Nach Dubai platzen weitere Schuldenbomben


New York, 8. Dezember 2009

bild

Jetzt sorgen sich alle um die Bonität Griechenlands. Bereits am 1. Dezember hatte die „New York Times“ kritisch über Griechenland im Wirtschaftsteil berichtet. Anbei sehen Sie die Grafik der Zeitung. „In Anbetracht von Dubai, der Versuch die nächste Bombe zu entdecken“, schlagzeilte das Blatt vor mehr als einer Woche. Hier können Sie nachlesen.
Jetzt wird jede Woche eine neue Sau durchs Dorf getrieben. Auch hochverschuldete Firmen wie etwa TUI dürften mehr und mehr ins Rampenlicht rücken. Aber solche Spekulationen helfen einem nicht weiter. Denn genaues weiß man nicht! Und Krisen kann kein Mensch mit Sicherheit vorhersagen. Als Anleger kann man nur eines aus diesen Schuldenbomben lernen: Kaufen Sie nur solide finanzierte Unternehmen. Machen Sie um Kredittürme einen weiten Bogen. Kaufen Sie nur grundsolide Aktien. Dann kann nichts anbrennen.


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *