Gefahr der Kurzsichtigkeit an der Börse, Bank of America


New York, 24. Mai 2009

bild

Von Warren Buffett können wir lernen, langfristig zu investieren. Börsianer haben oftmals einen kurzen Atem. Buffett schaut fünf Jahre zurück und analysiert wie viel Umsatz und Ertrag eine Gesellschaft erwirtschaftet hat. Er nimmt die Zusammensetzung der Einnahmen unter die Lupe. Ihm ist die Marktstellung wichtig. Er bevorzugt hohe Marktanteile, starke Marken.
In den Jahren 2006 und 2007 erzielte die Bank of America etwa einen Überschuss von 21 beziehungsweise 14 Milliarden Dollar. Wenn Sie nun unterstellen, dass in den kommenden Jahren wieder diese Gewinne möglich sind, dann ist die gegenwärtige Bewertung ein Witz. Die Börsenwaage zeigt beim aktuellen Kurs von elf Dollar 70 Milliarden an. Sobald wieder 14 Milliarden Dollar Profit in der Kasse klingeln, beträgt das Kursgewinnverhältnis lausige fünf.
Warum sollte das Ergebnisniveau nach all den Zukäufen und Sanierungsmassnahmen nicht mehr möglich sein? Ich bin jedenfalls optimistisch. Diese Krise wird vorüber gehen. Wir werden wieder neue Rekorde schreiben. Der Dow Jones wird neue Höhen erklimmen.


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *