Ein Hedgefonds kollabiert. Besser nicht zocken, sondern langfristig investieren. Gratis Tickets für die Finanzmesse Invest


New York, 31. März 2021

Bill Hwang hat seinen Hedgefonds an die Wand gefahren. Von dem Kollaps sind Deutsche Bank, Credit Suisse und andere Institute betroffen, die ihm Geld geliehen hatten. Foto: YouTube-Interview.

Der Hegefonds Archegos Capital ist kollabiert. Chef Bill Hwang (56) steht vor einem Scherbenhaufen. Er hatte bereits 2012 einen Hedgefonds schließen und eine Strafe wegen Insiderhandels zahlen müssen. In Hongkong schloss ihn die Börsenaufsicht lebenslang vom Handel aus.

Doch er hat offenkundig nicht dazu gelernt. Mit einem gewaltigem Kredithebel (30:1) steuerte er ein Milliardendepot in New York. Bis die Banken die Kredite kündigten und die Reissleine zogen. Er musste Aktien verkloppen und sorgte so für ein Kursgemetzel. Die Finanzagentur Bloomberg schätzt, dass Hwang zehn Milliarden Dollar Privatvermögen in wenigen Tagen vernichtet hat. So schell sei nie zuvor ein so großes Vermögen in Flammen aufgegangen, sagt Bloomberg.

Diese Aktien rauschten in die Tiefe: Baidu, Tencent, Vipshop, Farfetch, iQiyi, ViacomCBS, Discovery Inc. Besonders der TV-Konzern Discovery kollabierte am Freitag regelrecht.

Verzichte auf Depot-Kredite

Was kannst du von dem Kollaps lernen? Anstatt auf Pump zu traden, rate ich zum langweiligen “Buy and Hold”.

Mit Dividendenaristokraten kannst du zum Beispiel ein stabiles Depot aufbauen, um im Alter in aller Ruhe von den Ausschüttungen leben zu können. Die Aristokraten sind alle im S&P 500 Index enthalten, ihre Dividende haben sie mindestens 25 Jahre in Folge erhöht. Ich besitze etliche. Darunter sind Procter & Gamble, Johnson & Johnson, Franklin Resources, Chevron, Exxon Mobil. Ich stocke sie alle regelmässig über die Dividenden auf.

Bitcoin im Höhenrausch

Bitcoin habe ich verpasst. Ich war immer skeptisch. Ich muss zugeben, dass mehr Banken Bitcoin in ihr Geschäft integrieren. Selbst Banken, die zuvor extrem kritisch waren wie Goldman Sachs, haben ihre Meinung geändert.

Hier kannst Du die bekannten Bitcoin-Kritiker sehen, die noch vor Monaten gewarnt haben und nun anderer Meinung sind:

Das sind die Bitcoin-Kritiker, die plötzlich die digitale Währung für attraktiv halten.

Die beliebte Online-Zahlungsplattform PayPal erlaubt ihren US-Kunden fortan mit Kryptowährungen Einzelhändler zu bezahlen. Bitcoin und Ethereum profitieren davon. Es ist wie in einem Goldrausch. Je mehr Banken Bitcoin zulassen, desto wertvoller wird das digitale Geld. Anleger kaufen Bitcoin wie irre – nicht um damit eine Pizza oder Mode zu kaufen, sondern eher als Investment.

Bitcoin habe ich verpasst. Ich war zu kritisch. Auch war ich bei Facebook direkt nach dem Börsengang viel zu skeptisch. Ich hab das soziale Medium unterschätzt. Fehler passieren.

Japanische Aktien sind reizvoll

Japanische Aktien finde ich spannend, sie sind günstig. Ihnen hilft, dass die Notenbank Bank of Japan heimische Aktien kauft und langfristig hält. Etliche Staaten kaufen Aktien und investieren auf diese Art überschüssiges Geld ziemlich clever. Einen der besten Staatsfonds betreiben die Norweger, sie investieren weltweit. Von den Norwegern können die Deutschen nur lernen. Aber was will man von einem rückständigen Minister wie Olaf Scholz erwarten in dieser Hinsicht? Scholz lebt in der Vergangenheit. Er legt seine privaten Ersparnisse an, wie man es vor 100 Jahren getan hat, und zwar mit dem Sparbuch.

Invest Messe in Stuttgart: Sichere dir kostenlose Karten

Ich werde wieder auf der Invest in Stuttgart teilnehmen. Dieses Mal findet die Finanzmesse wegen Corona virtuell statt. Merke dir den Freitag, 23. April, und Samstag, 24. April, vor.

Über den Anlegerclub der Börse Stuttgart kannst Du dir Freikarten sichern (gesponsert).

Der Club ist ganz ohne Kosten und für Einsteiger sowie erfahrene Anleger: Der Anlegerclub bietet vielfältige Möglichkeiten, um dein Börsenwissen zu vertiefen. Er hat Online-Seminare mit prominenten Gästen. Daneben gibt es informative Anlegermagazine und exklusive Vorteilsangebote für Magazine, Depots, Seminare & Co.

Das ist mein neues Video aus New York:


tim schaefer (Author)

drucken


thoughts on “Ein Hedgefonds kollabiert. Besser nicht zocken, sondern langfristig investieren. Gratis Tickets für die Finanzmesse Invest

  1. AvatarHans

    Hallo Tim,
    Toller Artikel wieder mal von dir.
    Investiert du auch in IPO wie Robin Hood wenn die an die Börse gehen?

  2. AvatarThorsten

    Ich habe gelesen, dass die Banken seine AktienPakete selbstständig verkauft haben, weil sie Sicherheiten einforderten. “Er musste verkaufen”, eher “man hat für ihn verkauft”.
    Und weil die eine Bank so dämlich war und unlimitiert wie blöde verkauft hat, ist die eine Aktie msl so 30% an einem Tag runtergeknallt. Keiner wusste warum, außer ein paar Eingeweihten. Andere haben billig eingesammelt, denn das Unternehmen ist ja gesund und munter. So kann man zwischen Zockern und Banken zermahlen werden und alle Analysen “Qualitätsaktie” kann man in so einem Fall in die Tonne treten. Der Kurs fällt und kann lange liegen bleiben.

  3. tim schaefertim schaefer Beitragsautor

    @ Hans

    Danke. IPOs zeichne ich keine. 

    @ Thorsten

    Das ist genauso bei der privaten Beleihung des eigenen Depots. Die Bank hat das Recht Aktien zu liquidieren. Und das passiert meist in ganz dummen Situationen. Ähnlich beim Hauskauf oder Autokauf auf Pump. Die Bank hat Verfügungsgewalt, wenn man seinen Verpflichtungen nicht nachkommen kann.

  4. AvatarSebastian

    Guten Abend Tim, wäre Discovery nicht jetzt eine Chance einzusteigen. Du hattest erst bei YouTube positiv über die Aktie gesprochen
    Gruß Sebastian 

  5. Mark 85Mark 85

    An Tim: Fehleinschätzungen passieren jedem. Zudem kann man sich nicht mit jedem Thema intensiv beschäftigen, weil jeder Mensch nur eine begrenzte zeitliche Aufnahmekapazität besitzt.

    Mein Fehler bis Ende 2019 war: Anstatt mir mit einigen Stunden Einarbeitungszeit ein eigenes Bild über Bitcoin und dessen zugrundeliegende Technologie zu machen, ließ ich mich von unsachlichen und unfachlichen Aussagen in den Hauptmedien beeinflussen. Nachher ist man immer schlauer, wobei ich mich über die Entwicklung seit diesem Zeitpunkt nicht beschweren möchte. Die Adoption schreitet voran.

  6. tim schaefertim schaefer Beitragsautor

    @ Sebastian

    Vielleicht gerade jetzt? Ja, ich hab keine Ahnung. Dein Gedanke leuchtet ein. Aber die Branche ist ein Haifischbecken. Es ist ein Fressen und Gefressen werden. Zur Zeit laufen die Reality-Shows von Discovery sehr gut. Aber der Wind kann jederzeit drehen. Ich besitze die Aktie nicht. Ich mache mir mal ein paar Gedanken dazu in den kommenden Wochen. Ich hab den CEO schon einige Male auf Investorenkonferenzen gesehen. Der hat einen guten Eindruck hinterlassen, nur besitzt er leider kaum Aktien. Ich finde es spannender, wenn ein CEO 10, 20, 30, 40% der Aktien besitzt. https://www.celebritynetworth.com/richest-businessmen/ceos/david-zaslav-net-worth/

  7. AvatarRüdiger

    Hach ja, der schlumpfig grinsende Olaf und sein Sparbuch …
    Aus einem erst vor kurzen von @Tim zitierten Artikel zur Focus-Online-Talkshow “Talking Good” mit Olaf Scholz:
    “Ich hab öffentlich bekundet, dass ich überhaupt gar keine besonderen Geldanlageformen betreibe, sondern alles auf dem Sparbuch lasse oder auf dem Girokonto”, sagt Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) auf die Frage nach seinen Spargewohnheiten.
    Doch er legt sofort nach: “Es ist klug, es anders zu machen als ich. Ich empfehle auch jedem, sich damit zu beschäftigen.” Es sei besser, sein Geld nicht auf dem Sparbuch anzulegen.
    Doch warum macht es ausgerechnet der Finanzminister so? “Ich habe das für mich, nicht nur, aber auch aus Zeitgründen immer so gemacht und muss ja jetzt nicht in allem ein Vorbild sein”, so seine Begründung.
     
    Aber egal. Was nicht zum Empörungsjournalismus des Mainshit passt, lässt man beim “zitieren” halt einfach gern mal unter den Tisch fallen  😉
     
     

  8. AvatarPat

    Langsam lohnt sich die Dividendenaktien nicht, da die nächste Regierung rot rot grün die Abgeltungssteuer abschaffen will und wieder die Einkommensteuer und Vermögensteuer einführen will. Das macht mir Angst und Sorgen um meine Dividendendepot. Das hat nichts mit Olaf zu tun, schon seit über 50 Jahren macht die deutsche Politik die Aktien schlechtreden. Einzige Lösung ist auswandern, was für mich und meine Familie schwierig. Ich und meine Frau sind schwerbehindert, was für uns schwierig die neuen Jobs zu finden. Hier haben wir Glück ein guten sicheren Jobs. Nur die deutsche Politik sind wir nicht glücklich darüber. 

  9. AvatarThorsten

    @Tim ein Skandal Jahr den nächsten. Da werden Hedgefonds als Korrektiv gelobt, aber wer korrigiert die Hedgefonds ? Am Ende zahlen die Anleger. 

  10. AvatarNico Meier

    Italien hat für das Pflegepersonal ein Impfobligatorium eingeführt. Finde ich eine gute Entscheidung. Immer wieder wurde Corona vom Pflegepersonal in Pflegeinrichtungen eingeschleppt da hilft auch kein Kontaktverbot für Angehörige!

  11. Avatar42sucht21

    @Bitcoin – Selbst Banken, die zuvor extrem kritisch waren wie Goldman Sachs, haben ihre Meinung geändert.
    Meinung geändert? Ich glaube, die wollen einfach nur mitverdienen. Man muss ja keine positive Meinung haben um an etwas mitzuverdienen.

    Bitcoin ist doch ziemlich old school. Heute sind es NFTs generell. Da werden Filmsequenzen zB ein Shot eines Basketballers  / Baseballers oder einfach nur .jpgs und .gifs für Millionenbeträge gehandelt. Sammelkarten 4.0.
    Ist es sinnvoll sich eine Filmsequenz für 30 Millionen Dollar zu kaufen die man auch kostenfrei überall im Internet sehen kann? Immerhin bekommt man die Rechte daran. Vermutlich genauso sinnvoll wie sich eine originale Mona Lisa zu kaufen. Kann man ja sogar noch schöner nachmalen, aber das Original ist einfach mehr Wert. Wert? Vielleicht hat es auch einfach nur einen höheren Preis.
    https://www.theverge.com/22310188/nft-explainer-what-is-blockchain-crypto-art-faq
    https://www.nytimes.com/2021/03/23/sports/baseball/taijuan-walker-mets-nft.html

    @Tim
    ein Beitrag über die aktuellen Blüten die NFTs  treiben wäre vielleicht spannend fürs Forum.

    @Sparbuch & Olaf
    Er macht es meiner Meinung nach genau richtig. Er investierte in sein Humankapital mit seinem Fachanwalt für AR (Kanzler Zimmermann, Scholz & Partner) und Ergriff Karrierechancen (Bürgermeister von HH, Bundesminister Arbeit u. Soziales und seit 2018 Bundesminister Finanzen). Für Ihn ist es völlig dumm zu versuchen mit Aktien, ETFs usw. seine Rendite zu erhöhen. Er hat genug und bekommt immer mehr durch seinen Einsatz bei der Arbeit. Er würde mit Aktieninvests lediglich hohe politische Risiken eingehen (er ist in der SPD, Compliance-Probleme, usw.) die sein politisches Amt und damit seinen gewünschten Lebensweg & lukrative Einkommens- und Pensionsquellen potentiell zerstören aber zumindest deutlich reduzieren würden. Der Olaf macht persönlich mit Sparbuch alles richtig. Für die meisten anderen Menschen ist es anders.

  12. AvatarMeinungslemming

    @Rüdiger, so ist es.
    Der Olaf baut nämlich den größten Sch*** mit CumEx, seiner Warburg Bank und Wirecard. Dass der auf dem Papier Kanzlerkandidat wird ist mir unbegreiflich.
    Das schadet der ganzen Gesellschaft. Manche Egoisten hier denken aber nicht an die Gesellschaft, sondern nur, was unmittelbar sie selbst betrifft. So mein Eindruck. Nämlich Wirecard (Aktienverluste) und Abgeltungssteuer abschaffen, -wo keiner weiß, wie das ausgestaltet sein wird, wenn es denn überhaupt kommt. Und grundsätzlich sogar diskussionswürdig! Aber erst mal ganz schlimm und unwählbar deswegen, gell. Aber Cum-Ex? Schulterzucken und “ja, ist halt blöd”.

    @Pat. So schlimm es ist. Aber ist es nicht auch die deutsche Politik, die für die Rahmenbedingungen sorgt und sorgte, dass ihr so viel Glück habt mit den Jobs? Warum ist es wohl woanderst schwierig? Politik kritisieren ist eine Sache, da läuft viel verkehrt. Welche Schlüsse man daraus zieht, ist eine andere Sache. Nichts für ungut.

    “schlumpfig grinsender Olaf” finde ich witzig. “Sparbuch-Olaf” ist unwitzig, weil Kampfbegriff völlig aus dem Kontext gerissener Äußerungen basierend.
     

  13. AvatarPhilipp

    Wenn irgendwas steigt (hier Bitcoin) dann will jeder dran mitverdienen. Gang und Gäbe an der Wall st. Wenn es dann zusammen fällt wie ein Kartenhaus, hat es dann wahlweise wieder niemand gewusst oder alle sagen sie hätten davor gewarnt. 

  14. AvatarThorsten

    @Pat, Rüdiger. Entweder arm oder sehr reich in Deutschland. Der Mittelstand zahlt es. Natürlich zahlen 20% der EStpflichtigen 80% des Steueraufkommens, aber die ganz Reichen haben schon ihre Steuerberater und kommen um einen Teil drumherum oder sie zahlen in Deutschland gar nichts, weil sie über 180 Tage in einem anderen günstigen Land leben ( wo sie fast nichts oder maximal 10-15% zahlen). Das kann der Mittelstand eher nicht. Und dann wird eben da abgegriffen. Mit mittleren Einkommen würde in vielen anderen Ländern mehr übrig bleiben, aber nicht alle sind so toll : Hitze, giftige Tiere, Krankheiten, Wassermangel, ärztliche Versorgung, Erdbebenrisiko, Qualität der Stromversorgung, politische Stabilität, Religionswahn, ethnische Spannungen, feindliche Nachbarländer, Korruption und Kriminalität,… da muss man gewaltig aufpassen wo man mit seinem der hohen Steuer entkommenen zusätzlichen Geld landet.
    Dann doch besser im Deutschen Schraubstock eingespannt und arbeiten bis man die Kiste hüpft ? Schwierig.

  15. AvatarFelix

    #NYC
    Wie sich die Bilder aus NYC doch unterscheiden: Im Gegensatz zu Tims Video berichtete gestern das auslandsjournal im zdf, dass NY wieder aufmacht, nahezu die Hälfte sei geimpft, überall seien Teststationen.
    Es gebe spontane Straßenfeste, Livemusik im Freien und alle seien entschlossen, gestärkt aus der Krise hervorzugehen.
    Und, das war die im Bericht enthalten, die Aktienmärkte haussieren.

    #GR2
    Ich weiß nicht nicht, ob man als Aktienanleger vor einer grün-rot-roten Regierung viel zu befürchten hat. Sicher werden sie versuchen, schon aus populistischen Gründen, Aktieninhabern ans Leder zu gehen. Sie können etwas von den Renditen abknappern. Was man schon hat, ist durch das Grundgesetz und Rechtsprechung weitgehend abgesichert.
    Ich übertrage vorsorglich Anteile auf meine Kinder, so dass die Vermögensverteilung von außen gleichmäßiger aussieht.
    Nicht der hier viel zitierte Olaf mit seinem Sparbuch (für einen Finanzminister, der sagt, sich nicht um sein eigenes Geld zu kümmern, weil keine Kompetenz auf diesem Gebiet zwar eine Bankrotterklär0ung) dürfte das Problem werden, da er nur vorgeschoben ist, um normale (nicht-klassenkämpferische) Wähler nicht abzuschrecken. Die hinter ihm stehen Personen wie Esken, Kühnert, …, die einen Systemwechsel herbeiführen wollen, sehe ich langfristig in Verbindung mit der grünen Verbotskultur und Volkspädagogik als das größere Problem an.
    Es läuft nicht auf ‘Alles oder Nichts’ hinaus, sondern auf weniger Eigenverantwortung und mehr Staat, weniger Freiheit und mehr Verbote, weniger Eigenkapital beim Einzelnen und mehr Steuern und Abgaben zum Umverteilen. Zwar verschwindet letzteres im Bermudadreieck irgendwelcher öffentlicher Kassen und die politischen Funktionäre können sich freuen, aber findige Privatanleger werden auch in einem solchen System eine Nische finden.

  16. Avatar42sucht21

    @Meinungslemming – Cum-Ex
    Das wollen Sie einem Finanzminister im Amt seit 2018 anlasten? Anscheinend ist es juristisch nicht ganz so einfach. Warum nicht seinen ganzen Vorgängern und der Kanzlerin usw usw?

    Cum-Ex Dividendenstripping gibt es mind. seit 1990 (LG Düsseldorf Az.: 6 K 1544/11 K, AO).
    https://rsw.beck.de/aktuell/daily/meldung/detail/fg-duesseldorf-kein-wirtschaftliches-eigentum-des-leerkaeufers-an-dividendenpapieren-im-rahmen-eines-cum-ex-geschaefts

    2002-2007 Cum-Ex Gesetzgebung (Arnold Ramackers) schafft (Schein-)Legalität über ausländische Depotbanken. Textvorlagen der Banken werden anscheinend ziemlich genau als Gesetzestexte übernommen.
    https://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/cum-ex-skandal-politik-verdeckt-in-abschlussbericht-ihr-versagen-a-1153268.html

    2007 erhielt die BaFin Namen und Daten von Banken & Cum-Ex Geschäften – ohne relevante Folgen.

  17. AvatarThorsten

    @Felix das Auslandsjournal bringt etwas anderes als Augenzeugen vor Ort ? Die ganzen Augenzeugen lügen sicherlich 😉

  18. AvatarPat

    @Meinungslemming
    Wir sind gehörlos und haben große Sprachbarrieren, wenn wir in anderen Ländern auswandern gehen und wir müssen immer an die Hörenden erklären (sogar in andere Sprache), dass wir taub sind und an die Gebärdensprachdolmetscher angewiesen, was für uns viel Energie bedeutet. Ich habe Glück, ein guten Chef, Kollegen, 35 Stundenwoche, Urlaub und Weihnachtsgeld, 35 Urlaubstage und gut tarifbezahlten Job, was für die gehörlosen selten so solche guten Jobs bekommen. Darum habe ich mich dann in Dividendenaktien investiert, was für mich eine Lösung für die höhere Verdienst anstatt die höhere Berufe wie Techniker, Ingenieure oder Führungskräfte, die viel mit Kommunikation zu tun haben. Ich bin Facharbeiter, was für mich unterfordert ist. Ein Glück die Dividendenaktien zu entdecken. Bin seit 2 Jahren investiert, vorhin habe ich Forex getradet, sehr stressig. Buy and Hold hbin sehr entspannt und habe mehr Zeit mit meiner Familie.
    Ich hoffe sehr, dass die nächste Regierung nicht Rot Rot grün kommt. 

  19. AvatarThorsten

    @Pat das hört sich doch ganz gut an. Dran bleiben und Augen aufmachen. Weiter sparen und Zufriedenheit üben. Wer vor linken Irrungen geschützt sein will muss eben was anderes wählen.
    Klimaaktivisten , “Jeder darf ins Land”, “Enteignung sofort”, “Einhalten der Gendersprache wichtiger als Inhalt”, “Frauenquote wichtiger als Qualifikation” mobilisieren enorm. Jede Menge Lärm gegen Verbrennerautos, Fleischesser, weiß , reich bzw. nicht-arm, männlich, hetero. Die Medien machen fast alle mit…und generieren noch mehr Wahlklientel ?!

     

  20. AvatarWorrier

    Immer dieses gejammer über Deutschland hier.  Wenn es den meckeren so scheisse geht. Auswandern, sofort!   Aber ne der gute job, die familie etc.    Ja woher kommen diese bedingungen?  

  21. AvatarWorrier

    Immer dieses gejammer über Deutschland hier.  Wenn es den meckeren so scheisse geht. Auswandern, sofort!   Aber ne der gute job, die familie etc.    Ja woher kommen diese bedingungen?  Weil ihr Deutschland lebt und nicht in jemen…deppen.

  22. AvatarRüdiger

    Dann doch besser im Deutschen Schraubstock eingespannt und arbeiten bis man die Kiste hüpft ?
     
    Hmm, mal überlegen. Ich zähle mich zum Mittelstand (wenn ich auch nicht gar so typisch mittelständisch bin wie Friedrich Merz mit seinen Millionen) zugehörig, bin aber keineswegs in einem “Deutschen Schraubstock” eingespannt und muss auch nicht arbeiten, bis ich in die Kiste hüpfe. Ich habe für meinen Ruhestand eigenverantwortlich (mehr als) ausreichend vorgesorgt.
    Von welcher Einkommens-Schicht ist da gerade die Rede, die im “Deutschen Schraubstock” eingespannt ist und arbeiten muss, bis sie in die Kiste hüpfen?
     

  23. Avatar-M

    Uiuiui Politik am Morgen und jeder kennt die Zukunft schon (wer wird regieren / steuerliche Dinge / etc. ) im Voraus. 🙂 
     
    @Tim 
    Welche japanischen Firmen magst du denn?
    @All 
    Wer hat Japan Investment investments von euch? 
    -M

  24. AvatarRüdiger

    Die Medien machen fast alle mit…und generieren noch mehr Wahlklientel ?!
     
    Und dann gibt es Medien, wo du und andere munter ihre Gegenpropaganda für ihre Klientel und ihre politische und gesellschaftliche Agenda betreiben. Na und? Hier so sinnlos wie die Krätze im Gesicht. Hier wählt eh jeder das, was er/sie für richtig hält  😉
     

  25. AvatarWolke

    …Bitcoin habe ich verpasst. Ich war immer skeptisch…

    Das ist ja witzig. Da bereuen Anleger plötzlich ihre negative Einstellung zu Bitcoin. Das sind dieselben, die seit je her auch negativ zu Gold eingestellt waren und sind.
    Jetzt ändern sie ihre Meinung zu Bitcoin, aber nicht zu Gold. Dabei ist es mehr oder weniger dasselbe, eigentlich sinnlos, unproduktiv.
    Goldkritiker werden zu Bitcoinenthusiasten…sorry, aber das scheint mir ziemlich einfältig.
    Banken sind meist schlauer: Sie besinnen sich jetzt auf Bitcoin, Gold hatten sie immer schon, die Zentralbanken sowieso.

  26. AvatarSparta

    Prinzipiell ist ja Bitcoin mit begrenztem Angebot und großer Nachfrage durchaus in der Lage weiter zu laufen (ohne Bewertung über einen “inneren Wert”).

    Sinnvoll & sachlich logisch im Sinne des benötigen Energieverbrauchs halte ich es jedoch für nicht nachhaltig.

    Politische Risiken bleiben… sollten da die Restriktionen kommen, dann wird es ein Katzengejammer geben (kann aber noch Jahre dauern).

    Anderseits kann es ja noch eine Weile laufen.
    Nachhaltigkeit bzgl. dem Resourcenverbrauch auf unserem Planeten wird zunehmend eine existenzielle Frage.

    Leider scheint wissenschaftliches Denken auf immer mehr taube Ohren zu stoßen, bzw. mit der Filterblase “Internet” hält sich jeder für einen Experten auf unterschiedlichen Themengebieten und ist es doch realistisch betrachtet leider nur auf dem Narrativ der eigenen Meinung.

  27. AvatarMai

    Bitcoin und andere Kryptowährungen sind für mich immer noch so eine Bauchschmerzen-Sache. Dass es eben soviel Wert ist, wie wir ihm beimessen (Nachfrage etc) ist ja ganz ähnlich zu beispielsweise Aktien. Was jetzt aber der Sinn dahinter ist, ist mir doch manchmal etwas schleierhaft. Eigentlich scheint es weniger ein Zahlungsmittel zu sein, sondern eher ein Spekulationsobjekt, wobei mittlerweile auch mehr Leute langzeitig investiert sind.

    Aber einer der Hauptgründe, warum ich Bitcoin langfristig skeptisch gegenüber stehe ist das Mining. Soweit ich das richtig sehe, ist diese Infrastruktur durchaus nötig, um die Integrität zu wahren. Aber dann liest man von riesigen Server-Farmen, die zum Teil direkt neben Kraftwerken errichtet werden. Das muss diese tolle nachhaltige Zukunft sein, von der immer erzählt wird.

    Natürlich erzählt einem dann jemand davon, dass Bitcoin früher auch auf dem kleinen Hinterhof-Computer lief und das auch in Zukunft wieder könnte. Was wohl wahr ist, wenn es wieder das Transaktionsvolumen von damals hätte. (Also nein, mit der Anzahl der heutigen Transaktionen, ginge das nicht)

    Ich vermute wir werden Bitcoin noch ne ganze Weile länger haben, und ich werde auch weiterhin etwas FOMO haben, aber andererseits, wirklich wohl würde ich mich mit nem Investment auch nie fühlen :S

    edit: @Sparta witzig, als ich angefangen habe zu tipseln, war der Kommentar noch nicht da, aber geht ja in eine sehr sehr ähnliche Richtung (inklusive der Einschätzung, dass es trotzdem noch ne Weile weitergehen wird)

  28. AvatarRüdiger

    @Bitcoin:  Meinung geändert? Ich glaube, die wollen einfach nur mitverdienen. Man muss ja keine positive Meinung haben um an etwas mitzuverdienen.
     
    Sehe ich ebenso. Man muss nicht an den Wert einer Sache glauben, um beim Handel damit seinen Reibach zu machen. Banken handelten und handeln ja auch mal gerne ausgesprochen toxische “Wert”-Papiere  😉
     
     

  29. AvatarWolke

    @Sparta

    Richtig! Bitcoinfans, Masken-Impfgegner, Coronaleugner, „Die Erde ist eine Scheibe“-Gläubige…und…und…
    Wissenschaft und Logik sind out. Dummheit, Paranoia und Glauben feiern fröhliche Urständ…
     

  30. AvatarEckheimer

    Tencent ist ja gar nicht in die Tiefe gerauscht.
    Schade. Hatte gehofft da jetzt mal zuschlagen zu können.

  31. AvatarDanielKA

    @ Tim Toller Bericht, ich mag die Videos, leider starten die im Browser immer automatisch.
    @ Thorsten: Also ViacomCBS hat sich nicht erholt, habe es mir ebenfalls die Tage angeschaut, sind jetzt wieder auf dem Stand von Februar 2021. Der Hedgefonds hat den Kurs mit seinen Hebelwetten in den letzten Wochen extremst aufgeblasen, jetzt wurde nur die “Spekulationsluft” rausgelassen

  32. AvatarFit und Gesund

    @-M
    mich interessieren: Itochu, Hitachi, Sumitomo und Mitsubishi, ich sage es gleich dazu, ist nicht auf meinem Mist gewachsen sondern LynAlden.
    Gekauft hab ich mir aber ICE, denen gehört die NYSE, egal ob die Kurse hoch oder runtergehen, die verdienen immer.
     
    Frohe Ostern,
    ich habe über Ostern Internet-Diät  🙂

  33. JosefJosef

    Denke nach und werde Reich, gilt heute immer noch. Die zweite Variante ist Glück zu haben und dieses Glück nutzen.
    Scholz hat nicht Unrecht, Aktien Investments sind erst sinnvoll, wenn man viel Zeit investiert. Es verlieren immer noch mehr Leute Geld an der Börse als solche die Gewinn machen. 
    Teslas und Bitcoins Bewertung ist Betrug.
    Wer früh gekauft hat und dann im richtigen Moment verkauft, der hatte auch nur Glück.

  34. Avatar-M

    @FuG 
    Die schaue ich mir mal an. Diese Lyn macht auf mich ebenfalls einen kompetenten Eindruck. Den kostenlosen Newsletter habe ich mal aboniert vor einiger Zeit als du die Frau erwähnt hast. 
    Die gute Internet Diät. Ich bräuchte sie auch, aber alles mit der Zeit. Fitness steht hoch im Kurs und daran arbeite ich lieber als an anderen Diäten 🙂 
    Morgen Yoga, Schulter Übungen und heut Nachmittag stehen laufen und Workout auf dem Plan. Meine Uhr meinte ich brauche einen *Stern* um mein Fitnesalter zu senken haha!

  35. AvatarThorsten

    @Rüdiger wenn du sparst und nicht sinnlos am Monatsende alles verballerst, dann kannst du lange vor der Staatsrente aus dem Hamsterrad/ Schraubstock springen. Jede Aktie lockert den Schraubstock, der Druck wird niedriger.  Wenn der Mittelstand sich nicht in Konsum und Konsumschulden stürzen würde, dann würde es trotz hoher Steuern auch schon besser aussehen.

    @-M ich habe den kostenpflichtigen Newsletter von Lyn bis ca. Ende Mai. Interessant und kurzweilig, ich mag Graphiken und Zahlen. Das ist etwas anderes als das übliche “Dausend !” und Reagieren auf kurze Nachrichten aus den Medien. Lyn schaut auf die Makroökonomie. Der Goldkurs, Bitcoin folgt längeren Trends und Einflüssen, das Gezappel in den Medien wenn es wieder 100€ runtergeht kann man dann ignorieren.

  36. AvatarBruno

    “Jede Menge Lärm gegen Verbrennerautos, Fleischesser…”
    Wissenschaftler haben herausgefunden, dass der Konsum von 1kg frischen Erdbeeren täglich das Risiko an Corona zu erkranken um 95% reduziert. Wenn das mal keine Good News sind! Darum sind auch die Fallzahlen im Sommer deutlich tiefer jeweils.
    Frohe Ostern

  37. AvatarSlowroller

    @Bruno
    Dabri heißt es dich immer “Nicht mehr als eine Hand voll Nüsse am Tag” – was stimmt denn nun? 😉
     
    Ich stelle mal ne These auf: 20ml Formaldehyd intravenös senkt das Risiko  an Corona zu erkranken auf unter 5%. Ist damit wirksamer als jede verfügbare Impfung!

  38. AvatarThorsten

    @Slowroller ich vermute , dass die These spätestens am 2. April gekippt wird, dann soll das erneut festgefahrene Schiff “Ever Green” in der Spree auch wieder frei sein. Es sei denn Herr Scheuer macht ernst und will die Rettungsaktion wie angekündigt erst im Herbst starten. Geld hat er ja genug dafür, dem Komitee der Rettungsgesellschaft wurden 2 Milliarden Ausstattung zugesichert.

    Reichen auch IkeaRegale von 1975 im Zimmer ? Da war sicher auch genug vom Formaldehyd drin, oder ?

  39. Der BaumDer Baum

    @ M, ich habe nichts aus Japan, wäre für mich aber eines der wenigen asiatischen Länder zum Investieren. Mir ist das rumgerechne mit den Währungen zu blöd^^ Die mit ihrern Milliarden 00000 in den Bilanzen. Da blickt doch keiner durch 🙂

  40. Avatarwolke

    @Bruno

    Wissenschaftler haben herausgefunden, dass der Konsum von 1kg frischen Erdbeeren täglich das Risiko an Corona zu erkranken um 95% reduziert.
     
    Wissenschaftler??? Quellen, belastbare Daten???
    Ich hoffe nicht, dass du diesen Unsinn glaubst, könnte ins Auge gehen. 
    Es sei denn, du hast eine Erdbeerplantage, dann natürlich…

    PS: Wenn es ein Witz war, dann war er gut,haha.

  41. AvatarDanielKA

    @ Japan: habe aktuell nur Nintendo, früher aber auch die Asahi Holding (mit gutem Gewinn verkauft, würde die auch wieder irgendwann ins Portfolio aufnehmenn)

  42. Avatar-M

    Haha Baum! Da geb ich dir recht. Es war schon komisch den HKD umzurechnen, aber Japan ist nochmal eine andere Hausnummer mit ein paar 0er mehr 🙂 
    Aber der Mensch ist ja ein Gewohnheitstier. Jetzt ist das schon wieder normal für mich in China. Da ich nicht auf die schnellen EUR aus bin  bleibt viel Zeit zum kennenlernen. 
     
    -M

  43. Der BaumDer Baum

    Nein aber Mal im Ernst, Japan ist für mich rein vom Land her kaufbar. Ich find es aber Recht schwer da durchzublicken. Auch diese riesigen Konglomerate find ich jetzt nicht so super prikelnd. Sehr viel Verflechtung zwischen Staat und Unternehmen….
    Europa, Amerika, Australien reicht mir persönlich als Anlageuniversum. Nachdem in Hongkong nichts mehr kaufbar ist… Südkorea wäre noch cool, aber auch da ist es für mich zu schwierig durchzublicken.
    Grüße Baum

  44. Avatar-M

    Wieso ist in HK nichts kaufbar? Die Firmen kannst ganz normal an deutschen Börsen kaufen. 
    -M

  45. Der BaumDer Baum

    Weil die Chinesen Stress machen, ich kauf nur in einigermaßen stabilen Demokratien.

  46. AvatarKlaus

    Das Besondere an der Marke „Tim Schäfer“ ist, dass dahinter ein gottverdammt normaler „Tim, der Mensch“ steht.Vielen Dank! Und schöne Ostern!

  47. AvatarKonstanzer

    Hallo Tim,
    Du ärgerst dich nicht auf den Bitcoin-Zug aufgesprungen zu sein?
    Dann lautet die schlechte Nachricht: Du hättest dich schon viel früher mit Bitcoin berschäftigen sollen.
    Die Gute Nachricht lautet: es ist letztlich nie zu spät für Bitcoin!
    WENN Du langsam an Bitcoin glaubst, dann weißt Du sicherlich, dass es eine deflationäre “Währung” ist, deren Wert langfristig steigen wird. Schau dir das “Stock-to-Flow-Modell” von Bitcoin an und Du verstehst, warum es die massiven Anstiege und Korrekturen gibt. 
    Bitcoin ist definitiv erst einmal sehr abstrakt, mir haben diverse Youtuber (ja, die können auch kompetent sein 😉 ) geholfen, Bitcoin besser zu verstehen. Ich kann die Kanäle “Blocktrainer”, “Andreas Antonopolous” oder auch “Finanzfluss” vorbehaltlos jedem empfehlen, der wissen will was es mit Bitcoin auf sich hat. 
    Ich selbst bin seit Dezember 2020 dabei, war davor (leider) auch zu skeptisch. Ich denke als Beimischung bis 10% wird es keinem Depot schaden…
    Bedenke: die großen Institutionen werden erst noch in Bitcoin investieren!
    Frohe Ostern 🙂

  48. AvatarSeBo

    Bezüglich Olaf Scholz. Man kann von ihm halten was man möchte. Derzeit geistert die Geschichte des Girokontos ja überall herum.
    Aber hat schonmal jemand darüber nachgedacht, dass er in seiner besonderen Rolle als Finanzminister möglichst unabhängig bleiben möchte und daher sein Geld nicht in Aktien investiert? 
    Nicolai Tangen, der neue Chef des norwegischen Staatsfonds musste aufgrund möglicher Interessenskonflikte vor Antritt der Rolle private Investitionen liquidieren. Er hat sogar einen Großteil des Vermögens an eine gemeinnützige Organisation verschenkt.
    Besondere Rollen erfordern manchmal soetwas. 
    Ich persönlich verstehe auch nicht warum es in der Finanz-Community Konsens zu sein scheint, dass Deutschland auch einen Staatsfonds braucht. Warum denn?  Es macht keinen Sinn unser aller Arbeitsleistung über Steuern in einen Staatsfonds zu leiten.
    Wo soll das zusätzliche Geld denn herkommen? Am besten noch über weitere Steuererhöhungen? Da muss ich Olaf Scholz Recht geben. Wir sind kein Rohstoff-reiches Land. Norwegen ist da in einer Sonderrolle und handelt klug.
    Es sollte eher jeder einzelne gefördert werden, selbst seine Altersvorsorge aufzubauen. Da fehlt es tatsächlich massiv an Förderung und das kann man nicht genügend kritisieren.

  49. AvatarBruno

    @Erdbeeren
    April, April 🙂 
    Dachte in dieser Politikdiskussion etwas Auflockerung und etwas Positives gut tut. Erdbeeren kann ich natürlich trotzdem empfehlen (muss ja nicht gleich 1kg sein), aber es ist noch nicht Saison dazu…. 

  50. AvatarSlowroller

    @Bruno
    Ach, das war nen Scherz? 😉
     
    @SeBo
    Dazu kommt, dass so manch einer den weltweiten Aktienmarkt überschätzt. Wenn Deutschland analog Norwegen investieren würde, wie groß müsste das Invest dann sein?
    Dazu kommt das Versprechen der sozialen Marktwirtschaft: Wir lassen niemanden verhungern! Das ist ja der einzige Grund für so doofe Bedingungen wie die Kapitalgarantie oder der Verrentungszwang: wer sein Geld verdaddelt verliert wird trotzdem unterstützt. Daher werden zusätzliche Forderungen eben so abgesichert, dass sie der Gemeinschaft auf jeden Fall etwas nutzen. In den USA ist es anders – Wenn du deinen 401-Vermögen in Vegas verzockst, dann fällst du deutlich härter als hierzulande. Deine Freiheit…   Es ist aber auch die Freiheit so wie wir hier keine geförderten Produkte zu nutzen. Mit den Aktien kannst du dann machen was du willst.

  51. AvatarBruno

    @Sparta
    Kommt mir so vor man gibt einfach mal alles was es gibt in der Hoffnung irgendetwas hilft 😉 try & error Methode…

    @Slowroller
    Nein, ein Affiliate-Marketing für die Erdbeerlobby 😀 Ich sah nur heute wurden überall grosse Erdbeer-Schalen angeboten, woher auch immer die kommen.

  52. AvatarThorsten

    In Hamburg nun Ausgangsbeschränkungen. Wir dürfen nicht mal als Familie zusammen abends raus, das haben wir uns als einzigen Luxus sonst gegönnt.
    Tagsüber waren nicht alle da, zu laut sonst oder einfach zu voll.  Immer so eine große Runde , ein paar Kilometer.
    Und wisst ihr was ? Alle die können hauen ab. Kollegen , Nachbarn , wer kann fährt zu Verwandten in andere Bundesländer , in andere Länder oder auf den Campingplatz oder ins Ferienhaus. 
    Klasse, maximales Reisen !  Wer so einen Irrsinn beschließt verdient nichts besseres.
    Nun sind wir woanders, Corona gibt es hier praktisch nicht.

  53. Avatarsammy

    @bitcoin
    Ist doch klar warum Banken sich auf einmal dafür interessieren. Sie wollen mitverdienen nichts anderes. Und damit meine ich keine Kurssteigerungen.

  54. AvatarJan

    Lieber Worrier,
     
    ich glaube du hast das Recht der freien Meinungsäußerung in Wort, Bild und Schrift nicht verstanden. Art. 5 GG. Wenn du jemandem nahelegst, dass er wegen seiner Meinung das Land verlassen solle, dann bist du ein peinlicher Antidemokrat. Er hat das Recht hier zu leben und ja, er darf auch sagen, dass ihn diese Regierung nervt. Jeden des Landes zu verweisen der den Kurs der Regierung nicht mitträgt würde zweifelsohne in eine Autokratie münden. 
    Und ja: Diese Regierung und das Parlament  sind und bleiben kleptomanische Selbstbereicherer und korrupte Versager. Dass Deutschland da steht, wo es steht ist nicht wegen ihnen sondern trotz diesen. So meine Meinung. Du darfst gerne eine andere haben. 
    Viele Grüße 

  55. AvatarSlowroller

    @Jan
    Gründe eine Partei (oder “Bewegung”) und such dir doch einfach Mehrheiten für deine Anliegen (lass dabei aber am besten pauschale Unterstellungen weg). So kann man etwas ändern. Alternativ wählst du eben was anderes – es gibt genug liberale oder libertäre Parteien.
    Von der Meinungsfreiheit sind die Aussagen natürlich fast alle gedeckt. Jeder Rede darf natürlich auch widersprochen werden und die Frage wieso man freiwillig noch in einem solch fürchterlichem Land leben will, ist doch sehr berechtigt.
     
    Ich kann derzeit ein Buch empfehlen, welches mich sehr inspiriert hat: “Die Wirtschaft wächst, der Wohlstand nicht.” von Michael Böhmer. Eine messerscharfe Analyse der Situation (vor Corona), gut belegt mit einem beeindruckenden Maßnahmenpaket für die Zukunft des Landes. Und alles mit einem positiven, lebensbejahendem Ton. Es lohnt sich!

  56. AvatarNico Meier

    In Hamburg nun Ausgangsbeschränkungen. Wir dürfen nicht mal als Familie zusammen abends raus, das haben wir uns als einzigen Luxus sonst gegönnt.
    @Thorsten
    Während dieser Pandemie sieht man gut wie die Regierenden zum Volk stehen. In vielen Ländern sehen die Politiker die Bürger als Untertanen denen man auch eine Ausgangsbeschränkung vorgeben kann. Solches gäbs nie in der Schweiz weil der freie Schweizer nicht bieten lassen würde!

  57. AvatarZZ

    @Nico Genau. Und wenn der Chirug zur Operation ansetzt, schlägt der freie Schweizer ihm das Messer aus der Hand und klagt ihn wegen versuchtem Totschlag an.

  58. Avatar-M

    @FuG
    Habe mir die JPN Unternehmen nochmal angesehen. Ist irgendwie nicht so meins. Im Endeffekt waren es fast die Unternehmen, welche Buffett gekauft hat. Er hat deutlich unter KGV 10 gekauft und sich einfach einen persönlichen Japan ETF gebaut damit. A la long, wird er gut verdienen und jeder wird irgendwann sagen, es war klug. Jetzt sind die Teile deutlich teurer und ich suche weiter im China nach fairen Preisen. 
    -M

  59. Avatar42sucht21

    @”Besser nicht zocken,…” passend dazu Heute in der SZ.de
    Angelockt mit erfundenen….Geschichten …. Trading-Plattformen ….Kleinanlegern …..”Millionen Menschen in ganz Europa fallen jedes Jahr auf die Betrugsmasche herein und verlieren nicht selten fünf- oder sechsstellige Euro-Beträge. Der Schaden geht in die Milliarden.
    https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/cybercrime-trading-razzia-betrug-kosovo-1.5253656
    Es gibt genug gierige Schafe die ihr Geld abgeben an Betrüger.

  60. AvatarMillionär

    @Thorsten
    “In Hamburg nun Ausgangsbeschränkungen. Wir dürfen nicht mal als Familie zusammen abends raus, das haben wir uns als einzigen Luxus sonst gegönnt.”
    Du darfst abends ab 21.00 nicht mehr raus? Das soll der einzige Luxus in deinem Leben sein. Jetzt weiß ich, warum du so ein Wutbürger bist. 
     
    @Meier
    “Solches gäbs nie in der Schweiz weil der freie Schweizer nicht bieten lassen würde!”
    Der freie Schweizer sollte mal Deutsch lernen.

  61. AvatarThorsten

    @Millionär
    die Örtlichkeiten in denen man etwas zusammen unternehmen kann sind alle geschlossen. Was würdest du denn vorschlagen ? Oder bist du Single und fern der Realität was Familienleben angeht ?

  62. AvatarHansi W. Olm

    Der gute Bill Hwang hatte alles was man sich wünschen konnte. Er hätte nach seiner Paraderolle als shang Tsun in Mortal Kombat schluss machen sollen!?

  63. AvatarDanielKA

    Schwimmbad und Kantine, ist doch hervorragend. In Wien klappt es doch auch mit der sozialen Durchmischung, gilt immer als Musterbeispiel für gelungenen Wohnungs- bzw. Quartierbaus

  64. AvatarSlowroller

    Wieso kann niemand eine Wohnung kaufen? So ein Quatsch. Die Konzepte sind super und funktionieren. Gleichzeitig nimmt man Druck von Bestandsimmobilien und macht diese vielleicht irgendwann wieder erschwinglich. Niemand wird bestreiten, dass Mietwohnungsbau, grade sozial geförderter, in den letzten Jahren nicht nur vernachlässigt sondern zum Teil auch aktiv von korrupten Politgrößen torpediert wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *