Meine Eigentumswohnung ist endlich schuldenfrei


New York, 30. Juni 2020
Endlich habe ich meine New Yorker Wohnung getilgt. Es dauerte zehn Jahre. Ich machte vom Sondertilgungsrecht jedes Jahr gebrauch. So konnte ich zusätzlich fünf Prozent der Kreditsumme abbezahlen.

Ich habe zwei Eigentumswohnungen, eine befindet sich in Deutschland, die andere in New York, wo ich lebe. Endlich ist die Hütte an der Wall Street getilgt. Juhu, ich bin schuldenfrei.

Nur die Wohnung in Deutschland muss ich noch etwa vier Jahre lang abbezahlen. Hier hatte ich den Fehler gemacht, auf ein Sondertilgungsrecht im Vertrag zu verzichten. Mit Sondertilgungen kannst du deine Schulden viel schneller abtragen. Das ist zu empfehlen – selbst in Zeiten von geringen Zinsen. Schuldenfrei zu sein ist ein gutes Gefühl.

Neben dem Tilgen handhabe ich es so: Alles, was am Monatsende übrig ist, investiere ich am Aktienmarkt. Ich sehe meine Euros wie kleine Angestellte. Ich entlasse sie nicht. Ich schicke sie alle zur Arbeit. Tag und Nacht arbeiten meine Euros/Angestellten. Sie sind für Bank of America, Berkshire, Netflix, SAP usw. tätig. Wenn ich schlafe, verdienen meine Euros Geld.

Viele Menschen gehen aus Langeweile Einkaufen. Sie gehen in Supermärkte, Möbelhäuser, Einkaufszentren oder auf Amazon.com. Stattdessen kann ich dir den Rat geben: Mach eine Wanderung, einen Fahrradausflug, geh an den Baggersee. Bewegung statt Einkaufen! Das spart Geld und ist nebenbei gesünder.

Wenn du abnehmen willst, ist das ein gutes Video. Er erklärt das super, finde ich. Er sagt im Prinzip, esse reichlich Gemüse, Früchte, Reis, Bohnen, Kartoffeln – und du wirst abnehmen. Halte dich von Fetten, Ölen, Fabrikessen, Junk Food fern.

Anstatt die Klimaanlage anzumachen, öffne ich die Fenster. Fertig. Du siehst das auf dem Foto oben.

Mit Autos kann ich gar nichts anfangen. Ich hasse sie. Es sind Geldgräber. Autos bereiten jede Menge Sorgen (Unfall, Delle, Reparaturen, Parken…). Genauso wenig kann ich mich für teure Mode begeistern. Was soll ein Anzug von Tom Ford für 3.500 Euro bringen? Ich kann damit nichts anfangen. Absolut nichts.

*Affiliate

Hast du zu viel Plunder in deinem Haushalt? Dann sortiere das Zeug aus. Verkaufe die Sachen eventuell über eBay, auf einem Flohmarkt oder schenke sie her. Ich bin ein Minimalist. Ich hab eh keinen Platz. Ich will nicht mit dem Stress leben, all das Zeug zu besitzen.

Das ist mein neues Video aus New York. Ich ziehe mal wieder über teure Autos vom Leder. Außerdem mache ich dir Mut zum stetigen Investieren – insbesondere in Krisenzeiten, wie wir sie gerade haben:


tim schaefer (Author)

drucken


thoughts on “Meine Eigentumswohnung ist endlich schuldenfrei

  1. Avataryankee

    Gratu Tim, wir sind auch nur noch zweieinhalb Jahre von der Schuldenfreiheit entfernt (eigen genutzte Immo mit Einliegerwohnung). Das frisch erworbene MFH ist jedoch noch belastet aber das ist zum Glück ein Selbstläufer bisher. 
    Dennoch werden wir ab nächstes Jahr auch verstärkt Sondertilgen, macht sich definitiv bemerkbar. Zwar sind dann weniger Zinsen zum gegenrechnen, ohne Schulden zu sein ist uns jedoch viel lieber. 
     
    Beste Grüße und tolle Investments weiterhin euch allen. 
     
     

  2. AvatarJan von FinanzCrack.de

    @Tim was hat dich denn dazu bewegt in Immobilien zu investieren? Bei dir hätte ich eher damit gerechnet, dass du alles am Aktienmarkt investierst.
    Viele Grüße aus Deutschland,
    Jan

  3. Mark 85Mark 85

    Glückwunsch zur Tilgung! Schuldenfrei lebt es sich einfach entspannter. 🙂

  4. AvatarFamilien Finanzen im Griff

    Ja dann erstmal Gratulation. Immobilien sind halt auch eine gute Anlage zusätzlich zu Aktien & Co.
    Mit dem Auto hast du vollkommen Recht, doch leider sind viele darauf angewiesen. Auto fahren in Frankfurt oder Berlin ist echt ein Graus.
    Ich würde selbst niemals auf die Idee kommen meine freie Zeit mit Shoppen zu kompensieren ??
     
    Gruß Stefan von
     
    Familien Finanzen im Griff

  5. AvatarFamilie Gossen

    Autos hassen?
    Es gibt für uns kaum etwas schöneres als mit dem Rad oder dem Auto die Welt zu erkunden – nicht zu vergessen unser kleines Boot.
    Für uns ist das ein bisschen Freiheit und Unabhängigkeit, die Großstadt lehnen wir ab; zu laut, zu schnell, zu viel.
    Grüße aus MeckPomm und viel Spaß beim Sparen.
     

  6. AvatarBruno

    Lebe auch gern schuldenfrei, auch wenn es rein ökonomisch natürlich schlauer wäre oder zumindest die letzten Dekaden war. Sich zu verschulden aktuell, für 0.5% bekommt man den Kredit und legt ihn profitabel an. Ich kenne einige die haben sich so über wenige Jahre mehrere Millionen aufgebaut. Ein Restrisiko bleibt natürlich und ist nicht jedermanns Sache. Und eine Bank die da mitspielt natürlich vorausgesetzt. 
    @Anzüge
    Ich brauche auch kein Tom Ford oder Brioni Anzug. Warum auch, wenn man für ein Bruchteil einen perfekt sitzenden Massanzug erhält, wo dann die Schneiderin erst noch deutlich mehr erhält. Nur um mit dem Label anzugeben? Ich habe noch einen zeitlosen Massanzug der über 10 Jahre alt ist und immer noch perfekt sitzt, wenn man ihn pflegt. Bei den Schuhen ist es doch dasselbe, heute bekommt man Massschuhe für einen Bruchteil der teuren Marken, und die sitzen dann auch perfekt. 90% bin ich eh mit Turnschuhen, Jeans und Polo unterwegs.
     
     

  7. AvatarLucas

    Glückwunsch zur ersten abbezahlten Wohnung, jetzt kannst du sie erst recht dein eigen nennen. Muss ein tolles Gefühl sein nach Jahre langer Arbeit. Du gehst deinen Weg und er zahlt sich aus. Deine Tipps sind wirklich toll und ich verfolge deine Ansichten mit großer Mehrheit. Alles gute und liebe Grüße aus Deutschland.
    Gruß von Lucas

  8. AvatarPetra

    Toll – freut mich für dich. Keine Schulden, keine finanziellen Sorgen, völlige Unabhängigkeit – das ist echte Freiheit. Jetzt kannst du noch mehr investieren?

  9. AvatarAndrea

    Super, dass die Wohnung abbezahlt ist. Gratuliere, Tim. Wir haben es wie du gemacht, nämlich die Eigentumswohnung innerhalb von 10 Jahren abbezahlt. 

  10. AvatarMichael (Bergkamen)

    Hi Tim,
    ich denke du machst soooo vieles richtig. Aber jeder sieht sein eigenes Leben. Nur manchmal muss man die Augen öffnen. Oder auch öffnen lassen. Und ich denke du hast sie mir geöffnet. Danke.
    ZIELE muss jeder haben. Egal ob Autos, Wohnungen, Urlaub etc. Ohne Ziele funktioniert das Leben leider nicht. Oder nur bedingt.
    Meine Ziele sind:

    Mit 60 definitiv nicht arbeiten zu gehen. Sprich finanzielle Freiheit
     Mit einem Wohnmobil durch Skandinavien reisen. Und zwar monatelang. So wie mein ex-Arbeitskollege. http://www.biauwe.de
     …….

    Ich hatte auch Schulden und habe sie fast alle bezahlt. Das ist so ein geiles Gefühl. Wahnsinn !!!!
    vg
    der Michael (Bergkamen)

  11. AvatarAl Bundy

    Tim, 
    toll ! Da stimme ich Dir zu. Schuldenfrei leben macht frei. Seitdem ich auf jegliche Schulden verzichte bzw. alle Schulden getilgt habe, fühle ich Mich besser. Früher war ziemlich vieles finanziert: Auto, Möbel, Kreditkarten, Dispo. 
    Glückwunsch
    Al Bundy

  12. tim schaefertim schaefer Beitragsautor

    @ Marco

    Danke!

    @ yankee

    Sehr gut. Ja, mach das mit der Sondertilgung. Ohne Schulden zu sein ist wirklich die totale Entspannung. 

    @ Jan

    Immobilien waren immer ein Teil meiner Vermögensplanung (Anteil etwa 40%, Aktien 60%). Es ist durch das Zwangssparen eine schöne Sache. Es gibt ja zum Teil auch steuerliche Aspekte, die für Immobilien sprechen. 

    @ Mark 85/p>

    Ja, Schulden braucht niemand.

    @ Stefan

    haha. Wir ticken ähnlich. Die meisten Menschen mögen das Shoppen in der Freizeit. Ein halber Tag im Möbelhaus oder beim Fabrikverkauf. 

    @ Familie Gossen

    Das Landleben ist nicht per se schlecht. Es hat einige Vorteile. Ja, der Lärm ist in der Großstadt was Nerviges. Die Wohnkosten sind auf dem Land günstiger…

    @ Bruno

    Ich bin wie du meist in T-Shirt und Shorts/Jeans unterwegs. Das ist lässiger. Das geht eh mehr in diese Richtung: Siehe Zuckerberg, Branson, Jack Dorsey, Dan Schulman (Paypal)

    https://www.intheblack.com/articles/2019/06/01/paypal-ceo-dan-schulman-keeps-company-relevant

     

  13. AvatarMarc

    Hi Tim, ich folge deinem Blog schon seit langer Zeit und fieber immer den Updates entgegen.  Momentan beschäftige ich mich auch damit eine Eigentumswohnung in Deutschland zu kaufen und zu vermieten, ich wohne allerdings in Frankreich. Könnte ich fragen wie du es mit der Verwaltung machst? Reparaturen, Eigentümerversammlung, …? Danke!

  14. tim schaefertim schaefer Beitragsautor

    @ Marc

    Manchmal nehme ich einen Makler für die Vermietung der deutschen Wohnung. Ich nutze auch Immobilienscout24, was ich empfehlen kann. So kann ich einen Großteil selbst aus dem Ausland managen. Im Ausnahmefall frage ich meinen Vater, der in der Nähe lebt. Er macht das gerne. 

  15. AvatarPaluma

    @Mark ein Makler verlangt in der Regel 3 Monatskaltmieten für die Vermietung einer Wohnung. Das muss man sich schon leisten können. Wenn du es selbst machst, dann musst mit 2-4 Besichtungsrunden eigentlich meistens rechnen, um einen Mieter mit guter Bonität und üositiver Schufa zu finden.
    Momentan musst du aber erst einmal eine Wohnung, die noch einen positiven Cashflow bringt, bei 20% Eigenkapital + Kaufnebenkosten finden. Eine Wohnung, die du Monatlich “subventienierst” würde ich nicht empfehlen. Das Invest sollte sich dann schon von selbst tragen.
    Wo suchst du denn genau?

  16. AvatarDer Lümmel

    Moin,
    100%ige Zustimmung! Besonders im Thema Auto. Dieses “Problem” versuche ich meiner Frau, den Kindern und meinen Eltern schon seit Jahren zu erklären, bis ich sie einfach vor vollendete Tatsachen stellte! Wir wohnen auf dem Land, die Infrastruktur ist grausam, die Öffentlichen Quasi nicht vorhanden. Die Schule der Kinder ist 20km entfernt und unsere Arbeitsstellen ca. 35km. Im Ballungsraum ist Wohntechnisch kaum etwas bezahlbares zu finden, außerdem ist es in der Innenstadt einfach zu laut, zu dreckig und mittlerweile auch zu gefährlich.
    Lange rede kurzer Sinn. Ich hab einfach unsere Autos verkauft! Auch die der Großeltern. Wie auch Du Tim, HASSE ich Autos. Warum? Das weiß niemand, wohl ein Trauma. Meine Entscheidung wurde mit großem Schrecken , fast sogar panisch aufgenommen. Wie soll das funktionieren? Pah, ganz einfach.

    Meine Kleine Leonie bring ich morgens Huckepack zum Kinderhort, meine leichteste Übung. Dann hab ich auch schon die 20 km ( 2x10km) Frühsport hinter mir. Das passt mir gut. Nur das frühe Aufstehen um 3 Uhr Nachts tut der kleinen noch nicht ganz so gut. Aber sie gewöhnt sich dran. Unser Lukas ist da schon etwas selbstständiger. (7Jahre) Der geht meistens um 5 Uhr alleine Richtung Schule. Es ist ja nur ein dichter Wald und eine Schnellstraße zu meistern, ich finde gerade Kinder sollten sich ihren Ängsten stellen.
    Meine Frau steht meistens mit Ihm auf, packt ihre Fahrradtasche und radelt los. Gerade bei Ihr passt das gut. Sie hat nen sehr stressigen Job in der Altenpflege, so kann sie beim Fahrradfahren mal richtig entspannen vorher und sich gut auspowern. Kein Problem, sie kann sich ja später in der Schicht etwas hinlegen. Meine Idee, sie solle doch Bloggerin werden oder Influencer und von zuhause aus wertvolle Tipps zur Altenpflege geben. Das sollte sie nicht. Tja, kann halt nicht jeder so mit der Zeit gehen.
    Meine Eltern. Der Vater schwer Krank., Rheuma, Arthrose etc. die Mutter fast Blind und schwerhörig. Ich hab ihnen einen Pool gebaut, leider unbeheizt wegen Geldmangel (ich investiere ja fast 90% in ETF) so brauch ich sie nicht täglich zur Reha zu fahren, das mach alles ich selbst! Also, morgens Frühsport. Man merkt, sie genießen es. Ich sehe es an Ihren verzerrten fröhlichen Gesichtern. Zum Einkaufen (wir haben leider keinen Supermarkt) schicke ich sie dann zu Fuß. Meistens sind sie den ganzen Tag unterwegs, falls sie sich nicht verlaufen. Ich muss sie regelmäßig von der Polizei bringen lassen, weil sie sich im Wald verlaufen. Durchnässt und durchfroren stehen die beiden dann irgendwann betröppelt vor meiner Haustür. Ich muss immer lachen. Dicke Kleider gibt’s nicht. Da spare ich. Ich bin investiert. IN ETF.
    Jetzt zu meinem Job. Ich habe meinen gut bezahlten Managerposten gekündigt. War mir zu stressig, und die CO2 Bilanz zu schlecht. Die Kollegen nervten, das Büro zu groß, zu laut, zu hektisch. Lange habe ich überlegt, Stefan, was kannst Du eigentlich noch so? Eigentlich nix! Okay, dann werde ich Influencer und schreib beschissene Bücher! Super Plan. Nun schreibe ich selbsthilfebücher wie man sein eigenes Leben effizient abschaffen kann, Geld horten kann und jeglicher Anfall von Konsum oder Lebensfreude im Keim erschlagen kann.
    und letzter Punkt. Die Ernährung. Wir essen alle nur Vegan. Fleisch ist schlecht. Ich hasse Fleisch. Mittlerweile baue ich mein Gemüse selbst an. Denn warum soll ich den fast 4 fachen Preis im Laden zahlen? Wir hatten eine Zeit Hühner und Schafe, die die Oma noch selbst erlegte und zubereitete. Leider war es für die Tiere eine Tortur. Wie gesagt, die Oma ist fast Blind. Nicht selten rupfte sie versehentlich die Nachbarskatze. Wir staunten nicht schlecht. Aber egal, ich bin investiert. In ETF. Das die Kinder auch ihre Vitamine bekommen, gibt’s jeden Abend vorm Schlafen gehen ne Portion Lebertran. Schön süffig das Zeug, immer wieder ein Highlight.

    Ach ich könnte noch stundenlang weiterschreiben. Aber ich schweife ab. Das Thema Auto. Ja ich hasse Autos. Alles Clowns die welche Fahren.
    Fazit. Ich bin nicht nur investiert, fühle mich auch sonst Pudelwohl in meinem 20 Stunden Tag. Meine Frau, die Kinder und die Großeltern interessieren mich nicht die Bohne. Denn es geht nur um eins. Sparen sparen sparen! in ETF! Warum? Das ich später nicht mehr Arbeiten muss und das Leben genießen kann. Warum tue ich das nicht schon jetzt? Hmm, ja gute Frage. Wahrscheinlich weil ich eine Kindheitsneurose in mir rumschleppe die mir jeglichen Spaß im Leben verbietet und ich es noch nicht gerafft habe?
    Ja das wird es sein.
    LG
    Der Lümmel

  17. AvatarDaniel

    Hallo Tim,
    vielen Dank für den Beitrag und herzlichen Glückwunsch bzgl. der Wohnung.
    Eine Frage: Du hattest geschrieben, dass du alles anlegst, was am Ende vom Monat übrig bleibt. Ich mache das ebenso, allerdings zusätzlich zu einem fixen Betrag am Monatsanfang der investiert wird oder zumindest auf das Verrechnungskonto geht.  Machst du das nicht?
    Viele Grüße

  18. AvatarDer Domi

    Kredite mit negativem Zins find ich gut. Gab’s oder gibt es leider nur in homöopathischen Dosen. 🙂 
    Ich zahle noch an einem kleinen SmavaKredit mit -10% p.a. ab.

  19. AvatarThorsten

    @Tim Glückwunsch auch von mir. 10 Jahre ist gut. Wir haben zu zweit abgezahlt, da ging es auch in dieser Spanne und hatten keine Einschränkungen. Die monatliche Rate war niedriger als die Miete, ich werde nie begreifen, warum Menschen dauerhaft teuer zur Miete wohnen , wenn sie es sich leisten könnten zu kaufen. Meine erste Wohnung vermiete ich weiter, obwohl ich jährlich nur wenig Mietsteigerung realisiert habe, ist die Miete heute das Doppelte wie vor 20 Jahren. Nur haben sich die Gehälter in der Zeit nicht verdoppelt. Ich kann nur jedem raten kauft und wohnt darin oder vermietet. Keinen Palast , sondern passend.

  20. AvatarFrank

    Hi Tim,
    also deine Abneigung gegen Autos kann ich nicht ganz nachvollziehen. :-)ich habe selber in verschiedenen Großstädten gelebt und hatte in dieser Zeit auch kein Auto – braucht man auch wirklich nicht.
    Aber mein Männerherz schlägt schon höher bei schönen Sportwägen.
    Aber ich ziehe auch gerne vom Leder, wenn ich Clown-Autos mit Clow-Leuten sehe…. ein Auto sollte man sich schon leisten können.
    Wenn das Auto max. 3 Monatsgehälter ausmacht, kann man sich auch was schönes kaufen. Die 3 Monatsgehälter müssen ja einfach nur hoch genug sein und der Flitzer sollte bar bezahlt werden.
    Finanzierte Autos sind wie durchschnittlich -7% Rendite 😀 in den ersten Jahren Sind es teilweise sogar mehr als – 10%.
    Aber generell schlägt mein Herz schon höher bei wunderbaren Sportwägen. James Bond sieht das ähnlich 😀
    Aber ich gebe dir Recht: wenn ich die Wahl habe 10 Jahre früher frei oder eine Geld-Vernichtungs-Maschine (auto) wähle ich auch die Freiheit.
    In der Großstadt kann man auch sehr gut ohne Auto überleben. Im ländlichen Bereich, wo die Kosten niedriger sind als in der Großstadt ist man im Regelfall auf Mobilität angewiesen.
    Ich habe ein schnittiges Auto. Heckantrieb. Gute Straßenlage. 200PS. Ich kann es mir aber leisten und ich fahre sehr oft mit dem Fahrrad. Mein Auto ist ein Hobby, das ich mir leiste. Dafür reise ich weniger. Ich bin ja auch schon viel Rumgekommen und bin etwas Reise-müde.
    Immer schön investieren! 🙂

  21. AvatarOlly Wood

    @ mark @paluma
    bei einer Wohnung in in WEG gibt es fast immer einen Verwalter der sich um die laufenden Sachen kümmert. Vermietung mache ich immer über Makler kostet 1 mM + Steuer, die Makler sind da flexibel geworden 🙂 Nornal sollte sich rine WHG in D aus Frankreich problemlos managen.

  22. AvatarHarald | ReichwieRockefeller.de

    Hallo Tim,
     
    eine (eigene) Wohnung in New York zu haben muss ein gutes Gefühl sein.
    Könntest du nicht etwas dazu erzählen für wie viel du sie damals angekauft hast und was sie derzeit grob Wert ist? Du hast sicherlich eine enorme Wertentwicklung bereits mitgenommen.
    Viele Grüße
    Harald 

  23. AvatarRalf

    Gratulation Tim!

    “Mit Sondertilgungen kannst du deine Schulden viel schneller abtragen.”

    Wenn man die Kohle dafür hat. Weil zum Beispiel der Partner auch gut Geld verdient (arbeitet dein Partner nicht auch noch?). Ist nicht immer ganz so einfach, darum tilgen wir von vorneherein etwas höher und zwingen uns damit zu mehr Spardisziplin. Allerdings sind die Zinsen derzeit eben auch sehr günstig so dass ein gewisser Anteil vielleicht besser in einem ETF-Sparplan aufgehoben ist.

    @Auto: Es geht eben doch nicht immer ohne und ist es eben auch sehr praktisch. Flexibel, hohe Zuladung und Mobilität. Gerade Familien können oft ein Lied davon singen. Ein günstiges, kleines Auto kann auch ein wertvolles Werkzeug sein um überhaupt Geld zu verdienen und zum schlecht erreichbaren Arbeitsplatz zu kommen. Oder mehr Zeit für andere Dinge des Lebens zu gewinnen (Projekte, Familie, Sport, Hobbys). Das sollte man nicht unterschätzen. Je nach Verkehrsverbindung erlaubt ein Auto gegenüber Fahrrad oder ÖPNV einen spürbaren Zeitgewinn. In meinem Fall spare ich derzeit sicherlich 0,75-1 h Stunde am Tag gegenüber ÖPNV (mit Rad zu weit) und kann flexibler agieren. Durchaus wertvoll.

  24. AvatarMarkus / RoboAdvisor-Portal.com

    Hallo Tim, Zustimmung zu allen Punkten in deinem Artikel. Warum Geld für im Grunde “nicht zwingend Benötigtes” ausgeben, wenn man dieses Geld für sich arbeiten lassen kann oder in etwas Werthaltiges wie die eigene Wohnung / Haus etc. investieren eg. den temporär entstandenen Schuldenberg durch Immobilienerwerb zu tilgen.
    Was mir aber ein “Grinsen” ins gesicht gezaubert hat: Den 3.500 Euro Tom Ford Anzug nicht kaufen wollen, aber gegen die Affiliate Einnahmen aus dem Verkauf eines solchen Anzugs via Amazon hättest Du nichts ?? 
    Gruss Markus

  25. AvatarFelix

    Ein Auto vor der Tür ist für mich Freiheit. Punkt. Da brauche ich keine langen Rationalisierungen. Das darf auch etwas kosten. Es steigert meine Lebensqualität ungemein, jederzeit dahin fahren zu können, wohin ich will. 
     

  26. AvatarHatoto

    Herzlichen Glückwunsch!
    Das muss ein tolles Gefühl sein. Schulden, auch wenn sie einen nicht existenziell bedrohen, sind immer eine Last. Egal wie hoch. Daher sollte man sie immer möglichst schnell tilgen. 
    Außer wenn man dadurch steuerliche Vorteile mitnimmt, aber das trifft wohl auf die wenigsten zu.
     
    Deine Einstellung zu Geld teile ich. Lieber arbeitet mein Geld für mich, als ich für mein Geld!
     
     

  27. AvatarMr. Pino Cavallo

    @ Tim
     
    Gratulation! Wenn man aber so darüber nachdenkt, war das ganz schön Mutig von dir trotz Hypothek deinen festen Job aufzugeben und als freier Journalist zu arbeiten. Natürlich wirft dein Depot auch Dividende ab und im Zweifel hättest du vermutlich Teile deines Depots verkaufen können, um die Schulden zu tilgen.
    Aber die Rechnung ist ja nun bei dir aufgegangen, daher nochmal Glückwunsch!
     
    Kannst du uns in eines deiner Videos vielleicht mal ein kleines Update zum Immobilienmarkt in NY geben? Habe gehört, dass die Preise zuletzt gefallen sind.

  28. AvatarRalf

    @Felix: Gut auf den Punkt gebracht!

    “Wenn man aber so darüber nachdenkt, war das ganz schön Mutig von dir trotz Hypothek deinen festen Job aufzugeben und als freier Journalist zu arbeiten.”

    Hat nicht der Partner von Tim noch weiter gearbeitet (oder arbeitet teilweise immer noch)? Das erleichtert natürlich einen solchen Schritt. Wer Verantwortung für Familie hat wird sich hier vermutlich deutlich schwerer tun. Von daher ein tragbares Risiko.

    @Immobilien: Vielerorts in D mittlerweile einfach teuer (hohe Nachfrage). Da braucht es schon Erfahrung, Zeit und Netzwerke um gute Schnäppchen zu ergattern. Beispiel zur hohen Nachfrage: Als wir unser Haus gekauft haben, musste die Immobilienanzeige noch am ersten Tag der Anzeige in Immobilienscout wegen massiver Nachfrage schon wieder raus. Gleiches bei der gekauften Studentenbude als Kapitalanlage. Echt der Hammer. Hätte ich das früher gewusst, hätten wir uns vor 15 Jahren mit etlichen Immobilien eingedeckt.

  29. AvatarVroma

    Herzlichen Glückwunsch zur vollständigen Tilgung Deiner Wohnung! 🙂
    Dachte eigentlich immer Du lebst dort in Miete in NY.
    Wie funktioniert das eigentlich mit den Gemeinschaftskosten in dem Hochhaus? Wie berechnet sich die Grundsteuer? Ist diese trotz der geringen Fläche und vielen Parteien hoch?
    Selber brauchen wir noch 4 Jahre zum Tilgen unserer Immobilie. Das boostet wiederum unseren Aktieninvest. Wir liegen so bei ca. 40% Sparrate evtl. Sonderzuwendungen. Mit Famile und (wenig benutztem) Auto =)

  30. AvatarMax

    Ganz so einfach ist die Sache mit den Immobilien nicht. Wer sich ein bisschen ins Thema einarbeiten möchte, dem empfehle ich als Einstieg das Buch von Tobias Just, früher Deutsche Bank, jetzt Professor für Immobilienwirtschaft, „Demographie und Immobilien“ und Videos von Andreas Beck zum Thema Immobilien auf YouTube. 

  31. AvatarRalf

    “Selber brauchen wir noch 4 Jahre zum Tilgen unserer Immobilie. Das boostet wiederum unseren Aktieninvest. Wir liegen so bei ca. 40% Sparrate evtl. Sonderzuwendungen. Mit Famile und (wenig benutztem) Auto =)”

    Hört sich super an! Einige Details (Rahmenbedingungen) wären interessant um das weiter einzuordnen. So mancher kann z.B. auf eine sehr gut bezahlte Arbeit, Erbschaft, Schenkung oder pures Glück beim Immobilienkauf hoffen, das erleichtert natürlich einiges. Von daher sind solche Aussagen erst mal schwierig zu verorten.

  32. AvatarWolke

    Mitten in New York würde ich Autos auch hassen, haha.
    Der Witz ist, daß die Leute gerade in den Großstädten wegen Corona wieder mit dem Auto fahren. Damit hat wohl niemand gerechnet, plötzlich haßt man die Öffis. In Amerika ist davon zur Zeit auch dringend abzuraten.

  33. AvatarIceman

    Da stimme ich dir voll und ganz zu Felix.
    Wir haben ein Auto,  ich bringe unsere Tochter entweder mit dem Fahrrad oder dem ÖPNV in den Kindergarten.
    Bei jedem Wetter mache ich es so.
    Wenn ich aber ca. 1-2 mal im Monat das Auto nehme, ist es vom Zeitmanagement viel einfacher und bequemer.

  34. AvatarRalf

    “Wenn ich aber ca. 1-2 mal im Monat das Auto nehme, ist es vom Zeitmanagement viel einfacher und bequemer”

    Für 1-2 mal im Monat scheint es mir allerdings doch günstiger zu sein, per Carsharing oder mieten ein Auto zu nutzen…..

  35. AvatarSparta

    @Lümmel
    “Ich hab ihnen einen Pool gebaut, leider unbeheizt wegen Geldmangel (ich investiere ja fast 90% in ETF) so brauch ich sie nicht täglich zur Reha fahren.”
    Insbesondere der Gesundheitsaspekt mit dem Kälteschock ist gut für den Stoffwechsel und fördert das braune Fettgewebe! 😉
    20 Stunden sind aber hart, bei mir sind es nur 14, also Arbeitszeit… dann werde ich müde.
    Detailreich alles durchgeplant… Oberflächlichkeit überlässt Du anderen? 😉

  36. AvatarBruno

    @Sparta
    Genau ideal im Winter den Opa in den gefrorenen Pool werfen, da wird das Lebertran (ich dachte jedoch sie sind vegan?) so richtig schön aktiviert 😀
    Aber ich sehe noch Optimierungsbedarf…
     

  37. AvatarGurki

    Gerade erfahren, dass ein Arbeitskollege, der in Rente gegangen ist jetzt einen aggressiven Gehirtumor hat. Lebenserwartung 12 Monate. Ehrenwert.

    In letzter Zeit höre ich sowas öfter. Und das lässt einen doch überlegen, ob man nicht lieber von den 50-70% Sparrate 20% abzwackt um damit dann bisschen Spaß und Konsum im leben zu haben.

    So werde ich das jetzt mehr und mehr handhaben. Sparen und Investieren, ja auf jeden Fall. Aber nicht mehr so aggressiv. Ich will auch jetzt leben und nicht wie eine arme Kirchenmaus.

    Ich werde mir eventuell demnächst eine neue teure 4-stellige Kamera gönnen und schöne Fotos machen. Ich werde jetzt mehr Ausflüge und Reisen tätigen. Auch wenn das mit Kosten verbunden ist. Lieber etwas mehr Spaß im Leben gehabt, als kurz nach dem Renteneintritt (oder sogar schon davor) abzukacken…

  38. AvatarWolke

    @Gurki
    Das mit der 4stelligen Kamera find ich eine gute Idee. Bevor sie in der allseits vorausgesagten (Hyper?)Inflation 5stellig wird.
     

  39. AvatarIceman

    @Ralf
    den Rest der Zeit benötigt meine Frau das Auto, da sie ca 25 km zur Arbeit hat.
    Nur wenn Sie mit einer Kollegin fährt, dann nehme ich es.
    Ansonsten würde es wirklich keinen Sinn machen das Auto rum stehen zu haben.

  40. AvatarRalf

    “Sparen und Investieren, ja auf jeden Fall. Aber nicht mehr so aggressiv. Ich will auch jetzt leben und nicht wie eine arme Kirchenmaus.”

    Eine sehr gute Einstellung. Ich habe an meinem Vater und Cousin gesehen (beide schlank, fit, Nichtraucher, gesund ernährt) wie schnell das alles geht. Viel zu jung weggebeamt. Bei zwei Kollegen ähnliches. Und immer gearbeitet und sich wenig gegönnt. Der Mix macht es.
    Man kann Leben und trotzdem investieren. Dann gibt es eben keine Sparrate von 40 Prozent sondern nur 25. Und keine 13-Stundenarbeitstage, dafür sehe ich die Kinder noch. Manche Selbstkasteiung ist einfach nicht nachvollziehbar. Für was?

    Am Ende nimmt doch keiner was mit. Und wenn ich mit 40-45 finanziell frei sein will um dann auf Hartz-Niveau zu leben, kann ich mich gleich in die soziale Hängematte fallen lassen. Zumal Sanktionen seitens des Staates selbst bei größter Faulheit höchstrichterlich stark beschnitten wurden. Wird manche geben, dies das ausreizen während wir weiter brav sparen und arbeiten.

  41. AvatarRalf

    @Aktien: Vielleicht mal wieder mehr zum Thema Finanzen zurück. Mich würde eure Einschätzung (langfristige Anlage) zu folgenden Aktien interessieren, vielleicht hat der eine odere andere eine Meinung dazu….

    Berkshire Hathaway
    Altria
    Coca-Cola
    IBM
    3M

    Andere Frage: Was hat Deutschland außer SAP derzeit im Tech-Bereich an großen Playern eigentlich noch zu bieten? Wirecard ist ja mehr oder weniger zerrieben….

  42. AvatarThe European View

    @Lümmel
    Schön! Es lebt sich mit einem gut bezahlten Job, netten Kollegen und einer halbwegs tauglichen Work/Life Balance tatsächlich besser, wenn man den Job gedanklich nicht an den Nagel gehängt hat und ihn nicht nur noch als Vehikel zur finanziellen Freiheit sieht, sondern als das, was er ist: Ein Deal, sich die süßen Sünden des Lebens leisten zu könen.

    Wer in seinem Job Fähigkeiten lernt und mit seinem Job das Doppelte und Dreifache von jedem Möchtegern-Influencer und Blogger verdient, warum soll er nicht einen Porsche fahren, eine Rolex tragen, einmal im Monat Almas Kaviar essen und auf den Seychellen Inselhopping per Heli machen?

    Am Ende reicht es, nicht über seine konkreten Verhältnisse zu leben. Wer mehr will, muss mehr leisten. Wer nicht mehr will, muss mit weniger leben. An beiden gibt es nichts Verwerfliches und schon gar nicht ist irgendjemand von ihnen ein Clown.  

  43. AvatarFelix

    @ Ralf
    mMn sind Loseraktien: Umsatz-, Gewinn- und Kursentwicklung in den letzten 5 bis 10 Jahren sind deutlich hinter der Marktentwicklung. Warum sollte man solche Underperformer kaufen?

  44. Avatar-M

    @Ralf
    BRK auf dem Niveau ist doch schon recht attraktiv oder findest nicht, dass die auf jedenfall nicht zu teuer sind. Ich würde die gerne so ca. 10-20% tiefer kaufen wollen. Hans Grad nicht im Kopf wie ich sie genau bewertet habe. 
     
    Die anderen Unternehmen kauf ich nicht, bzw würde da lieber BRK kaufen anstatt die anderen. Finde die Qualität ist da größer.
    -M

  45. Avatarsammy

    @claus
    Seit 2000 ist nicht genau berechenbar und würde auch das Ergebnis nicht richtig widerspiegeln, da ich anfangs ja ziemlichen “Mist” gebaut habe

    Haha du bist lustig xD lass ich einfach mal die schlechten Perioden weg und rechne nur mit den guten xD so kann man sich seine Rendite auch schön rechnen xD

  46. AvatarThorsten

    @Ralf
    Meine unmaßgebliche Einschätzung:
    Berkshire halten evtl. zukaufen
    Altria, IBM, 3M, Heinz, General Electric : Finger weg, verkaufen
    Coca Cola kaufen, evtl. Pepsi halbe halbe mit ins Boot
     
     

  47. AvatarSiggi

    @Lümmel
    Du machst Deinem Namen wirklich Ehre. Das wird doch kein blasphemischer Affront gegen den Blogbetreiber sein.
    Wie dem auch sei, schreib doch bitte noch etwas zum Thema Ernährung und wie Du da sparst Du Containern usw., um wieder in ETFs zu investieren. Danke.

  48. AvatarRüdiger

    In letzter Zeit höre ich sowas öfter. Und das lässt einen doch überlegen, ob man nicht lieber von den 50-70% Sparrate 20% abzwackt um damit dann bisschen Spaß und Konsum im leben zu haben.
     
    Ich wüsste jetzt nicht, was ich für die abgezwackten 20% mehr konsumieren sollte, um mehr Spaß im Leben zu haben.
     

  49. AvatarBruno

    “Berkshire HathawayAltriaCoca-ColaIBM3M”
    Berkshire habe ich mir aus Vernunftsüberlegungen schon das eine oder andere Mal überlegt zu kaufen, da mein Depot ein starkes Untergewicht an Finanzen hat (ETF und Einzeltitel gar kein Finanzwert). Berkshire hat hier einfach 1000x mehr Kompetenz und so wäre das eine Option.
    Ich erwarte da aber keine Überrenditen mehr, ich denke die Zeiten sind vorbei. Aber eine gewisse Stabilität könnte es einem Depot sicherlich geben und was ich an Berkshire mag ist, dass sie keine Dividenden auszahlen. Steuern zahle ich schon genug.
    “Andere Frage: Was hat Deutschland außer SAP derzeit im Tech-Bereich an großen Playern eigentlich noch zu bieten? Wirecard ist ja mehr oder weniger zerrieben….”
    Infineon. Ich habe sie aber nicht.
     
     

  50. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    @ Rüdiger
     
    Du sagst es! Wir kaufen uns auch alles was wir wollen. Wir wollen halt nur so wenig….
     
    Manche haben materielle Gelüste noch und nöcher und meinen, die Befriedigung mache sie glücklich und zufrieden. Bitte sehr. Muss ich aber nicht nachmachen.
     
    Wer für ein geliebtes Hobby gutes Geld ausgibt… völlig in Ordnung. Geschenke, Spenden, Erlebnisse? Wunderbar. Aber auf Teufel komm raus das Geld verkloppen?
     
    “Wem genug zu wenig ist, dem ist nichts genug” (Epikur)

  51. Avatar-M

    Bruno
    Die Markel Corp würde sich auch anbieten. Ich finde den CEO einfach klasse. 
     
    -M

  52. Avatarsammy

    @freelancer
    Aber auf Teufel komm raus das Geld verkloppen?

    Wo hast du das gelesen? Davon war nie die Rede. Oh man immer diese Stereotyp Denke, schrecklich. Du bist bestimmt so ein Toilettenpapier falter und Ohrschmalz fetter xD

  53. Avatarredripp

    @Ralf
    würde von den genannten Unternehmen die Finger lassen. Es gibt bessere Aktien zur Zeit.
    Interessante Aktien aus dem Tech-Bereich:
    – secunet Security Networks
    – CompuGroup Medical
    – Nemetschek
    – Eckert&Ziegler
     
    Falls jetzt das Argument mit „zu teuer“ kommt, sind sie schon lang. Qualität kostet eben. Günstige Unternehmen bringen eben nicht die Rendite.

  54. AvatarDanielKA

     Bei Altria und BRK-B bin ich positiv gestimmt. Altria hat nur eine Überwertung in den letzten Jahren abgebaut und wurde für Fehlinvestments bestraft. Loser Aktie sehe ich jetzt nicht, hat auf 10 Jahre 100% (ohne Dividenden) gebracht. Die Bewertung passt, deswegen bin ich dabei. Alles nur in Tech zu stecken wäre mir zu riskant, auch wenn es sich die letzten Jahre natürlich ausgezahlt hat, aber davon haben ja die heutigen Einsteiger nichts

  55. AvatarBruno

    Es ist nicht verkehrt sich darüber Gedanken zu machen, was einen glücklich macht.
    Ist es so etwas:
    https://www.mercedes-benz.com/de/fahrzeuge/personenwagen/mercedes-maybach/mercedes-maybach-gls/
    oder auf Ewigkeiten 15 Kinderpatenschaften.
    Luxussachen sind sicher schön aber man gewöhnt sich rasch dran. Dann verflachen sie. Aber es ist legitim, gewisse Sachen auszuprobieren. Aber nachhaltig ist es nicht, man braucht immer mehr, um noch einen grösseren Kick, damit es noch etwas bewirkt. Es gibt keine Grenzen.

  56. AvatarRalf

    “Alles nur in Tech zu stecken wäre mir zu riskant, auch wenn es sich die letzten Jahre natürlich ausgezahlt hat, aber davon haben ja die heutigen Einsteiger nichts”

    Sehe ich ähnlich, im Techbereich bin ich ohnehin bereits gut dabei und schaue nach ein paar soliden “stabilen Langweilern”.

  57. AvatarBruno

    @Sammy Toilettenfalter-Statistik das dürfte Dir doch gefallen.
    Mannheim – Es gibt fast nichts, was nicht in Umfragen erkundet würde. Zum Welttoilettentag haben zwei Klopapier-Hersteller der Bevölkerung einschlägige Fragen gestellt.
    Rund 70 Prozent der Deutschen – und mehr Männer als Frauen – falten ihr Papier, bevor sie es benutzen. Bei den 30- bis 69-Jährigen ist diese Technik besonders beliebt. Der typische Falter sei studiert, verheiratet und wohne meist in kleinen bis mittelgroßen Städten, hat eine Umfrage der Innofact AG für Zewa Soft (1037 Befragte zwischen 14 und 69 Jahre) ergeben.
    Typische Knüller sind viel seltener (7,4 Prozent aller Befragten), ebenfalls meist männlich, im Schnitt zwischen 30 und 49 Jahre alt und versorgen als Besserverdiener eine ganze Familie. Ältere Leute (50 bis 69) legen ihr Papier dagegen oft gerne sorgfältig Blatt für Blatt aufeinander. Jüngere Frauen (14 bis 29) wickeln es sich der Umfrage zufolge gern um die Hand.
     
    Das ist doch der Knüller! 😀

  58. AvatarDanielKA

    @ Ralf: Da sind wir ähnlich, den Techbereich Decke ich auch zum Teil über meinen Morningstar wide Moat etf. 
    hatte ja wegen Immokauf in 2019 die Hälfte des Depots liquidiert, da ist seinerzeit auch eine Analog Devices mit schönem Gewinn rausgeflogen (und zum Glück die CrackerBarrelOldCountryStore)

  59. AvatarRalf

    @DanielKA: Der Techbereich ist wichtig und hat Zukunft. Aber so eher “mittelalte Säcke” wie ich und du? sollten ruhig etwas breiter streuen. Auch Techaktien können ordentlich in den Keller gehen. Nebenbei finde ich es irgendwie wichtig, auch etwas mehr “Realwirtschaft” im Depot zu haben. Wenn letztlich 5 große Einzelaktien wie Apple und Microsoft dominieren, ist das irgendwie auch ein zweischneidiges Schwert (Korrekturanfälligkeit bei sehr hohen Bewertungen).

  60. AvatarTommy

    Also ich fahre nen Tesla Model S mit Free Supercharging … keine Kundendienste keine Steuer … das Auto macht sehr viel Spaß und bin grad in den Schweizer Alpen unterwegs … es ist pure Lebensfreude…. 
    Bin finanziell frei habe einige Immobilien keine Schulden und leiste mir diesen Spaß der mich glücklich macht …. außerdem muss nicht der reichste Mann am Friedhof sein ????
    Tolle Videos Tim …. bin ein Fan von dir ?

  61. AvatarBruno

    @Tommy
    Ist doch prima, man sollte das machen, wo einem gefällt, mit einem Tesla durch die Schweizer Alpen fahren ist doch eine tolle Sache. Und freut auch die Murmeltiere, wenn sie nicht nur laute Motorräder anhören müssen 😉
    Wir legen nächste Woche noch einen Kurzurlaub ein, bevor dann der grosse Urlaub im August kommt. Ich hatte schon lange wieder mal Lust auf Camping, meine Frau hat sich gesperrt aber nun haben wir eine Lösung gefunden die passt ein Faltcaravan. So habe ich meine Zeltromantik und trotzdem ein (relativ) bequemes Bett 😀
    Bergsee in den Bündner Alpen. 
    Ich finde der Mix macht es, ich habe Spass an einem Luxushotel in einer Metropole auch wenn es nicht regelmässig sein muss, aber auch an etwas sehr einfachem. Abwechslung ist wichtig, man gewöhnt sich an alles.

  62. AvatarRüdiger

    außerdem muss nicht der reichste Mann am Friedhof sein
     
    Spätestens dann wäre mir das Wurscht  😉
     
    Passiert aber eh nicht … ich will eine anonyme Seebestattung  😉
     

  63. AvatarPeterF

    Seit knapp 1,5 Jahren lese ich sehr sehr gerne diesen Blog. Das Lesen der Kommentare gehört für mich dazu… aber ich muss leider feststellen, dass viele Kommentare für (Eigen-)Werbung genutzt werden.  Ich möchte einmal zusammenfassen:
    1.Jan von FinanzCrack.de
    2.Familien Finanzen im Griff
    3. Harald | ReichwieRockefeller.de
    4. Markus / RoboAdvisor-Portal.com
    Alleine unter diesem Artikel. Es gibt noch zahlreiche andere Kommentatoren, die ebenfalls Werbung betreiben.
     
    Viele andere haben dies, meiner Meinung nach, bereits zurecht kritisiert. Das Schema ist immer gleich : “Toller Beitrag Tim, blabla, hier ein Link zu meinem Blog”. Ich möchte anregen, hier eine Sperre für solche “Querverweise” einzuführen. Damit Kommentare wieder den Austausch zum Thema und nicht Werbung haben…
     
    PeterF
     

  64. KievKiev

    @ Gurki
    Ich habe auch so ein Teil im Schrank stehen… Auch wenn es heute so aussieht, als ob die aktuell besten Modelle gerade gut genug sind. Früher konnte man auch schon sehr gute Fotos machen. Ich würde heutzutage ein Modell kaufen, dass ich auch überall mitnehmen kann. Alternativ traust Du Dich das mit dem neuen Modell erst in 5-10 Jahren… Ich bin auch in Bezug zu Optiken reduzierter geworden. Mit drei Objektiven macht ein Ausflug mit Familie auch nicht mehr so viel Spaß. Heute würde ich mir anstatt einer Spiegelreflexkamera vielleicht eher ein kleineres Modell mit guter Optik kaufen. Ich würde bei diesem allerdings auch gerne die ganzen Aufnahmemodi haben und ein lichtstarkes Objektiv. Ich hatte damals eine Photo Gruppe besucht und auch in Photoshop ein wenig ausprobiert. Ich habe sogar drei Bilder verkaufen können.
    Meine Sparquote ist heute auch nicht mehr so streng. Die Ausgaben behalte ich dennoch im Blick. Falls ich als Beispiel dauerhaft 500€ im Monat mehr ausgeben, so wirft mich das in meiner Freiheit ganz schön zurück. So einfach kommt man dann nämlich nicht wieder in die alten Ausgabengrößen.

  65. AvatarThorsten

    Jetzt geben die deutschen Automobilhersteller wohl freiwillig auf 😉
    https://www.n-tv.de/der_tag/Tesla-steigt-zum-wertvollsten-Autokonzern-der-Welt-auf-article21884582.html
    Also das ist  eine Übertreibung  und eine dunkelrote Warnflagge.  30 bis 50% kann es runter gehen, wenn die USA den Kurs so dämlich halten, wie sie es seit Monaten tun. Deswegen : heute wurden Gewinne realisiert und mehr in Gold/Minenaktien/Bonds/Unternehmensanleihen gestopft.  Egal was, Hautpsache es kann die Aktien im Sommerloch hedgen.

  66. AvatarBruno

    @Kiev
    Genau ich war auch mal Hobbyfotograf, aber das ganze Equipment hat mich genervt, längst alles verkauft. Nur noch eine kleine kompakte Leica, die ist top, macht gute Bilder für meinen Gebrauch mehr als ausreichend. Ich brauche es vorwiegend unterwegs und da möchte ich nicht ein Rucksack mit Equipment mitschleppen.

  67. AvatarBruno

    @Thorsten ich denke nicht dass die aufgeben, aber die müssen halt aufholen. VW wird der Durchbruch meines Erachtens mit dem id.3 gelingen, könnte eine ähnliche Revolution sein wie damals der Käfer oder später der Golf. Werden es sehen. Elektromobilität für den Mittelstand. Nicht jeder kann oder will sich einen Tesla leisten.

  68. AvatarVroma

    @Ralf: Diese Sparrate besteht aus Kredittilgung und Aktiensparrate. Meine Frau und ich verdienen auch gut, selbstverständlich. Begonnen haben wir allerdings vor 16 Jahren in meinem Kinderzimmer. Nach einem Jahr ging es mit zwei Ausbildungen und 2 Nebenjobs für ein paar Jahre auf unter Hartz4-Niveau in die erste kleine Mietwohnung.
    Also nichts geschenkt und nichts geerbt. Pure Eigenleistung mit gegenseitiger Unterstützung. Über Ausbildung, Arbeit, Studium, Master….
    Es ist eigentlich recht einfach, man muss nur aufhören Kram und vermeintliche Luxusartikel zu kaufen. Mich freut es immer wieder an welchen einfachen Dingen sich meine Kinder erfreuen. Die sind weit davon entfernt verwöhnte Bonzenbalgen zu sein. Mein Sohn freut sich z.B. darauf, dass wir bald meinen alten Game Boy restaurieren. Das ist cooler als eine neue Switch…
    Wir verzichten auf nichts. Was wir wirklich wollen und brauchen wird in guter Qualität gekauft.
    Meine Luxusuhr? Eine selbst gemoddete Vostok.
    Mein cooles Fahrrad? Unikat auf Basis eines gebrauchten Rahmen selbst gebaut.
    Mein Motorrad? Auf Basis einer günstigen Enduro eine geile Offroad Adventure Maschine gebaut.
    Muss ich teuren Urlaub machen? Haben schon die schönsten Strände der Welt gesehen. Wir haben mehrere Jahre in Amerika gelebt. Ich habe geschäftlich viel von der Welt gesehen. Deshalb reicht Camping oder Urlaub mit dem Auto in Europa….
    @Aktien:
    BRK will ich kaufen wenn WB mal aus dem Leben scheidet. 3M, Coca Cola & Altria sind schöne Dividendenaktien, welche ich auch im Depot habe. Versuche hier einen schönen Mix aus Drogen, Tech und Industrie zu bekommen. Persönlich meide ich Banken & Öl.

  69. AvatarAndrea

    Ralf: Ich halte sowohl Berkshire B als auch Markel (ähnliches Geschäftsmodell wie Berkshire) im Moment für günstig. Es sind die beiden Aktien, die ich nach den Käufen im März seitdem noch gekauft habe, Berkshire als Nachkauf.  

  70. AvatarPaluma

    @Olly Wood
    Ob es sich nacher lohnt, eine Wohnung zu kaufen und 30€ im Monat für die Verwaltung und 1-3 Kaltmieten an den Makler abzudrücken beim Mieterwechsel + nicht umlegbare Nebenkosten? Bei Wohnungen die für Faktor 27 auf dem Markt kommen. 
    Da stellt sich schon die Frage ob es ein Investment oder nur eine Kapitalanlage ist?

  71. Avatar-M

    Interessant Andrea. 
    Ich finde beide Firmen auch sehr stark. Bei Gelegenheit möchte ich beide hoch gewichten im Portfolio. So 10-20% wären super, dann hätte ich ein sehr gutes Gefühl für eine Investition.
     
    Bist du breit diversifiziert oder ist dein Portfolio auf wenige Werte verteilt ?
     
    @Anna Lena 
    Falls du das liest. Du hast glaube ich auch nur 7 Werte im Depot. Hatte dich Letzt gefragt welche dies denn sind?
     
    -M
     

  72. AvatarWolke

    Es wird darauf hingewiesen, daß man trotz Lesens dieses Blogs, Luxusartikel, auch Plunder genannt, erwerben und darüber sprechen darf.
    Es wird präzisiert, daß die Bezeichnung „Clown“ einen ehrenwerten Beruf darstellt und nichts mit dem Besitz einer teuren Uhr oder eines teuren Wagens zu tun hat, außer der Besitzer selbiger Gegenstände gehört der obengenannten Berufsgruppe an und ist in deren Kammer eingetragen.

  73. AvatarAndrea

    M, ich denke, dass beide Aktien im Moment etwas dümpeln, da vor einiger Zeit die Bilanzierungsregeln geändert wurden und seitdem der Aktienbestand mit dem aktuellen Wert bilanziert werden muss (der ja im 1. Quartal niedrig war) und aufgrund der Versicherungsrisiken wegen der Pandemie, die mindestens unklar waren. Berkshire hat außerdem durch die Abschreibungen bei den Fluggesellschaften verloren. Ich denke langfristig (will die Aktien nicht mehr verkaufen) und denke, dass die aktuellen Kurse gut sind (um den Buchwert herum). Wenn es noch einmal herunter geht, kaufe ich vielleicht noch einmal nach.
    Ich habe jetzt wieder 34 verschiedene Aktien (Markel war Nr. 34, nachdem Wirecard herausgeflogen war), Danaher habe ich auch noch von den „Baby-Berkshires“. Mit den vielen Aktien fühle ich mich wohl. Ich jedenfalls kann nicht vorhersehen, welche Aktie sich stark entwickeln wird.

  74. AvatarFelix

    Weil wir gerade bei Aktien sind, gebe ich hier einen Denkanstoß aus einem Facebookpost wider. Meine Wahl wäre klar:
    Nehmen wir an, ich hätte neun Wachstumsperlen im Depot und suche eine Nr. 10, denn keine Aktie soll einen höheren Anteil im Depot haben als 10 %. Ich habe schon Amazon, Facebook, Microsoft, Apple, Shopify, Mastercard, HelloFresh, Nvidia und Netflix. Ihr merkt schon, mich interessieren die Aktien der zweiten Reihe, die Geheimtipps, die Aktien, denen die Zukunft gehören wird. – Was meint Ihr, fehlt da unbedingt? Und sagt mir bitte mit einem Satz, warum.
     
     

  75. AvatarOlly Wood

    @ Paluma
    hm ja … wenn Du Faktor 27 ansetzt hast Du sicher Recht. Meine Objekte lagen (damals) diesbezüglich sicher besser. Bei so einem Faktor rechnet sich die Vermietung eher weniger bis garnicht (meine Meinung 🙂 ) Die 20-30 Euro für den Verwalter stören mich nicht, kann sie ja auch von der Steuer absetzen (Makler ja auch). Auch müsstest Du evtl. anfallende Arbeiten / Aufgaben sonst selbst erledigen wobei dein Zeitaufwand ja auch monitär zu bewerten wäre. Wenn Du die Maklerkosten anschaust verhalten sie sich eher relativ zur Mietdauer. Ich suche (bestenfalls) langfristige Mietverhältnisse und bei 5 Jahre + fallen diese Kosten dann (meiner Meinung nach) nicht mehr ins Gewicht. Auch habe ich immer bevorzugt bereits vermietete Wohnungen gekauft, wo ich heute immer noch Bestandsmieter habe. 

  76. Avatar-M

    Felix
    Booking – Reisebüros sterben aus. Online wird der Markt bestimmt in Richtung oligopol gehen- tolle Margen. 
    War jetzt ohne groß nachdenken mir in den Sinn gekommen 
    -M

  77. AvatarTobs

    @Felix
    Weiß jetzt nicht, ob Du nur wiedergibst, oder die Frage in die Runde adressierst. Jedenfalls könnte man SNP nennen.
    Gamechanger: Von Beratung zu skalierfähigen Softwareunternehmen mit globalen Kunden im Change-/Migrationsgeschäft. Dabei Risiko nach unten begrenzt, weil bereits etabliertes Unternehmen.

  78. AvatarNico Meier

    Ich verwalte seit einigen Jahren drei Wohnungen sowie eine Gewerbefläche meines Vaters. Einen neuen Mieter zu finden ist kein grosser Aufwand. Da schsltet man für ein Onlineinserat auf einer Platform wie Immoscout oder Homegate und schon kommen die Anfragen rein. Man  siebt die Kandidaten aus und macht mit den verbleibenden an einem oder zwei Abenden eine Besichtigung. Bei der Besichtigung werden die Kamdidaten gebeten ein Betreibungsregisterauszug sowie ein Strafregisterauszug mitzubringen. Wenn das Intresse an der Wohnung nach der Besichtigung noch besteht werden die beiden Auszüge abgegeben mit einem ausgefüllten Formular. Nach zwei Besichtigungen hatte ich jeweils 5 bis 10 Interessenten unter denen ich mur einen ausgesucht habe. Für diesen Aufwand drei Monatsmieten abzudrücken käme ich nie im Leben.

  79. AvatarLuigi

    @Felix
    Amazon, Facebook, Microsoft, Apple, Mastercard sind keine Werte aus der zweiten Reihe. 
    Ansonsten Thermo Fisher, Alphabet, Danaher oder Ecolab. Aber im Grunde egal, weil das Depot nicht diversifiziert ist.

  80. KievKiev

    @ Nico Meier
    Vielleicht hast Du parallelen zu der Griechin:
    Common People – Pulp
    Ich kenne Deinen Hintergrund nicht. Du hast Euer Haus vielleicht 100% mit eigenen Geld gekauft. Und auch Instandhaltung, Reparaturen und Ausbau vielleicht selbst durchgeführt. Du hast eine Ausbildung durchgezogen, oder studiert und bemühst Dich im Job und erntest zu Recht Erfolg. Ein Teil Deiner Einstellung ist vermutlich auf Dein Elternhaus zurück zu führen. Dafür kannst Du dankbar sein. Deine Eltern haben etwas geleistet und Dir auch die Werte vermittelt wie man damit umgeht. Nun gehst du Deinen Weg.

    You wanna live like common peopleYou wanna see whatever common people seeWanna sleep with common peopleYou wanna sleep with common peopleLike me
    But she didn’t understandShe just smiled and held my handRent a flat above a shopCut your hair and get a jobSmoke some fags and play some poolPretend you never went to schoolBut still you’ll never get it right’Cause when you’re laid in bed at nightWatching roaches climb the wallIf you called your Dad he could stop it all, yeah
    You’ll never live like common peopleYou’ll never do whatever common people doNever fail like common peopleYou’ll never watch your life slide out of viewAnd then dance and drink and screwBecause there’s nothing else to do

  81. AvatarRalf

    @Vroma: Danke für den Input. Klingt gut.

    “Meine Frau und ich verdienen auch gut, selbstverständlich.”

    Ist das immer so selbstverständlich? Selbst bei Ingenieuren gibt es je nach Fachrichtung und Branche eine deutliche Gehaltsspreizung. War mir während des Studium damals nicht so bewusst und Informationen gab es im Gegensatz zu heute wenige. Da ist es jedenfalls schon sehr hilfreich, wenn auch der Partner ein geregeltes Gehalt und eine gute Ausbildung hat (Doppelverdiener).

    @Andrea: Markel habe ich noch nie gehört. Ist das eine Art Mischkonzern wie Berkshire oder Danaher? Sehr interessant. Im direkten Vergleich zeigen sich allerdings deutlich die Unterschiede (Chartverlauf). Seit 2016 hat Danaher rund 260 Prozent zugelegt, Markel dümpelt noch ungefähr auf dem Niveau von 2016 herum. Dafür wird es Gründe geben (nicht nur durch die Korrektur bedingt). Selbst das Vorkrisenniveau ist nicht so berauschend. Warum dümpelt die Aktie seit 2016 mehr oder weniger?

  82. AvatarDanielKA

    @ Ralf: Markel wird gerne als Mini-Berkshire bezeichnet und hatte daher auch eine absurd hohe Bewertung . Die haben in den letzten Jahren wohl auch viel Mist gebaut. Anscheinend war die neuaufgebaute Markel Ventures ein totaler Flop. Auch das underwriting war nicht so der Hammer. Habe mich aber seit mindestens 2 Jahren nicht mehr mit Mkl beschäftigt, weiß also nicht, ob sie ihr operatives Geschäft wieder hinbekommen haben.

  83. Avatarvroma

    @Ralf: Sorry habe mich missverständlich ausgedrückt. Das “selbstverständlich” bezieht sich auf die Tatsache, dass man gut verdienen muss um solche Quoten zu erreichen.
    Das mit den Ing. Gehältern kann ich bestätigen. Hatte auch keinen Topverdienst von Beginn an.
    Da kann ich nur jedem empfehlen flexibel zu bleiben. Aufgaben zu wechseln, um so wiederum Erfahrung zu sammeln. Gerade mit den unbequemen Scheißaufgaben, die keiner machen will =)
     

  84. AvatarIceman

    @PeterF
    wenn man dann die Blogs besucht, kehrt sehr schnell Ernüchterung ein.
    Sie wirken teils sehr lieblos gestaltet, überall Rechtschreibfehler und nur sehr entfernt haben Sie ähnliche Botschaften wie hier im Blog.
     
    Da wird auf Gebrauchtwagen-Leasing verwiesen. Die super Idee um Geld zu sparen, natürlich gleich mit Link zum Anbieter 🙂

  85. Avatarsammy

    @Claus

    Die Auswertung der letzten gut 10 Jahre ist sinnvoll, da ich ab hier meine neue Strategie verfolge und davor völlig anders (und teilweise blödsinnig…) agiert habe.

    Die Rendite wird ermittelt sobald Geld investiert ist und nicht nach irgendeiner Strategie! Du hast dir deine Rendite schön gerechnet in Wirklichkeit ist sie deutlich schlechter als der Markt.

  86. AvatarDer Domi

    @sammy
    was bringt dir das um dich treten?
    Deine Gewissheit dass du alles richtig machst sollte doch reichen! 🙂

  87. AvatarLejero

    @sammy:
    Das ich das mal schreiben muss, aber ich gebe dir bzgl. Claus und Strategie recht. 😉
    Hätte Claus von Anfang an nur den Markt gekauft würde er nach den 30 Jahren besser dastehen, auch wenn er jetzt eine erfolgreiche Strategie hat. Deswegen kann man gerade Anfängern immer wieder nur sagen: nehmt ETFs. 
    Bei mir war das ähnlich, ich hatte die ersten 10 Jahre Jahre mit Stock Picking gerade so eine ähnliche Performance wie der Markt, und das mit viel Stress (für mich).
    Natürlich soll das jeder machen wie er will, und wenn es einem Spaß macht ist es auch fein. Aber gerade Anfängern sollten sich immer bewusst sein, dass die Wahrscheinlichkeit schlauer oder geschickter wie der Markt zu sein nicht sehr hoch ist, und viele erfahrene Anleger nach Jahren oder Jahrzehnten wenn überhaupt nur einen kleinen Vorteil rausarbeiten konnten.
    Beispiel dazu Benjamin Graham: er konnte über mehrere Jahrzehnte eine Überperformance ggü. dem S&P500 von ca. 2% jährlich rausholen. Das ist zwar ein Haufen Holz über die Zeit, aber auch keine gigantische Überperformance, und er war sicher einer der besten Investoren des letzten Jahrhunderts.

  88. AvatarDer Domi

    Ich denke für viele ist Timing und Stockpicking kein Stress sondern eine willkommende Tätigkeit plus Nervenkitzel. Man hat hier in der Vergangenheit oft das Totschlagargument “…ich will den Markt gar nicht schlagen…” gelesen, nachdem es zu einem echten Austausch von Argumenten kam. 🙂

  89. Avatar-M

    Lejero,
     
    Wenn du, sagen wir 10 Jahre schlechter als der Markt bist mit einer kleineren Summe, da ja erst angefangen wird zu sparen und dann 20 Jahre lang besser bist mit großen Summen (wie bei Claus seiner neuen strstegie). Ist man am Ende wirklich hinter der Markt Rendite?
    Wenn man “nur” 1-2 % besser ist, dann sind das gigantische Summen am Ende, dass schriebst du selbst. 
    -M

  90. AvatarFelix

    Tesla hat die 1.000 € Grenze scheinbar mühelos übersprungen. Jetzt bin ich 25 Jahre an der Börsen, das habe ich aber so noch nicht erlebt, nicht einmal im Neuen Markt, jedenfalls nicht im eigenen Depot. 400 % Kurssteigerung binnen eines Jahres; ich bekomme Höhenangst. Plötzlich ist Tesla mein höchstgewichteter Depotwert.
    Was würdet ihr machen, die Hälfte verkaufen? Ich bin von der Zukunft von Tesla nach wie vor überzeugt. Aber diese Bewertung?
     

  91. JosefJosef

    Aktien sind immer besser als ETF Anteile, wenn man natürlich die richtigen Aktien zum richtigen Preis kauft. 
    Kann man dies auch nicht, kauft man sich die richtigen ETF Anteile zum richtigen Preis.
    Kann man dies auch nicht, spielt es keine Rolle was man von diesen Dingen kauft.
    Darum kaufe ich Amateur Aktien und keine ETFs.
    Nico Meier konnte günstig  fast zum Tiefpunkt 2020 Swiss RE Anteile kaufen.
    Dies war eine Leistung, ich wollte auch kaufen, aber hatte mein Money Management nicht im Griff.
    Dafür habe ich Shell gekauft sind zwar im Moment wieder im Minus, bin aber guter Dinge.
    Grüsse Josef

  92. AvatarAndrea

    Ralf: Es ist eine Versicherungsfirma (u.a. für business insurance), die die Prämien in der Zwischenzeit anlegt (so wie Warren Buffett es auch macht). Ehrlich gesagt finde ich eher die 260% seit 2016 bei Danaher ungewöhnlich (auch wenn ich mich über die Performance freue) als die mehr als 30% von Markel bis März in den letzten ca. 3 Jahren. Es kann immer mal Gründe geben, warum eine Aktie gerade schlechter performt als normalerweise. Über die von DanielKA oben genannten Fehler weiß ich nichts. Ich hatte oben schon etwas über die Gründe für die aktuelle Kursentwicklung geschrieben. Sie legen z.B. auch in Berkshire an.  Wenn ich mir den Chart von Markel insgesamt ansehe, so sehe ich eine schöne Linie von links unten bis rechts oben. Die Umsätze steigen auch sehr schön. Bei den Gewinnen muss man bedenken, dass es sich um eine Versicherung handelt und es hier von Jahr zu Jahr verschieden hohe Schadensfälle geben kann und dass die Gewinne sinken, wenn die Geschäftsanteile, die die Firma hält, sinken (wie bei Berkshire gerade auch). Ich habe die Aktie als langfristiges Investment gekauft und sehe sehr viel Aufwärtspotenzial.
    https://www.fool.com/investing/2020/06/19/heres-my-top-stock-to-buy-right-now.aspx
    https://www.fool.com/investing/2020/02/06/markel-takes-the-long-term-view-after-another-impr.aspx
     
     
     
     
     

  93. Avatarsammy

    @Domi
    Bleib mal locker. Ich stelle hier nur gewisse falsche Behauptungen richtig. Es kann nicht angehen dass hier einer mit top Performance prahlt und die schlechten Jahre bei der Erhebung seiner Rendite einfach ausblendet. Damit belügt er sich selbst und die anderen hier ebenfalls.

  94. AvatarClaus

    @ Sammy
     
    “Es kann nicht angehen dass hier einer mit top Performance prahlt und die schlechten Jahre bei der Erhebung seiner Rendite einfach ausblendet. Damit belügt er sich selbst und die anderen hier ebenfalls.”
     
    Ich habe noch nie mit etwas geprahlt, das liegt gar nicht in meiner Natur, ich überlasse es gerne anderen…
     
    Wenn ein Sportler zuerst 5.000m-Läufe absolviert und dann feststellt, dass er bei 100m-Läufen viel besser ist, macht es da Sinn, eine Durchschnittszeit aus beiden Disziplinen zu bilden und zu argumentieren, er würde ja “ewig” für die 100m brauchen?
     
    Dass Du gerne provozierst, Tatsachen verdrehst und grosse Freude an Mißgeschicken anderer hast, hat hier wohl jeder mitbekommen… Damit stellst Du Dich nur selbst in ein sehr schlechtes Licht. Über Deinen Charakter brauche ich wohl nicht viel zu schreiben…
     
    Bleib doch einfach sachlich und vor allem ehrlich.
     
    Trotzdem LG!

  95. AvatarRalf

    @Andrea: Klingt interessant. Der stetige Kursverlauf von Danaher hingegen scheint offensichtlich ein vernünftiges Management und eine kluge Strategie als Grundlage zu haben. Anders kann ich mir den schönen langfristigen Chartverlauf nicht erklären. Es finden sich im Verhältnis zu anderen Firmen wenige Informationen zu Danaher. Vielleicht liegt darin auch das Geheimnis. Noch nicht so bekannt zu sein in Reihen der Zocker.
    @Tesla: Super Kursentwicklung, für mich bleibt es aber ein spekulatives Papier. Ich würde ein Drittel abstoßen und etwas Cash für Rücksetzer an den Märkten halten. Fundamental sind solche Kurse nicht begründbar.

  96. AvatarRalf

    Werden die Kommentare hier im Blog gesteuert? Ich bekam grade eine Meldung das der Kommentar freigeschaltet werden muss, schon merkwürdig….

    @Andrea: Danaher scheint seit vielen Jahren sehr gut zu laufen. Details kenne ich aber auch nicht. Man findet im Vergleich zu anderen Firmen wenig Informationen. Vielleicht liegt darin auch das Geheimnis des guten Chartverlaufs.

  97. AvatarNico Meier

    Da kann ich nur jedem empfehlen flexibel zu bleiben. Aufgaben zu wechseln, um so wiederum Erfahrung zu sammeln. Gerade mit den unbequemen Scheißaufgaben, die keiner machen will =)
    @Vroma
    Richtig weil diese “Scheissaufgaben” meist viel Einaqrbeitng brauchen die sich niemand nehmen will kann man sich durch solche Arbeiten in den Vordergrund spielen. Wenns dan mal wieder ans Jahresgespräch mit dem Chef geht verlangt man mal wieder mehr Gehalt und sagt dem Chef es gäbe da diese Aufgaben die wohl kein anderer im Team erledigen könnte. Klappt bisher ganz gut.
    Im Extremfall kann man auch gerne mal damit drohen die Firma zu verlassen wenn das Gehalt nicht erhöht wird wie gewünscht.

  98. AvatarBruno

    “auch gerne mal damit drohen die Firma zu verlassen wenn das Gehalt nicht erhöht wird wie gewünscht”
    Reisende sollte man nicht aufhalten 😉 Ein guter Chef ist dafür besorgt, dass niemand unersetzbar ist. Gerade bei jenen, die sich für unersetzlich halten, tut etwas frischer Wind oft ganz gut und andere können sich danach entfalten.

    Ach ja und Drecksarbeit, die sollte man automatisieren oder outsourcen so weit es geht.

  99. AvatarRalf

    “Da kann ich nur jedem empfehlen flexibel zu bleiben. Aufgaben zu wechseln, um so wiederum Erfahrung zu sammeln. Gerade mit den unbequemen Scheißaufgaben, die keiner machen will =)”

    Kommt aber stark auf Beruf, Arbeitgeber und Branche an. Das funktioniert im Vertrieb sicherlich gut. Aber weniger in Bereichen wie z.B. der Bauplanung, hier ist das Gehaltsniveau trotz echt interessanter Aufgaben und herausfordernder Projekte insgesamt sehr moderat. Daher hier auch mehr Jammern über Fachkräftemangel von Seiten der Arbeitgeber. Anstatt besser zu bezahlen.

  100. AvatarComebackaktionär

    @ Felix und Tesla
    Mach es doch wie die Börsen-Oma Sander, Du würdest einen Teilverkauf machen und den Rest lässt Du stehen. Dann bist Du auch noch dabei, wenn Tesla auf 2.000 kommt :-). Ich persönlich finde die Börsen-Oma hat für sich eine gute Strategie entwickelt, ob das auch bei anderen funktioniert, weiß ich natürlich nicht.

  101. Avatarsammy

    @Claus
    Wenn ein Sportler zuerst 5.000m-Läufe absolviert und dann feststellt, dass er bei 100m-Läufen viel besser ist, macht es da Sinn, eine Durchschnittszeit aus beiden Disziplinen zu bilden und zu argumentieren, er würde ja “ewig” für die 100m brauchen?
     
    Hä? Was ist denn das für ein schlechter Vergleich? Ich hätte von dir eine bessere Argumentation erwartet. Wenn es um Finanzen geht muss man ehrlich zu sich sein Claus. Nüchtern und rational OHNE Emotionen. Die Rendite wird von Anfang bis zum Ende berechnet und nicht in einem mir aus belieben ausgesuchten Zeitfenster.

  102. AvatarSchachmatt

    @ Felix‘ Depot: Das ist nicht zweite Reihe. Was soll fehlen? Gar nichts. Genau 9 Unternehmen habe ich auch. Wenn es 10 Positionen sein sollen- nimm einen ETF dazu. Warum? Einfach um hier Öl ins Feuer zu giessen! 
    @ Ralf/DanielKA: Tech ist riskant und überbewertet und sollte mit Unternehmen aus der „Realwirtschaft“ und „stabilen Langeweilern“ stabilisiert werden? Ich behalte lieber meine Amazon, Google, Facebook, Paypal usw. anstatt mit „stabilen realwirtschaftlichen Langeweilern“ wie General Electric, Thyssen Krupp, Kraft Heinz, Big Tobacco, Autobauern, Ölwerten etc etc zu diversifizieren. Die Langeweiler können riskanter sein als die Highflyer. 

  103. Avatar-M

    Sammy,
    Fängt man dann an die Rendite bis zur Geburt zurück zu rechnen? Oder erst von da an, wo man sein Taschengeld zum ersten mal investierte. Oder doch erst ab den Zeitpunkt bei dem man seine Strategie durchzieht? 
     
    -M

  104. AvatarSchachmatt

    Felix, hier sind ja schon gute Vorschläge für Einzelwerte gemacht worden. Wenn keines der 10 Unternehmen > 10 % im Aktiendepot werden soll, was machst Du, wenn sie sich unterschiedlich entwickeln? Wenn zB 2 Aktien so gut laufen, dass sie zusammen > 30 % des Depotwerts einnehmen? Rebalancing oder laufen lassen?

  105. AvatarClaus

    @ Sammy
     
    “Wenn es um Finanzen geht muss man ehrlich zu sich sein Claus. Nüchtern und rational OHNE Emotionen. Die Rendite wird von Anfang bis zum Ende berechnet und nicht in einem mir aus belieben ausgesuchten Zeitfenster.”
     
    Du kannst mir getrost glauben, dass ich (nicht nur) bei Finanzen ehrlich zu mir bin, einige werden sich noch an die Schilderungen meiner Mißerfolge erinnern. Ohne diese Ehlichkeit zu mir selbst hätte es keine Änderungen gegeben. Die meisten schieben bei Mißerfolgen die Schuld anderen zu und klopfen sich bei einem Erfolg selbst überschwenglich auf die Schultern. Sie verlassen “das Spiel” wütend und enttäuscht, ohne jeden Lerneffekt. Kehren Sie in Boomphasen noch einmal zurück, machen sie die gleichen Fehler, wie früher…
     
    Den Zeitraum habe ich nicht gewählt, um eine bessere Statistik zu erzielen, sondern um Klarheit über meine neue Strategie nach teurem Lerneffekt zu bekommen. Dass der erste Teil grottenschlecht war, dürfte bekannt sein. Zusammengezählt wird am Ende…
     
    Du darfst natürlich rechnen, wie es für Dich “am besten passt”…
     
    Nun muss ich mich wieder um wichtigere Dinge kümmern, als solchen “Kinderkram”.
     
    LG

  106. AvatarThorsten

    Warum füttert ihr den Troll ? Hier muss sich niemand rechtfertigen oder gar auf gequirlte Bioabfälle antworten.
     

  107. AvatarKatrin

    Herzlichen Glückwunsch und danke für die vielen neuen Beiträge insgesamt!

  108. Avatarsammy

    @M
    Fängt man dann an die Rendite bis zur Geburt zurück zu rechnen? Oder erst von da an, wo man sein Taschengeld zum ersten mal investierte. Oder doch erst ab den Zeitpunkt bei dem man seine Strategie durchzieht?

    Du als Bankangestellter solltest eigentlich wissen wie eine Rendite in Sachen Kapitalanlage berechnet wird.

  109. Avatarsammy

    @Claus
    Also darf sich dann jeder zum berechnen seiner Rendite beliebige Zeiträume aussuchen? Jetzt ist mir klar warum hier jeder den Markt schlägt xD

  110. AvatarThorsten

    Gold, Tesla, Börsenindizes,….  und Shortpositionen auf den S&P500 wachsen auf Rekordstände.
    Die Generation “was ist denn Dotcom ?” zockt wie bescheuert. Die Spielcasinos sind zu, die Tradingapp ist immer da. Robinhood und andere mit 0-Gebühren.
    Derzeit ist die Börse ein Superfeld für DayTrader. Die Indizes steigen, obwohl die Umsätze bei etlichen Unternehmen fallen und damit auch die Gewinne.

    https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/finanz-futures-spekulationen-auf-fallende-kurse-beim-s-p-500-auf-rekordhoch-9019678
    “Dank Kaufempfehlung gelingt der Aktie der Ausbruch nach oben”. Wie bitte, da schreit jemand kaufen und die Herde rennt los ?
    https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/abwaertstrend-geknackt-zalando-aktie-bewaeltigt-dank-kaufempfehlung-chartausbruch-9032653
    Pharma, Biotechnologie, Laborzubehör steigen berechtigt : Biontech , Evotec, Pfizer, Gilead Sciences und andere Unternehmen profitieren von Corona .
    Gold steigt :
    https://www.finanzen.net/nachricht/rohstoffe/unsichere-zeiten-grosse-nachfrage-nach-gold-rekordbestand-bei-deutscher-boerse-9033360
    Es steigt alles außer den Unternehmensgewinnen und den Zinsen, auch die Schulden.
    Die Frage ist, wo geht der Knall hin und braucht man kurzfristig einen Regenschirm ?
    Ich habe für meinen Teil vorgesorgt und den Aktienanteil gesenkt. Gestiegen sind Anteile Minen, Edelmetalle, Kurzlaufende Renten, ETFs. Reduziert wurden direkte Engagements in US-Wachstumsaktien. In den ETF sind sie natürlich mit drin. Die USA haben mehr und mehr Probleme, Arbeitslosigkeit, Corona, internationale Isolierung von der Weltgemeinschaft, Bürgerunruhen vielleicht sogar. Ich vertraue deshalb nicht auf den Schutz wegen “weltweit tätiger Konzerne”, die Heimatbörsen können kurzfristig jede Aktie mitreißen.
    Der Anteil an europäischen Aktien wurde erhöht.
    Öl wird sich schneller erholen, in Europa ist Corona für viele Branchen keine Bremse mehr.
    Und wenn es am Ende anders kommt, dann ist man hinterher schlauer.

     

  111. AvatarAndrea

    Claus, rechtfertige dich nicht vor dem Troll. Einfach ignorieren. Er findet doch an allem und jedem etwas Schlechtes. Du weißt doch selber, was du erreicht hast. 

  112. AvatarSkywalker

    Thorsten, posts wie deinen liest man seit Jahren immer wieder, bewahrheitet haben sie sich nicht. Ich bin da wirklich anderer Meinung, ich denke durch die wahnsinnige Geldmenge werden Sachwerte immer teurer und solide Firmen sind für mich Sachwerte.

    Ich habe Ende Februar alles verkauft aber seit Mitte März wieder in großem Stil gekauft,aktuell sehe ich keinen Grund aktien generell zu reduzieren

  113. AvatarBruno

    Man braucht etwas Empathie um Sämi zu verstehen. Er ist wohl einer jener, denen früher auf dem Pausenplatz das Butterbrot geklaut wurde. Unschön, Kinder können sehr gemein sein. Ich mache mich darüber nicht lustig. Und jetzt schlägt er halt zurück.
    Aber auch diese Leute kann man im Geschäftsleben gut brauchen, ich würde ihn sofort anstellen, wenn ich eine Abteilung schliessen möchte, ohne den Leuten zu kündigen. Einfach ihn dort reinsetzen und die Leute gehen relativ rasch von alleine.

  114. AvatarSonny

    Hallo zusammen,
    ich habe eine Frage bzgl. der Quellensteuer. Ich hatte im letzten Jahr bei meiner Hauptdepotbank einen Freistellungsauftrag von 600 euro eingerichtet.Nachdem der Freistellungsauftrag ausgeschöpft war, wurde der Quellensteuertopf “verbraucht”. So habe ich am Ende des Jahres nur noch einen sehr geringen Betrag im Quellensteuertopf gehabt. Dieses Jahr im Mai aber habe ich zu 90% mein Depot auf eine andere Bank übertragen. Nun habe ich auf dem “alten” Depot einen Betrag von ca. 30€ im Quellensteuertopf. Dieser kann aber leider nicht mehr verrechnet werden, da ja die ganzen Dividenden auf dem neuen Depotkonto eingehen. Wisst ihr wie ich das Problem lösen kann? Freistellungsbetrag ist noch nicht ausgeschöpft. Wäre es z.b denkbar eine Aktie mit einem Dividendenertrag von 100 euro wieder auf mein altes Depot zu übertragen (ohne die Einrichtung des FSA) und dann bei Auszahlung die Verrechnung mit dem Quellenateuertopf zu erreichen? So wäre meine gezahlte Quellensteuer nicht für die Katz.
    Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
    VG
    Sonny

  115. AvatarThorsten

    @Skywalker wenn die Geldmenge alles überlagert , dann kann man alles kaufen, hätte funktioniert für Immos, Gold, Aktien…. Wir haben keine Kreditkrise bei Privaten, deshalb werden Immos nicht einbrechen.

  116. AvatarSchachmatt

    Thorsten, kann alles sein, ich halte es mit Peter Lynch: „Far more money has been lost by investors preparing for corrections, or trying to anticipate corrections, than has been lost in corrections themselves.”

  117. Avatarsammy

    Schon blöd wenn euch mal jemand die Augen öffnet. Aber bitte rechnet eure Investitionen ruhig schön xD die meisten von euch wissen wahrscheinlich noch nicht einmal wie die Gesamtrendite richtig berechnet wird.

  118. Avatar-M

    Sammy 
    Ich weiß wie man die gesamtrendite berechnet. Aber es stellt sich die Frage ab wann es SINN ergibt anzufangen. 
    Ist deine Rendite denn die des Market mit ETF? Ich könnte wetten du bist auch darunter …. 
     
    -M

  119. Avatarsammy

    @M
    Das Problem fängt bei der Datenerhebung an. Um die Gesamtrendite zu berechnen sind Daten notwendig. Wer diese nicht über Jahre /-zehnte erhebt wird seine Rendite nicht berechnen können.

  120. Avatar-M

    Da geb ich dir uneingeschränkt recht. Man könnte sie sonst maximal ungefähr Schätzen, wenn man ungefähr wüsste wann man wie viel investiert hat und im was.
     
     
    Deshalb sagte ich, es stellt sich die Frage ab wann es SINN macht GENAU zu schaun. Ich mache das auch erst seit ein paar Jahren – alles was davor war wäre zu ungenau, da die zeitliche Gewichtung fehlt. Deshalb macht es Sinn wie es Claus macht. Er wählt einen Zeitpunkt t0 und beginnt und schaut wie es mit seiner Strategie jetzt aufgeht.
     
    -M

  121. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    Ja, der sammy. Ein ganz großer Dampfplauderer. Er ist doch der einzige hier, der die Marktrendite bisher erreicht hat. Schließlich hat er schon sein erstes Taschengeld in einen ETF-Sparplan gepackt….
     
    Aber halt. Da war doch noch was…
     
    Ich mache keine Panik im Gegenteil ich freue mich wenns abwabwärts geht hab ja ne sechsstellige Kriegskasse.” (sammy am 22.12.2018 um 17:23)
     
    Sieh an. sammy der sich am Markettiming versucht (und kläglich scheitert). Ganz wie der Kommer das empfiehlt. Und diese Kriegskasse wird er auch schon 2017, 2016, 2015…. gehabt haben, oder?
     
    günstig sind die Kurse noch nicht da fehlt noch einiges. Mal sehen wie sich die Sache entwickelt aber ganz ehrlichauf solch einen Moment hat man doch die letzten Jahre gewartet (ich zumindest)” (sammy am 23.12.2018 um 15:52)
     
    Als ich 2008/2009 investiert habe hatte ich innerhalb weniger Monate mehrere verdoppeler. Das doofe war nur dass ich damals keine Ahnung hatte und zu früh verkauft habe. Dafür lasse ich die paar Prozente an der Seitenlinie gerne liegen wobei ich ja nicht ganz draußen bin hab ja immer zwischen 30 und 40% investiert.” (sammy am 23.12.2018 um 17:55)
     
    Na, wenn man damit nicht die Marktrendite erzielt….
     
    Tja, Claus oder sammy? Wer ist hier näher an der Marktrendite?
     
    Aber gut, dass mit dem Stock-Picking machen wirklich nur Dummköpfe.
     
    Zudem habe ich genau so viel in dividenaktien investiert dass mein steuerfreibertag komplett ausgeschöpft wird.” (sammy 23.12.2018 um 9:59)
     
    Nein?! Ich fall vom Glauben ab…….
     

  122. AvatarFit und Gesund

    @Freelancer Sebastian,
    wow… , ich habe den Sämmy ja auf ignore gestellt, der bekam eh zuviel Aufmerksamkeit, 
    ich würde sagen, Sämmy hat gar nix investiert, er hat wohl auch nix, ausser seinem Gequake was er hier gerne ablässt, 
    gleich wird er neu ansetzen und behaupten seine Identität sei geklaut worden, aber möchte Jemand Sämmy sein? 
    danke auf jeden Fall für diese nette Zusammenstellung, jetzt ist hoffentlich mal Ruhe auf den billigen Plätzen, ansonsten hilft echt nur IGNORIEREN.
     
     

  123. AvatarRüdiger

    ansonsten hilft echt nur IGNORIEREN
     
    Das Beste, was man mit dem rechtsdrehenden Magermilch-Proll machen kann  😉
     

  124. AvatarSonny

    ich habe eine Frage bzgl. der Quellensteuer. Ich hatte im letzten Jahr bei meiner Hauptdepotbank einen Freistellungsauftrag von 600 euro eingerichtet.Nachdem der Freistellungsauftrag ausgeschöpft war, wurde der Quellensteuertopf “verbraucht”. So habe ich am Ende des Jahres nur noch einen sehr geringen Betrag im Quellensteuertopf gehabt. Dieses Jahr im Mai aber habe ich zu 90% mein Depot auf eine andere Bank übertragen. Nun habe ich auf dem “alten” Depot einen Betrag von ca. 30€ im Quellensteuertopf. Dieser kann aber leider nicht mehr verrechnet werden, da ja die ganzen Dividenden auf dem neuen Depotkonto eingehen. Wisst ihr wie ich das Problem lösen kann? Freistellungsbetrag ist noch nicht ausgeschöpft. Wäre es z.b denkbar eine Aktie mit einem Dividendenertrag von 100 euro wieder auf mein altes Depot zu übertragen (ohne die Einrichtung des FSA) und dann bei Auszahlung die Verrechnung mit dem Quellenateuertopf zu erreichen? So wäre meine gezahlte Quellensteuer nicht für die Katz.Ich hoffe ihr könnt mir helfen.VGSonny

  125. AvatarPaluma

    @thorsten du refuzierst den Aktienanteil und erhöhst den ETF Anteil. Von der linken in die rechte Tasche? Oder was ist in den ETFs drinnen?

  126. Avatarsammy

    @freelancer
    Du musst ja unglaublich viel Zeit haben wenn du alle Beiträge soweit zurück gelesen hast! Die Zeit hätte ich an deiner Stelle sinnvoller genutzt aber gut jedem das seine.
     
    Sieh an. sammy der sich am Markettiming versucht (und kläglich scheitert).
    Was genau ist daran gescheitert wenn man in den ersten beiden Quartalen 2020 investiert hat?  Das musst du mir mal erklären?!
     
    Als ich 2008/2009 investiert habe hatte ich innerhalb weniger Monate mehrere verdoppeler. Das doofe war nur dass ich damals keine Ahnung hatte und zu früh verkauft habe. Dafür lasse ich die paar Prozente an der Seitenlinie gerne liegen wobei ich ja nicht ganz draußen bin hab ja immer zwischen 30 und 40% investiert.” (sammy am 23.12.2018 um 17:55)
     
    2008 habe ich angefangen damals war es egal in welche Aktien man investiert hat sie haben sich fast alle verdoppelt. Habe dann leider das meiste verkauft als blutiger Anfänger.
     
    Zudem habe ich genau so viel in dividenaktien investiert dass mein steuerfreibertag komplett ausgeschöpft wird.” (sammy 23.12.2018 um 9:59) 
    Ja das habe ich und jetzt? Der Sparer pausch muss ja auch ausgenutzt werden. Rückblickend hätte ich diese Aktien besser nicht gekauft aber zum Glück sind es ja nur wenige.
    Ich mußte mir damals über meine Strategie im klaren werden. Ich war minimal investiert am Ende nur noch ein paar Prozent. Ich habe meine Strategie gefunden und dank Corona einen guten Einstieg gefunden. Bin jetzt fast voll investiert und das ist auch gut so. Ich habe nie behauptet irgendwelche Renditen erwirtschaftet zu haben wie es andere hier tlw tun. Mein Investitionshorizont sieht 20-30 Jahre vor ab diesem Jahr. Minus hatte ich nie und dank 2008/09 schon ein gutes Gewinnpolster (fünfstellig) am Markt generiert von dem her weiß ich jetzt nicht was du mit deinem Post sagen möchtest es entspricht alles der Wahrheit.
     
     
     
     

  127. AvatarThorsten

    @Paluma In den ETFs sind mehr Aktien aus mehr Ländern und weniger die Großen aus dem S&P500.

  128. Avatar-M

    @Sonny, 
    Ich glaube man kann auch die quellensteuertöpfe übertragen von Broker zu Broker. Berichtigt mich, falls ich Mist schreibe.
    Schau dir mal ein depotübertrag Formular an. Da sollte was stehen.
    -M

  129. AvatarEx-Studentin

    @Tim
    Glückwunsch zur abbezahlten Wohnung! Hat sich bei dir emotional etwas verändert durch diesen Meilenstein? Ausmisten halte ich auch für wichtig. Tut der Seele gut, wenn man nur wenig Ballast rumschleppt. 
    @Gurki
    Das mit deinem Kollegen ist sehr traurig. Wenn ich mich recht erinnere, stirbt ein Drittel der Menschen vor ihrem 70. Geburtstag. Vor 2 Jahren hatte ich ja leider auch sehr schlimme gesundheitliche Probleme. Da steht kurz die Welt still.  Da fällt mir der Spruch ein: “Gesunde Menschen haben 1000 Wünsche, kranke Menschen haben nur einen.” Seit dem ist mir finanziell echt vieles egal geworden. Wenn man z.B. 1000€ spart (statt sonst 1200€) ist das trotzdem super. Auch wenn es da genug Rechnungen gibt: “Aber dann kannst du erst mit 52,21 statt mit 51 in Rente” Mittlerweile glaube ich daran, dass sich mehr Türen öffnen, wenn man sich nicht mehr so unter Druck setzt. Dann kommt der Erfolg von alleine.
    @Thema Auto
    Meine Fahrkarte fürs regionale Netz kostet 60€. Die Garage am Haus würde das gleiche kosten. Gleichzeitig merke ich aber, dass wir immer öfter ein Auto brauchen. Freunde / Familie wohnen immer mehr außerhalb und sind schlecht mit den Öffentlichen zu erreichen. Jetzt mit Corona habe ich auch kein gutes Gefühl in der Bahn. Wir Mieten uns nun öfter ein Auto. Kostet ca. 100€ pro Wochenende. Die Station ist ungefähr 45min zu Fuß entfernt, sodass ich den Spaziergang dorthin bisher angenehm finde.

  130. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    @ Fit und Gesund
     
    Richtig. Den sammy ignoriere ich auch schon seit langer Zeit. Er fing Weihnachten 2018 an, hier unangenehm aufzufallen. Wie ein 15-jähriger, der auf dicke Hose machen muss. Permanent andere Leser beleidigen, verhöhnen und provozieren. Ein Troll wie er im Buche steht. Das Paradebeispiel eines widerlichen Ekelpakets.
     
    Hier im Netz kann er anonym wüten wie er will. Da hilft nur Durchzug. Ich lese keine Zeile mehr von ihm. Er findet für mich nicht mehr statt.
     
    Eigentlich. Denn es vergeht ja keine Woche, in der nicht irgendein Leser im Clinch mit ihm liegt. Dutzende waren es schon. Und einige haben die Nase voll und verabschieden sich hier aus dem Blog. sammy vergiftet die Atmosphäre. Das geht mir doch tierisch auf die Nerven.
     
    Wir alle haben unsere Macken. Ich nehme mich da nicht aus und arbeite an mir, versuche freundlich in der Diskussion zu bleiben. Und wenn ich merke, es ging zu weit, dann kann ich mich auch entschuldigen. Ein angenehmes Miteinander kann man schon hinbekommen. Wenn man denn will.
     

  131. Avatarsammy

    @der freelancer
    Ich höre hier nur mimimi von dir. Bist du wirklich so eine jämmerliche Heulsuse?! Du bist schon ein peinlicher Typ. Andere Leute zu diffamieren und wie ein kleines Kind jammern das kannst du gut. Der Neid zerfrisst dich wohl.
     
     

  132. AvatarSchachmatt

    Tim, Dein Blog erinnert mittlerweile an eine Schulhofrauferei. Peinlich. 

  133. AvatarWolke

    An @Thorsten, einem der wenigen Realisten hier.
    Ich glaube, daß wir nicht geringste Ahnung haben, was mit Corona und seinen Folgen noch auf uns zukommt. Mit 50.000 Infektionen am Tag in den USA bricht gerade ein Vulkan aus. Ausgerechnet das Land, von dem wir alle wirtschaftlich abhängig sind, steht vor dem Zusammenbruch des Gesundheitssystems und/oder einem schweren Lockdown, der die meisten von uns existenziell treffen wird.
    Und wir streiten uns hier mit @Sammy, sorgen uns um Quellensteuern und freuen uns über abbezahlte Wohnungen. Und der Blogbetreiber lebt mittendrin und tut, als wenn nichts wär. Unfaßbar.
    Die Frage ist, wo geht der Knall hin…
    Richtig @Thorsten, das ist die Frage, die einzige…
     

  134. AvatarJohn

    Man kann es gar nicht mit Dotcom vergleichen. Jeder Crash ist anders, diesmal erst Recht.
     
    Die Folgen von Corona sind im Wesentlichen durch Staatsmassnahmen eingetreten. Ob gut oder schlecht, das Mal aussen vor gelassen. Es gab keine Blase die einfach so geplatzt ist. 
     
    Dazu haben wir das Notenbankexperimemt. Seit 2008 hat man sich Rangetastet teils wieder gelockert, teils ist man seitdem in einer Dauerkrise (Euro). Jetzt sind die Geldschleussen erst Recht offen. Schulden kosten nichts und Geld muss investiert werden. All das Geld was im März aus dem Markt genommen wurde muss zurück. All das Geld was die Leute seit Anfang Jahr unerwartet sparen konnten muss investiert werden. Dazu all das Geld das gerade aus dem Nichts kommt. Inzwischen sind selbst Notenbanken beim Aktienkauf.
     
    Ob es der Wirtschaft gut geht spielt unter den Punkten doch gar keine Rolle mehr. Klar die Quartalszahlen werden bei vielen eine Katastrophe. Aber was ändert das? Wenn überhaupt bauen wir uns gerade einen Crash zusammen der alles weit in den Schatten stellt, aber eine Blase braucht Zeit um zu gedeihen. Schaut Mal den DAX ohne Dividenden an. Aus Sicht von 20 Jahren ist das ein Witz. Von überbewertet kann man da kaum reden. Ich kaufe den DAX nicht, ist nur Mal ein Beispiel, von wegen Übertreibung.

  135. AvatarThorsten

    Oh ha, wir brauchen einen langen Atem ,  verschiedene Assets, am besten Beides. 100% Aktien ginge für mich nicht, viele liegen immer noch im Minus und warten auf Erholung. Die Welt benötigt den Impfstoff bis zum Herbst .

  136. AvatarDutillda

    Hallo, Glückwunsch zur abbezahlten Immobilie und zum sehr interessanten Blog. 
    Eine Frage hab ich zu Deinem Immobilie Investitionen,  warum beeilst Du dich die Kredite so schnell abzulösen? Rein steuerlich gesehen hast du bei der vermieteten Immobilien damit jetzt steuerpflichtige Einnahmen anstatt Ausgaben.
    Gruß 
    Dutillda

  137. Avataryankee

    @Dutillda das ist sicherlich richtig mit den Steuern u.s.w. ich für meinen Teil, bin dennoch froh, irgendwann niemandem mehr etwas schuldig zu sein. Wie es schon immer gut formuliert wurde, “es schläft sich besser”.
    Instandhaltung/Renovierung kann man schließlich auch absetzen.
     
    Beste Grüße

  138. AvatarNico Meier

    Natürlich können wir zurzeit nicht abschätzen welche Folgen Corona haben wird. Tatsache ist, dass Corona in erster Linie Menschen ü65 mit Vorerkrankung tötet. 97% der in der Schweiz an oder mit Corona gestorbenen hatten eine Vorerkrankung. Der Altersdurchschnitt der Versorbenen liegt bei 79 Jahren. 
    Ein grüner Oberbürgermeister aus DE ich glaube er heisst Palmer hat das ebenfalls gesagt und wurde massiv angegriffen dafür.
    Menschen verursachen den Grossteil der Medizinkosten im hohen Alter. Jeder Rentner der stirbt bezieht auch keine Rente mehr.
     

  139. AvatarRalf

    @Immobilien: Bis zu welchem Kaufpreisfaktor (Vervielfältiger) würdet ihr derzeit kaufen als Kapitalanlage?

    @Aktien: Wie lange soll das noch gut gehen mit der Rekordrally vieler Tech-Werte an den Börsen? Kann das auf Dauer wirklich gesund sein?

    @Auto: Für viele Zwecke durchaus sinnvoll. Ich lade da auch Baumaterial ein oder ziehe damit einen Anhänger.

    “Jeder Rentner der stirbt bezieht auch keine Rente mehr.”

    Bei allem was recht ist. Das war irgendwie dann doch ein Knaller zu viel!

  140. AvatarAuweiacard

    @s(p)ammy
    Geh’ doch mal an die frische Luft oder einfach mal wieder unter Leute.

  141. AvatarDer Domi

    Ich teile die permanent geäußerten Ängste bezüglich Investments nicht.
    Mein Depot hat die Corona Phase im Grunde schon wieder verdaut. Ich tracke seit 4 Jahren genau. Mein Depot hat eine IZF (Interner Zinsfluss) von 7,5% also eine Gesamtrendite von ca. 30%. Wenn ich mir die Kurven so anschaue könnte man eine leichte Übertreibung Ende 2019 bis Feb. 2020 erahnen. Die aktuellen Kurse fügen sich in die Zeit davor ganz gut ein.
    Vielleicht deshalb weil ich kein Markettiming und kein Stockpicking mache sondern einfach passiv weiter investiere (70/30 + 1 Sektor ETF). 
    Was etwas ungünstig wäre, wäre wenn ich aufgund von konjunkturell bedingten Einkommenseinbußen weniger investieren könnte. Dann würde es eben etwas länger dauern bis zur Freiheit.

  142. AvatarAlter Schwede

    @Ralf: Wie lange soll das noch gut gehen mit der Rekordrally vieler Tech-Werte an den Börsen? Kann das auf Dauer wirklich gesund sein?
    Drehe es doch mal um. Warum der Blick immer auf das Negative?
    Warum soll es nicht weitergehen oder gesund sein? Es sprechen viele Gründe dafür. Und die größte Gefahr ist für mich aktuell nicht investiert zu sein. Nicht wenige warten ja immer noch auf den Corona-Crash und günstige Einstiegskurse.

  143. AvatarNico Meier

    @Bruno
    Niemand ins unersetzbar da gebe ich dir recht. 
    Und doch behalten Firmen gerne ihre engagierten Mitarbeiter. Ich bin schon recht lange in dieser Firma und es gibt zwei Konkurrenzfirmen deren Vertreter mir regelmässig mitteilen sie würden mich gerne abwerben. 
    Ich nehme dann jeweils so ein Mail in dem man mich abwerben möchte mit ans Jahreshespräch. Muss da jeweils nicht viel dazu ausser ich würde gerne bleiben wenn die Lohnerhöhung passt.

  144. AvatarWolke

    @Nico Meier
    dass Corona in erster Linie Menschen über 65 mit Vorerkrankung tötet…
     
    Aber es geht ja gar nicht in erster Linie um die Rentner. Die sind Dir und vielen anderen in menschenverachtender Weise egal. Sehr traurig, aber ist so.
    Was aber scheinbar noch nicht zu Dir vorgedrungen ist: Es wurden und werden viele Jüngere krank, die nicht sterben, aber eine lebenslangen, irreversiblen, invalidisierenden Lungenschaden davontragen. Du kannst dann mit 40 oder 50 in die Invalidenpension und den Rest Deines Lebens nach Luft schnappen! Keine schöne Spielart der finanziellen Freiheit.
    Trotz der vielen, von Krankenhäusern und Ärzten bestätigten Berichte wollen das die Leute nicht glauben. Die Häufigkeit dieser Variante der Krankheit wird erfolgreich unterschätzt und ignoriert. 
    Daß Corona nicht nur die eigene Lunge, sondern die eigene finanzielle Existenz derzeit massiv bedroht, scheinen die Leute ebenfalls noch nicht zu kapieren oder einfach zu verdrängen. Wach auf Nico, schau nach Amerika und überlege mal kurz…
    Und noch etwas: Manche glauben ja, man könnte Corona einfach laufen lassen bis es irgendwann aufhört. Geht nicht, weil das Gesundheitssystem zusammenbricht und sie Dir nicht einmal mehr Deinen akuten Blinddarm operieren können. Dann gehen die Leute auf die Straße und Du brauchst dringend eine Kalaschnikow oder stirbst wegen des Blinddarms.
     
     

  145. AvatarJB

    Nico, ich gebe dir Recht.. Wenn dein Vater stirbt verursacht er uns und dir keine Kosten mehr..

  146. AvatarOlly Wood

    @ Ralf
    Ich würde nicht über 20 kaufen, darüber rechnet es sich meiner Meinung nach nicht. Allerdings ist das in der aktuellen Zeit wohl sehr schwer zu finden. Das letzte Objekt mit diesem Faktor konnte ich 2017 erweben.

  147. AvatarRüdiger

    @Wolke:
    Eben! Es geht nicht um ein “paar Tote” unter den alten Menschen. Dafür würde man den welweiten Aufwand sicher nicht betreiben.
    Es geht auch weniger um die Fälle der irreversiblen invalidisierenden Lungenschäden, so dramatisch das für die Betroffenen auch ist.
     
    weil das Gesundheitssystem zusammenbricht und sie Dir nicht einmal mehr Deinen akuten Blinddarm operieren können.
    Das ist der Knackpunkt! Wer nicht rigoros gegen die Ausbreitung der Seuche vorgeht, riskiert genau das! Das Gesundheitssystem bricht zusammen, weil Corona-Infizierte die Kliniken überschwemmen. Und nebenbei bemerkt: Kranke können auch nicht arbeiten … und selbst wenn, infizieren sie andere, die dann nicht mehr arbeiten können.
     
    Corona nicht mehr als ein “leichter Schnupfen”? Eine infantile, naive Sichtweise!
     

  148. AvatarInvestor

    @Familien Finanzen im Griff:
    Sorry! Aber ich finde die Werbung für Deine Seite echt nervig.
    Ich habe mir die Seite trotzdem einmal angesehen. Also ehrlich, so banale unbrauchbare Informationen habe ich selten auf Finanzblogs gesehen. Und die Anzahl an Rechtschreibfehlern zeigt eindeutig das Du da einfach nur mal schnell einen weiteren Finanzblog “hingerotzt” hast… Echt schlimm.
    @Sorry an alle. Aber das musste echt mal raus.
     

  149. AvatarWolke

    @Rüdiger
    So ist es. Die Menschen verhalten sich häufig wie kleine Kinder, die glauben, daß sie unsichtbar werden, wenn sie die Hände vor die Augen halten.

  150. Avatartob

    Wer hat denn BALLARD POWER im Depot?? Fast ein verzehnfacher jetzt ? Was tun ?????

  151. AvatarFelix

    Ist das so in Schweden, dass das Gesundheitssystem zusammenbricht? Ich bin auch unschlüssig, was richtig ist.
    Wenn ein Impfstoff auf sich warten lässt, können wir dann jahrelang in dem Modus so weiterleben wie jetzt?
    Hotspot in Deutschland ist derzeit Gütersloh. Man hört und sieht nichts von einem zusammenbrechenden Gesundheitssystem. Es wird zwar der Schlachthof skandalisiert, aber wie sich die Epidemie auswirkt, wird nicht berichtet – erstaunlicherweise. Eine Zahl die anfangs durch die Medien geisterte: 800 nachgewiesene Indizierte, 1 im Krankenhaus.
    Es ist unklar, wie weiter damit umgegangen werden soll. Wir setzen auf einen Inpfstoff. Was ist, wenn er nicht kommt?
     

  152. AvatarVroma

    Moin Gemeinde,
    ich habe hier ein paar interessante Fakten zum Thema Aktiendepot vs. ETFs.
    ETF: Wirecard? Habe ich nur in den Nachrichten gelesen… Ui, aber Corona hat 40% meiner Dividenen gefressen (Vanguard FTSE All-World Q2 y/y)
    Vromas Aktiendepot: Scheiße! Schon wieder einem Österreicher mit großen Plänen vertraut! 2% des Depotwertes ausgelöscht… Naja egal, das Loch war ein paar Tage später wieder zugewachsen. Aber Corona? Habe ich nicht gemerkt, Dividenen waren stabil.
    Vielleicht hilft das Jemandem bei seiner Entscheidung zum eigenen Investmentweg… 😉
    Wirecard war die erste&einzige emotionale Investmententscheidung. Passiert mir nicht mehr. Kognitive Verzerrungen sind der Teufel.

  153. AvatarJohn

    Ein langer Lockdown ist gar nicht machbar. Langfristig ist der Schweden Weg der Weg, denn alle gehen müssen.
    Nun kann man sich fragen warum nicht gleich. Hätte uns viel erspart. 

  154. AvatarWolke

    @Felix
    kommt darauf an, wo Du hinschaust. Da ist wie in der Geschichte von Paul Watzlawick: Einer verliert nachts auf der Strasse seinen Schlüssel, sucht aber nur unter Strassenlaterne und wundert sich, daß er ihn nicht findet.
    Schau in die USA, da bricht das Gesundheitssystem gerade zusammen. Der dadurch entstehende wirtschaftliche Schaden trifft uns auch hier voll.
    USA ist eben USA und nicht die Mongolei oder Tibet.
     

  155. AvatarWolke

    @Vroma
    Aber Corona? Habe ich nicht gemerkt, Dividenen waren stabil…
     
    Ich glaub’s nicht, daß das wirklich einer schreibt. Ich will dich nicht beleidigen, entschuldige, aber naiver gehts nun echt nimmer.

  156. AvatarRalf

    @Olly Wood: “Ich würde nicht über 20 kaufen, darüber rechnet es sich meiner Meinung nach nicht. Allerdings ist das in der aktuellen Zeit wohl sehr schwer zu finden. Das letzte Objekt mit diesem Faktor konnte ich 2017 erweben.”

    Danke für die Rückmeldung. Sehe ich ähnlich. Mich wundert es, wie Lehrer Kriese aus einem vor kurzem veröffentlichten Leserbrief das macht mit seinen über 20 Wohnungen und ständig neue dazu. Leider ging er nur wenig und schwammig auf Fragen ein. Off-Market mag ein Punkt sein, aber auch dort sollte sich die hohe Nachfrage herumgesprochen haben…

    @John: Schweden ist außerhalb der Städte deutlich dünner besiedelt wie z.B. Deutschland. Daher stellt sich schon die Frage, ob es in D ähnlich verlaufen wäre. Wir wissen es nicht. Letztlich konnte durch das Vorgehen in D wertvolle Zeit und Erkenntnisse gewonnen werden. Mein Cousin (55 j., sportlich und schlank) hat es nicht geschafft, lag vier Wochen im Koma. Am Schluss blutete er aus Lungen und Nase/Mund. Zumindest eine gewisse Vorsicht ist daherkein Fehler, siehe USA.

  157. AvatarWolke

    @Thorsten
    Börseneinbruch wär mir egal, solange das ganze System irgendwie hält.
    Schlimmer und traurig finde ich das Schicksal von Ralf‘s Cousin. Mit 55! Das ist hart.

  158. AvatarRüdiger

    Börseneinbruch wär mir egal, solange das ganze System irgendwie hält.
     
    Eben! Solange das ganze System irgendwie hält, niemand verhungert oder im kommenden Herbst/Winter erfriert … ist alles halb so wild. Solange nicht mehr kommt, als ein Börseneinbruch, kann ich das wegstecken. So fragil bin ich nicht aufgestellt  😉
     

  159. AvatarPeterF

    Wie ist eure Meinung zu Shell? Kommt die Erholung auf über 20€? Kommt die alte Dividende wieder?
     
    PeterF

  160. AvatarSparta

    @Felix
    “Es ist unklar, wie weiter damit umgegangen werden soll. Wir setzen auf einen Inpfstoff. Was ist, wenn er nicht kommt?”
    Impfstoff-Hoffnungen von manchen hier mit 6 – 12 Monaten sind leider höchst unwahrscheinlich… auch für ca. 8 Milliarden und einer guten Wirksamkeitsquote mit wenig Nebenwirkungen.
    @John
    “Langfristig ist der Schweden Weg der Weg, denn alle gehen müssen.”
    Es ist nach wie vor unklar, welcher Weg sich im Nachhinein als der richtige herausstellen wird, bzw. jeder Weg wird Vor- und Nachteile haben.
    So grossartig anders ist der schwedische Weg nicht. Die Wirtschaft ist in Schweden auch massiv eingebrochen und man muss die unterschiedlichen Bevölkerungsdichten berücksichtigen. 

  161. AvatarBruno

    https://www.youtube.com/watch?v=GBQFavF-Dcg
    Dan Patrick Texas Gouverneur ist wohl Nicos Vorbild. Lasst die Alten und Kranken opfern und die Wirtschaft des Landes blüht wieder. Kollateralschaden sozusagen.
    Keine Zeit jetzt für Sentimentalitäten! Die alten Säcke haben genug lange gelebt und kosten nur noch… Senizid nehme ich jetzt nicht in den Mund.
    Ich werde mich aber zukünftig nicht mehr zu diesem Thema äussern. Die Meinungen sind ja gemacht. 
    Wir bekommen was wir verdienen. Wird ein “spannender” Herbst.

    Die Alten fluchen ja auch über die Jungen, die jetzt sorglos Partys machen und so als Superspreader den Virus rasch verbreiten und eine 2. Welle starten. The party must go on! Spassgesellschaft muss sein.

  162. AvatarRüdiger

    @Bruno:  Lasst die Alten und Kranken opfern und die Wirtschaft des Landes blüht wieder.
     
    Menschenopfer? Frühere Hochkulturen haben auch auf die Wirksamkeit von Menschenopfern vetraut. Viel geholfen hat es ihnen nicht.
    Hmmm … ob die Corona-Götter mit Alten und Kranken als Opfergabe milde gestimmt werden können? Ich habe so meine Zweifel. So toll sind diese Opfergaben, kurz vor dem Vefallsdatum, ja nicht. Vielleicht mit ein paar Jungfrauen zusätzlich? Könnte die Chancen erhöhen. Bei Opferungen sollte man nicht an der falschen Stelle sparen  😉
     
     

  163. AvatarAlf

    Ich finde auch, die hellste Birne auf diesem Planeten (Nico Meier), sollte seinem Vater mal unmissverständlich zu verstehen geben, dass seine Zeit abgelaufen ist und er sich vom Acker machen sollte… Seine Generation kostet nur!

  164. JosefJosef

    @PeterFWie ist eure Meinung zu Shell? Kommt die Erholung auf über 20€? Kommt die alte Dividende wieder? Dies kann dir keiner seriös beantworten.
    Ich habe Shell gekauft weil ich das denke, ob ich richtig liege sehe ich dann später, meine Vermutung ist aber, da Sie ja die Dividende gesenkt haben, dass es paar Jahre dauern wird.

  165. AvatarNico Meier

    Auf lange sicht ist Jerdenimunität die einzige Lösung des Coronaproblems. Herdenimunität erreichen wir durch eine Inpfung oder durch ein Durchseuchen der Jungen und Gesunden wie es Schweden vormacht. Beim Durchseuchen sollen Alte und Kranke zu Hause bleiben um sich zu schützen.
     

  166. AvatarSparta

    Es ist noch nicht mal sicher, wie immun nach einer Infektion ist…
    Selbst im etwas dichter besiedeldeten Stockholm geht man von ca. 7,5 % durchgemachten Infektionen aus.
    Spanien ca. 5 %.
    NY ohne Lockdown durchlaufen lassen… ernsthaft???
    Widewitt ich mach die Welt wie sie mir gefällt… 

  167. AvatarThorsten

    Curvac spricht von Januar / Februar für Massenimpfungen, verweist aber auf Unternehmen , die schon Oktober/ November so weit sein könnten.
    Währenddessen kauft die USA Remdesivir komplett auf, damit ja nichts für andere bleibt. Deutschland hat seinen Vorrat längst angelegt zu Zeiten als man in USA von Desinfektionsmittel trinken und ähnlichem Aberglaube besessen war.

  168. AvatarWolke

    @Bruno
    Ich werde mich aber zukünftig nicht mehr zu diesem Thema äussern…
     
    Das Thema ist unangenehm oder vielmehr schrecklich, aber es betrifft halt direkt unsere Gesundheit, unser Geld und unseren Wohlstand. Nicht die Meinungen oder was einer glaubt, ist wichtig. Wissen ist wichtig!

  169. AvatarBruno

    @Wolke
    Korrekt, aber ohne jemandem nahe zu treten, dieses Wissen holt man sich nicht hier 😉 Ich denke der Hauptfokus hier sollte das Investieren an der Börse sein. Themen wie Gesundheit/Politik/Ernährung etc. sind zwar spannend aber sind hier nicht wirklich zielführend und führen meistens zu Streit.

  170. AvatarRalf

    @Börsen: Selbstverständlich werden Rücksetzer kommen. Die Finanzmärkte können sich nicht völlig von der Wirtschaftslage und drohenden Insolvenzen und Auftragsrückgängen abkoppeln. Langfristig ist das aber weitgehend egal. Wer allerdings gerne auch mal im Sonderangebot Qualität einkauft, wird früher oder später fündig werden und sich freuen. Setzt aber eben verfügbares Cash voraus. Darum ist es nicht so verkehrt, parallel immer etwas Geld anzusparen und parat zu haben. Mir geht es jedenfalls besser damit und ich konnte bereits im März kräftig zukaufen.

    @Corona: Das Thema hat schon vieles durcheinander gewirbelt. Machen wir weiter das beste daraus. Etwas Vorsicht ist aber weiterhin angebracht. Für Eltern mit schulpflichtigen Kinder ist das allerdings schon Mist. Wird Zeit das Lösungen gefunden werden.

    @Kosten sparen allgemein: Wer Brillenträger ist kann sich auch mal Online-Anbieter wie Brille 24 anschauen. Ich bin sehr zufrieden und habe wiederholt wirklich sehr viel Geld gespart (Markengläser). Gibt es auch Vor-Ort-Service. Beim normalen Optiker (auch bei Anbietern wie Fielmann oder Apollo) würde ich bei den erforderlichen Gläsern (extra dünn) das 4-5 Fache bezahlen.

  171. AvatarAlf

    @Investor
    FamilienFinanzen im Griff schaut man sich nur einmal an.. Grottig und inhaltlos

  172. AvatarVroma

    @Wolke: Leider hat es beim Absenden meinen Beitrag zerhackt. Deshalb leider nur die Kurzform.
     
    Ich bin für Kritik immer offen und nicht beleidigt. Ehrlich gesagt mag ich die direkte Art.
    Natürlich habe ich mit einem Dividendenlosen Invest einen höheren Return. Allein was ich an Steuer spare…
    Durch persönliche Umstände bin ich leider gezwungen den dividenbasierten Investmentansatz zu wählen. Und der war bisher zum Gesamtmarkt stabil.
     
    Grüße Vroma

  173. Avatarsammy

    @Thorsten
    Godmode Trader ist der beste Kontraindikator, die liegen so gut wie immer falsch.

  174. Avatarsammy

    @Thorsten
     
    Was man heute sieht sind Gewinnmitnahmen wegen dem verlängerten Wochenende. Ganz normal. Die Kurse klettern insgesamt immer höher falls dir das nicht aufgefallen ist.
     
     

  175. Avatarsammy

    mein Depot ist vorbereitet.
     
    Warum hast du etwa schon wieder umgeschichtet?  xD Erst 10% Depotwert vernichtet und schon wieder am große Töne spucken.. tztz

  176. AvatarEG

    Zu Corona: Die Zahlen steigen, einen Zusammenbruch wird es meiner Meinung nach nicht geben. Bei den Hotspots und Norditalien, wo sich das Virus länger gehalten hat, sind hohe Durchseuchungsraten bestätigt. https://tirol.orf.at/stories/3054826/
    Die Zonen werden sich verschieben, und es wird noch längere Zeit stark betroffene Zonen geben. Wie viele Tote es mehr geben wird? Das weiß niemand; Tirol/Ischgl hatte im Verhältnis nicht so viele Tote im Gegensatz zu Bergamo (z.Z. 108 ausgewiesene)
    @Lejero: Update zu meiner Frage bezüglich Hypothek Rückzahlung (passt ja zum Artikel)
    Die Entscheidung ist gefallen. Ich lasse das Hypothekardarlehen noch die 5,5 Jahre laufen, und keine vorzeitige Tilgung(Also noch keine Freudensprünge wie Tim). Depot bleibt genau so bestehen. Die Steuerzahlungen für den aufzulösenden Teil wären nur ca. 2000€, also nicht ausschlaggebend. Ältere Werte würden ja noch gehalten.
    Es wird aber nichts mehr dazugekauft. Sparsumme wird in die Tilgung des Lombardkredit gesteckt. Somit dürfte dieser bei sehr starkem Einbruch (-70%),  auch keine Notreserven anfressen. 30% Gehaltsverlust wäre für die Bedienung des Kredits auch noch verkraftbar.
    Das kann man jetzt Markttiming oder aber auch Verschiebung der Assetverteilung heißen.
    Schönes Wochenende an alle

  177. AvatarWolke

    @Bruno
    dieses Wissen holt man sich nicht hier ? Ich denke der Hauptfokus hier sollte das Investieren an der Börse sein…
     
    Das Dumme ist, daß diesmal das Wissen um die Problematik dieser Krankheit unmittelbar mit Investment, Geld, Wirtschaft zu tun hat. Das gab es noch nie, daß Investmenterfolge/Mißerfolge so direkt und weltweit(!)mit der Entwicklung einer Pandemie zu tun hatten. Nichtwissen oder Ausblenden könnten da sehr schmerzhaft werden.
     

  178. AvatarDer Domi

    @Wolke, du meinst es bestimmt gut. Ich glaube aber nicht daran, dass derjenige der auf deine mehrheitlich warnenden Ausführungen hört und eventuell noch Massnahmen ableitet am Ende mit einem höheren Vermögen da steht. Vielleicht mit einem besseren Gefühl aber bestimmt nicht wohlhabender. 

  179. AvatarThorsten

    @DerDomi weder Wolke noch mich darfst du fragen, wir könnten daneben liegen. Aber… frag mal den Troll, der weiß alles und sagt dir, was du falsch gemacht hast 😉
    @FitundGesund Lyn sagt weiter, dass USA-Aktien zu hoch bewertet sind, merkwürdig wie lange fast alle anderen Märkte billiger bleiben.
    Mein Depot ist eine Variante ihres Depots , nur prozentual, ich habe mehr europäische Werte drin. Problem sind die Rentenpapiere, aber das habe ich für mich auch gelöst denke ich. Und natürlich sind Schweizer Aktien und viel Öl drin.

  180. AvatarDer Domi

    @Thorsten, ich höre auf keinen von euch. Im Benchmark dürfte Sammy in der Kategorie Investment Skill vor dir und Woke landen.
    ;-p

  181. AvatarFit und Gesund

    @ Thorsten,
    ich bekomme ja alle 2 Wochen den newsletter von Lyn Alden, ich lese auch bei Seeking Alpha und verfolge noch wenige blogs.
     
    Zuerst einmal muss ich sagen dass ich mich nur um mein Portfolio kümmere, ich arbeite nur noch ein paar Monate und der Vermögensaufbau ist eigentlich abgeschlossen, für mich gilt nicht mehr die grossartige wundersame Vermehrung des Geldes, mir ist eher der Schutz der bestehenden Anlagen wichtig, ich bekomme eine ausreichende Rente und habe eine schuldenfreie selbstbewohnte Immobilie. 
    Ich habe für mich entschieden bis Ende des Jahres ganz normal weiter zu investieren, dann sollte das Depot sich von alleine tragen. Ich habe knapp 60% Aktien und das reicht mir, die anderen 40% lasse ich im Moment einfach parkiert und sehe dann weiter. 
    Ja, Lyn Alden hält die USA für teuer, ich kann nicht Alles so machen wie sie, sie ist eine blitzgescheite junge Frau und über einen persönlichen Emailkontakt hat sie mir bestätigt dass ich in Anbetracht meines Alters gut liege, Qualitätsunternehmen kaufen die nicht völlig überteuert sind, abbezahlte Immobilie, Cash und ein wenig Gold. Mehr kann ich nicht machen. 
     
    Bei den Aktien habe ich knapp 60% in defensiven Werten, pro Lebensjahrzehnt 10%. Bonds kaufe ich nicht, bleibt also nur Cash. Ich habe Einzeltitel und ETF’s, auch Emerging Market ETF’s sowie den Goldminer ETF, solche Positionen sind nur kleine Positionen, Ich habe aber auch den Sparplan auf die teure Microsoft, Visa oder Mastercard könnten noch folgen, mein Hauptaugenmerk soll auf Schweizer Aktien liegen. 
     
    so, ich habe noch eine Nacht und dann Ferien, nächste Woche habe ich ordentlich zu tun, ich muss ja meine Liste abarbeiten.
     
    @Freelancer Sebastian, 
    ja so ist es, ich persönlich werde mich zu gewissen Themen hier auch nicht mehr äussern, es bringt mir einfach nix, gewisse Leute überlese ich einfach, ich äussere mich nicht zum Anlageverhalten von anderen Leuten, wozu? Ich kenne Niemand hier persönlich und habe auch zu Niemand Kontakt hier ausserhalb von dem blog. 
    Mir gehen die diversen “Werbefritzen” hier auch auf die Nerven, ich kann es nicht ändern, den Blogbetreiber scheinen sie ja nicht zu stören. 
     
    so, jetzt muss ich noch ein wenig herumwerkeln und dann geht es los, mal sehen wieviel sturzbesoffene Jugendliche hier wieder aufkreuzen   🙂 
     
    bleibt gesund!
     

  182. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    @ Fit und Gesund
     
    Entspannt das Vermögen genießen…. hört sich gut an. Jede/r wählt die Aufteilung, die zum Wohlbefinden führt. Bei mir werden es wohl 100% Aktien bis in die Kiste sein. Mal schauen, wie ich in zwanzig Jahren darüber denke 😉 ….
     
    @ Corona und Investments
     
    Da stelle ich mich gerne als Versuchskaninchen zur Verfügung. Bei mir ist Lethargie Trumpf. Mein Portfolio wird kein Stück geändert. Ob Wirtschaftskrise, Arbeitslosigkeit, Corona, Trump, Zinsen, Schulden, EZB….. nichts davon hat Auswirkungen auf meinen Investitionsstil. Die Papiere bleiben einfach liegen, stur und stetig kommen neue Anteile hinzu. Jedes Börsentief wird perfekt getroffen. Ganz simpel.
     
    In zehn Jahren können wir gerne schauen, welche Ergebnisse erzielt wurden. Bisher bin ich sehr zufrieden.
     
    Allen ein schönes Wochenende 🙂 .

  183. AvatarBruno

    @Freelancer Sebastian
    Sitzfleisch ist das einzige Fleisch, was ich wirklich jedem ausreichend empfehlen kann 🙂
    Trading, Hin und Her, Umschichten, Strategien ändern, Tag und Nacht an den News kleben, schweissgebadet aufwachen nachts… all dies führt kaum zu hohen Renditen langfristig.
    Auch in der Corona-Zeit, die meisten haben ein L erwartet, es gab ein V, jetzt rechnen vielleicht viele mit einer Fortsetzung, es wird vielleicht konsolidieren. Die Auswirkungen können verheerend sein oder gar nicht so schlimm, ein Impfstoff kann schon Anfang 2021 kommen oder gar nie. Wir wissen es alle nicht und daher bringt kurzfristiges umschichten meiner Meinung nach langfristig nur Renditeverlust. 

  184. AvatarFit und Gesund

    @Freelancer Sebastian,
     
    immer ein Schritt nach dem Anderen, ich bin heute eine Andere als vor 20 Jahren, das Leben wird mir manche Schritte vorgeben, andere Schritte werde ich selber gehen, ich bin recht zuversichtlich. Ab und an kann man auch mal eine Pause einlegen  🙂
     
    Deine “Methode” wird Dich weiterbringen, wenn man seinen Stil gefunden hat, so ist es eine gute Sache und man marschiert einfach voran,  Stur und Stetig als Investment-Stil gefällt mir. 
     
    auf jeden Fall wünsche ich Dir und den Anderen hier viel Glück und ein gutes Händchen bei Euren Investitionen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *