Vergessen Sie Fonds!


New York, 1. Juni 2008

bild

Viele Menschen glauben, dass es am besten ist in Aktienfonds zu investieren. Ich halte eigenständige Aktienkäufe für besser. Ganz einfach: Die meisten Fonds schneiden schlechter als die wichtigen Indizes ab. Ich schätze, dass mindestens 80 Prozent der Publikumsfonds schwächer als ihre Benchmark laufen, sprich schlechter als der DAX, Dow Jones oder die Nasdaq performen. Einer der Gründe ist, dass die Fonds beachtliche Kostenpositionen mit dem ihnen anvertrauten Geld verrechnen. So kassieren sie eine Verwaltungsgebühr. Sie berechnen Tradinggebühren. Und manche nehmen noch eine erfolgsabhängige Gebühr den Sparern ab.
Treffen Sie also selbst ihre Kaufentscheidungen und sparen Sie sich das teure Vergnügen Fonds. Richten Sie sich am besten an der Strategie des besten Investors aller Zeiten aus: Warren Buffett. Der reichste Mensch der Erde kauft bodenständige profitable Unternehmen. Besonders mag er Konsumwerte und die verarbeitende Industrie. Auf den ersten Blick scheinen seine Investments langweilig zu sein. Doch sie sind alles andere als langweilig. Bedeutende Aktienpositionen hält er beispielsweise an Coca-Cola, Procter&Gamble oder American Express. Ans Herz gewachsen sind ihm vor allem Markenanbieter. Wenn er eingestiegen ist, bleibt er über Jahrzehnte am Ball.
Um die richtigen Aktien zu finden, müssen sie kein Wall-Street-Experte oder Aktienanalyst sein. Nein, absolut nicht. Die einfachste Strategie ist oft die beste. Suchen Sie sich Firmen, die seit vielen Jahren steigende Umsätze und Gewinne verzeichnen. Und zahlen Sie nicht zu viel. Am besten können Sie den Preis, den Sie zahlen, am Kurs/Gewinnverhältnis (KGV) ablesen. Je höher das KGV, desto teurer ist die Aktie. Je niedriger das KGV, desto günstiger ist das Papier.
Allerdings ist es wichtig, dass die Unternehmen gesund sind. Ich persönlich mache um Cash-Vernichter oder Problemfälle einen weiten Bogen.
Im Chart sehen Sie eines von Buffetts besten Deals. 1988 kaufte er für eine Milliarde Dollar sieben Prozent an Coca-Cola. Er hält noch heute die Aktien des Brauseherstellers. Gigantisch!


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *