Heuschrecken


New York, 18. Mai 2008

bild

Die Zentralbanken rund um den Globus haben seit Jahren enorme Angst vor einer Finanzkrise, die durch Hedgefonds ausgelöst werden könnte. Gerade ist zum Beispiel der Hedgefonds Peleton Partners in London zusammengebrochen. Die beiden Fondsmanager Ron Beller und Geoff Grant hatten mit Wetten in den US-Hypothekenmarkt 17 Milliarden Dollar in den Sand gesetzt. Bricht so ein Konstrukt zusammen, reißen sich Aasgeierinvestoren deren Einzelteile unter den Nagel. Die Hedgefonds-Investoren verlieren zwar ihren Einsatz, das Finanzsystem bricht aber nicht zusammen.
Obgleich die Sorge in der Politik und bei den Zentralbanken enorm ist, haben nicht die Hedgefonds die Finanzkrise ausgelöst sondern die großen Banken. In den USA gaben sie wie verrückt Hypotheken an Verbaucher, ohne deren Bonität auf Herz und Nieren zu prüfen. Ebenso wurde der Wert der Häuser und Wohnungen schlampig unter die Lupe genommen. So verschuldeten sich Millionen von Haushalten bis unter die Halskrause mit geringwertigen Sicherheiten.
Alle waren um die Hedgefonds besorgt, aber um die großen Banken scherte sich keiner.


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *