So wirst du deine Schulden los

Schuldenexperte Adam Merschbacher weiß, wie Überschuldete sich von ihren Krediten lösen können – ohne durch die Privatinsolvenz zu müssen. Es ist ein mühseliger Weg, aber es ist machbar. Auch das Verbraucherinsolvenzverfahren ist kein Zuckerschlecken.

Mit Adam Merschbacher stand ich in den vergangenen Wochen in Kontakt. Er schreibt Fachliteratur über Brandschutz und Sicherheitstechnik. Er hat auch ein Buch über die Entschuldung von Familien geschrieben, was auf mein Interesse stieß, weil ich kürzlich von einem hochverschuldeten Busfahrer um Rat gebeten wurde.

Merschbacher stellt sich die Frage im Buch: Wie werden überschuldete Menschen ihre Sorgen los? Es ist eine ausführliche Anleitung mit Musterbriefen. Du brauchst entweder einen Steuerberater oder Anwalt, um mit den Gläubigern in Kontakt zu treten. Selbst kannst du das nicht machen, rät der Experte. Alles in allem finde ich das Buch einen gelungenen Ratgeber:

*Affiliate

Merschbacher ist vor 20 Jahren Bankenmediator geworden. Er versucht die maximale Leistungsfähigkeit des Schuldners mit dem größtmöglichen Verzicht des Gläubigers zu kombinieren. Gläubiger können Bank, Finanzamt, Krankenkasse, Inkassobüro, Freunde oder das Jugendamt als Unterhaltseintreiber sein.

Was ich an dem Buch so super finde: Der Autor baut den überschuldeten Leser emotional auf und zeigt Verständnis für seine Lage. Merschbacher tritt in dem Buch als Coach auf, der den Leser duzt. Er zeigt “ehrliche und anständige” Wege, wie du deine Schulden loswerden kannst. Es ist aber nicht leicht. Es is ein mühsamer Weg. Banken sieht er übrigens nicht als Feind, sondern er versteht deren Handeln durchaus. Zumindest versucht er es zu verstehen.

Einer sehr depressiven, verzweifelten Mandantin half er nach fünf Monaten, sie hatte kaum noch Hoffnung. Sie arbeitet wieder und ist schuldenfrei.

Super finde ich das Buch, weil der Autor über seine eigenen Probleme offenherzig spricht. So hat er vor 34 Jahren wie ein Ofen geraucht. Er war Kettenraucher. Es vernichtete vier Schachteln Zigaretten am Tag. Hinzu kamen Pfeifen und Zigarren. Zunächst hatte er Schwierigkeiten von den Glimmstängeln loszukommen, bis er die Lösung fand: Er manipulierte sein Unterbewusstsein. Er stellte sich Unwohlsein, Übelkeit und Atemnot vor, wenn er eine Zigarette sah. “Der Erfolg verblüffte mich selbst am meisten. Ich hatte niemals wieder Bedürfnis nach einer Zigarette.” Auf die Idee mit der Programmierung seines Unterbewusstseins kam er durch Autor Dr. Joseph Murphy.

Unsere Gefühle und Gedanken haben so viel Einfluss auf unser Leben. Wir müssen nur unsere Gedanken in die richtige Richtung steuern, sagt Murphy:

Merschbacher sah eines Abends eine schreckliche Dokumentation über qualvolle, jammernde Kühe, die in Todesangst schrieen vor lauter Schmerzen. So werden Tiere durch Europa transportiert. Die Tiere werden per Kran auf Schiffe verladen. Er konnte fortan kein Fleisch mehr essen und wurde Vegetarier. Er wollte sich nicht mehr an der Tierquälerei beteiligen. Obwohl er so gerne Wurst und Fleisch verspeiste, schaffte er es, davon Abstand zu nehmen. Er hatte sein Unterbewusstsein umprogrammiert. Sieht er Fleisch, hat er die schreienden Kühe vor Augen.

Er hat sich von Wut, Hass, Vorwürfen losgesagt. Er hätte allen Grund auf die Welt wütend zu sein. Als er 13 Jahre alt war, starben seine Mutter und seine ältere Schwester innerhalb von ein paar Tagen. Seine Schwester wurde von einem 17-jährigen mit 19 Messerstichen getötet. Sein Fazit aus seiner unglaublich schweren Kindheit:

“Ich sagte mir, dass es schlimmer, als es schon war, nicht mehr kommen konnte. Ich war mir einfach sicher, dass ich jede Situation meistern würde. Meine Zuversicht wuchs mit den Jahren so stark, dass ich später sogar in der Lage war, als Bankmediator anderen zu helfen.”

Ich bat Merschbacher um ein paar Ratschläge für den überschuldeten Busfahrer. Hier ist seine Antwort:

Hallo Herr Schäfer,

den Beitrag habe ich mir kurz angeschaut und sehe die Lösung ganz typisch, wie in meinem Buch beschrieben.

Natürlich ist eine Detaillösung sehr viel persönlicher, aber das kann ja nachgelesen werden. Von der Reihenfolge:

  1. Bestand (Gehälter) sichern, durch Abtretungen (getrennt) an Familienangehörige, die „nachweisbar z.B. durch Quittung“ einen größeren Betrag verliehen haben.
  2. Substanzkosten sichern
  • Vermieter laufende Miete zusichern
  • Unnötige Kosten beenden (z.B. Aktien)
  1. Mit Arbeitgeber sprechen und die Abtretung des Gehaltes an das Familienmitglied schriftlich anzeigen und bestätigen lassen.
  2. Danach Anwalt oder Steuerberater beauftragen, dass dieser für eine Pauschale (z.B. 200 €) die Schuldneranschreiben in seinen Briefkopf einsetzt und absendet.
  3. Alle Gläubiger (s. Buch) anschreiben und Forderungen zusammenstellen.
  4. Mein Lösungsvorschlag wäre, einen monatlichen Betrag in Höhe von ca. 500 € über einen Zeitraum von 3 Jahren (stellt Familienmitglied zur Verfügung!) den Gläubigern quotenmäßig insgesamt anzubieten, verteilt auf die jeweiligen Gläubiger.
  5. Und dann so wie im Buch dranbleiben. Nach erfolgten Zustimmungen sind alle Schulden verschenkt

Mehr lässt sich ohne individueller Kenntnisse nicht sagen.

Dabei wünsche ich ihm alles Gute.

Liebe Grüße

Adam Merschbacher

Das ist das Buch von Schuldenexperten Merschbacher: Verschenke einfach Deine Schulden!* Natürlich ist das Wort “verschenken” zu einfach gewählt. Es ist mühselig mit den Gläubigern zu verhandeln.
0 0 Stimmen
Beitragsbewertung
152 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
2 Jahre zuvor

Interessante Vita und wenn das Buch auch nur einen geholfen hat, hat es sich schon gelohnt es zu verfassen. Dann drücke ich mal die Daumen, das es noch mehr verschuldeten Menschen hilft.
 

Nico Meier
2 Jahre zuvor

Die aktuelle Krise ist nicht einmal ansatzweise vergleichbar mit einem Weltkrieg. Davon gab es zwei und den Menschen ging es hinterher sogar besser.

@Jenny
Den Menschen gings besser nach dem WW2? Welche Menschen sind da gemeint? Die Millionen von Juden, Zigeunern, Homosexuellen und Systemkritiker die von den Deutschen abgeschlachtet wurden wie Vieh?
Die Waisen den der Krieg die Eltern genommen hat?

Paluma
2 Jahre zuvor

Wirklich toll wie manche Menschen trotz so schwerer Schicksalschläge ihren Weg erfolgreich gehen. Durch Glaubenssätze kann man sich gut in eine gewünschte Richtung ‘manipulieren”. Man kann auch alte Glaubenssätze komplett über Bord werfen und durch neue ersetzen. 
 

2 Jahre zuvor

@Nico Meier
Der technische Fortschritt und die weibliche Emanzipation, die danach wuchsen. Auch wird nun mehr gegen Rassismus und Diskriminierung vorgegangen. Der Krieg selbst war nicht gut. Aber wir haben hofentlich daraus gelernt, dass sich das nicht wiederholt.

-M
2 Jahre zuvor

@KievJa guter Wein und mit der Frau und Kind letz Dance im tv schauen. Kind geht jetzt aber ins Bett ?  Platte wäre eine idee! Habe 2 Wochen keine Musik gehört! Dabei noch aktien schmökern …. aktien … der Begriff stört mich -> Unternehmen,  ja ich bin ja Investor (leider ein kleiner, nicht wie der alte Mann mit der winchester im Anschlag) ?
Hat jemand eine Idee wo ich microcaps finde ? Besonders in USA?Deutschland ist ja der HDAX ?!   
 
@Reits
Da kann ich nix zu sagen, ist nicht mein Thema. Mag das Modell irgendwie nicht so
 Beschwipste Grüße!-M

Kiev
2 Jahre zuvor

@ M
Du kannst simplywall.st einmal ausprobieren. Im Screener kannst Du Market wählen z.B. USA. Unter advanced oder Edit kannst Du auch die Marktkapitalisierung eingrenzen. Und dann nach Total Score sortieren. In der freien Version siehst Du zumindest die besten Ergebnisse. Du kannst auch die Snowflake nach Wünschen einstellen. Ob Small Cap aktuell eine gute Idee ist? Mit fehlt aktuell auch Alkohol im Depot. Oder Beverages, das klingt netter. Ab InBev oder wie die heißen oder doch Diageo? Die war mir allerdings immer zu teuer. Dafür haben sie Lagavulin im Sortiment. Schade, dass es das nicht als Naturaldividende gibt. Sonst würde ich eine kleine Position ausprobieren.

Hallo,
ich finde es wirklich gut, das es Menschen wie Herrn Merschbacher gibt. Ich kenne einige die in die Privat Insolvenz gegangen sind, hätten Sie vielleicht diese Buch gelesen, hätten Sie es vielleicht abwenden können.
Viele geben sich viel zu leicht mit der Privat Insolvenz zufrieden, und das schlimmste, nach der Zeit machen sie dort weiter wo sie aufgehört haben.
 
Gruß Stefan von
 
Familien Finanzen im Griff    

-M
2 Jahre zuvor

KIEV
Musik war die beste Idee 
Ben Webster – Warm Moods 
Und nun 
Hermann van Veen 
 
Den screener teste ich mal. Ja ich finde das eine gute Idee. Qualität natürlich mit viel EK.
InBev und Diageo mag ich und den Lagavulin Destilers Edition noch mehr 🙂
 
Schau dir Monster Bev mal an. Sind sehr stark. Coca Cola besitzt schon einen guten Teil, werden bestimmt irgendwann übernommen. Würde die gerne kaufen (noch bissl zu teuer)
 
-M
 

Nico Meier
2 Jahre zuvor

@Jenny
Beim technischen Fortschritt und der Besserstellung der Frau vin ich einverstanden. In vielen Ländern mussten die Frauen in die Fabriken da die Männer im Militär waren so hat man erkannt, dass Frauen auch in der Lage sind hart zu arbeiten.
In welchem Land siehst du Fortschrutte beim Rassismus? In den USA ging die Rassentrennung auch nach WW2 weiter. In Südafrika war Apartheit. In vielen Ländern wurden die Uhreinwohner weiterhin schlecht behandelt Beispielsweise in USA, Australien, UDSSR oder in China. 
 

Chris1
2 Jahre zuvor

@Nico: natürlich geht es der Allgemeinheit besser. 
Wer hatte vorher eine Heizung, fließendes Wasser, Gesundheitswesen, Transport usw usw. Der Fortschritt macht alles besser und irgendwann, hoffentlich bald, auch nicht umweltschädlich.
Frage: würdest du lieber vor ww2 leben? Wobei es da ne Weltwirtschaftskrise gab und nicht zu lange her der ww1.
Ich glaube jeder kann froh sein, nicht in dieser Zeit zu leben.
@aktueller Beitrag: gut, wenn Menschen bereit sind sich helfen zu lassen.
Aber, habe ich das richtig verstanden? Die Familie soll dem Schuldner nochmal Geld leihen?
Sicherlich wurde das eh schon getan. Und ich würde da nicht immer mehr zuschießen.
 

Nico Meier
2 Jahre zuvor

@Chris1
Ich bin froh in der heutigen Zeit zu leben auch wenn ich die Musik der 60er 70er und 80er bedeutend besser finde. 😉
Ich kann nicht beurteilen wie die Wirtschaft verlaufenwäre ohne WW2. Die Krise 1929 hat viel Leid gebracht. Wäre ein Wirtschaftswunder auch möglich gewesen ohne WW2 ich kanns nicht beurteilen. 
Wir haben seit 1945 keinen Krieg mehr in westlichen Demokratien und trotzdem hat es seit 1945 viel technischen Fortschritt gegeben ohne “heissen” Krieg.

Nico Meier
2 Jahre zuvor

Ich bin froh in der heutigen Zeit zu leben auch wenn ich die Musik der 60er 70er und 80er bedeutend besser finde. ?Ich kann nicht beurteilen wie die Wirtschaft verlaufenwäre ohne WW2. Die Krise 1929 hat viel Leid gebracht. Wäre ein Wirtschaftswunder auch möglich gewesen ohne WW2 ich kanns nicht beurteilen. Wir haben seit 1945 keinen Krieg mehr in westlichen Demokratien und trotzdem hat es seit 1945 viel technischen Fortschritt gegeben ohne “heissen” Krieg.

Slowroller
2 Jahre zuvor

Nein, die Weltkriege haben nichts – aber auch garnichts Gutes gebracht. Sooo viel Leid ist doch nun wirklich unermesslich, und das hörte mit Kriegsende nicht auf. Wäre der kalte Krieg heiß geworden hätte man sicher auch gesagt “und jetzt ist alles besser als vorher” – das ist aber kladderadatsch.
@Artikel Diese Form der Entschuldung mag bei einigen in die Bredoullie geratenen der einzige Ausweg sein. Ich bin aber immer Vorsichtig dabei, wenn man sich überschuldet und dann ohne echte Not seine Fehler auf Andere abdrücken will. “Einfach Schulden verschenken” hört sich genauso lapidar an wie die Tipps vom Autor. In Deutschland würde ich als Kreditgeber solchen Aktionen nur im Rahmen einer Privatinsolvenz zustimmen. Einfach um sicher zu stellen, dass der Schuldner zumindest soweit ihm möglich versucht seine Schulden zu begleichen. Ich weiß aber nicht ob das in den USA so funktioniert.
 

Buran
2 Jahre zuvor

Es wurde doch nicht behauptet dass den Menschen wegen der Krisen besser geht.  Sondern trotz der immer wiederkehrenden Kriesen. Der Wohlstand weltweit wächst.

Ralf
2 Jahre zuvor

Ein sehr interessanter Beitrag. Vielleicht könnten sogar manche Euro-Südländer daraus etwas lernen. Und anstatt wie in Italien über Corona-Bond zu fabulieren, wären gezielte Hilfsprogramme der EU zielführend.

So könnten z.B. klamme Kliniken in Italien oder marode Infrastrukturen irgendwo in der EU direkt Millionen erhalten. Ohne das die Kohle irgendwo im Staatssäckel versackt. Man hätte eine Kontrollmöglichkeit, wenn es entsprechend organisiert wird. Ohne das eine Transferunion entsteht. Und den Menschen wird eher geholfen damit. Alles machbar wenn man es richtig regelt.

Man wird in einigen Dingen ohnehin umdenken müssen nach der Krise. Auch bei der Produktion. Lebensrettende Dinge wie Medikamente oder Schutzausrüstung darf eben nicht nur am anderen Ende der Welt produziert werden um Geld zu sparen. Ich warte seit Wochen auf Medikamente die nicht mehr lieferbar sind.

Peter
2 Jahre zuvor

-M
Du meinst einen Micro-Cap-Index oder entsprechende Werte? Onvista hat da eine gute Suchfunktion finde ich.

Nico Meier
2 Jahre zuvor

Im ww2 ist extrem viel Geld für Kriegsmaterial ausgegeben worden. Hätte man dieses Geld nicht für Bomben und Panzer sonden für Infrastruktur, Bildung und Forschung ausgegeben wäre der Lebensdtandart nach dem Krieg garantiert besser gewesen. Den  Hunger der Trümmerfrauen und deren Kinder in den Städten sollten wir nicht vergessen.

Bruno
2 Jahre zuvor

Ich habe zufällig folgendes Interview gesehen (Clickbait hat funktioniert aber war dann doch keiner haha), zumindest den ersten Teil, den 2. Teil habe ich dann weggelassen, da ging es vermutlich wieder um die Börse, Politik etc. 
Ich halte ja nicht so viel von dauernden Crashpropheten wie Dirk Müller und andern, aber ich muss sagen, im ersten Teil habe ich doch mal einen andern Mr. DAX erlebt, ich finde sehr weise Worte die ich eigentlich vollumfänglich teile, was die Arbeitswelt und Unternehmertum betrifft.
https://www.youtube.com/watch?v=-j5Et76Zrww
Hat nichts mit Börse direkt zu tun aber finde interessant, dass man Menschen nicht immer nur nach ihrem primären Output beurteilt. Ich finde sie machen das sehr gut und modern.

-M
2 Jahre zuvor

@Peter
Ja, es geht mir um kleinere Firmen abseits des SP500 und SDax
 
Mit vlt einem marketcap von 100mio. Ich möchte nach interessanten Firmen suchen, die aber noch sehr sehr klein sind mit evtl Potential. 
 
-M

42sucht21
2 Jahre zuvor

@Chris1 – aktueller Beitrag
Ich kann mich täuschen, aber ich verstehe Punk 1 so, dass man sein Gehalt vor seinen Gläubigern sichern/ verstecken soll, indem man das Gehalt vom Arbeitgeber direkt an Familienangehörige rechtzeitig abtreten und damit zukünftig an diese auszahlen lassen soll. Diese Abtretungen müssen durch Quittungen/ Schuldverträge belegt sein. Ob diese Quittungen korrekt sein müssen steht in dem Text nicht – oder ob sie vielleicht nachträglich mit unrichtigen Angaben und falsch datiert erstellt wurden. Oder was die Familienangehörigen mit dem Geld machen, evtl. dem Verschuldeten in bar auszahlen?
Mhm, irgendwie gefällt mir das ganz und gar nicht. Schulden gemacht? Dann steh gefälligst dazu! Schulden verschenken….
Vielleicht kann der Autor das ja nochmal konkretisieren – wie das gemeint ist.

@-M mit evtl Potential.
Auch abwärts meinen Sie? 😉

Ralf
2 Jahre zuvor

@Corona: Manche haben es einfach nicht kapiert…. Trotz Kontaktverbot haben sich z.B. am Freitag vor einer Moschee in Berlin-Neukölln laut Polizei ca. 300 Menschen versammelt. Und viele Leute schwirren dicht gedrängelt auf Wochenmärkten herum wenn man Medienmeldungen hört.
 

Slowroller
2 Jahre zuvor

In meiner Umgebung (auf höchstem Urbanisierungsgrad) sind die Leute vorbildlich – durch die Bank weg! In Supermärkten, auf dem Wochenmarkt und auf der Straße sind Leute unterwegs, aber oft alleine und sie halten Abstand.
Ich bin mit den Kids jetzt viel in Wäldern und Naturschutzgebieten unterwegs – es sind zum Teil auch einige Leute unterwegs, schaut man genau hin sind sie aber alle vorsichtig und Rücksichtsvoll.

-M
2 Jahre zuvor

@42
Ja mit Potential nach unten auf jeden Fall, ich möchte doch günstig kaufen 😉
 
-M

2 Jahre zuvor

Das Thema Schulden ist aktuell wie noch nie. Momentan trifft es leider viele Privatpersonen als auch Unternehmen, die sich hoch verschuldet haben und kaum über Reserven verfügen.
Ich kann nur allen wünschen, dass sie ohne großen Schaden aus dem Corona-Schlamassel rauskommen. Anschließend kann hoffentlich so Mancher seine Lehren daraus ziehen:

– eine Cashreserve für Notfälle vorhalten
– weniger ausgeben, als man einnimmt
– keine Konsumschulden machen

Das Buch von Adam Merschbacher mag da genau die richtige Lektüre sein.
 
Viele Grüße
Mike

Nico Meier
2 Jahre zuvor

@Dividenden Sparer Mike
Es wäre zu wünschen, dass die Menschen vernünftiger mit ihrem Gehalt umgehen würden.
Die Analogie mit dem kostbaren Wasser das man mit Bedacht verwenden würde wenn man täglich 8 Stunden zum heimtragen des Wassers benötigen würde finde ich schön. Ich frage dann die Leute warum sie das Geld für welches sie täglich 8 bis 12 Stunden investieren um es zu erhalten nicht mit mehr Bedacht verwenden.

Nico Meier
2 Jahre zuvor

@-M
Welche kleinen Firmen hast du auf dem Radar bin neugierig?

sammy
2 Jahre zuvor

@Ralf
was erwartest du von primitivem Dummvolk
 

-M
2 Jahre zuvor

Bisher 0 – deshalb muss ich einen weg finden an die ganz kleinen heran zu kommen. Weiß auch noch nicht ob ich da überhaupt was kaufe- vlt ein wenig venture capital. 
 
Deine Wasser Analogie war wahrscheinlich das klügste was du hier bisher geschrieben hast ! Das gefiel mir wirklich sehr sehr gut und werde ich auch privat und evtl beruflich in der Bank verwenden.
-M

Nico Meier
2 Jahre zuvor

@-M
Danke.
Ist meine Erklärung warum ich Geld überlegt ausgebe.
Und ja ich gönne mir auch einiges das nicht unbedingt nötig wäre aber wenn die Ausgabe die Lebensqualität verbessert ist das für mich ok.
Bin gespannt von dir kleinere Firmen kennenzulernen. Bisher fand ich es schwierig an gute Zahlen von Kleinunternehmen zu kommen.

Heiko
2 Jahre zuvor

@NicoMeier:
Bei dem Weltkriegvergleich geht es um einen Vergleich der Ängste! Es wird ja wohl niemand ernsthaft bestreiten wollen, dass die Ängste der Menschen im Krieg ungleich intensiver waren als wegen Corona. Trotzdem haben die Menschen angstbedingten Traumata nach dem Krieg überwunden. Zum einen wuchs der allgemeine Wohlstand zum anderen funktionieren die psychischen Abwehrmechanismen sehr gut. Wenn nach solch Extremsituationen, wie Krieg, das Leben wieder zur Normalität zurückkehren konnte, dann wird es das in ein paar Monaten auch wieder. Natürlich ist das für die Opfer kein Trost und zwar damals wie heute nicht. Aber für die absolut überwiegende Mehrzahl der Menschen wird das Leben weitergehen und sich auch wieder normalisieren.

Heiko
2 Jahre zuvor

Ich bin sehr skeptisch, ob die Methode Merschbacher wirklich so funktioniert, insbesondere wenn institutionelle Gläubiger beteiligt sind.
 
Warum soll eine Bank freiwillig auf Geld verzichten, anstatt sich einfach einen gerichtlichen Vollstreckungstitel zu holen, mit dem sie noch die Erben des Schuldners verfolgen kann? Wenn ich die Bank wäre und dann auch noch sehe, dass ich verzichten soll, während das Arbeitseinkommen durch “familiäre Abtretungen” abgezweigt wird, wäre meine Bereitschaft wahrscheinlich nahe Null. Und dann würde der Schuldner noch nicht einmal in die Schuldnerliste eingetragen.
 
Ob ich als Anwalt dafür für 200 € meinen Briefkopf zu Verfügung stellen würde? Da hängt mit Sicherheit sehr viel Schriftverkehr dran.
 
Nicht umsonst musste erst der Gesetzgeber zum Schutz der Schuldner das Verbraucherinsolvenzverfahren einführen. Das dürfte in aller Regel bei Überschuldung nach wie vor auch der Königsweg sein.
 

Ralf
2 Jahre zuvor

@sammy: Da hilft nur hart durchgreifen. Manche kapieren es nicht. In München gibt wohl auch viele Verstöße. Bayern greift da aber anders durch, da gibt es schon über 2000 Strafanzeigen nur in München.

@Aktien: Was ist zum Beispiel im Hinblick auf kleinere Unternehmen von einem Europa-Small-Cap-ETF zu halten? Damit wird auch der oft hohe US-Anteil im Depot gesenkt.

Rüdiger
2 Jahre zuvor

@Slowroller: In meiner Umgebung (auf höchstem Urbanisierungsgrad) sind die Leute vorbildlich – durch die Bank weg! 
 
Deckt sich absolut mit meinen Erfahrungen! Wir sind gerade durch Laim und den Westpark in München spaziert – alle verhalten sich vorbildlich! Nicht einmal eine Gruppe mit mehr als 2 Personen gesehen, von Familien mit kleinen Kindern einmal abgesehen. Auch an den Einkaufszentren, die wir passiert haben, alles perfekt. Die Leute warten geduldig in langen Schlangen (mit großem Abstand zwischen den einzelnen Personen) bis sie in den Laden dürfen.
 

Wolke
2 Jahre zuvor

Warum soll eine Bank freiwillig auf Geld verzichten…
Die Frage könnte sich bald nicht mehr stellen, weder für den Schuldner, noch für die Bank. Bank weg, Geld weg, Schulden weg, Schuldner weg.
Übrig bleibt ein kleines Wesen aus Eiweiß, Fett und hundsgemeinen RNA Filamenten…

sammy
2 Jahre zuvor

Ach Wolke hast dir wieder deine apokalyptischen Reiter in Dauerschleife rein gezogen??

Luigi
2 Jahre zuvor

@-M
Und was ist mit einem Fonds wie dem DWB Alpha Star Aktien? Wenn Du den schon nicht kaufst, dann ggf. als Vorlage. 🙂 
Ich bin schon länger in den Concept Platow investiert und kaufe da aktuell günstig nach. 

Wolke
2 Jahre zuvor

@sammy
Nein, heute reite ich mal selber mit.
 

Heiko
2 Jahre zuvor

@Wolke:
Was bezweckst du mit solchen Kommentaren? Sorry für die deutlichen Worte, aber für mich sinkt dadurch dein Ansehen. Wenn dein Schluss wenigstens logisch möglich wäre, könnte könnte ich da vielleicht noch drüber hinwegsehen.

2 Jahre zuvor

@Nico Meier
Bei uns werden zumindest mal keine Juden mehr angeprangert.. obwohl nach wie vor noch viel Potential da ist, um das menschliche Miteinander zu optimieren.

Ralf
2 Jahre zuvor

“Bei uns werden zumindest mal keine Juden mehr angeprangert..”

Bin nicht sicher. Es gibt da nicht nur Probleme von rechtsradikalen Knallköpfen. Judenfeindlichkeit ist auch in muslimischen Kulturkreisen durchaus vertreten. Der jährliche antiisraelische Marsch in Berlin (Al-Kuds-Marsch) ist ein gutes Beispiel dafür.

Bruno
2 Jahre zuvor

@Ralf “Manche haben es einfach nicht kapiert”
Ja hier habe ich mich auch gefragt, Rentnergruppe am See am grillen. Am Abend kommen dann die Jugendlichen… sei ihnen allen gegönnt aber natürlich nicht Sinn der Sache. Und ein Motorrad nach dem andern mit Vollgas um die Kurven, das wird die Unfallabteilungen auch wieder füllen. Die Mehrheit hält sich sicherlich brav daran, aber es hat sich die letzten Tage wieder gelockert, mehr Leute unterwegs und weniger vorsichtig. Die Zahlen werden es in 1-2 Wochen zeigen.
Es gab in der Ölkrise hier jeweils autofreie Sonntage, ich erinnere mich nicht mehr war da noch nicht auf der Welt, aber anscheinend waren da die Notfallstationen der Spitäler leer. 
Aber gut, das ist unsere Freiheit, die ich genauso liebe. Aber es wäre jetzt vielleicht an der Zeit, mal noch für paar Wochen darauf zu verzichten aus Solidarität.
@Ex-Studentin
Ja, jetzt sind es (öffentlich) keine Juden mehr sondern Muslime und/oder Asylanten, es ist zwar noch nicht so schlimm wie damals, aber wehret den Anfängen. Viele Schweizer sind übrigens keinen Deut besser auch damals nicht nur halt hatten sie Glück auf der andern Seite der Grenze zu stehen, Fremdenhass gibt es aber fast überall auf der Welt, halt mehr oder weniger ausgeprägt. 

Bruno
2 Jahre zuvor

“Judenfeindlichkeit ist auch in muslimischen Kulturkreisen durchaus vertreten”
Frag dich mal warum, die Israeli pflegen ja mit ihren muslimischen Nachbarn besondern warme Nächstenliebe 😉 Ich finde Israel darf man ruhig auch kritisieren, ohne dadurch Antisemit zu sein, das hat nix miteinander zu tun. Es ist die Politik!

-M
2 Jahre zuvor

@Luigi @Ralf
Nein Fonds und ETF kauf ich keine. Ich suche nach Unternehmen die unter dem Radar von Fondsmanager gehandelt werden. 
 
Dort kann ich zum Beispiel 1000€ unterbringen, dass würde ein Fondsmanager nie machen (können), wenn er Millionen verwaltet. 
 
Muss erstmal schauen wie ich da ran komme. Und dann Berichte lesen. Mal sehen vlt verwerfe ich die Idee
 
-M

Ralf
2 Jahre zuvor

“Ich finde Israel darf man ruhig auch kritisieren, ohne dadurch Antisemit zu sein”

Durchaus. Da ist nicht alles richtig. Gilt auch für andere Themen wie z.B. Kritik zur Migrationspolitik oder Kritik in Richtung Islam. Auch hier gibt es vieles. In der Praxis selbst bei sachlicher Formulierung aber häufiger schwierig wie diverse Diskussionen zeigen.

So, nun geht es wieder gleich auf Wanderschaft in die Wälder der Umgebung. Viel Spaß und gesund bleiben.

Nico Meier
2 Jahre zuvor

 Weils Antisemitismus im arabischen Raum ja vor 1948 nicht gegeben hat oder Bruno?
Antisemitismus mit Israel als Staat zu erklären ist ein bekannter Versuch von Antisemiten in der ganzen Welt. 

Wolke
2 Jahre zuvor

@Heiko
Was bezweckst du mit solchen Kommentaren?
 
Mitten in der schwersten Wirtschafts-und Gesundheitskrise seit dem 2. WK diskutieren wir hier über juridische Spitzfindigkeiten, ob und wie eine Bank ihre Schulden eintreibt oder wie man seine Schulden loswird.
Eine Unzahl von Unternehmen geraten derzeit weltweit in die Insolvenz und reißen früher oder später auch die Banken mit und wir reden über einen Busfahrer, der sich mit seiner Hochzeit verzockt hat. Hallo???Mit meinem Kommentar meinte ich, daß wir hier, Blogbetreiber inbegriffen, ziemlich am Thema oder derzeitigen Grundproblem vorbeirauschen.Die Frage, wie man seine Schulden loswird, ist derzeit doch völlig irrelevant und  ist in meinen Augen eine tolpatschige Übersprungshandlung.
Die Fragen müßte eher heißen: Wie kommen wir hier wieder raus? Schaffen es die Notenbanken und die Politik noch einmal? Wie bring ich mein Geld in Sicherheit?
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Gast0815
2 Jahre zuvor

@-M: schau dir mal Mynaric an

Sparta
2 Jahre zuvor

Um endlich mal diese Ungewissheiten zu verkleinern sind mehr Tests, mehr Studien (Dunkelziffer/Antigen-Tests) und die Validierung der Massnahmen nach Sinnhaftigkeit nötig.

Mehr und qualitativ hochwertige Daten sind nötig, um die Situation besser in den Griff zu bekommen, bzw. auch seriöser bewerten zu können.

https://www.google.de/amp/s/de.statista.com/infografik/amp/21211/anzahl-der-durchgefuehrten-coronavirus-tests-je-1-mio-einwohner-in-laendern-weltweit/
 

Nico Meier
2 Jahre zuvor

Richtig wir brauchen flächendeckend Antikörpertests. Nur so werden wir feststellen, dass ein Grossteil der Bevölkerung den Virus bereits überstanden hat!

Verwandte Beiträge
152
0
Ich würde mich über Ihre Meinung freuen, bitte kommentieren Sie.x
()
x