Beamter Stefan baut sein Depot aus: “Ich spare 2.000 Euro im Monat.” Er kauft Second Hand, nimmt das Rad. Seine Sparquote beträgt 50%

Hallo Tim,
habe deine Videos auf Youtube gesehen und bin begeistert. Deine Ansätze sind gut. Ich habe auch einen sparsamen Lebensstil und kann pro Monat etwa 50% sparen so ca. 2000€. Pro Jahr sind es knapp 30000€. Ich kaufe oft Second-Hand und repariere oft Sachen, dann sind sie wie neu.

Früher habe ich sehr viel Sport gemacht und bin täglich 10km und mehr gelaufen – im Sommer und Winter. Und immer in kurzer Hose. Ich habe bei meinem Depot einiges umgestellt und mehr auf die USA gesetzt, seit dem Ukraine-Krieg. So bin ich auch auf deine Videos gestoßen. Ich kaufe immer Aktien für 1.500€, so wie es die Börsen-Oma Beate Sander gemacht hat. Einige Aktien, die auf meiner Watchlist stehen, besitzt du auch.

Ich finde gut, dass du einige Ansätze auch vorlebst, die ich ebenfalls habe. Ich habe meine Ernährung schon lange auf eine Mahlzeit pro Tag umgestellt. So nutze ich die Autophagie aus, bei der sich die Zellen erneuern. Dafür gab es ja 2016 den Nobelpreis. Das hatte ich auch in einem Video gesehen, dass du es auch so machst. Ich habe auch sehr lange auf ein Auto verzichtet. Bin damals täglich mit dem Fahrrad zur Arbeit gefahren, Sommer und Winter. Eine Strecke ca. 10 km. Hin ging es bergab und zurück berghoch.

Mein Depot klettert über 100.000 Euro

Leider hat der 11. September 2001 meine Pläne etwas durchkreuzt: Die Kursverluste konnte ich aussitzen, aber die anderen Probleme waren sehr schwierig. Ich werde trotzdem dranbleiben, vielleicht komme ich mal nach New York.  Achso, mein Depot ist schon über 100.000 Euro, bin Anfang 40 und Beamter, habe jetzt Sommerferien. Fahre viel Fahrrad, wir haben hier viele Halden.

Kurz vor dem 11. September ist mein Vater gestorben und weil ich zu viel Geld gespart hatte, habe ich Probleme mit dem BAföG-Amt erhalten. Ich musste alles zurückzahlen und weiter studieren. Nach dem 11. September wurden nämlich alle Konten kontrolliert. Es war nicht so einfach. Zudem kam eine Nervenkrankheit MS, die ich wohl schon 1992 hatte. Ich kann zum Glück noch Fahrrad fahren, aber mit dem Laufen ist es nicht so gut. Zum Glück hat es sich etwas gebessert. Ich gucke, dass ich viel an der Sonne bin, Vitamin D verbessert die Erkrankung und frische Luft führt dazu, dass freie Radikale abgebaut werden. Zudem habe ich noch in Firmen investiert, die diese Krankheiten behandeln.

Eine Therapie brauche ich nicht. Ich bin total diszipliniert und halte mich immer mit Sport fit, soweit es geht. Ach so mit dem Sparen muss ich schon viel Disziplin haben, denn ich zahlte z.B. bei der Krankenkasse den Höchstbetrag, dies sind immerhin ca. 850€ im Monat. Naja, es ist schon ärgerlich, aber kein Problem. Es kommen auch wieder bessere Zeiten.

Aufgeben ist keine Option, ich bleibe dran!

Danke für deine tollen Videos.

Gruß Stefan aus dem Ruhrgebiet

3 2 votes
Artikel-Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

38 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Steffen B.
10 Monate zuvor

Mhm hört sich interessant an , aber hat MS und er isst eine Mahlzeit am Tag, sorry da kann ich nur den Kopf schütteln. Das Immunsystem wird bei nur einer Mahlzeit hart strapaziert. Zu. Depot:
2000€ im Monat ist eine tolle Summe ? und die finanzielle Freiheit ist möglich.
Würde mir da professionelle Hilfe holen und nicht einfach alleine da Rumdoktern was die Gesundheit betrifft .

Nuvolina
10 Monate zuvor
Reply to  Steffen B.

Wieso „strapaziert“ eine Mahlzeit pro Tag das Immunsystem?
Und wenn, würde es wohl eher darauf ankommen, was man ißt und nicht wie oft.

Steffen B.
10 Monate zuvor
Reply to  Nuvolina

Dete körper braucht Nährstoffe und so lange fasten Phasen stressen den Körper, so einfach ist das . Drei -vier ausgewogen Malzeiten sollten es sein.
Sport aber nur moderat . Ich komm selbst aus dem Fitnessbereich, hab aber auch schon mit Leuten zusammen gearbeitet die Biochemie studiert haben, und Experten auf dem Gebiet Blut analyse und Immunsystem sind .
Jeder sollte das machen was er meint..
Ich wünsche ihm das beste !!!!!

Ralf
10 Monate zuvor

Weiter so. Einige Passagen verleiten wegen einiger Unklarheiten aber geradezu dazu Nachfragen zu stellen…

“…und kann pro Monat etwa 50% sparen so ca. 2000€. Pro Jahr sind es knapp 30000€..”

Woher kommen die restlichen 6000 € wenn du monatlich 2000 € sparst?

“Achso, mein Depot ist schon über 100.000 Euro, bin Anfang 40 und Beamter”

Seit wann hast diese hohe Sparquote wenn mit 40 nun ca. 100.000 € im Depot sind und wie war es vorher?

: Ich selbst habe seit rund 15 Jahren eine Verdachtsdiagnose auf MS (unbestätigte MS) und rate zu einem ausgewogenen Lebensstil mit Einnahme von Mineralien und B12. Ein guter Neurologe ist sehr wichtig.

“Zudem kam eine Nervenkrankheit MS, die ich wohl schon 1992 hatte.”

Wie hat das dann konkret geklappt mit der Verbeamtung? Üblicherweise tun sich Amtsärzte schwerer bei einer solchem Verdacht mit Beamtenstatus….

Kaiser
10 Monate zuvor
Reply to  Ralf

Er ist kein Beamter. Er zählt in die gesetzliche ein.

Maxi
10 Monate zuvor
Reply to  Kaiser

Dann kannst du trotzdem Beamter sein und freiwillig in der GKV sein. Lohnt sich halt nur weniger, aber bei der Diagnose nimmt ihn die PKV nicht.

Maxi
10 Monate zuvor
Reply to  Ralf

Möglicherweise kommen die 6k aus Dividenden und anderen Einnahmen und werden direkt investiert.

Res
10 Monate zuvor
Reply to  Ralf

Die fehlenden 6000€ sind eventuell seine Urlaubs- und Weihnachtsgeld :-) warum soviel sparen, wenn man krank ( gute Besserung) ist und man sowieso nicht weiß was noch alles dazu kommt.. aber wenn das sparfeeling ihm die Kraft gibt zu überleben, warum nicht ??? alles gute

Dorian Gray
10 Monate zuvor

Das hört sich gut an! Wenn er weiter so diszpliniert spart, braucht er sich um Geld bald keine Sorgen mehr machen. Zu seinem Depot kommen ja noch üppige Pensionsansprüche (als Lehrer mindestens A13). Um auf dieses Niveau zu kommen, müsste ein “normaler” Arbeitnehmer zusätzlich zu den Rentenversicherungsbeiträge mehrere hundert Euro zusätzlich sparen.

Mats
10 Monate zuvor

Hut ab. Das ist aber eine hohe Sparquote. Du bist gut finanziell aufgestellt. Wenn du 2.000 Euro WP Sparen 20 Jahre durchziehst, kommen mit deinem vorhandenem WP Vermögen auch bei Annahme von nur 5 Prozent p.a. eine Mio. Euro beisammen.
Willst du früher aufhören zu arbeiten?

Alles Gute, insbesondere was Deine Gesundheit angeht!

Nuvolina
10 Monate zuvor

Von Frugalisten, finanzieller Freiheit und Crashpropheten…
Sehr unterhaltsam und realistisch, für mich wenigstens!

https://m.youtube.com/watch?v=XNmQLB_wt6M&pp=ygUOQ3Jhc2hwcm9waGV0ZW4%3D

Lad
10 Monate zuvor

Der Artikel will uns vor allem informieren, dass ein 40-jähriger Beamte 4.000 netto im Monat bekommt. Vermutlich ist er Abgeordnete im Bundestag oder im Landtag. Aber wenn der Beamte später vermutlich 3.000 € Rente bekommen wird und keine Miete zahlen wird, dann sollte er keine Aktien noch ETFs kaufen, sondern ganzes Einkommen ausgeben. Nur wer 1.000 € Rente bekommt und 700 € Miete zahlt, der braucht auch Dividenden von Aktien = 12.000 € netto im Jahr. Z.B. Dividenden von Allianz, BASF, BMW, D.Telekom, Munich Re, Siemens und 24 andere Aktien aus Australien, Japan, Kanada, Britannien, Frankreich, Spanien und aus den USA z.B. AT&T, Pfizer.

Nuvolina
10 Monate zuvor
Reply to  Lad

Abgeordnete verdienen mehr!
Könnte ein Lehrer sein. Hab kürzlich gelesen, dass ein verbeamteter Lehrer in Deutschland ein monatliches Einstiegsgehalt von 4000€ brutto bekommt. Endgehalt sind dann 6000€.
Und natürlich Sommerferien…

Der Domi
10 Monate zuvor
Reply to  Nuvolina

Seltsam nur, dass es trotzdem an Lehrer mangelt!?

Mic
10 Monate zuvor
Reply to  Der Domi

Steigt doch keiner aus der Wirtschaft wo man mehr verdient quer ein und wird nachträglich Lehrer.
Das war vielleicht noch vor 15 Jahren so aber inzwischen sind die Arbeitsplätze in der Industrie auch sehr sicher bzw man findet sofort eine neue Stellen.
Vom Netto geht bei Beamter noch ein großer Patzen für die private Krankenkasse ab, sollte man nicht vergessen.

Nuvolina
10 Monate zuvor
Reply to  Der Domi

In diesen Zeiten möcht ich kein Lehrer sein, außer im Sommer natürlich… haha…

Maxi
10 Monate zuvor
Reply to  Der Domi

Mag daran liegen, dass Lehrer kaum noch verbeamtet werden und einige Schulen ihre Lehrer über den Sommer kündigen. Als verbeamteter Lehrer hat man meistens eine A13, je nach Stufe sind die 4k netto realistisch. KV muss er dann aber selbst bezahlen.

Hannes
10 Monate zuvor
Reply to  Lad

4000 netto mit 40 ist als Beamter normal.

Nuvolina
10 Monate zuvor
Reply to  Hannes

@4000 netto normal…

Anstatt Frugalist zu werden und die finanzielle Freiheit aufs Alter zu verschieben, wäre es doch einfacher, Beamter zu werden.
So schwer kann das ja nicht sein und das Leben samt Altersvorsorge wären dann einfacher.

Kaiser
10 Monate zuvor

Viele Lücken…
Bei 2000 Euro sparen sind es nach 4 Jahren bereits die angegebenen 100000 Euro.(vgl Text)
Hört sich aber eher so an, als würde das schon seit ein oder zwei Jahrzehnten so laufen. (Siehe 9/11 Zeitangabe)

Da er nicht in der PKV also privaten Krankenversicherung ist sondern den Höchstsatz der gesetzlichen zahlt (so zumindest die Bezeichnung im Text) und als Arbeitnehmer mit MS Diagnose vermutlich nicht verbeamtet wird (unwahrscheinlich Erreichung Pension) wäre das netto nicht bei 4000.

Ich finde Aktien als einzige echte Wertanlage oder Sparmethode sehr risikoreich.
Alle 10 Jahre kommt ein Ereignis das alles zunichte macht.
Siehe 9/11. Siehe corona. Siehe Bankenkrise USA…
Da würde ich nicht 50 meines Einkommens investieren

Res
10 Monate zuvor
Reply to  Kaiser

Sehr gut argumentiert ??????

Nuvolina
10 Monate zuvor
Reply to  Kaiser

„…Da würde ich nicht 50 meines Einkommens investieren…“

Mußt du ja nicht.
1/3 Aktien, 1/3 Gold, 1/3 Immo geht auch.

Mats
10 Monate zuvor
Reply to  Nuvolina

@ Nuvolina
Gibt es für dich auch eine Lebensphase, in der man nicht mehr spart, sondern eher entnimmt?

Tobs
10 Monate zuvor

@Tim Schäfer
Ich möchte hier einfach mal meine Hochachtung vor Dir zum Ausdruck bringen!

Dein neues Video habe ich geschafft bis etwa zur Hälfte anzuschauen. Und dann das: Auf Deine gar nicht intim gestellt Frage, wie – grundsätzlich – Deine Interviewpartnerin als bewerbende Autorin Ihres Buchs selber investiert, reagiert sie ja recht abweisend und das irgendwie auch wenig charmant… Und dann Dein Moderationsgeschick, nein man muss sagen Moderationsklasse (!), unmittelbar und unberührt von dieser von Dir unverschuldeten Peinlichkeit mit einem Lächeln im Gesicht auf Ihre Lieblingsurlaubsziele überzuleiten…Großartig! Thomas Gottschalk wäre hier ob Deiner Moderationskünste neidisch geworden! Meines Erachtens sollte Tim Schäfer die große, weiße Couch von Wetten Dass…übernehmen!

Nuvolina
10 Monate zuvor
Reply to  Tobs

@Tobs

Auf die sehr private Frage, wie ich investiere, würde ich als ZDF-Journalistin auf einem Yuotube-Kanal auch nicht antworten.
Wenn hingegen ein XY-Kleinanleger davon erzählt, dann ist das was anderes.
Interessant sind im Video die unterschiedlichen Auffassungen von
(Traum-)Beruf.
Bei Sina Mainitz kommt eher die positive Einstellung rüber, der Beruf müsse Spaß machen, das Geld komme dann von alleine (was auch meine Einstellung ist).
Bei Tim Schäfer dringt in meinen Augen eine etwas eher pessimistischere Auffassung durch, dass es wegen der unangenehmen Nebenerscheinungen eines jeden Berufes eigentlich keinen Traumberuf gäbe und das Geldverdienen prioritär wäre.
Ich bin der Meinung, der Begriff „Hamsterrad“ und die Sehnsucht nach früher finanzieller Freiheit oder „Frühpension“ entsteht nur bei ungeliebten, leidenschaftslos ausgeübten Berufen.
Daher finde ich es für junge Leute extrem wichtig, ihre Begabungen und Leidenschaften zu suchen und danach die Berufsentscheidung zu treffen. Das Geld kommt dann tatsächlich von alleine.
Bei mir wenigstens war es so…

Tobs
10 Monate zuvor
Reply to  Nuvolina

Ja, das macht natürlich Sinn. Sich als Finanzjournalistin, die aktiv im Interview ihr Finanz(!) Buch bewirbt, nicht einmal abstrakt (!) zu der eigenen Investitionsneigung äußern zu wollen. Von einzelnen Vermögenswerten sprechen wir hier noch gar nicht. Fair enough, wer einen Liebesratgeber schreibt, muss auch nicht ausplaudern, was daheim im Schlafzimmer passiert. Ich gebe Dir recht. Und die von Dir beschriebene positive Lebenseinstellung wurde exakt an dieser Stelle des Interviews ganz besonders greifbar, weil ich hier so gut die Aussage, dass Finanzanlage nichts Verkrampftes sei, einfach authentisch erfahren durfte. Cheers!

42sucht21
10 Monate zuvor
Reply to  Tobs

@Tobs
Zum Interview: 2 Welten treffen aufeinander und für mich wirkt es total verkrampft. Boah, ich konnte das nicht schauen. Fremdschämen und nur Phrasen und wenig Wissen. Absolute Zeitverschwendung.

Als Erkenntnis nehme ich mit: Immerhin scheint das Gehalt & Altersvorsorge beim ZDF zu stimmen.

Nico
10 Monate zuvor
Reply to  42sucht21

Seltsam ist es schon. Auf Geldin bei instagram tront der Werbespruch “Über Geld spricht man nicht? Wir schon!” und dann spricht Sie nicht über Geld. Da kommen wieder Interessenskonflikte zum Vorschein, wenn das ZFK erfährt, dass Sie ein 500k€ Depot hat wird das mit der nächsten Gehaltserhöhung schwieriger. Offiziell ist man als Angesteller ja immer “arm”.

42sucht21
10 Monate zuvor
Reply to  Nuvolina

@Nuvolina
Warum sind Sie eigentlich so früh aus dem Beruf ausgeschieden – machte doch keinen Spaß mehr?

Im Prinzip stimme ich zu mit Neigungen folgen und den Fokus nicht auf geld legen, aber wie @Tim sagt “den Traumjob gibt es doch gar nicht auf Dauer”. Auf Dauer ist es für die meisten doch vielleicht nur Träumerei.

Sparta
10 Monate zuvor
Reply to  42sucht21

@42

Tatsächlich gibt es viele Jobs die Spaß machen, allerdings nimmt das Problem der Verdichtung und Überlastung der “übrig bleibenden Leistungsbringer” leider stark zu, was an sich eine Negativspirale ist….

vs. freie Wirtschaft

4k netto ist in der freien Wirtschaft mit ner 1er Steuerklasse deutlich über Median oder Durchschnitt.

@1 Tages-Mahlzeit

Ist laut Sinclair tatsächlich lebensverlängernd.

Die Frage von Quantität vs. Qualität ist wieder etwas anderes und auch bei MS ist es undurchsichtig.

Andererseits ist auch einiges lückenhaft, bzw. unklar.

Nuvolina
10 Monate zuvor
Reply to  42sucht21

@42sucht21

Früh? Mit 65?

„Auf Dauer ist es für die meisten doch vielleicht nur Träumerei…“

Da kann ich nur antworten: Lebe deinen Traum.

Nuvolina
10 Monate zuvor
Reply to  Nuvolina

Dazu gibt es ein sehenswertes Video mit Markus Elsässer:

https://m.youtube.com/watch?v=DLAdkWGJZi0&pp=ygUQTWFya3VzIGVsc8Okc3Nlcg%3D%3D

42sucht21
10 Monate zuvor
Reply to  Nuvolina

@Nuvolina
Lebe deinen Traum empfinde ich als flachen Poesiealbumspruch.
Wir kommen ein wenig vom Thema ab.

Zu Elsässer:
Ich mag seine Investmentvideos sehr. Dieses Video aber weniger.
Ich denke, als Botschaftersohn, der u.a. in London und Hongkong aufwuchs hat er eine eine sehr privilegierte Sicht auf die Dinge, die da möglich sind für das freie Individuum mit einem calvinistichem Anspruch.

Andere Menschen wachsen vielleicht anders auf und zB. pflegen jahrelang kranke / behinderte Angehörige oder gehen halt zur Arbeit die sie nicht als traumhaft empfinden weil Sie Verantwortung für Ihre Familie übernehmen oder das Elternhaus war nur finanziell und interlektuell und moralisch ganz anders aufgestellt und sie haben trotzdem sich ein gutes Leben aufgebaut als guter Teil der Gesellschaft. Da steht die absolute Selbstverwirklichung vielleicht dann hinten an. Da habe ich persönlich mehr Respekt davor, als vor als die von Frau Mainitz angeführten wichtigen Wünsche der Gen Z an einen Ihren Ansprüchen genügenden Arbeitsplatz. Jeden Job kann man mit Respekt und Verantwortung ausfüllen – es muss kein Traumjob sein. Und auf Dauer wird kein Job über den gesamten Lebenszyklus ausschließlich ein Traumjob sein. Ich denke, das ist eine banale Sache. Mehr wollte @Tim glaube ich nicht sagen als er im Vidio kurz auf dei Vorzüge von FU Money zu sprechen kam.

Nuvolina
10 Monate zuvor
Reply to  42sucht21

@42

„…Andere Menschen wachsen vielleicht anders auf und zB. pflegen jahrelang kranke / behinderte Angehörige oder gehen halt zur Arbeit die sie nicht als traumhaft empfinden weil Sie Verantwortung für Ihre Familie übernehmen…“

Ja klar, aber das klingt mir in diesem Zusammenhang etwas nach Whataboutism und Schönreden einer unglücklichen Berufswahl.
Es geht um das Ausloten von Talenten, Neigungen, „Leidenschaften“ bei der Berufswahl und die Erkenntnis, das man meist mehr Geld verdient, wenn die Arbeit Spaß macht.
Es hängt schließlich ein ganzes, langes Leben daran, das möglichst nicht im berüchtigten Hamsterrad enden soll.
Da ist ein gesunder Egoismus schon erlaubt, schließlich leidet die ganze Familie unter dem Hamsterrad.

42sucht21
10 Monate zuvor
Reply to  Nuvolina

@Nuvolina
Whataboutismkenne ich eher von Ihnen. Vor allem als Sie noch unter ihren ehemaligen, verschiedenen Niks hier im Forum als Stichwortgeben schrieben.

Aber zum Thema: Sie schauen auf die 2%, ich schaue auf die 98% der Menschen.
Elsässer empört sich, das Zahnarztkinder zu 80% wieder Zahnarztin werden.
Das halte ich halt nicht für ein wirklich wichtiges Problem unserer Gesellschaft.

Als private Frage: Ihr Vater / Onkel war ebenfalls Arzt? Gehören Sie zu den 80%?

Nuvolina
10 Monate zuvor
Reply to  42sucht21

@42

Private Auskünfte gebe ich im Netz keine und streiten möchte ich mich hier auch nicht.
Nur noch ein kleines Beispiel, dann lasse ich das Thema:
Einer wird Lehrer wegen der Sommerferien, der andere, weil es ihm Spaß macht.
Wer wird mit seiner Arbeit glücklicher werden?

Rolf Joch
10 Monate zuvor

Das kann sich ein Bauarbeiter mit 1700 € Nettoverdienst gar nicht erst probieren,weil alles für sein Lebensunterhalt drauf geht,und dann geht er mit 900 € Rente in den Ruhestand mit 67 und du bekommst schon mit spätestens 60 eine super Pension, wovon andere nur träumen können. So ein Betrug hier in Deutschland

Paluma
10 Monate zuvor
Reply to  Rolf Joch

Rolf Joch Wenn du heutzutage 1700 Netto auf dem Bau verdienst, dann läuft etwas schwer verkehrt. Jeder Bauhelfer mit schlechten Deutschkenntnissen bekommt einen besseren Monatslohn. Schwarz und Samstag erst gar nicht mit eingerechnet…

Die Paketzudteller bei GLS bekommen vielleicht so viel

Ähnliche Beiträge
38
0
Would love your thoughts, please comment.x