Immer mehr Hedge Fonds scheitern: PayPal-Gründer unter Druck


New York, 11. Oktober 2009

bild

Wer sich in den vergangenen Monaten auf die Seite der Pessimisten schlug, der muss bitter bezahlen. Eine der größten Kursanstiege, die es jemals gab, haben diese Investoren versäumt. Zu ihnen zählt Peter Thiel. Der Milliardär war Mitgründer der Online-Bezahlsystems PayPal (ebay) und ein früher Investor bei Facebook. Jetzt leitet der 41-jährige seinen Hedge Fonds Calrium Capital. Allein in diesem Jahr verlor sein Portfolio zwölf Prozent. Im schnitt legten Hedgefonds dieses Jahr um 14 Prozent zu.
Thiel hatte voriges Jahr um die sechs Milliarden Dollar in seinem Fonds. Nun befinden sich nur noch zwei Milliarden Dollar in dem Portfolio.
Richtig reich wurde er 2002, als eBay seine Firma PayPal für 1,5 Milliarden Dollar übernahm. Im gleichen Jahr gründete er den Hedge Fonds Clarium. Von Anfang an setzte er auf Energieunternehmen und fuhr damit eine stolze Performance in die Scheune. Doch in den vergangenen Monaten lag er ziemlich daneben. Hier können Sie Thiels Brief vom August an seine Anleger lesen. Seine Überschrift lautete: Spare jetzt und investiere später.
Thiel ist nicht der einzige Portfoliomanager, der auf dem falschen Fuß erwischt worden ist. Zahlreiche Hedge Fonds schließen und schütten das verbliebene Geld an ihre Kunden aus. Auch wohlklingende Namen sind darunter. Am Ende zählt nur die Performance. Und nichts als die Performance. In der Krise flogen natürlich auch zahlreiche Betrugsfälle auf. Reihenweise landeten Hedge-Fonds-Manager im Knast.


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *