Ein bodenständiges Leben bringt mehr Freiheiten


New York, 23. März 2019

Warum nicht Second Hand tragen? Gut, es gibt auch modischeres.

Um Nebeneinkünfte zu generieren, habe ich für eineinhalb Jahre bei einer Marktforschung mitgemacht. Ich musste ein kleines Kästchen am Gürtel tragen und manchmal ein paar Fragen Online beantworten. Das brachte pro Monat 120 Dollar ein. Das System hat die Mediengewohnheiten (TV, Radio etc.) gemessen. Das war schnell verdientes Geld, ohne Arbeiten zu müssen. Wenn dann jedes Haushaltsmitglied 120 Dollar bekommt, umso besser. Dieser Anwalt hat 13 Nebenjobs. Dazu gehört es Hunde auszuführen.

Diese sechs Kanadier teilen sich ein Haus zusammen. Die Freunde haben es gemeinsam für 1 Million gekauft. Sie kochen zusammen und scheinen gut miteinander auszukommen. Ich finde das nett:

Verzichtest du auf Restaurantbesuche, kannst du einiges sparen. Hier hat eine Hausfrau für 60 Euro Lebensmittel eingekauft. Da kommt einiges zusammen, das reicht eine Weile. Wenn du keine Neurosen hast („Ich kann nur diese einzige Edelmarke essen“), lebst du entspannter. 

Wer glaubt, dass Fast-Food günstig ist, täuscht sich. Es geht ganz schön ins Geld. Man merkt es nur nicht wirklich, wenn man dort ist. Die Portionen sind recht klein. Belastend kommt hinzu: Das meiste Zeug ist ungesund.

Ich war schon immer sparsam. Ich fuhr uralte Gebrauchtwagen, shoppte bei Aldi, aß keine Unmengen. Ich habe mir eine schöne Wohnung in Deutschland gekauft, blieb aber weit hinter dem zurück, was mir die Bank angesichts meines Einkommens geliehen hätte. Ich habe bis heute nichts dagegen, Second Hand zu tragen. Ich finde den Fast-Fashion-Trend schrecklich. Schon die Umweltbelastung ist mir ein Dorn im Auge.

Meine Sparquote war immer um die 50% plus. Ich fand das großartig, denn ich war besser als die meisten meiner Bekannten. Ich habe mich immer ernsthaft mit meinen Finanzen befasst. Den meisten ist das schnurzpiepe, was mich wundert.

Wenn du mit einem Finanz-Rechner herumspielen magst, nimm diesen hier: Firecalc.com. Wenn du ausrechnest, wie lange dir dein Geld reicht in der Freiheit, wirst du bestimmt nachdenklicher. Ich möchte jedenfalls keinen Plunder kaufen, den ich nicht brauche. Aber jeder so, wie er mag.


tim schaefer (Author)

drucken


thoughts on “Ein bodenständiges Leben bringt mehr Freiheiten

  1. AvatarRuben

    Ich war um ca. 19 Uhr einkaufen, viele Salate und Gemüse waren bereits um die Hälfte reduziert. Ich war schon lange nicht mehr in einem Fast Food Laden und würde von dem Essen weder glücklich noch satt werden.
    Gestern habe ich einen Artikel gelesen, wonach es sich in Deutschland bei bestimmten Konstellationen gar nicht lohnt, mehr zu arbeiten. Im schlimmsten Fall hat man durch Mehrarbeit sogar weniger im Geldbeutel:
    http://spon.de/afrsU

  2. AvatarKarsten

    Wieder ein Topartikel, Tim!
    Mit Bodenständigkeit kommt man sicherlich weiter, als die Prassgesellschaft. Dennoch verteufle ich Konsum nicht komplett. Jeder sollte Bereiche in seinem Leben ausmachen, die ihm ?etwas wert? sind und sich hier Ertrags gönnen. Für den einen das Auto, der Andere ein paar teure Klamotten usw. Genau dieser Wert ist aber letztlich entscheidend, denn man kann und soll sich nur das gönnen, was man sich auch leisten kann. Konsum auf Kredit ist dümmste, was Millionen Deutsche täglich machen. Von Sparen oder Einsparen kann da gar nicht geredet werden.
    https://finanziell-autark.de/teufel-auf-erden-konsumkredite-ueberall/

  3. tim schaefertim schaefer Beitragsautor

    @ Ruben

    Super Einkauf. 

    Der theoretische Fall aus dem Spiegel ist ein Extremfall, der mittlerweile von der Regierung geändert wurde, wenn ich das richtig verstanden habe. Leistung sollte sich lohnen. 

    @ Karsten

    Klar, jeder sollte das machen, was ihn zufrieden macht. Wer mit Vernunft und Weitsicht vorgeht, hat eine bessere Zukunft.

  4. AvatarZwitsch

    Habe einen Kollege der Grade einen Mercedes für monatlich 500 Euro finanziert ..55 Jahre …ohne Altersversorgung…hab mich bei ihm bedankt dass er damit meine Dividende meiner Daimler Aktien mit finanziert … habe gemerkt dass solche Sprüche besser „ankommen“ als den Oberlehrer zu spielen…. schönen Sonntag…lewe un lewe loose…wie der Hamburger so sagt……

  5. Avatar-M

    Zwitsch,
    Ich mach mir auch immer viel Heinz Ketchup auf den Teller bei Freunden, dass die schneller nachkaufen müssen 🙂 hahaha 
    Aber stimmt schon so hast du indirekt deine Meinung gesagt, die anderen verstehen es eh nicht, aber sind zufrieden. Win win.
    -M

  6. AvatarRalf

    Finanzielle Freiheit schneller erreichen: Möglichst keine Kinder, Doppelverdiener mit Nebenjobs, Billigst in einer Miniwohnung leben, kein Auto, möglichst keine Restaurants besuchen, am besten das Leben gleich komplett einstellen…..

    Alles hat seinen Preis, auch solch ein minimalistischer Lebenswandel. Ob dies aber nun bodenständiges Leben ist und Freiheit, muss jeder selbst entscheiden. Ich habe doch einige Zweifel, wenngleich der Grundtenor des Artikels durchaus verstanden wird, sowie mäßiger Konsum und Investieren absolut sinnvoll ist

    In Deutschland geht das überspitzt ausgedrückt einfacher: Auf keinen Fall den Schulabschluss schaffen, beim Arbeitsamt möglichst als unvermittelbar gelten und bei Maßnahmen der Arbeitsagentur suboptimal anstellen- Hartz 4 bekommen und einen möglichst minimalistischen Lebensstil leben. Dabei Sport treiben und viel lesen. Damit soll nicht auf Hartz4-Bezieher rumgehackt werden, so geht es aber auch und ich kenne solche Beispiele…;o)

  7. AvatarRon

    Altes Obst und Gemüse kaufen und essen nur um Geld zu sparen ist schon krank,man kann echt übertreiben.Man muss nicht um jeden Preis zu finanziellen Freiheit gelangen,die meisten schaffen das eh nicht es sei denn mal lebt wie ein Penner!

  8. AvatarRuben

    @Ron: keine Sorge, die Waren sind sehr frisch und hatten bis 1 Stunde vorher noch den normalen Preis. Wäre es ein Werktag und nicht Samstag wären sie auch nicht reduziert. Zudem sollte man immer nach der Frische schauen, oft genug wird auch schlechtes Obst und Gemüse zum regulären Preis angeboten. Der Preis ist hier leider kein Garant.

  9. AvatarNico Meier

    Grundsätzlich vermeide ich Einkäufe am Samstag da es erstens zuviele Menschen in den Läden hat und ich häufig was anderes los habe Samstags.
    Aber gelegentlich gehen wir Samstags ne halbe Stunde vor Ladenschluss einkaufen. Da sind viele Dinge wie Obst, Gemüse und auch Fleisch 25% oder gar 50% reduziert da die Sachen sonst in den Abfall wandern. Die Waren sind am Samstag noch frisch aber am Montag wären sie unverkäuflich. Wir verbrauchen die Ware dan zeitnah oder es wird eingefroren.

  10. AvatarDaniel

    In Deutschland geht das überspitzt ausgedrückt einfacher: Auf keinen Fall den Schulabschluss schaffen, beim Arbeitsamt möglichst als unvermittelbar gelten und bei Maßnahmen der Arbeitsagentur suboptimal anstellen- Hartz 4 bekommen und einen möglichst minimalistischen Lebensstil leben. Dabei Sport treiben und viel lesen. Damit soll nicht auf Hartz4-Bezieher rumgehackt werden, so geht es aber auch und ich kenne solche Beispiele…;o)
    Das Problem ist nur, dass man auf Gedeih und Verderb auf eine Regierung angewiesen ist, die so etwas toleriert. Zeiten ändern sich und wenn die Zeiten härter werden, wird auch irgendwann der schönste Sozialstaat an seine Grenzen kommen. Bis dahin habe ich dann doch lieber etwas Vermögen und eine gute Ausbildung genossen um mir selbst auszusuchen wo ich in welchem Land weiterleben möchte und das ohne Hilfe von Dritten.

  11. AvatarAlbr

    @Ralf, so möchte ich ganz sicher nicht leben 😉
    obwohl ich kein Hartz IV Bezieher bin, bin ich sehr zufrieden mit meinem Leben 😉
    Im übrigen bin ich verheiratet, habe (mittlerweile) zwei erwachsene Kinder und bin finanziell mehr als frei !
     
     
     

  12. AvatarEx-Studentin

    Ich kaufe in letzter Zeit Lebensmittel im Bio-Markt und  beim Metzger nebenan. Gerade beim Fleisch merke ich den Unterschied enorm. Beim Gemüse nicht unbedingt, im Penny kosten die Avocados z.B. 85 Cent, im Biomarkt 3€. Das bin ich dann gerade doch noch zu geizig für. Wenn ich reduzierte Sachen kaufe, schaue ich trotzdem aufs Haltbarkeitsdatum. Ich hatte bei Hackfleisch ein paar Mal das Problem, dass das Fleisch bereits verdorben war.
    Ich denke auch, dass man in Deutschland sehr günstig leben kann.

  13. KievKiev

    @ Ralf
    Irgendjemand hat einmal gesagt, dass wir das Produkt aus den uns nächsten Menschen sind. Ich finde an dem Spruch ist einiges dran. Daher ist es vielleicht auch sinnvoll sich in Foren wie diesen auszutauschen wenn man in diesem Bereich sich weiter entwickeln möchte.
    Ich habe nichts gegen Harz4 Empfänger. Hier im Forum habe ich aber schon von Alleinerziehenden gelesen, die den Haushalt schmeißen, einen Teilzeitjob haben und trotzdem Geld zur Seite legen. Das finde ich sehr beachtlich. Hieran würde ich mich viel eher orientieren als an in ihren Opferrollen alt eingesessenen Leistungsempfängern. Es ist immer eine persönliche Entscheidung. Ich kann Opfer sein oder Täter. Ich versuche öfter Täter zu sein. Das muss nicht negativ als Strafbestand aufgefasst werden. Aber im Vergleich zu den Opfern ist das eigene Leben schon geil.
    Das ist sicher etwas polarisierend und kein Kommentar für Spon. Aber meiner Meinung nach haben wir in Deutschland immer eine Wahl. Egal wie schlecht die Optionen erscheinen mögen. Orientiere Dich an den besten. Nicht an den faulsten.

  14. AvatarNico Meier

    Habe am Freitag ein Kaufangebot für meine AT&T Aktien erhalten. Haben das alle Aktionäre bekommen?

  15. AvatarRuben

    @Kia: danke für den Beitrag, auch wenn er sehr traurig ist. Es ist keinem zu wünschen das er/sie so endet.

  16. AvatarBruno

    @Kia Traurige Geschichte, mir tun die alten, einsamen und armen Leute wirklich leid, Camping kann ja für junge Leute für eine Weile kultig sein, aber gerade im Winter schaut es dann schon anders aus und wenn ich mir sowas anschaue, ist schon traurig. 
    Solche Geschichten sind doch Motivation genug, solange man Kraft hat Gas zu geben, lieber etwas zu viel und wenn man mal mehr hat als man selber braucht, dann kann man solchen Fällen auch helfen, wenn der Staat mal versagt, was nicht unrealistisch ist, ich meine im grösseren Rahmen, heute ist es ja bereits teilweise so wenn man sich so einen Fall anschaut.
    Anders sehe ich es, wenn ich junge und fitte, gesunde Hartz4 Leute sehe, die nur zu faul sind, und ihren Arsch nicht hochkriegen, etwas zu tun. 

  17. AvatarAlexander

    @Nico Meier:
    Nein, habe nichts bekommen, obwohl ich seit längerer Zeit AT&T Aktionär bin.
    Meine Depotführende Bank versuche Ich baldmöglichst zu wechseln, da sie sich nicht an die Gesetze halten, und die Kunden täuschen.
    Letztes Ärgernis war die Kapitalerhöhung bei Zur Rose, wo man mich einfach nicht benachrichtigt hat zu meinen Bezugsrechten. Es läuft dann offenbar so, dass sich BNP oder die Consorsbank die Bezugsrechte unter den Nagel reist und ausübt oder diese verkauft. Ebenso zu den Hauptversammlungen bekomme ich teilweise keine Einladungen! (Auch hier übt dann BNP Paribas mein Stimmrecht aus…)
    Hat hier zufällig jemand auch negative Erfahrungen mit der Consorsbank gemacht, und kennt einen seriösen Broker mit tiefen Gebühren zu dem man wechseln kann, wenn man in der Schweiz wohnt?

  18. AvatarChrissie

    @ Kia
    Eine sehr traurige Geschichte. Wie kann man einen so alten und körperlich eingeschränkten Menschen so im Stich lassen. Der Charakter einer Gesellschaft zeigt sich darin, wie sie mit ihren Alten und Schwachen umgeht.

  19. AvatarKia

    @Ruben, Bruno und Chrissie
    Das war ein extremes Beispiel dafür, dass es mit Hartz IV, wie Ralf meinte, nicht unbedingt einfacher geht. Das die Stadt damit durchkommt ist übel. Wenn kein Wohnraum anmietbar ist könnten sie wenigstens Häuser aus Modulbauweise bereitstellen.

  20. KievKiev

    @ Karsten
    Hat Dein Freund die Rechnung gesehen? Vielleicht hat sie ja auch nur 6000€ gekostet… In Möbelhäusern setzen sie auch gerne den Preis sehr hoch an, damit es ordentlich Rabatt gibt. Ich hsbe im Ausland schom für 10k sehr luxuriöse Küchen gesehen. Die bräuchte ich nicht, aber wenn die Geräte nicht von Bosch oder Siemens oder sogar Miele sind und die Arbeitsplatte nicht aus Granit ist usw. würde ich den Preis nicht abkaufen.

  21. KievKiev

    @ Nico Meier
    Bei 36$ hätte ich sie schon verkauft. Die kann ich ja viel günstiger wiederkaufen. Habe leider kein Angebot erhalten. Habe sie sogar in zwei Depots.

  22. AvatarNico Meier

    @Kiev
    Natürlich habe gerade zugestimmt als ich das Angebot gesehen habe heute.
    Habe die Aktie erst vor rund nem halben Jahr gekauft.

  23. KievKiev

    @ Nico Meier
    Ich habe die Depots noch nicht so lange. So ein Angebot habe ich bisher noch nie gesehen. Das klingt ja phantastisch. Ich hätte noch 120, wenn er ein paar braucht. Gegen Vorkasse kann ich auch gerne ein paar 1000 Stk. morgen einkaufen.
    Ich setze meine direkt mal außerbörslich für den Preis rein. Wer weiß, vielleicht ninmt sie ja einer…

  24. AvatarNico Meier

    Habe auch schon Angebote bekommen aber ein solches das deutlich über Börsenkurs liegt gabs bisher bei mir noch nie.

  25. AvatarNick

    @Karsten
    Küchen sind in der Regel „doppelte“ Maßanfertigungen, d. h. sie passen nur in eine Wohnung und sie gefallen nur dem einen Käufer, der sie ausgesucht hat.
    Hohe Wertverluste sind hier an der Tagesordnung.
    Tatsächlicher Fall aus meinem beruflichen Umfeld: Kunde hat neue Einbauküche bestellt. Kaufpreis 9.000 €, davon 5.500 € Anzahlung. Küche steht nach Produktion als Maßanfertigung beim Händler, aber Käufer will und kann nicht abnehmen, da er in eine andere Wohnung umziehen muss.
    Händler stellt Käufer vor die Wahl: entweder Anzahlung von 5.500 € verfällt und Händler behält die Küche oder Kunde zahlt die restlichen 3.500 € und nimmt die Küche ab.
    Der Händler meint – völlig nachvollziehbar -, er werde die Küche als Ganzes anderweitig nicht los und könne allenfalls versuchen, die Elektrogeräte einzeln mit Abschlag zu verkaufen. Käufer glaubt auch nicht, dass er die neue Küche für mehr als 3.500 € verkaufen könnte.
     
    Fazit: Küchen haben ein hohes Fungibilitätsrisiko 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *