Akquisitionen zeigen klar: Die Börse ist günstig bewertet


New York, 18. Juni 2009

bild

Dass die Börsen derzeit günstig bewertet sind, sehen Sie an den zahllosen Übernahmen, die derzeit reihenweise in trockene Tücher kommen. Viele Deals gehen Cash über die Bühne. Die Liste der Transaktionen in jüngster Zeit ist lang: Imclone Sytems schnappte sich der Pharmariese Eli Lilly aus Indianapolis für 6,5 Milliarden Dollar, auf den Kurs wurde eine Prämie von 50 Prozent gezahlt. Den Kautabakhersteller UST schluckte Altria für 11,6 Milliarden Dollar, die Prämie betrug 29 Prozent. Weitere Übernahmeobjekte waren der Biotechriese Genentech, der Bierbrauer Anheuser-Busch (Budweiser), das Softwarehaus Bea Systems und viele andere.
Im Schnitt zahlten die Käufer 38 Prozent mehr, als die Börse vor der Bekanntgabe der Transaktion zubilligte. Auf 250 Milliarden Dollar summieren sich die Käufe seit Oktober 2007. Insofern können Sie sehen, dass die Börse attraktiv bewertet ist. Denn für die Käufer ist es offenbar günstiger zu akquirieren, als das Geschäft selbst aufzubauen.


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *