Die grottenschlechten Börsengeschäfte von U2-Sänger Bono


New York, 21. März 2010

bild

Milliardär Carl Icahn macht Druck. Jetzt will er die Filmfirma Lions Gate Entertainment vollständig übernehmen. Icahn läuft Sturm, weil Lions Gate für die Filmbibliothek des maroden Hollywood-Studios Metro-Goldwyn-Mayer ein Gebot abgeben will. Icahn hält das für einen Fehler, daher will er so schnell wie möglich die Kontrolle über die Gesellschaft erhalten. Er hat bereits ein Angebot gemacht, um seinen Anteil von bislang 18,9 auf 30 Prozent aufzustocken. Doch jetzt will er alle restlichen Anteile. Das dürfte ihm schwer fallen, weil die anderen Aktionäre sicherlich mehr Geld wollen, als die gebotenen sechs Dollar je Aktie.
Immer tiefer fällt die Aktie von Palm. Am Freitag verlor der Kurs des Smartphone-Herstellers 29 Prozent und schloss bei vier Dollar. Analysten haben Zweifel, ob die Firma überlebensfähig ist. Es werden schon Kursziele von Null Dollar herumgereicht. So weit muss es nicht kommen. Schützenhilfe könnte Großinvestor Elevator Partners leisten. Die Heuschrecke wurde von U2-Sänger Bono (Foto Wikipedia: David Shankbone) mitgegründet. Wie Sie wissen, sind viele Schauspieler und Bandmitglieder dick im Investmentgeschäft involviert. Mit Hilfe von cleveren Investments hat beispielsweise die New Yorker Sängerin Diana Ross ein massives Vermögen aufgebaut. Zurück zu Bono: Er geht oft auf der Upper West Side in den Gottesdienst. Ich bin in der gleichen Kirche. Er verhält sich ruhig. Der Rock-Star achtet darauf, nicht aufzufallen. In den Luxus-Restaurants eilt jedoch Bono ein schlechter Ruf voraus. Kürzlich speiste er mit einem Bandmitglied in Manhattan. Da der Ober nicht sein Lieblingssprudel „Perrier“ im Sortiment hatte, schickte Bono ihn in den Supermarkt auf die andere Straßenseite. Außerdem musste Bonos Salat super-frisch geschnitten werden. Hier können Sie mehr über die Sonderwünsche des U2-Stars lesen.
Im September 2009 hatte Bonos Investmentfirma Elevation Partners für Palm 16,25 Dollar je Aktie hingeblättert. Jetzt ist der Kurs nur noch ein Viertel dessen wert. Die Heuschreckenfirma besitzt rund 10 Millionen Aktien beziehungsweise gut sechs Prozent des Grundkapitals. Da lief wohl alles schief. Außerdem ist Bono am Forbes-Verlag beteiligt, er hält ferner Anteile an der Nasdaq-Firma Move (Immobilienspezialist). Alle anderen Investments des prominenten Bandmitglieds können Sie hier abrufen.
Ich verfolge gerne, was die Promis so an der Börse alles kaufen und verkaufen. Manche liegen wirklich oft daneben. So wie Bono. Andere landen extrem gute Deals. Es ist, als ob alles, was sie anfassen, zu Gold wird.
Übrigens lassen die New Yorker ihre Promis in Ruhe, sie rennen ihnen nicht hinterher. Es leben auch viel zu viele Promis hier. Meine Nachbarin ist beispielsweise Hollywood-Star Susan Sarandon. Gerade heute sah ich sie wieder, sie quatschte auf dem Gehweg mit den Leuten von nebenan. Es war so herrlich warm. Wie im Sommer. In kurzen Hosen und mit T-Shirt lief ich durch die Stadt. Als ich vor drei Jahen in Battery Park City (direkt an der Statue of Liberty) in einem Wolkenkratzer wohnte, da sah ich oft Maggie Gyllenhaal im Aufzug.


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *