IBM, Exxon Mobil, Apple, Amazon: Cashflow unter der Lupe


New York, 22. Dezember 2013

bild

Auf vielfachen Wunsch beginne ich, die Grundlagen der Kapitalflussrechnung und Bilanz zu erklären. Ich nahm IBM und Exxon Mobil unter die Lupe. Als Grundlage nutzte ich das Finanzportal Yahoo Finance. Das Video dauert 10 Minuten:

Auf meiner Facebooksite TimSchaefermedia.com ist ein anderes Video zu finden, in dem ich Amazon, Apple, Netflix und Abercrombie & Fitch kurz analysiere. Es dauert 14 Minuten.
Wie können Sie sich in das Thema Cashflow, Dividende, Bilanz einarbeiten? Dieses neue Buch gibt einen soliden Überblick:
Cashflow Investing – simplified: Mit substanzstarken Aktien und nachhaltig attraktiven Dividenden Vermögen sichern
Die Lektüre ist gut. Sie eignet sich vor allem für Anfänger und Anleger mit Grundkenntnissen. Wer in die Tiefe gehen möchte, für den kann das etwas dünne Buch zu einer Enttäuschung werden. Ich lese es gerade durch. Das geht recht flott: 170 Seiten. Dafür ist der Preis fair. Viele Grafiken und Tabellen lockern auf. Auf einer Skala von 1 (schwach) bis 5 (exzellent) vergebe ich für das Finanz-Sachbuch die Note „3“.
Ach ja, bitte geben Sie mir auf meiner Facebook- und YouTube-Site ein paar „Likes“.


tim schaefer (Author)

drucken


Gedanken zu „IBM, Exxon Mobil, Apple, Amazon: Cashflow unter der Lupe

  1. dk

    Interessantes Buch.
    Danke für den Tipp.
    Man lernt ja bekanntlich nie aus. Ich bin mir sicher, das Buch wird auch eine weitere Hilfe für mich sein.

    Als Empfehlung kann ich auch ein Buch empfehlen:
    (Tim wird es kennen)

    „So liest Warren Buffett Unternehmenskennzahlen“ von Mary Buffett, David Clark.

    Ein super Buch. Ich habe meinen Aktienkauf vorher damit analysiert und nutze es seitdem immer.
    Sehr strukturiert und verständlich geschrieben.

    Frohe Festtage an alle!

  2. Tino

    vielen Dank Euch für die interessanten Buchtipps, hab mir beide bestellt. Dividendentitel seh ich etwas zwiegespalten. Sie bieten quasi den Zwang der Ausschüttung an Investoren, für manche evtl. die mentale Absicherung, falls das Wachstum mal ausbleibt, für andere eine Notwendigkeit der Lebensfinanzierung. Motivierend in jedem Fall, wenn Geld fließt. Unternehmerisch stecken ja i.d.R. Cashflow-Maschinen dahinter, die entweder moderat wachsen oder auch fast garnicht. Schnelles Wachstum und hohe Dividenden schließen sich i.d.R. ja aus. Günstige Einstiege sind selten, die Geduld von Jahrzehnten zum optimalen Einstieg haben viele nicht. Meine Hoffnung ist zumindest durch Beobachtung möglichst vieler Titel hier öfters Chancen zu erkennen. Den blinden Sparplan seh ich nicht für mich als optimal bzw. bin ich bereit mehr Zeit für Analyse von einzelnen Unternehmen aufzuwenden.

  3. Tino

    @Tim, danke für die Einsichten zum KBV und überhaupt für die konkrete Kennwertanalyse an einigen Beispielen. Konnte dem Video etwas schwer folgen, da ich aber auch öfters Yahoo Finance aufrufe, war es trotzdem nachvollziehbar.

  4. Tino

    danke, sehr gut. Dazu kann ich noch das Buch „The Five Rules For Successful Stock Investing“ John Wiley & Sons ISBN0471269654 empfehlen, wo ein ganzer Abschnitt dem Lesen von cash flows, balance sheet, income statement gewidmet ist (in der Reihenfolge).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *