Leser kommt aus einer sozialschwachen Plattenbausiedlung in Schwerin und wurde Informatiker. Er kauft motiviert Aktien

Aus Schwerin ist dieser Leser. Hier ist das Schweriner Schloss zu sehen. Seine Mutter verstarb früh, er kämpfte sich durchs Leben, wurde Informatiker und hat sich hohe Ziele gesteckt (Foto: Harald Hoyer).

Ich erhielt einen weiteren beeindruckenden Leserbrief.

Lieber Tim Schäfer,

ich komme gebürtig aus der schönen Landeshauptstadt Schwerin (Mecklenburg-Vorpommern) und bin 31 Jahre alt.

Geld war für uns in der Familie nie ein Thema, denn es war schlicht und einfach nicht da. Denn ich komme aus einer sozialschwachen Plattenbausiedlung und meine Mutter war alleinerziehend und hatte insgesamt zwei Kinder.

Sie konnte ihren gelernten Beruf als Anlagentechnikerin nicht mehr ausführen und hat keinen Anschluss mehr im Berufsleben gefunden. Das hat sie sehr frustriert, Lichtblicke gab es für sie kaum. Sie hat gesagt, dass die dennoch unendlich viel Glück hat, weil sie uns hat.

Früh ist sie als junge Mutter an Krebs verstorben. Ich bin der Vormund von meiner kleinen Schwester (ehemalig 13 Jahre) geworden. Einen Vater gab es für uns nicht, denn dieser hat eine neue Familie gegründet und uns vergessen.

Vor 8 Jahren bin ich genau 2 Jahre nach den Tod unserer Mutter aus Schwerin gezogen und habe in der Nähe von München eine solide Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration gemacht. Im selben Unternehmen arbeite ich heute noch und bin Systemadministrator.

Mein Beruf ist für mich mein Hobby. Ich arbeite Vollzeit im HomeOffice (6 Jahre). Meine Schwester hat ihr bayerisches Abitur gemacht. Mittlerweile hat sie in Düsseldorf ihren Bachelor im Tourismusmanagement bestanden. Sie ist somit die ersten Akademikerin in der Familie. Darauf bin ich sehr stolz. Sie arbeitet in der Omnicom Group, welche dir wahrscheinlich ein Begriff ist (Zentrale in NY).

Wir beide möchten jetzt in die Finanzwelt einsteigen und sind absolute Neulinge. Viele Finanzakteure sind in den sozialen Medien unterwegs, aber dich haben wir auf Anhieb super sympathisch gefunden und lieb gewonnen. Wir verfolgen dich schon mehrere Monate auf Instagram, Facebook und Youtube und unterhalten uns über dich. Auch deine Lebensart gefällt uns sehr, denn du wirkst unglaublich bescheiden und gelassen und wie du schon sagst, Luxus macht nicht unbedingt glücklich.

Auch deine Reisefreudigkeit inspiriert uns sehr und dass du mit nur einem Koffer nach New York gezogen bist… Respekt.

Ich selbst hatte auch schon einen gewissen Luxus, hatte einen großen GL V8 SUV von Mercedes Benz, welcher mich unglaublich viel gekostet hat. Insgesamt habe ich im Monat über 600 Euro für Versicherung, Sprit, Reparatur usw. bezahlt. Mich hat das Fahrzeug nicht glücklicher gemacht und eigentlich hatte ich nur noch mehr Kummer. Auch eine große Wohnung (150m2) habe ich ehemalig gemietet. Heute bereue ich diese Entscheidung sehr und wohne wieder sehr einfach.

Heute lebe ich für meine Verhältnisse sehr bescheiden und minimalistisch. 89,3% meiner Einkünfte kann ich sparen. Das sind genau 2.143,2€ Netto. Der Rest geht für Miete, Lebensmittel, Internet und Sport drauf. Ich besitze nicht mehr viel und bin viel zufriedener geworden.

Ich konnte so in relativ kurzer Zeit ein für mich kleines Vermögen aufbauen und habe etwa 85.000 Euro an Ersparnissen ansammeln können. Auch bin ich im Jahr 2014 in Kryptowährungen eingestiegen und habe mit meiner eigenen Rechenleistung über 6 BTC generieren können und bin seit dem nur am hodln.

Nun haben wir bei der Comdirect Bank ein Depot eröffnet und möchten gemeinsam 4000,-EUR jeden Monat einzahlen. Auch möchte ich meine ersparten 85.000,-EUR ausschließlich in Aktien investieren.

Nun gibst du natürlich keine Anlageberatung, dennoch würden uns über deine persönliche Nachricht freuen.

Investiert haben wir bereits in Royal Dutch Shell A Aktien zu 15,32 Euro. Wir haben viel Recherche betrieben. Wir möchten am soliden Unternehmen festhalten. So sieht der Kursverlauf vom Royal Dutch Shell aus:

Momentan betreiben wir noch Analysen für Coca Cola Company, Walt Disney Company, Lufthansa Group, Kraft Heinz Company, Nestle, Wirecard, PayPal und 3M.

Jedoch sind unsere momentanen Favoriten Cola, Disney, Kraft und 3M.

Meine gesamten Ersparnisse möchte ich in die genannten Aktien investieren. Das Geld benötige ich nicht und bei meiner Hausbank nützt es maximal der Bank etwas.

Auch die monatlichen 4000,-Euro würden wir ab jetzt in Aktien investieren und für die Recherche deine Links zu interessanten Websites verwenden.

Wir würden uns riesig über eine Antwort freuen und wünschen dir weiterhin viel Freude an deinen Tätigkeiten und viel Erfolg im Leben.

Viele Grüße

M. und S.

0 0 Stimmen
Beitragsbewertung

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *

159 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
2 Jahre zuvor

Liebe Leser,

ich würde gerne eure Meinung wissen:

Wie geht es mit der Corona-Krise und der Börse weiter?

Die Frage ist ja insbesondere:

Sind die hohen und weiter ansteigenden Arbeitslosenzahlen in den USA und weltweit,
sowie die weltweit bald 5 Millionen Corona-Infizierten, davon 1,5 Millionen alleine in den USA bereits eingepreist an den Börsen?

A) Ja, alles eingepreist.
B) Nein, die Börse ist zu optimistisch, der Crash geht bald weiter.
C) Die Corona-Krise wird in ein paar Monaten sowieso vorbei sein.

Mich interessiert eure Meinung sehr.

 

Fit und Gesund
2 Jahre zuvor

Sehr schöner Leserbrief, Hut ab vor den Beiden.

Beinahe hätte ich mich auch hinreissen lassen doch 1 Bitcoin vor dem Halving zu kaufen, hätte hätte….

Falls es nochmal abwärts geht an der Börse, ich gehe stark davon aus, so werde ich kaufen: Alphabet, Microsoft, aufstocken werde ich meine Favoriten: Nestlé, Unilever, Pepsi, Amgen, Diageo und Roche/Novartis und Brookfield Infrastructure,  mit denen kann ich ruhig schlafen.

Von RDSA halte ich gar nix mehr, glaub morgen ist Ex-Dividenden Tag, danach möchte ich sie loswerden, aber das hätte ich gescheiter vor ein paar Tagen schon gemacht, sie sinken wieder unaufhörlich, ich war ja so blöd und hab mich von den hohen Dividenden blenden lassen. Dummheit muss halt bestraft werden.    🙂      Wahrscheinlich werden sie Ende Jahr die Dividende ganz streichen.

 

@ZEN INVESTOR

ganz klar Antwort B,   und der Corona-Dreck wird uns noch Jahre beschäftigen.

Bruno
2 Jahre zuvor

@ZEN

D) zu pessimistisch, die Börse müsste 50% höher stehen 😀

Du weisst es doch, wer fähig ist 50 Jahres-Prognosen punktgenau zu berechnen, der sollte die Frage doch auch beantworten können 😉

 

@Leserbrief

Ein interessanter Leserbrief, der mich in Teilbereichen an mich erinnert. Ich denke er oder sie sind auf einem guten Weg.

Einzig einen Tipp hätte ich, kein Anlagetipp aber 8 Jahre beim selben Arbeitgeber als Informatiker in so jungem Alter würde ich mir überlegen. Ich würde jemandem empfehlen, wenn man noch jung ist so alle 2-3 Jahre eine neue Herausforderung zu suchen, und sich zu spezialisieren und laufend weiterzubilden. So steigt auch das Gehalt viel schneller als wenn man bei derselben Firma bleibt.

Ich sage das sogar unseren jüngeren Leuten, sie müssen raus in die Welt und Erfahrungen sammeln. Wenn es ihnen gut gefällt können sie ja später wieder zurück kommen.

2 Jahre zuvor

Schöner Leserbrief!

@ZEN

D) Keine Ahnung 🙂

Al Bundy
2 Jahre zuvor

@Zen

b)

warum es zur Zeit anders läuft keine Ahnung.

Al Bundy
2 Jahre zuvor

@Tim Ein guter Beitrag. Danke, dass Du dabei bleibst.

sparsam leben ist erstrebenswert aber nicht für alle. Man muss eine Partnerin oder Partner haben, der/die das mitmacht. Für Frauen bedeuten Sachen, Schmuck, Haus, Möbel und alles, was Du als Pullunder bezeichnest, eine Menge. Man läuft Gefahr allein zu bleiben.

Ausserdem, wenn man krank wird und alles in 6 Monaten zu Ende geht. Was hat man dann erreicht?

Glückwunsch, dass Du diese Risiken bewusst angenommen hast und damit erfolgreich und glücklich bist.

Marc
2 Jahre zuvor

Es ist mir ein Rätsel wie man von 256,8€ im Monat Miete, Internet, Sport und Essen bezahlen kann.

Matthias
2 Jahre zuvor

“89,3% meiner Einkünfte kann ich sparen. Das sind genau 2.143,2€ Netto.”

Wie lebt man von ~200 Euro oder habe ich einen Denkfehler?

Al Bundy
2 Jahre zuvor

Also München eine Familie monatlich

Wohnung Haus 2000 €kalt
heiszung 200 €

Lebensmittel (gesundes Zeug, Fisch, Obst Gemüse, Nüse): 800 €

Sport: 160 €

Musikschule zwei Kinder: 200€

Auto: 600€
Monatskart öffentlich: 50 €

Strom, Telefon, 4 Handies: 120 €

Hundesteuer 2 Hunde: 20 €

Essen gehen 100€

Urlaub sparen 300 €

Versicherungen: 20€

Kleidung 200€

Schulessen 2 Kinder 160€
———————————————

Mehr als 5000 Ausgaben. Einige Sachen wie Kfz Steuer, Brillen, Medikamente, Kino, Theater, Ausflüge kommen dazu.
Möbel ansparen, ab und zu Fernsehen, Waschmaschine, Trockner gehen halt kaputt. Schnickschnack: Blumen für die Frau, Schmuck, Uhren etc. sind zwar wirtschaftlich unnötig, aber stabilisieren die Beziehung.

Fazit: Familie ist eine Geldverbrennungsmaschine.
Fazit: ETFs kaufen ist immer noch wichtig

 

Rüdiger
2 Jahre zuvor

Schnickschnack: Blumen für die Frau, Schmuck, Uhren etc. sind zwar wirtschaftlich unnötig, aber stabilisieren die Beziehung.

 

Hmmm … Paarberatung! Auch mal recht nett  😉

 

Bruno
2 Jahre zuvor

https://bellevue.nzz.ch/mode-beauty/damenuhren-zehn-zeitlose-uhren-fuer-frauen-ld.128507

Damen-Luxusuhren sind ja verhältnismässig günstig (im Vergleich zu den Herren).

Dafür ist der Schmuck teurer, da sind die Begierden grenzenlos bei den entsprechenden Damenwelt 😀

@Rüdiger

“…Paarberatung”

Ich würde eher sagen, Augen auf bei der Partner-Wahl 😉

2 Jahre zuvor

@Leserbrief,

ein sehr guter Lebensverlauf der Euch jetzt dahingebracht hat, wo ihr wohl sein sollt. Und bitte bereut nichts, denn das ganze Leben ist eine Lernphase und aus dem lernen resultieren neue Ereignisse. Zurückblickend kann man natürlich sagen, das dicke Auto hätte ich nicht gebraucht. Aber wichtig ist auch die Erfahrung sammeln und wer daraus die richtigen Schlüsse zieht, kommt weiter im Leben!

Also meiner Meinung nach, war RDS ein guter Kauf. Die Leute vergessen glaube ich immer, das Öl&Gas noch gebraucht wird und RDS auch hinsichtlich Wasserstoff weiter entwickelt.

Aber wichtig wird jetzt sein, weitere Aktien zu kaufen und diversifizieren.

 

@Al Bundy,

Familie als Geldverbrennungsmaschine zu bezeichnen finde ich schon arg merkwürdig. Hast Du eine Familie? Und ETF´s muss man nicht unbedingt kaufen, man kann sich nämlich auch seinen eigenen ETF zusammenstellen, der viel interessanter ist.

Denn meiner Meinung nach sind Kinder das höchste Gut und einfach unbezahlbar. Desweiteren ist es auch ein gutes Investment für die Zukunft, damit das Kind z.B. das Lebenswerk weiterführt.

 

 

 

 

 

 

Wolke
2 Jahre zuvor

Die depressive FED setzt der Börse heute ganz schön zu. Meist gings dann eher nach oben, aber das Vertrauen bröckelt.

kripofrankfurt
2 Jahre zuvor

@ZEN INVESTOR

A) ist immer richtig, da immer alle vorhandenen Informationen am Markt eingepreist sind. Jeder veröffentlichte Unternehmensbericht, jede veröffentlichte Infiziertenzahl, alles. Neue Informationen (die noch niemand kennt) bedeuten neue Kursbewegungen.

Diejenigen die bereits investiert haben antworten vermutlich mit a, diejenigen die an der Seitenlinie warten das der Dax auf 1000 Punkte fällt antworten mit b.

Al Bundy
2 Jahre zuvor

@Sky, ich habe mit dem Spruch der Geldverbrennung nicht ganz ernst gemeint. Ja ich habe eine Familie und zwei Hunde gehören dazu.

Aktien direkt zu kaufen, traue ich mir selbst nicht zu, deswegen ETFs. Da fehlt mir BWL komplett.

Leute, die eine Entscheidung zum Aktienkauf bewusst treffen können, da habe ich  Respekt.

 

Heiko
2 Jahre zuvor

Für einen Mann gibt es kein größeres Risiko arm zu werden, als durch die Wahl der falschen Frau.

Livermore
2 Jahre zuvor

@ Wolke,

 

Geld drucken kann die Maerkte nicht immer oben halten, und das ist das einzige, was die Fed tun kann.

Ich finde solche Leserbriefe wirklich immer sehr interessant. Was ihr bisher erreicht habt, da könnt ihr sehr stolz darauf sein!!! Immer schön weiter machen und der Tipp für den Jobwechsel für Gehaltssteigerung kann man nur bestätigen.

 

Gruß Stefan von

 

Familien Finanzen im Griff

Sparta
2 Jahre zuvor

@Zen

J. Siegel & J. Erhardt sagen a und Warren Buffett eher vermutlich b. …

Solange Bill Gates nicht ein besseres Covid-20 rausbringt um die ganzen Bugs aus der 19er Version zu eliminieren würde ich auch eher auf B tippen.

@Bruno

Man sieht ja was passiert, wenn Attila Hildman aus versehen Fleisch futtert… 😉

Olly Wood
2 Jahre zuvor

@ fit und gesund

hi du schriebst ua. von Brookfield Infra… sag mal wie ist das denn bei dir mit dem handeln (soweit ich mich erinnere bist du aus ch) geht das noch? und gleich noch eine frage hinterher 🙂 wie hast du dich denn bei dem split entschieden? ich würde ja gerne die „neuen“ anteile in die alte position übernehmen aber mein broker (sbroker) bekommt das irgendwie nicht hin 🙁

Danke dir schon mal, grüsse olly

2 Jahre zuvor

@kripofrankfurt

Alle vorhandenen Informationen sind eingepreist – das ist durchaus richtig. Allerdings kommt es bei vielen dieser Informationen auf die Interpretation an. Geht es allgemein nach oben, werden schlechte Nachrichten eher ignoriert, umgekehrt gilt das ebenfalls. Deshalb würde ich die Ausgangsfrage mit einer Mischung aus A) und B) beantworten.

Servus
2 Jahre zuvor

Zum Artikel über Uhren: vergleichsweise günstig im Vergleich zu den Herrenmodellen, dafür aber nicht wertstabil. Eine Herrenuhr hingegen hält den Wert und wird – zumindest bei Patek und Rolex – mehr wert. Eine tragbare Alternative zu Gold sage ich da.

zum Leserbrief: tolle Geschichte, aber wie kann man von 11% seines Einkommens leben?

zum Thema Finanzen kann ich den Finanzwesir empfehlen, ob man das dann so umsetzt, ist egal, aber Asset Allocation etc. wird da m.E. sehr gut erklärt.
Die Kraft Heinz Aktie verfolge ich seit längerem, aber erst seit der Krise steigt deren Kurs wieder – warum auch immer.

Fit und Gesund
2 Jahre zuvor

@Olly Wood,

ja, ich bin aus der CH, ich konnte die Brookfield Infrastructure ohne Probleme bei Swissquote handeln,

ISIN: CA11275Q1072       Handelsort NYSE, das ist die neuere Variante

die alte Variante konnte ich auch kaufen, aber da ploppte sofort ein Fenster auf dass ich hiermit auf das Schweizerische Bankgeheimnis verzichte, darum bin ich froh dass diese Variante nun existiert.

Ich hatte schonmal bei meiner Hausbank, also nicht Swissquote diese Aktien gekauft, ging damals problemlos, aber nach 2 Wochen hat man mir das storniert und gesagt ich dürfe die nicht kaufen, wegen dem Limited Partnership Kram.

 

Bis jetzt scheint es zu klappen

2 Jahre zuvor

@ Al Bundy

Frauen können auch sehr sparsam sein. Das hat nichts mit dem Geschlecht zu tun. Gibt überall solche und solche.

Ansonsten schöner Leserbrief! Richtig toll, wie das manche schaffen. An seiner Stelle würde ich mich mehr diversifizieren: Einen ETF statt nur Einzelaktien und eine berufsbegleitende Weiterbildung. Mit Kindern ist die Weiterbildung bestimmt später schwieriger.

Grüße, Eva von kinderleichtefinanzen.de

Heiko
2 Jahre zuvor

Eine Herrenuhr hingegen hält den Wert und wird – zumindest bei Patek und Rolex – mehr wert. Eine tragbare Alternative zu Gold sage ich da.

Das ist grob falsch. Anders als Gold nutzt sich eine Uhr nämlich ab. Die Abnutzung verringert selbstverständlich den Wert. Solche Uhren müssen regelmäßig zu einem lizenzierten Uhrmacher, der sie dann zerlegt, alle Zahnrädchen einzeln reinigt und alle angegriffenen Teile ersetzt. Anschließend erhält man eine Uhr im Neuzustand zurück. die dann natürlich auch zum Neupreis angeboten werden kann, ggf. sogar plus Seltenheitsbonus. Für diesen Werterhalt zahlt man aber. Und zwar regelmäßig und sehr viel Geld. Eine Uhr ist genauso eine Wertanlage wie ein Auto, das alle 5 Jahre generalüberholt wird. Milchmädchen lieben solche Wertanlagen.

Paluma
2 Jahre zuvor

@heiko auch bei der Karriere kann die mangelnde Unterstützung vom Partner/in zum Karriere Killer wetden.

Bei manchen Frauen, kann man nur den Kopf schütteln, was für eine Vorstellung sie bei der Rollenverteilung in der Familie haben. Früher hatten wir Männer es auf jeden Fall einfacher 🙂
@Leserbrief wie heisst es so schön. “Nur wer in Tiefen gehen kann, kann auch in Höhen fliegen”. Ihr scheint auf jeden Fall die richtige Einstellung zu haben, um noch weit im Leben zu kommen. Mit deiner Sparquote wirst du recht schnell Vermögen aufbauen können. Lg Paluma

Daniel
2 Jahre zuvor

 

Sind die hohen und weiter ansteigenden Arbeitslosenzahlen in den USA und weltweit,
sowie die weltweit bald 5 Millionen Corona-Infizierten, davon 1,5 Millionen alleine in den USA bereits eingepreist an den Börsen?

A) Ja, alles eingepreist.
B) Nein, die Börse ist zu optimistisch, der Crash geht bald weiter.
C) Die Corona-Krise wird in ein paar Monaten sowieso vorbei sein.

Mich interessiert eure Meinung sehr.

Es ist meiner Meinung nach nur eine Frage der Zeit bis eine Schutzimpfung kommt, und ich sehe sie noch vor 2022. Vielleicht mutiert das Virus, vielleicht auch nicht, aber nach der ersten Impfwelle wird Covid19 vermutlich ähnliche Beachtung bekommen wir eine Grippe. Es ist also quasi ein Ende absehbar. Entlassungen in den USA finde ich nicht repräsentativ, da auch dort bei Bedarf wieder sehr schnell eingesellt wird. Ich vermute die Börse wird in den nächsten Monaten einfach seitwärts laufen, getragenen von Unsummen an neu geschöpftem Geld.

Nico Meier
2 Jahre zuvor

Was haltet ihr von der Dufry Aktie CH0023405456

 

Rüdiger
2 Jahre zuvor

Bei manchen Frauen, kann man nur den Kopf schütteln, was für eine Vorstellung sie bei der Rollenverteilung in der Familie haben.

 

Warum sollten mich “manche Frauen” interessieren? Mich interessiert nur eine, und die könnte nicht besser passen.

 

Bei der Auswahl der passenden Aktien habe ich leider nicht immer so ein glückliches Händchen  😉

 

Olly Wood
2 Jahre zuvor

@f&g

danke Dir für die Info. Ich habe jetzt die Verwahrstelle nach Kanada verlegt, da kann ich die beiden Aktien problemlos an der TSX handeln… Ja dies LP Variante scheint irgendwie Probleme zu machen… Wenn das ein anderes Unternehmen gewesen wäre hätte ich evtl. verkauft und gedacht „ach spar dir den Stress“ 🙂 aber die möchte ich schon gern behalten 😉

Ralf
2 Jahre zuvor

“Ich würde jemandem empfehlen, wenn man noch jung ist so alle 2-3 Jahre eine neue Herausforderung zu suchen, und sich zu spezialisieren und laufend weiterzubilden. So steigt auch das Gehalt viel schneller als wenn man bei derselben Firma bleibt.”

Das trifft für den IT-Bereich vermutlich zu. In vielen anderen Branchen ist das mit Gehaltssteigerungen trotz Weiterbildung aber nicht so einfach. Einkommen dürften mittelfristig eher nur langsam steigen.
 
Die Corona-Krise wird mit dazu führen, dass Lohnsteigerungen und Tarifverträge in den nächsten Jahren spürbar geringer ausfallen als zuletzt. Viele Betriebe haben stark zu kämpfen und sind wirtschaftlich am Boden. Selbst in der IT-Branche ist der Boom deutlich abgekühlt. Gerade wenn Verbindungen zur Automobil-Industrie bestehen.
 
Wer kauft derzeit neue PKW in Europa? Die Zahlen sind stark eingebrochen. Die fetten Jahre sind erst mal vorbei.

2 Jahre zuvor

Toller Leserbrief! Gratulation und auch die richtige Einstellung fürs Leben und die Geduld 6 Bitcoin zu halten. Super.

 

Jetzt nach dem Halving werden ja nur mehr 900 neue Bitcon pro Tag generiert. Nach dem nächsten Halving im Frühjahr 2024 nur mehr 450.

https://www.bitcoinblockhalf.com

Interessant, dass Wallstreet mit Bakkt im Schnitt täglich mehr Volumen als 900 Bitcoin hat:

https://www.theice.com/products/72035464/Bakkt-Bitcoin-USD-Monthly-Futures-Contract/data?marketId=6137541

Von dem her bin ich mit meiner Asset Allocation im Wikifolio positiv gestimmt. Das Allerbeste allen Spekulanten und Investoren!

Ralf
2 Jahre zuvor

Nimmt irgendwie Überhand mit Eigenwerbung für Blogs und Wikifolios….

Wo bleibt die große Bitcoin-Rally nach der Verknappung des Bitcoin?

2 Jahre zuvor

Mich würde auch mal interessieren wie man in München von knapp 300€ leben kann. Das schaffe ich allein mit meiner billigen 370€ günstigen 2 Raumwohnung (Mietvertrag ist von 2000) in Berlin noch nicht mal. Und da habe ich noch nichts für Lebensmittel ausgegeben.

Ich würde mich über eine Auflösung dieses Geheimnisses freuen. Vielleicht wohnt er auch kostenlos!? Das würde es vielleicht im Ansatz klären.

Nico Meier
2 Jahre zuvor

Wirecard bringt gute Zahlen für Q1.

Ralf
2 Jahre zuvor

Wirecard wird sich wieder berappeln. Es ist zwar nicht die gleiche Branche, aber wie schätzt ihr Wirecard im Vergleich mit SAP ein? Wirecard oder SAP als Aktie?

Buran
2 Jahre zuvor

Ist es hier ein Running-gag mit Wirecard, den ich nicht ganz kapiere? Oder aus der Sparte Seifenoper ” Auch die Reichen weinen”?

 

Was anderes. Hier waren ja manche in unfi investiert. Zur Zeit explodiert der Kurs ja regelrecht. Und das nach Meldung von 21% mehr EPS. Ist es “gerechtfertigt” und ” nachhaltig” oder erwartet ihr, dass der Kurs wieder kräftig runtergeht?

Stefan
2 Jahre zuvor

So früh seine Mutter zu verlieren ist wirklich richtig schlimm! Tut mir sehr leid für dich und deine Schwester. Und dann auch noch die einzige Bezugsperson.

Da wird mir wieder bewusst wie behütet und umsorgt ich aufgewachsen bin. Inklusive intakter Familie mit Mama und Papa…ist ja heute fast eine Seltenheit wenn man sich umguckt in Kindergarten und Grundschule.

Zu den Investments: bitte bitte lass die Finger von Lufthansa und von Kryptowährungen.

Ein gemeinsames Depot würde ich auch eher nicht empfehlen. Das kann Probleme bereiten die man heute noch nicht absehen kann. Auch steuerlich mit den Freibeträgen.

Bruno
2 Jahre zuvor

“Wirecard bringt gute Zahlen für Q1.”

Schön, das Problem dort ist, dass sie es mit den Zahlen nicht so Ernst nehmen 😉

Ich fahre relativ gut, keine Aktien zu kaufen, die in aller Munde sind. Auch Deutschland hat ja viele schöne Aktien, von denen niemand redet, ich schaue mir dann lieber diese an.

Felix
2 Jahre zuvor

Ich nehme immer mehr Abstand von deutschen Aktien, was mit der Aktienkultur der deutschen Unternehmen zu tun hat. Wenn ich mir jetzt anschaue, wer in meinen Depot Dividenden gestrichen oder gekappt hat bzw. die Ausschüttung verzögern, dann sind das weit überwiegende dt. Unternehmen.

Wirecard hat ein Banklizenz. Würde ich dort einen Großteil meines Geldes bunkern – nein. Dazu ist ein gewisses Vertrauen notwendig. Erst recht nicht würde ich mich an einer solchen Firma beteiligen wollen, da fehlt einfach das Grundvertrauen und dass sie proaktiv Vertrauen aufbauen, kann man nicht behaupten. Interessanterweise haben sich die ach so soliden Sparkassen- und Raiffeisenfonds, die Vermögen von Onkel und Tante von nebenan verwalten, in diesen Wert geradezu verbissen und sind große Wetten eingegangen. Da kommen Erinnerungen an die staatlichen Institute WestLB, Bayern LB von vor über 10 Jahren auf.

Lad
2 Jahre zuvor

M. und S. aus Schwerin und München,

ich hoffe, du wirst keine extrem überbewerteten Aktien mit KUV 10 und KBV 10 kaufen. Du kaufst nur günstige Aktien wegen Dividenden und wenn kein Bankrott droht, wirst du fast alle Aktien wegen Dividenden ewig halten.

Ich wohne in Minga seit 1983.

Ich kaufe nur Aktien mit Dividendenrendite > 3%, KUV < 3, KBV < 3, KGV < 15. Einige von meinen 29 Aktien sind heute immer noch so günstig bewertet.

Ich will meine 29 Aktien wegen Dividenden als Rente ewig halten:

Allianz, BASF, BMW, Deutsche Telekom, Munich Re, Siemens, Bank of Nova Scotia, Enbridge, Mitsubishi Corp., AT&T, Bank of America, Cisco Systems, Johnson & Johnson, Kraft Heinz, Pfizer, Procter & Gamble, Raytheon Technologies, Walgreens Boots Alliance, Wells Fargo, BHP Group, British American Tobacco, HSBC Holdings, Royal Dutch Shell, Tesco, AB InBev, Banco Bilbao, Banco Santander, Iberdrola, Sanofi.

Manche von diesen Aktien werden dir auch gefallen, nur wegen Dividenden.

Die Performance ist mir egal, denn ich will niemals verkaufen, sondern auch in nächsten Jahren einige Aktien günstig zukaufen. Microsoft könnte ich nur mit KUV < 3, KBV < 3 und Dividendenrendite > 3% kaufen. So günstig war MSFT 2012 und einige Jahre später, nach dem großen 2-jährigen Crash, wird MSFT wieder so günstig.

Rüdiger
2 Jahre zuvor

Ich wohne in Minga seit 1983.

 

Kein (gebürtiger) Münchner sagt “Minga”  😉

 

Felix
2 Jahre zuvor

@ Lad

An deinen Positionen kann man exemplarisch sehr schön sehen, wie eine reine Dividendenstrategie den Vermögensaufbau verhindert.

Paluma
2 Jahre zuvor

Warum sollten mich “manche Frauen” interessieren? Mich interessiert nur eine, und die könnte nicht besser passen.
Das freut mich für dich. Bei deiner Generation “Babyboomer”sind  auch noch viele Beziehungen stabiler. So wie Stefan es schreibt, sehe ich es auch immer häufiger. Wenn der Mann nicht spurt, wird er vor die Tür gesetzt. Unterhalt gibt’s ja. Sehe es auch in gewissen Maße kritisch, wenn Alleinerziehende immer weiter gestützt werden. So wird das Verantwortungsbewusstsein nicht gestärkt.
An dem Artikel kann man aber einmal sehen, wie brutal das Leben sein kann. Und man sollte Glücklich sein, für das was man hat.

Mit seiner Schwester scheint er ein starkes Team zu sein. Die Depotführung zu zweit sehe ich aber auch eher kritisch. Zu enge Beziehung in der Familie, können aber auch eine Partnerfindung erschweren. Aber das muss jeder für sich selbst wissen.

Thorsten
2 Jahre zuvor

Mir sind die Zahlen für München ein Graus. Von den tariflichen Verträgen hätte man in München kaum gut leben können. Kein Hamburger wäre nach München gegangen fürs gleiche Geld. Lieber Kündigung und neuer Job, da waren sich alle einig. Der Arbeitgeber hat die Option Mitarbeiter zu versetzen nie gezogen.  Jungen Menschen kann ich nur raten sich rechtzeitig möglichst da festzusetzen, wo Leben noch erschwinglich ist ohne groß pendeln zu müssen. Es sei denn man erbt etwas worin man wohnen kann und kann da auch in der Nähe arbeiten , für nicht wenige ist das ein Booster fürs Vermögen.

@Felix auch für die Wirecardbank gilt die Deutsche Einlagensicherung.
Außer dem Girokonto bieten sie mir
derzeit nichts an. Bin vollkommen angstfrei.

DanielKA
2 Jahre zuvor

Ich habe auch keine einzige Deutsche Aktie, nichtmal im ETF…

habe wahrscheinlich eher ein Anti-Home Bias

DanielKA
2 Jahre zuvor

krasse nachrichten, so als ob man einem Einser Schüler oder Top Sportler sagt, mal etwas langsamer zu machen, damit die anderen mitkommen. Die EU spinnt.

Kein Land in Europa kann die eigene Wirtschaft derart stützen wie Deutschland. In Brüssel, Rom und Madrid wird befürchtet, dass finanzschwächere Länder nach der Krise noch weiter abgehängt werden. Die EU-Kommission will Berlin Hilfen untersagen.

https://www.welt.de/wirtschaft/article207767753/Corona-Hilfen-Europas-Angst-vor-Deutschlands-Krisenkraft.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

Thorsten
2 Jahre zuvor

@DanielKA man ist in Deutschland durch den Job im Marktsozialismus , dann muss man es nicht unbedingt noch über die Aktien übermäßig verstärken. Streuen was die Kasse hergibt. Derzeit China, Russland , Europa in Auswahl. Niemand kauft derzeit überbewertete US-Aktien. Buffett nicht, Schiller warnt.  Warten bis der Crash kommt ( Dow 16.000 ) oder der EURUSD mindestens auf 1,20 besser 1,30 steigt. Dank Trump dauert es nicht mehr lange.

DanielKA
2 Jahre zuvor

@ Thorsten, bin auch schon länger in den US investiert, 2019 die letzten großen Teilvekäufe (da war noch  mehr EUR drin). Müsste ich mein  Portfolio in Worten beschreiben wäre das: Schokolade, Kippen, Luxus-Lederhandtaschen mit Warteliste, Bier und noch ein wenig Burggraben dazu.

Thorsten
2 Jahre zuvor

Deutsche Bank ? Die kann machen was sie will.

Die Bankenaufsicht der US-Notenbank Fed hat offenbar abermals beim Geldinstitut Mängel im Kampf gegen Geldwäsche gerügt. Dies sagte ein Insider. Der neuste Rüffel erfolgt zu einer Zeit, in der die Deutsche Bank versucht, Investoren und Aufsichtsbehörden davon zu überzeugen, dass sie im Zuge der im Vorjahr eingeleiteten Revision Ordnung in ihre internen Angelegenheiten bringen kann.

Bei der Deutschen Bank ist es egal, die Medien halten die Geisterbahn ( so eine mit Analogtechnik, wo man vorher weiß wo man “Huch” rufen soll) hoch, weil sie als systemrelevant gilt.

@DanielKA ich habe auch ein paar US-Aktien, aber zukaufen zu ich nur Waste Management. Absturz jederzeit möglich, aber Entsorgung lässt sich nicht abschalten , so wie Autoverkäufe oder Handtaschen.

Verwandte Beiträge
159
0
Ich würde mich über Ihre Meinung freuen, bitte kommentieren Sie.x