Apple-Chef Tim Cook, niederländische Ministerpräsident Mark Rutte: Von den Reichen kannst du das Sparen lernen

Apple-Lenker Tim Cook ist ein Sparfuchs: Seine Unterwäsche kauft er im Ausverkauf.

Apple-Chef Tim Cook hat mehrere hundert Millionen Dollar Privatvermögen. Seine Unterwäsche kauft er aber im Schlussverkauf bei der Kaufhauskette Nordstrom. Seit 2012 lebt er in Palo Alto in einem Haus im Wert von 1,6 Millionen Euro. Das ist gemessen an seinem massiven Vermögen bescheiden. Cook hasst es, Geld zu verschwenden.

Der Apple-Boss macht viel Sport. Er wandert, fährt mit dem Rad. Er geht regelmässig um 5 Uhr in der Frühe ins Fitnessstudio. Ich finde seine Bescheidenheit kultig.

Kultig finde ich auch den Ministerpräsidenten der Niederlande Mark Rutte. Er fährt mit dem Rad zur Arbeit. Er hat ein uraltes Auto. Und ein altes Nokia-Klapphandy, über das sich mal Apple-Boss Tim Cook bei einem Treffen gewundert hatte. Der 53-jährige lebt in derselben Etagenwohnung in Den Haag, die er sich nach dem Studium gekauft hat. Dabei könnte er sich ein viel größeres und schöneres Appartement leisten, arbeitete er schließlich früher für den Konsumgüterhersteller Unilever in einer führenden Position. Rutte unterrichtet jede Woche ehrenamtlich an einer Schule.

Der typische “Millionär von nebenan” ist ein sparsamer Mensch. Das ist eine gute Zusammenfassung, was Reiche eher nicht kaufen würden. Sie kaufen keine extravaganten Häuser, die sie finanziell in die Bredouille bringen könnten. Die Reichen verzichten nach Möglichkeit auf Impulskäufe. Sie denken nach, bevor sie irgendwo zuschlagen. Sie verbringen weniger Zeit vor dem TV. Die Reichen und Superreichen lesen mehr. Vor allem Bücher zur Selbstverbesserung widmen sie Zeit. Natürlich gibt es immer Ausnahmen.

0 0 Stimmen
Beitragsbewertung
76 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Skywalker
1 Jahr zuvor

Ja, so ist es. Auf dem. Boden bleiben und rücklagen bilden, Konsum wohlüberlegt und in Maßen. Sehr gut bis sehr sehr gut verdienen, das meiste sparen/investieren.
 
Ich habe z. B. ältere Autos und Handys als meine Mitarbeiterinnen, die 1 bis 3 hierarchiestufen unter mir sind. 

Michael (Bergkamen)
1 Jahr zuvor

Hi Tim,
genau so ist es. Ein Spruch meiner Mutter aus der Jugend: ” Junge, Planung ist das halbe Leben”. Und da ist was dran. Gut überlegt und aus Fehlern lerne, sind nicht blöde Floskeln, sondern Weisheiten die einfach nur stimmen.
Nichtsdestotrotz, ist Gesundheit das A und O und steht an erster Stelle.
VG
der Michael (Bergkamen) 
 

1 Jahr zuvor

@Tim,
 
warum so dünnhäutig? Ich fand den Kommentar von @Wolke berechtigt und als normale Kritik im Rahmen der Meinungsfreiheit.
 
Du kannst zwar löschen was Du willst, finde es aber befremdlich. Aber man kennt es ja mittlerweile von YouTube. Alles was kritisch zur Staatspropaganda steht, wird inzwischen gelöscht. Wir sind auf einem ganz üblen Weg.
 
Wenn Dir eine konträre Meinung nicht passt, dann solltest Du argumentativ dagegenhalten. 
 
@Wolke,
 
jetzt fehlt nur noch, dass Du Dir eigene Gedanken zur Corona-Verarschung machst. Dabei gibt sich der Spahn und Lauterbach so Mühe, den Erregungszustand aufrecht zu erhalten, womit er ja auch bei den meisten Leuten was erreicht, wie man auch hier lesen muss.

Beispielhafter Denkanstoß: “Im Januar 2020 wurden in Bergamo in einer von den Behörden initiierten Aktion 34.000 Menschen gegen Meningokokken C geimpft. Eine Nebenwirkung des Impfens kann das Guillain-Barré-Syndrom sein, das in 25% Prozent der Fälle eine Lähmung der Atemwegsmuskulatur verursacht.”. (Quelle)
 
Unsere “Qualitätsmedien” bei der Arbeit. Tja, das kommt von das.

Ich weiß gar nicht, warum ich mir den Schwachsinn noch antue.
 
MS

1 Jahr zuvor

@Tim,
 
@Wolke ist kein Troll, meiner Meinung nach. Ich war/bin ihm gegenüber eigentlich eher contra. Er ist eher furchtbesetzt, aber das muss man als Meinung gelten lassen. Seine Meinung ist nicht destruktiv.
 
Nix für ungut. Behalte Deine Grillhandschuhe und überlege, ob denn nicht Grillen an sich eigentlich ein Clownshandwerk ist (Für Facebook Insider). Haha!
 
MS

Petra
1 Jahr zuvor

Das Geld bleibt bei den Reichen, weil sie es zu schätzen wissen. Das was man zu schätzen weiss, gibt man nicht sinnlos aus. Ich finde die Beispiele wohltuend: sie zeigen, dass einige Reiche verantwortlich und überlegt handeln und gar nicht daran denken,  herumzuprotzen. Damit sind sie mir viel sympatischer als die Möchtegern-Reichen.

Jürgen
1 Jahr zuvor

Ein lesenswerter Artikel zur “Corona-Verarschung”:
https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2020-07/coronavirus-spaetfolgen-covid-19-infektion-fatigue-erschoepfung/komplettansicht
Ich wünsche es niemandem. Selbst den Impfgegnern und “Staatspropaganda”-Schreiern, wünsche ich: Bleibt gesund!
Da trage ich lieber 10 Jahre eine Maske. Wo ist das Problem dabei? Gesundheit ist das wertvollste was wir haben.
Keine Ahnung, was Wolke gepostet hat. Aber das ein Matthias Schneider hier seine kruden Theorien absondern darf, finde ich zunehmend verstörend. Und gefährlich.

Christian
1 Jahr zuvor

@MS: „Staatspropaganda auf YT“, „Corona-Verarsche“… Wurde dein Account gehackt, passt so gar nicht zu deinen sonstigen sachlichen Kommentaren?

@Tim: Es ist schade, dass du mit den Kommentaren so viel Arbeit hast… So eine wachsende Leserschaft ist ja eigentlich was tolles – blöd nur wenn die Arbeit wegen der Trolle immer mehr wird. Ich habe mich sehr gefreut, dass du in letzter Zeit wieder (fast) täglich geschrieben hast. Vielen Dank dafür.

1 Jahr zuvor

@Christian,
 
ich fühle mich in einem Flashback in DDR-Zeiten versetzt, wo Lüge, Verdrehung, Denunziation in unverschämter Dreistigkeit stattfanden, weil man wusste, man kann sich mit dem Gewaltmonopol alles erlauben. Kritiker werden totgeschwiegen, in eine Ecke gestellt, verächtlich oder lächerlich gemacht, selbst wenn es honorige Persönlichkeiten sind. Wer sich auch nur etwas mit den derzeitigen Machenschaften beschäftigt, der kann nicht “lau” bleiben.
 
Tut mir leid, aber wir leben in besonderen Zeiten. Die Politik macht mich zunehmend zum Dissidenten wider Willen, aber es geht nicht anders. Man kann nicht weitermachen wie bisher. Man muss sich langsam klar positionieren, um sich später nicht vorwerfen lassen zu müssen, dass man ja selbst auch nichts dagegen gemacht hätte.
 
Unsere bisherige Demokratie ist absichtlich stark beschädigt, und man kann sich nicht wie bisher mit Nebensächlichkeiten (Finanzdingen) beschäftigen, als ob nichts wäre. Gut, mit Scheuklappen geht es vielleicht. 
 
Meine Prioritäten haben sich verlagert. Ich will nicht in einem derartigen Lügengebäude als “Schlafschaf” gehalten werden. Entweder uns (dem Volk) gelingt die Wende, oder wir bekommen elende Zeiten. Nach dem Motto; “Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf.”
 
Ich werde mich weiter zunehmend enthalten hier. Jede(r) muss seinen Weg finden. Alles Gute.
 
MS

Wolke
1 Jahr zuvor

@Matthias Schneider

@Wolke ist kein Troll, meiner Meinung nach…
 
Danke für deinen Kommentar. Wenn keine Meinungsvielfalt zugelassen wird, wird‘s langweilig, es entsteht eine Echokammer. Aber ist nicht so wichtig, ist nur ein Blog.

Christian
1 Jahr zuvor

@MS: Vielen Dank für deine Erläuterung. Ich denke, vielen Menschen fühlen so wie du, schließlich sehen lt. Umfrage 53 % der Deutschen die Demokratie in Gefahr.

Klar, es passieren viele schlimme Dinge: wie das Handeln des Ministers Scheuer (Lesenswert! Ich hab das Digital-Abo). Auch ist es schade, dass Deutschland immer noch keine glasklare Einwanderungspolitik fährt – sondern hauptsächlich das Grundrecht auf Asyl verwässert / als Migrationspolitik verkauft. (Wobei das besser wird). Dass heute noch keiner weiß, wie mit der Corona-Pandemie richtig umzugehen ist. Dass wir den Klimawandel möglicherweise irreversibel vor uns haben. Oder eben die Tatsache, dass mal ein großer Teil der Deutschen in der Altersarmut leben wird.

Dennoch fühle ich mich wohl und sicher. Ich bin mit unserer Demokratie in Deutschland und Europa zufrieden. Ich habe nicht den Eindruck, angelogen zu werden. Ich liebe den europäischen Gedanken.

Ich bin gesund. Meine Familie ist gesund (ich musste 2020 anhand privater Erlebnisse erneut lernen, wie wertvoll das ist; Hirnschlag, Krebs, Suizid – alles war dabei). Ich wünsche Euch alles Gute!

Rüdiger
1 Jahr zuvor

@Wolke
 
Da habe ich wohl leider etwas verpasst. Musst dich ja höchst skandalös geäußert haben, dass dein Beitrag gelöscht wurde. Merkwürdige Ansichten habe ich von dir ja schon gelesen … aber als Extremist (oder Troll), den man löschen sollte, habe ich dich keineswegs in Erinnerung  😉
 

Bruno
1 Jahr zuvor

@Meinungsvielfalt /-freiheit
Ich bin auch für Meinungsvielfalt, aber hier handelt es sich ja schliesslich um einen privaten Blog, und da hat Tim die Oberhand. Nicht alles was öffentlich zugänglich ist, ist auch Öffentlichkeit. 
Ich finde Meinungsvielfalt und Meinungsfreiheit wichtig, aber es hat meines Erachtens auch Grenzen. Beispielsweise finde ich das Beileidigen von andern Blog-Teilnehmer nicht zielführend, man kann anderer Meinung sein, aber persönliche Beleidigungen, Beschimpfungen etc. sind nicht zielführend und ich würde sie auch löschen. Aber die Regeln muss Tim machen.
Auch das Verbreiten von z.B. rassistischen Inhalten hat nichts mehr mit Meinungsfreiheit zu tun. Rassismus oder ähnliche Dinge haben nichts mehr mit einer Meinung zu tun, daher auch nicht Meinungsvielfalt oder -freiheit.
Im übrigen gibt es genügend Plätze im Internet, wo man sich austoben kann. Hier sollte ein Platz sein, wo man sich freundlich begegnen kann und austauschen, egal welche Meinung man vertritt.

Tobias
1 Jahr zuvor

@ Matthias Schneider: Deine Kommentare hören sich verdächtig nach zu viel Attila Hildmann Konsum an. “Schlafschaf”, “Kritiker werden totgeschwiegen”. Du kannst in Deutschland immer noch sagen was du willst, siehe auch Herrn Hildmann. Aber es kommt auf die Wortwahl an. Und bei deinen gewählten Worten muss man leider, wie bei Herrn Hildmann, an der geistigen Gesundheit etwas zweifeln. Daher als lieb gemeinter Typ: Ändere deine Wortwahl in normale Sprache und du wirst Gehör finden. Vielleicht wirst du auch in einer Partei aktiv.
@ Tim: Alles richtig gemacht. Schade, dass viele Kommentare unter der Gürtellinie sind oder von Spinnern (nein, MS, dich zähle ich nicht dazu, ist oben nur ein Hinweis).
Mit Mark Rutte hatte ich auch vor kurzem gehört wie er lebt. Dass sich einige wundern, welcher Mann einfach so vor dem Parlament vor fährt, weil keiner den Ministerpräsidenten in so einem Auto erwarten würde.  Oder das er keine Frau hat, weil es einfach nicht passt. Er hätte bessere Dinge zu tun. Ich glaube dass man mit ihm tatsächlich gut diskutieren und ein Bierchen trinken könnte, weil der Mann auch Humor hat und nicht in einer Blase lebt wie Trump oder vielleicht auch Merkel nach 15 Jahren (oder wieviel auch immer sie Kanzlerin ist).

Wolke
1 Jahr zuvor

@Rüdiger
Danke!
Hatte eigentlich nur die Märchen über die Reichen, die hier verbreitet wurden, kritisiert. Zum Beispiel, daß „Reiche und Superreiche mehr lesen“.
Hat vielleicht einen schlechten Tag gehabt, der Blogbetreiber.
 
 

1 Jahr zuvor

@Tobias,
 
leider fällst Du genau auf die Masche herein. Die “Erklärer der erlaubten Ansichten” lieben solche Gestalten wie Hildmann. Den kannte ich vorher nicht (bevor er so exzentrisch wurde), und habe bisher auch keine 3 Zeilen von ihm gelesen.
 
Solche Leute, bei denen es den meisten Menschen nicht schwer fällt, eine Persönlichkeitsstörung zu vermuten, werden in Beziehung zu allem Missliebigen gebracht. Man erreicht damit, dass, wenn eine Person oder Meinung in die Nähe dieser Person gerückt wird, eben einfacht nicht mehr auf seine Sachlichkeit hinterfragt wird.
 
Ich verurteile auch nicht pauschal alle Parteimitglieder und deren gesamte Parteipolitik , mit dem Verweis auf einige derer Mitglieder wie Scheuer, Spahn, Lauterbach, Amthor u .v. a.
 
Diese kleinen Mauscheleien sind aber nichts besonders schlimmes. Das war schon immer so. Jetzt stehen wir aber vor ganz anderen Herausforderungen.
 
Aber wie immer, man kann ja auch alles ganz anders sehen. Wenn man lange genug die Vision eines Horrorvirus eingehämmert bekommen hat, kann man sich auch auf eine neuartige mRNA-Impfung freuen, die natürlich nicht lange hält, sondern möglichst quartalsweise verabreicht werden muss (was ja sonst geschäftsschädigend wäre – Saatgut von Monsanto macht ja auch nur Sinn, weil es nicht keimfähig designed wurde, und damit immer neu gekauft werden muss).
 
Man ist für sich selbst verantwortlich. 
 
MS
 
 

1 Jahr zuvor

Irgendwas war los, ich habe es wohl verpasst. Egal. Wir sind aus dem Urlaub zurück und ich kämpfe mit niedlichen Schnecken, Spinnen und Asseln, die sich in meinen im Garten gelagerten Zimmerpflanzen eingenistet haben. Das ist purer Luxus, ich kann auf hohem Niveau jammern ohne jede Konsequenz, ha ha.
Gold steigt, Dollar fällt. Die Angst kriecht anscheinend weiter in die Techaktien rein. IchbBin voll investiert, aber USA ist extrem untergewichtet, denn ich habe keine Lust auf zweifache Abwertung (Aktienkurs und Währung), das muss noch preiswerter werden.
Dsr Silberanteil (ETC) wurde weiter erhöht.

Gini
1 Jahr zuvor

@Wolkes Kommentar
“Alles richtig gemacht. Schade, dass viele Kommentare unter der Gürtellinie sind oder von Spinnern”, Tobias 
 
Ich hatte ihn auch noch gelesen. Sein Kommentar war berechtigt. Da war gar nichts unter der Gürtellinie. Er hat im Prinzip geschrieben, dass Tims Aussagen Quatsch seien und es zum Beispiel auch sein kann, dass Rutte zusätzlich ein iPhones als Firmenhandy hat usw.
 
Also ich muss schon sagen, das ist wirklich befremdlich. Hatte mich auch sehr überrascht das zu sehen. Schade.

@MS
Vielen Dank für die überraschend ehrlichen Worte. Immer mehr Leute denken so und fragen sich ob nicht der Bürger längst für den Staat da ist. Auch DDR Vergleiche und Geschichten hört man immer öfter von Bürgern die das erlebt hatten. Daher verstehe ich so manchen nicht der hier schreibt es wäre alles wunderbar in unserer Demokratie. 

1 Jahr zuvor

Das Haus in PaloAlto für 1,6 Mio $ ist tatsächlich bescheiden.
Schon vor 25 Jahren kosteten kleinere Bretterbuden, und anders kann man diese typischen amerikanischen Holzbaracken mit Sperrholzwänden , aber mit sauberem Anstrich und permanent zugigen Primitivfenstern nicht bezeichnen, schon mehrere hunderttausend Dollar. Und noch nicht einmal im Zentrum, sondern weit außerhalb in nicht so guten Wohngebieten.

Kiev
1 Jahr zuvor

@ Wolke
Ich habe Deinen ursprünglichen Kommentar nicht gelesen. Vielleicht meint Tim folgenden Artikel mit seiner Aussage über Lesen:
https://www.businessinsider.de/karriere/warum-millionaere-gluecklicher-sind-der-schluessel-ist-aktive-freizeit/
Du wohnst in einer sehr schönen Gegend (stelle ich mir zumindest so vor). Du bist oder warst Arzt und kannst das Leben in dieser Region auch genießen. Ich nehme an, dass Du ein sehr gutes Leben führst und natürlich sind hier die Risiken wesentlich höher als die Chancen. Betrachte es positiv. Die geht es in so vielen Bereichen so gut, dass Du viel verlieren kannst. Wenn Du viel weniger hättest könntest Du auch entsprechend weniger verlieren.
Nimm das Leben etwas leichter. Du wohnst doch in Italien, auch wenn Deine Region vielleicht nicht zu 100% zu Italien zählt? Was hälst Du von Jovanotti – Penso Positivo? Ist nicht Deine Musikrichtung, aber falsch ist es nicht. Du kannst auch den Lindy Effekt von Taleb einmal ansehen. Wenn in Deinem Leben bisher vieles sehr gut verlaufen ist, ist unabhängig von Politik und Wirtschaft die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es weiterhin dabei bleibt.

Bruno
1 Jahr zuvor

“Sein Kommentar war berechtigt…dass Tims Aussagen Quatsch seien”
Ich habe ihn nicht gelesen, es geht mir auch nicht darum wer ihn geschrieben hat, aber sagen wir mal als Beispiel:
“@XY Das ist doch blöder Schwachsinn, wie kann man nur so blind sein es ist so oder so.”
oder aber
“@XY Könnte es nicht auch sein, dass jener Aspekt nicht berücksichtigt wurde und der Umstand ganz anders ist etc. mit Begründung”
Der erste Satz ist beleidigend und angreifend, der 2. Satz ist eine andere Meinung.
Das ist doch was nervt und stört bei Trollen, nicht deren Meinung sondern die beleidigende angreifende Art. Stillos.  Natürlich geht es um die Sache aber gewisse Umgangsformen sollte man auch online pflegen.
Ich nehme mich übrigens nicht aus mir ist auch schon das eine oder andere rausgerutscht aus Emotion, was nicht wirklich angebracht war. Das war doch hier früher das schöne, man konnte sich gepflegt austauschen ohne anderen ständig etwas an den Kopf zu werfen.

Wolke
1 Jahr zuvor

@Gini @Kiev
 
Danke für Eure Kommentare.
Mein gelöschter Kommentar sagte sinngemäß, daß das, was hier teilweise über die Reichen erzählt wird, Unsinn ist und daß die wirklich Reichen darüber lachen würden. Ich hab den Eindruck, die „Reichen“ werden hier angebetet, als wären sie überirdische Wesen. Das ist in meinen Augen Unsinn. Ich gebrauchte das Wort „Unsinn“, ein trefferenderes fiel mir dazu nicht ein.
Man sollte den Herren Blogbetreibern nicht alles durchgehen lassen. Ein Blog, sofern er der Öffentlichkeit zugänglich ist, ist nicht privat.
 

Bruno
1 Jahr zuvor

@Wolke
Ich denke ein Blog ist privat, auch wenn er öffentlich zugänglich ist. Die Webseite von Apple ist auch privat, auch wenn sie öffentlich zugänglich ist. Apple bestimmt, was dort publiziert wird und nicht die Öffentlichkeit, ausser Apple macht sich strafbar und dann kann der Staat eingreifen. Bei Medienunternehmen ist es gleich. Welcher Kommentar freigeschaltet wird oder gelöscht, bestimmt die Redaktion oder eine spezielle Einheit in diesem Haus und nicht die Öffentlichkeit.

So ist Tim frei, welche Kommentare er toleriert und welche nicht.  Er ist frei, welche Blogeinträge er veröffentlicht. Er ist auch frei, welche Leserbriefe er veröffentlicht und welche nicht. Ich habe ihn bisher nicht als streng wahrgenommen im Gegenteil. 
Ich habe dies nicht gegen Dich geschrieben sondern generell. Ich habe dein Kommentar nicht gelesen und somit kann ich mir kein Urteil bilden.
Ich finde es jedoch gut, wenn man auf einem Blog oder Forum eine Art Netiquette pflegt. Vielleicht ist es jetzt unfair gelaufen da ja einiges “Schlimmeres” hier stehen gelassen wurde in Vergangenheit, mir ging es nicht darum, sondern um das Generelle.
Dass viele Reiche mehr lesen als andere teile ich übrigens, auch wenn es hier sicher Ausnahmen gibt. Es kommt immer auch darauf an, wie dieser Reichtum entstanden ist. Ein russischer Oligarch muss nicht belesen sein.

Und es hat ja genügend Platz im Internet, wenn einem eine Plattform, Blog, Webseite nicht mehr gefällt, dann kann man weiterziehen. Ich würde mich nicht an einem Ort aufhalten, der mir nicht entspricht. Aber auch hier ist jeder frei, das zu tun wie er mag. Die Regeln macht aber der Chef 😉 solange es nicht illegal ist.

Kiev
1 Jahr zuvor

@ Wolke
Tim hat schon öfter das Buch “The millionaire next door” herangezogen. Ich habe tatsächlich um 5 sehr reiche Menschen/Familien besser kennengelernt. Einzelne Aussagen sind vielleicht diskutierbar. Das Buch beschreibt meiner Meinung nach sehr gut das Leben der Millionäre. Betrachte es als Gauß Glocke, dann beschreibt das Buch den Erwartungswert. Am Rand gibt es natürlich schillernde Personen wie den Prinz letztens oder auf der anderen Seite extreme Geizkragen, die sich alles verwehren. In der Gesellschaft werden auch Menschen mit hohem Einkommen fälschlicherweise als Reich betrachtet. Dabei zählt alleine das Vermögen auf die Ausgaben bezogen. Vielleicht kommt dadurch auch die verzerrte Sicht auf wohlhabende Menschen. 

fosfor
1 Jahr zuvor

@Wolke
“Man sollte den Herren Blogbetreibern nicht alles durchgehen lassen. Ein Blog, sofern er der Öffentlichkeit zugänglich ist, ist nicht privat.”
Warum sollte man Blogbetreibern nicht alles durchgehen lassen, Kommentatoren allerdings schon?! Ist doch sein Blog hier, da darf er auch entscheiden, was hier veröffentlicht wird und was nicht. Steht doch sein Name drüber! Und wenn er nur Kommentare auf klingonisch und im Kreuzreim zulässt, ist das auch sein gutes Recht!

DanielKA
1 Jahr zuvor

@ Kiev: Ohne ein hohes Einkommen wird der Aufbau eines nennenswerten selbst erschaffenen Vermögens unmöglich sein. I.d.R. gibt es genug Statistiken dazu, die überwiegende Mehrheit ist unternehmerisch tätig. Nur wenige Angestellte schaffen es in höhere Sphären.
Es sei denn, du spielst auf Erbschaften bzw. Schenkugen an.

Kiev
1 Jahr zuvor

@ Daniel KA
In dem Buch wird auch genannt, dass sehr viele Millionäre unternehmerisch tätig sind. Das ist kein Geheimnis. Ein hohes Einkommen ist in der Regel notwendig um ein Vermögen aufzubauen. Ein hohes Einkommen bedeutet allerdings noch nicht, dass man vermögend ist. Man kann in dem Buch auch erkennen warum die Mittelschicht in Deutschland gefühlt so groß ist. Viele Millionäre leben schließlich verhältnismäßig normal. Insofern sehen sie sich wirklich nicht als Reich an. Was man darüber im Fernsehen sieht ist schließlich etwas völlig anderes.

Stephan
1 Jahr zuvor

Wenn jemand die Worte Staatsfunk oder Staatspropaganda schreibt, deklassifiziert sich dieser jedweder sinnvollen Diskussion.
Und eine Demokratie, in der so sinnfrei geschrieben werden kann mit einer DDR-Dikatur der totalen Überwachung zu vergleichen ist nicht nur abwegig sondern einfach nur polemischer Palaver.
Auch ich habe den ursprünglichen Post von Wolke nicht gelesen. Meine aber, dass konstruktive Kritik erlaubt ist und hier schon häufig praktiziert wurde. Vielleicht wurde in dem Kommentar einfach ein wenig übers Ziel hinaus geschossen!?
Wer die YT Videos von Tim kennt und verfolgt, weiß, wie er zu einigen Positionen steht. Ich finde es gut und erfrischend anders als die ganzen “neuen” Finanzblogger und Youtuber, die alle ein Stück von dem Kuchen haben wollen. Immerhin kann Tim etwas vorweisen und das passt eventuell dem einen oder anderen nicht.
Jeder hat die Möglichkeit, sein eigenes Glück aufzubauen. Ich finde es jedenfalls wahnsinnig inspirierend, wenn jemand von seinen Erfahrungen und seinem Werdegang erzählt. Wichtiger noch: Sein Mindset ebenso klar rüberbringt, wie Tim es macht.

Ralf
1 Jahr zuvor

@Wolke: Unterschiedliche und auch gegensätzliche Meinungen bereichern einen Blog sehr. Wenn die Sprache im Rahmen bleibt. Ich selbst gebe gelegentlich ja auch kritische Meinungen ab und wurde hier bereits wiederholt als Troll bezeichnet. Sahen dann aber viele der Mitleser positiverweise anders. Lass dich nicht unterkriegen. Gewisse Themen sind mittlerweile in der Gesellschaft schwieriger zu diskutieren, auch weil man gerne vorschnell in Schubladen gesteckt wird. Zur Zeit kommentiere ich viel seltener in diesem Blog, vielleicht ist das auch für dich ein möglicher Weg um sich neu zu horizontieren. Tut mir gut. Und man muss ja nicht jede Idee und Meinung teilen.

@Mobilität: Nutzt jemand von euch diese E-Scooter? Wie sind eure Erfahrungen damit? Ich erwäge eine Anschaffung um jeweils den letzten einen Kilometer zwischen Haus/Bahnhof/Arbeit zu überbrücken und damit Zeit zu gewinnen.

@Börse: Ein gewisser Cashanteil ist nicht verkehrt. Früher oder später kommt es zu kräftigen Rücksetzern.

Damit klinke ich mich wieder aus, allen weiterhin viel Erfolg und Gesundheit!

Kiev
1 Jahr zuvor

@ Ralf
Es gibt die Roller als Verleih. Ich habe es nicht nicht ausprobiert. Du benötigst allerdings ein Kennzeichen und musst damit auf der Strassen wie mit einem Rad auch fahren. Außerdem ist das Gerät mit Akku entsprechend schwer. Ich weiß nicht, wie lang die Wege im Bahnhof sind…
Ich bin den Roller meiner Kinder schon gefahren. Ein HUDORA BigWheel. Vielleicht ist es eine Alternative, wenn es nur um einen Kilometer geht. Der ist leicht und lässt sich leicht mit 20km/h fortbewegen. Die gibt es auch mit Luftreifen. Da sind sie vermutlich komfortabler und leider. Könntest Du einmal ausprobieren. Mit dem Roller darfst Du auch auf dem Gehweg fahren.

DanielKA
1 Jahr zuvor

@ Kiev: Eine große Mittelschicht ist immens wichtig für unser soziales Zusammenleben in Deutschland, von daher kann die nicht groß genug sein. Sie schrumpft eher, was mittel- bis langfristig zu Problemen führen kann (siehe USA und Co.).
https://www.zeit.de/wirtschaft/2017-03/wohlstand-deutschland-mittelschicht-abstieg-sozialsystem-loehne
https://www.zeit.de/wirtschaft/2018-12/mittelschicht-einkommen-deutschland
 

Wolke
1 Jahr zuvor

@Ralf
 
Danke für den Kommentar. Andere als Troll zu bezeichnen, wenn einem die Argumente ausgehen, ist ein Klassiker. Don‘t care. 
Weniger kommentieren, eine gute Idee.

Bruno
1 Jahr zuvor

“den letzten einen Kilometer zwischen Haus/Bahnhof/Arbeit zu überbrücken und damit Zeit zu gewinnen”
Ich würde dies zu Fuss laufen, viel Zeit gewinnt man nicht für 1km und so hat man gleich ein paar Schritte gemacht, was nicht schadet 😉 Ich war auch mal im “Modus” jede Minute ausnutzen aber das ist auf Dauer nicht wirklich gesund.
 

Gainde
1 Jahr zuvor

Habe heute Amazon gekauft. Soweit habe ich alle Positionen, die ich wollte nun im Depot und spare nun Cash für schlechtere Zeiten an. Was meint ihr, werden Amazon und Alphabet zukünftig Dividenden ausschütten?
Deren Charts in logarithmischer Ansicht schauen ganz nett aus – der Trend stimmt.

Tobs
1 Jahr zuvor

Der Blogbetreiber muss sich weder erklären oder gar rechtfertigen noch sonst wie dazu äußern. Diejenigen, die hier des öfteren schreiben, und sich dabei scheinbar manchmal völlig vergessen (und scheinbar ihre eigene Person und Bedeutung s wohlwollend einordnen) und besonders lauthals Meinungsfreiheit für sich proklamieren, verkennen gelegentlich, dass öffentlicher Raum nicht freier Raum ist. Manches Sendungsbewusstsein, auch hier, bedarf durchaus eines Korrektivs.

1 Jahr zuvor

Die Mühle mahlt, der Dollar ist gerade auf 1,1727 gefallen. 0,7%  Verlust von US-Aktien in Euro, es sei denn die Aktien steigen einfach mit, die Geldmenge macht es möglich. 
Das Geld geht derzeit in Edelmetalle und sogar in das “Dauergimmick” Bitcoin. Oder ist es doch was Ernstes ? Schalten wir einmal den Strom dafür ab und schauen was übrig bleibt. Länder könnten das mit Internetfiltern realisieren, weil Bitcoin gaanz sicher an der “Klimaerhitzung” mitschuld ist, jedenfalls wenn die, die freitags zu viel Zeit haben das so festlegen, haha.
Nur was ist am Ende der Leiter ? Eine Schaumblase mit Inflation ? Lebensmittel werden schon wieder teurer. Gyros wurde gerade 12% teurer. Aber das ist doch bloß ein Euro, haha. Wer so rechnet geht erst mit 80 in den Ruhestand oder sonst wohin.

Kiev
1 Jahr zuvor

@ DanielKA
Die Mittelschicht habe ich als Gefühl für die Reichen herangezogen. Da gibt es immer mal wieder Kritik zu Einzelpersonen wie Friedrich Merz. Ohne ihn zu kennen, kann ich mir vorstellen, dass er sich aufgrund seines Lifestyles der Mittelschicht zugehörig fühlt. Ich habe auch Kapitalismus im 21 Jahrhundert gelesen und kann dem Buch durchaus etwas abgewinnen. Ich finde allerdings nicht, dass die Politik hier einfach wegschaut. Altersvorsorge, Freibeträge und Förderungen für den Vermögensaufbau sind natürlich ein graus, aber Du hast selbst einige Förderungen erhalten. Ausbildung und Familie wird in Deutschland sehr gut gefördert. Es liegt somit in der eignen Hand was man damit macht. Außerdem kann man Alleinstehende auch nicht endlos schröpfen. Höhere Löhne usw. mit stärkeren Gewerkschaften bringen auf lange Sicht auch keine Besserung. Am Ende kommt es auf die gesamten Kosten an. Betrachte einmal Polen (oder natürlich China) und schaue dort auf Medizintechnik und Technologie, Computerspiele. Hier ist sehr gutes Wachstum und die Leute sind sehr gebildet. Und nebenbei sehr günstig. Die Mittelschicht in Deutschland bekommt internationalen Druck. Da kann man nur mit Bildung gegenhalten. 

Stefan Müller
1 Jahr zuvor

Das Problem ist doch heute, wie kann Erspartes sinnvoll und steuerschonend angelegt werden.
Die Maschen der Besteuerung werden immer enger. Als ich anfing, waren Aktienspekulationsgewinne nach einem Jahr steuerfrei.
 
Jetzt wurde ganz aktuell die Besteuerung von Goldpapieren, wie Xetra Gold oder Euwax Gold am dem kommenden Jahr beschlossen. Physisches Gold bleibt komischerweise weiterhin steuerfrei.
 
 

Gunnar
1 Jahr zuvor

Der Apple-Chef lebt bescheiden. Aber er lebt davon, dass andere verschwenderich sind und ein überteuertes iPhone kaufen. Nein, nicht nur eines, sondern eines alle paar Jahre.

Hafenmeister
1 Jahr zuvor

Hallo Tim,
bitte gib doch mal bekannt welche Nutzernamen sich durch die IP-Adresse nachweislich der gleichen Person zuordnen lassen.
Mir fällt auf, dass Rüdiger und Wolke häufig im engen zeitlichen Zusammenhang auftreten.

Wäre toll, wenn Du da mal ein wenig Licht ins Dunkle bringen würdest…

@ Tobs
“Der Blogbetreiber muss sich weder erklären oder gar rechtfertigen noch sonst wie dazu äußern.”
Volle Zustimmung!

@ MS
Kann deine Argumente durchaus nachvollziehen.

Sparta
1 Jahr zuvor

@Matthias

“ich fühle mich in einem Flashback in DDR-Zeiten versetzt, wo Lüge, Verdrehung, Denunziation in unverschämter Dreistigkeit stattfanden, weil man wusste, man kann sich mit dem Gewaltmonopol alles erlauben.”

Denkst Du ernsthaft alle abfällig gemeinten “Qualität`s-Medien” weltweit wären an so einer Verschwörung beteiligt???

Liberale Nachrichtenjournale in NY, Bilder von Toten in Straßen in Lateinamerika, Totengräber in NY die nicht mehr nachgekommen sind…
Alle machen auf DDR und Staatspropaganda???

Sorry, ich bin verdammt froh nicht in China, Russland, Türkei, Brasilien, Weißrussland oder unter solchen Spaltern wie Trump & Johnson leben zu müssen…

Wenn sich jemand bei diesen “Demokratien” wohler, menschlich besser aufgehoben und besser informiert fühlt… kann er es ja dort mal probieren Kritik öffentlich zu äußern… viel Spaß mit den Konsequenzen!

Wir in Deutschland lassen jeden seinen Quatsch & Hirngespinste verzapfen und foltern und killen relative wenige! 😉

Wolke
1 Jahr zuvor

@Hafenmeister
 
…bitte gib doch mal bekannt welche Nutzernamen sich durch die IP-Adresse nachweislich der gleichen Person zuordnen lassen…
 
Das wäre eine Straftat.

Bruno
1 Jahr zuvor

“Das wäre eine Straftat”
Das macht Dich jetzt aber sehr verdächtig.
Ok bevor es rauskommt, ich gebs zu, es gibt hier gar nicht so viele Schweizer, ich und Nico Meier und Fit und Gesund das sind alles meine Account haha.

Olly Wood
1 Jahr zuvor

@Bruno 🙂

Rüdiger
1 Jahr zuvor

@Wolke:
 
Du sollst hier nicht posten, während ich unterwegs bin. Dann kann ich doch nicht verdächtig zeitnah mit dir zusammen auftreten  😉

Wolke
1 Jahr zuvor

Mit der Troll-Ausrede kann man kritische Kommentare verhindern. Alter Trick.
(Dieser Kommentar löscht sich von selbst).

Bruno
1 Jahr zuvor

Also ganz ehrlich mir tun diese Trolle irgendwie auch leid, das sind ja regelrechte Rollenspiele das grenzt an dissoziative Identitätsstörung, aber ich bin kein Seelenklemptner, vielleicht sollten diese Damen und/oder Herren sich als Buchautoren betätigen, keine Sachbücher aber man sollte doch Kapital aus all dieser blühenden Fantasie schöpfen 🙂

Verwandte Beiträge
76
0
Ich würde mich über Ihre Meinung freuen, bitte kommentieren Sie.x
()
x