Schlagwort-Archive: Dokumentation

Das bescheidene Leben der Millionäre von nebenan

New York, 30.1.20

Die typische Familie, die ein bis zehn Millionen Euro Vermögen hat, lebt sehr bescheiden. Du wirst sie vielleicht beim Aldi oder Lidl beim Einkaufen sehen. Du kannst dir aber kaum vorstellen, dass sie reich sind. Sie tragen günstige Kleidung, alte Lederschuhe. Das Auto ist deutlich unterhalb ihrer Möglichkeiten. Eine Blechschüssel. Das ist das Grundschema. Diese […]

Über Geld redet man nicht? Doch, und zwar genau jetzt!

New York, 25.12.19

Ich wünsche allen Lesern des Blogs erholsame Feiertage und alles Gute für das Neue Jahr. Ich erhielt einen Leserbrief von einem Schüler aus Hamburg. Es ist ein beeindruckender Text: Moin Moin! Mein Name ist Joe Lammes. Tim hat mir die tolle Möglichkeit gegeben, einen Gastbeitrag für seinen Blog zu schreiben. Tim war vor einigen Wochen […]

So kannst du es in 20 Jahren in die Freiheit schaffen

New York, 15.4.19

Wer versucht, mit den Nachbarn und Arbeitskollegen Schritt zu halten, hat wenig Netto-Vermögen. Die Deutschen haben rund 50.000 Dollar Netto-Vermögen (Median). Das ist im Vergleich mit den europäischen Nachbarn wenig. Auch andere Studien zeigen, dass die Deutschen vergleichsweise wenig Netto-Vermögen haben. Deutlich vermögender sind Schweizer, Australier, Amerikaner, Neuseeländer und Norweger. Es liegt mitunter daran, dass […]

Du investierst clever Dein Geld. Du achtest auf ausreichend Schlaf. Eine gesunde Ernährung. Körperliche Aktivität. Das ist gut fürs Gehirn

New York, 6.8.18

Auf der sozialen Plattform Reddit habe ich einen lustigen Kommentar entdeckt. Ein 38-jähriger Softwareingenieur erhielt 200.000 Dollar jährliche Erfolgsbeteiligung für seine Arbeit. Das ist eine enorme Summe. Die Kollegen fragen ihn natürlich, was er mit dem vielen Geld mache. Ein neues Auto, ein Boot, eine Rolex oder ein Ferienhaus müssten doch drin sein, bombardierten sie […]

Das Leben eines Konsumclowns führt in die Unzufriedenheit: Kaufen, Schulden, Plunder

New York, 5.3.18

Ständig pleite zu sein, fühlt sich nicht gut an. Daher tilgst Du Deine Schulden. Du baust einen Notfall-Fonds mit 3.000 oder 4.000 Euro auf. Den Rest investierst Du langfristig. Vernünftig. Du kaufst stur und stetig Aktien oder ETFs. Die Börsenschwankungen interessieren Dich nicht die Bohne. Dann sagst Du Dir, dass Du das Ratenrennen eigentlich nicht […]