aktuell mit der Familie.
    Mit meiner ältesten Tochter werde ich ein kleines Spiel mit Scratch programmieren. Mal sehen, ob sie dafür  schon alt genug ist.

  239. AvatarThorsten

    Der Berliner Senat beschließt, dass in Berlin ab sofort alle öffentlichen und nichtöffentlichen Veranstaltungen ab 50 Teilnehmern untersagt sind. Die Verordnung gelte ab sofort, teilt ein Sprecher der Senatskanzlei mit.
    = Vorbereitung auf komplettes Verbot , dann häusliche Quarantäne für alle .

  240. AvatarThorsten

    @Bruno
    Vitamin D ja, fehlt in unseren Breiten im Winter und muss gezielt eingenommen werden. Ich kenne glaube ich niemanden, der Lebensmittel für mehr als ein paar Tage hat, die Küchen aus den 80ern haben 8 qm, kaum etwas zu lagern , die Keller zu warm. Vorrat besteht meist aus dem Kühlschrankinhalt, Reis und Pasta. Es war ja auch hipp nichts zu lagern und nur frisches zuzubereiten, weil es gesünder sei ( Tiefkühlgemüse hat mehr Vitamine als Abgelagertes aus dem Supermarkt ).

  241. AvatarBruno

    @Thorsten
    Vitamin D: Machen aber nur 2-3% der Bevölkerung konsequent. Bezüglich (Not-)vorräten bin ich nicht dagegen, wir haben immer etwas Vorräte (nicht gerade ausreichend für den 30jährigen Krieg), aber jetzt nicht was von den Behörden empfohlen wird sondern Dinge, die wir sowieso brauchen, also nicht 10kg Zucker und Weissmehl sondern halt Dinge, die wir auch sonst verbrauchen. 
    Das macht schon Sinn, aber ich sehe jetzt nicht wegen dem Virus (mal Ausnahme von Risikopatienten wenn es sich verschwärft, denen sollte man dann aber auch helfen bei den Einkäufen hoffentlich). Es gibt andere Szenarien, wo sowas nötig wäre, z.B. ein Blackout für ein paar Tage ist nicht unrealistisch bei der heutigen Infrastruktur, und ohne Strom wird es heute schwierig, nicht mal die Ladentüren funktionieren noch. Oder je nach Wohngebiet Naturkatastrophen oder ähnliches. Aber dass die Leute gerade jetzt darauf kommen wo ist halt eben schon Panik.

  242. AvatarSparta

    @-M

    Beim ersten Kratzen im Hals Manuka-Honig Bonbons mit Ingwer oder Propolis (ca. nicht frugale 7 €;-) ) hat zumindest bei mir selbst jegliches Kratzen in der Vergangenheit umgehend erledigt.
    Allerdings ist auch sonstige Ernährung zu ca. 90 % sehr gesund und kann mich nur noch vage an die letzte Erkältung vor über 10 Jahren erinnern.

    Ansonsten Vitamin D, Zink-Lutschtabletten, Holunder- Beerensaft gelten laut Dr. Joel Furman und den Studienübersichten als “wahrscheinlich” hilfreich bei Viren.

  243. AvatarThorsten

    Spahn hat dementiert, dass ein Shutdown geplant ist, weil das als Gerücht rumgeisterte. Dazu fällt mir spontan ein “Niemand hat vor eine Mauer zu bauen”. Spahn weiß bloß noch nicht, dass er eine bauen will oder muss.
    Wir werden sehen. Wenn das so weiter geht kommt der Shutdown eben auf Raten, so schnell wie die Bevölkerung sich dran gewöhnt oder es schlichtweg einfach notwendig ist.
    Die Steigerung der Fälle ist in Deutschland
    deutlich langsamer als in Italien ( das überwältigt wurde und Deutschland als Negativerfahrung nun unfreiwillig hilft ). Es geht nur  noch um eine merkbare Verlangsamung der Verbreitung.
    Die PR-Frau von Nestlé Frau Klöckner peilt wieder nichts. Die Leute machen keine Hamsterkäufe, sie müssen die durch Kantinen und Mensen ausfallenden Gerichte herbeischaffen. Insofern sollte sie nicht vor Hamsterkäufen warnen sondern beherzten Einkauf für einfache und gesunde Gerichte empfehlen.

    @Bruno absolut nachvollziehbar. Vielleicht achten nach Corona mehr Leute auf ihre Gesundheit.
     

  244. Avatar-M

    @Sparta 
    Danke für die Info. Dem Honig wird ja eine wunderwirkung bescheinigt. Mal sehen wo ich die herbekomme.
    Hab vorhin frischen Ingwer mit heißem Wasser übergossen mit normalem Honig, lecker! 
     
    Bin auf Montag gespannt. Wäre froh nicht in die Bank zu müssen oder das die Bank zumindest keinen kundenverkehr zulässt, sondern nur Geldautomaten bereitstellt und Überweisungen in den Briefkasten. Hoffe auf kluge Entscheidungen.
     
    -M

  245. PatiencePatience

    Gruß an die Community. Der Corona-Crash hat mich dazu bewegt fortan auch aktiv in die Diskussion einzusteigen.
    Ich plane am Montag meine e.on Position aufzulösen und in starke Dividendenaktien umzuschichten. Die Position läuft schon seitdem ich investiert bin seitwärts, demnach nehme ich auch keinen Verlust mit.
    Auf meiner Watchlist stehen Allianz und Münchener Rück ganz oben. Allianz habe ich schon als kleine Position eröffnet, die ich nun aufstocken will. Ich will allerdings noch etwas abwarten, weil sich in den kommenden Monaten die wirklichen Auswirkungen auf die Wirtschaft erst zeigen werden. Vermutlich steuern wir sogar auf eine Rezession zu…
    Sparpläne habe ich auch schon erhöht. Welche Strategie verfolgt ihr?

  246. AvatarRüdiger

    Manuka-Honig ist echt ein tolles Zeug, auch äußerlich zur Wundbehandlung (Dekubitus).
     

  247. AvatarMattoc

    Hallo Patience,
    du findest hier alle möglichen Strategien vom Vergraben im Klopapierhaufen mit einer Kiste Gold bis hin zu All-in in Aktien oder ETF. Dann gibts welche, die beim Hoch begründet erfolgreich verkaufen, und wenn das Tief erreicht ist, wieder einsteigen. Andere schichten ihr komplettes US-Depot in russische und asiatische Aktien um und nutzen in ihrer Vorstellung Gold als Hedge. Dafür ist dieses Depot nun aber wirklich, wirklich final abgeltungssteuerfrei und ist für Kapitalerhalt aufgestellt. Tim selbst macht Buy and Hold bis zum Tod.
    Du siehst, es ist ein bunter Haufen hier, und es ist für jeden etwas dabei.
    Was meinst du denn mit „starken Dividendenaktien“? Sind das ausgezeichnete Qualitätsunternehmen, an denen du Teilhaber werden möchtest? Dann orientiere dich gerne an Posts von Freelancer Sebastian. Der hat sich seinen privaten ETF aus eben solchen Unternehmen gebaut. 🙂
     

  248. Avatarhump

    @ Patience
    Aber warte nicht zu lange, du weißt, dass die Börse bzw. Kurse immer einen Vorlauf in die Zukunft haben !!!

  249. AvatarThorsten

    Frankreich schließt die Restaurants, Deutschland läuft den Ereignissen hinterher, dann kommen eben mehrere harte Anordnungen gleichzeitig. Nächste Woche vielleicht schon. Ich denke, die Leute sind schon drauf eingestellt und werden es mit Fassung nehmen.

  250. AvatarEx-Studentin

    Corona beeinflusst den Arbeitsalltag gerade sehr unterschiedlich. Ich hoffe, dass der Virus auch positive Nachwirkungen hat. Offenerer Umgang mit Homeoffice, digitale Lernangebote, weniger Reisetätigkeiten, weniger unnützen Billigkrempel im Ausland bestellen, weniger Veranstaltungen etc. Die Leute sind total überstimmuliert. 
    @Bruno
    Ich bin noch am überlegen, welche gesunden Sachen ich sinnvoll bunkern kann. Ich esse viel Gemüse, was bisher nach wie vor ausreichend käuflich ist. Habe nun ein paar Nüsse auf Lager, Proteinpulver, Pflanzenöl und in der Gefriertruhe etwas Fisch & TK-Gemüse.  3 Wochen Quarantäne könnte ich vermutlich nicht abdecken. In meinem nächsten Leben brauche ich wohl eine größere Gefriertruhe. Aber im Fall der Fälle kann man sich auch noch Essen liefern lassen. 
    @Daniel 
    Homeoffice ist eine Typsache. Für mich ist Homeoffice bisher viel entspannter & effektiver. Als Projektleiterin habe ich viele Videokonferenzen oder muss Excel-Listen befüllen und Protokolle schreiben. Ich muss nun nicht mehr in Besprechungsräume rennen und habe keine lauten Kollegen mehr. Schade ist es nur, dass auch jegliche Dienstreisen, Workshops etc. abgesagt wurden, weil Teambuilding trotzdem wichtig ist. Ich hatte vor meinem Jobwechsel 3 Monate frei und habe die meiste Zeit alleine mit Lernen für mein Fernstudium verbracht. Da wurde ich mir erst bewusst, wie introvertiert ich bin.

  251. JosefJosef

    Finde das Hamstern von den Leuten in den Läden daneben, viele werfen das Zeug nachher sowieso weg.
    Wasser haben wir aus dem Wasserhahn genug und zur Not gibt’s Teigwaren mit Sauce und wenn man krank ist, isst man sowieso weniger.
    Kennt wer eigentlich bekannte die den Virus haben? 
    Ich kenne bisher niemanden, der infiziert ist.

  252. AvatarBruno

    @Ex-Studentin
    Du ernährst Dich glaub low-carb, da ist es es etwas schwieriger, da mehr frisch benötigt wird. Wir essen eigentlich recht ausgewogen aber nicht übertrieben gesund, 80:20 Regel, 80% gesund und auch ein paar Dinge zum Genuss auch, d.h. es hat immer auch etwas Schokolade oder Chips (hier gibt es ja auch recht gesunde protein- und fettarme Sachen heutzutage die nicht schlecht schmecken). Was hier immer etwas an “Vorrat” ist sind Grundnahrungsmittel wie Pasta, Reis, Linsen, Bohnen, Kartoffeln, haltbares Gemüse (Karotten, Zwiebeln etc.), TK-Gemüse, Gewürze, Olivenöl, Nüsse etc. d.h. frisch zugekauft muss eigentlich nur 2x Früchte und Gemüse. Aber überleben könnte man auch mal 2 Wochen ohne diese Dinge, es wäre dann halt etwas eintönig. Fleisch und Fisch gibts auch (für die Kinder), das wird auch frisch gekauft, auch wenn es sicher noch ein paar Fischdosen hätte… aber wie gesagt, es wurde jetzt wegen Corona nicht mehr gekauft als sonst. 

  253. AvatarThomas

    @Josef,
    Kennt wer eigentlich bekannte die den Virus haben? 
    Nicht infiziert, sondern vorsichtshalber in Quarantäne weil sie entfernten  Kontakt mit nachweislich infizierten hatten. Seit heute Abend weiß ich, dass es in meiner Firma konkrete Fälle gibt.
    Die Einschläge nähern sich in wahnsinniger Geschwindigkeit

  254. AvatarEx-Studentin

    @Bruno
    Ja, stimmt. Ich ernähre mich Low Carb. 🙂 Falls die Welt untergeht, würde ich auch Kohlenhydrate essen. Bisher sind wir da aber weit weg von. Ich will eher ein paar Tage überbrücken können, falls ich mal krank bin und nicht sofort jemanden habe, der mich mit Essen versorgen kann. Habe sogar schon ein bisschen “geübt”, weil ich die letzten Wochen wirklich krank war. Realistisch gesehen würde ich, mit Fieber im Bett liegend, vor allem Cola und Salzstangen brauchen. Ich bin tatsächlich erstaunt, dass Cola nicht gehamstert wird.
    @Josef
    Kenne bisher keine Infizierten, aber Deutschland testet auch kaum. Eine Freundin liegt mit Fieber im Bett (direkt nach dem Urlaub) und wartet seit vielen Tagen auf das Ergebnis. Die Labore sind überfordert. Als ich krank war, bin ich gar nicht erst zum Arzt. Wer keinen Kontakt zu Infizierten hatte oder in einem Krisengebiet war, wird nicht getestet. 

  255. PatiencePatience

    @Mattoc
    Danke für den Überblick 😉 Mit starken Dividendenaktien meine ich Unternehmen mit möglichst hoher Dividendenrendite und gleichzeitig sicherem Geschäftsmodell. Ich wollte nur bewusst das Wort „Aristokrat“ nicht verwenden, wenn ich von DAX Titeln spreche.
    USA ist bei mir schon übergewichtet, deshalb will ich etwas mit deutschen Titeln ausgleichen, weil ich sie nach diesem Crash als relativ günstig einschätze. Geduld bringe ich natürlich auch mit. In Asien bin ich nur vorsichtig unterwegs, Russland bleibt für mich unbeflecktes Terrain.
    Ich durchforste dann mal, was Freelancer Sebastian bislang so geschrieben hat. Danke für den Hinweis.
     
    @hump
    Mein Gefühl sagt mir den März besser noch abzuwarten, bevor ich wieder kaufe. Selbst wenn die genannten Titel in den nächsten Wochen um 10-15% steigen, sind sie für mich weiterhin günstig. Ich rechne aber noch mit einem Rücksetzer, aufgrund der noch nicht spürbaren „after effects“. Welchen Zeitpunkt hältst du für richtig?

  256. Avatar-M

    Ich finde es total komisch, dass wenn von Dax Qualitätsunternehmen geschrieben wird, bisher noch nie der Name Henkel gefallen ist. Für mich zumindest ein herausragendes Unternehmen. 
    Gerade solche Unternehmen haben wir nicht so viele, dagegen wird dann lieber 3M oder PG gekauft.
     
    -M

  257. AvatarMarcoZ

    @Heiko
    guter Ansatz mit dem Kredit, überlege auch irgendwas ziwschen 20k und 30k aufzunehmen für 36 Monate, kostet mich keine 200€ Zinsen!  Und nicht mal nen 1/4 meiner Sparrate würde damit monatlich zurückgehen, aber da ich IMMER AllIn bin(auch ohne Cashreserven), lockt mich das doch sehr.
    Hätte nie gedacht ne MunichRück wieder zu meinen fast Einstandskursen zu sehen. Haut euer Geld raus Leute und selbst wenn es auf 8000 geht im DAX, wenns net so ist, beisst ihr euch in den Arsch. 🙂
     
    Wundere mich nur das das du soviel Zinsen zahlst, wie gesagt 200€ für 20k auf 36 Monate sind fast normale Angebote. Selbst wenn ich auf 50k hochgehen würde, was ich aber net mache, man kann zwar gut reingehen jetzt in den Markt, aber zu gierig sollte man doch net sein. 🙂
     
    gruss

  258. Avatarhump

    @Patience
    Hab eigentlich etwas die letzten Tage investiert …bin mir nicht sicher ob wir nochmals neue  Tiefststände sehen werden !!

  259. AvatarAndreas

    @-M
    Henkel hab ich im Depot und werde ich auch nachkaufen 🙂 Tolles Unternehmen ja, zwar Wachstumsprobleme zuletzt, aber sehr solide aufgestellt, die machen ihren Weg auch weiterhin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *