Israel, Gaza, Ukraine: Krisen, Kriege, Leid und Grauen nehmen zu

Die weltweiten Krisen nehmen zu. Der Terror in Israel, der bevorstehende israelische Einmarsch in den Gazastreifen, die Bombenteppiche, das Gemetzel in der Ukraine… es ist schrecklich. JP Morgan Chase-Chef Jamie Dimon warnt, dass wir uns in der gefährlichsten Zeit seit Jahrzehnten befinden würden.

Daneben haben wir steigende Zinsen, Inflations- und Konjunktursorgen. Die Börsen befinden sich seit Monaten im Korrekturmodus.

Die beiden Dividendenkönige Pepsi und Coca-Cola sind auf ein 12-Monats-Tief gerutscht. Das scheint attraktiv zu sein. Aber Analysten befürchten, dass die Abnehmspritze von Novo Nordisk und Elli Lilly zu weniger Soda-Konsum führen könnte. Auch ist die McDonald’s-Aktie nahe am 12-Monats-Tief angekommen. Haben die Menschen tatsächlich dauerhaft weniger Hunger, wenn mehr die Spritze nehmen?

Aus der Vergangenheit wissen wir, dass sich der Aktienmarkt von solchen Rückschlägen und schrecklichen Ereignissen bislang immer wieder erholt hat. Also bietet es sich an, als Langfristanleger die Sparraten für ETFs und Aktien weiter laufen zu lassen. Wann die Börse wieder nach oben dreht, das weiß niemand mit Sicherheit.

Und wir wissen ja, dass sich das Trading nicht lohnt. Ich erhalte Emails von Followern, die rein- und rausspringen aus ihren Aktienpositionen. Gerade ist der Reiz wohl groß das zu tun. In der Regel lohnt sich so etwas nicht. Ich lenke mich von den Kriegen mitsamt den schrecklichen Nachrichten mit mehr Sport in der Natur ab.

Nicht nur die Aktien leiden, auch der Immobilienmarkt ist am Sinken. Die Talfahrt der Wohnimmobilienpreise hat sich zuletzt in Deutschland beschleunigt. Ich bleib gelassen und lehne mich zurück.

Ein Nebenjob oder Kleingewerbe kann dir helfen über die Runden zu kommen

Die Zeiten werden rauer. Wer finanziell zu kämpfen hat, dem rate ich, einen Nebenjob zu suchen oder ein Kleingewerbe bzw. Side Hustle zu starten. Ein Vorteil von einem kleinen Gewerbe sind allein schon die steuerlichen Möglichkeiten:

Einen DSL Anschluss kannst du eventuell zu 50% für den Side-Hustle nutzen und das Finanzamt an den Kosten beteiligen. Ein Fünftel der Wohnung bzw. der Warmmiete lässt sich vermutlich anrechnen. Braucht die Betriebsstätte ein Lager, Versand, Büro und iPhone? Dann gehen 100% dafür ab. Musst du Fotos und Instagram-Storys posten, kannst du das Smartphone absetzen. Eine Telefonnummer im Impressum brauchst du auch. Ein neuer Laptop ist zu 100% Eigentum des Gewerbes. Du hast Reise- und Bewirtungskosten? Na klar! Du brauchst im Büro einen schönen Schreibtisch, Stühle und ein USM Haller Sideboard. Irgendwo müssen die Aktenordner ja stehen. Und schick soll das Büro aussehen. Der Staubsaugroboter ist im Büro unterwegs. Und du brauchst Snacks und Getränke für die Kunden.

5 5 votes
Artikel-Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

18 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Leonie
7 Monate zuvor

Hallo, habe auch weiter investiert.Target, CocaCola,. Texas Instruments, Pfizer, Deutsche Post und 2ETFs : Invesco FTSE All World und Wisdom Tree Global Quality Growth waren meine letzten Käufe.
Werde das auch weiter so machen. Langfristig mache ich mir da keine Sorgen und kurzfristig sehe ich schwächere Kurse eher als Chance und nicht als Problem.

Susanne
7 Monate zuvor

Bei den Nachrichten aus Israel mag man gar nicht an Börse denken.
Denke an alle Menschen auf beiden Seiten, die aufgrund des Krieges und der Anschläge sterben mussten bzw. leiden.

Aber Du hast Recht Tim: Man muss sich auf andere Gedanken bringen. In der Natur geht das am besten.

Und das Leben geht, auch wenn es Momente gibt, wo man traurig ist und nicht an Börse denken möchte, weiter.
Pepsi, Coca Cola, Mondelez…..viele Konsumaktien gibt es momentan sehr preiswert. Greifst Du irgendwo zu Tim ?
VF Corporation steigt heute zweistellig. Weiß jemand warum ?
Liebe Grüße Tim !

Phil
7 Monate zuvor
Reply to  Susanne

Hallo Susanne,
der aktivistische Investor Engaged Capital hat eine Beteiligung an VF Corp übernommen.
VG Phil

Antony
7 Monate zuvor

Hallo Tim,

wie ist momentan die Stimmung im Schmelztiegel New York? Bekommt man viel mit bezüglich Auseinandersetzungen verschiedener Religionen? Wird die Stimmung schärfer? Obwohl so immens viele Nationalitäten in New York aufeinandertreffen, hatte ich eigentlich immer das Gefühl das man sich arrangiert. Klar, Reibereien gibt es immer, aber im Großen und Ganzen hat man doch immer versucht miteinander auszukommen. Hast Du das Gefühl diese Stimmung kippt? Was bekommt man eigentlich von Europa mit, wenn man jetzt nicht aktiv dazu Nachrichten schaut oder sich informiert?

Die Welt wird immer ungemütlicher… manchmal frage ich mich (in dunklen Stunden), was soll ich später eigentlich dann mit meinem ganzen investiertem und gespartem anfangen, wenn ich nirgendwo mehr ein schönes Plätzchen zum Leben und in Frieden finde, ohne Angst zu haben ich werde entweder vom Staat enteignet oder bekomme eine über den Schädel…

Schön das Du in New Palz einen friedlichen Ort zur Ruhe gefunden hast. Das ist ein schönes Fleckchen Erde.

Gruß Antony

7 Monate zuvor

Hallo Tim,

ich habe ebenfalls schön weitergespart und nutze Tiefs zum zusätzlichen Aufstocken. Sparplan läuft aktuell mit 810 Euro (kontinuierliche Steigerung geplant) und mit den Einmalkäufe kam ich letzten Monat auf eine Gesamtsumme von über 1.800 Euro.

Bezüglich des Nebenverdienstes kann ich dir nur zustimmen, habe sogar beides: Minijob + Selbständigkeit. Dadurch kommen im Schnitt noch einmal zusätzlich 800 – 1.000 Euro aufs Konto.

Viele Grüße und bis zum nächsten Mal!
Manuel

Tobs
7 Monate zuvor

@Leonie
Deine Käufe gefallen mir, insbesondere Target, Coca Cola und Pfizer.

Target ist halt ein zyklischer Retailer mit bisschen vollem Lager. Sicherlich werden die noch ein paar Quartale leiden, als Ikone aber vermutlich weiterhin führend bleiben. Gute Gelegenheit, hier was zu machen, finde ich. Dasselbige gilt für mich auch bei Dollar General. Die haben ja die Strategie, in Rural areas präsent zu sein, wo sonst nichts ist, vor allen Dingen keine Konkurrenz. Ein wenig die ehemals Schlecker-Strategie, wobei natürlich Dollar General zweifellos besser gemanaged ist. Außerdem gibt bei Dollar General gegenwärtig >2% Dividenden-Rendite, was schon wirklich sehr lange her ist. Target und Dollar General haben gerade viele schwierige Themen, von vollen Lagern bis hin zu Diebesbanden (wobei letzteres: Wird auch in den USA kontrovers diskutiert, ob das teils nicht Vorwände der Unternehmen sind). Pfizer finde ich als Big Pharma auch interessant. Pfizer und GSK sind für mich als Laien prima Big Pharma Proxy, die ich regelmäßig aufsammele, wenn die Divi-Rendite >4% ist (ja ich weiß, dass ist eine unglaublich raffinierte Strategie :-) ).

@Suasanne
Engaged Capitel ist als aktivistischer Investor eingestiegen. VFC ist ja weitgehend in Familienhand. Nicht selten ist dann die Kostendisziplin nicht die beste, jedenfalls wenn man sie als Selbstzweck versteht (Familien denken häufig strategischer). Engaged Capital will die Kosten um mindestens 300 Mio. USD drücken. Das gefällt scheinbar dem Markt. Klar freue ich mich über das Kursplus (bin da auch investiert), aber ich sehe das andererseits mit gemischten Gefühlen, weil aktivistische Investoren eher auf kurzfristige Kursbewegungen aus sind. Was nützt es mir als langfristiger Investor, wenn sich zu sehr schrumpfend gespart wir? Das nutzt ja eher den kurzfristig orientierten Investoren, die bald realisieren wollen. Es sei denn, die Kostendisziplin verbesset die Capital Allocation, weil eingesparte Mittel nun in andere Bereiche wie Forschung, Vertrieb usw. reingehen. Das kann man immer nur schwer von außen beurteilen, und so lasse ich den Dingen einfach seinen Lauf.

Ob Cola und Mondelez bei den Multiplikatoren schon günstig sind, kann man natürlich streiten. Ich selber mache hier aber auch schon etwas. Keuring Pepper finde ich auch interessant auf dem derzeitigen Niveau…

Susanne
7 Monate zuvor
Reply to  Tobs

Danke Tobs für die Info bzgl. VFC.

Keurig Dr. Pepper ist ein guter Hinweis. Überlege einen Einstieg.

Pepsi und McDonalds finde ich auf dem jetzigen Niveau auch attraktiv

42sucht21
7 Monate zuvor

@Kaufen bzw eher Verkaufen
Ich habe Heute eine erste Charge BP bei 6.45€ und Shell 32,60€ verkauft, welche ich in der Covid-Delle kaufte. Das ermöglich mir die in der aktuellen Rotation fallenden Kurse bei anderen Werten besser nutzen zu können. Ganz unabhängig von der anfallenden Steuer habe ich mich sehr schwer getan mit dem Verkauf. Aber für mich ist die Fantasie bzw Chance vs. Risiko-Einschätzung bei den aktuellen Kursen so OK für den Verkauf für mich.

Gerade Shell hatten ja 2020 doch einige gekauft.
Ich erinnere mich daran wie Kommentatoren hier im Forum meine Aussage im März 2020 in etwa “Ich kaufe bei 17€, bei 15€,bei 13, bei 11€ und ich werde weiter kaufen” entweder belächelten oder als bekloppt eingestuft haben. Aber man muss seinen Weg weiter gehen, tut in solchen SItuationen auch weh. Hätte es damals bessere Werte gegeben um größer einzusteigen? Vermutlich ja, aber nicht für mich.

Slowroller
7 Monate zuvor
Reply to  42sucht21

Ich hab Shell ähnlich gekauft – die letzte Tranche bei frustrierenden 10€. Im Nachhinein nicht die schlechteste Wette. Mit dem Verkauf tue ich mich (wie immer) schwer, weil es so stark gegen meine Prinzipien wäre. Rational kann ich das aber nachvollziehen was du tust. Wobei die Ausschüttungen nicht ganz verkehrt sind.

42sucht21
7 Monate zuvor

@Claus
Danke für Ihre Antwort, den anderen Tag. Schön, dass Sie hier noch dabei sind!

Claus
7 Monate zuvor
Reply to  42sucht21

@ 42sucht21
Überlege ebenfalls, meine Shell-Pos. zu reduzieren, habe noch immer 2000.

Doch momentan ist es “spannend”:

Shell verdienst sich eine “goldene Nase”, hat die Schulden um ca. 50%! reduziert, kauft Aktien zurück und steigert die Dividende wieder.

Die Förderquoten steigen nicht und können ohne neue Investitionen auch kaum nennenswert steigen.Gleichzeitig gibt es (leider) etliche Krisenherde. Das könnte den Ölpreis längere Zeit auf höherem Niveau halten.

Kann der Shell-Kurs diesmal nennenswert weiter steigen, als er gerade steht? Oder kommt, wie bisher, der deutliche Rücksetzer?

LG

Kiev
7 Monate zuvor
Reply to  Claus

@ Ölwerte

Sie sind sehr zyklisch und hängen von dem äußerst schwer bis unmöglich zu schätzenden Ölpreis zusammen.

Zykliker muss man auch verkaufen können. Zumindest in Teilen. Natürlich wird man hier nicht zu einem Bestkurs in einem Zeitintervall kaufen oder verkaufen. Die aktuellen Schnäppchen bieten sich doch für eine Rotation an. Vor allem wenn Aktien für die langfristige Geldanlage gekauft werden muss man auch hier nicht den besten Kaufkurs erwischen sondern “nur” ein gutes solide wachsendes LuRo Unternehmen. Claus mag doch regelbasierte Strategien, damit man selbst keine Dummheit begeht. Mit Einhaltung gewisser Positionsgrößen würden automatisch die schlechteren Sektoren im Depot gekauft. Vielleicht hätte so bereits durch eine Umschichtung mit den Dividenden der Anteil im Depot gesenkt werden können? Mir wurde die Einhaltung der Positionsgröße zum Verhängnis. Ich hätte sehr gerne mehr Shell gekauft. Aber ich hatte schon 400 RDSB. Ich habe dabei mehr als 20$ bezahlt. 1000 Stück hätten mit auch gefallen, aber es wäre trotz lächerlich niedrigem Ölpreis nicht vernünftig gewesen noch mehr zu investieren. Münchener Rück habe ich leider ebenfalls nur 30 Stück. Davon wären ebenfalls 20 Stück mehr gut gewesen. Aber die Büchse für Aktienkäufe ist bei mir leider etwas beschränkt.

Petrobras habe ich schon längst mit sehr guten Gewinn und Zwischen Dividenden verkauft. Hier schwang allerdings ein ordentliches politisches Risiko mit. Auf meine Shell laufen noch immer die Call Optionen. Ich habe sie etwas früh vertraglich abgegeben. Die Dividenden kassiere ich allerdings noch bis sie mir ausgebucht werden. Ich überlege die Laufzeiten zu verlängern und dadurch meinen Verkaufskurs um vielleicht 4-5$ anheben zu können. Bei 5$ würde ich immerhin 2000$ mehr für meine Position bekommen und die Dividenden für ein weiteres Jahr.

Nuvolina
7 Monate zuvor

Für die guten Zeiten Aktien, für die schlechten Gold.
Erst dann kann man „gelassen bleiben und sich zurücklehnen“.

Markus1
7 Monate zuvor

Die Konsumgüteraktien sind momentan ein Blick wert.
Ob McDonalds, Pepsi; Church & Dwight; General Mills,………………………..

Hoffe, dass die Welt mal wieder friedlicher wird.

mrtott.blogspot.com
7 Monate zuvor

Hallo Tim,
die aktuell stetig steigende Zahl an Krisen&Konflikten ist in negativem Sinne beachtlich. Hierzu zählen für mich die weltweit stark gestiegende Inflation, die daraus folgende schnelle und starke Anhebung der Zinsen. Daraus folgte ein Konjunktureinbruch am Immobilienmarkt, Bauträger und Zulieferer/Handwerker.
Dann gibt es seit über 1 Jahr einen Krieg auf europäischem Boden, zudem leider seit Kurzem der Krieg auf dem Gazastreifen. Obendrauf bereitet sich China offenbar auf einen Angriff auf Taiwan vor. Das sind wirklich schlechte Zeiten/Aussichten.
Da es sich hier jedoch primär um einen Aktienblog handelt, gehe ich auf die oberen Themen nicht gesondert ein. Die Börsen sind in der Tat seit einigen Monaten im Korrekturmodus. Ich habe mich kürzlich für einen Nachkauf der Bank of Nova Scotia entschieden, habe allerdings für diesen oder den kommenden Monat Cola/Pepsi auf dem Schirm. Ich glaube nämlich auch, dass die Abnehmspritze keine Dauerlösung sein wird. Für mich ist das ein Trend, der sich vermutlich nicht dauerhaft und schon gar nicht weltweit in der breiten Masse durchsetzen wird. Dazu sind ganz einfach die Kosten auf Dauer zu hoch. Natürlich kann ich mich irren!

Viel Erfolg beim weiteren Investieren
&
viele Grüße,
MrTott

Ähnliche Beiträge
18
0
Would love your thoughts, please comment.x