Börsenkrise: Entspannt wie ein Buddha zu sein ist das Beste, was du tun kannst


New York, 18. März 2020
Bleib ruhig wie Buddha.

Der Kapitalismus wird das Coronavirus abschütteln. Er hat schon viele Finanzkrisen und Kriege überstanden. Klar wird die Wirtschaft vorübergehend leiden. Sie wird sich aber auch wieder erholen.

Gerade wer jung ist, sollte die Chance nutzen. Ob heute, morgen oder in einem Monat der beste Kaufzeitpunkt ist oder in acht Monaten, das weiß ich nicht. Was ich weiß ist, dass die Kurse schon stark eingebrochen sind.

Ich kaufe kontinuierlich zu

Meine Risikotolleranz ist enorm. Meine Geduld ist enorm. Mich kann nichts erschüttern. Ich kaufen auf dem Weg nach unten stetig zu. Ich gebe schrittweise immer mehr Geld in den Aktienmarkt. Wer das so in den Rezessionen 1974, 1981, 1991, 2000 und 2008 gemacht hat, hat das nicht bereut. Zu verkaufen macht in meinen Augen keinen Sinn. Wann aber zukaufen? Das ist das Problem. Deshalb kaufe ich kontinuierlich zu. Jede Woche, jeden Monat.

Selbst Börsengenie Warren Buffett lag in der Krise 2008 daneben. Im Oktober 2008 forderte er in einem legendären Artikel in der “New York Times” Bürger auf, Aktien auf dem billigen Niveau zu kaufen. Er war aber zu früh dran. Die Wall Street verlor weitere 29 Prozent. Erst im März 2009 drehte sie nach oben. Buffett wartete einfach ab. Er saß die Verluste aus.

Extreme Situationen, wie wir sie gerade erleben, schaffen Chancen. Sie bieten aber auch die Möglichkeit, enorme Summen zu vernichten. Deshalb musst du vorsichtig sein mit dem, was Psychologen Aktivitätsbias bezeichnen. Es ist ein natürliches Gefühl (…) nichts zu tun erfordert große Selbstdisziplin. Aber es ist oft das, was die Situation erfordert.

Leitender Bloomberg-Redakteur John Authers

Buffett rät gebetsmühlenartig nicht zu traden. Sondern in Ruhe Aktien zu behalten. Auch wenn sie fallen. Rein- und rauszuspringen aus Aktien hält er für einen großen Fehler.

Ich denke, die Leute fühlen sich gerne so, als ob sie alles unter Kontrolle haben. Deshalb neigen sie dazu, Maßnahmen zu ergreifen, während Nichtstun der überlegene Schritt sein dürfte.

Eric Ries gründet Langfrist-Börse

Die Stiftung “Long Now“, die zum langfristigen Denken aufruft, hat Börsengründer Eric Ries kürzlich interviewt. Er ist der Meinung, dass Unternehmen, die langfristig denken, ihre Konkurrenten im Laufe der Zeit tendenziell übertrumpfen werden. Der Druck, kurzfristige vierteljährliche Gewinne zu erzielen, wirkt häufig einem längerfristigen nachhaltigen Wachstum entgegen und kann selbst das visionärste Unternehmen in eine kurzfristige Denkweise treiben.

Eric Ries hat die Long-Term Stock Exchange gegründet. Im Mai 2019 wurde die Börse für Buy-and-Hold-Anleger als 14. und neueste Börse des Landes anerkannt. Sie bietet Unternehmen einen neuen Rahmen, um Kapital zu beschaffen und sich gleichzeitig auf langfristige Resultate zu konzentrieren. Durch die Verpflichtung der teilnehmenden Unternehmen, eine Reihe von Anreizsystemen zu akzeptieren, die kurzfristige Ziele weitgehend außer Acht lässt, hofft Ries, Geschäftsstrategien zu belohnen, die sich auf einen längeren Zeithorizont ausrichten.

Hier ist das Interview mit Ries, er bezeichnet die herkömmliche Börse zurecht als wildes Kasino:

Warren Buffett: Einbehaltene Gewinne machen Konzerne immer stärker

Auch Warren Buffett geht in seinem neuen Geschäftsbericht auf die Bedeutung ein, langfristig zu investieren. Firmen würden mit der Zeit stärker. Sie hätten mehr innere Kräfte mit den Dekaden. Die starken Konzerne können Leidensphasen verkraften. Wenn ihre schwachen Konkurrenten pleite gehen, werden sie noch stärker.

Buffett empfiehlt ein uraltes Buch:
Common Stocks as Long Term Investments (Affiliate)

Autor Edgar Lawrence Smith schrieb 1924 in diesem Buch, dass das langfristige Investieren von Vorteil ist. Sein Argument war, dass einbehaltene Gewinne von Konzernen gewürdigt werden müssten. Die Industriellen Carnegie, Rockefeller und Ford behielten alle einen großen Teil ihrer Geschäftserträge ein. So wie es Buffett, Zuckerberg, Bezos, Page, Brin machen. Sie können damit das Wachstum finanzieren und immer größere Gewinne erzielen. Sie können noch mehr Reichtum anhäufen.

Das Geheimnis des Zinseszinses

Weltweit gibt es clevere Kapitalisten, die nach demselben Muster immer reicher werden.
Deshalb solltest du deine Aktien nicht als kurzfristiges Glücksspiel betrachten. Die Mathematik ist einfach: Gewinne behalten und wieder anlegen. Heute begreifen das schon clevere Schulkinder, die mir ab und an schreiben. Sie kapieren: Leg deine Ersparnisse langfristig an, lass den Zinseszins wirken. Das ist wie ein Wunder. Daran wird auch diese Krise nichts ändern. Solche Krisen gab es schon in der Vergangenheit.


tim schaefer (Author)

drucken


thoughts on “Börsenkrise: Entspannt wie ein Buddha zu sein ist das Beste, was du tun kannst

  1. AvatarInvestor98

    Was ist eure Meinung zu Tanger Factory Outlet? Gibt es hier bereits Investoren?
    Die Aktie hatte ja bereits vor der Krise einiges an “Kurs” verloren. Jetzt ist sie noch mehr abgestürzt. Natürlich sind Outlet Center gerade sehr schwierig – auch langfristig natürlich vielleicht etwas benachteiligt gegen Amazon etc…
    Aber dennoch ist die Aktie jetzt deutlich gefallen – notiert gerade bei einer Dividendenrendite von 22%… Ist aber Fundamental, in keiner schlechten finanziellen Lage…
    Mich würde interessieren ob es hier einige Investoren gibt und ob ihr noch nachkauft oder nicht? Würde mich freuen, eure Meinung dazu zu hören 🙂

  2. AvatarMr. Pino Cavallo

    Ich ärgere mich, dass ich am Montag überstürzt in den Markt gegangen bin, mit der Angst/Gier, dass ich zu spät kommen könnte und die Aktien wieder nach oben schießen könnten. Habe mich dann von den am Abend sich wieder erholenden Preisen nervös machen lassen und Allianz, Airbus, Lufthansa, MoWi und Shell gekauft. Hätte ich gewartet, hätte ich v.a. bei Airbus (heute nochmal um rund 20% abgestürzt) deutlich günstigere Preise haben können.
    Ich habe zum Glück mein Schießpulver nicht gänzlich verschossen, aber sicherlich zu 40% schon. Werde jetzt abwarten, was die nächsten Tage und Wochen passiert.
     
    So ein Crash ist doch aufregender als ich dachte. Ist mein erster, den ich als Investor mitmache und würde mich von den alten Recken hier über Tips bzgl. des Mind-Sets freuen.
     

  3. AvatarChris

    @ Investor 98
    Wäre noch vorsichtig mit nachkaufen. Die Krise ist nicht ansatzweise gelöst. Ganz im Gegenteil. Bin mal gespannt, ob die Börse geschlossen wird. Dann ist jeder froh der draußen ist.

  4. AvatarInvestor98

    @Chris
    das es nicht vorbei ist, denke ich auch. Aber ob man dann froh ist weiß ich nicht. Wer günstig einkauft kann sich eher freuen…
    Im Endeffekt ist es egal ob es noch weiter fällt oder nicht. Die aktuellen Kurse sind jetzt schon attraktiv (bei manchen mehr bei manchen weniger) und jeder von uns hat zu schon viel teureren Kursen eingekauft. In 5 Jahren sieht die Welt wieder anders aus und die alten Hochs wurden übertroffen.
    Also egal ob es weiter fällt oder nicht, es lohnt sich jetzt schon!

  5. AvatarS. B.

    Und was ist, wenn der Kurs sich schon mehr als halbiert hat? Siehe „Shell“. Mal sehen ob der Barrel bald nur noch 5$ kostet. Naja… mal sehen ob die Shell bald zum Pennystock wird.
    Ich überlege mir momentan alles zu verkaufen. Meiner Meinung war das nur der Vorgeschmack. Die globalisierte Weltwirtschaft ist so vernetzt, dass der  Dominoeffekt erstmal jetzt so richtig fahrt aufnimmt. 
    Wenn der Aktienmarkt die nächsten zwei Jahre unten bleiben würde, würde ich mich freuen. Man kann günstig nachkaufen. Aber es ist zum Kotzen wenn man jetzt (wer weiß wie lang) nur noch weniger als 2/3 des Nettogehalts verdient. (Kurzarbeit) Wie will man denn da in 2 Jahren nachkaufen? Man hat kein Cash mehr. Toll! Sollte Shell auf 5€ fallen ( kann ja in den nächsten Tagen passieren)müsste diese 400% steigen dass ich wieder auf \- 0 komme.

  6. AvatarChris

    @ Investor 98 
    Ob die alten Hochs in fünf Jahren geknackt werden weiß ich nicht. Die aktuellen Kurse müssen auch nicht günstig sein nur weil sie gefallen sind. Es könnte eine lange Baisse kommen aufgrund der wirt. Verwerfungen. Wir waren in einer liquiditätsgetriebenen ultimativen Blase angekommen. Nun könnte die Mutter aller Krisen nach unten folgen.

  7. AvatarInvestor98

    @S. B.
    Das wäre denke ich ein Fehler. Gut Kurzarbeit ist natürlich ärgerlich, aber dennoch wäre ein Verkauf jetzt nicht sinnvoll. Wir haben in unzähligen Büchern und auch hier bei Tim, die Grundsätze gelernt. In sonnigen Zeiten hat man diesen zugestimmt und jetzt zeigt sich, wer sie umsetzt! Es ist in keiner Krise angenehm! Aber das wäre jetzt das Klischee einer falschen Handlung. Niemand weiß wie tief es fällt aber jetzt zu verkaufen wäre ein realisierter Verlust.
     

  8. AvatarInvestor98

    Zudem wer jetzt verkauft, sollte generell die Anlage in Aktien für sich in Frage stellen. Es wird auch nach diesem Crash einen weiteren geben. Nur weil danach wieder die Sonne scheint im Depot, heißt es nicht das es so bleibt. Es kommt immer wieder.
    Wer also jetzt merkt das es nichts für ihn ist, sollte auch nicht in Sonnenzeiten kaufen und dem Aktienhype folgen. Was gerade passiert ist in Hinsicht auf die Gesundheit vieler, natürlich mehr als bedauerlich. Als Investor, sollte es allerdings kein Schock sein. Krisen gehören dazu – immer! Es wird auch wieder kommen! Ich finde es immer wieder überraschend das einige, fast schon überrascht, ihre Aktien verkaufen. In keiner Krise, sind die Kurse grundlos gefallen und es herrschte immer Angst!
     

  9. AvatarWolke

    Entspannt wie Buddha…nicht so einfach angesichts der Datenlage in Italien.
    In der Lombardei sind 475 Menschen in 24 Stunden am Coronavirus gestorben.
    20% der Ärzte sind infiziert, das Gesundheitssystem ist am zusammenbrechen. In manchen Orten ist Militär auf den Straßen.
    Ich will hier keine Panik verbreiten, aber seid verdammt vorsichtig, damit es in DE, CH, A nicht auch soweit kommt. Dort wo noch keine Ausgangssperre besteht, höchste Zeit!

  10. Avatar-M

    @Kiev
    Hab dir im letzten Artikel geschrieben. Lese jetzt hier weiter.
     
    @42
    Was ist denn mit der MCD Bilanz?
     
    -M

  11. AvatarMattoc

    Ich wohne in einer sehr kleine Mietwohnung, in einer für mich sehr angenehmen Lage. Vor dem Haus ist ein kleiner Park, in dem im letzten Jahr bei schönem Wetter Boule gespielt wurde, die Menschen haben auf den Bänken in der Sonne gesessen und Eis gegessen. Die Kinder haben fangen gespielt. 
    Ich bin heute durch diesen Park gegangen. Es war schönes Wetter. Es wurde Boule gespielt. Die Menschen sitzen auf den Bänken in der Sonne und essen Eis. Die Kinder spielen fangen.
     

  12. AvatarRon

    @Mattoc
    Es sind dumme Menschen die du da gesehen hast.

    ch habe ca 1/3 investiert vom Cash,gut auch teurer eingekauft aber 2/3 Cash warten noch ausgegeben zu werden.Ich kaufe alle paar Tage etwas nach,ob das eine gute Strategie ist weis ich nicht aber in ein paar Jahren denke ich werde ich gut im plus sein.
    ETF Sparpläne habe ich von einem auf 3 aufgestockt und die laufen nebenher.

  13. AvatarRalf

    @Tim: Schöner Artikel. Ruhe und Geduld sind nun gute Ratgeber. Man sollte kühlen Kopf bewahren und Sparpläne stur laufen lassen. Wer Probleme mit dem Crash hat muss seine Aktienquote überdenken. Ich habe kein Bauchweh, bin allerdings über die starken Rücksetzer bei Werten wie Shell oder Blackrock doch sehr überrascht.

    Warren Buffett wird sich kräftig die Hände reiben. Es ist Buffett-Zeit.

  14. AvatarBruno

    ” Ich kaufen auf dem Weg nach unten stetig zu. Ich gebe schrittweise immer mehr Geld in den Aktienmarkt. ”
    Das bedingt halt, dass man viel Cash hat. Mein Cash für Zukäufe ist beschränkt, und der Cash in der Firma wird nun voraussichtlich (auf)gebraucht. Wir haben sehr viel Arbeit die dann womöglich nicht bezahlt wird, also mit Kurzarbeit ist da nix. 
    Etwas mühsam dass umsichtige Unternehmen nun benachteiligt werden, jene die volle Kanne am Limit gefahren sind können jetzt die Hand öffnen und der Staat lässt Geld regnen à discrétion. Mit Kapitalismus hat das nicht mehr viel zu tun.
    Was gerade abgeht ist schon ziemlich verrückt.
    Der DAX ist jetzt dann auf dem Stand von 2000… 
    Ich hoffe in China gibt es nun keine 2. Welle und Italien beruhigt sich langsam, sonst wird es übel. Dann gibt es auch gute Chancen, dass in einigen Wochen Europa und USA sich stabilisieren.
    @Börse geschlossen: Wäre zwar unschön und auch etwas unverständlich (da alles elektronisch läuft ist da sicher keine Ansteckungsgefahr!) aber mir egal, wer Geld an der Börse investiert hat dass er jetzt braucht der hat etwas falsch überlegt.

  15. AvatarS. B.

    @Investor 98, weißt du warum ich es (meine Aktien verkauft) noch nicht getan hab? Weil mir vorschwebt, dass unser Geld bald noch weniger wert sein wird.
    Ob Aktien was für mich sind, diese Frage habe ich mir auch gestellt. Aber was will man machen, wenn man die Wahl hat zwischen Pest (Aktien) und Cholera (wertloses Bargeld).

  16. Avatarsmyslov

    Derzeit weiß ich nicht, wieviel ich buchtechnisch verloren habe. Evtl. 25% oder 35%. Vielleicht auch mehr. Ich rechne nicht nach. Und doch, es war ein gutes Gefühl Allianz bei 122 zu kaufen, wo sie kürzlich noch bei 235 gefeiert wurden. Kleine Freuden in der Baisse, aber wer weiß, vielleicht kaufe ich die nächsten bei 80. Im Gegensatz zu 1987 bin ich richtig cool. Denke derzeit nicht an den Depotwert, sondern an meine guten Unternehmen, die das Ganze hoffentlich wieder geraderücken, sobald die Krise vorbei ist. Vielleicht in 1 , 2, oder 5 Jahren. Keine Ahnung. Gegeben wird nichts. Solange wir unter 10 000 ca. im Dax stehen,werde ich temporär zukaufen. Es wird Dividenden geben, sie werden gekürzt werden , ausfallen u. wieder erhöht werden. Die Krise wird immer schwerer werden, leichter, brutaler, u. wieder leichter. Aber die Welt wird nicht untergehen, nicht wegen einer Coronakrise u. nicht wegen der Rezession. Die Kurse werden noch oft fallen, wieder steigen u. wieder in der Luft zerrissen werden. Aber irgendwann, irgendwann , ganz am Ende kehrt Ruhe ein, die Börse nimmt wieder Fahrt auf und die Sonne wird scheinen, u. in meinem Bekanntenkreis höre ich immer öfter, : Damals, damals, ja damals hätte man kaufen sollen. Gruß an Alle.

  17. AvatarInvestor98

    @S. B.
    Das ist richtig – es besteht die Chance einer Hyperinflation.
    Ich schätze Aktien großer Unternehmen als sicherer ein.
    Bei Zweifel, kannst du auch einfach dein Geld in Gold stecken. Du wirst aber auch hier leichte Verluste nach dem Crash machen, da das Gold wieder etwas nachlassen wird! Aber du bist vor größeren Verlusten/Totalverlust abgesichert.

  18. IMHAMSTERRADIMHAMSTERRAD

    Die Grabbeltische sind voll mit Aktien, hab gar nicht so viel Geld, wie ich kaufen möchte. Wenn ich jetzt schon die Kursverluste sehe und möglichen zukünftigen Zuwächse und Dividendenrenditen, wie wird es dann erst in zwei Wochen an der Börse aussehen? Noch mehr Schnäppchen. Ich warte weiter für den nächsten großen Nachkauf.

  19. AvatarKinah

    So bin ab heute all in. Nächste Woche geht’s in die Kurzarbeit 🙁 Notgroschen steht, Sparpläne laufen weiter. Jetzt noch die Login Daten in den Müll und fertig.
    Bleibt gesund! Gute Nacht.
    @Tim: Danke für deinen Blog und deine Videos, gerade jetzt im Crash! 

  20. AvatarFrank M Scheller

    An die Herren die immer zögern und glauben morgen noch tiefere Kurse zu sehen: einfach mal nachrechnen wie stark es sich nach 5-10 Jahren noch auswirkt 5 oder 10% günstiger einzusteigen…. wer auf dem aktuellen Niveau nicht einsteigt, hat das langfristig denken Konzept nicht verstanden oder cost averaging nicht verstanden oder hält sich für einen schlauen market timer…. wie gesagt 5, 10 oder sogar 15% günstiger einstiegen – einfach mal 10 Jahre in die Zukunft projezieren, wirkt sich minimal aus.
    Rationale Grüße an alle die schon dabei sind, das beste liegt noch vor uns ?

  21. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    @ -M
     
    Meine Güte, bist du in Kauflaune. Deine Zuversicht entspricht wohl aktuell nicht dem Mainstream 😉 . Gierig wenn die anderen ängstlich sind. Kenne ich irgendwoher. Welches Cash hast du beantragt, wenn ich fragen darf?
     
    Auf KGVs und Dividendenrenditen würde ich im Moment nichts geben. Da wird einiges in Bewegung kommen, die nächsten Monate.
     
    Ehrlich gesagt bin ich froh, einfach stur und stetig zu kaufen, anstatt mir über bestimmte Einstiegspunkte Gedanken machen zu müssen. Meine nächste Rate geht an den Alten Mann mit der Elefantenbüchse.

  22. AvatarBruno

    “Das ist richtig – es besteht die Chance einer Hyperinflation.”
    Inflation ja aber Hyperinflation bräuchte schon noch deutlich deutlich mehr, wenn täglich 5 Bio. USD gedruckt werden ok kann man darüber reden aber vorderhand ist eher das Gegenteil das Risiko, wir fallen in die Depression wenn beispielsweise neue Wellen kämen und sich die Sache bis in den Herbst/Winter zieht. Ich gebe diesem Szenario nur eine geringe Wahrscheinlichkeit, aber ausgeschlossen ist es nicht, wir wissen es alle nicht genauso wenig wie wir wissen wie weit es jetzt noch runtergeht oder nicht. Wenn sich die Märkte schneller bewegen gibt es ja noch mehr Propheten als sonst. 

  23. AvatarMatthias

    @Frank: “einfach mal nachrechnen wie stark es sich nach 5-10 Jahren noch auswirkt 5 oder 10% günstiger einzusteigen….”
    5 oder 10% Unterschied.
    Zinseszins-Formel: K * (1 + p / 100) ^ n
    K ist das Startkapital, das heißt, der Wert der jetzt gekauften Aktien in n Jahren ist entsprechend 5 oder 10 % niedriger.
    Das wird nur dann unbedeutend(er), wenn man beispielsweise über einen Sparplan regelmäßig kauft.
    Wie auch immer, ich investiere gerade auch in Tranchen und kann damit leben, dass die Kurse noch fallen (wobei sie auch ohne Probleme noch 50 % fallen können, das sollte jedem bewusst sein).

  24. AvatarRon

    Jetzt wird geschrieben auf Teufel komm raus , jeder Dritte in D will auf einmal Aktionär werden,mich fragen auf einmal Leute die nie was damit zu tun haben wollten wie das alles so geht.
    Ich hasse diese gierigen Leute.
    Entweder ist man überzeugter Anleger oder man hält sich fern.

  25. AvatarMattoc

    @Ron
    Ich habe auch zwei Anfragen, wie das mit der Börse funktioniert, wie man ein Depot eröffnet etc.
    Der Crash scheint Werbung zu machen. 🙂

  26. AvatarRon

    Lass es lieber sein ,sonst bist du nachher der Sündenbock wenn es keine Rendite gibt so wie es sich die Leute vorstellen.Ich habe das 2008 schon einmal durchgemacht.

  27. Avatar-M

    @Smyslov
    Man man man deine Zeilen habe ich gedanklich in hörbare Worte übersetzt Wie im Film Independence Day als der Präsident gesprochen hat. Gänsehaut ! Haha. Nein hat mir gefallen und es wird so kommen, dass man irgendwann sagt “wow, war das eine Chance, hätte hätte….”
     
    @Freelancer 
    Es handelt sich um einen aufgezahlten Bausparer, das Guthaben wird ausgezogen. Kein DL. Brauche Pulver langsam.
     
    Ich habe die Unternehmen bei mir bewertet und gewisse Abzüge drinnen. Das KGV kann sich natürlich von günstigen KGV 6 oder so auf KGV 20 ändern – aber guten Firmen bleibt das nicht so und alte Gewinne kommen wieder. 
     
    Der alte Mann “bekommt” von mir Geld bei 140€ die B-Aktie, sofern es jemanden gibt, der mir ein paar anbietet 🙂
    Langsam werden Unternehmen wirklich so gehandelt wie ich es mir immer vorgestellt habe – Meine Watchlist ist zu 1/3 grün. Nun habe ich die Qual der Wahl. Vor 4 Monaten war alles rot.
     
    -M
     

  28. IMHAMSTERRADIMHAMSTERRAD

    @Luigi
    Die Ölwerte sehen schlecht aus. Der Ölkrieg zwischen Russland und Saudi Arabien wird alle Dividenden und Aktienkurse kaputtmachen. Muss noch Heizöl kaufen, dafür ist es gut. Im Moment würde ich nicht ganz so viel auf Dividenden bei Aktien geben, viele sind schon gestrichen oder werden noch gestrichen. Aber als Orientierung, wie hoch die Dividenden vor dem Crash waren, ganz hilfreich zur Einschätzung des Potenzials.

  29. AvatarSparta

    @Bruno

    Ja, Deflation ist durchaus auch drin… 

    Den Cash in der Firma aufbrauchen/anzuknabbern ist zwar nicht so richtig schön, aber mir immer noch lieber als Kredite anzuhäufen und in Abhängigkeiten zu gehen, trotz aller Hilfsversprechen.

    Naja, jetzt machen wir mal 2 -3 Wochen nix, bzw. absagen, Kunden wegschicken, versuchen die Infektionsketten zu durchbrechen und zu beschränken, E-Mails, Telefon und versuchen Fragen zu beantworten die wir eigentlich selbst nicht wissen…

    Alles Gute und bleibt gesund!
     

  30. Der BaumDer Baum

    @ Ron, ich weiß zwar nicht genau wer verkauft, aber irgendwer tut es. Sonst würden die Kurse nicht fallen.
     
    Kohle ist nach und nach eingesetzt, hab jetzt einiges nachgekauft.
    Grüße Baum

  31. AvatarThorsten

    Eins ist sicher , die klickgeilen Rattenfänger genau jetzt wunderbare Musterdepots auf, um sich zum Tag X mit 500% Rendite hervortun zu können.

  32. AvatarWas nun

    Jetzt beginnt es zu kippen, Tim.
    Selbst die beharrlichsten Jünger beginnen zu zweifeln, ob dem was da noch kommen mag, und was wäre das? 
    Was kann eigentlich im schlimmsten Fall passieren? 
    Das wäre jetzt angezeigt einmal darzustellen.
    Das stetig sture Nachkaufen muss nun konkret erklärt werden, im Detail, wir nähern uns selbst unter den Investierten einer spürbaren Panik.
    Nicht jeder ist Tim Schäfer und kann nicht anders.
     
     

  33. AvatarKall

    Bonjour,
    @Investor 98:
    Du hast gefragt, ob jemand in Tanger investiert ist. Ja, das bin ich bei Einstiegskursen um die 17€. Geistig habe ich die Investition abgeschrieben. In mein Depot schaue ich aktuell nicht. Brauche keine Panik.
    Das unternehmen an sich wird ordentlich geführt. Die Dividende wird nach meiner Überzeugung spätestens im Sommer gekürzt. Obwohl Tanger noch gute Kreditlinien hat. In dem You Tube Kanal “Zahltagsstrategie”gibt es mehrere sachliche Beiträge. Hätte ich Spielgeld, würde ich vielleicht jetzt einsteigen. Aber das ist wirklich Spekulation. Denke, dass auch die USA Malls schließen wird, zumindest vorübergehend.
    @Tim:
    Wahrscheinlich wird der Kapitalismus irgendwie die Krise überstehen. Da neige ich zur Zustimmung. Aber hoffentlich verstehen jetzt einige, dass der Neoliberalismus gebändigt werden MUSS. Gesundheit, Transport und Energie gehören in gesellschaftliches Eigentum. Nicht verstaatlichen (Bürokraten machen es nicht unbedingt besser), aber vergesellschaften. Mit Akteuren, die am Gemeinwohl interessiert sind. Das ist ein Eingriff, na klar. aber einer, der hilft.
    Wie es tatsächlich weitergeht, weiß aktuell nur die Glaskugel.
    Bon Soiree (@Fit und Gesund:wahrscheinlich habe ich wieder den ‘ vergessen. Sorry!)
    Kall
     

  34. AvatarLad

    🙁 “Einbehaltene Gewinne von …. Berkshire, Amazon, Facebook, Alphabet” 🙁 
    Tim denkt vielleicht, es sei klug, wenn Berkshire, Amazon, Facebook, Alphabet unfreundlich zu Aktionären sind und keine Dividenden zahlen. Das stimmt aber nicht. Denn die Dividende ist bei Aktien das wichtigste. Nur wegen Dividenden hat es Sinn, jede Aktie bis zum Tode zu halten. Nur wegen Dividenden kann man glücklich sein, wenn Aktien beim großen Crash drei Jahre fallen. Nur wegen Dividenden kann man glücklich sein, wenn einige Aktien 10 Jahre im Minus sind. Aktie ohne Dividende, ETF und ein Fonds ohne Dividende sind so langweilig wie die Investition ins Gold. Aktien müssen jährlich dem Aktionär Profit bringen, ohne einige Stücke verkaufen zu müssen. 
    Ich habe heute die heuer erwarteten Dividenden gezählt und nun sehe ich, dass von meinen 29 Aktien in diesem Jahr 85x Dividenden kommen (ganze, halbe und 1/4). 🙂 Wer 30 Aktien hat, die 4x jährlich 1/4 der Dividende zahlen, der hat 120x im Jahr eine Zahlung auf dem Konto. Lustig gell, alle 3 Tage eine Zahlung der Dividende. 🙂 Und von den geizigen und unfreundlichen Berkshire, Amazon, Alphabet, Facebook kommt nichts.

  35. AvatarRon

    Das mit Royal Dutch Shell tut mir schon weh aber aber ich werde halten irgendwann ist der Ölkrieg vorbei und Corona besiegt.
    Darf ich fragen was ihr von Store Capital haltet,die sind auch ziemlich abgeschmiert.

  36. AvatarPerpetuum Mobile

    @Lad, Dividenden können gekürzt oder gestrichen werden. Das sollte man in der gegenwärtigen Situation mit erwähnen.

  37. AvatarBruno

    “Und von den geizigen und unfreundlichen Berkshire, Amazon, Alphabet, Facebook kommt nichts”
    Berkshire ist ein Spezialfall, und ich mag das Unternehmen, weil es keine Dividenden ausschüttet. Steuerlich ein Vorteil und die Beteiligungen schütten ja viel aus.
    Die andern 3 Unternehmen sind Wachstumswerte, und da ist das Geld reinvestiert in den Wachstum sinnvoller aus auszuschütten, auch genügend Cashreserven sind gut, gerade doch in Zeiten wie diesen! Diese Unternehmen werden es garantiert überleben, was man von andern Unternehmen die viel Dividende ausgeschüttet haben oder vielleicht sogar etwas zu viel und noch mit hohem Leverage werden ins Wanken kommen.
    Ich werde alle diese 4 Unternehmen und andere wieder kaufen.

  38. Avatar-M

    @Was nun?
    Ist das dein erster Beitrag hier, oder willst du anonym bleiben, weil du hier unter anderem Namen schreibst. 
     
    Stell dich doch mal vor und wir können über die Apokalypse reden.
     
    -M

  39. AvatarEx-Studentin

    Investiere seit 4,5 Jahren und habe nun seit Langem wieder eine rote Zahl im Depot stehen. Komisches Gefühl. Meine Einzelaktien sind noch großteils grün, die ETFs ziehen alles runter. 
    Ansonsten habe ich zumindest bis Sommer genug Arbeit. Alles andere ergibt sich. 

  40. tim schaefertim schaefer Beitragsautor

    @ Ex-Studentin

    Gute Einstellung: “Alles andere ergibt sich.” Bravo!

  41. KievKiev

    @ M
    Ich muss gerade gefühlt rund um die Uhr arbeiten. Die Zeit im Homeoffice habe ich mir etwas leichter vorgestellt. Ich kann kaum Aktien schauen, Sport treiben, arbeiten und auf die Kinder aufpassen. Ist gerade etwas viel. Das Depot sieht grausam aus, aber es wird natürlich für neue Käufe viel Möglichkeiten biten.
    @ Öl
    Ich kann nicht sagen wo der Boden liegt, aber es gibt immer einen Boden. Letztendlich führt es dazu, dass die verbleibenden Firmen in Zukunft mehr Gewinne einfahren, da ein paar auf der Strecke bleiben. Firmen mit geringer Verschuldung und möglichst guter Profitabilität sind hier von Vorteil. In Fracking würde ich jetzt nicht unbedingt investieren wollen… Bei RDS und Gazprom bleibe ich entspannt. Das gilt im Prinzip in allen Sektoren in denen ein harter Preiseinbruch längerfristig zu beobachten ist. 

  42. KurtKurt

    @Wolke 181853mar20

    Danke für den Link zur TGAM.

    Solche medizinisch-fachlich-fundierten Zusammenfassungen inkl. Primärquellenangaben im Dokument sind doch einfach am besten.

  43. AvatarMr. Pino Cavallo

    @ Ex-Studentin
    “Einzelaktien sind noch großteils grün”
     
    Wenn das wahr ist, dann solltest du unbedingt eine Karriere im Fonds-Management einschlagen. 
     
    Ich habe habe vor so ziemlich genau 4 Jahren angefangen und mein Depot steht bei -25%, trotz (oder gerade wegen?) der Diversifizierung.

  44. Mark 85Mark 85

    An Ex-Studentin: Ist deine ETF-Aufteilung (70 % Industrieländer und 30 % Schwellenländer) noch aktuell?

    Es ist schön zu lesen, dass die Krise noch nicht an deinem Arbeitsplatz angekommen ist. Ich könnte etwas Beschäftigung gut gebrauchen, weil ich mich seit Sonntag zu Tode langweile. Wenn wenigstens der Ball im Fernsehen noch rollen würde. Meine täglich erlaubten Einkäufe strecke ich zeitlich, so gut es geht. 🙂

  45. AvatarValue

    @Kiev, ich musste bei Deinem Beitrag gerade lachen . . . . . . das Homeoffice so anstrengend ist, ist für mich eine neue Erfahrung. Ja auch ich bin u.a. heute quasi  10 Stunden mit nur 2 x 10 Minuten Unterbrechung in Konferenzen gewesen. Ach es wäre heute so schön draußen gewesen 🙂
    Apropos „nachkaufen“ ja da habe ich auch zu früh nachgelegt da ich das Ausmaß und die Konsequenzen des Virus unterschätzt hatte, jetzt werde ich erstmal etwas abwarten bis ich wieder nachkaufe. Auf meinem Zettl stehen neben RDS, Gazprom, BAT, Imperial Brands, Allianz BASF . . . . . . . Ihr seht schon, ich habe aktuell mehr Ideen als Reserven obwohl die eigentlich noch eine Monate ausreichen sollten.
    Ich wünsche Euch allen neben Gesundheit, Gelassenheit und eine innere Ruhe sowie ein glückliches Händchen denen die in den nächsten Tagen/ Wochen investieren wollen.

  46. KievKiev

    @ Value
    Ein bis zwei Tage Home Office stelle ich mir sehr schön vor. Jetzt habe ich es allerdings jeden Tag und meine beiden Kinder gehen nicht in die Schule/ Kindergarten. Der zweite Punkt ist wohl in der Hauptsache bei mir der zeitintensive. Ich komme kaum auf die Stunden, so dass ich die nächsten Wochen wohl 7 Tage arbeite. Schließlich weiß ich nicht, ob ich meine Überstunden noch für eine Betriebsschließung usw. benötigen werde. Hier muss ich mit meinem Urlaub haushalten, da die Schule bestimmt nicht durch die freie Zeit die Sommerferien kürzen wird. Und ich wollte noch Material für Bauprojekte einkaufen. Mal sehen, was ich in der Zeit noch realisieren kann.

  47. AvatarGainde

    Ab heute sind wir im globalen Aktienindex bei -30% angelangt. Habe mit meinem Cash 7 Bullets zum verschiessen. Tendiere aktuell zur Zurich Insurance Group.

    Richtig antizyklisch sind Nestlé und Johnson & Johnson – kommen einfach nicht runter!

    @ Kiev
    Ich konnte mein Pensum um 50% herunterfahren bei gleichem Lohn, da meine Frau auch arbeiten muss und die Kinder zuhause sind.

  48. AvatarWolke

    @Kurt
    Solche medizinisch-fachlich-fundierten Zusammenfassungen inkl. Primärquellenangaben im Dokument sind doch einfach am besten.
     
    Bitte gerne. Im „Sozial-Medien-Dschungel“ ist es nicht immer leicht sich zurechtzufinden.

  49. AvatarNico Meier

    @Gainde
    Zurich oder Swiss Re werde ich in den nächsten Tagen auch aufstocken.

  50. AvatarThorsten

    Versicherungen könnten sich beim Wendepunkt rasch erholen ?! Die Prämien fließen weiter, wie es mit Neugeschäft aussieht kann ich nicht einschätzen. Weniger Schäden, bei weniger Mobilität, weniger Wirtschaft ?!

  51. AvatarPantoni

    Ich musste über Kiews Beitrag zum Home Office sehr schmunzeln. Jetzt erleben manche Männer mal hautnah über einen längeren Zeitraum (als zwei /drei Tage) was es für Frauen TÄGLICH bedeutet, Job und Kinder und Haushalt …. zu wuppen.

  52. KievKiev

    @ Pantoni
    Ich muss leider weiter voll arbeiten. Schau mal auf die Uhrzeit von diesem Post. Wie sagt der Arni: Then you need to sleep a little faster…
    Ich möchte nicht die Arbeit von Frauen klein reden. Aktuell gibt es allerdings gar keine Betreuung für Kinder. Einen Lehrplan gibt es dafür schon. Wenn die Kinder in der Schule wären, wäre es verhältnismäßig leicht. Das kennen wir ja sonst.

  53. AvatarPantoni

    @ KievAlles gut, ich will hier keinen Nebenkriegsschauplatz eröffnen. Es war nur irgendwie niedlich.
    Schauen wir lieber auf die Kurse, wenn zwischendurch mal Zeit ist. Ich habe das Gefühl, wenn man die z.B. DAX Futures verfolgt, ahnt man, wie die Börsen eröffnen bzw. wie die Stimmung ist. Jetzt gerade bei 8.150. Die Kurse sind teilweise sehr interessant. Shell hatte ich 2017 bei ca. 24 €, jetzt liegt sie bei 9,98 € – da kann man soviel nicht falsch machen.

  54. AvatarRainer Zufall

    Pantoni
    könnt mir gut vorstellen, dass Du 2017 gedacht hast: 24, super Kurs da kann man doch eigentlich gar nichts falsch machen 😉
     

  55. AvatarPantoni

    @ Rainer Zufall
    Ich habe mit Gewinn verkauft. Kennst du meinen Investmentansatz? Nein. Also was soll dein Post mir sagen?

  56. AvatarRainer Zufall

    Pantoni
    hatte vor einigen Jahren bei 23 eine kleine Position Shell gekauft. Dachte, günstig. Jetzt seh ich halt, Kurse sind relativ. Wer weiss schon wann wir die 23 wieder sehen?
     

  57. AvatarEx-Studentin

    @Mr. Pino Cavallo
    Ich habe bei meinen Einzelaktien nicht diversifiziert und seit dem nur 10 gekauft, davon 4 wieder verkauft. ETFs machen trotzdem den größeren Teil meines Portfolios aus.
    @Mark85
    Von der Gewichtung müssten es ca. 2:1 sein. Meine ETF-Pläne hatte ich im letzten Jahr kaum bespart, da ich mehr Ausgaben als sonst hatte und weniger Einnahmen durch Stundenreduktion. Mein Bruder und ich hatten kurz vor Corona überlegt, unsere Depots zu liquidieren. Nun ein wenig ärgerlich, dass wir so viele Buchverluste haben. Aber wir hatten beide die Einsicht, dass wir den Markt nicht timen können und die Erfahrung einer Krise mal mitmachen sollten. Im Nachhinein hätte ich meine ETFs lieber verkauft. Mal sehen, ob ich meine Strategie die nächsten Jahre anpasse.
    Ich hoffe, du findest eine sinnvolle Beschäftigung. Ist für manche nicht leicht, “eingesperrt” zu sein. Für mich ist das gerade toll, weil ich ein Stubenhocker bin. 

  58. AvatarSiggi

    Moin, Shell unter 10 Euro sieht wirklich interessant aus. Wer noch vor wenigen Wochen eingestiegen ist, liegt jetzt 50-60% im Minus mit der Position. Der Wert müsste also mindestens 100% steigen, um wieder bei Null zu landen.
    Glaubt Ihr da wirklich dran?

  59. AvatarPantoni

    @ Siggi
    Das dürfte bei vielen ja mehrere Werte im Depot betreffen. Sollen sie jetzt alles mit -50 % verkaufen?
    Als Skywalker vor dem Drama alles verkauft hat, wurde er hier teilweise verlacht. Diejenigen, die jetzt all in sind werden sich hoffentlich vorab Gedanken über die langfristige Strategie, auch für so einen Fall, wie wir ihn gerade erleben, gemacht haben. Für das Halten und nicht Verkaufen gibt Tim hier ja moralische Unterstützung.
     

  60. AvatarYD

    In einem anderen Beitrag wurde ich belächelt da ich alles vor etwa 4 Wochen verkauft hatte 🙂
    Mit 90.000€ stehe ich jetzt an der Seitenlinie und habe Geduld 🙂

  61. AvatarDaniel

    An die Herren die immer zögern und glauben morgen noch tiefere Kurse zu sehen:
    Es war für den Privatinvestor noch nie verkehrt eine Bodenbildung abzuwarten, insbesondere dann nicht wenn wir hier über kürzeste Zeiträume sprechen in denen etwas passiert.
    einfach mal nachrechnen wie stark es sich nach 5-10 Jahren noch auswirkt 5 oder 10% günstiger einzusteigen…. wer auf dem aktuellen Niveau nicht einsteigt, hat das langfristig denken Konzept nicht verstanden
    richtig einfach mal nachrechnen. Wenn eine Aktie um 50% fällt sind mehr als 50% notwendig damit sie wieder auf ihrem Ursprungslevel liegt. Und wenn man tagtäglich sehen kann wie kurse z.T. um 10-20% rutschen dann muss man schon ziemliches Sitzfleisch haben um abzuwarten bis der Status vor Krise wieder erreicht sind. 5 Jahre erscheinen mir bei vielen werten für sehr optimistisch.
    oder cost averaging nicht verstanden oder hält sich für einen schlauen market timer…. wie gesagt 5, 10 oder sogar 15% günstiger einstiegen – einfach mal 10 
    das widerspricht sich leider alles irgendwie. Cost-Average ist ein Effekt den die meisten zwar betrifft weil sie keinen Berg von Millionen Euros auf Halde liegen hat. An sich ist Cost-Average aber ein vorgehen das nachweislich nicht die höchste Rendite bringt sondern permantentes Investiert-Sein mit der Quote die man ertragen kann. Und nach dieser Logik gibt es kein Geld das man auf der Seitenlinie hat und zu günstigeren Kursen investieren kann weil es bereits investiert ist.
     
    Jetzt wird geschrieben auf Teufel komm raus , jeder Dritte in D will auf einmal Aktionär werden,mich fragen auf einmal Leute die nie was damit zu tun haben wollten wie das alles so geht.Ich hasse diese gierigen Leute.Entweder ist man überzeugter Anleger oder man hält sich fern.
    kann ich eigentlich nicht beobachten. die die aktien haben, mit denen bin ich nun vermehrt im Gespräch und den Rest interessiert es genausowenig wie vorher. Bzw. im Gegenteil, es ist wieder böser Finanzkapitalismus. Derzeit bilden sich übrigens eher schlangen vor Gold-Märkten und die dummen Leute zahlen teilweise 10% über dem “Listenpreis”. 
     
    Jetzt beginnt es zu kippen, Tim.Selbst die beharrlichsten Jünger beginnen zu zweifeln, ob dem was da noch kommen mag, und was wäre das? Was kann eigentlich im schlimmsten Fall passieren? Das wäre jetzt angezeigt einmal darzustellen.Das stetig sture Nachkaufen muss nun konkret erklärt werden, im Detail, wir nähern uns selbst unter den Investierten einer spürbaren Panik.Nicht jeder ist Tim Schäfer und kann nicht anders.
    kann ich nicht beobachten. wie gesagt, ich habe den Eindruck dass viele hier mit einer zu hohen Aktienquote unterwegs sind, aber das erkannte man schon bei leichten Korrekturen um 5%. Der Rest der Leute hier ist doch eigentlich tiefenentspannt. Wass kann passieren? Ganz einfach, entweder es geht weiter auf Talfahrt oder eben nach oben. Warum sollte das sture Nachkaufen konkret erklärt werden? Tim predigt es seit Jahr und Tag und sämtliche Wissenschaft mit ihren Studien gibt ihm Recht dass das permanente und langfristige Investment ungeschlagen ist. 

  62. AvatarThomasH

    Die ganzen REITs sind ja echt böse eingebrochen (Omega Health Care, Realty Inc., Main Street Cap., W.P. Carey, etc.)! Gestern alleine 20-30%, insgesamt 50-70%. Die Dividendenrendite wächst das ja ins Unermessliche, aber das wird wohl nicht lange so bleiben…

  63. AvatarRüdiger

    Nicht nur Kurse können dramatisch fallen, auch Dividenden können empfindlich gekürzt werden … oder auch auf Jahre ausbleiben.
    Klingt merkwürdig, ist aber so  😉
     

  64. AvatarBonanza

    Guten Tag zusammen,
    wie bei den letzten Krisen verkaufe ich nichts, aber so entspannt wie Tim bin ich nicht. Habe mir “Social Distancing” verordnet und schaue weniger ins Depot. Das ist zwar noch grün, trotzdem tut es weh. Mit dem Buchwertverlust hätte ich mir im Januar eine schöne Wohnung kaufen können.
    Ich habe mir schon seit langem ein Investmentplan für Krisen zurechtgelegt an den ich mich halte. Er fußt auf der Historischen Häufigkeit in der das Ereignis auftritt:

    Markt fällt um 10%–Alle 11 Monate–5% der Rücklagen Investieren
    Markt fällt um 20%–Alle 4 Jahre–30% der Rücklagen Investieren
    Markt fällt um 30%–1x im Jahrzehnt–25% d. Rücklagen
    Markt fällt um 40%–Alle paar Jahrzehnte–20% d. Rücklagen
    Markt fällt um 50%–2-3x im Jahrhundert–20% d. Rücklagen

    Mit diesem Plan bin ich sehr gut durch die Dotcom Blase und die Finanzkrise gekommen. 
    VG, Bonanza

  65. AvatarPantoni

    @ Daniel
    Die Leute, die Gold kaufen als dumm zu bezeichnen empfinde ich als arrogant. Jeder hat ein anderes Sicherheitsbedürfnis. Gold ist eine Assetklasse wie Aktien auch. Wenn Menschen das Gefühl haben, bei den Milliarden, die jetzt gedruckt werden, lieber Gold als Papiergeld in Händen zu halten ist das für mich nachvollziehbar. Es kommen nicht alle mit den massiven Schwankungen am Aktienmarkt klar.

  66. AvatarNico Meier

    Ich finde die Kommentare bei Tim immer am interessantestens bei Korrekturen an der Börse so auch ende 2018 oder jetzt wieder.
    Da flattern bei vielen die Nerven das finde ich spannend. 
    Börsenkorrekturen haben eine reinigende Wirkung. Kranke Unternehmen werden so über Konkurs aus dem Rennen genommen. Auch werden so viele Anleger aus dem Markt vertrieben wenn sie nicht über die nötige Gelassenheit für Börsenanlagen verfügen.
    Natürlich gibts Positionen deren Buchwert im Moment negativ ist aber da ich als Anleger mit einem Anlagehorizont von über 10 Jahren investiere spielt das keine Rolle. Mein Anlagehorizont berträgt über 20 Jahre.

  67. AvatarSiggi

    @Bonanza
    Das heisst Du bist jetzt bei Stufe 3 und hast 60% Deiner Rücklagen gemäß Plan investiert?

  68. AvatarDaniel

    @ DanielDie Leute, die Gold kaufen als dumm zu bezeichnen empfinde ich als arrogant. Jeder hat ein anderes Sicherheitsbedürfnis. Gold ist eine Assetklasse wie Aktien auch. Wenn Menschen das Gefühl haben, bei den Milliarden, die jetzt gedruckt werden, lieber Gold als Papiergeld in Händen zu halten ist das für mich nachvollziehbar. Es kommen nicht alle mit den massiven Schwankungen am Aktienmarkt klar.
    wenn menschen das Gefühl haben sie kommen mit Schwankungen nicht klar und sie wollen sich absichern, dann kauft man Gold VOR einer Krise und nicht während. Und wenn man merkt dass man aufgrund des quasi nicht mehr vorhandenen Angebots vor Ort Gold nicht mehr nahe am Spot-Preis kaufen kann, dann erwirbt man es eben Online. Das geht für mich in die gleiche Richtung wie die verrückten Klopapier-Hamster und ist mit gesundem Menschenverstand nicht zu erklären.

  69. KievKiev

    @ Öl Shell
    Glaubt Ihr wirklich daran? Der Ölmarkt ist im Gegensatz zu anderen Sektoren relativ einfach zu verstehen. Der Kurs der Firmen ist stark an den Preis von Öl gebunden. Daher können Privatanleger auch diese Firmen direkt handeln anstatt im Future Markt Öl zu traden. Der Ölverbrauch korreliert sehr stark mit der Weltwirtschaft. Die aktuelle Panik spiegelt sich im Preis wieder. Es wird auch wesentlich weniger Öl gebraucht durch die ganzen Weltweiten Corona Maßnahmen. 
    Falls es wieder eine Zeit geben sollte in der Flugzeuge fliegen und Schiffe mit Waren durch die Welt reisen und die Menschen wieder ausserhalb ihrer Wohnung arbeiten und auch reisen dürfen, so wird der Ölpreis steigen. Hier bin ich optimistisch eingestellt. Es wären sonst auch keine gute Aussichten.
    Der Tiefe Ölpreis wird manche Firmen vom Markt bringen und damit zusätzlich den Preis stabilisieren. Shell wird meiner Meinung nach bestehen. Wo der Boden derzeit liegen wird und wo die Reise genau wieder hingeht kann niemand sagen.

  70. AvatarBenedikt

    Einfach, seinem Plan treu bleiben und regelmäßig, stur und stetig zukaufen, genau wie vor der Coronakrise.
    Einmal im Jahr Rebalancing, um das eigene Risikoprofil zu erhalten.
    Mit dieser Vorgehensweise kann man meiner Meinung nach nichts falsch machen.

  71. Avatar-M

    @Shell
    So wie hier manche reagieren, haben die Shell wirklich NUR als Tagesgeldersatz oder als großen Divodendenlieferanden gesehen ??? Sorry, aber gier ist da der falsche Ansatz…..jetzt muss man mit dem eingegangenen Risiko leben
     
    Hey, der Ölpreis ist kollabiert wie seit 30 Jahren nicht oder sogar wie noch nie… 
    Wie soll denn die Branche aktuell anders bewertet werden als so wie es jetzt aussieht ? Das geht ja gar nicht anders. 
     
    Damit muss man wohl leben, das jedes gute Unternehmen sich halbiert oder mehr. 
     
    So wie kommt man da jetzt wieder raus? Man könnte an sein Investment glauben und zu historisch günstige Kursen Öl Unternehmen kaufen und einfach warten. Hey man will doch antizyklisch kaufen oder was sind sonst die Parolen wert? Aber das Unternehmen ist noch das gleiche, nur auf ubbestimmte Zeit wird es kein Geld regnen.
     
    -M

  72. AvatarRainer Zufall

    @Pantoni

    “Du meinst, es ist alles Reiner Zufall?”

    sozusagen, schreiber mich aber mit “ai” und nicht mit “ei” 😉

    @Billig (nach-) kaufen
    Ich möchte hier nicht die Spassbremse sein, muss ja auch jeder selber wissen. Schon vor ein paar Jahren hat Claus argumentiert (vor allem in Diskussion mit FitUndGesund), dass “verbilligen” des Kurses bzw. Nachkaufen wie eine Art “Turbo” wirken kann. Wenn die Kurse weiter fallen und sich nicht schnell erholen, kann das eine verstärkender negativer Effekt sein. Claus hatte wohl um 2000 diese Strategie und hat da wohl so ziemlich alles in den Sand gesetzt, musste komplett von vorne anfangen, was er erfolgreich hinbekommen hat.

    Hab das jedenfalls im Ohr .

    Bin mehr so der 70/30 Anleger. Habe aber — neben Shell, viele Grüße an Pantoni 😉 — zB auch Fresenius im Depot (durchschnittlicher Kaufkurs 41 Euro) War jahrelang meine beste Aktie. Aber mit Nachkaufen bin ich zurückhaltend. Habe Fresenius Dez 2018 nachgekauft, hat mir wenig gebracht.

    Verbilligen mit Etfs auf dem MSCI World oder FTSE All World: Auf jeden Fall. Verbilligen bei Einzelaktien sehe ich nicht so enthusiastisch wie wohl so mancher hier. Wenns um Einzelaktien geht: kaufe dann eher ne neue Aktie als wiederholt Geld in die gleiche fallende Aktie zu pumpen.
     

  73. AvatarDanielKA

    In China ist die Luft wieder sauber.
    In Venedig das Wasser wieder klar, so ein Virus hat auch positive Seiten ;-).
    Ich kann die Unternehmer und selbstständigen hier schon verstehen, was ich nicht verstehe, dass wieder kaum jemand Rücklagen gebildet hat. In zig Berichten wieder wird gejammert wie schlimm, dass alles ist und das die Leute ja weiterarbeiten müssen und die Mieten nicht bezahlen können, gerade in den USA. Da wird z.B. von hochbezahlten Personaltrainiern gesprochen , dabei ist das jetzt erst eine Woche mal ein Großes Thema in den USA. Jetzt gibt es wohl Überweisungen und Schecks für die Bevölkerung.
    Es ist wie immer, die Mehrheit lebt von der Hand in den Mund und hat keine Rücklagen, Wir leben hier schon in einer Art Filterblase,

  74. AvatarSparta

    @DanielKA
    Es gab doch die Statistiken wie wenig jeder Bürger flüssiges Geld, bzw. Cash/Notfallkonto übrig hat. 
    Dies war verdammt wenig. Wenn jetzt 60 % vom netto bei Kurzarbeit kommt, Arbeitsplatzverluste, Auftragsstornierungen wird es nicht besser, bzw. es kommt die Zwangsfrugalismuswelle und deren Folgen.
    Die alles entscheidende Frage ist, schaffen wir es möglichst viel und zeitnah einzudämmen oder wenn es Monate werden, dann wird es richtig übel werden.

  75. AvatarDanielKA

    @ Sparta: ist wirklich erschreckend, das bei vielen Personen nicht einmal eine Woche überbrückt werden kann.
     

  76. KievKiev

    @ Daniel, Sparta
    Die Gedanken hatte ich auch schon. Frugalismus und die Frage, die regelmäßig gestellt wird: was passiert mit der Börse wenn alle anfangen erheblich mehr zu sparen. Die Frage ist natürlich absoluter Quatsch, da nie alle etwas machen werden. Das wir aber durch Zwang schon zeitlich so Nahe in eine ähnliche Situation kommen hätte ich mir damals nicht vorgestellt. Natürlich ist derjenige mit 50% Sparquote gerade heute im Vorteil wenn ein Teil des Einkommens weg bricht. Das war schon früher von Vorteil und heute erst recht.

  77. AvatarThorsten

    Ich gehe davon aus, dass die Steuern erhöht werden, sobald Corona im Griff ist. Irgendwo muss das Geld je herkommen , das den Bedürftigen gezahlt werden wird. Erster Schritt wird der Soli sein, er wird selbstverständlich bleiben, er wäre auch ohne Corona geblieben.  Die  Vermögensabgabe wird ganz sicher kommen. Die CDU wird weiter nach links driften “christlich , solidarisch,..”. Dann wird nicht nur Herr Habeck die Kanzlerin überschwenglich loben, dann sind auch die ganz Roten vollen Lobes, natürlich mit den üblichen Bemerkungen, was man noch hätte besser machen können. Ihr könnt drauf wetten : Trump schenkt allen Leuten 1000$-Schecks, die Bundesregierung dagegen nimmt 1000€ von den besseren Steuerzahlern früher oder später.

  78. AvatarDanielKA

    @ Kiev: und Notfalls muss man einfach an das Depot ran, so sollte es ein normaler Mensch machen, was in Krisenzeiten eher für resilienz sorgen dürfte, wenn die Mehrheit vorgesogt hat und gelassener reagieren kann.
    Würden wir in einem Deutschland ohne Hilfen (Kurzarbeitergeld, ALg1 und 2) leben. Dnan müsste man ja auch an seinen Notvorrat ran. Also wird halt der Urlaub gecancelt, die Ausgaben auf das notwendigste reduziert, und schon kann ein haushalt mit 15 K 6 Monate ohne Probleme überbrücken. Aber wird reden von normalen Menschenverstand, der in der breite leider nicht gegeben ist. Nach der Krise wird wieder genauso in den Tag hineingelebt.

  79. AvatarJonas

    Ich bin nicht weiter schockiert über den Egoismus und die vorherrschende Degeneration, man findet ihn auf der Strasse, auf den Spielplätzen, im Migros, wo der Rentneranteil immer noch 50% ist, im Postauto auf dem Weg zur Rentnerwanderung, an der Seepromenade, wo die Teenies sich in Rudeln zum Saufen und Kiffen treffen. Da werden sich viele Länder um den Einzu in die Charles-Darwin-Award Hall of Shame prügeln wie um eine Rolle Hakle. Die Leute haben nichts, rein gar nichts verstanden, sie sind wie kleine Kinder gefangen in Körpern von Erwachsenen. Nie was Schlimmes erlebt, nie Eigenverantwortung übernommen, die grösste Sorge, ob der Supermarkt den Koriander aus Nordindien auch jetzt noch reinbekommt. Ich arbeite in der Medizintechnik und denke es einigermassen beurteilen zu können, ich kenne  viele Ärzte und die Zustände in den Spitälern, es ist so viel ernster als geglaubt und bekannt. Die Menschen setzen einen grossen Haufen darauf, dass Sie mit dem Leben von sich selbst und – viel schlimmer – dem Leben Anderer spielen. Es muss wohl erst der eigene Opa sterben, weil er in drei Wochen keinen Beatmungsplatz mehr vorfindet. Und keine Sorge, das wird er auch. Aber klar, man kann sich auch freuen, dass das Wasser in Venedig sauber ist.

  80. KievKiev

    @ DanielKA
    Ich kenne manche Regeln von Buffett und Munger und befolge zugegebenermaßen nicht alles. 
    Bei mir gelten immerhin folgende zwei Regeln:
     1. Der Transfer von Geld zum Depot ähnelt einer Einbahnstraße. Vom Girokonto erhält es regelmäßige Einzahlungen. Es ist nicht erlaubt entgegengesetzt Geld fliessen zu lassen.
    2. Vergesse oder weiche NIE von  Regel Nummer 1 ab. 
    Mit den beiden Regeln sollte ich auch als schlechtester Investor aller Zeiten ein Vermögen aufbauen können.

  81. AvatarSparta

    @Thorsten
    Die Finanzierung kann auch aus der Notenbankpresse wie bei dem Amerikanern gemacht werden… Auch sind unsere Staatsschulden und Refinanzierungsmöglichkeiten durch Sparsamkeit relativ gut.
    Höhere Steuern wenn die Wirtschaft schon eins auf die Neun kriegt, bzw. taumelt, wird kein rationaler Politiker machen!
    Wir dürfen froh sein, dass wir relativ besonnene Politiker haben.
    Im Falle einer schlimmeren Pandemie ist Deutschland sicherlich nicht das mieseste Land um diese zu überstehen.
    Dies ewige gebashe und Gejammer bringt doch nichts voran!

  82. AvatarThorsten

    @Sparta wir hoffen wie immer das Beste. Wer jammert, wer basht ?

    Richtet euch ein, senkt die Ausgaben, jetzt ist ein guter Zeitpunkt.

  83. Matthias SchneiderMatthias Schneider

    @Sparta,
     
    sehe ich auch so. Wenn ich Macron mit seinem Kriegsgeschwätz höre, da wird mir übel.
     
    Die Bazooka der EZB wird gerade mit 750 Mrd aufgeladen. Ist zwar auch ein kriegerisches Bild, aber eher symbolhaft. Also dann, Feuer frei. 😉
     
    MS

  84. AvatarJonas

    Genau, ist super in einem so besonnenen Land zu leben, in dem die Menschen auch nach allen “netten” Hinweisen immer noch scharenweise in grossen Gruppen munter rumdödeln, während 400 km Luftlinie munter am eigenen Schleim erstickt wird, weil es nicht genügend Beatmungsplätze gibt. Aber hey, super, dass “wir” so besonnene Politiker haben. Mir wird da auch übel, aber aus anderen Gründen wie Herrn Schneider. 

  85. Avatarhump

    Gute Qualitätseinzelaktien erholen sich temporär schneller nach dem  CRASH und die Kursgewinne sind auch höher als im Gegensatz zu einem ETF . Meine persönliche Assets Gewichtung ist 75/25 % EA / ETF. Aber das muss jeder selbst für sich selber entscheiden !!!

  86. AvatarDanielKA

    @ Kiev: Sicherlich, ich rede auch von einer Existenzkrise, ein Depot an sich ist ja kein Selbstzweck. Bevor man verhungert oder obdachlos wird, muss man auch einen Teil der goldenen Gans opfern.
    @ Jonas: Bin seit zwei Wochen im Homeoffice, es ist schon irgendwie schräg. Aber wir halten uns an die Anweisungen, aber wir können auch in den eigenen Garten. In einer kleinen Stadtwohnung mit Kindern stell ich mir jetzt nicht so prickelnd vor, spazieren mit Mindestabstand sollte kein Problem sein.
     
     
     

  87. AvatarNico Meier

    @DanielKA
    Das mit den Rücklagen ist bei vielen erschreckend. Daher bin ich auch fürs Zqangssparen wies in der ersten und zweiten Säule oder in DE bei der Rente gemacht wird.
    Viele sind schwach und schaffen es nicht Geld zur Seite zu legen. 
    Interessant finde ich immer wenn im Kollegenkreis von den Löhnen gesprochen wird. Da fährt dann die Friseuse den neusten Mini oder der Detailhamdelsverkäfer een neuen BMW oder Mercedes aber wehe das Gehalt kommt mal zwei Wochen später.

  88. AvatarJonas

    Daniel, ich bin auch im Home-Office und ich habe ein frühgeborenes Kind, natürlich müssen wir auch raus – aber eben einzeln und wir tragen sowohl draussen als auch drinnen nach Möglichkeit Masken, bestenfalls mindestens FFP2, die entgegen landläufiger Meinungen sehr wohl was nützen – dass sie hier in hiesigen Gefilden nicht “beworben” werden hat primär Knappheitsgründe und liegt an der anderen Sozialisation. Mein Verkaufsgebiet ist seit zehn Jahren Far East, da kann und konnte ich die Unterschiede mit eigenen Augen sehen, mich erreichen viele Mails aus Asien, die schier nicht fassen können, dass Sie eisschlabbernde Menschenmassen in der Frühlingssonne sorglos flanieren sehen. Dort wirst du ohne Maske schräg angesehen, hier wirst du mit Maske schräg angesehen, was mir aber herzlich latte ist. Ich wohne in einem ländlichen Schweizer Kanton und meine Frau und ich sind die einzigen Maskenträger, die mir in meinem Ort mit 5000 Einwohnern bislang aufgefallen sind. Ich schreibe hier nicht, um Panik zu schüren, sondern um die Blase der Leute aufzustechen. Hier geht es nicht mehr um Crash oder nicht, hier geht es darum, ob es in drei Wochen noch für jeden Betroffenen einen Beatmungsplatz auf der ICU gibt.

  89. Avatar42sucht21

    @100% steigen, um wieder bei Null zu landen. Glaubt Ihr da wirklich dran?
    Auch ich bekenne mich dazu. Details, siehe zB Beitrag @Kiev.
    Außerdem werden die meisten ja nicht all in sein bei 27€ oder so. 100% sind bei mir zB nicht nötig. Ich zB habe Positionen seit zig Jahren. Die letzten Ausführungskurse (die “teuren” nach 2010) waren bei 23,76, 19,60, 15,25, 13,01 und sollte der Kurs weiter unten bleiben kann ich mir gut vorstellen ab April weitere Positionen zu kaufen. Ich kaufe nicht mir Kredit, ich kaufe auch nicht mit Geld welches ich benötigen werde und ich möchte keine Aktie mehr für 10 Sekunden besitzen die ich keine 20 Jahre besitzen möchte (es sei denn es ändert sich das Geschäftsmodell wesentlich Bsp. Preussag früher Bergütte / Stahl Heute Touristik. Nachkaufen ist für mich keine gute Strategie generell. Bei Biotech mache ich das zB idR nicht. Aber wenn man vom Geschäftsmodell überzeugt ist und bleibt, warum nicht etwas nachkaufen in allgemeinen Marktkorrekturen? Jedes Einzelinvest ist wackelig -> siehe zB Boeing usw.. Das zeigt aber auch, es kann immer auch vermeintlich gute und vermeintlich schlechte Einzelwerte treffen. Trifft es morgen evtl. Symrise oder McCormick oder Bechtle oder Grenke oder Nestlé oder Swiss Re? Keiner weiss es. Deshalb bin ich Fan eines Welt-ETF. Einfach weiter investieren falls man daran glaubt, die Welt dreht sich auch nach Corona weiter mit vielen Menschen darauf die nicht alle Jäger und Sammler sein werden.

    @Retained Earnings
    Für das Unternehmen finde ich auch besser als (zu hohe) Dividendenausschüttungen. Das bringt den Zinseszinsraketeneffekt bei einem guten Management & Geschäftsmodell. Für Privatmenschen in den USA sind natürlich DRIP Pläne mit steuerfreien und gebührenfreien Reinvestitionen ähnlich genial. Schade, dass es das in DE so nicht gibt.

    @-M
    ich habe bei MCD nur schon länger gelesen, dass die Verschuldung immens gestiegen ist seit 10J bei gleichzeitigem großteiligem Verkauf der eigenen Immobilien einfach um Aktienrückkäufe und Dividenden immer weiter zu erhöhen bei eigentlich nicht stark wachsendem oder sogar sinkendem operativen Kerngeschäft. Dadurch steigt der Gewinn pro Aktie und Div pro Aktie. Aus dem Tal 2015/16 haben Sie sich ja ohne zu viel Investitionen gut befreien können mit neuen Menus und neuer Inenneinrichtung. Gerade in der Zeit stiegen die Rückkäufe immens. Vereinfacht: Rückkäufe auch auf billigen Kredit und Verkauf der Immos, machen ja eigentlich nur Sinn, wenn die Aktien zu einem späteren Zeitpunkt viel teurer sein werden weil zukünftig das operative Geschäft noch viel, viel mehr Gewinn abwirft. Ob das hier der Fall sein wird oder ob die Rückkäufe nur für kurzfristige Kosmetik taugen bevor der Kurs längerfristig nachgibt, dass weiss ich auch nicht. Easterbrook hat viel Tafelsilber auf den Tisch gelegt um schöne Zahlen zu sehen. Inzwischen ist das Eigenkapital ja negativ aber die Div steigt immer weiter (siehe auch oben bezüglich Vorteil von Retained Earnings). 2019 mit KGV >25! Ich sehe MCD BurgerMenus bisher auch nicht als Gewinner des Food-Home-Delivery Trends weil kalte Pommes und Burger nach 20min einfach labbrig sind. Ich weiss, dass viel an länger crisp bleibenden Pommes geforscht wird. Mal schauen was da kommt. Für die krisenfeste Langfristanlage (wie auch KO) war das früher ein no-brainer – Heute sehe ich das nicht mehr so. Kann natürlich trotzdem eine gute Investition sein – ich finde nur es ist kein no-brainer mehr. Ich sehe da mehr Risiko als zB bei Shell. Wie immer, es kommt auf den eigenen guten Kaufkurs an und auf die Zukunft 😉 In einer Rezession sollten die Geschäfte vergleichsweise gut laufen weil das Zeug in den USA einfach unglaublich günstig ist im Vergleich zu anderen Essen. Anders als in DE ist es dort echtes Low-Income-food. Das ist alles nur meine persönliche Meinung.

  90. AvatarAktiensparer

    Hallo zusammen,

    interessante Tage liegen hinter uns und vermutlich liegen noch viel mehr interessante Tage vor uns. 😉

    Seit dem Beginn des “Crashs” habe ich angefangen eine Art Tagebuch zu führen – einige von Invester98 und Pino Cavalo angeschnittene Themen habe ich auch in meinen Gedanken gehabt. Langfristig gesehen macht es Sinn wenn man stetig weiter investiert, jetzt verkaufen macht keinen Sinn, die Nerven wegschmeißen schon mal überhaupt nicht. Wer vor einem Jahr überzeugt davon war, dass Aktien das Richtige für ihn ist, der muss es jetzt auch sein!

    Irgendwann wird das Virus ausgemerzt sein, die Wirtschaft wird sich wieder erholen und die Kurse ebenso. Wir müssen uns einfach nur etwas gedulden. 🙂

  91. AvatarNico Meier

    Corona ist eine Krise hier auf dem Land merkt man die Solidarität. Lokale Vereine haben diese Woche einen Flyer verteilt in dem sie Einkäufe für Ältere und chronisch Kranke kostenlos anbieten. 
    Solche Initiativen finde ich toll. Die Menschen organisieren sich selber ohne den Staat um den Schwächsten der Gemeinschaft zu helfen.

  92. AvatarWolke

    @Thorsten
    Ich gehe davon aus, dass die Steuern erhöht werden, sobald Corona im Griff ist.
     
    Nicht nur, es wird zu Vermögenssteuern kommen.
    Das klingt dann so oder so ähnlich:
    “Geschätzte BürgerInnen, von denen, die etwas mehr haben als andere, müssen wir ein kleines Opfer verlangen. Nur so werden wir gemeinsam diese Krise schaffen“.
    War immer so und wird immer so sein.
     

  93. AvatarOhne Kompass Durch Die Wüste

    @ Matthias Schneider
    “Die Bazooka der EZB wird gerade mit 750 Mrd aufgeladen. Ist zwar auch ein kriegerisches Bild, aber eher symbolhaft. Also dann, Feuer frei.”
     
    Meine nicht unbegründete Befürchtung:
    Das wird ein Schuß in den Ofen!
     
    Was kommt tatsächlich beim “kleinen Mann/Frau” und den Kleinstunternehmern an?
    Es ist doch ein Witz, daß eine u.a. Lufthansa nach so kurzer Zeit Staatshilfe beantragt. Wie haben die denn in den letzten Jahren gewirtschaftet?
    Gutes Management sollte belohnt werden und nicht Mißmanagement.
    Hoffentlich werden die vielen “Zombieunternehmen” nicht gerettet, damit endlich eine ordentliche Marktbereinigung stattfinden kann.
     
    Gruß,
    OKDDW

  94. Avatar-M

    @öl / Shell
     
    Kurzfassung die Leute die Shell als Tagesgeld Ersatz oder als super Dividendenzahler gekauft haben reiben sich jetzt natürlich blöd die Augen bei den aktuellen Ölpreisen die in so kurzer Zeit so stark gefallen sind wie sollten da eure Meinung nach die Ölwerte bewertet sein genau nämlich genauso wie sie jetzt bewertet sind wenn man jetzt von Shell oder von anderen Öl Werten überzeugt ist ist die Zeit gekommen um nach zu kaufen selbst die beste Aktie der Welt kann auch mal in einer Krise um die Hälfte einbrechen wer das nicht aushält darf einfach nicht investieren in den guten Börsenphasen der letzten 10 Jahre wurde das immer gepredigt und alle haben gesagt ja kein Problem nun zeigt es sich für wen es (k)ein Problem ist.
     
    @42
    Ich glaube mcDonald’s hat sehr klug gehandelt sie haben in guten Zeiten zu geringen Zinsen Fremdkapital maximal genutzt die ausstehenden Aktien haben sich sehr verringert und sie haben für die Zukunft sich schlanker aufgestellt Immobilien wurden verkauft die Restaurants sind ja geblieben als franchise dies ist ähnlich wie bei Coca-Cola mir gefällt es wenn die Firmen sich schlanker aufstellen der Gewinn sinkt ein bisschen die Umsätze ebenso jedoch sind die rendite Kennziffern dann um Längen besser natürlich muss McDonald in den nächsten Jahren auch die Schulden ein wenig tilgen dies werden sie schaffen fällt der Kurs noch ein wenig werde ich hier Geld investieren
     
    (Alles mit spracherkennung Aufgenommen. Tippen nervt)
    -M

  95. AvatarRüdiger

    selbst die beste Aktie der Welt kann auch mal in einer Krise um die Hälfte einbrechen
     
    Dann besteht ja noch Hoffnung für so langweilige Dinger wie: MasterCard, Visa, Amazon, Adidas, Facebook, Microsoft, Alphabet, …  😉
     
    Oha … Intensivstation und Angst um einen Angehörigen sind kein Spaß.
    Zuversicht, Mut und Kraft für die Familie, wünsche ich unbekannterweise.
     

  96. AvatarPaluma

    @ ExStudentin alles gute für deinen Bekannten. 
    Leute bitte bleibt doch zuhause und rennt nicht die Baumärkte ein, wenn ihr schon frei habt. Das Handwerk braucht die Baumärkte. 

  97. AvatarDanielKA

    @ Jenny: dann mal alles Gute für deinen Bekannten. Es ist zwar eine Krankheit der Älteren, es gibt aber auch eine Anzahl an jungen Menschen die künstlich beatmet werden müssen und dann i.d.R. wieder gesund werden.

  98. AvatarNico Meier

    @Jenny
    Ich drücke deinem Bekannten die Daumen. Ist für viele erst Real wenn es Familie oder Freunde betrifft.

  99. AvatarEx-Studentin

    Wir hatten Glück bisher. Ist ein Kollege von meinem Freund und hat auch andere Kollegen angesteckt. Mein Freund war zu der Zeit im Urlaub.

  100. AvatarStarbeam

    Ich kann es überhaupt nicht verstehen, dass viele Menschen die Zeit nun als Freizeit interpretieren und draußen weiterhin so weitermachen wie bisher. Ich kann euch sagen bei uns im Krankenhaus werden nach Möglichkeit aktuell die Intensivkapazitäten erhöht, jedoch fehlt uns massiv qualifiziertes Personal. Dies wird dazu führen, dass durch Crashkurse Basics in Beatmung vermittelt werden und dann Berufsanfänger und auch Fachfremde (Urologen, Orthopäden usw.) Intensivpatienten werden betreuen müssen.

  101. AvatarWolke

    Die Neuinfektionen sind in China auf 0 gesunken. Beginn war dort Mitte Januar, es sind also 2 Monate vergangen. In Europa begann es Mitte Februar, also könnte es ca. Mitte April keine Neuinfektionen mehr geben. Im Sommer reden wir nicht mehr über Corona?…möglicherweise. Jedenfalls ein blauer Streifen am Himmel.

  102. AvatarJonas

    Nein, es ist eben keine Krankheit der Älteren, es ist in erster Linie eine Krankheit der Reisegeneration zwischen 30 und 40, wie auch alle zugänglichen Studien eindeutig zeigen. Es sterben NOCH hauptsächlich ältere Vorerkrankte, da es die verständlicherweise härter trifft, aber auch der 32 Jahre alte Triathlet mit Asthma kann betroffen sein und genauso vor der leider nicht mehr mit genügend Beatmungsplätzen ausgestatteten ICU stehen wie der Ochs am Berg. Die werden dann genauso sterben wie Oppa Friedhelm, wenn alles voll ist. 

  103. AvatarJonas

    @Wolke: Schlimmer Denkfehler, die Asiaten sind sehr diszipliniert, sozial und tribal, da gibt es nicht so viele degenerierte Egoshooter wie hier, folglich sind da alle zu Hause geblieben, haben Masken getragen und sind nur im äussersten Notfall raus, während man in Mitteleuropa noch immer nicht annähernd verstanden hat, um was es geht.Mich erreichen viele Mails aus Asien, die schier nicht fassen können, dass Sie eisschlabbernde Menschenmassen in der Frühlingssonne sorglos flanieren sehen. Die Natur ist grausam zu und mit solchen Populationen, Darwin lässt grüssen.

  104. AvatarWolke

    @Jonas
    Ja sicher, aber auch hier haben sie‘s inzwischen kapiert, zumindest in Italien. Da drohen Gefängnisstrafen bei fahrlässigem Verhalten.
     

  105. AvatarOliver

    Hier wird ja gerade viel über die Shell-Aktie geredet. Auch ich schaue gerade mit Interesse zu, ob sich hier eine günstige Einstiegsgelegenheit ergeben könnte, um eine größere Position zu kaufen.
    Was bisher allerdings noch nicht erwähnt wurde ist, dass bei Öl auch viel Politik im Spiel ist. Es geht derzeit nicht nur der Bedarf an Öl wegen der Coronapandemie zurück, sondern die großen Ölproduzenten fördern zudem auch noch wie die Bekloppten. Warum? Die OPEC mit den Saudis wollte die Fördermengen deutlich senken, konnte sich aber mit Russland nicht darauf einigen. Um keine Marktanteile zu verlieren blasen beide nun das Öl raus, um den anderen auszustechen. Die amerikanischen Fracker sind diejenigen, die jetzt am meisten kotzen deshalb, weil sie in keinster Weise konkurrenzfähig sind.
    Die Fördervereinbarungen der OPEC und der Kooperationsländer (u. a. Russland) endet am 01.04.2020, als in ca. 2 Wochen. Dann gelten keine Förderbeschränkungen mehr! Was dann abgeht… who knows. Bevor ich auf den Kaufbutton für Shell drücke, werde ich den Termin definitiv abwarten!
    Und ja, warten kann man immer. Aber hier gibt es ein konkretes Ereignis, das unmittelbaren Einfluss auf das Öl hat. Und alle Anzeichen weisen darauf hin, dass es den Ölpreis noch weiter drücken wird. Ich schaue derzeit, ob und wann sich die OPEC und ihre Partner wieder unterhalten, habe aber noch keinen Folgetermin in Erfahrung bringen können. Falls jemand insofern mehr weiß, bin ich ganz Ohr.
    https://www.manager-magazin.de/finanzen/boerse/oelpreis-faellt-nach-scheitern-von-opec-a-1305286.html
     
    Was die Weltindizes angeht warte ich auch noch. Der US-Repo Markt ist krass aufgeblasen. Die FED pumpt schon seit Jahren Geld in den Markt wie eine Wahnsinnige und will das jetzt noch ausweiten.
    Wer Lust auf ein wenig Untergangsstimmung hat, kann hier weitermachen:
    https://finanzmarktwelt.de/us-finanzsystem-repo-markt-suchtkrank-auf-dem-weg-ins-verderben-153483/
    Im Chart der letzten 5 Jahre ist der MSCI World Stand heute noch immer mit 12 % im Plus. Im 10 Jahreschart sogar knapp 80 %. Da ist noch richtig viel Luft nach unten. Für mich heißt das zunächst, dass die Sparpläne ihr Werk verrichten sollen.
     
     

  106. AvatarViez

    @Jonaa, klar wer kennt ihn nicht 😀
    “der 32 Jahre alte Triathlet mit Asthma”

    Auch zu dieser Aussage: “Die Ausgangssperre läuft überhaupt nicht” Das wirkt alles um Tage/Wochen verzögert!

  107. AvatarThorsten

    Spahnibubi hat an Angie abgegeben, den Kanzler kann er vergessen , vielleicht beim nächsten Mal. Verzögern, Bedenken äußern, Empfehlungen geben. Nein, die Entschuldigung “wir haben das Virus alle unterschätzt” ist eine glatte Lüge. Wie bei der Klimaforschung hat man Gegenstimmen konsequent abgesägt.

  108. AvatarAktien Noobs - Sky

    Es hat jemand nach Tanger gefragt. Ich habe auch eine Position. Ich halte Tanger relativ gut aufgestellt im Gegensatz zu manch anderen Mall Reit. Ich habe auch Macerich im Depot und da werde ich wohl nochmal nachkaufen, auch wenn die Cash Dividende gekürzt wurde.
    Zu Shell, kann ich auch nur sagen das es ein wichtiges Unternehmen auf der Welt ist und diese haben in den vergangen Jahren, die Kosteneffizienz vorangetrieben. Leider durch einen teuren Zukauf im Gasgeschäft, sind natürlich die Schulden gestiegen. Aber letztendlich auch durch deren neue Wasserstoffstrategie halte ich Shell langfristig weiterhin attraktiv, besonders beim jetzigen Kurs.
     

  109. AvatarJonas

    Leistungssportler haben erwiesenermassen überproportional oft Asthma – könnte man, sofern wirkliches Interesse bestünde, auch innert einer Minute Googlen, aber dem scheint ja nicht so zu sein. Zum Thema Ausgangssperre müsste man den Artikel gelesen haben, auch hier schliesse ich ob der Zeitverzögerungsaussage, dass dies aus welchen Gründen auch immer nicht möglich war. Diese bräsige Degeneration macht mich als Vater eines Frühgeborenen und Kind meiner Eltern so sauer, dass ich schreien könnte. Leider trifft es dann eher meine Eltern, obwohl diese tun, was man tun sollte, während so viele Andere einfach weiter relativieren bzw. ihren Hedonismusfilm fahren.

  110. AvatarSparta

    @Viez
    Bei den norwegischen Wintersportlern ist das Asthma-Spray (wenn auch vermutlich aus anderen Gründen) häufiger anzutreffen.

  111. Avatar42sucht21

    @Asthma
    Wer Asthma hat fährt auch gerne Rennrad. Froome und so. Aber auch bei Amateuren durchaus ein bekanntes Leiden.

  112. AvatarDanielKA

    Leistungssportler haben erwiesenermassen überproportional oft Asthma

    da musste ich jetzt auch lachen 😉 legales Doping
    wie von einigen Vorschreibern bereits angedeutet.
     

  113. AvatarJonas

    Klar, Johaug, Froome, Frodeno, alle gedopt, daher auch das Asthmamittel. Ich meine, was auch sonst. Wozu ausser zum Dopen braucht ein Spitzensportler ein Asthmamittel? Es kann keinen anderen Grund geben, schon gar nicht Asthma oder so. Ich überlasse den Experten jetzt hier das Feld, viel Spass beim Einkaufen.

  114. AvatarMelo

    Ich kaufe weiter nach – alle zwei Wochen je 700 Euro in Sparpläne und in den Wochen dazwischen 700plus (hängt von den Dividendenzahlungen ab) in Nach- oder Neukäufe. Heute erst wieder die Dividende von Unilever bekommen.

  115. AvatarSparta

    Hat eigentlich irgendjemand genauere Daten/Übersicht bzgl. Obduktionshäufigkeit von diversen Ländern speziell bei Covid-19?
    Ich finde diese Unterstellung dass Deutschland speziell in der aktuellen Situation viel weniger testet (z. B. bei begründetem Verdacht/Sterbefall) als Italien eher eine Fake-Nachricht, bzw. nicht seriös.
    Sicherlich gibt es nicht unerhebliche Fehlerquellen/Zeitverögerungen/Prüfgenauigkeiten in der Länderstatistik aber mit die höchste Dichte an Intensivbetten/Krankenhausbetten pro 100 k Einwohner und unser Gesundheitssystem sprechen eher gegen diese Unterstellung.
    Es ist schon richtig, dass die Anzahl der Oduktionen rückläufig auch wegen Kosten, Zeit, Regelung stark rückläufig in einigen Ländern inkl. D. war… aber reicht da bei begründetem Verdacht nicht ein Test und keine Obduktion?
    Aktuell haben wir eine Prüfkapazität von 200 k Tests pro Woche. Das ist schon ne Hausnummer welche aber durch Massenschnelltest und besserer Sensitivität noch verbessert werden wird.
    Diese Frage ist im übrigen bei dem Blog nicht veröffentlicht worden, der dies ohne Quelle behauptet…

  116. Avatarhump

    Wenn man manche Situationen beobachtet, wie Menschen sich in immer noch verhalten, ohne Abstand zum nächsten, bzw, Nasen Mund Schutz, kann man nur mit dem Kopf schütteln. Solche können  das Geistig nicht verarbeiten, welche Macht so ein Virus hat, sich sehr leicht und sehr  schnell  zu kontaminieren !!! Die Ausgangssperre wird mit Sicherheit  kommen !!!
     
     
     

  117. AvatarRalf

    Heute habe ich Allianz etwas aufgestockt…

    @Corona: Man fühlt sich wie im falschen Film, eine surreale Stimmung. Das Klopapier könnte noch zur neuen Wertanlage werden….

    Jetzt gehe ich aber auch an die frische Luft und ab in den Wald. Die Gefahr von Begegnungen ist sehr gering, hier kann man noch ruhig und recht einsam lange Spaziergänge unternehmen. Bevor eine Ausgangssperre kommt. Und die Wahrscheinlichkeit nimmt zu.

    Kopf hoch!

  118. AvatarFelix

    Zum Teil ist es schon etwas skurril und surreal, wie in den Kommentaren zwischen Aktie xy noch 10 % günstiger erwischen und an den Coronavieren sterben, hin und her gesprungen wird.
    Blöd wird es, wenn beides zusammenkommt.  

  119. AvatarAndyB

    Was ist denn heute mit Omega HC passiert? War schon kurz davor die zu verkaufen, dann heute +50% ?

  120. AvatarRüdiger

    Bist du narrisch!!! OHI heute mit einem Plus von über 40% …
    Die spinnen alle  😉
     
    Ach ja … beim Einkauf heute gab es alles: Brot, Fleisch, Nudeln, Reis, Wurst, Käse, Obst, Gemüse, Salat, Linseneintopf, Bier, Tomatenfisch, Ölsardinen, … nur kein Klopapier und keine Küchenrollen. Völlig absurd  😉
     

  121. AvatarSparta

    … also ich habe gerade eine Statistik mit ca. 300 Toten pro Tag allein in D. durch Rauchen/Passivrauchen gefunden…
    Die Empörung hier bleibt aus und man nimmt gerne anteilig Gewinn…
    Dies soll bitte nicht als Relativierung der aktuellen Krise gesehen werden!!!
    Ich frage mich nur nach der Empörung und der sehr unterschiedlichen Moralisierung???
     

  122. AvatarHeinz

    Ich glaube in der jetzigen Situation sollte man ruhig bleiben. Zudem ist man hinterher immer schlauer, wo oben ist und wo der Tiefpunkt war. Danke Tim für deine Artikel und deine Videos aus NY. Vielleicht schreibst du auch mal wie es sich vor Ort bei dir entwickelt. 
    Durchhalten!
     
    If—By Rudyard Kipling
    If you can keep your head when all about you Are losing theirs and blaming it on you, If you can trust yourself when all men doubt you,But make allowance for their doubting too; If you can wait and not be tired by waiting,Or being lied about, don’t deal in lies,Or being hated, don’t give way to hating,And yet don’t look too good, nor talk too wise:
    If you can dream—and not make dreams your master; If you can think—and not make thoughts your aim; If you can meet with Triumph and DisasterAnd treat those two impostors just the same; If you can bear to hear the truth you’ve spokenTwisted by knaves to make a trap for fools,Or watch the things you gave your life to, broken,And stoop and build ’em up with worn-out tools:
    If you can make one heap of all your winningsAnd risk it on one turn of pitch-and-toss,And lose, and start again at your beginningsAnd never breathe a word about your loss;If you can force your heart and nerve and sinewTo serve your turn long after they are gone, And so hold on when there is nothing in youExcept the Will which says to them: ‘Hold on!’
    If you can talk with crowds and keep your virtue, Or walk with Kings—nor lose the common touch,If neither foes nor loving friends can hurt you,If all men count with you, but none too much;If you can fill the unforgiving minuteWith sixty seconds’ worth of distance run, Yours is the Earth and everything that’s in it, And—which is more—you’ll be a Man, my son!
    —–
    Wenn du den Kopf behältst, falls sie dich rügenDafür, dass sie verlor’n ihr eig’nes Haupt,Wenn alle zweifeln, lässt du dich nicht trügen,Und gibst noch zu, ihr Zweifel sei erlaubt,
    Wenn warten kannst du, ohne zu erlahmen,Und Lug verdammst, auch wenn man dich belügt,Wenn man dich hasst, du ablehnst, nachzuahmen,Und wenn bescheid’ne Weisheit dir genügt,
    Wenn deine kühnsten Träume dich nicht binden,Wenn dein Gedanke nicht zum Selbstzweck wächst,Wenn kannst du dich mit Sieg und Sturz abfinden,Und beide Schwindler gleichermaßen deckst,
    Wenn du erträgst das Wort, das du gesprochen,Verzerrt vom Schuft, um Narr’n zu irritier’n,Und einsteckst, wenn du siehst dein Werk zerbrochen,Und baust es auf von vorn auf allen Vier’n,
    Wenn du den ganzen Haufen an GewinnenBeim simplen Münzwurf zu verspiel’n riskierst,Dabei bereit, von Null an zu beginnen,Und nicht ein Wort über dein Pech verlierst,
    Wenn Herz und Nerv und Sehne kannst du zwingenDir noch zu dienen, wenn sie längst verweht,Damit du stehst, wenn Risse dich durchdringen,Und bloß dein Wille ihnen vorschreibt: „Steht!“
    Wenn du mit Sitte sprichst zu Menschenheeren,Und vor dem König bleibst dem Volk loyal,Wenn weder Feind noch Freund kann dich versehren,Wenn man dich hoch schätzt, doch nicht kolossal,
    Wenn du erfüllst die herzlose MinuteMit tiefstem Sinn, empfange deinen Lohn:Dein ist die Welt mit jedem Attribute,Und mehr noch: dann bist du ein Mensch, mein Sohn!
    „If“ – Rudyard Kipling

  123. AvatarBruno

    @Rüdiger
    Wir haben ja auch kein WC-Papier mehr, es gibt keins mehr. Aber noch 2 Rollen Küchenpapier, das nun zweckentfremdet wird. 
    Penibel wird jetzt jedes Blatt sorgfältig abgezählt und rationiert wie im Krieg, da wird jeder Frugalist vor Neid erblassen.
    Ich bin schon überrascht, wie rasch der Welt der Frugalismus unterbreitet wurde, natürlich nicht ganz freiwillig.
    Ich hoffe die Massnahmen greifen, die Zahlen sehen noch nicht sonderlich gut aus, in einigen Tagen sollte die Kurve abflachen sonst bekommen wir Zustände wie in Italien, unvermeidlich.
    Was viele leider noch nicht verstanden haben, es geht nicht um die absoluten Zahlen, auch nicht die Gefährlichkeit der gesunden und jüngeren Bevölkerung, es geht darum, das Gesundheitssystem aufrecht zu erhalten und nicht zum Kollaps zu bringen. Viel Zynismus wo ich lese, es sind ja “nur” Alte und Schwache betroffen, mehrheitlich ja, anders wird es bei diesen Leuten tönen, wenn die eigenen Eltern, Grosseltern oder Bekannte, evtl. auch jüngere angeschlagene Leute oder ab und zu auch gesunde junge betroffen sind.
    Wir kaufen weniger ein jetzt, essen auch etwas weniger. Intermittierendes Fasten praktizieren wir schon lange, es ist auch gut bei Viren, der Körper bekämpft ab ca. 15 Std. Nüchternheit die Viren besser. Auch ein Grund weshalb man selten Hunger hat wenn man eine Grippe hat.

  124. AvatarBruno

    “… also ich habe gerade eine Statistik mit ca. 300 Toten pro Tag allein in D. durch Rauchen/Passivrauchen gefunden…”
    ja, aber die legen nicht das Gesundheitssystem und die Intensivstationen lahm. Es geht ja nebst den Corona-Opfern die dort landen auch noch andere Patienten, wie Herzinfarkte, Unfälle, Hinrschläge, Tumorpatienten, Nierensteine, Blinddarmentzündungen etc. etc. diese Patienten möchten auch behandelt werden können. Es geht also momentan noch nicht um die absoluten Zahlen sondern die Geschwindigkeit der Patienten, die anschliessend im Notfall und auf der Intensivstation landen.
    Wer nicht betroffen ist, für den ist es reine Zahlenakkrobatik,. Geht es aber darum, dass der Grossvater oder die Grossmutter oder die vorerkrankte Frau oder Mann oder Freund betroffen ist und die Ärzte dann würfeln müssen, wer nun Behandlung bekommt und wer nicht, ist der Spass zu Ende.
    Die Kurven aus Italien sind nun leider ziemlich ähnlich den Kurven in der Schweiz, Deutschland etc. und wenn man hier nicht rigoros gegensteuert, endet es im Debakel. Keine Panikmache aber leider Realität.

  125. AvatarEG

    @Bruno
    Ich hab mir gerade einige Zahlen angesehen. In Italien wurden die Maßnahmen ja ca. 1 Woche früher eingeführt. und dort erwartet man sich Anfang nächster Woche den Beginn der Trendwende, dann wird es in der Schweiz, DE und AT wohl erst in ca. 7-10 Tagen ein schwächeren Anstieg geben.

  126. Avatar42sucht21

    @praktischer Tip 1
    Toilettenpapier löst sich bei Nässe leicht auf. Küchenpapier ist designed möglichst stabil zu bleiben, wenn nass. Keine gute Idee Küchenpapier durch die Abwasserleitung spülen zu wollen. Verstopfungsgefahr.
    @praktischer Tip 2
    Wir können jetzt alle beruhigt Aktien kaufen. das Handelsbaltt titelt: “Fünf Gründe, warum die Zeit der massiven Kursverluste vorbei sein dürfte”
    @praktischer Tip 3
    Manchmal kam ja die Frage auf. “Ich habe xy€ zum investieren- soll ich jetzt an der Börse voll einsteigen oder stückweise kaufen über Monate?” Die Antwort der rationalen bei den hohen Unternehmensbewertungen war:”Am besten jetzt gleich all-in.” Die Frage würde ja in der jetzigen Zeit gar nicht mehr gestellt. Mich würde trotzdem interessieren ob die Antwort aktuell die gleiche sein würde.

  127. AvatarSparta

    @Bruno
    “Wer nicht betroffen ist, für den ist es reine Zahlenakkrobatik,. Geht es aber darum, dass der Grossvater oder die Grossmutter oder die vorerkrankte Frau oder Mann oder Freund betroffen ist und die Ärzte dann würfeln müssen, wer nun Behandlung bekommt und wer nicht, ist der Spass zu Ende.”
    Also mein Opa ist in den 60ern an Lungenkrebs gestorben…
    Selbstverständlich hat niemand ein Interesse daran unsere Ärzte, Krankenschwestern, Pfleger zu überlasten!
    Trotzdem sind Zahlen & Daten wichtig bei aller sehr unterschiedlicher Moral!

  128. AvatarBruno

    @42
    Tip 1 hast Du Recht, vielleicht sollten wir hier auch ein Bidet installieren. Bis es soweit ist müssen wir nun halt auf Schokolade und Rotwein umsatteln, um möglichst viel Verstopfung auszulösen. Vielleicht gibt es ja irgendwann wieder Klopapier zu kaufen 😀
    @Sparta
    Natürlich die Zahlen sind wichtig, aber eben die richtigen Zahlen. Sieh Dir mal mein Link an, die Zahlen schauen nicht gerade gut aus, aber es kann sich noch ändern, hoffen wir es.

  129. AvatarJonas

    Bruno, Egoisten verstehen das nicht, da wird nur relativiert, die Toten durch Passivrauchen, die Toten durch Feinstaub an der A40, die Toten durch Rasen. Sie verstehen es nicht, sie scheinen keine Familie zu haben, keine Empathie, nichts. Dass es nur darum geht, dass niemand in zwei Wochen unbeatmet krepieren muss,  das scheint zu komplex. 

  130. AvatarBruno

    “Ich glaube in der jetzigen Situation sollte man ruhig bleiben”
    Absolut, ruhig, gelassen aber trotzdem vernünftig. Panik und Angst sind keine guten Ratgeber. Zu viel Gelassenheit und Übermut ist aber auch nicht wirklich gut, ich sehe wenn ich hier rausschaue wieder grössere Gruppenansammlungen, die haben es nicht verstanden.
     
    Bezüglich Börse: Ich denke wir sehen nun eine gewisse Bodenbildung, es könnte eine mehr oder weniger starke Gegenreaktion nun kommen. Wie nachhaltig weiss man nicht. Ob es dies dann schon war, offen. Niemand weiss es, ich habe gestern meine für Ende Monat normal geplanten Käufe getätigt. Ende Juni ist es wieder soweit, Standard-Prozedur. Noch besser in der aktuellen Situation, wer kann, monatlich zukaufen stur in solide Unternehmen. Es fällt aktuell alles, da gibt es auch keine safe haven mehr, alles fällt ausser Cash. Cash fällt nur langfristig, dann aber auf 0. Natürlich kann man jetzt extrem düstere Prognosen lesen, wie auch schon während der letzten Finanzkrise, vermutlich werden die Worte noch schlimmer. Das gehört dazu, damit muss man leben können. Wer an die Apokalypse glaubt, der kauft jetzt Alkohol und Drogen und geniesst die letzten Tage, die andern können ruhig schon mal ein Fuss ins kalte Wasser legen.

  131. Avatar-M

    @42
    Alles direkt all in bei Sonnenschein:-) hahaha ja der war gut, jetzt haben doch viele kalte Füße…. jetzt, wo das Risiko kleiner ist als vor 1 Jahr…. Psychologie.    
    -M

  132. Avatarchn

    @Jonas:
    Richtig. Viele schimpfen ja auf “die Deutschen”, die den Zinseszins einfach nicht verstehen. Wenden wir den “Zinseszins” auf die Anzahl der Corona-Infizierten an.
    Deutschland hatte am 24.2. 14 Infizierte. Stand heute, 24 Tage später, sind es etwa 11000. Das sind (((11000/14)^(1/24)) – 1) * 100 = 32% mehr Infizierte jeden Tag. Das ist eine Verdoppelung alle etwa 2,5 Tage. In den letzten 7 Tagen waren das 24% täglich. In Italien sind es seit dem 24.2. etwa 23% täglich.
    Ich bin echt kein Paniker, aber das ist wirklich, wirklich dramatisch.
     

  133. AvatarNico Meier

    @Bruno
    Kein Toilettenpapier sollte nicht passieren lässt sich ja gut lagern.
    Wir haben noch viel an Lager und wenn es ausgehen sollte wird der Klosomat von Geberit das Problem mildern.
    Ausgangssperre würde mich nicht stören in unserem grossen Garten gibts immer was zu tun.

  134. AvatarBruno

    @Nico
    Wir hatten 2 XXL-Pakete WC-Papier und auch 5kg Kaffee und Reinigungsmittel etc. in einem Schrank, der bisher nicht verschlossen war, im Büro. Dies wurde in den letzten Tagen “entwendet”. Und es gibt aktuell kein WC-Papier mehr zu kaufen. Zuhause haben wir noch welches, ich werde morgen ein paar Rollen mitnehmen, aber ewig hält es natürlich nicht. Ich ging nicht von einer Situation aus, wo man wochen- oder monatelang kein WC-Papier mehr kaufen kann 😉 Ist wirklich kein Problem auch ohne Papier, ich finde es nur witzig, wie die Leute jetzt WC-Papier hamstern wie die Wilden, völlig irrational!
    Ausgangssperren: Ich werde auch klar kommen, aber ich denke nicht alle. 2,3 Wochen ist es vielleicht lustig, dann wird es mühsam werden, die Menschen sind es nicht mehr gewohnt auf engem Raum zu leben und zu arbeiten, gerade wenn noch kleine Kinder da sind wird es auf Dauer mühsam werden.

  135. Avatar42sucht21

    @Bruno
    Ach lassen Sie doch machmal einfach die Schokolade weg…
    Ich habe mir gerade aus nostalgischen Gründen auf YT den HBO Film “Panic: The Untold Story of the 2008 Financial Crisis” angesehen. Kann ich empfehlen zu schauen. Gibt ein klein wenig Einblicke wie wichtige Entscheidungen gefällt werden in der Politik. Jetzt brauch ich vielleicht auch erstmal ein Glas.

  136. AvatarTuran

    @ Bruno
    Wenn das Toilettenpapier knapp wird, hilft eine einfache Investorenregel weiter:
    Man verwende das verbleibende Papier der letzten Rolle einfach beidseitig. Der Erfolg liegt dann auf der Hand!

  137. AvatarWolke

    Italien meldet inzwischen mehr Corona-Tote als China, 3.400.
    Wenn man hier die Nachrichten sieht, wird einem schlecht.

  138. Avatarhump

    @ Bruno
    Ich persönlich bin der Meinung, dass wir die entgültigen  ” Tiefs ” noch nicht gesehen haben !! Es war doch bei fast allen Crashs so, dass die ersten starken  Tiefs nach einer Erholung, später nochmals tiefer abtauchten !!! Ich perönlich erstmal nur kleine Positionen setzen #

  139. AvatarOtto

    Hallo, ich melde mich heute zum ersten Mal hier, bin aber schon einige Zeit Mitleser und bin dankbar, dass es Tims Blog gibt. Da ich erst letztes Jahr mit dem Aktienkauf begonnen habe, und mich seither intensiver mit dem Thema beschäftige, bin ich noch ziemlich am Anfang. Heute habe ich aber erstmals seit einigen Monaten wieder zugeschlagen und Fresenius bei ca. 25€ gekauft. Etwas mulmig war mir schon, aber langfristig sehe ich das Unternehmen derzeit unterbewertet. Wie geht es euch gefühlsmäßig mit Nachkaufen oder Abwarten?

  140. AvatarRon

    @Wolke
    Das ist echt krass,auch die nicht vorhandene Disziplin einiger Bürger in D wird sehr wahrscheinlich zur Katastrophe führen,weil die Länder immer noch bis Sonntag warten um die Ausgangssperre zu vereinbaren oder nicht.

  141. AvatarWolke

    @Ron
    Ja leider, sie hören nicht, dann werden sie eben fühlen.
    In Italien überlegt man, das Militär in den Straßen und Parks auffahren zu lassen, um die Bürger nach Hause zu schicken. Die Idioten kapieren es sonst nicht.
     

  142. AvatarThomas

    @Jonas und häufiges Asthma bei Leistungssportler.
    Das hat auch damit zu tun eine ärztliche Ausnahmegenehmigung für Asthmasprays (Cortison) welche leistungssteigernd wirken zu bekommen.
    Ich vermute aber, dass du das eh weißt

  143. AvatarSparta

    @Bruno

    “Natürlich die Zahlen sind wichtig, aber eben die richtigen Zahlen.”

    Absolute und relative Zahlen von Todesursachen sind deswegen nicht faktisch falsch, sondern sehr wohl auch verdammt wichtig und richtig!!! 

    “Sieh Dir mal mein Link an, die Zahlen schauen nicht gerade gut aus”

    Ja, diese Exponentialfunktion zu unterbrechen ist momentan die Priorität NR. 1 !!!

    Wir brauchen bessere Messungen, schnellere Tests, Rationalität, mehr Intensivbetten, Hilfe für das Personal und die Eigeninitiative jedes einzelnen in Form von Rücksichtnahme & Solidarität.

    Aber gut, die Solidarität & Empörung ist bei langfristigen Themen noch abstrakter für viele zu verstehen… leider.

  144. AvatarRon

    Gott sei Dank haben wir noch das Internet im bald grössten Knast in der EU
    Bleibt gesund..

  145. AvatarBruno

    @Wolke
    Leider wird es noch viel schlimmer, so gut wie niemand auf der Intensiv überlebt, und es sind noch mehrere Tausend Personen Leute auf der Intensiv in Italien. Und laufend kommen noch mehr Fälle dazu. Ich bin nicht für Panik bekannt, aber das sollte allen hier zu denken geben und sich endlich an die Massnahmen halten!
    Die Börse ist so wirklich sekundär…

  146. AvatarDanielKA

    @ Bruno: harter Tobak, hast du Insiderinformationen, dass kaum jemand die Intensivstation überlebt bekommt man in den Medien gar nicht mit
    die Meldung aus Frankreich ist auch nicht gerade erbauend, mehr als 10 % in kritischer Verfassung.
    Frankreich hat erneut einen starken Anstieg der Zahl der Corona-Toten gemeldet: 108 weitere Menschen seien an der Erkrankung gestorben, erklärten die Gesundheitsbehörden. Die Gesamtzahl erhöhte sich damit um knapp 41 Prozent auf 372.
    Bei 10.995 Menschen sei demnach eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. 1122 Menschen seien in kritischer Verfassung – gut 20 Prozent mehr als am Tag zuvor.

  147. AvatarAndrea

    Bei der hohen Zahl an Infizierten, die wir inzwischen haben (12000 plus Dunkelziffer), und bei dem unvernünftigen Mir-kann-keiner Verhalten vieler noch drei Tage mit einer Ausgangssperre zu warten, scheint mir mehr als fahrlässig. Vor einer Woche oder zwei wäre es besser gewesen. Schon die Schulschliessungen waren kurz vor knapp. Junge, Junge, was für zögerliche Politiker, inklusive der Kamzlerin. Ich bin gespannt, ob das noch gut geht mit dem Plan, für alle Betroffenen noch ein Intensivbett vorzuhalten.
     
    Aktien habe ich gestern noch einmal gekauft, Prudential und  Fresenius. Ob das eine gute Idee war, werde ich in ein paar Jahren wissen. Ich denke schon. Es macht mir nichts, wenn ich nicht den völligen Tiefpunkt erwische. Rabatte von 30-50% sind schon okay. 
    Ansonsten könnte ich jetzt noch einmal Aktien kaufen und dann Anfang des nächsten Monats wieder.
     
     

  148. Avatarchn

    @Bruno:
    Sehe ich auch so. Die Börse ist mir im Moment auch nicht so wichtig. Ich gehe jetzt schon nicht mehr aus dem Haus, wenn es nicht unbedingt sein muss. Und ich kann nur alle dazu aufrufen, das auch so zu tun! Superman würde demonstrativ zuhause auf der Couch sitzen, denn so rettet man jetzt Menschenleben.

  149. KievKiev

    @ Otto
    Versuche die Schwankungen gelassen zu nehmen wie sie kommen. Du musst irgendwann Entscheidungen treffen. Fresenius beobachte ich auch. Manche Kurse gehen gerade extrem hoch und runter. Aktuell gehen einige Kurse (vorerst?) hoch. Tesla ist auch interessant wie stark sie heute steigen. Da wird man sicher nicht das lokale Corona Tief treffen. Irgendwann steigt die Börse dann doch überraschend mal hintereinander und dann findet man die Aktie wieder zu teuer und wartet auf einen Rücksetzer der nicht mehr kommt. Wenn Dir das ganze gerade zu seltsam vorkommt kannst Du auch bei ETFs und monatlichen (oder 2 Wochen usw.) Sparplänen bleiben. Da brauchst Du Dir keine Gedanken machen wann Du kaufen solltest.

  150. AvatarBruno

    @DanielKA Sondersendung im CH Fernsehen die aktuell läuft eine Reportage aus einem ital. Spital. Es ging um ein Spital, also keine allgemeine Aussage, vielleicht haben sie auch die nötigen Medikamente nicht mehr oder machen etwas falsch. Aber natürlich sehr tragisch.
    Auch soll nur noch jeder 4. an ein Beamtungsgerät der es nötig hat, das sind Zustände wie im Krieg.

  151. KievKiev

    @ Bruno
    Ich habe hier auch schon mitgeteilt, worum es bei den Maßnahmen geht. In meiner Stadt war die Intensivstation schon komplett ausgebucht. Sie ist bereits erweitert und auch die Beatmungsgeräte müssen bedient werden. Hier wird alles eingezogen und geschult was möglich ist. Und wir kennen hier alle die Exponentialfunktion. Eine Ausweitung und Abflachung der Kurve ist zwingend anzustreben.
    Sie ziehen auch pensioniertes Personal ein, soweit ich mitbekommen habe. Und hier liegt auch eine Risikogruppe vor. Ich habe sehr großen Respekt vor unserem Pflegepersonal und denke hier an Fit und Gesund. Die Einstiegskurse und das Börsengeschehen betrachte ich entkoppelt. Wenn Aktien in der Breite bis zu 50% im Ausverkauf stehen gibt es meist keine schönen Hintergründe.
     

  152. AvatarKia

    Ich gehöre zu den Leuten die raus gehen. Was soll ich auch sonst machen. Arbeiten kann ich zur Zeit nicht und mein Mann muss jetzt von zu Hause aus arbeiten. Den Unterricht für unseren Sohn muss ich auch übernehmen. Die Lehrer hatten schon am WE vor den Coronaferien die Arbeitspläne für die nächsten Wochen verschickt. Und die sind voll. Ich versuche morgens drei Stunden mit ihm durch zu powern. Danach sind alle mit den Nerven durch also gehe ich erstmal mit den Kindern raus. Die Kinder brauchen draußen Bewegung, mein Mann zu hause Ruhe. Die anderen Mütter gehen auch raus. Die Jugendlichen treffen sich zum Skateboard fahren oder Basketball spielen. Ich finde das richtig. Was sollen die denn sonst machen und auf was sollen die auch Rücksicht nehmen. Auf das Alte Gesocks, dass die Supermärkte leer gekauft hat und es jeden Tag aufs neue versucht. Wenn die sich da dicht an dicht drängeln haben die doch auch keine Angst vor Ansteckung. Unser Supermarkt ist seit Tagen leer. Richtig leer. Es kommt auch kaum Lieferung. Es gibt nur noch Alkohol und Süßigkeiten. Ich bin in den letzten zwei Tagen stundenlang durch die Gegend gefahren um ein paar Lebensmittel zu kaufen. Was vernünftiges kochen kann ich damit nicht. Der Drogeriemarkt ist auch leer, da war ich gestern sogar vor Öffnung und es gab nichts was ich brauchte. Keine Windeln, keine Feuchttücher, kein Babybad, keine Seife. Aber der Auspacker hat eine Kiste “Desinfektionsspray für Wohnräume” auf ein Regal gestellt und schwupps waren die Alten sich wieder am kloppen. Sollen die doch machen. Was bringt es auch die Infektionszahlen zu verringern. Selbst wenn wir das Virus aus D eliminieren könnten bringt es doch der Nächste wieder rein und es fängt alles von vorne an.

  153. Avatar42sucht21

    @Gold vs. Aktien und vs. Anleihen
    Wenn Gold und US Staatsanleihen wie in der letzten Zeit auf Pump gekauft werden, dann gehen die halt paralell mit den Aktien runter weil Cash benötigt wird. Das Bitcoin kein Anker war zur Stabilität dieses Mal ist ja nun auch klar geworden. Das TBills und kurzfristige US Anleihen so wie aktuell gleichzeitig mit den Aktien fallen ist glaube ich ziemlich selten. Trotz QE Geldschwemme. Für mich ist die Erklärung: Gier. Mein Stabilitätsanker zu Aktien heisst Humankapital und vermietete Immobilien.

    Ach so: Das viel gescholtene große Eigenheim mit Garten / Balkon und Hobbykeller als Konsumausgabe kann natürlich in der jetzigen Situation des Social Distancing seine Stärken ausspielen. Evtl. sogar Ehen retten und somit weit größeren (finanziellen) Schaden abwenden von der Familie.

  154. AvatarKia

    @Ex-Studentin
    Sind wohl einige Firmen bei der Entwicklung aber es könnte auch Jahre dauern. Und wer lässt sich so ohne Erfahrungswerte einen neuen Impfstoff injizieren. Also ich nicht. 

  155. AvatarOtto

    Man versucht auch Neuerkrankungen in die Zukunft zu verschieben um wieder freie Kapazitäten nach der Grippewelle zu bekommen, die bald vorbei sein soll. Bei uns in Österreich hat man hoffentlich noch rechtzeitig gehandelt. Es gibt überall Ausgangsbeschränkungen, es sei denn man muss in den Supermarkt (der noch gefüllt ist), zur wichtigen Arbeit oder anderen Menschen helfen. Man darf auch für Spaziergänge etc. ins Freie, aber generell gilt ein Mindestabstand zu anderen Personen und Gruppierungen sind auf jeden Fall untersagt.

  156. KievKiev

    @ 42sucht21
    Dein Stabilitätsfaktor Humankapital verhält sich allerdings nicht antizyklisch zu den Aktienmärkten. Dafür könnte die Betriebszugehörigkeit einen antifragilen Vorteil mit sich bringen.
    Ich habe die Tage auch manchen Spaziergang draussen unternommen. Als halbwegs gebildeter Mensch kann ich einschätzen wo ich dies sicher durchführen kann. Leider werden diese Freiheiten durch Vollpfosten wie hier beschrieben zunichte gemacht. Den Preis müssen dann alle zahlen. Ich kann nachvollziehen, wenn es Ausgangssperren gibt. Das ist genauso notwendig wie eine festgeschriebene Rente usw. 
    Mein Gefängnis hat immerhin einen Garten, Hobbykeller usw.
    Zu Helikoptergeld: Herr, lass einfach nur Hirn regnen. ****** Das war ein bisschen böse.

  157. AvatarAndrea

    42sucht21, ich habe in den letzten Jahren immer mal gedacht, unsere Wohnung sei zu groß, doch jetzt bin ich froh über den „Auslauf“ innerhalb der großen Wohnung. Man kann ja nicht 24 Stunden immer zusammenhocken.
    Ansonsten, für soziale Kontakte kann man ja auch telefonieren, skypen usw.

  158. AvatarNico Meier

    Ausgangssperre im eigenen Haus mit Garten zu verbringen ist mir lieber als im Mietsilo!

  159. AvatarKia

    @Servus
    Was für ne Denkweise willst du mir da unterstellen? Ich habe meine Erfahrungen beschrieben. Und was für Kapazitäten soll ich bündeln? Ich habe nichts verbotenes getan. Die Kapazitäten bündeln die Alten, die angebliche Risikogruppe, die seit fast drei Wochen total aggressiv alles wegkauft. Habe keine Jugendlichen oder Menschen im mittleren Alter gesehen die wie die Geier über alles Herfallen. Sind auch die jüngeren die sich ordentlich Verhalten und einem nicht auf die Pelle rücken. Wenn dann bündeln die Alten die Kapazitäten, alles für sich haben wollen und die jüngeren müssen es ausbaden und bezahlen und sollen auch noch weggesperrt werden. Wer ist denn dafür Verantwortlich das alles auf Sparflamme gefahren wurde, Infastruktur wozu auch Krankenhäuser gehören? Und wer hat auf Kosten der jüngeren Generationen gelebt und sich reich gestoßen? Na? Die Alten! Die saugen das ganze System aus. Hauptsache die Rente steigt jedes Jahr und dann noch extra Respektrente oben drauf  usw….  . Möchte nicht Wissen wieviel Menschen jetzt an Krebs sterben weil alles für die Alten freigehalten wird so wie Kiev das schon beschrieb. 

  160. Matthias SchneiderMatthias Schneider

    Irgendwie scheint mir, SARS-CoV-2 bemächtigt sich zunehmend der Hirne statt der Lunge, bei dem regelrechten Betteln nach Arrest, wie man es von einigen TV-Kommentatoren hört.

    Natürlich soll und kann man an die Luft gehen (was ich natürlich auch heute bei dem Wetter gemacht habe mit einer Radtour), wenn man ein Grundvermögen an Intelligenz mitbringt um zu begreifen, dass die Luft in Wald und Flur nicht von Pestilenz geschwängert ist (was einen da zum Niesen bringt sind nur die Pollen), und man sich eben nicht zu Leuten im Pulk ohne Abstand dazu gesellen sollte. Man sollte begreifen, dass man jetzt nicht als möglicher Überträger ins Pflege- oder Altenheim gehen sollte, und eben einen Abstand halten sowie die Hygienemaßnahmen einhalten. 

    Denn die gefährdeten Gruppen sind wie immer dieselben. Für 80% spielt dieser Virus eine untergeordnete Rolle.

    Aber diese Inszenierung scheint zu sagen: Corona ist der Tod. Ich habe schon gehört, dass von einer existenziellen Bedrohung geschwafelt wurde. Das bedeutet für mich, dass die Menschheit als solche auf dem Spiel steht. Das halte ich für Irrsinn. 

    Man könnte meinen, man sehnt sich förmlich danach, dass endlich eine starke Persönlichkeit auftritt und ruft: “Wollt Ihr die totale Isolation zu Eurem und Aller Schutz?” Jaaaaaa!

    Dazu wäre aber wohl die Influenza 2017/18 besser geeignet gewesen. Man stelle sich vor, man hätte die der Influenza zugeschriebenen 25.000 Toten auch so medial wirksam mit Armeelastwagen weg gekarrt.

    @Kia, die pauschale Verunglimpfung der älteren Generation, zu der Du auch bald gehören wirst, finde ich schon etwas daneben. Es gibt Idioten in jedem Alter. Allerdings muss man es den Jüngeren eher nachsehen, weil sie weniger Zeit zur Reifung hatten.

    Erholsame Nacht!

    MS

  161. AvatarSlowroller

    @Kia
    Ich bin schier sprachlos. Wie kann man so zynisch, so böse, so unverantwortlich und so menschenfeindlich sein? Weil andere aus Angst (sinnlos) hamstern, nehmen sie deren Tod in Kauf?
    Das was jetzt getan werden muss, wird für uns alle getan. Auch für ihr Kind, was offenbar das Einzige ist, was nicht mal 3 Wochen mit social media auskommt. Ich will mich nicht aufregen, aber solch asozialen Einstellungen habe ich noch nicht gehört.

  162. Mark 85Mark 85

    Meine Eltern im Rentenalter gehören jedenfalls nicht zu den von Kia beobachteten Leuten. 😉

    Derweil zieht sich die Schlinge in Spanien immer enger: Nach Geschäftsschließungen und der Ausgangssperre sollen nun auch alle Hotels innerhalb 1 Woche geschlossen werden. Meine Mietwohnung kann ich aber erst ab dem 31.03. beziehen. Erste Selbstzweifel machen sich in ihr breit, ob es richtig ist, an meinen geplanten Rückflug am 06.05 festzuhalten.

    Normalerweise komme ich mit Veränderungen gut zurecht, wenn sie planbar sind oder ein Ende absehbar ist. Die wachsenden Ungewissheiten fangen mich langsam an zu stressen. Zumindest verfüge ich über eine satte Notreserve und ich habe keine wichtigen Verpflichtungen in Deutschland.

    Lustige und beklemmende Randnotiz zugleich: Seit ein paar Tagen bin ich bereits der letzte Mohikaner im Hotel.

  163. AvatarKia

    @ Slowroller 
    Oh, hast du wieder was gefunden um anderen das übelste vom Üblen zu unterstellen. Ja?
    Bravo! Beklatsch dich selbst!
    Wer verhält sich assozial und nimmt das Leben anderer in Kauf. Die Mami die mit ihren Kindern raus geht natürlich! Ja so tickt ihr sich immer ans schwächte Glied vergreifen. Mein Kind ist nicht das einzige das nicht drei Wochen mit Sozialmedia auskommt. Hast du das nicht richtig gelesen. Nein natürlich nicht. Wozu lesen? Geht dir ja nur darum andere Niederszumachen .

  164. AvatarPerpetuum Mobile

    @Kia, wenn bei dir jetzt schon die Nerven blank liegen, wie soll das in 1-2 Monaten aussehen. Das “Alte Gesocks”, was das auch sein mag, hat dieses Land aufgebaut und jahrelang ins System eingezahlt. Ich habe selten so einen Müll gelesen.

  165. AvatarKia

    @ Perpetuum 

    “ich habe selten so einen Müll gelesen” 

    Dito. Und was für ein Land haben die aufgebaut? Das Land indem sie erst Millionen von Menschen getötet haben? Unglaublich! 

    Altes Gesock nenne ich diese ganzen Alten die sich einfach nur hemmungslose egozentrisch verhalten. Ich gehe normalerweise sehr früh morgens kurz ein paar Brötchen mitnehmen und Nachmittags die Sachen für abends einkaufen. In den letzten zwei Wochen war das eine Tortur ohne sondergleichen, weil dies Leute sich einen Wagen nach den anderen gefüllt haben. Rein raus und wieder rein. Aber gut jetzt ist alles leer und die Kassiererinnen werden angegangen.  

  166. AvatarNico Meier

    Bei uns wurden die Schulen geschlossen die Kinder sollten zu Hause bleiben. Was machen die Familien mit den Kindern? Sie treffen sich auf dem Sportplatz der Gemeinde. Nun musste die Gemeinde den Sportplatz absperren mit Bändern. Werden diese Bänder auch ignoriert muss wohl die Ausgangsperre mit hohen Bussen für Ignoranten eingeführt werden. 
     

  167. AvatarDiana H

    Kia
    Dann warst Du etwas unvorbereitet und jetzt liegt die Schuld natürlich bei den Anderen. Du kennst die Geschichte von der Ameise und der Grille? Du kannst der Ameise Vorwürfe machen wie Du willst oder Du hättest es ihr nachmachen können. Ich finde es sogar gut wenn die ältere Generation vorsorgt, die werden es später nämlich besonders schwer haben, wenn sich um die letzte Wurst geprügelt wird.
    Dann versuch jetzt einen Vorrat anzulegen. Was noch da ist kaufen oder einkochen oder fermentieren. Überleg dir Alternativen (die Leute haben sich früher mit Zeitung den Hintern abgewischt. Einige Frugalisten nehmen Lappen.) und lerne aus der Geschichte. Schieb aber keinen Hass auf Andere. Übernimm Verantwortung.
     

    Um eurer Gesundheit willen, bleibt lieber zuhause. Wenn ihr etwas Wiese und Garten habt, vertut dort eure Zeit. Gärtnern. Ihr müsst euch nicht stur durch die Aufgaben der Schule powern. Bring ihnen lieber etwas Nützliches bei, mit etwas mehr Spaßfaktor. Gärtnern, Nähen, Kochen..was auch immer..basteln…völlig egal. Mach es dir nicht noch schwerer. Die Situation wird härter werden. Behalt die Nerven und Alles Gute.

  168. AvatarPerpetuum Mobile

    @Kia, … altes Gesocks nenne ich diese ganzen Alten! Geh wirklich mal in dich !!
     
     

  169. AvatarRüdiger

    Man könnte meinen, man sehnt sich förmlich danach, dass endlich eine starke Persönlichkeit auftritt und ruft: “Wollt Ihr die totale Isolation zu Eurem und Aller Schutz?” Jaaaaaa!
     
    Könnte man fast meinen. Und bitteschön auch eine staatlich festgelegte Rationierung von Lebensmitteln und Klopapier unter permanenter Überwachung durch Polizei und Militär  😉
     

  170. AvatarServus

    @Kia: du hast Erfahrungen beschrieben, aber auch Deine Meinung kundgetan. Die ich nicht teile. 
     

  171. AvatarKia

    @ Perpetuum 
    du hast mich (absichtlich?) falsch zitiert. Primitiver geht es nicht mehr was? Aber was anderes erwarte ich auch nicht von jemanden der die Alten huldigt und deren Mord an Millionen Menschen unterschlägt. 
     

  172. Avatarsmyslov

    Kia: ” Die bösen Alten, haben auf Kosten der Jüngeren gelebt u. sich reich gestoßen.Die saugen das ganze System aus. Dann noch Respektrente obendrauf.”
      Dazu sage ich folgendes: Weitgehende Armut in den Familien nach dem Krieg, wie es sich die heutige Generation überhaupt nicht mehr vorstellen kann. Schulklassen mit über 45 Schülern und Prügelstrafe an der Tagesordnung. Oberstes Ziel nach 8 Jahren ein Volksschulabschuß. (Nur ganz wenige durften auf eine weiterführende Schule). Mit 14 in in Lehre oder  gleich in die Fabrik zum Geld verdienen und gearbeitet bis in der Regel 65. (Fast 50 Jahre). 6 Tage Woche, mit 14 Tagen Urlaub im Jahr. Die Verhältnisse besserten sich erst in den 70er Jahren. Wie viele meiner Altersgenossen war ich auch ein Straßenkind in der Großstadt. Statt pädagogisch – wertvoller Ganztagsbetreuung hatten wir mit Blechbüchsen in   den Trümmergeländen Fußball gespielt, da wir uns meistens kein Lederfußball leisten konnten. Als 10 Jähriger hatte ich für eine Apotheke Medikamente ausgetragen ( für die bösen Alten), damit ich ein paar Pfennige hatte. Mein Fußballtrainer besorgte mir gebrauchte Fußballschuhe, weil meine Eltern mir keine kaufen konnten. Zum Fußballstadion (etwas außerhalb der Stadt) sind wir eine Std hin u. zurückgegangen, weil die Straßenbahn 20 PF gekostet hat. (Das war noch 1962).—— Jetzt muß ich aufhören, sonst werde ich aggressiv.—–
    Ich entschuldige mich dafür, daß ich das System aussauge, und stellvertretend auch für die Vielen, welche dir das Klopapier wegkaufen. (Vielleicht sind diese Menschen durch sehr schwere Zeiten geprägt). Habe etwas mehr Verständnis für die Alten, und freue Dich, daß es Dir heute so gut geht. Gruß.

  173. AvatarNico Meier

    Es gibt auch Regionen in der die Ausgamgsperre nur für alte Menschen gilt. Uri hat gestern als erster Kanton eine Ausgangssperre für Menschen über 65 beschlossen. Einkäufe müssten von Angehörigen oder Nachbarn erledigt werden hiess es im Radio.
    Daher kann ich das Anlegen von Vorräten bei den Älteren gut nachvollziehen. Diese Generation hat noch gelernt einzuwecken.

  174. AvatarThomas Fröhlich

    Was für ein hysterisches Geschwafel! Bitte, geh mal in dich und beruhig dich wieder. Nur zur Info,  die Generation die du ansprichst weilt zu 95% nicht mehr unter uns. Die jetzigen Alten haben größtenteils 45Jahre gearbeitet bekommen teilweise karge Renten und haben  dem Land den Wohlstand geebnet.
     

  175. AvatarRüdiger

    die Alten huldigt und deren Mord an Millionen Menschen unterschlägt.
     
    Auch wenn du selber aus einer Familie von Kriegsverbrechern und Judenverfolgern abzustammen scheinst, kann man deine Erfahrung/Herkunft an der Stelle nicht verallgemeinern. Aber so langsam wird etwas anderes transparent: Was wird wohl aus den Nachkommen von solchem “altem Gesocks”?
     

  176. AvatarDanielKA

    Leute Leute, es gibt in jeder Generation Nervensägen. Und was ist heute schon alt, die ebenfalls betroffene Generation ab Mitte 50-60 sind aktuell sogar meine Arbeitskollegen.
    Ich verstehe hier nur nicht, wie sich einige hier sofort die Einschränkung der Freiheit wünschen. Hat man aus totalitären Staaten nichts gelernt, nur weil man Angst hat, wird direkt alles ohne parlamentarische Kontrolle durchgewunken (Sperren, Telefondaten usw.), ohne das einen Mehrwert bringt.
    Es sind doch schon sehr viele daheim (mich eingeschlossen und einige tausend Kollegen von mir ebenfalls und so geht es vielen Unternehmen, z.B. SAP). D.h. die Polizei und Ordnungsämter sollten genug Luft haben um Kontrollen durchzuführen und eventuell jugendliche Springbreaker oder Abiturienten/Studenten aus den Parks/städten zu holen.
    Man kann doch nicht ernsthaft einen Spaziergang am Feld, bzw. Wald in den Bergen verbieten, wo Null Ansteckungsgefahr droht?? Gerade dieses Verhalten baut doch das Immunsystem auf (Psycholigie, Vitamin D, Sauerstoff, feuchtigkeit der Schleimhäute usw.).
    Ich verstehe auch die Leut ein den sogenannten Wohnsilo, wenn dann von fetten kinderlosen Politikern gesagt wird, geh doch in euren Garten bzw. eigenen Swimmingpool ala let them eat cake…
    Bin weiter für Augenmaß und keine generellen Verbote.
     

  177. AvatarStarbeam

    Was ich absolut nicht verstehen, ist diese ausgeprägte Panik der Menschen. Nachdenken, besonnen reagieren, zu Hause bleiben und abwarten. Dann wird der Spuk bald vorbei sein. Ich sehe tagtäglich im Krankenhaus wie die Menschheit zum Tier wird. Medizinisches Personal hat allmählich kein Interesse mehr daran sich für so etwas einzusetzen und den Kopf hinzuhalten.
    Deshalb die Bitte an alle: Bleibt zu Hause! Corona ist für die meisten nicht allzu gefährlich und wenn man sich daran hält, ist es bald ausgestanden. Ruhe bewahren ist jetzt wichtig und auf andere zu achten.

  178. AvatarKia

    @ Diana , Smyslov
    Danke für eure Beiträge.
     
    Es lag an den Älteren das System eben nicht herunter zufahren. Noch vor zehn, zwanzig Jahren gab es in jeder Kleinstadt ein Krankenhaus. Und heute? Alles weggespart. Überall haben Kliniken dicht gemacht. Selbst in Großstädten gibt es nicht ausreichend Ärzte für die ambulante Versorgung.  Und warum und wo geht das gesparte Geld hin? Der Hauptteil der Sozialausgaben fließt in die Rente. Und jedes Jahr wird erhöht und hier und da noch extra raufgepackt.
    Ich habe auch infrage gestellt was die Sperrmaßnahmen für Kinder und eigentlich Berufstätige bringen? Vielleicht bringt es kurz Verbesserung aber dann beginnt alles von vorne. Wie lange sollen die Ärzte und Kliniken dem Standhalten? Die Politik sagt, dass 70% der Leute durchseucht werden und dann klimmt das Virus ab. In Berlin sind nur junge infiziert. Ich halte es für möglich dass, wenn man die Jungen, die keine Angst haben, einfach machen lässt, bald diese Immunisierung aufgebaut sein könnte. Alle die Angst haben und Alt sind könnten doch freiwillig zu Hause bleiben, in Selbstisolation und die Zeit einfach abwarten bis die Durchseuchungsrate erreicht ist. 

  179. AvatarRüdiger

    Es wird immer absurder …
     
    Seit gestern 18.25 Uhr bin ich in Quarantäne, weil der Bürgermeister in Jena am 18.03.20 entschieden hat, dass alle Rückkehrer aus Risikogebieten (und dazu zählt für Jena auch Bayern) mit sofortiger Wirkung für zwei Wochen in Quarantäne müssen.
    Zitat aus einer email, die ich gerade von einem Kollegen bekommen habe.
     
    Dazu fällt mir spontan eine Textzeile aus einem Song der “Neuen Deutschen Welle” ein:
     
    “Alle sind verrückt! In ganz Deutschland! Machen Sie mit!”  😉
     

  180. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    @ Matthias
     
    Vielen Dank für deinen Post! Besonnene Worte sind in diesen Zeiten nur schwer zu vernehmen. Ich muß aufpassen, mich nicht mit Meinungen und Vermutungen auf´s Glatteis zu begeben, wer aber die folgenden FAKTEN zur Kenntnis nimmt, tut uns allen etwas Gutes.
     
    https://www.n-tv.de/panorama/Nur-fuenf-Tote-waren-juenger-als-40-Jahre-article21655184.html
     
    Die Interpretation überlasse ich jedem selbst, möchte nicht als Verharmloser hingestellt werden.
     
    Hysterische Aussagen (manche sind auch in diesem Blog gefallen) wie “Es wird hier Millionen Tote geben”, “Niemand geht mehr arbeiten”, “Alle liegen gleichzeitg mit Fieber im Bett, das zivile Leben bricht zusammen”, “später, wenn sich um die letzte Wurst geprügelt wird” halte ich für verantwortungslos. Es ist irre. Es schürt Panik. 
     
    Mir ist auch nicht ganz klar, was die mediale Inszenierung des Leids der Betroffenen in Italien bringen soll. Das Virus ist besonders aggressiv und gefährlich. Für alte Menschen mit Vorerkrankung. Muß man sich denn wirklich am TV ergötzen an der Brutalität, mit der es alte Menschen dahinrafft?
     
    Dobelli ist aktueller denn je.

  181. AvatarDiana H

    @Kia
    “Teile und herrsche” Gegenseitige Schuldzuweisungen bringen uns nicht’s. Die Alten sind schuld. Die Jungen sind schuld. Der Ami ist schuld. Der Chinese hat schuld. Es spielt keine Rolle. Es ändert nichts an der Situation. 
    Ich hab da meine ganz eigene Theorie, aber das spar ich mir jetzt mal.  Ich sag nur, das hat alles System. Und es ist kein Zufall, dass genau an diesen (und weiteren) Punkten  gespart wurde. 
    Man muss jetzt nut das Beste darauß machen und zusammen halten. 
     
    @Rüdiger
    Gestern sah ich die Polizei wie sie einen Mercedes mit Berliner Kennzeichen anhielt und kontrollierte. Es war nichts Ungewöhnliches an dem Mann und für Schmuggelware war das Auto zu klein (Sportwagen). Ich dachte mir schon, dass es wohl einfach am Kennzeichen lag, mit der Frage was der hier (Sachsen) macht. Schräg.

    Freelancer:
    Schweinepest. Vogelgrippe. Heuschreckenplage in Ostafrika und Saudi Arabien. Viele Lebensmittelprodukte sind aus China. Weizen, Reis, Obst, Gemüse…größtenteils Importe. Die letzten Jahre gab es durch die Trockenheit Einbußen in der Landwirtschaft. Die Stauseen nehmen jährlich ab.

    Nee, ist alles schick. Woher soll die Lebensmittelknappheit kommen? Wenn die “Hysteriker” sich irren, umso besser. Aber blindes Vertrauen ist verdammt schlecht.

  182. AvatarSiggi

    Schöner Bounce heute morgen. Nach der Ausgangssperre ab dem Wochenende dürfte es nächste Woche aber mal wieder krachen. Ausserdem sind noch zuviele Zittrige im Markt, die jetzt schnell rauswollen.

  183. AvatarSams1974

    @ Fröhlich, danke.
    Wollte gerade anmerken das mein Vater mit 72, 1948 geboren wurde. 

  184. AvatarRainer Zufall

    “Schöner Bounce heute morgen. Nach der Ausgangssperre ab dem Wochenende dürfte es nächste Woche aber mal wieder krachen.”

    Kann gut sein, hab trotzdem gerade eben weitere Anteile vom FTSE All World geordert, nachdem es gestern schon aufwärts ging und sich das heute fortgesetzt hat. Habe zudem Apple leicht aufgestockt.

    Amazon hätte ich noch gerne gehabt, vlt. bekomme ich da doch noch mal eine Chance, wenn es zu weiteren Rücksetzern kommt, momentan laufen die mir aber davon…

  185. AvatarViez

    @Freelancer “Hysterische Aussagen (manche sind auch in diesem Blog gefallen) wie “Es wird hier Millionen Tote geben”, “Niemand geht mehr arbeiten”, “Alle liegen gleichzeitg mit Fieber im Bett, das zivile Leben bricht zusammen”, “später, wenn sich um die letzte Wurst geprügelt wird” halte ich für verantwortungslos. Es ist irre. Es schürt Panik. “
    Danke, kann ich nur unterschreiben. Es ist teilweise schlimm hier die Kommentare zu lesen. So viel Hysterie, Panik und vor allem keine Empathie.
    Bitte alle Mal dran denken wie es wäre wenn selbst Oma, Mutter oder bekannte sterben weil keine Betten mehr frei sind. Da aktzeptiere ich lieber Home Office und wahrscheinlich bald auch Ausgangsperren.
    Ist in einer Demokratie vielleicht auch in solchen Krisenzeiten notwendig. (da muss man Mal auch den Experten vertrauen, auch wenn es derzeit wieder viele Hobby Virologen gibt die sich zu Wort melden)

  186. AvatarRüdiger

    @Freelancer Sebastian:
    Mittlerweile habe ich die Nase endgültig voll von Panikmache, medialer Inszenierung des Leids der Betroffenen und aberwitzigen Verschwörungstheorien … Ich kann’s nicht mehr hören/sehen/lesen!
     
    Ich lebe weiter wie bisher – nein, ich hamstere nicht, auch kein Klopapier – mit ganz wenigen Einschränkungen. Von arbeitgeberischer Fürsorgepflicht bin ich bis auf Abruf zu home office verpflichtet und ich halte mich von Anderen so gut es geht fern. So als wäre ich eine Ansteckungsgefahr für sie und sie für mich. Distanz zu halten ist kein Problem und bedeutet keine Einschränkung für mich. Spazieren gehen und Radeln werde ich natürlich auch weiterhin  😉
     
     

  187. AvatarSonny

    ich habe jetzt Freenet und Basf geordert. Ich hoffe es war kein Fehler.
    die Onvista Seite ist wieder extrem langsam. bei euch auch?

  188. AvatarSlazenger

    @Kia
    ich bin 60 J. Und frage mich gerade ob ich zu den „Alten“ gehöre? Ich fühle mich nicht so! Soviel Aggressivität gegenüber einer Bevölkerungsgruppe erinnert hab ich lange nicht erlebt und erinnert mich doch fast schon ans dritte Reich! Weg mit den Alten! Wahnsinn! Du liegst mit deinem aggressiven Kommentar komplett daneben, selbst wenn du jetzt einige negative Erfahrungen mit älteren Mitbürgern gemacht hast, die ich im übrigen hier wo ich lebe in Süddeutschland nicht teilen kann! Wenn du dein Einstellung gegenüber den „Alten“ , so auch deinen Kindern vermittelst, dann gute Nacht Deutschland! 
    nice weekend
    meine Gedanken und mein allergrößter Respekt sind auch heute wieder bei FuG(61J.!!!!!) ,ihren Kollegen und allen anderen die für ihre Mitmenschen egal welchen Alters ihre Gesundheit riskieren! 

  189. AvatarAndreas

    @Freelancer Sebastian
    Aber es sagt doch niemand ernsthaft, dass das Virus für junge Menschen gefährlich ist. Alle Experten, Mediziner und Politiker sagen doch, es geht darum Ältere zu schützen und eine Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern. Ist das falsch? Nichts anderes lese, höre und sehe ich in den allermeisten Medien. Und es sind sogar italienische Ärzte selbst, die über die extreme Situation sprechen, andere Länder warnen. Warum sollte man das links liegen lassen?
    Und es geht ja auch nicht darum, dass Corona für einen Großteil ungefährlich ist. Aber es ist eben sehr ansteckend, verbreitet sich schnell, dementsprechend schnell steigen die Fallzahlen. Deshalb rüstet sich das Gesundheitssystem auf den Peak, sollte man das nicht tun? Was wäre die Alternative? 
    Ich selbst bin 36 und mache mir null Gedanken um mich selbst, mir wird Corona nicht viel anhaben. Aber ich habe, wie die meisten anderen wohl auch, Menschen im Umfeld, für die wäre Corona extrem gefährlich. Und das sind nicht nur Menschen über 80, sondern Menschen mit Vorerkrankungen, die aber ohne Corona weitgehend entspannt leben könnten . Und genau die Menschen haben teilweise auch wirklich Angst davor. Warum sollte man nicht versuchen die zu schützen? 
     
    Also ich bin auch absolut dafür das sehr rational zu sehen, Panik braucht niemand. Aber aus meiner Sicht ist die klare, überwiegende Einschätzung der Experten klar. Sonst würde doch kein Politiker freiwillig zu solch drastischen Maßnahmen greifen. Was wäre aus deiner Sicht derzeit das richtige Handeln? 

  190. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    @ Viez
     
    Richtig. Und wir werden sehen, wie es um die Empathie bestellt ist, wenn wieder Gras über die Sache gewachsen ist.
     
    @ Andreas
     
    Hast du meine Zitate oben gelesen? Nur darum geht es mir. Solche Aussagen bringen uns nicht weiter.
     
    Die Gefährdeten müssen isoliert werden. In Pflegeheimen, Krankenhäusern, zu Hause. Dabei muss ihnen Hilfe und Liebe zuteil werden.
     
    Ob ich mit meinem Sohn eine Runde durch den Park drehe oder nicht, ändert daran nichts.
     

  191. AvatarSams1974

    Einem gewissen Prozentsatz in Deutschland fehlt es an Verstand und einem gewissen Teil an Benehmen. Am schlimmsten ist der Teil dem es an beiden Mangelt. Meine persönlichen Beobachtungen an der Kasse an meinem Arbeitsplatz.
    Junge die ihre Zeit ohne Schule totschlagen und 10 mal im Laden aufschlagen. Alte die am liebsten Kopf an Kopf cents in die Hand abzählen wollen. Ne Packung Kippen und 2 Bier zu Feierarbend etc. Flaschensammler die rumeiern und vor der Eisdiele ne 20 Meter schlange weil ja alle frei haben. 
    In meinem Umkreis sitzen Eltern usw zuhause und warten. Bin echt kein Freund in einer Demokratie von Ausgangsperren usw aber geschätzt 20% der Leute sind einfach zu blöde oder zu wurstig. 
    Deshalb bin ich für ne Ausgangssperre wenn sich das Verhalten nicht ändert. Meine Meinung. (die Vernünftigen sitzen eh zuhause).
     

  192. AvatarWolke

    @Mark 85
    Zumindest verfüge ich über eine satte Notreserve…
     
    Satte Notreserve? Fragt sich in welcher Form? Geld auf der Bank würde ich jedenfalls nicht als solche bezeichnen, das kann in solchen Zeiten morgen halbiert oder weg sein.

  193. AvatarPantoni

    Der Mann hat einen beeindruckenden track record. Ohne Wertung des Gesagten.
    https://www.youtube.com/watch?v=Dk8wqJbNhq0
    Die Ausgangssperre für Deutschland wird m.M. morgen kommen. 
    Wenn alles wieder in normalen Bahnen läuft haben Sozial- und Politikwissenschaftler einiges zu analysieren. 
     
     

  194. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    @ Viez
     
    Übrigens habe ich meine Großmutter im letzten Jahr zwei Wochen lang bis zu ihrem Tod gepflegt. Es war hart und rührend.

  195. AvatarPantoni

    Lasst mal die Kia-Sache jetzt ruhen. Die Nerven von Müttern liegen blank – und das war erst Woche 1.
    Unsere Klavierlehrerin hat gerade online-Klavierunterricht angeboten. Das ist super.
     

  196. AvatarRainer Zufall

    Pantoni
    Als Sozialwissenschaftler mit Politikwissenschaftlern im Team kann ich versichern: wir sind da schon dran 😉

  197. AvatarSlowroller

    @Kia
    Ich gehe auch mit meinen 2 Kids raus – aber eben nicht in Gruppen mit anderen und nicht dorthin, wo viele Menschen sich nicht ausweichen können. Ich mag die Großeltern meiner Kinder, ich mag die beiden Freunde, die grade eine Chemo hinter sich haben und die Bekannte, die nächste Woche einen neuen Herzschrittmacher bekommen MUSS. Deshalb platzt mir bei solchem scheiß wie du ihn schreibst der Hals. Das was du schreibst ist dumm, ignorant und du bist auch noch stolz drauf. Und jetzt beklatsch ich mich selbst…

  198. AvatarDanielKA

    @ Freelancer: kann dich verstehen, warum nicht mit dem Sohn einfach mit Abstand zu anderen spazieren gehen. Was anderes ist wenn sich 5-10 Mütter mit ihren Kindern treffen und das ist unverantwortlich.
    Ich würde aktuell eher die Rentner und Risikopatienten isolieren, die wirtschaftlichen Schäden werden immer größer. Die EZB Bazzoka hilft, habe erst mit paar Stellen telefoniert. Die Förderbanken haben gar nicht das Personal die Hilfskredite bzw. Maßnahmen in geeigneter Zeit abzuarbeiten, d.h. alle Banken werden in den nächsten Wochen bei Zahlungsrückständen beide Augen zudrücken müssen. Ansonsten würde das Wirtschafssystem zusammenbrechen.

    IN China laufen die Fabriken wohl wieder auf 90 %, d.h. die sind uns 2 Monate voraus, haben es aber auch lokaler begrenzen können.

  199. AvatarKia

    @ Slowroller 
    du unterstellst mir weiter deinen Müll! Ich habe nichts von dem geschrieben was du behauptest. Ich gehen nicht in Gruppen und zu Veranstaltungen. Das sind deine Fantasien!  Ich habe nur Partei für die jüngeren ergriffen die sich hier zum Skaten und spielen treffen. Und für die Mütter die draußen mit ihren Kindern spielen. 
    Da darfst du gleich noch ein paarmal klatschen! Für deine üblen Unterstellungen. Und nochmal weil du so ein toller Rücksichtsvoller Mensch bist der sich kein bisschen in andere versetzen kann. 

  200. AvatarRalf

    “Man kann doch nicht ernsthaft einen Spaziergang am Feld, bzw. Wald in den Bergen verbieten, wo Null Ansteckungsgefahr droht?? Gerade dieses Verhalten baut doch das Immunsystem auf (Psycholigie, Vitamin D, Sauerstoff, feuchtigkeit der Schleimhäute usw.).”

    Das wäre in der Tat nicht gut. Es wird schon irgendwie werden. Besonnenheit und Ruhe sind gute Begleiter. Und Spaziergänge in frischer Waldluft ohne enge Kontakte natürlich auch….

    @Hamsterkäufe: Die scheinbaren Hamsterkäufe mancher Leute sind teilweise Miteinkäufe z.B. für ältere Angehörige oder Nachbarn. Und klar ist auch, wer üblicherweise sonst in der Kantine Mittag macht, muss nun eben zu Hause auch einige Vorräte anlegen aufgrund des nun höheren Verbrauchs. Gilt auch für die Kinder wo sonst eher in der Schulkantine essen.

    @Aufruf Bundeswehr: Es wurde ein Aufruf an die Reserve gestartet (auch unbeorderte Reservisten und solche ohne medizinschen Hintergrund). Falls sich die Situation weiter verschlimmert würde ich darüber nachdenken. Man sollte in dieser Situation für das Gemeinwohl einstehen. Jeder wo er kann.

  201. AvatarKia

    @ Slowroller
    und nochmal weil dir nichts anderes einfällt als zur Steigerung deiner üblen Unterstellungen noch Schwerkranke vorzuschicken. Meinst du andere haben solche Menschen nicht in ihrem Umfeld! Dir ist alles recht was andere niedermacht! Mann, da kommst du ja heute aus dem klatschen nicht mehr raus. 

  202. AvatarSir0

    @Ralf: Genau das ist mir auch an der eigenen Situation aufgefallen. Wo man früher noch täglich in die Kantine gegangen ist, muss man nun in der Heimarbeit selber kochen und braucht entsprechend mehr Material. Wir haben zum Glück noch einiges im Tiefkühler bzw. eh schon seit Ewigkeiten Massen an Nudeln (“Oh, sind gerade im Angebot, nehmen wir mal eine Packung mit.” ;)), aber manche Sachen, gerade aus dem Frischebereich, hat man eben nicht auf Vorrat da.
    @Kia: Du schriebst oben, dass bei euch in den Supermärkten viele Sachen ausverkauft sind und du Probleme hattest, Nahrungsmittel usw. zu bekommen. Wo genau wohnst du denn? Hast du Bekannte aus anderen Landstrichen, die dir evtl. ein Carepaket zusenden können? Bei einem Freund von uns war es ähnlich (NRW). Der hat in seinem umliegenden Märkten manche Sachen nicht mehr bekommen (zumindest für ein, zwei Tage). Wir hatten ihm dann auch angeboten, ein Paket zu schicken, wenn es dringende Sachen sind, da es bei uns eigentlich noch alles gibt.

  203. AvatarRüdiger

    Man sollte in dieser Situation für das Gemeinwohl einstehen. Jeder wo er kann.
     
    Damit hätte ich auch als Ü60 und Zivilist kein Problem  😉
     

  204. AvatarDanielKA

    läuft gerade über die Ticker: Vapiano ist zahlungsunfähig, da erwischt es den ersten bekannten Namen.

  205. Avatar-M

    @Empathie
    Mein AG hat mir 1 Woche Sonderurlaub gegeben, wegem der Kitas. Das ist doch mal was. 
    Cool, dann bin ich nächste Woche auch nochmal daheim. Den Rest muss ich dann mit Urlaub machen.
     
     
    -M

  206. Avatar42sucht21

    @Heute kaufen
    Heute ist Verfallsfreitag. Daraus das Crash-Ende ablesen zu wollen halte ich für unbegründet. Abgesehen davon könnte ich mir vorstellen, die Börse bekommt nochmal einen Schockmoment wenn Japan und ganz USA einen Lockdown sehen sollten. Der nächste wären dann schlechter als bisher eingepreiste Wirtschaftsdaten danach oder auch falls ein relevanter Wirtschaftsraum das Virus doch nicht so einfach unter Kontrolle bringen wird in den 2-6 kommenden Wochen. Ich stelle mich längerfristig auf Kaufkurse ein und mache einfach weiter mit dem successiven Käufen. Das kann natürlich völlig falsch sein. Ich lag früher schon oft falsch mit der Börse.

    @dummes Verhalten -> Häufigkeit wahrscheinlich überschätzt
    Ich glaube, die meisten Menschen verhalten sich sehr verantwortungsbewusst. Man sieht diese halt nicht wenn sie zu Hause oder allein im Wald unterwegs sind oder zwei Wochen lang kein Toilettenpapier kaufen. Auch die Vernünftigen auf der Straße fallen einem nicht so auf wie die, die sich falsch verhalten und glauben Sie hätten jetzt einfach nur 2 Wochen Ferien.
    Das Problem daran ist, es reichen wenige mit falschem Verhalten um für alle die Situation sehr gefährlich zu machen. Auch für die jüngeren, die dann vielleicht in der Notsituation deutlich schlechter versorgt werden können. Wenn die Bundeswehr bei uns Särge abfahren müsste, so wie in manchen Städten in Italien, das will ich möglichst nicht erleben.
    Zum Corona-Vergleich hier die Sterbeziffern DE 2017. 2019 ca. 2630 pro Tag (keine Influenzakalamität). 
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1013307/umfrage/sterbefaelle-in-deutschland-nach-alter/

  207. AvatarKia

    Sir0 
    an carepaket habe ich auch schon gedacht. Komme mir vor wie im falschen Film. Wir wohnen in Berlin. In der letzten Woche ist mein Mann morgens im Wedding noch fündig geworden. Jetzt wo er zu Hause arbeiten muss und unser Markt richtig leer ist sind wir aus der Stadt immer weiter herausgefahren. Dort sieht es noch Einigermaßen gut aus. Die Frage ist nur wie lange und wie lange ich da noch hinfahren darf. Eine Angestellte von Kaufland dort meinte, das sie die Lieferungen auch schon rationiert hereinbekommen. 
    Jeder dieser verniedlichten “Hamsterkäufer” sollte sich mal fragen wo das hinführt? Was wäre wenn sich alle so aggressiv verhielten. Und was werden die Leute wohl machen wenn sie nichts mehr zukaufen bekommen. 

  208. AvatarThorsten

    @DanielKA Vapiano war ein Zombie. Längst fällig. Die Zielgruppe ist einfach zu klein. Eine Kette für jedermann das wäre was.

  209. AvatarRüdiger

    @42sucht21:  Ich stelle mich längerfristig auf Kaufkurse ein und mache einfach weiter mit dem successiven Käufen. Das kann natürlich völlig falsch sein. Ich lag früher schon oft falsch mit der Börse.
     
    Das handhabe ich ebenso. Meine Sparpläne laufen weiter und zusätzlich werde ich auch weiterhin in ausgesuchte Werte investieren. Wie “falsch” das im Endeffekt war, wird sich dann in 5 … 10 … 20 … Jahren zeigen  😉
     

  210. AvatarThorsten

    Kia “Hamsterkäufer” ist wie “CO2” , vollkommen übertrieben von den Medien. Sie heizen es an.
    Angela hat einen Pluspunkt bekommen ,weil “Vorratshaltung ist vernünftig” sagte sie. Kaum zu glauben,
    dass da Mal was kommt, was nicht spaltet. Sie hat verdammt aufgepasst, was sie sagte. Chapeau.

    Die Medien machen “Hamsterkäufer” zum Feindbild und schon funktioniert das linke Gehetze wieder. Vorher “Umweltsau”, “rechtspopulistisch”, heute ein neues Feindbild. Die Masse braucht eine Strohpuppe, auf die sie ihre Wut richten kann. Dann ist es jetzt jemand der zwei Pakete Toilettenpapier kauft. “Hamsterkäufer !”

  211. Avatar42sucht21

    @Vapiano
    Ja, jetzt geht es los. Zuerst trifft es die, die sowiso nicht gut gelaufen sind. Was ist mit Nanogate, Heideldruck usw. usw. Moodys plant reihenweise downgrades. Dalio sagt 12 Billionen Corona-Schaden. Viele Aktienkurse finde ich noch recht hoch für eine solche Krise. Irgendwann geht es dann vermutlich wieder sehr steil nach oben mit den Kursen.
    https://de.reuters.com/article/uk-health-coronavirus-ratings-moody-s-ex/exclusive-moodys-readying-for-mass-global-downgrade-of-virus-hit-firms-idUKKBN2162V4

  212. AvatarSir0

    @Kia: Ohwei, ich kann mir vorstellen, dass das in Berlin als größter Stadt Deutschlands nicht einfach ist! Wir wohnen in Frankfurt, aber etwas außerhalb, wahrscheinlich gehts deswegen hier noch so halbwegs. Wie sieht es denn mit euren Bekannten in anderen Gegenden aus? Könnten die theoretisch ein Paket mit den notwendigen Sachen verschicken?
    Auf der anderen Seite  sollte man meinen, dass die Hamsterkäufe irgendwann auch mal vorbei sein müssten. Irgendwann sind doch die Vorratsräume im Keller voll und dann sollte es sich hoffentlich auch wieder normalisieren.

  213. AvatarKia

    @ Thorsten
    Das aktuelle Feindbild sind doch die Kinder und deren Mütter! Das sieht man doch auch  hier ganz deutlich. Letztens wurde hier gegen jüngere gewettert, von wegen zu faul zum Arbeiten, nur am Handy etc. Alle waren sich einig. Selbst die mittelalterlichen haben auf die jüngeren geschimpft. Jetzt wird sich an Kinder und Mütter abgearbeitet die ganz legal rausgehen. Ich habe mich gewagt das Verhalten der Älteren an zuprangern und schon kommen lauter “Prepper” oder wie man die nennt. Das passiert halt wenn man nicht die Meinung der Tonangeber vertritt. 

  214. AvatarSir0

    Hat jemand der Anwesenden mal Douglas Adams “Macht´s gut und danke für den Fisch” gelesen?
    Will war mit ein paar Freunden da und sie hatten ein Spielchen, das sie mit dem Hund spielten. “Kommunisten!”, riefen sie alle im Chor dem Hund zu. “Kommunisten, Kommunisten, Kommunisten!!!” Der Hund drehte vor Gebell fast durch, sprang hin und her und kläffte sich das Herz aus dem Leibe, außer sich vor hysterischer Wut. Sie lachten und feuerten ihn an, dann gingen sie nach und nach zu ihren Autos und verschwanden in der Nacht.
    Kommt das jemanden bekannt vor? 😉

  215. AvatarDanielKA

    @ Kia: Kopf hoch, Familien braucht das Land 🙂
    fand da das Steingart Morning Briefing vor paar Tagen ganz erhellend. So nach dem Motto, Politik der kinderlosen, mir war gar nicht bewusst, dass der Großteil keine eigenen Kinder hat Merkel, Spahn, Klöckner, Scholz, Altmaier, Braun usw. und daher auch keine Ahnung hat was Kita und Schulschließungen, sowie Spielplatzverbote für junge Familien bedeuten. nach dem Motto gib dein Kind beim Kanzleramt ab 😉
     

  216. Avatar-M

    @42
    Wir ticken sehr ähnlich was investieren betrifft!
    Ich bleibe aus ruhig und denke, dass das ganze noch einige Zeit nicht ausgestanden ist an den Märkten…aber was weiß ich schon? Im Endeffekt nichts! 
     
    Gerne stocke ich weiter günstige Firmen auf. Kann noch einiges kaufen und will es auch. Wenn ich am Ende 90% investiert bin wäre ich zufrieden.
     
    -M

  217. Avatar42sucht21

    @Riester mit Aktienfonds und Aktien-ETF zB Fairr, Union, Allianz, DB
    Na, haben Sie schon nachgefragt ob Sie die Altersschwelle erreicht haben, bei der ihr Riesteranbieter aus Risikogründen den Aktienanteil in der aktuellen Crash/ Baisse verkaufen musste? Geniales Produkt, nicht wahr?

  218. AvatarDanielKA

    hier das Zitat von Steingart https://www.gaborsteingart.com/newsletter-morning-briefing/corona-infiziert-politik/?wp-nocache=true
     
    Der Besuch von Gottesdiensten oder das Zusammenkommen in Vereinen wird genauso untersagt wie alle weiteren Freizeitaktivitäten. Private wie öffentliche Sportstätten, Tierparks, Spielplätze bleiben geschlossen. Die Regierung der Kinderlosen – Merkel, Scholz, Altmaier, Spahn, Klöckner, Schulze – weiß, wie man den Nachwuchs anderer Menschen bestraft. Verzweifelte Eltern sollten ihre lieben Kleinen am besten im Bundeskanzleramt abliefern. Da kann man einen Perspektivwechsel gut gebrauchen.

  219. AvatarDiana H

    “Eine Angestellte von Kaufland dort meinte, das sie die Lieferungen auch schon rationiert hereinbekommen. “

    Und jetzt noch mal die Frage: Warum bekommt Kaufland die Lieferungen rationiert? Was war mit den vollen Lagern usw.?
    Bei uns klebten, am Anfang der Woche im Kaufland, Schilder an den Regalen mit Einkaufs-Beschränkungen. Also “2 Fertigprodukte, 1 Packung Klopapier, 2 Trockenprodukte (Nudeln, Reis)” Und ich habe bisher nur 2 richtige Hamsterer gesehen, die sich die Einkaufswägen mit Mehl und Zucker vollluden. Mein Freund meinte schon, das machen die zum Weiterverkauf. Die meisten kaufen normal, vielleicht mal eine oder zwei Packungen Nudeln dazu. Da bricht bereits das System ein. 

  220. AvatarEx-Studentin

    Dass es bisher nicht so viele Tote gibt, ist vermutlich dem geschuldet, dass Massenveranstaltungen abgesagt wurden. Sowas wie Fasching in Heinsberg zeigt, wie schnell sich der Virus verbreitet. Zum Glück gibt es bisher genug Atemgeräte, um Leute mit schweren Symptomen am Leben zu halten. Das geht aber nur, wenn die Infektionsrate gering bleibt. Sonst wird bald anhand von Überlebenschance entschieden, wer ein Gerät bekommt und wer nicht. 
    Da hier alle an der Börse investiert sind, kann sich jeder exponentielles Wachstum bei der Virusverbreitung vorstellen. 
    Wer Corona nicht ernst nimmt und sich selbst für unbesiegbar hält, sollte sich im Krankenhaus als freiwilliger Helfer anbieten.

  221. AvatarKia

    @ Diana
    die haben die Lieferungen nicht so schnell ran bekommen wie die Leute es weggekauft haben. Auch sollen die LKWs nicht mehr gut über die Grenzen kommen? Oder die Fahrer, von denen viele im Ausland wohnen nicht mehr über die Grenze? Ich weiß es nicht genau habe nur mitbekommen das die Bundeswehr das fahren dieser LKWs übernehmen soll. 
    Kaufland geht vielleicht noch außerhalb der Zentren aber Edeka sieht bei uns ganz übel aus. Eine Edekamitarbeiterin meinte das sie eigentlich jeden Tag beliefert werden sollen aber ob und was reinkommt können Sie nicht beeinflussen. Gestern Mittag bekamen sie eine riesige Lieferung Dr.Oetker Pizza. Darauf hatte ich keine Lust. Verhungern werden wir vermutlich nicht. Aber es ist irgendwie alles irre. 

  222. AvatarStarbeam

    Wir können ja noch mehr Korinthenkackerei betreiben. Klar wird man nicht gleich erschossen wenn man spazieren geht… 

  223. AvatarSlowroller

    @Kia
    Die Opferrolle steht dir nicht. Die pauschalen Anfeindungen niedersten Niveaus kamen von dir. In der Diskussion “die Jugend von heute” waren ganz sicher nicht alle gegen die Jugend – in Wirklichkeit waren es die wenigsten und die haben genug Feuer bekommen.Ich habe selber zwei kleine Kinder und weiß wie schwierig diese Situation ist.
    Dass du dein Kind (scheint schon größer zu sein) weiter im engen Kontakt mit anderen spielen und sporteln lässt, ist schlichtweg unverantwortlich und auch unnötig. Auch habe ich die letzten Tage vor allem in den Medien viele volle Spielplätze gesehen – mit vielen eng stehenden Eltern. Geht das wirklich nicht mal ohne? Ich kann Ausflüge in die Wiesen und Wälder empfehlen, da kann man sjch aus dem Weg gehen und die Kids haben Spaß.
    Dass man kranke anbringt liegt schlicht daran, dass diese genauso von einem kollabierernden Gesundheitssystem betroffen wären, selbst wenn sie kein Covid haben. Wir Junge sterben selten an dem Mist – wir landen aber trotzdem in den Krankenhäusern oder stecken über Umwege das Pflegepersonal an.
     
    @Börse: ich hab gestern Siemens, Allianz, Wirecard und Shell aufgestockt und mir endlich eine Position Microsoft gegönnt. In meinen Augen der interessanteste der Tech-Konzerne. Für Tesla fehlt mir im Moment der Mut und die Sympathie. Fielmann schaue ich mir noch weiter an, da würde ich zu den Preisen wohl meine Position ausbauen.
     

  224. AvatarRobin

    Ich denke aktuell haben wir “nur” eine Gesundheitskrise. Die wirtschaftliche Depression wird wahrscheinlich erst in den nächsten 3 Monaten richtig losgehen und damit wird es zu einem heftigen Crash kommen.
    Nehmen wir zum Beispiel einen Restaurant Besitzer, der 3 Monate keinen Umsatz hat, der ist spätestens (je nach Rücklagen) in 3-4 Monaten unternehmerisch Pleite und ggf. auch privat insolvent. Es trifft natürlich immer erst die einfachen Angestellten (Verkäufer, Kellner, Koch…) Kurzarbeit, Jobverlust etc. aber am Ende wird es auch die großen Konzerne (McDonalds, Starbucks etc.) heftig treffen. Oder nehmen wir Hotelketten, wer kann denn 12 Monate ohne Umsatz überleben. Ich denken, das werden leider ganz üble Zeiten. 
    Und warum sollte die Nahrungsmittelversorgung gesichert sein? Hier arbeiten doch auch Menschen und die werden nicht krank oder wie?
    @Tim: Mich würde auch mal interessieren, wie du täglich nachkaufen kannst, wenn du doch fast zu 100% investiert bist (wäre natürlich jedem zu wünschen, dass er das kann). 
     

  225. Mark 85Mark 85

    Ich denke, dass es auch in Deutschland zu einer landesweiten Ausgangssperre kommen wird. Genießt die letzten Tage in Freiheit. 😉

  226. AvatarBruno

    Würde sich die Leute vernünftig verhalten (mehrheitlich ja vermutlich schon), bräuchte es keine Ausgehsperren wie in einem Polizeistaat. Aber ein paar Idioten werden es wohl dazu bringen. Sind dann wohl dieselben die gehamstert haben, und @Thorsten nein es ist kein linke Hetze wenn jemand WC-Papier für den 30jährigen Krieg einkauft ist es einfach übertrieben. Oder wenn jemand gesundes 100 Packungen Paracetamol, Ibuprofen, Aspirin oder ähnliches hamstert, ist das völlig irrational und zum Schaden anderer, die dann nichts mehr bekommen.

  227. AvatarKia

    @slowroller
    Ja klar! Ist unterste Schiene was du hier abziehst. Dein Kind darf raus und meins nicht! Ist bestimmt schon größer und spielt eh nur mit anderen und macht bestimmt alle krank. Bla bla. Unterstelle mir doch was du willst und geile dich daran auf. Du versteckst dich hinter einer Lüge nach der anderen. Für mich bist du ein Loser. 

  228. AvatarDiana H

    Starbeam
    Da hast Du etwas in den falschen Hals bekommen, ich wollte nur ausdrücken, dass das Kind einen anderen Namen bekommen hat. Am Ende ist es immer noch das gleiche Kind.
     
    Situation
    Naja, es werden ein paar interessante Wochen. Haben sich ja schon ordentlich Feindbilder gebildet und die Nerven liegen jetzt schon blank. Leichtes Spiel und ein netter Vorwand für die Friedenspanzer, Zwangs-Impfpflicht und Handy-Überwachung. Schöne neue Welt.

  229. AvatarFelix

    Markus Söder geht voran. Wie üblich werden die anderen folgen, wenn es fast oder tatsächlich zu spät ist. Auch Merkel will Morgen noch abwarten.
    Bei schönem Wetter werden die Menschen Partys in den Parks feiern und sich dann beschweren, dass im Krankheitsfall kein Beatmungsgerät oder Intensivplatz mehr frei ist. 

    Dummheit tut manchmal weh, im schlimmsten Fall ist sie tödlich. Mitterteich, der erste Ort in Bayern mit Ausgangssperre, hat letzte Woche ein Starkbierfest gefeiert (Motto: “Schluckimpfung gegen Corona”). Jetzt ist es der Cornona-Hotspot in Bayern; zwei sind bereits tot.

  230. AvatarThorsten

    @Felix Früher war Bayern das Symbol für Stillstand , merkwürdige Traditionen. Sie haben das Geld, das sie als Armenhaus in der alten Bundesrepublik von den anderen Bundesländern bekommen haben gut genutzt. Die CSU ist nicht mehr die Partei der alten , undeutlich verdialekteten Männer. Heute wird die CSU unter Söder Vorbild, Bayern ist eine Mustervorlage für andere Bundesländer, wenn sie nur wollten.
    Spahn ist Geschichte, Merz ist krank , Söder wird Kanzlerkandidat und Scholz versucht derweil nun trickreich die Schuldenbremse über Corona auszuhebeln, wo es vorher keine Chance hatte die Bundesrepublik in rote Verteilorgien zu stürzen.

  231. AvatarThorsten

    @Sonny  OnVista zeigt mir nichts an, nicht Mal den Kontenstand. Das riecht nach Brokerwechsel

  232. AvatarOliver

    @Rainer Zufall: Kann gut sein, hab trotzdem gerade eben weitere Anteile vom FTSE All World geordert, nachdem es gestern schon aufwärts ging und sich das heute fortgesetzt hat. Habe zudem Apple leicht aufgestockt.
     
    Die wilden Aufwärtshaken beim MSCI entsprechen in etwa denjenigen beim S&P 500. Für mich steht das in Zusammenhang mit dem billigen Geld, dass die FED in unfassbaren Mengen in den (Repo) Markt pumpt. Zeitlich passt das auch ziemlich genau.
    Die USA verhängen schon erste Ausgangssperren und Shutdown wird nicht mehr lange auf sich warten lassen. Nun macht den Großteil der amerikanischen Wirtschaft der Konsumbereich aus (> 50 %). Nicht gut…. die Wahrscheinlichkeit, dass es noch ordentlich runter geht, ist deutlich vorhanden. Just my 2 Cents

  233. AvatarThorsten

    @Bruno als Hamsterkäufer wirst du verleumdet, wenn du zwei oder drei Pakete Toilettenpapier kaufst. Die Leute wissen nicht ob du zu Hause alleine sch**ßt oder 10 Hände danach greifen. Sie zählen die Pakete und lassen ihrer Hetze freien Lauf. Die Medien befeuern es. Früher waren es “Einzelfälle” heute werden alle die mehr kaufen verhetzt. Wo früher überall Nazis gesehen wurden, wird jetzt der Einkaufswagen der anderen im Supermarkt untersucht, ob da nicht ja zu viel drin ist. Die Medien sind schuld, sie machen Einzelfälle zum Massenphänomen und warnen zeigefingerkreisend mit Moralansoruch  Dingen, die es dieser Menge gar nicht gibt .

  234. KievKiev

    @ Bruno
    Ich gehe immer dem den Fahrrad einkaufen. Daher bin ich zweimal die Woche unterwegs. Die Hamster Käufer sind mir nicht besonders ausgeprägt aufgefallen. Viele hatten allerdings etwas größere Einkäufe als sonst. Die leeren Regale liegen vermutlich einfach daran, dass die besonders Schlauen bis jetzt noch fast gar nichts auf Vorrat haben. Dies wurde bereits vor einiger Zeit empfohlen. Ich kenne selbst solche Spezialisten. 
    Schon länger erschleicht mich der Verdacht, dass es nur noch einen Fear or Greed Index gibt. Dazwischen gibt es eigentlich nicht viel.
    Zu Dobelli:
    Ich halte es wie Dobelli. Ich verfolge keine Nachrichten, habe aber scheinbar so schon besser vorgesorgt als viele andere. Da ich einige Ärzte im Freundeskreis habe konnte ich auch ein sachliches Bild der Lage bekommen. Ganz konkret in meiner Region ohne Panik. Mit meinen Fähigkeiten als Softwareentwickler kann ich aktuell meinem Land am meisten dienen, wenn ich mich möglichst zu Hause aufhalte. So schwer klingt das nicht.
    Ein bisschen Empathie schadet Manchen hier im Forum auch nicht. Wir kennen doch alle hier zumindest Fit und Gesund. Sie ist aktuell einem größeren Risiko ausgesetzt und hält das Schweizer Gesundheitssytem durch ihr Engagement innerhalb ihres Einflusskreises aufrecht. Und hier wird geklagt, dass die Kinder ein paar Tage nicht frei in rudeln über die Spielplätze toben sollen. Dann wird es wohl schon bald die Ausgangssperre für alle geben.
    Freunde von mir sind ebenfalls einem höheren Risiko ausgesetzt und haben Kleinkinder. Diese werden teilweise auch noch fremdbetreut (Gleich und gleich gesellt…). Ich kenne auch eine 45 jährige Person, die aktuell wegen Herzproblemen unter Quarantäne steht. Die Person hat sich einigermaßen gut ernährt und bewegt. Das hat übrigens nichts mit Corona zu tun.
    Es geht bei den Maßnahmen nur um eine Reduzierung und Aufweitung der Fallzahlen. Das ist sehr einfach zu verstehen. Wenn als Beispiel ein Krankenhaus maximal 400 Personen auf einer Intensivstation betreiben kann ist es vorteilhaft 6 Monate unter Volllast zu arbeiten, als nur in 2 Monate Mal eben 2000 Personen durchzuschieben.
    Wie sagt Kostolany:
    An der Gilt 2+2 = 5-1.
    Den Zustand 5 gibt es im Krankenhaus nicht. Auch wenn natürlich die Kapazitäten so weit es geht ausgeweitet wurden.

  235. AvatarRainer Zufall

    Oliver
    “Die wilden Aufwärtshaken beim MSCI entsprechen in etwa denjenigen beim S&P 500. Für mich steht das in Zusammenhang mit dem billigen Geld, dass die FED in unfassbaren Mengen in den (Repo) Markt pumpt. Zeitlich passt das auch ziemlich genau.”

    Hatte heute morgen das unbestimmte Gefühl was kaufen zu “müssen”. Man will ja den Aufwärtstrend nicht verpassen, vielleicht kennst Du das Gefühl.

    Ab sofort muss ich mich deutlich zurückhalten, kann in meinem Depot noch 2x nachkaufen, die Sparpläne laufen monatlich aber wie gehabt weiter.

    In diesem Zusammenhang, danke für Deine Einschätzung, klingt plausibel.

    Habe mich gerade gefragt, ob Du derjenige Oliver bist, der hier schon seit Jahren “aktiv ” dabei ist?

  236. AvatarAndrea

    Heute morgen um 8.30 Uhr bei Aldi gab es bis auf Klopapier alles, was wir kaufen wollten. Wir kaufen hauptsächlich Frisches und lassen die Konserven, die wir schon zu Hause haben, weitgehend für den „Notfall“. In der Konservenabteilung bei Aldi sah es in der Tat wie geräubert aus. 
     
    Ich glaube, man kann in der jetzigen Situation nicht damit rechnen, dass man immer alles bekommt. Insofern ist es sinnvoll, früher als für den gleichen und nächsten Tag einzukaufen und schon einmal zu planen, was man kochen will und was man dafür braucht. Das Klopapier hätten wir auch nicht für heute gebraucht, sondern für demnächst. Wir bringen einfach eine Packung neues Klopapier mit, wenn es welches gibt.
     
    Mir war es im Supermarkt schon viel zu voll. Es war schwer, den Abstand einzuhalten, da einige sich gar nicht für dieses Thema interessierten. An der Kasse war es okay mit den Einkaufswagen. da diese bei Aldi riesig sind und man schon auf die 1,5 m Abstand kommt. Allerdings stand hinter mir ein Mann mit Rollator, der mir sagte, er bräuchte keinen Abstand. Ich habe dann nur gesagt: „ Das wird ja dann gut enden“, daraufhin hat er sich ein bisschen mehr um Abstand bemüht. Insgesamt war der Einkauf wie Spießrutenlaufen. 

    Von hier aus mal viel positive Energie für Fit und Gesund und für andere, die Kranken helfen und es uns möglich machen, trotz der Einschränkungen noch einigermaßen normal zu leben. 

  237. Mark 85Mark 85

    An DanielKA: Ich diesen Zeiten sind Barreserven Gold wert. Auch für Privatpersonen. Ich könnte 12 Monate überbrücken.

    Vapiano hatte um die 7.000 Stellen? Bitter.

  238. AvatarSlowroller

    @Kia
    Geht dein Kind mit anderen spielen und Sport machen oder hab ich mich da verlesen?
    Danach sind alle mit den Nerven durch also gehe ich erstmal mit den Kindern raus. Die Kinder brauchen draußen Bewegung, mein Mann zu hause Ruhe. Die anderen Mütter gehen auch raus. Die Jugendlichen treffen sich zum Skateboard fahren oder Basketball spielen. Ich finde das richtig. Was sollen die denn sonst machen und auf was sollen die auch Rücksicht nehmen. Auf das Alte Gesocks, dass die Supermärkte leer gekauft hat und es jeden Tag aufs neue versucht.
     
    Um diese Passage ging es. Ihr geht raus, die Kinder spielen Zusammen und machen Sport zusammen. Rücksicht willst du explizit nicht nehmen. Wer lügt hier? Alleine für den Ausdruck “altes Gesocks” lass ich dich in deinen Tiraden nicht in Ruhe. Das ist so menschenverachtend, dass uch kaum weiß wie ich das einordnen soll. Ich bin aber gespannt was dir hier noch für Beleidigungen einfallen, Loser trifft mich nicht so hart, da geht noch mehr.
     
     

  239. AvatarDanielKA

    @ mark85: so ist es richtig, oder man hat eben einen sicheren Job. Aber als Selbstständiger ist Cash überlebenswichtig (Cash is King).

  240. AvatarHerbert

    Ich würde vorschlagen, die ketzerische Kia einfach mal zu ignorieren und auf Ihren verzapften Schmarren nicht weiter einzugehen. Wer ist dabei? 🙂

  241. AvatarSlazenger

    Ich kann hier nur noch einmal Slowroller beipflichten, diese Aussagen von Kia über die ältere Generation gehen gar nicht, absolut gar nicht! Das ist eine Diskriminierung übelster Art und Weise, wie ich sie in diesem Blog noch nicht gelesen habe! 

  242. AvatarBlackrock

    @Slowroller
    Meine volle Unterstützung – was Kia hier abläßt ist eine Unverschämtheit und hat mit Solidarität überhaupt nichts mehr zu tun.
    Ist das in den Hirnwindungen immer noch nicht angekommen?
    Es ist Ernst!

  243. AvatarWolke

    @Mark85 @DanielKA
    Ich diesen Zeiten sind Barreserven Gold wert. Auch für Privatpersonen. Ich könnte 12 Monate überbrücken.
     
    Wäre mir da nicht allzu sicher mit den Barreserven. Solange es keine Hyperinflation und/oder Bankenpleiten gibt, ok. Ansonsten sind eher Goldreserven Gold wert.
     

  244. Mark 85Mark 85

    An Wolke: So weit wird es hoffentlich nicht kommen, aber ich bin so gut es geht vorbereitet.

    Ich denke, dass Vapiano erst der Anfang ist. Misswirtschaft und Fehlplanungen in der jüngsten Vergangenheit tragen zusätzlich zum Stellenabbau bei. Das Coronavirus ist nicht in jedem Fall die Ursache, sondern der Auslöser.

  245. AvatarDiana H

    Also Sachsen hat jetzt auch “Ausgeheinschränkungen”. Und ich habe den ganzen Tag über, die Sirenen der Notfall-Rettung gesehen. Da ich mir nicht sicher war, ob es mir nur so vorkommt, habe ich einer Freundin geschrieben. Sie meinte auch, dass bei ihr überall Blaulicht zu sehen sei.
     
    Bleibt gesund und passt auf euch auf.

  246. AvatarDaniel

    Was sich bei Kia bahnbricht ist Frust. Ich finde die Wortwahl etwas heftig aber ich kann es absolut verstehen und auch nachvollziehen. Ich würde ja gerne sagen dass meine Eltern die ebenfalls “die alten” sind, besser sind, aber das wäre gelogen. Sie treffen sich weiterhin mit Freunden. Meine Mutter fährt jeden Tag zum Bäcker, in den Supermarkt und co. Ich habe ihr schon mehrfach gesagt dass es in anderen Ländern der Welt völlig üblich ist sich auch einfach mal für eine Woche mit Lebensmitteln einzudecken und nicht für jeden Mist wieder in den Supermarkt zu fahren was wiederrum Ansteckungsgefahr für alle bedeutet.
    Ich musste gestern außerplanmäßig wieder nach Münster weil die Remot-Einwahl aufgrund der schieren Masse eingebrochen ist und es dringend war. Was war in der Stadt los? Alles menschenleer…ganz menschenleer? Nein! Ein rüstige Horde Rentner war im Rudel in der Stadt unterwegs als sei nix, saß dichtgedrängt auf Bänken und wäre wohl am liebsten noch in eine Eisdiele oder Ähnliches geflüchtet bei dem schönen Wetter. Da frage ich mich ob da alle Nachrichten ins Leere gingen.
    Auch ich sehe das wie weiter oben genannt wenig dramatisch bei schönem Wetter draußen zu sein. Fast nirgends ist die Gefahr kleiner. Keine Schmier und Tröpfen-Infektionsgefahr.
    Auch hier wird wieder gehamstert was das Zeug hält. Klopapier, Reis, Nudeln, ja selbst Grillkohle war ausverkauft. Ich habe es aufgegeben, es sind jetzt Amazon-Sparabos eingerichtet.
    Wie bei allem in Deutschland wird vorher viel zu wenig gemacht und man versucht es danach mit überzogenen Maßnahmen zu kompensieren. Ausgangsperren? Ja, sicherlich sinnvoll. Für Berlin, Hamburg, München, Frankfurt und andere höchst dichtbesiedelte Gebiete. Aber die sind nicht repräsentativ für Deutschland. Ich frage mich langsam ob man nicht eher den Weg Kubas gehen will und einfach sagt dass die Ausgangssperre für Risikogruppen verhängt wird und das Leben für nicht signifikant bedrohte Gruppen einfach wieder aufgenommen wird. Das Durchschnittsalter der verstorbenen Italiener lag bei 79,5 Jahren, nur 0,8% hatten überhaupt keine Vorerkrankung (VON DENEN DIE GESTORBEN SIND). 
     

  247. Mark 85Mark 85

    An Diana H: Ich frage mich, wie lange sich Geschäftsschließungen und Ausgangssperren politisch durchsetzen lassen. Bis das halbe Volk finanziell ruiniert ist? Befragungen zeigen immer wieder, dass viele Menschen über kaum Geldreserven verfügen.

  248. AvatarWolke

    @Daniel
    …und das Leben für nicht signifikant bedrohte Gruppen einfach wieder aufgenommen wird.
     
    Wenn es zu lange dauert, wird man es so machen müssen.
    Der Wasserschaden durch die Feuerwehr darf nicht zu groß werden.
     
     
     

  249. AvatarThorsten

    Ich wollte eben Blut spenden, aber es ging nicht. Da war eine Riesenschlange bei Aldi , ich dachte zuerst
    an der Hamsterkaufhysterie wäre doch etwas dran.
    Die Schlange ging aber über den Parkplatz zur Blutspendestelle des DRK. 100 Leute oder mehr.
    Bei Aldi fast nichts los, Freitag Nachmittag sollten langsam die PKW anrollen, kommen wohl nicht, weil sie sich über die Woche verteilen.
    Viele Fußgänger, weniger PKW so mein Eindruck. Wäre schön, wenn es immer so wäre. Lasst doch die Stänkerkisten einfach mal einen Tag die Woche stehen.

  250. AvatarCap

    Ich muss sagen, ich bin gerade als Angestellter im öffentlichen Dienst mehr als froh nicht in der freien Wirtschaft und erstrecht kein Selbständiger zu sein. Was kann ich mich erinnern wurde auf anderen Finanzblogs und zum Teil auch hier in den Kommentaren immer gesagt wie toll und hipp doch die Selbstständigkeit ist u man nur so finanziell große Sprünge macht…glaube das sehen einige Selbständige wohl jetzt etwas anders…auch wenn man denen so eine Situation natürlich nicht gewünscht hat.

  251. AvatarThorsten

    @Cap ich hatte das Glück Rücklagen bilden zu können. Auftragslose Zeiten von 4 Wochen, 3,6 oder wie ich von Kollegen gehört hatte 9 Monate in Ausnahmefällen damit habe ich immer gerechnet. Einen Grund das Angestelltsein vorzuziehen sehe ich nicht. Jede Krise geht vorbei. Das regelmäßige Gehalt im öffentlichen Dienst ist jedoch nervenschonend.

  252. AvatarAndreas

    Ja das wird jetzt die nächste große Diskussion sein. Wann hebt man die Maßnahmen wieder auf. Und was passiert dann? Wenn man dann so weitermacht wie vorher, hätte man sich das sparen können. Insofern wird bestimmt auch diskutiert werden, wie man mit den Risikogruppen umgeht. Aber das wird gesetzlich vermute ich nicht wirklich möglich sein. Zumindest ist mir kein Gesetz bekannt, bei dem man Ausgangssperren für Menschen ab 60 und Menschen mit Vorerkrankungen beschließen könnte und alle anderen davon ausgenommen sind.
    @Freelancer Sebastian
    Ja die Zitate hab ich gelesen, da bin ich ganz bei dir! Vielleicht brauchen manche aber die totale Panikkeule, um mal nachzudenken;) Mit deinem Sohn wirst du weiter spazieren gehen können, das wäre wirklich Quatsch so etwas zu verbieten. 

  253. AvatarThorsten

    Nach Corona werden die Immopreise weiter steigen, niemand mit sicherem Job wird mehr mit Kindern im Mietsilo mit Meterauslauf wohnen wollen. 8 qm, 10 qm fürs Kind und man tritt sich ansonsten im Flur auf die Füße. Es wird vergrößert und es werden ungenutzte Dinge aus den Wohnungen geworfen. Corona beschleunigt die Immobilienindustrie, Familien geben auf und ziehen endlich ins Umland, weil sie in der Stadt keine Lust mehr haben, teuer und eingeschränkt zu wohnen.

  254. AvatarDanielKA

    @ Cap: Ob jetzt Beamter oder Selbstständiger, ich hoffe die Leute kapieren jetzt endlich wie wichtig Rücklagen sind und die Gesellschaft insgesamt stabilisieren.
    Ich kenne einige Freiberufler die haben locker fünfstellig im Monat verdient, wenn natürlich alles für die gucci Klamotten für die Frau, die Kinder und den AMG Leasingwagen und SUV für die Frau draufgegangen ist, kein Wunder. Gibt aber auch welche die haben Sparraten von 5-10 TEUR im Monat, da ist genug Speck da um das auszuhalten.
    ich weiß Kiev wird das jetzt nicht gerne hören 😉 aber im Notfall geht man halt ans Depot ran. 

  255. AvatarDiana H

    @Mark 85
    Ja, das wird ungemütlich. Ich selbst habe auch keine finanziellen Reserven. Liegt aber nicht an hippen Klamotten oder Dubai-Urlaub. Ich habe mich einfach dafür entschieden mein Kind selbst zu betreuen und es hat etwas Zeit gebraucht um den richtigen Job zu finden, um beides zu verbinden. Das hat sämtliche Rücklagen verzehrt, da ich auch mich selbst versichern musste. Unschöne Sache. Aber das war es mir wert. Wir haben soweit vorgesorgt.
     
    Jedenfalls ist es für viele eine heftige Umstellung. Kinder zuhause und selbst betreuen – sich nicht aus dem Weg gehen können; Geldsorgen; kein Urlaub; keine Kneipen, Discos, Kino… für mich ein ganz normaler Tag. *g*
     
    Aber Spaß beiseite. Das ist eine mentale Herausforderung und die wenigsten sind überzeugte Frugalisten. Wenn dann noch weitere Einschränkungen dazu kommen und Verwandte/Bekannte/Freunde erkranken, wird bei dem einen oder anderen die Sicherung durchbrennen. Wenn Leute dann ihre Nachbarn anschmieren oder ihre Türen zunageln (Wuhan), ist es Schluß mit lustig. Das war nach 2-3 Monaten in China der Fall. Wäre bei uns nicht anders.
     
    Ich finde es ja fast schon niedlich, dass sich bei mir auf Arbeit immer noch Leute für Weiterbildungen oder Seminare im Oktober anmelden. Das nenne ich mal Optimismus. 
     
    Versteht mich nicht falsch. Lieber bin ich ein “Miesepeter” der völlig falsch liegt. Aber was drumherum noch so abgeht, da gruselt es mich. Das sind große einschneidende Veränderungen, die jetzt durchgesetzt werden. Die auch nach Corona Bestand haben werden!
     

  256. AvatarThorsten

    Netflix gekündigt, Disney+ mit Rabatt gebucht. Netflix hat es verpennt, sie hätten ein vergünstigten Jahresabo zum Preis von Disney+ anbieten sollen.

  257. AvatarMarco

    Ich investiere weiter monatlich per Sparplan in einen Word ETF.
    Darüber hinaus habe ich bei jedem Rücksetzer von 10% etwa 3-4% meines Depotwerts eingesetzt. Meine Chash Reserven halten das durch bis wir bei einem Verlust über 60% des ATH stehen.
    Ich glaube nicht, dass es soweit kommt. Wenn es passiert, dann ist es ok. Von den gesellschaftlichen Folgen, Arbeitsplatzverlust etc. möchte ich nicht denken. Wenn hingegen die Erholung gestern der Beginn des Bullen war und das heute nicht nur ein Strohfeuer. Dann bin ich auch glücklich.
    Alles in Ordnung. Finanziell.

  258. AvatarRalf

    “Ich muss sagen, ich bin gerade als Angestellter im öffentlichen Dienst mehr als froh nicht in der freien Wirtschaft und erstrecht kein Selbständiger zu sein.”

    Nicht zu hoch aufhängen. Ist sicherlich nicht schlecht (bin selbst auch im ÖD). Aber auch die freie Wirtschaft und Selbstständigkeit hat klare Vorzüge. Und es werden wieder gute Zeiten kommen. Auch wenn es zunächst richtig düster ist. Entlassungen werden passieren.

    @Leere Supermärkte: Bei uns derzeit sehr deutlich der Fall. Ich war vorhin bei Edeka und Penny und wollte ein paar Kleinigkeiten holen. Geschätzt 40 Prozent der Regala waren leergefegt trotz diverser Hinweiszettel. Liegt für mich aber mehr daran, das viele berufstätige Kantinenesser überhaupt erst mal einen Grundstock an Lebensmittel kaufen müssen.

    @Aktien: Wir werden einen starken Kursanstieg erleben wenn der Kruscht überstanden ist. Wer kann sollte kaufen und Sparpläne stur laufen lassen. Auch wenn es zwischendurch noch weiter runter gehen sollte.

    Kopf hoch und weiter gehts!

  259. Michael D.Michael D.

    Habe heute Barrick Gold aufgestockt und Alibaba neu in mein Depot übernommen.
    Etwas zu früh hab ich vor ca 2 Wochen Evotec, Bb Biotec und Zalando aufgestockt.
    und fühle mich sehr sehr wohl dabei.
    In china gibt es seit zwei Tagen genau 0 Neuerkrankungen.
    Bei uns wird es wohl noch etwas dauern weil wir uns nicht an die vorgaben der regierung halten. Echt volldillos manche… siehe Italien. Heute wieder 600 tote alleine.
    bleibt zuhause ihr volldillos. 
     

  260. AvatarThorsten

    @Ralf heute Sparplan ausgeführt.
    @FitundGesund ETF auf Schweizer Aktien, auch um noch eine Währung mit im Korb zu haben. Das Handel- , Quellensteuer- und Befreiungsgedöhns wollte ich mir nicht antun, deshalb ETF.

  261. AvatarPantoni

    Ich kann nicht glauben, dass ein Selbstständiger* oder Unternehmer* keine Rücklagen gebildet hat, um einen oder zwei Monate ohne Einkommen zu überbrücken. Das ist doch auch unverantwortlich der Familie und den Mitarbeitern gegenüber.
    Selbstständigkeit ist sicher auch ein hartes Brot, nur die Diskussionen um staatliche Unterstützung bei einem geplanten Ausfall von vier Wochen erstaunt mich schon. Interessant wird es sein zu beobachten, wie jetzt die staatlichen Gelder verteilt werden. 
    Vapiano wackelt schon über einen längeren Zeitraum. 

  262. AvatarOlly Wood

    @ Pantoni
    …vorstellen kann ich mir das auch nicht, leider kenne ich sehr viele die es so machen. Ich hab mich in meiner aktiven Zeit eher so aufgestellt wie @Thorsten es ein paar Posts weiter oben beschrieben hat.

  263. AvatarPantoni

    @ Thorsten
    Ja, schrecklich. Ich habe das letzte halbe Jahr damit verbracht das überall einzubauen und jetzt hat es mich. Schnell vergessen. Unproduktive Vorschrift – das muss aufhören.

  264. AvatarPantoni

    @ ThorstenJa, schrecklich. Ich habe das letzte halbe Jahr damit verbracht das überall einzubauen und jetzt hat es mich. Schnell vergessen. Unproduktive Vorschrift – das muss aufhören.

  265. Michael D.Michael D.

    Ist doch logisch dass alle selbstständigen aufschreien.
    Gewinne einstreichen und wenns gratisgeld von den regierungen gibt Hand aufhalten.
    Nur logisch. Verwundert mich nicht.
    aber bei den Kündigungen sind sie sehr schnell. Kündigen und geld vom Staat holen. Hoffe der Staat macht ihnen das nicht zu einfach. Steuergeld auf Kosten der Dummen

  266. Avatar-M

    Mattoc
    Das ist wichtig sowas … eine Bank kann nicht jedem Kunden an einem Tag auszahlen was er will ohne Anmeldung… Banken werden 1x die Woche mit Geld beliefert und das muss disponiert werden. 
    -M

  267. AvatarBruno

    Heute wieder mal ein Tag hier in den Kommentaren um sämtliche Stereotypen herauszustreichen. 
    Jetzt sind doch einige Sockenpuppen verschwunden sind, tauchen wieder neue auf. Ähnliches Verhalten wie ein Virus.

  268. AvatarMattoc

    @-M
    Ja, ich zahle sowieso inzwischen alles mit Apple Pay. Bargeld braucht kein Mensch mehr.

    @Bedenkenträger: Bitte jetzt keine Diskussion zur Bedeutung von Bargeld. 🙂

  269. AvatarRüdiger

    Bargeld braucht kein Mensch mehr.
     
    Doch, ich! Wenn ich nicht mit Bargeld bezahle, bekomme ich kein Wechselgeld und kann somit auch keine 2€-Sonderprägungen für meine Sammlung erwischen  😉
     
    Deshalb zahle ich (fast) immer bar. Und Apple Pay habe ich eh nicht  😉
     
     

  270. AvatarSkywalker

     die Situation ist dramatisch. Jeder kennt mittlerweile im Umfeld jemanden der krank ist und jeder kennt jemanden der massiven Probleme hat mit seinem Unternehmen oder auch privat finanziell. Von 30 % oder mehr Verlusten in diversen Aktienportfolios möchte ich gar nicht sprechen.
     
     ich bete jeden Abend dasses doch irgendwie kindlich ablaufen wird. Man merkt allerdings hier im Blog und auch im echten Leben das bei vielen die nerven Decke sehr dünne ist entsprechend gestaltet sich auch bei manchen das Miteinander.
    Ich gebe mir im Alltag Mühe möglichst freundlich zu allen Mitmenschen zu seines hat jeder schwer genug aktuell. Jeder der beruflich an der Front steht bekommt von mir ein ausdrückliches danke schön.

    Aktientechnisch würde ich aktuell auf Konsumwerte setzen des täglichen Bedarfs, auf die großen Firmen, außerdem ist Amazon auch immer ein guter Wert.

    Sämtliche Industrie Titel, ölwerte, Finanztitel Autobauer und so weiter sind wir aktuell viel zu heikel das gleiche gilt für die meisten reits.

  271. AvatarThorsten

    @Mattoc
    Es wird damit anfangen , dass nicht mehr jede Kasse im Supermarkt für Bargeld offen ist. Da wird groß “nur bargeldlos” dranstehen .  Und die Kunden mit Bargeld stehen dann am Ende schön an der einzigen Kasse für Bargeld in einer langen Schlange.

  272. Der BaumDer Baum

    @ Mattoc, die Bargelddiskussion könnte mich schon triggern 🙂  aber ich lass es dem Frieden zu liebe
     
    @ All, Bleibt ruhig. Wir bekommen das alles wieder hin. Bitte einfach alle etwas zurückhaltend sein. Denkt an eure Mitmenschen.
     
    @ Tim, wie sieht’s in den USA aus?
     
    Investieren tu ich trotzdem weiter.
    Grüße Baum

  273. AvatarComebackaktionär

    @ Lad/ Dividenden
    Grundsätzlich sehe ich es genauso, mit Dividendenaktien bleibt trotz Börsenunwetter das stete Happening der Zahlungseingänge . Nur der Redlichkeit halber möchte ich darauf hinweisen, dass auch meine Dividendenstrategie nicht vollends aufgeht. So habe ich bei 23 Positionen aktuell 4x Ausfall und 6x Kürzung, Tendenz steigend. Dieses Jahr werde ich wohl mit der persönlichen Dividendenrendite bei knapp 4,8 – 5% nach Steuern landen. Ich werde die jetzige Phase nutzen, um ein paar neue Positionen aufzubauen. Spannend wird das Jahr 2021, wenn die Dividenden für 2020 gezahlt werden. Da wird es nochmals zu massiven Kürzungen bzw. Totalausfällen kommen. Der Dividendenjäger sollte jetzt schon einplanen, dass in Einzelfällen die nächste Dividende erst wieder für das Geschäftsjahr 2021 gezahlt wird (reine Vorsichtsmaßnahme).

  274. AvatarRalf

    Es ist eine Zeit von Angst und auch Zumutung. Aber auch eine Zeit zur persönlichen Standortbestimmung und zum Innehalten. Gott wird Corona nicht verhindern. Rücksicht, Umsicht und gegenseitige Unterstützung sind Teil der Lösung. Und den staatlichen Anordnungen streng folgen. Im Prinzip dass was auch im Evangelium seit langem angemahnt wird.

    Und die Aktien werden nach Krisenende wieder steigen. Warren Buffett ist sicherlich schon kräftig am schauen….

  275. Der BaumDer Baum

    @ Sky, dürfte ich wissen was du arbeitest? Ich nehme die Situation auch sehr ernst, aber warum bist du sooo ängstlich? Es ist hart ja, aber wir bekommen das hin.
    Was genau glaubst du wird passieren? 

  276. AvatarBruno

    @Ralf
    Schön geschrieben. Wir haben gerade kurz diskutiert, und uns gesagt, es braucht jetzt auch ein paar positive Gedanken. Sofern und das hoffen wir alle, sich die Lage auf den Sommer beruhigt, werden wir dieses Jahr den Sommerurlaub in der Toskana verbringen, und besonders grosszügig sein mit Trinkgeldern und Konsum. Ein wunderbares Land, und es tut mir wirklich leid wie es das Land getroffen hat. Es wird auch die andern Länder treffen aber Italien ist am stärksten betroffen und musste ohne Vorwarnung reagieren, und das sollte man belohnen, insbesondere jener Branche, die mit am stärksten darunter leiden wird.
    Ich hoffe andere tun es uns gleich, es muss nicht immer um die Welt gejettet werden, etwas mehr Demut ist vielleicht wieder angesagt. 

  277. AvatarWolke

    @Der Baum
    Also bei der letzten Diskussion über Corona mit @Skywalker habe ich verstanden, daß er Arzt ist.

  278. AvatarSkywalker

    Genau, so ist es. Direkt in der patientenversorgung. Was ich schlimmstenfalls befürchte habe ich hier schon vor vier Wochen geschrieben und wurde deswegen angegangen. Das was ich vor 4 Wochen geschrieben habe kann man aktuell in Italien und zunehmend auch in Spanien beobachten.

  279. AvatarSparta

    @Thorsten
    “Nach Corona werden die Immopreise weiter steigen, niemand mit sicherem Job wird mehr mit Kindern im Mietsilo mit Meterauslauf wohnen wollen.”
    Jep, danach sind wir alle reicher… manche evtl. auch irgendwann an Erfahrung.
    @Pantoni
    “Ich kann nicht glauben, dass ein Selbstständiger* oder Unternehmer* keine Rücklagen gebildet hat, um einen oder zwei Monate ohne Einkommen zu überbrücken. Das ist doch auch unverantwortlich der Familie und den Mitarbeitern gegenüber.”
    Also etwas zum Wirtschaftsverständnis:
    Es gibt Branchen mit z. B. einer Umsatzrentabilität von ca. 3 % – 8 %… jetzt lege da mal die Hälfte von diesem prozentualen Gewinn zurück und die Umsätze brechen nicht wie üblich in einer Krise vielleicht um – 30 %, sondern wegen Betriebsverbot um – 100 % (was bis dato für viele unvorstellbar war, die jedes Jahr Steigerungen oder Krisen mit -30 % gewohnt waren und auch die Mitarbeiter mit beteiligt haben) ein und die monatlich laufenden Kosten sind 5, 6 oder 7 stellig ( nicht die privaten Lebenshaltungskosten des Unternehmers, sondern auch Löhne und Gehälter der Angestellten… und manche sagen dies geht über ein Jahr so…
    Da kannst Du sehr schnell Privatvermögen rein buttern und musst Angestellte schweren Herzens entlassen und kannst trotzdem über den Jordan gehen.
    Kettenreaktionen von nicht zahlenden Kunden, wegbrechenden Aufträgen, Stornierungen Einkommensverlusten von massiver Kurzarbeit ( 60 % vom netto) und daraus resultierenden Konsumrückgang ist wie ein Dominostein… VW, BMW, Bosch, ZF, Fendt, Lufthansa, Gastronomie, Hotelerie, Selbstständige Reisebüros, 
    @Michael D.
    “Ist doch logisch dass alle selbstständigen aufschreien.Gewinne einstreichen und wenns gratisgeld von den regierungen gibt Hand aufhalten.”
    Jep, alle Selbstständigen sind gleich, ebenso wie alle Senioren und noch vor ein paar Monaten waren es bei Kia noch die Flüchtlinge…
     

  280. Der BaumDer Baum

    OK danke @sky, ich hab die letzten Wochen nur sporadisch verfolgt. Ich hab dich nie angegangen, auch nicht wegen deinem Depotverkauf. 
    Trotzdem wünsche ich dir ein bisschen mehr Zuversicht. Du änderst es nicht wenn du zuviel Angst und Sorgen hast. Wir schaffen das schon irgendwie. 
    Grüße Baum

  281. AvatarSkywalker

    Baum, du hast recht. Ich weiß, dass alles wieder gut wird. Aber ich sehe auch das ganze menschliche Leid, bei den kranken, den Angehörigen und bei allen anderen l, die Angst haben. Ich bin nicht ruhig aber auch nicht panisch. Aber die Zustände in den Kliniken machen mir wirklich Sorgen. Wenigstens tut sich mittlerweile etwas, vor 2 Wochen war ich noch besorgter 

  282. AvatarRüdiger

    es muss nicht immer um die Welt gejettet werden
     
    Will ich gar nicht. Mir taugt der Urlaub in Bayern  😉
     

  283. AvatarKia

    Ganz übel vom Sparta!
    Ich habe bestimmt nichts über Flüchtlinge geschrieben! Sagt doch alles über Sparta aus.  Er ist angepisst und fühlst sich von jemanden angegriffen und Haut auf den nächsten drauf. So reagieren Psychopathen. Wie pervers echt da fällt mir nichts mehr ein. 

  284. Avatar-M

    @Baum
    Was sagst du zu UNFI …. ich habe die mit bissl Gewinn verkauft, weil ich die traden wollte und günstiger wieder zurückkaufen….
    Ja, zum Glück hatte ich nicht viel investiert. Jetzt weiß ich, wieso ich nicht mehr trade wollte. Ich hoffe ich habe es zum letzten mal gemacht und hoffe noch mehr, die nochmal günstiger zu bekommen. #ich will UNFI …..
     
    @Skywalker / Depotverkauf
    Du machst das für dich schon richtig. Lass dir nicht reinreden, du bist keim Fondsmanager der wem Rechenschaft ablegen muss  🙂 
     
    Ich mach wie ich denke und werde schamlos von meinen Fehlern und erfolgen weiterhin berichten. einige mögen die infos glaube ich zu wissen. Mich interessiert deine Story auch und von einigen anderen.
    Man muss halt selektiv lesen, aber das ist ok. Für jeden ist hier was dabei.
     
    So jetzt gibt es weiter let’s Dance 😉
     
    -M
     
     
    -M

  285. AvatarKia

    @ Tim 
    du kannst alle meine Beiträge oben löschen. Ich hatte nur die Gegenposition zu den hier gedissten Müttern und Kindern eingenommen die angeblich Schlange in den Eisdielen stehen und sich auf Spielplätzen drängeln und die Armen Alten gefährden, während ich diese Gruppe seit Wochen in den Supermärkten drängeln sehe. Vielleicht bin ich übers Ziel hinausgeschossen. Es tut mir leid, leid für deinen Blog. Danke!

  286. Der BaumDer Baum

    @ M, ich hab Verkaufsorder bei 50 € eingestellt 🙂 ich hab auf einen Short squeeze gewartet. Sonst behalt ich sie. 
     
    @ Sky, ja es ist hart. Ich hab auch bedenken. Wir brauchen in 10 Wochen auch ärztliche Hilfe, das macht mich etwas nervös… Aber wir gesagt ich kann es nicht ändern.
     
    Grüße Baum

  287. AvatarSparta

    @Kia
    Jep, waren vermutlich eingebildete Ressentiments damals… muss wohl an meinem alten Hirn liegen… sorry! 😉

  288. Avatarhump

    Rot Kreuz Präsident von China, kritisiert Italien, weil die Bevölkerung nicht konsequent die Hygiene – Schutzmaßnahmen einhält . Da sitzen  immer noch Menschen in Hotels in Gruppen, Essen in Gruppen, bewegen sich im öffentl Nahverkehr, alles ohne Mund -Nase Schutz . Da fragt man sich doch oder ?? Aber eins muss ich schon sagen,  Hohe Disziplin haben die Chinesen, in Einhaltung von Schutzbestimmungen und Eindämmung Ihrer Seuche !!!

  289. Avatar42sucht21

    @Schuld ist 
    am schlimmsten finde ich die ganzen flüchtigen selbständigen linksversifften R2G wählenden AFD gutmenschenlnden 3F Senioren welche erst das Klima leugnen und nun rudelweise Feuchttücher sowie Hamster mit Bargeld online kaufen. 
    Soviel dazu. Der Dow geht wenig überraschend erstmal wieder südwärts.

  290. Avatar42sucht21

    Sorry habe zumindestens noch Zwangsgebühr finanzierte Mainstreammedien, Gold/ Enteignung und geldgeile Manager vergessen. Ach so und vegan natürlich. Was fehlt noch?

  291. AvatarFit und Gesund

    @Kia,
    sei einfach still und mach Dich hier vom Acker, ich habe selten so viel menschenverachtenden Dreck wie Dein Geschreibe hier gelesen, muss Tim nicht löschen, das “Alte Gesocks” wird Dir hier Niemand jemals nachsehen.
     
    @All,
    irgendwie werden wir die Sache durchstehen, ob mit oder ohne Toilettenpapier,
    ein herzliches Dankeschön an Diejenigen die mir hier Gutes gewünscht haben,
     
    🙂   
     
     

  292. AvatarBruno

    @42such21
    haha, ich mag aber Goldhamster, aber kaufe mir keinen weder mit Kreditkarte noch mit Bargeld, also nicht im Käfig, sondern in der Freiheit. Sie legen nachts über 10km zurück, in der Steppe in Syrien. Da ist ein Plastiklaufrad doch schon ein Gefängnis. Sieht man jetzt bei den Menschen, sie mögen die Quarantäne auch nicht, aber halten dann Goldfische oder Hamster.

  293. AvatarPaluma

    Tim ist bestimmt ein gefragter Mann zur Stunde. Da bleibt nicht ganz so viel Zeit zum Bloggen. 
    Ich habe einen Artikel gelesen, da wurde der Chart von 2008 vom Dow Jones direkt über den von 2020 gelegt. Bis auf den schnelleren Absturz sehr ähnlich. Ob es noch weiter runter gehen wird? 
    Werde nächste Woche trotzdem nochmal kaufen. Anta Sports, Wacker Neuson, Ing Diba und SAP stehen auf der Liste. Irgendwie hat es trotzdem mehr Spaß gemacht zu kaufen, wo das Depot grüner war 🙂
    Ich persönlich würde eine weitere Einschränkung in Ba-Wü in der Bewegungsfreiheit begrüßen. 
     

  294. AvatarPaluma

    @kia schließe mich voll den Worten von Fit und Gesund an.  Dein Gerede passt aber zu einem Teil der Gesellschaft. Immer schön mit dem Ellbogen, Hauptsache man kommt selbst vorran…

  295. AvatarBruno

    @Fit und Gesund
    Das ist für Dich und deine KollegInnen
    https://www.youtube.com/watch?v=eyxt8Ir-Ol0
    Vielleicht kannst Du dich in eine andere Station versetzen lassen, ich fände das sehr sinnvoll, dass sich ältere Krankenschwester und Ärzte nun mit jüngeren austauschen wenn es um den Virus geht aus Risikosicht, das wäre angebracht. Alles Gute und dein Einsatz wird hoffentlich belohnt in welcher Form auch immer!

  296. AvatarThorsten

    Es geht weiter runter mit dem Dow Jones. Dabei ist die Krise in den USA noch gar nicht richtig angekommen. Ich halte nächste Woche 18.000 und später 15000/16000 für möglich bis die USA eine Verlangsamung bei den Fallzahlen sehen oder wirksame Maßnahmen erkennbar sind. Der DAX wird noch auf 6500/7000 fallen fürchte ich.

  297. AvatarPaluma

    Meine Schwester arbeitet als Krankenpflegerin. Da sie vor 8 Jahren ein OP an der Lunge hatte, kommt sie nicht in die Corona-Station. Bisschen sorgen mache ich mir trotzdem…

  298. AvatarFit und Gesund

    @Bruno,
    *lach*, ne… nix andere Station, ich hätte keinen blassen Schimmer was ich dort machen sollte, Alles in Ordnung hier.     🙂  
     
     

  299. Avatar42sucht21

    @Thorsten
    Die Auswirkungen an der Börse können sehr leicht die von 2008 übertreffen über die nächsten Quartale trotz der extrem schnell hervorgeholten Bazooka. Es gibt zu viel Unsicherheit im System. Eine völlug unbekannte Situation ist aufgetreten. Mein nächster Sparplankauf wird trotzdem am 23. ausgeführt. Dann am 1. und dann wieder am 7. und dann am 15.

  300. AvatarBruno

    @Fit und Gesund
    Da bin ich froh. Danke auch an die Polizei, die nun mühsam die ganzen Idioten vertreiben muss, weil sie das Virus weiter verbreiten und selbst nur einen Schnupfen davontragen. Dummköpfe. 
    Als freiheitsliebender Mensch wäre wohl eine Ausgangsperre doch nötig, weil die Vernunft bei einigen nicht funktioniert. 
    Es geht nicht um deren Schutz, selber Schuld. Es geht um die Verbreitung. Wenn ein Impfstoff kommt und jeder sich impfen kann der will, dann wäre mir das alles egal, dann kann jeder der Lebensmüde ist die ganze Nacht in Gruppen Party machen.

  301. KievKiev

    Bei meinen heutigen Spaziergängen konnte ich keine Gruppen von Leuten mehr entdecken. Der Supermarkt war gut gefüllt. Ich habe sogar Toilettenpapier bekommen. Hier hat der Discounter vorgesorgt und nur 20 Rollen Pakete angeboten. Ich kam mir auf meinem Rad mit der Ladung ein wenig seltsam vor. 
    Auf den Plattformen nebenan.de, Quarantäne Helden oder so in der Art gibt es auch ein ausführliches Angebot für hilfebedürftige Menschen. Es hat zwar etwas gedauert, aber die Vernunft hat doch langsam die Menschen wiedergefunden. Hoffen wir, dass es reicht.
    Mit meinem Sommerurlaub bin ich noch nicht so optimistisch wie Bruno. Hoffen wir das Beste. Egal wie lange es dauert, Corona wird an Bedeutung verlieren. Es ist am Ende dich wieder nicht anders als sonst. Und was wenn doch? Dann ist das Ende wohl noch nicht erreicht. In dem Sinne kaufe ich fröhlich weiter RDS und Gazprom.
    Bruno, mit der Toskana stapelst Du aber ein wenig tief. Nicht wenige Menschen lieben die Region. Und es fliegen auch einige z.B. aus den USA in diese Region. Ich finde Deine nicht so frugale Herangehensweise für die Stützung der Wirtschaft sehr gut. Besser als der Regierung Geld zu geben, dass am Ende in Bunga Bunga Veranstaltungen versickert anstatt bei den Leuten anzukommen.

  302. AvatarSparta

    “Huch, was hatte Kia verbrochen ?”
    Ich kann mich an nichts erinnern und finde sie ganz liebreizend! 😉
    @42
    Ja, ich befürchte inzwischen etwas katastrophaleres als 2008… bzw. eine der brutalsten Krisen überhaupt, wenn die Exponentialkurve weltweit die Runde macht und erst zeitlich sehr spät gestoppt werden kann… 

  303. KievKiev

    @ DanielKA
    Bei den hohen Einkommen sollten die 5k Sparrate einfach zu erreichen sein. Da ist ein wenig Luft bis kein Geld für Investitionen mehr bleibt. Ich habe letzten Monat ein negatives Vermögenswachstum zu verzeichnen. Es wird diesen Monat nicht viel besser. Dafür gab es allerdings bereits zwei Monate mit mehr als 10k Vermögenswachstum. 
    Ich würde gerne 1000 RDSA und 5000 Gazprom Aktien aufbauen. Bei 20$ je Aktie fällt dieses Ziel mir persönlich leichter als bei 40$ je Aktie. An der Börse investiere ich nur nicht benötigtes Geld. Das ist verhältnismäßig wichtig um nicht am Ende der Dumme zu sein.
    Ich meißle viele Aussagen nicht in Stein. Allerdings sollte man sich den Zeitpunkt einer Reevalluierung der eigenen Risikotoleranz in bessere Börsenzeiten legen. 
     

  304. AvatarJonas

    Den Daueroptimisten geht langsam die Düse. So ist er, der Mensch, speziell wenn der Shit näher Richtung eigenes Gartentor rückt. Was wurden hier in den letzten Wochen die Mahner angegangen und kritisiert, jetzt geht es los, es sickert in die Hirne ein und der Gevatter trifft auf eine infantile Wohlstandsgeneration, auf Kinder gefangen in Körpern von 50jährigen Selbstständigen, die immer noch den Kopf in den Sand stecken wie der 8jährige Noah, der seine Mathearbeit tagelang im Rucksack rumschleppt, ohne dass er auf die Note schaut, von der genau weiss, dass sie miserabel ist. Das kann so nichts werden und das wird auch nichts werden, diese Sache wird episch und ich denke, dass eine solche Krise nie auf unvorbereitere Menschen als hier in Europa getroffen ist. Jetzt ist es plötzlich nicht mehr – wie bisher- das grösste Problem ob der Supermarkt den Fancy-Kaffee aus Nicaragua nochmal reinbekommt, sondern ob Papi Lorenz in sechs Tagen noch einen freien Beatmungsplatz vorfindet. Wer bitte soll in so kurzer Zeit einen so riesigen Schalter umlegen? Im hiesigen Kinderspital (Schweiz) werden schon Ärzte in Richtung ICU abgezogen, obwohl man noch viele Tage hinter, leider aber extrapoliert auf  der Lombardei-Kurve steht. Mir tun alle leid, die raus und arbeiten müssen, ALLE, aus welchen Gründen auch immer, alleine sie könnten und können mit meiner Solidarität rechnen. Lest Nietzsche und seid gerade jetzt besonders streng und ehrlich zu euch selbst, das ist ein guter Zeitpunkt. 

  305. AvatarPaluma

    Weder Daueroptimismus noch ständiger Pessimismus bringt einen weiter. Zweiteres aber noch weniger.
    Ich bin gespannt wie sich die Immobilien Preise verhalten. Wahrscheinlich werden sie sich wieder mehr zur Realität der Miete anpassen. Die Kaufpreise haben sich ja schon ein Stück weit zum Mietpreis  entkoppelt. Gleichzeitig sind die Zinsen noch mehr auf Tiefstand. Wohnen müssen Menschen aber schlichtweg.
    Momentan gibt es ein größeres Risiko bei auch größeren Chancen. Deshalb investiere ich weiter.
    Zu den Leuten die immer einen Crash gewünscht haben ist es auch recht ruhig geworden. Haben sich die meisten doch anders vorgestellt.

  306. AvatarMattoc

    seid gerade jetzt besonders streng und ehrlich zu euch selbst, das ist ein guter Zeitpunkt. 

    Willst du vor deinen Schöpfer treten? 🙂

  307. AvatarPantoni

    @ Jonas
    Ich schlage vor mal besonders streng und ehrlich über FREIHEIT des Einzelnen nachzudenken.

  308. AvatarTobias

    @ S.B.

    “Aber es ist zum Kotzen wenn man jetzt (wer weiß wie lang) nur noch weniger als 2/3 des Nettogehalts verdient. (Kurzarbeit)”
     
    Nur zur Info.

    Es werden 60% (falls du kinderlos bist) des Entgeltausfalls durch das Kurzarbeitergeld erstattet. Wenn ein Unternehmen bspw. eine Quote von 20% Kurzarbeit anordnet, erhältst du weiterhin 80% deines ursprünglichen Bruttoentgelts. Von der Differenz von 20% werden nun 60% durch das Kurzarbeitergeld ausgeglichen. Somit hast du durch Kurzarbeit nicht 40% weniger Bruttoeinkommen.

    Ich war 2009 selbst ein ganzes Jahr in Kurzarbeit und die Einbußen sind – zumindest vorübergehend – verkraftbar, solange die Quote von Kurzarbeit m.E. nicht über 25% steigt.

  309. Avatarghost

    HALLO,
     
    lange nichts mehr geschrieben……
     
    Wünsche den älteren gute Gesundheit!
    Den Idioten mehr Gehirn.
     
    Und ich hoffe doch dass man nicht an das Geschwätz der Zeitungen glaubt….dass irgendwelcher Depp alles unter Kontrolle hat…..sowie es npch vor drei Wochen in den Zeitungen stand.
    Wir sind erst am Anfang der Ausbreitung dieses Virus in Europa, es gibt ein Chart wie sich die Krankheit in China ausbreitete und wir sind eben erst am Anfang.  Darum wird es eben mehr Kranke und auch leider mehr Tode geben. Da es ein Virus ist, es ist geruchlos, farblos und unsichtbar. Und nur Vollidioten achten nicht auf Abstand und Händewaschen, aber davon gibt es mehr als genug.
     
    Wünsche jedem eiserne Gesundheit umd falls infiziert guten Verlauf ohne Komplilationen……
     
     
    Übrigens….an die die so locker flockig schrieben  etf kaufen und cool bleiben……doch nicht alles so cool wenn man jetzt im Minus ist das Depot rot angelaufen ist und der “grüne” Buchwert nun weg ist….  Aber egal das ist nur Nebensache ….
     
    nochmals wünsche ich jedem viel viel Gesundheit…..
     
    mfg

  310. AvatarRainer Zufall

    ghost
    “doch nicht alles so cool wenn man jetzt im Minus ist das Depot rot angelaufen ist und der “grüne” Buchwert nun weg ist…. Aber egal das ist nur Nebensache ….”
    Vielleicht hat sich der ein oder andere überschätzt, ich lasse meinen Etf Sparplan weiterlaufen und kaufe punktuell mit dem mir verbliebenen Cash Anteil nach.
    Dieser ist nicht mehr allzu hoch, aber wer weiß, vlt bekomme ich doch noch eine Amazon Aktie zu einem günstigen Kurs, wenn nicht, dann nicht.
    Das einzige, was mich stört: meine niedrigen Cash-Reserven. Wir haben von Dez 18 bis Dez 19 eine Altbau Wohnung saniert, da ist das meiste reingeflossen. Da ich 2019 deshalb aber so gut wie keine Etfs kaufen konnte, habe ich die hohen Bewertungen letztes Jahr nicht mitgenommen, was jetzt ja auch gut ist, die Fallhöhe ist etwas geringer.

  311. AvatarNico Meier

    Der Altersdurchschnitt der Coronatoten in Italien liegt bei 79 Jahren.
    Ich habe nichts gegen alte Menschen meine Grosseltern sind selber kurz vor 90.
    Aber Corona sollte uns auch mal über geundsätzliche Einstellungen nachdenken lassen. Warum hat unsere Gesellschaft so eine ungesunde Einstellung zum Tod und zum Sterben? 
    Das Leben ist töglich lebensgefährlich und endet für jeden zwangsläufig mit dem Tod. Früher hat man die Alten zu Hause gepflegt und so den Tod nicht wie heute outsorcen können.
    Ich habe keine Angst vor dem Tod. Ich habe Angst unerträgliche Schmerzen über Jahre ertragen zu müssen vor dem Tod.

  312. AvatarWolke

    @Rainer Zufall
    Das einzige, was mich stört: meine niedrigen Cash-Reserven…
     
    Zu niedrige Cashreserven zum Aktien kaufen, sind ein Luxusproblem. Zu niedrige Cashreserven für Lebensmittel, Miete, Strom, Gas und andere überlebenswichtige Dinge dürften eher das Problem werden.
     
     

  313. AvatarBruno

    @Nico Es geht nicht “nur” um die “Alten”. Es wird auch viele Tote in den 30er 40er 50ern geben, wenn man die Sache nicht mehr kontrolliert. Nicht nur Corona-Tote, denn was machst Du, wenn ein 25jähriges Unfallopfer (Töff etc. ich sehe die haben jetzt wieder Hochkonjunktur) eingeliefert wird oder der 50jährige Herzinfarktpatient etc. etc. und alle Intensivbetten belegt sind, soll dann der 80jährige abgehängt werden, wird man das machen? Nein natürlich nicht!
    Ich finde es von jüngeren Leuten unverantwortlich, die sich nicht an die Massnahmen halten, weil sie sagen, “mich trifft es ja nicht und im schlimmsten Fall etwas Husten” aber auch die älteren Leute, die sagen, ich hatte ein gutes Leben, an irgendwas muss ich ja sterben. Aber sie sterben nicht einfach so, sie hängen vorher noch 2-3 Wochen an der Maschine und blockieren den Platz für andere (jüngere) Patienten. Beides ist höchst unverantwortlich.
    Das ist der Unterschied zur Normalität, die starke Zunahme und die Überlastung des Systems. 
    Und ja, ich bin ein blinder Optimist, gerne doch, jetzt sind 99% Pessimisten, da hilft das, einen einigermassen klaren Kopf zu bewahren, und TROTZDEM sich an die Massnahmen zu halten.

  314. AvatarRalf

    @Immobilienpreise: Werden aus meiner Sicht nicht sinken, allenfalls hohe Übertreibungen werden abflachen. Sehr ländliche Bereiche werden schwächeln. Es besteht weiterhin eine recht hohe Nachfrage.

    @Aktien: Geduld und stetig weiter investieren. Auch bei dickem Minus! Vielleicht derzeit weniger ins Depots schauen, habe ich mir schon lange angewöhnt. Die Börsen werden sich auch wieder kräftig erholen und weiter klettern. Es braucht Geduld. Wichtig ist eine Aktienquote mit der man sich persönlich wohlfühlt. Langfristig geht es nach oben.

    @Hamsterkäufe: Bei uns kaufen die Leute wie bekloppt. Ich habe 3-4 Kleinigkeiten gekauft. Es war die Hölle los. Die Leute sind sehr angespannt. Durchaus etwas unheimlich.

    @Corona: Krankheiten gehören zum Menschsein leider dazu. Das Leben liegt nicht allein in unserer Hand. Diese Erfahrung ist derzeit recht spürbar. Was tun? Ruhe bewahren. Klug agieren. Sich an Regeln halten. Und wer kann: Beten ist sicherlich kein Fehler.

    Darum tröstet euch untereinander und einer erbaue den andern, wie ihr auch tut. (1. Thessalonicher)

  315. AvatarBruno

    Darum tröstet euch untereinander und einer erbaue den andern, wie ihr auch tut. (1. Thessalonicher)”
    Ja aber bitte mit mind. 2m Abstand 😉

  316. AvatarDanielKA

    Ich muss mich gefühlt gar nicht einschränken, als Mitte 30er Familienvater sind wir sowieso nicht mehr Groß in die Stadt gegangen, Restaurantbesuche gab es so gut wie gar nicht, wir kochen selbst( hat jetzt nichts mit Frugalität zu tun), esse jetzt mit, da ich nicht mehr in die Kantine gehe. Einzig die Ausflüge in den Schwarzwald bzw. Elsass und die Pfalz werden mir beim guten Wetter fehlen.
    Ansonsten lebe ich bereits seit 2 Wochen in Isolation. Netflix profitiert, jetzt haben wir auch einen Account.

  317. AvatarEG

    @Hamsterkäufe
    Bei uns ist eigentlich alles noch zu haben (ländlich). Man kauft auch einen ganzen Wagen voll. Man sollte jetzt ja auch nicht öfters zum Einkaufen gehen. Z.z reicht mir 1x die Woche. Wir könnten aber jederzeit 2 Wochen ohne einkaufen auskommen.

  318. AvatarNico Meier

    @Bruno
    Natürlich war mein Post nicht als Aufruf zum Ignorieren der Anordnungen zu verstehen.
    Jeder soll sich zurücknehmen und wenn möglich zu Hause bleiben.
    Ich habe nichts gegen Homeoffice so spare ich mir den Arbeitsweg und kann mehr Zeit mit Frau und Sohnemann im Garten verbringen.
    Ich bin kein Motottadfahrer und bin auch klar der Meinung man sollte in Zeiten wie diesen das Motorradfahren unterlassen. Motorradfahren führt zu mehr und stärkeren Verletzungen als Autofahren!

  319. AvatarThorsten

    @EG unsere Nachbarin hatte früher für mehrere Wochen eingekauft, das war auf dem Land wegen der Entfernungen zum Supermarkt sowieso üblich den Wagen vollzumachen. Bei Schnee und Eis ging nichts nehr. 
    Die angeblichen Hamsterkäufer sind keine , es sind nur Städter , die aus ihrem frisch auf den Tisch, nix zu Hause , in die Realität katapultiert wurden. Hamsterkäufer sind ein Hirngespinst linker Moralisten.

  320. Avatarhump

    Ich denke die Ausgangsbeschränkungen werden auf jeden Fall helfen den Virus einzudämmen, aber mit Verzug. Das heißt, dass es wahrscheinlich erst noch schlimmer kommen wird, bevor es abebbt !!!

  321. Avatarhump

    Ich denke die Ausgangsbeschränkungen werden auf jeden Fall helfen den Virus einzudämmen, aber mit Verzug. Das heißt, dass es wahrscheinlich erst noch schlimmer kommen wird, bevor es abebbt !!!

  322. AvatarNico Meier

    unsere Nachbarin hatte früher für mehrere Wochen eingekauft, das war auf dem Land wegen der Entfernungen zum Supermarkt sowieso üblich den Wagen vollzumachen. Bei Schnee und Eis ging nichts nehr. Die angeblichen Hamsterkäufer sind keine , es sind nur Städter , die aus ihrem frisch auf den Tisch, nix zu Hause , in die Realität katapultiert wurden. Hamsterkäufer sind ein Hirngespinst linker Moralisten.
    Richtig als Kind mag ich mich an einen bis zwei Einkäufe im Monat erinnern. Da wurde gross eingekauft. Frisches Grmüse sowie Früchte kamen aus dem eigenen Garten. Brot kaufte man beim benachbarten Bauern oder machte es wie meine Mutter selber.

  323. AvatarFelix

    Ich überlege gerade, ob die eher finsteren Mächte der Welt jetzt nicht noch einen digitalen Virus platzieren werden. Nach dem biologischen Virus aus China, der das öffentliche Leben lahmlegt, noch eine Hackerattake auf die Kommunikationsnetzwerke. Das würde doch dem Westen den Rest geben, während eher rustikale und archaische Länder mit weniger anfälligen Systemen überleben kõnnten.
    Was meint ihr?

  324. AvatarDiana H

    @Einkäufe
    Vor drei bis vier Wochen musste ich bereits über die hippen, jungen Städter schmunzeln die täglich ihre Tomate, eine Avocado, ein Käse und ein fancy Dosengetränk kauften (was auch immer für ein Mahl dabei herausspringen soll). Ich sehe es genauso, das viele jetzt erst einmal ein Grundstock an Lebensmitteln aufbauen müssen und lernen müssen, wie man sinnvoll kocht und verbraucht. Wenn der Kühlschrank u. Küchenschrank gut bestückt ist, muss man auch nicht aller Fürze lang einkaufen. Vermindert natürlich auch das Risiko sich anzustecken.
     
    Alle die weiterhin arbeiten müssen…ich bete für euch. Mein Partner gehört dazu. Wobei ich mir sehr gut vorstellen kann, dass bereits in einigen Monate viele umschulen werden, in Richtung Feldarbeit. Das Helikoptergeld (wenn es denn) kommt nicht umsonst und irgendwie muss das System ja am leben gehalten werden. Die Tomate wächst eben nicht im Aldi um die Ecke. 
    Bleibt gesund. Vertrödelt eure Zeit nicht bei Netflix und Co. Geht lieber in euch und überdenkt mal das Leben und die Menschheitsgeschichte an sich.
     
    @Wolke
    Den Bericht hatte ich mal gelesen. Das war sehr aufschlussreich und auch beängstigend. Es geht nicht darum Angst zu verbreiten. Ich bin nur lieber auf das Schlimmste vorbereitet, als davon überrascht zu werden. Alles Gute.

  325. AvatarBruno

    @Hamsterkäufer
    Gut es sollte sich wieder legen, denn langsam sollten alle genug WC-Papier für die nächsten Jahre im Keller gelagert haben 😀 
    @Hamstern = Hirngespinst linker Moralisten
    Ich finde ja auch einen Vorrat sinnvoll, auch solidarisch gedacht, wir hatten schon immer einen gewissen Vorrat, aber das sind halt alles Dinge die auch verbraucht werden und sicher nicht Berge von Konserven die wir sonst nie benötigen, denn ein Grossteil wird wohl dann auch wieder ungegessen entsorgt werden.
    Ich hatte jetzt keine Pandemie auf dem Radar (nachträglich scheint dies naiv und wenig weitsichtig gewesen zu sein), wir sind uns das hier halt nicht gewohnt, aber realistische Szenarien wären z.B. Blackouts, Naturkatastrophen, Erdbeben, Kernkraftwerkunfälle oder auch kurzfristige Nachfrageprobleme oder dergleichen. Realistisch hat übrigens nichts mit Wahrscheinlichkeit zu tun, sondern einfach mögliche Szenarien. Dann ist es gut, wenn man für einige Tage durchkommt und evtl. auch andern, die nichts haben, aushelfen kann, bis Nachschub organisiert wird.
    Gerade beim helfen und der Solidarität, die jetzt überall gross angeschrieben wird, bin ich mir nicht so sicher, ob das nicht einfach leere Worte sind.
    Von daher ist so eine Krise unter Umständen auch langfristig sinnvoll, wenn ein Umdenken gewisser Leute aktiviert wird.
    @Nico: “Natürlich war mein Post nicht als Aufruf zum Ignorieren der Anordnungen zu verstehen.”
    Das hatte ich auch nicht gesagt und es war auch kein Vorwurf, mir ging es nur darum, weil du geschrieben hast es betrifft nur alte Leute, dass dies nur teilweise richtig ist. Auch wenn es nur alte Leute betreffen würde, wäre Solidarität angebracht, aber das wirst Du ja nicht anders sehen. Ob die Massnahmen angemessen sind in Anbetracht der (oekonomischen) Probleme die sie bringen werden, ist wirklich eine schwierige Frage. Es hängt alles damit zusammen, ob und wie schnell die Massnahmen greifen. Ich denke immer noch dass wohl schnellere und striktere Massnahmen, dafür weniger lange, vermutlich mehr gebracht hätten. D.h. z.B. für die Schweiz Grenzen zu Italien zu wo die ersten Fälle bekannt wurden. Aber da hatte man keinen Mut zu. 

  326. KievKiev

    @ Solidarität Corona EU
    Die Berichterstattung ist mir in Deutschland ein wenig einseitig geprägt. Russland und China hat sicher einiges, dass es zu Recht zu kritisieren gilt. Es wird auch permanent durchgeführt und bei jeder sich bietenden Möglichkeiten durchgeführt.
    China unterstützt aktuell die EU. Sie bekommen sogar Hilfsanfragen von EU nahen Ländern. Die Aasgeier wollen doch nur ihren Einfluss für die Zeit nach der Krise ausdehnen. Wer hat denn überhaupt den chinesischen Virus in die Welt gestreut? Wie steht es denn in dem Zusammenhang um die eigene Solidarität? Hier könnte doch manches EU Land auch seinen Einfluss erweitern. In der Flüchtlingskrise hat doch auch jedes EU Land geschaut wie es am besten die eigenen Mauern hochziehen kann.
    China wurde natürlich auch bei dem Corona Virus unterstützt. Aus der Region Wuhan wurden immerhin EU Bürger ausgeflogen. Diese Entlastung ist doch auch eine Art von Hilfe. Und bei dem Erdbeben in Tibet zeigte man sich solidarisch mit China.
    Geben und nehmen ist über den Daumen relativ ausgeglichen,  oder nicht? Falls China mehr geben sollte liegt es allein daran, dass sie ihre Stellung in der Welt verfestigen möchten.
    Historisch belastete Begriffe wie Lügenpresse würde ich nicht in den Mund nehmen, aber vielleicht würde es nicht Schaden aktiv Solidarität zu zeigen anstatt immer nur mit dem Finger auf andere zu zeigen.
     

  327. AvatarHafenmeister

    @ Kiev
    Schau die “heute”-Sendung von gestern 19:00 Uhr mal an.
    Ab 16:50 wird ein Corona Bericht über Russland gezeigt. Alles schön negativ eingefärbt.
    Mein Highlight – warum dauert der Bau eines Notkrankenhauses einen Monat und nicht nur wenige Tage wie in China. Vielleicht sollte die deutschen Medien beim Betrachten der Baukünste dieses Landes etwas zurückhaltend mit Kritik sein.
    …die trotzdem fahren die U-Bahnen weiterhin… – wurde der ÖPNV hierzulande eingestellt?
    Sämtliche Kritik kann eigentlich 1:1 auf Deutschland übertragen werden, wer schneidet solch schizophrene Beiträge zusammen?!

  328. AvatarDiana H

    @Felix

    Kluger Gedanke. 

    Kennst du “Snow Crash” von Neal Stephenson? Dabei geht es um einen Computer-Virus der durch ein Bild, eine Art Hirnschaden verursacht. Ziemlich abgefahrenes Zeug. Ich halte alles für möglich. Ich kann mir gut vorstellen, das unter irgendwelchen Vorwänden einfach der Stecker gezogen wird. So weiß das eine Land nichts von dem Anderen. Noch sitzen alle im gleichen Boot. Wenn es aber keine Kommunikation mehr untereinander  gibt, wird es einfacher einen Schuldigen zu “finden”. Und die Leute darauf einzuschwören. Es ist unglaublich einfach die Meinung der Menschen zu beeinflussen. Wochenlang haben die Medien und “Experten” den Leuten eingetrichtert “ist nur ne Grippe”, und wie Lemminge haben sie es wiederholt und tun es teilweise noch. 

    “Du musst die Lüge nur oft genug wiederholen, damit sie jeder glaubt.”

    Es ist so wichtig, jetzt das Hirn einzuschalten und das ganze Ereignis nicht nur als “vor der Glotze aussitzen” zu begreifen. Und wer weiterhin investiert, z. B. in Microsoft…gibt dem Schlächter noch die Axt in die Hand. Gates ist ganz scharf darauf uns alle zu chippen.

    https://biohackinfo.com/news-bill-gates-id2020-vaccine-implant-covid-19-digital-certificates/
     
    Und das in Hinblick auf Zwangsbehandlungen und -Impfungen (wie in Dänemark und den Niederlanden gesetzlich durchgesetzt); digitale Überwachung (Handy-Daten- Telekom) und eingesetztes Militär…da frage ich mich…wie kann man nur so blind sein? Zu unserem Besten? Wirklich? Und nach Corona? 

    Schaut lieber in die Bibel, anstatt Lucifer auf Amazon.
     

  329. AvatarRainer Zufall

    Wolke
    “Zu niedrige Cashreserven zum Aktien kaufen, sind ein Luxusproblem.”
    Ja, darüber bin ich mir bewusst.

  330. AvatarEx-Studentin

    Ein wenig Vorrat schadet nie. Ich habe “vernünftiges” Hamstern angefangen: Ein paar Packungen Milch, Müsli, Nüsse, Mehl, volle Tiefkühltruhe. Ich kann es schwer abschätzen, aber 2 Wochen sollten wir aktuell unter Quarantäne überstehen. Essen bestellen geht meines Wissens auch, sodass man nicht verhungert.
    Ansonsten viel Tee, ein paar Flaschen Cola und Leitungswasser. Das Klopapier sollte auch noch etwas reichen. Als die Panik vor 2 Wochen los ging, haben wir  1 Packung gekauft. Ich hoffe, dass die Regale bald wieder so voll sind, dass die Leute merken, dass sie keine Jahresvorräte brauchen.

  331. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    @ Fit und Gesund
     
    Das ist wirklich schön, von dir zu hören. Geht es dir gut? Habt ihr mittlerweile genügend Schutzkleidung und Material?

  332. AvatarRainer Zufall

    “Schaut lieber in die Bibel, anstatt Lucifer auf Amazon.”
    Du kannst glauben was Du willst. Aber ich muss echt sagen solche Aussagen hier empfinde ich echt als Zumutung.

  333. AvatarFelix

    @ Diana H
    So habe ich das nicht gemeint: Das ist ja die volle Ladung Verschwörungstheorien, mehr Bullshit geht kaum.
    War nur als mögliches Szenario gedacht. In Bayern erlebten just am ersten Tag, an dem die Schüler daheim bleiben mussten und Online-Unterricht bekommen sollten, die Bildungsserver einen noch nie da gewesenen Hackerangriff. Und der kam sicher nicht von Bill Gates.
     
     

  334. AvatarDiana H

    @Rainer Zufall
    Geht mir mit deinen Aussagen auch so. Leben und leben lassen.
     
    @Bestellungen 
    Ich möchte nur darauf hinweisen, dass die Lieferanten/Paketboten sich in Gefahr begeben. Die müssen nämlich weiterhin arbeiten und bekommen keine Schutzausrüstung (wobei so langsam Regelungen, wie bspw. Paket vor der Tür stellen durchgesetzt werden). Also überlegt es euch bitte genau, wie wichtig eine Bestellung ist. Die haben auch Familie. Kein Urteil, nur ein Hinweis. 🙂

  335. AvatarNico Meier

    @Bruno
    Absolut einverstanden die Grenze zu Italien hätte sofort geschlossen werden müssen für alle auch für Grenzgänger. Ferienrückkehrer abfangen und 2 Wochen in Quarantäne. Dazu hatte man keinen Mut weil die Wirtschaft im Tessin aufgeschrien hätte.

  336. AvatarStarbeam

    Mittlerweile ist es bei uns im Krankenhaus so, dass Propofol knapp wird. Man braucht sich dann nicht mehr Gedanken um Intensivbetten machen wenn man die Leute nicht schlafen legen kann. Leider ist es so, dass damit wieder Geschäfte gemacht werden. Eine Ampulle hat sich im Preis 10-20 fach erhöht. 

  337. KievKiev

    @ Hafenmeister
    Ich schaue keine Nachrichten mehr. Ich habe aus Interesse einmal aktiv bei Google gesucht wer z.B. Italien unterstützt. Ein paar Meldungen finden schon den Weg zu mir. Die Überschriften sind schon sehr negativ eingefärbt. Wenn ich den Artikel dann lese, so kann ich die Kritik nicht unbedingt nachvollziehen. Darauf habe ich dann weitergesucht, wer sonst noch irgendwie hilft… Vielleicht bin ich bei der Suche nicht gut genug. Jedenfalls finde ich keine weiteren genannten Hilfen. Bei Wuhan habe ich auch nur die Ausreisen als Hilfe gefunden. Das finde ich ganz objektiv betrachtet etwas dürftig in Bezug auf Solidarität. Somit ist bei mir hängengeblieben: China unterstützt EU Länder. Die wollen ja nur ihren Einfluss erweitern. Sonst unterstützt niemand irgendwen anderen. Ist jetzt auch nichts womit man Ruhm erwarten dürfte. Die USA setzen dem ganzen noch die Krone auf mit der Forderung der alleinigen Rechte an einem potenziell erfolgreichem Impfstoff. Hier könnte man sich vielleicht einmal gemeinsam an einem Tisch setzen… Aber gut, der Russe und Chinese hat immer Schuld. 

  338. AvatarDiana H

    Himmel, ich ertrag es nicht. Verschwörungstheorien kann ich nicht mehr hören. Hier bitte.
     
    Internet drosseln
    https://www.google.com/amp/s/www.sueddeutsche.de/digital/internet-streaming-corona-1.4850884!amp
     
    Einschränkung der Meinungsfreiheit
    https://www.google.com/amp/s/www.onlinehaendler-news.de/digital-tech/unternehmen/132637-facebook-google-gegen-corona-fake-news/amp
     
    Zwangs-Behandlungen
    https://www.google.com/amp/s/www.fr.de/politik/coronavirus-sars-cov-2-daenemark-notfalls-militaer-13598503.amp.html
     
    Überwachung:
    https://www.google.com/amp/s/www.sueddeutsche.de/digital/coronavirus-telekom-smartphone-tracking-datenschutz-1.4850094!amp
     
    “Ja, aber….um uns zu beschützen…”
    Ja genau. Und die Friedenspanzer rollen an, um Teddys zu verteilen. Schlaf weiter.

  339. AvatarWolke

    „Entspannt wie ein Buddha sollt ihr sein“ sprach der Guru. Naja, für Normalsterbliche nicht so einfach. Wo ist er denn eigentlich, der Buddha?

  340. AvatarThomas

    @Diana H, … genau und dann kommt die neue Weltregierung und schickt uns in Lager.

  341. AvatarWolke

    Vor drei Jahren gab es in DE 25.000 Grippetote, während es bis jetzt ca. 70 Coronatote gibt. „Nüchterne“ Zahlen und Wahrscheinlichkeiten helfen gegen Angst.

  342. AvatarMattoc

    Ich habe selten unter Tims Artikeln so viel geballten Blödsinn gelesen, wie unter diesem. Von Menschenhass, Verschwörungstheorien und Bibelzitaten ist alles dabei. Unfassbar. 
     

  343. AvatarDanielKA

    @ Wolke: Du schwankst auch ganz schön zwischen wir werden alle sterben und sind ja nur 70 Tote durch Corona.
    @ Mattoc: stimmt, ich lass mich sogar jährlich freiwillig gegen Grippe impfen, noch musste mich Bill Gates nicht hinprügeln.

  344. AvatarThomas

    @Mattoc, … und das im Blog der “Aktienfachleute”. Vor vier Wochen war hier noch alles in Butter.

  345. AvatarViez

    Ich habe selten unter Tims Artikeln so viel geballten Blödsinn gelesen, wie unter diesem. Von Menschenhass, Verschwörungstheorien und Bibelzitaten ist alles dabei. Unfassbar. 
    Ich hoffe auch das wir hier in dem Blog nicht den *Querschnitt” der deutschen repräsentiert. Das die wenigen hier einfach nur vereinzelte Spinner sind, sonst bekomme ich Angst und nicht wegen der Börse oder Corona. 
     

  346. AvatarRüdiger

    @Viez:
    Definitiv! Die Spinner/innen kennt man ja mit der Zeit und kann sie einfach überlesen. Und wenn man trotzdem mal einen Beitrag von ihnen liest … auch nicht weiter wild. Ist zum Glück ja nicht ansteckend  😉
     

  347. AvatarWolke

    @DanielKA @Buran
    Du schwankst auch ganz schön…
    …zwei Wolken unterwegs? 
     
    „Das Problem ist, daß intelligente Menschen voller Zweifel und Dumme voller Selbstvertrauen sind“ sagte Bertrand Russell.
     
     
     
     

  348. AvatarHeiko

    Ich hoffe Tim löscht diese Diskussion nicht. In 10 Jahren, wenn das Leben wieder in geordneten Bahnen verläuft und die Erinnerung an diese Tage soweit verblasst ist, wie sie es bei jedem schlimmen Ereignis tut, kann das ein gutes zeitgeschichtliches Dokument werden, wie sehr eine Krise das jeweilige Empfinden beeinflussen kann.

  349. AvatarSparta

    @Bruno

    “Gerade beim helfen und der Solidarität, die jetzt überall gross angeschrieben wird, bin ich mir nicht so sicher, ob das nicht einfach leere Worte sind.”

    Das Angebot mit Klopapier steht noch… 😉 

    Ich hoffe nicht, dass der Zoll es einkassiert, wie die bestellten 150 k Atemschutzmasken der Hamburger an der französischen Grenze…

    Trigema will Atemschutzmasken machen und Beiersdorf Desinfektionsmittel. Es wird eine Rückbesinnung der kürzeren Lieferketten kommen.
     

  350. AvatarBruno

    @Sparta
    Danke 😀
    Jede Krise hat sein Positives, und vieles dass aktuell ans Tageslicht kommt, war schon vorher ein Problem mit Mäntelchen, das nun halt aufbricht. Das hat gar nichts mit diesem Virus zu tun, es war halt einfach der Auslöser. Die Frage ist nun halt, wie einige Dinge dann aufgearbeitet werden, ich habe da jeweils positive oder auch weniger positive Szenarien, ähnlich wie an der Börse, die Wahrheit oder Realität kennt niemand man muss gerade heute immer agiler auf die neuen Gegebenheiten reagieren können. Asien kann das besser, wir haben das etwas verlernt, das zeigt sich jetzt in dieser Krise besonders. Langes zögern und hinausziehen von Entscheiden hat in Vergangenheit meistens funktioniert, aber es ist nicht immer zu Vorteil. 
     

  351. AvatarServus

    Heute ist hier Tag 1 der Ausgangssperre. Ich war einkaufen und siehe da: Klopapier ist wieder verfügbar. Die Straßen sind viel leerer als gestern, ja drei Kids waren unterwegs aber insgesamt ist alles viel stiller.Menschen und Firmen stellen sich auf die neue Situation ein: Nachbarschaftshilfen, McDonalds Mitarbeiter helfen bei Aldi aus, Mey und Trigema produzieren Atemschutzmasken, andere wie LVHM Desinfektionsmittel  und sogar Trump wirft erzkapitalistische Annahmen über den Haufen: 
    https://www.tagesschau.de/ausland/trump-coronavirus-109.html
    Das mag jetzt ein Tropfen auf dem heißen Stein sein aber diese positiven Nachrichten sind für – zumindest für mich – wichtig. Zu sehen, dass man jetzt ungewöhnliche Wege geht, zusammenhält, versucht Lösungen zu finden. Negativschlagzeilen gibt es genug. Ich kann nicht mehr dazu beitragen als mich an das zu Hause bleiben zu halten, im Home Office zu arbeiten und versuchen, gesund zu bleiben. Und die Balance zwischen Pessimismus und Optimismus zu halten. 

  352. AvatarEx-Studentin

    @Wolke
    Es geht nicht um 70 Tote, sondern um die 100.000ende, die es werden können ohne die jetzigen Maßnahmen. Grippe-Impfungen sind toll, bringen aber nichts gegen Corona. In Italien wurden gestern 620 Tote gemeldet. Falls keine Maßnahmen getroffen werden, sind das am Ende vielleicht 1 Millionen. Die Anzahl der Toten steigt, wenn es nicht genug Beatmungsgeräte für alle gibt. Es gibt 22 Millionen Menschen Ü60 in Deutschland, die stark gefährdet sind. Ein Kollege von meinem Freund ist nach wie vor auf Intensiv und hat innerhalb weniger Tage mind. 3 weitere Kollegen angesteckt. Seit dem habe ich viel mehr Respekt vor der Situation und verstehe nicht, wieso Leute sich immer noch mit Freunden etc treffen und in Gruppen unterwegs sind.

    Außerdem sollte man doch froh sein, dass man eine weitere Krankheit (wie Grippe) noch rechtzeitig bekämpfen kann, bevor sie unaufhaltbar ist.

  353. AvatarSkywalker

    Ich möchte hier ein interessantes Interview mit Robert Schiller posten:
     
    Zitat : “The last time we were near a bear market level, the market rebounded again to new heights. So some people are thinking that the same pattern will just repeat itself again. But I would caution them that the market doesn’t necessarily do that, and that we could be vulnerable to more drops.”
     
    https://mobile.reuters.com/article/amp/idUSKBN2163LD?__twitter_impression=true
     
     und dann möchte ich bitten dass jeder noch mal nachdenkt was er hier postet. links wie Zombie Apokalypse bosnien krieg braucht kein Mensch, das ist völlig daneben und dumm. derjenige der das gepostet hat hat sich hiermit selbst disqualifiziert und  ist spätestens jetzt nicht mehr ernst zu nehmen. 

  354. AvatarRainer Zufall

    Skywalker

    “But I would caution them that the market doesn’t necessarily do that, and that we could be vulnerable to more drops.”

    Wichtig wäre auf welchen Zeitraum das bezogen ist, meint er, dass neue Hochs in den nächsten Monaten oder Jahren NICHT erreicht werden –> kein grösseres Problem (für mich). Oder meint er, dass neue Hochs NIE mehr erreicht werden können?!

  355. AvatarTobs

    Für Montag auf meiner Einkaufsliste: Klopapier (mir sei dieser Scherz bitte nachzusehen), Anta, Yuexiu Transport Int., Shell und Munich Re. 

  356. Avatar-M

    @Skywalker
    Er hat schon recht irgendwo. Der shiller kgv, welches ich auch als Indikator irgendwo verfolge, ist immernoch historisch hoch. Klar kann es jetzt einfach wieder hochgehen…. die Chance, dass es aber weiter fällt vor dem Hintergrund des virus’ und Rezession ist jedoch groß. 
    Ein shiller KGV von 15 wäre mit noch deutlichen Verlusten verbunden.
     
    Auch der Buffett Indikator steht gerade noch bei 115% und lässt auf über Bewertung schließen. 
     
    Warten wir es ab, eile habe ich noch nicht, all in zu sein. Kann sich alles noch lange ziehen….Kann…. 🙂
     
    -M

  357. AvatarJohannes Schumann

    Ich empfinde diese Krise als Desaster. Es ist ein Offenbarungseid der deutschen Politik. Obwohl seit Wochen über Corona im Iran, Italien und China berichtet wird, konnten immer noch Leute ungeprüft einreisen. Die hätte man am Gate abfangen und gleich testen müssen. Weil nichts geschehen ist, haben wir wertvolle Zeit verstreichen lassen. Wir hätten ein, zwei Wochen gewinnen können, um Klopapier zu produzieren und zu horten.
    Erst wurde nichts getan, um jetzt zu dieser Maßnahme zu greifen, die jetzt leider notwendig ist. Aber das ist eine erhebliche Belastung für die Wirtschaft. Es steht ja alles still.
    Es kommt ja noch hinzu unsere Energiewende. Auch wieder so eine Idee aus dem Wolkenkuckucksheim. Scheinbedrohungen wie Radioaktivität von “Atommüll” (technisch gibt es Lösungen, die aber politisch nicht gewollt sind) und Erderwärmung durch CO2 haben das Geld in unnütze Windkraft- und Solaranlagen gelenkt, die nicht grundlastfähig sind.
    Der Politikbetrieb lebt in einer Filterblase und nun wird dieses Leben durch real existierende Probleme gestört. Anfangs wollte man noch verdrängen. Wer vor Corona warnte und Einreisekontrollen forderte, wurde als rechts gebrandmarkt. Nach Merkels 180-Grad-Wende gilt nun als rechts, wer die sehr scharfen Maßnahmen kritisiert. Man könnte auch Großbritannien, die Risikogruppen unter Quarantäne setzen.
    Was hat das jetzt mit der Wirtschaft und der Börse zu tun? Eine ganze Menge. Ich erwarte nun ein paar Brownouts in den nächsten Wochen. Wenn VW, BMW und Daimler ihre Produktion vorrübergehend stilllegen, laufen wir in eine Überproduktion von Strom hinein, es sei denn, die Kraftwerke werden gedrosselt. Wenn dann aber mal kein Lüftchen weht und die Sonne nicht scheint, dann bekommen sie die gedrosselten Kraftwerke nicht mehr schnell genug hoch.
    Deutschlands politisches Personal ist mit das verantwortungsloseste der westlichen Welt. Um deutsche Unternehmen sollte man einen Bogen machen.
    Ich finde ja schlimm, dass jetzt Merkel und Spahn auch noch persönlichen Profit aus der Krise schlagen und sich als Krisenmanager in Szene setzen können. Und Umfragen zeigen, dass die in ihrer Beliebtheit auch noch gestiegen sind. Ist mir unerklärlich.
    Einen Vorteil gibt es: Es zeigt sich in dieser Pandemie, was wirklich wichtig ist: Lebensmittel (Läden, Lieferanten), Hygieneprodukte, Polizei, Gesundheitssystem und Energieversorgung aus Kernenergie und fossilen Brennstoffen. Bei letzteren werden die Mitarbeiter möglicherweise für Wochen unter Quarantäne gesetzt und dürfen das Kraftwerk nicht mehr verlassen, weil sie sich nicht anstecken dürfen.
    Der ÖRR hingegen ist nicht wichtig, dennoch wurde die GEZ-Gebühr erhöht, obwohl nun kein Quiz, keine Kochshow und keine Spielshow vor Publikum mehr produziert werden kann. Vermisst irgendwie Johannes B. Kerner? Bei den Tatorten müssen die ja mit weniger Statisten auskommen. Mal sehen, ob die Tatortproduktion ausgesetzt wird. Glaubt jemand, wegen geringerer Kosten werden die Gebühren gesenkt?

  358. AvatarWolke

    @Skywalker
    Zombie Apokalypse bosnien krieg braucht kein Mensch, das ist völlig daneben und dumm. derjenige der das gepostet hat hat sich hiermit selbst disqualifiziert und  ist spätestens jetzt nicht mehr ernst zu nehmen.
     
    Ich verstehe deine sehr emotionale Reaktion in dieser Zeit gut. Tut mir leid, wenn ich dich erschreckt habe, das war nicht meine Absicht.
    Aber das Geschilderte ist nun einmal geschehen, in einer modernen Olympiastadt! Man kann es verdrängen und vergessen, das wäre dumm. Einige versuchen das ja auch mit den Ereignissen des Zweiten Weltkrieges.Man sollte in meinen Augen aber manchmal den Mut haben, in die Abgründe der menschlichen Natur zu blicken, auch wenn es unerträglich und schrecklich ist. Der Grund dafür ist nicht dumm, sondern klug: Damit wir ALLE daraus lernen!!!

  359. AvatarMattoc

    Mal abgesehen von der aktuellen Bewertungshöhe von Aktien ist aus meiner Sicht eine Antwort auf folgende Fragen für den langfristigen Buy&Hold-Investor viel wichtiger:
    Wenn ein Corona-Virus solche drastischen Eingriffe in die Wirtschaft nach sich zieht, wie soll denn zukünftig sichergestellt werden, dass solche Maßnahmen nicht erneut ergriffen werden müssen, wenn erneut ein neuartiges Virus freigesetzt wird? Oder müssen wir leider akzeptieren, dass die Globalisierung in dieser Form gescheitert ist, um die regionalen Wirtschaftsregionen nicht dauerhaft einem Kollapsrisiko aufgrund neuer Krankheitserreger auszusetzen? Die Antworten auf diese Fragen könnten, je nachdem wie sie ausfallen, auch den Buy & Hold Ansatz in Frage stellen.

  360. AvatarBruno

    @Mattoc
    Es gab schon immer Pandemien und Viren, sie kommen in der Regel nicht jährlich. 
    Abgesehen davon läuft die Forschung auf Hochtouren, die Herstellung von Impfstoffen wird immer schneller, mit Biotechnologie unter Umständen wird es ganz neuartige Möglichkeiten geben. Vielleicht kommt ja irgendwann ein Generic-Impfstoffes gegen alle möglichen Virenstämme, wäre dann so eine Revolution wie die Entdeckung des Penicillin damals. Es gibt Entwicklungen in diese Richtung.
    Risiken gibt es immer, aber wo es Risiken gibt, da sind auch Chancen. Man sollte sich in der Hochkonjunktur nicht zu sehr von den Optimisten anstecken lassen, die den Dow auf 100’000 sehen genauso wenig wie jetzt den Pessimisten, welche den Dow auf 1000 sehen. Beides ist hochansteckend wie das Virus, Angst wie auch Gier.

  361. AvatarMattoc

    @Bruno
    Ich bin ganz bei dir, was den langfristigen medizinischen Fortschritt angeht. Aber ich kann mir kurzfristig (!) überhaupt nicht vorstellen (ich halte es für völlig ausgeschlossen), dass nach Beendigung des Theaters die globalen Lieferketten und die globale Reisefreiheit wieder „in Betrieb“ genommen werden und so getan wird, als wäre nichts gewesen. 

  362. AvatarRainer Zufall

    Mattoc
    Unterschätze niemals die Macht der Verdrängung 😉 Habe vor ein paar Tagen Kunden im Reisebüro gesehen, die die nächste Kreuzfahrt buchen…

  363. AvatarMattoc

    @Rainer
    Es gibt das Sprichwort:
    Die Erinnerungen verschönern das Leben, aber das Vergessen allein macht es erträglich.
    Je älter ich werde, desto „wahrer“ wird das für mich. 🙂

  364. AvatarJohannes Schumann

    Zum Hamstern: Ich habe schon in den Wochen davor ein wenig gepreppt. Dosenfood, Nudeln und ein bisschen sonstigen Fertigfraß. Es sollte für 14 Tage reichen. Aber ich habe es wegen der Energiewende getan, nicht wegen Corona. Ich habe auch einen Gasherd, d.h. das Dosenfood bekomme ich auch warm.

     
    @Wolke schrieb: “Vor drei Jahren gab es in DE 25.000 Grippetote, während es bis jetzt ca. 70 Coronatote gibt. „Nüchterne“ Zahlen und Wahrscheinlichkeiten helfen gegen Angst.”

    Beim neuen Virus ist die Ansteckungsmöglichkeit viel höher. Man darf nicht einfach Tote in Verhältnis zur Menge der Infizierten bzw. zur Bevölkerung setzen. Auch ist es ein unfairer Vergleich, da ja das Grippevirus vor drei Jahren genug Zeit hatte, um Leute unter die Erde zu bringen. Wir haben momentan 20000 Infizierte und man geht von einer Verdopplung alle 1,7 Tage aus. Das heißt, nach einen Tag haben wir 30 % mehr Infizierte. Wie ich darauf komme?
    2 * f(x) = f (x + 1,7d)
    Wir wissen, dass es exponentiell ist.
    2 k^x = k^(x +1,7) = k^x * k^1,7
    2 = k^1,7
    k = ln(2) / ln(1,7) = 1,3.
    Wir habe heute 20000 Infiszierte und 70 Tote. 3,5 Promille also. Aber das wächst: 20000 * 1,3^30 = 52 Millionen Infiszierte und 184000 Tote in dreißig Tagen. Daher will man den Wert k um jeden Preis auch drücken. Eine “Halbierung” von k auf 1,15 sorgt nicht für eine Halbierung der Infisizierten auf 26 Mio, sondern dann sind es nur noch 1,3 Mio Infisizierte.
    Sicherlich wächst das nicht ungebremst. Das flacht ja wieder ab wegen der erworbenen Immunität und weil die Bevölkerung in ihrer Zahl auch begrenzt ist. Aber wir sind noch weit entfernt vom Peak.
    Die ergriffenen Maßnahmen sind richtig, jedoch kommen sie spät und leider hat es die Politik verbockt, weil sie hätte viel früher gezieltere Maßnahmen ergreifen können und müssen. Dass hier auf einem Finanzblog, wo ja immer exponentielles Wachstum gepriesen wird (wenngleich nicht 30 % pro Tag), sowas essentielles noch erklärt werden muss. Der Verbreitungsfaktor ist der entscheidende Hebel, wo man ansetzen muss.

  365. AvatarViez

    @Mattoc, sehe ich genau anders. Das wird leider wieder passieren. Gelernt wird daraus NICHTS. 
    Was hat die Menschheit (alle Länder!), bevor hier wieder irgend welche Parteien gebasht werden, den aus anderen Ereignissen gelernt?
    Kriege? Immo Krise 2008? Umweltkatastrophe? Fukushima? Usw..
     

  366. AvatarMattoc

    Bist du der Meinung, dass aus dem 2. Weltkrieg nichts gelernt wurde? Bist du der Meinung, dass aus Fukushima nichts gelernt wurde?
    Immo Krise 2008 ist für den „einfachen Bürger“ nicht greifbar gewesen. Was meinst du mit Umweltkatastrophe?
    Das, was jetzt stattfindet, ist für ALLE Menschen greifbar, und ich kann mir gut vorstellen, dass ein gesellschaftlicher Konsens zu bestimmten Maßnahmen gefunden wird.
    Ist aber nur meine Meinung, die zum Glück irrelevant ist. 🙂

  367. AvatarClaus

    @ Chance zur Erhöhung der Cash-Bestände?
     
    Vorab:In dieser Zeit an die Börse zu denken fällt schwer. Meine allergrößte Hochachtung haben alle Menschen, die sich um die Versorgung der Kranken kümmern und hierbei ihre eigene Gesundheit riskieren. Viele Grüße an fit und gesund (und alle weiteren “Helfer”), ich hoffe, es geht Dir gut. Aber auch Menschen, die für andere (ältere Menschen) Einkäufe erledigen o.ä. verdienen Lob und Anerkennung.
     
    Wen interessiert da schon fehlendes Toilettenpapier… (ja, ich hab auch keines mehr bekommen, habe aber noch ein paar Rollen).
     
    Zum Thema:
     
    Wie immer habe ich heute meine wöchentliche antizyklische Markt-Analyse erledigt. Hierzu schaue ich mir verschiedene Zinsen an, sowie CRB-Rohstoffindex, Öl-Preis Brent, EUR-USD, Saisonmerkmale, Bullish-Percent-Indizes, Entwicklung meiner knapp 100 Watchlist-Werte, Entwicklung der 68 bekanntesten Indizes weltweit, Fear & Greed-Index, u.s.w.
     
    Die ermittelten Werte trage ich in eine Excel-Tabelle ein und generiere hieraus ein antizyklisches Marktsignal, dass seit letzter Woche zu 100% auf “Kauf” steht. Diese Woche haben sich einige dieser Daten stabilisiert. Das hat auch diese Börsen-Woche gezeigt, wobei die Volatilität zwar sehr hoch ist, aber sinkt.
     
    Dieses System ist kein “Hokus-Pokus” und liefert häufig sehr gute Signale. Z.B. gab es am 21.12.2018, 28.12.2018 und letztmalig am 04.01.2019 100%-Kauf-Signale.
     
    Es funktioniert auch umgekehrt: Bereits ab 13.12.2019 gab es wöchentlich 100%-Verkaufs-Signale… Klar ist aber, dass niemals alle Signale richtig sein werden. Man darf sich nicht “blind” hierauf verlassen. Vorsicht ist immer angebracht!
     
    Warum schreibe ich das? Weil ich denke, dass es nun evtl. zu einer (grösseren) Aufwärtsbewegung kommen könnte. Falls dies eintrifft, könnte das eine gute Gelegenheit sein, schwache Werte aus seinem Depot zu entfernen, die man vielleicht schon länger “loswerden” wollte. Das erhöht den Cash-Bestand und liefert bei einem evtl. Verlust einen zukünftigen Steuervorteil.
     
    Wer also darüber nachdenkt, wie er/sie an Cash kommen kann, sollte diese Möglichkeit vielleicht einmal “durchspielen”.
     
    Falls es zur Aufwärtsbeweugung kommt, glaube ich allerdings nicht an “die Wende”, sondern eher eine Rally, in die viele hinein verkaufen werden. Ob es anschließend unter die bisherigen Tiefs geht, weiss niemand, man sollte aber darauf vorbereitet sein.
     
    Mein Depot schlägt sich bisher wacker, -27,4% trotz meiner größeren Shell-Position (4.500 Stück). Da ich den Sektor aber nicht übergewichtet habe, hält sich “der Schaden” in Grenzen. Hätte ich wie es normalerweise üblich ist, anstatt nur Shell im Energiesektor zu wählen, zusätzlich 2 oder 3 andere Werte hinzu genommen, wäre die Performance kaum anders als jetzt.
     
    Oben schrieb jemand von etlichen gekürzten oder gestrichenen Dividenden:Das kann ich bisher nicht bestätigen, im Gegenteil. Bei meinen 28 Aktien gab es einige Erhöhungen, aber keine Kürzung oder Streichung. Das kann natürlich hier und da noch folgen, sollte sich aber in Grenzen halten, sofern die Situation nicht völlig aus dem Ruder läuft.
     
    Man sollte daher stets auf die Qualität der Dividenden bzw. der zugrunde liegenden Unternehmen achten. Nur auf die Höhe der Dividende zu schauen, macht nicht viel Sinn.
     
    Bin dann mal wieder weg.
     
    LG und bleibt gesund

  368. AvatarViez

    Ein wenig, aber wir bedrohen uns weiterhin mit Waffen, bauen Atomkraftwerk (z.B Frankreich) tuen zu wenig gegen die Klimaerwärmung, weil das ja eine Glaubensfrage ist und die Banken können weiterhin, fast,ungehindert ihren Geschäften nachgehen….
    Ich finde wir lernen als Menschheit einfach zu wenig aus der Vergangenheit. Verstehe mich nicht verkehrt, bin gar nicht so pessimistisch eingestellt aber derzeit kann man auch wieder nur mit dem Kopf schütteln.
    Da gibt es etliche Verschwörungstheorien von diesen ganzen “klugen” Menschen zum Virus.
    Bill Gates ist Schuld, die Pharmaindustrie, nur Grippevirus bla bla. Anstatt einfach zu akzeptieren das was die EXPERTEN weltweit sagen einfach Mal richtig ist!
    Wie kann man als z.B. einfacher Kaufmann, Hausfrau, Krankenschwester das anzweifeln was wissenschaftlicher Konsens ist ?
    Beste Beispiel waren hier ja diejenigen die es sich nicht verbieten lassen wollten auf den Spielplatz zu gehen oder sich überhaupt nicht einschränken wollen. Immer nur ich ich ich..
    Nach der Kurse wird ein “Pandemie Notfall Gesetzt” erlassen, was inhaltlich bestimmt Rücksicht auf die ganzen Schreihälse nimmt. Man darf ja keine Wähler verlieren…

  369. AvatarRainer Zufall

    Hallo Claus,
    vielen Dank für Deine Bewertung, immer wieder gut von Dir zu lesen. Eine derartige Aufwärtsbewegung würde gut für mich passen. Hatte mir schon überlegt in einem derartigen Fall vlt doch noch VF loszuwerden, um etwas Cash zu generieren.

  370. AvatarJohannes Schumann

    Zur gegenseitigen Bedrohung mit Waffen gehören immer zwei. Die westlichen Völker, die Demokratien, sind ja friedliebend. Problematisch sind die Diktaturen, die sich nicht nur durch sanfte Worte überzeugen lassen, sondern abgeschreckt werden müssen.
    Kernkraftwerke sind toll. Ich weiß nicht, was Sie dagegen haben. Das ist so ein grünes Dogma, das uns in die Fäkalien geritten hat. Genauso der Unsinn mit der Erdwärmung. Die Theorie kann man verfolgen, für richtig befinden, keine Frage. Das ist aber nicht die Fragestellung. Die Fragestellung, aus der sich praktische Politik ableitet, muss sein: Ist es verantwortbar, so viele Milliarden in CO2-Reduktion (z. B. Förderung “erneuerbarer Energien”) zu stecken, wenn man nichts weiter hat als Computermodelle? Muss man da nicht abwägen und sagen: Lieber mit etwaigen Folgen der Erderwärmung leben und die Deiche erhöhen? Das sind echte Sachfragen (jenseits der Links-Rechts-Diskussion), die sich jeder Politiker stellen sollte, aber es wird sich leichtfertig für die sehr kostspielige Variante entschieden und die Kritiker werden als rechts diffamiert. Vor über zehn Jahren habe ich das schon bei Marietta Slomka erlebt.
    Es wird tatsächlich wenig gelernt aus der Vergangenheit. Beispielsweise aus der DDR-Vergangenheit. Dass die SED wieder regiert, ist schlimm. Stimmen von der AfD zu bekommen ist mittlerweile schlimmer, als für AfD-Kandidaten zu stimmen. Als würfen Unberührbare einen Schatten auf einen Brahmanen.
    In Deutschland gibt es etwas eine ungebrochene Staatsgläubigkeit. Ich entdeckte schon vor 16 Jahren das folgende Kleinod von Tucholsky:
    https://www.textlog.de/tucholsky-gedichte-europa.html
    Das Gedicht ist Rundumschlag, ursprünglich gegen nationalistische Einstellungen, die man teilweise aber auch bei Linken findet, beispielsweise die merkantlistische Denkweise, dass ein Exportüberschuss was gut sei. Ist er nicht, zumindest nicht auf Dauer. Eine ausgeglichene Handelsbilanz muss man anstreben.
    Der Staat frißt uns auf. Ein Gespenst. Ein Begriff.Der Staat, das ist ein Ding mitm Pfiff.Das Ding ragt auf bis zu den Sternen –von dem kann noch die Kirche was lernen.
    Aus der Vergangenheit lernen? Viele schreien: “Nie wieder Krieg!”, aber es kann nur lauten: Nie wieder Unfreiheit. Die bürgerlichen Freiheiten wurden schon geschliffen (NetzDG),  das GG wird missachet (Beleidigung eines Politikers soll strafrechtlich anders bewertet werden als Beleidigung eines Nichtpolitikers, womit der Gleichheitsgrundsatz verletzt ist) und der Antisemitismus blüht ja auch wieder. Man will uns ja immer einreden, es wäre der alte völkische Antisemitismus im rechten Spektrum. Den gibt es, keine Frage, aber Antisemitismus findet man in allen Spektrum, gerade auch im linken. Aber das ist ein tabuisiertes Thema, genauso wie der Antisemitismus bei Moslems.
    Wie es der Zufall so will, habe ich kürzlich mit einem Kurden  über den Antisemitismus bei Arabern gesprochen. Er nahm da kein Blatt vor dem Mund und er wünscht sich auch, dass sich die Deutschen endlich wehrten, auch weil viele arabischen Migranten so undankbar seien und bei Kritik sofort die Deutschen als “Nazis” beschimpften.
     

  371. AvatarJJ

    Ich bin ein ganz ganz stiller Mitleser in Tim´s  Blog.                      
    @Ex-Studentin (21. März 2020 um 15:27)  
    Danke, dass Sie/Du (wie viele in diesem Blog) diesen Corona-Virus ernst nimmst. Die exponentiellen Infektionsraten aus China, Italien u. a. vor Augen, sollte eine kurzzeitige Einschränkung in den physischen Kontakten akzeptiert werden können – der aktuelle Verlauf war m.E. bereits seit Faschingsendspurt zu erwarten 🙁
    Danke für all Eure guten Beiträge & Tim, Danke für Deinen Blog 🙂
    Ich habe nachfolgende Email aus einem Facebook-Beitrag erhalten und hänge diese im Wortlaut gerne hier an.
    Bitte weiterverteilen:Die nachfolgende Info hat der größte Lebensmittelhändler in Weil am Rhein auf seiner Facebook Seite veröffentlicht super geschrieben
    “An die FRIDAY FOR FUTURE Generation,
    vor einigen Wochen habt Ihr noch fleißig demonstriert und beschwert, dass man Euch die Zukunft gestohlen hat.
    Aktuell sind viele von Euch leider sehr unvernünftig, kaufen gruppenweise in unseren Märkten ein und machen kleine Privatpartys.
    Unsere Bundeskanzlerin hat die Lage durch Corona mit dem 2. Weltkrieg verglichen. Vielleicht nehmt ihr Eure Handys, Tabletts und Computer und schaut Euch diese Rede alle an und denkt darüber nach:
    Eure Generation ist zum Glück anscheinend immun gegen den Corona Virus. Aber der wirtschaftliche Schaden der unserem Land und der Welt widerfährt, den dürft Ihr, Eure Kinder und Enkel ausbaden. Denkt da mal darüber nach.
    Ihr wollt Verantwortung und Mitbestimmung?
    Dann bleibt einfach Zuhause und helft mit, diese schwere Zeit zu überstehen.
    Wenn Ihr Euch nützlich machen wollt, dann helft den Menschen in der Risikogruppe und geht für sie einkaufen. Helft Euren Eltern und den Menschen in Eurer Nachbarschaft. Haltet Euch an die Vorgaben vom Staat. Bleibt Zuhause!
    Wer sich weiterhin nützlich machen will, kann den Landwirten helfen z.B. die Spargelernte einzufahren. Die Erntehelfer aus Polen, Rumänien und Co. können wahrscheinlich nicht ins Land einreisen.Auch gibt es viele Tiere die versorgt werden müssen.
    Wir werden bei uns in den Märkten an Jugendliche die nur Party-Utensilien kaufen wollen, wie REDBULL, Alkohol, Chips und Co. nichts mehr verkaufen.
    Jetzt gilt es die Lebensmittelversorgung für die nächsten Woche aufrecht zu halten und nicht für Euren FUN zu sorgen.
    Unsere Mitarbeiter gehen jeden Tag ein Risiko ein und machen Überstunden ohne Ende. Das machen Sie gerne und sie wissen, wie wichtig dies für die nächsten Wochen ist. Aber wir werden keine Waren mehr an Party-People verkaufen.
    Ich hoffe die anderen Lebensmittel-Geschäfte schließen sich mir an.
    Dieter Hieber
    PS. Und ein Appell an alle Eltern, bitte sorgen Sie dafür, dass die Jugendlichen zuhause bleiben.”
     
     
     
     
     
     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *