Stur und stetig: Sparen, Investieren und auf die Gesundheit achten

Du meidest Konsumschulden wie die Pest, hast einen Notgroschen und sparst regelmäßig in Aktien und ETFs. Genau das hab ich über 30 Jahre so gemacht. Und heute steht mein Depot bei zwei Millionen Dollar trotz eines üblichen Journalistengehalts. Meine Wohnungen haben zudem einen Wert von über einer Million Dollar, sie sind mittlerweile schuldenfrei. Mein Trick war es, extrem zu sein beim Sparen immd den Nebenjobs.

Ich habe immer ein sparsames Leben geführt. Viele Leute dachten, ich bin „geizig“, und es war mir egal. Ich habe eisern gespart und wusste im Alter von etwa 40, dass ich nicht mehr arbeiten musste. Ich arbeite weiter als freier Journalist, aber nur für Projekte, die mir gefallen. “Business Insider” hat über mich kürzlich berichtet, das Onlinemedium hat meine Story gut zusammengefasst.

Wandern mit den Nachbarn

In letzter Zeit gehe ich mit meinem Lebenspartner angesichts der irren Inflation noch seltener ins Restaurant. 20 Dollar für eine Pizza und 13 Dollar für einen kleinen Salat sind zu teuer. Wir kochen zu Hause hervorragend und sind glücklich. Wir haben viele Reisen ins Ausland gemacht (waren gerade in Mexiko). Und wir haben festgestellt, dass es nichts Schöneres als unser Zuhause gibt, in unserem Berghaus und in Manhattan.

Wenn wir im Berghaus sind, gehen wir oft mit den Nachbarn wandern. Dann sind wir ein paar Stunden auf den Beinen. Das macht Spass auf den wilden Waldwegen steil den Berg hinauf – im Mohonk Naturschutzgebiet. Anschließend sitzen wir zusammen und plaudern stundenlang.

Hier gehen wir wandern:

Mein Leben ist einfach, wir sind glücklich. Eine Nachbarin hatte eine größere Firma für Kindersachen gegründet, ihre Produkte hat sie erfolgreich bei Walmart, Target und Costco verkauft. Sie erzählt Storys aus dieser Zeit, sie kennt die Promi-Investoren aus dem Shark Tank, Mr. Wonderful, Mark Cuban und Barbara Corcoran. Ein anderer Nachbar organisiert Reisen abseits des Massentourismus etwa in die Antarktis oder zu den Galapagos Inseln.

Wenn du sparst, gibst du deinem zukünftigen Ich etwas zurück. Wenn du Schulden aufnimmst, stiehlst du von deinem zukünftigen Ich.

Ich habe gelernt, mit weniger zufrieden zu sein. Solange ich die Grundnahrungsmittel, Kleidung und ein Dach über dem Kopf habe, bin ich zufrieden. Ich bin reich, nicht weil ich viel Geld habe, sondern weil ich gesund bin.

Das sind meine 14 Spartips

Ich habe gelernt, Sparsamkeit zu schätzen. Ich lebe schon immer ein einfaches Leben. Mit Luxus kann ich mich nicht anfreunden, damit fühl ich mich nicht wohl. Jeder denkt, sparsam zu sein, hat was mit Geiz zu tun. Das ist aber falsch. Diese Tipps habe ich für dich, um sparsam zu bleiben:

  1. Koche zu Hause köstliche gesunde Mahlzeiten. Koche etwas mehr, dann hast du am nächsten Tag noch was davon. Das spart Zeit und macht es einfacher.
  2. Ich nutze YouTube und Netflix zur Unterhaltung. Ich hab kein Kabelfernsehen. Zudem nutze ich die Mediathek von ARD und ZDF.
  3. Ich kaufe Markenkleidung Second Hand.
  4. Wenn mich jemand zum Essen einlädt, lade ich ihn oder sie zu mir zu einem hausgemachten Essen ein.
  5. Ich rauche nicht und trinke Rotwein nur als besonderen Genuss (ganz selten).
  6. Ich fahre nicht Auto und kaufe selten U-Bahn- oder Bustickets, sondern gehe fast überall zu Fuss hin. Das hält mich fit und zufrieden.
  7. Ich kaufe reduzierte Lebensmittel. Zum Beispiel habe ich gerade eine Palette Äpfel in China Town für ein paar Dollar Cash gekauft.
  8. Bohnen, Linsen und Gemüse sind billig, nahrhaft und recht schnell zubereitet. Ich lass die getrockneten Bohnen im Wassertopf erst ziehen. Bohnen können deine Lebenserwartung um über zehn Jahre verlängern.
  9. Linsen und Bohnen sind mein Hauptprotein. Auf Fleisch verzichte ich.
  10. Ich friere Tomaten ein, um sie in Suppen zu werfen.
  11. Ich verwende zum Putzen oft weißen Essig.
  12. Ich esse viel Gemüse, Obst, Nüsse. Mein Nahrung ist überwiegend pflanzenbasiert. Selbst zu kochen ist gesünder. Schau dir an, was Restaurants für Chemikalien und Billigprodukte verwenden.
  13. Das Frühstück lass ich ausfallen, ich mach Kurzzeitfasten. Ich warte bis zum Mittag für meine erste Mahlzeit.
  14. Auf Dosen (Fisch, Gemüse, Bohnen) verzichte ich weitgehend. In Dosen steckt viel Salz, was im Überfluss schädlich für deine Gesundheit ist. Lieber frisch machen.

Fazit

Kurzum: Spare, Investiere, ernähr dich gut und bewege dich ausreichend. Nichts muss perfekt sein, sondern es sollte die Richtung stimmen. Mit ausreichend Bewegung kannst du Krankheiten wie Diabetes, Krebs oder Bluthochdruck vermeiden. Zumindest kannst du das Risiko reduzieren, daran zu erkranken. Zu langes Sitzen ist Gift. Daher muss man mal was anderes wachen, wie du auf meinem Foto oben siehst.

4 4 votes
Artikel-Bewertung

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *

44 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Petra
26 Tage zuvor

Gute Tipps! Sebastian Lege schaue ich auch gerne. Danach kocht man gerne selbst. Man kann mit einfachen und gesunden Lebensmitteln köstlich kochen. Heute abend gibt es Kürbissuppe mit Kokosmilch. Das spart viel Geld und man weiss, was man isst. Und das Depot freut sich:-)

Bruno
26 Tage zuvor

Ich hatte gerade 2 Burritos mit schwarzen Bohnen, Reis, viel Knoblauch, Zwiebeln, Avocado und genug scharf sehr lecker.

Zum Beispiel habe ich gerade eine Palette Äpfel in China Town für ein paar Dollar Cash gekauft”

Bist Du jetzt in die Gastronomie eingestiegen, oder was macht Tim mit einer Tonne Äpfel?

Bruno
26 Tage zuvor
Antwort an  Tim Schäfer

Ok, bei “Palette” dachte ich eben an Euro-Palette:

https://tse1.mm.bing.net/th?id=OIP.NvNWsf5haRpWEEIoypJacwHaGc&pid=Api&P=0

Da hättest Apfelmus kochen müssen und im Keller lagern oder ein Business aufbauen.

Raphael
26 Tage zuvor

Hey Tim, cooler Blogbeitrag! Ich feier deinen Lifestyle total und schneide mir gerne eine Scheibe davon ab.

Keep investing mein Freund!

Neben Aktien liebe ich auch Goldmünzen. Durch Gold fühle ich mich wohlhabend und das strahlen meines kleinen Piratenschatzes zieht mich immer wieder aufs Neue in seinen Bann! Wie stehst du denn zu Edelmetallen Tim?

Beste Grüsse

Michael Fliescher
26 Tage zuvor

Hi Tim,
genauso muss es sein. Selber kochen ist gesünder und sparsamer. Und Spaß macht es auch noch. Ich denke du hast so viel im Leben richtig gemacht und ich denke glücklich bist du auch. Also, was will man mehr ?
Noch mehr Dividenden kassieren, schon klar :-)
Ich danke dir, für diese vielen guten Tipps. Ich feiere dich jetzt Tag ab, wenn du einen neuen Blogbeitrag oder ein neues Video hochlädst.
Mehr mehr mehr bitte………….

Wann kann man dich mal wieder in Deutschland sehen oder sprechen hören ?
VG
der Michael aus Bergkamen

Susanne
25 Tage zuvor
Antwort an  Michael Fliescher

Sehe ich genauso.

Kochen mit Freunden, ein Glas Wein dazu….was gibt es besseres ?

Ich freue mich auch über jeden Artikel von Tim und von Nikos.

Grüße nach Bergkamen !

DRY
26 Tage zuvor

Wie oft kann man eigentlich immer und immer wieder das Gleiche schreiben?

Lad
25 Tage zuvor

Statt gebrauchte Marken-Kleidung und Schuhe würde ich neue Kleidung und neue Schuhe bei Kik und Aldi kaufen. Nicht jeder ist Freund von Nike und will den Nike-Namen oder Nike-Pfeife überall zeigen. Wer 1 Million in Aktien hat, so wie du, sollte keine gebrauchte Kleider und Schuhe tragen, sondern frische Ware von Kik und Aldi.

Bruno
25 Tage zuvor
Antwort an  Lad

Ist wie Fastfashion, wer auf Kinderarbeit steht und wem Nachhaltigkeit egal ist, der sollte es so machen.

Ich kaufe zwar alles neu, aber schaue möglichst gute Qualität und wo möglich Herkunft/Produktion (das muss keine Marke sein), die dann auch lange hält. Ein T-Shirt aus Biobaumwolle kostet dann zwar etwas mehr als 2.-, dafür wenigstens etwas nachhaltiger für die Umwelt. Möglichst keine synthetischen Stoffe. Meine Winterjacke ist aus recycleten PET Flaschen, so warm wie eine Daunenjacke und man sieht darin nicht so aufgeblasen aus :D

Second Hand bei Kleidung finde ich auch gut, wie viel Ware bleibt einfach im Schrank ungetragen oder nur einmal getragen und wird dann entsorgt. Gut aufbereitet und gereinigt ist das in der Regel wie neu und das ist entsprechend nachhaltig.

Stefan Stulle
25 Tage zuvor
Antwort an  Bruno

Richtig, wer auf Nachhaltigkeit steht, fährt z.B. Elektroautos, deren Kobalt von Kindersklaven in Afrika aus dem Boden geholt wird.

Thorsten
25 Tage zuvor
Antwort an  Stefan Stulle

Meine Batterie von BYD ist koboldfrei. Die Aktie habe ich auch im Depot. Der Solateur verkauft sie hier in irren Mengen während der Mainstream hauptsächlich von Elektroautos von BYD versus Tesla, Nio quatscht.

Bruno
25 Tage zuvor
Antwort an  Stefan Stulle

Stulle Tim fährt doch gar nicht Auto.

Daniel
22 Tage zuvor
Antwort an  Stefan Stulle

In den ganzen Tesla SR+ Modellen sind LFP Akkus ohne Kobalt im Einsatz. Zudem wird Kobalt auch zur Härtung von Metallen in Verbrennern genutzt oder ist in Wandfarben oder medizinischem Equipment und nicht zuletzt deinen Mobilgeräten.

Nuvolina
24 Tage zuvor
Antwort an  Bruno

Petflaschen sind aber synthetisch…

Bruno
24 Tage zuvor
Antwort an  Nuvolina

Ja aber Recycling und nur Futter, und eine Winterjacke wächst man nicht, Problem ist ja die Mikrofasern die ins Abwasser gelangen und somit später dann im See, Meer, Fisch, Mensch..

Bruno
24 Tage zuvor
Antwort an  Bruno

wäscht sollte es heissen, korrigieren geht nicht mehr

Thorsten
25 Tage zuvor
Antwort an  Lad

Die Nikeaktie hat schon ziemlich angezogen. Adidas und Puma haben Nachholpotential.
Ich habe alle drei im Depot. Bei Neukauf würde ich Adidas nehmen.

Tom
25 Tage zuvor

Wie immer sehr informativ. Du bist ein Vorbild.
Gesundes Essen, Fitness….sind die wichtigsten Faktoren im Leben.

Thorsten
24 Tage zuvor

Hier tobt gerade eine Preisschlacht. Bei drei Drogerieketten bekommt man 10% Rabatt. Bei einem Supermarkt ab Montag 20% auf Hausmarken. Die Preise sind so unterschiedlich. Butter, Joghurt, vegane Industrieprodukte,… irre Preisunterschiede.

Vergleichen und Sonderangebote nutzen !!!

Markenprodukte fliegen raus, die großen Hersteller aus den USA bereichern sich und Deutsche Großhändler schmeißen sie aus dem Sortiment.

Slowroller
23 Tage zuvor
Antwort an  Thorsten

Hey Thorsten – welche sind das denn? Ich bin bei vielen Produkten auch auf die Hausmarken umgestiegen – “REWE beste Wahl” hat mich selten enttäuscht und selbst JA- oder G&G-Prudukte können echt gut sein (hatte grad die mt Abstand besten Orangen des Winters).

Bei Milch, Eiern und Gemüse bleibe ich aber tunlichst regional. Im HH gibt’s zum Beispiel die Milch vom Hamfelder Hof. Die Ist ihr Geld wert.

Es gibt aber Marken, da gibts keine echte Konkurrenz: Baked Beans müssen von Heinz sein und der Bacon dazu von Tulip. Da bin ich eigen ;-)

Thorsten
23 Tage zuvor
Antwort an  Slowroller

DM, Rossmann: 10% bis Ende Januar beliebig oft. Mit den Apps der Ketten ( e-Coupon ). Budni hatte 10% vom 12. bis 14.1. und zusätzlich Einmalgutscheine aus Papier. Ich wette Budni muss in den nächsten zwei Wochen nachlegen. Die 20 % gibt es die Woche bei Penny.
Man darf sich aber nichts vormachen : die Produkte sind längst 20 bis 50% teurer. Nudeln wurden zum Jahreswechsel erneut teurer : Lidl, Penny, 500g 98 Cent. Das sind 11% mehr , vorher 89 Cent.

valge
24 Tage zuvor

Salut,

ich habe momentan eher den gegenteiligen Eindruck,
als Beispiel, irgend so ein Süß-/Knabberkram kostete im Discounter
vor einem Jahr 0,39 Euro, danach 0,49 Euro und
jetzt am 14.01.2023 0,99 Euro,
vielleicht wohne ich ja auch in der falschen Region,
viele Grüße,
valge.

Thorsten
23 Tage zuvor
Antwort an  valge
Felix
23 Tage zuvor

# Japanischer Börsen Shootingstar
—vorgestellt im Spiegel

In Japan sorgt ein junger Investor für Furore. Mit geringen Ersparnissen beendete er einst seine Karriere als Komiker – um dann ein Millionenvermögen zu machen. Sein Vorbild: Warren Buffett.
Japans neuester Starinvestor hat weder ein Auto noch besondere Hobbys und geht nur selten auswärts essen.“
An wen erinnert uns das?

https://www.spiegel.de/wirtschaft/japan-der-comedian-der-zum-boersenstar-wurde-a-53c922ae-788a-4d83-b05c-446520018e55

# chatGPT
Für Tim wird es nun auch entspannter, da er nicht mehr alle paar Tage einen Beitrag selbst schreiben muss. Das erledigt die KI „chatGPT. Ich spiele jetzt seit einer Woche mit dem Ding und bin geflasht, was es kann.

23 Tage zuvor

Glückwunsch, dass du dein Ernährung so ernst nimmst! Ich selbst habe schon längere Zeit kaum Fleisch gegessen, was aber eher ökologisch motiviert war. Vor fast einem Jahr habe ich dann mal angefangen, wissenschaftliche Studien zu lesen, welche Unterschiede tierische und pflanzliche Produkte für die Gesundheit haben, und wie sehr man von einem Umstieg auf pflanzliches Protein und größtenteils ungesättigte Fettsäuren (Nüsse, Oliven) profitieren kann. Seitdem ernähre ich mich größtenteils vegan. Interessanterweise ist meine Ernährung seitdem fast noch abwechslungsreicher geworden, weil ich viel häufiger neue Rezepte ausprobiere.

Thorsten
22 Tage zuvor

Eine Million Menschen sind 2021 aus Deutschland weggezogen. In Griechenland kostet ein 120qm-Haus mit Garten so viel wie bei uns eine 2-Zimmerwohnung.

Ich kenne welche , sie sind nach Zypern ausgewandert. Wer Geld hat haut ab und kommt nur kurz für Verwandten- und Arztbesuche nach Deutschland scheint es.

https://www.anlegen-in-immobilien.de/nachfrage-nach-immobilien-in-griechenland-gestiegen-das-steckt-dahinter/

Nuvolina
22 Tage zuvor
Antwort an  Thorsten

„…wer Geld hat, haut ab…“

Kommt darauf an, aus welchen Teil Deutschlands man auswandert.
Aus dem Alpengebiet würde ich niemals nach Griechenland ziehen.
Bin immer froh, wenn ich nach einem Meerurlaub die Dolomiten wiedersehe. Ist natürlich subjektiv.

Slowroller
22 Tage zuvor
Antwort an  Thorsten

Das von dir angesprochene Haus bekommt man für den Preis einer Hamburger 2-Raum-Wohnung auch in MV – da ich daher stamme wäre das viel verlockender (weil viel schöner ;-)) als nach Griechenland zu gehen.
Aber trotzdem Wohne ich noch in Hamburg. Soziales Umfeld, Job, Schule und Kitas und Freunde. Wieso sollte ich wegziehen? Nur wegen der Kohle? Neeee ;-)

Ich freue mich aber über jeden, der diesen Schritt macht. Zum einen wird er dort wohl glücklicher als hier, sonst würde er es nicht tun. Zum anderen entlastet er hier den Wohnungsmarkt. Perfekt!

Thorsten
22 Tage zuvor
Antwort an  Slowroller

Hamburg ist die unbestritten die schönste Stadt der Welt. Da zieht man natürlich nicht weg, sondern kauft sich hier und da einen weiteren Wohnsitz dazu ;)

Slowroller
22 Tage zuvor
Antwort an  Thorsten

Unbestritten! Und Fakt 2: Hamburger sind die bescheidensten Menschen überhaupt ;-)

In der ganzen Diskussion darf man ein Konzept nicht vergessen: Heimat. Es gibt glückliche Auswanderer und auch glückliche Nomaden. Aber nicht jeder kommt mit einer Entwurzelung klar bzw. würde das wollen. Somit reguliert es sich von selbst solange Menschen nicht gezwungen werden. (und ein Spitzensteuersatz von 42% ist hier wohl eher kein Zwang)

Kiev
22 Tage zuvor
Antwort an  Slowroller

@ Hamburg

Ich bin als Kind oft dort gewesen. Die Stadt um die Alster ist recht schön. Wenn ich gerade aus dem Fenster schaue haben wir Schietwetter. In meiner Region gibt es das eher selten. In Hamburg habe ich anderes erlebt. Aus dem Grund würde ich dort schon nicht dauerhaft wohnen müssen. Aber bei den Hauspreisen in Griechenland frage ich mich dann auch, wieso man als Hamburger nicht einfach ein Häuschen in beispielsweise Griechenland dazu kauft. Den Mythos bei all ihrer Schönheit um Sylt kann ich nicht ganz nachvollziehen. Da gibt es das Schietwetter dann gepaart mit orkanartigen Böen aus allen Richtungen. Ein Glück finden Menschen ihr Glück an unterschiedlichen Orten. Sonst würde die Welt sehr klein.

Slowroller
22 Tage zuvor
Antwort an  Kiev

Ich halte persönlich wenig davon irgendwo Häuser und Land zu “belegen” welche man dann nur sporadisch nutzt. Das ist auch der Grund wieso ich Sylt nicht mag. Wenn ich da hinwill dann buch ich mir was – ist auch wesentlich abwechslungsreicher.

Dass Hamburg die schönste Stadt der Welt ist kam nicht von mir (auch wenns hier jeder behauptet) – woanders isses auch schön. Ich zb kann aber dem Mittelmeerklima dauerhaft wenig abgewinnen. Ich steh aif stürmische Novemberspaziergänge am, Strand, ich mag satte, grüne Natur und ich liebe Jahreszeiten. Mein Haus in den zukünftigen Wüsten könnt ihr haben ;-)

PS: Dass Hamburg ca 1/3 weniger Regentage/Jahr als München hat (und nicht so viel deutlich mehr als Athen), hat kaum jemand aufm Zettel. Gefühlt sieht man aus München in der Tagesschau immer die Sommerbilder ausm englischen Garten während man im Herbst lieber Hamburg zeigt im, Wetterbericht :-)

Kiev
22 Tage zuvor
Antwort an  Slowroller

Bis auf ein paar Gebiete mit Bewohner wie Jauch, die allerdings mit einem Entertainer wie Jauch nichts zu tun haben wollen, werden die Ferienhäuser durchaus vermietet. So schlimm finde ich das jetzt nicht. Die Insel hat mir auch sehr gut gefallen, aber im Sommer war es dort durchaus Schlappe 20 Grad kälter als in meiner Region. An den Strand wollten wir wirklich nicht gehen und für das damalige Kleinkind haben wir sehr dringend eine Neopren Jacke benötigt.

Am Mittelmeer habe ich darüberhinaus die wildesten Wetterumschwünge und heftigsten Regengüsse erlebt. Ich war unter anderem im Amazonas… Die täglichen leichten Schauer sind absolut kein Vergleich. Sylt war aber von der Temperatur, Regen und Wind im Sommer echt hart. An den Strand würde ich so nie gehen wollen.

Mir ist bewusst, dass es irgendwo im Norden Deutschlands die meisten Sonnenstunden innerhalb von Deutschland gibt. Hamburg habe ich so allerdings nie erlebt. Ich habe bestimmt fast ein Jahr meines Lebens in Hamburg verbracht. Ich sage jetzt in keiner Weise, dass es dort nicht schön ist. Aber in Bezug zu Preis/Leistung gibt es durchaus Alternativen. München ist bei dem Verhältnis sicherlich nicht auf dem Spitzenplatz vertreten. Ein anderer Blog-Schreiber wohnt an einem kleinen Fluss in einer Deutschen Stadt. Die Bilder haben mich sehr an die Außenalster erinnert. Ich habe viel Zeit in dieser Region von Hamburg verbracht. Mir ist allerdings bewusst, dass man hierfür sehr viel Geld benötigt. Da bekommt man an anderen Orten sicherlich leicht mehr geboten.

New York wäre mir persönlich zu groß. Hamburg ist da übersichtlicher, auch wenn es mir persönlich noch zu groß zum Leben wäre. Ich finde es wie gesagt, sehr gut, dass es so viele gute Plätze auf der Welt gibt, wo man leben kann. Ich habe ein paar gute Regionen für mich entdeckt für die mein Erspartes bereits ausreicht. In der Schweiz käme ich mit meinem Vermögen sicherlich weit weniger gut zurecht. Zumindest in hochpreisigen Regionen wie Zürich. Nebenbei s wäre es mir dort zu kalt. Zumindest nördlich der Alpen.

Thorsten
21 Tage zuvor
Antwort an  Kiev

“Sylt war aber von der Temperatur, Regen und Wind im Sommer echt hart. An den Strand würde ich so nie gehen wollen”.

Meinst du das ernst ? Falls ja , dann die warme Badewanne Ostsee wählen. Die flachen wellenlosen Buchten sind für Kinder sehr geeignet. Rügen z.b., oder Travemünde hoch bis Neustadt, sehr empfehlenswert.

Ich persönlich mag keine Temperaturen über 25 Grad. Bei 15 bis 20 Grad kann ich alles machen, darüber quäle ich mich, um der Sonne und Hitze zu entgehen.

Thorsten
21 Tage zuvor
Antwort an  Kiev

Hamburg ist ein Dorf. Ich wohne hier so lange, dass ich fast alles kenne, zu Fuß und mit dem Rad erwandert.

Thorsten
21 Tage zuvor
Antwort an  Slowroller

Das ist die Rache der süddeutschen Touristikindustrie, haha Es bewahrt uns aber vor zu vielen Menschen, die uns hier ungeniert vom Ufer aus “Sklave !” beim Wassersport zurufen. Lat. : Servus = Sklave, Dominus = Herr.

Thorsten
21 Tage zuvor
Antwort an  Kiev

Das “Shietwetter” ist ein Hoax. Wir haben hier wenig Sommergewitter oder starke Regenfälle, wie z.b. in Süddeutschland. Ich kann ohne Schirm aus dem Haus gehen. In den letzten Jahren Sonne satt, zu viel Sonne, zu wenig Regen. Besucher sind immer angenehm überrascht, dass sie keinen Schirm brauchen. Wenn es hier Mal regnet , dann horizontal, dann wäre der Schirm abgebrochen wegen des Sturms. Wir achten auf die Sturmwarnungen im Herbst und Winter. Und ich wünsche mir mehr Regen, auch für den Garten. Das bisschen, was aus der Kölner Bucht bei uns ankommt reicht im Sommer nicht.

Thorsten
21 Tage zuvor

Was passiert mit dem Soli ?
Die linke Truppe sagt “für Reiche”, ich zahle das aber auf Kapitalerträge, auch wenn ich nicht reich bin. Dann würde gekontert werden, dass Kapitalerträge ja höher besteuert werden müssten als Arbeit. Dieses linke Weltbild ist unter rot-rot-grün so verbreitet, dass man ihnen nur an den Kopf werfen kann, dass wir in Deutschland Weltmeister sind – im Steuerzahlen. Ab 60.000€ brutto lohnt es sich ins Ausland zu gehen um dieser Umverteilung von oben nach unten zu entgehen. Wer in Deutschland wegen der Steuern kein Kapital bilden kann , der muss Mieter bleiben und landet in der Empfängerklientel, die diese Parteien dann wählt, um etwas zu bekommen. Bekommt ihr, nämlich noch höhere Abgaben , aber keine Möglichkeit Eigentum zu bilden. Denn es ist nicht gewollt. Der Soli wird in Karlsruhe landen, er gehört längst abgeschafft. Wer ihn weiter behalten will, sollte so ehrlich sein und es Vermögenssteuer oder Kapitalbildungsstrafsteuer nennen.

DanielKA
21 Tage zuvor

Voll der Battle um die schönsten Ort in Deutschland. So richtig will man hier dich nicht wegziehen ;-) mir reicht das Mittelmeer an Pfingsten und in den Sommerferien.

Geografisch sind Schönwetterstädte wohl eher im Südwesten bzw. im Osten des Landes zu finden.

Wobei in Karlsruhe auch negative Folgen ankommen, hier diskutiert man eher über Klimaanlagen im Haus/Wohnung. Wir haben eine mobile Anlage, aber wenn es so weiter geht, werden wir auch eine festes Splitgerät installieren müssen.

Schönwetter-Städte in Deutschland – Travelcircus Urlaubsziele

11 Tage zuvor

Hallo Tim,

„Spare, investiere, ernähr dich gut und bewege dich ausreichend.“ Deine Aussage bringt es auf den Punkt. Würde noch Folgendes hinzufügen: Hab viel Spaß!

Ich bewundere deine Entschlossenheit so sehr!

Danke für deine Inspiration.

Liebe Grüße
Dominik

9 Tage zuvor

Hallo Tim,

“Wenn du sparst, gibst du deinem zukünftigen Ich etwas zurück. Wenn du Schulden aufnimmst, stiehlst du von deinem zukünftigen Ich.”

Kommt in mein Philosphiebüchlein! :-)

Ansonsten größten Respekt für deine Konsequenz, grade beim Essen geben ja viele schnell auf..

Edle Grüße
Arti

Verwandte Beiträge
44
0
Ich würde mich über Ihre Meinung freuen, bitte kommentieren Sie.x