Mit 38 Jahren ging sie in die Freiheit mit 2 Kindern und Gatten: Sie reist um die Welt


New York, 17. Dezember 2018

Die Amerikanerin Kathleen Porter Kristiansen ging die Freiheit mit 2 Kindern und Ehemann. Die Familie reist um die Welt und bloggt. Sie haben mehrere Mietobjekte, die ihnen Geld ins Konto spülen. Foto: Facebook, ChooseFi


Kathleen Porter Kristiansen ging am Freitag in die Freiheit. Es war einen Tag vor ihrem 39. Geburtstag. Es gab nicht viel zu feiern, sagte sie. „Ich bin jemand, der gerne etwas tut und anschließend den Leuten davon erzählt und nicht umgekehrt.“

Auf Facebook teilte sie ihre Story mit:

„Wir haben zwei kleine Kinder (3 und 1). Es ist schwierig, den Menschen zu erklären, dass ich finanziell unabhängig bin.“

Die Leute glaubten gerne an eine Mutter, die wegen der Kinder zuhause bleibe und an einen arbeitenden Mann. „Sogar mein Chef sagte, als ich gekündigt habe: ‚Richtig, Ihr Mann hat einen guten Job, also möchten Sie zu Hause bleiben‘.

Mütter mit kleinen Kindern, die es in die Freiheit schaffen, gibt es also auch. Die 39-jährige Amerikanerin aus Portland im Bundesstaat Maine ist fleißig. „Ich arbeite seit meinem 11. Lebensjahr, habe vier Mieteinnahmen und bin freiberufliche Autorin.“

Geheiratet hat sie mit Mitte 30. „Ich bin diejenige, die meinen Ehemann reformiert hat.“ Trotzdem kämpft sie gegen die Annahme an, dass ich von ihrem Mann abhängig ist. „Ich habe auch einige Schuldgefühle, weil ich eine Frau bin, die den Arbeitsplatz verlassen hat.“

Ihre Freiheitspläne beinhalten, mit den Kindern um die Welt zu reisen, bevor sie in die Schule gehen. Sie möchte darüber schreiben. Für 2019 hat sie folgendes geplant: Skifahren in Italien, Strände auf den Seychellen, Paris, Norwegen und mehr!

Der Schlüssel zur finanziellen Freiheit war für Kathleen Porter Kristiansen: Von ihren Ersparnissen Mietwohnungen in einem sich erholenden Immobilienmarkt zu kaufen. Seit 2010 vermietet sie über Airbnb. Sie war überrascht, „wie viel Geld ich mit Airbnb verdienen konnte“. Sie hat extrem niedrige Transportkosten. Das Einkommen der Rechtsanwältin war hoch. Es summierte sich auf über 130.000 Dollar seit 2010.

Sie zog nach London. Sie ist nicht völlig frei. Sie arbeitet an ihren Vermietungen und an ihrem neuen Blog. Außerdem arbeitet sie als freie Journalistin für den Reiseblog „The Points Guy„.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Today this now 3 year old said “Mama, I want to be with you everywhere” when I dropped him at preschool. Other than being excited my son could pen the next Fleetwood Mac hit, I held him and explained that I am with him everywhere. After spending two of the last three years together, sometimes ‘normal’ routine is a bit of a shock. So maybe it’s time to look into some tickets for the next school break…Also feel like I need an escape from the Kavanaugh testimony but am grateful to be changing the script for this next generation of men. #tbt ?? ?: photo by a kind stranger when I traveled alone with H to the Bahamas in June ‘16 during Maternity Leave 1.0

Ein Beitrag geteilt von Kathleen ??Family Travel (@triplepassport) am

Ihr Blog ist noch nicht aktiv, er heißt www.triplepassport.com und soll in einer Woche an den Start gehen. Ich finde es clever, wie sie das macht.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

There’s no other love like the love for a brother. There’s no other love like the love from a brother.” – Astrid Alauda *** Watching these two become friends and adventure buddies was a highlight of our travels. Normally back in London they’d be in different nursery classrooms and rarely see each other. Another change we had to implement post travels was changing our care arrangements so they could play together more often. They still love sneaking a snooze together. ** #avgeek – this is Langkawi, my favourite place to visit with kids after Bali. LHR-KUL-LGK with #Avios on #britishairways & Malaysian Airlines. These bungalows were @labulabiresidence – an absolute steal and super low-key stay. No frills and family run.

Ein Beitrag geteilt von Kathleen ??Family Travel (@triplepassport) am


tim schaefer (Author)

drucken


thoughts on “Mit 38 Jahren ging sie in die Freiheit mit 2 Kindern und Gatten: Sie reist um die Welt

  1. AvatarFrank

    Ich kann das einfach nicht leiden wenn Menschen ihre kleinen Kinder im Internet zur Schau stellen!

  2. AvatarAlex G

    Also 4 Mietobjekte sind nicht gerade viel. Kommt natürlich drauf an wo. In Boston in einer guter Lage reicht es vielleicht gerade so.

  3. AvatarBruno

    @Alex G

    Ich wünschte ich hätte 4 Mietobjekte, in der Schweiz könnte man davon gut leben, Nettomiete für eine durchschnittliche 3.5 oder 4.5 Zi Wohnung mindestens 2000.- (bei Rekordminuszinsen) das sind 8000.- Brutto, nach Abzug von Rücklagen und laufenden Kosten bleibt ein anständiger Betrag. Aber die Preise sind auch entsprechend für solche Objekte zahlt man pro Wohnung hier schon zwischen 500k-1’000’000 CHF, je nach Lage natürlich.

    Ich mag es insbesondere den Kindern gönnen, ist nicht mehr selbstverständlich heute eine 24h Betreuung, mir tut es immer weh wenn ich sehe wie Kleinkinder heulend einer Krippe abgegeben werden.

  4. AvatarChristian

    Eine tolle Frau! Danke, für die Inspiration, Tim! 🙂

    PS: 4 Mietobjekte á 6 Wohneinheiten („Zinshaus“) könnten es ja theoretisch auch sein.

  5. AvatarFit und Gesund

    @Gainde

    na das trifft sich aber sehr gut, gibt ja bald Geld und jetzt hat man richtig nette Auswahl 🙂 sieht aus als hätte Jemand Johnson&Johnson Babypuder über die Aktien gekippt.

    Schon gut wenn man Arbeit hat und jeden Monat was kaufen kann.

  6. AvatarGainde

    @ Fit und gesund

    Habe über 30% Cash zum deployen. Aber zurzeit sind noch zuviele Ewig-Bullen im Markt. Der Schmerz ist noch zu klein. Fehltein einschneidendes Ereignis/ Schwarzer Schwan, um eine richtige Lawine auszulösen. So wie die Pleite von Lehmann Brothers, aber von solchen Zuständen sind wir noch weit entfernt.

  7. AvatarFit und Gesund

    @Gainde,

    meine Cash-Crash oder was auch immer-Reserve bleibt exakt da wo sie ist, auf’m Konto, zu früh zum Einsetzen, aber ich bin mächtig zufrieden hab ich mich entschieden noch ein wenig zu arbeiten und ganz normal jeden Monat was zu kaufen, irgendwann bin ich mal froh drum.

    Das Depot leidet, so ist das eben, kann man nicht Alles haben 🙂 kommt schon gut!

  8. AvatarMathias Sandorf

    Hut ab vor der Sparleistung. Die Kinder werden sich bestimmt sehr freuen. 🙂

    Hui, ich habe bereits 1/3 meiner Cash-Reserven zum Nachkaufen eingesetzt. Aber ich hatte mir im Vorfeld teilweise 1 Jahr und älter Nachlauf-Limits gesetzt und beim Erreichen werden die Käufe vollzogen.  Und das war schon meist 30% , 40% und mehr unter dem Höchstkurs.

    Vielleicht wirklich etwas zu früh, aber Plan ist Plan. 😉 Sonst überlege ich zuviel und mache gar nichts.

    Zudem mache ich seit August immer wieder Sonderzahlungen bei meinen Sparplänen. Da meist ausschüttend kommt dann eben zusätzlich Cash rein.

    Vielleicht dreht der Markt plötzlich oder taucht noch tiefer, z.B. unter die 9.000 im DAX.

    Bleibt hartgesotten und liest euch Mut im Blog von Tim an. 🙂

     

     

  9. AvatarA.

    Hallo,

    Bin total unentschlossen und habe deswegen heute nicht gekauft von dem Geld was ich über den Verkauf von scout24 habe.

     

    Visa, Wasteemanagement, Amgen oder gar Pepsi nachkaufen?

    Man ich kann nichtentscheiden. Deswegen warte ich noch. Spare noch ein klein wenig Cash und dann aber.

    Gruß

    A.

  10. Avatarchn

    Dies:

    meine Cash-Crash oder was auch immer-Reserve bleibt exakt da wo sie ist, auf’m Konto

    Und das:

    Man ich kann nichtentscheiden. Deswegen warte ich noch. Spare noch ein klein wenig Cash und dann aber.

    Und das:

    Habe über 30% Cash zum deployen. Aber zurzeit sind noch zuviele Ewig-Bullen im Markt.

    Ja. Und dann sind die Preise inzwischen wieder gestiegen. Na gut, dann warte ich halt noch etwas. Mist, sie steigen immer weiter. Och menno, der Bullenmarkt ist doch intakt und die Preise kommen nie wieder auf dieses Niveau runter. Verdammt.

    Oder die Preise sind doch noch weiter gesunken. Viel weiter. Moment. Das ist doch eine Krise. Eine Systemkrise, alles bricht zusammen! Besser noch warten, wer weiss. Ich warte auf den Boden, aber dann geht’s ganz bestimmt los. Hm. Wie sieht der Boden aus?

    Und so weiter.

     

  11. AvatarGainde

    @ chn

    Deswegen lieber regelbasiert investieren (Rebalancing). Der FTSE All World Index ist erst 16% im Minus. Also noch nicht mal in Bärenmarkt-Territory – zuwenig für meinen definierten Rebalancing-Range 🙂

  12. AvatarFit und Gesund

    @chn

    ich investiere ja jeden Monat, nicht wenig für mich, nämlich 4000 CHF, meine Reserve wird eingesetzt wann ich es für richtig halte, der Zeitpunkt ist noch nicht da. Was Andere machen interessiert mich nicht soooo sehr, ich muss mit meinem Resultat klarkommen 🙂

  13. AvatarChristian Thiel

    Ich bleib investiert und Kauf mir Pillen zum Schlafen… Cool bleiben!

    Momentan reagieren alle etwas über. Vor 2 Wochen montags war noch Friede freude Eierkuchen. Schon komisch, wie die Leute ihre stinnung nicht im Griff haben.

    Sehr aktuell keine unmittelbaren Ursachen.

     

  14. Avatarsammy

    @christian

    Ich bleib investiert und Kauf mir Pillen zum Schlafen… Cool bleiben!

    Momentan reagieren alle etwas über. Vor 2 Wochen montags war noch Friede freude Eierkuchen. Schon komisch, wie die Leute ihre stinnung nicht im Griff haben.

    Sehr aktuell keine unmittelbaren Ursachen.

    Ich weiß ja nicht wo du deine Infos beziehst aber alle Signale und Indikatoren deuten auf eine Rezession hin. Der Markt realisiert das gerade. Wie Gainde bereits erwähnt hat hier fehlt nur ein Schlüsselereignis und alles bricht zusammen. Ich sehe momentan die deutsche bank als ein potenzielles Risiko. Hier geht es jedenfalls noch sehr weit abwärts die Amis sind jetzt im Bärenmodus.
    Achja und bitte kein Gejammer hier wer bei höchstkursen kauft oder gar voll investiert ist ist selbst schuld!

  15. AvatarDaniel

    Ich weiß ja nicht wo du deine Infos beziehst aber alle Signale und Indikatoren deuten auf eine Rezession hin. Der Markt realisiert das gerade. Wie Gainde bereits erwähnt hat hier fehlt nur ein Schlüsselereignis und alles bricht zusammen.

    Ist das so? Für mich sieht es eher nach einer Real-Korrektur aus von Werten und Märkten die man als leicht überteuert hätte definieren können. Was ist denn passiert? Der MSCI WORLD hat auf den Punktestand korrigiert, den er auch letztes Jahr schon hatte. Es ist gut möglich dass es weiter runtergeht, es kann aber auch jetzt seitwärts laufen oder steigen. Und warum genau sollte jetzt plötzlich alles zusammenbrechen? Was hat sich denn so dramatisch geändert? Der Zinsanstieg in den USA ist leicht gewesen, der Niedrigzins mit dem Segen der EU hat weiter Fortbestand, der EUGH hat das Anleihenkaufprogramm als rechtens erklärt und der EU damit das Zepter in die Hand gedrückt den unsäglichen Vorgang nach Belieben zu wiederholen.

  16. AvatarFit und Gesund

    Ich lese ja gerne Dividend Sensei bei S.A., gerade ist wieder ein Artikel hier aufgeploppt: State of the Economy, Are we headed for a global Recession?

    Sein Fazit: Globales Wachstum nächstes Jahr wird sich verlangsamen, aber eine globale Rezession ist unwahrscheinlich. Sein Rat: bisschen Cash bereithalten für zukünftige Schnäppchen, defensive Anlagen wie Utilities, Healthcare, Consumer Staples und Telecom, für risikoscheue Anleger Geld in Bonds oder Cash umschichten, also asset allocation.

    Ob Dividend Sensei die Glaskugel hat weiss ich nicht, liest sich aber halbwegs vernünftig. Vernünftig finde ich persönlich noch in eben Qualitätstitel zu investieren, die Auswahl ist ja nicht schlecht im Moment und man muss nun nicht die überrissenen Preise von letztem Jahr zahlen.

    Muss sich eigentlich Jemand rechtfertigen hier warum er sich nicht zwischen Aktie A, B, C oder D entscheiden kann? siehe Beitrag von A.? Finde ich völlig normal, ich kann auch nur 1 Aktie pro Monat kaufen und wäge das immer ab.

    @A.

    Pepsi und Amgen hab ich auch, sind noch im grünen Bereich und da stocke ich nix auf, Visa hab ich nicht und Waste Management kann ich nix zu sagen.

    Wünsche Allen ein glückliches Händchen bei ihren Anlagen, egal in was es ist, Jeder soll mit seiner Strategie zufrieden sein, Einzelaktien oder ETF’s, mit oder ohne Cashreserve, irgendwie schade wie sich die Lager hier manchmal bekriegen.

  17. KievKiev

    @Fit und Gesund

    Wen verfolgst Du denn noch so im Internet? Dividend Sensei gefällt mir auch und passt gut zu meiner Strategie. Es wäre schön wenn mir einer etwas handfestes garantieren kann, aber am Ende muss man natürlich immer selbst entscheiden. Es gibt jedenfalls öfter interessante Aktien auf der Seite als ich kaufen kann.

    Mit Deiner Sparrate bist Du aber sehr gut dabei. Ob es bei Dir „nur“ zum Aufstocken der Rente (Zustupf) reicht oder nicht doch bereits im FF Bereich anzusiedeln ist bleibt Definitionssache. Du hast vermutlich ein hohes Sicherheitsbedürfnis.

    Ich finde Deine konsequente Investmentstrategie sehr gut. Es verursacht bestimmt Schmerzen wenn die Kurse fallen und noch ein Cash Haufen da ist. Leider gibt es niemanden, der einem garantieren kann wann man vielleicht doch an den Haufen gehen könnte. Von daher ist die konsequente Linie sicher von Vorteil. Auch wenn es schmerzt.

    Ich bin aktuell etwas breiter aufgestellt und fühle mich mit den Einzelaktien entsprechend wohl. 5-10 Aktien (um 4000€) mehr würden mir besser gefallen. Das dauert aber leider noch ein wenig.

  18. AvatarNico Meier

    Zurzeit gibts eine leichte Korrektur. Vorallem gelitten haben die FAANG Aktien, die in den letzten Jahren stark gestiegen sind. Die soliden Firmen in meinen Depot haben kaum nachgegeben also keine Panik.

    Wer in seinem Depot natürlich nur FAANG Aktien liegen hat der fährt ein höheres Risiko und soll nicht rumjammern, da er in den letzten Jahren echt viel Kursgewinne verzeichnen konnte!

  19. AvatarA.

    @chn

    Danke das du mich zitiert hast 🙂

    Nur zu deiner Info, ich bin durch das regelmäßige Investieren (zuletzt vorletzten Monat) und habe dieses Jahr bereits einen 5 Stelligen Betrag investiert, was für mich ein Haufen Schotter ist. Da darf ich dann auch wieder etwas sparen und dann weiter kaufen :-P.

    Ja. Und dann sind die Preise inzwischen wieder gestiegen. Na gut, dann warte ich halt noch etwas. Mist, sie steigen immer weiter. Och menno, der Bullenmarkt ist doch intakt und die Preise kommen nie wieder auf dieses Niveau runter. Verdammt.

    Mir ist es egal, ob Bullenmarkt oder Bärenmarkt, das weiß man meist eh hinterher. Nein, wenn sie steigen,da mein Investmentstil zu großen Teilen auf William O Neil basiert, kauf ich erst recht.

    Oder die Preise sind doch noch weiter gesunken. Viel weiter. Moment. Das ist doch eine Krise. Eine Systemkrise, alles bricht zusammen! Besser noch warten, wer weiss. Ich warte auf den Boden, aber dann geht’s ganz bestimmt los. Hm. Wie sieht der Boden aus? 

    Ich weiss wie ein Boden im Chart aussieht. Den absoluten Boden zu erwischen versuche ich auch gar nicht. Aber ein wenig auf den Chart schauen schadet nicht. Zu letzt habe ich IRM am „Boden“ gekauft, anschließend ist das Teil 12 Prozent im Plus gewesen, was aber egal ist, da ich es als Dividendenaktie gekauft habe. Aber besser +12 als -12 Prozent.

    Und wenn es wieder hoch geht mit den Kursen, auch gut, denn ich habe ja auch bereits Aktien die ich nicht verkauft habe während der letzten Tage 🙂

    Ach und ja: Ich hab durch 3 Sparpläne diesen Monat gerade gestern weitere Anteile von 3M , Verizon und BASF gekauft 😉
    @Fit und Gesund

    Waste Management ist defensiv. Müllsammel, Müllenenergieerzeugung, einer der ganz großen in den USA. Div-Rendite aktuell 2 Prozent, KGV letztes Jahr unter 20 u.a.

    Ja, im Moment lacht mich Visa an. Hatte die mal vor 4 Jahren, aber damals war ich noch mehr Trader als Investor.

  20. AvatarAnna

    @ all

    Schlusskurse vom 9.3.2009 aus meinem Depot:

    Allianz   48,55

    Bank of America    2,95

    Berkshire Hath.     1840,00   (vor dem Splitt durch 50)

    Clariant    2,49

    GE       6,02

    Geratherm   2,65

    Home Depot   14,51

    Intesa San Paolo   1,37

    Leoni     6,60

    Lindt & Sprüngli     1134,60

    Manz     22,80

    Porsche     30,94

    Randstad     9,66

    Syzygy       2,50

    ThyssenKrupp   13,94

    UBS     5,83

    United Techn.   30,13

    Diese Werte habe ich heute alle noch. Das Depot war komplett in knallrot, teils fast 50 %. Da braucht es bekanntlich eine Steigerung um 100 % um den „alten“ Zustand wieder zu erreichen.

    Diese Angaben sind zur Beruhigung der Massen, soviel ist noch nicht passiert. Wenn aber einer denkt das wären Kaufkurse gewesen, nein, da war zuviel Unsicherheiten im Spiel. Wieweit geht das noch runter? Zu Käufen gehörte damals viel Kaltschnäuzigkeit und freies Kapital.

     

    LG

    Anna

     

     

  21. AvatarFit und Gesund

    @Kiev,

    danke,

    ich denke mit Deinen Immobilien bist Du sehr gut dabei, Vermögensaufbau geht nicht in 2-3 Jahren, ich sage immer “ das Gras wächst nicht schneller wenn man daran zieht“

    Bei S.A. stöbere ich viel, natürlich der kultige B&H 2012, aber der ist eine andere Preiskategorie als ich, dann auch noch Chowder, und noch so bisschen was querbeet, Mike Nadel bei Daily Trade Alert und Brad Thomas für die Reits, ich klaube mir mein Wissen mühselig zusammen… hi hi…

    Gibt noch ein paar deutschsprachige gute Blogs, aber hervorheben möchte ich da mal Rente mit Dividende, sein letzter Blogartikel war toll.

    Doch, ich könnte aufhören zu arbeiten, mein Geld würde reichen, gerade man so,

    mein Chef meinte, ich würde ja vor Langeweile eingehen, *lach*, ich habe 7 Wochen Ferien, vorher oder nachher immer noch 1Woche Frei, das finde ich toll, ich könnte auch mein Arbeitspensum von 90% jetzt reduzieren, aber ich gehe immer noch gerne zur Arbeit, immer spannend dort, immer was los.

    Ich habe jetzt 3 Jahre sehr gut gespart, aber nicht gegeizt, und mein Ziel im Alter ist es eben gut zu leben, den Rappen nicht umdrehen zu müssen, es geht nicht um unverhältnismässigen Konsum, aber in der Stadt Kaffee Trinken, ein Buch kaufen oder wenn man es sich unbedingt wünscht, dann auch die Apple-Watch oder was auch immer, oder Tagesausflüge z.B ins Appenzell wo man schön wandern kann oder eine Fahrt mit dem Katamaran, ein Besuch in der Therme….es wird sich Alles finden, ich bin zuversichtlich.

    @A.

    Deine Sparpläne gefallen mir, sowas gibt es in der CH nicht, Waste Management schau ich mir mal an, danke.

  22. AvatarDanielKA

    Es gibt nicht vernünftigeres als regelmäßiges kaufen, vorallem wenn man in einer Aufbauphase und der Erwartungswert positiv ist. Ich verstehe nicht, warum man Markettimimg in einer Aufbauphase betreiben sollte? Ich schaue auf die nächsten 10-20 Jahre, nicht auf das nächste halbe Jahr…

    Gestern habe ich mir zum ersten mal eine Starterposition Apple gekauft (2,2 K). Nächstes Jahr gehts wieder weiter.

     

  23. AvatarA.

    @Fit und Gesund

    ich habe jetzt 3 Jahre sehr gut gespart, aber nicht gegeizt, und mein Ziel im Alter ist es eben gut zu leben, den Rappen nicht umdrehen zu müssen, es geht nicht um unverhältnismässigen Konsum, aber in der Stadt Kaffee Trinken, ein Buch kaufen oder wenn man es sich unbedingt wünscht, dann auch die Apple-Watch oder was auch immer, oder Tagesausflüge z.B ins Appenzell wo man schön wandern kann oder eine Fahrt mit dem Katamaran, ein Besuch in der Therme….es wird sich Alles finden, ich bin zuversichtlich.

    Richtig, so sehe ich das auch. Das Geld des Geldes wegen brauche ich nicht. Habe in „jungen“ Jahren (bin 36, also nicht sooo alt), mein Studium durchgezogen, noch ein Aufbaustudium neben dem Vollzeit Job gemacht  und durch , auch viel Glück und Willen, verdiene ich jetzt gut , zumindest denke ich das. Da kann man dann auch über den „Standard“, früher (70-90 Jahre) normale Mittelschicht, leben und ab und zu Kaffee unterwegs ist auch drin, jetzt schon, nicht nur im Alter später  😉

    Wichtig ist aus meiner Sicht einfach im Beruf Gas geben, Einnahmen > Ausgaben monatlich und dann Sparen und Investieren + Notgroschen.

    Bin ab morgen mit Sack und Pack einige Tage in Urlaub nach mehreren Jahren was größeres, also bis bald, frohe Weihnachten.

    Gruß

    A.

  24. AvatarNico Meier

    Ich gebe auch gelegentlich Geld aus wir werden im 2019 zwiemal ne ganze Woche in die Skiferien fahren das ist in der Schweiz ein teures Vergüngen, das ich mir gerne gönne inklusive Apres Ski und auch gelegentliches Essen im Restaurant.

    Ich kaufe stetig zu. Gestern hbe ich mir ne Startposition von Apple gegönnt war mir bisher immer zu teuer und ich habe immer bedauert nicht schon welche gekauft zu haben. Apple ist zurzeit mit um die 165$ recht günstig bewertet in meinen Augen kann mich aber auch täuschen 😉

  25. AvatarFit und Gesund

    @A.

    Hut ab, Studium neben Vollzeitjob verdient meine höchste Anerkennung! Zwischendurch die Batterien aufladen, sehr wichtig, dann kann man auch wieder was leisten.

    Viel Spass im Urlaub und auch Dir Frohe Weihnachten!

    @Nico Meier,

    lauere auch auf Apple, von dem Unternehmen bin ich absolut überzeugt, herzlichen Glückwunsch zur Starterposition, ich werde bald folgen 🙂 trotz niedriger Dividende.

    liebe Grüsse an Alle

  26. Avatarsammy

    Was gebt ihr eigentlich an Orderkosten aus wenn ihr ständig und stetig kauft? Ihr zahlt doch jedesmal zwischen 5 und 15 €? Das summiert sich ganzschön übers Jahr.

  27. AvatarSimon

    @Sammy

    Bei OnVista zahlst du 5 Euro. Bei einer Order von 1000 Euro macht das 0,5 %, das ist vertretbar, denke ich.

    Durch Warten und weiteres Geldsammeln verlierst du täglich Rendite, allerdings kannst du die Gebühren prozentual weiter senken.

    Ich kaufe mindestens für 800 Euro, da finde ich es noch okay.

    Wenn du es genau wissen willst, kannst du das Optimum für den Betrag über den Erwartungswert der Aktienrendite berechnen.

  28. Avatar-M

    @Waste Management

    Die habe ich mit zufällig gerade gestern abgesehen und in den Geschäftsbericht geschaut.

    1) Die sind halt meist sehr sehr teuer gehandelt.

    2) im Geschäftsbericht wird von einem sehr intensiven Wettbewerb geschrieben mit anderen größeren müllfirmen und staatlich/örtlich organisierten müllbetrieben. Gefällt mir nicht. Ich möchte eher wenig Konkurenz haben.

    3) die zahlen sahen schon ok aus aber andere Firmen haben bessere zahlen bzw günstigere KGV, da kaufe ich lieber die anderen auch aus defensiven Branchen

    Nehme die nicht in meine Watchlist auf.

    -M

  29. AvatarDanielKA

    @ Sammy: 15 EUR sind heutzutage schon arg teuer, selbst als nicht IB Kunde, sollte es maximal zwischen 4,95-9,9 EUR liegen, gibt genug Direktbroker.

  30. AvatarDer andere Daniel

    @Frank Da bin ich ganz bei dir. Es geht mir allerdings gar nicht um das zur Schau stellen. Ich würde niemals Fotos meiner Kinder ins Internet hochladen. Alleine der Gedanke, dass jeder die Bilder auf seine Festplatte ziehen kann und sie damit meiner Kontrolle entzogen sind, würde mich verrückt machen – „hübsches Motiv mit den beiden Bengeln auf der Liege, werde mir ein Poster davon machen“. Daher gibt es von mir auch keine Bilder im Netz und keinen einzigen Social Media-Account.

  31. AvatarNico Meier

    Wenn ich kaufe dann für mindestens 1’000 Franken in der Regel ist ein Kauf aber eher bei 2’000 bis 3’000 Franken, daher fallen die Gebühren nicht so gross ins Gewicht.
    Wenn ich lese, dass bei Sparplänen 1.5% Gebühren üblich seien so halte ich meine Gebühren für arg vertretbar.

  32. AvatarA.

    -M

    Danke für die Info, schaue mir den Geschäftsbericht an wenn ich wieder asche über habe. Müll wird weiter wachsen und bisher konnte sich Wasteemanagement durchsetzen gegenüber Konkurrenz.

    Laut fool.com sind die Müllplatze der Burggrabend dieser Firma da man die nicht überall einrichten kann

    Habe heute dann Visa gekauft, als Starterposition sozusagen.

  33. AvatarDaniel

    Was gebt ihr eigentlich an Orderkosten aus wenn ihr ständig und stetig kauft? Ihr zahlt doch jedesmal zwischen 5 und 15 €? Das summiert sich ganzschön übers Jahr.

    Bei der Comdirect 9,90€ + 0,25% der Ordersumme, das sind dann bei mir meist so um die 15€, da ich unter 2000€ eigentlich keine Order aufgebe. Damit liege ich auf jeden Fall unter den 1,5% die mich ein nicht-subventionierter Sparplan bei der Comdirect kosten würde. Meist sammle ich aber bis 3000-4000€ und führe dann aus. Die Orderkosten sind im Vergleich zur ANlagesumme verschwindend gering.

    Parallel dazu habe ich bei der DKB 2 Sparpläne auf den Vanguard Dev und EM und da liege ich bei 1,50€ pro Ausführung unabhängig von der Summe. Insgesamt habe ich wohl ca. 200€ Orderkosten im Jahr. Das ist günstig.

  34. AvatarCola-Viez

    Interessant wie sich die Stimmung in den Kommentaren in letzter Zeit geändert hat.

    Wo wir die ersten paar Prozente verloren haben waren alle „froh“ billiger nachkaufen zu können. Es kann ja nur nach oben gehen.

    Aber jetzt wo es in den Indizes immer weiter fallen kommen die Leute aus ihren Löchern die das ja schon alles längst vorher gesehen haben und ihr Cash horten. Die nächste Rezession steht ja auch angeblich an ….

     

  35. KievKiev

    @ Gainde

    In meinen eigenen Büchern kann ich Schwachstellen entdecken. Bei fremden Unternehmen oder gar der ganzen Wirtschaftslage wird es entsprechend schwieriger. Den Film habe ich auch gesehen. Ich werde vermutlich nie so ein hartgesottener Wolf wie in Deinem Filmlink werden. Ich bin eher auf diesem Niveau angesiedelt:

    The Wolf of Wall Street – hum humming restaurant scene

    https://www.youtube.com/watch?v=8Yppr3G2bQU

    Ich habe bereits einige günstige Aktienkäufe getätigt. Die meisten davon sind aktuell sogar noch günstiger zu bekommen. Was soll man machen? Ich kaufe einfach weiter. So werde ich sicher nicht in einer Woche, einem Monat oder einem Jahr der Gelegenheit hinterher weinen. Ich habe bis auf meinen verhältnismäßig kleinen World ETF noch keine FANG Aktien. Es ist nicht so, dass mir von den Unternehmen keins gefallen würde.

    Wer hat denn hier die Schwäche Ende März außerordentlich gut ausgenutzt? Oder war die Phase zu klein? Ab welcher Phase wird es denn interessant. Wie oft erlebt man so eine Phase? Mich interessieren vorrangig  Endscheidungen für etwas, nicht dagegen.

  36. Avatar-M

    Kiev, ich dachte schon du willst in der Szene auf die Sache raus, was er morgens/mittags/Abends und zwischendurch macht ;-P

    -M

     

  37. Avatarsammy

    @cola-viez

    Aber jetzt wo es in den Indizes immer weiter fallen kommen die Leute aus ihren Löchern die das ja schon alles längst vorher gesehen haben und ihr Cash horten. Die nächste Rezession steht ja auch angeblich an ….

    Falsch, ich war auch vorher schon investiert, nur eben nicht voll da man sich denken kann dass nach zehn Jahren künstlichem  bullenmarkt auch mal eine Rezession ansteht.

  38. AvatarChristoph

    So richtig frei scheint Sie noch nicht zu sein, aber dennoch toll gemacht und weiter so. Sie hat Ihren Weg zum Glück gefunden. Darum gehts ja.

     

    Zum Thema Glück des vorvorherigen Beitrags:

    Shaquem Griffin hat einen Zwilling. Sein Bruder spielt schon länger in der NFL bei den Seatle Seahawks.

    Shaquem hatte allerdings als kleines Kind eine Krankheit an der linken Hand die in extrem Schmerzte. Er hat sogar versucht sich die selbst abzutrennen. Daher entschied man es durch Ärzte machen zu lassen.

    Und was ist heute? Er spielt nun auch in der NFL, als erster einhändiger Spieler!

    WAHNSINN! Soviel zum Thema Glück. Nein er hatte diesen eisernen Willen und gab nie auf.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Shaquem_Griffin

     

  39. AvatarNico Meier

    @Cola-Viez

    Ich muss dir leider recht geben ich sehe auch viele defensive Kommentare hier von Cash Hortern. Ich lasse mich davon nicht beeindrucken ich kaufe stetig weiter Firmen die ich für fair oder unterbewertet halte.

    Gestern habe ich mir eine Startposition Apple genehmigt sind gerade günstig zu haben im Moment.

  40. KievKiev

    -M

    Upps. Das Detail hatte ich schon fast ausgeblendet 😉 Ich dachte eher an das Lied. Es repräsentiert das i Tüpfelchen meiner Aktienauswahl. Das Lied könnte auch für den Verkaufsprozess von Aktien verwendet werden. Falls eine Aktie aus Angst und nicht Überzeugung verkauft werden soll, so könnte man erst das Lied in der Öffentlichkeit vorführen. Wenn das vollbracht ist darf man verkaufen. Vorher nicht.

  41. AvatarDanielKA

    @ Nico Meier: Jupp 15 Stück Äpfel habe ich mir ebenfalls gegönnt. Ist aber nur einer von 20 anderen Titeln.

  42. AvatarThomasH

    Bei OnVista zahlst du 5 Euro. Bei einer Order von 1000 Euro macht das 0,5 %, das ist vertretbar, denke ich.

    Habe das Freebuymodell von Onvista. Je nachdem, wieviel auf dem Geldkonto, hat man ca. eine Handvoll kostenlose Käufe. Da ich nichts verkaufe (bzw. noch nicht entspare), reicht mir das für ein paar manuelle (ETF-) Käufe jeden Monat.

    In der Entsparphase kann man ja das Depot wechseln.

  43. AvatarFit und Gesund

    @Anna,

    danke für die Liste, Du hast durchgehalten und bist belohnt worden, super.

    Man beachte auch den Satz „zum Kaufen gehörte viel Kaltschnäuzigkeit und freies Kapital“, also … wer jetzt schon jeden Rappen verballert hat, ist selber schuld, es ist eben noch kein Crash.

     

    @Cola-Viez

    sehr abschätzige Wortwahl, „Leute die aus ihren Löchern kommen“, hier schreiben Menschen die ihr hart verdientes Geld versuchen bestmöglich anzulegen.

  44. AvatarKia

    @ Anna

    „Das Depot war komplett in knallrot, teils fast 50 %.“

    Das geht ja für damalige Zustände noch, BoA war fast 90% gesunken, hatte ein paar bei 4,40€ gekauft.

    GE steht ja heute auch nicht mehr viel höher, hatte ich vor ca einem halben Jahr für 12€ meinem Partner zuliebe gekauft. Und er sagt dazu: „Ich mag die immer noch lieber als Siemens!“

    Auf Porsche hätte ich auch Lust, die sind ja fast beim halben Buchwert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *