Angst: Das größte Gift der Menschheit


New York, 6. Juni 2012

Psychologen verdienen rund um den Globus Milliardensummen mit unseren Sorgen. Unsere Ängste bremsen uns ein Leben lang. Sichtbar werden die Ängste überall. Ich sehe sie als Finanzjournalist vor allem an der Börse. Die Leute sind nervös, schieben ihre Aktien hin und her. Das macht die Broker und Börse reich, aber uns Anleger hilft das nicht wirklich weiter. Das Trading bringt uns unter dem Strich nichts, es ist eine große Dummheit. Gerade derzeit.
Niemand hat mehr Vertrauen. Niemand hat mehr Geduld. Niemand ist zufrieden mit dem Depot. Es ist ein mentales Chaos, gerade mit dem Dauer-Krisen-Gerede: Euro-Krise. Schulden-Krise. Arbeitslosen-Krise. Bankensturm. Pleitefälle. Aktiencrash. Jobverlust und so weiter.
Ich schreibe natürlich auch in diesem Bog über die Krise. Und die Unfähigkeit unserer Politiker. Unsere Bürokraten und Parteisoldaten sind völlig überfordert mit der Krise. Sie kriegen einfach die Probleme nicht zügig in den Griff. Anstatt schnell zu handeln, warten sie leider bis zur letzten Minute ab. Sie warten ab, bis es Spitz auf Knopf steht.
Was uns stoppt ist die Politik
Ich finde es auch beschämend, wie sich die Mächtigen auf Kosten der Allgemeinheit die Taschen vollstopfen. Millionensummen wandern von den Konzernen in die Parteikassen. Mit Spitzenjobs werden unsere Damen und Herren in Berlin kurz nach ihrem Aussscheiden aus den Ministerien bei Laune gehalten. Es geht um Gefälligkeiten. Es gibt geheime Nebenjobs. Anonyme Spenden. Absprachen. Dubiose Aufträge. Waffenschieber. Lobbyisten. Um nicht in Schwierigkeiten zu geraten, sind die Gesetze entsprechend schwach formuliert. Das zeigen die Skandale um Christian Wulff und Helmut Kohl glasklar, denn es drohen keine Konsequenzen. Es ist ein ziemliches kurruptes Netzwerk. Sehr würdelos. All das bremst schnelles Handeln, Reformen, Rettungsaktionen. Schauen Sie sich nur mal dieses Video der ARD-Sendung Panorama zur heimlichen Spendenpraxis an.
Rettung ist nah
Trotz der Kritik gilt: Die Politik kriegt meistens das Chaos in den Griff. Die Machthaber reißen kurz vor dem Crash das Ruder herum. Darauf setze ich jetzt. Ich bin Optimist. Ich bleibe der Börse mit meinen Positionen treu. Ich stocke sogar auf. Ich weise in diesem Blog stets darauf hin, dass solide Aktien die beste Anlageform für die Zukunft sind.
Die Welt wird besser. Die Weltbevölkerung wächst. Erhebliche Fortschritte macht die Forschung. Ständig werden neue Medikamente, Technologien und andere Entdeckungen gemacht. Schauen Sie nach vorne. Die Demokratisierung breitet sich aus. Der Kapitalismus ersetzt den Kommunismus.
Schauen Sie sich doch mal an der Börse um. Langfristig läuft die nur nach oben. Natürlich gibt es Probleme. Natürlich gibt es Rückschläge. Natürlich sind die Zeiten schwierig. Doch denken Sie daran, dass die Märkte in Zyklen verlaufen. Krisen kommen und gehen. Blasen kommen und gehen. Das System bereinigt sich jetzt. Privathaushalte und Staaten müssen nun ihre Schulden abbauen. Ist diese schwierige Phase beendet, steht ein gewaltiger Schub bevor. Die nächste Boomphase kommt bestimmt.
Insofern denken Sie daran: Was für eine Energie- und Zeitverschwendung diese verdammte Angst ist. Sie ist so unnötig wie ein Kropf. Angst bringt uns nicht weiter. Sie macht uns krank, sie bringt uns Hautirritationen, ja sogar Herzinfarkte.
DAX und Dow Jones Index: Cash-Maschinen
Vergessen Sie all die Zweifel. Überlegen Sie doch mal: Was ist das Schlimmste, was passieren kann? Ein Crash. Ja und? Die Kurse erholen sich auch wieder. Langfristig geht es nur nach oben. Schauen Sie mal auf den DAX. Seit der Gründung 1987 marschierte der Index von 1.000 auf rund 6.000 Punkte. 500 Prozent Plus sind ein phantastisches Resultat. Der DAX mit seinen 30 Standardwerten ist ein Erfolgsmodell.
Schauen Sie nun den Dow-Jones-30 an. Seit den 1930er Jahren explodierte der Index von ein paar Pünktchen (200 oder so) auf über 12.000 Zähler. Das ist eine Gelddruckmaschine. Ich sage Ihnen voraus: Die Rallye geht weiter. Die meisten übersehen das. Der Frust versperrt den Blick auf die tolle Zukunft. Hören Sie auf, sich Sorgen zu machen. Werden Sie endlich reich und zufrieden. Nur wer (überschaubare) Risiken eingeht, kann Prämien kassieren. Wer nichts riskiert, verdient nichts.
PS: Sollte es zu einem Aktiencrash kommen, kann dies die Chance Ihres Lebens sein. Voraussetzung ist, dass Sie sich nach dem Einstieg Zeit lassen, um die Früchte zu ernten.


tim schaefer (Author)

drucken


Gedanken zu „Angst: Das größte Gift der Menschheit

  1. Banni Bintang

    Hallo Herr Schäfer,

    ich habe selten so unglaublich geistreiche Kommentare zum Thema Geld gelesen.
    Nach jeder reflektierten Zeile habe ich gesagt,“ das hätte von mir sein können“ :-).
    Ich werde mir ein Portfolio zusammenstellen und bin auf der Suche nach einem Gegenüber mit viel Ahnung und Lust am “ Philosophieren“.
    Ich habe bereits verschiedene Anläufe unternommen, die geeignete Person zu finden, bin bislang nicht fündig geworden.
    Haben Sie eine Idee? Gibt es vetrauenswürdige Berater?

    Ich wäre über eine Antwort sehr
    glücklich.

    mit windigen Grüßen aus Hamburg

    Banni

  2. tim schaefertim schaefer

    Ein vertrauenswürdiger Berater? Da bin ich jetzt überfragt. Sprechen Sie Ihre Strategie am besten mit Leuten ab, die wirklich etwas davon verstehen und denen Sie vertrauen.

    Das kann auch jemand im Umfeld der Familie, Freunde oder Bekannten sein.

    Es macht zusätzlich Sinn, dies in der Familie durchzusprechen. Je mehr Sie über ihre Anlagen diskutieren, desto mehr Gedanken machen Sie sich. Es muss nicht unbedingt der Finanzprofessor der Gesprächspartner sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *