Baidu hebt ab. Wahnsinn! Kann sich die Rallye fortsetzen?


New York, 23. Oktober 2009

bild

An der Börse finden Sie immer wahnsinnige Übertreibungen: nach oben, wie nach unten. Nehmen Sie nur die chinesische Suchmaschine Baidu. Die im Jahr 2000 gegründete Internetfirma aus Beijing bringt 15 Milliarden Dollar auf die Börsenwaage. Dabei gehen im laufenden Jahr gerade mal 655 Millionen Dollar durch die Bücher. Sprich die Gesellschaft wird mit dem 23-fachen Umsatz taxiert. Wahnsinn!
Andere Kennziffern raten ebenfalls zur Vorsicht: 452 Millionen Dollar umfasst der Buchwert. Baidu wird insofern mit dem 33-fachen Eigenkapital bewertet. Ich halte das für einen Irrsinn. Jedoch steigt der Kurs nahezu täglich. Es kann sogar sein, dass sich die aktuelle Notierung von 435 Dollar nochmals verdoppelt. Wenn einmal ein Kurs in Fahrt gekommen ist, ist er schwer zu stoppen. Trotz des Mega-Kurspluses fasse ich das Papier nicht mit der Kneifzange an. Das ist mir viel zu teuer.


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *