Teurer Fonds: Börsenguru Dirk Müller enttäuscht

Börsenguru Dirk Müller (“Mr. DAX”) hat immer flotte Sprüche auf Lager. Das Foto ist von seinem YouTube-Kanal Cashkurs. Aber sein Premium-Fonds entpuppt sich als Flop. Müllers Fonds tritt auf der Stelle (rote Linie), während der FTSE All World-Index dynamisch steigt.

Müller verdient viel Geld, obwohl die Performance zu wünschen übrig lässt. Der Fonds hat rund eine halbe Milliarde Euro unter seinen Fittichen. Von seinen Anlegern zwackt der Fonds 1,55 Prozent TER-Gebühren ab. Das macht 7,5 Millionen Euro pro Jahr. Wenn für Gehälter und andere Kosten 1 Millionen Euro weggehen, bleiben 6,5 Millionen Euro vor Steuern übrig. Eine stolze Summe. Müller kann sich die Hände reiben. Kunden müssen noch vier Prozent Ausgabeaufschlag bezahlen. Ein teurer Spass in meinen Augen. Die Kritik an Müller nimmt derweil zu. Siehe hier auf Reddit:

Der Premiumfonds von Dirk Müller enttäuscht.

Was tun bei Negativ-Zinsen?

Als Alex Bierhaus von seiner Hausbank, der Commerzbank in Düsseldorf, ein Schreiben Ende 2020 erhielt, dass fortan negative Zinsen berechnet werden, zog er Großteile seines Guthabens ab. Die Commerzbank berechnete ihm 0,5 Prozent für Guthaben über 100.000 Euro. Bierhaus hatte reichlich Geld auf dem Konto, weil er auf Urlaube und Restaurantbesuche seit der Pandemie verzichtet hat.

Er nutzte ein Zinsvergleichportal, um bessere Bankangebote zu finden. In Italien und Schweden entdeckte der Fintech-Manager attraktive Deals für sein Sparguthaben. Er entschied sich für einen 1-Jahres-Sparvertrag mit 0,8 Prozent Guthabenzinsen. Weil über die Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro abgesichert sind, macht sich Bierhaus keine Sorgen, sagte er dem “Wall Street Journal”. “Mir macht es nichts aus, keine Guthabenzinsen zu erhalten. Aber noch für mein Guthaben zu bezahlen, das ist etwas zu viel des Guten”, beschwerte sich der 34-jährige gegenüber der Wirtschaftszeitung. Das Geld möchte er nutzen, um ein Eigenheim zu kaufen.

Ich halte Vergleichsportale wie Zinspilot (Affiliate) für eine gute Möglichkeit, um Angebote zu finden. Aber langfristig sollte Dein Geld investiert werden. Beispielsweise an der Börse. Nicht nur die Commerzbank hat negative Zinsen eingeführt, sondern hunderte deutsche Institute berechnen ihren Kunden mittlerweile Minus-Zinsen für ihr Guthaben ab einer bestimmten Größe.

finanzblog award: timschaefermedia.com auf Platz 3

Seit elf Jahren zeichnet die comdirect deutsche Finanzblogs aus. Fünf Finanzblogs hat die Bank am 29. Oktober, am Tag der Aktie, geehrt. Mein Blog timschaefermedia.com landete auf dem dritten Platz. Juhu!

Das Blog „Finanzglück“ von Nico Hintze landete auf dem ersten Platz. Der zweite Platz ging an das Blog „Nasduck“. Den Publikumspreis erhielt das Blog „Book of Finance“. Der Sonderpreis wurde an den „Finanzrocker“ verliehen. Es hatten sich 59 Blogs für die mit insgesamt 8.000 Euro dotierte Auszeichnung beworben.

Die fünf Auszeichnungen wurden am 29. Oktober anlässlich des Tags der Aktie im Rahmen einer Verleihung mit der Jury und den nominierten Bloggern verliehen. Ich konnte leider nicht in Hamburg wegen den Reisebeschränkungen dabei sein.

„Mich begeistert es zu sehen, wie viele Bloggerinnen und Blogger sich mit Finanzthemen beschäftigen und ihre Community dazu bewegen, sich mit Themen wie Aktien und Geldanlage auseinanderzusetzen. Das stärkt die Aktienkultur und Finanzbildung in Deutschland“, sagte Alena Kretzberg, Vorständin Digital Banking und comdirect bei der Commerzbank. 

Starke Communities, vielfältige Themen

Einstimmig fiel das Votum der Jury beim Gewinner „Finanzglück“ aus. Nico Hintze, Inhaber des Blogs, verknüpft die Themen Finanzen und Familie. Er überzeuge mit einer herausragenden Community-Pflege. „Uns als Jury hat es neben dem klaren Themenfokus auch sehr beeindruckt, wie viele Interaktionen mit der Community auf seinem Blog stattfinden. Das ist herausstechend“, so Juryvorsitzende Franziska Bluhm.

Den zweiten Platz erhielt „Nasduck“. Das Blog bereite qualitativ hochwertig komplexe Finanzthemen auf. In der Pressemitteilung heißt es über meinen Blog:

Mit dem dritten Preis wurde Tim Schäfer mit seinem Blog „Tim Schäfer Media“ gekürt, der schon lange in der Finanzblogszene aktiv ist und immer wieder mit einem neuen, besonderen Blick auf Finanzthemen schaut.

Den Sonderpreis ging an „Finanzrocker“ Daniel Korth. Einstimmig entschied sich die Jury für Daniels Blog, der sich immer weiterentwickele und durchweg mit einer herausragenden Themenauswahl und Qualität überzeuge. Das Publikum stimmte in diesem Jahr erneut für seinen Lieblingsblog ab. Das Rennen machte „Book of Finance“. Hier schreibt Celine Nadolny über Bücher im Bereich Finanzen und Mindset, sie wurde zum ‚Leserliebling‘.

Die Preisträger des comdirect finanzblog awards 2021

Die Jury im Überblick:

  • Franziska Bluhm (selbstständige Journalistin und Vorsitzende der Jury)
  • Oliver Noelting (Blog Frugalisten und Gewinner des #fba20)
  • Jörg Sadrozinski (selbstständiger Journalist)
  • Jessica Schwarzer (Finanzjournalistin)
  • Saidi Sulilatu (Finanztip).
Total
19
Shares
56 Kommentare
  1. Hallo,
    kann mir jemand einen guten ETF All World empfehlen, der die Dividenden wieder anlegt?
    Monatlicher Sparplan, Anlagehorizont ca. 20 Jahre. Eventuell auch noch eine Einmalanlage.
    Vielen Dank im voraus.
    Gruß von einem langjährigen stillen Mitleser.

    1. Ich würde Dir auf jeden Fall empfehlen niemals dein Geld in einen ETF zu investieren, den Dir irgendjemand empfiehlt den Du nicht kennst und der Dich nicht kennt.
      Ist es nicht besser sich seine eigenen Gedanken zu machen und auf Recherche zu gehen ??

    2. Ist der Freibetrag denn schon ausgeschöpft? Wenn nein und ansonsten keine anderen Anlagen vorhanden sind, würde ich zunächst einmal einen ausschüttenden ETF nehmen da die Ausschüttungen aufgrund des Freibetrags ja nicht versteuert werden.

      Der Rest ist eigentlich eher unwichtig. Justetf als Seite listet dir alle ETF All World auf (denk auch an das Vanguard FTSE Produkt). Da klickst du im Filter auf die Ausschüttungsvariante. Und dann nimmst du den, den dein Broker kostenlos besparen lässt. Wenn du ins Detail gehen willst dann besuch die Seite Trackingdifferences.com

  2. Im Grunde kommen 3 Indizes infrage:

    MSCI ACWI: iShares (A1JMDF), Lyxor (LYX00C) und SPDR (A1JJTC)
    MSCI ACWI IMI: SPDR (A1JJTD)
    FTSE All-World: Vanguard (A2PKXG)

    Auf http://www.justetf.de kann man einen Detailvergleich anstellen. Ich habe den Vanguard, aber in der ausschüttenden Variante (A1JX52).

    An Tim: Glückwunsch zum 3. Platz! 🙂

  3. Herzlichen Glückwunsch zum dritten Platz, Tim! Danke für deine tolle Arbeit.

    Dein Blog lese ich am Liebsten. Daneben lese ich noch die Freiheitsmaschine und etf-nachrichten.de – Auf YouTube sind hinzugekommen Markus Koch mit der Opening Bell und Finanzfluss.

    Reddit muss man natürlich auch lesen, wenn auch mehr zur Belustigung bzw. Abrundung des Meinungsspektrums hin zu “Turbos auf Margin kaufen”. Dirk Müller bekommt regelmäßig von den “Apres” eines auf die Mütze. Ein Nutzer stellt 1x wöchentliche die “Performance” rein, ich glaube bei r/mauerstrassenwetten. Und natürlich gehört es zum guten Ton, das Produkt von Dirk Müller auf der “Wachtlichst” zu haben. Absicherung!!!!! 😉

  4. @Müller Fonds
    Der Fonds führt die Telekomaktienmentalität vieler Deutscher konsequent fort. Die Strategie ist ja, durch eine aus Funk & Fernsehen bekannte vermeintliche Autorität geführt, mit Sicherheit langsam und stetig Geld zu vernichten. Der Fonds ist somit recht erfolgreich.

    @Book of Finance gewinnt den Publikumspreis
    Ich glaub es ist 5 nach halb zwei. Damit gewinnt man Preise.
    https://www.capital-insider.de/2020/10/Finanzen-buecher-tipps-mit-celine-book-of-finance.html

    1. Na ja, Celine investiert immerhin schon seit ***hüstel*** 2 Jahren und liest Bücher. Wer macht das heute noch in ihrem Alter? Und sie zieht sich immer verdammt gut an beim lesen.

  5. @Blog von Tim
    Lässigkeit, Unabhängigkeit und cooler Style wären Auszeichnungskategorien, in denen dieser Block auch ganz vorne liegen würde (zusammen auch mit dem YT-Videos). Ich meine, welche anderen Blogger haben ihr Depot authentisch vollgeknallt mit fetten Aktienpaketen, fahren mit der S-Bahn eben mal ne Runde zu Beach & Sport und gehen dann wieder locker, fröhlich in China Town was für den Grill auf der Dachterrasse einkaufen? Und das ganze immer sehr unabhängig mit distanzierten, aber freundlichen Blick auf die Welt, absolut nicht rechthaberisch wie der eine oder andere beamten-like und sehr engstirnige Finanz-Blog für Selbstbestätiger ohne Selbstvertrauen. Das ist eben Tim-Schäfer-Style, würde ich sagen.

  6. @-M

    Richtig! Freuen wir uns doch, daß ein paar bunte Vögel den oft grauen und vor allem humorlosen Börsen-und Finanzblogalltag aufhellen.

  7. Leider sind die aufgezählten bunten Vögel alle doch recht pessimistisch, warum gibt es eigentlich keine bunten optimistischen Vögel? Tesla in 3 Wochen auf 5000 oder Nasdaq 100 Ende Jahr über 30’000 wären doch mal Aussagen ! 😀

    Bei Crypto gibt es das eher, Bitcoin auf 1 Mio. und ähnliche Aussagen lustigerweise bei Aktien kaum, da dominieren die Crash-Gurus.

    Ich erinnere mich an jemanden der meinte immer der SMI werden 5000 erreichen und alle lachten ihn aus, das sei völlig übertrieben und unrealistisch, heute steht auf 12’300.

    1. Na ja, die Massenmedien schießen schon sehr gern und regelmäßig gegen den Bitcoin. Mit den immer gleichen Argumenten: Kasino, Geldwäsche, Steuerhinterziehung, Umweltverschmutzung, Blase, hohe Kursrisiken, staatliche Verbote, kein intrinsischer Wert, … Such dir etwas aus. 😉

  8. Heute Abend kommt auf ARTE ein Film über Wirecard

    “Wirecard war der Hoffnungsträger der deutschen Zukunftsindustrien und steht heute für einen der größten Finanzskandale aller Zeiten. Ein FinTech-Unternehmen, das 2019 sogar die Deutsche Bank übernehmen wollte – bis das Lügengebäude im Juni 2020 zusammenbricht und 3,2 Milliarden Euro Schulden hinterlässt.
    Geld, Gier, Sex und Betrug: Die Geschichte vom Aufstieg und Fall der Wirecard AG sorgt seit Juni 2020 immer wieder für Schlagzeilen. Der Zahlungsdienstleister war über viele Jahre ein atemloser Erfolg „made in Germany“: Schneller, größer, weltumspannend. Deutschland hatte endlich einen Global Player im IT Bereich. Von Anfang an gab es immer wieder Fragezeichen und konkrete Hinweise auf Betrug. Wie gelang es dem beliebten Unternehmen trotz aller Vorwürfe, über zwei Jahrzehnte hinweg das Image des unschuldig Verfolgten, des sauberen Fintech-Darlings aufrechtzuhalten?
    Wirecard ist eine Geschichte der Verblendung, Korruption und Hybris einerseits, kapitalistischer Gier und institutionellen, staatlichen Versagens andererseits: Mitten drin die Wirtschaftsprüfer von EY, die Finanzaufsicht BaFin, die Münchner Staatsanwaltschaft und das deutsche Finanzministerium. Über viele Jahre schauten sie nicht hin und reagierten nicht auf konkrete Verdachtsmomente.
    Die investigative Dokumentation ist ein fesselnder Krimi und erzählt aus der Perspektive Einzelner, die über zehn Jahre und länger immer wieder auf die kriminellen Machenschaften bei Wirecard hingewiesen haben. Geldwäsche, Bilanzfälschung, Betrug – die Vorwürfe glichen einander. Ebenso die vorgebrachten Beweise. Dennoch konnte das Unternehmen mühelos in den DAX aufsteigen.
    Zum ersten Mal sprechen im Film die beiden Menschen, die Wirecard schließlich doch zu Fall brachten: der ehemalige Senior Legal Counsel Wirecard in Singapur, Pav Gill, und seine Mutter Evelyn Sokhbir Kaur.”

  9. Es gibt ja neben Müller noch so einige Hochflieger, die felsenfest weit daneben gelegen haben.
    Die Leute sagen nicht, “ich denke, ich meine, ich gehe davon aus”, sondern “in spätestens einigen Wochen crashen die Banken oder es gibt eine Korrektur von 20%, oder im Oktober kommt es zum heftigsten Crash”.
    Wenn das dann nicht eintrifft, machen die einfach weiter.

    Die Leute sind Krall, Thieme und Kiyosaki.

    Wohltuend dagegen Jens Erhardt, Gottfried Heller und Max Otte, die vielleicht mit deutlichen Einschränkungen Bernecker.

  10. @Rente
    Immer wird negativ darüber kommentiert aber keiner erwähnt hier: Die GRV hat eine Dividendenerhöhung >5% beschlossen. Mir ist nur gerade entfallen ob es ein King oder nur ein Champion, Contender bzw Challenger ist. Das Payout ratio ist allerdings mit >100% inzwischen recht hoch und der <1,75% Dividend yield nicht überragend. Das debt-to-equity ratio ist erschreckend niedrig. Trotzdem scheinen die Dividendenzahlungen viele weitere Jahre gesichert. Mit 21 Millionen stimmberechtigten Aktionären scheint die Stimmungslage allerdings für weitere Erhöhungen zu sprechen. Ob ein weiter Debt increase dafür sinnvoll ist wird in den alle 4 Jahre stattfindenden HV beschlossen werden.
    Fazit: Die GRV ist für viele Divi Income Investoren weiterhin ein sinnvolles Baisinvest zu dem aber weitere gute Diversifizierung gehört.

  11. Ist schon fast unverschämt nach bisher über 30% in diesem Jahr nach einer Jahresendrally zu fragen 😀

    Aber Dirk Müller erfüllt seine Versprechung im Crash nichts zu verlieren. Leider gewinnt er in der Hausse auch nichts und da fragt man sich warum überhaupt investieren. Gerade in diesem Jahr mit steigender Inflation sollte auch ein Crashdepot nicht plusminusnull machen. Aber arrogante Sprüche klopfen kann er weiterhin der Rubel rollt ja auch er macht nichts falsch nur jene die dort investieren.

  12. Tim,
    herzlichen Glückwunsch. Finde einfach deinen Blog Mega gut. Macht Spaß zu lesen. Finde deinen blog am übersichtlichsten. Jeden 2-3 Tag gibt es einen neuen Artikel mit den sehr guten und spannenden Kommentaren. Die Freiheitsmaschine find ich auch super, nur leider gibt es dort zu selten neue Artikeln. Macht einfach weiter so.

  13. @ 42sucht21

    Ich möchte hier jetzt kein Fass aufmachen, aber bei allen mir begegneten Dividendenstrategien gilt eine Payout Ratio in der Höhe eher als Verkaufssignal. Selbst bei Reits wäre das zu viel des Guten. In Zusammenhang mit einer nicht substanziellen Erhöhung der Dividende um 5% ist mit einer baldigen Reduzierung zu rechnen. Diese würde im Aktienmarkt allerdings wesentlich schneller und radikaler erfolgen.
    Von meiner Abfindung habe ich kein Geld in diese Anlageklasse aktiv gesteckt. Gezwungen fließt dort eh immer etwas hinein. Schließlich befindet sich bereits genug Geld in dieser Versorgungsklasse. Manchmal ist es auch von Vorteil in einer Anlageklasse nicht viel Geld zu haben. Die Bezüge könnten dadurch prozentual gesehen höher ausfallen. Wird sich zeigen. Wenn wir einen Staatsfonds hätten, so würde ein Experte meine Ansprüche aus dieser verwalten. Das könnte Dirk Müller sein. Ein Grund mehr selbstständig zu werden 😉

  14. @Kiev
    Ein Fass möchte ich auch nicht aufmachen. Mein etwas ironischer Beitrag passt aber gut zu manchen euphorischen Divi postings finde ich – da wollte ich die kommenden 10% Erhöhung nicht unerwähnt lassen weil hier oft so negativ über Rente gepostet wird.
    Abhängig vom Alter natürlich – aber die meisten wohlhabenden Menschen hier im Forum werden sich über die GRV ärgern. Für uns wohlhabende ist die GRV natürlich gar nicht gemacht. Für die Mehrzahl der Menschen in Deutschland ist sie aber eine sehr gute Sache denke ich. Ganz abgesehen von Waisenrenten, Rehakliniken und sonstigen Maßnahmen die aus der Rentenkasse kommen.
    Abschreiben würde ich steigende Renten nicht, das Wählerpotential ist einfach viel zu riesig mit 21 von 60,4 Mio Wahlberechtigten mit stark steigender Tendenz. Dazu kommen 2,5 Mio Pensionäre und 2 Mio aktive Beamte. Anders als das Pay-Out ratio von Unternehmen hat ein Staat sehr tiefe Taschen bzw. der Bevölkerung eines Staates in die Regierungsparteibeamten greifen können.

  15. @Dividenden: So eine Sache für sich. Vielleicht sollten etliche Konzerne manche Dividende besser mehr in Investitionen, Innovationen oder auch grüne Themen wie Klimaziele stecken. Daher durchaus ein zweischneidiges Schwert. Zumal laut einer Oxfam-Studie Ausschüttungen der Unternehmen oft deutlich mehr gestiegen sind als deren Nettogewinne.

    @Rente: Dauerbaustelle an die sich bisher keine Regierung wirklich richtig herantraut. Betrifft auch das Sozialsystem an sich. Auch Tabu-Themen wie Migration und Asylpolitk sind hier exemplarisch für die Staatskasse durchaus derzeit mit ein Faktor. Auch wenn es nicht so gerne öffentlich benannt wird. Beispiel: Rund zwei Drittel aller erwerbsfähigen Syrer in Deutschland lebt derzeit offenbar ganz oder teilweise von Hartz IV (Quelle: Bundesagentur für Arbeit). Hat unterschiedliche Ursachen, die ich ausdrücklich nicht näher werten möchte. Belastet aber rein finanziell betrachtet selbstverständlich den großen Topf zunächst einmal zusätzlich.

  16. @ 42sucht21

    Wenn das Eintrittsalter um ein Jahr erhöht wird benötigt man 3.6% Rentenerhöhung um dieselbe Rente bei dem ursprünglichen Alter erhalten zu dürfen. Das ist im prinz eine Art Kürzung über die Hintertür.

    @ Neue Investments
    Ich habe mich von einer hohen Dividenhöhe anziehen lassen und ein Päckchen Magnit Symbol MGNT an der LSE erworben. Gibt scheinbar mehr als Öl und Gas in Russland. Hab die Aktie nicht nicht komplett angesehen, da ich eine halbe Position eröffnet habe. Eine Bewertung von einem Experten in dem Raum fänd ich durchaus interessant. Ich sehe hier weiterhin Wachstum, Synergien, Effizienzsteigerungen und positiv die getätigten Ladenmodernisierungen. Die Analysten sehen das vermutlich etwas anders. Gerne wüsste ich wie die Läden wirklich aussehen. Könnte vielleicht auch für Dich etwas sein, Tobs. Die haben immerhin eine Firma Dixy zugekauft. Für mich klingt das nach einem Gourmet Restaurant 😉

  17. @ 42sucht21

    Zu Optionen. Aktuell gibt es bei RDS um der Option mit der langen Laufzeit einen hohen Spread. 3€-6€. Ein Kontrakt a 100 STK wird folglich für 300€ gesucht und für 600€ angeboten. Ich bin oft mit 4 STK auf der Bieterseite. Ist eine Art fischen. Ich habe 4 Kontrakte für 3€ angeboten. Wenn ich sie dafür alle bekomme so habe ich 3€ pro Kontrakt verdient. Also etwas mehr als 5% vom Kurswert. Im Anschluss Versuche ich wieder Call Optionen teuer zu verkaufen. Am liebsten wieder für 6€. Wenn man jetzt auf den Kurs schaut hätte ich bei 49.5$ am besten verkauft. Hier ist dann aber die Frage wann wieder eingestiegen werden soll.
    Leider sollte man bei Optionen Verluste begrenzt halten, da diese sonst nicht von der Steuer abgesetzt werden dürfen. Das kann man mit einfachen Strategien allerdings umgehen. Bei mir wird schließlich eingebucht. Eine Aktie kann ich natürlich mit Verlust verkaufen…

  18. Hat jemand Ahnung von dem Paytm IPO aus Indien? Kann man aus Deutschland da teilhaben?

    Wäre da sehr gerne dabei (wobei ich über Alibaba indirekt schon partizipiere)

    -M

  19. @Kiev:
    Cool, Dein Investment in Magnit.

    Ich mag ja die wehrhafte, etwas rustikalere Art der Russen. Während wir gewohnt sind, im vorauseilenden Gehorsam durchaus devot zu arbeiten, wird dort auch schon mal territorial Hof und Frau verteidigt, am liebsten mit der Kalischnikow. So bei Magnit keine Ausnahme, die haben den Monopol-Regulator nicht reingelassen. Würde das aber nicht überbewerten, das gehört sich dort eben so.
    https://www.reuters.com/article/russia-stocks-retail-idUSL8N2PK3MF

    Also, schaue mir die mal an! Bin ja bislang dort nur in X5 investiert, ein großer Einzelhandels-Retailer, der auch eine saftige Dividende bezahlt. Außerdem bin ich russlandseitig in Ozon Holdings drin, das ist allerdings ein Wachstumswert im Bereich E-Commerce.

    Von meiner Seite ein kleines Update, was ich so gemacht habe (in jüngerer Zeit):

    Kao Corp (Japan), eine Art P&G Japans, stärkerer Fokus auf Kosmetika, sehr nachhaltig geführter Konzern, und stetig steigende Ausschüttung (eher untypisch für Japan).

    Jiumaojiu International: Fast Food Operator aus HK, recht klein marktkapitalisiert. Kurs tierisch in den Keller wegen Corona. Haben aber schon Ausschüttungs-Track eingeschlagen. Investment-Idee: Vielleicht frühzeitig eine Yum-China, die man sehr günstig bekommt. Set and forget it.

    XiabuXiabu Catering: Hot-Pot-Anbieter, auch HK. Ebenfalls Ausschüttungs-Track eingeschlagen und vergleichsweise klein. Investment-Idee: Mehr Wachstumsaussicht als eine Haidilao, weil das Store-Konzept nicht so fancy ist – eher der Fast Food Anbieter unter den Hot Pot Anbietern. Außerdem habe ich ja Yihai International, die die selbe Mutter wie Haidilao haben. So habe ich ein komplementäres Investment in zwei Dimensionen: Andere Parents und mal kein Premium-, sondern Massenanbieter. Die jungen Chinesen wollen alle essen gehen. So ist das eben, der Markt wächst und Fast Food hat herrliche Margen. Auch kaufen und auf das Beste hoffen.

    Nach Burcon Nutrasciense habe ich eine kleine Position Komo Plant Based Foods (Kanada) gemacht.

    In meinem Gaming-Sektor scheint jemand an meinen Anteilen an Razer interessiert. Meines Erachtens wenig überraschend, Break Even voraus, extrem junge und breite Nutzerbasis und vom reinen Hardware-Anbieter sich entwickelnder Digital-Plattform-Anbieter. Man liest, Sea Limited sei es, die hier interessiert seien. Man sehen, was passiert. Ich bleibe cool in meinem Gamer-Sessel hocken (den ich gar nicht habe 🙂 ).

  20. @Kiev
    herzlichen Dank für den HInweis. Ich arbeite an der Theorie und arbeite mich noch ein in dem Themenfeld. Mal schauen.

    @Ralf
    Ganz, ganz grob über den Daumen gepeilt kostet uns deren H4 dann pJ 5Mrd EUR.
    Dies fließt direkt wieder durch Konsum in DE zurück.
    Der Cum-Ex Betrug kostete 150Mrd. Davon ging nur ein Bruchteil nach DE zurück.
    Für den Cum-Ex Betrugsbetrag kötnnen wir also 30 Jahre lang deren H4 bezahlen.
    Durch Schwarzarbeitsbetrug entgeht DE pJ 300Mrd.
    Also jedes Jahr (!) könnte man 60 Jahre lang deren H4 bezahlen davon bezahlen.
    usw.
    Mhm, worüber sollte man sich mehr aufregen?

  21. Spannend was Ihr da so kauft,
    Magnit hab ich noch nie was von gehört, was ja nix heisst…zieht aber bestimmt Geld magnetisch an, kann man also gebrauchen.

    Kao Corp vom Tobs ist die zweitgrösste Position in dem Lindsell Train Japanese Equity Fund, das habe ich wenigstens schonmal gehört,
    ich kann jap. Aktien, wenn ich sie an der Tokioter Börse direkt kaufen möchte nur im 100-er Paket nehmen, geht aber auch als ADR in USD, der jap.Yen hat in letzter Zeit gegenüber dem CHF ziemlich Federn gelassen. In Japan hab ich nur Itochu.
    Die Anderen mit unaussprechlichem Namen kenne ich natürlich auch nicht.

    Bei den Russen hätte ich ganz gerne Sberbank, bei Denen hab ich nur ein wenig Lukoil, ich mag die Russen, die sind nicht sehr zimperlich, das youtube video ” Bombe 100 Gigabyte” oder so ähnlich hab ich nicht gesehen, hier in der CH jammern gerade die Insassen im modernsten Knast der CH über unzumutbare Haftbedingungen…. sie können nicht genug Sport machen.

    Novartis verkauft seine Anteile an Roche, hm…. scheint dem Aktienkurs auch nicht zu helfen.

    So richtig find ich die Tage nix…gestern hab ich aber noch in homöopathischer Dosis Dätwyler gekauft, die werden noch viele Gummistopfen für Ampullen herstellen können, und wenn die Fallzahlen für Corona weiter so steigen…

    Beim Finanzwesir gibt es wieder einen neuen Artikel, auch spannend zu lesen.

  22. @Kiev & 42

    Kann man Techem / Ablesegeräte kündigen, wenn man mit den Mieter(n) Pauschalen vereinbart oder wie sehen die Immo-Profi`s diese Überlegung (rechtlich/Streitfälle (vor allem, wenn man die Bandbreite der diversen Verbräuche gut ausmitteln kann) etc.)?

    Wenn die Techem-Rechnung bald um die 15 % der Nebenkosten ausmacht, könnte man ja auch sogar dem Mieter auch etwas entgegenkommen…

    Sorry, falls die Frage naiv ist! 😉

  23. @fitundgesund der CumEx Betrug ist eine Sauerei keine Frage. Aber das bei uns Menschen einwandern, die nur ihre Hand aufhalten und alles nehmen aber nicht bereit sind etwas zu geben halte ich für ein großes gesellschaftliches Problem.
    Ich habe letztens einen alten Freund von unseren syrischen Nachbarn erzählt. Er kam mir dann auch mit Cum Ex und das so viel Geld verschwendet wird.
    Darum ging es aber gar nicht. Es ging darum, dass hier Menschen einwandern und unsere Werte mit den Füßen treten. Dafür dann aber noch entlohnt werden.

    Ich finde das Fraglich und irgendwie auch naiv. Das sind aber jetzt meine einzelnen Erfahrungen. Mag sein, dass es viele positive Beispiele gibt. Ich hab davon gehört, nur bisher eher das andere selbst gesehen.

    1. Meines Wissens gibt es einen Rechtstaat auch in Deutschland, die Sache ist doch relativ einfach, entweder ist dein syrischer Nachbar kriminell und soll bestraft werden oder nicht, dann ist auch in Ordnung, was er macht und wie er lebt, ob es einem passt oder nicht. Man muss nicht alles sympathisch finden aber ist halt generell eine egoistische Gesellschaft geworden, man nimmt was man bekommt, das ist auch bei “Einheimischen” so. Oder bezahlst Du mehr Steuern als Du musst? 😉

      Rest Rest ist Sache der Politik, auch da kann man freiwillig mitmachen wenn es einem nicht passt, alles andere bringt nix ausser schlechte Stimmung.

      1. Es ist mehr als naiv, es ist das Gegenteil von klug. Es gibt kein Land und keine Kultur dieser Erde, die eine Gastfreundschaft haben, die auf dauerhafte und bedingungslose Alimentierung hinaus laufen und dies noch als Recht verankert hat. Kontrollierte Zuwanderung ist die Voraussetzung eines funktionierenden Sozial-Staates. Die bezahlbare Alternative: Hartz IV nur noch als Versicherungsleistung, ob das dann fairer ist.

  24. @Sparta
    Ja, ich meine auch es gibt einen Anspruch das über den Verbrauch abzurechnen. Man kann natürlich selber Zähler installieren, ich habe noch keinen Mieter erlebt der auf Eichung bestand. Oft habe ich schon Eigentümer / Mieter erlebt die lieber 30€ mehr zahlen um es genau ermitteln zu lassen weil sie es nicht ertragen können evtl. auch nur 1€ für einem Nachbarn mitzuzahlen. Der badet so oft, der wässert den Garten so oft, der hat so oft Besuch, der lässt immer das Licht im Radkeller brennen…

    ja, diese Positionen in den Nebenkosten werden unverhältnismäßig größer! Gleiches gilt für Wartung Rauchmelder usw. Das potentiell Unanfechtbar selber zu machen im Schadensfall ist sehr aufwendig. Leider kann man bei Techem und co. kein Aktionär werden. Echte Geldruckmaschinen sind das.

    @Paluma
    Kann man alles sachlich auch für den Einzelfall diskutieren finde ich. Man kann auch überlegen was die Alternativen sind (Menschen (also auch Kinder) am Grenzzaun im Winter verrecken zu lassen oder sie in DE auf der Straße zu haben ohne H4 Versorgung oder per Flugzeug in den Folterknast zu schicken usw.)
    Was nicht geht finde ich, 2 arme Gruppen gegeneinader auszuspielen. Also zB “die Rente ist so niedrig weil die Leute X ….”. Dann besser mit richtigen Ausgaben vergleichen wie zB geduldete CumEx die 30x höher sind oder Schwarzarbeit.
    Aber ich bin auch raus, ansonsten arten solche Diskussionen immer weiter aus.

  25. Prinzipiell brauchen wir mehr Einwanderung! 😉
    Klar ist es, dass qualifizierte Einwanderung besser ist, bzw. den größeren Anteil haben sollte.
    Die Parolen mit den Einzelfällen hatten auch die Brexit-Befürworter.
    Manch ein sehr von sich überzeugter Schweizer… prognostizierte schon blühende Landschaften für GB…
    Wer soll denn die ungeliebten Jobs mit schlechten Bedingungen (LKW, Pflege, Gastro, Dienstleistung etc. pp.) machen, wenn es die eigenen Landdleute nicht machen wollen?

    Klar ist auch, dass Flucht sich mit dem Klimawandel zukünftig verstärken wird… aber auch den leugnen ja manche vehement, obwohl dieser schon jetzt die größte Fluchtursache ist.

    1. Aus unqualifizierter Einwanderung kann auch qualifierter Nachwuchs entstehen. Wir haben mehrere solche Leute, Eltern eingewandert und Arbeit in Gastro, Bau etc. und ihre Kinder konnte hier dann eine gute Ausbildung oder Studium machen und haben jetzt gutbezahlte Jobs. Eltern im Übrigen nicht in diesen “unqualifizierten Jobs” gelandet weil sie dumm waren sondern einfach ihre Ausbildung nicht anerkannt hier und somit keine Chance, Balkanländer, Iran, Irak, Türkei als Beispiel. Dieser Fachkräftenachwuchs kann so auch in gut 10 Jahren entstehen, wenn diese Leute Chancen erkennen dann können sie auch überdurchschnittlich viel leisten. Natürlich gibt es auch andere Fälle aber man muss die Gründe eruieren, es waren nicht immer lustige Erlebnisse die diese Biografien mitnehmen und wenn sie dann hier auf Ablehnung und Perspektivlosigkeit treffen, ist das kein guter Mix.

      Wir brauchen Einwanderung gerade wenn es ums Thema RENTE geht, wer soll sonst diese bei der nicht wegzudiskutierenden Demografie berappen in Zukunft.

    1. Aber zu Novartis und Roche 😉 Heute Abend gibt’s einen Film über den Roche-Clan auf SRF.

      Ich komme mir ehrlich gesagt etwas blöd vor als Fernsehansager die letzten Tage aber vielleicht ist ja interessant für die einen oder andern.

  26. @ 42sucht21

    Vielen Dank für die finanzpolitische Einordnung, welche Bevölkerungsteile uns Bürgern tatsächlich über alle Maßen “auf der Tasche” liegen.

  27. Keiner eine Idee zu Paytm, oder schlicht zu exotisch?

    Bruno ich dachte immer, dass so Geschäftsleute wie du keinem tv schauen 🙂 dann weißt auch noch über das deitsxhe peogrsmm bestens bescheid. Ausnahmen bestätigen die Regel 🙂

    1. Ich habe tatsächlich keinen TV mehr seit Jahren, aber ich habe Internet 😉 D.h. ich streame gewisse Sendungen, ist nicht alles schlecht. Ich lese aber mehr v.a. Bücher und höre Podcasts. Und ich lese und kommentiere einen einzigen Blog 😀 Mehr hätte ich effektiv keine Zeit.

      TV ist nicht nur böse, das Internet ist auch nicht grundsätzlich schlecht, weil 30% des Traffics Pornos sind (Anteil war glaub vor Netflix & Co. noch deutlich höher).

      1. @Sparta

        Ausnahmen von der Verpflichtung zur Abrechnung nach Verbrauch sind in einigen Bereichen zulässig: bei Einrohrheizungen, bei Solaranlagen, bei Wärmerückgewinnung bzw. Kraft-Wärme-Kopplung, bei sogenannten “Passivhäusern”, in Zweifamilienhäusern (sofern eine der beiden Wohnungen vom Vermieter selbst genutzt wird), in Alters-, Studenten- und Lehrlingsheimen sowie bei ausdrücklicher Befreiung durch die zuständige Behörde (§ 11 HeizkostenVO).

        Die verbrauchsabhängige Abrechnung kann auch entfallen, wenn die Maßnahmen zur Verbrauchserfassung unwirtschaftlich sind. § 11 Abs. 1 Nr. 1 b HeizkostenVO erklärt, dass dies der Fall ist, wenn “das Anbringen der Ausstattung zur Verbrauchserfassung, die Erfassung des Wärmeverbrauchs oder die Verteilung der Kosten des Wärmeverbrauchs nicht oder nur mit unverhältnismäßig hohen Kosten möglich ist; unverhältnismäßig hohe Kosten liegen vor, wenn diese nicht durch die Einsparungen, die in der Regel innerhalb von zehn Jahren erzielt werden können, erwirtschaftet werden können.”

        Bei mir erpresst Ista eine unverschämt hohe Gebühr. Ich habe schon in Betracht gezogen die Studenten mit schnellen Wechseln als Vorwand vorzuschieben. Aber das hat zwei Knackpunkte. Wie 42sucht21 beschrieben hat gibt es vermutlich immer Jemanden, der es genau haben möchte. Auch wenn er damit mehr zahlen muss. In anderer Konstellation habe ich dies schon erlebt. Dann hätte ich noch ein Problem, falls eine Wohnung nicht als WG vermietet wird. Dann müsste ich abrechnen. Die Miete gilt auch mehrere Jahre. Vielleicht steig ich komplett auf Wärmepumpe mit PV Anlage als Selbstversorger um. Da benötige ich aber einen Multibagger, da das im Gesamtpaket zu teuer wäre.

        @ Tobs

        Du hast ja unglaublich viele Aktien in der letzten Zeit gekauft. Falls Du immer Pakete mit 5k-10k€ kaufst, brauchen wir uns um Deine Rente scheinbar nicht große Sorgen zu machen. Japan wäre auch mal etwas für mich. Da habe ich noch nichts direkt. Sberbank habe ich auch in Betracht gezogen. Die sind mir allerdings schon zu gut gelaufen. Ob Magnit einen Skandal hatte kann ich nicht beurteilen. An dem besagten Tag lag die Aktie nur ein knappes halbes Prozent hinter dem Index. Ist jetzt nicht so tragisch.

  28. @Bruno,

    danke, schöne Sendung, mit Wilmaa geschaut, Roche Aktien waren fast mit die ersten Einzelaktien die ich gekauft habe, damit bin ich sehr zufrieden.

  29. @Kiev und 42

    Vielen Dank für die Antworten!
    Ja, ich habe es dann auch so im Netz gelesen.
    Unser Senior (relativ genervt von Service und Kosten (über 1,3 k p.a.)) wollte dass ich es kündige, da aktuell (ist natürlich abhängig von der Zukunft!) alle Beteiligten einverstanden wären, bzw. es unterschreiben würden…
    Aber gut, aus der Nummer kommt er dann nicht raus! Thx.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *

Ähnliche Beiträge