Auf die Kursrallye folgt wohl die Korrektur – vorübergehend


New York, 12. April 2009

bild

Wir haben uns kräftig vom Zwölf-Jahres-Tief im Dow Jones erholt. Um 23 Prozent kletterte der Markt seit dem Tiefpunkt vor fünf Wochen. Natürlich setzt sich eine solche Erholung nicht endlos ohne Rücksetzer fort. Ich rechne daher in den folgenden Tagen und Wochen mit schwächeren Kursen. Es gibt freilich exzellente Marktkenner, die nach wie vor davon ausgehen, dass wir uns inmitten der langjährigen Korrekturphase befinden. Ich bin jedoch optimistischer.
Am Donnerstag überraschte Wells Fargo mit einem Rekordgewinn im ersten Quartal, die Aktie explodierte daraufhin um mehr als 20 Prozent. Wells Fargo zog den gesamten Markt mit nach oben. Diese Woche legen Citigroup, JP Morgan und Goldman Sachs die Quartalszahlen vor. Gut möglich, dass auch diese Häuser bessere Resultate vorlegen, als der Markt erwartet. Bei Goldman Sachs kursiert das Gerücht, dass die Investmentbank eine Kapitalerhöhung vorbereitet. Offenbar wollen die New Yorker mit dem Geld die Milliardenspritze der US-Regierung zurückzahlen.
In den kommenden Tagen legen der Pharmariese Johnson & Johnson, die Verlagsgruppe Gannett, der High-Tech-Riese Intel, der Spielzeughersteller Mattel und der Motorradbauer Harley Davidson Ergebnisse vor. Es bleibt spannend. Ich gehe in den kommenden Wochen auf Schnäppchenjagd. Mit Citi-Papieren hatte ich mich vor wenigen Wochen bereits eingedeckt.


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *