Diese Aktien kauft Warren Buffett derzeit


New York, 21. Juni 2009

bild

Warren Buffett hat in den vergangenen Monaten keine großen Veränderungen in seinem Portfolio vorgenommen. Auf der Hauptversammlung seiner Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway betonte er, dass er einen hohen Bestand an Barmitteln halten möchte, um stets flexibel zu bleiben. Das ist erstaunlich. Selbst in der schlimmsten Wirtschaftskrise seit der großen Depression setzt der Investor seine Strategie konsequent fort.
Im ersten Quartal kaufte Buffett Aktien von Johnson & Johnson zu. Zuvor hatte er seinen Anteil an dem Pharmariesen auf 28,6 Millionen Stück halbiert, um mit dem Erlös Kredite an General Electric und Goldman Sachs vergeben zu können.
Ende März 2009 besaß er nach leichten Zukäufen wieder 32,5 Millionen Johnson & Johnson-Anteile. Dennoch liegt er damit stark hinter seinem ursprünglichen Bestand von 61,8 Millionen Stück zurück. Insofern gehe ich davon aus, dass Buffett auch im zweiten Quartal die Position weiter aufgestockt hat.
Zudem kaufte Buffett im ersten Quartal zusätzliche Anteile von Wells Fargo. Weil er auf seiner Aktionärsversammlung derart ins Schwärmen über die Aussichten der Bank geriet, hat er womöglich zwischenzeitlich weitere Stücke eingesammelt.
Dagegen warf er im Auftaktquartal ein Drittel seines Bestands an dem Gebrauchtwagenhändler Carmax auf den Markt. Vermutlich hat er sich mittlerweile komplett von der Aktie verabschiedet. Dabei legte das Papier in den vergangenen Wochen massiv zu. Mit dem Investment hat er heftig Geld verbrannt. Wäre er nur länger an Bord geblieben. Welche Position Buffett außerdem aufstockte beziehungsweise reduzierte, finden Sie hier.


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *