Meine Prognose: Dow Jones springt nächstes Jahr auf 10.000


New York, 19. Mai 2009

bild

Am Dienstag gab der Dow Jones leicht auf 8.474 Punkte nach. Nach der Kursrallye am Vortag ist der Markt erstaunlich fest. Wir befinden uns vermutlich bereits in der Erholungsphase. Am 9. März 2009 markierte der Dow Jones seinen Tiefpunkt bei rund 6.500 Zählern. Im Oktober 2007 lag das Hoch bei rund 14.000 Punkten. Insofern brach die Börse um mehr als 50 Prozent ein. Ein heftiger Absturz! Nur im Jahr 1929 knickte der Markt mit 83 Prozent stärker ein.
Die jetzige Rezession begann im Dezember 2007 und hält bis dato an. Seit dem Tiefpunkt hat sich der Dow Jones schon um 30 Prozent erholt. Bisherige Rezessionen zeigen, dass sich die Börse recht schnell erholt. Auf den Tiefpunkt folgt in den kommenden zwölf bis 21 Monaten ein rasanter Anstieg. Im Schnitt gingen die Börsen um 55 Prozent rauf. Sie müssen sich die Reaktion wie einen Gummiball vorstellen, den Sie vom Dach eines Hauses werfen: Nach dem Aufprall springt der Ball massiv zurück.
Also wenn der Dow Jones wie in den vergangenen Abschwüngen reagiert, läuft der Dow Jones auf 10.000 Punkte. Dieses Niveau dürfte frühestens im März 2010, spätestens im November 2010 geknackt werden. Aber Achtung! Das war eine statistische Betrachtung. So können Sie die Börse freilich nicht berechnen. Es soll Ihnen nur einen Einblick geben in den bevorstehenden Aufschwung.


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *