Börsianer hat sich mit US-Versorger verzockt. Pleite!


New York, 15. Januar 2019

Es gibt schon Spezialisten. In den USA hat sich ein Anleger ein Depot aus ganzen 2 Werten gebastelt. Marke Eigenbau. Er hat sich 2.000 Facebook-Aktien gekauft sowie 5.000 des kalifornischen Versorgers PG&E. Sein Depot hat einen Wert von 300.000 Dollar. Davon macht der Versorger knapp 90.000 Dollar aus. Nun steht das Unternehmen kurz vor der Insolvenz. Dumm gelaufen. Die Aktie rauscht in die Tiefe.

Immer ans Streuen denken. Wie kann man das vergessen? Nur 2 Aktien. Oje. So sieht sein Depot aus:

Bought 5000 shares of PG&E at $17.7 … Please help me

Nun gibt er zu: „Ich kann nicht sagen, dass es sich jetzt gut anfühlt. Noch immer nicht verkauft, in der Hoffnung auf ein totes Katzenhüpfen.“ Er überlegt, den Verlust zu realisieren. „Ich kann nicht mehr als 90.000 Dollar verlieren… Gott, ich fühle mich so, als möchte ich sterben.“

Card

Von den Waldbränden in Kalifornien ist der Versorger heimgesucht worden. Das Unternehmen soll sogar für einige der wilden Brände verantwortlich sein und wird daher auf Schadenersatz verklagt. Es stellt sich die Frage, ob sie die Krise doch überleben können? Vielleicht kann der ausgebombte Kurs sogar ein Kauf für hartgesottene Zocker sein? Es ist in solchen Fällen, wenn es Spitz auf Knopf steht, wie beim Roulette: Schwarz oder rot. Alles oder nichts. Nichts für mich jedenfalls.

Noch vor 5 Tagen hat Merrill Lynch die Aktie mit Kursziel von 22 Dollar zum Kauf empfohlen. Jetzt stehen Anleger, die dem Rat der Bank gefolgt sind, vor einem Scherbenhaufen.

Ich mag lieber die langweiligen Investments. Einmal Kaufen und dann ruhen lassen wie einen edlen Tropfen im Holzfass. Je älter der Cognac wird, desto besser wird die Qualität. Das ist mein Motto.

Der Anleger mit dem Pleitekandidaten im Depot hätte das Desaster mit einer breiten Streuung vermeiden können. Oder er hätte ganz einfach auf einen ETF setzen sollen. Klar, hinterher sind alle schlauer. Es hätte auch gut gehen können. Wer hat schon erwarten können, dass ein etablierter Versorger im Milliardenwert pleite geht?

Was die Person immerhin gut zu machen scheint: Er spart. Er hat Aktien. Hoffentlich lernt er von dem Missgriff. Schlimmer finde ich Leute, die Schuldenberge an der Backe haben.

Es gibt genug Konsumsüchtige, die finanzierte Protz-Autos fahren. Sie haben so enorme Schulden, dass sie im Endeffekt keinen Ausweg mehr sehen. Sie handeln nach dem Motto: „Ich denke, ich werde immer verschuldet sein. Ich mag eben schöne Dinge. Also kaufe ich mir nächstes Jahr das neue Automodell. Wieder auf Pump. Natürlich.“

Warum macht es Sinn, die Finanzen in Ordnung zu bringen, die Schulden zu tilgen, ein Depot aufzubauen? Vielleicht hast du einen nervigen Chef. Einen schlechten Zeitplan im Büro, ein ewiges Pendeln.

Einfache Bedürfnishierarchie nach Maslow

Schau dir den Gipfel des Bedürfnishierarchie nach Maslow an. Dort wollen im Grunde alle hin. An die Spitze.

Das Dreieck beschreibt die menschlichen Bedürfnisse in einer Hierarchie. Es ist im Grunde wie eine Leiter, bei der du die nächste Sprosse erst schaffen kannst, wenn alle Anforderungen in den vorangegangenen Sprossen erfüllt sind.

Du willst sicher gehen, dass deine Grundbedürfnisse erfüllt sind. Ein Dach über dem Kopf, Essen, Sicherheit. In der nächsten Wirtschaftskrise machen sich die Menschen Sorgen, ob sie ihre Schulden zurückzahlen können, ob sie ihre Arbeit verlieren könnten, ob ihr Notfallfonds ausreicht.

Alle Schulden, die du anhäufst, haben tatsächlich eine Bedeutung. Sie müssen bedient werden. Die Zinsen werden fällig. Sie schränken dich ein. Wer dagegen keine Schulden und ein fettes Depot hat, der ist freier in seinen Entscheidungen. Du musst auf deinen Arbeitgeber oder die Firmenpolitik keine große Rücksicht nehmen, wenn du nicht willst. Du kannst gehen. Du kannst was anderes machen.

Deine Gedanken werden freier. Du kannst eine andere Person werden. Du kannst etwas ganz anderes erreichen, als in dem ollen Job, den du womöglich hasst oder nicht magst.

Bist du finanziell frei, hast du keine Ausreden mehr, etwas nicht zu tun. Aber das typische Verhalten ist: Konsumieren wie ein Wilder. Aber gleichzeitig jammern, dass das Geld nicht reicht. Sich bei Freuden und der Familie beschweren, wie schlecht der Job ist, ist üblich in der heutigen Zeit.

Ich höre oft Sprüche, dass der Chef alles falsch macht. Viele Menschen meinen, sie können alles besser machen und andere sind Idioten.

Anstatt die Chance beim Schopfe zu packen, wird am liebsten gemeckert und das Gegenteil von Freiheit getan.


tim schaefer (Author)

drucken


Gedanken zu „Börsianer hat sich mit US-Versorger verzockt. Pleite!

  1. AvatarHilda

    „Ich mag lieber die langweiligen Investments. Einmal kaufen und dann ruhen lassen“.

    War der kalifornische Versorger  PG&E  kein langweiliges Investment?

    Gruß Hilda

  2. tim schaefertim schaefer Beitragsautor

    @ Hilda

    Der Versorger ist durch wilde Zeiten gegangen. Mehrmals pleite, hohe Schulden.

    Ich meine mit Langweiler-Aktien meine Verizon, Bank of America, Berkshire Hathaway, Chevron, Microsoft, Exxon, Adidas, J&J, Nike, Alphabet, Amazon, SAP, CTS Eventim…

  3. KievKiev

    @ Tim

    Ich konnte mich gestern und heute beherrschen. Suche zwar aktuell einen halbwegs bezahlbaren Titel, aber die Aktie war mir dann doch zu heiß.

    Gazprom ist noch immer recht teuer und auch ein politischer Spielball, so dass ich vermutlich einfach Enbridge etwas aufstocke. Ich kann mehr als genug auch ohne 1000% Titel erreichen.

    Ich kaufe mir einfach Cashflow. Mit jedem Kauf gibt es neues Geld. Das wird mit den Jahren schon werden.

  4. AvatarA.

    Heute wieder 3M, BASF per Sparplan und eine erste Miniposition National Grid gekauft, auch per Sparplan.

    Mit BASF habe ich bald meine erste Wunschgröße der Position, dann nehm ich das Geld und pushe 3M weiter bis zur Wunschgröße. Dann folgt Verizon und National Grid 🙂

    Sparplan ist auch eine coole Sache. Solange ich nicht wieder mehr Cash habe (Autokauf/Autoersatz  der beiden kaputten Autos hat leider viel Kohle gekostet) nutze ich nur die Sparpläne.

    Die Einliegerwohnung kann dieses Jahr öfter vermietet werden weil Renovierung durch ist, das gibt dann auch hoffentlich mehr Cash.

    Dran bleiben. Wird schon. Regelmäßig investieren und Watchlist beobachten!

    Gruß

    A.

     

  5. tim schaefertim schaefer Beitragsautor

    @ Kiev

    Ja, die russischen Aktien sehe ich wie du kritisch. Putin ist der reichste Mensch der Welt. Dann gibt es noch ein paar Freunde von ihm, die im Geld schwimmen. Das sind seine Oligarchen. Der Rest hat es nicht so dolle. Russland hat die typische Struktur einer Diktatur.

    http://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/200-milliarden-dollar-vermoegen-wie-reich-ist-putin-wirklich-a-1018696-3.html

    Enbridge zahlt eine schöne Dividende, es ist ein defensiver Wert, so scheint es zumindest.

  6. AvatarFit und Gesund

    @Kiev,

    auch wenn ich auf ein Schnäppchen wegen Brexit lauere, ich mache vorsichtig, es stehen erst jetzt die Quartalszahlen an, da findet sich was, dennoch, ich habe eine Liste vorbereitet.

    Bin jetzt auch hin und hergerissen, Hochdividendenwerte sind schön, aber letzten Freitag kam eine Forderung vom Steueramt, da muss ich wohl 🙂  und gestern kam der Wisch wo ich feststelle dass es mehr Lohn gibt, das wird das Steueramt erneut freudig zur Kenntnis nehmen.

    Gesunde Mischung muss her

     

     

  7. AvatarPascal

    Meinen Respekt für die Übersetzung von dead cat bounce. Made my day!

    Eine bessere Übersetzung wäre mir auch nicht in den Sinn gekommen.

    @ Florian: Relax und leg die Focus Money weg. Ist doch keine Überraschung und die Auswirkungen werden gerne aufgeblasen.

  8. AvatarAlexJ

    Oh man. Ich finde es echt fahrlässig, wenn Leute ihr sauer Erspartes so infantil mit Anlauf an der Börse verzocken. Da spart man jahrelang, verzichtet – und kauft zwei Werte für insgesamt 300.000, um unter totalem Stress mal eben fast sechsstellig zu verlieren. Das muss alles nicht sein. Aber gut: Der Markt sorgt dafür, dass das Geld jenen abgenommen wird, die es nicht richtig behandeln.

  9. Florian HFlorian H

    @Pascal

    ne ich hab direkt alles verkauft haha =).

    Das habe ich bewusst geschrieben, wollte mal eure Meinungen hören.

  10. AvatarThorsten

    Russlandinvestment geht über ETF. Wer immer dort das Sagen hat sitzt im größten Land der Erde und hat Interesse an einer stabilen Börse.

  11. AvatarMichael_2

    Richtig, das Pfund steigt!

    Gar nicht so verwunderlich, May’s Deal wäre für Grossbritannien miserabel gewesen.

    Wird daher wohl morgen nichts mit Schnäppchenkursen.

     

  12. AvatarEcckehard

    @fit+…

    Blogs und Foren sind voll von Einträgen, wo auf einen Brexit-Crash gehofft wird, um sich dann günstig eindecken zu können… na, da wird wohl keiner kommen.

    Ecckehard

  13. AvatarPeter

    @Tim
    Zunächst möchte ich erwähnen, dass ich deinen Blog und deine Artikel wirklich toll finde. Super Inhalt, die vielen Menschen sicher auf die richtigen Gedanken bringen.
    Bezüglich deiner unreflektierten Aussagen bezüglich Putins Vermögen war ich aber dann doch sehr erstaunt.

    Du stellst es als Fakt hin, dass Putin der reichste Mensch der Welt ist. Unbewiesen. Selbst der von dir verlinkte Artikel strozt nur so vor Konjunktiven. Überall nur unbelegte Behauptungen, die wie gesagt, selbst in dem Artikel relativiert werden. Als Quelle werden dort schlicht Behauptungen von irgendwelchen Einzelpersonen zitiert. Das ist doch kein Journalismus.

    Ich bin mir jedoch auch sicher, dass du hier nach bestem Wissen und Gewissen schreibst, deshalb von mir der Wink doch mal selbst zu recherchieren. Ich bin gespannt ob du näheres findest oder ob deine Suche, genau wie die meine, nach wilden Behauptungen irgendwelcher Einzelpersonen im Sande verläuft.

    Beste Grüße

    Peter

  14. AvatarEcckehard

    …und zu Weihnachten, als allerorts die Zähne klapperten, wollte niemand so recht einsteigen, weil ach es könnte ja noch viel tiefer fallen! Und nun hoffen halt all diejenigen, die damals wie das sprichwörtliche Kaninchen vor der Schlange standen auf eine zweite Chance. Dummerweise geht es an der Börse eben immer anders zu, als man denkt.

    Ecckehard

  15. tim schaefertim schaefer Beitragsautor

    @ Christian

    Malow-Pyramide ist besser. Witzig. Mit Aufladekabel.

    @ Peter

    Nun ich schaue, was die Opposition in Russland recherchiert. Und andere Medien über Putin und seine Kumpels berichten. Seine Nr. 2 Dmitry Medvedev hat einen massiven Privatbesitz angehäuft. Yachten, Höfe, Helikopter, Jets, Seen, Villen, Landbesitz…. unglaublich. Vom offiziellen Gehalt hätte er das nie kaufen können. Es liegt an der Korruption:

    https://youtu.be/Q2DRub8aAmM

    https://youtu.be/TNQBmP2hf6I

  16. AvatarThomas W.

    Zu Putin, mir ist eigentlich egal was der an materiellen Dingen besitzt. Aber er war beim KGB und ging bei der Stasi in Dresden ein und aus. Vor kurzem wurde ein Stasi-Ausweis von Putin gefunden, damit er leichteren Zugang zu Stasiobjekten hatte. Ich bin froh, dass diese selbsternannte verbrecherische Geheimpolizei STASI der Vergangenheit angehört. Für mich ist die politische Vergangenheit Putins eine einzige Katastrophe und kann auch die westlichen Sympatien für den „russischen Bären“ nicht verstehen.

    Thomas W.

  17. KievKiev

    @ Fit und Gesund / Ecckehard

    Ich habe im Dezember noch gekauft 😉 Aktuell habe ich wieder ein wenig Geld zur Verfügung. Ich spekuliere nicht auf einen Crash in England. Ich suche einen voraussichtlich stabilen Wert zu günstigen Kursen. Die Payout Ratio in Zusammenhang mit der Dividendenhöhe von Gazprom gefällt mir schon. Das hat aber natürlich seinen Preis. BAT und generell Tabak habe ich schon genug. ENB ist ja leider auch schon wieder gut gestiegen. Da hätte ich in der Tat besser etwas früher zugeschlagen. Mit Dividenden kassieren habe ich aktuell noch keine Probleme. Daher baue ich diese vorrangig aus.

    Ich könnte eine neue Broker Aktion gebrauchen bei der ich 3 Aktien kaufen muss. Das macht es einfacher. Wenn ich 3-6 Aktien in zwei Wochen kaufe nehme ich einfach die ungefähr besten 6. Das ist leichter. Hinterher ist man eh immer schlauer.

  18. AvatarEx-Studentin

    @Ecckehard

    Ich hatte Ende Dezember Geld umgeschichtet. Hat rund 1 Woche über die Feiertage gedauert. Deswegen habe ich erst gestern per Sparplan nachkaufen können. Ist zwar nicht so niedrig wie im Dezember, aber ich merke mir meine Einkaufskurse eh nicht. Ich investiere seit gut 3 Jahren, mein Depot ist nach wie vor im Plus.

  19. AvatarDjerun

    @all:

    Bitte Putin Spam hier herauslassen. Zumindest was Außen- und Geopolitik angeht ist das Forum hier auf Grundschulniveau…das ist auch OK so, schließlich geht es hier um Aktien & Life.;)

    Abschließend zu Russland… würden die Nato Aggressoren und allen voran die USA, GB und FR sowie die Bande der CIA nicht seit Jahrzehnten versuchen Russland zu isolieren und zu provozieren, ware die Welt ein Stückchen sichrer.

     

    Ansonsten toller Blog…vor allem die Kommentare lese ich gern, da ein Mix aus Invest und Lifestyle.

  20. AvatarNico Meier

    Gerade Versorger werden immer als langewilige und sichere Aktien gepriesen, die regelmässig steigende Dividenden auszahlen, daher habe ich etwas Mitleid.

    Immer wieder wird darauf hingewiesen, dass Warren Buffet sich klar für Konzentration von Investments und gegen eine Streuung ausspricht. Wobei auch Buffet nicht alles auf eine Karte setzt sondern seine Investments zurzeit auf rund 15 grössere Positionen verteilt.

    Schulden sind in meinen Augen insbesonere schlimm wenn die Zinsen steigen sollten, denn es spielt schon eine  Rolle ob man für eine Hypothek(Hauskredit) 1% oder 6% Zins pro Jahr an die Bank zahlen muss!

  21. Avatar-M

    Ist in China ein Sack Reis umgefallen? Ich glaube die Börse interessierte diese Abstimmung so gar nicht. Meine Meinung ist:

    brexit bleibt bestehen – Börse juckt es nicht

    Brexit wird abgeblasen- Börse steigt

     

    Aber interessieren tut es mich weniger, da ich eh auf die einzelnen Werte schaue, ob da ein schnapper zu holen ist.

     

    Habt ihr ne Meinung zu Coty ?

    Sind sehr unter die Räder gekommen. Haben eigentlich ein tollen Portfolio an Produkten.

    -M

     

  22. KievKiev

    @ Fit und Gesund / Ecckehard

    Da sehe ich doch glatt eine erfolgreiche Einbuchung von ENB Aktien. Weiß zwar nicht wie ich die bekommen habe, wenn ich mir den Chart von gestern anschaue, aber sei´s drum. Eine Frage weniger und wieder etwas über 100$ Cash eingekauft. Ich versuche die nächsten Monate immer 100$ Cash einzukaufen. Dann sollte es schon etwas werden mit den passiven Einnahmen aus Aktien.

    Ich freue mich schon auf das Auslaufen meines Darlehenvertrages. Dann kann ich endlich mehr kaufen.

    Djerun

    Ich habe mit Politik nichts zu tun. Ich verfolge schließlich keine Nachrichten. Rußland ist sehr interessant für mich. Das liegt in der Hauptsache an den sehr günstigen Bewertungen von Unternehmen. Wo die Ursache genau liegt überlasse ich anderen. Vielleicht ist die Lage morgen besser oder schwieriger. Langfristig gehe ich bei Problemen wie die Bewertung russischer Aktien, Brexit, Handelskrieg usw. generell von einer Verbesserung aus.

  23. AvatarJens

    @ -M

    Die Frage, ob in „China ein Sack Reis umgefallen ist“ ist heute so nicht mehr gültig. Wenn heute in China ein Sack Reis umfällt, dann ist das relevant für den Rest der Welt 😉

  24. AvatarTimo

    @Djerun + Peter:

    Danke!

    Man muss nur in die Vergangenheit zurückkehren und recherchieren, was auf dem Gebiet Russlands nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion so lief. Die ungleiche Verteilung des Vermögens in Russland findet hier seine Hauptursachen und der Westen – allen voran die USA – haben hier keine rühmliche Rolle gespielt… wie so oft im letzten halben Jahrhundert. Aber lassen wir das.

    Putin ist sicher kein harmloser Briefmarkensammler und Russland hat viele Probleme, aber er hat den USA und dem Ausverkauf des russischen Volkes das Stoppschild gezeigt.

    Heutzutage hält die Nato Wehrübungen an der russischen Grenze mit zehntausenden Soldaten, Panzern, etc. ab. Weil die Russen die bösen sind…. ja ne, is klar.

    Zweite Empfehlung: einfach mal ein wenig Russia today lesen. So als Kontrastpunkt zu den etablierten Medien.

    @Tim: 2 Videos mit Luftbildern von einem gewissen Herrn Nawalny (selber Oligarch) untermalt mit dramatischer Musik. Dazu ein russischer Kommentar, den ich leider – mein russisch ist etwas eingerostet – nicht verstehen kann. Was soll man damit anfangen?

  25. AvatarFit und Gesund

    @Kiev,

    ENB hab ich auch, hatte sogar 1x aufgestockt, die haben sich gut erholt und zahlen ihre Dividende und erhöhen sie auch schön.

    Kurz vor Weihnachten hatte ich Apple gekauft und kurz vor Neujahr BHP aufgestockt. BHP zahlt Ende des Monats eine ansehnliche Sonderdividende.

    Wenn es nun keine Aktie aus GB gibt ist es auch gut, ich habe noch Auswahl was ich aufstocken möchte, aber ich schaue mir erst die Quartalszahlen an, Broker-Aktionen etc. gibt es in der CH nicht, es gibt auch keine Aktiensparpläne.

    Viel Spass beim Cash Sammeln.

  26. AvatarThorsten

    Eine Betrachtung von Aktien ohne Politik ist nicht möglich, da muss man Ohrenstöpsel einlegen oder die kostolanische Schlafbrille aufsetzen.

    Es fängt an mit sich ändernden nationalen Steuern durch Bundesparteien  mit internationalen Steuern (Quellensteuer am Ende), am Ende stehen Konzerne, Embargos, Wechselkurse, Wachstum in fremden Ländern und Wirtschaftssystemen, usw. usw .

    China klaut Patente und klont ethiklos Maschine, Mensch und Tier. Amerika ist in manchen Branchen und Infrastrukturen auf einem Stand  der 70-er Jahre stehen geblieben, Deutschland verpasst den Anschluss bei E-mobilität. Keiner weiß, ob das so ist oder wie es wird. Die Produkte, die verkauft werden reisen um die Welt und bringen uns den Ertrag. Und manch lokales Unternehmen, das nicht internationalen Gesetzen gehorchen muss, geht trotzdem pleite, wie der Energieerzeuger PG&E, den Tim erwähnt hat. General Electric, bei uns früher AEG, solche Unternehmen gibt es in allen Ländern.

    Zum „Putin-bashing“ . Das Russlandbild ist im Westen verzerrt.  Während das „goldene  Amerika“  im Zeitalter schneller Informationen bröckelt bw. transparenter wird, ist die Berichterstattung was Russland angeht  wohl wirklich gehemmt und einseitig. Wenn es in New York schneit wird in der Tagesschau  berichtet und jede Schneeflocke kommentiert. Und wenn der große Weihnachtsbaum  angstellt wird, wird ebenfalls.  Wir importieren Halloween und tun so, als ob das unser ureigenstes Fest wäre.

    Über Russisches Weihnachten und Neujahr wird nichts berichtet, es existiert in westlichen Medien nicht. Und wenn es so kalt ist, dass die Leitungen brechen , na ja das ist es doch sowieso kalt dort und muss nicht erwähnt werden ? , aha.  Interessanterweise hat man zur Neujahrsfeier am Brandenburger Tor nach Moskau  geschaltet, wer hätte das gedacht. Kommentar von der Seite war „das haben sie nur gemacht, weil in den USA eben gerade noch kein Neues Jahr ist und sie das noch nicht zeigen können“, haha.

    Ich denke die Großmächte tun sich am Ende nicht viel, China eingeschlossen. Sie erweitern ihren Einfluss und ihr Territorium. Über die Kultur, über Wirtschaftsverträge, Erweiterung des chinesischen Einflussgebietes über Neue Seidenstraße, für uns aktuell Nordstream USA<->Russland,…, über Rückansprüche von Gebieten (Krim, Taiwan), als „Verteidigung der Demokratie“ bzw. Sicherung der Ölförderung im Nahen Osten oder Nordafrika.

    Und wir sitzen als Deutschland im Zentrum von Europa, das von den Großmächten als „kleine westasiatische Halbinsel“ identifiziert ist und versuchen unser Depot zu schützen. Der beste Schutz ist eine starke Diversifikation nach Branchen und geographisch. Auch wenn es dann Statistiken gibt, die sagen, dass ab xx Aktien die Sicherheit kaum steigt, es ist eben nur eine Statistik, Statistik ist kein Schutz vor Mehrfacheinschlägen im Depot. 10 Aktien sind zu wenig, 50 Aktien oder ein ETF als Beimischung ein wirksames Beruhigungsmittel.

    Das flächenmäßig größte Land der Erde ist in meinem Depot : ich halte den HSBC MSCI Russia Capped UCITS ETF (WKN A1JXC8).

    @Jens aber nur , weil der Reis aus recyceltem Plastik ist, das machen die tatsächlich, Nahrungsmittelfälschungen.
    https://www.msn.com/de-de/lifestyle/life/diese-lebensmittel-werden-am-h%c3%a4ufigsten-gef%c3%a4lscht/ss-AAs6W3E
    Auf Bild 9 vorblättern.

    Ach ja, ihr braucht alle noch einen nagelneuen Vakuummixer, ganz ganz sicher, weil es hipp ist und jeder das sofort braucht 😉
    https://www.focus.de/deals/shopping-deal-mit-focus-online-vakuum-standmixer-von-bosch-im-exklusiven-pre-sale-fuer-nur-299-statt-399-euro_id_10157679.html

  27. AvatarKarl

    @ Djerun

    Lustig, dass sich jemand mit so einer Aussage (s. nachfolgendes Zitat) über Grundschulniveau aufregt.

    „@all:
    Bitte Putin Spam hier herauslassen. Zumindest was Außen- und Geopolitik angeht ist das Forum hier auf Grundschulniveau…das ist auch OK so, schließlich geht es hier um Aktien & Life.;)
    Abschließend zu Russland… würden die Nato Aggressoren und allen voran die USA, GB und FR sowie die Bande der CIA nicht seit Jahrzehnten versuchen Russland zu isolieren und zu provozieren, ware die Welt ein Stückchen sichrer.“

    Hier sind mindesten soviele Plattitüden und Ungenauigkeiten drin, wie bei jedem anderen auch.

  28. AvatarA.

    @Nico Meier

    Schulden sind in meinen Augen insbesonere schlimm wenn die Zinsen steigen sollten, denn es spielt schon eine  Rolle ob man für eine Hypothek(Hauskredit) 1% oder 6% Zins pro Jahr an die Bank zahlen muss!

    Stimmt an sich schon, ich möchte aber ergänzen:

    1. ich gehe davon aus die Zinsen in Europa nicht so schnell und wenn, dann nicht so stark ansteigen werden.

    2. Wenn man nicht nur zinsen zahlt sondern auch tilgt, dann zahlt man die Zinsen immer noch für einen kleineren Betrag als vorher und

    3. die Inflation ist auch eine Art Rückenwind beim tilgen von Schulden. Und wir haben Inflation.

    Gruß

    A.

  29. AvatarBruno

    Die Maslowpyramide ist gut, aber die Spitze ist nicht das Ende der Fahnenstange. Ich finde die Maslowpyramide ist zu egozentrisch, denn es gibt noch Dinge, die zwar auch egoistisch motiviert sein können und befriedigen, aber darüber hinaus gehen wie Spenden/Wohltätigkeit, positiven Einfluss auf andere, etwas positives verändern/zurücklassen, vererben etc. also Dinge die über das Ego hinausgehen ob vor oder nach dem Ableben. Diese Dinge können auch kapitalistisch sein, ja es ist sogar meist erforderlich, daher macht der Aufbau eines Depot auch in dieser Hinsicht Sinn, und wenn man über ein Menschleben hinweg denkt, wirkt der Zinseszinseffekt noch umso härter.

  30. AvatarThorsten

    @Bruno stimme zu.

    Selbstverwirklichung ist im Grunde genommen eine egozentrische Hybris der individuellen Bedürfnisse.  Wer das wirklich konsequent umsetzt und sich selbst verwirklicht steht am Ende vielleicht ganz alleine da, weil das Umfeld die Selbstverwirklichung gar nicht mitträgt oder mitgehen mag. Es fehlt eine soziale Interaktion mit der Umwelt in der Pyramide.

  31. Avatarghost

     

     

     

    stasi war Dreck.Zum Glueck vorbei. Jetzt ist nur die Abkuerzung bissl anders …

     

     

     

    hm Putin war im stasi nun gut….sein Ausweis wurde gefunden

     

     

    bei allen Anschlaegen (bei fast allen) wurde immer ein Ausweis gefunden….vielleicht nicht immer aber oft….merkwuerdig, ein Terrorist laesst immer ein Ausweis liegen 😉

    bin kein Russe, aber …..ich stelle mal eine Frage in den Raum……soll ich wirklich glauben, dass die Russen/Putin schlimm sind…..? Kommisch finde ich….ab und zu sieht man Reportagen in denen es heisst, dass Europa pro Amerika berichten muss….soll anscheinend ein Vertrag darueber sogar existieren….

    Die letzten Jahrzehnte wurde sogar nachgewiesen, dass Amerika des oefteren in Laender einmarschiert ist…angeblich wegen Waffen…..das Oel was sie dort vorfanden haben sie links liegen gelassen ….:)

     

    Jetzt kommt bestimmt jemand und behauptet, das stimmt doch gar ned. In den Medien bei uns wird alles ehrlich berichtet.

    Darum:

    Habe ein paar Bekannte aus Polen, als ich sie mit meiner Lebensgfaehrtin, beim Ski laufen in Bayern traf, hatten sie mich gefragt ob ich den und den Bericht gesehen habe, ich sagte Nein.

     

    Sie erzaehlten,dass man in Polen Handyaufnahmen aus Deutschland sehen konnte  (yt), da gab es gewisse Leute die Frauen begrabscht hatten….ihr erinnert euch. So und die taten es solange bis ein paar nette Menschen mit Baseballschlaegern kamen und ihnen Abkuehlung verschaften eine heftige Abkuehlung, dannach war keiner mehr sexuell belaestigt worden. Die Menschen um sie herum haben ihnen aplaudiert. Als die Polizei dann kam, gab es natuerlich Ärger für die Leute mit Baseballschlägern. Weil sowas tut man doch nicht…..Gewalt ist doch keine Loesung.  Nur ein dummer Idiot dem noch nichts schlimmes passiert ist, kann dazu sagen Gewalt ist keine Lösung.

    Kommischer Weise gab es bei uns in den Medien diese Berichte nicht, dass sich ein paar Leute gewaehrt haben und den Frauen halfen…..Wenigstens gab es ein paar Informationen hier, dass die Polizei Informationen zurueckhielt….

     

    Wenn die Medien bei uns ein Maulkorb haben und nicht alles berichten duerfen….warum sollte ich dann glauben dass Russen schlimm sind und Amerika gut ist. Egal wie rum ….Russen oder Putin….der Osten wird immer als schlecht dargestellt…..schon kommisch….

     

    Und genauso wenig glaube ich daran, daß Trump der böse ist und den ganzen scheiß, den sie ueber ihn berichten…..Dass er alleine die Macht hat, und er an allem schuld ist.

     

    Was Putin sagte fand ich toll, wenn zu uns Menschen kommen, dann passen sie sich an uns und an unser Leben an und nicht umgekehrt…….;)

    Nicht falsch verstehen 😉 habe nix gegen Menschen die zu uns kommen ;), meine Cousine ist mit einem Tuerken verheiratet. Alles super.

    Aber ich habe eben die Meinung, Medien Luegen und ein Baseballschlaeger loest Probleme besser, als zu sagen:“komm lass uns doch reden“

    Soll keine Diskusion ueber Parteien aufwecken, und das politische Rechte lager ist alles nur ein Witz fuer mich, leider haben sie immer mehr zu sagen weil Menschen wegschauen…..

    mfg

     

    und stimmt was oben geschrieben wurde Nato breitet sich aus wie ein Virus…..das ist nicht meine Meinung sondern auch eine Reportage die mal im Tv lief….

  32. AvatarSimon

    @Thorsten

    Die soziale Interaktion ist doch in der dritten Stufe vorhanden. Wenn ich anfange, mich so selbst zu verwirklichen, dass diese Stufe wegbröckelt, werde ich mich nach der Theorie doch dann zunächst wieder darum kümmenr müssen. Also alles berücksichtigt, oder?

  33. AvatarRalfRutke

    Heute mal ohne viel gefasel 😀 sollte einige wenige viele von euch freuen 😛

    Hier habe ich nun auch immer wieder gelesen „Aktien-Sparplan“

    Bei mir kostet eine Ausführung eines Aktien-Sparplan 1,75% Gebühren. Wie viel zahlt ihr?

    Sollte ich für meine Sparpläne einen günstigeren Broker suchen?

  34. AvatarNico Meier

    @A

    Ich bin nicht genrell gegen Schulden insbesondere wenn eine Immobilie als „Sicherheit“ vorhanden ist. Wir haben im 2017 selbst ein freistehendes Einfamilienhaus mit grossem Garten erworben und dafür eine Hypothek aufgenommen.

    Wir haben bewusst darauf geachtet ein kleines, bescheidenes Häuschen zu kaufen um uns nicht über beide Ohren verschulden zu müssen. Das Depot läuft und wächst nebenher weiter. Durch das Wohnen im Haus sparen wir uns die Miete!

     

  35. AvatarFabian S.

    Hallo Tim,

    streuen wird zwar empfohlen. Aber Buffett konzentriert sein Depot ja auch weitesgehend auf die „Big Four“.

    Und ich wir besprachen ja hier schon mehrfach, dass Berkshire Hathaway so eine Art Ersatz ETF darstellt. Er hätte eben auf so ein Unternehmen setzten sollen.

    Berkshire Hathaway könnte man doch als einzigen Wert ansparen….für die Ewigkeit.

  36. StefanStefan

     

    Seth Klarman hat sich auch gewaltig mit PG&E Aktien verzockt.

    Er gilt ja als einer der besten Value Investoren überhaupt. Sogar von Warren Buffett geadelt.

    Ich bin Klarman in die Aktie Cardinal Health gefolgt. Mein schlechtester Wert. Minus 36 % glaube ich.

    So langsam zweifle ich an dieser Guru-Gläubigkeit. Wenn man sich ansieht was ein Bruce Berkowitz oder ein Eddie Lampert für Fehler gemacht haben…

    Buffett scheint echt ein Händchen zu haben die ganz faulen Eier nicht anzufassen.

  37. StefanStefan

    @ Fabian S.

    Besser noch: Markel

    die sind wesentlich kleiner und wachsen schneller.

    Findest du eigentlich nicht selbst, dass du ein wenig auf diese Buffett Big 4 fixiert bist?

  38. AvatarDaniel

    Und ich wir besprachen ja hier schon mehrfach, dass Berkshire Hathaway so eine Art Ersatz ETF darstellt. Er hätte eben auf so ein Unternehmen setzten sollen.

    Du widersprichst Dir doch damit an dieser Stelle selbst. Buffett konzentriert sein Depot, zumindest nehmen ganz wenige Titel eine Hauptgewichtung ein (Bankwerte u.A.) und somit kann es eben kein ETF sein.

  39. Avatarthomas

    @Nico Meier 16. Januar 2019 um 13:16

     

    Wir haben bewusst darauf geachtet ein kleines, bescheidenes Häuschen zu kaufen um uns nicht über beide Ohren verschulden zu müssen. Das Depot läuft und wächst nebenher weiter. Durch das Wohnen im Haus sparen wir uns die Miete!

    das ist toll, aber ein Weg von vielen. Andere haben ihr Eigenkapital gleich in Aktien investiert, sparen sich die Zinsen für die Hypothek, finanzieren die Miete über die Dividendeneinnahmen und haben erst gar keine Schulden und sind ungebunden.

    🙂

     

     

  40. AvatarNico Meier

    @thomas

    Ist auch ein Weg ich lebe nicht gerne in einer Wohnung ich bin mehr der Gartenmensch. Ich mag die Natur und die frische Luft lieber als eine kleine enge Wohnung in der Stadt mit den ganzen Abgasen.

    Desweiteren sind die Mietpreise in den Zentren in der Schweiz kaum bezahlbar da haben wir lieber das Häuschen in der Natur zu günstigen Konditionen und sparen uns die Miete!

  41. AvatarJens

    @Nico Meier:

    Man kann auch Häuser mieten. Ist in Kleinstadt/Dorf manchmal günstiger als ein Käfig im Plattenbau in der Großstadt.

  42. AvatarFabian S.

    @ Stefan:

    Naja nicht ganz Stefan. War ich vorher längere Zeit das stimmt. Aber durch Tim und andere hier bin ich eher dazu übergegangen mich langfristig auf Berkshire Hathaway zu konzentrieren 😉

    @ Daniel:

    Ich sagte Berkshire ist als eine Art ETF-Ersatz zu verstehen aufgrund seiner besonderen Rolle.  Insgesamt deckt Berkshire hathaway aber die gesamte amerkik. Wirtschaft ab. Ihr sucht aber auch immer Gründe zu meckern oder?

  43. AvatarNico Meier

    @Fabian S.

     

    Lieber Fabian S. wie genau deckt BH in deinen Augen die gesamte amerikanische Wirtschaft ab?

  44. AvatarFabian S.

    @ Nico Meier:

    Naja das hatten einige ja auch neulich schon hier geschrieben. Die großen Aktieninvestments von Berkshire machen ca. 40% aus. die übrigen 60% sind teilweise komplette Übernahmen. Und wenn Du Dir die ellenlange Liste an Unternehmen anschaust, die sich unter ihrer Holding befinden, siehst Du wie breit gefächert das ist. Somit kann man schon sagen, dass ein großer Teil der amerik. Wirtschaft abgedeckt ist.

  45. AvatarDjerun

    @Karl:

    Deine Unwissenheit schreit förmlich zum Himmel. Wer sich auch nur halbwegs mit diesem Thema bzw. Russland/ Nato auseinandersetzt kommt schnell zum gleichen Schluss.

    Es nervt nur wenn Leute die keine Ahnung haben oder sich ausschließlich durch die Tagesschau und Bild informieren solchen Schwachsinn von sich geben!

  46. AvatarKarl

    @Djerun

    Woraus schließen Sie auf Unwissenheit?
    Was sind Ihrer Meinung nach die richtigen Informationsquellen?
     Woher beziehen Sie Ihre Informationen zur CIA?
     Haben Sie sich mit mal mit den Aussagen von  Jekaterina Genijewa, Tamara Morschtschakowa, Alexej Mordaschow,  Ella Pamfilowa, Nikolai Owtscharow oder Elena Nemirowskaja beschäftigt?

  47. Avatarghost

    @ralf nutke

    wenn du Sparplaene hast…koennte es sein dass du nicht soviel aufeinmal investieren kannst.Was nicht schlimm ist.Ich wuerde eher aber zu ing diba wechseln und dann immer fuer 500 euro etf hollen. weil, keine Kosten und es am Anfang einfacher ist ein Vermoegen mit etf aufzubauen als mit Einzelaktien.

    Der CostA-Effekt….existiert nur in Maerchen

     

    mfg

  48. AvatarFelix

    BOA heute + 7 %. Das ist für einen so großen Wert beachtlich. Tim und Buffett liegen also goldrichtig mit ihren Banktiteln.

  49. Avatar42sucht21

    @BOA heute + 7 %. Tim und Buffett liegen also goldrichtig mit ihrem Banktitel.

    Deutsche Bank plus 8.5%

     

  50. AvatarSchwaberle

    @RalfRutke

     

    Ich finde das Angebot der DKB da sehr fair. 1,5€ je Etf-Sparplanausführung. Wenn du mehrere besparst, könnte man die Kosten durch zweimonatigen Kauf noch optimieren.

    Speziell bei Sparraten größer 200-300€, werden die Orderkosten echt verschwindend gering,

     

    Grüße Schwaberle

  51. AvatarZwitsch

    Hallo Tim und die anderen…habe  ein Sparplan eröffnet zu meinen msci world Sparplänen …Etf China Dbxog2…als Beimischung….. Eure Meinung zu diesem etf???… schönen Abend allerseits… danke…

  52. AvatarDaniel

    Ich sagte Berkshire ist als eine Art ETF-Ersatz zu verstehen aufgrund seiner besonderen Rolle.  Insgesamt deckt Berkshire hathaway aber die gesamte amerkik. Wirtschaft ab. Ihr sucht aber auch immer Gründe zu meckern oder?

    Nein, aber ich möchte Leute davor warnen dieser Logik zu folgen, denn sie ist m.E. nicht richtig. Weder ist BH wirklich diversifiziert noch ist BH „eine Art ETF Ersatz“. General Electric war (bzw. ist) auch ein riesiger Bauchladen an unterschiedlichen Sparten und Geschäftsfeldern, was daraus wird wenn man glaubt mit einem breit aufgestellten Unternehmen oder einer Holding ist man an sich perfekt aufgestellt sieht man ja derzeit. BH mag zwar einzelne Aktienwerte haben die in sich super sind, weder aber sitzt du in den Vorstandsetagen noch wird man sofort mitbekommen was dort derzeit geschieht, dies ist erst mit etwas Verzug für die Aktionäre ersichtlich.

    Es ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel warum diese Berkshire Aktie in den Himmel gelobt wird. Würde man die darin enthaltenen Werte in einen ETF packen und ihn „Warren ETF“ nennen dann würden wohl viele Leute die Nase rümpfen was dort alles drin ist. Ja, Warren ist schon ein klasse Typ und er hat zu richtigen Zeitpunkten das richtige getan. Aber er ist weder Gott noch jemand der in denen letzten Jahren außerordentlich gute Entscheidungen getroffen hat. Das musste er selbst eingestehen.

     

  53. AvatarAli

    @Zwitch
    Ich würde nie einen ETF das nur ein Land beinhaltet erwerben.

    Da wäre mir das Risiko zu hoch auch wenn es sich um ein langzeit Investment handeln sollte.

  54. Avatar42sucht21

    @Daniel

    Guter Kommentar! Da ist einfach auch viel Marketing dabei und ein beschränkter Blick beschränkt auf den US Markt. Jemand der in denen letzten Jahren außerordentlich gute Investmententscheidungen getroffen hat ist Masayoshi Son. Bin mal gespannt was seine Vision Funds noch erreichen werden.

  55. Avatar-M

    Daniel,

    Das wurde 1998-2000 schonmal über Warren gesagt…als die Märkte besser liefen als BRK. Abgerechnet wird bei BRK nicht nach 1 oder 5 Jahren… eher bei 15 und da hat Warren noch nie enttäuscht und ich bin mir sicher das auch Weschler/Combs abliefern werden künftig.

    Aber als kompletten ETF Ersatz sehe ich BRK nun auch nicht an. Alles auf die setzen werde ich wohl nicht aber 10-20% vom Depot kann ich mir gut in BRK vorstellen.

    -M

  56. AvatarFabian S.

    @ Daniel:

    Naja Warren Buffett hat auch ausländ. Werte. Die Rückversicherungen und auch ausländ. Mittelständler u.a. auch mehrere aus Deutschland, die aber nicht ständig in den Zeitungen stehen.

    Wo liegt das Problem Berkshire als eine Art „ETF-Ersatz“ zu sehen?!

    Tim stellt doch oft ganz normale, kleine Leute vor, die früher sogar einzelne andere US-Unternehmen gekauft -noch nicht einmal nur Berkshire- und extremes „Buy and Hold“ betrieben haben und später im Alter Millionendepots hatten…

    Natürlich sitze ich nicht im Vorstand, aber nach der Logik dürfte man keine Aktie erwerben.

    @42sucht21:

    nur beschränkt auf den US-Markt ist falsch. Er hält auch ausländ. Unternehmen wie bereits erwähnt. Natürlich bildet die USA den Schwerpunkt. Aber warum soll ich unbedingt zig andere Länder kaufen?!

  57. AvatarDaniel

    Das wurde 1998-2000 schonmal über Warren gesagt…als die Märkte besser liefen als BRK. Abgerechnet wird bei BRK nicht nach 1 oder 5 Jahren… eher bei 15 und da hat Warren noch nie enttäuscht und ich bin mir sicher das auch Weschler/Combs abliefern werden künftig.

    Buffett ist der letzte verbliebende Riese von vielen anderen Fondsmanagern und Holdings die auch bis zum Ende behaupten dass sie dauerhaft den Markt schlagen werden. Also der klassische Survivorship-Bias. Natürlich kann das ganze auch noch über viele Jahre gut gehen, es sollte allerdings nicht die Grundlage des Investments sein.

    @M und Fabian Damit das nicht falsch rüberkommt, ich halte die BH für einen interessanten Einzelwert der bei vielen auch sicherlich eine ganz nette Perle im Depot ist. Sie kann, darf bzw. sollte aber nur eine Aktie unter vielen sein.

     

    Wo liegt das Problem Berkshire als eine Art „ETF-Ersatz“ zu sehen?!

    Ich kann Dir nicht verbieten was Du denkst und Du sollst auf jeden fall deine eigene Meinung behalten. Deswegen darfst Du gerne die BH so sehen wie du willst. Ich möchte nur darauf hinweisen, dass die BH es meines Erachtens nicht ist und man nicht den Fehler machen sollte zu sagen ich konzentriere mein Depot jetzt auf 2-3 Holding Aktienwerte weil die so toll in sich diversifiziert sind.

    Tim stellt doch oft ganz normale, kleine Leute vor, die früher sogar einzelne andere US-Unternehmen gekauft -noch nicht einmal nur Berkshire- und extremes „Buy and Hold“ betrieben haben und später im Alter Millionendepots hatten…

    Tim stellt aber nicht die Millionen anderer Kleinanleger vor die das auch gemacht haben und damit sowas von auf die „Schnauze“ gefallen sind dass von ihrem Depot, mangels Diversifikation, nichts mehr übrig geblieben ist. Ich hätte auch nach 2008 wie blöd Amazon kaufen können, wahrscheinlich hätten wenige Zehntausend Euro gereicht um mich heute zum Millionär zu machen, aber Du wirst mir sicherlich zustimmen, dass das ein ziemlich gewagtes Spiel ist.

    Natürlich sitze ich nicht im Vorstand, aber nach der Logik dürfte man keine Aktie erwerben.

    Hier macht es aber die Diversifikation. Du hast dann eben 35 Aktien mit 35 Vorständen und unterschiedlichen Geschäftsphilosophien in möglicherweise 35 Währungsräumen in 35 Sektoren und 35 Ländern. (Überspitzt formuliert). Da sind verrückte Ausreisser oder Staatseinschnitte (siehe Energieversorger Deutschland) zwar sehr ärgerlich, aber nicht kriegsentscheidend. Lass doch mal rauskommen, dass BH Steuerbetrug betrieben hätte, Buffett vors Auto laufen und komische Leute im Vorstand nachrücken oder Trump zieht irgendwelche Schlüsse die massive Auswirkungen auf Aktienbesitzer im US-Ausland haben….du hast zwar vielleicht ein in sich etwas breiter aufgestelltes Unternehmen, aber keine echte Diversifikation.

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *