Wie du schnell reich wirst: Die heiße Luft im Internet


New York, 2. Juli 2019

Facebook und Google beherrschen das Internet. Sie steuern die Menschen auf bestimmte Websites. Sie kassieren milliardenschwere Werbegelder von Unternehmen. Selbst Betrüger machen auf Facebook und Google Werbung. Die Internet-Giganten nehmen von jedem Geld, wie es scheint. Ich finde es schockierend, von welchen Schwindlern sie alles Geld annehmen.

Im Finanzbereich gibt es einige schwarze Schafe. Natürlich ist manchmal der Nachweis schwierig, dass es sich um einen Schwindel handelt. Es muss kein direkter Betrug sein, aber es kann sein, dass manch einer Luft in Tüten verkauft. Also Geld mit windigen Versprechen macht, die sich kaum halten lassen.

Was sich allein auf YouTube alles herumtreibt, ist der helle Wahnsinn. Die Menschen wollen halt schnell reich werden. Dann setzt der Verstand aus. Schnell gehen sie merkwürdigen Versprechen auf den Leim. Was ist das hier für einer? Es gibt Leute, die glauben das:

Über Whatsapp-Gruppen werden die Fans zu Kontoeröffnungen animiert. Der Werbende bekommt dann für jedes neue Konto Provisionen oder Affiliate-Gelder. Oder es werden teure Online-Kurse verkauft.

Solche Jungs werben überall im Netz. Auf Facebook triffst du auf einige dieser Versprechen.

Es müsste irgendwo eine Grenze gezogen werden. Wo endet der graue Bereich? Wo fängt die Illegalität an? Es ist schwammig.  Was ist legal, was ist illegal?

Hier sitzt einer im Luxusauto lässig. Der Titel heißt: „Traumjob Millionär. Bist du bereit?“ Palma (Mallorca) – Florian Steiner (32) ist angekommen. Diese Meldung auf Facebook ist gesponsert. Das heißt, der Werbende bezahlt Geld an Facebook. Ist das Auto womöglich gemietet? Alles nur Show? Oder Realität? Aber was soll das Ganze?

Ja, Florian Steiner: Bist du wirklich angekommen? Und was verkauft du eigentlich?

Beliebt ist das Werben für den schnellen Reichtum mit Trading. Es dreht sich um CFDs, Pennystocks und Krypto-Währungen. Es wird ein Köder ausgelegt. Ein reicher, junger Typ. Ein Luxusauto, Kontoauszüge mit enormen Beträgen…

„Plusminus“ recherchierte in der Branche der Online-Broker. Das Fernsehteam entdeckte schwarze Schafe. In Köln, München, auf Zypern, in Tel Aviv: Es ist ein Geflecht von Firmen, ein Milliarden-Geschäft, bei dem die Strafverfolgung scheitert.

Hier gibt es ein Training für ein virtuelles Business: „In 10 Monaten zur ersten Million“

Es gibt Millionärsworkshops. Dort heißt es:

„Draussen regnet es. Ich sitze gerade auf der Couch und arbeite an unserem kommenden 5-tägigen-Millionärs-Workshop, welcher am 8. Juli beginnt. Das wird richtig richtig geil. Es wird viele Durchbrüche geben, soviel kann ich dir schon mal verraten. Mehr Infos folgen.

?

Unsere Putzfee reinigt das Haus und Julia ist im Shiatsu. Gleich gehe ich ins Gym und später habe ich noch ein Gespräch mit einer Frau, welche sich entschieden hat zu uns ins Programm zu kommen.

Ja, es kann wirklich so leicht sein!

?

Ich bin so so dankbar für dieses wundervolle Leben und für unser geniales Spirit Business, welches uns diesen Lifestyle ermöglicht.

Hast auch du Lust dein Leben nach deinen Regeln zu gestalten? Träumst du davon mit deiner Herzensaufgabe die dankbarsten und besten Klienten anzuziehen? Stellst du dir schon vor, was du mit dem Geld, welches nun endlich zu dir fliesst, tun und kreieren kannst?

Dann komm in unsere Facebook Gruppe „Spirit Business – Lebe deine Meisterschaft!“ und bewirb dich am besten gleich für unser exklusives Premium Programm.

?

….

?

Wir freuen uns dich dabei zu unterstützen deine Herzensbotschaft raus zu tragen“

Manchmal denke ich, ich bin im falschen Film. Was gibt es für ein Zeug im Netz. Da gehen bei mir alle roten Lampen an. Es scheint aber genug Menschen zu geben, die das alles sofort glauben.

Motivationsguru Bodo Schäfer ist in seinen Videos übrigens ziemlich euphorisch. Geht er nicht einen Schritt zu weit?


tim schaefer (Author)

drucken


thoughts on “Wie du schnell reich wirst: Die heiße Luft im Internet

  1. AvatarWhirlwind

    AMG Bruda! Komm in die Gruppe. 🙂
    Wenn man davon ausgeht, dass solche Werbe-Clips die Betreiber erst einmal Geld kostet, dann möchte man davon ausgehen, dass diese auch ihre Kosten decken. Ergo, es müssen genügend Menschen darauf hineinfallen… Nur wer? Ist jemand aus der Community hier in der Gruppe?
    MfG whirlwind.

  2. AvatarSkywalker

    Über diesen Pöbel kann ich nur lachen. Bestenfalls verdienen diese Personen ein bisschen was in dem sie andere einfältige, arme Menschen abziehen. Schlechtestenfalls sind sie hoch verschuldet und haben nichts drauf außer Zahnbelag. 
    Lieber solide studieren und dann nach 10 – 15 Jahren massiv die Früchte einfahren als Notar, Arzt, Wirtschaftsanwalt, Steuerberater, Pilot, selbstständiger Handwerksmeister, etc…

  3. AvatarGuido

    Das funktioniert wirklich, probiert es einfach mal aus, was habt ihr schon zu verlieren. Erweitert euren Horizont.
    Zögert nicht, sonst verpasst ihr noch mehr.
    Ironie Ende und einen schönen Tag.

  4. KievKiev

    @ Tim
    Zu der Auflistung passt auch der Ausdruck „when Lambo“ (https://when-lambo.com/) aus der Krypto Scene. Hier sieht man wie lange es noch dauert bis der Lambo mit den soliden Kryptos finanziert ist. Die Seite wurde vermutlich eine Zeit schlecht besucht, könnte allerdings aktuell wieder aufblühen. Ich kenne die Scene nicht, da ich nicht in Krypto spekuliert bin. An solchen Ausdrücken sieht man aber auch ein fehlendes Verständnis von Investition und Vermögensaufbau im Allgemeinen.
    Was stört Euch an AMG Bruda? Das klingt doch seriös?

  5. AvatarmaTTes

    „Werde Millionär, in dem du Werbung dafür machst, wie man Millionär wird“ (als nicht Millionär) …

  6. AvatarNico Meier

    Ich bin immer neugierig was andere so treiben. Im Herbst 2017 war ich mit einem Freund aus Schultagen, den ich aufgrund seiner Auslandszeit über zwei Jahre nicht gesehen habe, etwas essen.
    Wir haben diverses diskutiert unter anderem hat er mir von diesen Bitcoin, Ripple und wie sie alle heissen erzählt. Ich wollte mehr darüber wissem und fand such den Lösungsansatz der Blockchain recht schlau. Selber in sowas zu „investieren“ kam auch damals nicht in Frage. Später hat er mir vom Kurssturz erzählt und davon, dass er sich nicht einlogen konnte zum Verkaufen da der Server überlastet gewesen sei. 
    Er ist ein vernünftiger Mensch und hat trotzdem Geld verloren mit dieser Spekulation.
     

  7. AvatarBruno

    Sieht irgendwie lustig aus der Florian mit der 5 Euro Jeans in der S-Klasse mit hellem Leder, das färbt doch ab! 😀
    Aber ich kann euch versichern, es funktioniert, sie werden wirklich reich, je mehr und kurzfristigere Trades desto reicher. Die Broker! Am Trading verdienen sich primär die Broker und die Börsenbriefe/-Seminare ein Vermögen. Aber es funktioniert immer wieder, der Traum vom schnellen grossen Geld und der menschlichen Gier ist gross genug.
    Daher gefällt mir die when-lambo Seite, da ist noch Geduld gefordert. Habe jetzt einen Bitcoin gekauft und erst Juni 2027 Lambo, trotzdem Geil 😀 Wird er geliefert und kann ich die Farbe selber aussuchen?! 

  8. AvatarStia

    Ich habe mal eine Doku über diese Youtube Werbungen gesehen, wo sich später raus stellte, dass die Typen in dem Video sowie die Autos für das Video gebucht waren. Frage mich allerdings auch, wie man da drauf reinfallen kann, ist für mich unverständlich, aber nur weil ich das nicht verstehe heißt es ja nicht, dass das nicht auch tatsächlich passiert 😀

  9. AvatarRüdiger

    Der Mensch an sich hat viele Schwächen. Der Gewinn bleibt bei denen, die diese Schwächen schamlos auszunutzen wissen.

  10. Avatarelduderino

    Manchmal frage ich mich auch, ob es nicht viel leichter wäre, einfach Leute mit Bullshit und pompösen Versprechungen zu verarschen und ihnen ihr Hartz4-Geld aus der Tasche zu ziehen. Im Grunde ist es leicht, alle Menschen haben etwas Geld. Du musst nur einen Weg finden, dass sie es Dir freiwillig geben.

  11. AvatarRenate Pulitzer

    Hallo,
    da sieht man mal wie unterschiedlich das Timing sein kann. Ich habe zugegriffen als die Bitcoins bei 320 Dollar standen ( 20 BC) und verkauft als sie den höchsten Stand hatten. Mit dem Erlös kann ich das Studium meiner Tochter finanzieren (wir wohnen in den USA). Die Entscheidung und die Zeit waren goldrichtig und ich bin froh dies getan zu haben. 
    Herzliche Grüße aus DC
    Renate

  12. Avatar42sucht21

    @Auto
    Ich vermute, diese Hormonjünglinge können sich nicht einmal die Teilkaskoversicherung dieser Autos für ein volles Jahr leisten.

    Aber dieses Lambo/AMG-Zeug zeigt ja schön im Großen was millionenfach in DE / CH im Kleinen Realität ist. Weil es zum AMG / Lambo nicht reicht wird eben ein aufgemotztes A3 oder GTI ö. ä. gekauft bzw. für die gesetzten der A6 / Q5 / X5  o.ä. Firmenwagen mit Sportfelgen. Fürs Auto wird sich verschuldet bzw. die Sparrate geopfert und man macht sich mehr Gedanken um das Auto als um die eigene Fortbildung.

    Kürzlich hatte Tim ja einen Artikel zum tragischen Fall eines Ehepaars welche ihren 10 jährigen Sohn und 13 jährige Tochter schlafend mit Hammerschlägen ermordet hatten und dann das Haus angezündet wegen Geldproblemen. Er hatte angeblich 3 Ferraris geleast zu 3x 10.000€ monatlich Kosten und die Ehefrau hatte 2.600-2.900 (!) Paar Schuhe in den Schränken. Die Zahnarztpraxis ging dann anlässlich 7.000€ Krankenkassennachforderung in die Insolvenz.
     

  13. Der BaumDer Baum

    OT:
    Vielleicht hat ja jemand Lust über konkrete Aktien zu sprechen?
     
    Daher zwei Fragen: 
    1. Was war euer letzter Kauf und warum?
    2. Welche Aktien habt ihr auf eurer Watchlist?
    Bei mit war es West Fraser Timber, kanadisches Holzunternehmen. Auf der Watchlist habe ich jetzt noch BB Biotech, Henkel, Booking.com –> aber alles zu teuer.
     
    Grüße Baum

  14. AvatarSparta

    Ist denn FF mit 40 ein seriös erreichbares Ziel wenn man nur dies oder jenes tut und dann erreicht man es mit einer vernünftigen Wahrscheinlichkeit??? 😉

  15. AvatarNico Meier

    @der Baum
    BB Biotech würde ich gerne nachkaufen ist aber zu teuer.
    Zurich Insurance würde ich auch gerne nachkaufen ist aber auch zu teuer
    Bayer wäre ein Nachkauf wert die sind auch nicht zu teuer.
    Im Moment sind mir alle Aktien auf meiner Watchlist zu teuer oder ich habe von besagter Aktie bereits den Zielbestand erreicht.
    Und bei euch?

  16. Matthias SchneiderMatthias Schneider

    @Baum,
     
    gestern hat es meine Kauforder in Kanada für IPL (Inter Pipeline) ausgeführt, da am Montag geschlossen war. Warum? Weil ich die (und einige andere) noch aufstocken „muss“ und die CAD-Dividenden von den letzten Wochen wohin mussten.
     
    Watchlist habe ich sehr wild. Ich setze alles bei Yahoo Finance auf die Liste, was ich mir ab und zumal wieder anschauen will, oder ich sonst gleich wieder vergessen würde, wenn mir ein Wert über den Weg läuft. Nur als Beispiel; Transportadora de Gas del Sur S.A. (TGS) hätte ich schon längst nicht mehr erinnert, wenn ich den nicht gleich drauf getan hätte. Da sind bestimmt 70-80 Werte drin.
     
    Schönen Tag noch. Tägliches schwimmen gerade beendet. 😉
     
    MS

  17. AvatarThorsten

    Hallo Tim, danke für die Warnung.
    Das beste bei den Typen auf youtube ist der Auftritt : abschreckender Slang, Körpersprache aus der Schlägertruppe. Oder professionelles Gesäusel wie bei einer Sekte, die Seriosität vermitteln soll. Es wimmelt von geschalteten Anzeigen mit gebrochenem Deutsch und merkwürdigen Betonungen : „Willst auch Du … kannst 300 Euro am Tag…. ?, dann….“
    Im Radio heute morgen : Ein Onlinebetrug ist aufgeflogen. Es sollen auch (Tausende !) Deutsche betroffen sein. Wetten auf Aktien, Bitcoinhandel, das ganze Arsenal. Die Portale waren monatelang in Betrieb, sahen seriös aus und haben auch funktioniert, bis genug Geld angescheffelt war. Dann war es aus. Der Typ soll in Österreich festgenommen worden sein und vier Komplizen soll er gehabt haben.
    Kyptowährungen werden genau dann etwas, wenn große Banken oder Konzerne dahinterstehen. Vorher ist es Lug und Trug. Trittbrettfahrer und Abzocker. Facebook könnte es schaffen. Microsoft und Apple verschlafen es ? Die Banken werden für den privaten Zahlungsverkehr irgendwann bedeutungslos.

    Ach ja ich war mal bei einer Firma (Prokon) mit Genusscheinen in regenerativen Energien. Agressive Werbung sollte ein Warnzeichen sein.Bin rechtzeitig ausgestiegen. Danach war dort Konkurs.
    Ähnliches gab es gerade bei Containern, ist auch vor die Hunde gegangen, auch Tausende Deutsche betroffen. Die Werbung und die Versprechen im selben Muster wie bei Prokon.

  18. Avatar42sucht21

    @Käufe
    Gekauft habe ich: AORPWH und A111X9 und vor ein paar Monaten spekulativ CRSP, TMO und MOR aufgestockt fürs Langfristdepot. Das dürfte für die meisten hier uninteressant sein. Bei meinen DIV-Aktien reinvestiere ich manuell 1-2x pro Jahr die Jahresdividende: Also zuletzt zB BP, RDS, GILD, ABT, BAT.

    Interessanter: Auf der WL habe ich NL0011585146 Nein, nicht wirklich 😉

    Falls sich aber ITB im Juli stabilisiert auch im Vergleich zu MO / PM / BAT / JAT, dann werde ich nicht widerstehen können und etwas außer der Reihe dazu kaufen.
    Hat hier jemand eine Meinung zu Kellogg‘s? Einige schreiben ja öfter zu KHC und GIS. Warum lese ich so selten von Kellogg‘s? Die fallen und fallen und fallen. Zu viel Goodwill?

  19. AvatarSlazenger

    @Baum
    meine letzten Käufe Imperial Brands zu 21€, und Bayer zu 56€! 

  20. AvatarDjerun

    @Baum, 42sucht21:
    Danke für den Themenwechsel zu Aktien. So langsam geht der Blog hier in die falsche Richtung. Ständig diese Negativbeispiele, schrecklich. Ich schau mir auch nicht Reportagen über Krebspatienten an um mich dann besser zu fühlen, weil ich gesund bin.
     
    Derzeit stocke ich stark BAT, ITB und MO auf. Die werden runtergeprügelt, das ist ein Traum. Cashflow wird noch viele Jahre konstant bleiben…und es wird neue Produkte geben, die der Mensch konsumiert!
    Tech-Werte lasse ich derzeit, da habe ich mich zur Jahreswende genügend eingedeckt. Ich habe allerdings bei BAIDU zugeschlagen. 
    Ansonsten schaue ich derzeit auf US Werte: Thermo Fisher, Waste Management, Danaher American Water, Union Pacific…leider haben die einen Lauf der nicht zu enden scheint.
     
    Aufgestockt habe ich noch 3M, CVS, Walgreens….dieses sind US Konzerne und stehen vor keinen grundlegenden Umbrüchen oder Krisen. Daher bin ich überzeugt, der Kurs erholt sich wieder!
     
    Von europäischen Aktien, abgesehen GB und Skandinavien nehme ich Abstand…Mittel-, West- und Südeuropa wird mehr und mehr zum bankritten Irrenhaus und das kann auf Dauer nicht gut gehen für Industrie & Wirtschaft.
     
    Lg
    Djerun

  21. AvatarRüdiger

    Neben den monatlichen Sparplänen: ETF auf MSCI World, ETF auf MSCI EM World, BRK, ITB habe ich mir eine kleine Position UHG zugelegt.
     
    Generell erscheint mir der Markt fair bewertet bis teuer. Wird Zeit für eine Korrektur.
    CVS sieht nicht schlecht aus, aber dem Braten traue ich (noch) nicht.

  22. AvatarHans Wurst

    Mein letztes gekaufte (aufgestockte) Aktie war MO.

    Sonst ist meine Watchliste lang:
    AAXN ADBE ALB AMT AMZN APPF ATVI AWK BA BABA BIDU BIIB BKE BRK.A BUD BYDDF CAH CELG CHD CNP COST CTSH DEO DHR DIS DNKN DPZ DWDP EAT ENDP EQIX ESTC ETSY FB FDS FIT FL GD GWW HD HON IBM ILMN INTC IPG IRBT IRM ISRG JBHT JCOM KHC KTB LEA LEVI LOW MAR MDT MSFT NGL NKE NVDA OKE ONVO ORCL OTEX PBI PII PINS PS PSA QLYS RACE RDS.A ROP SHOP SKT SPWR STZ SWK TCEHY TGT TJX TMO TPB TSCO TSM TTD TUP UNH UNP V VRTX WFC WY XLNX XYL YUM ZUO

    Einige Werte wie z.B. GD oder FB aus meiner Watchliste könnte, würde ich sofort kaufen wollen. Da ich aber mein Haus im Herbst abbezahlen will brauche ich halt das Geld…Danach bin ich in der Lage ca. 5000 Euro jeden Monat zu investieren.

    Viele Grüße aus Köln.

  23. Avatar42sucht21

    @Djerun – Thermo Fisher & Danaher laufen und laufen
    Die finde ich beide toll. TMO hatte ich seit der Übernahme von Life Technologies. Die waren immer zu teuer. Ich habe dann auch einfach mit Augen zu irgendwann angefangen per manuellem Sparplan aufzustocken. Das war bisher eine gute Entscheidung. Bei DHR ist es das gleiche. Das Einzige ungewisse ist nun die Integration der GE die Biopharma-Sparte für 19 Mrd. Aber mit deren Erfahrung sollt es gut klappen. Es war ja auch der ehem. CEO der das eingefädelt hat. Schade, ich hatte auf einen Börsengang spekuliert wie bei der Siemens-Sparte und hätte dann gekauft. Aber so passt es auch gut für mich.
    Vielleicht mal mit einer kleinen Position rein und schauen?
    @Thorsten
    Entschuldigung. Das sollte nicht unhöflich sein. Ich dachte, die gängigen US-Aktien Symbole wären den meisten hier geläufig. In meinem Excel stehen die seit zig Jahren so (und den US Seiten im Web wie zB Seeking Alpha = SA) und ich habe mir das irgendwie zu Eigen gemacht das so zu nutzen.

  24. AvatarBig Ben

    Wir haben die hohen Bewertungen gerade ausgenutzt und auch mal Gewinne bei Aktienpositionen eingefahren, bei denen ein kleines Klumpenrisiko bestand. Das Geld werden wir nutzen, um Ende Jahr unsere Pensionskassen in der betrieblichen Altersvorsorge um 50k aufzustocken. Damit senken wir dann unsere Steuerlast erheblich und sorgen gleichzeitig für das Alter vor. Zudem wurden die Pensionskassengelder im vergangenen Jahr trotz Börsenrutsch mit 3% verzinst, das Jahr zuvor mit 4%. Im Herbst nutze ich dann wieder die Gelegenheit, um Mitarbeiteraktien zu kaufen. Das hat sich in den vergangenen Jahren ziemlich gelohnt, habe gerade eine Tranche mit rund 80% Gewinn (inkl. Dividenden) verkauft. Und das mit einer „langweiligen“ Versicherungsaktie…;-)
    Übrigens bin ich ein eifriger Leser dieses Blogs, kommentiere aber nur selten. Schade finde ich, dass es hier mittlerweile einige gibt, die eine ziemlich negative Stimmung verbreiten und meinen, zu allem und jedem ihren Senf dazugeben zu müssen. Und das häufig unter der Gürtellinie und persönlich beleidigend. Ich hoffe, dass sich das wieder ändert und die vernünftigen Stimmen nicht vergrault werden. Das wäre wirklich schade. 
    Cheers
    Big Ben

  25. AvatarRalf

    Danaher ist eine sehr gute Aktie. Eine echte Perle für Langfrist-Anleger.
    Wie ist die schwächelnde Altria derzeit einzuschätzen z.B. im Vergleich mit BAT?

  26. Avatar-M

    @Baum 
    Hab teva gekauft, aber das weißt du bereits.
     
    Interessante Unternehmen auf meiner WS sind: Fresenius , Bayer,  Wells Fargo zb… sind alle nicht sooo weit weg von den kaufkurs bei dem ich investieren werde. Henkel und booking ist auch drauf, aber die dürfen noch gut fallen.
    -M

  27. AvatarDavid

    Hallo zusammen
    Mit den Finanzen beschäftige ich mich schon länger, mit dem Thema Mindset hingegen erst seit Dezember letzten Jahres, nachdem mir Blogleser „Freelancer Sebastian“ den Buchtipp „So denken Millionäre“ von T. Harv Eker empfohlen hatte.
    Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass man die unterschiedlichen „Coaches“ nicht alle in den gleichen Topf werfen darf. Ich behaupte auch, dass man nicht so schnell auf Betrüger reinfällt, wenn man sich genug mit Finanzen beschäftigt. Dann nämlich sieht man auch die Unterschiede. Anders ausgedrückt: Dann erkennt man schnell, ob es sich um heisse Luft handelt oder ob effektiv etwas dahinter steht.
    @Tim: Ehrlich gesagt bin ich etwas erstaunt darüber, dass du Bodo Schäfer ebenfalls ein wenig kritisierst. Klar, wir müssen nicht darüber diskutieren, dass er am Ende des Tages ein Verkäufer ist. Auch mag ich es nicht, wenn er nicht ganz ehrlich ist (was ich aber schnell durchschaue). Das Gesamtpackage stimmt bei ihm aber (meine Meinung!). Zudem geht es bei ihm auch nicht nur um die Million, sondern darum zu „wachsen“. Es geht also in erster Linie einmal darum, die Persönlichkeit weiterzuentwickeln (und das wird einem im Leben auf jeden Fall zugute kommen, unabhängig davon, ob man es nun zum Millionär schafft oder nicht). Im Endeffekt sind seine Aussagen im Übrigen deckungsgleich mit deinen Aussagen, er verpackt den Inhalt einfach in andere Worte. Aber deine „Buy & Hold“-Predigt ist grundsätzlich gleichzusetzen mit seiner „Zinseszins“-Rede. Fakt ist, dass viele Leser deines Blogs den Vorteil des Zinseszinses bereits verstanden haben und auch sonst bzgl. Finanzen eine gewisse Intelligenz entwickelt haben, sodass Ihnen ein Bodo Schäfer sicherlich nicht mehr den gleichen Mehrwert bieten kann wie wenn sie noch am Anfang stehen würden…

  28. AvatarSlazenger

     Naja ich finde den Markt jetzt nicht extrem zu teuer, erst recht nicht wenn man sich die Alternativen ansieht, nämlich nicht vorhanden, ich erinnere mich noch recht gut an einen Sparbrief bei meiner Volksbank in den Neunzigern, da gab es noch 7;5% Zinsen!!!Laufzeit 5 Jahre. Risikolos! 
    Einzelne Aktien sind sicherlich teuer oder auch zu teuer, aber soviel Cash habe ich gar nicht um in alles zu investieren was mir noch so gefallen würde ! ( Abbvie, 3M, Kellogg, Shell, CVS, Wirecard, ……..)

  29. Avataryankee

    @Nachkäufe
    Im Juni Svenska Cellulosa.
    Gestern per Sparplan
    P&G
    J&J
    Cisco
    McDonald’s
    Microsoft
    Vanguard FTSE All World High Dividend.
     
    @Watchlist
    BayWa 
    Blackrock
    Deere
    Essity
    Las Vegas Sands
    LEG Immobilen
    Republic Service
    Service Corp. Int.
    Transurban
    Upm-Kymmene Corp.
    Vonovia
     
     
     
     

  30. AvatarJune

    @Aktien,

    erwischt, mein letzter Kauf war per Sparplan ganz langweilig Vanguard S&P 500.

    @Kiev,
    ich denke wir ticken sehr ähnlich, was Männer, Frauen, Job und Familie angeht

    Take care,

    June
     
     
     

  31. AvatarEckheimer

    @Baum
    Habe nur ein kleines Sparplan Depot. Habe aber vor kurzem meine erste Aktie gekauft (NEL).
    Bin aber gerade dabei über Google Sheets eine Watchlist aufzubauen (Für Div.depot) um auch Kurse etc. abzugreifen. Falls du oder die Allgemeinheit Interresse hast, kann ich die ggf. verlinken. Würde mich auch über konstruktive Kritik darüber freuen.

  32. AvatarDjerun

    @42sucht21:
    So in etwa möchte ich jetzt Vorgehen…immer kleine Nachkäufe von Aktien, die eigentlich immer zu teuer erscheinen. Da ich bei Degiro bin, sind dort die Orderkosten an der NYSE NSDQ quasi vernachlässigbar…also ein Sparplan.;)
     
    Vergleich Imperial vs. Altria: Derzeit wird ITB favorisiert, vorallem bei SA. Vor einem Jahr hat die Aktie dort niemanden interessiert und MO war der Top Tobacco Pick.
    Ich würde alle drei gleichgewichtet kaufen…Altria weil die ein Management haben, welchem ich mehr vertraue als jedem DAX Vorstand und ITB/ BAT weil ich denke außerhalb Europas und Nordamerikas wird noch für Jahrzehnte gepafft.

  33. AvatarSkywalker

    @ Renate: Deine IP ist nicht aus DC sondern aus einem strukturschwachen Ort in Deutschland. Schöner Trollversuch! 

  34. AvatarComebackaktionär

    @ Der Baum
    Zuletzt gab es Imperial Brands, RBS und Dt. Pfandbriefbank, warum genau kann ich nicht sagen, es ist letztlich immer ein Bauchgefühl.
    Watchlist sind KraftHeinz, GE, Ford, Wendy’s, Altria, GlaxoSKline, Continental, UPS uvm.

  35. AvatarThorsten

    @yankee,
    Svenska Cellulosa (SCA) Aktie WKN: 856193 / ISIN: SE0000112724
    passt in mein Beuteschema, zwar geringe Dividendenrendite (2,5% ), aber der Kurs scheint günstig für einen Einstieg:) Rückfall, W-formation, Chance auf Anstieg auf 14€/15€ scheint gegeben, das wären  80% vom derzeitigen Kaufniveau.

    @All, das Blog-Wiki
    https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf0futperf
    ist mal im 6,9% Plus 🙂 Hier wird nix gehandelt , es wurde vor dem Absturz im letzten Jahr gekauft, alles was hier in einer Umfrage genannt wurde, gleichgewichtet. Bald ist ein um. Hätte man im Dip ein paar Wochen später gekauft wären hier 2 stellige Zuwächse in der Gesamtstatistik. Man sieht wie wichtig regelmäßige Zukäufe sind, um die Performance zu steigern.

  36. AvatarMr. Pino Cavallo

    Kennt jemand von euch Koko Petkov?
    Auch der macht über youtube Videos, wie man angeblich erfolgreich tradet und recht zügig seine Millionen macht. Nachdem er bei einer Trading-Doku von N24 als „Praktikant“ eine gewisse Bekanntheit erlangte, fing er an, selbst Videos zu drehen und sie ins Internet zu stellen. Zeigen konnte er seine angeblichen Skills zwar noch nicht, dafür sieht man ihn aber beim Flanieren an den Stränden Dubais oder erhält Einblicke in „seine“ Suite im Burj Khalifa.  Es scheint, dass er eine gewisse Anhängerschaft hat, die seine Online-Kurse bucht.
    Zugegeben, der Kerl wirkt durchaus sympathisch. Dass er sein Geld aber mit Trading und nicht mit Marketing macht, wage ich zu bezweifeln.

  37. AvatarRüdiger

    @Skywalker
    @ Renate: Deine IP ist nicht aus DC sondern aus einem strukturschwachen Ort in Deutschland. Schöner Trollversuch!
     
    Ich lach mich scheckig! Überprüfst du hier alle IPs?
     
    Check doch mal, ob Nico Meier tatsächlich in Schweden ist, wie er behauptet.
     
     
     
    Nä … Schmarrn … war bloß Spaß 😉

  38. AvatarThomas

    @Skywalker, wie kommst du an die IP von Renate? Arbeitest du bei Strato wo timschaefermedia.com gehosted ist?
    Grüße aus einer nur bedingt strukturschwachen Gegend

  39. Avataryankee

    @Thorsten, 
    Ja hatte etwas Glück, bin bei ca. 6,90€ rein und jetzt die Tage gab es mal einen Schub auf aktuell 7,85 € in etwa, bin gespannt wohin die Reise geht. 
    Die Dividende ist nicht ultimativ, dafür ist das finnische Forstunternehmen mit aktuell rund 6% auf der Watchlist 😉

  40. AvatarRalf

    @Aktien allgemein: Wenn Frau Lagarde EZB-Chefin ist, wird die Draghi-Politik weitgehend fortgesetzt. Geld drucken am laufenden Band, weiterhin Staatsanleihenkäufe und Nullzins. Vermutlich eher gut für die Börsenkurse, weil Kursgewinne weiter durch diese Notenbankpolitik kräftig gestützt werden. Für die Immobilienpreise wird es ebenfalls weiter nach oben gehen. Mit positiven und negativen Folgen.

  41. AvatarRenate Pulitzer

    Hallo Skywalker,
    mal was von einer VPN Verbindung gehört? Richtig, mein Arbeitgeber sitzt in Deutschland, ich nicht. Auf Deine negative Wertung gehe ich jetzt mal nicht ein. Das sagt eher was über Dich aus, nicht über mich. Ebenfalls Dein Kontrollzwang meine IP auszulesen, und dies noch öffentlich zu machen. Datenschutz ist wohl nicht so angesagt bei Dir?
    Bin seit Jahren stille Mitleserin hier, und dachte ich schreibe auch mal was dazu. War wohl das letzte mal dann, schade wie ihr hier miteinander umgeht, besonders mit „neuen“ Gästen.
    Renate
     

  42. Avatarholgi

    hallo….
    als relativer Aktienneuling hätte ich  mal eine Verständnissfrage und sage Danke für eine Antwort im vorraus…
    es geht um den ETF WKN a14nd3 der verkauft werden soll.
    ich würde aber gerne die Teildividende noch bekommen und meine Frage wäre ab wann ich den ETF verkaufen kann.
    Die Details zu den Ausschüttungen präsentieren sich wie folgt.

    Ankündigungsdatum: 27. Juni 2019 
    Ex-Datum: 5. Juli 2019  
    Meldedatum: 8. Juli 2019  
    Zahlungstermin: 19. Juli 2019 

  43. Avatar42sucht21

    @Renate Pulitzer –  zugegriffen als die Bitcoins bei 320 Dollar standen (20 BC) und verkauft als sie den höchsten Stand hatten
    Gratuliere! So jemanden trifft man auch virtuell nur selten. Wie haben Sie das gemacht? Mich würde interessieren, warum sie erst bei 320€ gekauft haben und nicht schon viel früher und woher Sie wissen, dass der BC nicht zu weiteren Höchstständen steigen wird in Zukunft?

  44. AvatarClaus

    @ Ralf
    Die EZB wird den Draghi-Kurs auf jeden Fall fortsetzen, egal wer Nachfolger wird. Sie haben gar keine andere Möglichkeit. Frau Lagarde sehe ich als eine gute Nachfolgerin.
    @ Aktienfreunde, falls es hier noch welche gibt…
    Mein letzter Kauf vor 1 Monat war GILD, seither gute 7% im Plus und die 1. Dividende gabs auch schon.
     
    Momentan überlege ich meine 2 Bankaktien und IBM zu verkaufen, da ich mit deren Performance (trotz reichlich Geduld) nicht zufrieden bin. BNS habe ich bereits 6,5 Jahre, fundamental ist alles ok, die Dividende stimmt auch, der Kurs kommt aber nicht in die Gänge. Ähnlich ist es bei CBA.
     
    Bei IBM bin ich eigentlich optimistisch. Voraussetzung wäre aber ein Führungswechsel, vorher wird hier wohl nicht viel Positives passieren.
     
    Solche Wechsel mag ich nicht besonders, aber gelegentlich nützt es dem Depot.
     
    Was ich derzeit „relativ preiswert“ und kaufenswert finde:
     
    IntelExxonFuchsReckittHenkelSaputoBATPh. MorrisGileadAmgenWalgreensFreseniusBASF
    Momentan sehe ich keinen „akuten Handlungsbedarf“, der Dezember-Ausverkauf dürfte weitestgehend aufgeholt sein.
     
    Etwas mehr Cash ist sicher auch kein Fehler, wobei ich hiervon meist nur sehr wenig habe (<5%). Hohe Cash-Quoten sind für mich eher hinderlich: Hier würde ich im Schnitt 10% p.A. „verlieren“. Hinzu kommt der Zinseszins-Effekt sowie die Inflation. Da halte ich es lieber wie Peter Lynch: Voll investiert sein und bei Bedarf etwas umschichten.
     
    LG + viel Erfolg!

  45. Avatarr

    @holgi
    ich würde aber gerne die Teildividende noch bekommen und meine Frage wäre ab wann ich den ETF verkaufen kann.
     
    Sobald die Dividende auf deinem Konto eingetroffen ist 😉

    ups … da ging was schief beim Namen des Absenders. Der Beitrag stammt von Rüdiger 😉

  46. AvatarClaus

    @ holgi
    wer die Papiere vor/am Ex-Tag hat, erhält die Dividende. Wenn Du die Div. willst, verkaufe nach dem Ex-Tag.
     

  47. AvatarSkywalker

    @ all: 
    Natürlich lese ich nicht die IPs aus, keine Ahnung wie das geht.

    Aber zumindest hat Renate gleich eine total schlüssige Erklärung für Ihre (wohl tatsächlich vorhandene) IP aus einem strukturschwachen Ort in Deutschland geliefert. :-))

    Die Bitcoin Erfolgsstory und das Studum der Kinder + das Leben in DC hört sich einfach zu sehr nach Internet-Heldin an.

    Ein bisschen lache ich mich jetzt  scheckig..hihi

    Sorry dafür! :-))) 

  48. AvatarThorsten

    @yankee Ein paar Stücke isn djetzt bei mir im Depot, danke für den Tipp :9
    @Ralf Wer immer da oben das Sagen hat, hat wenig Wahl, das geht bin zum bitteren Ende, Fragt sich wie und wann das kommt (Historisch  gesehen, war es ein Währungsschnitt). Bis dahin pumpt es unsere Aktienkurse auf. Vorsicht : das ist heiße und bloß notwendige Buchwertluft, alle 20 Jahre müssen sich die Werte verdoppeln, sonst macht man Minus. (2000 : Pizza 8DEM, 2019 Pizza 8 €, 2040 Pizza 16 €,…) Wer mit Pizza Geld verdienen möchte, sollte 2019  dann 9€ im Ofen haben, damit er einen Euro ausgeben kann und den Wert für den Asntieg auf 16€ beibehält.
     

  49. AvatarNico Meier

    @Thorsten 
    Man könnte auch sein Cash in einer Währung halten die Wertbeständiger ist als die DM, der Euro oder der Dollar.
    Wie heiss ist es zurzeit in DE/CH im Malmö sind gerade 20 Grad bei leichtem Wind.
    „Der Reichste Mann der Weltgeschichte“ von Steinmetz ist gerade meine Lektüre.

  50. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    Aufgestockt habe ich diesen Monat meine Anteile an TROW.
     
    3M, Blackrock und Berkshire wären auch nicht schlecht. Vielleicht nächsten Monat.
     
    Depot ist auf Allzeithoch. Die Dividenden fließen regelmäßig – prima.
     
    Zur Erinnerung: Im Dezember war „der Crash“ angeblich in vollem Gange. Gerede von „Dead Cat Bounce“, noch viel tieferen Kursen, wer verkauft kommt doch billiger wieder rein….. alles Quatsch. Glückwunsch an vonaufdenboden, der zu Tiefstkursen mit einer Extraladung eingestiegen ist!
     
    Die Extramittel kommen bei mir nie zusammen. Ich freue mich jeden Monat auf das Zuschlagen. Ist vielleicht auch gar nicht so verkehrt….
     
    Seit 2009 haben wir drei Rückgänge von um die 20% gesehen. Wer auf die nächsten 50% wartet, tut dies vielleicht für sehr, sehr lange Zeit. Wäre mir zu riskant.
     
    Kaufen, Halten, stur und stetig nachlegen. Regelmäßige Raten reduzieren das Timingrisiko (die alte Leier vom Japanszenario).
     

  51. Avatarelduderino

    warum kaufen hier so viele Einzelaktien? Niemand kann doch langfristig den Markt schlagen durch Stock Picking. Oder braucht man das fürs ego, damit man sich einreden kann, man habe mehr Ahnung als der gemeine ETF-Kleinanleger?! 😀

  52. Avatarchn

    @Sparta:
    Ist denn FF mit 40 ein seriös erreichbares Ziel wenn man nur dies oder jenes tut und dann erreicht man es mit einer vernünftigen Wahrscheinlichkeit??? ?
    Weiß nicht, ob deine Frage wegen des Smileys ernst gemeint ist – ich beantworte sie trotzdem: Ja, FF mit 40 ist seriös erreichbar und nein, nicht indem man „dies oder jenes“ tut, sondern indem man einen vernünftigen Plan hat und den konsequent durchzieht.

  53. AvatarRalf

    „warum kaufen hier so viele Einzelaktien? Niemand kann doch langfristig den Markt schlagen durch Stock Picking. Oder braucht man das fürs ego, damit man sich einreden kann, man habe mehr Ahnung als der gemeine ETF-Kleinanleger?!“

    Einzelaktien und ETF können durchaus eine sinnvolle Kombination sein. Das eine muss das andere nicht ausschließen.

  54. Avatarchn

    @elduderino:
    warum kaufen hier so viele Einzelaktien? Niemand kann doch langfristig den Markt schlagen durch Stock Picking. Oder braucht man das fürs ego, damit man sich einreden kann, man habe mehr Ahnung als der gemeine ETF-Kleinanleger?!
     
    Einzelaktien zu kaufen bedeutet nicht unbedingt, dass man versucht, den Markt zu schlagen.

  55. Avatar-M

    @Sky 
    Der war gut ^^ 
    Zum Glück lebt Renate noch nicht ewig in den USA sonst hätte sie bestimmt schon vom Mittagessen mit Warren erzählt der ihr den Tipp damals gab die COINS zu holen. Easy money …. ^^
     
    -M

  56. AvatarNico Meier

    @eldurino
    Ich kaufe Einzelaktien und ETF weil ich mich gerne mit Unternehmen auseinandersetze. Ich mag es Einzelaktien nach einem Skandal oder einer Gewinnwarnung zu kaufen und diese wenn sie ins Portfolio passen zu behalten oder den Gewinn zu realisieren. Gab bisher jedes Jahr eine Aktie bei der ich einen Gewinn von mindestens 30% realisierrn konnte. Und ja Kursgewinne sind für mich steuerfrei und daher noch schöner als Dividenden.
    Und natürlich habe ich auch Dividendenaktien wie Swiss Re oder Zurich im Depot die > 5% Dividende zahlen.
    Apple habe ich nach der Gewinnwarnung um die 150$ gekauft sind zurzeit wieder über 200$ die werde ich noch behalten.
     

  57. AvatarNicole

    Jeder denkt nur so weit wie er kann. Und würde es nicht einige geben die zu früh abgebogen sind, würde es auch diese Art „Werbung“ nicht geben. 
    Schöne Grüße

  58. AvatarRenate Pulitzer

    @42sucht21
    Das Bitcoin Thema kam auf durch einen Kollegen, der sich dafür interessierte. Ich fand das Thema spannend und hab halt auf gut Glück investiert. Als der Bitcoin letztes Jahr durch die Decke ging, verkaufte ich. Nicht zum Peak, sondern vorher. Natürlich sind ein paar Dollar durch die Lappen, aber das ist okay. Ziel war nicht die Gier,sondern die Ausbildung der Tochter. Und die ist nunmal teuer in den Staaten.
    @Skywalker
    Also irgendwie verstehe ich Deine zynische Art und Weise nicht. Sei doch froh wenn es Menschen gibt, die verschiedene Tipps befolgen und auch noch ein Quentchen Glück haben. Was ist daran denn verwerflich? Warum reagierst Du so verbittert auf positive Lebensgeschichten?
    Ich bin im IT Sektor tätig, und könnte Dir jetzt noch mehr über VPN erzählen und IP Adressen, aber ich denke daran bist Du weniger interessiert. Dir gehts wohl nur darum andere Menschen abfällig zu bewerten und Ihre Lebensgeschichten in Frage zu stellen, und vor allem bloßzustellen um ein paar Lacher auf deiner Seite zu haben.
    Sei mal ehrlich zu Dir selbst und geh in dich. Ich teile ledigich meine Erfahrung darin, auch teile ich etwas meinen Stolz das geb ich zu. Das ist alles. Was machst du? Du hintergehst den Datenschutz um Dir meine IP anzuschauen, um mich dann für dich „an den Pranger“ zu stellen. Du schreibst nichts inhaltvolles, haust nur zynische Phrasen auf Deine Tastatur gepaart mit einer respektlosen Aroganz. 
    Luke, mein Sohn, wer von uns ist hier der Troll? Mal ehrlich?
    Ich lass es gut sein. Ich dachte ich schreibe nach so langer Zeit des mitlesens mal in den Blog. Aber der Umgangston scheint hier mehr als fragwürdig. Schade.
    PS: Bevor Du fragst, ja ich hab auch tatsächlich eine deutsche Mobile Phone IP. Bei interesse erkläre ich es Dir gerne Luke.
    Renate

  59. AvatarMathias

    Also dass diese Jungs nicht alle Tassen im Schrank haben, ist klar.
    Betrüger in meinen Augen.
     
    Aber mit Bodo Schäfer kann man das nicht vergleichen.Ich als Unternehmer habe sehr viele Glaubenssätze hinterfragt. Unter Anderem mit dem Buch „Der Weg zur finanziellen Freiheit“ von Bodo Schäfer. Und das hat mich enorm vorangebracht! Fananziell wie Beruflich ein Tip.
    https://www.amazon.de/Weg-zur-finanziellen-Freiheit-Million/dp/3423340002/ref=as_li_ss_tl?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=Bodo+Sch%C3%A4fer&qid=1562169561&s=gateway&sr=8-1&linkCode=ll1&tag=jpfa-bohrmaschine-21&linkId=ef0f2f0582ebff74ee305c6e3b27237a&language=de_DE
     
    Grüße aus Freiburg
    M

  60. AvatarrVoyager

    @Claus

    IBM bin ich auch positiv gestimmt und habe für mich entschieden nicht zu verkaufen, auch wenn die Kursentwicklung enttäuschend ist – irgendwann wird der Markt die Veränderungen erkennen und einpreisen

  61. AvatarBruno

    @Sky
    IP Adresse war gestern, heute liefert Google, FB & Co. alles was das Herz begehrt wie Name, exakte Anschrift, Lebensgewohnheiten, Hobby’s, politische Ansichten, sexuelle Vorlieben, genauer Standortverlauf, Bankverbindungen, Depotstand etc. etc. 😀
    z.B. https://www.giga.de/go/wuma0
    Ich bin erstaunt was „man“ so alles weiss, aber heutzutage ist auch nicht gut wenn man sich zu sehr schützt, denn dann fällt man auch auf, Stasi 2.0 ist längst am laufen 😉

  62. Avatarsteve

    Eldurino ich hab Einzelaktien, weil es die ein paar Tage länger gibt als ETF. Markt schlagen war noch nie mein wichtigstes Ziel. Was nützt es mir wenn ich mit -10% den Markt ausperforme der -20% hat. Ansonsten war mein letzter Kauf lustigerweise AMG die gibt’s echt, hat aber nichts mit dem Brüdern von oben zu tun.
    Gratulation an Tim solche Granaten muss man erstmal ausgraben.

  63. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    @ elduderino
     
    Du bist noch nicht so lange hier dabei?
     
    Die Diskussion hatten wir nämlich schon zu genüge. Alles geklärt.
     
    Ich kann nur für mich sprechen. Was „der Markt“ so macht, interessiert mich nicht die Bohne. Ich beteilige mich gerne an aussichtsreichen Unternehmungen (in Form von Aktien). Es müssen aber nicht gleich 1600 sein. So 40-50 aus verschiedenen Ländern und Branchen reichen mir da schon aus. Zudem habe ich Studien auf meiner Seite. Über diese Anzahl hinaus lassen sich keine Diversifikationsvorteile mehr erzielen.
     
    Mit Ego hat das nichts zu tun. Eher mit Spaß an der Freude. Das Ergebnis kann sich übrigens sehen lassen.
     
    Dass „niemand den Markt schlagen kann“, bezieht sich im übrigen in erster Linie auf die Fondsheinis, die zunächst ihre Kosten reinholen müssen und daher nicht mehr an den Index herankommen können.
     
    Dazu kommen die Homebias-Anleger, die auf zwei, drei Turnarounds setzen und ihre miesen Leichen über Jahrzehnte im Depot behalten, während sie die Gewinner mit 20% Gewinn veräußern, statt sie wie einen Schinken reifen zu lassen.
     
    Weiter dann die Trader und Markttimingspekulanten…. und schon hast du die ganzen Anleger, die hinter dem Markt zurückbleiben. Dazu gesellt sich ein Haufen ETF-Anleger, die die Marktrendite ebenso nicht erzielen.
     
    Von diesen Anlegertypen wirst du hier im Blog nicht viele finden.
     
    Es geht eher um Psychologie, eine konsistente Strategie und Geduld. Ob jetzt den MSCI World oder 20 Bluechips – kommt auf´s gleiche raus.
     
    Lange Rede, kurzer Sinn: Gönn´ uns doch die Freude 🙂 !

  64. AvatarRüdiger

    Ich bin erstaunt was „man“ so alles weiss, aber heutzutage ist auch nicht gut wenn man sich zu sehr schützt, denn dann fällt man auch auf, Stasi 2.0 ist längst am laufen
     
    höhöhö … die werden sich bei meiner Überwachung aber sauber langweilen 😉

  65. AvatarThorsten

    @yankee
    ich denke Holz und Gas haben Zukunft,  deswegen habe ich auch Gazprom im Depot. Holz wird noch mal ganz doll in den Focus kommen, weil es nachwachsend ist und man alles mögliche draus machen kann. Immer noch unterschätzt.  Mit Plastikverboten, Nachhaltigkeit etc. kommt das Ganze noch mal eine Schwung, das geht vermutlich schneller als man denkt. McDonalds wird McSundae nicht mehr im Plastikbecher anbieten, sondern im Pappbecher, der ist eben auch aus Holz….

  66. Der BaumDer Baum

    Hallo zusammen, 
     
    freut mich, dass hier soviel Geantwortet haben! Ich finde sowas viel produktiver als die ganzen Grundsatzdiskussionen, wo man am Ende soeieso nur verschiedene Meinungen hat und keiner seine Sicht ändert.
    Meine Sicht zu vielen der genannten Aktien: 
    Zigarettenaktien sind mir immernoch zu teuer. Mit den durchaus tollen Highfly Aktien (Faang) + Microsoft verhält es sich genauso.
    Aktuell überleg ich mir das Thema Wasserstoff auszuprobieren, hier hat ja jemand Nel Asa gekauft. Wie seht ihr hier die Entwicklung?
     
    Zum Abschluss folgender Artikel, der mir aus wirtschafswissenschaftlichem Standpunkt aus sinnvoll erscheint. 
    https://www.nzz.ch/finanzen/fonds/value-investing-warum-funktioniert-warren-buffetts-superstrategie-nicht-mehr-ld.1492085
    Was sagt ihr dazu?
    Grüße Baum

  67. AvatarThorsten

    NelAsa must have, ich  rechne damit, dass der Wasserstoff seinen Platz finden wird. Man kann z.B überschüssige Energie aus den Regenerativen zur Wasserstoffgewinnung verwendet, trotzt der Verluste. Dezentrale Erzeugung ohne Transport gleicht das teilweise aus. Wer weiß, vielleicht fahren bald Brennstoffzellentraktoren über den Acker. 😉

  68. AvatarSparta

    @chn
    Hast Du alleine mit Anfang 40 mindestens 1 Million Depotvermögen aus eigener Kraft (ohne Hilfe der Eltern etc.) gepackt?
    Sicherlich gibt es ein paar HNWI’s mit 40 aber ob es immer so der Plan war, bzw. auch glückliche Fügungen im passenden Lebensabschnitt…
    Reproduzierbar aus ner Mittelschichtsfamilie innerhalb 20 Jahre und komplett aus eigener Kraft nur mit einem Plan… 
    Sorry, ich halte es für unwahrscheinlich da die meisten es eher in den 50er oder als Frührente mit 60 die netteren Summen packen.
    Für die meisten ist eher der Zustupf zur Rente und „reich“ ist auch ein sehr dehnbarer Begriff.

  69. Der BaumDer Baum

    @chn, Sparta:
    Ich versuch es jetzt mal mit einem möglichst realistischen Beispiel, dafür nehme ich eine deutsche (konservative; also keine verrückten Einzelfallkonstellationen) Durchschnittsfamilie nach den statistischen Daten (alles statistisches Bundesamt). Dazu einigermaßen realistische Grundannahmen einer sparsamen Familie.
    Ausgangsdaten (alles Netto):
    Mann Bj. 1979 –> Durchschnittsmediangehalt ca. 1900 €
    Frau Bj. 1979 –> 50 % Stelle, ca. 1100 €
    verheiratet seit 2002, Familieneinkommen 3000 €
    zwei Kinder, Alter 10 und 12 –> 340 € Kindergeld (gemittelt über die letzten Jahre)
    Weitere Annahmen:

    Vermögen bei der Heirat beide zusammen 5.000 €.
    Bei einem durchschnittlichem Haushalt fallen ca. 2300 € pro Monat an Kosten an.
    Die Durchschnittszahlen lass ich alle mal so, weil zu Beginn mehr Geld weggelegt werden kann, später mit den Kindern etwas weniger. Der Verdienst ist ebenfalls gemittelt, am Anfang weniger, am Ende mehr.

    Wir haben also folgende Rechnung:
    Familieneinkommen pro Monat – Haushaltskosten pro Monat
    = 700 Überschuss
    + 340 Kindergeld
    = 1040 € Überschuss pro Monat
    Daraus ergibt sich nach 17 Jahren mit einer Sparquote von 34% bei 6% Durchschnittsmarkt eine Gesamtsumme von ca. 400 000 €.
    –> die Durchschnittsfamilie wird bis 40 kein Millionär.
     
     

  70. AvatarHeiko Kruckow

    Hallo,
    gekauft wurde, Nel ASA, TOMRA, GRIEG SEAFOOD, VIB Vermögen AG.
    Gruß Tisch5

  71. Avatarchn

    @Sparta, @Der Baum:
    Man muss kein Millionär sein, um finanziell frei zu sein. Meine Frau und ich arbeiten jetzt seit 10 Jahren. Die Dividenden decken bereits unsere tatsächlichen Ausgaben vollständig ab (nach Steuer und inkl. Krankenversicherung). Wir kommen aus Mittelschichtsfamilien. Ich bin der erste der Familie, der studiert hat. Durchschnittlich verdienen wir beide aber nicht.
    Als Durchschnittsbürger mit einem Durchschnittsgehalt ist das Ganze viel schwerer, das ist klar. Aber man sollte sich auch nicht am Durchschnitt orientieren.

  72. KievKiev

    @ Der Baum
    Wie lange braucht der durchschnittlich talentierte und engagierte Sportler um die Tour der France zu gewinnen, oder einen Marathon, oder im Fußball einen Vertrag in Madrid zu erhalten? Mit 40 Jahren aus eigenen Mitteln eine Millionen anzusparen ist nichts was man mal so eben machen kann. Braucht man zum Glück ja auch nicht. 
     
     

  73. Der BaumDer Baum

    Es war ja nur eine Beispielrechnung, die einigermaßen realistisch sein sollte.
    Logisch kann man mehr schaffen, wenn man will. Die Frage war aber ob es realistisch ist, die beste Schätzung kann ich machen indem ich den Durchschnitt nehmen.
    Bei einer Familie mit zwei Kindern ist FF vermutlich nicht unter einer Millionen zu schaffen. Natürlich kommt es darauf an wie man es definiert.

  74. Avatar-M

    Baum 
    Fand die Rechnung schon realistisch und kann das gut auf meine Familie übertragen. So ca. Sieht es bei uns aus. 
    Wenn wir 400k im Depot haben und die ETW abgezählt ist, dann werden wir beide noch halbtags arbeiten müssen und fühlen uns schon sehr sehr finanziell frei. Wenn es am Ende mehr wird umso besser. Aber ne halbtagsstelle bis zur Rente irgendwann wäre schön und viel mehr wie 95% der Menschen erreichen. Ich wäre zufrieden aber sowas von.
     
    Wasserstoff hat ein Kollege von mir den Schwerpunkt im Depot und hat die üblichen Verdächtigen im Depot so 4-5 Stk. Er hätte dich in verschiedenen Foren eingelesen und sich zum Investment entschieden. Kann man machen denke ich. Ich habe davon keine Ahnung:-)
    -M

  75. AvatarSparta

    @chn
    Ich finde diese finanziell frei Formeln einfach irreführend. Ein 40 jähriger der z. B. nur von 1 k lebt und so 400k Depotvermögen hat ist für mich nur selbst gemachte und instabile GRUSI wo dann auch noch in ner kleinen Klitsche darauf angewiesen ist, das die Miete niedrig bleibt und das Depot auch einen verdammt langen Zeitraum ohne Einzahlungen stabil bleibt und dass alles so bleibt wie es aktuell ist (Steuern, Familiensituation, Gesundheit etc.).
    Finanzielle Freiheit bedeutet für mich ein ordentliches Puffer dass mindestens das Durchschnittsnetto abwerfen sollte, wenn nicht sogar einen ordentlichen Puffer mit drauf.
    @Baum
    Da unterstellst Du aber eine ordentliche nicht durchschnittliche Sparquote welche Durchschnittsmenschen eher für die Immotilgung als „all in“ in den Aktienmarkt sparen.
    @Bruno
    Für die Schweiz mit ca. doppelten Verdienst ist es eher leichter die 7stelligkeit zu packen. Allerdings benötigt man in der Schweiz auch das Doppelte.

  76. AvatarRüdiger

    https://www.nzz.ch/finanzen/fonds/value-investing-warum-funktioniert-warren-buffetts-superstrategie-nicht-mehr-ld.1492085
     
    Das erste, was auffällt, ist wieder mal der reisserische Aufmacher. Ohne das scheints in den Medien nicht mehr zu gehen.
    Ich vermute, dass Warren Buffett mit seiner nicht mehr funktionierenden Strategie trotzdem ganz gut über die Runden kommt 😉
     
    Was in diesem Artikel geschrieben steht, klingt durchaus nachvollziehbar und schlüssig. Man hat schon viel gelesen, was ebenso nachvollziehbar und schlüssig klang, im Endeffekt, über Jahre und Jahrzehnte betrachtet, aber auch nicht so toll war. Versuch macht kluch!
    Der Privatanleger hat das Glück, dass er sich nicht für EINE Strategie entscheiden muss. Er darf jederzeit mischen (was viele ja auch so machen). Geldanlage ist keine Religion, man darf also durchaus ein bissl „katholisch“ mit ein bissl „evangelisch“ mischen … und wenn’s pressiert, noch ein bissl „buddhistisch“ mit dazu geben 😉
     
    Das bissl „buddhistisch“ könnte beispielsweise die Beimischung von „Managed Futures“ (als Fonds) sein. Dazu habe ich auch schon durchaus überzeugende Artikel und Beispielrechnungen gelesen. Fährt hier jemand eine entsprechende Strategie? Wäre sicher für viele nicht uninteressant, über entsprechende Erfahrungen hier lesen zu dürfen.

  77. Matthias SchneiderMatthias Schneider

    @Baum,
     
    zu dem Link wegen Value Investing. Da habe ich erst vor kurzem einen Artikel zu einer Studio gelesen, über angeblich 200 Jahre gerechnet. Da soll die Trendfolgestrategie die beste sein, vor Carry (Dividenden) Strategie. Value ganz mies.
     
    Artikel: Daten aus 200 Jahren zeigen; das ist die beste Strategie an der Börse.
     
    Ob es stimmt? Wer weiß.
     
    Bei Trendfolge muss man halt immer den Trend beobachten und verkaufen wenn er abreißt. Außerdem bekommt man nix ausgezahlt außer man realisiert die Gewinne.
     
    In dem Sinne ist die zweitbeste Strategie die beste für mich.
     
    MS

  78. KievKiev

    @ Sparta
    Das Durchschnittsnetto ist vielleicht ein bisschen viel. Bei einer Sparquote von 50% hättest Du 50% mehr Ertrag als Du benötigst. Das Vermögen würde sich so sehr schnell weiterentwickeln. Da würde ich eher die Arbeit vorher reduzieren. So benötigt man auch keinen extra Puffer für die Krankenkassenbeiträge und man hat mehr Netto vom Brutto.
    @ Baum
    Ich finde Deine Gedanken und M zu Unternehmen interessant. Du kaufst meine ich nur 1-2 Aktien im Jahr. Gehst Du dann mit allem Geld da rein? Diversifikation gibt es doch kostenlos. Du kannst auch mal eben 5-10 vielversprechende Aktien raussuchen und wie ein Affe 2-3 wählen. Das wäre immerhin etwas mehr diversifiziert. Oder Du kaufst parallel ETF und prüfst, ob sich Deine Überlegungen rentieren.
    Ich würde auch gerne etwas mehr in ETFs investieren. Ich habe aber bisher keinen passenden gefunden. Ich hätte gerne einen einkommensorientierten. Infrastruktur gefällt mir auch wie Red Electrica, Terna, ATL. Auch Versorger mit langen Läuferverträgen finde ich interessant. Ich habe kürzlich Abbvie mit einem schnellen Gewinn verkauft. 3M, BABA, BMW, CVS werden reduziert sobald ich mit dem Gewinn zufrieden bin. Imperial Tobacco und Taylor Wimpey würde ich mir auch noch kaufen. Und Lufthansa und deutsche Wohnen wenn sie noch Mal richtig runter kommen. Deutsche Wohnen hat bei dem aktuellen Kurs die Einheiten mit 2k pro qm bewertet. Bin nicht sicher ob es stimmt. Das finde ich als langfristiger Buy and Hold Anleger nicht übertrieben.

  79. Der BaumDer Baum

    @ M, bei Wasserstoff find dich die Technologie einfach cool. Aus Value Gesichtspunkten gibt da aber glaub nix.
     
    @ Kiev, ich kaufe so wenig weil ich kaum was finde. Ich hab mir selbst sehr strenge Regeln auferlegt, die zur aktuellen Marktphase eher schwierig umzusetzen ist (siehe auch den Link oben). In Zeiten in denen das Kapital locker sitzt, profitieren Unternehmen die stark wachsen überproportional, das finde ich logisch. Und zudem werden viele Unternehmen mit dem billigen Geld überschwemmt (siehe aktuelle IPOs).
    Ich hatte es vor ein paar Wochen Mal geschrieben, ich bin momentan, weil mein Depot unterdurchschnittlich ist (im vgl. zum Msci world etc.) etwas am überlegen, ob ich hier nicht etwas anpassen muss.
    Letztendlich kann ich nach gerade mal drei Jahren aber auch noch nicht allzu viel sagen, das will ich immer betonen! ich bin bisher hauptsächlich  Theoretiker (nach drei Jahren würde ich das einfach mal so nennen)
     
    Zum Thema Diversifikation, die könnte ich erreichen indem ich meine Regeln etwas auf weiche und dadurch mehr kauft Gelegenheiten finde. Ich weiß nur leider nicht ob das tatsächlich eine sinnvolle Strategie ist. meine bisherigen Regeln habe ich ja nicht aufgestellt weil sie irgendjemand so vorgeschrieben hat, sondern schlicht weil ich sie super logisch finde.
    Kurzform: das Eigenkapital kann nie zu dem Preis verkauft werden wie es in den Büchern steht, daher muss ich hier eine Abwertung vornehmen. Bei mir ist es meistens ein Drittel.
    Den Cash was ein Unternehmen verdient ist nicht auf ewig vorhersehbar, deswegen habe ich mir eine Zeitspanne genommen die einigermaßen überblickbar ist. Hier sind es bei mir meistens 15 Jahre. Wenn ich das dann zusammenrechnen und noch eine sicherheitsmaße abziehe, bei mir meistens so 30%, dann finde ich es das grob gesehen ganz logisch. 
    Jetzt kommt natürlich noch der Faktor Psychologie mit ins Spiel, das würde in Richtung TrendStrategie gehen die oben beschrieben wurde. als sozialwissenschaftler, der natürlich auch viel sozialpsychologie gelernt hat, finde ich hier natürlich auch viele sinnvolle Gründe. Nur kann ich das bisher noch nicht wirklich einschätzen, vielleicht spielt das in späteren Zeiten noch eine größere Rolle bei meinen Investments.
     
    Summa summarum, solange ich nicht weiß welche Strategie besser ist probiere ich die als erstes aus, die mir am logischsten erscheint. Und jetzt fange ich an langsam anzupassen.
    Z.b. überlege ich wie gesagt gerade ein bisschen Risikokapital in Wasserstoff investieren. Auch mit Steinhoff habe ich einen aussichtsreichen Turnaroundversuch gestartet. Ich bin also nicht hundertprozentig streng, vielleicht er 80% ig.
    🙂
     

  80. AvatarSparta

    @Kiev
    Ich finde dass Durchschnittsnetto für 1 jetzt nicht ein bisschen viel sondern nur durchschnittlich. 😉 
    Gut, der Median ist korrekter aber für mich ist die Definition „Finanzielle Freiheit“ irgendwie schwierig in Verbindung zu bringen mit durchschnittlichem Cashflow…

  81. AvatarAlbr

    @Sparta, so siehts aus 😉
     
    wenn ich das geschrieben hätte, wäre gleich ein Aufschrei „ist der arrogant“ gekommen 🙂
     
     

  82. Avatar-M

    Baum
    Du wirst mit einer valuestrategie in solchen marktphasen eine underperformance erreichen (siehe auch die Kritik die sich Warren immer wieder aussetzen muss – im Jahr 2000 – und nun jetzt wieder) er liefert dann ab wenn alles kollabiert, wenn die gehypten highflyer auch mal 90% fallen und Geld teilweise auf sehr sehr lange Zeit vernichtet ist, besonders wenn man so pommesbuden ohne Gewinne gekauft hat mit Schulden, welche das nicht überleben.
     
    Was passiert mit deinem Depot? Du hast strenge Regeln, kaufst für dich tolle Firmen, wenn diese günstig sind. Die fallen natürlich auch in einer baisse. Das wird aber weitaus weniger sein als die highflyer und KGV 100 Unternehmen. Du hast Cash in der Hinterland und kannst deine Firmen und neue günstig einsammeln.
    In 10 Jahren siehst du dann, wie gut es war. Leider kannst du es jetzt nicht schon beweisen sondern stocherst im Dunkeln. Ist blöd, aber so ist das nun mal. Eine leichte Entscheidung wäre auf den Amazon,  Google,  Microsoft Zug jetzt aufzuspringen… machen Ja so viele und kaum einer wird meckern… ist es aber das beste? Oder doch lieber kritisch sein und nur kaufen wenn die guten Unternehmen auch günstig sind? 
     
    Ich übe mich in Geduld. Es kommt jedes Jahr mindestens 1 Chance ! Und wenn nicht dann das Jahr drauf vlt sogar 2 🙂
     
    (So Diskussionen machen mehr Spaß als die letzten Tage…hab schnell drauf losgetippt, hoffe es macht ein wenig Sinn)
     
    -M
     

  83. AvatarRüdiger

    (So Diskussionen machen mehr Spaß als die letzten Tage…hab schnell drauf losgetippt, hoffe es macht ein wenig Sinn)
     
    Es macht Sinn!
    Die Diskussion war auch deutlich interessanter als die der letzten Tage. Darf gerne bei Finanzthemen und auf diesem Niveau bleiben 😉

  84. KievKiev

    @ Sparta
    Du meinst den Durchschnitt von Deutschland? Ach so. Ich dachte Du meinst das durchschnittliche Netto Gehalt des Sparers. Was kümmern mich die durchschnittlichen Ausgaben? Ich muss nur meine eigenen Ausgaben abdecken können. Du möchtest nur eine untere Grenze setzen, falls jemand extrem wenig bezogen auf den Durchschnitt benötigt? Ich würde bestimmt auch nicht bei 10k Nettogehalt im Monat und Ausgaben über 1000k den Job schmeissen sobald ich 1k durch Dividenden erhalte. Da müsste der Job schon schlimm sein.
    Ich liege mit den Familienausgaben vermutlich nicht so weit weg vom Durchschnitt.

  85. Avatarchn

    @Sparta:
    Finanzielle Freiheit bedeutet für mich ein ordentliches Puffer dass mindestens das Durchschnittsnetto abwerfen sollte, wenn nicht sogar einen ordentlichen Puffer mit drauf.
     
    Was „finanzielle Freiheit“ bedeutet, ist natürlich Ansichtssache. Für mich bedeutet es, dass ich von den Erträgen meiner Anlagen leben kann, ohne dass sich mein Kapital verringert (geschweige denn aufbraucht). Das ist immer eine Frage des persönlichen Sicherheitsbedürfnisses. „Finanziell frei“ muss man auch im Kopf und Bauch sein, da hilft all die Rechnerei auch nicht.

  86. AvatarSparta

    @chn
    Ja, die Definition ist schwammig bzw. bzw. individuell verschieden.
    Mit 40 abzuschätzen wie stabil ein paar 100k für  eine finanzielle Freiheit ohne weiteres arbeiten bis zum Lebensende reichen… finde ich einen gewagten Plan der so gut wie keine Unwägbarkeiten des Lebens berücksichtigt.
    Deswegen und wie wenige dieses Ziel in jungen Jahren schaffen halte ich es für die allermeisten unrealistisch, bzw. für sehr viele genauso unrealistisch wie schnell reich mit Plan.
    Die grösseren Vermögen entstehen oft in der 2. Lebenshälfte und der zu überbrückende Zeithorizont wird kleiner…

  87. Avatarchn

    @Sparta:
    Mit 40 abzuschätzen wie stabil ein paar 100k für eine finanzielle Freiheit ohne weiteres arbeiten bis zum Lebensende reichen… finde ich einen gewagten Plan der so gut wie keine Unwägbarkeiten des Lebens berücksichtigt.
    Stimmt, das muss man sich schon genau überlegen und auch mit dem Bauchgefühl abgleichen.
    Umgekehrt sehe ich aber auch, dass viele Menschen ihren Job als sicherer betrachten als er tatsächlich ist. Was ist „sicherer“? Dass mir meine jetzt ca. 50 Firmen in den kommenden vielleicht 40-50 Jahren steigende Erträge bescheren? Oder dass ich in den selben 40 Jahren immer in der Lage sein werde, durch meine Arbeit in jeweils einer Firma gleichzeitig mir mein Auskommen zu verdienen? Letzteres finde ich z.B. auch sehr gewagt, und ich habe einige Beispiele gesehen, in denen das eher nicht funktionierte.

  88. AvatarSparta

    @chn
    Ein finanzielles Polster zu haben ist immer besser als keines zu haben! 😉
    Ein guter Grundstock mit 40 ist sicher auch top!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *