Vergessen Sie das Fernsehen


New York, 24. Juli 2010

bild

Ich genieße täglich auf meiner Dachterrasse den Blick über Manhattan. Am besten gefällt mir die Brooklyn Bridge (ganz rechts auf dem Foto), die so herrlich und so monströs von hier oben wirkt. Daneben erscheint die Manhattan Bridge geradezu drahtig und klein (Mitte). Oft schlürfe ich auf der Terasse zum Sonnenuntergang ein Glas Wein und lese ein Buch.
Da ich das Fernsehen als die reinste Volksverdummung einstufe, spiele ich mit dem Gedanken, mein TV-Gerät zu entsorgen. Die Börsensendungen sind so flach – es ist einfach unglaublich. Jeden Tag wird das Auf und Ab der Kurse kommentiert. Informationsfetzen liefern uns die Reporter – fadenscheiniges. Mit solchen flachen Shows verlieren Sie den Blick für das Wesentliche. Sie sollten stets die ganzheitliche Entwicklung Ihres Unternehmens vor Augen haben. Langfristig denken und handeln. So machen das alle erfolgreichen Investoren. Im Fernsehen wird jedoch jede Mücke zu einem Elefanten aufgeblasen. Das verunsichert die Menschen. Mit Information hat das in meinen Augen nichts zu tun. Sie sollten aufgrund dieser Informationen, die Sie im Fernsehen erhalten, keine Aktien kaufen oder verkaufen. Es ist eine umfassende Recherche nötig!
Wenn Sie sich informieren wollen über Ihre Aktien, so besuchen Sie die Websites Ihrer Unternehmen. Rufen Sie zur Not auch die Investor-Relations-Abteilungen an. Aber passen Sie auf mit Zeitungen oder TV-Sendern, die meinen besonders kritisch oder euphorisch berichten zu müssen, nur weil sich der Kurs in die eine oder andere Richtung entwickelt hat. Sie müssen entschuldigen, ich habe die Börsenmedien mit ihren täglichen Hickhack-Botschaften in diesem Blog schon oft kritisiert. Und tue es immer wieder, weil es mich einfach stört.


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *